1905 / 62 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

MaisaubauversuGhe zeigten, daß diese anze auf Riesel- | der Reichsbank nah wie vor Frobe Geldflüssigkeit zeige. Die | lösten. Der Iokafste lieh Frau Arnold ihre \{chöône, monumentale Er- feldern fehr hohe Erträge bringt und au praktisch von Nuyen ift, Wechselanlage von etwa 700 Millionen scium 51 Millionen kleiner scheinung, sprach aber ihren Part, aus übergroßer Scheu vor pathetishem weil 1an eine künstliche Trocknung der Kolben du führen kann. als im Jahre 1904 und die Gesamtanlage ‘von 874 Millionen | Deklamieren, etwas zu veritändig und nüchtern. Aehnliches läßt (a

Au über die künstlihe Trocknung von Rieselgras, nur deshalb um 33 Millionen höher, weil die Reichsbank jeßt | WUch von dem Kreon des Herrn Landa sagen, der nit im gro u O E tiniR e E S S fuocnee einen weit größeren Betrag an Schayanweisungen des Reichs EU E A besten war, n den [kleineren Me E worden, die ergaben, daß man die kün e &rodnung jehr s » T 2 e renas un r en Hirten bewährt ie rren on durchführen kann und damit in der Lage ist, Stoffe zu verwerten, die | besige. Der etallvorrat von 1 Mill. sei um 150 Mill. Devie und Marx. D ren 108 vie De sonst verloren geben. i n: 164 und 33 Mill. größer als in den le ten drei Vor- Lustspiel

- Untersuchungen über Wasserreinigung durch Dopypel- jahren. Der geringen ehrausfuhr von Gold aus dem 8s im Glüg“ pielhaus, L beit berieselung und Teihansammlung haben die vorteilbhafte | deutshen Zollgebiet ständen etwas gefallene Wechselkurse egen- gan x ms uC nennt sich eine dramatische rge me Wirkung diefer Maßnahmen ergeben. Ueberhaupt zeigen die jablreich | über. Auch der Privatdiskont in Berlin sei in den lebten N 1 Male a eltern als MittagEvorstellung im Luftspielha angeführten Analysen von Drainwässern, daß die Rieselfelder eine vor-

iedri ; ; um ersten Male aufgeführt wurde. s Stück stellt si als ein wglide Wasserreinigung ermöglichen. Tagen niedriger gewesen, noch mehr als in London, wo indes freilich mit nit u eoda

s / N y il 1 anz tauglihen Mitteln entnommener Versuch dar,

tungen über Unkräuter und deren Be, | die Bank von England rest Zinsfuß weiter um ein halbes | Mißstände im Musik, und Konzertwesen, besonders Berlins, in

Eämp fun g find angestellt worden; sie zeigen, daß man diesen Uebel, | Prozent ermäßigt habe. Eine Veränderung des offiziellen | satirisher Form zu cas es enthält manche wigige und zutreffende

stand der Riefelfelder dur geeignete Maßnabmen, besonders durch insfußes werde nicht beabsichtigt. Aus dem entral- | Bemerkung, manchen o enbar nah dem lebenden Modell recht gu! Efultur, dur Besprengen mit hemishen Mitteln und das jorg- ausschuß erhob si hiergegen keinerlei Widerspruch. Hierauf angenen Charakter, ist aber doch im ganzen zu [fitenba

ültige Eingehen auf die Eigenart der Unkräuter, wohl mildern kann. | wurden die bisherigen Deputierten und deren Stellvertreter Mir und bühnentehnisch zu unbebolfen, um eine tiefergehend Die eigenartigen Kulturverbältnisse bedingen auch das Auftreten ung ausüben zu können.

auf ein Zahr wiedergewählt und die Ergän ungswahlen für : Die Satire foll einerseits die Unred- besonderer pathologisher Erscheinungen. Es sind deshalb über | die Bezirksausshüse bei den Reichsbankhaupttieller e mea j, derts treffen, on vem alles andere als das fden M Gde Ten S gemat worden, die manchen Zugrundelegung der von den Bankkommissarien aufgestellten Künstler felbst veranschaulichen “Mig nocibringenden E Set ein Singerzeig Séhluß fol Es i die Ergebnisse” vei ider {N p R d behufs Vorbereitund der Entschließung des | junger mittelloser Pianist und Komponist Tee B im suchungen, eine Zuscimnenstellung der Hauptergebnisse und, in Reichskanzlers vollzogen. Endlich wurden einige T OAngen il A leine Jdeale sich tapfer durchzuringen fut; “al

