1939 / 30 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger, Sat, 04 Feb 1939 18:00:00 GMT) scan diff

E T Me I O ACMHS B A G BE I B T TEEMT R E

Spremberg, Lausitz.

darfsartikel und Absay landwirtschaft- licher vie E 3. zur Förderung dex Maschinênbenußung.

9. Am 98. Januar 1939 auf Blatt 16, den Darlehns- und Sparkassen-Ver- ein zu Schönau a. d. Eigen, ein- getragene Genossenschaft mit unbe- schränkter Haftpflicht in Schönau a. d. Eigen, betr.: Es ist ein neues Statut vom 30. November 1938 er- rihtet worden. Gegenstand des Unter- nehmens ist der Betrieb einer Spar- und Darlehnskasse: 1. zur Pflege des Geld- und Kreditverkehrs und zuv Förderung des Sparsinns; 2, zur Pflege des Warenverkehrs (Bezug sand- wirtschaftliher Bedarfsartikel und Ab- say landwirtschaftliher Erzeugnisse); 3. zur Förderung der Maschinen- benußung. Die Genossenschaft be- hränkt ihren Geschäftsbetrieb auf den Kreis ihrer Mitglieder.

Amtsgericht Herrnhut,

Langensalza. [63429]

Bei der unter Nr. 27 eingetragenen „Thamsbrü>ker Dreschgenossenschaft, ein- getragene Genossenshaft mit beshränk- ter Haftpflicht in Thamsbrü>k“ ist heute folgendes eingetragen: Durch die Be- \<hlüsse der Generalversammlungen vom 4. Dezember -1937 und 19. Juni 1938 ist die visherige Saßung der Genossen- schaft dur< das neue Statut vom 19, Funi 1938 erseßt worden. Die Ge- nossenschaft heißt jeßt „Dreschgenossen- schaft T1 Thamsbrü>, eingetragene Ge- nosfenshaft mit beshränkter Haftpflicht, in Thamsbrü>“, Zwe> der Genossen- schaft ist: Ausdrush des von den Ge- nossen angebauten Getreides mit der Dreshmaschine, Anschaffung und Be- nußung sonstiger landwirtschaftlicher Maschinen, Ausdrush von Getreide auch für Nichtgenossen.

Langenjalza, den 5. Fanuar 1939.

Das Amtsgericht.

Nordhausen. [63430] Bekanntmachung.

Fn das Genossenschaftsregister wurde heute bei der Spar- und Darlehnskasse, eingetragene Genossenschaft mit unbe- shränkter Haftpfliht in Urbach, einge- tragen: Gegenstand des Unternehmens ist weiter: Die landwirtschaftlihe Ma- shinenbenuzung.

Nordhausen, den 30. Fanuar 1939.

Amtsgericht.

Perleberg. {63431]

Gn.-R. 31 Ein- und Verkaufsge- nossenschaft für Warnow und Um- gegend, eingetragene Genossenschaft mit beschränkter Haftpflicht, Wendish War- now. Die Firma lautet jeßt: Ein- und Verkaufsgenossenschaft, eingetragene Genossenschaft mit beschränkter Hast- pflicht in Klein Warnow.

Perleberg, den 24. Fanuar 1939,

Amtsgericht.

Rügenwalde. [63432] «Fn das Genossenschaftsregister ist bei der unter Nr. 4 eingetragenen Länd- lihen Spar- und Darlehnskasse e. G. m. u. H. in Lanzig am 26. Januar 1939 folgendes ‘eingetragen worden: Die Ge- nossenschaft ist dur< Beschluß der Gene- ralversammlung vom 10. Fuli 1937 in eine Genossenshaft mit beschränkter Haftpflicht umgewandelt worden. Die Firma lautet jeßt: Ländliche Spar- und Darlehnskasse Lanzig, eingetragene Ge- nossenschaft mit beshränkter Haftpflicht, Lanzig. Amtsgeriht Rügenwalde.

Schneidemühl, [62738] Amtsgericht Schneidemühl. Neueintragungen:

Nr. 63 am 20. Fanuar 1939 Grenz- märkische Keramif- Werk- und Liefe- rungsgenossenschaft, eingetragene Genossenschaft mit beschränkter Hasft- pflicht in Schneidemühl. Gegenstand des Unternehmens: Erzeugung und Verkauf von Keramiken. Das Statut ist am 19. November 1938 festgestellt.

Schwerin, Meckl. [63433]

Genossenschaftsregistereintrag vom 16. Januar 1939: Firma Baugenossen- haft für Guttempler Ordenshäuser e. G. m. b. H. zu Schwerin.

Die Genossenschaft ist dur< Verfügung des Amtsgerichts Shwerin vom 7. De- zember 1938 aufgelöst.

Amtsgeriht Schwerin (Me>l.).

[63434]

Oeffentliche Bekanntmachung.

In unser Genossenschaftsregister ist heute unter Nr. 94 die Elektrizitäts-Ge- nossenschaft Bloischdorf-Kolome, einge- tragene Genossenschaft mit beshränkter Hastpflicht, Ortsteil Bloischdorf-Kolonie, eingetragen. Die Satzung ist vom 1. De- zember 1938. Der Gegenstand des Unter- nehmens ist der Bezug, die Benußung und Verteilung elektrisher Energie, „die Beschaffung und Unterhaltung eines Stromverteilungsnezes sowie gemein- schaftlihe Anlage, Unterhaltung und Betrieb von landwirtschaftlihen Ma- [hinen und Geräten.

