1939 / 48 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger, Sat, 25 Feb 1939 18:00:00 GMT) scan diff

Reichs: und Staatsanzeiger Nr. 48 vom 25. Februar 1939. S. 4

Nr. 48 Erste Veilage zum Deutschen Reichs- und Preußischen Staatsanzeiger. Berlin, Sonnabend, den 25. Februar

E 4 j : ' T “n niGt über- 12, Kritik. S Gn ensteuergesebes) Dem neuen $ 32 Absaß 5 Bera i ag e E Elie Lud : 3 gibt noG immer E denen ihr ez co C 3 pes GnTommel s 5 Zukunft Kinderermäßigung für Kinder schritten hat, auch u9 u, bei denen einex der Éhe- | „Es gibt no< d die O in il Lr elgenez ad g S ; S M 6

Ziffer 2 gemäß wird in Z1 T van b) alle kinderlos Verheirateten, bei den Lebensjahr | über alles geht und die sih, in ihrer Stellungnahyy HILSA E T l] S E L E F E E L E der bezeichneten Art auch dann gewahrt, 8zeitraum gatten das fünfu ndsechzigste ebens] Neuerungen danach bestimmen lassen, wie die Neuerungen me j ||

Haushalt gehören, jedo< „im Veranlag S li <tigen vollendet hat; iner | sie selbst auswirken. Nach nationalsoziali 5 überwiegend auf Kosten des A D Es ist in-‘ c) alle finderlos Verheirateten, wenn aus T Auffassung ist jede Maßnahme vom Standpunkt der g g M unterhältén uny Exo gen caritédes Kind zweimal Kin- früheren Ehe eines is aaen Interessen des Volksganzen zu beurteilen, Alle N E

(e nlbiguna gewährt wird: einmal demjenigen, zur dessen H a u s- niGtidis O e n hsen ist Solange das Kind | die das Einkommeusteuer-Aenderungsgeses vom 17, Febru (M E O Guddani demjenigen der die Kosten des ist, das V Li E us ill de Voljährigkeit USN Se My od E Ele des D

halt das Kind gehort, Ddaun He q für das Kind über- noh minderjährig is oder 1m Fall der - gee bedingt. i C :

e i U En t OA Kind aus einer das fünfundzwanzigste Lebensjahr nicht vollendet hat Die Beseitigung dex Steuervergünstigung tz... 2 E I V1egenDd Ma . S

| i î s Steuerpflichtigen in Aus- Besse : 0A ng für chiedenen Ehe gehört zum Haushalt der Mutter. Die Kosten und si< auf Kosten des Steuerpflichtigen in Aus Bef Hit ena von anth finnen i qi u ie und Sex Erziehung trägt überwiegend der Vater,

bildung für einen ui befindet, kommt Steuer- liche Angleihung an diejenigen Ehepaare oder Familien L : Q x als V in Betracht; \ R S ES y dem Fall sowohl der Mutter als auch gruppe IV in 200: a E wurde für olche Kinder in den meisten d) alle finderlos Verheirateten,

wenn die Ehefrau ein die D E eaen fónnen, G

j E in steuerlicher Vorteil beseitigt, 1 n Gewährung di, L

A Ne : l L IALS i: boren hat, das in- | ein | besteht, dessen Aufrecterhaltun®, dit Ly

“T0 ; Le äßigung gewährt, weil die Mutter n i<htjüdisches Kind ge 1 S M l „ewährung di :

mt i "O bad M cinkommensteuerpflichtig ist. zwischen erwachsen ist. Auch hier kommt, solange für Erfordernissen der Exnährungslage unseres Voltts d Diese lteuetlihe Ungerechtigkeit ist nunmehr bese i

eitigt. das Kind noch eine Kinderermäßigung zu gewähren | iderlaufen würde. Vis her mußten die minderjährigen Kinder eigene Kinder, is dey