16 Punkten jusammengestellh, die aus den erftjähri en Fersuthen fié n lassen, otsreibungen zur Beleihung im Lombardverkehr Nathteettg "idt ie Rai nud bur Klavierspielen ergebenden weiteren robvieme, die aller ngs, obwo on seor ° L zum g t Der g viele Resultate erreicht wurden, noch viel größere Aufgaben erblicken während er zusehen i wigggic ar laffen, dur deren energische Inangriffnahme es boffentl

e muß, wie seine minderbegabten ch gelingt, die (Weitere Nachrichten über „Handel und Gewerbe“ \. i. d. maligen Studiengenossen zu Woblftand und Ehren gel Landwirtschaft auf den Riefelfeldern weiter zu fördern und ihr nament- Dritten Beilage.) In bitterer Not wendet er {ließli „gde li höhere Grträge als bisher abzugewinnez, gur eine Geldheirat und K T n einen von diesen

Dieser hilft ihm zwar aus der ¿ionen zum Professortitel gebracht W Theater und Musik. | | die der junge Mann. leblaster interessirt, iet nbe gber seine Viehbestand in den Vereinigten Staaten von Amerika Königliches Opernhaus. wereereile einführt, wo Talente offiziell entdeckt und Erfolge am 1. Januar 1905. In der Titelrolle von Lorbings Oper „Undine“ stellte ih rauhduft uma Ls E das erstrebte Ziel, aber Nach der Statistik des Ackerbauministeriums zu Washington ge- geilezu abend Fräulein Marga Burchardt als Gast zum ersen . auch ihm die Sinn stalteten sich am 1. Januar 1905 in den Vereinigten Staaten von

ale hier vor. Die junge Künstlerin, eine Schülerin des Professors 4 elbst übershägender N Amerika die Zahl, der Preis und der Gesamtwert des auf den Farmen Felix Schmidt, war längere Zeit am Nosto gehaltenen Viehs, wie folgt:

e, und er wird

pet- tete. Am besten ist dem eie anderen, die er drei Alte

der Theater erfolgreih

or der mitt der vid j ae Bn vor [Pi g E liebt Meiner Dostbeater Me Pie der Geste daft bei dem onzertbie A darstelli ae itts- ichtet, dem sle zur Zei eltebles und verw s Mit- ie f Viebgattung Zahl eue ET Gesamiwert glied angehört. Auch "im anspruthsvollen Rahmen “des hiesi da reicher gen Grfolg maßgebenden Faftoren: die s die Kritik, 2 : s F pernhaufes mate sie einen „durhaus günstigen Cindruck. Sie | am \chwästen E in recht unterhaltenden Typen geschildert wer s Perte «e LCOOLTOS 70,37 1200 310 020 ist von jugendlicher, im L Erscheinung und verfügt über eine der Höhe des Rub eßte, der mit einem Sprung den erten bas) ee c ¿A888 70 87,18 251 840 378 utgebildete Stimme bon frisher Klangfarbe, die den Raum des | pag ihn bedienend e ¡eigt, an dessen Echtheit nur er selbst Mil@kühe . . . . 17572464 27,44 482 272 203 pernhauses auh Misgefüllt hätte, selbst wenn die Sängerin sie nit, war einer großftäbti ienstmädchen wirkli glauben. Die Anderes Rindvieh . . 43 669 443 15,15 661 571 308 wie das gestern zuweilen geschah, zum Schaden des Tones über Rollen die geei üdtischen Bühne würdig, wenn auch nicht für scien E «€45 ORds 2,82 127 331 850 Gebühr angestrengt hätte. Den Text spricht Fräulein Burchardt gut | dis Damen M netsten Vertreter vorhanden waren. Genannk Sihweine. ._. . . 47320611 5,99 283 254 978 aus; die Darstellung erwies sich als gewandt und ausdrucksyoll genug, | Spira, Imp efi cnger, Wendt, Morella, Limburg, die Herren ver Zusammen T73 679 353 3 006 580737. | um die Leistung der Künstlerin innerhalb der trefflihen Gesamt- nehme Susienleren Palfi. Für eine dem Vorgang angemessene (Nah Crop Reporter.) aufführung mit Ehren bestéhen zu lassen. getan. erung hatte Herr Schmieden als gifseur das s Deutsches Theater. Gesundheitswesen, Tierkraukheiten und Absperrungs-

