1939 / 33 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger, Wed, 08 Feb 1939 18:00:01 GMT) scan diff

Reichs8- und Staatsanzeiger Nr. 33 vom 8. Februar 1939. S. 4

| Erste Beilage am Deutschen Reichsanzeiger und Preußischen Staatsanzeiger __1939

Bt

960,00 bis 1400,00, Ringäpfel, amerikan, extra oi

—,—, Pflaumen 40/50 in Kisten —,— bis —— e af Type 10 64,00 bis 66,00, Type 9, Kiup Caraburnu Ayc!!Uiy 57,00 bis 59,00, Korinthen hoice Amalias 64 ae t Mandeln, süße, handgewählte, ousgewogen —_ bis Mandeln, bittere, handgewählte, ausgewogen bis

_,, S g —,— bis —,—, Speiseerbsen, Vict. Riesen, gelbe 50,00 bis 53,00, Berichte von auswärtigen Warenmärkten. Speiseerbsen Vict. extra“ Riesen, gelbe 53,00 bis 54,00, Geschl.

Manchester, 7. Februar. (D. N. B.) Am Gewebemarkt | glas. gelbe Erbsen II 61,00 bis 62,00, Geschl. glas. gelbe Erbsen [1I wan die Stimniung stetig. Die Umsäge mit dem Inland hielten | 958,00 bis 59,00, Grüne Erbsen 53,00 bis’ 55,00, Reis: sih in mäßigen Gienzen. Jm Auslandsgeschäft zeigte ih dagegen | Rängoon *) 25,50 bis - 26,50, Saigon, ungl. *) 29,00 bis 30,00,

ine Belebung. Garne lagen ruhig. taliener, ungl. *) 30,50 bis 31,50, Gerstengraupen, fein, C/0 : _ F eine Belebung 9 hig dis 5/0 *) 42,50 bis 43,50), Gerstengraupen, mittel, C/1 *! 41,50 | Kunsthonig in !/2 kg-Paungen 70,00 bis 71,00 "Dg i

bis 42,50 f), Gerstengraupen, Kälberzähne, C!/6 *), 35,00 ‘bis | in Tierces —,— bis —,—, Bratenshmalz in ' gügatn 36,00 {), Gerstengrüßge *), alle Körnungen 35,00 ‘bis 36,00 }), bis —,—, Berliner Rohshmalz —,— bis —,— n {8 Haferflocken *) [Hafernährmittel] 46,00 bis 47,00 f) Hafergrüte *) | ger: —,— bis —,—, Markenbutter in Tonnen 299,09 pet, [Hafernährmittel] 46,00 bis 47,00 +), Roggenmehl, Type 997 24,55 Markenbutter, gepackt 296,00 bis —,—, feine Molkerei h bis 25,50, Weizenmehl, Type 812 (Fnland) 34,35 bis —,-—, Ut

Tonnen 286,00 bis 288,00, feine Molkereibutter, gepadt 5 Weizengrieß, Type 450 39,25 bis —,— Kartoffelmehl, hochfein | bis —,—, Molkereibutter in Tonnen 278,00 bis 280/00, A R Zucker Melis (Grundsorte) 67,90 bis —,—, 5

butter, gepackt 282,00 bis —,—, Landbutter in Tonnen u

Verlin, Mittwoch, den 8. Februar

Nr. 33 D E G14 it rem eem

7, Aktien» [Feb Ren euer Direttor Dr gesellschaften. 96

[64007].

S. A. Naether Aktiengesellschaft, Zeitz.

Vilanz für den 30, Juni 1938.

lihkeiten sie Gebrauch zu ma ü hen, bis zum 10, oll, gg s oer i uns oder ei der ndel-Maatschappij H Albert de Bar j Amsterdam, D E E: S

für Kohle, Koks und Briketts im

Wagengestellung Februar 1939 Gestellt 27643 Wagen.

Nit L rèv ert At T Anton, Berlin; Direktor Dr. Ferdinand

Popp, Berlin; Direkt ä

Bopp, rektor Johannes Gräf, Der Vorstand besteht aus den Herren :

Emil Hansen, Berlin; Hermann Sf

Me E Sid,

Die Elektrolyttupfernotierung der Vereinigung für pee

Elektrolytkupfernotiz stellte sich laut Berliner Meldung des „D. N Aktiva.

, ,

bei

RM |9

am 8. Februar auf 59,00 RM (am 7. Februar auf 59,00 RM)

für 100 kg.

Roggenkaffee, 42,00 4), Ma

Berlin, 7. Februar. Preisnotierungen für Nahrungs-

mittel. (Verkaufspreise des L

handels für 100 Kilo frei Haus Groß - Berlin.) Reich8mark.] Bohnen, weiße, mittel 42,00 bis 43,00, Langbohnen,

bis E

weiße, handverlesen —,— | käferfrei

46,00 bis 52,00, Linsen, mittel,

große. käferfrei 58,00 bis 66,00, Speiseerbsen, Vict. Konsum, gelbe

ensmittelgroß- [Preise in

e amerikaner 3

Extra Prime Linsen, kleine, käferfrei 52,00 bis 58,00, . Linsen,

Öffentlicher A

u. Westafrikaner 266,00 bis 284,00, Rohkaffee, bis Extra Prime 270,00 bis 320,00, Rohkaffee, amerikaner 310,00 bis 368,00,

