1905 / 62 p. 76 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

9416 ; : Bergisch Märkische Vank in Elberfeld.

Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden hierdur< zu der diesjährigen ordentlichen Generalversamm- luug auf Dienêtag, den. 11. April 1905, Vormittags 107 Uhr, in uaser Bankgebäude in Elberfeld Königéëstraße 1—11 ergebenst ein- geladen.

Nach Artikel 33 des Gesellschaftsstatuts {sind zur Teilnahme an der Generalversammlung und zur Stimmenabgabe diejenigen Aktionäre bere<tigt, welche ihre Aktien oder eine mit Nummernverzeichnis ver- sehene Hinterlegungsbeshcinigung eines Notars wenuigsteus eiue Woche vor dem Tage der Geueralversammlung

in Elberfeld, Aachen, Barmen, Bocholt,

Boun, Crefeld, Duisburg, Düsseldorf, Sagen, Cöln, M.-Gladbach, Paderborn, Remscheid, St.Johann-Saarbrücken, Trier, Warburg bei unseren Effekteakassen,

in Verlin bei der Deutschen Bank, der

Direction der Disconto-Gesellschaft oder dem Bankhause S. Bleichröder,

in Essen bei der Effener Credit-Austalt,

in Frankfurt a. M. bei der Frankfurter

Filiale der Deutschen Bauk oder bei der Deutschen Vereinsbank,

in Haunover bei der Hannoverschen Vauk E zur Beendigung der Generalversammlung hinter-

egen. Tagesorduung : 1) Vorlage des Geschäftsberichts und der Bilanz nebst Gewinn- und Verlustre<nung pro 1904. 2) Beschlußfassung über die Verteilung des Rein- na und Entlastung des Vorstands und des Berwaltungêrats. - 3) Wahlen für den Verwaltungsrat. Elberfeld, den 11. März 1905. Die Direktion. [94131] : :

Die Aktionäre unserer Gesellshaft werden hiermit benachrichtigt, daß in der Generalversammlung vom 3, November 1904 unter anderem die Herabsezung des Gruudkapitals dur< Zusammenlegung von 10 Aktien zu je einer Aktie um 2 880 000,— M fo- wie die Bildung von Vorzugsaktien bes{lossen worden ist.

Die Vorzugsaktien lauten über je 1500 46, haben s Stimmen und - genießen folgende Dividenden»

edtigung: s

69% vorweg, sodann nah Verteilung von 4% auf die Stamaktien und 15 9% Tantieme weitere 49/9, während der Rest des Reingewinns gleich- mäßig unter die Vorzugsaktionäre und die Stamm- aktionäre verteilt wird. O alls etwa in einem Jahre der Gewinn nicht aus reichen sollte, um den Borzugsaktionären eine prio- ritätishe Dividende von 6 9% zu gewähren, so ist das ehlende aus. demjenigen Reingewinn eines späteren ahres nahzuzahlen, wel<er nah Gewährung einer prioritätishen Dividende von 6% an die Inhaber der Vorzugsaktien für das leßte verflossene Ge- schäftsjahr übrig bleibt, sodaß also die Stamm- aktien erst dann dividendenbere<tigt werden, wenn den Vorzugsaktien für alle verflossenen Geschäftsjahre die rü>ständige prioritätis<e Dividende voll gewährt worden ist. Eine Zinsvergütung für rü> ständige prioritätishe Dividende findet nicht stait.

Bet Auflösung der Gesellschaft erhalten die Vor- zugsaktien zunächst bis zu 100 9% unter Hinzurehnung etwaiger Nükstände an prioritätisher Dividende und zuzüglih 6% Zinsen des Nominalbetrags vom Tage der leßten Bilanzziehung. Alsdann erhalten die

tammaktionäre bis zum vollen Nominalbetrage nebst 40/9 Zinsen des Nominalbetrags vom Tage der [eßten Bilanzziehung ihre Befriedigung. Der als« dann verbleibende Rest wird unter beide Aktien- - fTategorien gleihmäßig verteilt.