Des Sophokles Tragödie „Oedipus“ in der mustergültigen Im Kz jenétade maßregeln. Verdeutshung des Professors von Anle ih Möllendorff Feojarts O r Ven Opernhause guts E, D Niéderlan de die bereits zweimal aus befonderem Anlaß in Berlin aesgefl rt othauser, Dietrich, ‘die Hérren Nad Ho Die amen Pers é ¿ worden ist, wurde am Sonnabend erfreuliherweise in den ständigen | Träger der Hauptrollen usikaliser L Hoffmann, R: rut ist Die niederländische Regierung hat dur Verordnung vom 21. v. M. Spielplan des Deutlhen Theaters eingereiht. Die Titelrolle spielte, | Dr. Strau ' S er der Auffü bestimmt, daß die früher zur Abwehr der Pest angeordneten wie {on früher, Albert Heine, der, vor einigen Jahren dem mm euen Königlihen O erntheat innt die aßregeln für die Dauer eines weiteren O Rres in Kraft Königlichen Schauspielhause angehörend, einem Ruf an das Hofburg- mnorgige Vor tellung auönahmweise h 8 Übr ‘s beg werden bleiben. (Vergl. „R.-Anz.* vom 5. März v. J., Nr. 56.) theater nah Wien folgte und vom Herbst dieses Jahres an in den Ver- | Moliòreg e Der cingebildete Kranke“ (mit N mer als i Indien. band des Deutschen Theaters tritlt. Auch diesmal gab Herr | Argan) und das Benedi ch s stspiel Die Ql î E o ; Nach T Res der Mun von Bengalen vom 15. und Heine sein Bestes erst von da an, wo dem Helden die Ahnung von der eie Zuslpiel , ensivolen“, 16. Februar d. I. ist die Quarantäne in den Häfen von Orissa rfüllung des furhtbaren Schiésals aufzudämmern beginnt, dem er und Chittagong gegen von Singapore und Porbander nach G

: ötterspruch rettungslos verfallen i; sein Zweifel an der n ; ig- dort ankommende Schiffe auigekuben worden. (Vergl. Eetralligtezt der Götter und ihrer Künder, die urcht vor dem lie A usiteativ Dede Zut der am 10. d. M. verstorbene BSi, U vom 24. Oktober v. J., Nr. 251 und vom 27. v. M., | Ent ien, die Hoffnung, daß es sich ‘noch abwenden lasse, und Marienkir@e zu rale ge S oe Dent. ‘Januar 1839 zu O Hinterindien (rat mensdilÓ “wabr dd“ dabei do “artig jr L S | Disensur Minnfien L Sf actoren und vollendele. seine Studies . i rat men wahr un ei doch großzügig in die Er- | am en s . 9

Dur Verordnung der Kolonialregierung in Suidapore bom | s{einung. Ersa wirkte wiederum der S , das Auftreten deutenke DR lde Inftitut für Kirhenmusik. Er war

9. Februar d. J. ist der Hafen von Rangoon wegen Auftretens | deg ‘Geblendeten : ein Theatereffekt, der, dur die voraufgebende Er- | für die Orge Chören an hat sich auch s Deo teten der Beulenpest für verseucht erklärt worden. zählung des Boten geziemend vorbereitet, heute von den Schauern gemat. Sein gans bef otetten, Oer waren die von ihm ins noch nichts eingebüßt hat, die das Publikum der griechischen Theater | Leben gerufenen, jeßt vie res D hinten populären Orgelvorträge,

Handel und Gewerbe. bor etwa zwei Jahrtaufenden dabei empfunden haben wird. Im ide Dee unent e anachgea en unit.

der kirh- bt ; cs x geltlihe Darbietungen aus dem Gebiete

5 ; _; übrigen war die Aufführung würdig, wenn au nicht gerade bin-

N e prubgen Sigung es PeSrulans adi ses der erien: Die Chöre waren, wie das den Anforderungen tnlere Bühne

etchsbdank bemerkte im Anschlu an die vorgetragene legte | ¿nt prihht, die nun einmal auf einen andern Darstellungs\til zugeschnitten ie ccrang M der Vorsigende, Präsident des Reichsbank- ist als das antike Theater, auf einzelne Sprecher verteilt: die Herren (Vos direktoriums, § irflihe Geheime Nat Dr. Koch, daß die Lage | Friedrich, Schwaiger, Abel u. a., welche ihre Aufgaben zufriedenstellend

ung des Amtli en ichtamtlihen in der Ersten, weiten, Dritten, und vas Fünften Beilage.)