130,00 bis —,—, Tee, cinei.

lose 39, lzkaffee,

26,00 bis 420,00, 364,00 bis 399,00, Röstkaffee,

392,00 bis 500,00, Röstkaffee, gew., Zentralmerikaner O 570,00, Röstkaffee, gering 340,00 bis 376,00, Kakao, stark entölt 810,00 bis 900,00, Tee, indisch

10 bis 40,10 f), Gerstenkaffee, lose 41,00 bis lose 45,50 bis 46,50 f), Rohkaffee, Robusta Brasil gewaschen, Süd- Rohfkaffee, gewashen, Hentral- Röstkaffee, Brasil Superior bis gew., Südamerikaner

bis 258,00, Landbutter,

Superior

bis 184,00, Allgäuer Romatour 20 9/6 bis 74,00.

428,00 bis

nzeiger».

gepackt 260,00 bis —,— ( preise verstehen sich frei Bahnhof Berlin auzüglich Rollgeld per 100 kg), Allgäuer Stangen 20 % 96 echter Gouda 40 9/6 172,00 bis 184,00, echter Edamer 40 bayer. Emmentaler (vollfett) 220,00 bi

Ut

% N 120,00 bis —,-— Harzer Küle

*) Nur für Zwecke dex menshlihen Ernährung bestimm +4) Die zweiten Preise verstehen \sih auf Anbruhmenge,

1. Untersuchungs- und Strafsachen, 2, Zwangsversteigerungen,

3. Aufgebote,

4. Oeffentliche Zustellungen, 5. Verlust, und Fundfachen,

6. Auslosung usw. von Wertpapieren, 7, Aktiengesellschaften, i 8. Kommanditgesellschaften auf Aktien, 9. Deutsche Kolonialgesellshaften,

10. Gesellschaften m. b. H.,

11. Genossenschaften,

14. Bankausweise,

12, Offene Handels- und Kommanditgesellschasten, 13. Unfall- und Fuvalidenversichérungen,

15. Verschiedene Bekanntmachungen.

Ane Druckaufträge müssen auf

völlig druckreif eingesandt werden. Änderungen redaktioneller

Art und Wortkürzungen werden v

Berufungen auf die Ausführung früherer Druckausfträge sind daher gegenstandslos; maßgebend ist allein die eingereihte Druckvorlage. Matern, deren Schriftgröße unter „Petit“ liegt, können nicht verwendet werden. Der Verlag muß jede Haftung bei Druckaufträgen ablehnen, deren Druckvorlagenr niht völlig druckreif eingereiht werden.

1. Untersuchungs- und Strafsachen.

[64690] Steuersteckbrief

und Vermögensbeschlagnahme. Die Rentnerin Paula Urmann, verw. Levy, geb. Schild, geb. am 8. Fa- nuar 1891 zu Gmünden, zuleßt wohn- haft in Bln.-Charlottenburg, Foachims- thaler Straße 13, zur Zeit unbekannten Aufenthalts, s{chuldet dem Reich eine Reichsfluchtsteuer von 33 079,— RM, die am 1. Juni 1938 fällig gewesen ist, nebst einem Zuschlag von 1 vom Hun- dert für jeden auf den Zeitpunkt der Fälligkeit folgenden angefangenen Mo- náat ab 11: 1988,

Gemäß $ 9 Ziffer 2 f. des Reichs- fluchtsteuergeseßes (Reichssteuerbl. . 1934 S. 599; Reichsgeseßbl. T 1931 S. 699; 1932 S. 571; 1934 S. 392, 941; 1935 S. 850) wird hiermit das inländische Vermögen der Steuerpflichtigen zur Sicherung der Ansprüche auf Reichs- fluchtsteuer nebst Zuschlägen, auf die gemäß $ 9 Ziffer 1 des Reichsflucht- steuergeseßes festzuseßende Geldstrafe und alle im Steuer- und Strafverfahren entstandenen und entstehenden Kosten beshlagnahmt.

Es ergeht hiermit an alle natürlichen und juristischen Personen, die im 7Fn- land einen Wohnsiß, ihren gewöhnlichen Aufenthalt, ihren Siß, ihre Geschäfts- leitung oder Grundbesiß haben, das Verbot, Zahlungen oder sonstige Leistun- gen an die Steuerpflichtige zu bewirken; sie werden hiermit aufgefordert, unver- züglich, spätestens innerhalb eines Mo- nats, dem unterzeichneten Finanzamt Anzeige über die der Steuerpflichtigen ustehenden Forderungen oder sonstigen [nsprüche zu machen.

Wer nach der Veröffentlichung dieser Bekanntmachung zum Zwecke der Er- füllung an die Steuerpflichtige eine Leistung bewirkt, ist nah $ 10 Absayß 1 des Reichsfluchtsteuergeseßes hierdurch dem Reich gegenüber nur dann befreit, wenn er beweist, daß er zur Zeit der Leistung keine Kenntnis von der Be- schlagnahme gehabt hat, und s ihn auch kein Verschulden an der Unkennt- nis trifft. Eigenem Verschulden steht das Verschulden eines Vertreters gleich.

