1939 / 10 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger, Thu, 12 Jan 1939 18:00:01 GMT) scan diff

ias

ugsverein, eingetvagene Genossenschaft

mit beshränkter Haftpflicht zu Trittau in Hamfelde. :

Trittau, den 24. Dezember 1938. Das Amtsgericht.

roppau. i [586838] O Genossenschaftsregister VII 46 ist bei der Firma Vigor, prúmyslovy podnik vál. invalidú v Opavè zapsanè spoletenstvo S rutením obmezenym, Siß in Troppau, eingetragen worden: Die außerordentlithe Generalverjamm- lung vom 8. Dezember 1338 hat die An- nahme des neuen, in deutscher Sprache abgefaßten Statuts beschlossen. Die Firma heißt jeßt: eeVigor““ JFudustrie- Unternehmung der KriecgSinvaliden in Troppaxn registrierte Genossen- schaft mit beschräukter Haftung. Gegenstand des Unternehmens ist, ihre Mitglieder in ihvem Gewerbe, ihrer Wirtschaft, Arbeit durch gemeinqauten Einkauf von Rohmaterial _und Ge- brauchsgegenstäunden sowie Werkzeugen zu nuterstüten, die zum Betriebe sabrif- mäßiger Erzeugung und zum Verkau] verschiedener Arten von Gliedmaßen, orthopädischer Apparate, verschiedener Bandagen, Fahrstühle für Kranke, Ta- pezierer und Lactiererarbeiten, ferner von Gebrauchsgegenständen jowie Werk- zeugen, die zur Erzeugung, zum Ver- kauf und zur Reparatur von verschie- denen Metallgegenständen, Maschinen und verschiedenen metallindustriellen Arbeiten dienen. Die Kundmachungen erfolgen in derx in Troppau erscheinenden Zeitjhrift „Dentsche Post“. Gewählt wurden zum Obmaun Rudolf Gerst- berger, zum Kassier Josef Kastner und zum Disponenten Leopold Solich, sämt- liche in Troppau. Vertretungsbefugt und zeichnungsberehtigt: Zwei Vor- standsmitglieder gemeinsam.

Troppan, den 23. Dezember 198.

Landgericht. 58639]

Zum Genossenschaftsregister Band I O.-Z. 21 wurde heute eingetragen: „Bad. Bodensee-Objtabsatgenossenshaft eingetragene Genossenshaft mit beschr. Haftpflicht in Frickingen“. Neues Sta- tut vom 18. September 1938.

Ueberlingen, den 6. Januar 1939.

Amtsgeriht Registergeriht.

Waren. [58640]

Jn unfer Genossenschaftsregister t hente zur Genossenschaft Sommerstorfer Spar- uud Darlehnskassen-Verein e. G. m. u. H. in Sommerstorf eingetragen: Nach Beendigung der Liquidation ist die Vertretnngsbefugnis der Liqui- Ee exloschen. Die Firma ift ge- öst.

Waren (Müriß), den 4. Fanuar 1939.

Amtsgericht.

Ueberlingen.

Wiesbaden, 5X41] Genosjenschaftsregistereintragungen vom 19 Dezember 1928:

Gn.-R 24 Spar- nund Darlehns- kasse, eingetragene Genossenschaft mit unbeshräntter Haftpflicht, Wiesbaden-

Igfiadt:

Die Firma lautet jeßt: Spar- und Darlehnskafse eingetragene Genossen- haft mit beshränkter Haftpflicht, Wies- baden-Jgstadt. Haftsumme: 500 RM. Höchstzahl der Geschäftsanteile: 10. Das Statut is durch Beschluß der Generalversammlung vom 29. August 1937 geändert und nen gefaßt.

Vom 31. Dezember 1938:

Gn.-R. 177 „Afkra“ Arbeitsgemein- schaft des Kraftfahrgewerbcs vou Mitgliedern in der Reichsverkehrs- gruppe Kraftfahrgewerbe eingetra- gene Genossenschaft mit beschränkter Haftpflicht in Wiesbaden. Gegenstand des Unternehmens: Die Genojjenjchaft soll den wirtschaftlichen Aufbau der Kraftfahrgewerbetreibenden im Güter- nahverkehr im Sinne der Volksgemein- {aft für das Deutsche Reih durch- führen. Die gemeinschaftlihe Ueber- nahme und Vermittlung von Arbeit, insbesondere von Transportaufträgen der Behörden, weiter die Entgegen- nahme von arößeren Transportauf- trägen Jeitens der Subunternehmer der Behorden, weiter die Entgegennahme von größeren Transportaufträgen, die durch ein einzelnes Mitglied nicht er- ledigt werden können, zusäßlih die weitgehende Beschaffung von Rüt- lckdungen zu allen Transportaufträgen, um Leerkilometer möglichst zu ver- hindern. Haftsumme: 50, RM. Jeder Genosse hat höchstens einen Geschäfts- anteil. Vorstand find die Spediteure Paul Graeff, Mannheim, Franz Hajse- mann, Kaiserslautern, Peter Marx ir., Saarbrücken, Karl Göbels, Düsseldorf. Das Statut is am 24. Juli 1938 er- richtet und durch Beschluß der General- versammlung vom 27. 9. 1938 îin den S 1 (Firma und Sitz), 2 (Gegenstand des Unternehmens), 4 (Erwerb der Mit- gliedschaft), 17 (Zahl der Vorstandsmit- alieder) geändert. Das Geschäftsjahr isstt das Kalenderjahr. Je zwei Vor- standsmitglieder fönnen gemeinsam die Genuoîje ift rechtsverbindlich zeichnen

Amitsgericht, Abt. 2, Wiesbaden.