Theater, Dientiag, Abends 8 Ubr: Dee Lee T eater) „Thaliatheater, (Dresdener Straße 72/73. Di- Firkus Schumann. Dienstag erlas igli iele. Di : - | in 3 Akten von Lothar Schmidt. E Lon: Nen u. Schönfeld.) Dienstag, Abends ‘fee große Shhumannsche, mit m ften: ana fa de Shuuspiele. Dienstag: Opern Mittwoch, Abends 8 Ube: ex Leibalte. 74 Uhr: Der Kilometerfreser: Schwank in | Pracht inszenierte 4 tutte.

Ausftattungspantomimé in F

(So machen es Alle.) Komische Oper | Donnerstag, Abends 8 Ühr : Die Haubenlerche. ton von Curt Kraay. (Verfaffer vom „Hoch- ee Ä pes -+ de Strahle der L grofe

dem Ztalienischen des wre E R Mittwoch und folgende Tage: Der Kilometer- Gier in Christiania Mi: ded een@ e

nußung der Uebersepungen vor Eduard Bee uu Theater des Westens, (Kantstraße 12. Bahn- gf omit: Nachmittags 34 Uhr: Skiläufern. U. a.: Der phänomenale a Die

Carl Niese von Hermann Levi. Musikalische Leitung: hof gipologischer Garten.) Dienstag (21. Es r: Charleys Taute. von der bôchsten Spihe des Zirkus. Bor irektor

Herr Dr. Strauß Anfang 74 Uhr. im Abonnement): Wiener Blut, Anfang 71 Uhr. großartigen neten Spal Ee:

z Mittwoch (außer Abonnement): Der Zigeuner- Bentraltheater. Diensta , | Albert Schumanns Monstredressuren sierte

Neues Operntheater. 31. iee erstellung: Satiie Dié Jgbeirat, H 9, Abends 8 Uhr: Ephraim Thompsons wunder dre! de

en e dliste M ia i B, iee Donnerstag (21. Vorstellung im Abonnement): Zum | Baue? Musik von as i Lehár, ften von Julius Clefanten, worunter Mary, der einzig ext züg Wai Ge B dissinsh os j enußung ersten Male: Die A dig vg s Mittwoch und folgende Ta b I Saltomortale shlagende Elefant.

Die Dieultbüten. Genrebilt in 1 Rustuces von | „Freitag (21. Vorstellung ÄbomiemenH: Die| S g he Dae hel leei L

Rodertch Benedix. Anfang 8 Uhr. Nenesfe nd, Nachmittags 3 Uhr: Zu kleinen E Abends: Die Jux eirat A0 de

Mittwoch: Opernhaus. 70. Abonnementsvorstellung. s b

l onntag, Nachmittags 3 Übr: D, i Familiennachrichten. reisen: Der Kaufmaun von Venedig. Abends baron. Abends: Di er Zigeuner- Rübezahl und der Sackpfeifer vou Neisse. P Uhr: Die ieri L G ends: Die Juxheirat. L - Oberleutnant 4 An tüand Dichtung von Eberhard König. Sontag Nachnütiags Zu e: Bu halbes Preisen : —— Verlobt: Frl. Olly Wessel mit Hrn L

Otto von Müller (Bonn—Potsdam). Fr i sik von Hans Sommer. Anfang 74 Uhr. ée eunerbaron. Abends 7 Si: m Neues Operntheater. 32. Abonnementsvorstellung Liebesfestung, 4 Uhr Bellealliancetheater. (Vellealliancestraße 7/8, | Wilma von Heryberg mit Hen, i Morroscin,

in 2 Akten von Wolfgang Amadeus Mozart. Nach

ammt

: Direktion: Kren u. Shönfeld Falther von Kathen (Borkau bei Morrosin,

Die Schule der Frauen. Lustspiel in 5 Aufzügen I nfeld,) Dienstag big ; L, Frl. Gudrun