t, Steuergruppe IV in Betracht; 4 : E O : , Uer » er Die Beseitigung der zugsfähigkeitder Fi; E C a oder N kinder e) verwitwete oder geschiedene Mann ( der gg fählgteitder Kir S "Abtön lin i * Dem s 32 Absab 5 Ziffer 2 / und Frauen, aus deren Ehe ein I E. e S G ai der Vorzug beseitigt, mie # k E ia, s A gemäß wird die Kinderermäßi- Kind hervorgegangen ist, das inzwischen gewährt Kirchensteuer bisher gegenüber den Reichs steuern und s E mindert: Angehörige“ Auch hier, solange no< Kinderermäßigung 9g über den Spenden zum Winterhilfswerk, zuy Ee sewthre, die gu S D E C ILEUTO argtergalión and ea die das fünf- | und ähnlihen Spenden und gegenüber den Beiträge gewährt, die zum E des Steuerpflichtigen unterhalten und f) unverheiratete Männer und Frauen, ie E Ea O de E éa E tbe ‘Beispiel: Ein Steuerpflichtiger trägt über- undsehzigste Lebensjahr vollenùde : - E E hr A e erzogen werden. Det Î ie Erziehung eines aben; i i : A ¡je Beseitigung ! 1 beträge fürSonderz L S nee bte O i bon Oese us L wegen g) latte Ma die ein ni<htjüdis<hes paben u nd W erbungskosten ist ein Gebot der drin teffen oder einer 9 e lel È ; L T Len Balent A e oîne Q un u. Eines Antrags Kind gebo 1 i a E 88 E yedarf 68 dazu nicht, h) N S s erle äbig E Duxch die E E A di er heiratel : ues f i ; j i î N rAEE L rxlo V eten, sei i 2 (6; ‘geseß vom 16. Oktober 1934 ist iefki A decionigan Anb teten, 2 Durch das U Brig s Kinder eingeführt haben; : / arie Aibéndiahe nos Berheicatung fünf Jahre vergangen find, Vird U B Kinderermäßigung au< die überwiegend auf Kosten des i) Vollwaisen, die das fünfundzwanzigste 2 il für eit in der Jnanspruchnahme der steuerlichen Leistunit E worden, und zwar für solche, d tür E ausgebildet niht vollendet haben und sih in der Ausbildung eseitigt. Den kinderlos Berheirateten werden fünf | | Steuerpflichtigen g a0 un E st e Lebensjahr noh nicht einen Beru f befinden; / 4 8 32 | Zeit gelassen, ihren Hausstand aufzubauen. Jst nach Ablay werden und das fünfundzwanzig n Volljährigen ist im k) alle finderlos Verheirateten, wenn sie dem neuen Z 32 eit Pen 1E der Che tein Kind hervorgegangen, so gebitt vollendet haben. Auch diese Gruppe von A, hörigen“ des Einkommensteuergeseßes gemäß in die Steuer- Brurdias der aleichstarken steuerlihen Jnanspru<nabns ktl neuen $ 32 Absay 5 auf die „anderen Ange) g gruppe 11 fallen, jedo<h einer der Ehegatten am Ende M [as Kos des Unterhalts und der Erziehung für eni (Neffen und Nichten) ausgedehnt word N sgeseßes ist $ 10 des Kalenderjahres 1938 das fünfundfünfzigste Lebens- E e e na Des Wikd UNRT Una für ca Gon : Durch $ 2 des e n A Ziffern 3 jahr vollendet hatte und bi E an Ben wird durch eine Mee e Er) dhungi des Steueranpassungs zes E. h 1087 ubt nebt als 7M Ei m ] 19 See Méhinabue if ar Gl und 4 neu gefaßt worden. Danah werden als R hat a Es andelt sich hier um eine Ueber- S Ee e wtigtein Die shärsere stenerlice D d E t Sinn des Steuerrehts au Personen E nehelicher gangsbestimmung, die im $ 5 des Einkommensteuer- n ein, wenn das Einkommen des kinderlos verheiu Verwandtschaft oder S E verbunden sind. Aenderungsgesezes vorgesehen ist. j Ehepaares im Veranlagungszeitraum 1800 NA nid i Geburt beruht, mit dem Steuerpfli N ises der Kinder, für steigt oder wenn das kinderlos e C Die bezeihneten Erweiterungen des Kretjes Der N / J gt m A die S Sdcem i ais gewährt wird, gelten $ 4 des Einkommen- 9, Erhöhung der Abgabe der AufsichtstatsS- g O a e tren mini A 5 - steuer-Aenderungsgeseßes gemäß nal Ma e S mitglieder. ehörigen, der nicht zum Haushalt zu gehören brandt ibenin s g 2 S n 106 eim Steuerabzug vom Arbeitslohn für de - f : ; I ; in Höhe der Kinderermäßigung soqu ; t e een d Mes b n O ee Vote me R Who 1d | Biene r cim bhlaune flit N E ird, 1a rz 19 i ichts ieder : | zahlt wird, der nah dem 31. M ä rz 1939 endet. E s E u g Das Einkommensteuer-Aenderungsgeseß U als uhe i i liche Verbesserung gegenüber bisher eine | E A E i ung des Kreises der Kinder, für) 6. Dr atEen Sir L abaiatete. 10. Fukrafttreten der Neuerungen. G M terung L p. E s f S, j va pa | n E j öhung der Abgabe der Aufsithtsrai S 5 Die ‘hei ; cen grundsäßlich in die Steuer- Die in den Abschnitten 1 bis 8 behandelten Bei der Erhöhung der Aufsigtn! D i Die e E M den ersten | gelten erstmals für den Veranlagungszeitraum 1939 A O mitglieder handelt es fich ebenfalls um die Veseitiqun T E Mint Res tal der Verheiratung in die-Steuergruppe 111, | Steuerabzug a: e E Ats e a Di Mißverhältnisses in der Jnanspruchnahme der steuerlihe d C6 L . ( l T 2 ' C 5 L : ; i in die Steuergruppe Wiv F r, das bisher | Arbeitslohn, der für einen Lohnzahlungsz gez L unataf, E vedtos L enh E e t B R N es aus der | der nad dun 31. März 1939 endet (F 4 d des ex l u Neuerungen, die in der einen oder anderen Forn Sruergrupp H nl Hi siatt, A einem Mehr an Steuern grgen e E E U N Ke, 4 Ï R U A1 î t | Neuerungen findet dem , hra R E E R, jet O E oder es os ‘ein Die im Abschnitt 9 behandelte Erhöhung der Abgabe der | nahmen dar, die durch den E Ma ?. Gen Leistungskra eV s P C Y ' Z Nr tinberlofes Ehepaar die Kosten des Unterhalts und der Erziehung | Au

