1939 / 17 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger, Fri, 20 Jan 1939 18:00:00 GMT) scan diff

Reichs- und Staatsanzeiger Nr. 17 vom 20. Januar 1939. S. 4

Wirtschaft des Auslandes.

(Fortsezung.)

Estlands Außenhandel 1938 mit 3,3 Mill. Kr.

passiv. : al, 19. Januar. Fm Außenhandel Estlands ist im ver- N Jahr V ba Ausfuhr als auch die Einfuhr zurü>- gegangen, und zwar erstere von 106 Mill. Kr. auf 103,9 Mill. Kr. oder um 2%, leßtere von 111,1 auf 107,2 Mill. Kr. oder um 3,5 %. Dementsprehend war Estlands Außenhandel im ver- gangenen Fahr mit 3,3 Mill. Kr. passiv gegenüber einem Passiv- saldo von 5,1 Mill. Kr. im Vorjahr. O : Fmmerhin wird die Ausfuhr als befriedigend bezeihnet, da sie auf verschiedenen Gebieten gesteigert werden konnte und für einzelne Erzeugnisse, wie Butter, Benzin und Spiritus „ein mengenmäßiger, für andere, wie Zellulose und Eier ein wertmäßiger und für Brennschieferöl sowohl ein mengenmäßiger als auch ein wertmäßiger Rekord erzielt werden konnte. Fn der Gruppe der Lebens- und Genußmittel steht Butter mit 25,2 (22,5) Mill. Kr. weit an der Spive. Jn der Gruppe der Rohstoffe und Halb- fabrikate hatte nur die Ausfuhr von Zellulose und von Brenn- \chieferöl eine Steigerung zu verzeichnen, und zwar von 7,9 auf 9/6 bzw. 42 auf 75 Pl K Sohe tax! zurückgegangen ist in dieser Gruppe die Ausfuhr von Holz, und zwar von 15,4 auf 9 Mill. Kr. Bei der Einfuhr ist eine allgemeine Verminderung zu beobachten mit Ausnahme der Fertigwaren, deren Einfuhr von 65,1 auf 67,3 Mill. Kr. gestiegen 1 Dies ist hauptsächlich auf die Steigerung der Einfuhr von Kraft- und Arbeitsmaschinen, landwirtschaftlichen Maschinen und Geräten sowie von Trans- portmitteln zurückzuführen. L ; Ñ Was den Außenhandel Estlands mit den einzelnen Ländern angeht, so steht in der Ausfuhr nah wie vor England mit 35,3 (35,9) Mill. Kr. an erster Stelle vor Deutshland mit 32,5 (32,4) Mill. Kr. Jn der Einfuhr dagegen nimmt Deutschland mit

; ¿ j 9 33,4 (29) Mill. Kr. den ersten Play ein vor England mit 19, 10). Mill. Kr, Für Deutschland errehnet si< ein Anteil am Handelsumsay Estlands von 31,6 (28,7) % und für England von 26,3 (25) %.

Schwedens Außenhandel.

Sto>holm, 19. Fanuar. Die {hwedishe Handelsbilanz {loß im MUN a I mit einem Einfuhrüberschuß von 23,1 Mill. Kronen ab. Dis Einfuhr betrug 190,3 Mill. Kronen, die Ausfuhr 167,2 Mill. Kronen. Der Gesamtaußenhandelsumsay Schwedens betrug im Fahre 1938 3,9 Milliarden Kronen gegen 4,1 Milliar- den Kronen im Jahre 1937. Der Einfuhrwert betrug dabei rund 2 Milliarden Kronen, während der Ausfuhrweri mit 1,8 Milliar- den Kronen berechnet wird.

Finnlands Außenhandel nach 8 Zahren zum erstenmal wieder pafsiv.

Helsinki, 19. Fanuar. Jm Fahre 1938 ist die Ausfuhr Finn- lands infolge der vershlehterten Konjunktur für Holz zurü>- gegangen und zwar von 9367,8 auf 8431,1 Mill. Finnmark oder um 10 %. Die Einfuhr ist von 9276,9 auf 8612,3 Mill. Fmk. oder um 7,2% gesunken. Damit schließt die Handelsbilanz für 1938 mit einem Passivsaldo von 181,2 Mill. Fmk., während sie im Vorjahr mit 90,9 Mill. Fmk. aktiv war. Eine Uebersicht über den Außenhandel Finnlands in den leßten elf Fahren zeigt ferner, daß die Handelsbilanz nah aht Jahren zum erstenmal wieder mit einem Passivsaldo abschließt. Was die wichtigsten Ausfuhr- waren Finnlands angeht, so ist die Ausfuhr von Holz von 4156,8 auf 3361,4 Mill. Fmk. zurückgegangen. Geringer war der Rück- gang der Ausfuhr von Erzeugnissen der Papierindustrie, die sich auf 3457,8 (3629,6) Mill. Fmk. stellte. Gestiegen ist dagegen die Ausfuhr an landwirtschaftlihen Erzeugnissen, und zwar von 612,4 auf 698,7 Mill. Fmk.

Berlin, 19. Januar. Preisnotierungen für Nahrungs- mittel. (Verkaufspreise des Lebensmittelgroß- handels für 100 Kilo frei Haus Groß - Berlin.) [Preise in Reichsmark.] Bohnen, weiße, mittel 42,00 bis 43,00, Langbohnen, weiße, handverlesen —,— bis —,—, Linsen, kleine, fäferfrei 46,00 bis 52,00, Linsen, mittel, käferfrei 52,00 bis 58,00, Linsen, große, käferfrei 58,00 bis 66,00, Speiseerbsen, Vict. Konsum, gelbe

i: , Speiseerbsen, Vict. Riesen, gelbe 50,00 bis 53,00, Speiseerbsen Vict. extra Riesen, gelbe 53,00 bis 54,00, Geschl. glas. gelbe Erbsen II 61,00 bis 62,00, Geschl. glas. gelbe Erbsen [I] 58,00 bis 59,00, Grüne Erbsen 53,00 bis 55,00, Reis: Rangoon *) 25,50 bis 26,50, Saigon, ungl.*) 29,00 bis 30,00, Jtaliener, ungl. *) 30,50 bis 31,50, Gerstengraupen, fein, C/0 bis 5/0 *) 42,50 bis 43,50), Gerstengraupen, mittel, C/1 *) 41,50 bis 42,50 {), Gerstengraupen, Kälberzähne, C/6 *), 35,00 bis 36,00 {), Gerstengrüße *), alle Körnungen 35,00 bis 36,00 }) Haferflo>en *) [Hafernährmittel] 46,00 bis 47,00 Þ), Hafergrüge *) [Hafernährmittel] 46,00 bis 47,00 f), Roggenmehl, Type 997 24,55 bis 25,50, Weizenmehl, Type 812 (Fnland) 34,25 bis —,—, Weizengrieß, Type 450 39,15 bis —,—, Kartoffelmehl, hochfein —,— bi ¡—, Hu>er Melis (Grundsorte) 67,90 bis —,—, Roggenkaffee, lose 39,10 bis 40,10 }), Gerstenkaffee, lose 41,00 bis 42,00 {), Malzkaffee, lose 45,50 bis 46,50 }), Rohfkaffee, Robusta u. Westafrikaner 266,00 bis 284,00, Rohkaffee, Brasil Superior bis Extra Prime 270,00 bis 320,00, Rohkaffee, gewaschen, -Süd- amerikaner 310,00 bis 368,00, Rohkaffee, gewashen, Zentral- amerikaner 326,00 bis 420,00, Röstkaffee, Brasil Superior bis Extra Prime 364,00 bis 399,00, Röstkaffee, gew., Südamerikaner