Spremberg, L., den 21. Fanuar 1939.

Das Amtsgericht.

Stade. [63435] In das Genossenschaftsregister ist zu der Firma Nr. 15 Viehverkaufsgenossen- [haft Aspe, eingetragene Genolsendai

Zentralhandels8registerbeilage zum Reichs- und Staatsanzeiger Nr. 29 vom 3. Februar 1939. S. 6

mit beshränktex Haftpfliht in Aspe, heute eingetragen worden: Gegenstand des Unternehmens ist die gemeinschaft- lihe Verwertung von Schlacht-, Nuß- und Zuchtvieh auf Rechnung und im Namen der Mitglieder. Amtsgericht Stade, 21. Fanuar 1939.

Stromberg, Hunsrück. [63436] Bekanntmachung.

Der im Genossenschaftsregister des unterzeihneten Amtsgerichts unter Nr. 43 eingetragene Winzerverein Schöneberg e. G. m. b. H. in Schöneberg, Kreis Kreuznach, ist dur<h Beschluß der Generalversammlung vom 26. Septem- ber 1937 und 20. November 1938 auf- gelöst worden.

Stromberg, den 27. Fanuar 1939.

Amtsgericht.

Wetzlar. [63437] Jm hiesigen Genossenschaftsregister 1]t heute folgendes eingetragen worden: Unter Nr. 12 und 83: Auf Grund der Beschlüsse der Generalver])ammlungen vom 30. 4. 1938/15. 5. 1938 und des Verschmelzungsvertrages vom 10. Ja- nuar 1939 ist der Spar- und Darlehns- kassenverein „Raiffeisen“ e. G. m. b. H. in Dutenhofen aufgelöst und von der Spar- und Darlehnskasse e. G. m. b. H. in Dutenhofen übernommen worden. Weßlar, 28. Januar 1939. Amtsgericht.

Wormditt. ; [63438] Fn unser Genossenschaftsregister 1st bei der unter Nr. 13 eingetragenen Ge- nossenschaft: Landwirtschaftliche An- und Verkaufsgenossenshaft e. G. m. b. H. in Wormditt am 28, Fanuar 1939 folgen- des eingetragen worden: Durch Beschluß der Generalversammlung vom 16. Fa- nuar 1939 ist die Firma der Genossen- schaft geändert . worden in „Raiffeisen An- und Verkaufsgenossenshaft einge- tragene Genossenschaft mit beschränkter Hastpfliht in Wormditt“. Ämtsgeriht Wormditt, 28. Januar 1939.

5. Musterregister.

Burgstädt. 63439]

Jn das Musterregister ist eingetragen worden:

1, am 3. Fanuar 1939 unter Nr. 712, betr. die Firma Winkler «& Gärtner K.-G. in Burgstädt, ein versiegelter Umschlag, enthaltend ein Handschuh; dieser zeigt einen neuartigen Schnitt, bei dem Daumen und Zeigefingerkeil usammenkombiniert sind zwe>s besserer Aakfornt: Handschuhe mit diesem Schnitt sollen im Funlande in beliebigen Farben, in Kunstseide, Baumtvolle und Wolle hergestellt werden; Fabriknum- mer 20122, angemeldet am 3. Januar 1939, vormittags 9 Uhr, Schußfrist drei Fahre.

2, am 13, Fanuar 1939 unter Nr. 713, betr. die Firma L. « E. Krussig in Burgstädt, ein offener Umschlag, ent- haltend 22 Mustex für Reklametaschen, Klappkärtchen, Anhänge-Siegel, Bänder und Ankleb-Etiketten, Fabriknummern 3210 bis 3231, angemeldet am 11. Fa- nuar 1939, na<hmittags 3 Uhr 40 Min., Schußfrist drei Fahre.

Amtsgeriht Burgstädt, 31. Fan. 1939.

Hohenstein-Ernstthal. [63440] Fn das hiesige Musterregister ist ein- getragen worden: Nr. 581 Firma J. G. Vöttger in Hohenstein-Ernstthal, ein versiegeltes Paket mit 11 Mustern für bedru>te Stoffe aller Art, Fabrik- nummern 10331, 10332, 10333, 10334, 10335, 103686, 108387, 10688, 10339, 10340, 10841, Flächenerzeugnisse, Shußtz- frist drei Jahre, angemeldet am 4. Fa- nuar 1939, nahmittags 3 Uhr. Amtsgericht Hohenstein-Ernstthal, am 31. Fanuar 1939.

[63441]

Eintragung in das Musterregister Nr. 10 Firma Walter Hantsche, Fabrik Parzer Holzwaren für Haus und Küche in Benneckenftein, zusammen- schiebbarer Liegestuhl Nr. 1250, plasti- sches Erzeugnis, Schußfrist drei Fahre, angemeldet am 25. Fanuar 1939, 9 Uhr.

JZlfeld (Harz), 25. Fanuar 1939, Amtsgericht.

Ilfeld.