i itgli ilt i 8vergü die dem | anspru<hnahme der : ; stungs!

ihtsratsmitglieder gilt für Aufsichtsratsvergütungen, Ò 1 s E ine anderen minderjährigen Angehörigen über- Aufsidtsratsmitglied nach dem O E ($ 4 Ab- u der \ h Lia ls kommt das finderlose Ehepaar ebenfalls aus der | say 2 des Einkommensteuer-Aenderungsg : C N as A

Steuergruppe 111 oder II in die Steuergruppe 1V. willen große nationalpolitische Aufgaben finanziert werden mi

Es fommt auch vor, daß ein Unverheirateter ein Kind 11. Neufassung des Einkommensteuergesehes. und der Finanzbedarf des Reichs außerordentli groß f 1

cs k 1h L | 3 N E z i; ; iti i u verantworten sein, wenn Und adoptiert oder als e annimmt oder die Kosten des Unter Durch $ 6 des Einkommensteuer-Aenderungsgesezes wird der | finanzpolitis< nit z steuerlichen Leistung

/ r Erzi ür einen anderen minderjährigen An- ; 7 ; N a s i in der Jnanspruchnahme der | 0 halts und der Erzie a ae fommt aus | Reichsminister der Finanzen ermächtigt, das Lu omme outen E En U e O Bandt waunslen di N gehörigen s catls in ie Steuergruppe IV. gese in der Fassung, die sih aus den Neuerungen ergibt, bekannt- m A N Reli den Pu Wirben. I E E A De A aiaahs S 24 Steuergruppe III in die Steuer- zumachen. gruppe IV ift ets unbeschränkt. Der Uebergang aus der Steuergruppe 11 in die Steuergruppe IV ist unbeschränkt, wenn dem Ehepaar ein eigenes Kind geboren wird.

Erfolgt der Uebergang aus der Steuergruppe II oder I in die L Sieanbis IV, weil ein Kind adoptiert oder als P E g L S e Î find angenommen wird, oder weil die Kosten des Unterhalts n e D Ö O, E e E

mi D S - O

e L111 e) H

281 402,9 42 009,5 130 345,0 53 005,4 22 224,5 164 491,6 14 740,2 47121,8 98 059,6 9 530,5 51 766,5 983 077,3

|

L A 36,3 1

T _ I

E I H M

N o E e) ©

39 586,8 99 457,4 169 108,1 177 354,2 107 642,2 6 030 881,1 380 637,3

16 813,5 2 693 895,9 416 029 232 506 347 566 366 642 94 716

7 0 + 1 8 6 5 6

0 -_ ca

E T1

>

1278 282 422 397-962 99 373 18 858 995 916 30 858 95 584,7 164 048,7 170 045,9 286 571,8

716 017 105 5411 5 838 994,7

2 540 061,1

1 932,5 2 345,0 6 364,0 3 008,0

13 191,9

42 390,0

708,0

I A T1

F

D I u] e)