Wer seine Anzeigepfliht vorsäßlih oder fahrlässig niht erfüllt, wird nah S 10 Absatz 5 des Reichsfluchtsteuergeseßes, sofern nicht der Tatbestand der Steuer- hinterziehung oder der Steuergefähr- dung (88 396, 402 der Reichsabgaben- ordnung) erfüllt ist, wegen Steuerord- nungswidrigkeit ($ 413 der Reichs- abgabenordnung) bestraft.

Nach $ 11 Absaß 1 des Reichsflucht- steuergeseßes ist jeder Beamte des Po- lizei- und Sicherheitsdienstes, des Steuerfahndungsdienstes und des Zoll- fahndungsdienstes sowie jeder andere Beamte der Reichsfinanzverwaltung, der zum Hilfsbeamten der Staatsan- waltschaft bestellt ist, verpflichtet, die Steuerpflichtige, wenn sie im Fnland betroffen wird, vorläufig festzunehmen.

Es ergeht hiermit die Aaflorberaun, die obengenannte Steuerpflichtige, falls fie im Fnland betroffen wird, vorläufig

estzunehmen und sie gemäß $ 11 Ab-

einseitig beshriebenem Papier

om Verlag niht vorgenommen.

verzüglih dem Amtsrichter. des Bezirks, in welchem die Festnahme erfolgt, vor- zuführen. Bez. 764 H. 131/72. Berlin-Charl., 12. Fanuar 1939. Finanzamt Charlottenburg-Ost. (Unterschrift.)

3. Ausgebote.

[64691] Aufgebot. Die Firma Handelsbank zu Brand- Erbisdorf e. G. m. b. H. i. Liqu. in Dresden-A. 1, Große Zwingerstr. 8 I, at das Aufgebot der 5/6 % Landwirt- chaftlihe Aufwertungs-Goldpfandbriefe des Landwirtschaftlihen Kreditvereins Sachsen in Dresden Serie 6 A Lit. B Nr. 434 und 836 2/250,— GM, Serie 24 Lit. B Nr. 1409/10 = 2/250,— Goldmark beantragt. Der Fnhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 7. Oktober 1939, vormittags 11 Uhr, vor dem unter- zeichneten Gerichte, Lothringer Str. 11, Zimmer 99 a, anberaumten Aufgebots- termine seine Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunden er- r wird.

Dresden, den 26. Januar 1939. Amtsgericht. Abt. T d.

[64692] F, 1/39. Die Clara Sara Sichel und Jda Sara Sichel in Klein Heubach am Main háben das Aufgebot des verloren- gegangenen Grundschuldbriefes über die im Grundbuch für Lich Blatt 1315. in Abteilung 111 Nr. 1/2 für die Jda und Clara Sichel in Klein Heubach zu je 4 eingetragenen, zu 5 v. H. verzinslichen Grundschuld von 6800,— GM (sechs- tausendahthundert Goldmark) beantragt. Der Jnhaber der Urkunde wird aufge- fordert, spätestens in dem auf den 1. September 1939, vormittags 9 Uhr, vor dem Amtsgericht Gießen, Zimmer 112, anberaumten Aufgebots- termine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde er- folgen wird.

ießen, den 23. Fanuar 1939.

Amtsgericht.

[64694] Im Namen des Deutschen Volkes!

geb. Nowald, aus Trebisch,

(Warthe), hat -das Amtsgericht

Die Eigentümerin des

lene Nowald, geb. Fishbock, wird mi

tragen die Antragsteller. Das Amtsgericht. [64693]

Fn der Aufgebotssache der Eheleute Bauer Amandus Freyer und Helene, Kreis Schwerin (Warthe), vertreten durch den Rechtsanwalt Eichstaedt in Schwerin in Schwerin (Warthe) für Recht erkannt: Grundstücks Schwerin Flur Blatt Nr. 503, Aer und Wiese über der Obra an der Krebse in Größe von 1, 11, 90 ha, Witwe He-

ihren Rechten an dem Grundstück aus- geshlossen. Die Kosten des Verfahrens

Schwerin (Warthe), 3. Febr. 1939.

Folgende Urkunden sind für kraftlos exflärt worden: 1. die 44 (5/4) %igen

Berliner Hypothekenbank Aktiengesell- haft in Berlin Serie 8 Lit, H Nr. 82 790 und 151017 über je 50 GM; 2. der von der Reichsstelle für Getreide, Futtermittel und sonstige landwirtschaft- liche Erzeugnisse, Geschäftsabteilung in Berlin für die Firma Otto Malluche, || Obermühle in Siegendorf, Kr. Liegniß, oder deren Order ausgestellte Einzel- lagerschein an Ovder (Register/Karteî Nr. E 14790 für Einzellagerscheine) über die Einlagerung von Sack Weizen im Gewicht von 10 059 kg bei der vorgenannten Firma Otto Malluche; 3. der 414 ige Osthilfeentschuldungs- brief Reihe F Nr. 36 635 über 200 RM; 4. die Aktien der Deutschen Gartenbau- Kredit-Aktiengesell schaft in Berlin Nr. 911/12 über je 100 RM; 5. die 4/2 %- igen Central-Goldpfandbriefe vom Fahre 1926 Ausgabe 2 der Preußischen Cen- tral - Bodenkredit - Aktiengejellshaft in Berlin Serie 235 Lit. G Nr. 4686/7 über je 50 GM (1 Goldmark = 1/2790 kg Feingold). 456 Fw, Sam. 3. 38. Berlin, den 1. Februar 1939, Das Amtsgericht Berlin.

