1939 / 56 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger, Tue, 07 Mar 1939 18:00:01 GMT) scan diff

m 7. März 1939. S. 2

Erste Beilage zum Reichs: und Staatsanzeiger Nr. 56 vo

gewaschen . R 2,— e E

werden a i

e gerechnet) 5 Pf. je St.

d Ochsenschweifhaare, d Sienschwveise ohn ex-Schweife

9, Kuh- un 10. Kuh- un h und Fresser (Fres| halbe Kuh- oder Ochsens

Diese Anordnung tritt am Tage nach ihrer lichung E Deutschen Reichsanzeiger und Preußisch anzeiger in Krast.

Berlin, den 6. März 1939.

Be- und Verarbeitung. Be- und Verarbeitung der im 8

1 bezeihneten n Sammlern

Preußen.

Monat8ausweis her die Einnahmen und Ausgabeu des Landes Preußen im Monat Januar des Rechnungsjahres 1938,

(Beträge in Millionen K)

st den zugelassene untersagt,

IT. Sammlerhöchstpreise: i

2 A s (Einkaufspreis des zugelassenen Großhändlers beim Sammler) Langschweife von lebenden estens 45 ecm aufwärts nbogenfabrikation) . Ï Langschweife von stens 45 cem

Tierhaare und ihrer Ads Und Den zugelassenen Gro der im § 3 Abs. 2 bzw. F lichtungen zur Lieferung von f

(2) Jm übrigen i\ genannten Tierhaare u1 Ursprungs nur solchen 1. Januar 1936 die Ve-

unbeschadet d 2 vorgesehenen Ver- ortiertem Material.

arbeitung der im § 1 n- und ausländischen 1 vor dem Materials

Der Reichsbeauftragte für Waren verschiedener Art. Heimer.

ßhändlern 5 Abs. 1 un

tung restliher D57 ¡urückgestellten Nestbeträge verfügbar a) nah dem ordentlichen Haushalt . ch dem außerordentlihen Haushalt . .

t die Be- und Ver

¿xen Abfälle 1 1d deren Abfä i Betrieben gestattet, die sst{o1 und Verarbeitung dieses

rden von minde (für die Violine ï und graue L

lebenden Pferden von minde

Bekanntmachung KP 699

unasstelle für Metalle vom 6. Mär pes A "Saeobreile für Metalle.

1. Auf Grund des § 3 der Anordnung 34 dex h

RA 4,95

RAM 4,55

A. Ordentlicher Haushalt, 1 Beginn des Rechnungsjahres 1938 waren die zur

Erste Beilage zum Reichs- und Staatsanzeiger Nr. 56 vom 7, März 1939. &, 3

nus bder Bertwwaltung.

Kunst unö Wissenschaft. Die Neuerungen im Einkommensteuer-

Aus den Staatlichen Museen.

Führungen und Vorträge. In der Woche vom 12, bis 18, M

; h e ârz finden in den Staats lihen Museen die folgende

n Führungen und Vorträge statt: Sonntag, den 12. März.

Die steuerfreie

SHeiratsbeihilfe. Die t flir die Lohnst Ba Ps

Der Steuerabzug bei Gratifika

Verpflichtungen aus dem Vorjahr

10—11,15 Uhr im Neuen Museum, Aegypt. Abt.:

in der Kunst der Amarnazeit. Dr. 10,30—11,30 Uhr im Deutschen Museum 10—11 Uhr im Vorderasiatischen Museum, Rühmann.

/ Das Königtum Jeßt veröffentlichte

ers ter Hinsicht Neuerun die im einzelnen von Obe Dr. Oeftering

Einkommensteuergeset bringt noch in gen gegenüber der bisherigen Regelung, rregterungsrat Ro g g e und Regierungs- eichsfinanzministerium

: Cranach. Dr. Thöne. Fslamische Abt.: Rund-

zusammen .

aufgenommen haben. :

(3) - Die Ueberwachungsstelle stimmte Haar]ortet ( Ausgleichswerkstoffen im rganisationen der gewe

on lebenden Pferden, frei von toten Haaren und Mähnen, . Wirr-Schweifhaare Schlachter-Schweifhaare ohn D . Wirrhaare und Schlachterhaare und Mähnen gemischt) . . Mähnen von lebenden und i Ochsenschweifhaare, (kotig), ungewaschen

und Ver- d die Mit- hmen mit rblichen Wirtschaft

Y On bete

telle für unedle Ps vom 24. Juli 1935 hg i rei ür unedle Metalle, uts i Nr. 171 A 25. Juli 1935) werden für die nachste i en anstelle der in den Bekanntm cbruar B Sutter Reich :. 34' vom 9. Februar 1939) un 98 vom 3, (Barttfctes Reichsanzeiger Nr. 54 vom 4. März 1939) f geseßten Kurspreise die folgenden Kurspreise festgesezt:

Kupser (Klassengruppe VII1)

. Stußen v wachungs\

f schränken un arbeitung auf be 1 besch

verivendung von

den zuständigen

vorschreiben. | : (4) Handelszurichtereten

Unternehmen, die Me gi a v 5 4 v » L

pilih N Berta derartiger Haa

ck

e Mähnen . RAM 2,95

(Schweife geführten Metallkl S

KP 687 vom 8.

