1939 / 63 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger, Wed, 15 Mar 1939 18:00:00 GMT) scan diff

Neichs. und Staat8&anzeiger Nr. 63 vom 15, März 1939. S. 4

Handelstecil.

blong sei der Eyporthandel der Träger einer leistungsfähigen Sa brttio, a G die Erzeugnisse der Glas- und Shmu>- ist handwerkartigen Betrieben vegen in aller

Berliner Börse am 15,

Aktien und Renten fester.

Die Besucher der Wertpapiermärkte standen völlig unter dem Eindru> der leben artige Verlauf des geschichtlichen Gespräche.

konnte infolgedessen keine Rede sein. timmung auch auf die T verzeichnen, so daß an si

Deutschen Neichsa 6 a

R

Fortsezung des Handelsteils. Y]

heute natur,

———— m

n nennenswerten

Gleihwohl

Rhein - Elbe Union (nat.) —,—

Arbeitsteilung zwischen Zundustrie und Exporthandel.

Produktion, indem warenindustrie, die in ergestellt würden, au

allgemeine i elt betreue. | gut wie gar nicht m. Gewinnbetei

Erste Beilage nzeiger und Preußischen Staatsanzeiger

Verlin, Mittwoch, den 15. März 1939 ———————————

; —, 63 % Siemens u. Halske Die Elektrol ini ü 1026, m. Begtag sage t; e eftrolytkupfernotierung der Vereinigung für deutsche fil A Le /e einig & L ver Elektrolytkupfernotiz stellte si< laut Berliner Meldung des „D. N. B.“

tende Kauforders Kursbefestigungen auf der

) ——, 64 % Vereini te Stahlwerke, 25 jähr. E am 15. März auf 59,00 N (am 14, März- auf 59,00 M) für

eine gut organisierte Arbeit8teilung auch ganzen Linie der Leistung der einzelnen Wirtscha eitsteilung ermöglihe nämlih der

produktion, der verarbeitenden Erzeugung und dem Handel, si<h

dier werde gezeigt, da zu einer Steigerun

Dr. Hayler lber die Gablonzer Sxports- organisation,

Reichenberg, 14. März.

, 15. März. (D. N. B.)

dam 8,83}, Brüssel 27,85 Schweiz 20,61}, Spanien 100,00 n stanbul 583,00 B, W

New York 468,78, Paris Jtalien 89,10, Berlin om., Lissabon 110,18, arshau 24,87, Buenos

Folge hatten. :

Am Montanmarkt zogen u. a. Laurahütte u mann um %, Vereinigte Stahlwerke und Buder Bei den Braunkohlenwerten hatten Eintr

{(nat.) ——, 60/9 Ne>ar A. G. (nat.) 19,50 G., 7% Rhein.-Westf,

\ s dia, Mair. Wke. 1925 (nat. ) —,—, 79/0 Rhein.-Westf. Elektr. Weke. 1931

Reichswirtschafts- uwenden und. damit auf

100 kg.

otes (nat.) —,—, 6 9/4 Rhein.-Westf. . Wke, 1972 j ; 6% Esbweiler Berawertbee, (a) SLUO a A) In Berlin festgestellte Notierungen und telegraphische

nur ihren spezialisierten Aufgaben rem Arbeitsgebiet die bs al axt porteur sorge dafür, da

kammer und der Reichsavbeitskammer veranstaltete Studienreise durch das sudetendeutshe Wirtschaftsgebiet begann mit einem Besuch von Exportbetrieben im Gablonzer Bezirk, der mit seinen

neiro 3,00 B. [Schlufurse, amtlich.) 14, Ftalien 198,50,

bei den chemischen Papieren Goldschmidt mit +2 swerten Lahmeyer mit +2 eachtliheren Steigerungen

tung zu vollbringen. Der die Erzeugung eine gleihmäßige Be- schäftigung und damit die Grundlage einer dauernden

14. März.

lektro- und Versorgu Elektr sorg 16 88, New

Mit weiteren

31,50, a ie j ändi 1,80 ac p rrpemsGe Bunk Vereeng. ¡— Deutsche Reihs- | Auszahlung, ausländishe Geldsorten und Banknoten

e Unie —,—, FJnternat.

Viscose Comp. 22,50, A. Jürgens Ver. Fabr., ‘Pref. and A, Telegraphische Auszahlung.

rund 420 Exporteuren und ihrer Zusammenfassung in einer Or- ganisation eigener Art ein wichtiges Ausfuhrzentrum des Su- detengaues darstellt. Eine Reihe von Besichtigungen, die auf Ver- anlassung der Reichsgvuppe Handel von der Abteilun handel der Wirtschaftsgrusp durchgeführt wurden, gewä

n 634,50, Schweiz 857,75, Kopen Oslo 887,25, Sto>holm 911,00, P Belgrad —,—.

