1939 / 28 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger, Thu, 02 Feb 1939 18:00:01 GMT) scan diff

[62948] Handelsregister A Nr. 379.

Zella-Mehlis.

Heute ist die Firma Hugo Hoff- mann, Schuhwaren - Vertrieb in Zella-Mehlis, und als ihr JFnhaber der Schuhwarenhändler Hugo Hoff- mann, daselbst, eingetragen worden. Der Frau Emmi Hoffmann geb. Aschenbach in Zella-Mehlis ist Prokura erteilt.

Zella-Mehlis, den 27. Fanuar 1939.

Amtsgericht.

Zella-Mehlis. [62949] Handelsregister A4 Nr. 380. Heute ist die Firma Karl König in Zella-Mehlis eingetragen worden. Es » ist eine offene Handelsgesellschaft; sie hat am 1. Fuli 1938 begonnen. Persön- lih haftende Gesellschafter sind: Kauf- mann Karl König, Kaufmann Louis Zimmermann, beide in Zella-Mehlis. Zella-Mehlis, den 27. Fanuar 1939. Amtsgericht.

4. Genossenschasts- register.

Aschafîïenbui iy. . [62954] Genossenschaftsregister.

Dreschgeuossenschaft Damm e. G. m. b. H. in Ashaffenvurg-Damm.,

Die Genossenschaft ist durch Beschluß der Generalversammlung vom 12. 12. 1938 aufgelöst. Als Liquidatoren sind bestellt: Göbel, Balthasar, Schmied, Karl Huber und Josef Lebert, Landwirte, sämtliche in Aschaffenburg-Damm.

Helgafa Gemeinnützige Herstel- lungs- u. Lieferungsgenossenschaft arischer Firmen der Aschaffen- burger Bekleidungsindustrie e. G. m. b, H. in Aschaffenburg.

Die Genossenschaft ist durch Beschluß der Generalversammlung vom 28. 12. 1938 aufgelöst. Als Liquidatoren sind bestellt: August Vordemfelde, Kommerzienrat, und Eduard Ho, Kleiderfabrikant, beide hier.

Aschaffenburg, den 26. Januar 1939.

Amtsgericht Registergericht.

. [62955] ad Lauchstädt, Bz. Halle. Bekanntmachung.

Bei der im Gen.-Register Nr. 7 ein- getragenen Ländlichen Spar- und Dar- lehnsfasse Niederklobikau e. G. m. b. H. in Niederklobikau ist zu dem $ 2 folgender Zusaß eingetragen worden:

Abs.4 „und der gemeinsamen Ma- \chinenbenußung“.

Bad Lauchstädt, den 20. Januar 1939. Das Amtsgericht. Elsfieth. [62956] Amtsgericht Elsfleth.

In das hiesige Genossenschaftsregister ist heute zu der unter Nr. 4 eingetragenen LanDdwirtschaftlichen Vezugsgenos- senschaft e. G. m. b. H. in Berne folgendes eingetragen worden:

Durch Beschluß der ordentlichen Gene- ralversammlung vom 19. Mai 1938 ist ein neues Statut angenommen. 21. Fan. 1939

Glogau. . [62957] Jm Genossenschaftsregister Nr. 201 ist bei der Elektrizitätsgenossenschaft ein- getragene Genossenschaft mit beschränkter Haftpflicht in Dornbusch, Kreis Glogau, das neue Statut vom 26, November 1938 eingetragen worden. Gegenstand des Unternehmens ist jeßt Bezug, Benußung und Verteilung elektrischer Energie, Be- schaffung und Unterhaltung eines Strom- verteilungsneßes sowie gemeinschaftliche Anlage, Unterhaltung und Betrieb von landiirtschaftlichen Maschinen und Ge- räten. Amtsgericht Glogau, den 6. Januar 1939.

Gummersbach. . [62958] Jn das Genossenschaftsregister ist am 26. Januar 4939 bei der Landw. Bezugs- und Absaß-Genossenschaft, e. G. m. b. H,, Hülsenbusch, folgendes eingetragen wor- den: Die Genossenschaft ist durch Beschluß der Generalversammlungen vom 26. Juni und 10. Juli 1938 aufgelöst. Amtsgericht Gummersbach. Kieve. . [62959] gn das Genossenschaftsregister ist heute bei der unter Nr. 14 eingetragenen Ge- nossenschaft „Keekener Käse-Molkerei, ein- getragene Genossenschaft mit unbeschränk- ter Haftpflicht“ in Keeken folgendes ein- getragen worden: | Das Statut vom 9. März 1896 ist erseßt durch das in der Generalversammlung vom 17. November 1938 angenommene Statut. Die Firma der Genossenschaft is geändert in: Molkereigenossenshaft Keeken, ein- getragene Genossenschaft mit unbeschränk- ter Haftpflicht in Keeken. Gegenstand des Unternehmens ist: 1, die Milchverwertung auf gemeinschaft- kiche Rechnung und Gefahr; 2, die Ver- sorgung der Mitglieder mit den für die Getwvinnung, Behandlung und Beförde- rung der Milch erforderlichen Bedarfs- gegenständen; 3, der gemeinschaftliche Einkauf von Verbrauchs\toffen und Gegen- ständen des landwirtschaftlichen Betriebes; ú. der Verkauf landwirtschastlicher Erzeug- nisse; 5. der gemeinschastliche Betrieb einer Müllerei; 6, die gemeinschaftliche Maschinenbenuzung. Kleve, den 26. Januar 1939,

