1905 / 258 p. 33 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

-

Deutscher Reichsanzeiger

Königli —————— Der Bezugspreis beträgt vierteljährlich 4

|

auch die Expedition SW., Wilhelmstraße Nr. | Eiuz i—————====

M D

50 Alle Postanftalteu unehmen Bestellung anz; für Kerlin außer den Postanstalteu und Zeitungsspediteureu für Selbstabholer :

elne Uummern kosten 25 e

und

0 |

2A |

32.

7 | | R:

ch Preußischer Staatsanzeiger.

“Insertionspreis für den Raum einer Druzeile 30 „6. Jriserate nimmt an: die Königliche Expedition

und Klöniglih Preußischen Staatsanzeigers Berlin SW., Wilhelmstraße Nr. 32.

| | /

——

1905.

des Deutschen Reichsanzeigers

Inhalt des amtlichen Teiles: Ordensverleihungen 2c.

Deutsches Reich. Ernennungen 2c.

Bekanntmachung, betreffend Krankenkassen. : Mitteilung, betreffend die Eröffnung einer Reichsbankneben- stelle in Sensburg.

Königreich Preußen.

Ernennungen, Charakterverleihungen, Standeserhöhungen und sonstige Personalveränderungen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht : dem Geheimen Postrat Karl Hennemann zu Karlsruhe i. Baden den Roten Adlerorden dritter Klasse mit der Schleife, den Postdirektoren a. D. Paul Fuldner zu Darm- stadt, bisher in Limburg a. d. Lahn, Rudolf Zürner

i zu! Friedenau bei Berlin, bisher zu Menden (Bezirk rnsberg), dem Notar, Justizrat Johann Sqneider zu Rheinbah, dem Fürstlih Stolberg - Wernigerodeschen

Kammer: und Forstrat Richard Gutt zu Eichhorst bei Zawadzki im Kceise Groß-Strehliß, den Pfarrern Franz Heinicke zu Aue bei Zeiß, Ewald Löße zu Dössel bei Wettin im Saalkreise, Mathias Noles zu Habscheid im Kreise Prüm, D Ste D ns zu Klein-Ammensleben im Kreise Wolmirstedt, Heinrich Fischer zu Dahlenwarsleben in demselben Kreise, dem Pfarrer emer. Karl Wiesner zu Bs E A bisher zu Versmold im Kreise Halle i. W., dem Oberlehrer a. D., Professor Friedrich öller zu Altona, dem Stadt: verordnetenvorsteher, Bankier Hugo Gloger zu Neisse, den

Oberpostsekretären a. D., Rechnungsräten Emil- Ba ch - mann zu Dresden, Adolf Kraft zu Heidel- berg, Gut Bankman zu Berlin, den Oberpostsekretären *

a. D. Ludwig Naacke zu Celle, Oskar Dewald zu Königshütte O.-Schl. den Postmeistern a. D. Wilhelm Stauch zu Halle a. S., bisher in Düben, Julius Nother u Vechta (Oldenburg), Julius Ne zu Kolberg, bisher in ee Karl Sperling zu Eberswalde, bisher in Stuhm, und Paul Hille zu Görliß, bisher in Ottmachau, den Noten Adlerorden vierter Klasse, ; / dem bisherigen ordentlichen Professor in der philosophischen Fakultät der Universität in Breslau, Geheimen Regierungsrat Dr. Brefeld zu Charlottenburg den Königlichen Kronenorden zweiter Klasse,

„dembisherigen Oberarzt bei dem Strafgefängnis in Plößensee, Kreisarzt, Geheimen Medizinalrat Dr. Baer zu Berlin, dem Postbaurat a. D., Geheimen Postrat Tuckéermann zu Char- lottenburg, den Postdirektoren a. D. von Boetticher zu