E R EER E N) Bata Uv And Meer C m E À Roma “r da oentnant Gensl obi von

Donnerstag: Fidelio. onnabend: : Freyend (Breslau). t von Zieten mit Deutsches Theater. Dienstag, Abends 74 Uhr: reitag: Das Glöckchen des Eremiten. Sensationskomöbie in 6 Bildemeate! Die Rothe. | Verehelitht: Dr ieangel Beilin=Se fen). ad

Oedipus. onnabend: Figaros Hochzeit. s Sonntag, Nahmittags 3 Uhr: Deborah Leni Freiin “Ernst Richter mit Frl. Frieda Lange Do Abends 74 Uhr: Schusselchen. Sonntag, den 19., Nachmittags : Die Fleder- V R . ediger T Donnerstag, Abends 7 Uhr : Faust. (Grster Teil.) | maus. Abends: Undine. Trianonth eater. (G: j G L eariens de Hars öhe: Les. E e

As orgenstraße, zwischen (Breslau). Ein Sohn: Hrn. Leut- riedrih- und Univéersit T Henning (Breslau eld ae Berliner Theater. Dienstag: Der Kaijer. | Neues Theater. Dienstag: Ein Sommer. | Abend, u des Herrn Ware, Dienstag: Das | nant Hars-Carl von Ret C erte Ban A Brieft aredieux, Die | Hrn. Henry Edler von ger: Anfang 74 Uhr. nachtstraum. asche. Ein peiulicher Zwil entau H! Regierungsrat Dr. Arnold (Halensee tiwoh: Alt-Heidelberg. Anfang 74 Uhr. ttwoh: Ein Sommernachtstraum. Mittwoch und folgende Tage. as Areal “e Ben. Landedrat Hasse (Königöberg). : Donnerstag : Der Kaiserjäger. Anfang 74 Uhr. | Donnerstag: Ein Sommeraachtstraum. des Herrn Malezieux. Die Brieftasche E 1E Ja ter: Hrn. Oberleutnant von ( F Freitag: Der Kaiserjäger. Anfang 74 Uhr. reitag: Sommernachtstraum. Ein peinlicher Zwischenfall, F E ). Prn. Major Hans-Joachim von onnabend: Minna von Barnhelm. (Minna: aen (Altona). f i Agnes Sorma.) i g Gestorben: Hr. General d. Kav. z. D, Otto von / L Cessingtheater. Dienstag: Elga. “Anfang s onzerte, É anfenberg. Lütti (Oalensee-Berlin). e r. « : . Hermann w Große Mittwoch: Elga. Anfang 8 Uhr. t Cusispielhans. ZEeirase 236.) Diens- Van ndemie, Dienstag, Abends 8 Uhr: | on ). Be Amtsrichter He e Pn A Donnerstag: Elga. Anfang 8 Uhr. Mitte ves ind i er Familientag. QuaLtetts irfoert des Waldemar Meyer. Goldberg). gende Tage, Abends 8 Uhr: Der Königlicher fe Mitwirkung: Alfred Reisenauer R Familieutag. baß). her ammermusiker Gustav Krüger (Kontra- Verantwortlicher Redakteur ces “aues Mio i E Residenztheater. (Direktion :RighardAlexander.) | Sggl Dr. Tycol in Charlottenburg, ag, Aben r: Zum ale: e : Richard! L

und sein Ring. Eine Tragödie in 5 Akten vou Diens Abends -8 Uhr: Hotel vichadone. Seveeiven L Dienstag, Abends 74 Uhr: o (S{holz) in Berlin.

Friedri Hebbel. , | Schwank in 3 Akten von Anthony ars und Leon e SUgen Brieger. Druck dex a pu [en Paiseruderet und Verlags- Mittwoch, Abends 8 Uhr: Jm Hafen. Xanrof. Deutsch von M. Schönau. —— Anstalt erlin SW., Wi elmstraße Nr. 32. Donnerstag, Abends 8 Uhr: Gyges und sein | Mittwoch und fol,

g.

ende Tage: Hotel Pompadour. Beethoven-Saal, Dienôta : Zwölf Beilagen Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Nora. j L. Klavierabend von Leopold Seite: (eins{ließlih Börsen-Beilage). (562Þ)