Cr

tige Personen und ( D oder gezogene Roß- handeln, xe in Angeboten, Auf-

oder sons ‘(oten Pferden K-M 1,65

RAM 0,95

pflichtet, beim haare, halbrein, un-

ati die in dex Ware ent- tragsbestätigungen

anzugeben P n Materials genau zu

. Kuh- und Ochsenschweif

n chweifhaare ‘gewaschen ; N P ohne Stumpen

werden als chnet) 5/4 Pf. je Skt.

und Rechnungen Werkstoffe verarhbeitete

RAM 1,45

Kupfer, nicht legiert (Klasse VIII A RAM 2,20

Aus: Kupferlegierungen (Klassengruppe 1X) Bronzelegierungen (Klasse IX C) Zink (Klassengruppe XIX)

inzink Klasse (XIX A) . obeit (Klasse XIX C)

9," Diese Bekanntmachung tritt am Tage nach ihrer L öffentlichung im Deutschen Reichsanzeiger in Kra

Berlin, den 6. März 1939.

NA 56,50 bis d), 1, Einnahmen,

Mischungsverhältnis des bezeichnen.

Éo

O 00 =I O

| . R 82 95 is 9 . Kuh- und Ochsen dh | i und Fresser (Fresser-Schweife

halbe Kuh- oder :

Die unter Ziffer 4, 6 stehen sih für i Sorten kann ein Ausschlac je eile besonders in Rechnung gestellt werden.

Finanzzuweifungen mch dem Pr.

\chsenschweife gere us Pen e

:\tgeseßten Höchstpreis L Se das Bündeln d von NAM 0,15 je 1 kg auf die Höchst-

«A 19, e n3 6.108— und Ueber: weisungen an Ge- meinden (Gemeinde-

verbände) usw.

l Zer Ware. Für den Verkau : : [te E E E n Reiches anfallenden

8 ut\che des Deutsche Kuh- und Ochsen-

Mähnen und Schweifen,

Q re aus : “0 Roßhaa ifhaare sowie deren

schweifen und -schwe Verbleiben . .

ck A e c f i : a) durch Erzeuger an zugelassene Sammler IIT, Großhandelshöchstpreise: Der Reichsbeauftragte für Metalle

i Ist-Einnahme Jahres\oll oder Ist-Ausgabe =S n d ; ZES | April/ Z De- E zember S2 B ani 1 376,3 H dls mis 389,3 O 987,0

ne Gvoß- e der Be- und Verarbeiter beim zugelassenen

Großhändler) chweife von lebenden

Zimmermann.

9, lleberschüsse der B b) durch zugelassene Sammler an zugelasse ns

(Einkaufspreis

N A pY e=- odev Vetr- d A ieb c) dur zugelassene Großhändler an B L e e

Bekanntmachung.

„Deutschen Steuer-Z tnstsart die Einkünfte im bisher in Zweifelsfällen n Tatbestände nach rüdsichtigung de Bestimmung - gef fünfte sind dem neuen dienst-Versorgungsgese g wird für die ( Die Steuerfreiheit ei 600 R Æ an e

behandelt werden. Zu welcher Ein- einzelnen Fall gehören, bestimmte sich ah der Verkehrsanshauung. Da alle Weltanschauung unter Be- auung zu beurteilen sind, Bestimmungen üb Wehrmachtfürs

2,30 Uhr im Deutschen Museum: «Fahrhunderts

Montag, den 13, März. 11—12 Uhr im Museum für Völkerkunde, Ostasiatishe Abt.: Rund- gang durch die Ostasiatische 12—13 Uhr in der Nationalgalerie: Dienstag, den 14. März. r Kaiser-Friedrich-Museum: Renaissance in Venedig: I[. Dr. Thölden.

