1905 / 40 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

De ai E z L E R Am vorigen Außerdem wur —_——— *_ Qualit Durchschnitts- am Markttage 1905 amis gut Verkaufte | 5erkaufs- “pre E nad Tee ititider E [zentner “ties wert 1 Doppel- dritis Schägung verkauft L i; Februar Marktort Gezahlter Prets für 1 Doppelze Dvdienias: zentner preis dem d dEA E niedrigster | höchster opPelge beka D Tag niedrigfter | höhster E E K M t Mk # Gerste. ; J : : 95 12,90 | 12,90 i Ft 12,92 12,86 | 10.2, G E Werfen 0E So 12/60 1280 U 1 alo B 212 14,13 14,50 | 10. 2. : | Y s eb Ses A as O e 38 14.00 14 e 4 40 / iz - u 9, E L 101-22 1350 | 1890 | 1% | 1420 50 690 1380 | 170 | 16 : E L G0 a 0 0 i S n f 13, 1 á . . n | s . E Sän: e T 120 | 100 | 150 | 160 | 62 | 140 ' j e i e Sap e orie A R AR 1220 | 1240 | 1360 30 | 16,00 : : j H I ob b S4. «v s A O 1 1880] 1080 O 44660 1: 1800 ; : . E é i i. Sl. O0 15,20 Er 16 00 16,00 16,50 7 32 16.00 15,90 | 10. 2. j; Gla ta i. Sh. I P IA0O (O20), O P IEOO A0 L! Yeiaó 60 972 16,20 16,00 7.2. A Glo A. h : , 4 Z i; ; 5 10A L 15,80 16,10 16,20 7/00 18,00 t . . F S V # Pit De. { 21/7 1260 | 12,80 1400 | 1650 | 1660 | 17,00 35 609 O 1 0 L : C 1720 | 17,60 | s : 109 1557 | 1550 | 8.2. , S0 endorf ct N 15.00 15,00 16,00 16,00 E j ' Myaujsen L E. aa nes ; Hafer. 13,20 f ; : } 0. 2. ; 12,10 | 12.10 | 13,20 36 491 14,03 1898 | U u o E N A 1 004 100 250 3 525 1410 | 1423 | 10.2, : A alw | wal aal L irowo 1, P: e t 40 13,4 ' | 13,80 14.00 - : y ; N Schneidemühl p a E 1340 1200 140 14,70 15,00 L f: i : : : * 3 bio L G T L 1240 | 1870 |- 1380 | 1420 | 1460 15.00 | : : : j - A tes L Se E e R O 1860 | 1400 | 1400 | 1460 i 147 1470 | 15,00 | 10.2 L a 1200 | 1460 O a] eo L o 30 426 1420 | 1420 | 72. : i rrogau ern a O I TD80 11 1820 5,30 | 15,80 | 16/00 | 16,50 : ; 90 | 10.2. y t Neustadt D.-S. ta N B R SIGLQAN AOO S 7 E 1320 13,80 | 1590 | 1410 300 4170 1390 | 18, e: - x r L C D E S 14, , , 1 E 14,25 14,25 E l Hagen i. B; i ee A 1400 | 1425 P. 10] “20 80 1100 13,75 1378 | 13,2, 5 e E a S 1540 | 1540 } 15,80 | 16/00 ; 1195 14,40 1450 | 7.2 - A S ps j y S e iee ed P G O O p B04: L690 84 1252 14,90 1500 | 7.2. s SER b iünchen M Ae nue SOA 14,70 15,00 14 10 . . « ; pullendorf S O O O 4 19,00 2 11 171 1566 | 156 | 82. ; : Mültausen i. E. - S Ei 40,00 E 1400 | 1400 | 1480 | 1480 700 10 200 14,57 14,40 2. ; G Baargem E S2 lzentner und der Verkaufswert auf volle Mark abgerundet mitgeteilt. Der Durchschnittspreis wird aus den unabgerundeten Zahlen bereGnet. E C N t Li t erkungen. Die verkaufte e Ae Pat bie Beveukung, daß der betreffende Preis niht vorgekommen ist, ein Punkt (.) in den legten seh3 Spalten, daß entipreWender Berich Feb M liegender Strich C) pen h Odessa. | Hafer, englis V g tao 11909 06} 99,06 G ste Futter- ¿E N Roggen; TL bis 72 Ee E e 99, erste, ai S 97:93 Groféhaudelspreise von Getreide Wetzen, Ulka, 75 bis 76 kg das M....... S 126,47 Mois ( umen. unt, G 89,90 an deutschen und auferdeutschen Börsenplätzen Riga. n 103,31 sîr die Woche vom 6. bis U1. Februar 1905 Roggen, 1 bis K D A u E de Chicago. 