L E L] E LECNETLT L

A Lei E E I

434%!) 8 182,0

7 5

578 560,6 339 808

6 0 8 4

2 229 009,5 1278 236 145 77 122 18 842 193 701 132 408,5 13 048,9 12 785,7 62 213,1 2 893,5 155 299,4 342 027,7 209 546/0 306 008,7 284 520,9 88 403,2 56 872,8 151 030,1 147 912,7 105 541,1 4828 774,7 112 885,9 227 777,0

_—_—w

FEREEEFET E

31 128,8 12 953,3 15 511,6

der Erziehung für einen anderen minderjährigen Angehörige bigen “wed, so darf die Steuerermäßigung dafür 720 RA nit S (ipiele 8 39 Absay 5 Ziffer 5 des a O a d Einkommensteuergeseves): Veispiee: ov I ; U dem Arbeitstempo und de Del A 8) Ein neo e M E eecinlumer | Mittelelbe ein neuer WirtschaftS- | (nh beseelt: Es jei, zwar möglid, Deulsde qu dn 1 20L » i6 A Fahrese nme # E T eœ. M ‘denken, daß mm 16 RA : C nmensduee zu entrichten. Ae raum und seine Aufgaben. i A ha A ollie die wir im Ausl - Aa ; i 5 Des h 5 i er h 2 q Ì< N A 13 s C R U T an Staatssekretär Dr. Syrup auf einer wirtschasts- besser U O Eise Arbeiter bezeihnett Inc folgedessen Uebergang in die Steuergruppe [V. politischen Kundgebung ín Magdeburg. i Sul 20 aile Motateancinie: bie prinzipiell nitt win Hier beträgt die Einkommensteuer nur 42 M; Die NSDAP. des Gaues Magdeburg/Anhalt führte am Frei- sei. Die Arbeiter, die aus dem E ite dit e bit b) Ein fkinderlos verheiratetes Ehepaar der Steuer- tag abend in der Magdeburger Stadthalle, wie wir hon kurz | Deutschland hereinkommen, kosten uns O Vintidi darauf d gruppe 11 hat bei 12000 A Jahreseinkommen berichteten, eine wirtschaftspolitische Kundgebung durch. Diese werten können. Es kommt auch in Mes Din O dien 18 2940 RA Einkommensteuer zu entri<hten. Dieses Kundgebung, die von Vertretern von Partei, Staat und A deutshen Arbeiter auf dem Land A Mi Ehepaar übernimmt die Kosten des Unterhalts und der macht und von den Wirtschaftsführern des Gaues stark be uO werden ja vor allem als Landavbeiter. 4,0 und fremd Erziehung für einen minderjährigen Angehörigen. Jn- | war, hatte den Sinn, Bedeutung und Aufgaben des neuen Wirt- Entlohnung und dur den Bau ordentlicher ritt f folgedessen Uebergang in die Steuergruppe IV. ite schaftsraums „Mittelelbe“ klar dérautgustellen, | A Heimstätten enger an das Land zu Fett R Die 4 beahit beträgt die Einkommensteuer nur 1420 M. le Nachdem der Gauwirtschaftsberater Dr. Nathusius und der Aufgabe, die der Betviebsführer auf A Arbeitéeini Steuerermäßigung beim Uebergang aus der Steuer- Sonderbeauftragte des Gauleiters für den Vierjahresplan, Dr. Eingehend sprach Dr. Syrup noch übe e O A gruppe IT in die Steuergruppe IV it _ jedo<h auf Fander, ein Bild dieses neuen Wirtschaftsraums, in dem mächtige rau. És dürfe grundsäglih niemals ül ere ist Fun 20 RA beschränkt, n „Demgeinag N Fabriken ausgedehnte Werkanlagen und wichtige Verkehrswege rau. in die Familie E L Pflichtiahr der Y 2240 RA abzüglih ‘72 A = 152 M; , P iber qu eft habe. Da Fi iger der Steuergr bei 1: A s\ekretä äsi ihsanstalt ird in der nächsten Zeit no<h weiter ausg E Ein Lediger der Steuergruppe 1 hat bei 12000 li A ra Staatssekretär Dr. Syrup, Präsident der Reichsanst wird in der l Jedes Mêdeh Sabreéeittonemen 2880 A Einkommen- 4 Bebel aber mitilung, über wichtige Probleme des T bestehenden Beschränkungen ae A 4 di, wert steuer zu entrihten. Er übernimmt die Kosten des | ¿insages und die Wandlung seiner Aufgaben seit der Maht- nos, ob es enen tee Ah | Unterhalts und der Erziehung für einen S übernabme, : : a N flichtiahr a jo vieren msen är d Angehörigen. FJnfolgedessen Uebergang in die Steuer- Bei dex Machtübernahme war es die Dell uh e gab Abschließend ging | in. die aber doch völli ¡ruppe IV, jedo<h höchstens Ermäßigung der 2880 M der Reichsregierung, das Riesenheer der Arbeitslosen so bald wie | und all die kleinen Sorgen ein, L um 720 N.A auf 2160 HA. möglich wieder in die Produktion ee Et, ep großen Erfor P It was Bie besten D 1 ( n sind bekannt genug: Fn verhältnismä / er Führer a / 4 ¿ Zihrungen d A oa M. eßte cinsatfäbige Arbeiter untergebracht, und an | [ang vergeblich erhofft hatten. Die Ausfs beglei

