1922 / 190 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

ordentlichen

Versicherungs- Gesellichaft in Berlin. forderung an die fsäu'nigen näre der ehemaligen Allge- ene * Mena USaN dum (Cel - engejfelliha um laus ihres Aktienbesißzes® in

‘utscher Lloyd-Aktien.

Diejenigen Aktionäre, welche den: Nm- taufch ibrer Aktien der Allgemeinen Treins- vort- und Feuer - Versicherungs - Ak ien- Gesellschaft anläfliß der VerschmeLzung dieser Gefellshaft mit der Deutscher Lloyd Versicherungs - Actien - Gesell} aft noch nit vorgenommen haben, werden biermit nochmals aufgefordert, den Um- tansch unverzüglich durch das Sekretariat “der Gesellshast in Berlin W. 9, Lnfk- straße 17, vornehmen zu wollen. Es “wird ihnen Hierzu eine Frist bis zum 290. November 1'922 bestimmt, nah d, ren Ablauf e ihres Anteilrechts und d geleisteten «Xin{. ahlung verlustig er- klärt werden.

Beu lin, den 1(L August 1922. Der Vd'rfißende des Aufsichtsrats: Or. Geo rg Noah.

N A

160147] i j

Bereinsbraue. n2i zu Greiz.

Wir laden hiermit v nsere Aktionäre für Sonnabend, den L 3. Sept. 1922, Vormittags 11 Uhr, - zu einer aufßer- Gene1 ‘alversammiung na Greiz, Grimms Lofi 1l, Zimmer Nr. 1, ergebenst ein.

Tagesorda ung: : 1. Genehmigung des 4 Vertrages mit der Göslyschthalbraueret H, Greiz,

wegen Uebertragung des Vermögens der Göluschthalbrau!erei A. G. in Greîz als Ganzes «an die Verein/3- brauerci A. G. in Greiz gegen Her- gabe von 1 000000 Aktien (1000 Stück zu 46 1000) der Gölßsch- thalbrauerci A. G. in Greiz an diese und gegen Gewährung bun 4 750 000 Aktien (750 Stück zu 46 1000) ‘oer Vereinsbrauerei A. G. in Greiz sowie 4 150 000 in bar der Gölß}cthal- brauerei A. G. in Greiz gemäß &8 305 und 306 des Handelgeseß- buchs unter Aus\{luß der Liquidation der Göluschthalbrauerer A. G. ‘in Greiz. L

2. Demgemäß Beschlußfassung über Er- höhung des Aftienkapitals um M 1000000 durch. Ausgabe von 1000 Stü neuen, auf den Inhaber Tautenden Aktien zu je M 1000 Nennwert, wovon „4 250 000 (250 Stück zu je Æ 10900) zur Verfügung der Verwaltung bleiben unter Aus- {luß des - Bezugsreh1s der alten Aktionäre.

3. Beschlußfassung über Aenderungen des Gejellschafts8vertrags-

a) Aenderung der Firma 1).

b) Zulässigkeit der Uebernahme anderer Geschäfte ohne Einschränkung bezüglih des Gegenstandes des Unter- nehmens 2 Abf. 3). /

c) Erhöhung des Grundkapitals § 4). :

( 4d) Wegfall der zeitlihen Be- \{ränkung für Anstellungsverträge (8 9 Ab1. 3).

e) Festsetzung der Vertretungs- befugnisse der Organe 11).

f) Wegfall der Höchstgrenze der U der Aufsichtsratsmitglieder 12

E)

o) Aenderung der Bezüge des Vor- stands und Aufsichtsrats (8S 18 und 30).

4. Beschlußfassung über Erhöhung der

Zahl der Mitglieder des Aufsichtsrats.

5. Wahlen zum Aufsichtsrat.

Die Erhöhung des Grundkapitals und Statutenänderungen bedingen die Ver- tretung des dritten Teils des Grund- kapitals in der Generalversammlung.

Diejenigen Aktionäre, welche ein Stimm- recht in der Generalversammlung aus- üben wollen, haben ihre Aktien oder die Bescheinigung einer öffentlichen Be- hörde oder eines Notars oder des Bankhauses Philipp Elimeyer in Dresden oder unserer Gesellschafts- Xasse in Greiz über bei ihnen zu diesem Aweck erfolgte, die Pflicht der Aufbewah- rmg bis na Beendigung der Versamm- lung begründende Hinterlegung dem Vor- fißenden der Generalversammlung vor Beginn derselben zu übergeben.