bts —_—,—

ns ——

392,00 bis 500,00, Röstkaffee, gew., Zentralmerikaner 428,00 ‘bis 4

570,00, Röstkaffee, gering 340,00 bis 376,00, Kakao, stark entöl 130,00 bis —,—, Tee, cinej. 810,00 bis 900,00, -Tee, indish 960,00 bis 1400,00, Ringäpfel, amerikan., extra <hoice Dis —,—, Pflaumen 40/50 in Kisten —,— bis —,—, Sultaninen: Type 10 64,00 bis 66,00, Type 9, Kiup Caraburnu Aus[., # Kisten 57,00 bis 59,00, Korinthen <choice Amalias 64,00 bis 66,00, Mandeln, süße, handgewählte, ousgewogen —,— Dis Mandeln, bittere, handgewählte, ausgewogen —,— bis —,—, Kunsthonig in !/z kg-Pa>ungen 70,00 bis 71,00, Bratenshmalz in Tierces is —,—, Bratenshmalz in Kübeln 183,04 bis —,—, Berliner Rohshmalz —,— bis —,—, Sped>, inl, ger. —,— bis —,—, Markenbutter in Tonnen 292,00 bis 294,00, Markenbutter, gepa>t 296,00 bis —,—, feine Molkereibutter in Tonnen 286,00 bis 288,00, feine Molkereibutter, gepa>t 290,00 bis —,—, Molkereibutter in Tonnen 278,00 bis 280,00, Molkerei- butter, gepa>t 282,00 bis —,—, Landbutter in Tonnen 256,00 bis 258,00, Landbutter, gepa>t 260,00 bis —,— (die Butter- preise verstehen si<h frei Bahnhof Berlin zuzüglich 1,380 RM Rollgeld per 100 kg), Allgäuer Stangen 20 9% 96,00 bis 100,00, echter Gouda 409% 172,00 bis 184,00, e<ter Edamer 40 9% 172,00 bis 184,00, bayer. Emmentaler (vollfett) 220,00 bis —,—, Allgäuer Romatour 20 % 120,00 bis —,—, Harzer Käse 68,00 bis 74,00. *) Nur für Zwe>e der menshli<hen Ernährung bestimmt. +4) Die zweiten Preise verstehen si< auf Anbruchmengen.

Berichte von auswärtigen Devisen- und Wertpapiermärtten. Devisen.

Danzig, 19. Januar. (D. N. B.) Lo N 1 Pfund Sterling. . B 100 RM (verkehrsfrei) . Warschau Í 100 Zloty (verkehrsfrei) Mais 100 Frauen

es ith

Geld 24,78 212,12 99,80 13,96 119,56 89,47 e. SOCES . 127,53 110;57 124,44

Brief

24,88 212,96 100,20

14,04 120,04

89,83 288,38 128,07 111,03 124,96

BULiG þ . 100 Franken Brüssel. .. 100 Belga . Amsterdam . . , « 100 Gulden Stockholm . 100 Kronen Kopenhagen . 100 Kronen Oslo 100 Kronen New York (Kabe)) . 1 USA-Dollät «(02895 08108 Mailand . .. . 100 Lire (verkehrsfrei). . 27,85 27,95

Prag, 19. Januar. (D. N. B.) Amsterdam 15,883, Berlin 11,73, Zürih 660,50, Oslo 687,50, Kopenhagen 612,00, London 136,87}, Madrid Mailand 152,30, New York 29,223, Paris 77,30, Stockholm 705,00, Polnische Noten 535,00, Belgrad 66,00, Danzig 552,25, Warschau 552,90.

Budapest, 19. Fanuar. (D. N. B.) [Alles in Pengö.] Amsterdam 185,55, Berlin 136,20, Bukarest 3,424, London 16,003, Mailand 17,7732, New York 341,80, Paris 9,04, Prag 11,86,

Sofia 4,13, Zür 77,171. London, 20. Januar. (D. N. B.) New York 468,21, Brüssel 27,69}, Ftalien 88,95,

/ r

Paris 177,21, Amsterdam 8,62,

Berlin 11,69, Schweiz 20,734, Spanien 100,00 nom., Lissabon 110,18, Kopenhagen 22,40, SFstanbul 580,00 B., Warschau 24,78, Buenos Aires JFmport 17,00 B., Rio de Janeiro 3,01 B.

Paris, 19. Januar. (D. N. B.) [Schlußkurse, amtli.] London 177,21, New York 37,86, Berlin 15,20, «talien 199,25, Belgien 6395/4, Schweiz 8542/,, Kopenhagen 792,00, Holland 2057,25, Oslo 891,00, Stotholm 913,25, Prag —,—, Helsingfors —,—, Warschau —,—, Belgrad —,—.

Par1s, 19. Fanuar. (D. N. B.) [Anfangsênotierungen, Frei- verkehr.] London 177,23, New York 37,85, Berlin —,—, Ftalien —,—, Belgien 639%/, Schweiz 8542/,, Kopenhagen —,—. Holland 205450 Oslo —,—, Stotholm —,—, Prag —,—, Warschau Belgrad =—,—,

E

Amsterdam, 19. Fanuar. (D. N. B.) [Amtlich.] Berlin 73,80, O 8,617, New York 1841/,, Paris 486®/,, Brüssel 31,13, Schweiz 41,58, Ftalien —,—, Madrid —,—, Oslo 43,30, Kopenhagen 38,474, Stockholm 44,374, Prag 633,00. :

Züri <, 20. Januar. (D. N. B.) [11,40 Uhr.] Paris 11,694, London 20,734. New York 4421!/,;, Brüssel 74,85, Mailand 23,30, Madrid Berlin 177,20, Stockholm 106,75, Oslo 104,20, Kopenhagen 92,55, Fstanbul 350,00.