Eisenba n-Verkehrsmittel (ie + 2), Orens wächeren Papiere

n ihren Anfangsy im Verlauf ler exi

bagen —,—, rag ——, Helsingfors

nfangsnotierungen, Freis 14, Berlin —,—, J Kopenhagen —,—, Holland

andwerklichen Betriebe wich-

halte, was gerade für die kleinsten O Bea Arbe | ür den Bestand der Ga- |

tig soi. Dieses Arbeitssystem habe sih_ nze Dicischaft außerovdentli<h bewährt, und der Handel habe als Vertrieb8apparat für Gablonzer Erzeugnisse große Evfolge

wies Dr. Hayler auf die zahl-

Holzmann, (+1) und Berger (+124) hervorzuheben. Auch die zunächst noh<h etwas arben gehörten, konnte sondern schon

D, 24. ‘. , hau Electriciteits. Mij. (Holding-Ges.) 244,00, Montecatini dde pn Var “E ct 14. März. ( ] London 176,90, New York 37,7

e Groß-, Ein- und Ausf /) Schweiz 8- L

L i: I u. a. auch rten einen aufshlußreihen Einbli>

usgleichen, Æ “Belgien 6348 Jn diesem Zusammenhan ausgleih 50, Belg

J. G, Farben (nit nat.) (Z) —,—, Algem. Nederl.-Fnd.

-

= Zertifikate, (nat.) = nationalisierte Stüe. hs L ¿A er Aegypten(Alexandrien

, , | d Kairo) . Pfd. 5 Berichte von auswärtigen Warenmärktten. | quu, Kairo) L P: 11,006. 41,900) 11,06 1901

N l Í ) z T ; ; Sto>holm 911,00, Prag ——, W in den Aufbau, die Arbeitsmethoden und die vielseitigen i: / 4 j S Stunde weiter ansteigen. | i L 1 9 ——, ars<hau he ‘Analanddbezichungen des Gablonzer reichen Experimente auf dem Gebiete der Exportorganisation im Jm BVörsenveklauf seßte sih die Aufwärtsbewegun Yelgrad —,—.

rgentinien (Buenos

London, 14. März. (D. N. B.) Am Eröffnungstage derx Ars) 1 Pap.-Pes. } 0,573 0,577] 0,574 0,578

Reich und die dabei 7 ¿Pie ge En gee am 1

ten Erfahrungen hin, die im Zuge der Zusammenarbeit beide E la ihrt haben, ¿ob die Reichsgruppe ahgruppen eine ver- orthandel nahegelegt

und die Gliodevung der Gablonzer Glas- und S mu>twaren- industrie. Untex den JZndustriezweigen des Sudetengaues nimmt ‘port bringt Fahr für enübershuß, und dieser

ktienmärkten fort. msterdam, 14. März. Ï eivas Tebde | j N oidon 8,833, New York 1888/,, ‘Shweiz 42,84, hagen 39,45, Sto

. B.). [Amtlich.] Berlin Paris 499,75, Brüssel Oslo 44,40,

<âft war ve ewannen 5/8 %, Dai g stiegen um j

zweiten diesjährigen Londoner Kolonialwollverstei erungsserie | Belgien (Brüssel ‘u. machte sich bei pr add dgs Besuh lebhafter Bebarf cliett Mit

n nunmehr au<h dazu Industrie allen ihren Wirtschaft trauensvolle Zusammenavbeit mit dem

Gablonz eine Sonder Jahr einen in die Millionen ershu Wirtschaftszweig kann in seiner Zusammenarbeit zwishen E

stellung vin.

vor allem der ionen gehenden Devi

Siemens und Rheinmetall-Borsi elangten 7237

und Elektr. Licht und Kraft kamen je 1% höher an

holm 45,50, Prag 646,00. wurden Bember

heraufgeseßt, /40 Uhr.] Paris 11,65,

l Antwerpen) . „100 Belga 41,91 41/99 4190 4198 eimische Handel als Käufer auftrat. Jusgesamt | Brasilien (Nio de h j

Ballen unter den Hammer, von denen 6587 im Janeiro). 1 Milreis 0,146 0,148f 0,146 0,148

ahmen der Auktion zugeschlagen wurden. Jm all emeinen er- | Bulgarien (Sofia) . | 100 Leva 3,647 3,0531 3,047 3,053 folgten nur unbedeutende oszurü>nahmen. Vie uswahl Par Dänemark (Kopenhg.) | 100 Kronen | 52/09 52,19 | 52,16 52,26

hat. Dieser Empfehlung der Reichsgruppe Fndustrie lag der Ge eine D as E den, exportierenden Handel und der Fndustrie ür den i volkswirtschaftlichen Leistungseffekt unentbehrlih ist, daß eine Zer- splitterung und damit Ueberseßung der sih im Außenhandel be- tätigenden Unternehmungen vérmieden werden muß und das De- visenaufkommen nicht durh gegenseitige Preisuntevrbietun 6 \<hmälert werden darf. Denn diese Erscheinungen haben sih, wie

New York 439,75, Brüssel jhrid —,—, Berlin 176,35 jnhagen 91,973, Jstanbul 360,00. Kopenhagen, 14, März.

p Jort 478,75, Berlin 191,85, Paris 12,80, 1h 108,85, Rom 25,35, Amsterdam 254,15, {h 112,70, Helsingfors 9,95, Prcg

quitg und Exporthandel als beispielgebend angesehen twerden. L jelten wivd ein Produktionsgebiet in so starkem Maße von einer Stadt beherrscht, wie der Welthandel in Glass<hmu> und Bijoute- rie von Gablonz.

Wie der Leiter der Geschäftsstelle Außenhandel der Wirtschafts- gruppe in Gablonz, Dipl.-Fng. Si >, in einer Begrüßungs- ansprache u. a. ausführte, versteht man unter „Gablonger Artikel“

11/4, Orenstein 114 haffenburger Zellstof

Farben wurden mit 150 und Vereinigte Stahlw

Am Börsenschluß war die Kursgestaltun weiterhin freundlihem Grundton nicht bank verloren 3/4 % und au<h Farben ga oes< wurden hingegen um 2%

Mailand 283,13,

zwischen dem Oslo 103,55,

k de, da j danke zugrun ¿chstniöglichen

, Sto>kholm 106,10, (D. N. B.