annover, bisher in Côln-Ehrenfeld, August Peters zu sterode a. H., Karl Marizy zu Obercassel im Landkreise Düsseldorf, bisher in Mainz, und dem Telegraphendirektor a. D. August Grimmert zu Schöneberg bei Berlin den König- lichen Kronenorden dritter Klasse, den Poslsekretären a. D. August Schulz zu Frank- furt a. O., Eberhard Kruse zu Hannover, ilhelm Schulz und Emil Neumann zu Berlin, August Kropf zu Düsseldorf, bisher in Duisburg, Wilhelm Peters u Westerstede (Oldenburg), Reimer Dethlefs zu Altona- tienscen, bisher in Kiel, Nikolaus Oestreich , und Emil Gräber zu Frankfurt a. M., August Wagner zu Schweidniß, Heinrih Pudenz zu Erfurt, bisher in Suhl, Zulius Beer zu Öberkaufungen (Bezirk A ranz Mertens zu Frauenburg O.-Pr., den Telegraphen? ekretären a. D. Adolf Debliz zu Dramburg, Heinrich ilke, Oskar Henschke und Karl Blanke zu Berlin, arl Westphal zu Wilmersdorf bei Berlin, in Ruppert zu Zehlendorf im Kreise Teltow, bisher in Berlin, Wilhelm Lange zu Frankfurt a. O., bisher in Mee Pre mann Wildt zu Sh crkottenbura, Friedri L haue Nordhausen, den Kanzleisekretären a. D. Nu A E in u Königsberg i. Pr., Friedrih Meyer ju Fin T STSAi Frei e Randow, bisher in Stettin, dem Ma E B Ai Gößler, dem FabrikantenFried rich O: be 0a bg dem herrschaftlichen Oberförster Wilhelm Gei E ales waldau im Kreise Landeshut und, dem Gru bten b L Nikolaus Piel zu E im Kreise Mayen den önigli en vierter Klasse, L d N . Oswald Bictüg zu Neumarkt, bisher zu Keulendorf im Kreise Neumarkt, den Adler der Inhaber des Königlichen Hausordens von Hohenzollern, dem Postagenten a. D. E Nose zu Rathenow, bisher zu Roskow im Kreise Westhavelland, den pensionierten Obetposis@affnern Wilhelm Müller zu Hannover, Jo- hannes Stadelmaier zu Mülhausen i. E.,, Karl Scharf u Stettin und Hermann Horchert zu Waidmannslust im Preise Niederbarnim, bisher in Berlin, das Kreuz des All- gemeinen Ehrenzeichens, sowie

, dem Postagenten a. D.- Ludwig Freund zu Herbiß- heim im Kreise Zabern, den pensionierten Oberpostshaffnern Joseph Winkler zu Sagan, Diedrih Kiel zu Celle, Friedri Saemann zu Frankfurt a. M, Karl Schneider zu Küstrin, Adam Schilling zu Großalmerode im Kreise Wibenhausen, Edmund Köhler zu Erfurt, Christian Meyer zu Zoppot, bisher in Danzig, Karl Falke au Halle a. S, Karl Schmidt und Louis Hänseler zu Berlin, Rihard Sommerfeld zu Grabo im Kreise Wittenberg, bisher in Berlin, Berthold Bo zu Wolfen- büttel, Heinrih Werner zu Breslau, Friedri Schneider zu Cöln, Karl Engelhardt zu Cöln- Nippes, den pensionierten Oberbriefträgern Johann Köster zu Krakow in Mecklenburg-Schwerin, Wilhelm Herberg zu Yamm i. W., Gustav Schwenzer zu Sorau N.-L., Franz Wreth zu Stellau im Kreise Stormarn, bisher in Hamburg, Heinrih Olm zu Lüchow, Friedrich “Tempel zu Königsberg i. Pr., Julius Spiegel zu Berlin, Friedrich Koch zu Eberswalde, Wilhelm Was muth zu Wismar, dem pensionierten Postschaffner Ernst Schrön zu Mühl:

hausen i. Th., den pensionierten Breite Wer Julius Handke zu Wüste-Sieversdorf im Kreise Lebus, bisher in Berlin, Hermann Lehmann zu Potsdam, dem

pensionierten Landbriefträger Jose Bartschat zu Klein- Skaisgirren im Kreise Ragnit, Len zu Rautenberg, Bezirk Gumbinnen, dem bisherigen Arbeiter bei der Reichsdruckerei Gustav Held zu Berlin, dem früheren Kirchenältesten, Bauer- alisiver Wilhelm Piepkorn zuFrißow im Kreise Kammin, dem Kirchenältesten, landwirtschaftlihen Ärbeiter Peter Niemann zu Kalig im ersten Jerichowschen Kreise, dem Oberzieglermeister Zohannes Schulz zu Zerrin inr Kreise Bütów, dem pen- sionierten Polizeisergeanten Ernst Henke!l zu Essen a. d. Ruhr, dem städtishen Feldhüter Karl Deter zu Boppard im Kreise St. Goar und dem Portier Emil Laabs beim städtischen Gas- und Wasserwerk in Essen a. d. Ruhr das Allgemeine Ehrenzeichen zu verleihen.

Seine Majestät Allergnädigst geruht : den nachbenannten Reichsbeamten die Erlaubnis zur An- legung der ihnen verlichenen nichtpreußischen Orden zu er- teilen, und zwar: - der zweiten Klasse des Königlich Bayerischen Verdienstorcdens vom heiligen Michael dem Geheimen Oberregierungsrat Dr. Lewald, vor- tragendem Rat im Neichsamt des Jnnern; der vierten Klasse desselben Ordens: dem Regierungsrat Albert, ständigem Hilfsarbeiter im Reichsamt des Jnnern ; des Ritterkreuzes zweiter Klasse des Sächsishen Albrechtsordens: dem Posisekretär Herrmann zu Grimma;

des Kommenturkreuzes zweiter Klasse des Königl; Württembergischen Friedrihsordeng: 2G

dem Geheimen Oberregierungsrat Werner , vort Nat im Reichsamt des Jnnern ; ragendem des E eee zweiter Abteilung des Groß-

rzoglich Sächsischen Hausordens d i erat oder vom weißen Falken: Vathsamkeit

dem Postsekrelär Neisse zu Eisenach:

des Ehrenritterkreuzes erster Klasse s S

herzoglich o erze D Be Haus- U E ordens des Herzogs Peter Friedrich Ludwig: dem Kanalbauinspektor beim Kai i Q G

rat Gilbert zu Brunsbüttel: ier Wilhelm-Kanal, Bau-

des dem Herzoglich Braunschweigisce Ord Heinrichs des Löwen angereilten bie 0s (better Klasse: Verdienstkreuzes