Diese Vorzugsaktien können durch Zuzahlung von 500 A und Einbringung von zehn alten Stamm- aktien bezw. einer neuen Stammaktie der Gesellschaft

ogen werden. s

Behufs Bildung der Vorzugsaktien haben die Aktionäre ihre. Aktien einzureichen, und auf je 10 Aktien eine Zuzahlung von 500 & zu leisten, wogegen sie eine Vorzugsaktie von 4 1500,— er- halten. Die Einreichung und Einzahlung hat bei Ee B Na ae zu erfolgen, und zwar

us am 1. T) 1905.

Die Verwaltung ist beauftragt, die Vermittlung zwischen denjenigen Aktionären zu übernehmen, welche von dieser Befugnis Gebrauh machen, ohne Über die genügende Anzahl Aktien zu verfügen.

Die Aktien derjenigen Aktionäre, welhe von diesem Rechte keinen Gebrau<h machen, werden im Ver- bâltnis von 10 zu 1 zusammengelegt. Zum Zwe>e der Durchführung dieser Zusammenlegung werden die Aktionäre aufgefordert, ihre Aktien bis zum L. Juli 1905 zum Zwecke der Zusammen-

ung einzureichen. E 4 iejenigen Aktien, wel<he nicht eingereiht, und diejenigen, welhe von einem Aktionär in einer An- hl eingereiht werden, wel<e zur Ausführung der usammenlegung nicht ausreicht, und der Gesellschaft niht zur Verwertung für die Beteiligten zur Ver- fügung Ce werden, werden für kraftlos erklärt.

n die Stelle der für kraftlos erklärten werden neue Aktien ausgegeben, und zwar je eine neue für zehn alte Diese neuen Aktien sind für Rechnung der Beteiligten dur< öffentliche Versteigerung zu ver- kavfen und der Erlös den Beteiligten nah Ver- bältnis ihres R s zur Verfügung zu stellen.

‘Berlin, den 11. rz 1905.

Deutsche Gas Selbstzünder M tiennetalt

Der Vorstaud. Schimmel.

94132 E Unte Hinweis auf die in der Generalversammlung vom 3. November 1904 beschlossene Herabseßung des Grundkapitals unserer Gesellshaft fordern

wir hiermit gemäß $ 289 H.-G.-B. die Gläubiger

Gesellschaft auf, sih zu melden. Erri deu 11. März 1905.

Deutsche Gas. Selbstziünder Aktiengesellschaft.

Der Vorstand.

Ga

l

[93837]

Prioritätsobligationen der vorm, Kiel-Eckern- förde-Flenêburger Eisenbahugesellschaft. Von den infolge der allgemeinen Kündigung am

1. Juli 1904 zur Rückzahlung fälligen Prioritäts.

obligationeu, eve i vom Jahre 1883, der vorge-

nannten Eisenbahngesellsaft find die nastehend auf- geführten Nummern bisher zur Einlösung uicht vorgezeigt worden.

Stüdte zu 500 Æ Nr. 147 148 149 150 Ot 152 153 154 155 156 157 159 160 161 162 163 165 166 167 168 169.

Stü>e zu 1000 Æ Nr. 663 685.

Altoua, den 7. März 1905. s

Königliche Eisenbahndirektion.

[93778]

Die Herren Aktionäre unserer Gesellschaft laden wir hiermit zu der am 4. April dieses Jahres, Vormittags 11 Uhr, im Geschäftälokale unserer Gesfellshaft stattfindenden ordentlichen General- versammlung ein.

Das Lokal wird um {11 Uhr geöffnet und um 11 Uhr ges<lofsen. i

Die Tagesordnung ist folgende:

1) Vortrag des Geschäftsberihts und Vorlage der

Bilanz pro 1904. i

2) Erteilung der Entlastung an die persönlich

haftenden Gesfellshafter und an den Aufsithtsrat.

3) Verwendung des Reingewinns.

4) Neuwahl zum Aufsichtsrat.