Mettmann. [63442]

M.-R. 371 Mettmanner Britannia- warenfabrik W. Seibel in Mettmann, ein versiegelter Kartort mit zwei Mo- dellen (Kaffeelöffel) aus zwei Besteck- serien, Fabriknummer 277 und 278, plastis<he Erzeugnisse, Schußfrist zehn Fahre, angemeldet am 18. Fanuar 1939, 10 Uhr 35 Minuten, eingetragen am 18, Fanuar 1939,

Amtsgericht Mettmann.

Mittweida. [63443] Amtsgericht Mittweida, 30. 1, 1939.

Jn das Musterregister is unter Nr. 354, die Firma Wilhelm Stache, Kommanditgesellshaft in Mittweida, betr., eingetragen worden: Die Schußhz- frist der am 4. Fanuar 1936 eingetra- genen Muster Patent-Faquardmokett Ny. 7920 Pialz Nt. 7923 Huvz; Nr. 7924 Heidelberg, Nr. 7925 Bingen, Nr. 7926 Waldheim, Nr. 7927 Allgäu und Patent-Schaftmokett Nr. 7921 Schwaben wird um weitere zwei Jahre verlängert, angemeldet am 3. Januar

1939.

Pegau. [63444] Jn das . Musterregister ist eingetra- gen worden: _ / Firma „Vella“‘“ Luxusschuh-Fabrik G. m. b. H; in Leipzig N 22, Richter- straße 3, 27 Abbildungen ‘von Damen- luxus\huhen in verschlossenem Um- schlage, Geschäftsnummern 1, 2, 3, 4, 5, 6,78. 9 1012, 13, 14/19, 16, 17; 18; 19, 20, 21, 22, 23, 24, 25, 26, 97, plastishe Erzeugnisse, Schußfrist 3 Jahre, angemeldet am 31. Dezember 1938, vormittags 8 Uhr 10 Minuten. Firma „Vella““ Luxusschuh-Fabrik G. m. b. H. in Leipzig N 22, Richter- straße 3, 27 Abbildungen von Damen- luxus\huhen in vershlossenem Um- schlage, Geschäftsnummern 28, 29, 30, 31, 32, 33, 34, 35, 36, 37, 38, 39, 40, 41, 42, 43, 44, 45, 46, 47,748, 49, 50, 51, 52, 53, 54, plastishe Erzeugnisse, Schußfrist 3 Jahre, angemeldet am 7, Fanuar 1939, nachmittags 12 Uhr 8 Minuten. : Firma „„Vella““ Luxusschuh-Fabrik G. m. b. H. in Leipzig N 22, Richter- straße 3, 13 Abbildungen von Damen- luxusshuhen . in verschlossenem Um- schlage, Geschäftsnummern 55, 96, 57, 58, 4524, 4594, 4595, 4596, 4597, 4598, 4599, 4600, 4602, plastishe Erzeugnisse, Schußfrist 3 Fahre, angemeldet am 17. Januar 1939, vormittags 11 Uhr 59 Minuten. : Firma „„Vella‘““ Luxus8schuh-Fabrik G. m. b. H. in Leipzig N 22, Richter- straße 3, 20 Abbildungen von Damen- luxus\huhen in vershlossenem Um- \hlage, Geschäftsnummern 59, 60, 61, 62, 63, 64, 65, 66, 67, 68, 69, 70, 806, 807, 808, 809, 810, 811, 812, 813, plastt- he Erzeugnisse, Schußfrist 3 Fahre, angemeldet am 24, Fanuar 1939, mittags 12 Uhr. ; Firma „„Vella‘“/ Luxus8schuh-Fabrik G. m. b. H. in Leipzig N 22, Richter- straße 3, 38 Abbildungen von Damen- luxus\{huhen in vershlossenem Um- schlage, Geschäftsnummern 4603, 4604, 4605, 4606, 4607, 4608, 4609, 4610, 4611, 4612, 4613, 4614, 4615, 4616, 4617, 4618, 4619, 4620, 4621, 4622, 4623, 4624, 4625, 4626, 4627, 4628, 4629, 4630, 4631, 4632, 4633, 4634, 4635, 4636, 71, 72, 73, 74, plastische Erzeugnisse, Schußfrist 3 Jahre, ange- meldet am 27. Fanuar 1939, vormittags 8 Uhr 20 Minuten. Amtsgericht Pegau,

[63445]

Schwarzenberg, Sachsen.

Jn das Musterregister ist bei Nr. 509 eingetragen worden, daß die Fivma Nierona-Werke Nier « Ehmer in Beierfeld am 27, Januar 1939, nahm. 3 Uhr, für das am 14. 2. 1936 zur An- meldung gebrachte Muster; werferlampe für Fahrräder, Motor- räder und Kraftfahrzeuge, Fabrik- nummer 390 L 4 <rom. Muster für plastis<he Erzeugnisse, die Verlängerung der Schußfrist auf weitere 7 Fahre an- gemeldet hat,

Amtsgericht Schwarzenberg, Erzgeb.,

am 31, Fanuar 1939,

Senftenberg, Lausitz, [63446] Fn das Musterregister ist eingetragen: a) bei Nr. 52 Robert Kuppert,

GmbH., Glasfabrik Almahütte,

Grube Jlse, N. L., für eine Leuchte

„Roku-Leuchte“, bestehend aus Mittel-

föorper BN 3853 in Sellglas innen

mattiert, säure- und sandmatt, . der vyntere Teil mit Email abgede>t und eingebrannt, dazu als Reflektor einen