Kopen L 19. Fanuar. (D. N. B.) London 22,40, New York 479,50, Berlin 190,00, Paris 12,75, Antwerpen 81,05, Zürich 108,30, Rom 25,45, Amsterdam 260,20, Stockholm 115,50,

slo 112,70, Helsingfors 9,95, Prag 16,55, Warschau 90,90.

Sto>kholm, 19. Fanuar. (D. N. B.) London 19,43, Berlin 167,00, Paris 11,05, Brüssel 70,50, Schweiz. Pläße 94,00, Amsterdam 225,75, Kopenhagen 86,85, Oslo 97,75, Washington 415,50, Helsingfors 8,60, Rom 22,15, Prag 14,50, Warschau 79,00.

Oslo, 19. Januar. (D. N. B.) London 19,90, Berlin 171,75, Paris 11,45, New York 426,50, Amsterdam 232,00, Zürich 97,00, Helsingjors 8,90, Antwerpen 72,50, Sto>holm 102,80, Kopenhagen 89,25, Rom 22,70, Prag 14,90, Warschau 81,75.

Moskau, 14. Januar. (D. N. B,) 1 Dollar 5,30, 1 engl. Pfund 24,76, 100 Reichsmark 212,64.

_———

London, 19. Fanuar. (D. N. B.) Silber Barren prompt 20/16, Silber fein prompt 21°/z, Silber auf Lieferung Barren 19,75, Silber auf Lieferung fein 215/16, Gold 148/5F.

Wertpapiere.

Frankfurt a, M., 19. Fanuar. (D, N. B.) Reîhs-Alt-

besißanleihe 128,30, Aschaffenburger Buntpapier 86,50, Buderus Eisen 104,50, Cement Heidelberg 154,00, Deutsche Gold u. Silber 197,00, Deutsche Linoleum 153,00, Eßlinger Maschinen 107,00, Felten u. Guill. —,—, Ph. Holzmann —,—, Gebr. Junghans 96,75, Lahmeyer —,—, Laurahütte 14,00, Mainkraftwerke 89,50, Rütgerswerke —,—, Voigt u. Häffner —,—, Hellstoff Waldhof 125,00. Hamburg, 19. Fanuar. (D. N. B.) [Sc{hlußkurse.] Dresdner Bank 1111/4, Vereinsbank 127,25, Hamburger Hochbahn 97,25, Hamburg - Amerika Paketf. 60,50, Hamburg - Südamerika —,—, Nordd. Lloyd 65,00, Alsen Zement 168,00, Dynamit Nobel 78,50 B, Guano 101,00, Harburger Gummi 180,00, Holsten- Brauerei 127,00, Neu Guinea 158,00, Otavi 24,25. j

Wien, 19. Fanuar. (D. N. B.) 6# 9/6 Ndöst, Lds. - Anl. 1934 103,50, 5 9/6 Oberöst. Lds.-Anl. 1936 100,00, 6X 9/6 Steier- mark Lds. 1934 100,75, 6% Wien 1934 100,00 K., Donau- Dampfsch.-Gesellschaft 86,00 W., A. E. G.-Union Lit. A —,—, Alpine Montanges. 19,00, Brau-AG. Oesterreih 105,00, Brown-Boveri 61,00 G, Egydyer Eisen u. Stahl —,—, „Elin“ AG. f. el. Jnd.

,„—, Enzesfelder Metall Felten - Guilleaume 107,75, Gummi Semperit 82,00, Hanf-Jute-Textil 61,75, Hirtenberger 112,00, Kabel- u. Drahtind. —,—, Lapp-Finze AG. —,—, Leipnik- LUndb. —,—, Leykäm - Fosefsthal —,—, Neusiedler AG. —,—, Perlmooser Kalk 328,00, Schrauben-Schmiedew. 98,00, Siemens- Schu>kert —,—, Simmeringer Msh. —,—, „Solo“ Zünd- waren —,—, Steirische Magnesit 91,00, Steirische Wasserkraft —,—, Steyr - Daimler - Puch 117,00, Steyrermühl Papier 38,00, Veitsher Magnesit 15,20, Waagner - Biro —,—, Wienerberger

iegel —,—.

H Am sterdam, 19. Januar. (D. N. B) 830% Nederland 1937 989/16, 54 9/9 Dt. Reich 1930 (Young, ohne Kettenerkl., nicht nat.) 20,60, 40/9 England Funding Loan 1960—1990 761/16, 43 9/9 Frankreich Staatskasse Obl. 1932 408/z, Algemeene Kunst- zijde Unie (Aku) 358/,; M., Philips Gloeilampenfabr. (Holding-Ges.) 197,75 M., Lever Bros.'u. Unilever N. V. (Z) 129,95 M., Koninkl. Nederl. Mij. tot Exploit. v. Petroleumbronnen 3055/4 M., Philips Petroleum Corp. (Z) 29/4, Shell Union (Z) 105/16, Holland Amerika Lijn 110,25, Nederl. Scheepvaart Unie 110,50, Rotterdamsche Lloyd 103,25, „Amsterdam“ Rubber Cultuur Mil, 200,50 M., 79/9 Dt. Reich 1924 (Dawes, ohne Kettenerkl., nicht nat.) —,—, 63 92/9 Bayern 1925 (nat.) 15,25, 6 9% Preußen 1927 (nat.) 14,25, 79% Deutsche Rentenbk. Kred. Anst. 1925 (nat.) —,—, 79/6 Ver. Städteanl. d. Dt. Spark.- u. Giroverb. 1926 (nat.) 14/4, 7% Deutsche Hyp.-Bank Bln. Pfdbr. (nat.) —,—, 79% Preuß. Central Bodenkred., Pfbr. (nat.) —,—, 7 °/ Preuß. Pfand- brbk,, Pfdbr. (nat.) ——, 7%/9 Rhein.-Westf. Bod.-Crd., Pfdbr. (nat.) —,—, Säch). Bodencred., Pfdbr. (nat.) 24,75, 54/6 A. R. de B. E, D. (Aciéries Réunies) 118,00, 70% Rob. Bosch A. G. (nat) —,—, 7% Conti Gummi - Werke A. G. (nat.) 55,00, 7 9/6 Deutsch. Kali -Syndik., Sinking Funds (niht nat.) 48,75, 6 9/9 Harpener Bergb., 20 jähr. (nat.) —,—, 69%/ F. G. Farben m. Gewinnbeteilig. u. Kettenerkl. (nicht A n Rhein - Elbe Union (nat.) ——, 64% Siemens u. Halske 1926, m. Bezugsschein (nat.) —,—, 69%/% Siemens u. Halske m. Gewinnbeteilig. (nat) ——, 7% Vereinigte Stahlwerke (nat.) ——, 6$ 9% Vereinigte Stahlwerke, 25 jahr., Serie C (nat.) 30/3, 69/0 Ne>ar A. G. (nat.) —,—, 7 °/9 Rhein.-Westf. Elektr. Wke. 1925 (nat.) —,—, 7% Rhein.-Westf. Elektr. Wke. 1931 Notes (nat.) —,—, 69/9 Rhein.-Westf. Elektr. Wke. 1972 (nat.) —,—, 6 °‘/% Eschweiler Bergwerkver. (nat.) 28 50 B., Amsterdamsche Bank 131,00, Rotterdamsche Bank Vereeng. —,—, Deutsche Reichs- bank (ni<t nat.) —,—, Holl. Kunstzijde Unie —,—, Fnternat. Viscose Comp. —,—, A. Jürgens Ver. Fabr., Pref. and À. —,—, J. G. Farben, (ni<t nat.) (Z) —,—, UAlgem. ‘Nederl.-Fnd. Elec- triciteits Mij. (Holding-Ges.) 239,50, Montecatini —,—,