5. Musterregister.

{58642]

Fn das Musterregister 1067, 1088 ist um 7, 1. 1939 eingetragen worden: Die Zchutfrist der am 17. Fanuar 1936 von

Bonn,

4 tragungen erfolat:

Bentralhaudelsregifterbeilage zaun Neichs-. und Staaisanzeiger Nx. 9 vom 11, Jannar 1939. S. 4

Werke, Aktieugesellschaft, in Boun angemeldeten Muster „eine Abbildun des Modells eines Bidets aus keramis plastishem Material, Fabrikuummern 5310 und 2311 B“ ist auf weitere drei Fahre verlängert worden. Amtsgericht, Abt. 5 b, Boun.

Chemnitz. [57670]

Jn das Musterregister ist eingetragen ivorden:

Nr. 7697 Firma Wilhelm Vogel, Chemuiß, ein plombiertes Paket mit 22 Möbelstoffmustern, Fabriknuumzern 95229 bis 25250, Flächenerzeugnisse, Schubfrist drei Fahre, augemeldet am 3, Dezember 1938, 10 Uhr.

Nr. 7698 Firma David Nichier A: tiengesellschaft, Chemait, ein Um- s{hlag mit drei Tüllmustern uit einge- webten Flächenmustern, Dess. 0208, 0209 und 0210, Flächenerzeugnisse, Schußfrist drei Jahre, angemeldet am 6. Dezember 1938, 9 Uhr 35 Min.

Nr. 7699 Firma N. Hösel «& €Co., Chemuiß, ein versiegelter Umshlag mit 6 Mustern für Möbel-, Vorhang- und Wandstoffe, Nrn. 14918, 14990, 15128, 15151, 15146 und 15153, Flächen- erzeugquisse, Schußfrist drei Jahre, au- gemeldet am 12. Dezember 1938, 11 Uhr 29 Min. N

Nr. 7340 Firma Nicharòd Müller, Chemuiß: rlängerung der Schuh- fristen hinusihtlich der Druckmuster Nrn. 5163, 5150, 5167, 2162 und 2163 je um weitere drei Fahre, angemeldet am 10. Dezember 1938, 11 Uhr. Amtsgericht Chemniy, 4. Fauuar 1939.

DüsseIldorf. [58643] Jm Musterregister sind folgende Ein-

Nx. 2682. Werner Noterberg, Fabrikant in Düsseldorf, ein versiegel- ter Umschlag, enthaltend Abbildung eines Schaustellungsständers für fest- stehende oder mitlaufende Drehbank- spizen, Fabriknummer 301, plastische Erzeugnisse, Schußfrist 3 Fahre, ange- meldet am 929, November 1938, 12,45 Uhr. -

Nr. 2683, Wilhelm Viertel, Kauf- mann in Hilden, Modell einer Puß- wasserflashe, offen überreiht, Ge- s{äftsnummer 1, plastische Erzeugnisse, Schußfrist 3 Jahre, angemeldet am 9. Dezember 1938, 11 Uhr.

Nr. 2684. Franz Mauermauu, Drogist in Düsseldorf, ein versiegelter Umschlag, enthaltend 11 Packungen für Heilkräuter, Geschäftsnummern 1 bis 11, Flächenerzeugnisse, Schußfrist 3 Zahre, angemeldet am 12. Dezember 1938, 16 Uhr.

Nr 2685. Ern| Neumärker, Düsseldorf, ein versiegelter Umschlag, enthaltend Abbildungen von 2 Säxgen, Fabriknummern 296, 297, plastische Er- zeugnisse, Schußfrist 3 Jahre, angemel- det am 15. Dezember 1938, 12 Uhr.

Nr. 2686. Actien - Gesellschaft der Gerresheimer Glashüttezwerte vorm. Ferd. Heye, Düsseldorf, Ver- padungsglas (Senfglas), offen über- reicht, Fabrifkuummer 54 801, Flächen- erzeugnisje, Schuhfrist 3 Fahre, ange- meldet am 16. Dezember 1938, 9 Uhr.

Düsseldorf, 6. Fanuar 1939,

Amtsgericht.

Fulda. _ Musterregisier.

Jn unser Musterschußregister wur- den eingetragen:

Am 28 11. 1938 unter Nr. 437 fol- gende, von der Firma Verta's Wachs- warenfabrik Robert Vexrta, Fulda, am 28. 11. 1938, 12,30 Uhr, augemelde- ten Modelle, 1 Kart. 20er Strahla- Paeung, 1 Kart. 15er Weihnachtskerzen- Packung, plastishe Erzeugnisse, Schuß- frist 3 Fahre.

Am 23. 12. 1938 uuter 438 folgende, von der Firma Val. Mehler Segel- tahweberei Afktiengesellschaft, Fulda, am 283. 12. 1938, 9,30 Uhr, angemeldeten Modelle Nr. 37 „Kapuze Zack 38“, Nr. 388 Damenmanutel „Edda“, Nr. 39 „Wdia“, Nr. 40 „Hertha”, plastishe Er- zeugnisse, Schußfrist 3 Jahre.

Amiátsgericht, Abt. 5, Fulda.

