1939 / 17 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger, Fri, 20 Jan 1939 18:00:01 GMT) scan diff

tre

Twickau, Sachsen. [60568] Handelsregifter x Í

Amtsgericht Zwickau, 13. Jan. 1939. Veränderungen: j

B 9 Seinrich Dietel Aktiengefsell- chaft, Wilkau-Haßlau. Die Prokura des Oskar Kurt Streicher, Wilkau-Haß- aa, ist erloschen.

E 20 S tes Steinkohlen Syn- dikat mit beschräukter Haftung, Zwickau. Prokurist: Richard Thiede. Er vertritt die Gesellshaft in Gemein- schaft mit einem Geschäftsführer oder einem anderen Prokuristen. L

3 91 Gebrüder Jacob Gesellschaft mit beschränfter Haftung, Zwickau. Der Gesellschaftsvertrag ist durch Be- {luß der Gesellschafter vom 9. Dezem- ber 1938 laut Notariatsniederschrift vom gleichen Tage im $ 10 Abs. T und V1II (Zusammenseßung und Wahl des Verwaltungsrats) abgeändert worden.

A 78 A. Leo, Zwickau (Schumann- straße 12, Großhandel mit technischen Artikeln). Anna Pauline verw. Minkus geb. Täubert, Zwickau, ist ausgeschie- den. Offene Handelsgesellschaft seit dem 1. Januar 1939, Gesellschafter: Walter Kurt Lemmrich, Zwickau, und Curt Walter Pansa, Oberhohndorf bei Zwickau,

A 321 Nobis «& Hartung, Zwickau. Prokurist: Karl Paul Pistorius, Zwickau. Er vertritt die Firma in Gemeinschaft mit einem anderen Prokuristen.

Erloschen :

A 322 No-Ha Großröfterei Hugo Nobis, Zwickau. (Das Geschäft wird unter der Firma Nobis «& Hartung weitergeführt.)

4. Genossenschasts- register.

Diepholz. {60376]

Fn das hiesige Genossenschaftsregister ist unter Nr. 9 bei der Genossenschaft Molkerei Drebber, eingetragene Ge- nossenschaft mit unbeshränkter Hasft- pflicht zu Drebber folgendes eingetragen worden: Durch Generalversammlungs- beshluß vom 3. Fuli 1937 ist die Ge- nossenschaft in eine solhe mit beshränk- ter Haftpfliht umgewandelt worden. Die $S 1, 2, 3, 4, 10 Ziff. 3 und Ziff. 11, 26 des Statuts sind geändert worden.

Amtsgericht Diepholz, 29. Dezbr. 1938. j

Goldap. [60377] Genossenschaftsregister Amtsgericht Goldap.

Veränderung: Gen.-R. 4 Gawaiter Spar- & Darlehnskassenverein e. G. m. u. H., Gawaiten: Die Firma lautet jeßt: Raiffeisenkasse Herzogsrode e. G. m. Uu. H.-Herzogsrode Gräfentonna. [60589]

Wir haben bei der Verbraucher- genossenschaft Herbsleben e. G. m. b. H. in Herbsleben in das Genossenschafts- register eingetragen:

Durch Beschluß der Generalversamm- lung vom 21. November 1938 ist der 8 2 der Saßung, betreffend den Gegen- stand des Unternehmens, geändert bzw. ergänzt worden.

8 2 Abs. 1 d lautet jeßt: die Vermie- tung von Wohnungen aus eigenem Grundbesiß.

8 2 Abs. 1 e lautet jeßt: die Vermitt- lung von Versicherungen, auch können Lieferantenverträge mit Gewerbetrei- benden geschlossen werden.

S 2 Abs. 1 c ist gestrihen worden.

Gräfentonna, den 16. Fanuar 1939.

Das Amtsgericht.

Herne. [60590]

«Fn unser Genossenschaftsregister ist am 12. Fanuar 1939 bei der unter Nr. 43 eingetragenen Genossenschaft Wohnungssparverein „Selbsthilfe“ ein- getragene Genossenschaft mit beshränk- ter Haftpflicht in Herne folgendes ein- getragen worden: Die Firma ist ge- andert in Wohnungsverein „Selbst- hilfe“ eingetragene Genossenschaft mit beschränkter Haftpflicht in Herne. “Die Haftsumme beträgt 300,— Reichsmark. Der Vorstand besteht seßt aus 4 Per- onen. Durch Beschluß der Generalver- ammlung vom 17. Dezember 1938 sind ie SS 1, 3, 16, 17 und 20 des Statuts geändert.

Amtsgericht Herne. Kempten, Allgäu. [60591] _Genossenschaftsregistereintrag.

Sennereigenossenshaft Il Stötten a/A. eingetragene Genossenschaft mit beschränkter Haftpflicht. Siß Stötten a. Auerberg. Durh Generalversamm- lungsbeschsluß vom 27. Dezember 1938

e $ 1 des Statuts (Firma) geän-

Die Firma lautet jeßt: Sennerei-

schaft Stötten a/Auerberg ein-

zene Genojjenschaft mit beshränk-

Dastpflicht, Siy Stötten a/Auerberg.

tsgericht Kempten (Registergericht), den 4. Fanuar 1939.