Zentralhandelsregisterbeilage zum Reichs: und Staatsanzeiger Nr. 27 vom 1. Februar 1939. S. 4 /

Koblenz. . [62960] Jn unser Genossenschaftsregister ist heute bei der unter Nr. 44 eingetragenen Ge- nossenschaft unter der Firma: „Metter- nicher Bezugs- und Absaßgenossenschast eingetragene Genossenschaft mit beschränk- ter Haftpflicht“ zu Metternich bei Koblenz eingetragen worden: Durch Beschluß der Generalversammlung vom 14. Februar 1937 ist das Statut neu festgestellt. Der Gegenstand des Unternehmens ist: 1. ge- meinschafstlicher Einkauf von Verbrauchs- stoffen und Gegenständen des landwirt- schaftlichen Betriebes; 2. gemeinschaft- licher Verkauf landwirtschaftlicher Erzeug- nisse. Die Genossenschaft beschränkt ihren Geschäftsbetrieb auf den Kreis ihrer Mit- glieder ($ 2). Gn.-Reg. 44.

Koblenz, den 19. Januar 1939,

Das Amtsgericht. Abt. 7.

Recklinghausen. . [62964] Genossenschaftsregister Amtsgericht Rectlinghausen. Am 30. Dezember 1938: Gn.-R. 71: Gemeinnützige Bau- genossenschaft Recklinghausen, ein- getragene Genossenschaft mit be- schränkter Haftpflicht. Duxch Beschluß der Generalversamm- lung vom 18.11.1938 is die Verschmelzung a) mit der Spar- und Baugenossenschaft, eingetragene Genossenschaft mii beschränk- ter Haftpflicht, Recklinghausen, Þ) mit dem Beamtenwohnungsverein Recklinghausen, eingetragene Genossenschaft mit beschränk- ter Haftpflicht, c) mit dem Gemeinnügßigen Bau- und Sparverein „Selbsthilfe“, ein- getragene Genossenschast mit beschränkter Haftpflicht, Recklinghausen, beschlossen worden. Gn.-R. 25: Spar- und Vau-- genossenschaft, eingetragene Ge- nossenschaft mit bveshränkter Haft- pflicht, Relinghausen. : Die Genossenschaft ist mit der Gemein- nüßigen Baugenossenschaft Recklinghausen, eingetragene Genossenschaft mit beschränk- ter Haftpflicht, verschmolzen. (Beschluß der Generalversammlung vom 30. 9. 1938.) Die Firma ist erloschen. Gn.-R. 36: Beamtenwohnungs- verein Reckcklinghausen, eingetra- gene Genossenschaft mit beschränk- ter Haftpflicht. : Die Genossenschaft is mit der Gemein- nüßigen Baugenossenschaft Recklinghausen, eingetragene Genossenschaft mit beschränk- ter Haftpflicht, verschmolzen. (Beschluß der Generalversammlung vom 4. 8. 1938.) Die Firma ist erloschen. Gn.-R. 72: Gemeinnütiger Bau- und Sparverein „Selbsthilfe“, ein- getragene Genossenschaft mit be- schränkter Haftpfliht, Reetling- hausen. ; Die Genossenschaft is mit der Gemein- nüßigen Baugenossenschaft Recklinghausen, eingetragene Genossenschaft mit beschränk- ter Haftpflicht, verschmolzen. - (Beschluß der Generalversammlung vom 29. 10, 1938.) Die Firma ist erloschen.

Reichenbach, Vogtl. . [62965] Auf Blatt 10 des Reichsgenossenschafts- registers, betr. die Firma Verbraucher- genossenschaft Reichenbach i. Vogtl., ein- getragene Genossenschaft mit beschränkter Haftpflicht, ist am 24. Januar 1939 ein- getragen worden: Durch Beschluß der ordentlichen Vertreterversammlung vom 26. Mai 1938 isst das Statut in $ 2 Abs, T Gegenstand des Unternehmens ge- ändert worden in folgende Fassung: „Die Genossenschaft fördert mittels gemein- schaftlichen Geschäftsbetriebs die Wirtschaft ihrer Mitglieder, ohne dabei abgejehen von angemessenen Rülagen, Rückstellun- gen und Ueberschußvorträgen selbst Ge- winn erzielen zu wollen. Sie erstreckt ihre Tätigkeit auf: Abs. a)—e) wie bisher, d) die Vermietung von Wohnungen aus eigenem Grundbesiß; Abs. 0) wird ge- strichen. Gn.-R. 10

Amtsgericht Reichenbach, Vogtl,

den 26. Januar 1939.