4. Veffentliche

Zustellungen.

[64695] Oeffentliche Zustellung.

Die Arbeiterin Frau Martha “Miß- bach geb. Wache in Nieder Schönbrunn, Kr. Lauban, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Reih in Görliß, klagt gegen ihren Ehemann, Arbeiter Albert Johannes Mißbach, früher in Nieder Swhönbrunü, jeßt unbekannten Aufenthalts, mit dem Antrage auf Scheidung der Ehe aus Verschulden des Beklagten. Die Klägerin ladet den Be- flagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die T. Zivilkammer des Landgerichts in Görliß auf den 4. April 1939, vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, A durch einen bei diesem Gericht zugelassenen Rechts- anwalt als Prozeßbevollmächtigten ver- treten zu lassen. (2. R. 217/38). Görliß, den 3. Februar 1939. i Die Geschäftsstelle 2 des Landgerichts.

[64699] Oeffentliche Zustellung. Die minderjährige Anni Pein, ge- boren am 11. 1, 1934 in Tornesch- Esingen, Prozeßbevollmächtigter: Kreis- jugendamt Pinneberg, klagt gegen den Landarbeiter Martin Folk, unbekann- ten Aufenthalts, früher in Prisdorf bei Pinneberg, wegen Feststellung der Vater- haft und Zahlung von Unterhalt mit dem Antrage: 1, den Anspruch der Klägerin in Höhe von 1790 RM fest- zustellen, 2. den Beklagten zur. Leistung der ab 1, 1. 1939 bis zum 10, 1. 1950 fällig werdenden Unterhaltsbeiträge zu verurteilen, 3. die- öffentliche Zustellung anzuordnen. Zur mündlichen Verhand- vor das Amtsgericht vorm. 9 Uhr, geladen. Pinneberg, den 30. Fanuar 1939. Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts,

[64696] Ladung.

t | burg, Seilerstr. 29 IV,

Reichsmark. Verhandlungstermin

Die Geschäftsstelle des Landgerichts, [64698] dur

lin-Weißensee, Berliner Allee 53, bei-

lung des Rechtsstreits wivd der Beklagte in Pinneberg, Holstein, auf den 29, März 1939,

August Gabler, Hamburg-Wandsbek, Bramfelder Str, 58, klagt gegen Albert Edgar Zibell, früher Baugeschäft, Häm- unbekannten Aufenthalts, auf Zahlung von 1895,45

28. März 1939, 10 Uhr, vor dem Landgericht Hamburg, Zivilkammer 12.

Jn dem Verteilungsverfahven des

getriebenen und hinterlegten Betrages von 136,33 RM ist zur Erklärung und Ausführung des vom Gericht ange- fertigten Teilungsplanes Termin au den 6. April 1939, 10 Uhr, vor dem Amtsgericht in Berlin-Weißensee, Parkstr. 71, 11. Stocwerk, Zimmer 33, bestimmt worden, zu dem hiermit ge- laden wird. Der Teilungsplan liegt vom 10. März 1939 ab” auf der Ge- schäftsstelle zur Einsicht aus. Von einem Gläubiger, der weder im Termin erscheint, noch vor demselben bei Ge- riht Widerspruch erhebt, wird das Ein- verständnis mit *der Ausführung des Planes angenommen. Die Schuldtitel sind bis zum Termin einzureichen. 6, J. 9, 38. j BVerlin-Weißensee, 2. Februar 1939. Amtsgeriht Weißensee.

5. Verlust- und Fundsachen. [64700

] Verloren: Kraftf.-Br. I a Nr. 755 370, Opel, P.-K.-W., 1Z 103 865, Fahr- gestell-Nr., 18 B 3417, .Motor-Nr. 3527, zugelassen für Paul Bommert, Weiden, Aachener Str. 332. Köln, den 27. Dezember 1938.

Landratsamt.

Pa Verloren: Kraftf.-Br. [la Nr. 529 728, Tempo, L.-K.-W., 11 N 832 179, Fahr- gestell-Nxr, 3928, Motor-Nr. 150/1928, zugel. f. Konrad Hager, Nürnberg, Nibelungenstr. 8. 111/2224. Nürnberg, den 19. Dezember 1938. Polizeipräsbdium Nürnberg-Fürth.

[64702] Aufgebot. Der Pfandschein Nx. 214/Facob Pfef- fer, Chemniy, ausgestellt am 30. JFuni 1930 von der Deutscher Lloyd, Lebens- versiherungsbank A.-G. ist abhanden gekommen. Meldet jh ein Berechtigter nicht innerhalb 2 Monaten, so ist der Pfandschein ungültig. Leipzig, am 6. Februar 1939. j Deutscher Lloyd Lebensversicherung Aktiengesellschaft.

64734 | Peéling-Aoileru Lebens-

versicherungs-Aktiengesellschaft. Der Versicherungsschein Nr. L 206 323 Hermann Mautow, Plauen, is ab- handen gekommen. Er tritt außer Kraft, wenn nicht innerhalb zweier Monate Einspruch erfolgt.

Köln, den 2. Februar 1989.

Der - Vorstand.