utshe Bildwerke des (Arbeitsgemeinschaft). ozialistischer r Volksansch er steuerfreie Ein- orge- und dem Reichsarbeits- Eine wesentliche Neue- iratsbeihilfen eingeführt: ihilfe bis zum Höchstbetrag von her von threm Aus- Angesichts des ute kein Bedürfnis mehr, fgabe ihres Arbeitsplatzes ner Heiratsbeih sscheiden aus dem Dienf tig auh Heiratsbeihilfen an männ- egünstigt. Die Vorausseßungen für in den Durchführungsbestimmungen

g_an die Erweiterung der Kinder- Sonderausgaben bis zum vorge- l nur Versicherungsprämien ähig, die für den Steuerpflichtigen, tet sind, sondern auch solche, ge entrichtet sind, wenn diese usammen veranlagt werden. in die Bestimmungen über bisherigen Fassur

Abteilung. Feuerbach. Dr. Fsermeyer. Sewährung von He ] ner Heiratsbe ine Arbeitnehmerin aus dem Dienstverhältnis ab ) an Arbeitskräfte le heiratende Arbe u veranlassen.

eshalb nicht meh ab. Darüber hinaus lihe Arbeitne die Steuer geklärt werden, ermäßigungen \

10,30—11,30 Uhr im Crivelli, Carpaccio, Cima. n besteht he ¿itnehmerin zur Au Die Steuerfreiheit ei r von dem Aus

Mittwoch, den 15. März.

11—12 Uhr im Neuen Museum, Kupferstichkabinett: Re

Dr. Heinrichs.

11——12 Uhr im Museum für Völkerkunde, Problem Rasse und Kultur bei den gemeinschaft).

11—12,30 Uh

tümer der Lau

12—13 Uhr im Deutschen Museum

Plastik des 15.

ilfe hängt Radierungen tverhältn1s Vortragss\aal: ias leuceliE L Naturvölkern. (Arbeits- freiheit werden noch Jn Anpass ind künftig als nen Höchstbetrag nicht enbeiträge abzugsf „Shesrau und seine Kinde Ur nihtjüdische andere Angehöri onen mit dem Steuer Eine Neure die Lohnsteuer

Dr. Böhme.

r im Museum in der Prinz-Albrecht- Dr. Wacytzoldt. : Profane Darstellungen in Jahrhunderts,

: Straße: Alter- sißer Kultur.

U Dr. Thölden. eine Ehefrc 20—21,30 Uhr im Musikinstrumentenmuseum: Mu

des Museums er Ein Bli in ein (mit Lichtbildern,

sikinstrumente zählen von ihren merkwürdigen Schicfsalen. chungsarbeit im Museum Klangbeispielen und Vorführungen an

gelung haben weiter en Zweig der Fors

1288 | 178,5

DA F ia

Pferden von mindestens 45 cm aufwärts

üx die Violinenbogenfabrikation) . aue Langschweife von a i tens 45 cm

Verbleiben . .

J Sonstige Einnahmen : a) Soz, Maßnahmen

u, Gesundheitswesen b) Verkehrswesen . c) Shulwesen, Wissen-

haft und Kunst . d) lebrige Landesver-

en sowie der Pinsel- und n wu Fnlandsverkehr die Anordnung im Deutschen Staatsanzeiger bekannt- d Käufern verboten,

Lier delte 6,40 I1. von Abfällen der Zurichteret E Besenhersteller an S Höchstpreise, die auf Reichsanzeiger gegeben werden. diese Höchstpreise zu 1

Die am 6. März 1939 ausgegebene Nummer 40 d Reichsgeseßblatts, Teil L, enthält: : . Verordnung zur Vereinfachung der Wirtschaftsstatistik, 2 13. Februar 1939.

Verordnung zur Einführun studetenwerk im Lande Oesterrei

Dritte Verordnun

pinnereien gelt Grund dieser Preußischen Es ist Verkäufern un ibexschreiten.

2, Schwarze lebenden Pferden von mindes von lebenden Pferden, frei von gebündelt . Mähnen Und weifhaare ohne Mähnen . «

RM 4,95

. Stuten 1 : Zin Haaren und Mähnen, 4, Wirr-Schweifhaare

Schlachter-Sch

des Geseßes über das Ri . Vom 14. Februar 1939,

andelsrechtliher V

Einführun | dr ias om 28, Februar 18

RA 3,20

konnte der Ar genommen werden, wenn d gekürzt war, oder wenn der ber die einbehaltene Lohns

den Fnstrumenten). 20—21 Uhr im Zeughaus: Mittelalter bis zum 12—13 Uhr in der

ür die Lohnsteuer er Arbeitslohn nicht vors Arbeitnehmer wußte, da uer nicht vorschriftsmä

Dr. Ganse.

Geschichte des Geschüßwesens vom Dr. Hahlweg.