5 n, ü R D C A 1 1 1 Seen en Angaben Je Le SSLREe e ÿ N Paris. 0,08 | Weizen, Lieferungsware | Juli E 15879 "Zusammengestellt im Kaiserlichen Statistishen Amt. Roggen | Tia Mars ea lec t 6 { 248 Lee ' Sep S 1 A eizen ' | Mais is E E A o ee S t) ¿Pen L nid at biér ote | {r greifbare Ware, soweit nicht etwas anderes beme Donau, mittel. 0} 146/16) 145/49 roter Winter- Nr. 2... .| 188,20 12027 Dir N Eda n Rie Ge 10 1 E 1 E Woche| Da- Ode A Es L E Ta L Wetzen | Lieferungsware EZ an Ae e . 159,85 6/41 egen Weizen Galsorzter Ea S 1 S4 150/37 E 148,72 Februar| Vor- Walla Walla «a «e ee 13276| 13151 | Mais J Mi , t Bomba” Club C 140,07| 140/21 Buenos Aires. o nôus U A a A On, guter M 712 g das 1 .| 140,58| 140,83 Amsterdam. 117,05 I } Dur(schnittsware .. ....., , { 80,18| 81,07 Hafi en, ' wesunder, mindestens 5 8g das 1 .| 176,56| 177,08 Moe 0c 0 S E A S ä 100 ai S - 694 1. | 141,67| 141,54 | Roggen S ETETOPUTOET c 6 E E : 153/98 L » * f 450 g das 1 U Otesi e L R e L R . 169 59 Bemerkungen. | i On THaNUGIer MBNEEL n a eie E ; j ür die Weizennotiz an der Londoner Pro- Wh iat fden, bulgarischer, mittel... | 14986 E Une taU- I A idi S N | une Fuperial Quarter it für die Wehzennotiz an ber Lond ; 'russg@er Bulg nän., mittel . | 190,75/ 190,77 | Mais Ta D : 96 Marktorten des Königreichs ermittelten Durhschnittspreise für ba er, ru merik. rumän., 150,75 an L [der, württembergische, mittel. . - : | 150,76 181/60 London. einheimis<hes Getreide (Gazotte avorages) ifi 1 Imperial Cuartee Z 4e, Pfäler, mittel... - E P 163,78 152,22 | Wehen T Wehen 60, 1 Busbel Mais 26 Pie e B S P E O E E 4. f el eizen = 1 uhe a E ; Wien. 75 | Weizen ‘engss Es E A E 151,10| 149,98 i Die englis = 453,6 g; 1 Last Roggen = 2100, Weizen = : E aa Ge a ewt 125 186.41 s 143,7î| 143,37 2400 Mais = 2000 kg. O iei bp os 19767] 12683 | Weizen englishes Getreide, 120,54| 119,93 Bei der Umrechnung der Preise in Reichswährung find die : Un S e 127,67| 126,8 196 Marktorten a erste, Joa D E lee 5490| 154,92 | Hafer Mittelpreis aus S 141,96| 141,02 | aus den einzelnen Lageßangaben im „Reichsanzeiger“ ermittelten E a 130 58| 137,89 Geiste (S Ss wöchentlihen Durhschnittsweselkurse an der Berliner Börse zu M E C S G : Liverpool. 157,95] 155,13 | Grunde gelegt, und zwar j Wien und Budapest die Kurse auf Wien, N Ros, TUIIGIOE e, a A N O dere a c /05| 180,05 | für London und Liverpool die Kurse auf London, für Chicago und H Bn B d 180,05 1 u 1 n, Mitter Ae, 125,39] 126,21 Manitoba 156,07] 154,19 | Neu York die Kurse auf Neu York, für Odessa und Riga die Kurse / e R E «** *] 168/75| 168,39 Mai A R a A 13839) 138.21 | aue Ct Peteröburg, für Pa ris” Antiverpen und Amsterdam die Kurse | L S ee R C 970 12e Weizen Qu E E T L S 14009 1 40,33 4 diese Plätze. Preise în Buenos Aires unter Bera, coliguis bes S A e E a 160'3 E P Es . 1EL86 133,21 Australier C A N a R t 161,24] 1 Goldprämie