7. Aktien- „Meellichaten.

Vereinigte Bleicherdefabriken A. G., München. E

Der auf den 1, März 1939 anberaumte Termin für die diesjährige Hauptver- sammlung unserer Aktionäre ist auf- gehoben, Die Hauptversammlung findet unter Beibehaltung dex bereits bekanntgege- : | benen Tagesordnung am Donners- tag, den 2. März 1939, vormittags 11 Uhr, in den Geschäftsräumen, München, Lenbachplaß 6, statt. Dadurh endigt die neue Hinter- legungsfrist der Aktien erst am 25, FE- bruar 1939.

werden hierdurch f | Hauptversammlung dem 28. Februar 1939, 11,39 im m V der Commerz Privat-

Behrenstr. 46, eingeladen.

C. J. Vogel Draht: und Kabelys [64870]

[ Aktiengesellschast,

Die Aktionäre unserer Geiß

zur ordenilij am Vier

Zank Aktiengesellschaft, g

Tagesordnung: 1, Vorlegung des festgestellten 3d abshlusses für das Gestü 1937/38 und des Geschäftsberä mit dem Bericht des Aufsdt 2. Beschlußfassung über die G verteilung. 3. Entlastung des Vorstandes u Aufsichtsrats. 4. Beseitigung des Mehrstimm der Aktien Lit. B auf Crd "3. Durchführungsverordnung Aktiengeseß vom 21, Dezembäl Artikel 11 $ 10, 5. Beschlußfassung über eine Satzung der Gesellschaft, di Vorschriften des Aktiengeseßt 30. Januar 1937 angepaßt us olgenden wesentlichen Punlit ändert ist: | Zusammenseßung des Gru tals (Umwandlung der Attins in Stammaktien, Fortfall el bisherigen B-Aftien betr Bestimmungen); Befugnisse des Vorstandes; 0 Vorschriften über die U interlegung vor der N ammlung; f Bestimmungen über d sichtsrat; s genehmigungspflihtige standsgeschäfte; Festsetzung der Fristen def Absaß 1, 127 Absaß 1 At 5 Monate, der $8 104 Abth Absay 5, 126 Abs. 1 A4 7 Monate; A Bestimmung der für lder der Hauptversamm 6.

Vorsißeti

orderlihen Mehrheiten. eshlußfassung in gesonderit stimmung der bisherigen 2 aktionäre über die Ges der bisherigen Aktien Æ den Stammaktien, 7. Neuwahl des Aufsihtêra.. 8. Wahl des Abshlußprü]t® Geschäftsjahr 1988/3. Zur Teilnahme an det LJ amens ist jeder Atti er bis zum 23. F (f : Depotscheine Æ einer Cn Wertpap®

Aktien oder effeftendepots bank deutscher n pläße oder eines deutsde 5 während der üblichen Ges ps: bei einer der nachfolgend M Stellen hinterlegt i Ga asse penid, A Commerz- und Privi tiengesellschaft zu Berik Dresdner Bank zu i Deutsche Bank zu e

rlin, im Februar M Der Vor d

in

Verantwortli®...

ür den Amtlichen 19 d d

i nzeigenteil 1

Eri, den A gene: F Präsident Dr. G ch! / ; L

ü andelstei E

s a Don ittionellen Teil /

Druck der Preußi Verlags- WPilhelmitr

München, den 7. Februar 1939. Der Vorstand.

-*

saß 2 des Reichsfluchtsteuergeseyes un-

Goldpfandbriefe vom Fahre 1926 de

r | Radiohändler Karl F. S er, Ber

Bang La gon den r

inschließlih hes i e andelsregiit |

,00 biz 1 y

e, Sperling Getreide-

Altiengesellshaft, Berlin W 8,

Markgrafenstraße Nr. 45. Bilanz per 30. Funi 1938.

RM

Attiva. nlagevermögen: Vrmdstde A Geschästs- und Wohn- gebäude. 28 158,

30 965,50

Abschreibung _1 028,—

abrikgebäude u. andere Baulichkeiten 107

s

Abschreibung 3 940,— 10710,

aschinen. sgreibung 1 260,— } Znventar . - - L Zugang E 1 336,20 —T337,20 Abschreibung „_1 336,20 I

Ede A I Zugang ._. . 5 967,86 5 968,86 Abgang (1 481,98 5186,88 Abschreibung _. 5485,88 Automobile 4 001,— Zugang . . . 1 801, 5 802, Abschreibung . 3 185,— Beteiligungen . 578,— E: L Imlaufsvermögen : e 0 on é Forderungen auf Grund von Warenlieferungen u. Leistungen . 498 773,54 Sonstige For- derungen. . 6527,05 p L ae S z assenbestand einshließl. Reihsbant- und Poft: heckguthaben v c E ¿ osten, die der Nechnungs-=- abgrenzung dienen eitverlust: ortrag aus 1937... 7960,26 berlust 1937/38 23 572,24 Behselobligo 470 253,53

2 617 1 578

155 011

__ Passiva. ftienkapitai éjervefonds é ketiberihtigungsposten , i dstellungen erbindlichkeiten : if Grund von Waren- lieferungen u. Leistungen 80 801,82 ern men. . , 4450 bnstige Verbind- dis lihfeiten . 890,83 sten, die der Rechnungs: wbgrenzung dienen Éa:

o E

526 760

1 031

27 600

20

ling, Berlin (stellv. ). Berlin, im Januar 1939, Der Vorstand.