Opalshirm BN 3852 zur Erzielung

höchster Lichteffekte, Schußfrist 3 Fahre, angemeldet am 12, 10. 1938, 11 Uhr

10 Minuten.

b) bei Nr. 53 Gebrüder Seiden- sti>der G. m. b. H., Glasfabrif, Senftenberg 11, N. L.,, für 7 Muster für Beleuchtungsgläser, Schuß, bzw. Armaturengläser mit Gewinde, Halte- rand oder Loch in allen Größen und auf allen Glasausführungen, Fabrik- nummern 2072—2077 und 7187, Chuß- frist 3 Jahre, angemeldet am 20, 12. 1938, 9 Uhr.

Amtsgericht Senftenberg, Nd. Lausitz,

den 31, Dezember 1938.

Zöblitz, Erzgeb. [63447]

In das Musterregister ist eingetragen worden:

1. Für die Firma Albin Schönherr in Niederlauterstein unter Nr. 240: Kaufladenschild aus Ni>kel oder Tomba>- bandeisen, kombiniert mit einem Holz- griff oder Kunstmassegriff, wie Bakelit, Kunsthorn oder dergleichen, Fabriknum- mer 900/3B, plostishe Erzeugnisse, Schußfrist drei Fahre, angemeldet am 28, Fanuar 1939, vormittags 10 Uhr 25 Min.

2, Für die Firma Marmorwerke Gebrüder Uhlig in Zöbliß: a) unter Nr. 241: Kunstgewerbliche Gegenstände, insbes. Schreibzeuge, Kartenständer und dergl, aus Glas, Holz, Natur- und Kunststein sowie aus anderen künstlichen Stoffen, die dadurch gekennzeichnet sind, daß die Leisten, Bügel und dergl. aus gewundenen kantigen Draht bestehen und durch den schraubenförmig gewun- denen Verlauf der Drahtkanten ein eigenartiges Aussehen zeigen, Geschäfts- nummern 9958, 9937, 9971, 9943, 9941, 9992, 9935, 9949, 9946, 9949 a, 9320 a, 9320 b, 9320 c, 9320 d, 9320 e, 9320 f, 9320 g, 9320 h, 10045, 10045 a; b) unter Nr. 242: Schreibzeuge unter Verwen- dung von original Pelikan- oder ähn-

Scheitnz.

lihen Tintenflashenformen, Geschäfts- d E 06. 7 und þ plastische Er- zeugnisse, Schußfrist drei Fahre, ange- meldet am 30. Fanuar 1939, mittags 12 Uhr 51 Min. (M.-R. 240, 241 U. 242.) Amtsgericht Zöblit, 31. Fanuar 1939.

[63448]

Zwönitz. ist unter

Jn das Musterregister Nr. 431 eingetragen worden: :

Firma A. Robert Wieland in Auerbach i. Erzgeb., 1 versiegeltes Paket, enthaltend 50 Muster für die Waren- gattungen aller Artikel der Strumpf- branche, Geschäftsnummern 16 036 bis 16 085, Flächenerzeugnisse, Schußfrist 3 Jahre, angemeldet am 17. Januar 1939, 9 Uhr. A

Ämtsgeriht Zwöniß.

7. Konkurse und Vergleichssachen.

Eisleben, [63686] Ueber den Nachlaß des am 20. De- zember 1988 in Halle a, S. verstorbenen, zuleßt in Eisleben wohnhaft gewesenen Tiefbauunternehmers Gustav Schmidt, wird heute, am 31. Januar 1989, 11,20 Uhr, das Konkursverfahren er- öffnet. Konkursverwalter ist der Kauf- mann Walter Hetsh in Eisleben. Kon- kursforderungen sind bis zum 18. Fe- bruar 1939 beim Gericht anzumelden. Termin zur Beschlußfassung über die Beibehaltung des ernannten oder Wahl eines anderen Verwalters, Bestellung eines Gläubigerausschusses und eîin- tretendenfalls über die im $ 132 der Konkursordnung bezeihneten Gegen- stände sowie zur Prüfung der angemel- deten Forderungen wird anberaumt auf den 28. Februar 1939, 10/4 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Zimmer Nr. 21. Wer eine zur Konkursmasse ge- hörige Sache in Besiß hat oder zur Kon- fursmasse etwas schuldet, darf nichts an den Gemeinschuldner verabfolgen oder leisten und muß den Besiß der Sache und die Forderungen, für die er aus der Sache abgesonderte Befriedigung fordert, dem Konkursverwalter bis zum 14. Februar 1939 anzeigen. Amtsgericht Eisleben, 31. Fanuar 1989.

Königstein, Taunus, [63687]

Ueber den Nachlaß der am 25. Oktober 1938 zu Frankfurt a. M. gestorbenen Witwe des Elektromonteurs, Heinrich Löbbert, Margarete geb. Wiêderspahn, uleßt wohnhaft in Kronberg (Taunus), ihenstraße 15, ist heute um 11 Uhr das Konkursverfahren-eröffuet wor- den. Rechtsanwältin Dr. Maria Norf- Botem in Königstein (Taunus) ist zum Konkursverwalter ernannt. Arrest mit Anzeigepfli<ht bis zum 16. Februar 1939. Frist zur Anmeldung der Forde- rungen (doppelt), erste Gläubigerver- sammlung und allgemeiner Prüfungs- termin am 1. März 1939, 10 Uhr, Zim- mer 11.