(Z) = Zertifikate, (nat.) = nationalisierte Stüde,

T

, l

* Originalhüttenaluminium,

——

agengestellung für Kohle, Koks und Briketts j n rp 19. Fanuar 1939: Gestellt 27 261 Wagen. L

Die Elektrolytkupfernotierung der Vereinigung für deutsch Elekirolytkupfernotiz stellte sih laut Berliner Meldung des „D. N, y4 am 20. Januar auf 58,75 RM (am 19. Fanuar auf 58,75 RM)

für 100 kg.

| E

Notierungen

der Kommission des Berliner Metallbörsenvorstandes vom 20. Januar 1939.

ie Preise verstehen sih ab Lager in Deutschland für prompte (Die Preise vers Lieferung und Bezahlung):

133 137

99 9/6 in Blö>en . « - RNM tür 100 kg

desgl. in Walz- oder Drahtbarren 99 9% d 0640/0 0 00 S0 E 9% e eo ooo. nttmon-HeguliBe o o o. o o. Feinsilber . . 36,80—39,80

d: Q 0 0.90 0:9

Fn Berlin festgestellte Notierungen und telegraphische Auszahlung, ausländische Geldsorten und Banknoten, j Telegraphische Auszahlung.

20. Januar Geld Brie!

11,95 11,98 0,570 0,574 42,07 42,15

0,146 0,148

3,047 3,053 52,03 52,13 47,00 47,10 11,66 11,68

68,13 68,27 5,135 5,145 6,573 6,987 92,353 9,357

135,13 135,41 14,48 14,50 52,21 52,31

19,09 1941 0,680 0,682

5,694 5,706 2/473 2,477 48,75 48,85

41,94 42,02 58/55 58,67

47,00 47,10 10,58 10,60

Carnot ns

19. Januar Geld Brief

11,955 11,985 0,570 0,574 42,08 42,16

0,146 0,148

3,047 3/053 52,05 52,15 47,00 47110 11,655 11/685

68,13 68,97 5,14 516 6,578 6,592 2,353 92,357

135,09 135,37 14,49 1451 52,23 52,33

13.09 180 0,680 0/682

5,694 5,706 2,473 2,0 48,79 48,86

41,94 42,02 58/57 58,69

47,00 47,10 10/585 10,606

Aegypten(Alexandrien und Kairo) .. « - Argentinien (Buenos

Aires)

Belgien (Brüssel u.

Antwerpen) . . « Brasilien (Nio de

Janeiro) . Bulgarien (Sofia) . Dänemark (Kopenhg.) Danzig (Danzig) England (London). Estland :

(Neval/Talinn) Finnland (Helsingf.) Frankrei (Paris). . Griechenland (Athen) Holland (Amsterdam

und Notterdam). . Iran (Teheran) . Ssland (Neykjavik) . Italien (Nom und

Mailand) . Japan (Tokio u. Kobe) Jugoslawien (Bel-

grad und Zagreb). Kanada (Montreal). Lettland (9iga) . .. Litauen (Kowno/Kau-

äs) p os o oa ps ; Ba 10A ie « , | 100 Kronen olen arschau, -

Kattowitz, fen . {100 Zloty Portugal (Lissabon). | 100 Escudv Rumänien (Bukarest) | 100 Lei Schweden, Stockholm efi R « .| 100 Kronen

weiz (Zürich,

Basel und Bern). | 100 Franken Tscheho-Slow. (Prag) | 100 Kronen Türkei (Jstanbul) . . |1 türk. Pfund Ungarn (Budapest) . | 100 Pengös Uruguay (Montevid.) | 1 Goldpeso

1 Dollar Q

1 ägypt. Pfd. 1 Pap.-Pes. 100 Belga

1 Milreis 100 Leva

100 Kronen 100 Gulden 1 engl. Pfund

100 estn. Kr. 100 finnl. M. 100 Fres. 100 Drachm.

100 Gulden 100 Nials 100 isl. Kr.

100 Lire 1 Yen

100 Dinar 1 fanad. Doll, 100 Lats

100 Litas -

60,00

56,44 8/591 1/978 0,919

2,490

60,12

56,56 8,609 1,982 0,921

9,494

59,98

56,44 8,591 1,978 0,919

2,490

60,10

56,56 8/609 1/982 0,921

2,494

Verein. Staaten von Amerika (New York)

Ausländishe Geldsorten und Banknoten.

19, Januar Ge1ld Brief 20,38 20,46 16,16 162

4,185 4/20

2,462 9,482 92,462 242 0,542 0,062 41,96 42,12 011 0B

51,90 52,10 47,01 47,19 11,63 11,67 11,63 11,67

5,10 6,14 6,545 6,06 134,86 135,40

13,07 13,18 5,63 6,67 2,445 2,40

41,70 41,86 58,41 98,00 47,01 47,19

20. Januar Geld Brief 20,38 20,46 1616 16/22

4,185 4,205

9,462 2,482 2/462 2,482 0,542 0,562 41,92 42,08 011 018

51,88 52,08 47,01 47,19 11,625 11/665 11/625 11/665

509 513 654 856 134/90 135/44

13,07 13,13 563 567 2/445 2.465

41,70 41,86 58/39 58/63 47,01 47/19

Sovereîgns. « « « « 20 Francs-Stüe „. Gold-Dollars L « « Amerikanische: 1000—5 Dollar. . 2 und 1 Dollar. . Argentinische . « » « Bie. ea ao Bratilianische . « Bulgarische « « « « De L co oes Dei os ae o e Englische: große « « . 1 £ u. darunter Gde a nous Finnische o... Französishe « »««. Holländische ««« Italienische: große . 100 Lire u. darunt. JSugoslawishe .... Kanadbi|e: - » o Lettländische « « ««. La E as A Norwegische ..««. MOIAUe L e à s as Numänische: 1000 Lei und neue 500 Lei unter 500 Lei... Schwedische . Schweizer: große .. 100 Frs. u. darunt, Tschecho-Slowakifche : 20 Kr. u. darunter Se UNGAI E eas