Wenn wir nun

; t der ganzen wenn die Notleidenden Landwirte sind, die Lebenshaltung der ganz so. müßten wir

5 drü>ken, um jenen zu au< gegen den Weinzoll und andere Zölle stimmen.

Deutscher Reichstag. Bepölkerun Ee B Sulvung des Grundbesißes von | Man muß das große Ganze in diesen Fragen im Auge behalten. Wir

U Sißu ¿ttaas 1 Uhr. helfen? as von E inte angeführt wurde, ist ganz und | wollen deshalb den Norddeutschen und überhaupt der Allgemeinheit

ng vom 14. Februar 1905, Nachmittag dem preußischen ¡Guan solche Maßnahme zu stüßen; denn der | entgegenkommen. Daß die Getreivezölle au< ben Kleinen zu gute

(Bericht von Wolffs Te ishem Bureau.) ar nit geigne, Gel mehr Sulden auf, als nötig wäre, wie | kommen, hat der Vorredner nit bestritten. Der „Vorwärts“ hat

ges olfis Telegraphis@em Bure der mit Grundbesiß nimmt c Fürst von Bismar> bezeugt hat; er nimmt | darauf hingewiesen, wie verschieden die Brotpreise in einem Jahr bet

/ Valied nung: Fort ebung der ersten Beratung déis seiner Zeit logas E Zwecken, um damit an der Börse große | gleihem Getreidepreis s sind. Wir Süddeutschen hätten

Ly erbieh gn, Rußland, Rumänien, der S / | Geld auf zu châfte u machen. Eine nette Maßregel, die Ent- | erwartet, daß der Unters ied zwischen Fulter- und Braugerste anders

E Uri, nd Vesterr eih-Ungarn abgeschlossenen usaß- | und kleine Ge öffentlichem Sä>el unter diesem Gefichtspunkte. Ein | ausfallen würde. Die Erklärungen des Grafen von Posadowsky haben

Vertr gde du den Handels- Zoll- und Schiffahrts- s<uldung itel soll die innere Kolonisation fin: er Reichskanzler uns einigermaßen beruhigt. Bedenklicher ist {on die Spannung

tinto gen mit diesen Staaten“ und des Viehseuchenübe r? | anderes E lan Mitteln, um die Arbeiter auf dem Lande seß- | zwischen Gerstezoll und Malz und die Bemessung des Mehlzolles. Eine Nu Ueber do mit Oeslerreih-Ungarn. sprah

gegen den Noggen- und Weizenzoll timmen wollten,

enkt er sih das? Die Lage der landwirt- | große Rolle spielt in Südteutshland der Tabak. Die Tabakbauer

| : n | haft zu maden. Wie den daß einen der Menschheit ganzer | hatten gehofft, daß ihnen dur einen höheren Zoll geholfen werden

7 "quer : Bl, beab, der Sißung wurde in der gestrige lhaftlien E ‘h Sin werden die ländliden | würde. Es L Resolution gefaßt, nah der der Bundesrat in iner eit Herbert (S0z.), fertfahreyd: Alles, was die Regierung Mbeiter beute no geprügelt. Her Gamp hat das im vorigen Jahre | eine Prüfung der Fr

age eintreten sollte. Wie \teht es mit den Unter- i t. Was würde er sagen, wenn er suhungea darüber? Von großer Bedeutung für Süddeuts{land ift R Mole von der Pm E an De Uedlage | im Abge nere d e Ser wiede relleube Taf | und hie Battrdolfragt. 08 war eiae Erböbung des Troubenzolle : ven Bolltari alles ist heute vergessen; die Regierung hat urs Aufreizung der Arbeiter sein. Es würde deshalb eine , a E, s L IE Delta Rog flit nd dur< die Handelöverträge den Antrag Kaniß

ung für roten Verschnittwein ges

Handelsverträge abzulehnen.

n N : ¿ ber im Reichétage ein betßer Kampf D r | sein, diese orn (nl.): Bei dem Zolltarif spielt die süd- beim österreichischen Handelsvertrage. Die Einfuhr von Trauben un! | i C R de Ble Ei | wt ir R B E en Be | BaG L M ol iein Me aj E i i Un t z e 8 un E E . e rvorragen n x Y Dat? nbe "falle ‘als die wil, die eres Wissen fufgestelte | die 2”hat cin But van Dr, Moris Bed 0 ey 12e badische 1er Traubenzoll muß in ein richtiges Verhältnis zum bas en Mir deß die Kartoffeln von der reissteigerung unberührt | Man haft zu Anfang tes 20. Ja ES

den. Leider ist das nicht geschehen, und

ndwirl\ s niht vol und ganz gelesen hat. Jn | bescheiden. Sogar die Trester werden zur Weir

h Wte ian im Profe siegen P fetabe IDI0N ertibl, | Shikse griggen, wel Behn aja “bie Fabrlattie” wet | Das nut Melngeled ann fel guter ant Ès rungen S êrmn von Rheinbaben ift es nicht gelungen, die | dem kt worden, Es e en verkaufen; allerdings neh tände bei Notwei iit hat der i Arr gibt ngers , | {rän de, um es zu ; au | Lade beim Votweinvers<uttt Ha Arbe ern cienso qut Tad, nur in dem kleinsten Punkte zu entkräften e Lande bauen Getreide

notleidende L idwirte “ite da R a erat det Obstbau usw. einen größeren Umfang eim als der Getreidebau. | gewiesen. Die Weinkommission hatte das 2 ende Landwirte gibt; aber i es berechtigt, :

4