1939 / 2 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger, Tue, 03 Jan 1939 18:00:00 GMT) scan diff

oei<hs. und Staarsanzetger Nr. 2 vom 3. Januar 1939. S. 2 Reichs und Staatsanzeiger Nr. 2 vom 8,-Jaunar 1939. ,S- 8

isa

Ls

ihre Pflichttreue, dur< die das Postsche>wesen auf stolzer Höhe } von au erordentliher Bedeutu i i .- í b í De Seefi <herei und Bodenseefischerei stehend allen Anforderungen unserer großen eit gere<ht wird. | si<h aud die Grei die von Recier Vie MueN Berliner z Börse am 2. Januga S e v f e n e w r t aa t 1 n C. ns he Seefif 938 (Faugergebuisse usw.), Zum Schluß ermahnt er die Angehörigen des Po L Mente zu | eingehoben werden. Sie dient dem Zwe> die Vorschriften über Aktie b i Von deutschen Fishern und von Mannschaften deutscher Schiffe Zreue und Kameradschaft zum Wohle unseres Volkes und in | die Befreiungen der Neubauten von diesen Steuern innerhalb n eher anziehend KZinsanlagen am Rentenmarh | Devisengesetzes. | 2hten find die Vorschriften in Richtl. 11, 36 f. über die neue Be- gefangene und an Land gebrachte Fische, Robben, Wal- und andere Dankbarkeit für unsern geliebten Führer. des Landes Oesterreich zu vereinheitlihen und an die Reodnng Nah dem g Auftakt, den die Wertpapiermz Erläuterung des neuen g * | zeichnung der Sperrguthaben. Kreditinstitute dürfen Guthaben Seetiere sowie davon gewonnene Erzeugnisse. iei, im Altreih anzupassen. Stern zum Ja resbeginn zeigten, war heute eine weitere fg An Erläuterungen zu der am 22. Dezember 1938 vom | eines Ausländers mit einer anderen als der dort genannten Be- (In diejer Nachweijung bedeutet 0 bzw. 0,0, daß zwar Fänge erfolgt 4 Die Verordnung sieht demgemäß vor, daß die Steuerbefrei- Entspewtine r v e g ra einmal durch die tr 08, tíha tsminister erlassenen neuen Verordnung zur Fung nur führen, wenn sie hierzu besonders berehtigt wer- sind, die Zablen aber unter 100 kg bzw. 100 RM liegen.) Besezung der Präfsidentenstelle bei der ungen, die nah bisherigem österreidishem Recht für Neubauten | aher durch e stei T egunstigt im wesentlichen y Reichswirtshe ln tung (Richtlinien für - die Devisenbewirtshaf- en. Zinsen aus Epe e haben können niht mehr wie bisher E Of! (Sun, Pisienien dee Forsngtarst der Deneten | Ln, L Met 10 2077 uf en B veel Letfent, Mt | bedurft "ene de ugt 1e N 17 lhoslanrunte Yrfunies Bente fla: | af fee a E E | vas dai mordfee | ufdl eng Kum Beälidettitne- des H em 27. arz 1944 ablaufen. Das entspricht der elung. : E fâlli S i L : ; O E : ; S Seellere und davon : Dele Pi Deni ift Bs Mim ean stalt W eilen die im Altreih für die steuerbefreiten Eigenheime gilt. Außer- it be Me IEte Bi Les N purde dabei n des E Devisengeseß sind neue Vorschriften über die Kapi- ausländische Zahlungsmittel, e ertnnen r ag rge Gvatiiine Gtzcuenilié tit é Wert in ministerium Dipl.-Fng. Friedrih Gladen be > ernaunt worden. | dem bestimmt die Verordnung eine Frist, innerhalb deren die | fonnten aus der Neuanlage - der Mittel etivas N Y setucht aufgenommen (es wurde auf RE 155/38 Een | Währung, deutsche Auslandsbonds un eOPaMErs NnD Hen 100 kg | 1000 8M | 199 ke | 1000 RM Präsident And: Gladenbe wurde am 21. November 1899 in S Ma Ce ‘aller olen Biele Frs Inv i e sofern die fällig gewordenen Beträge nit für die Zeichnun) Bal Scheidemünzen müssen jeßt immer dann angeboten | gefaßt. Berlin-Friedrihshagen geboren. Er s\tudierte Elektrotechnik und O E S 1E VL T E U it i Rei i | bestand im Jahre 1923 die Ditkau-Dauviarülang Se jw Tech- bauten, die keine Wohnungsneubauten sind, am 31. Mai 1939. 1M went ter B der Gegenbesu Mont l Münzen mit dem ihm E Betrag g

M yerden, wen ammen 2 über-

inländi S Herin 9 «[ 91265| 133021 18-802 408,6 bieten die. ai Ves Deutsch-schwedische Transferregelung Þ reitling (Sprott) s 474 13,1 1 446 53,5

l, A

J o F Q g lusländishe der Gegenwert der einem ijammen gehörenden . Fie. !) 2)