[58644]

Hannover. [58645] In das Musterregister des Amts- gerihts Hannover ist eingetragen am 5. Dezember 1938:

Zu Nr. 2702 bei der Firma Hanno- versche Balata-Werke G. m. b. S. in Haunover-Wülfel: Die Schußfrist ist um

7 Jahre auf 10 Fahre verlängert. 8. Dezember 1938:

Untex Nr. 2863 für Eigenheim- Bund Niedersachsen e. G. m. b. H. in Hannover, ein Umschlag, enthaltend Muster eines Prospektes: „Der Weg zum Eigenheim“, Muster für Flächenerzeug- nisse, Schußfrist 1 Fahr, angemeldet am 39, November 1938, 12,30 Uhr.

2. Dezember 1938:

Unter Nr. 2864 für die Firma H. Bahlsens Keksfabrik A. G., Hanu- nover, ein Umschlag, enthaltend 2 Tet- einshläge, bezeihnet: Brocken, Oste- vafler; 1 Dosenbeklebung: Achtung, mit den Geschäftsnummern 182, 183, 124, Mustex für Flächenerzeugnisse, Schub- frist 7 Jahre, angemeldet am 12. De- zember 1938, 12,30 Uhr.

14. Dezember 1938:

Unter Nr. 2865 für die Firma Han:

sens Gummi- & Packungs-Werke in

der Firma „„Seraumag““ Keramische 5 hen,

{lis

enthaltend einen Schlau mit fort- n mit der Ge-

\chäftsuummer 1003 ster für pla-

sische Erzeugnisse, Schuvfrist 3 Jahre,

angemeldet am 7. Dezember 1938,

12,25 Uhr. Á i

Unter Nr. 2866 für die gleiche

Firma, ein vers agene Lad mi

haltend 2 Sh F

Streifen mit den Geschäftsnummern 1001, 1002, Muster für plastishe Erzeug- nisse, Schußfrist 3 Jahre, angemeldet am 7. Dezembex 1938, 12,25 UYr.

Unter Nr. 2867 für die Firma Geha- Werke Gebrüder Hartmauau in Hau- nover, ein versiegeltes Päckchen, enthal- tend eine Packung aus Kunstharz für Farbbäuder, 8 Abbildungen für Packung aus Kuustharz für Farbbänder mit den Geshäftsnummern 1—9, Mustex für plastishe Erzeugnisse, Schußfrist drei Jahre, angemeldet am 12. Dezember 1938, 9,42 Uhr.

17. Dezember 1938:

Unter Nr. 2868 für die Firma Con- tineutal-Gummi-Werke A. G. in Hannover, ein versiegelter Umschlag, enthaltend Abvilduug cines „Schraub- verschlusses für Wärmuflasheu, Eis- beutel und dergl.“ mit der Fabriknum- mer 2158/38, Muster für Flächenerzeug- nisse, Schußfrist 3 Jahre, angemeldet am 16. Dezember 1938, 11,50 Uhr.

Amtsgericht Hanuover.

laufenden Keunzeihnun

Meissen,

Jn das Musterregister ist eingetragen worden:

Nr. 837. Firma Staatsliche Por- zellau-Mauusaktur Meißen, ein ver- siegeltes Paket, enthaltend 3 Ascher aus Böttgersteinzeug bzw. Porzellan in be- souderer Ausformung, Fabriknummern 0 272, O 273, O 286, plastishe Erzeng- nisse, Schubsrist 15 FaHre, angemeldet am 21 Dezember 1938, vormittags 19 Uhx 50 Minuten.

Amtsgeriht Meißen, 7. Januar 1939. München Gladbach.

[58647] Musterregisier Amtsgericht M. Gladbach.

Am 3. 12. 1938. M.-R. 2119. Firma Gebr. Essers Mech. Kleiderfabrik, M. Gladbach, angemeldet am 2. 12. 1938, 12,15 Uhr, ein versiegelter Kar- ton, enthaltend eine hüftgurt- und schlaufenlose, stets glattjizende Rund- bundhose, Fabriknummer 1k 1001, plastishes Erzeugnis, Schußfrist drei «Fahre.

Am 20. 12. 1938. M--R. 2120. Firma Wemkeu & Co., M. Gladbach, ange- meldet am 2W. Dezember 1938, 10,45 Uhr, ein versiegeltes Paket, ent- haltend eine Rundbundhose mit verstell- barem Bund, Geschäftsnummer Faco Nr. 470, plastisches Erzeugnis, Schuß- frist 3 Fahre.

Seligenstadt, Hessen. [58648]

Fn unser Musterregister wurde heute eingetragen:

Nr. 223. Jakob Gallus, Leder- VPräge- und Vergolde-Anftalt. in Seligenstadt (Hessen), ein versiegeltes Päckchen, enthaltend 15 St. Ge- schmacksmuster für Leder und Ersaßz- stoffe zur Herstellung von Lederwaren allex Art: 1. Nx. 6534, 2. Nr. 6541, 3. Nr. 6542, 4. Nr. 658, 5. Nr. 6547, 6. Nx. 65483, 7. Nr. 6549, 8. Nr. 6550, 9. Nr. 6552, 10. Nr. 6475 für Mappen, 11. Nr. 6536 für Mappen, 12. Nr. 6553 für Mappen, 13, Nr. 6554 für Mappen, 14. Nr. 6555 für Mappen, 15. Nr. 6556 für Mappen, Flächenerzeugnisse, Schuß- frist 3 Jahre, angemeldet am 3. De- zember 1938, vormittags 11,55 UHr.

Seligenstadt, den 21. Dezember 198.

Amtsgericht.

Siolp, Pom. [52649]

Mutter-Reg.-Eiutr. 23 v. 30. 12. 19383. Firma Waïidemar Hoffmaun in Stolp, 15 Muster auf 15 Bierunter- sagen, Flächenerzeugnisse, Fabriknum- mern 1—15, Schußsrist 3 Jahre, an- gemeldet am 21. Dezember 1938, 10 Uhr. Amtsgericht Stolp.

art,

Amîisgericht Stuttgart. Musterregistereintraguwgen vom 5. Januar 1939.