Nach $ 9 dec Statuten ik zur Teilnahrie an der Generalversammlung alle „diejenigen Aktionäre berechtigt, welche als folhe späteftens aht Tage vor der Versammlung, also bis spätestens den 25, März dieses Jahres, èa der 26. März cin Sonntag ist, in dem Aktienbuche der Gesellschaft eingetragen find, und mindesteus zwei Tage vor der Versammlung, also „bis spätestens den 1, April dieses Jahres, ihre Aktien

bei der Gesellschaft, oder

bei der Allgemeinen Deutschen Credit-Anstalt

in Leipzig, oder

bei der Direction der Disconto-Gesellschaft

in Berliu, oder Î

bei der Dresduer Bauk in Berlin hinterlegt haben. : f

Je 10C0 #6 eingezahltes Aktienkapital gewähren eine Stimme. Ueber die gesehene Einreichung der Aktien wird den Aktionären ein Depositenschein aus- gefertigt, welher die Zahl der hinterlegten Aktien angibt und als Einlaßkarte zur Generalversammlung dient.

Leipzig, den 10. März 1905.

Kammgarnspinnerei Stöhr & Co,, Kommanditgesellshaft auf Aktien.

C. Be>mann, P. Rd. Ed. Stöhr, Vorsitender H. Keil, s des Aufsichtsrats. persönlich haftende Gesellschafter.

[8578 Gladbacher Feuerversicherungs-Ge

Nachdem das Mitglied des Aufsichtsrats, Herr Fabrikbe her Jof. plößlich gestorben, wird die Tagesorduung der auf den 30. März Gasthofe des Herrn Herfs hierselbst anberaumten 42. ordeutlichen

folgenden Punkt ergänzt :

glieds desfelben M.-Gladbach, den 9. März 1905. Der Vorftand. Quad>.

LETA9) Gladbacher Rückversicherungs-Gesellschaft,

Nacdem das Mitglied des Aufsichtsrats, Herr Fabrikbesißer Jos. Daniels jr. in Nbeydt heute den 30, März 1905, Nachmittags 5? Uhr, im + ordentlichen Generalversammlung no< dur

9) Festsegung der Zahl der Mitglieder des Aufsichtsrats und eventuell Neuwahl eines Mit-

Ey gestorben, wicd die Tagesordnung der auf thofe des Herrn Herfs hierselbst anberaumten 28 folgenden Punft ergänzt :

glie>s desselben. M.-Gladbach, den 9. März 1905.

Frankfurter Maschinenfabrik, gesellschaft.

Umwandlung in Vorz Zeit eingereicht einen sowie die dazu ge fönnen vom 8. ds. M fälzis<hen Bauk in Frankfurt a. M. g f fn Gt für Stempel O orzug8aitte in Gmpfang genommen werden. Fraukfurt a. M.,, den 6. März 1905. _Der Vorftand.

ugsaftien unferer en Aktien mit hörigen Gewinn- ts. ab an der

[93807] Schühenhof-Bau-Verein A. G.

, Bremen. m 31. Dezember 1904,

Aktiva.

An Grundstü>konto ypothekenkonto Bankguthaben

&: Mem Sw S S.S S S G

Pasfiva. Per Aktienkapitalkonto, 65 9/4 Eitn-

Reservefondskonto Diverse Kreditoren Gewinn- und Verlustkonto , ; ;

4 9/9 Dividende . 86% Superdivi-_

. 6 6 500,—

Gewiunn- und Verlustkonto,

Debet An Affeluranzkonto

ried Aida i E E

Tantiemenkonto Dividendenkonto Vortrag auf 1905

E E

A: G S. D

Per Vortrag p. 1904 Grundstückonto

S D260 ?0e S E i

d S A

Bremen, 8. Februar 1905. Der Vorstand.

sellschaft.

ir. in Rheydt heute mittags 5 Uhr, im ammlung no< durh

5) Festsegung der Zahl der Mitglieder des Aufsichtsrats und eventuell Neuwahl eines Mit-

1905, Nach Generalvers

Der Generaldirektor :

Der Generaldirektor : Thysf

Der Daa, [94127] dts ü C Bled utt e

Em 16 539/50 De C 362/50 ate R 33779

711/96

17 951/69 Glückstadt, den 31. Dezember 1904.