3 sind nur no

el und Sche>s anzubieten, die auf das

nischen Hochschule in Berlin. Am 1. Februar 1925 trat er in den | Für Wohnungsneubauten a die Frist weiter ausgedehnt | hej Dr. Schacht, der aber rein privaten Charakter tragen ol M \teigt. Nach $ 46 Hi ¡wi sminiiter abt mi ; S : B Na ant rliegen au die auf Reichs- Der Sa tninl has gibt mit Runderlaß 169/38 D. St. | Mafrele . L B 1220 18 0,4

höheren Postdienst ein und legte am 13. Januar 1928 die Große | worden, um derartige Bauten besonders zu fördern. Wohnungs- Am Montanmarkt wurden Rheinstahl und Kls ährung lautende We K : p Z t j ; >ner by ährung :

Staatsprüfung für den höheren Verwaltungsdienst ab. Nachdem | !eubauten können die Befreiungen no< dann erlangen, wenn sie | t, wobei Kursgewinne von } 1/9 0 ieleer be d gezogen sind. K ; Ue S 1 ber 1 kannt, daß die bisher geltende jau:

Dipl.-Fng. Gladenbe> in den laut elite Eeabea n Berlin, bis zum 31. Oktober 1939 bezugsfertig werden. becus Men Let Hees Bedarf gegen den Lever gui T lautend verzinslihen Schuldverschreibungen und unver- Ue St. vom 31. Dezember 1938 bekannt, daß sher g Kabeljau:

E / l rel h ; L s: v 2 » - | deutsh-shwedishe Transferregelung mit Ablauf des 31. Dezember Lee, E 784 36,7 Trier und im Reichspostzentralamt be häftigt worden war, kam U E Gr iseR für die Fertigstellung müssen untex allen | um 9%. Andererseits waren Hoesch, Laurahütte und j zinslichen Schuld[Geue Ax Di R dein S 1006 acts rals S fEA bid ab 1. Januar 1939 geltende 9 R M 1 1 301 11/0 (935 ahre 19383 în das Reichspostministertum. Am 1. Januar Mi A Le cen verden. Es wäre verfehlt, fih | ringerem Maße auch Ver. Stahlwerke eher angeboten. landsshulden der E s ie auf Reichsmark oder Goldmark | Regelung in Kürze veröffentlicht werden wird. Auf die in dem | Z Sorte . . Se 788 16,9 %5 wurde er zum Oberpostrat und am 1. April 1938 zum Mi- | rauf zu L assen, daß bei späterem Bezugsfertigwerden An- Von Braunkohlenaktien hatten nur iederlausiger huldvershreibungen, ‘Schuldverschreibungen, die ausschließli< | Runderlaß enthaltenen Uebergangsbestimmungen wird hinge- Isländer «| 10123| 156/617 17942] 83336 nisterialrat ernannt. Seit 1. August 1938 ist er mit der Leitung die 28 auf efreiung etwa deswegen genehmigt werden, weil sich 1/2 % die größte Veränderung aufzuweisen. Am Kalim I lénden inan S Sl fit Auslatrd beftinint waren, enthält | wiesen. a. d. Barentsfee und v. d. der Forschungsanstalt der Deutschen Reichspost beauftragt. odex die Bauarbien (- d E Faarbeite em aels Bausto O O hren Angebot in Bintershall, die um ca. % uri Ar e Ab jas E Weren ‘Vestitiriinngen mehr. Für diese Bäreninfel und von der

es 0: e itermange!ls, 5 | gingen, während Kali Chemie und Salzdetfurth 14 bzw. ‘/, das neue Gese ; ; ie e Ils i L J S Nordwestküste Norwegen | 65561| 897,4 Zum Tag der Briefmarïe 1 Dee Aae Bo e über Erwarten verd N, Dre V „Gs C T0 E ELER e E sid) Farben my Suden SETeA M gebend (verwiesen wird. ins: Zahlung von Bermögenserträgnifsen an A : i 1D : gend z1 ten, “J au /4. le Ubrigen Papiere des Marktes erzielten fl apiere ge j ird j ä i cini C 4 L s s 2 0,2 An Sonttes, dels & Januar, begehen die deuts<en Pbila- vorhaben möglihst zu bes<hleunigen. E O Echte Anlagekäu e erfolgten am Markt der (besondere u. a. auf Richtl. 11, 57). Es wird jedo e ein _ dänische Gläubiger E. SLL 13 0'8 C