Führung dur die Joseph-

nur in An chriftsmäßig der Arbeit-

Nationalgalerie:

1282 | 177,3

shriften in den sudeten eutschen Gebieten.

D MIQETYaaTe Se ührungsanordnung zur Verordnung zur Sitz

Ausnahmen. 5. Wirrhaare Un RM 2,40 Erste Durchf Cimahmen insgesamt

197 | 51,6 N 76,4 E 62,0 1121| 91,3 17553 | 1137758

und Mähnen O 2 L

ä von lebenden un A a Ochsenschweifhaare, (kotig), ungewaschen 8. Kuh- und

9. A ‘Ochs

10. Kuh- und N x (Fre

E oder Ochsens

Die Ueberwachungsstelle kann Ausnahmen von

ftebedarfs für Aufgaben von besonderer stal schriften der §S§ 1—b zulassen.

bzüglih der Finanzzu- (Dienstpfliht-DurchführungsanordnuM res

peisungen und der Steuer- üderweisungen an meinden usw, und der Zu- shüsse an Betriebe)

IL, Ausgaben,

Lerwaltung d.Fnnern (ohne Ziffer 2) : Soziale Maßnahmen 1, Gesundheitéwesen Slhulwesen, Wissen- haft und Kunst

RA 1,80 RA 1,05

RA 1,60 RAM 2,40

e N Bedeutung om 2. Mäxz 1939. : Verordnung zur Durchführun der Strafregisterverordnung in Vom 4. Mätxz 1939.

des Strasftilgu n sudetendeut

chsenschweifhaare, halbrein, un-

enschweifhaare,

Zuwiderhandlungen.

1idlungen gege die Strafvorschrif Lande Oesterreich unter t von Preiser n 1938 (RGBl, 1 S. 340).

die Pkeisvorschriften des ten e 22 des Spinnstoff- die 8 4, 5 der V höhungen im Lande

‘gewaschen Ï wetife e Fe -Schweife werden a

Givatfe gerechnet) 6 Pf. je St.

(1) Zuwiderhar 8 7 fallen unter

ches bzw. im it ‘über das Verbo

Oesterreich vom 29. März

Verkaufspreis: 0,45 l. Post en: 0,08 NA für ein Stü bei Voreinsendung

tsheckonto: Berlin 96 200. Berlin NW 40, den 7. März 1939.

271,3 2,3 | 206,0 B19 L. -.8,0.4 67,0

765,3 | 37,0 | 546,6

geseßten Höchstpreise ver- ür das Bündeln dieser je 1 kg auf die Höchst-

Die unter Ziffer 4, 6 und 9 fest tehen sich für ungebündelte Ware.

A ein Aufschlag von NM 0,15 e preise besonders in Rehnung gestellt wekden.

viderhandlungen gegen diese

d Reichsverlagsamt. Dr. Hub ri h, 5 der Verordnung über den

Verkehrswesen . Vohnungswesen . Shuldendienst . . Versorgungsgebühr-

Nuhegehälter Sonstige Ausgaben i

2) Jm übrigen werden ZU! ane nach den §8 10, 12—1 Warenverkehr bestraft.

älle bei Verk ictereien Preußen. ö ise für Abfälle bei Verkäufen der Zurichtere Die Anordnung WUY 2 vom 4. Fanuar 1937 | IV. Höchstpreise für Abfä

200| 09] 169 3/6

5,7 1,8 Il: 1884 8394 102 85,3

489,3 | - 133 | 3710

Nx. 4 vom lle in Schleusingen im Landfa

4 i A ersteller an die Spinnereien: ; ifterfte ; j (Deutscher Reichsanz. und Preuß. Staatsanz. sowie der Pinsel- und Besenhers Die Forstmeister| i 1939 zu bescyen. U gaben inégesamt

18327 | 774 | 13798

i isterbezirk Erfurt ist zum 1. Ma 7. Fanuar 1937) wird aufgehoben. meisterbezick Erf

ithin: Mehrausgabe . Mehreinnahme

B. Außerordentlicher Haushalt. 1 Dedung des Fehlbetrages am Schlusse des Nechnungsjahres 1937

ler erteilten Ausweise en diesex Anordnung fgefordert der Ueber-

RAM 1,70 RAM 1,50

Bahnhof des Verpackung oder frei Post des-

rbungsfrist: 25. März 19839. 2) Die bisher an zugelassene Händ v En ochen nah {Fnkrafttre sind dann unau ickzureichen.