E 2 [60378]

en]Mastsregiiter Nr. 25,

enschaft Neufelderkoog,

1 Marne“ ist heute ragen worden:

des Amtsgerichts Xovember 1938 ist die

c 1939

Zentralhandelsregisterbeilage zum Neichs- und Staatsanzeiger Nr. 16 vom 19 Januar 1939. S. 10

Meissen. [60379] Genossenschaftsregister. Amtsgericht Meißen.

Meißen, dey 14. * 1939. Veräuderu Gen.-Reg. 35 Spar-, .-edit- und

Bezugsverein Miltißtz - Roißschen,

eingetragene Genossenschaft mit un-

beschränkter Haftpflicht in Roiß- scheu. Das Statut ist auf Grund des

Generalversammlungsbeschlusses vom

11, Dezember 1938 geändert und neu

gefaßt. Der Siß der Genossen-

schaft ist Miltiz-Roißschen. Gegen- stand des Unternehmens isst der

Betrieb einer Spar- und Darlehns-

kasse: 1. zur Pflege des Geld- und

Kreditverkehrs und zur Förderung des

Sparsinns; 2. zur Pflege des Waren-

verkehrs (Bezug landwirtschaftliher Be-

darfsartikel und Absay landwirtschaft- licher Erzeugnisse); 3. zur Förderung der Maschinenbenußzung. Die öfsfent- lichen Bekanntmachungen der Genosjen- schaft erfolgen im Wochenblatt der Lan- desbauernshaft Sachsen unter der

Firma der Genossenschaft, gezeihnet von

zwei Vorstandsmitgliedern, darunter

dem Vorsißenden oder seinem Stellver- treter. Beim Eingehen dieses Blattes tritt an dessen Stelle bis zur nächsten

Generalversammlung, die ein anderes

Veröffentlihungsblatt zu bestimmen

hat der Deutshe Reich8anzeiger. Das

Geschäftsjahr läuft weiterhin vom

1. Juli des einen bis zum 30. Funi des

anderen Jahres.

Messkireh. L [60380] Zum Genossenschaftsregister Bd. Ll O.-Z. 28 wurde heute eingetragen: Milchgenossenshaft Worndorf Amt Meß- kirh e. G. m. b. H. geändert in: „Mol- kereigenossenshaft Worndorf bei Meß- kirh, eingetragene Sen ee ton mit beschränkter D eues Statut vom 10. November 1938. Gegenstand des Unternehmens ist ferner: 3, gemein- schaftliher Einkauf von Verbrauchs- stoffen und Gegenständen des landwirt- {haftlihen Betriebes. Meßkirch, den 30. Dezember 1938. Amtsgeriht Registergericht.

Pegau. [60381]

Auf dem für die Genossenschaft Spar-, Kredit- und Bezugsverein Groß storkwitz und Umgegend, ein- getragene Genossenshaft mif unbe- chränkter Haftpfliht in Großstorkwit, geführten Blatt 14 des Reichsgenossen- schaftsregisters ist heute eingetragen worden:

Das Statut ist abgeändert worden. Fn seiner Neufassung befindet es sich. Bl. 119 der Registerakten. Gegenstand des Unternehmens ist der Betrieb einer Spar- und Darlehnskasse: 1. zur Pflege des Geld- und Kreditverkehrs und zur Förderung des Sparsinns; 2. zur Pflege des Warenverkehrs (Bezug landwirt- schaftliher Bedarfsartikel und Absah landwirtschaftlicher Erzeugnisse); 3. zur Förderung der Maschinenbenußung. Die Genosfenshaft beschränkt ihren Ge- schäftsbetrieb auf den Kreis ihrer Mit- glieder. Die von der Genossenschaft aus- gehenden öffentlichen Bekanntmachun- gen erfolgen unter der Firma der Ge- nossenschaft, gezeihnet von zwei Vor- standsmitgliedern, darunter dem Vor- sißenden oder seinem Stellvertreter. Die Bekanntmachungen sind in dem Wochen- blatt der Landesbauernshaft Sachsen aufzunehmen. Beim Eingehen dieses Blattes tritt an dessen Stelle bis zur nächsten Generalverjammlung, in wel- her ein anderes Veröffentlihungsblatt zu bestimmen ist, der Deutsche Reichs- anzeiger. Das Geschäftsjahr läuft vom 1. Fanuar bis 31. Dezember.

Die Willenserklärung und Zeihnung für die Genossenshaft muß durch zwei Vorstandsmitglieder, darunter den Da dan oder seinen Stellvertreter, erfolgen, wenn sie Dritten gegenüber Rechtsverbindlihkeit haben foll. Die Zeichnung geschieht in der Weise, daß die Zeichnenden zu der Firma der Ge- nossenshaft ihre Namensunterschrift beifügen.

Amtsgericht Pegau, 3. Fanuar 1939.