La : f; s\<uld- E L telisten in allen Gauen Großdeutschlands den „Tag der Brief- Zersorgungswerte. Lahmeyer erschienen sogar mit Pl persreidlngen J Ei o Ce G E Mus Der Reichswirtschaftsminister hat dur<h Runderlaß 171/38 3 Sorte ; E 71 1,9 i yer|<re

marke“, der dem Andenken des Begründers des We tpostvereins : vorzeihen und wurden mit ca, 116 bis 117, d. h. also 3 bis ( i 4 ines Ausländers nur mit Geneh- | D, St. Ue St. eine mit Wirkung vom 1. Januar 1939 ab 4. u. 5. Sorte al OEOS 67,7 inri : j if i inden höher als gestern per Kasse, geschäßt; die Noti ‘de bi rtpapiere dürsen zugunsten eines Ausländer [t neue deutsh-dänishe Vereinbarung über den Transfer z C Heinrich von Stephan, gewidmet ist. Aus diesem Anlaß finden Großzügige Förderung des Kleinwohnungs- gestern p sse, geschäßt; die Notiz wurde bis [Be nal nact iverden ($ 27 DevGes.). Ausnahmen von der ge ende {{<-dänis S Ee A Pilses Ssländer 981 60,2

in fast allen größeren Städten Briefmarkenausstellun en, Vor- a O Kassakurs ausgeseßt. Siemens gewannen 1/4, RWE. 21 gung, E j inländi er privaten deutschen - d. Barentsfee und v. d. ß f stellung baues. Zur Erhöhung der Neichsbürg- Im übrigen waten aber nur no@ Brat G nehmigungspflicht enthalten Richtl. 11, 57 ff. Auch inländische aeHeden, @ Bäreninsel E S

träge und Festsibungen statt. Auch in der Postwertzeichen- : L j Y mit 1 j Í ; fl abteilung des Reichspostmuseums Berlin W 66, Leipziger Straße schaften um 200 Mill, RM. | Prozentbructeile hinaus verändert. 4 Ie E Reh Gridtten Aisébota des: Anse E R __ Nordwestküste Norwegens | 42736 | 1 087,3 nhaber der Wittling (Weißling, Merlan)| 5148| 1014

Nr. 15, wird in der Zeit vom 2. bis 15. Januar eine Sonder- | - Berlin, 2. Januar. Als wirksames und unentbehrlihes | „Im BVörsenverlauf war die Kursgestaltung nicht ganz ei E, 5 11a De inländi tpapiere genehmigungsfrei dur schau veranstaltet. Es werden aus der Bogensammlung, die im | Mittel zur Beschaffung der zweiten Hypotheken für den Woh- | lich, der freundliche Anierion blieb jedo erhalten. Farben wu P eat E bn Éin iee Sbitene Verlängerung der deutsch-sinnischen Seelachs (Köhler): 78 8

allgemeinen nicht zur Schau gestellt ist, einige besonders wertvolle nungsbau haben sih die Reichsbürgschaften erwiesen. Nach dem | Mit 150!/2 notiert. ; S i i : Ibs s e oe e e eb 4924 Bogen, u. a. au je ein Originalbogen der Marken von Groß- | Stand von Ende E 1688 E l riaher E die Bürg, betrag ist auf Sperrkonto gutzuschreiben (Richtl. 11, 59). Jn den Transferregelung. R S R 2%5131| 3938

Rütgerswerke und Dt. Erdöl sowie Salzdetfurth wurd ; ; ; C E

britannien Ausgabe 184i zu 1 Penny braunrot und 2 Pence Haftsausshüsse Reichsbürgschaften in Höhe von rund 694 Mill. | 24 % höher fewertet, HEW gewannen K und Bemberg 144 n i "B Tie der Sabluagsfcetauen g Lud der Der Reichswirtschaftsminister gibt mit Runderlaß 170/38 a. d. Barentssee und v. d.

blau, ausgestellt. Fm Vorführungsraum des Reichspostmuseums eihsmark bewilligt worden. Das bedeutet die Förderung des | Andererseits {wächten fich AËG und Gesfürel je um 4, Vint-seingetreten, als E. t fi d (RiStl T 95 Ff ) Die beiden | D. St. Ue. St. vom 31. Dezember 1938 bekannt, daß die bisher Büârenin}el und von der

O zu gleicher Zeit der Film „Deutsche Briefmarken im Zeit- Baues von rund 378 000 Wohnungen mit einem Bauwert (ohne n E L E Ler Kohle je um 1, fe Peso V e enem ta E Anspru L ee act ite deuts <-finnische Transferregelun bis um 31. Dezember Nordwestküste Norwegens 180,8

Pen peEn dettiltin BAER Cu A S N e ius Me Ra Von beit: +0 Einheitskursen gehandelten Bankaktien aa M Für N n darf die Abl ao reli 1939 verlängert S E In u ber ilt esterreih und die as (Heller Seelachs) . 5 071

nung vom 4. Oktober 1937 auf 700 Mill, RM festgeseßte Höchst- | Deutsche Uebersee um 1 % nah, während Dresdner- Bank Mnicht mehr genehmigungsfrei benuyt werden. “Besonders zu be- | sudetendeutshen Gebiete ausgedehnt worden ist. t L rb——-401

Uns der Vertvaltung. betrag für die Reichsbürgschaften nahezu erschöpft ist. e E Hyp. lliegen. bei 8 Hypothekenbanken U i Notbarsh (Gold-): l | rah Bd nicel de Men asmngebaueE e atung nal: | Sade eaen Svere ufen Saug U 2 nas “b D A

Steuerbefreiungen für IReubauten-im Lande nahme im Interesse des R O ages für unbedingt not- | Stmon tom Doag um 1 % nach. Vei h E s E da S Ma