| Notiz für | 1 Stüd>

1 Dollar

1 Dollar

1 Pap.-Pefo 100 Belga

1 Milreis 100 Leva

100 Kronen 100 Gulden 1 engl. Pfund 1 engl. Pfund 100 estn. Fr. 100 finnl. M. 100 Frs.

100 Gulden 100 Lire

100 Lire

100 Dinar

1 fanad. Doll 100 Lats

100 Litas 100 Kronen 100 Zloty

100 Lei

100 Lei

100 Kronen 100 Frs. 100 Frs.

100 Kronen 1 türk. Pfund 100 Pengö

60,08 5651 5661

59,84 56/29 56/29

8,58 1,89

60,06 56,51 56,51

8,62 1,91

59,82 56 29 56.29

8,58 1,89

Verantwortlich: für den Amtlichen und Nichtamtlihen Teil, den redaktionellet Teil, den Anzeigenteil und für den Verlag: i. V.: Rudolf Lant\< in Berlin-Charlottenburg. Dru> der Preußischen Dru>erei- und Verlags-Aktiengejellhaft Berlin, Wilhelmstr. 32. Vier Beilagen (einshließli< Börsenbeilage und eine Zentralhandelsregisterbeilage)

zum Deutschen Neichsa

Ir.

17

Erste Beilage nzeiger und Preußischen Staatsanzeiger

Berlin, Freitag, den 20. Januar

Öffentlicher Anzeiger.

1. Untersuchungs. und

2. Zwangßsversteigerungen,

3. Aufgebote,

4. Oeffentliche Zustellungen, 5, Verlust- und Fund?achen,

E R SR D bei orre

1939

Strafsachen,

6. Auslosung usw. von Wertpapieren, 7. Aktiengesellschaften, 8. Kommanditgesellshaften auf Aktien, 9. Deutsche Kolonialgesellshaften,

10. Gesellschaften m. b. H.,

12. Offene Handels-

14. Bankausweise,

11. Genossenschaften, 13. Unfall- und Fuvalidenversiherungen,

15. Verschiedene Bekannimachungen.

und Kommanditgesellschasten,

Ane Dru>aufträge müssen auf einseitig beshriebenem Papier völlig dru>reif eingesandt werden. Art und Wortkürzungen werden vom Verlag nicht vorgenommen. Verufungen auf die Ausführung früherer Dru>Xausträge sind daher gegenstandslos ;z maßgebend ist allein die eingereihte Dru>kvorlage. Matern, deren Schriftgröße unter „Petit“ liegt, können nicht verwendet werden. Der Verlag muß jede Haftung bei Dru>aufträgen ablehnen, deren Dru>vorlagen niht völlig dru>reif eingereiht werden,

1. Untersu<ungs- und Strafsachen.

Steuerstectbrief

und Vermögensbeschlagnahme. unverehelichte Maria Mayer-Alberti, geboren am 17, März 1896 in Koblenz, früher in Prinzeß-Luisen-Weg 9, Zeit unbekannten Aufenthalts im Aus-

[60605] Die

Koblenz, land, huldet

Reichsfluchtsteuer von 13 589,25 RM,

die am 1. Dez

ist, nebst einem Zuschlag von 1 vom Hundert mindestens aber 2 2% des Rüdcstandes für jeden auf den Zeit- punkt der Fälligkeit folgenden ange- fangenen Monat.

Gemäß $ 9

fluchtsteuergeseßes (Reichssteuerbl. 1934

S, 599; Reich 182 S, 571; S. 850; 1936

wird hiermit das inländishe Vermögen der Steuerpflichtigen zur Sicherung der Ansprüche auf Reichsfluchtsteuer nebst Zuschlägen, auf die a 8 9 Ziffer 1 Reichsfluchtsteuerge|eßes

seßende Geldstrafe und alle im Steuer- und Strafverfahren entstandenen und entstehenden Kosten beshlagnahmt.

Es ergeht hiermit an alle natürlihen und ‘juristishen Personen, die im Jn- land ihren Wohnsitz, ihren gewöhnlichen

des

Aufenthalt, ih leitung oder

Verbot, Zahlungen oder sonstige Lei- stungen an die Steuerpflichtige zu be- wirken; sie werden

unverzüglich, \ Monats, dem

amt Anzeige über die der Steuerpflich- tigen zustehenden

sonstigen Ansp

Wer nach der Veröffentlichung dieser Bekanntmachung zum Zwe>ke der Er- füllung an die Steuerpflichtige eine

Leistung bewir

des Reichsfluchtsteuergesezes hierdur< gegenüber nur

dem Reich wenn er bewe Leistung keine

h<lagnahme gehabt hat und daß ihn au< kein Verschulden an der Unkennt-

nis trifft. Ei

das Verschulden eines Vertreters gleich.

E U oder sahrlässi 8 10 sig

Absaß 5 des Reichsfluchtsteuer-

geseßes, sofern

Steuerhinterziehung oder der Steuer- ($$ 396, 402 der Reichs- abgabenovdnung) Steuerordnungswidrigkeit Reichsabgabenordnung) bestraft.

Nath F 11 Absatz 1 des Reichsflucht-

gefährdung

steuergesezes olizei- und

Fteuerfahndungsdienstes und des Zoll- ahndungêdienstes sowie jeder andere

Beamte der r zum Hil

uwaltischaft bestellt ist, verpflichtet, die Steuerpflichtige, wenn sie im Fnland

troffen wird, s erge

1e 1m Fnland ejtzunehmen

verzüglih dem

in welchem die

guführen, 59

Koblenz, 3

(60836)

insaß des

2. 1988 (R.-G.-Bl, T S, 1709) 88 6

und 9 his 4 Vitwe Minn Avenue de 2

rundstü> Trier, Brotstraße 9, bis zum 1. i

und die Abwi>lung wird der

akler

di t hiermit die Aufforderung, le obengenannte Steuerpflichtige, falls

und sie gemäß $ 11 Ab- a$ 2 des Reichsfluchtsteuergeseßes un-

. Fanuar 1939, Finanzamt Koblenz.

