1939 / 3 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger, Wed, 04 Jan 1939 18:00:00 GMT) scan diff

Reihs- und Staatsanzeiger Nr. 3 vom 4. Januar 1939. S. 4

1. Untersuhungs- und Strafsachen, 2. Zwangßsversteigerungen,

3. Aufgebote,

4. Oeffentliche Zustellungen, 5. Verlust: und Fund\achen,

Öffentlicher Anzeiger.

6.“Auslosung usw. von Wertpapieren, 7. Aktiengesellschaften, 8. Kommanditgesellshasten auf Aktien, 9, Deutsche Kolonialgesellschafsten,

10. Gesellschaften m. b. H.,

11. Genossenschaften,

14. Bankausweise,

12. Offene Handels, und Kommanditgesellshaften, 13. Unfall. und Fuvalidenversicherungen,

15. Verschiedene Bekannimachungen.

Ane Dru>aufträge müssen auf einseitig beshriebenem Papier

völlig dru>treif eingesandt werden.

Änderungen redaktioneller

Art und Wortkürzungen werden vom Verlag niht vorgenommen. Berufungen auf die Ausführung früherer Drud>ausfträge sind daher gegenstandslos; maßgebend ist allein die eingereihte Druckvorlage. Matern, deren Schriftgröße unter „Petit“ liegt, können nicht verwendet werden. Der Verlag muß jede Haftung bei Dru>aufträgen ablehnen, deren Dru>vorlagen nicht völlig dru>reif eingereiht werden.

1. Untersuchungs- und Strafsachen.

[57453]

Gemäß $ 37a Dev.-Ges. vom 4. 2. 1935 in der Fassung des Geseßes vom 1, 12. 1936 (RGBl. 1 S. 1000) wird fol- gende Sicherungsanordnung getroffen:

I

Dem Kaufmann Kurt Sahlmann, früher in Nürnberg, nun im Auslande, Mitinhaber der Fa. J. Schönthal, Hopfenhandlung in Fürth i. Bay,, Adolf-Hitler-Straße 18, wird verboten, über sein imt Jn- und Auslande befind- lihes Vermögen zu verfügen. Kurt Sahlmann ist zur rehtlihen Vertretung der Firma und damit zur Verfügung über Werte Deren nicht mehr besugt.

Als Treuhänder hinsichtlih der dem Kurt Sahlmann in seiner Eigenschaft als Mitinhaber der Fa. J. Schönthal, Fürth i.“ Bay.,, früher zugestandenen Rechte wird Karl Gebhard in Nürnberg, Landgrabenstr. 73, eingeseßt.

Nürnberg, 30. Dezember 1938,

Der Oberfinanzpräsident Nürnberg Devisenstelle.

[57454]

Gemäß $ 37a Dev.-Ges. vom 4. 2. 1935 in der Fassung des Geseßes vom 1. 12. 1936 (RGBl. 1 S. 1000) wird fol- gende Sicherungsanordnung getroffen:

I

Dem Kaufmann Kurt Sahlmann, früher in Nürnberg, nun im Auslande, Alleininhaber der Fa. Albert Weyßler in Saaz, wird verboten, über sein im Jn- und Auslande befindlihes Vermögen zu verfügen. Kurt Sahlmann ist zur reht- lichen Vertretung der Firma und damit zur Verfügung über Werte derselben nicht mehr befugt. f

I

Als Treuhänder hinsichtlih der dem Kurt Sahlmann in seiner Eigenschaft als Alleininhaber der Fa. Albert Weyler in Saaz zugestandenen Rechte wird Karl Gebhard in Nürnberg, Landgraben- raße 73, eingeseßt.

Nürnberg, 2. Januar 1939.

Der Oberfinanzpräsident Nürnberg Devisfenftelle.

3. Ausgebote.

[57455]

Das Amtsgeriht Bremen hat am 28. Dezember 1938 folgendes Aufgebot erlassen: Auf Antrag des Blumen- zwiebelzüchters Johann Adrianus Faco- bus Alkemade, wohnhaft in Noordwyk (Holland), Lyn Baanweg 2, vertreten durch die Rehtsanwälte Justizrat Pop- pelbaum, Dr. Fiehn, Dr. Rotzoll und F. Stute in Hannover, wird der unbe- fannte Jnhaber des Hypothekenbriefes über die für den Antragsteller im Grundbuch von Bremen Vorstadt R 107, Bl. 21 in der I[7, Abteilung unter Nr. 4 und im Grundbu<h von Bremen Vor- stadt R 107, Bl. 8 in der Il. Abteilung unter Nr. 8 eingetragene Gesamthypo- thek von 3000,— FGM, mindestens Reichsmark, hiermit aufgefordert, „den bezeihneten Hypothekenbrief unter An- meldung seiner Rechte auf denselben spätestens in dem hiermit auf Diens- tag, den 7. März 1939, vormittags 9 Uhr, vor dem Amtsgericht, im Ge- rihtshause hierselbst, Zimmer Nr. 42, anberaumten Aufgebotstermin dem Ge- riht vorzulegen, widrigenfalls derselbe für kraftlos erklärt werden soll. Die Aufgebotsfrist wird auf se<hs Wochen festgesest.

Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts. [57456]

Das Amtsgeriht Bremen hat am 22. Dezember 1938 folgendes Aufgebot erlassen: Auf Antrag der Ehefrau Adelheid Luise Oltmann geb. Menken, Bremen, Elsasser Straße 57, vertreten dur<h den Schiffsingenieur Heinrich Oltmann, wohnhaft daselbst, wird der om 4, März 1877 in Bremen geborene Handl engee e Arnold Menken auf- lier, spätestens in dem hiermit auf

ienstag, den 25. Juli 1939, vor- mittags 9 Uhr, vor dem Amtsgericht, im Gerichtshause hierselbst, Zimmer Nt. 42, anberaumten A sih zu melden, widrigenfalls er für tot

tstérmin.

erklärt werden soll. Nach den angestell- ten Ermittlungen ist der Verschollene am 4. Mai 1889 von Bremen nach den Vereinigten Staaten von Nordamerika ausgewandert. Dort hat er sih an meh- reren Orten aufgehalten. Von seinem Bruder Adolf Menken ist er zuleßt im Jahre 1913 in St. Louis gesehen wor- den. Seitdem fehlt von ihm jede Spur. Es c daher an alle, welche Aus- kunft über Leben oder Tod des Ver- schollenen zu erteilen vermögen, die Auf- forderung, S im Ausfgebots- termin dem Gericht Anzeige zu machen. Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

[57457 Aufgebot. M

Der Gemeindesekretär Friedrich Foerster aus Vorst als Abwesenheits- pfleger, handelnd mit vormundschafts- gerichtliher Genehmigung, hat bean- tragt, die in Amerika vershollenen fol- genden Personen: 1. Ehefrau Heinrich Tischelkamp, Christine geb. Esters, ge- boren am 11. 4. 1824 in Krefeld-Oppum, 2, Maria Magdalena Tischelkamp, ge- boren am 19. 5. 1850 in Krefeld-Oppum, Z Wilhelm Heinrich Tischelkamp, ge- boren am 18. 1. 1853, ebendort, 4. Jean Henry Efters, geboren am 21. 10. 1814, ebendort, alle En wohnhaft in Kre- feld-Oppum, als dem leßten inländischen Wohnsiß, für tot zu erklären. Die be- zeichneten Verschollenen werden aufge- fordert, sih spätestens in dem auf den 3. August 1939, vormittags 10 Uhr, vorx dem unterzeichneten Ge- riht, Zimmer 202, anberaumten Auf- ebotstermin zu melden, widrigenfalls ie Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod der Verschollenen zu erteilen ver- mögen, ergeht die Aufforderung, späte- stens im Aufgebotstermin dem Gericht Anzeige zu machen.