Königstein (Taunus), 27. Fan. 19939.

Das Amtsgericht.

Lauenburg, Pomm. [63688] Konkursverfahren.

Uebex das Vermögen des Kaufmanns Walter Schmidt in Lauenburg/Pom., Stolper Straße 29, ist am 30. Fanuar 1939, vormittags 10 Uhr, das Konkurs- verfahren eröffnet. Konkursverwal- ter ist der Helfer in Steuersachen Walter Bundt in Lauenburg/Pom., Koppel- straße 12. Erste Gläubigerversammlung und Prüfungstermin am 25. Februar 1939, vormittags 9 Uhr, Zimmer 14. Anmeldefrist: 15. Februar 1939. Offe- ner Arrest mit Anzeigepflicht bis zum 15, Februar 1939.

Amtsgericht Lauenburg/Pom.

Lengefeld, Erzgeb. {63689]

Ueber das Vermögen des Kaufmanns Carl Max Hübler in Po>kau (Flöha- tal), Ortsteil Görsdorf, wird heute, am 1, Februar 1939, vormittags 11 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet. Kon- fursverwalter: Herr Rechtsanwalt Dr. Lossow in Chemniß. Anmeldefrist bis zum 25, März 1939. Wahltermin am 27. Februar 1939, vormittags 9!4 Uhr. Prüfungstermin am 27. April 1939, vormittags 914 Uhr. Offener Arrest mit Anzeigepflicht bis zum 18. Februar 1939, N 2/39,

Amtsgericht Lengefeld (Erzgeb.),

den 1. Februar 1939,

Quedlinburg. \63690] Ueber das Vermögen des Kaufmanns Frißz Hoffmeister in Quedlinburg, Blasiistr. 17, ist am 31. Fanuar 1939, 11,50 Uhr, Konkurs eröffnet. Ver- walter: Kaufmann GS Ullrich, Quedlinburg, Lange Gasse 22. Gläu- bigerversammlung und Prüfungstermin am 28. Februar 1939, 91s Uhr. An- meldefrist und offenex Arrest mit An- zeigepflicht bis 21. Februar 1939, Amtsgeriht Quedlinburg.

Frankfurt, Main. 63692] Das Konkursverfahren rager (Naxos-Schmirgel Philipp Pessel & Co.) in Frankfurt a. M., Zeil 23, ist am 28. 1. 1939 na< Schlußtermin ‘aufge- hoben worden. Amtsgericht Frankfurt a. M.

Hamburg. [63692 Das Konkursverfahren übe, N Vermögen des Kaufmanns Ottz Puy Oskar Hannemann, Hamburg, J,“ haide 2II, bei Malewski, früher g! niger JFuhaber der Firma L, Hannemann, Holzhandlung, s, burg, Hufnerstraße 1, wird, nab der in dem Vergleichstermine 5. Januar 1939 angenommene ?\wqy,: vergleih dur< rehtsfkräftigen Best vom gleichen Tage bestätigt wordey hierdur<h aufgehoben. ih Hamburg, den 30. Fanuar 1939

Amtsgericht Hamburg. Abteilung 65

Hannover. [63899

Das Konkursverfahren übe; Vermögen des Zimmermeisters Geo Hahn in Hannover-Limmer, Frie? straße 22, wird infolge des Sh, termins aufgehoben. "M Amtsgericht Hannover, 27. Jan, 198

HWusum. ) [6868] Das Konkursverfahren über d:

Vermögen des Veterinärrates j x

Schröder, früher in Hattstedt, jest 5

Kiel, wird nah Abhaltung des Sdluj-

termins hierdur< aufgehoben. Husum, den 28. Fanuar 1939,

Das Amtsgericht.

Krefeld. [63:88] Das Konkursverfahren über d: Vermögen des Tanfkfstellenbesißerz yz Kaufmanns Adolf Meurer in feld, Ritterstr. 202, wird nah erfolzx Abhaltung des Schlußtermins hierduz aufgehoben. Krefeld, 28. Fanuar 1939, Abt. 6. 6 N 49/33,

Pp

Amtsgericht.

München. Bekanntmachung. 20 N 12/38. Am 31. Januar 19 wurde das unterm 28. Fanuar 18 über das Vermögen des Karl A: fillis<, Kolonialwarengeschäftsinhæg ünd Met der Firma Karl fillish, Großhandel und Vertretung, München, «zakobplaß 14/I1 und 1 mairstr. 25, eröffnete Anschlußker furs8verfahren als dur< Zwangin gleih beendet aufgehoben. E München, Geschäftsstelle des Konkurägerits,

Das Konkursverfahren über d Vermögen der Firma David u. Rettit, Möbelfabrik in Oels, Fnhaber: Tis lermeister Wilhelm David in Fest berg und Kaufmann Willy Rettig i Oels, wird nah gl des Eélui termins hiermit aufgehoben.