Saarbrücken. {60382] Genossenschaftsregistereintragung. Gn.- R. 61 vom 21. Dezember 1938 bei der Einkaufsgeno senschaft selbstständiger Bäder und Konditoren e. G. m. b. H. in Dudweiler: Durch Beschlu lung vom 30. Mai Statut geändert. Amtsgeriht Saarbrücken.

der Generalversamm- 1938 wurde das

Schöppenstedt. [60383]

Jm hiesigen Genossenschaftsregister ist bei der Spar- und Darlehnskasjse e. G. m. u. H. in Hessen (Brshwg.) heute fol- endes OALNTIEEN: Durch Generalver- FnmlungGAsG vom 14. Oktober 1937 ist die Spar- und Darlehnskafse e. G. m. u. H. in Hessen (Brshwg.) in eine eingetvagene Genossenschaft mît be- {chränkter Haftpfliht umgewandelt und unter Abänderung der alten ist am 6. Novomber 1938 eine neue Saßung errihtet, Die Firma lautet fortan: Spar- und Darlehnskasse eingetragene Genossenschaft mit beschränkter

) haf Haft- | | pilicht in Hessen (Br.). Der Gegenstand | des Unternehmens ist der Betrieb . von | Bankgeschäften aller Art zur Förderung l des Erwerbes und der Wirtschaft der

Mitglieder. Die Genossenschaft unter- hält eine Sparkasse. Schöppenstedt, den 2. Fanuar 1939. Das Amtsgericht.

Schwelm. é i [60384]

Jm Genossenschaftsregister ist am 7. September 1938 bei der unter lfde. Nr. 46 eingetragenen Genossenschaft in Firma „Landwirtschaftliche und Sied- lungsgenossenshaft e. G. m. b. H,., Hellmannsbruch“ in Hellmgnnsbruch (Ennepe-Ruhr-Kreis) eingetragen, daß die Genossenshaft durch Beschluß der Generalversammlung vom 10. Juli 1938 aufgelöst ist. Zu Liquidatoren sind die bisherigen Vorstandsmitglieder Land- wirt August Runge und Ziegler Ernst Streitbörger, beide in Hellmannsbruch, bestellt.

Das Amtsgericht Schwelm.

Stettin. i [60386] Jn das Genossenschaftsregister ist heute bei Nr. 38 „Ländliche Spar- und Darlehnskfasse Pommerensdorf e. G. m. b. H.“ zu Pommerensdorf folgendes eingetragen: Durch . Beschluß der Generalversammlung vom 5. De- T4 1938 ist die Genossenschaft auf- elöst. Amtsgericht Stettin, 7. Fanuar 1939.

Traunstein. [60387] Amtsgericht Traunstein, 13. 1. 1939. Genossenschaftsregister. Milchabsatzgeunofsenschaft Neu- und Altenbeuern eingetragene Ge- nossenshaft mit unbeschränkter Haft- pflicht, Siß: Altenbeuern. Ausgelöst

am 11. 10. 1938.

Triebes, [60388] Genossenschaftsregister. Amtsgericht Triebes, 31. Dezbr. 1938. Veränderung: Nr. 5 Dreschgesell- [galt Triebes, eingetragene Genossen- e mit beshränkter Haftpflicht,

Triebes.

Die Firma lautet fortan: Mei genossenshaft Triebes, eingetragene Ge- nossenschaft mit beschränkter Häftpflicht, Triebes. Der Gegenstand des Unter- nehmens ist Getreidelohndrusch und Pans und Benußung landwirt- schaftlicher Máschinen, V vütts, 200,— RM, Höchstzahl der Geschäfts- anteile zwei.

Durch Beschluß der Generalversamm- lung vom 15. März und 15. November 1938 ist das Statut neu gefaßt worden.

es find: Landwirt Oskar Löffler, Bauer Paul Rohn und Gastwirt Otto Roth, alle in Triebes.

Usingen. [60389]

Jn unser Genossenschaftsregister Nr. 41 a ist bei der Genossenshaft Roder Spar- und Darlehnskassen-Verein, e. G. m. u. H., in Rod am Berg heute folgendes eingetragen worden:

An Stelle des Statuts vom 4. März 1918 tritt das Statut vom 22. Fuli 1938.

Usingen, den 12. Fanuar 1939.

Amtsgericht.

Wollin, Pomm. [60390]

Fn das Genossenschaftsregister Nr. 1 ist bei der Molkerei-Genossenshaft Wol- lin i. Pomm. e. G. m. b. H. heute fol- gendes eingetragen worden:

Der Gegenstand des Unternehmens erstreckt sich auf „die Einrichtung und Benußung einer Kartoffeldämpfein- rihtung“.

Wollin i. Pomm., den 2. Fanuar 1939.

Das Amtsgericht.

5. Musterregistér.

K assel. [60391] «Fn das Moternogitiee ist am 5. 12. 1938 unter Nr. 7 M.-R. 1030 einge- tragen: ans Koch, Kaufmann, Kassel, an- gemeldet am 3. 12. 1938, 13,15 Uhr, ein Plakat zur Wirtschaftswerbung, ver- bunden mit der gleichzeitigen Veröffent- lihung des amtlihen etterdienstes, offen, Geschäftsnummer 1, Flächen- erzeugnis, Schußfrist 3 Jahre. Amtsgericht, Abt. 7, Kassel.

7. Konkurse und Vergleihsfachen.

Berlin. [

Ueber den Nachlaß des am 15. T7. 1938 verstorbenen, zuleßt in Berlin, Spenerstr. 31, wohnhaft gewesenen Ab- teilungsvorstehers Heinrih Lenze ist heute, am 16. Januar 1939, 13 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet wor- den, 353 N. 4. 39. Verwalter: Ernst Neitel, Berlin NW 40, Calvin- straße 15a. Frist zur Amneldung der Konkursforderungen bis 1. März 1939. Erste Gläubigerversammlung am 15. Fe- bruar 1939, 11!/2 Uhr. Prüfungstermin am 3. April 1939, 11/2 Uhr, im Ge- rihtsgebäude, Berlin N 65, straße 27, Zimmer 314, [Il Stockwerk. Offener Arrest mit Anzeigefrist bis 1. März 1939.