Krefeld, den 27. Dezember 1938,

Amtsgericht.

[57207] Beschluß.

Am 5. Oktober 1938 ist in Lütjenburg der Nademacher Wilhelm Julius Tode verstorben. Er war zuleßt wohnhat|t in Satiendorf. Er wurde am 11. Januar 1861 in Thumby, Kreis E>ternförde, geboren (getauft am 24. Februar 1861 in Sieseby) als Sohn der Tagelöhnerseheleute Detlef Friedri Tode und Anna Elisabeth geb. Asmussen in Thumby, später ifl Delböhm und zuleßt in Dransau, Kreis Plön. Da ein Erbe des Nachlasses bisher nicht er- mittelt ist, werden diejenigen, welchen Erbrechte an dem Nachlaß zustehen, auf- getordert, diese Rechte bis zum 17. März 1939, 12 Uhr, bei dem unterzeichneten Gericht zur Anmeldung zu bringen, widrigenfalls die Feststellung erfolgen wird, daß ein anderer Erbe als der Fisfus nicht vorhanden ist. Der reine Nachlaß beträgt 2000 RM.

Lütjenburg, den 28. Dezember 1938.

Das Amtsgericht.

[57208] Oeffentliche Aufforderung.

Fräulein Emilie Kroaer is am 8. De- zember 1931 zu Langenbielau, Krs. Neichen- ba, Eulengeb., ihrem leßten Wohnsitze, verstorben. Da bis jeßt nur ein Teil der Erben ermittelt worden ist, werden die no< unbekannten Erben, denen Erb- reite zustehen, hiermit aufgefordert, ihre Erbrechte bis zum 1. April 1939 bei dem unterzeichneten Gericht anzumelden, anderenfalls wird festgestellt werden, daß andere Erben als die bisher bekannten nit vorhanden sind. 2 K VIII 19,

Reichenbach, Eulengeb., den 7, De- zember 1938.

Das Amtsgericht.

Durch Aus\{hlußurteil vom 28. Dezember 1938 ift der Grundshuldbriet über 1000 Goldmark des Amtsgericht Pulsniß vom 1. Oktober 1924/16. Juli 1925 über die auf dem Grundstücke Blatt 245 des Grund- bus für Oberlichtenau Meißner Seits in Abt. Ill unter Nr. 3a, ba eingetragene Grundschuld für den damaligen Eigen- tümer, den- Kaufmann Max Bruno Kaiser in Oberlichtenau, für kraftloserflärt worden [57212] Amtsgeriht Pulsnitz,

den 28. Dezember 1938.

Der Erbschein vom 1. September 1930 nach dem am 21. Juni 1930 zu Wangerooge mit dem Wohnsitze zu Berlin, Moßstr. 39, verstorbenen Architekten Max Heinrich Karl Bauer wird für kraftlos erklärt. —, 18/6. V1.:1059.-30,'1 :

Berlin-Charlottenburg, den 19, De-

zemder 1938. S 157209] Amtsgericht.

M

[57211]

In der Nachlaßsache des am 11. Januar 1929 in Heidelberg verstorbenen Dr. Ludwig Beer, ledigen Schriftstellers, wohnhast in Bietigheim, ist der am 28. Februar 1931 erteilte Erbshein am 29, Dezember 1938 für fraftlos erflärt worden.

zember 1938. Nachlaßgericht.

[57206 | ;

Durch Aus\{lußurteil vom 6. Dezember 1938 ift der am 15. Juni 1896 zu Schivel- bein geborene Kausmann Emil Kühn für tot erklärt worden. A1s Todestag ist der 31. Dezember 1934 festgestellt worden.

Labes, den 24. Dezember 1938.

Amtsgericht.