[64737]

6% (7%

Linoleum- (betrifft nihtdeutshen Besitz).

gelost bzw. zahlung im Deutschen zur Regelung gegenüber dem 1937 Au3slandsbesig die Verzinsu Bug vom 29. 5. 1937 1 Wiedevaufuahme der auf Grund neuer mögli. Denjenigen

Ausland vom

die Ausländer im Sinne der deut Devisengesegebung sind und ihre huldvershreïbungen noch nit S eingereiht x nunmehr neben d Möglichkeit, ihre ‘fällig

T ündi: teder aufleben zu lassen: i ader dia auslindischen ‘J E nlethe von 1926, si entscheiden, U 1. i Ne a huldvershreibung ditsperctonto bei fem L A \ nt wünschen, vershreibungen unserer Ge|

men wo

en, oder

nspruch stehen aledipuldverscreibungen Sdann ' mit’ dem im 27. 5. 1937 vo R V 4 % p. a. verzinst.

Schuldverschreibungen wa

nachweisen, daß diese | jeweiligen Aude, waren, das Recht zur ner Kredit-Sperrmar weitge : Deutschland hat. Die gemä chuldvershreibungen unserer

A halbjährlichen e Q attet und am 31 le Verzinsung beginnt gen U ide 2

ni

und enthalten eino

Umtausch oldklausel.

djelobligo 470 253,53 -

Gewiun- und Ve rlustrechn per 30, Juni e N

_ Auswaund, hälter und Löhne ziale Abgaben

Yreibungen a, A ; teuern h nlagen

eigp frag, eSpslihtiger Rohb- lbershuß nach $ 13: e Lftionge je s ) $ 132111 üge aus Botoz;s; ps as Veteiligungen erordentliche Erträgs erlust Erträge . Io aus lust 1087/38 93 200/26 7/38 23 572,24 31 532/50 151 826/67

Ergebnis

(0 [s iu abschließenden E f ‘igemäßen Prüfung auf P uher und Schriften der Autvie der vom Vorstand ehen L gungen und Nachweise T oa E uhführung, der Jahres- Bs Jahresabie if N E S Vorschriften A IE Uen 3, Dezember 1938, Meins ung leusasts. ‘iz , ND Tre G Sani ga sto 1 t, Wirtscha\ftsprüfer d ergl, ® Ÿ.: Nix - ches er Neutvah

Y l auf Gr es bilden 5s Grund des : Bankdirete Aufsichtsrat

933 729/72

zinsung in den Fällen 2

bungen erfolgt kostenfrei; tenstempel verfe Mp den cs igationàre folgende sen: auf die Vez 1997 Fil a 6 % 29. 5. und 4 31, 12, 1987 Í

en. ausgereicht.

Ab 1. Janua

hend den obigen 474 % bzw. 4 A De D der aufgelaufenen sowie Binsen geschieht gemäß geseßlichen Bestimmungen Diejenigen

26 shuldv

müssen zusammen niit Dei Erklärung ihre S EBungen zwedcks

er bei uns oder bei eine - genannten Banken einreichen. O 64 Stücke werden alsdann an die Ne Bank, Berlin, weitergegeben, I sie für die einzelnen Besißer ins „Vepot nehmen wird. Diese Fndepot- name. erfolgt, um das jeweilige Ver- senden der Stücke anläßlih der Zins- s zu ‘vermeiden, die gemäß den

utschen Devisenbestimmungen jeweils nur gegen Abstempelung der Schuldver- shreibungen vorgenommen wevden S Auf besonderes Verlangen wer- en die Teilschuldvershreibungen jedoch nach erfolgter Abstempelung an die aus- ländischen Besißer zurückgegeben. ui bitten daher die ausländischen Öbligationäre, die Teilschuldverschrei- bungen unter Beifügung einer Erklä-

or Heinz Schmid-

rung, von welcher der drei obigen Mög-

E T L A R Y

Anleihe der Deutsche erke A.-G. von 1926

Die noch umlaufenden Teilschuldver- n unserer i Mei ind zum 1. Januar 1937 verstärkt aus- zum 1. Fuli 1937 zur Rück- ekündigt worden. Fnfolge des eih erlassenen Geseyes von aag fa fälinteite hört auh für fällige Stücke im jung amit Wir-

achst auf. Eine erzinsung ist nur Vereinbarungen

Inhabern von Teilschuld- vershreibungen unserer obigen Atlribe

chen

ben, bieten Fäll: inlösung die 0 ; lgen ide i Tei [uldvershreibungere 8 néibn Anleihe umzutauschen bzw. die durch

ung beendete Zinszahlung tten nhaber unse- nunmehr zu

ckzahlung der Teil- en auf ein Kre- einer deutschen

ste neue 4% %ige Se ) e

gegen Rückgabe threr fällicta ERE

chuldver chreibungen entgegenneh-

» ob sie ihre fälligen Teilschu -

chreibungen als täglih Falie lassen wollen. Diese werden b vom von

Im Falle 1 haben Obligations i tion i

vor dem 28. 11. 1936 Eigettilmer dee

l ren bzw. bei

vor diesem Termin iegalglien Süden

ereits vor der

ihr Eigentum

eraus eige- we i

ende VerwendunzUnbalihkeie in

ß 2 angebotenen neuen Teil- Gesell- Gde 4 . De- zur Rüdzahlung fällig;