Berlin, den 16. Fanuar 1939.

Amtsgericht Berlin. Abteilung 353.

] | bruar 1989, a roge 3 Uhr.

Gericht-.

Bochum. Bekanntmachung. Ueber das Vermögen der Firma Salomon Segal, Stoff- und Seiden- spezialgeshäft in Bochum, Wittener Straße 10, alleiniger Sradar Kauf- mann Salomon Segal in Bielsk, Polen,

ist heute, 12 Uhr, der Konkurs eröff:

net. Konkursverwalter ist der Wirt- schaftstreuhänder Dr. Walter Bart- mann in Bochum, Bergstraße Nr. 71. Offener Arrest mit Anzeigepfliht bis zum 10. 2. 1939. Anmeldefrist bis zum 10. 2, 1939, Erste Gläubigerversamm- lung am 15. Februar 1939, 11 Uhr, im hiesigen Amtsgericht, Viktoriastr. 14, Zimmer 52. Prüfungstermin am 15. 2. 1939, 11 Uhr, daselbst. Bochum, den 16. Fanuar 1939. Das Amtsgericht. Dippoldiswalde. 60571] Ber Antrag der Bauge! Hâft8 inhaberin Doris- Katharina artha Wader, geb. Siek, bisher in Schellerhau Nr. 46 D, jeßt in Dres- den-A., Lugbergstraße 19, über ihr Vermögen das Vergleichsverfahren zur Abwendung des Konkurses zu eröffnen, wird abgelehnt. Zugleih wird gemäß $ 19 der Vergleichsordnung heute, am 16. Fanuar 1939, nahmittags 4!/2 Uhr, das Anschlußkonkursverfahren über das Vermögen der Antragstellerin er- öffnet. Konkursverwalter: Herr Kauf- mann Waldemar Schlossarek in Scheller- hau Nr. 39, Wahltermin am 17. 2. 1939, vormittags 10 Uhr. Prüfungs- termin am 10. 3. 1939, vormittags 10 Uhr. Offener Arrest mit Anzeige- pflicht bis zum 20. 2. 1939. Amtsgericht Dippoldiswalde, den 16, Fanuar 1939,

Dresden. {60572]

Ueber den Nachlaß des am 31. Ok- tober 1938 verstorbenen Fleischer- meisters Fosef Paul Georg Volkmer in Dresden, Bönischplay 4, 1, wird heute, am 14. Januar 1939, vormittags 11 Uhr, das Konkursverfahren er- öffnet. Konkursverwalter: Kaufmann Johannes Laemmerhirt in Dresden, Sacsenallee 3, I. Anmeldefrist bis zum 6. Februar 1939, Wahltermin: 10. Fe- bruar 1939, vormittags 11,30 Uhr. Prüfungstermin: 24, - Februar 1939, vormittags 10,30 Uhr. Offener Arrest De Ae ep Is bis zum 6. Februar 193

Amtsgericht Dresden. Abteilung If.

Hamburg. [60573] Ueber das Vermögen des Ie eines Garagenbetriebes- Otto Hinrich Söhl, Hamburg, Sophienallee 9, Erdg., bei Stich, Gejchäftsadresse: Hamburg- Altona, Kieler Straße 48/50, is heute, 10 Uhr 45 Min., Konkurs eröffnet. Verwalter: Wirtschaftsprüfer Friedri C. F. Busch, Hamburg, Gertrudenkirh- of 10. Offener Arrest mit Anzeige- rist bis zum 11. Februar 1939 ein- \chließlich. Anmeldefrist bis zum 14. März 1939 einshließlich. Erste Gläubigerversammlung: Dienstag, den 14. Februar 1939, 10 Uhr. Allgemei- ner Prüfungstermin: Dienstag, - den 11. April 1939, 10 Uhr.

Hamburg, den 14. Fanuar 1939.

Amtsgericht Hamburg. Abt. 65.

Hamburg. : [60574] Ueber das Vermögen des Kaufmanns Joseph Levy, z. Zt. unbekannten Aufent- halts, chemaligen alleinigen Fnhabers der gelöshten Firma M. Rieder, Ham- burg, Neuer Steinweg 1—3, Klein- handel mit Schuhwaren, ist heute, 12 Uhr 35 Min., Konkurs eröffnet. Verwalter: Bücherrevisor Hans Pohl- mann, Hamburg, Rambachstraße 2. Offener Arrest mit Anzeigefrist bis zum 11. Februar 1939 cinsGließ lich. [n- E bis zum- 16. März 1939 ein- \{ließlich. Erste Gläubigerversammlung: Dienstag, den 14. Februar 1989, 10 Uhr. Allgemeiner Prüfungstermin: Diens- tag, den 18. April 1939, 10 Uhr. Teniara, den 16. Januar 1939. Amtsgericht Hamburg. Abt. 65.