4. Veffentliche Zustellungen.

[57468] Oeffentliche Zustellung. Es flagen: 1. Frau Luise Emilie eBartkowiak geb. Hichert, jeßt Berlin, Spandauer Straße 40, vertreten dur Rechtsanwalt Haene>e, Berlin, Lands- huter "Str. 1, gegen Ehemann, Artist Thomas VBartkowiak, früher in Berlin, Bartelstraße 7, 211. R. 579. 38; 2, Margarete Ende S Herold in Berlin - Reini>endorf - Ost, - Haßlinger Weg 24, vertveten durch Rechtsanwalt Wille, Berlin N 20, Behmstraße 1, gegen Adolf Ende, zuleßt in Berlin- Tempelhof, 220. R. 510. 38; 3, Anni inkelstein geb. Kahlenberg, Berlin- <öneberg, Wartburgstraße 10, ver- treten dur< Rechtsanwalt Dr. Klei- bömer, Berlin, Friedrichstraße TT, gegen Kaufmann Hevbert Finkelstein, rüher Berlin-Shöneberg, Stübben- straße 5, 241, R. 395. 38; 4, R Selma Plettl geb. Weber, Berlin-Briß, Frit-Reuter-Allee 75, vertreten durch Rechtsanwalt. Dr. Bosch, Berlin, Alexanderstraße 25, gegen den Ange- stellten Martin Plettl, früher in Berlin, 241. R. 440. 38; 5. der kauf-. männische Angestellte Arthur Krähmer, Berlin, Sebastianstraße 27, vertreten dur< Rechtsanwalt Dr. Jae, Berlin, Unter den Linden 40, gegen Margarete Krähmer geb. Rath, früher in New York, Glenwood-Road, 253. R. 428. 38; 6. der Aufsihtsbeamte Otto Kleest in Berlin, Togostraße 38 a, vertreten dur< Rechtsanwalt Hahn, Berlin- Neukölln, Berliner Straße 43, gegen Elsbeth Kleest geb. Zimmermann, früher in Berlin-Lichtenvade, Krusauer- straße 108, 253. R. 515. 38; 7, Lina Kolb geb. Stre>, Würzburg, Brü>ken- straße 24, vertreten dur<h Rechtsanwalt Dr. Zielesh, Berlin, Liebßenburger Straße 16, gegen Bautechniker osef Luitpold Kolb, früher Berlin, Hagel- berger Straße 37/38, 253. R. 528. 38; 8. Margot Müller geb. Haase, Berlin, Lange Straße 88, vertreten durch Rechtsanwalt Horn, Berlin, Dresdener Sirane 133, gegen Arbeiter Werner Müller, früher Berlin, Landsberger Allee 152, 272. R. 316. 38; 9, Frau Margarete Notter geb. Baier, Berlin- Niedershönhausen, Hegemühlerweg 27, vertreten dur< Rechtsanwaltin Dr. Kohlbrügge, Berlin-Zehlendorf, Mör- <hinger Straße 119 c, gegen Arbeiter Friedri<h Notter, frühec in Berlin, 972 R. 401. 38; 10. Edith Perpéet geb. Müller, Leipzig, Wilhelmshavener Straße 10 a, vertreten dur<h Rechts- anwältin Dr. Eben-Servaes, Berlin, Französische Straße 48, gegen Handels- vertreter Hubert Perpéet, früher Berlin-Hirschgarten, Pflug-Hartung- Straße 5, 277, R. 493. 38; 11, Jda Reichmann geb. Mali in Berlin N 65, Müllerstra>e 145 a, vertreten dur Rechtsanwalt Schrader in Berlin N 65, Müllerstraße 45, gegen Arbeiter Josef Reichmann, früher in Berlin, 279. R. 399. 38; 12. Linda Zehlke geb. Kaufer in Neustadt, Sachsen, Kaiser: straße 18, vertreten dur< Rechtsauwalt Dr, Meißner, Berlin W 30, Maensen- straße 11, gegen Arbeiter Richard Zehlke, früher in Berlin-Lichtenberg, 991. R. 514. 38; 13. Goldschmiedemeister „Karl Vitte, Berlin W 57, Bülow- straße 11, vertreten dur< Rechtsanwalt Hellmuth Draeger in Berlin SW 11, Hallesches Ufer 12, gegen Kaufmann Friedrih Aeckerle, früher in Berlin W 35, Lügowstraße-12, 202. 0. 327. 37; 14. Firma August Kuhnen, Berlin W, Kurfürstendamm 213, dertreten durch Rechtsanwälte Stvauch, Flse Hielscher, Berlin W 8, Leipziger Straße 91, gegen Gräfin Fürstenberg, früher in Paris; Hotel Meurice, 212. O. 423. 38, 15. Fräulein Jda Michel, Babelsberg- Ufastadt, Elisabeth-Sanatorium, vertèe- ten dur< Rechtsanwalt Dr. Ziemer;

mann - Werner Osterwald, früh

361. 38; 16. 1. Bankier Dr. Herbert von Breska, Berlin, Behrenstraße 32/33 2, Ehefrau Margarete Storbe> geb. von Breska, Hildesheim, Lisztstraße 13, 3. Studienrat Günther Storbe>, ebenda, vertreten dur<h Rechtsanwalt Dr. Hoff- mann, Berlin, Keithstraße 13, gegen 1. pp. 2, Ehefrau Marianne Rosner geb. Robitschek, früher in Warschau, ulice Wielkie 26, 3. Ehefrau Gertrud Salzmann geb. Robitschek, früher in Wien 2, Taborstraße 8, 4, Ehemann Kapellmeister Hermann Rosner, früher wohnhaft wie zu 2, 5. Ehemann Salz- mann, früher wohnhaft wie zu 3, 951. 0. 181. 38; 17, Firma Christian & Hanraths, Tuchfabrik, München- Gladbach, vertreten dur< Rechtsanwälte Dr. Kundler und Dr. Höfinghoff, Berlin W 35, Großadmiral-von-Koester- Ufer 55, gegen Tuchhändler aul Grünberg, früher Dortmund, Stein- straße 6, 402. 0. 282. 38; zu 1—12 wegen Ehescheidung, zu 13 wegen Zah- lung und Offenbarungseidesleistung mit dem Antrage, die Beklagten kosten- pflichtig als Gesamtshuldner zur Zah- lung von 1000 RM nebst 4 % Zinsen se 18. August 1937 zu verurteilen, erner den Beklagten zu 1, Ae>erle, zu verurteilen, den Offenbarungseid dahin zu leisten, daß er nah bestem Wissen die Einnahmen aus der Vermietung und Benußung des Personenkraft- wagens Ford [I A 29632 so vollständig angegeben habe, als er dazu imstande sei; zu 14 mit dem Antrage auf kosten- pflichtige, gegen Sicherheitsleistung vor- laufig vollstre>bare Verureilung gzu 1072 RM nebst 4 % Zinsen seit Klage- zustellung; zu 15 wegen Darlehns mit dem Antrage auf Verurteilung zur M von 2800 RM nebst 4% Zinsen seit 1. 3, 1938; zu 16 wegen Rückzahlung einer Hypothek mit dem Antrage: 1. die Beklagten zu 2 und 3 zu verurteilen, am 31. März 1939 als Gesamtschuldner an den Kläger“ zu 1 RM 8437,50, an die Klägerin zu 2 RM 2812,50 nebst 64 % Zinsen seit 1. April 1938 zu zahlen; 2. die Beklag- ten 4 und 5 zu verurteilen, die Gwangs- vollstre>ung in das eingebrachte Gut

zu- dulden; 3. die Beklagten 2 bis 5 zu verurteilen, zur Befriedigung der Kläger zu 1 und 2 wegen des Kapitals der für die Kläger zu 1 und 2 und Frau Margarethe Sims<h geb. Honrath im Grundbuch des Amtsgerichts Tem- pelhof von Berlin, Tempelhofer Vor- stadt Band 127, Blatt 3497 Abt. IIlI Nr. 1 eingetragenen Hypotheken von 6250 GM und 5000 GM nebst 64 % Zinsen seit 1. April 1938 die Zwangs- vollstre>dung in das vorbezeichnete Grundstü>k und in die für die Hypothek haftenden Gegenstände zu dulden; zu 17 wégen Zahlung mit dem An- trage auf Verurteilung zur Zahlung von 600 RM nebst 2 vH. Zinsen über Reichsbankdiskont seit 15. 11, 1938. Die Beklagten zu 1—17 sind unbekann- ten Aufenthalts. Die Kläger laden die Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Landgericht Berlin, Grunerstraße, und war: zu 1 auf 3, März 1939, 10 Uhr, Zimmer 215, zu 2 auf 6. März 1939, 10 Uhr, immer 247, zu 3 auf 11. März 1939, 1014 Uhr, Zim- mer 245, zu 4 auf 18. März 1939, 10 Uhr, Zimmer 245, zu 5 auf 4, März 1939, 10 Uhr, Zimmer B 365, zu 6 auf 28. Februar 1939, 10 Uhr, Zimmer B 365, zu 7 auf 28. Februar 1939, 10 Uhr, Zim- mer B 365, zu 8 auf 25. März 1939, 10 Uhr, Zimmer 244, zu 9 auf 4. März 1939, 10 Uhr, Zimmer 244, zu 10 auf 24. Februar 1939, 10 Uhr, Zimmer 377, zu 11 auf 27, Februar 1939, 10 Uhr, Zimmer A 334, zu 12 auf 28. Februar 1939, 9/4 Uhr, Zimmer 361, zu 13 auf 27. Februar 1939, 10 Uhr, Zimmer 111, zu 14 auf 2. März 1939, 10 Uhr, Zim- mer 111, zu 15 auf 27. Februar 1939, 10 Uhr, Zimmer 383, zu 16 auf 13. März 1939, 10 Uhr, Ziin- mer A 320, zu 17 auf 10, März 1939, 10 Uhr, Zimmer 221, mit der Aufforderung, si<h dur< enen bei diesem Gericht zugelassenen Rechts- anwalt als Prozeßbevollmächtigten ver- treten zau lassen. Berlin, den 2. Januar 1939. Landgericht.