Nr. 4831. Firma Frib & Brenner, Stuttgart, ein versiegelter Umshlag, enthaltend 4 Abbildungen von Modellen, Türdrücker Nrn. 65 bis b8, plastische Erzeugaisse, Schußfrist drei Zahre, alt- gemeldet am 1. Dezember 1938, 10 Uhr 15 Min.

Nr. 4832. Judvanthren-Hans Stutt- gart G. m. b, S., Stutigart, ein ver- siegelter Umschlag, enthaltend vier Dessinmuster: Zellwoll Rayé 39/50, 39/51, 39/52, 39/53, Flächenerzeugnisje, Sthuß- frist drei Jahre, angemeldet am 16. De- zember 1938, 13 Uhr 30 Min.

Zu Nr. 4561. Muster der Firma Wilh. Bleyle G. m. b. HS., Stutt- gart: Schuyfrist bez. dex Muster Fabr.-Nr. 45/36 und 530/36 um iveitere drei Jahre verlöngert, angemeldet am 1. Dezember 1938.

Zu Nx. 4564. Muster der Firma Wilh. Bleyle G. m. b. H., Stutt- gart: Schuyfrist bez. des Musters Nr. 2733 um weitere drei Fahre verlängert, angemeldet am 1. Dezember 1933.

Zu Nr. 4577. Muster dec Firma Staengel «« Ziller, Stuttgart (Uuter- türfheim): Shubfxrist um weitere jieben

Stutt

Hannover-Wülfel, ein versiegeltes Päd-

Jahre verlängert,

[58646]

58650]

| Flensburg.

Weida. {58651]

Jns Musterregister wurde heute ein- getragen:

Nr. 90. Firma Naundorf «& Poser, Aktiengesellschaft für Teppichfabri- tation in Müncheubernsdorf. Bouclé- Teppiche Fulda Dessins: 822, 823, 824, 825, 826, 827, Rom: 228, 229, 230, 231, 932, 235, Genf: 658, 659, 661, 662, 663, Bouclé-Vorlagen Allgäu: 56, 57, 58, 59, 60, BVouclé-Läufer Fulda Dessins: 4051, 4052, 4053, 4054, 4055, 4059, Rom Dessins: 20102, 20104, 20106, 20100, 20098, 20096, Genf Dessins: 30248, 30249, 30250, 30251, 30256, 30258, Hansa Dessins: 10900, 10901, 10903, 10904, 10905, 10906, Streifen- läufer Bouclé M: T722/1, T23/1/4/5, 724/1/2/4/5, T25/6, T26/1/2, T2T[1]/215, Bouclé O: 5070/6, 5071/1/2, 5073/1, 5074/1/2/4/5, 5075/1/2, Bouclé R: 1084/2, 1085/2, 1086/2, 1087/1, Bouclé G: 8326/1/2, 8327/1/2, 8328/1/2, 8329/1/2, 8380/1/2, 8330/4/5, 8331/2, Streifen- läufer Bouclé C: 2829/2/5, 2830/1/2/4/5, 9831/1, 2832/1/2, 2833/1/2/4/5, 2834/1/ 2/5, 2835/1/2/4/5, Bouclé D: 3500/2, 3501/1, 3502/1, 3503/1, 3504/2, 3505/1/ 2/4/5, Flächenerzeugnisse, Schußfrist drei Jahre, angemeldet am 3. „Januar 1939, 11 Uhr.

Weida, den 4. Fanuar 1939, Amtsgericht.

7. Konkurse und Vergleichsfachen.

Berlin. [58948] Vever das Vermögen der offenen Handelsgesellshaft Siegmund Gut- manu, Modvewaren, Berlin - Neu- tempelhof, Manfred - von - Richthofen - Straße 14, ist am 6. Januar 1939, 11,30 Uhr, das Konkursverfahren er- öffnet worden. 352 N. 1, 1939. Verwalter: R.-A. Dr. Adler, Berlin W 50, Tanentienstr. 14, Frist zur An- meldung der Konkursforderungen bis 91. Februar 1939. Erste Gläubigerver- sammlung am 6. Februar 1939, 13 Uhr. Prüfungstermin am 17. März 1939, 12,30 Uhr, im Gerichtsgebäude, Berlin N 65, Gerichtstr. 27, Zimmer Nr. 316, 111. Stockwerk. Offener Arrest mit An- zeigefrist bis 4. Februar 1939. Amtsgericht Berlin. Abt. 352,

Berlin. {58949] Ueber das Vermögen des Kaufmanns Adolf Sommerfeld, jeßt unbekannten Aufenthalts, eht in Berlin N 20, Badstr. 31, wohnhaft, Fnhaver eines Schuhgeschäfts ebendort, ist Heute, am 7. Fanuar 1939, 11 Uhr, das onkurs- verfahrea eröffnet worden. 353/354. N. 257. 38. Verwalter: Dr. jux. May Müller, Berlin N 20, Badstr. 40/41. Frist zux Aumeldung der Konkurxsforde- rungen bis 1. März 1939. Erste Gläu- bigerversammlung: 6. Februar 1939, 1144 Uhr. Prüfungstermin am 20. März 1939, 114 Vhr, im Gerichtsgebäude, Berlin N 65, Gerihtstr. 27, Zim- mer 314, I1L. Stockwerf. Offener Arrest mit Anzeigefrist bis 1. März 199, “Bexlin, den 7. Fanuar 1939. Amtsgeriht Berlin, Gerichtstr. 27, Abt. 353.