Hohenstein-Ernstthal. [60575] Veber das Vermögen der Klara Melanie verw. Flling geb. Freier in e evor, Bz. Chemnitz, Turnerstr. 6, die daselbst, Hauptstraße 360, unter der im Handelsregister eingetragenen Firma Gebrüder Heinig Nachf. ein Baugeschäft betreibt, wird heute, am 16. Sorte 1939, vormittags 11 Uhr, das Konkurs- verfahren eröffnet. Konkursverwalter: Herr Rechtsanwalt Schmidt, Hohen- stein-Ernstthal. Anmeldefrist bis zum 1. März 1939. Wahltermin am 18 e rü- fungstermin am 27. März 1939, nach- mittags 3 Uhr. Offener Arrest mit An-

zeige licht bis zum 1. März 1939.

mtsgeriht Hohenstein-Ernstthal,

den 16. Fanuar 1939,

Königsberg (Pr). SEN

Veber das Vermögen des Kaufmanns Frau Lea Karpowiß geb. Kowaljski, bis- herige Fnhaberin der Fa. Albert Kar- pownß in Königsberg (Pr), Vor- \tädti]he Langgasse 105, ist am 16, Fa- nuar 1939, 11 Uhr, das Konkursver- fahren eröffnet. Konkursverivalter: Dipl.-Kfm. Pottel, Königsberg (Pr), Steindamm 3. Anmeldefrijt bis 14. Fe- bruar 1939, Erste Gläubigerversamm- lung am Mittwoch, den 22. Februar

[60570] [Pranolteruna

1939, 11 Uhr, Zimmer 288. Allgem.

——,

1 l am Mittwoch, den târz 1939, 10 Uhr, Zimmer 288 Offener Arrest mit Anzeigepflicht hig 14. Februar 1939. 1s

Amtsgeriht Königsberg (Pr).

Leer, OstfriesI1.

« 6057 Ueber das Vermögen der (O

F: &irmg

H. G. Waterborg in Leer, Dnhaberin.

Witwe des. Kaufmanns Reinhard L borg, Gretchen geb. Es, fe Seer heute, am 16. Fanuar 1939 15 | das Koukursverfahren eröffnet. Ko, kursverwalter: Rechtsanwalt Kuno de Vries in Leer. Frist zur Anmeldun der Konkursforderungen bis zum 8 Fe- bruar 1939, Erste Gläubigerversamn, lung und Prüfungstermin: 15. Februar 1939, 10 Uhr. Offener Arrest mit An- eigepfliht bis zum 8. Februar 1939 [mtsgericht Leer, den 16. Fanuar 1939

Perleberg. [60578] Bekanntmachung.

Ueber das Vermögen des Schneidey- meisters und SENRas Wilhelm Giese in Karstädt, Kreis Westprigniß ist heute, am 16. Fanuar 1939, 16 Uhr, Konkurs eröffnet. Konkursverwalter: Rechtsanwalt Dr. Nawakßki in Perle: berg. Anmeldefrist für Konkursforde- rungen bis zum 8. Februar 1939. Erste Gläubigerversammlung und Prüfungs- termin am 15. Februar 1939, 11 Uhr, vor dem Amtsgericht Perleberg, Lin- denstr. 12, Zimmer 12. Offener Arrest D Ae bis zum 8. Februar

39.

Amtsgericht Perleberg, 16. Fan. 1939, Rendsburg.

[60579] ; Konkursverfahren.

Ueber den Nachlaß des am 28. 1938 verstorbenen Friseurmeisters Hein- rich Schöttler, zuleßt wohnhaft in Rendsburg, wird heute, am 12. Fanuar 1939, mittags 1 Uhr, das Konkursver: fahren eröffnet. Verwalter: Bücer- revisor Georg Sibbert in Rendsburg, Offener Arrest, Anzeige- und Anmelde: frist bis zum 25. Februar 1939. Erste Gläubigerversammlung am 6. Februar 1939, 81/2 Uhr, und Prüfungstermin am 16. März 1939, 9 Uhr.

Das Amtsgericht Rendsburg.

Hamburg-Harburg. [60580] Fn dem Konkursverfahren über das Vermögen des Kaufmanns .Christlieb Lungwiß in Hamburg-Harburg, Bremer Straße 14, wird das Verfahren ausge: hoben. Das Honorar des Konkursver- walters einschließli seiner Auslagen ist auf 347,77 RM festgesezt. “Die Ver- gütungen für die Mitglieder des Gläu- bigeraus\husses sind festgeseßt: Benöhr 112,40 RM, Dr. Heynen auf 10250 Reichsmark, Hagel auf 35,— RM, Hamburg-Harburg, 13. Fanuar 199, Amtsgericht. VII,

Pyritz. __ [6058]

Das Konkursverfahren über das Vermögen des Mehlhändlers Paul Marwiß in Pyriy ist nach Rechts kraft des Zwangsvergleichs aufgehoben, Pyriy, 11. Januar 1939. Amtsgeritht,

Reichenbach, Vogtl. [6058]

Das Konkursverfahren über Vermögen des Kolonialwarenhändlers Martin Werner in Reichenbach, Vogtl, wird nach Abhaltung des Swluß- termins aufgehoben. 5 N 18/37,

Amtsgeriht Reichenbah, Vogtl,

den 14. Januar 1939. Saarbrücken. [60584] Konkursverfahren.