[57459] Oeffentliche Zustellung.

Die Näherin Frau Erna Lorenz, geborene Bohle, in Breslau, Schulzenwie)e Nr. 12, Free bevollmächtigter: Nehtsanwalt Her-

ert Garn in Breslau, klagt gegen thren Ehemann, den Artisten Walter Lorenz, früher in Breslau, jeßt unbekannten Auf- enthalts, unter der Behauptung, daß der Beklagte die Klägerin böswillig verlassen habe, mit dem Antrag auf Scheidung der Ehe. Die Klägerin ladei den Beklagten ur mündlichen Verhandlung des R treits vor die 4. Zivilkammer des Land-

gerichts in Breslau auf den 17, März}

ihrer Ehefrauen, der Beklagten 2 und 83, l

t8e

Berlin, Brü>enallee 22, gegen -Kauf- r Berlin, Potsdamer Straße 20, 244, 0.

1939, vormittags ® Uhr, wit der

Aufforderung, \si< dur einen bei diesem Gericht zugelassenen Rechtsanwalt qls Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen 4. R. 252/38. Breslau, den 23. Dezember

1938, Der Urkündsbeamte der Geschä)ts, |

stelle des Landgerichts.

[57460] Oeffentliche Zustellung. Die Ehe1rau, Gertrud Lydia Siegler geb. Bethmann, in Hambung, Alter Bauernberg 4, 11k., Prozeßbevollmähtigte; Nechtsanwälte Dres. Treude & Walther in Hamburg-Altona, Klägerin, klagt gegen ihren Ehemann, den Maschinisten Stephan Siegler, unbekannten Autenthalts, Ba flagten, wegen Ehescheidung mit dem An- trage, die Ehe der Parteien zu scheiden und den Beklagten für den allein {huldigen Teil zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zurmündlihenVerhandlung desNechts\treits vor die 15. Zivilkammer des Landgerichts in Hamburg, Dienststelle Altona, auf den 23. Februar 1939, vormitta 91/, Uhr, mit der Aufforderung, sh durch einen bei diesem Gericht zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevollmätigten vertreten zu lassen. R R TANO, den 24. Dezember Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle des Landgerichts.

[57467]

Oeffentliche Zustellung. Die minder jährige Ingeborg Schulz in Eberswalde, vertreten dur< das Jugendamt in Ebe walde, flagt gegen den Schweizer Karl Beyer, srüher in Polzen, jegt unbekannten Aufenthalts, wegen der für die Zeit vom 15. August 1926 bis jeyt rückständigen Unterhaltsbeiträge von 2220 RNM mit dem Antrage, den Beklagten gem. $ 209 in Verbindung mit $ 218 BGB. Abs. 2 fostenpflichtig zu verurteilen, an die Klägerin

zu Händen des jeweiligen Vormundes die

vom 1. Januar 1932 bis jegt fälligen Unterhaltsbveiträge in Höhe von insgesamt 2220,— RNM zu zahlen. Zur mündlichen Verhandlung des Nechts\t1eits wird der Beklagte vor das Amtègericht in Herzberg (Elster) auf den 3, März. 1939, 9 Uhr, geladen.

Herzberg (Elster), den 22. Dezember 38 i:

938. Die Geschäftsstelle des Amtégerichts,

[57468] Oeffentliche Zustellung. Der minderjährige Friedrich Wilhelm Held in Bochum, vertreten durch das städtishe Jugendamt in Bochui, Prozeßbevollmächtigter: Amtsvormund Mundt in Kiel, klagt gegen den Alfred Hartung, zuleßt in Kiel, Karlstraße 2, wohnhaft, jet unbekannten Ausent alts, untex der Behauptung, daß Ve- lagter E Erzeuger umd zur Unter haltszahlung verpflichtet ist, mit dem Antrage auf kostenpflichtige und vor läufig vollstre>bare Verurteilung zur Zahlung einer Unterhaltsrente von 75,—. RM vierteljährlich ab seiner Ge- burt, 25. 6. 1937, bis zur Vollendung 16, Lebensjahres, und zwar die Rüt- stände sofort und die künftig fälligen an Vierteljahrsersten jeden Jahres. Zu mündlihen Verhandlung des Rechts streits wird der Beklagte vor das Amts geriht in Kiel, Ringstraße 21, Zim mer 78, auf Freitag, den 24. Februar 1939, 10 Uhr, geladen. 15 C 611/38 Kiel, den 24. Dezember 1938. Amtsgericht. Abt. 15,

[57469] Oeffentliche Zustellung. Der minderjährige Joachim Dziurd

inski, geb. am 28. Oktober 1933 in Ber

iva lem, vertreten dur< d

B liator des - Verwaltungsbezitls

R I der Reichshauptstadt Berlin

dieses vertreten dur< den Stadty0" mund Bork in Berlin-Zehlendorf, Rab haus, klagt gegen den Arbeiter Adalbel Gemeinhard, unbekannten Aufenthalt zuleßt. in Rathenow polizeilich gémeldä gewesen, wegen rüständigen Únterhalt! mit dem Antrage auf fostenpfliht Verurteilung zur Zahlung von 2691 Reichsmark für die Zeit vom 4, Ju" 1934 bis 31. Dezember 1934, Zur mün lichen Verhandlung des Rechtsstreit wird der Beklagte vor das Amtsgeri® in Rathenow auf den 23. Februd 1939, vormittags 10 Uhr, geladen

Rathenow, den 30. Dezember 198 Der Urkundsbeamte der Geschäftsstell

des Amtsgerichts. 4. C. 912/38.

t

: Verantwortlich: : ür den Amtlichen und Nichtamilihel eil, den redaktionellen Teil, den A

zeigenteil und für den Verlag: J. V.: Rudolf. Lan s\< in Berliw Charlottenburg.