1. Roßhaarabfälle . ' 9, Kuh- und Ochsenschweifhaare/Zwick .

Alle Preise gelten für trockene Ware frei Versandortes einschließli

verlieren vier ihre Gültigkeit und sin 1! telle unverzüglich zur1

wachungs}

2,0

: sind erforderlich 444,64. Versandortes ausschließlich Verpackung gegen Barzahlung Irichtamtliches. E a T a

JFukrasttreten. (netto Kasse).

Deutsches Reich.

Der Schweizerische Gesandte Her Berlin zurückgekehrt und hat die Lei wieder übernommen.

rer : IL Ausgaben, Die Bekanntmachung tritt am Tage nach ihrer Ver-

Deutschen Reichsanzeiger und Preußischen 9 Am gleichen Tage treten die Be- 1 HP 2 vom 4. 1. 1937 (Deutscher Nx. 4 vom 7. 1. 1937) und Deutschex Reichsanz. und

age nach ihrer Veröffent-

m T g tritt am L hen Staats-

Reichsanzeiger und Preußis ile auch, für das Land Oesterrei sudetendeutshen Gebieten bleibt

Diese Anordnun lihung im Deutschen Rei anzeiger in Kraft; sie gilt JFhre Einführung in den vorbehalten.

Der Reichsbeauftragte für Wolle.

Dr. Toepfer.

err Frölicher fl

öffentlichung im tung der Gesand

Ras kanntmachunge!: P Reichsanz. und Preuß. Staatsanz. P 3 vom 11. 2, 1988 ( ans Preuß. Staatsanz. Nr. 41 vom 18. 2. 1938) außer Kraft.

„im Deutss Vrkehrêwesen , Soustige Ausgaben d. Hobeitéverwaltungen ishüsse für Betriebe

omünen u, Forsten)

¡chard,

Herr F011

: j aiti, Dex Gesandte von H E Caiting: deé

Berlin zurückgekehrt und hat

at und dies dem Finanzamt sih aber auch F fall der Haus er in denen mannes keinen ließen. Beiden ihm ausdrüdckli berichtigen zu l

Anton-Koh-Gedächtnisausstellur g.

Donnerstag, den 16. März. 11—12 Uhr im Kaiser-Friedrih-Mus Dr. Lauts. 20—21,30 Uhr

nicht unverzüglich mittei alle ergeben, in denen Arbeit ehilfin ihre Steuerkarte nicht ber Ehefrauen troy Erwerbstäti rechenden Zusaß auf der Steuer ällen ist gemeinsam, da

auferlegte Verpfli sen, nicht erfüllt hat.

Dr. Leonhardt. raxis haben

feit des Ehe- eum: Facob van Ruisdael. arte eintragen ß ein Arbeitnehmer eine Steuerkarte u in diesem Falle kann zu wenig einbehaltene Lohnsteuer in Anspruch

; Pergamon-Mu Meister in Oesterreich: 11. Ant

Freitag, den 17, März. ikinstrumentenmuseum: Außerdeutsche euro- imente (mit Klangbeispielen). Dr. Dietel.

Sonnabend, den 18. März.

ür Völkerkunde, Jndi st-Turkistans und ihre Entwicklung.

seum, Aegyptishe Abt.: Rund- Abteilung.

mon-Museum täglich außer n 12 bis 13 Uhs Rundgänge statt.

seum, Vortragssaal: on Pilgram. Dir. Demmler.

genommen werden. Jnfolge der Einführun g der Steuers Notwendigkeit, die fest esondere einmalige Bezüge ar ratifikationen. Bei solche hnsteuer in der Steuergru Uppe Il 14 Prozent, in der St teuergruppe IV bei 8 Prozent, für zwei Per 3 Prozent und für mehr a

11——12,30 Uhr im Mus der neuen Steuer päishe Volksinstr1 ür die Ledigen er

en Steuers,

gruppe Il und der C gab sih weiter die ave zu ändern, die auf sonstige, 1zuwenden waren, wie Tantiemen n Sonderbezügen beträgt künftig ppe I 18 Prozent, in der Steuer-

euergruppe IIl 10 Prozent, in der Kindererm

11—12,30 Uhr im Museum mittelalterliche Kunst

Dr. Rau. 11,30—12,30 Uhr im Neuen Mu gang durch die Aegyptische Außerdem finden im Perga Montag —, von 11 bis 12 und vo

Handelsteil.

Zufriedenfstellendes Geschäft auf der Leipziger Messe.

ite Messetag zeigte einen lebh s niht mehr so groß Die Stimmung der Ausstelle Entwicklung des Messeges und Bekleidungsmesse käufer aus europäis

{he Abt.: Die

r drei Personen s drei Personen 1 Prozent.