Der Vorstand.

Seidel.

ie Aktien-Vaugesellschaft Mülheim a'd. Nu

: Aktiva. 1) Immobiliengrundbesißkonto

D Immobiliengebäude He aale E E A e E S

M 67 478,97 E T

S2 S E S0 S a

vorigsähriger Saldo ,. ,., ab: Abschreibung p. 31. Dezember 1904

€) iben 2%

1) Aktienkapitalkonto

Treten E E

S A n e N L E N

3) Dividendenkonto (ni<t erhobene Dividende) . , 5 Sud L i ateinnahme

A a E B Eda S a S

B S D 0: M Tw

Abschreibung auf Immobiliengebäudekonto Reingewinn

Mülheim a. d. Ruhr, 31. De ember 1904.

In der heutigen Generalversamm a ist bes<lossen worden, 3 das Aktienkapi

om L, Juli ds,

von 34% = M 10,— f Aktièë von M Die Dividende

Mülheim a. d. Ruhr, 10.

<immel.

gesellschaft.

ustimo Dezember

Aktienkapitalkonto

unit A E S E E

E. S S So Aer

Gewinn- und Verlustrehn

m S G De E

nz nebst Gewinun- und Verluft

|

as S E Bd S R S g

3) S e earoltentvito (vorausbezahlte Versicherungsprämie)

[1181 S

R E S

T E A E E 7 S e

e 1

Gewinn- und Verlustkonto: tro L

70,— 4 7941,97 M 1331,35

M 5 330,57

G L E d G

a A

E, L A E S Lp g R

ie S E S E

st gemäß $ 30 der Stat e er a: diesem Zeitpunkte ab an der Kasse der Friedri Wilhe rz 5.

Der Vorstand.

1904 eine Divideude an jahlbee u derteilen. ben werd E und kann von

[94161] N Deutsche Bierbrauerei Aktiengesellschast.

Hierdur< beehren wir uns, die Herren Aktionäre unserer Gesellschaft zu ecirer am Mittwoch, den 5: April 1905, Vormittags 104 Uhr, im Sigzungefaal des Bankaebäudes der Herren Gebr. Arnhold in Dresden, Waisenhaus-Str. 20, statt- findenden außerordentlichen Generalversamm- lung ergebenst einzuladen. s

S age&orduung : y

1) Gemacbtigung des Vorstands cum Abschluß eines

Gemeins aftêvertrages mit der Brauerei zum

Felds{löß<en Aktiengesellschaft in Dresden.

nderung bezro. Ergänzun

des $ 2 des Statuts dur eine die Herstell einex Interessengeweinschaft mit der Bra zum Felds<lößchen Aktiengesellschaft in Dresden betreffente Bestimmung; E

des $ 22 des Statuts durch eine dement svre<enE Ausdehnung der Befugnisse dez Aufsi auf die Genehmigun bon Verträge welche die Geschäftsführung und dime seitige Beteiligung an den Geschäftsergen" geregelt wird. : S

3 Grmädtigung des Aufsichtsrats, die Fassung

Beschlüsse und der dadur< berührten

stimmungen des Statuts auf Erfordern des

gisterrihters abzuändern.