Dru> der Preußischen Dru>erei-, und Verlags-Aktienge|ells{<aft, Berlill Wilhelmstraße 32.

Vier Beilagen (einshließlih Börsenbeilage und

dine Zentralhanbelsregister-Beilage?

En-Dlegliß, Holíteini)chestraße 16, bei

L. 3

Erste Beílage n Deutschen Reichsanzeiger und Preußischen Staatsanzeiger

1939

Berlin, Mittwoch, den 4. Fanuar

4, Yefsentliche Zustellungen.

bra gén ui Scheidung der Ehe: efrau Wilh G eidermann,

user Str. ( ) [ E Rechtsanwalt Winthex in

“al-Barmen, gegen Den Hilfs- erie heim Wülfrath, zuleßt in hertal-VBarmen, aus 88 49, 55 Ehe- B 4B 9241/38 —, 2. Erdarbeiter » Sinoradzki, Wuppertal-Barmen, indstr. 40, Prozeßbevollmächtigter: anwalt Dr, Römer in Wupper- rmen, gegen seine Ehefrau Erna adzki geb. Rothstein, zuleßt in qus S8 1565, 1568 B. G.- i 138/38 Die Kläger laden die ten, deren Aufenthalt unbekannt U nündlichen Verhandlung des bstreits vor die Zivilkammer des erichts Wuppertal, und zwar zu en 21, Februar 1939, vorm. hr, auf Zimmer 92, und zu 2 en 27. Februar 1939, vorm, Sthr, auf Zimmer 92 mit der Auf- ung, sich dur<h einen bei diesem ht zugelassenen Rechtsanwalt als ßbevollmächtiglen vertreten gzu

ippertal, den 28. Dezember 1938. Landgeriht Wuppertal.

elm Wülfrath, Maria Wuppertal-Barmen, 7 Prozeßbevoll-

)] Oeffentliche Zustellung. | Gnil Josef Heib (früher Andel- ), geb. 6. 1. 1925 in Hassel, ver- dur< das Kreisjugendamt St. ort als Amtsvormund, Kläger, gegen den Knecht Walter Bojara, zu Saarlautern, Jeßt unbekann- ufenthaltsorts, Beklagter, wegen haltsforderung mit dem Antrag, Beflagten zu verurteilen: 1. an den x für rü>ständige Unterhaltsren- ir die Zeit vom 6. 11. 1934 bis 939 den Betrag von 1258,40 RM len; 2. den Beklagten die Kosten erfahrens aufzuerlegen; 3. das [ für vorläufig vollstre>bar zu er- h. Zur mündlihen Verhandlung Rechtsstreits wird der Beklagte vor mtsgeriht in Saarlautern auf den Februar 1939, - vormittags hr, Zimmer 13, geladen. Dem x wird das Armenrecht bewilligt, für die Zwangsvollstre>ung. ¿ arlautern, den 23. Dezember 1938. Ziegler, Justizsekretär, Arfundsbeamter der Geschäftsstelle s Amtsgerichts. 7 C 634/38.

8] Oeffentliche Zustellung. unehelichen Kindex: 1. Gertrud ì, geb. am 17. 3. 1925, 2. Heinrich , geb. am 1. 8, 1927, Pro eßbevoll- gter: Kreisjugendamt St. Fng- Saar, flagen gegen den Arbeiter dor Herweg, srüher in Wehrden/ jeßt unbekannten Aufenthalts, Unterhalts mit dem Anirage auf ellung, daß der Beklagte bzw. An- gegner aus den Versaumnisurtei- es Amtsgerichts Völklingen vom 1935 C 1194/34) und vom 27. 3. (5 C 1706/33) folgende rüd>ständi- nterhaltsrenten s{huldet: a) an lägerin zu 1 bzw, Antragstellerin rüständige Unterhaltsrenten für eit vom 17. 11. 1934 bis 16. 11. den Betrag von 13 500,— Fxs. = RM; b) an den Kläger zu 2 [ntragsteller zu 2 rü>ständige Un- tsrenten für die Zeit vom 1. 8. bis 31, 1, 1939 den Betrag ‘von T Úrs. = 6810,— RM. Zur lichen Verhandlung des Rechts- è wird der Beklagte vor das Amts- t in Völklingen, Zimmer 11; auf 8, Februar 1939, vormittags thr, geladen. 5 C 1008/38. [flingen, den 24, Dezember 1938. | Danier, Justizinspektor, Arfundsbeamter der Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

: | Oeffentliche Zustellung. Firma Teletonbau und Normalzeit r & Co. Veiwaltungsbezirk Berlin- denburg in Berlin, Markgratenstr. 76, Pevollmächtigter: Nechtsanwalt Dr. eger, Berlin, Nürnberger Str. 64, gegen Pr med. Georg Kat, früher rin, Ließenburger Str. 28, wegen onmiete mit dem Antrage auf kosten- ige und vorläufig vollstre>bare Ver- img zur Zahlung von 125,— RM Â Zinten jeit Klageerhebung an E Zur mündlichen Verhand- ‘s Nechtsstreits wird der Beklagte as Amtsgeriht Berlin, Abt, 25, in v eue Friedrichstr, 15, 1. Sto, Er s Quergang 7, auf den 27. Fe- 2080, 38 0 Uhr, geladen. rlin, den 24. Dezember 1938 h K Die Geschättsstelle mtsgerihts Berlin. Abt. 25

4 4] Oeffentliche Zuftellung. Yauèange|tellte Wanda Henry in

(a, Prozeßbevollmächtigte : Zander,

Engeldamm 62, klagt gegen den Kaufmann Mordche Hersh Sontag, früher in Berlin- Charlottenburg, Weimarer Straße 46, mit dem Antrage auf Zahlung von 227,60 RM. Zur mündlihen Verhand- lung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Arbeitêgeri{t in Berlin-Char- lottenburg, Tegeler Weg 17, auf den 23, Febrnar 1939, 10 Uhr, Saal 116, 1., geladen.

Berlin-Charlottenburg, den 28. De- zember 1938.

Die Ge|chäfts\telle des Arbeitsgerichts.

[57465] Oeffentliche Zustellung.

1. Das Westsanatorium, Berlin, Foachimsthaler Str. 20, Fnhaber Dr. Wilhelm Kaute, ebenda, 2. das Fräu- lein Erna Hase, wie zu 1 wohnhaft, Prozeßbevollmächtigte: Rechtsanwälte Kaute, Kremendahl, Berlin, Knrfürsten- damm 46, klagen gegen den Robert von Knobloch, früher in Berlin W, Meinekestr. 22, wegen ärztlicher Behand- lungsfosten mit dem Antrage auf Ver- urteilung zux Zahlung von: a) an Klä- gerin zu 1: dreihundertdreiundsechzig Reichsmaxk 55 Reichspfennige nebst Zinsen, b) an Klägerin zu 2: sechzig Reichsmark nebst Zinsen. Zur münd- lichen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vorx das Amtsgericht in Berlin-Charlottenburg, Amtsgerichts- play, Zimmer 119, auf den 27. Fe- bruar 1939, 914 Uhr, geladen. 52. C 1315. 38.