Berlin, [58950] Ueber das Vermögen der offenen Handelsgesellschaft Gebr. Wachtel in Berlin - Charlottenburg, Kurfürsteu- damm 38/39 (Damenkoufektion), ist heute, 12 Uhr, das Koukursverfahreu eröffnet worden. 354 N. 259. 38. Verwalter: Kaufmanu Willy Meyer, Berlin-Spandau, Schönwalder Str. 13/4 Frist zur Anmeldung der Konkursfor- derungen bis 10. Februar 1939. Erste Gläubigerversammlung: 3. Februar 1939, 11,30 Uhr. Prüfungstermin am 24. März 1939, 14 Uhr, im Gerichts- gebäude, Berlin N 65, Gerichtstr. 27, I1I. Stock, Zimmer 342. Offener Arrest mit Mgr bis 31. Januar 1939. Berlin, den 7. Januar 1939. Amtsgericht Berlin. Abt. 354.

[58951] Konkursverfahren.

Ueber den Nachlaß des am 10. De- zember 1938 in Flen#burg verstorbenen Gastwirts Georg Bestvater, wohnhaft in Flensburg, Norderstraße 79, wird heute, am 7. Januar 19338, 18 Uhr, das Koukursverfahren eröffnet. Der beeidigte Bücherrevisor Rudolf Wengel in Flensburg, Rathaus\traße 13, ist Konkursverwalter. Konkursforderungen sind bis zum 1. Februar 1939 bei dem Gericht anzumelden. Erste Gläubiger- versammlung und allgemeiner Prü- fungstermin am W! Februar 1939, 11 Uhr, Zimmer 29. Offener Arrest mit Anzeigepflicht bis zum 28. Januar 1939. Geschäftsnummer: 4 N 1/39. Das Amtsgericht, Abt. LV, Flensburg.

Herzberg, Elster. {59952]

Ueber das Vermögen des Schüßten- vereins Falkenberg e. V. in Falkeu- berg (Elster) ist heute, am 7. zfanuar 1939, 10 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet. Konkursverwalter: Maurer- meister Wilhelm Ahrens in Falkenberg (Elster). Erste Gläubigerversammlung am 1. Februar 1939, 11 Uhr. Koukurs-

forderungen sind bis zuu 16. Februar (

—L

1939 bei dem Gericht anzumeld Allgemeiner Prüfungs- und Wahlter min am 2. März 1939, 11 Uhr. Offe- ner Arrest mit Anzeigepflicht bis zum 27. Fanuar 1939. Herzberg (Elstèr), 7. Januar 1939, Das Amtsgericht.

München. [58953] Bekauntmachung.

20 N 136/38. Ueber den Nachlaß dez am 12. ‘9. 1937 verstorbenen Gärtners u, ehemal. Opernsängers Max Reisch1 München - Trudering, Hellerweg 19 wurde am 6. Januar 1939 das Kon: Xursverfahren eröffnet. Konkursver- walter ist Dr. Hans Michelsen, Mün- chen, Claude-Lorrain-Straße 1. Off, ner Arrest gem. K.-O. $ 118 mit An- geigefrist bis 28. Jan. 1939 ist erlassen Frist zur Anmeldung dex Konkurs, forderungen im Zimmer Nr. T11/1 Prinz-Ludwig-Str. 9, ist bestimmt bis 28. Fur 1939 einschließlich. Termin zur. Wahl eines anderen Verwalters Bestellung eines Gläubigeraus\husses, ferner wegen der in K.-O. dS 132, 134 u. 137 bezeihneten Angelegenheiten; Freitag, den 3. Februar 1939, vors- mittags 9 Uhr, Zimmer 725/11, Prinz- Ludwig-Str. 9, Allgemeiner Prüsungs- termin: Dienstag, den 14. Februar 1939, vormittags 9 Uhr, Zimmer 725/11 Prinz-Ludwig-Str. 9. /

Geschäftsstelle des Amtsgerichts München. Konkursgeriht.

Dramburg. [5894]

Das Konkursverfahren über den Nachlaß des verstorbenen Pferdehänd- lers urt Manasse aus Drambu wird nach Abhaltung des Schlußter- mins hiermit aufgehoben. Amtsgeriht Dramburg, v. Jan. 199, Frankenberg, Sachsen. [58955]

Jn dem Konkursverfahren über das Vermögen des Kaufmanns Kurt Willy Tanuxenhaguer in Braunsdorf/Zschopau- tal, als alleinigen Jnhabers der im Handelsregister nicht eingetragenen Firma Kurt Tannenhauer in Brauns- dorf/Zschopautal, meh. Weberei für Möbeljtoffe, hat der Gemeinschuldner Kurt Tannenhauer die Einstellung des Konkursverfsahrens gemäß $ 202 Abs. 1 der Konkursordnung beantragt und die Zustimmungserklärungen der Konkursgläubiger beigebraht. Der An- trag und die Zustimmungserklärungen sind auf der Geschäftsstelle des Amts- gerichts Frankenberg (Sachs.) nieder- gelegt worden und können dort von den Beteiligten eingesehen werden. Gegen diesen Einstellungsantrag kann von jedem Konkursgläubiger binnen einer mit der öffentlihen Bekanntmachung beginnenden Frist von einer Woche Wiverspruch . erhoben werden, =— N 16/35.

Amtsgericht Frankenberg (Sachs.),

den 9. Januar 1939.