Ö Vekanntmachung. Auf Grund dex Vevordnung über den

Broqueville 169, ‘Broisirahe

Dr. rer. nat.

zur dem Deutschen Reich eine ember 1938 fällig gewesen

Ziffer 2 ff. des Reichs-

sgeseßbl. I 1931 S. 699; 1934 S, 392, 941; 1985 S. 975; 1937 S. 1385)

festzu-

ren Siß, ihre Geschäfts- Grundbesiß haben, das

en hiermit aufgefordert, pätestens innerhalb eines unterzeihneten Finanz-

en Forderungen oder rüche zu machen,

kt, ist nah $ 10 Absaz 1 i dann befreit, ist, daß er zur Zeit der Kenntnis von der Be- genem Verschulden steht

Anzeigepfliht vorsäblih nicht erfüllt, wird nah

nicht der Tatbestand der

erfüllt is, wegen

($ 413 der

ist jeder Beamte des

Sicherheitsdienstes, des

Reichsfinanzverwaltung, fsbeamten der Staats-

vorläufig festzunehmen. betroffen wird, vorläufig

Amtsrichter des Bezirks, Festnahme erfolgt, vor- [349 III

dishen Vermögens vom

wird der Eigentümerin a Kahn in Brüssel,

März 1939

Als Treuhänder für den

Anderungen redaktioneller

Saarstraße 9 Ruf Nr. 2545 —, hiermit bestellt. (A IV 57 10 B.) Trier, den 12. Fanuar 1939.

Der Regierungspräsident.

3. Aufgebote.

[60842] Die R E betr. den 414- prozentigen Osthilfeentshuldungsbrief der Deutschen Rentenbank in Berlin Reihe E Nr. 16 935 über 500 RM ist Den worden. 456 F. 71. 36. erlin, den 14. Januar 1939,

Das Amtsgericht Berlin.

[60837] Aufgebot. Der Landrat Foahim Schulz in Pr. Holland hat das Aufgebot des Hyp9- thekenbriefes über die im Grundbuche von Heiligenbeil Blatt 47 Abt. [ll Nr. 16 über 517,50 RM eingetragene Hypothek beantragt. Der Fnhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf Montag, den 7. August 1939, 10 Uhr, vor dem unterzeih- neten Gericht, Zimmer 11, anberaum- ten Aufgebotstermine seine Rechte an- zumelden und die Urkunde vorzulegen, widvigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird. Amtsgericht Heiligenbeil, 13. Fanuar 1939.

[60838] Aufgebot.

Die Oberste Bauleitung der Neichs- autobahnen Königéberg (Pr), Kaiserstraße Nr. 49, vertreten dur< die NRechtéanwälte Dres. Rogalski und Sanden in Königs- berg (Pr), hat das Aufgebot zur Aus- schließung des Eigentümers der in Deutsch Thierau, Kreis Heiligenbeil, belegenen, im Grundbuche diejer Ortschatt auf Band I Blatt 21 eingetragenen Grundstü>sparzelle 827/949, in einer Größe von 0,2371 ha, gemäß $ 927 BGB. beantragt. Der Eigentümer dieser Parzelle, der Wirts- tohn Friedrih Preuß in Deutsch Thierau, wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 7. August 1939, 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Zimmer Nr. 11, anberaumten Aufgebotstermine seine Nechte anzumelden, widrigenfalls seine Aus- s{ließung erfolgen wird. Amtsgericht Heiligenbeil,

13, Fanuar 1939.

[60839] Aufgebot.

Aut Antrag des Landwirts und früheren Gastwirts August Muithoff in Bevern Nr. 82 wird der Eigentümer des im Grund- bu< von Bevern Bd. IL Bl. 40 ein- getragenen Plans Nr. 541 „Auf dem Steinbrinke“ zu 24 a aufgefordert, feine Nechte |pätestens im Aufgebotstermin am a o 1939, 9 Uhr, vor dem Amts- eriht falls er mit seinem Rechte ausges{<lo\sen wird. Holzminden, den 13. Januar 1939. Das Amtsgericht.

[60840)

Der Bä>ermeister Otto Shunter und dessen Ehefrau, Elje geb. Deter, beide in Schöppenstedt, Stobenstr. 3/4, haben das Aufgebot zum Zwe>e der Aus\{<ließung des Eigentümers des im Grundbuche von Schöppenstedt Band I Blatt 112 einge- tragenen Grundstü>kes Plan Nr. 195 „In der Stadt“ zu 2 a gemäß $ 927 BGB. beantragt. Die Chetrau des Nagel. \{<miedemeisters Westphal, Luise geb. Sangerhausen in S@öppenstedt, die im Grundbuche als Eigentümerin eingetragen ist, wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 9. März 1939, vormittags 9 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte, Zimmer Nr. 5, anberaumten Aufgebots- termine ihre Rechte anzumelden, widrigen- falls ihre Ausschließung erfolgen wird. Amtsgeriht Schöppenstedt.

[60841] Aufgebot.

Der Landwirt Willi Thäle in Jessen, Elster, Oberberge Nr. 17, vertreten dur Necbtsanwalt Scheer in Jessen, hat das Aufgebot zur Ausschließung des Eigen- tümers des im Grundbuch von Lindwerder

Holzminden anzumelden, widrigen- f

pflegern bzw. den Erben bekannt \ind,

groß, gemäß $ 927 BGB. beantragt. Die Chefrau Karoline Thaele, geb. Schwenke, die im Grundbuch als Eigen- tümerin eingetragen ist, wird aufgefordert,

1939, 12 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Zimmer Nr. 2, anberaumten Auf- gebotstermine ihre Rechte anzumelden, Migensgno ihre Ausschließung erfolgen wird. S<hweinitz, Elster, 17. Januar 1939. Amtsgericht.

[60844] Aufgebot.

Der Landwirt Simon Lampert in Herrnsheim Hs, Nr. 62 beantragte, seinen Bruder Johann Hevmann Lam- pert, geb. am 18. 1, 1804 zu Ulsenheim als Sohn der Marg. Barb. Geißen- dörfer, Dienstknecht, zulegt in Herrns- heim, für tot zu erflären, da dieser im Fahre 1899 na< Amerika ausgewan- dert sei und seit dem Jahre 1922 keinerlei Nachriht mehr von sih ge- geben habe und auch alle Nachforschun- gen nah ihm erfolglos geblieben seien. Aufgebotstermin wird bestimmt auf Freitag, 28. Juli 1939, - vorm. 11 Uhr, vor dem Amtsgericht Kitzingen, Sißungssaal. Es ergeht die Aufforderung: 1. an den Verschollenen, sih spätestens in dem Aufgebotstermin zu melden, widrigenfalls seine. Todes- erflärung erfolgen werde: 2, an jeder- maun, der Auskunft über Leben. oder Tod des Verschollenen zu erteilen. ver- mag, spätestens im Aufgebotstermin dem Gericht Mitteilung zu machen.

Kißingeu, den 16. Januar 1939.

Amtsgericht.