Le : 2A (f : s vJFndustriepapieren kamen Chem. Werke Albert, Gruschwiß T; ; ¿ | ) L ¿d

Oesterreich. Bürgsthoftsbetrages. um 200 Mill M angeregt Due Lee | Und Rabbethfe und Giesete levtere nah Pense (e "enf Wochenübersicht der Reichsbank 09 G quf 00 IRiE H amn Am endes Helle: L E Ci nb h d

Das Reichsfinanzministerium teilt mit: oeben erlassene Vierte Verordnung über den Hbebstbetra ür | 9her an. 1 : vom 31, Dezember 1938, si die Goldbestände unverändert auf 70,8 Mill. RM, die Bestände Nordwestküsle Norwegens

Der Reichsminister der Finanzen und der Reichsminister des eihsbürgschaften für den Kleinwohnungsbau hat der Reichs- -Gaffenburger Bräu wurden um 5 % heraufgeseßt. Y j an de>ungsfähigen Devisen auf 5,5 Mill. RM. Katfish (Austerufisch) . . .

Innern haben am 31. Dezember 1938 eine A ase finanzminister dieser Aùiregun entsprochen und ‘den bisherigen een en sich R E Ae Rüningen je 4 (Jn Klammern Zu- und Abnahme gegen die Vorwoche.) B a s Griumnasstellen b im Dezember abgere<net | Seeteufel (Angler) «

die für die Steuerbefreiungen der Neubauten im Land sterreih ] Höchstbetrag von 700 Mill. RM auf 900 Mill. RM erhöht. reie 8 2 scher Metallhandel und Meyer Kauffmann Aktiva, } RM 5 090 000 Stud 8 7 617009.000 RM. Die Giroumsägze betrugen S ttdahn S Wo e 0

: : i: ld) sowie in- und aus- D VOS t ; Scholle: Steuergutscheine wurden bis auf die sogenannten Anle W!- ee Gol Rae Magnus fein zu in Einnahme und Ausgabe 5 850 000 Stü>k = 110 034 000 000 RM. p R L

sto>steuergutscheine, die % % höher zur Noti Pamen, gestri Q ; E 70 773 000 S N

Am Kassarentenmarkt war die endenz | fter, neeA 2784 Reichsmark bere<net / (unverändert) E 2 “arg Dn

lagen freundlich, Liquidationspfandbriefe zogen verschiedentli 4 und zwar: 201 000 TEDENO sp gn eigener Verwahrung. RM 60201 00 Berichte von auswärtigen Devisen- und Seländer » - -

d “_- im Kurse an. s

Von Kommunalobligationen erhöhten s|< Preuß. Centy Golddepot (unbelastet) bei Z z N tésee . H a 3 D e d S Ú e Î Î. Boden und Pfandbriefbank Gold Komm Emission 1 Lm ausländischen Zentral- Wertpapiermärkten. Siathe (Kies) : egen Haltung wiesen ferner Länderaltbesißanleihe auf. notenbanken 10572 000 S Butt (Flunder) .

O

0 ey O pi Uo

_

m 5 Co bo Et

-

No i > 0 O

do Uo Ux Ls I

Go I D

tiegen Schleswig-Holsteiner um 11%, Lübe>er um 1, Hamb, 12. Bestand an de>ungsfähigen Devisen . . . .. 9 515 000 Devisen, Seezunge . . « « «

tfalen je um 14 %. Am Markt der Zweckverbandsanleih S è 339 000) Danzi 2. Januar. (D. N. B.) Geld Brief Notzunge L E EOO H 1 Pfund Stérling. . « 24,50 24,60 | Limande (e<te Rotzunge)

Hauptversammlungskalender Frankfurt/M.: Deutsche Gold- und Silber-Scheideanstalt vormals | waren hingegen 6 %ige Emscher von 1927 um 1 % rü>gängig, E. s) , > Reichsshahwechseln . . . : London .. ir die ite v: iei e S C sevgaN? ‘hler, Frantkfurt/M, 11,00 Uhr. on den Stadtanleihen büßten 28er Breslau und 28er Königsberg st E R c a N EI | Valin 100 RM (verkehrsfrei) . « 212,12. 212,96 | Heilbutt Be . Januar bis 14. Januar z Lörvach; - Manmnfaktuz Korylia, -Vaúlitgartne»- & io. A-G, Geb g Roich2- und Länderanleihen-: lagen wenig verändet b) sonstigen Wechseln und Sche>s. . (+ 764 837 000) | Warschau 100 Zloty (verkehrsfrei) 99,80 100,20 E s da E / 100 Franken . 1386 13,94 Tarbutt (Glattbutt) . .