[2h % pi ut, was insbesondere für K ng bei allerdings anz einheitlih, Rei en leiht auf 1497/ nah °%/% und Accumulatoren um 11 6/

) London 22,40, Antwerpen 80,50, holm 115,50,

dagegen auf leßztem merino-Spinner- und Han 16,50, Warscha

[ reuzzuhten galt, die im Vergleih!¿zu | Danzig (Danzig) .| 100 Gulden 47,00 47,10 | 4700 47,10 R der ersten diesjährigen Versteigerungs erie Eilan (London). . | 1 engl. Pfund | 11/665 11,695 11,68 11,71 uf le Preisstande Dit ringen i Mew O | - (eval/Talinn) . . | tvo «gal, 68,13 68,27 | 68,13 68,27

elsvliese sowie Spinner- und Handels- Finnland (Helsingf.) 100finnl.M.| 5,145 5155 5/45 5,16

stü>e wie zuleßt bewertet. Cap 10/12-Monatswollen wurden nit | Frankrei (Paris). . | 100 Fres. 6,998 6,612 6,603 6,617 m Verkauf gestellt. Für Neuseelandkreuzzuhten entwitelten fi riehenland (Athen) | 100 Drahm.| 2,353 2357| 2/353 2,357

Glasknöpfe, Glasperlen, Glassteine Metall mit unechten Steinen beseßt. Weil diese Artikel in ihrer charakteristishen Eigenart, insbesondere wegen ihrer billigen Preis- lage, nur în Gablonz hergestellt wevden und in der Welt bisher wenig Konkurrenz hatten, sind „Gablonzer Artikel“ zu einem Be- griff geworden. Der in die ganze Welt gehende Export ist so ver- zweigt, daß man praktish sagen kann, es gibt in der ganzen Welt kaum eine Frau, die nicht irgend etwas aus Gablonz Kommendes trägt. Jn Afrika ist es eine Glasperle ode den europäischen Ländern sind es Gl irgendein Hutshmu> -oder sonst ein Schmu>stü>k; in Jndien es Armreifen und Glasperlen, die an den Gewändern getragen

Bei einem Empfang zum Abschluß des Bes

e rausge]eßt.

"diese Artitel in ins agel i zu Einheitskursen um 14% an. Uebersee # %. Bei den Hypothekenbanken l Am Markt der Kolonialwerte 1 % und Otavi-Minen um 4 K. Von Fndu ener Papier und Schönebe> Metall um je 3% 9 h-Bräu gewannen 314, Dresdner Gardinen 49 wobei in leßteren Zuteilung vorgenommen ivurde. Auch Bal Maschinen kamen 4 % höher an, ferner wurden Hindrihs Au mann um 434 % heraufgeseßt. N

waren demgegenüber Novddt.

Sto>holm, 14. März. (D. N. 1, Paris 11,05, Brüssel hjdam 220,50, Kopenhagen 86,85 j), Helsingfors 8,60, Rom 22,00, 0slo, 14, März. (D. N. B.) hs 11,45, New York 426,00 ÿ Helsingfors 8,90, Antwerpen \nhagen 90,00, Rom 22,60, Prag 1 Moskau, 9. März. z

nd 24,86, 100 Reichsmar

B.) London 19,42}, Berlin Pläße 94,50, Washington

Dr, Hayler betonte, besonders dort ge Herstellerfirmen ohne die nötigen aus i sih im Direktexport versuht haben. Die Schlagkraft und Export- leistung des Handels beruht, was besonders für Gablonz darauf, daß er umfangreihe Kollektionen und Sortimente ausländishen Käufer anbietet und damit seine Kauflust wet, Seine Exporterfahrungen und die Breite seines Angebotes seßten ihn instand, den Geshma> der verschiedenen Nationen

und zugleich die Geshma>srihtung der Gablonger Produ ( den vielseitigen Bedarfswünschen gzu beeinflus en, seine Kenntnis ahlungsfähigkeit der Kundschaft irtshaft vor finanziellen

eigt, wo kleine und mittlere

ändischen Markterfahrungen evandelten Bankaktien jo

verloren Deutsch agen Rhein, Hyp stiegen Doag u striepapieren lage

Commerzbank vdererseits Oslo 97,75,

rag 14,50, Warschau 78,40, 90, Berlin 171,50, m 226,50," Zürich 72,75, Sto>holm 4,80, Warschau 81, 1 Dollar 5,30, 1 engl.

14 % fester. London 19

Vereinigte Baut angegebenen Preisveränderungen

ten Auktionsserie ugrunde, r ein Glasohrring, in Z asknöpfe an Kleidern oder ester, die Um

uhren die Aussi

von Land und Leuten, von der bewahre darüber hinaus die Gab t vot Verlusten. Solche Leistungen seien aber nux mit einer voll auf

Eiswerke unl Berliner Mörtet um je 3, Wenderoth um 4 und Adlerhütte-Gla

ei es als Kette oder als Stickerei, Rükgängig

london, 14. März.