nnt am 1. Fanuar Teilschuldverschreibun- karish gesichert in di a

e neuen Schuldverschrei- A

di Stücke werden mit holländischem Effek-

Fällen 2 und 3 erhalten die

e Y igen Stük p. a, für die Zeit Gon L bis

% P. a. vom 30. 5. bis

auf die per 1. 7, 1937 fällige i

4 % p. a. vom 1.7. big 31 E r 1938 ia die Ver- - Und 3 entspre- Möglichkeiten e: le Verrehnung der laufenden den deutschen

i ausländishen Fnhai unserer Teilshuldverschreibun a as A Ah N 3 ihre Teil- i elbungen als einen tägli fälligen S zu béhalten Vimden ihrer dahin- Teilschuldver- Abstempelung ent-

|

dem Bankhaus Lippmann Rosentha i ; dein ge hal «& Co,, Amsterdam, oweit ausländishe Fnhaber unse- ver Teilschuldvershreibune N von Es von vorstehenden Möglichkeiten bis zum 10. März 1939 feinen Gebrauch machen, sind wir palte, einen Antrag zu stellen, den eihsmark-Betrag ge- mäß Runderlaß Nr. 140/37 der Reichs- devisenstelle vom 18. 10. 1937 mit huld befreiender Wirkung bei der Konver- E für deutsche Auslands\chulden enge len. Alle ausländischen Jn- aver. unserer - Teilshuldvers reibungen n E s lig Ae besonders auf diese ege i. Uus Antr s ländischen Gläubigers, der Pater Be; rehtigter ausweist, fann egen Ein- reihung der Schuldverschreibungen auch nach der Einzahlung des Gegen- Wertes an die Konversionskasse, das A 20O0n jederzeit auf eine von dem usländer zu bezeihnende Devisenbank au Kreditsperrkonto übertragen werden. ietigheim, im Januar 1939. Deutsche Linoleum-Werke A.-G Der Vorstand.

L, Anlagevermögen: BVebaute Grundstücke mit:

Abschreibung

Zugang Abschreibung

5.

Feuerlöschanlage rfzeuge . .., Feldbahnanlage . Zugang

Abschreibung .

eil- Modelle

zur Sala) ien-Gesellschaft für Landwirt- schaft und Judufstrie, Berlin, Wir geben hierdurch bekannt, daß e Aus Eee Berlin, aus , ra ausgeschieden ist. O

[64239]

Dritte und letzte Aufford Die Märkische Rue ib Cari tonnagen-A.-G., Verlin 80 16 hat ihre Firma in „„Judustrie-Kar- tonnagen-Akt.-Ges. i/Aufl,“ umge- wandelt und “die Abwickluung be- Hb L e Sea Vorschriften d en wi áu- biger um Meldung. M A

Fuhrpark . Zugang

L ® S S

Holzschnitte und Klischees Zugang

Abschreibung Kurzlebige Wirtschaftsgüter:

Patente TL, Umlaufvermögen:

Fertige Erzeugnisse

Wertpapiere dis

S! achtragsveröffentlihun Jahresabschluß gemäß $ 144 Abs, 1 R 1 a E TRE: i Ver Aufsichtsrat unserer Gesell besteht aus olentel ‘Mit elt Max Gruban, Berlin, orsigzer; S See Berlin, Stellver- ; 9. Frau Mart Seid Berlin, rtha Gruban geb. einiger Abwickler un - sellschaft ist Kurt Gruban, Berl d Grundstüs-Aktiengesellschaft Große Frankfurter Str. 121 in Liqu., Berlin.

Hypotheken

Scheck8

scheckguthaben . Andere Bankguthabe Sonstige Forderungen , ,

a . Grundkapital MAUR [64739] IL, Geseßlihe Rücklage Auf Anstehen der Aktienge j Anthrazitgrube Carl L Aktiengesellschaft für Bergbau und verivandte Judustrien in Nichterich werde ih am Freitag, den 3, März 1939, nachmittags 3 Uhr, im Ge- [häftszimmer des Eschweiler Bergwerks- vereins in Kohlscheid für Rechnung der- lenigen, die es angeht, gemäß $ 179 des ktiengeseßzes eine Globalaktie über biete v Ml dene ersteigern. Der Notar: Koerfer.

TIIL, IV, S

ückstellungen für unge VI, Verbindlichkeiten : N

Anzahlungen von Kunden

rungen und Leistungen Sonstige Verbindlichkeiten

Reingewinn:

[64712]

Telefon- und Signalanlag

Abschreibung ...,,

Wohngebäuden : Grundstüde Gebäude

Werkzeuge, Betriebs- und Ge Elektrische Beleuchtungsanlage

Abschreibung -, »

Apparate und Utensilien «

Eigene Aktien nom. RM 800

Kassenbestand eins{l. von Reichsbank-

Abschreibung . Fabrikgebäuden: Grundstüde . 4 ° Gebäude

o...

Abschreibungen ,

Brunnenanlage : Zug e ave

Maschinen und maschinelle Anlagen

shäftsausstattung:

00s 0 S

os D.9

ooo ooo),

RM |H

E M 111

ry S S

V V

Lil

361/62

E 3478,25 3180,25

3478,25 2

Zugang .