Oels i. Schles, den 28. Januar 1

Das Amtsgericht. (2. N 1/36.) *

[au

(6807

Opladen. __Veshluß. Das Konkursverfahren über Vermögen des Bauunternehmers Het: mann Heinrichs in Opladen ist alf gehoben. Die Vergütungen und : lagen der Gläubigerausshußmitzlde sind auf je 50,— RM festgesest. Opladen, den 9. Fanuar 199, Amtsgericht.

2a N' ie fahren über das Vermögen der F Peter Bovenschen G. m. b. % Chromolithographische Druderti Rheydt, wird an Stelle des anm 2 1939 gestorbenen Konkursve Rechtsanwalt Stri> in Rhe t d Rechtsanwalt Hoersen in Rheydt, Fri>-Straße 64, zum Konkursverwl: ter ernannt. i Rheydt, den 28. Januar 1999. Amtsgericht Rheydt. I E I N

Gerolzhofen, [5m Beschluß. \ VN. 1/39. Jn dem Verfahren, X fend das Vergleichsverfahren 2 das Vermögen des Vichhändterë Landwirts Eugen Wächter 1 eim, wivd Fustizobersekretar 1 ef Zu>ter in Gerolzhofen, B traße 167, als vorläusiger E bestellt ($ 11 V.-O.), na 30. Januar 1989 ein ordnungs Antrag bei Gericht eingegang® Gerolzhofen, den 31. „Januar Amtsgericht Gerolzhose.

O (7

Altenkirchen, Westerwalß, Das Vergleihsverfahren S, wendung des Konkurses über ZA mögen des Bauunternehmer® L Fuchs in Burglahr ist dur® vom 24. Januar 1939 na 4 i des angenommenen Verglel® hoben worden, Altenkirde 24. Januar 1939. Das Amts

Frankfurt, Main. A Das Vergleichsverfahren 22 ner, Frankfurt a. M., Lies? wird aufgehoben, da dex sung o verwalter die VergleihSerU® J zei t hat. ; 2 s 13 Frantsuxt am Main, 27. F

I

Amtsgericht. Abt. 42. [n Tholey, Saar.

Betr. Vergleichsver fahr! bacher Spar- und Darlehn? wi Zum vorläufigen Verwalter be L 11 V.-O. der Friy Bohlan®

brüden 2, Ottweiler Straße L

Tholey, den 31. 1. 199. Am

Dr. S < Etaaten von Amerika) ernannt.

Vkanntmachung über den Londoner Goldpreis

gemäß $ 1 der Verordnung vom 10. Oktober 1931 zur

Aenderung der Wertberehnun sonstigen Ansprüchen, <nung von Hypotheken und

11, 3 g ugust 1938 (Deutscher Reichsanzeiger Nr. 1

13, August eflèrt A der deutschen Staatsangehörigkeit verlustig

Vtte Klara L dic ara Steinberg, geb. Stern (ges. Pfeiffer-Belli) PEinbü

Mngehörigkeit vom 14 i Reiche verfallen E N

Das Ey (De:ger mögen der dur O ading vom 18. Mai er deut

dird gemäß Einbürgerun 2, 7 Abs. 1 des Gésetes über den Widerruf von dngehörigfeit und die Aberkennung der deutschen Staats- h om 14. Juli 1938 (RGBL. 1 S. 480) als. dem ß

í

Deutscher Reichsanzeiger - Preußischer Staatsanzeiger.

h i

wi

Erscheint an jedem Wochentag abends. Bezugspreis d

monatli 2,30 ÆÆ einshließli<h 0,48 A Becinleinn Lee Me Bestellgeld; für Selbstabholer bei der Anzeigenstelle 1,90 P monatli [ l j an, in Berlin die Anzeigenstelle SW 68, Wilhelmstraße 32. G Net lee

‘ine 2 Sie w gegen Barzahlung oder vorherige Einsendung des Betrages cin)dlie Ji

Fernspre<-Sammel-Nr,: 19 33 33. ¿

f

V

Alle Postanstalten nehmen Bestellungen Ausgabe kosten 30 #/, einzelne Beilagen 10 Fx. des Portos abgegeben.

Reichsbankgirokonto Nr. 1913 bei der Reichsbank in Berlin

Nr. 30

Fnhalt des amtlichen Teiles. Deutsches Reich.

entr ufer fige Pertonale derge | mjmien Vermögen. die Verfallserklärung von beschlag- Zweite Anordnung über Beschränkung der Erri j C E E De d m stofferlaubnis\cheinen. g von Spreng-

Angebot zum Umtaush oder zur Einlö “V; Serienbonds. |O ur Einlösung von fälligen

Amtliches.

Deutsches Neich.

Der Führer und Reichskanzler hat den Vizekonsul Ir. Georg Kort h zum Konsul des Reichs A (Inion von Südafri a) aan : cis 18 Vohannesburg

mier ern naer D

Der Führer und Reichskanzler hat den Gesandtschafts t olz zum Konsul des Reichs in Boston Wareinicte

die auf Feingold (Goldmar a lauten (Neichsgesezzbl. 1 S. 9569). i êr Zondoner Goldpreis beträgt am 4. Februar 1939 für eine g peingold = 148 sh 7 d in teutshe rung nah dem Berliner Mittel- bn sür ein englishes Pfund vom 4. Fe- f ruar 1939 mit NM 11/665 umgere<hnet = RM 86,6612 [ur ein Gramm Feingold demnah . .. = pence 57,3247 in deutshe Währung umgere<hnet. , ,. = RM 2,78622.