Bln.-Charlottenburg, 28. 12. 1938,

Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

[57466] Oeffentliche Zustellung.

Die Aexrztliche Buchhalterei und Ver- re<nungsstelle e. V., vertreten dur ihren Geschäftsführer, Herrn Dr. Max Boel>e, Berlin, Charlottenburg 5, Neue Kantstr. 32, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt. Dr. Karl Baeseler, Ber- lin W 50, Budapester Straße 53, klagt gegen die Frau Renate Szuldrzynski s Teutsch, früher in Berlin-Char- lottenburg, Sybelstraße 18 bei Blumen- thal wohnhaft, jeßt unbekannten Auf- enthalts, wegen Arzthonorarforderung mit dem Antrage,. die Beklagte zu ver- urteilen, an die Klägerin 117,33 RM nebst 4 9% Zinsen von 104 RM seit 1. Oktober 1936 zu zahlen. Zur münd- lihen Verhandlung des Rechtsstreits wird die Beklagte vor das Amtsgericht in Charlottenburg, Amtsgerichtsplaß, Zimmer 1301, auf den 28. Februar 1939, 9 Uhr, geladen. (57 C. 1289/38.)

Charlottenburg, 30. Dezember 1938,

Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

[57461] Oeffentliche Zustellung.

Die Firma Friedrih Graas, Mehl- großhandlung in Köln, Mauritiusstein- weg 16, Kläger, Prozeßbevollmächtig- ter: Rechtsanwalt Dr. Sudendorf in Köln, klagt gegen den Bäder rFuda Numüstein, Beklagten, früher in Köln, Agrippastraße 50/52, wegen Forderung aus Mehllieferung mit dem Antrage, den Beklagten kostenpflihtig und falls gegen Sicherheitsleistung vorläufig voll- stre>bax zu verurteilen, an den Kläger 530,95 RM, i. B.: fünfhundertdreißig 95/100 Reichsmark, nebst 5% Zinsen seit dem 28. 10. 1938 zu zahlen. Die Klägerin ladet den Beklagten zur münd- lihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 9, Zivilkammer des DLRE Res in Köln, Reichenspergerplay Nur. 1, IT. Sto>werk, Zimmer Nr. 280, auf den 7. März 1939, 10/4 Uhr, mit der Auffordecung, si<h dur<h einen - bei diesem Gericht Maa eren Rechtsan- walt als Prozeßbevollmächtigten ver- treten zu lassen. 9. O. 247/38.

Köln, den 30. Dezember 1938.

Die Geschäftsstelle des Landgerichts.

5. Verlust- und ia Fundsachen.

Verloren: Kraftf.-Br. Ta Nr. 333726,

ord, Kraftommbus, I Z—12511,

ahrgest.-Nr. A A 2897 325, Mot.-Nr.

A À 2897325, zugel. f. Adolf Fung,

Autounternehmer in Daaden.

Altenkirchen, den 16. Dezember 1938. er Landrat,

S | Verloren: Syal De, I Nx. 180 633, Ford, P.-K.-W., Il Z— 56075, Fahr- s u. Mot.-Nr. 5 299 284, zugel. f. Lüivor Einstoß, Geschäftsführer, Augs- burg, Neuburger Str. 39. ugsburg, den 15. Dezember 1938. Polizeipräsidium.

O

Verloreu: Kraftf.-Br. T Nr. 67257,

Adam Opel, P.-K.-W., Il P 3299,

C E 10 20 785, Mot.-Nr. 20 799, gzugel. f. Ernst Joos,

Mechanikermeister in Gaildorf, Seestr.

Ba>nang, den 22. Dezember 1938.

Der Landrat.

(67686) Verloren: Kraftf.-Br. T Nr. 835 565,

éberatungestelle, DAF, Berlin 80 16;

Fahrgest. - Nr. 271 998, Mot. - Nr. 543 596, zugel. f. Sähsishe Staatsbank, Bauten, Postplay Nr. 4. Baußen, den 21, Dezember 1938. Der Amtshauptmann zu Bauten.

P) Verloren: Kraftf.-Br. Ta Nr. 717289, Graham Paige, Pa -B, TA— ST20T, Fahrgest.-Nr. 719 412, Mot.-Nr. 724 568, zugel. f. Prinzessin Adele von Ratibor u. Corway, Berlin W 35, Admiral-von- Schröder-Straße 38—40. Berlin, den 10. Dezember 1938, Kraftverkehrsamt.

(57588) Verloren: Kraftf.-Br. T Nr. 212 291, B. M.W., P.-K.-W., LTA 124 302, Fahrgest.-Nx. 53 404, Mot.-Nxr. 53 404, zugel. ; Rolf Elb, Berlin-Friedenau, Ringstr. 30.

Berlin, den 12. Dezember 1938.

Kraftverkehrsamt.

[57544] Verloren: Kraftf.-Br. T Nr. 1306271, Adler, P.-K.-W,., T A 261 476, Fahr- gest.-Nx. 145 477, Mot.-Nr. 240 597, zugel. f. Wolfgang Wieseba<h, Berlin SW, Charlottenstr. 97.

Berlin, den 12. Dezember 1938.

Kraftverkehrsamt.

utt. j Verloren: Kraftf.-Br. IT Nr. 60 885, D. K. W.,, Kraftrad, T A —154 136, ege Fie 275 988, Mot.-Nr. 475 522, zugel. f. Eierverwertungsverbano Kur- mark, Berlin NW 40, Alexandecrufer 1, Berlin, den 14. Dezember 1938. ; Kraftverkehrsamt.

Be Verloren: nd Nr. 1144811, Ford, P.-K.-W., 1A 236 803, Fahr- gest.-Nr. 2 641 239, Mot.-Nr. 2 641 239, zugel. f. Wilhelm FJunkersdorf, Berlin W 50, Prager Str. 21. Berlin, den 14. Dezember 1938. Kraftverkehrsamt.

P

Verloren: Kraftf.-Br. T Nr. 230 723,

Opel, P.-K.-W., L A 355 326, Fahr-

gest.-Nr. 103 10 716, Mot.-Nr. 11 167,

E E Nesza Prager, Berlin-Char-

ottenburg, Dahlmannstr. 10.

Berlin, den 16. Dezember 1938.

Kraftverkehr3amt.

S

Verloren: Kraftf.-Br. T Nr. 231 367, Opel, L.-K.-W., T A 246 691, Fahr- gest.-Nr. 2 V 2734, Mot.-Nr. 2767, zug. f. Wilhelm Grotike, Berlin-Neu- fölln, Berg: 6.