Gera. x [58959] Dex Nachlaßkonkurs über den Spe- diteux Gustav Caspari in Gera ist nach Schlußverteilung aufgehoben, Gera, den 22. Dezember 1938. Das Amtsgericht. Abt. für Konkurse, Rosenstock.

Iserlohn. 5 [58957]

Das Konkursverfahren über den Nachlaß des verstorbenen Fabrikanten Dr. Rudolf Schäfer, Jserlohn, wird nach Abhaltung des Schlußtermins aufgehobeu. Jserlohn, den 16. Dezen- ber 1938. Das Amtsgeriht.

Kochen, [58958] Veschluß.

Fn dem Konkursverfahren über das Vermögen dec Gebrüder Nikolaus und Jakob Sauerborn, beide Winzer im Treis/Mosel, wird auf Antrag des Koukursverwalters Rechtsanwalt Dr, Püy in Kochem eine Gläubigerver sammlung auf Moutag, den 13, ï bruar 1939, vormittags 94 Uhr im Amtsgeriht8gebäude in Kochem, Zimmer 21 (Styungga) einbe- rufen. Tagesordnung: eilußfassuet 1. darüber, ob die Grundstücke der Gt- meinschuldner veräußert werden sollen oder ob bis zur Herbeiführung €iul vollen Befriedigung der Gläubiger d“ landw. Betrieb der Schuldner durch Konkursverwalter weitergeführt wes soll, R über nachträglihe Forderung anmeldungen. i]

Kochen (Mosel), den 4. Januar 199,

Amtsgericht. A:

Trier. [5899 Konkursverfahren. ben Das Konkurtversohren über v Nachlaß der Witwe Eugen Salo 4 Emilie geb. Schloß in Trier, wird e erfolgter Abhaltung des Schlußtern hierdurch aufgehoben. Trier, den 5. Januar 1939. Das Amtsgericht. 12.

us

Verantwortlih: ia für den Amtlichen und Nichtamtl Teil, den redaktionellen Teil, den,

eigenteil und für den Berl) tin F. V.: Rudolf Lanbs\ch in Vel Chaxlottenburg. inie Druck der Preußishen Dru ere. und Verlags-Aktiengesellschaft, Berlin Wilhelmstraße 32.

Deutscher Reichsanzeiger

Preußischer Staatsanzeiger. :

La

Erscheint an jedem Wochentag abends. Bezugspreis durch die Post monatlih 2,30 einschließlich 0,48 Æ& R ie e o Bestellgeld; für Selbstabholer bei der Anzeigenstelle 1,90 Æ# monatli. Alle Postanstalten nehmen Bestellungen an, in Berlin für Selbstabholer die Anzeigenstelle SW 68, Wilhelmstraße 32. Einzelne Nummern dieser Ausgabe kosten 30 #/, einzelne Beilagé@# 10 #/. Sie werden nur gegen Barzahlung oder vorherige Einsendung des Betrages ein)cließli des Portos abgegeben. Fernsprech-Sammel-Nr.: 19 33 33.

F F j X

Reichsbankgirokonto Nr. 1913 bei der Reichsbank in Berlin

Nr. 10 Fnhalt des amtlichen Teiles.

Deutsches Reich. Bekanntmachung über den Londoner Goldpreis.

Anordnung des Reichswirtschaftsministers über die Errichtung einer Fachgruppe „Bestattungswesen“ in der Reichsgruppe

Vom 9. Januar 1939.

Handwerk.

Bekanntmachung über die Auslosung der 41/2 (6) % igen Serien-

anleihe des Landes Bayern vom Jahre 1933.

Verordnung über Aenderungen der Schiedsamtsordnung und

der Reichsschiedsamtsordnung. Vom 9. Januar 1939.

Berichtigung der fehlerhaften Reihenfolge von Veröffent- Zusaß-

abkommens zum Deutschen Kreditabkommen von 1938 in

lihungen aus Anlaß der Bekanntmachung des Nr. 9.

Berichtigung der Anordnung zur r Nahrung der Kenn- zeichnung von inländischem Nadel-Schnittholz vom 26. Oktober

1938 in Nr. 258. Preußen.

Bekanntmachung der Geheimen: Staatspolizei über die Ein-

ziehung von Vermögenswerten für Preußen.

Amtliche

Bekanntmachung über gemäß $ 1 der Verordnung vom Aenderung der Wertberechnung von Hypotheken und sonstigen Ansprüchen, die auf Feingold (Goldmark) lauten (Neichägesezbl. 1 G. 569). Der Londoner Goldpreis beträgt am 12. Januar 1939 für eine A = 148 sh 9} 4d, in deutshe Währung na dem Berliner Mittel- furs für ein englishes Pfund vom 12. Ja- nuar 1939 mit NM 11,645 umgerehnet = RM 86/6340, für ein Grainm Feingold demnah . . = pence 57,4051, in deutsche Währung umgerechnet... . = RM 2,78534. Berlin, den 12. Januar 1939. Statistishe Abteilung der Reichsbank.

Reinhardt.

F)

Anordnung

des Reichswirtschastsministers über die Errichtung einer Fachgruppe P in der Neibogrutve Hand- werk.

Vom 9. Januar 1939.