Zur Ausübung des Stimmrechts sind nur diejenigen Herren Aktionäre berechtigt, welche ihre Aktien oder x (be aung d Gaceten Hinterlegung bei S

n Notar pätestens . April d. 9+ ei einer der nadhbenaunte. Bie 2A

Bank für Handel & lin Sinkelpla 1 s Industrie, Berlin,

Nationalbank für Deutschland, Berlin, Voß- Straße, E

Hardy & Co., Berlin, Bebrex, 4 Bank für BrawIJnduftrie, Berlin, Behren- *

E Os Z t rnhold, Dreêden, Waisenhaus. Str. 20

ank für Brau-Ind fend haus-Str. 20 Industrie, Dresden, Wais

Gesellschaftskafse Berlin, Alt-Moabit 60, Gesellschaftskasse Radeberg, Dresdner-Str. 22, gegen eine Empfangsbescheinigung hinterlegen und während der Generalversammlung hinterlegt lossen. ie dbung es Senigung dient als Legitimation

8,

zur Ausübung des Stimmre Verlin, den 11. März 1905. Deutsche Bierbrauerei A.-G. er Auffichtsrat. Georg Arnhold, stellvertretender Vorslyender. [94162] Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden hier- mit zu der Mittwoch, den 5, April 1905, Nachmittags 4 Uhr, im Sitzungssaale des Bank- R Gebr. Arnhold in Dresden, Waisenhaus-

straße 20, abzubaltenden au erordentli Ge- neralversammlung inde Ne En

Î gesorduung : 1) Gemeinsdafit des Vorstands zum Abschluß eines

emeinschaftsvertrags mit der brauerei A. G. zu Berlin. Mea Bier

2) Abänderung bezw. Ergänzung des 2 2 des Statuts dur eine die Herstellung einer nteressengemeinshaft mit der Deutschen Bierbrauerei Aktiengesellshaft betreffende Be- stimmung, des $ 19 des Statuts dur eine dementsprehende Ausdehnung der Befugnisse des Aufsichtsrats auf die Genehmigung von Vers trägen, dur welche die Geschäftsführung beider Gesells<aften und die wehselseitige BeteillgunE an den Geschäftsergebnissen geregelt wird. L 3) ege legung des Grundkapitals um 7500 j durch usammenlegung der Aktien die hältnis von 4:3 und Beslim fe Durchführung der Trantaktion 19 entsprechende Aenderung deg 8 H des sun 4) Ermächtigung des Aufsichtörats, die 50 Bestim- Beschlüsse und der dadur berührten Register- mungen e Statuts auf Erfordern des rihtecs abzuändern. t8- 5) Sa E die Zahl L Aufsihisa mitglieder und Aufsichtsratswahl. y Behufs Teilnahme an der Generalversamm il sind die Aktien derselben späteftens am sden. ds. Jahres bei der Gesellschaft anzume General- le angemeldeten Aktien müssen in der F rgel versammlung vor Beginn derselben her werden, do< können dieselben au< vor. n unserer ea e Total in Drevden, i nigerstraße 6, und bei dem Bankhaus Gebr. Haupt- F in Dreôden, Waisenhavsstraße 20 uns 0H straße 38, hinterlegt werden. Geschieht in der genügt an Stelle der Vorle L der Aktien Hinter eneralversammlung die Vor egung des legungs\{eins. resden, am

Brauerei zum Felds<lößchen Aktiengesellschaft.

L. Froning. Albert Wulfert.

(94118)

Die Herren Ak tenberg® Dru und Verlag, "Altien-Scsetshait leren S I id G an 2s Cas den 30, Märg d. Ins ftatt- e 7 ra ' findenden ordentlichen Generoiverfammlun a A 1) Vorlage des Geshäitsbericts, der Bilan), Hh der Gewinn- und Verluftre<nung p Ent“ lofrebmigung derselben und Erteilung lag 2) elite “r ber Jahresdividende, auf Bors Ee u rats, s ejenigen Herren Aktionäre, wel<he an aemäß neralversammlung teilnehmen wollen, we" m Tage 22 und 29 der Statuten ersu<t, bis o 6 Uhr, vor der Generalversammlung, Aben s eau der ihre Aktien bezw, Depotscheine auf dem Buri en- GesellsGasL ‘bier, Legen e Nu binter legen L und dagegen Legitinat onsfarten in Eupfan0 nehmen. :

Berlin, den 9. März 1905,

Cam

° „Gutenber t , Druckerei und Verlag Aktien-Gesellschaft. Der Aufn #

Emil Cre s

——. l A

“m E E E

ms ECE

m