Reinheim, Hessen. Bekanntmachung. Jn unserem Genossenschaftsregister wurde bei dem seitherigen Landwirtschaft- lichen Konsumverein e. G. m. b. H. Rein- heim eingetragen: / Das Statut ist geändert. Die Genossen- schaft führt nun die Bezeichnung: Land- wirtschaftliche Bezugs- und Absaßgenossen- schaft eingetragene Genossenschaft mit be- schränkter Haftpflicht zu Reinheim. Reinheim, den 24. Januar 1939. Amtsgericht Reinheim.

[62966]

Stettin. . [62967] Jn das Genossenschaftsregister is heute bei Nr. 30 „Edeka“ Einkaufsgenossenschast e. G. m. b. H. in Stettin eingetragen worden: Die Genossenschaft hat laut Be- schluß der Generalversammlung vom 12, Dezember 1938 die „Blauring, Ein- faufsvereinigung Stettiner Kaufleute, ein- getragene Genossenschaft mit beschränkter Haftpflicht“, Stettin, durch Verschmel- zungsvertrag vom 28, November 1938 übernommen, Amtsgericht Stettin, den 21, Januar 1939,

tettin.

. [62968]

Jn das Genossenschaft3register ist heute bei Nr. 228 Blauring, Einkaufsvereinigung Stettiner Kaufleute e, G, m. b, H, in Stettin eingetragen worden; Die Ge- nossenschaft ist laut Beschlüssen der General- versammlungen vom 28, November und

faufsgenossenschaft eingetragene Genossen- schaft mit beschränkter Haftpflicht, Stettin, durch Verschmelzungsvertrag vom 28. No- vember 1938 übernommen worden.

Amtsgericht Stettin, den 21. Januar 1939.

Tharandt. [62969] Genossenschaftsregister Amtsgericht Tharandt.

Tharandt, den 27. Január 1939. Löschung : :

Blatt 11. Vau- und Sparverein

Klingenberg, e. G. m. b. H. i. Liqu.

in Klingenberg. Die Vertretungsbe-

fugnis der Liquidatoren Max Denneberg und Max Kästner ist nach Beendigung der

Liquidation erloschen.

5. Musterregister.

Bielefseld. . [62970] Amtsgericht Bielefeld, den 25. Januar 1939, Bekanntmachung. Jn das Musterschußregister is folgendes eingetragen: Nr. 1163 am 16. Dezember 1938: Firma Meister-Fahrrad-Werte Er- hard Doppelt in Vielefeld, 16. De- zember 1938, 12 Uhr, ein versiegelter Um- schlag mit acht Mustern für Lackierung der Gabeln und Rahmen, Strahlenköpfe für Fahrräder, Fabriknummer 50, 51, 52, 54, 55, 56, 57, 58, Flächenerzeugnisse, Schuß- frist drei Jahre.

Haidensleben. . [62971] Amtsgericht Haldensleben. Musterregister.

M.-R. Nr. 274: Firma Christian Carstens Kom.-Ges., Haldensleben., Die Schußfrist der unter Nr. 274 des Musterregisters eingetragenen Muster ist um drei Jahre verlängert.

Iserlohn. [62972] Jn unserm Musterregister is folgendes eingetragen:

Die Firma Ernst Hunke G. m. b. H. in Iserlohn hat für das unter M.-R. 3086 eingetragene Muster Schirmständer Num- mer 7020 die Verlängerung der Schußfrist bis auf zehn Jahre angemeldet. Für die unter M.-R. 3092 eingetragenen Muster Flurgarderobe Nr. 4556 für drei und vier runde und drei und vier vier- fantige Rohre für Hutablage mit und ohne Kopfstück die Verlängerung der Schußfrist auf zehn Jahre angemeldet. Für die unter M.-R. 4002 eingetragenen Muster für Huthaken Nr. 3400 und Guß- stüße Nr. 4213 die Verlängerung derSchuß- \srist bis auf zehn Jahre angemeldet. Die Firma I. D. von Hagen G. m. v. H. in Iserlohn hat sür das unter M.-R. 4033 angemeldete Schloß Nr. 4022 die Verlängerung der Schußfrist bis auf acht Jahre angemeldet, für das unter M.-R. 4035 eingetragene Muster Schloß Nr. 4021 die Verlängerung der Schußsrist bis auf acht Jahre angemeldet. Fserlohn, den 25. Januar 1939. Amtsgericht Fserlohn. Lahr, Baden. . [62973] Musterregistereintrag.. Am 6. Januar 1939, O.-Z. 77: Firma Ch. Dahlinger in Lahr, angemeldet am 2. Januar 1939, vorm. 11,36 Uhr, ein versiegelter Umschlag, enthaltend zwei Muster von Etiketten, Flächenerzeugnis aus Papier mit Klischeeaufdruck, bestehend aus ZentRa-Wappen mit Text: „Aus dem ZentRa-Uhren-Fachgeschäfßt“, die zum Auf- fleben auf Uhren- und Bijouterieschachteln jeder Größe bestimmt sind, Fabrikbez. Zent 2/3 und Bent 2/6 ,[Flächenerzeugnisse, Schußsrist drei Fahre. Am 23. Januar 1939, O.-Z. 78: Firma C. F. Dreyspring in Lahr, angemeldet am 23. Januar 1939, vorm. 9,45 Uhr, ein versiegelter Umschlag, enthaltend ein Muster (Drufsache), und zwar ein Hefstchen mit fünf Fiebertabellen, Fabriknummer 2352/38, Flächenerzeugnisse, Schußfrist drei Jahre. Lahr, 27. Januar 1939, Amtsgericht.