: (D. N. B.) Silber B h Silber fein prompt 22,25,

arren prompt Silber auf Lief E

um 57s %, teilweise aller

zugunsten der Abgeber, Neuseelandhautwollen notierten | Holland (Ansterdam cidwollen fnbecien fh prelomthio nig Sirtenotite | Iran (rfen; :| 100 nie" [722 10248 [19227 13268 : Í Dees 1 , 96 bg

n famen nicht heraus. Merinowaschwo len blieben un- E (Veyfkjavik) . | 100 isl. Fr. 92,18 52,28 1 52,25 52,35 t, während s\i< erun tee lAbollen befestigten, Den Sten Mont aan 100 Lire 1309 1311415309 13153

f te S<hlußnotierunoen | _ Lcalland) ...., N , , , g <lußnotierungen Fapan (Tokio u. Kobe) | 1 Yen 0,680 0,682] 0,681 0,683

ancester, 14. März. (D. N. B.) Der Gewebemarkt lag | Sugoflawien (Bel- | âte haben si< vergrößert. Au< für Garne ex- grad und Zagreb). | 100 Dinar 5,694 5,706] 5,694 5,706 ten eine bessere Beurteilung. Kanada (Montreal), | 1 kanad. Doll, 2,484 2,488] 2486 2,490

Lettland (Niga) . . , | 100 Lats 48,75 48/85 | 48,75 “_Litauen (Kowno/Kau- , e 8, 48,85

Berlin, 14. März. Preisnotierungen für Nahrungs« nas) ..... 100 Litas 41,94 42,02 | 41,94 42,02

P

arkt befestigten sih Reichsaltbesip um 10 Pi auf 130,10. Die Gemeindeumschuldungsanleihe stellte \sih a 983,20 (unv.), i _

Am Kassarentenmarkt waren die Wertschwankungen verhäl : nismäßig geving. Pfandbriefe, au< Liquidation8pfandbriefe, be änderten si<h nur unbedeutend, ferner blieben Kommunalob Bei den Stadtanleihen wurden 1 Kassel um %% % herab-, 26er Kiel hingegen um % % herau Reichs- und Länderanleihen konnten si<h gut behaupte

uches in Gablonz der Reichsgruppe Handel, Dr. Hayler, be- merkenswwerte Ausführungen über die der Export Avbeitsteilung zwishen Exporthandel und Jn dabei Bezug auf die Gablonzer Exportorganis Musterbeispiel für die Arbeitsteilung im Auße1 reiche Avrbeitsmethode hinstellte. Anteil des und stellte fe Verbindung

den Export abgestellten, umfassenden Organisation zu erzielen, die ivmen der Herstellung niemals a zogen werdon könne. So wevde der Gablonzer Exporthandel au n neuen Aufgaben einer Epyportintensivievrung voll gewachsen sein, um so mehr, als dur< vertrauensvolle Gemeinschaft3avbeit auf dem Gablonzer Plaße marktregelnde Vereinbarungen in Aus- siht genommen seien, mit dem G Fer Able 0 ielt D kommen affen. ieße ellte Dr. | Co Lia En AA Handel das Können und den Flei

y Silber auf Lieferung fein 2 Gold 148/3,

Wertpapiere.

Frankfurt a. M., haleihe 129,80, Aschaffenbur (1 103,00, Cement Heidelberg eutsche Linoleum 156,50, n u, Guill. 133,00, Ph.

mittel. (V erkau fs prei se des Lebens mitte G Norwegen (Oslo) ¿24 100 Kronen 58,62 98,74 } 58,69 98,8 handels für 100 Kilo frei Haus Groß - Berlin.) Pie H Polen (Warschau, : i Reich3mark.] Bohnen, weiße, mittel 42,00 bis 43,00, Langbohnen, j

.handverlesen —,— bis —,—, Linsen, kleine, fäferfre{ Portugal (Li 46,00 bis 52,00, Linsen, mittel, fäferfrei 52,00 bis 58,00, Linsen, große, käferfrei 58,00 bis 66,00, Speiseerbsen, Vict. Konsum, gelbe | Schweden, Sto>holm

bis —,—, __Speiseerbsen, Vict. Riesen, gelbe —,— bis —_—, ; t rbsen. Vict. extra Riesen, gelbe 53,00 bis 54,00, Geschl. | Schweiz (Zürich,

machte der Leiter von mittleren und kleineven ung dienende ustrie und nahm ation, die er als handel und erfolg- Er ging von dem shöpfevishen Handels an der Gesamtleistung der Volkswirts st, daß für den Kaufmann die Aufrechterh einer Vielfalt von Erzeugungss\

eis - Alt-

{he Gold u. Silber shinen 109,75, 149,00, Gebr. Junghans

ger Buntpapier

ede, den Wert der Gablonzer 150,50, Deut

öheres Deviseniauf- ayler fest, da

; tionen unverändert. | Erzeugnisse Eßlinger Ma altung der

tätten mit den Bedürf-

Kattowig, faton. 100 3Zloty J} 47,00 47,10 | 47,00 4710

1ga abon), | 100 Escudo | 10/59 10,61 } 10,605 10,6 Numänien (Bukarest) | 100 Lei L E cs E

und Göteborg) . .| 100 Kronen 60,08 60,20 } 60,13 60,25

graf. gelbe Erbsen Il 61,00 bis 62,00, Geshl. glas. gelbe Erbsen 111 | „Basel und Bern). | 100 Franken | 56,65 56,77 | 56,64 56,76 58 bis 59,00, Grüne Erbsen 53,00 EN 5,00, fra Tscheho-Slow.(Prag) 100 Kronen 8,5991 8,609] 8,591 8,609

ediglih die 33er Bayern-Seriénanleihe gab um 0,30 % na,

oi sind no<h Alte-Hamburger mit + % und Alte-Lübed mit + 4 % zu erwähnen. Bei den Fndustrieobligationen büß . Stumm je 4 % ein, während Asching n. Deutsche Erdöl von 1928 zog gleichen Ausmaße rif

gesgeldsäße v

[- Lahmeyer 112,00, Laurahütte 129

terte 136,50, Voigt u. Häffner

‘hamburg, 14. März. (D. l 111,00, Vereinsbank 119 Mitg - Amerika Paketf. 59, M, Lloyd 62,00, Alsen Zement Y Guano 103,00,