Montag, den 9. Januar. Lörrach, 11,00 Uhr e>lenburg-Shwerin gewannen 4%. Für JFndustris E 2 100 Franken . . » 11916 119/64 Roe

_

> j bi o 0A s M Do Do M oto us

via ic Dies

-

53

1TH

”"

s D b D O

Y N München: Aktienbrauerei zum Löwenbrä ; : . | obligationen waren die Meinungen geteilt. 36er Mittelsta A C deutschen Scheidemünzen . . . 116 453 000 s Baugen: Bauyener Brauerei und Mälzerei A.-G,, Bauten, E A C A A wannen %, Farbenbonds % und 37er Harpener 1% L. Da (— 38 775 000) Bri A 100 Belga . 88,92 89,28 Haifisch

1430 Vhr. Donnerstag, den 12. Januar. gegenüber büßten Aschinger und Daimler Ben je A % ein, ; Noten anderer Banken : Fürth: Brauerei Geismann A.-G., Fürth, 16,30 Uhr. Berlin: Rhenania Vereinigte Emaillierwerke A.-G, Schwelm m Geldmarkt trat eine weitere Ermäßigung der Blank E 6 Stodholm. s 100 Kronen in N i und Zimmermann-Werke A.-G,, Glauchau, Slibven: Wi G, fe E (6h, ‘Drenten 0,90 üb: tagesgeldsäße um % auf 24 bis 3 9g ein. 6 V E nf R ichsjshas: |( S Aas 000) Kopenhagen 100 Kronen

9, j : A.-G. f uten, den, 9, hr. arunter Darlehen auf Rei aß- | (— G 23,14 123,66 ¿ Dienstag, den 10. Januar. Ee L Oer SNI vauczot Le, Dortuaind- | | R : E deE laE lien Weripävieten 556 811 000 New York (Kabel) . Ei USA Dollar Ee 5 5,2795 5,3005 HOTABtuBbedhe) i

: S L Ae Ls ° n aytgen .. j i i 90 i L j Be i ; Mailand 100 Lire (verkehrsfrei). . 27,80 27, Bar} ° e Tusabent Aachen vorm. Süskind & Sternau A.-G,, N Bierbrauerei in Essen an der Ruhr, Essen, 18,00 Uhr. i , A4P 32 000) Prag, 2. Januar. (D. N. B.) Amsterdam 15,89, Berlin | Kaulbars< (Sturen) . : 36 Dessau: Deflaie: Wette für Zu>er- und Chemische Jndustri fes furt/M 11.00 Ube E E E Bs Sas E Bie Ettine, i E (+ 2 4000) 11,72, Zürih 659,00, Oslo 681,007 Kopenhagen 605,50, London Brassen (Blei, Plieten) p 12 ; : : - und Chemi ndustrie | 11,00 Uhr. E er ener rse. 5,5! id —,—, Mailand 152,30, New York 29,223, Paris | Plöge (Rotauge) . 13 A.-G., Dessau, 14,30 Uhr. Köln: Dom-Brauerei Carl Funke A.-G., Köln, 11,00 Uhr ; ; ; 1 sonstigen Aktiven 1 S0 G O0. e GtotEeim O7 E0 Mr SN He bis (Giester) 118 Könias e VtierAs R A : T , S 6/8 Wien, 2. Januar. Die neue Leitung der Wiener Börse trl Y 0 g E O 76,80, Sto>holm 697,50, Polnishe Noten 535,00 nom., Belgrad eißfis< (Giester) . LO

önig TESS u Brauerei Schönbusch, Königsberg i. Pr., DAOEtg Buderraffinerie Magdeburg A.-G., Magdeburg, am 2. Januar zu ihrer ersten Vollsigung zusammen, in dend Passiva (+ 149 628 000) 65,90 nour., ‘Danzig 688,15 nom, Warschau 60, 7 E Verschiedene 42 379 4186

önigsberqa: A-G. : E L d i E Ï : ertau] u. a. der neue Börsenpräsident Dr. Fritsher dem Börsen Gy ; ; Budape st, 2. Januar. « M. D. G. l ENID. : | 31 98100] 92,8 Königs! es S Brauerei Ponarth, Königsberg i. Pr., cia gen, 1000 U Malzfabrik München A.-G,, fommislor p terialeat Dr. De. Güttl für die besonder: Unia E A O eo o bio as a (iniverdien. Amsterdam 187,55, E 136,20, E T M 15,99 : Ci 6519,31 98 100} 195 Éb Wis Atti L: i i : : o 4E ußung der BVörsenleitung in der Uebergangszeit, und dem 2. Reservefonds: Mailand 17,7732, New York 8344,70, Paris 9,05, Prag 11,86, s z

önig i O g: ube AGlökhen Aktien-Bier-Brauerei, Braunsberg, | Nürnberg: Bast A.-G., MAERDeLA, E, N ci kommissarischen Leiter Generalsekretär Ernst für sein a) geseulicher Reservefonds... 83 286 000 | Sofia 4,13, Züri 77,77. . 60 Königsberg: Bürgerliches Brauhaus A.-G., Jnsterburg, 10,30 Uhr. | „,„ Freitag, den 13. Januar, algreit dankte, die es ermöglicht habe, die Wiener Börse ta ; E E (unverändert) U De N T N, N S L E -488,45,_} Kabterhunimer 97 Leipzig: Riebe>-Brauerei A-G. Leipzig, 1100 Uhr. / Köln: Sahtleben A.-G. für Bergbau und chemische Jndustrie, | großdeutshen Wirtschaft zu erhalten. Er gab seiner Ueberzeugui b) Spezialreservefonds für künftige Dividenden- Paris 176,65, Amsterdam 8,51#, Brüssel 27,47, Ftalien 88,10, | Taschenkrebse . . . . ... zl

79

23 247 1183 608

1 796 2 445 17 187 1 287 3 700

286,82 287,98 achs und Meexrforelle 12613 126,67 E 109,37 109,83 Aal (Flußaal) .