Rottweil. . [62974]

Amtsgericht Rottweil a. N.

Jn das Musterregister is eingetragen:

Nr. 750 Firma -Georg Reinhardt, Zeigerfabrik, Schwenningen a. N., zwei versiegelte Briefumschläge, enthaltend: drei Paar Heigermodelle, Fabrik- nummer 278/2; 2. drei Zeichnungen und ein Paar Zeigermodelle, Fabriknummer 279/2, plastische Erzeugnisse, Schußfrist drei Jahre, angemeldet am 14. Januar 1939, nachmittags 4 Uhr 20 Min.

Nr. 751 Firma A. Shmid-Séehlenker junior, Jnhaber: Walter Schmid in Schwenningen a. N., Karlstr. 59, offen, eine Abbildung des Uhrgehäuses einer Sumiswälderstiluhr, Fabriknummer 1948 plastishe Erzeugnisse, Schußfrist fünf Jahre, angemeldet am 24. Januar 1939, nachmittags 2 Uhr 30 Min,

Tharandt. . [62975]

Jn das Musterregister ist am 19, Fanuar 1939 eingetragen worden: Firma Louis Bachmann, Möbelfabrik, in Ra- benau, Nr. 137, enthaltend zwei 2 pausen eíner Bibliothek und eines Schreib- tisches, Nr, 870 A und 870 B, und zwei Lichtpausen eines Sideboards und eines Glasschrankes Nr, 986 A und 986 B, Muster für plastische Erzeugnisse, Schußfrist drei Jahre, angemeldet am 18, Januar 1939, vormittags 9 Uhr,

Weissenfels. [62976] Jm Musterregister ist bei der Firma A. Eichapfel, Inhaber Paul Axthelm, Goldschmied, in Weißenfels, eingetragen worden: j i Eine Porzellanschale mit Silberein- fassung und darin befindlichem Weißen- felser Stadtwappen, plastisches Erzeugnis, Schußfrist drei Jahre, angemeldet am 23. Januar 1939, 12,15 Uhr. Weißenfels, den 24. Januar 1939. Amtsgericht.

7. Konkurse und Vergleichsfachen.

[63271] Bad Bramstedt, Holstein. Konkursverfahren. N Ueber den Nachlaß des am 29. März 1938 verstorbenen, in Hagen wohnhaft ewesenen Schuhmachers Heinrich Fiehmann wird heute, am 28. Januar 1939, 11 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet. Konkursverwalter; Rechts- anwalt Soth in Bad Bramstedt. Offe- ner Arrest mit Anzeigepflicht bis 20. Fe- bruar 1939. Erste Gläubigerversamm- lung und allgemeiner Prüfungstermin am Dienstag, den 28. Februar 1939, 10 Uhr. Anmeldefrist bis 20. Februar 1939. Das Amtsgericht Bad Bramstedt.

Berlin. [63272] Ueber den Nachlaß des am 24. Mat 1937 verstorbenen Zimmermeisters Hein- rich Hubracht, zuleßt wohnhaft ge- wesen in Charlottenburg, Knesebeck- traße 78/79, ist am 26. 1. 1939, 11,15 hr, das Konkursverfahren eröffnet. worden. 352 N. 21. 39. Ver- walter: Minde, Bln.-Schmargendorf, Hundekehlestr. 11. Frist zur Anmeldung der Konkursforderungen bis 10. 3. 1939. Erste Gläubigerversammlung: 24. 2. 1939, 11,30 Uhr. Prüfungstermin am 3. 4. 1939, 11,30 Uhr, im Gerichts- gebäude, Berlin N 65, Gerichtstr. 27, Bimmer 316, [III. Stock. Offener Arrest mit Anzeigefrist bis 22. 2. 1939. _ Amtsgericht Berlin. Abt. 352.

Berlin. [63273] Ueber den Nachlaß des am 28. Funi 1938 verstorbenen Kaufmanns Erich Josupeit, zuleßt wohnhaft A Berlin-Wilmersdorf, Trautenaustr. 13, ist am 26. Januar 1939, 12,45 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet worden. 352 N, 14. 39, Verwalter: Dr. Nehlsen, Berlin-Halensee, Joachim- Friedrih-Str. 3. Frist zur Anmeldung der Konkursförderungen bis 10. 3. 1939. Erste Gläubigerversammlung: 24. 2. 1939, 12 Uhr. ite n Qn am 3. April 1939, 12 Uhr, im Gerichts- ebäude, Berlin N65, Gerichtstr. 27, liter 316, III. Stockwerk. Offener Arrest mit Anzeigefrist bis 22. 2. 1939. Amtsgericht Berlin. Abt. 352.