Baustoffe, Holzhandel, Kohlen, Gas und § Schreib- und Papierwaren, Textil und

n allen Zweigen tritt der Großh Kreditgeber hervor. lassen viele Darstellunge1 Gruppe Holzhandel, Klebemittel erfordern. Erzeugung und Verbrauch in der HZwischenfinanzierung der Bauvorh Beachtenswert den Kistenversand gegeben wird. statt Kisten Leichtbehälter Transport viel besser durch und benötigen nur ein Dr ein Zwanzigstel des Holzes, 1

deramik, Bürobedarf, Bekleidung usw.

andel als Lagerhalter und praktishe Auswertung dieser Aufgaben

Auch der zwe aften Verkehr, der

ivar, wie am Eröffnungssonntag. rschaft ist auf Grund der bisherigen châfts recht zuversichtlich. Auf der Textil- melden sich verhältnismäßig viele EÉin- chen Ländern, darunter auch Vertre Gut abgeschnitte Handarbeiten, Leinen, Aussteller von Damen- und Dasselbe gilt für Herren- Es ist erfreulich, da

jen erkennen. daß neue Stoffe auch neue Der Baustoffh

Man sieht u. a. Anstrih- und andel ist Brücke zwischen Bauwirtschaft und trägt zur aben jährlich rund 250 Mil- Anregung, Aus Ersparnisgründen sollten

ter großer n haben bis jezt Strikwaren und Teppiche, Decken, Kissen und Besaßtartikel. Herren-Oberkleidung sind und Damenwäsche und

eißigstel bis das zweite Haus der Textil-

Strümpfe. vie ihn’ der Versand in den so-

48D 2096|. 49| 345 53,9 | 284 | 210 16,1 1,0 10,6

9 8 45

Dex Reichsbeauftragte für Wolle. wiedex übernommen. Yugaben befan

707 8412/1 361

Dr. ToepfeL. hin: Mehrauégabe .

Bekanntmachung UP 5

erialblatis vom 4. der Ueberwachungsstelle für Wolle und andere Tierhaare,

Reichsverlagsamt, u beziehen. Fnhalt: L B

Nr. 10 des Reichsminist soeben erschienen

und vom

Abschluß.

- Ordentlicher Haushalt, dem Rechnungsjahr 1937 .

Scharnhorststraße 4, waltungssachen: nahmen im ( Exequaturerteilun 3. Luftschußange Villah. 4. „Musikshulen für wesen: Verordnun

Vom 24. Februar 1939,

, Sammler- und Großhandels-Höchstpreise Mähnen und Schweifen, Kuh- und Ochsen- chweifhaare sowie deren Abfälle, ordnung WH 4 vom für Roßhaare aus Mähnen

Mnordnung V 23

der Ueberwachungsstelle für Waren verschiedener Art (Verkehr mit Perlmutterschalen und Perlmutterplatten im Lande Oesterreih und in den sudetendeutschen Gebieten.)

Vom 6. März 1939,

tte o

biet der Volkswagen ile Heu und Erlöschen von E Luftschuyorte Unterrichtswes Jugend und Volk“. 5 über die Neuregelung

Beirifft: Erzeuger- für Roßhaare aus Ma shweife und S

Auf Grund des § 7 dex An

gen erten: en: Erri Januar 1939 , der örtlichen 908 begirk Leipz. =

den Monaten Avril 193

B, Außerordentlicher Haushalt.

mtern im Oberfinan bruar 1939, betr. Preise E E

erfinangbezirk Kassel.

i tändigkeit vol en, Kuh- und Ochsenschweife und Schweifhaare

 ( \ Reichsanzeiger Nx. 56 vom älle (Deutscher Reichsanz A

Auf Grund der Verordnung über den Warenverkehr vom

4. Sale 1934 (Nei 087 Giciibda crvbl ; . Juni eybl. I

L B t bén Verordnungen über die Einführung biet des T S D Lande ä i bl. I S. U j

vom 19. März (Reichsgeseß 1988 (Reichs: ‘über die Er- eptember 1934 Nr. 209 vom s Reichswirt- esterreih und die sudeten-

und ea atb i n i 6 P März 1939), werden folgende Höchstpreis

I. Erzeugerhöchstpreise: (Einkaufspreise des Sammlers beim Erzeuger)

i weiße Langschweife von lebenden

/ Pfenden Ln mindestens 45 ecm aufwärts (für die Violinenbogenfabrikation) . Schwarze und graue L leut Pferden von mindestens 45 em

rausgabe aus

der Fassun anuar 19g De

ämtern im Ob

in Verbindung mit von Vorschriften auf dem Ge

Verkehrswesen. Weiter auswärtsgerichte des Güterverkehrs im Fahre 199°

Der Güterverkehr is öffentlihung in

schwebenden en banweisungen ;

erkungen zu A: 1 ! Hauéhaltssoll ohn

terrei s aaen Gebieten vom 19. Oktober

. 1 S. 1560) und mit der Verordnun a von UebérwaGunaosiellen vom 4. (Deutscher Reichsanz. und Preuß. Staatsan 7. September 1934) wird mit \chaftsministers für das Land

te Entwidlun

RAM 4,50

im Jahre 193 Ausgaben

assengütern

Langschwei

ustimmung

M

guten Zuspruh findet.