[60843] Aufgebot. Das Aufgebotsverfahren zum Zwette der Ausschließung von Nachlaßgläubi- gee haben als Nachlaßpfleger die nach- ezeihneten Rechtsänwälte beanträgt: 1. Möller, Berlin, Augsburgex Str, 21, a) für die Erben des am 17. August 1938 verstorbenen Kaufmanns Hans Frenger, Berlin-Friedenau, Kaiser- allee 92 51 (9) F. 64. 38 —, b) für die Erben des am 29, Dezember 1934 verstorbenen Kaufmanns Wilhelm Schurich, Berlin-Schöneberg, Grune- tvaldstr. 59 51 (9) F. 81. 38 —, 2. Zelle, Berlin, Potsdamer Str. 162: a) für die Erben des am 4. April 1938 verstorbenen Kaufmanns Alfred Koch- mann, Berlin-Friedenau, Golzheimer Straße 18 51 (9) F. 70. 38 —, b) für die Evben der am 21. August 1938 ver- storbenen Helene Baasuner, Berlin- Friedenau, Albestr, 23 51 (9) F. 83. 38 —, 3, Maaß, Berlin, Tauengzien- straße 13a, für die Erben des am 5. Juli 1938 verstorbenen Schrift- stellers Karl Witte, Berlin-Schöneberg, Kolonnenstr. 34 51 (9) F, 76. 38 —, 4. Dr. Kiekebush, Berlin, Kleiststr. 39, für die Erben der am 21. November 1938 verstorbenen Wwe. Franziska Noll geb. Lehmann, Berlin-Steglit, Horst- Kohl-Str. 7 51 (9) F. 78. 38 j 9. Dr. Stephan, Berlin, PVèobstr. 5; für die Erben des am 27. Juli 1938 verstorbenen Briefmarkenhändlers Sig- mund Hartig, Berlin, Kurmärkishe Straße 5 51 (9) F. 79. 38 —, 6. Hoffmann, Berlin, Barbarossastr. 42, Ur die Evben der am 21, September 1938 verstorbenen Frau -Malvine Schreiber geb. Kersten, Berlin, Eise- nachher Str. 17 51 (9) F. 80. 38 —, Die Nachlaßgläubiger müssen thre For- derungen gegen den Nachlaß fpätestens tim Aufgebotstermin am 23. 3. 1939, 11 Uhr, vor dem Amtsgericht Schöne- berg, Berlin-Schöneberg, Grunetvald- straße 66, Zimmer 43, unter. Angabe des Gegenstandes und Grundes der Fovderung anmelden. Urkundliche Be- weisstü>e sind in Ur- oder Abschrift beizufügen, Wer sih niht meldet, kann (unbeschadet des Rechts, vor Vêrbimd- lihkeiten aus Pflichtteilsrehten, Ver- mächtnissen und Auflagen berü>sichtigt pl werden) von“den* Erben nur insoweit la verlangen, als si< nah Befviedigung der nihhtausges<lossenen Gläubiger no< ein Uebershuß ergibt. Zur Anmeldung sind au<h die Gläu- biger, deren Forderung den Nachlaß-

verpflihtet. Dagegen werden Gläu- biger, denen die Erben unbeschränkt haften, dur die Ansprüche aus Pflicht- teilsre<hten, Vermächtnissen und Auf- lagen von der Wirkung des Aufgebots nit betroffen. (51 Fn Sam. 139.) erliu, den 7, Fanuar 1939,

Klaus Eller in Trier,

Bd. Il Bl. 54 (alt) eingetragenen Grund-

stü>s: Gemarkung Lindwerder Kartbl. 4 Parz. 148/8, Wieje, Plan Nr. 20b, 73,80.a

\pâtestens in dem auf den 17. März

Za

T

[60847] Durch Ausshlußurteil des unterzeih- neten Gerichts vom sind die im Shuldbuch von Waren unter Nr. 158 und Nr. 158 b auf den Namen des Hermann Tolzmann, Berlin N 65, Utrechter Straße 5, eingetragenen Stadt- [huldverschreibungen der Stadt Waren (Müriß) über je 2000,— Goldmark für kraftlos erklärt, Waren (Mürit), 12. Fanuar 1939. Amtsgericht.

[60846] Beschluß. . Die für die Erben: 1. der am 2. De- zember 1901 in Euchen, ihrem lezten | Wohnsigze, verstorbenen Ehefrau des A>terers und Hufshmieds Fohann Josef Weinberg, Maria Anna geb. Benend, 2. des am 22, März 1915 in Euchen, seinem leßten Wohnsize, verstorbenen Ackerers und Hufschmieds Fohann Josef Weinberg ausgestellten gemeinschaft- lichen. Erbscheine des Amtsgerichts Esch- weiler vom 28, 11. 1918 VI 106/18 [und VI 107/18 sind unrichtig und werden daher für kraftlos erklärt. Eschweiler, den 16. Fanuar 1939, Amtsgeriht. VI 106, 107/18.

[60845] Beschluß.

Dem Elektromeister Albert Braul in Lachendort . ist von dem unterzeichneten Naclaßgeriht am 12. Juli 1935 ein Erbschein erteilt worden, worin dieser als Anerbe des am 14. Mai 1934 in Lachen- dorf verstorbenen Bauern Heinri Wilbelm Braul ausgewiesen wird. Dieser Erbschein ist unrichtig und wird, da er nicht eingezogen werden fonnte, für fraftlos erflärt. 6 VT 112/35. Amtsgericht Celle, den 13. Januar 1939.

IRANCE I S U I: MIE 25 A Mt C O T PRE E

4. Veffentliche Zustellungen.

[60851] Oeffentliche Zustellung. Frau Kunigunde Fost in Nürnberg, Weisgerbergasse 6/II1, klagt durch ihren Prozeßbevollmächtigten, Rechtsanwalt Dr. Weber [Il in Nürnberg, gegen ihren Ehemann Ludwig Jost, Gärtner, zuletzt in Ochenbru> wohnhaft, jeßt unbekann- ten Aufenthalts, beantragt Scheidung der Ehe aus Verschulden und auf Kosten des Beklagten und lädt diesen zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor die 4. Zivilkammer des Land- ois Nürnberg-Fürth zu dem auf tontag, den 3. April 1939, vorm. 9 Uhr, Situngssazal 276 des Gericht3- gebäudes an der Fürther Str. 110/11 an- beraumten Verhandlungstermin mit der Aufforderung, einen bei dem Prozeß- eriht zugelassenen Rechtsanwalt zu ines Vertretung zu bestellen. Nürnberg, den 18. Januar 1939. Geschäftsstelle des Landgerichts Nürnberg-Fürth.