Köln. ) [63274] Konkurseröffnung. 80 N. 11/39. Ueber den Nachlaß der Witwe Auna Ramershofen, geb. Bergdoll aus Köln, Balthasarstraße 89, ist am 26. Januar 1939, 12 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet worden. Verwalter ist der Rechtsanwalt Schulte- Moenting in Köln, Herwarthstraße 10 Fernruf: 53 872 —. Offener Arrest mit Anzeigefrist bis zum 22. Februar 1939, Ablauf der Anmeldefrist an dem- selben Tage. Erste Gläubigerversamm- lung und allgemeiner Prüfungstermin am Freitag, den 24. Februar 1939,

10 Vhr, an hiesiger Gerichtsstelle, angs Straße 74, Zimmer L. 9,

Köln, den 26, Fanuar 1939. Amtsgericht. Abteilung 80.

Lippstadt, [63275]

Ueber das Vermögen des Uhren- und Goldwarenhändlers Heinrih Temme in Lippstadt ist heute, 10,30 Uhr, lder Konkurs eröffnet. Konkursverwalter ist der Rechtsanwalt Ferrentrup 1n Lippstadt. Offener Arrest mit Anzeige- pflicht bis zum 27. Februar 1939, An- meldefrist bis zum 27. Februar 1939. Erste Gläubigerversammlung am 3. März 1939, 10 Uhr, im hiesigen Amtsgericht, Adolf-Hitler-Str. 36, Zimmer 13, Prüfungstermin daselbst.

Lippstadt, den 30. Fanuar 1939.

Das Amtsgericht.

Oldenburg, Oldenburg. [63276] Konkursverfahren.

Ueber das Vermögen der Witwe Ge- sine Winter, Fnhaberin von Winters Wüäscherei, Oldenburg i, O., Sonnen- straße 26, wird heute, am 27. Fanuar 1939, mittags 12 Uhr, das Konkurs- verfahren eröffnet. Der Auktionator Rudolf Meyer, hier, wird zum Kon- kursverwalter ernannt, Konkursforde- E sind bis zum 15, Februar 1939 bei dem Gerichte anzumelden. Es wird zur Beschlußfassung über die Beibehal- tung des ernannten oder die Wahl eines anderen Verwalters sowie über die Be- stellung eines Gläubigerausschusses und eintretendenfalls über die im $ 182 der Konkurs8ovdnung bezeichneten Gegen- stände und zur Prüfung der ange- meldeten Forderungen auf den 27, Fe-

Amtsgericht.

12, Dezember 1938 von der „Edeka“, Ein-

Amtsgericht Tharandt,

—,

unterzeihneten Gerichte Termi beraumt. Offener Arrest mit Anzei, u frist: 10, Februar 1939. gee Oldenburg, den 27. Fanuar 1939 Amtsgericht. Abt. VI1

Konkursverfahren. [6e Das Konkursverfahren über das Ver mögen der Kauffrau Emmy Meyer, Alleininh. der Fa. Kölner Fahrrad Engros - Vertrieb Emmy Meyer Köln, St. Agatha 8, wivd nah erfolgter Abhaltung des Schlußtermins hierdurg aufgehoben. Köln, den 27. FFanuar 1939.

Amtsgericht. Abt. 80.

Köln.

Laufen, O. Bayern, 6 ¿ Beschluß. [ d Jn dem Konkursverfahren übe das Vermögen des Architekten Otto Wannersdorfer in Freilassing wird der Termin zur Anhörung der Gläu, biger vom 6. Febvuar 1939 aufgehoben Laufen, 28. Fanuar 1989, \ Amtsgericht, Konkursgerict.

Solingen. [63279] Konkursverfahren. Das Konkursverfahren über das Ver, mögen des Fabrikanten Osfar Collard in Solingen, als dem alleinigen Jy- haber der Firma Noé Collard in Solingen sowie der Firma Rheinisches Fitting8werk und Tembpergießerei in Leichlingen, wird, nachdem der in dem Vergleichstermine vom 25, No- vember 1938 angenommene Zwangs vergleih durch rechtskräftigen Beschluß vom 25. November 1938 bestätigt ist, hierduxch aufgehoben. 1, N, 24/83, Solingen, den 26. zFanuar 1939, Amtsgericht.

Celle. i; [63200] Vergleichsverfahren. Ueber das Vermögen der Firm H. Fr. Krumwiede, Stuhlfabrik, Celle in Hannover, Fnh, Kausmann Karl Bähre und Ehefrau des Kauf- manns Karl Bähre, geb. Krumwiede, in Celle, ist am 28. Januar 199, 13 Uhr, das Vergleichs®verfahren zur Abwendung des Konkurses eröffnet worden. Vergleihsverwalter: Rechts- anwalt Dr. Dobberkau, Celle, Post- straße 4 I. Vergleichstermin am Sonn- abend, 11. Februar 1939, 10 Uhr, vor dem Amtsgericht in Celle, I, Stockwer!, Zimmer Nr. 6, Nebengebäude, Kanzlei- straße 13, gegenüber dem Hauptgebäude, Die Gläubiger werden aufgefordert, ihre Forderungen alsbald anzumelden, Amtsgericht Celle, 28. Fanuar 199.