/8, Mainkraftwerke 90,50, - —, Hellstoff Waldhof

[Schlußkurse.

mburger Hoch mburg - Südamer

nissen fremder M seine Aufgabe, Erfordernissen der Politik

ärkte ebenso wichtig und oft schwierig sei wie Märkte stets au< nah den auszurichten und durhzuführen. Fn

Gablonzer Fndustrie zu einem Weltbe er im Außenhandel Großdeutschlands ) Ì Exportsteigevung im Dienste unserex Volkswirtschaft eröffnen kann.

Gemeinschaftsarbeit ermögliht wevden konnte. Der Vortragende nd von Beispielen aus der heutigen Export- fahrungen bisher gemacht wurden, wie fuhrgemeinshaften organisiert werden, welche Fehler zu ver- ammenarbeit zwischen den heimischen Betrieben und den ausländischen Verkaufsstellen erfolgen muß.

griff gemacht

eine Verlagerung der noch viele Möglichkeiten derx

JFtaliener,

bis 5/0 *) 42,50 bis 43,50), Gerstengraupen, mittel, C/1 * Uruguay (Montevid.) | 1 Goldpeso | 0,899 0,901 0909 0911 bis 42,50 {), Gerstengraupen, Kälb äh (1°) 41,50

Favrbenbonds und Ge um den gleihen Betrag anzoge um 0,32 % an, während 37er

m Geldmarkt waren unveränderte Blankota: 27/8—31/8 % zu hören.

ahn 97,75, ika 119,00, Dynamit Nobel 176,00 B., Holsten-

64 9/9 Ndöst. Lds. - Anl. 936 99,50, 6} 9% Steier- A. E G.-U in ae

« S. S. - Unton Lit. A —,— < —,—+, Brown - Boveri —,— f. el. Fnd. 12,75, E me ais mtf, irtenberger 64,00, Leipnik - Lundb. Neusiedler AG. —, Schrauben - Schmiedew. —— eringer Msch. j Magnesit ——+, S Puch 114,25, S 5; Waagner -

Aus*uÿhrgemeinschaften im Dienste der Gewerbe- förderung.

Vor dem Verein zur Förderung des Gewerbefle Dienstag abend im Fngenieurhaus der Acegyptishen Handelskammer Ausfuhrgemeinschaften im Redner führte u. a. aus:

behandelte an

burger Gummi praxis, welche

Neu Guinea 203,00, Otavi (D. N. B M 102,00, 5 0/) Oberöst. Lds.-An 1,50, 60% Wien ellschaft 76,00 W.,

ißes spra<h am

G. A. Langen, Generalsekretär für Deutschland, Berlin, über Dienste der Gewerbeförderung. Das Wort des Führers auf dex er Großdeutshen Reichstages am 30. Januar ganzen Trag- ausländishen Wett- n Schwierigkeiten, den deutschen Export Neue Zeitverhältnisse auf den Weltmärkten erfordern ue Methoden, um der deuts<hen Aus vassen, den Deutschland braucht.

Die Exportschwierigkeiten sind besonders qr oige ihrer Spezialisierung sehr leistungsfähit Betriebe, weil diesen digen Kenntnisse des

meiden sind, und wie die Zu ; é l Ds, 1934 10 Vörsenkennziffern

für die Woche vom 6. bis 11. März 1939.

Die vom Statistischen Reisamt errehneten Börsenkennzif stellen sid für die el vom 6. bis 11. März 1939 im Vergl zur Vorwooche wie folgt:

t u, Stahl —, „Elin“ ÂG. u. Westafrik fan} - Jute - Textil 60

E app - Finze AG. m - Fosefsthal t,

„Deutsches Volk, exporttiere oder stivb!® ist in seiner weite als ein Befehl aufzufassen, troy dem bewerb und mannigfache

zu steigern.

Devisenbewirtschaftung.

Regelung der Zahlungsverbindlichkeiten, die im Warenvetkehr zwischen Fugoslawien und den sudetendeutschen Gebieten aus vordem 11. Oktober 1938 abgeschlossenen Geschäften entstanden sind.

Der Reichswirtschaftsminister gibt dur< Runderlaß 32/39

amerikaner 310,00 bis 368,00, Rohkaffe ewaschen, tral- amerifaner 326,00 bis 420,00, Röstkafe “y S shen, Zentra

Wodchendur(schnitt

E Aktienkurse (Kennziffer 1924 bis 1926 = 100)

Bergbau und Schwerindustrie

Verarbeitende Industrie . .

Handel und Verkehr

für die an sih | in kleineren und Betrieben meistens die notwen-

_ Steirische | Sleyr - Daimler - et Magnesit 15,9.