genannten „Verbrauchskisten“ Montag gut ein.

zurückgeshickt, oftmals aber verfeuert werden.

Großhandel dafür ein, die Kisten der Kundsh nung zu stellen, damit # Rückttransport werden die al heblich belastet.

Die Spielwarenmesse seßte am Begehrt sind Neuheiten in Blechspielwaren. s- und Tischgeräten erklären sich die Hersteller von neuartigen Küchenmaschinen -und ‘Waagen ret befriedigt. Sehr gut gefragt werden Artikel aus ni Auf der Papier- nicht richtig in Fluß, d

erfordert, die in dex Re Deshalb tritt der aft hoh in Rech- n werden. [gemeinen Transportmittel ex- gt daher an, durch organi- Spediteuren eine Gemein- , die Kisten und Leichtbehälter vermietet, \ an die Warenlieferanten unterbleiben kan ge Beispiele der Sonderschau. Ausstellung eingehend zu studieren, wird s gebotenen Tatsachen-

ie wieder zurückgegebe cht metallischen Werkstoffen. und Schreibwarenmesse kam das Ges och wurden vereinzelt Weihnachtsaufträge Einen unterschiedlihen geschäftlihen Verlauf fanden en- und Stahlwaren. Die Erwartungen der Aussteller von Galanteriewaren sind an beiden Messetagen erfüllt worden. Besatartikel und Stickereien wurden viel

Der Großhandel re satorishe Maßnahmen von sämtlichen schaft zu, bilden die Rücksendung

ind dies nur weni eit nimmt, die von der Fülle der

Künstlihe Blumen Guten Zuspruh fanden auch neue Muster an Be- leuhtungskörpern, für die sich Jn- und Ausland interes Auf der Sportartikelmesse erbrahten LTrainingsapparate be gende Umsäße, ferner Sportshuhe und Sportbekleidung. Auf- träge hierin gaben u. a. Holland, Rumänien, Jugoslawien. Auf der Automatenmesse wurden und Warenautomaten hauptsächlih gekauft. Die jed e in modernen Serienmöbeln niedriger Preislage sowie in Küchen- und Kleinmöbeln war sehr gut. der : e1 i und Reiseartikel gingen die Auftragseingänge wiederholt über die Vorjahrsziffer hinaus. Edelmetalle, Uhren und Schmuckwaren

Anregungen und de materials in jeder Weise befriedigt sein.

rankreich und ielautomaten darfsdeckung

Gütezeichen für vorbildlihe Betriebs- neue Sozialtat des Amtes t der Arbeit“.

der DAF. hat für vor- ezeichen geshaf

einricßtungen. Eine »Schönhe Schönheit der Arbeit“ bildlihe Betriebseinrihtungen ein Güt Richtlinien soeben bekanntgegeben wer!

sjahr 1937 (444,6 —31,2) onaten April 1938 bis

uf der Messe für Lederwaren Das Amt

fen, dessen

eitigten ein befriedigendes Fnlandsgeshäft. Das Ausland be-

und Verleihung dieses Güt chränkte sich noch auf Orientierungen. Gute Messeumsäße kamen

eichens wird das a von „Schönheit der Arbeit

1 _allgemeine Wollen auf einem wese

Mithin Vors{uß. . Schulden Ende Januar 19

Bei den Einnahmen ist als Jahres- hne Vorjah i

n Betrieben nachgewiesen, a fonstigen außerplanmäßigen Einnahmen

RA 4,10 RAM 3,75

ür den Transport von V Vieukehnamitteln erneut gestiegen. D beläuft sih bei der Reichs und bei der Seeschiffahrt

‘lebenden Pferden, frei von deutschen Gebiete angeordnet:

bahn auf 4 %; b toten Haaren und Mähnen, gebündelt .

. Stugzen von 1939 betrage

Mähnen und

und IL, 8 er}cheinen.