. dem Oberposischaffner Lehmann zu Blankenburg a. H.;

des Komturkreuzes zweiter Klag E DES i

Sacsen-Ernestinishen Haus erter, 208lich Erfurt: berposhletior, Géhelinen Oberpostrat Hubert zu des Ritterkreuzes erster Klasse desselben Ordens:

dem Geheimen Regierungsrat Erd isheri Ersten Vorstandsbeamten der Reichsbankstelle in Erft.

des Ritterkreuzes zweiter Klasse desselben Ordens: dem Postinspektor Bauer zu Potsdam; der Herzoglih Sahsen-Coburg und Gothaischen Herzog Karl Eduard-Medaille:

den Oberbriefirägern Haseloff und Seegebarth zu Potsdam; i :

der Kaiser und König haben

Königlich

des Fürstlih Schwarzburgishen Ehrenkreuzes dritter Klasse: dem Bankdirektor Dr. von Loewenih, Erstem Vor- standsbeamten der Reichsbankstelle in Düsseldorf; des Fürstlih Waldeckschen Verdienstkreuzes zweiter Klasse: dem Geheimen Regierungsrat Baetge, bisherigem Ersten Vorstandsbeamten der Reichsbankstelle in Cassel;

ferner: des Kaiserlich Russishen St. Stanislausordens erster Klasse: dem Direktor im Reichsamt des Innern Dr. Richter;

des Kaiserlih Russischen St. Annenordens dritter Klasse:

dem Regierungs- und Baurat Ehrhardt im Neichsamt JZnnern; der dritten Klasse des Kaiserlih Japanischen G n I SIERS der aufgehenden Sonne:

em Regierungsrat, L t im Kaiserlichen Statistif chen Ami rat, Professor Dr. Mayet i serlih

des Großkreuzes des Königlich Niederländischen

rdens von Oranien-Nassau: dem Unterstaatssekretär im Reichspostamt Sydow;

ep: and eúrbeéuzos desselben Ordens: em Geheimen F ) Í RNeichspostamt Cie olirat Köhler, vortragendem Rat im des Ritterkreuzes des Köni ä glich Numänischen „Oxdens „Stern von Ä uménien“: dem Postdirektor Ebel zu Sigmaringen.

des

Deutsches Reich.

Seine Majestät der Kaiser haben Allergnädigst geruht: Großherzoglich badischen stellvertretenden Bevoll- A „Jum Bundesrat, Geheimen Rat und Ministerial- des Kaiserli ard Bodman zum ständigen Mitgliede Nebenamls E ufsihtsamts für Privatversiherung im

an Stelle des Professors Dr. Karup, Mathematikers der Gothaer Lebensversiherungsbank auf Gegenseitigkeit zu Gotha, er auf seinen Antrag aus dem Bersicherungsbeirat beim Kaiserlichen Aufsichtsamt sür Privatversicherung ausgeschieden ist, den Dirigenten des städtishen Statistishen Amts und Dozenten an der Akademie u Sozial- und Handelswissen- schaften, Professor Dr. Bleicher in Frankfurt a. Main vom L. November 1905 ab auf die Dauer von fünf Zahren zum Mitglied des Versicherungsbeirats zu ernennen.

Der Königlich preußische Eichungsinspektor, Oberstleutnant a. Zimmermann ist e die Dauer von weiteren fünf Jahren p beigeordneten Mitgliede der Kaiserlihen Normal- eihungsfommission ernannt worden.

) 75a des Krankenversi eseßes eseßes vom 10. 1892 heide:

Auf Grund des

gesebbl. E. 7D it folactben Krantentesi geseßbl. S. ist folgenden Krankenkassen: G 1) der Krankenkasse „Die gute Hoffnung“ (E. H.) in Wandsbek, i 2) der Zentral - Kranken- und Sterbekasse der -

macher und verwandten Berufsgenossen Deutschlands

E. H.) in Hamburg, ;

3) ber baushmationalen Kranken- und Begräbniskasse E. H.) in Hamburg,

4) a Kranfentase für deutsche Gärtner (E. H.) in Hani s u :

é die Bescheinigung erteilt worden, daß sie, vor- behaltlih der iGóbe des Krankengeldes, den Anforderungen des (N E Franfenner Pa Nes genügen.

. Okto j E Der Reichskanzler.

Auftrage : E E eaoar

Am 183. Novembér d. J. wird in Sen : der Reichsbankstelle in Allenstein abhängige L g D nebenstelle mit Kasseneinrihtung und eib inte Giroverkehr eröffnet werden. : änktem

E