-

d Jl > o QO

bo S N bra T D

100 Gulden :

_

E. E S _

S0S

D C2 00 Ms D o pad

> N

f f 01

S Go O i P O

0 O O K

D Oi l o G0 00 1 A Ie

ieder : Chemis es A - ; Köln, ao. H.-V., 18,00 Uhr. Ausdru, daß Wien als Handelsplay im Rahmen Großdeutsh zahlun 40 307 000 | Berlin 11,54, Schweiz 20,513, Spanien 100,00 nom., Lissabon | Austern v f, “. E 1100 Use Le venn Ms NDetoan 2 N be A : lands eine besondere „Mittlerrolle nah dem Südosten zukomm i (unverändert) 110,18, Eopeabagen 22,40, N 580,00 B., Warschau 24,46, | Muscheln « e «] 12734 b 36 Troppau: Brankaer Eisenwerke A.-G Troppau, 10,00 Uhr , Sonnabend, den 14, Januar, wobei die Wiener Börse als Wertpapier- und als Warenmarl 0) sonstige Rüdllägen q : 390 849 000 | Buenos Aires Jmport 17,00 B., Rio de Janeiro 3,03 B. Krabben (Garneelen). . . . | 29 454 , | -G., T AD i: Augsburg: Julius Schürer A.-G.,, Augsburg, ao. H.-V,, | wichtige Aufgaben zu erfüllen habe. Hierauf wurden einzel (unverändert) Amsterdam, 2. Januar. (D. N. B.) [Amtlich.] Berlin ufammen | 42618 | Mittwoch, den 11. Januar. 10,00 Uhr. i Unterausschüsse gebildet, die sih u. a, mit der Ueberleitung d 9. Betrag der umlaufenden Noten .…. . . «-| 8/222 647000 | 73,75, London 8,524, New York 1837/z, Paris 483,00, Brüssel i 05 Dortmund: Dortmunder Hansa-Brauerei A.-G., Dortmund I 2 sebriken J. Eisenberg & Etgersleben A.-G, Erfurt, laffun fel e nd a a Kusgaben der fe Beer Y Son (+ 596 175 000) | 31,00, Schweiz 41,49, Jtalieu —,—, Madrid —-,—, Oslo 42,85, III. Andere Seeti A -Brauer -G,, ; j r. j asjjungs]telle und mit dem Aufbau der Warenbörse befassen. * Sonstige täglich fällige Verbindlichkeiten , . | 1527 496 000 Kopenhagen 38,05, Stockholm 43,90, Prag 630,00. ine, un Wild- 18,00 Uhr. Hamburg: Holsten-Brauerei, Hamburg-Altona, 12,00 Uhr. : Mae N (+ 465 464 000) ri, 3, Januar. (D, N. B) [11,40 Uhr.] Paris gra agr Mes M cus: A 2|

: ; é s I“ An eine Kündigungsfrist gebundene Verbind- 11,614, London 20,514, New York 442,75, Brüssel 74,65, Mailand L, N A S E E E E Zertifizierung AEELELRINNEE FremdwähHrung! Y lichkeiten gungsseilt. 6 L S I io ; 53/30 A ekt pet 1775/4, Sto>holm 105,62, Oslo aa E 0 das : L : | ,60, Fstanbul $50,00. alzh Cs e 72 [92 617,

E Ae : S (D. N. B.) London 22,40, | Fishrogen « « 3 0,1

i | S : E 426 247 000 | ;

- Mit einem früheren Schreiben hatte si<h der Reichswirb ge Passiva , . S C S L Kopenhagen, - 2. Fanuar. » {leb 35 0,5 tsminist i i : österreichi s (— 26 866 000) | New York 484,00, Berlin 194,20, Paris 12,80, Antwerpen 81,40, ishlebern » «o 39 9,9

irtschaft des Auslandes... Ltef währung gltanden damit exklärt, daß bsterreiijh Verbindli üri 109,20, Rom 25,65, Amsterdam 263,20, Sto>holm 115,50, | Cishtran « « « . „. „| 6158 d