Verlin, den 4, Februar 1939. Statistische Abteilung der Reichsbank. Speer.

————

Bekanntmachung.

Das Vermögen der durch Eranntmgdung 7

vom vom

Hans Wilhelm Steinberg und

„gemäß $ 2 Abs. 1 des Gesebes über d i ‘1 en Wid rgerungen und die Aberkennung der I L

Bl. I S. 480) als dem

Verlin, den 2,

Februar 1939. Der Reichsminister des Jnnern. J. A. Hering.

Bekanntmachung.

eutscher Reichsanzei j i zeiger Nr. 117 vom 21. Mai 1938 [hen Staatsangehörigkeit verlustig erklärten : :

M r aria Elise Frank, geb. Faist (ges. Gaisser)

< erklärt. erlin, den 9. Februar 1939.

Der Reichsminister des Jnnern. J. A.: Hering.

fie

dürfen bis nehmigung

vember 1938 (Deutscher Rei

Einbürgerungen Und angehörigkeit vom 14. Reiche verfallen erklärt.

über Beschränkun

O

Berlin, Sonnabend, den 4. Februar, abends E eiern p ten A e a n e S E

Bekanntmachung.

Das Vermögen des durch Bekanntma | ung vom- - Gi A (Deutscher Reichsanzeiger e 278 s De: zember 1937) der deutschen Staatsangehörigkeit verlustig er-

flärten

/ : Karl Gäng wird gemäß $ 2 Abs. 1 des Gesetzes

Reiche verfallen erklärt, Berlin, den 3. Februar 1939.

Der Reichsminister des Jnnercn. J. A.: Hering.

—_

Bekanntmachung.

Die Vermögen der durch Bekanntmachung vom 21. No-

<8anzeiger Nr. 274 vom 24. No-

vemb órigkei “pri 1938) der deutschen Staatsangehörigkeit verlustig er-

Ernst Kahn und Marianne Kahn

die Aberkennun Juli 1933 (R Berlin, den 2. Februar 1939.

Der Reichsminister des Fnuern. J. A.: Hering.

ramm R

Zweite Anordnung

Großunternehmungen des Eisen- und Stahlhandels, Vom 1, Februar 1939,

Auf Grund des Geseßves über Errichtu

C <tung v - kartellen vom 15. Juli 1933 (Neichögesegbl, Ï S. 10) de: 2 unter Aufhebung der Anordnung vom 27. Oktober 1938 (Deutscher Reichsanzeiger Nr. 252 vom 28. Oktober 1938) an:

S1

(1) 1. Unternehmungen, welche die unter $ 2 genannten

Eisen- und Stahlerzeugnisse herstellen, i Unternehmungen tätige sowie N sôlBèn ee nehmungen beteiligte Wrfotien: 2, Eisen- und Stahlhandelsunternehmungen, welche die E E Me und Stahlerzeugnisse ei den Verkaufsverbä j zu faufen bea E fsverbänden faufen - oder - Unternehmungen, die unmittelbar oder mitt e L N Gen Gin lus ves, enannten t - De tba, g n ernehmungen und Per-

zum 31. Dezember 1940 nur mit meiner Ge-

a) Handelsunternehmungen für Eisen- und Stahlerzeug- nisse ($ 2) neu erxihten oder den” Handel t V Era uan neu aufnehmen; i;

b) Erzeugnisse aus Eisen oder Stahl auf anderen Lagern

einlagern, als am 1. April 19 i 2 wurden; pril 1938 von ihnen unterhalten

c) auf ihren Lagern andere Sorten von Erzeugnissen und als über diese

Erzeugnissen anderer . Güte einlagern, Lager vor dem 1. April 1938 ständig ä) den Be im Stre>engeschäft andere Sorten von Erzeugni O E U ete verkaufen, als Ke n i ; ia E L , aus E ständig im Stre>kengeschäft ver- e) Handelsunternehmungen für Eisen- und Stahlerzeug- nisse oder Anteilsrehte an solchen uben A E Weise an solchen Unternehmungen beteiligen oder sih dur< Verträge oder in sonstiger Weise den unmittelbaren oder mittelbaren bestimmenden wirt- | schaftlichen Einfluß auf sie verschaffen. (2) Die Bestimmungen des Absaß (1) Ziffer b und c

gelten nicht für Lager, die von den in Absaß (1) Q enannten Unternehmungen für ihre Ertel Dae n her Verbindung mit der Erzeugungsste

e errichtet iverden. S2

(1) Die Beschränkungen des $ 1 gelten für folgende

Sorten von Erzeugnissen aus Eisen und Stahl jegli s 1. Halbzeug einschließlich s ahl jegliher Güte:

albzeug für Schmiedestüd>e,

. ,

Eisenbahnoberbaumaterial

2. Formeisen sowie Moniereisen und Spundwandeisen,

verkauft wor- |

( l über de iderr Einbürgerungen und die Aberkennung der P e D 4

angehörigkeit vom 14. Juli 1933 (RGBl. 1 S. 480) als dem

werden gemäß $8 2 Abs. 1 des Gesezes über den Widerruf von

der deutschen Staats- Bl. T S. 480) als dem

g der Errichtung: und Erweiterung von

L V AS A g F

Anzeigenpreis für den Raum ei l i Lie Tig E Den, einer fünfgespaltenen 55 mm breiten Zeile 1,89 A einer dreiges