7. Unverheiratete nah Erreichung einer die Stelle e Arbeitslosigkeit trat das Faktum des Arbeiter- | sekretärs wurden immer wieder mit starkem

bestimmten Altersgrenze. mangels. Der große Bedarf in der O führte n neuen - ; ¿#4 j : i Schwierigkei Die Bekämpfung des A è er, die das fünfundsechzigste | Problemen und großen Schwierigkeiten. Die impsung Leh E iat, fommen aus der Steuergruppe T in | Arbeitermangels mußte mit allen Kräften L S ils in der Le Sue: In , werden. Es is} bisher unter anderem gelungen, etwa D Fortsetzung des Haudelstei die Üngeeithiete Frauen kommen na<h Vollendung des | ältere Angestellte wieder in den Arbeitsbetrieb D aaa fünfzigsten Lebensjahrs aus der T A j 2 die en Beaffol N der Bde A Aa Arbeitskräfte iee ( A: - i C 1 im w Es Steuergruppe Tk und nah Vollendung des nfundsehzig lichen Schaffenden in Cs ft Veabaró auneróïbentli<. wig, : é ; sjahrs in die Steuergruppe IIT. Die Steuerbeträge der | frei zu bekommen sind. Es ist desh zerorden twortlich: 0 S I E d 29 ‘vom Hunderi, diejenigen der Steuer- | die vorhandenen Arbeitskräfte so rationell wie O anzusetzen ; : i Sn A Teil deit Anzeige Ceuvve E um 44 vom Hundert niedriger als die Steuerbeträge | und jede Fehlleitung an L Seit n Áeóeits für den Amtlichen un für den Verlag: ¿bai der Steuergruppe I. i : Die größte Sorge bereitet die Bereitstellung 3s 0 e in Potédali s Bertn Miinebn und Frauen, die eine der soeben bezeichneten | fräften für die Landwirtschaft. Man kann damit E daß sie : Präsident Dr. A N en redaftionele! Altersgrenzen überschritten haben, Kinderermäßigung zu- no<h 250 bis 300 000 Menschen brauht. Besondèrs fehlt es an für den Handelsteil und den Bor e r(Charlottenb „J steht oder auf Antrag gewährt wird, fallen sie in die Steuer- | Zauspersonal und an Gesinde. Außerdern muß die Bauernfrau Rudolf Lanbsh in Verlags-

I : on i Arbeitsüberlastung befreit werden, damit sie si<h wie- Dru> der Preußischen Dru>erei- und tre R DOE Lebe Vi Gs Wb (N R Berlin, Wilhelmstr. 32. .. er meyr er 4 7 G . N s . Ï e 8. Die Angehörigen der Steuergruppe ITL Dr. Syrup ae ua die Arobtems, Ae s aue t Aa b Siéven Beilagen

“n die ist die bisherige Gruppe aller tellung von Sudetendeutschen und D mm finderlos Verheirateten) jallen E è ergeben “im Alt eib tâtig finde va Aas Lagos en (einshl. Börsenbeilage und zwei Bentralhan 7 b 4 ä { Umfang im rei<h tätig sind, M T As a) alle kinderlos Verheirateten während der l Téil in ihre Gaue zurü>kehren, sie werden aber ü Fahre ihrer Ehe und alle die- | einem großen Teil in 1 zu ( , fa ad, R e Veibaicaieten, deïen Einkommen im | dann viel gelernt haben und sih ein Bild gemacht haben von

231 846,1 43 573,9 113 969;9 47 619,1 22 148,0 164 207,5 904 891,8

T I c

250,8 337,5

3 014,0 103,8

1 220,9

E H

1818,4 16 258,3

s

entlih-re<tlihen Kreditanstalten cins<l. Giro-

zentralen ohne Deutsche Rentenbank-Kreditanstalt

prt aus dem Boden gewachsen sind, aufgezeichnet hatten, Sehn werden dl

eee. o. ee e. e e e. eo. S-M .. eee...