remdwährungsanleihen, die ausgewanderten Personen gehöre i i im J : S S | . zertifiziert werden T wenn sie im Beitpunkt der A Wechseln RM e a E baren slo 112,70, Helsingfors 9,95, Prag 16,70, Warschau 92,00. L REMOOS 4,9 Bom franzöfischen ESrzbergbau. 141731. Jn den ersten zehn Monaten dieses Jahres lag die | wanderung einem inländischen Kreditinstitut verpfändet oder gl! ' Sto>holm, 2. Januar. (D. N. B.) London 19,424, zufammen | 110 868 | 2 810, Paris 2. Januar. Die französische Eisenerzproduktion be- | Produktion von Walzwerkserzeugnissen mit 1574 000 t um 2,7 %% | Sicherung übereignet sind. | i Von den Abrechnungsstellen wurden im Dezember ab- | Berlin 168,75, Paris 11,10, Brüssel 71,25, Schweiz. Pläve 95,00, usammen I—IV | 554245 | 97 trug im November 2 650000 t ege 2 630 000 1 p Oktober und | Uber derjenigen des Vorjahres (1 534 000 t), S On „Erweiterung. die er Anordnung exklärt sich hex Ras gerechnet Stück 5 090 000 RM 7 617 000 000. p gs L oR R L vat É falriden T tord- und Ostsee | 652722 | 11 6 > , c c ta 2 e o O i s? " , . 1 , , om E RE , r , E 2 E 2 e E raus ergibt fich für den Monat 1 Vg ble: Bir a Sclugies, Bank n A einver E Giroumsäße betrugen in Einnahme und Ausgabe E E (D. N. B.) S a, 19,90, Berlin B adénteo aut: Wüetu La ibe D (s e O LIA Dr es Die wachsende Eisens egen Zugoslawisch-scanzösis<e Handelsvertrags- Pau, an is e RaR ischen Fremdiwährungsan lein id 5 850 000 RM 110 034 000 000. 1020, ted Es vet 431,00, Aa 2475 QUNG | Wert in : MeYyr ats of 1 : hjende E - ie von inländischen Personen Kreditinstituten verpfändet sind j - 15%, Helsingfors 8,90, Antwerpen 783,00, Sto>holm 102,80, i 100 ke | 900 RM A vi baber, B Ne R der Se Farina ver- 7 verhandlungen, von den Kreditinstituten selbst zur Sertilziecita angemeldl Erläuterungen: Nah dem Ausweis der Reichsbank vom | Kopenhagen 89,95, Rom 22,85, Prag 15,00, Warschau 82,00. F L000 N elf M onaten 1938 30 9 Mill. | ¿ i fe et T ten Belgrad, 2. Januar. Wie verlautet, ist nunmehr der 12. JFa- | werden können, wenn und soweit der Eigentümer zur Anmeldun M91. Dezember 1938 hat sih in der verflossenen Bankwoche die ge- Moskau, 26,/27. Dezember. (D. N. B.) 1 Dollar 5,30, i Zeit Ls Voriahred: f . t gegen 34, ill, t tin der gleihen | nuar für den Beginn der Handelsvertragsverhandlungen mit | berechti t gewesen wäre, aber die Anmeldung niht vorgenommé!| samte Anlage der Bank in Wechseln und Sche>s, Lombards und | 1 engl. Pfund 24,72, 100 Reichsmark 212,42. Blaufelhen . ._. 2 19! 3,0 bd E aan i : Frankreich bestimmt worden. Die Verhandlungen werden in Paris | hat. erartige Stü>ke müssen zur Zertifiziecung bis zu! Wertpapieren um 884,3 Mill. auf 9143,4 Mill. RM erhöht. Fm Gangfische 94 6,8 Die französische Regierung hat der belgischen Regierung zu- | stattfinden. Anschließend sollen Mitte Februar die Verhandlungen 1. Fanuar 1939 angemeldet werden. sonstigen derselben Fri! einzelnen haben die Bestände an Handelswechseln und cfheds um Wertpapiere. Sand- (Weiß-) Felhen . . . 114 14,0 o

4 3,8 9,7 ebi

1 6 q

esagt, sie werde der Erzausfuhr nah Belgien keine Beschrän- | mit England aufgenommen werden. müssen die Kreditinstitute au<h alle "sonstigen QLerti izierung/ E (64,8 Mill au 81234 Reichs wechseln um en 9:9 s 6 B60 Pa mehr auferlegen, M SuE Belgien seine Kohlenausfuhr S : ánträge an die Bank des Berlîner Ka 2 s Dl reitel 120,5 Mill. a 1207 Ml Neu e l M N Loms- Frankfurt a, M., 2. Januar. (D. N. a0 Reichs - Alt- a<s (Salmen) , “e

nah Frankreich freigebe. Belgien darf also in Zukunft seine auf Kreditinstitute, welche diese Frist nit einhalten, laufen Gefaht bardforderungen um 1,1 Mill. auf 44,9 Mill. RM abgenommen. | besiyanleihe 127,80, Aschaffenburger Buntpapier 87,90, Buderus | Fen... i 7