„die preußischen Steuern ür die preußische Staatskasse

. Wirr-Schweifhaare 1 SB Eten S-Giocihadte ohne Mähnen . . . Virrhaare und Schlachterhaare (Schweife und Mähnen gemischt) . . Mähnen von lebenden un und Ochsenschweifhaare,

(kotig), ungewaschen . 3, Kuh- und Ochsenschweifha

gewaschen . 6 é

wichtigeren Häfen ebenfalls je

rreih und in den sudetendeutschen Ge- ein Verkehrêum

timmungen der Anordnung V7 d li Waren verschiedener Art L E

texplatten) vom 12. - A DeOE un I Staatsanz. ) mit der Maßgabe, daß n ansässigen Verarbeiter

RAM 2,70

RM 2,— RAM 1,50

RAM 0,85 RAM 1,30

Jm Lande Oeste bieten gelten die Be L UAGA mit Perlmutterschalen und Per! e 1936 (Deutscher Reichsanz. und Nr. 214 vom 14. September 1936 Stichjahr für die in diesen Gebiete (88 1, 2) das Jahr 1938 gilt.

fang erreicht, de bei der Binnenschifsahrt um 84 % übex dem Krisentief des Fah die im leßten verkehrsgünstige1 órdert worden sind, wurden zum eihsbahnverkehr lieg und die Seeschiffahrt u Jahres 1929.

„elamt 14965 &f

le ; 6 Finanguweisungen an die

d toten Pferden n Lie Letricbe o daß bis E 0,8 verbleibt.

A O

are, halbrein, un-

ntlichen Abschnitt chnisch und betriebshygienisch des Arbeitslebens überhaupt der Ausdruck vorbildlicher in wird für die Leiftungs- f irtshaftspolitif.

zeichen fordert von vorbildlihen Betriebsein- eine zweckmäßige Arbei Entstaubungs- und Lärmminderungs-Einri Bestandteile enthalten. Avbeitstishe, Werkzeugfchränke und son en wie Avbeitsstühle, U- Badeeinrichtungen, die diese Forde Selbstverständlich esundheits\{chutz gesehen, wi und nationalwirtschaftliche rsamer Werkstoffverwendung, fen und in der

in kunstgewerblihen Textilien und Glaswaren zustande. Auf der Technischen Messe herrschte am Montag l lott gekauft wurden Werkzeugmas inen, Büro- maschinen, Holzbearbeitungsmaschinen und ähnliches. Die Aus- steller für Werkstatt und JFndustriebedarf haben mehr Abschlüsse hereinnehmen können als an den beiden ersten Tagen der vor- jährigen Frühjahrsmesse.

des Arbeitslebens gefördert. t es für die Umgestaltun Es ift ebenso Sozialpolitik, wie es Schrittmacher steigerung, also auh für eine gute s neue Güte richtungen, daß sie

wieder leb- öglichkeiten.

jahrêreste angegeben. ven sind au ‘die außerplanmäßigen aben einbegriffen, Die allgemeine Finanz- gesehen von den

tsplaßbeleuhtung, die chtungen als organische aschinen sein, Werkbänke, tige Werkstatt- und Büro- mkleideshränke, Wash- und gen nach vorbildliher Ge- wird niht nur auf einen tig ist ebenso die technische C gkeit, die sich ausdrückt in in der Anwendung von heimischen

Es können Mas De E auf der Leipziger

n die Neichssteuerüberweisungen sind also bis

fuern vereinnahmt. Diesen Steuereinnahmen Gemeinden (G. V.) in Höhe

Die Wirtschaftsgruppe Groß-, Ein- und Ausfu im Meßhaus „Drei Könige“ eine Sondershau au an Hand von Bildnissen und graphischen ] sowi Waren- und Werkstoffproben in sehr in truktiver Weise die viel- seitigen Funktionen des Großhandels widerspiegelt.

rhandel hat

arstellungen

staltung e wirksamen

Die Aa4us-

onstigen Einnahmen der allgemeinen

ngen erfordern

Beachtung der DIN-Normen.

„Schönheit der Arbeit“, das rundsäve hierzu niedergelegt. der Arbeit“ muß in jedem

stellung steht unter dem Motto „Dienst am Werk

stoff Dienst Zwanzig Branchen zeigen charakteri

bishe Beispiele tes und der Kundenbetreuung, darunter Metall- en- und Metallwareu, maschinelle Verpackung,

haben einen Ueberschuß von’ biéher einen nde Januar 1939 inége}amt eine

n Richtlinien hat das Amt das Gütezeichen verleiht, einige G Der Antrag beim Amt Fall vom Hersteller geste

am Kunden“.

des Werkstoffdien halbfabrikate, Ei

„Schönheit [lt werden.