[60852] Oeffentliche Zustellung. Die minderjährige Melita Graefe in Gladbe>, geseßliher Vertreter: Fugend- amt der Stadt Gladbe>, klagt égen den Arbeiter Josef Grauhoff, unbekannten Aufenthalts, wegen Unterhalts mit dem Antrage, -den Beklagten zu verurteilen, an den jeweiligen Vormund an Unter- haltsrenten- für den Kläger vom Tage feiner Geburt an, d. i. der 30. 12. 1935, bis zur ‘Vollendung des 16. Lebens- jahres, 75,— RM vierteljährlih, und zwar’ die rü>ständigen Beträge sofort und .die künftig fällig werdenden am 30. 3, 30. 6., 30, 9, und 30. 12. jeden Jahres. vierteljährli<h im voraus zu zahlen: Zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Amtsgericht Berlin, Neue Friedrich- straße 12/15, IT. Sto>werk, Zimmer 284, auf den 25. März 1939, 11 Uhr, geladen. ‘152 C. 1135. 38. Verlin, den 9. Januar 1939. Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts Berlin. Abteilung 152.

[60853] Oeffentliche Zustellung. Helmut Strunz in Ehingen klagt gegen den Lucian Jolly, früher in Fret- rg, aus Unterhalt auf Feststellung der hlungspflihtides Beklagten in Höhe von 1515,— RM. Zur mündlichen Verhand- lung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Amtêgeriht in Freiburg i. Br. auf 8. März 1939, vormittags 9 Uhr, vorgelaiden. Freiburg i. Br., 11. Januar 1939. Geschäftsstelle des Amtsgerichts. A 2,

Amtsgeriht Schöneberg.

10, Fanuar 1939

[60854] Oeffentliche Zuftellung. E

Die minderjährige Futta Thea Henni in Chemniz, geseßlih vertreten Get ihren Vormund, das Fugend- und Wohl- fahrtêamt der Stadt Chemnis, in Chem- niß, Abt. Amtsvormundschaft, Wiesen- straße 1, Prozeßbevollmächtigter: Stadt- amtmann Schreiber, Saarbrüd>en, klagt gegen den Schlosser Alfred Schmieder, früher in Saarbrüfen, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Unterhalts mit dem Antrage: 1. Es wird féêstgestellt, daß der Beklagte verpflichtet ist, der Klägerin auf die Zeit vom 27. 1. 1930 bis 26. 1. 1939 den im Urteil des Amtsgerichts Chemniy 12 Cg 94/37 v. 3. 3. 1931 fest- geseßten Unterhalt im Gesamtbetrage von no< RM 2078,80 zu zahlen. 2. Der Beklagte hat die Kosten des Rechts\treits zu tragen. Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Amtsgericht in Saarbrücken auf den 2. März 1939, vormittags 10 Uhr, geladen.

Saarbrücken, den 17. Januar 1939.

Schuler, Fustizangestellter, als Urkundsbeamter der Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

[60848] Ladung.

Auguste Gabler, Hamburg-Wandsbek, Bramfelder Straße 58, klagt gegen Albert Edgar Ziebell, früher Bau- gesrhäft, Hamburg, Seilerstr. 29 IV, un- bekannten Aufenthalts, auf Zahlung von 1895,45 RM. Verhandlungstermin: 14. März 1939, 10 Uhr, vor dem Landgeriht Hamburg, Zivilkammer 12, Die Geschäftsstelle des Landgerichts.

[60625] Oeffentliche Zuftellung. Bauder, Friedrih, geb. am 7. 11. 1923, geseßli<h vertreten dur<h das Jugendamt Stuttgart als Pfleger, klagt gegen Vauder, Hermann, Vertreter, früher in Rosenheim, Bahnhofstraße 8, wohnhaft, jeßt unbekannten Aufent- halts, wegen Unterhaltsforderung mit dem Antrag, den Beklagten zur Zah- lung einer im voraus zahlbaren viertel- jährlihen Unterhaltsrente von 90,— Reichsmark und der Kosten zu verurtei- len und das Urteil für vorläufig voll- strebar zu erklären. Der Beklagte wird hiermit zur mündlichen Verhand- lung des Rechtsstreits in die öffent- lihe Sißung des Amtsgerichts Rosen- heim vom Mittwoch, den 8. März 1939, vorm. 9 Uhr, Zimmer Nr. 53/1, geladen. Der Beklagte wird aufgefor- dert, in dem Termin zu erscheinen oder zu ihm einen s<hriftli< bevollmächtigten volljährigen Vertreter zu entsenden, da sonst geaen ihn Versäumnisurteil er- geht. Vorstehender Klageantrag wird zum Zwee der öffentlichen Zustellung bekanntgemacht. C 523/38 Rosenheim, den 16. Januar 1939, Geschäftsstelle des Amtsgerihts Rosenheim.

[60855] Oeffentliche Zustellung.

Die Firma Möbelfabrik Gustav Bühler in. Spaichingen klagt gegen: 1. - die Firma Adolf Weiß: G. m. b. H. im Liqu., Frankfurt a. M., vertreten dur den Liquidator Adolf Weiß, früher in Frankfurt a. M., 2. Adolf Weiß, Kauf- mann, früher in Frankfurt a. M., auf Grund Eigentumsvorbehalts bei Möbel- lieferungen und wegen Schadensersaßes aus unerlaubter Handlung, mit dem An- trag auf: 1. Herausgabe des lt. Rech- nung vom (11. 8. 1931 gelieferten Schlaf- immers Nr. 400, Vogelaugenahorn mit Birkenmaser poltiert, und des lt. Rec- nung vom 24. 10. 1931 gelieferten Shlafzimmers Nr. 121, Eichen Farbe 5. 2. Jm Fall der Unmöglichkeit der Her- ausgabe auf Zahlung von RM 3972,70 nebst 5% Zinsen hieraus s\eit 11. 6. 1932 sowie bisheriger Kosten im Be- trag von RM 30,— als Gesamtschuldner. Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits werden die Beklagten vor das Amtsgeriht in Spaichingen auf Freitag, den 17. März 1939, vor- mittags 10 Uhr, geladen. Spaichingen, den 17. Fanuar 1939.

Geschäftsstelle des Amtsgerichts Tuttlingen, Zweigstelle Spaichingen.

[60856] Oeffentliche Zustellung.

.…_ Die Firma Mafa/Werk, Spezîakl- fabrik für Meß-Geräte 11. Meßwerk- zeuge M. B. H. Werdau, Sa., klagt gegen den Kaufmann Walter Fung- mann, früher in Breslau, Lothringer Straße 4 b. Hülsen, jeßt unbekannten Aufenthalts, mit dem Antrag, den Be- klagten in vorläufig vollstre>barer

p

Form zur Herausgabe der von dem