Greiz, den 24. August 1922.

Vereinsbrauerei zu Greiz. Der Auffichtsrat. Dr. B.r ö se l.

Gölzschthalbrauerei Greiz A. G. in Greiz.

Einladung zu einer außerordent- lichen Generalversammiung für Sonnabend, den 16. September 1922, Vormittags 10 Uhr, in Greiz, Grimms Lokal, Billardzimmer.

Tagesordnung:

Beschlußfassung über Genehmigung eines

Fusionsvertrags mit der Vereins- brauerei zu Greiz A. G.. in Greiz.

Die an der Versammlung teilnehmenden Aktionäre haben ihre Aktien späteftens drei Tage vor der Versammlung bei der Kasse der Gesellschaft, bei einem öffentlichen Notar oder bei der Allge- meinen Deutschen Credit - Anstalt Filiale Greiz oder Gera zu hinter- lege und den Hinterlegungsschein in der Versammlung vorzulegen.

Greiz, den 24, August 1922.

Gölsschthalbrauerei Greiz A. G.

* Greiz.

:

[60471]

Stock & Kopp Aktiengesellschaft

in Düsseldorf.

Bezugsangebot.

Die ordentliche Generalversammlung der Stock & Kopp Aktiengesellschaft in Düsseldorf vom 5. August 1922 hat u. a. bes{lossen, das Grundkapital der Ge- sellshaft von nom. 4 11500000 um M 18 500 000 auf .4 30 000 000 zu erhöhen, und zwar durch Ausgabe von 18500 Stammaktien über je 4 1000 Nennwert mit Anspruch auf Dividende ab 1, April 1922. _Das geseßliche Bezugsreht der Aktio- näre ist ausgeschlossen worden. Die neuen Stammaktien sind von der Stock & Kopp A.-G. an uns begeben worden mit der Verpflichtung, diese den Aktionären zum Bezuge in der Weise an- zubieten, daß auf je zwei alte Stamm- aktien drei junge Aktien zum Kurse von 1209/6 zuzüglich 59% Zinsen vom aus- machenden Betrage ab 1. April 1922 gegen Barzahlung bezogen werden können. Nachdem der Kapitalerhöhungsbes{chGluß in das Handelsregister eingetragen worden ist, fordern wir die Aktionäre auf, ihr Bezugsrecht unter folgenden Bedingungen geltend zu machen: Die Geltendma(ßung des Bezugsrechts hat bei Vermeidung des Verlustes des- selben bis spätestens den 20. Sep- tember d. J. einf{{ließlich zu erfolgen. Das Bezugsrecht kann ausgeübt werden : in Düfseldorf bei uns, Graf - Adolf-

Straße 4 (Nheinhandelhaus), in Berlin bei dem Bankhause Felix

Klein, C. 2, Kaiser-Wilhem-Straße 3, während der üblichen Geschäftsstunten. Die Geltendmachung des Bezugsrechts erfolgt provisioasfrei, sofern die alten Aktien, nah der Nummernfolge geordnet, obne Dividendenschein am Schalter ein- gereidcht werden. Erfolgt die Ausübung des Bezugsrechts im Wege der Korrespondenz, so werden die Bezugsstellen die übliche Bezugs- provision in Anrechnung bringen. “Die Aktien, für welche das Bezugsrecht ausgeübt wird, werden abgestempelt zurüdck- gegeben. Bei Geltendmachung des Bezugsrech{ts ist die Vollzahlung für jede neue Aktie = M 1200 zuzügli 9509/9 Zinsen ab 1. April 1922 nebst Schlußscheinstempel bei einer der oben genaunten Stellen zu leisten. Die Vermittlung vom . An- und Ver- fauf des Bezugsrehts übernehmen die Anmeldestellen. Düsseldorf, den 24. August 1922.

Nheinhandel - Konzern

Merrheinishe Bankanstalt A. G., Konstanz.