1. Auf Grund des 8 1 des Gesetzes zur Vorbereitung des ergani[Gan Aufbaues der deutschen Wirtschaft vom T Fe- famah 1934 RGVBl. I S. 185 und der 88 8 und 42 der Se Verordnung zur Lg des Geseßes zur Vor- B des organischen Aufbaues der deutshen Wirtschaft G a res Sa RGB!l. 1 S. 1194 ordne ih die

L eLy iner i f Rei égruppe Sand Ce OE „Bestattungswesen in der 2. Diese Fachgruppe wixd als alleini i Wirts chaft Sv nen U LNT, alleinige Vertretung ihres

9. Der Fachgruppe „Bestattungswesen“ werden alle pern und Unternehmungen (S titeliche und juristische Ce angeschlossen, die gewerblih Bestattungen über- B E und dabei alle erforderlichen Lieferungen, Leistungen tun Besorgungen ausführen. Was als Lieferungen, Lei- ergibt fb à Sorgen im Sinne dieser Anordnung gilt, Nihtlinien en dieser Anordnung als Anlage beigefügten

Ferner werden der Fachgruppe „Bestattungswesen“ alle Preernehmen und Unternehmungen (natürliche eid juristische al “di angeschlossen, die gewérblich einzelne der in Ab- nad. Maßgabe bex S „Engen s Besoraungen

L api teser Anordn ; igefü Ri Olinien (Artike] Tier rag: als Anlage beigefügten . Die unter 3 ‘benannten Unternehmer und Unter- O haben sich bei dem Leiter der genannten Fach- R zu melden. Die näheren Anordnungen über das

¿_ Ln trifft der Leiter der Fachgruppe. |

._Die regelnde Maßnahmen nur mit meiner Genehmigung treffen.

Berlin, den 9. Januar 1939.

Der Reichswirtschäftsminister.

10. Oktober 1931 zur

‘gezogen.

Fachgruppe „Bestattungswesen“ darf markt-A 4 | endet mit dem

Verlin, Donnerstag, den 12. Fanuar,

I:

Richtlinien.

(Anlage zur Anordnung des Reichswirtschaftsministers über die Errichtung einer Fachgruppe * BeliaitimadeiEnn in der Reichsgruppe Handwerk vom 9, Januar 1939.)

Artikel 1: Als Lieferungen, Leistungen und Besorgungen im Sinne der Ziffer 3 Abs. I der Anordnung vom 9, Fanuar 1939 sind insbesondere fol- gende Tätigkeiten anzusehen:

„als Lieferungen:

Lieferung von Särgen, Urnen, Sargausstat- tungen, Leithenwäsche, Dekoration.

„als Leistungen:

Waschen und Einkleiden der Leichen, Ein- sargung der Leichen, Aufbahrung der Leichen, Ueberführung der Leichen, Stellung der E Leitung der Bestattung, Stel- lung der Dekorationen, Stellung von VBegleit {nagen Lohndienercn, Leichen- ittern.

„als Besorgungen:

Eg Formalitäten bei den amtlichen und kirchlichen Stellen sowie bei den Ver- siherungen, Vermittlung von Leichenwagen, Begleitwagen und CaiGenttägern: Vermitt- lung von Traueranzeigen und Trauerdruck-

sachen, Vermittlung- von Dekorationen, Ver-

rc E ch rats lung von Lohn239.#-n, Ansagern, Leichen- bittern, Vermittlung von Grabmalen.

Artikel 2: Die Vorausseßungen der Ziffer 3 Abs. 2 der vorstehend genannten Anordnung sind ge- geben, wenn Unternehmer und Unternehmun- gen e und juristische Personen) ge- werblich einzelne Lieferungen, Leistungen und Besorgungen aus mindestens 2 der nachstehend unter I—III aufgeführten Funktionsgruppen ausführen.

I Lieferungen: Lieferung von Särgen und Urnen.

IL. Leistungen:

1. Waschen der ah 87 2. Einsargung der Leichen. 3. Aufbahrung der Leichen. 4. Veberführung der Leichen. 5, Stellung der Leichenträger. 6. Leitung der Bestattung,

ITL. Besorgungen:

1. Besorgung von Formalitäten bei den amt- lichen und kirchlichen Stellen.

2. Vermittlung von Leichenwágen und Leichen- tragern.

Die gleichen Vorausseßungen liegen vor, wenn Unter- nehmer oder Unternehmungen (natürlihe und juristische Personen) aus der vorstehend S Punzen gruppe I1 entweder die Leitung einer Bestattung ü ernehmen oder die unter Il, 1—3 aufgeführten Leistungen oder eine davon und die Ueberführung von Leichen oder die Ge- stellung von Leichenträgern übernehmen.

Ansagern,

Bayerische Staatsschuldenverwaltung.

Die Auslosung der 44 (6) %igen Serienanleihe des Landes Bayern vom Fahre 1933.

1. Bei der am 9. Fanuar 1939 vorgenommenen 11. Serien- ziehung der vorbezeichneten Anleihe wurde die

Serie 8

Die gezogene Serie umfaßt die Schuldverschreibungen Buchstabe A zu 100 RM Nr. 3711 —4240

B zu 200 RM Nr. 2521—2880

C zu 500 RM Nr. 2941—3360

D zu 1000 RM Nr. 4481—5120

E zu 5.000 RM Nr. 456— 520

F zu 10000 RM Nr. 491— 560. Diese Schuldverschreibungen, die sämtlih die gezogene Serie rot aufgedruckt trägen, sind damit zum 1. März 1939 zur A u Nennbetrage fällig. JFhre Verzinsung . Februar 1939.