18 N 15/32. Das Konkursverfahren" über das Vermögen der l ien Heinri Sohnius Akt. Ges. in Saarbrüdcken Ÿ Großherzog-Friedrih-Straße, Konkurs verwalter: Rehtsanwalt Dr. Heim Saarbrüdcken, wird nach erfolgter Ab- haltung des Schlußtermins hierdut aufgehoben. :

Saarbrüdcken, den 6. Januar 19839.

Das Amtsgericht. Abt. 18.

Würzburg. [60585] Bekauntmachung. ! Das Amtsgeriht Würzburg K" kursgeriht hat mit Beschluß vol 14. Januar 1939 das Konkursvt! fahren über das Vermögen des Sh! nermeisters Roman Fuchs in Würzbl!s mangels Masse eingestellt. : Würzburg, den 16. Februar 1999. Geschäftsstelle des Amtsgerichts Würzburg.

60580)

e Cen einri Bödeltl

Der Tischlermeister He s in Brochausen, Kreis Wittlage, hat Ep 17, Januar 1939 den Antrag aur Le öffnung des gerichtlihen Verales 4 verfahrens gestellt. Vorläusiger Bod walter ist Rechtsanwalt Busse in Essen. j L. s Amtsgericht Bad Essen (Bz. Osnavri

Rheydt-Odenkirchen. [605 Der Schreinermeister Hubert Zinn, mann aus Rheydt-Odenkirchen, DEN mannstraße 64, hat seinen Antrag er: 2. 1. 1939 auf Eröffnung des = gleihsverfahrens über jein Verm, zurücfgenommen. Das Amt des Vi läufigen Verwalters, Rechtsanw Bückmann, ist beendet. 4 VN 1% Rheydt, den 14. Januar 1939. Das Amtsgericht Odenkirchen.

her Reichsanzeiger Nr. 187 vom 1 : nahmte Verniögen om 13. August 1938) beschlag-

angehörigen Herbert Scheye wird ä 1 5 i gemä 2 Abs. 1 des Geseßes über den Widerruf von a Gb

die Aberkennun origkfei i E Ou touA g der deutschen Staatsangehörigkeit vom

verfallen erklärt.

1938 d O Q deutschen Staatsangehörigkeit verlustig erklärten Mori b

ruf von Einbürgerungen und

dem wangehörigfeit vom 14.

1938 (S Vermögen der durch Bekanntmachung vom 18. 10. der deuts

werden on D. L EIE Einbürgerungen und die Aberkennung der deutschen

Deutscher Reichsanzeiger Preußischer Staatsanzeiger.

Erscheint an jedem Wochentag abends. Bezugspreis durch die Post monatli 2,30 ÆÆ einschließlih 0,48 ZA Zeitungsgebühr, aber ohne Bestellgeld; für Selbstabholer bei der Anzeigenstelle 1,90 ÆA monatli. Alle Postanstalten nehmen Bestellungen an, in Berlin für Selbstabholer die Anzeigenstelle SW 68, Wilhelmstraße 32. Einzelne Nummern dieser Ausgabe kosten 30 #/, einzelne Beilagen 10 F. Sie werden n

gegen Barzahlung oder vorherige Einsendung des Betrages ein}hließAd

des Portos abgegeben. * Fernsprech-Sammel-Nr.: 19 33 33.

V

Reichsbaukgirokonto Nr. 1913 bei. der Reichsbank in Berlin

Ir. 17

Inhalt des amtlichen Teiles.

Deutsches Neich.

Bekanntmachung über den Londoner Goldpreis. Bekanntmachungen über die Verfallserklärung von beschlag- Y Ce Eb N 4 ekanntmahung des Reichsführers h und Chefs der Deutschen - Polizei über das Verbot der Dea von ausländischen Druckschriften im Juland. Anordnung über die Lagerbuchführung in der Spinnstoffwirt- schaft im Lande Oesterreih und in den sudetendeutfchen Gebieten. Vom 16. Januar 1939,

1. Ausführungsvorschrift gemäß $ 3 der Anordnung Nr. 8 der Ueberwachungsstelle für Papier. Bekanntmachung K P 678 ‘der Ueberwachungsstelle für Metalle vom 19. Januar 1939 über Kurspreise für Metalle.

Preußen.

Bekanntmachung über die 41/ %/% ige Preußische Staatsanleihe von 1937.

S O A f t a a S Amtliches.

Deutsches Reich.

Vekanntmachung über den Londoner Goldpreis

gemäß $ 1 der Verordnung vom 10. Oktober 1931 zur Aenderung der Wertberechnung von Hypotheken und sonstigen Ansprüchen, die auf Feingold (Goldmark)

lauten (Veichsgesezzbl. 1 S. 569).

Der Londoner Goldpreis beträgt am 20. Januar 1939 für eine E ae = 148 sh 7 d, in deutsche Währung nach dem Berliner Mittel- kurs für ein E Pfund vom 20. Ja- , nuar 1939 mit NM 11,665 umgerehnet = RM 86,6612, für ein Gramm Feingold demnah . . . = pence 7,3247, in deutsche Währung umgerechnet... . =— RM 2,78622. Berlin, den 20. Januar 1939. Statistische Abteilung der Reichsbank.

Reinhardt,

Bekanntmachung. Das mit Bekanntmachung vom 11. August 1938 (Deut-

des ehemaligen deutshèn Staats-

(Reichsgeseßbl. T Seite 480) als dem Reiche

Berlin, den 18. Januar 1939.