, Wilhelmstraße 32. beshriebenem Ie ist darin auh Deren) oder dur< ervorgehoben werden sollen. Befristete Anzei Î

en n i zeigen 3

vor dem Einrü>ungstermin bei der Anzeigénstelle E

ige]paltenen 92 mm brei it- Anzeigen nimmt an die Anzeigenstelle Berlin Daa 2. Alle Drueaufträge sind auf einseitig apier völlig dru>reif einzusenden, insbesondere anzugeben, welhe Worte etwa dur<h Fettdru> (einmal

Sperrdru> (besonderer Vermerk am Rande)

Postschectkonto: Berlin 41821 1 939

- Stabeisen (mit Ausnahme von Moniereis Î l en - saleisen, warmgewalztes Bandeisen; S i; Bleche; | Neve und -bänder; . verzinktes und verbleites Ble Î - bleltes Bandeijee: < und verzinktes und ver . Walzdraht; s E Draht; . Aohre ohne Prâzisionsstahlrohre: 10. Prâzisionsstahlrohre; E 11. Blankmaterial.

__ (2) Als gleiche Sorten gelten die in Absatz 1 unter ei Dies die Eren Fugnisse; als Vtendniffe aleidjen Güte zeugnisse der f : : | Edelstai [9 {olgenden Gruppen: Qualitätsstahl, handelsübliches Walzeisen T. Wahl, - Walzeisen I…. Wahl, ] Nuygeisen. (1) Ueb "4 : „Ueber Anträge auf Genehmigun tschei Reichswirtschaftsminister “a in E Auftra ets e leinel Masurgan ps von ihm bestimmte Stelle. ; ¿ te Genehmigung fk it Bedi i #- ae versehen uen 9 g Tann mit Bedingungen und Auf- / nträge auf Genehmigung sind über die rae O E E Berlin-€ halotenburg 2, Fasanen: , an die Ueberw S[ ü if Sid Vedie de ula erwachungsstelle für Eisen und

Lin S 4

Filt Re<ht3ges<häftë, die na<h dei Bestimmüngert des L 1e der Genehmigung bedürfen, ist dice binken zwei Wochen na< Abschluß des Rechtsgeschäftes zu beantragen. E Luk wird durch rechtzeitigen Eingang des Antrages bei er Fachgruppe Eisen- und Stahlhandel gewahrt. Das Ante R L Vhtig E Ablauf der Frist, wenn der

rechtzeitig ge ist, sonst mit Vers

Gene nie zeitig gestellt ist, sonst mit Versagung der

85

Wer den Beschränkungen des $ 1 oder einer Aufl

($ 3) zuwiderhandelt oder sie umgeht, kann dur poli,

Zwang nah Maßgabe der Landesgeseve zu ihrer Beachtung

angehalten werden. Er wird vom Reichswirtschaftsgericht

a E R E bestraft, wenn ih es beantrage. nun ra w . e . o

nbe g fe wird in Geld festgeseßt; ihre Höhe ist

S6

u arat Anordnung tritt am Tage ihrer Verkündigung

Berlin, den 1. Februar 1939.

Der Reichswirtschaftsminister. J. V.: Brinkmann.

Anordnung

über den Verkehr mit Tabakerzeugnissen na< den sudeten- deutschen Gebieten 9 ne

(Gebietss<ußanordnung.)

Um die Eingliederung der sudetendeutshen Ta irt- schaft ‘in die gesamtdeutsche Wirtschaft C wirk a A der Verorduung über den Warenverkehr vom L Ee 1934 (Reichsgesebbl. T S. 816) in der Fassung a erordnung vom 27. Zuni 1937 (Reichsgesebbl. I S. 761) ie durh die Verordnung vom 19. Oktober 1938 (Reichs gesebl. 1 S. 1560) in den sudetendeutshen Gebieten ein= geführt worden ist, im Einvernehmen mit dem Reichs4

minister der Finanzen und d iché : E es Preisbildung Litéeordnet: em Reichskommissar für die

S1

,_ (O) Tabakerzeugnisse dürfen in die sudetendeut 4 biete aus dem übrigen Reichsgebiet nur s Set 2 von diesen nur an die Auslieferungsläger der Sudeten- deutschen Tabakfabriken geliefert werden. Die Freigabe der unmittelbaren Belieferung der Verleger mit einzelnen Gattungen oder Preisklassen von Tabakerzeugnissen sowie die r Ad Se E en vorbehalten. (2) Lte Pelteferung der dem Oberfinanzpräsi

B und Niederdonau nate S Aan Sue N öhmen und Süd-Mähren bleibt der österreichischen Tabak- regie oder deren Rechtsnachfolger vorbehalten.

82 (1) Zuwiderhandlungen gegen diese A A e ra ) ( ese Anordnung werden derlede b ctraft. 12 bis 15 der Verordnung über den Warens- (2 er Reichsbeauftragte für Tabak nimmt di üge aveauftragten nah den $8 14 bis 16 lee Deioronaa Aver den Warenverkehx zustehenden Befugnisse wahr.

-