Naumburg, Saale, [6321] Vergleichs8verfahren. /

Die Kommanditgesellschaft Adolf Barth, Weinkellereien, Naumburg (Saale), Dietrih-Eckart-Straße 31, mit j einex Zweigniederlassung in Erfurt hat durch einen ám 27. Januar 199 eingegangenen Antrag die Eröffnung des Vergleichsverfahrens zur Abs wendung des Konkurses über thr Ver- mögen beantragt. Gemäß Ll der Vergleihsordnung wird bis zur Enb- scheidung über die Eröffnung des Vet! gleihsverfahrens der Rechtsanwalt Klaus Leopold in Naumburg (Saale) Charlottenstraße 2, Fernrus 2971, zum vorläufigen Verwalter bestellt, d Naumburg (Saale), 28. zzanuar 199,

Das Amtsgericht.

O S E S 19909 Leipzig. (s 112 VN 16/38. Das Verglei?

verfahren zur Abwendung des gol kurses über das Vermögen des Kal manns Samuel Dormann n Li C 1, Humboldtstraße 23 (all, Inh. n im Handelsregister eingetragenen E h „Samuel Dormann“ Herrenk n fabrikation in Leipzig C H Qu V straße 23, ist infolge Annahme U d stätigung des Vergleichsvorschlag? it Beschluß vom 24. Fanuar 1932 t Ian worden. Der Schuldner h einer Ueberwachung dur t Sachwalter der Gläubiger na Vergleichsordnung unterwor Leipzig, den 27. Januar 1939. Die Geschäftsstelle 18 des Amtsgerichts. Abt. 12

8. Verschiedenes

6392831] Bekanntmachung... / 199) i Mit: Wirkung vom 1, Mit ed wird die Se n gent Babn n I P Masse Collin (Pom VFrantfurt (Oder), 25; s eet Lie sbahndirettt A Uttedch.

j Verantwortlih:

ir den Amtlichen und eil, den redaktionellen

zeigenteil und. für den Ve

; [f Lanb| J. V.: Ru e n tenburg.

i Druck der Preußischen A)

bruar 1939, mittags 12 Uhr, vor dem

aas-Aktienge und Verlag elmstraße

Erscheint an jedem Wochentag abends. Be s monatli 2,30 X einschließli 0,48 X B neitebate a N Bestellgeld; für Selbstabholer bei der Anzeigenstelle 1,90 A N F hne Alle Postanstalten nehmen Bestellungen an, in Berlin für Selbstabh ler die Anzeigenstelle SW 68, Wilhelmstraße 32, Einzelne Nummern S Ausgabe kosten 30 Æ/, einzelne Beilagen 10 Anf. Sie werde teser gegen Barzahlung oder vorherige Einsendung des Betrages ein}chließlih des Portos abgegeben. Fernsprech-Sammel-Nr.: 19 33 33. L

Nr. 28

V

Reichsbankgirokonto Nr. 1913 bei der Reichsbank in Verlin

———

_V erlin, Donnerstag, den 2, Februar

“tis

Preußischer Staatsanzeiger. -

Anzeige î i i Ae g nr für den Naum einer fünfgespaltenen 55 mm is T

; , einer dreigespaltenen 92 i eile 1856 A = r, Ves en 92 mm breiten SW 68, Wilhelmstraße neden E an die Anzeigenstelle

beschri ch ruckaufträge sind auf einsei ¡elhriebenem Papier L druckreif einzusenden, ada

darin au anzugeben, welche Worte etwa durch F en, „insbesondere

unterstrichen) oder d uck (einmal hervorgehoben Vbertén (ollen, P Besi rer Vermerk am Rande)

etit- erlin

abends

1 e nzeigen bor dem Einrückungstermin bei der Anzeigenftel. e E

Postschectkonto: Berlin 41821 1 939

Fnhalt des amtlichen Teiles. Deutsches Reich,

Gefanntmachung über den Londoner Goldpreis G Bekanntgabe von Vermögenswerten, in ‘die ‘die Vermögens- s N

verwaltung der Deutschen Arbeitsfront eingewiesen ist. assung

1. Die Verordnung vom 28 die Ein», Aus- und Dure E

S1L

zember 1920, betreffend

) rchfuhr von Waren üs i

Oesterreichs (Bundesgeseßbl. Nr. 28/1981) V D der Verordnungen Bundesgesetbl.