B he Wasserkraft Papier 31,75, Wienerberger

teyrermüh

Biro —,—{, ——, Pflaumen 40/50 in Kis

) 25,50 bis 26,50, Saigon, un [.*) 29,00 bis 30,00, | Türkei (Fstanbul) . . |1 türk. Pfund] 1,978 1,982 1,978 1,982 ungl. *) 30,50 bis 831,50, Vérfenzraupa, fein, C/0 | Ungarn (Budapest) . | 100 Pengö

Verein. Staaten von

erzähne, C/6 *), 35,00 bis

Gerstengrüße *), alle Körnungen 35,00 bis 3600 Amerika éNewYork) | 1 Dollar 2491 2,495l 2,491 2,49% Haferflo>ten *) (Pafernährmittel] 46,00 bis 47,00 ) Hafergrühe rinrn (Hafernährmitte 46,00 bis 47,00), Rog enmehl, Type 997 24,55 m ,50, Weizenmehl, Type 812 (Inland) 34,45 bis Debit, Ausländische Geldsorten und Banknoten. rieß, Type 450 39,35 bis —,—, Kartoffelmehl, hofein N E P e a lose So E A G pft i U E E / , t , Werstenkassee, lose 41,00 bis i j 42,00), Malzkaffee, lose 45,50 bis 46,50 f), Robtaffeo, Robusta A Dl L Sd Biel

Notiz 20,38 20,46 | 20,38 20,46 1616 1622 | 1616 1622

aner 266,00 bis 284,00, Rohkaffee, Brasil Superior | Fvereigns…. fg 1 Stud | 4/185 4205| 4185 4/205

l H | Prime 270,00 bis 320,00, Rohkaffee, gewaschen, Süd- De TUT Dik T {

Amerikanische:

Ó : 0 rasil Superior bis S Gxtra Prime 364,00 bis 399,00, Röstkaffee, gew, Südamerikaner I un L Bona: 1 Dollar 2463 2483 2463 2483 92,00 bis 500,00, Röstkaffee, gew., Bentralmerikaner 428,00 bis Argentinische . . .| 1 Pap.-Pejo | 0'545 0'565 0546 0568 tkaffee, N Cte Aae AMe oe et R Belgische. . „100 Belga | 41,76 41/92 | 4176 4192 Y D tis B 2 «C C]. , l 00, in 9 9 De E , 1 t , 960,00 bis 1400,00, 20 t amerikan, extrá hoice A bis Bulcauisc E, 100 Leua A E .MIO

ten —,— bis —,—, Sultaninen : Leva

Type 10 64,00 bis 66,00, Type 9, Kiup Caraburru Auel, 4 Kisten | Lanishe . …. . . .|100 Krouen | 51,94 52,14 | 5201 952,21 57,00 bis 59/00, Korinthen <oice Amalias 58,00 bis 62.00, Enaser - große . . "H eng Qn F 470L 47,19 L708 e

Exportgeschäftes, Verbindungen zum Aus- e Möglichkeiten fehlen, die notwendige Aus- Nur wenn Deutschland im Aus- ann au< der aus-

D, St. 15/39 U. St. im Nachgang zum Runderlaß 3/39 D. St. 3/39 Ü, St. eine Regelung bekannt, die die zahlungsmäßige Ab- wi>lung der vor dem 11. Oktober 1938 zwischen jugo]lawischen und sudetendeutshen Firmen abgeschlossenen Geschäfte betrifft. Es ist eine Lösung gewählt worden, die im wesentlihen Abmachhun die seinerzeit bei der Wiedervereini

+ = Variable Kurse.

D. N. B.) 3 0% Nederland oung, ohne Kettenerkl.. nicht g Loan 1960— Sfasse Obl. 1932 ——;

M., Philips Gloeilampe

land und auch oft î verbung durchzuführen. starke Verkaufsorganisationen besißt, k Konkurrenz erfolgreih begegnet werden. Ausland zu unterhalten, ist nur

Insterd a m } 3. 1919, 04 9% S 1930 (

5 i sunfreih Staatskasse Dol 15 Unie (Afu) 37,50

Kursniveau der 43 °/s9igen Wertpapiere Pfandbriefe der Hypotheken-

aktienbanken . .

1990 781/,,

Kunsthonig Algemeene Kun

starke Verkaufsorganisati ing Oesterreichs getro

süße, Handgewählte, ausgewogen —— bis —— .| L engl. Pfund} 11,64 11,68 | 11/655 11/695

bittere, handgewählte, ausgewogen —,_— bis __, Estuisdie N L Bs E 100 s pa N E AESs E I: h E e I O gârcenlQmals inuishe . . , . {100 finul. M. | 5,10 5,141 5,11 5,15 bd O Berliner Kohs&mal; n d n Kübelu a ranzösishe . .. . .1100 Frs. 6,065 6,5854 657 6,59

lding-Ges. G Kenirtl /s M., Philips

in den seltensten Fällen den kleineren und mittleren Betrieben Statt die shwachen Einze#kräfte zu zersplittern und da-

geuden, ist es richtiger, diese Kräf

U, Lever Bro.

wurden, entspricht. L Nij. tot Exploit.

Sudetendeutshe Gläubiger, die auf den Ein- gang ihrer Zahlungen aus dem tscheho-slowakis<—jugoslawischen Clearing bisher etwa 2 Fahre haben warten müssen, erhalten den in tsheho-slowakischen .Kronen über das deutsch-jugoslawishe Clearing sofort in Reihsmark.