Der Reichsminister des Jnnern. J. A.: Hering.

Bekanntmachung.

Das Vermögen des durch Bekann

j : tmachung vom 8. 7. (Deutscher Reichsanzeiger * Nr. 161 vom 14. 7. 1938) 28 wird gemäß $ 2 Abs. 1 des Geseßes über den Wider- L GRA Ns der deutschen i Bckl.I S. 4 eihe verfallen erklärt. \ E Berlin, den 18. Januar 1939,

Der Reichsminister des Fnnern. J. A.: Hering.

Bekanntmachung.

utscher Reichsanzeiger Nr. 246 vom 21. 10. 1938) en Staatsangehörigkeit verlustig erklärten

D 2 Dressel,

g rtrud Dressel geb. Baer und

Vnge Fuliane Drofsel

gemäß $ Abs. 1 des Gesezes über den Widerruf

“bats: Und erordnung des Reichspräsident S

O chspräsidenten zum Schugze von Volk und die Verbreitung des Paris, erscheinenden

und

verboten.

über die Lagerbuchführung in der Spinnstofswirtschaft im

4. September 1934 (Reichsgesebßbl. I S. 816) in der Fa der Verordnung vom 28, i 1937 (Reichsgesesbl, I N und der Verordnungen über die Einführung von Vorschriften auf dem Gebiete des Warenverkehrs im Lande vom 19. März 1938 (Reichsgesebbl. 1 S. sudetendeutschen Gebieten vom 19. t Bein 1560) in te Errichtung von Ueberwachungsstellen vo Se è 1934 (Deutscher Reichsanz. R io Ge Be Erri enes 1934) rrichtung der Ueberwachungsstelle für Sei dunstsei O ae 4 chungsstelle für Seide, Kunstseide und reuß. Staatsanz. Nr. 261 vom 7. mit Zustimmung des Reichswirtschaftsministers angeordnet:

:

öffentlih-rechtlicher Körperschaften im Lande Oesterreich und in den sudetendeutschen Gebieten, die mit Spinnstoffen E Abfällen oder nit für den i Gespinsten oder mit Lumpen (Neu- oder Altabfälle) handeln

#

Verlin, Freitag, den 20. Fanuar, abends

Staatsangehörigkeit vom 14. 7. 1933 dem Reiche verfallen erklärt.

Berlin, den 18. Fanuar 1939.

Der Reichsminister des Fnnern. G A SéLtng.

Bekanntmachung. Das mit Bekanntmachung

mögen des ehemaligen deutschen

1933 (RGBL. T S. 480) als dein "Reiche verfallen erklärt. Berlin, den 18. Januar 1939. 4 Der Reichsminister des Funecn. G: Wi QELtN A,

A Bekanntmachung. | Die mit Bekanntmachung vom 9. November 1938 (Deut-

scher Reichsanzeiger Nr. 264 vom 11. November 1938) be-

shlagnahmten Vermögen d ; Is angehörigen gen der ehemaligen deutschen Staats-

Siegfried Gold id j Max Lewin E u

werden gemäß $ 2 Abs. 1 des Gesehes über den Widerruf von Einbürgerungen und die Aberkennung der deutschen Staatsangehörigkeit vom 14. Juli 1933 (Reichsgeseßbl. I Seite 480) als dem Reiche verfallen erklärt.

Berlin, den 17. Fanuar 1939.

Der Reichsminister des Fnnern. Je A Hering:

h Bektanntmachung über das Verbot ausländischer Druckschriften.

Jm Einvernehmen mit dem Reichsminister für Volks- Propaganda wird auf Grund des $1 der

Februar 1933 bis auf weiteres im JFnland

im Verlag Edition Sebastian Brant, Buches

„Deutscher Freiheitskalender 1939“ sämtlicher Schriften von Guido Zernatto

Berlin, den 17. Fanuar 1939.

Der Reichsführer {h und Chef der Deutschen Polizei im ReiwEintiniftertm des ae Polizei J. A.: Müller.

Anordnung

Lande Oesterreih und in den sudetendeutshen Gebieten. Vom 16. Januar 1939, Auf Grund der Verordnung über den Warenverkehr vom

Oesterreich 263) und in den / Oktober 1938 (Reichs- Verbindung mit der Verordnung über

und Preuß. Staatsanz. Nr. 209 und der Verordnung über die

Oktober 1935 (Deutscher Reichsanz. und November 1935) wird

81 Lagerbuch. (1) Gewerbliche Unternehmen, einshließlih der Betriebe

Einzelverkauf aufgemachten

oder diese be-

Anzeigenpreis für den Naum einer fünfgespaltenen 55 mm breiten

etit-Zeile 1,10 ÆA, einer drei Beil 1,85 A. ü reigespaltenen 92 mm hb

SW 68, Wilhelmstraße 32. Alle D - TU beschriebenem 8 e Druckaufträge sind auf einseitig

ist darin au anzugeben, welhe Worte etw ; ; unterstrihen) oder durch G e etwa durh Fettdruck (einmal

hervorgehoben werden sollen. Befristete Anzei Î enn t | zeigen müssen 3 Tage vor dem Einrückungstermin bei der Anzeigenstelle eingegangen 4