a) Unternehmungen oder Betriebe a neu errichtet werden, eshäftsbetrieb bestehender Unternehmungen

oder Betriebe auf die ; : : gedehnt werden f die Herstellung von Flachglas aus-

N Dei 6 270/1926, 8307/1 BLEZ N vebediat s R rang zur GnslBn vas im Lande Oesterreich geltenden 289/1935, 387/1935, 154/1937, 2 11987 L E e) die Leistungsfähigkeit von Unternehmungen oder A hobaabe M D a über die L d. Land Oesterreich Nrn. 183/1938 und 187/1988, : E der unter a) bezeichneten Art erweitert énienden sudéténbeUBa Berta B e Zollgebiet «die Verordnung vom 28. April 1932, betreffend die Ein« d) län en, (8 4 L a ; Lefanntmachung über die Bevollmächtigten der Februar 1939. fuhr nach Oesterreich (Bundesgeseubl. Nr. 121) in der tri ger als 2 Monate stilliegende Betriebe oder Be- dnungstase, L E iglen der deutschen Ver-| otto M 68 00e E S Nen ivieder in Betäieb t unter a) bezeichneten Art Anordnung zur Regelung der h : / po 09/1982, 270/1932, ie Einwilli E ing 46 Reichs ree nq, von Flachglas. A 79/1933, 335/1933, 184/1983, p21 L L la L h Einwilligung kann mit Bedingungen oder Auf- Deutschen Polizei über das Verbot der Sabine, A 40/1935 E au 118/1934 IL, 176/1934 [T E da Ga L Os behalte mir vor, andere Stellen A, Druckschriften im Juland. ; 260/1986, 64/1987 077/1967 v V dn R 04/1936, g Der L zu beauftragen. i: » : . das Bundes ese v Iult D Hr, Vekanntmachung über die Bestellung des Hauptb ä b ir gomife Wer uit 1922 über Ausfuhr- pnter Flachglas im Si ung Beste! evollmächti abgaben für ; 1A „Flahglas im Sinne d A i einer ausländischen Versicherüngsgesellschaft für das A 1929) in e gewisse Waren (Bundesgeseßbl, Nr. 494/ | mundgeblasene, maschinell hergest e Se E g Taae

Reich.

dangergebnisse der deuts j | i im Monat Dezember e Seefischerei und Bodenseefischerei

Bekanntmachungen ü j 7 / "nd ie. 16, Lu8abe des Nelagesegbtatis, | auH in dam jud

rung

dem an das

Amtliches. Deutsches Reich.

Akanntmachung über den Londoner Goldpreis

emäß $ 1 der Verordnung vom 10

Aend . Oktober 1931 zur

sigen S der Wertberechnung von Hypotheken und | sind. lauten en die auf Feingold (Goldmar) | (2) Vom gleichen

A n (Veichsgesetzzbl. 1 S. 569). zwischen dem österreichis

r Londoner Goldpreis beträgt am 2. Februar 1939

sür eine Unze Feingold 2 M euie Währung nach dem Berliner Mittel- S

furs für ein englishes Pfund vom 2. Fe-

bruar 1939 mit NM [1 66 uar L M 11,66 umgere = sür ein Gramm Feingold demna as = bones 27 B46

in deutsche Währung umgerechnet ? i A = NM 2,78581. Verlin, den 2. Februar 1939. :

Statistische Abteilung der Reichsbank. Speer.

a

Bekanntmachun Auf Grund des Eo,

$ 24 Abs. 4 d i i ä

E des. . 4 des Gesetzes üb 2 hlergang portschädigungen bei der C L Gelvit, * E ermögen vom 9. Dezember 1937 (Reichs- etôvertvelin L) werden als Vermögen, in die die Ver-

igenöverwaltun î [iter bekannigegrEn et Arbeitsfront eingewiesen

l. die Grundstücke in : e in Lübeck, Johannis eingetragen i , Fohannisstraße 48, 50, 52, Blatt 889; O rundbuch von Lübeck Fnnere Stadt

Aus- und Einfuhrverbot Erhebung gelangenden

der in $ 1 Zi

Berlin, den 2. Febru

Wa

J. At

“. die Forderung an die Lüb : eder Brandk E Teil der unter Nr. O 5 JFohannisstraße 50 und 52 in Lübeck,

Pa

österreichische Zoll deutschen Gebiet die D A Vor

: f. 1—2 di s schriften erlas worden finde d auf Grund der in $ 1 Biff. Vorschriften erhoben werden.

beruhenden Aus-, Ein- kungen bleiben Aber F uhrverdee un

7 6 Diese Verordnung tritt

S2

assung d / Ner 48 nog A Bundesgesetbl.

R Qa EA ie die zur Durchfüh-

eseße und Verordnun - gangenen Rechts- und Verwaltungsvorschriften gelten

; etendeutschen : I ische Zollgebiet e Gebiet, das an das öóster-

(1). Mit dem Jnkrafttreten E Verordnung treten in tet grenzenden sudeten-

i Vorschriften üb e und aus wirtschaftlichen Gritgen A /

Ausfuhrabgaben außer Kraft,

sie nicht ‘bereits gemäß 8 5 Abs. 1 Sihe und Reicstanele2s über d Sat 1 des

deutschen Gebiete vom 1. Oktober

Zeitpunkt ab chen Zollgebiet

Die auf anderen

S3

ar 1939.

Der Reichswirtschaftsminister.

lther Funk.

Der Reichsminister der Finanzen. J. A.: Wucher.

Der Reichsminister für Ernährung und Landwirtschaft.