Die Schuldverschreibungen können schon vom 1, Februar 1939 an bei der Hauptkasse der Bayer. Staatsschuldenver-

waltung, München, Königinstr. 17, zur Auszahlung für den

J. A.: Sh mee r.

abends

Anzeigenpreis für den N i ü i Petttoeile f aum einer fünfgespaltenen 595 mm breiten B 68. 2 helms; , Wilhelmstraße 32. Alle DrueEaufträge A Se l FELLe er gf v insbesondere nzuge rwe t i untecsiciden) der pur x orte etwa durch Fettdruck (einmal ervorgehoben werden sollen. Befristete Anzeigen müssen 3 Tage vor dem Einrückungstermin bei der Anzeigenstelle E bin

1,10 ÆAK, einer dreigespaltenen 92 mm breiten M, e Anzeigen nimmt an die g L gp g

E ain erlin

ind auf einseitig

Sperrdruck (besonderer Vermerk am Rande)

Postscheckkonto: Berlin 41821 1 939

2. Die Einlösung der ausgelosten, nicht mit einer Namens- umschreibung versehenen Schuldverschreibungen (Fnhaber- papiere) erfolgt gegen Rückgabe der Stücke bei der Haupt- kasse der- Bayer. Staatsshuldenverwaltung, bei der Bayer. Staatsbank München und ihren Niederlassungen, bei der Preuß. Staatsbank (Seehandlung), der Deutschen Bank, der Dresdner Bank, der Berliner Handels-Gesellschaft, der Com- merz- und Privat-Bank A.-G., der Reichskreditgesellschaft A.-G., sämtliche in Berlin, ferner bei der Bayer. Gemeindebank (Giro- zentrale), der Bayer. Hypotheken- und Wechselbank und der Bayer. Vereinsbank in München, weiter bei den Bankhäusern Seiler & Co. und Merdck, Finck & Co. in München, A. E. Wassermann in Bamberg, Hardy & Co. in Berlin sowie bei sämtlichen Niederlassungen diefer Einlösestellen.

8. Die auf Namen umgeschriebenen Stücke werden nur bei der Hauptkasse der Bayer. Staatsschuldenverwaltung (s. Ziff. 1) eingelöst. Die Zahlungsempfänger haben sich über ihr Verfügungsrecht oder ihr Reht zur Empfangnahme der Zahlung nach den bestehenden Vorschriften auszuweisen und den Empfang des Einlösebetrags zu bescheinigen. Unter- schriften von Privatpersonen oder Vollmachten müssen öffent- lih beglaubigt sein.

__4. Mit den Schuldverschreibungen sind die zugehörigen nicht fälligen Zinsscheine (vom 1. September 1939 bis etn- shließlich 1. März 1943) einzuliefern. Für die fehlenden

insscheine wird der Gegenwert vom Einlösungsbetrag der Schuldverschreibung zurückbehalten.

5. Zur Vermeidung von Zinsverlusten wird darauf auf- merksam gemacht, daß von den früher ausgelosten Serien noch eine größere Anzahl von Schuldverschreibungen unerhoven ist. Fn Betracht kommen

die Serie die Serie die Serie 2 die Serie die Serie die Serie die Serie Zinsende die Serie 13, Zinsende die Serie 16, Zinsende die Serie 14, Zinsende München, den 9. Fanuar 1939.

Direktion der Bayer. Staats\huldenverwaltung. Bradckér.

28. 31. 28. 31. 31. 28. 31. 28.

31.

. 1934, . 1934, . 1935, . 1935, . 1936, . 1936, . 1937, 1937, . 1938,

. 1938.

Widcade Zinsende Zinsende insende insende Binsende

O0 V 90 LY 00 O 00 D O D

Verordnung

über Aenderungen der Schiedsamtsordnung und der Reichs- schiedsamtsordnung.

Vom 9. Januar 1939 RSeh 1/39 A —,

Auf Grund des $ 368 q der Reichsversicherungsordnung wird bestimmt: I. $ 61 der Schiedsamtsordnung erhält folgenden Abs. 2: Bei der jährlichen Rechnungslegung ist zu prüfen, ob die vorhandenen Bestände den Betrag übersteigen, der zur ausreichenden Deckung der Kosten des Schieds- amts erforderlich ist. Den übersteigenden Betrag hat der Vorsißende des Schiedsamts bis zum 1. April jeden Jahres je zur Hälfte einerseits an die Kassen- ärztlihe Vereinigung Deutschlands, andererseits an die Arbeitsgemeinshaft der Krankenkassenspizenver- bände zu Händen des Reichsverbandes der © risfranfen- kassen abzuführen. Der Arbeitsgemeinschaft bleibt dae Verteilung der an sie abgeführten Beträge auf dne einzelnen Krankenkassenspizenverbände überlaffen s L Reichs\chiedsamtsordnung erhält fügen S ° Zur ausreichenden Deckung der Kustzw des Hirth schiedêamts ist ein Betrag vorz 500, K zun Ver fügung zu halten. Der überstrigende Betnag mud 1 zur Halfte einerseits am die Kasfemänztiiche Veretmguenx Deutschlands, andererseits am diz Artertägemenithat der Krankenkassenspitenverbämde zu Hände s Kut verbandes der Ortskramkentaffem algeftühet. Arbeitsgemeinschaft bleibt die Verteilumg der am sz abgeführten Beträge auf die emzelnen Kranrfunrürifiit» spitzenverbände überlassen. Fuer Streitfalle ertshedet der Präsident des Reichsverstcherungäamté unter uis {luß des Rechtêweges. 3 Diese Verordnung tritt mit ührer Bekanntmachung im Deutsthen Reichsanzeiger im Kraft. Berlin, den 9. Januar 19839.

Das Reichsversicherungsanmt.

_ FUL

TIT.

Fälligkeitstag eingereiht werden,

Dr. Schäffer.