Sudetendeutshe Schuldner müssen

u. Unilever N.V. (Z)-1398/ Petroleumbronnen 3201 16 Shell Union (3) 10°

Scheepvaart Unie 111,00, Rubber Cultuur Mij,

Pfandbriefe rechtlichen Kredit-Anstalten Kommunalobligationen Anleihen der Länder und Gemeinden

e 7 : .

dur zu ver arkenbutter, gepa>t 296,00 bis —,—, feine Molkereibutter in ‘Too gee: qroße «100 Lire J

mit vereinter Kraft das Es liegt ganz in arbeit au<h im Export einzuseven.

] te zu sammeln und zu erreichen, was dem einzelnen unmög- serer Zeit, die Gemeinschafts-

Gegenwert ihrer Forderun

Tonnen 286,00 bis —,—, feine Molkereibutterc, gepa>t 290,00 i bis —,—, Molkereibutter in Tonnen 278,00 bis h Molkerei- Fugoslawishe L s P

t Sinne un

f Uoyd 1083,00 „Amsterdam“

ur Regelung ihrer Ver-

T S ed, inl, Ä s C C bis —,—, Markenbutter in Tonnen 298,00 bis e, olländishe . . ./100 Gulden 1131,99 13251 [132/04 132/56

100 Lire u. daruut. | 100 Lire 13,07 13,13 | 1307 13.13 5/63 567

,

butter, gepa>t 282,00 bis —,—, Landbutter in Tonnen 256,00 Lettläntitee ° R Id eel, E 2409 S . DAe

A, eich 1924

Dawes, ohne Kettenerkl., Bayern 108 h nerkl.

5. (nat.) 141/, 6 0; <e Rentenbk. Kred. A.

niht nat.) Preußen 1927 Kred. Anst. 1925 (nat.) d. Dt. Spark.- u. Giroverb. „-Bank Bln. Pfdbr. (nat.)

Ausfuhrgemeinschaften sind an sih kein Die glanzvolle Hanse war ein großarti Wir haben in der Leipziger Me ebenfalls ein in der Welt einzig dastehendes gerade für den Export arbeitet und nur d

Wirtschaft des Auslandes.

Niedriger Stand der britischen Einfuhr. London, 14. März. Am Diensta bilanz für den Monat Februar ver britischen Einfuhrhandels f

Durchschnitt. «

Außerdem. 5 9/0ige Industrieobligationen

absolut neuer Ge- | bindlichkeiten über ihre zuständigen Devisenstellen ts<he<o-slowakishe Krone M Abrechnungen wird im Gegensaß zu den Meldungen einiger aus- her Zeitungen der jeweils geltende

18zahlung Prag zugrunde gelegt.

eberwachungsstellen A

reise v n anfordern. preise verste

Rollgeld per e<hter Gouda bis 184,00, mger Ro

Gemeinschaftsarbeit. 1926 (nat. Musterbeispiel das (nat.)

ländisher und deuts ur< eine vorbildliche

Mittelkurs für Au

ums{<huldungsanleihe . .

«- Pfbr. (nat.) —,—, 7 %/% Preu Bod.-Crd., Pfdbr. ) E 5t 9% A. R. 121,00, 79%, Rob. Bosch A. G. (nat.) 54,00, nat.) —,—

t. (nat) ——,; S Säch|. Bódenc D. (Acióries Réunies) Gummi - Werke A. G. Sinking Funds (nit r. (nat.) 261/,, 6% S. nerkl. (nit nat.) (3)

T% Rhein.-West ° red., Pfdbr. Ca

Berichte von auswärtigen Devisen- und Wertpapiermärtten.

Devisen.

Danzig, 14. März. (D. N. B.)

5 . . 1 Pfund Sterling. . « 100 RM (verkehrsfrei) . 100 Qo (verkehrsfrei)

. 100 Franken . . 100 Belga . 100 Gulden . 100 Kronen . 100 Kronen 100 Kronen 1 USA-Dollar .… 100 Lire (verkehrsfrei) . , (D. N. B.) Amsterdam 15,524, Berlin 62}, Oslo 689,25, Kopenhagen 612,25, London Mailand 152,30, New York 29,223, Paris Noten 535,00, 66,40 nom., Danzig 551,75 nom., Warschau 551,50. Budapest, Amsterdam 182,30, Berlin 136,20, Mailand 17,7732, New York 34 Sofia 4,13, Zürich 78,024.

L iffi ner Yela der Kommission des Verli s Battr

ûr proml verstehen ab Lager in Deutschland f Mie Bea p und Bezahlung): alhüttenaluminium;

9% in Blöcken . . P Walz- oder Drahtbarren

%0 Reinni>kel, 98 Antimon-Neg

[lbörsenvorstan

Bergb., 20 jäh lig. u, Kette

wurde die Außenhandels- iffern des tanden mit 65515 512 £ um 10 054 899 £ unter den Ziffern des Vormonats und um 10278386 £ unter 38. Die britische Ausfuhr belief sich auf Verringerung um 1427382 £ im Ver- d einer leihten Erhöhung um 493 494 £ ebruar 1936* hat die inen so niedrigen Stand erreicht.

Ruhrrevier:

denjenigen des Februar 19 RM für D

38 052 216 £, was einer glei<h zum Vormonat un Februar 1938 glei<hkommt.

ritishe Einfuhr niht mehr e

E L

Öffentlicher Anzeiger.

Amsterdam . i :

1. Untersuhungs- und Strafsaehen, 2. Zwangsversteigerungeu,

3, Aufgebote,

4. Oeffentliche Zustellungen,

- Verlust- und Fundsachen,

<ungs- fachen.