Dr. Walter.

Der Reichsforstmeister. In Vertretung des Staatssekretärs:

rchmann.

Der Reichsminister des Junern,

D S . der Gefe 7; 23 Johannes der Lübeder Brandkasse: ner. piheren Allgemeinen Deutschen Beamienbres s ; i cen 1 &1 Gewerkschaftshaus Lübeck G.mb.H. e an in e Sing,

Verrechnungskasse

) September 20 ird gens S 25 Abs. 1 des Gesetes der i Herrn Max

v 1933 bestimm tllin, den 31 Dezember 1938.

sind erloschen.

Gnführung der Berordnung

ilen über 9,2 M Lande Oesterrei

abgaben R und Einfuhrverboie A agr en ug sudetendeutf Gen e P ngebiet grenzenden

Uf Vom 2. Februar 1939,

t di gend des Erlasses d Á w es Führers eichs Mia steg, delendeutschen ibiete C R n ¿erung ho Ie L und der Ve b Lande Oesterrei Berbrauchssteuern an d i wird vera 22. Juni 1938 (Reichs-

kartellen vom 15. Zuli 1933 ih an:

Einwilligung

Drechsler,

, Ernst Blank,

Der Reichsminist R er des Fnnern., " udolf Mayer, J. A.: Erbe. r Se E 2 ter und ia E ,” g

Berlin, den 31. Fanuar 1939.

Der Reichstvirtschaftsminister. Walther Funk.

Anordvung zur Regelung der Herstellung von Flachglas, Auf Grund des Gesetzes über Errichtung von

(Reichsgeseßbl. I S. 4 S1

ist U e schen Gebiet, das an das osterreichis n et Á i , D e Zollgebiet grenz i

von wirtschaftlichen Aus- und Einfubrverboioa, die Stu

rordnung genannten Vor- sowie von Ausfuhrabgaben, die 3 dieser Verordnung genannten Vorschriften d -beschrän-

am 17. Februar 1939 in Kraft,

Die Unterschriften der Bevollmächtigten der Deutschen

ivangs- ) ordne

(1) Bis zum 31. März 1941 dürfen nur mit meiner

soweit i Erlasses des ie Verwaltung der sudeten- 1938 unwirksam geworden

alles geschliffene und polierte Glas in Tafeln zu verstehen. Wer den Vorsc( fa

er den Vorschriften dieser Anordnung od ($ 1 Abs. 2) zuwiderhandelt, kann durch poltzeiliGen t anin

nach Maßgabe der Landesgesete ; schriften oder Auflagen e v S Me Be

peicj8wirtscaftsgericht mit einer Oibmeneolivats bellai, n ch es beantrage. Die Ordnungsstrafe wird in Geld

festgeseßt. Jhre Höhe ist unbegrenzt.

Bi E iese Anordnung tritt an die Stelle der Anordnungen

über eine Beschränkung der Herstellu | ! ng von T 22. September 1938 (Deutscher Reichöartzeiger e 233 Tom

: : ov Deuts Reichsanzeiger Nr. 272 vom 22. Stavenber 1908 ba L E

Tage des Jnkrafttcetens dieser Anordnung außer Kraft treten. D

Diese Anordnung tritt mit dem Tage ihrer Verkündung

in Kraft. Berlin, den 31. Januar 1939.

Der Reichswirtschaftsminister. In Vertretung des Staatssekretärs: von Hanneken.

Bekanntmachung über Verbote ausländischer Druefschriften. Jm Einvernehmen mit dem Reichsminist i - aufflärung und Propaganda wird au Gens Db E E

Verordnung des Reichspräsidenten zum Schutze von Volk und

Staat v / : ) ) die Verbreitung Februar 1933 bis auf weiteres im Jnlande

sämtlicher Werke des Verla / / L ges „10. Mai“, Pari berkobin der Zeitung „Daily Mirror“, “Bag 8, und

Berlin, den 28. Januar 1939.

Der Reichsführer #4 und Chef der D L : ( 11 t im Reibeministeriea des Dumas ines

J. A.: Müllex.

E Filmverbot.

Die öffentliche Vorführung des Films

„Schwarz und Weiß“

1 Akt, 475 m, Antragsteller und Hersteller:

Terra Filmkunst G. m. b. H., Berlin W 8, Mauerstr. 83/84,

ist am 24, L 24. Januar 1939 unter Nummer 50 344 verboten

Berlin, den 1. Februar 1939.

Der Leiter der Filmprüffstelle. Br. BckcmeistexL.

————

Bekanntmachung

Die Pearl Affsurance Company Lid. i

Stelle ihres früheren Hauptbevollmächtigten R S, x x ; i euer in Hamburg den Herrn R o lf Breuer in Ham- bn E e Bere E Ren für das Deutsche Rei

l i B tahung -v

im Reichsanzeiger Nr. 270 - vom ir. Nove ee 1928) M

Berlin, den 30. Januar 1939.

Das Reichsaufsichtsamt für Privatve | rsicherung. J. V.i Dr. Schneider. S

zur Herstellung von *