französishem Gebiet liegenden od eigenem Ermessen Senkung des Zinsfußes in Lettland daß ihre Anmeldungen niht mehr berüdsihtigt werden könne ast unverändert stellen si die Bestände an de>ungsfähigen Wert- | Eisen 106/z, Cement Heidelberg 147,25, Deutsche Gold u. Silber N s 4 ausbeuten, ohne si an die vom französischen Erzsyndikat ange- A s P. N ° apieren auf 556,8 Mill. RM und an sonstigen Wertpapieren auf | 202,00, Deutsche Linoleum 154,00, Eßlinger Maschinen 107,00, O 34 ordneten Fördereinshränkungen zu balten, j Riga, 2. Januar. Das lettishe Ministerkabinett beschloß auf 297,7 Mill. RM. / Felten u. Guill. 137,50, Ph. Holzmann —,—, Gebr. Junghans ra}en E R 99 lia ¿eum Lun eine erung zum bestehenden Kredit- [. Notierungen An Reichs | j 991/4, Lahmeyer 115,00, Laurahütte 15,00, Mainkraftwerke —,—, | Weißfische ( A 13 eseß, demzufolge der Zinssay in Lettland grundsäßli<h auf höch- 578,5 Mi ‘1 obanknoten und Rentenbankscheinen zusammen sind Rütgerswerke 137,00, Voigt u. Häffner —,—, Kellstoff Waldhof Sonstige Fische 18

Z tens 7 % normiert wird. Dieses bedeutet eine allgemeine Zins- i nded Mill. RM in den Verkehr abgeflossen, und zwar hat sich der —— _Ztalienische Sisen- und Stahlerzeugung, fen T da die bisherige Binshbchstnorn 8 % betrug. der Kommission des Verliner Metallbörsenvorstan | heeauf an Reichsbanknoten um 556,2 Mill. auf 0 ill. RM, S Dumdes g, 2. Januar. (D. N. B.) [Schlußkurse.] Dresdner | —— zusammen 324| 33,3 Mailand, 2. Januar. Die italienishe Erzeugung an Eisen memem 5 vom 3. Januar 1939. Reid qn Rentenbaukscheinen um 22,3 Mill, auf 381,6 Mill, Bank 108,25, Vereinsbank 124,50, Hamburger Hochbahn 958/,, 1) Außerdem sind von deutshen Hochseefahrzeugen unmittelbar ge-

stellte sich im November auf 70144 t gegen 78205 t im Oktober (Die Preise verstehen sih ab Lager in Deutschland für prompte Mig 7 q"! erhöht, Der Umlauf an Scheidemünzen nahm um „Hamburg - Amerika Paketf. 64,50, Hamburg - Südamerika 119,00, | landet: in Großbritannien: 177 dz Fische im Werte von 1500 NM, und 71438 t im November 1937, Die Zahl für die ersten elf Wagengestellung für Kohle, Koks und Briketts im Lieferung und Bezahlung): | lungémitte(;i7/788,6 Mill, RM zu. S En an E H oghd. Ui oyd 66,75, Alsen Zement 170,00, Dynamit Nobel | in den Niederlanden: dz Fische im Werte von RM.

Zonate erreichte 792 604 t gegen 722 261 t für die entsprechende Ruhrrevier: Am 2. Januar 1939: Gestellt 27993 Wagen. Originalhüttenaluminium, 761 Mill. NM j O mithin auf 1 a M 80,00, Guano 103,00, Harburger Gummi 190,00, Holsten- *) Von den im Okt ober gefangenen Fichen erhielten: a) Klivp- Zeit in 1937. An Stahl erzeugte Ftalien im November 190 829 t ; 9 9% in Blöden . ,,., 133 RM für 100 g Ö in der Vorwoche, Brauerei 124,00, Neu Guinea 150,00, Otavi 24,25. fishwerke dz Fische im Werte von RM, b) Fischmebl-

gegen 195 082 t im Oktober und 152 310 t im November 1937. Da- i desgl. in Walz- oder Dr i ¿ Die Bestände der Reichsbank an Rentenbankscheinen haben sich Wien, 2, Januar. (D. N. B.) 64 0/9 Ndöst, Lds. - Anl. | jabriken: 38 747 dz Fifche im Werte von 61 900 RM. u stieg die Ziffer der Stahlproduktion in den ersten elf Mona- Die Flektrolytkupfernotierung der Vereinigung für deutsche 99% His N 61d MrEe fit 8 Mill, RM, diejeni n an Scheideurünzen unter Beri. 1934 102,00, 5 F Bberöst. Los. -Aul. 1936 99,75, 6} % Steiers 9) Schäßungswert, av Gy 136 000 t gegen 1938000 t in der Vorjahrszeit. Für e L Riernous stellte si< laut Berliner Meldung des „D. N. B.“ | Neinnlkel, 98—99 % Nei zung von 10,0 Mill, RM neu ausgeprägter auf 116,5 Mill. | Berlin, den 31. Dezember 1938. ie Walzwerksproduktion lauten die Ziffern für Oktober Und anuar auf 60,50 „#4 (am 2. Januar auf 60,50 4) für | Antimon-Negulus - Reih cine O Die fremden Gelder M mit 1527,5 Mill. Fortsezung auf der nächsten Seite, i Statistisches Reichsamt : i ortsezung i

C Do

o Dro D O I C O:

e...

137

am 3, S 7 September 1938 und für Oktober 1937: 145 581, 164 828 und !| 109 kg. R U 44 felt *mark eine Zunahme um 465,5 Mill,

Ÿ " E " y

36,50—39,50