Roh-, Hilfs- und Betriebs Halbsertige Eis S E j ; :

000, 7

und Post:

n o .., - o.“ 2 o s . .

IIL, Posten, die der Rechnungsabgrenzung dienen , ,

—j- Zuführung aus Gewinn 1936/37 -+ Zuführung zu Lasten des Ergebnisses 1937/38 Wertberichtigungsposten für Hypotheken . , gen für vertragliche Verpflichtungen . wisse Schulden

Verbindlichkeiten auf Grund von Warenliefe-

VIL, Posten, die der Rechnungsabgrenzung dieien % Vortrag aus 1936/37 Reingewinn in 1937/38

Gewinn- und Verlustrechnung für den

TS 750 18 750

1542 451 359 051 253 513

2155 017 1172 770 600 000

92 000

1122 017 20 465 201

72 52 49

33 514/97 199 991/27 38 480/18

5 434 458/48 25 628/64

7 621 100/12

| 6 000 000

150 000/— 37 000/— 140 000|— 570 500|—

e S

2 426/20

206 844/04 52 792/09

262 062/33 182 524/51 16 191/63 262 821/65| 279 013/28 | | 7621 100/12

30. Juni 1938.

Nah der am 31. Januar 19839 er- folgten Ergänzungswahl sett sih ban Aufsichtsrat gegenwärtig wie folgt zu- sammen: Kurt Nebelung, Präsident der Sächsischen Staatsbank, Dresden, Vor- sißer des Aufsichtsrates; Geheimer Re- gierungsrat Ministerialdirektox a D. Dr, Konrad Woelker, Dresden; Bank- direktor Dr. jur. Hans Körner, Dresden; Fabrikdirektor Frib Hildebrand, Dres- den; Rechtsanwalt und Notar Dr. Otto Schmit, Dresden; Betriebsdirektor a. D. Arthur Scharnke, Chemnitz; Dipl.-Fng. Walter Höntsch, Niedersedliß. Hönutsch-Werke A.-G. für Holz-, Eisen- und Glasbau, Niedersedlit. Der Vorstand.

(Unterschriften.)

Löhne und Gehälter . , Soziale Abgaben

Abschreibungen auf Anlagen . Steuern vom Einkommen,

Beiträge an Berufsvertretungen

Zuweisung an geseßliche Rücklage Gewinn: Vortrag aus 1936/37 x Gewinn 1937/38,

Gewinnvortra aus 1936/37 Ausweispflichtiger Rohübershuß . .. Pn E Ertrag aus Wohngrundstücken . ,, : Außerordentliche Erträge

[64908] Kraftloserklärung.

Unter Bezugnahme auf unsere im Deutschen Reichsanzeiger vom 12., 14, und 16. März 1938 veröffentlichten Be- kanntmachungen werden alle bisher nit zum Umtausch in Aktien zu 100 RM S6 UnR RM e MeC Aktien zu 2 unserer Gesellschaft s los erklärt, A E Die an Stelle der für kraftlos "erklär- ten Aktien E ARG Dome neuen Aktien werden börsenmäßig verkauft; der Erlös wird den Beteiligten unter Abzug der entstandenen ‘Kosten nah Verhältnis L s Reg MaP nine betroffe-

ienbesißes zur Verfü 4 E pes zur Verfügung gestellt Verlin, den 8. Februar 1939.

Zeitz, im Januar 1939. e: E en

er Vorstand.

Nach dem abschließenden der Bücher und Schriften der

Leipzig, 14, Januar 1939. Sächsische Revisions- un F. Müller, Wirtschaftsprüfer.

Otto Knoche. __ Dem auf Grund der geseßlichen gehören an die Herren: Konsul a. D, direktor a, D. Max Troeger, Zeiß,

Sarotti“ Aktiengesellschaft.

; Ertrag ünd î Sonstige Steuern und Abgaben B a Vermögen

Der Vorstand besteht aus den Herren

Aufwendungen.

Rückstellung für vertragliche Verpflichtungen

Naether

S unserer p 4 ese ft

klärungen und Nachweise entsprechen e Bea Geschäftsbericht, soweit er den Jahresabsch

PPA,

. .

RM [5 2 482 124/66 . | 198 908/18 é « « | 107 583/12

G 364 670/43 142 547/49 5 130/96 20 000|— 25 000 . 16 191,63 |

. 262 821,65 279 013.28

3 624 978/12

16 aa 3 494 130/59 70 021 26 10 695/07

33 939/57 3 624 978112

her Aktiengesellschaft.

. Knoche. flichtgemäßen Prüfung auf Grund der vom Vorstand erteilten Auf-

Buchführung, der Jahresabschluß und d l Î er luß erläutert, den geseßlichen Vorschriften,

d Treuhandgesellschaft A.-G Wehle, Wirtschaftsprüfer.

Direktoren Walter Naether und

Vorschriften neugewählten Aufsichtsrat

D, Que Wunderlich irek Fabrikbesi (Ostfrsld,), und Frau Kommerzienrat aa,

, Leipzig, Vorsißer; Fabrik-

her Konsul Dr. Onno Boekl R. Naether, Zeig, ethoff, Leer

Der Vorstand.