13, März 1939, gen: a) ven Ver- ter Fsrael Folo- in Leipzig,

m = s

ulus 4E Mi

. 0 A 1,00 Kopenhagen E e 8804 New York (Kabel) . Mailand

Prag, 14. M

S1 E S

Itederländisch-polnische Wirtschafts- verhandlungen.

Pressemeldungen zufolge werden die gen zwe>s Aende- . 1939 in Dên Hâag

Amsterdam, 14. März.

Verantwortlich: niederländish-polnis

süx den Amtlichen und Nichtamtlichen Teil, den

Präsident Dv. S <h l-a L ge in fo den übrigen

"9 in Berlkn-Charl

i- und Verlags-

ilhelmstr. 32.

Vier Beilagen “(einschließli Börsenbeilage und eine Zentralhande

hen: Wirtschaftsverhandlun rung des bestehenden Vertrages 1936 am 15. 3 Niederländischerseits wünscht man einen besseven Aus- chaffen, die im vorigen Jahre er- Polnischerseits sheint man darauf hinweisen zu wollen, daß die günstige Entwi>klung der polnischen «FFnlands- fonjunfktur schr wohl Möglichkeiten zu einer Erhöhung der nieder- ländischen Lieferungen nah Polen bietet wahrscheinli< darauf

adrid —,—, wicz, geb

. Peine, geb, 29, 7, 19 feibia h Heine, g 12 in

nd andere wege $ wird auf Antrag rstaatsantwwalts bei dem die Beschlagnahme hes te Jolotvicz ngeseyes vom 1

Das Amtsgericht Leipzig. Abt, VITI/148,

n Devisenver-

fiionellen Te des Hecrn

. gleih in der Handelsbilanz zu \ 2, ven E höht passiv war. für en H ndelate u Dru> der Preukishen Dru>ere i Berlin, W

14. März. (D. N. B.)

\| 6 tin Pengös.] V tra Bukarest 3,42}, London 16,093, "t

3,15, Paris 9,10, Prag 11,86,

der Eheleu 8 bes Devise

Auch wivd man sich 1988 angeordnet,

berufen, daß der Außenhandel zwischen

Polen und Niederländis<h-Fndien umgekehrt zugunsten Polens

Fortsetzung des Handeisteils in der Ersten Veilage

j E, a E u Landbutter, gepa>t , 260,00 bis —,— (die Butter- Litauische. 100 Lite 41,70 41,86 | 41,70

hen si< frei Bahnhof Berlin auzüglih 1,30 RM | Norwe ische . : [100 Kr ) S877 dis t os. onen 958,46 58,70 1 100 kg), Allgäuer Alllzas 20 % 96,00 bis 100,00, Polui\de . . . » « | 100 Zloty 47,01 47,19 47 d L719 0 o 172,00 bis 184,00, eter Edamer 40 % 172,00 | Rumänische: 1000 Lei i y t bayer. Emmentaler (vollfett) 220,00 bis —_—, und neue 500 Lei | 100 Lei matour 20 % 120,00 bis —,—, Harzer Käse 68,00 unter 500 Lei , . . 1100 Lei

wedishe . . . ; .|100 Krouen | 59,92 60,

j : ; | 16 | 59,97 60,21 Nur für Zwed>e der menschlihen Ernährung bestimmt. Schweizer: große . .| 100 Frs. 56,90 56,72 | 56,49 56,71 Die zweiten Preise verstehen si< auf Anbruchmengen. rid ies, u. Mah 100 Frs. 96,590 56,72 | 56,49 56,71 0-Slowa : f 20 Kr. u. darunter | 100 Kronen 8,58 8,62 gestelung für Kohle, Koks und Briketts im | Türki... 1 türk. Pfuud| 1,89 191 | 1'89 191 Am 14. März 1939: Gestellt 26 283 Wagen. Ungarische i . 1 100 Pengs pt di ri

6. Auslosung usw. von Wertpapieren, 7. Aktiengesellschaften,

8, Kommanditgesellshaften auf Aktien, „, 9, Deutsche Kolonialgesellschaften, 10. Gesellschaften m. b. H.,

11. Genossenschaften, 12. Offene Handels- und Kommauditgesellschaften, 13, Unfall- und Juvalidenverficherungeu,

14. Bankausweise,

15, Verschiedene Bekanntmachungen.

v ifgebote. (FL000] | kraftlos erklärt, unter Verurteilun ve mtsg , g des Das Amtsgericht Bremea hat am | Antragstellers in die Ko des Ä T Beteests Pahlungs( rre. 7. März 1939 folgendes Aussc{lußurteil fabren, a Kosten Verx

r 4 %igen ldv s : r » z bés: des Ur auen Schuldverschrei- | erlassen; Der Hypot ekenbrief über die] Væemen, den 15. März 1939.

Werbandes deut- | für den Antragst : ; i j Ger Gemeinden in Berlin Buchst, A e 2 Vors L N m C qn Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts. Zadlungösue e dl S S E t du Abteilung unter Ne. 4 und im Grund- | [71678] Aufgebot. trlassen 56 4 o 98 8.-P.-O. | bu<h von Bremen Vorstadt R 107 Bl. 8| Der Pensionär Ludwig Armbrustex

Berlin, den 13. März 1939. ge r Abteilung [Il unter Nr. 8 ein- | aus Barmstedt hat das Aufgebot der

Das Amtsgericht Berlin. etragene Gesamthypothek von 3000. Srundsuldbriese über 500,— (A4 und

GA, mindestens eihsmark, wird sür M, eingetragen im Grundbuch

e E i 1 M d S E)

S R t t E eee