(RGBl. I S. 480) als

i : vom 1, 9. 1938 (Deutscher Reichsanzeiger Nr. 207 vom 6. 9. 1938) Velde ne e l Staatsangehörigen O Frankfurter wird gemäß $ 2 a 1 des eseßes über den Widerruf von Einbürgerungen und die T R der deutschen Staatsangehörigkeit vom 14. Juli : : erheblichen Zeitaufwand und

der Führung eines besonderen Lagerbuches zuständigen Ueberwachungsstellen können weitere von der Pflicht zur Lagerbuchführung zulassen.

der im Abs. 1 genannten 2

jahres bei baumwollenen jeden Monats getrennt ersihtlich sein. Gespinste aus mehreren Spinn- stoffen sind je gesondert aufzuführen; können industriellen Betrieben sind die Warenmengen, die sih im Eingangslager oder in der Be- oder Verarbeitung im eigenen Betriebe oder bei : ( befinden, gesondert auszuweisen. Waren, den der Endverarbeitung dienenden Maschinen befinden

betindltth Ie nicht als in dec Be- oder vestnduich anzusehen. Die danach erforderli Zintragunget in daé Lagern find ana erforderlichen Eintragungen zu bringen.

Rechnungen und 9 Jahre lang geordnet aufzubewahren.

den $8 10, 12—15 der bestraft.

Sulfat-] Zellstoff und Natron- Nr: 2) von gebrauchten Natron-Papiersäcken) (Deutscher Reichsanzeiger Nr. 13 vom 16. Januar 17. Januar 1939 bestimmt:

a) Die Verarbeitung von durch die zugelassenen Reini=

oder verarbeiten, sind verpflichtet, Lagerbücher

O

1 i : n breiten E nzeigen nimmt an die Anzeigenstelle Berlin Papier völlig druckreif einzusenden, insbesondere

Sperrdruck (besonderer Vermerk am Rande)

Posftscheckkonto: Berlin 41821 1 939

ordnungsgemäß zu führen. Erntebindegarne gelten nicht als Gespinste in Aufmachung für den Einzelverkauf.

(2) Von der Lagerbuchführung sind befreit:

a) Unternehmen, deren Gesamtumschlag an Waren der im Abs. 1 genannten Art im jeweils voran- gegangenen Kalenderjahr 3600 kg nicht überschritten hat; Unternehmen, für die die zuständigen UÜeber- wachungsstellen Verärbeitungsmengen von ins- gejamt mehr als 300 kg je Monat ausdrüdcklih fest- geseßt haben, sind jedoch ohne Rüesicht auf die Höhe des Gesamtumschlages verpflichtet, vom Zeitpunkte der Festseßung ab Lagerbücher zu führen;

b) das Lohngewerbe.

(3) Betriebe, die eine Lagerbuchführung besiven, der ohne zwelfelsfrei die im Abs. 3 geforderten Ängaben entnommen werden fonnen, sind von befreit. Die Ausnahmen

(4) Das Lagerbuch N über jeden Posten an Waren _Ab : rt folgende Angaben enthalten:

a) Eingangstag,

N Ae und E des Lieferers,

c) Urt der Ware, Menge in kg (bei Lei spinf au in Scho, g S etnengespinsten

4) Preis der Ware je Einheit.

Es muß ferner am Leßten eines jeden Kalenderviertel- i n Spinnstofsfen am Schlusse-cines die Bestandsmenge nach Rohstoffen nach Rohstoffart und Mischungsverhältnis die zuständigen Ueberwachungsstellen

eine weitergehende Aufgliederung verlangen. Fn

Heimarbeitern oder Lohngewerbetreibenden die fich bereits auf

i; t Q E: L E Mens y i B: in der Spinnerei auf den Spinnmaschinen, in der wirnerei auf den Zwirnmaschinen, in der Weberei auf den Verarbeitung

auf den Stand vom 1. Fanuar 1939

82 | Belege. Die den Eintragungen im Lagerbuch

9 zugrunde liegenden jonjtigen Unterlagen

sind mindestens

83 Zuwiderhandlungen gegen diese Anordnung werden nah

Verordnung über den Warenverkehr

8 4

Diese Anordnung tritt am Tage nah ihrer Veröffent-

lihung im Deutschen Reichsanzeiger und Preußischen Staats- anzeiger in Kraft.

Berlin, den 16. Januar 1939.

Der Reichsbeauftragte für Seide, Kunstseide und Zellwolle.

Hagemann.

Der Reichsbeauftragte für Wolle. Dr. T oepfe r.

Der Reichsbeauftragte für Baumtwvollgarne und -gewehe.

K. Rinke. Der Reichsbeauftragte für Bastfasern. Dr. Ruoff.

1. Ausführungsvorschrift

gemäß $ 3 der Anordnung Nr. 8 der Ueberwachungsstelle

für Papier.

Auf Grund des $ 3 der Anordnung Nr. 8 (Natron- (Sulfat-] Zellstofferzeugnisse [Ur Papier (Verwertung vom 14. Fanuar 1939 und Preußischer Staatsanzeiger 1939) wird mit Wirkung vom

der Ueberwachungsstelle

gungsanstalten gereinigtem Natronsack-Altvavier if

C g ( Xatron}ad-Altpapier ist nur auf Grund einer von der Ueberwachungsstelle für Papier erteilten Verarbeitungsgenehmigung statthaft,