6.0 0:00. 0.06

a

S0 M Sd S S

S 0.0.6920 e ee os

6..0. 0.0 & E 0 -@ C E E E

0G 0-6. 0 9 S S

cli. os

S Q S S, S S @: 0 ..

ozentrale) S

gesellschaft, Berlin

. In

S: S: r D S @S S ,

(neuorganisierte) . . . .

riefbank Aktiengesellschaf

und ‘Wechselbank Hypothekenbank

älzishe Hypothekenbank . ...

Pfäl Rheini

. - 2. e s. 8 . s s . ©

A L

älische Boden-Credit-Bank

a

. . 2s eo o. es o.

G S Swe

» 20.0.0. 0.0.0 0 0 6 0.0 ‘0

0E S S S0. »

bige Aktiengesellschaft. . « «

t a. Ma

hei

sche Hypotheken-Bank . . ..

\{-W

C E S.

i fur

L O (S. D200 S * 0 0 Q S Do D M—-S S S0. O-S

ipzig ee S ypothetenbank A.-G. E ae e o u Go innü

Zweiten Vei

Weimar

ozentrale für Hessen E Girozentrale sür Provinz Sachsen,

-G,), Berlin ., Frank ftiengese

(A , Gemei ntenbank

hefenbant in

und Wechsel-Bank

iche Vereinsbank . sche Hypot

H tanstalt . Hypothekenbank

g

nbank, Frankfurt- a. M.

Hypothekenbank

in

ntenbank E

Dani. - c. Saarbrüd>en Hypothekenbank A.-G. schafts3bank e. G

Me>lenbur

Î für Sachsen, Lei ypotheken- sje A-G fasse A schaftsbank

er Kreditverein, Akt Summe der Hypotheken-Aktién-Banken « » « » «

Außerdem:

ncreditanstalt . . yerishe Landwirt

bodentredit-Ak utsche Bodencreditbank

ssenschasts- ypothekenbank

Pommern (Gir zentrale Württ. Landeskommunalbank .

Sonstige Girozentralen

"

f

ö Summe der sonstigen Anstalten e ooooooo

nalbant Gir e Kredit- und

g8verband deutsher Gemeinden

hnstätten-Hypothekenbank A.-G. : Hypotheke oden-Kultur-Aktien

ypothefen- nde3-

gische gisch

he Landesbank est

hüringen und Anhalt

Nassauische Landesbank

60 | Pro

Landeskulturre

gische H

gisch sche Bodenkredi

ürttember e Rentenbank

gische Bau <e Wirt e B

Attiengd®

eSbant Der Provinz Westfalen “. .

<weig-Hannover

ommunal-Bank ische Bode

<e Geno che Wo Frankfurter Hessische La hetenbank üdde

[?

andesfommu

vinzialbank he Hypot ußische Landesre

sche H

,”

Deutsche Schiffspfandb

Danziger Hypothekenbank Akt.-Ges, (in 1000 Danziger Gulden)

Rheinische Girozentrale und Provinzialbankt

54

5 Land 5 L 5 L

5 6 7

58

59

hüringische Landes-Hypotheke ayerishe Landeskulturrentenanstalt

andesfreditfasse Kassel ayerische Handelsbank .

Mitteldeut ayerische H

euti übeder ächsische

T Deutsche Schiffskreditbank O Die e

100 | Deutsche Schiffsbeleihungs-Bank Akt-Ges, Hamburg . »« « « 5+

Allgemeine Bodenkreditbank . . Vereinsbank in Nürnber

Westdeut

Hypothekenbank Hypot W

90 | Württembergi Frankfurter Bauka Hambur Pfälzij

Deutsche Central L

Deutj Ferner:

Umschuldun Dia Deut}

Württ. Giro Summe der B

B

Bayeri Brauns

C

Deut

Deut

D Me>lenbur Rheini Sächsi

S

T

Ba

S

Pre

B

delsregilitth®

91 92 93 94 95 96 97 98 99

61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 TL 72 73 T4 75 76 T7 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 101 102 103