Berlin, den 17. Dezember 1938. Kraftverkehrsamt.

[57541]

Verloren: Kraftf.-Br. Ta Nr. 592 497, Pa>ard, P.-K.-W., I A 63, Fahrgest.- Nr. 247 335, Mot.-Nr. 247 568, zugel. f. Exzellenz Dr. Thomas Francisco Medina, Berlin, Hotel Esplanade.

Berlin, den 19. Dezember 1938.

Kraftverkehrsamt. [57545]

Verloren: Kraftf.-Br. T Nr. 1047592, Auto Union, P.-K.-W., 1 X 12 847, Fahrgest: - Nr. 3 017667, Mot. - Nr. 666 089, zugel. f. Wilhelm Kleine-Beek in Bielefeld, ADE A Ina Nang, Güterslohex Str. 52. Bielefeld, den 23. Dezember 1938. Oberbürgermeister.

[57546]

Verloren: Kraftf.-Br. IT Nr. 340 834, D. K. W., Kráftrad, B 5674, Fahr- gest.-Nr. 322 831, Mot.-Nr. 572 728, guget, f. den Handelsvertreter Hermann ettko, Braunschweig, Uhlandstr. 11. Braunschweig, 21. Dezember 1938. Der Polizeipräsident. Abt. Ilk.

aen

Verloren: que: ail Nr. 2298425, Ford, P.-K.-W., T K 200 488, Fahr- gest.-Nr. 138524, Mot.-Nr. 138 524, zugel. f. Fris Schüfftan, Schuhkauf= mann, Brieg, Helmut-Captuller-Str. 12. Brieg, 26. 7. 1938. Der Oberbürgerm. a, Ortspolizeibeh. Brieg, Bz. Breslau.

E

Verloren: Kraftf.-Br. T Nr. 266 628,

Opel, P.-K.-W., 11 2947, Fahrgest.-

Nr. 10 64 770, Mot.-Nr. R 65 246,

zugel. L Hans Berger, Dresden, Pill-

nibexr Landstr. 167.

Dresden, den 12. Dezember 1938. Der Polizeipräsident.

Sn

Verloren: Kraftf.-Br. Ta Nr. 784 917,

Opel, P.-K.-W., II 13 067, Fahrgest.-

Nr. 18 C 17 697, Mot.-Nr. 18 657, zugel.

f. Wilhelmine Tamms, Dresden, Neu-

berinstr. 15. l

Dresden, den 12. Dezember 1938. Der Polizeipr6fident.

[57550]

Verloren: Kraftf.-Br. 1 Nr. 281 745,

Hansa-Lloyd, P.-K.-W, 1 Y— 45513,

D. K. W. Zshopau, P.-K.-W., I 2263,

Tom)

E E S S ee

‘gest.-Nr.

zugel. f. Wilhelm Hausen in Duisburg, Königstraße Nr. 56, Duisburg, den 24. Dezember 1938. Der Polizeipräsident. [57551]

Verloren: Kraftf.-Br. T Nr. 946 604, Ford, P.-K.-W., 11 B 28 293, Fahr- gestell-Nr. 11 148, Motor-Nr. 11 148, u: f. Hermann Hamberger, Tier- eilkundiger in Franzheim.

Erding, den 23. Dezentber 1938.

Bezirksamt -Erding. [57552]

Verloren: Kraftf.-Br. Il a Nr. 747 328, Daimler-Benz, P.-K.-W., 1M 16 575, Fahrgest.-Nr. 101 325, Mot.-Nr. 101 325, zugel. f. Dr. Heinz Greifenhagen in Erfurt, Adolf-Hitler-Str. 43/44.

Erfurt, den 21. Dezember 1938.

Der Polizeipräsident.

Verloren: Kraftf.-Br. I Nr. 1 034 778, Hanomag, P.-K-W., I Y —134 148, Fahrgest.-Nr. 78 088, Motor-Nr. 78 046, zugel. f. Adolf Adami, Tabakw.-Groß- handlg. (3), Essen, Renteilihtung 75,

Essen, den 16. Dezember 1938.

Der Polizeipräsident. [57554]

Verloren: Kraftf.-Br. Ila Nr. 153 274, N.S.U., Kraftrad, T Y 28 863, Fahr- gestell-Nr. 463 016, Motor-Nr. 58 845, ugel. f. Wilhelm Klasmeyer, Essen, Niederfeldstr. 32.

Essen, den 17. Dezember 1938. Der Polizeipräsident.

[57555]

Verloren: Kraftf.-Br. T Nr. 147 900, Adler, P.-K.-W., 1 T 12 665, Fahr- gestell-Nr. 162 288, Motor-Nr. 76 537, zugel. f. Adlerwerke A. G., Frankfurt a. M., Kleyerstr. 17.

Frankfurt a. M., 19. Dezember 1938.

Der Polizeipräsident. [57556]

Verloreu: Kraftf.-Br. T a Nr. 599 303, Willys Knight, P.-K.-W., TK 45 815, Fahrgest.-Nr. 42 133, Motor-Nr. 43 453, zugel.-f. d. Kaufmann Johannes Richt- steig in Habelshwerdt, Glaßer Straße.

Habelschwerdt, 22. Dezember 1938.

Der Landrat. [57557]

Verloren: Kraftf.-Br. T a Nr. 440 867, Dürkopp, L.-K-W., [1M 35040, Fahrgejt.-Nr. 50 243, Motor-Nr. 10 618, zugel. f. Otto Reinhardt, Halle (Saale), Dieskauer Str. 13..

Halle (Saale), 23. Dezember 1938.

Der Polizeipräsident.

[57558]

Verloren: Kraftf.-Br. TT Nr. 382 968, NSU.-D-Kraftrad, T S 134 294, Fahr- gest.-Nr. 1 009 879, Motor-Nr. 216 208, zugel. f. Claus Schütt in Hohenbostel.

annover, den 20. Dezember 1938. Der Landrat.

e Verloren: Kraftf.-Br. T Nr. 233,979, Opel, P.-K.-W., 1 X 76 411, Fahr- E 10 28 221, Motor-Nr. R 8 420, zugel. f. Friy Pauß, Schwerte, Ostenstraße 12. Fserlohn, den 16. Dezember 1938. Der Landrat.

[57560]

Verloren: Kraftf.-Br. Ta Nr. 1 514 997, B. M. W., P.-K.-W., I C 15770, Fahr- gest.-Nr. 16 820, Motor-Nr. 16 820, gugel. f. Max Bendig, Königsberg (Pr.),

indenstr. 24/25.

Königsberg (Pr.), den 23. Funi 1938. Der Polizeipröfident.

[57561]

Verloren: Kraftf.-Br. T Nr. 988 298, Ford, P.-K.-W., 1 C 71 959, Fahrgest.- Nr. 2640 099, Motor-Nr. 2 640 099, zugel, f. Adolf Krohn, Königsberg (Pr.), Knochenstr. 5.

Königsberg (Pr.), 21. Dezember 1938.

Polizeipräsident.

[57562] Verloren: Hanomag,

Kraftf.-Br. T Nr. 4959, P.-K-W., TIC 40025, Fahrgest.-Nr. 100 996, Motor-Nr. 100 079, zugel. f. Hedwig Buttgereit, Königsberg (Pr.), Hoffmaunstr. 22. Königsberg (Pr.), 21. Dezember 1938. Polizeipräsident.

[57563 Verloren: Kraftf.-Br. TT Nr. 842 337, Hercules, Kraftrad, I H 94 687, Fahr- gest.-Nr. 3514 Motor-Nr. 8322 977, ugel. f. den Landarbeiter .Kurt Bösel in Neuklenz. Köslin, den 26. Februar 1938.

Der Landrat.

[57564]

Verloren: Kraftf.-Br. 1 Nx. 221 266,

Opel, P.-K.-W.,, 1M 50735, Fahre 10 923 480, Motor-Nr.

R 23759, zugel. f. Kurt Hannach,

Magdeburg, Heimat-Privatstr. 7.

Magdeburg, den 24. Dezember 1938.

Fahrgest. Nr. 17 724, Motor-Nr. 17 271,

v - 1 | è F F 2 fi é ¿ T s E S E...

G (E L E E S

Dex Polizeipräsident.

E

——,

[57565]

Verloren: Kraftf.-Br. T Nr. 181 353, Ford, Omnibus, 1M 53 712, Fahr- gest.-Nr. 5 298 799, Motor-Nr. 5 298 799, zugel. f. Magdeburger Straßen-Eisen- bahn-Ges.…, Magdeburg, Alte Ulrichstr. 10.

Magdeburg, den 23. Dezember 1938.

Der Polizeipräsident. [57566]

Verloren: Kraftf.-Br. 1 Nr. 69 644, Opel, P.-K.-W, 1M 49995, Fahr- eit.-Nr. 397—9020, Mot.-Nr. 9219, zugel. f Hans Georg Uhl, Magdeburg, Halberstädter Str. 126 c.

Magdeburg, den 24. Dezember 1938,

Der Polizeipräfident. [46625]

Verloren: Kraftf.-Br. TIT Nr. 18 132, B. A. M,., Berlin, Krastrad, IV B 7473, Fahrgest.-Nr. 187 192, Mot.-Nr. 61090, zugel. f. Eduard He<hler, Schreiner- geselle, Mannheim, I 2, 18,

Maunheim, den 20. Oktober 1938.

Der Polizeipräsident B/9. [47973]

Verloren: Kraftf.-Br. T a Nr. 468 509, Ford, L.-K.-W., IV B 31 103, Fahrgest.- Nr. 4 843 012, Mot.-Nr. 4 843 012, zugel. f. Georg-Helfert, Mannheim, Käfertaler Straße 17.

Mannheim, den 25. Oktober 1938.

Der Polizeipräsident. B/9.

O

Verloren: Kraftf.-Br. IT Nr. 62 278, D. K. W., Kraftrad, EK 61 151, Fahr- gest.-Nr. 256 399, Mot.-Nr. 446 329, zugel. f. Landwirt Gerhard Bed>er, Mittenwald.

Militsch, den 8. Dezember 1938. Der Landrat.

[57567] Verloren: Kraftf.-Br. T Nr. 186 897, Opel, L.-K.-W., 1X 129 124, Fahr- est. - Nr. 35 —57 —25— 7 V. 5645, Mot.-Nr. R. 6854 B., zugel. f. Arthur Berg, Minden, Habsburgerring. Minden, den 23. Dezember 1938. Der Landrat.

[57569]

Verloren: Kraftf.-Br. Ila Nr. 1018974, Ardie-Werke, Kraftrad, IIIC— 5998, Fahrgest. - Nr. 9083, Mot. - Nr. 9083, zugel. f. August Schmid, Schreiner in Wendlingen.

Nürtingen, den 20. Dezember 1938,

Der Landrat.

f

Verloren: Kraftf.-Br. T Nr. 230 094, Opel, P.-K.-W., I Y —90 832, Fahr- gest.-Nr. 103 10 025, Mot.-Nr. 10 256, zugel. f. Willi Lemmer, Lev.-Schlebusch, Mulheimer Str. 35.

Opladen, den 20. Dezember 1938. Der Landrat. -

S

Verloren: Kraftf.-Br. T Nr. 251 918, Adam Opel, P.-K.-W., 11S —73 856, Fahrgest.-Nr. 97/22310, Mot.-Nr. 22 406, zugel. f. den Kaufmann Heinrich Dören- fämper in Natrup-Hagen, Landkreis Osnabrü>k. Osnabrü>, den 16. De- zember 1938. Der Landrat.

EOETD

[57572]

Verloren: Kraftf.-Br. I Nr. 1 063 788, Opel, P.-K.-W., Saar 41 495, Fahr- gejt.-Nx. 190 22 393, Mot.-Nr. Y 22 329, zugel. f. Hans Ed>ert, Kolonial- waren, Tholey.

Ottweiler, den 19. Dezember 1938. Der Landrat.

[57573]

Verloren: Kraftf.-Br. T Nr. 227 387, Opel, P.-K.-W.,, T P 78210, Fahr- gest.-Nr. 97 14 286, Mot.-Nr. 14 348, zugel. f. Bauer Johannes Bohnsa>, Sirksfelde.

Ratzeburg, den 21. Dezember 1938. Der Landrat.

[57575]

Verloren: Kraftf.-Br. I Nr. 970 755, Phänomen, L.-K.-W., Saar 27277, Fahrgest.-Nr. 12 512, Motor-Nr. 12 512, zugel. f. Natürlihe Fruchtgetränke M. Noll, Saarbrü>en 3, Mainzer Str. 144. Saarbrüd>en, den 20. Dezember 1938,

Der Polizeipräsident.

[57574]

Verloren: Kraftf.-Br. T Nr. 2 056 302, Opel, P.-K.-W., Saar 54 075, Fahrgest.- Nx. 104—22 656, Motor-Nr. 37—22 727, zugel. f. Heinz von Soehuen, Völklingen, Am Marktplay.

Saarbrüden, den 21. Dezember 1938,

Der Polizeipräfident.

[57576] s

Verlorcu: Kraftf.-Br. [T Nr. 147 35, Wanderer-Werke öónau, Kleinkraft- rad, Il Z— 16 894, Fahrgest.-Nr. 13 315, Motor-Nr. 106 428, -zugel. f. Dr. Fried« rih Beer, Tierarzt in Shwabmünchen. Schwabmünchen, 19. Dezember 1938.

Bezirk8Samt.