Wir gestatten uns, die Herren Aktionäre unseres Instituts zu der am Montag, den 18, September d. J., Nach- mittags 3 Uhr, im Sigzungssaale der Handelskammer Konstanz stattfindenden dritten ordentlichen Generalver- sammlung geziemend einzuladen.

Tagesordnung : 1. Vorlage des Jahresberihts nebst Bilanz, Gewinn- und Verlustrechnung. 9. Beschlußfassung über die Genehmi- gung der Bilanz und der Gewinn- verteilung. :

. Beschlußfassung über die Erteikung der Entlastung des Aufsichtsrats und des Vorstands.

. Beschlußfassung über die Erhöhung des Grundkapitals um mindestens fechs Millionen Mark.

». Saßungsänderungen :

8 5, betreffend Grundkapital,

S 10, betreffend Zusammenseßung des Vorstands, i:

8 11, betreffend Unterschriften.

6. Aussihtsratswahlen. ;

Die Herren Aktionäre, die an der Ge- neralversammlung teilzunehmen beab- sichtigen, werden gebeten, ihre Aktien spätestens am dritten Werktage vor der anberaumten Generalversamm- lung bis Abends 6 Uhr bei der Ge- sellschaftskasse in Konstanz oder bei der Commerz- und Privat - Bank Aktien-Gesellschaft in Berlin zweck8 Ausstellung einer Stimmkarte bis zur Beendigung der Generalverjammlung zu hinterlegen.

Konstanz, den 26. August 1922.

Der Vorstand. Der Aufsichtsrat.

6) Erwerbs- und Wirtschafts- genofsenscchaften.

[59370] Klaviaturfabrik Concordia e. G. m. b. S., Berlin.

Nachtrag zur Bilanz vom 1. Januar 1922, veröffentliht im Deutschen Reichs- anzeiger Nr. 157:

Das Geschäftsguthaben und die Gesamt- haftsumme hat sich weder vermehrt noch vermindert.

Klaviaturfabrik Concordia e. G. m. b. S.

Aktiengesellschaft. [59369]

Bilanz am 30. Funi 1922 der Werk- und Konsumgenossenschaft,

A. Buntrock. E. Hingt.

G. m. b. H., Mariendorf. Pasfiva.

Aktiva. Lankwitzer Straße 16, e.

= 6 888/92 4 049/60

1 172/28 12 110/80

Debitoren Warenbestand Verlust 1921... Gewinn 1922

1918,43 T4610

Verlust. Verlufst- und Gewinnrechnung am 30. Funi 1922. Gewinn.

8 810/80 3 300|—

Kreditoren Kapital

12 110/80

1918/43 4 253185 746/15

6 918/43

Berlust 1921 Unkosten, Miete Gewinn 1922

ÆH 3300.

Der Vorstand: Peters

Mitglieder am Beginn des Geschäfts]ahres 66, am Ende 6%. Haftsumme

Die Genossenschaft wurde ordnungsgemäß am d. August 1922 aufgelöst.

T46|15 9 000|— 1172/28

6 918/43

Gewinn 1922 Erträge « «ch « + I a

, Hammann, Krüger.

[60475]

Bilanz für den 30. Juni 1922. A 90 863/55

9 492/57

1 279 954/33

1484 88! 93 |

f

Postscheckguthaben .

Debitoren

Waren

Geschäftsanteile bei anderen Genossenschaften . ..

Mobilien

Fuhrpark

5 500|— 19 744|— 86 741|—

2 977 176/98

Pasfiva. Geschäftsguthaben: a) der verbleibenden Ge- } 244 274 b) der ausscheidenden Ge-

244 274 259 260 937 340 627 202/- 185 150

Neservefonds .

Kreditoren

Bankschulden ..

Transitorische Passiven .

Gewinnvortrag aus 1921 7 470,11

Reingewinn

n TLO-A70/00

1922 723 949/91

2977 176/98 Mitgliedverbewegung. Mitglicderzahl am 831. Dezember 1921 : Zugang im Geschäftsjahr 1922

133 Abgang im Geschäftsjahr 192 .. 3

Mitgliederzahl am 30. Juni 1922 . 130 Die Geschäftsguthaben baben sich im Geschäftsjahre um 60 024,67 4 und die Haftsummen um 105 000 .# vermehrt. Am Schlusse des Geschäftsjahres hatten sämtliche Genossen für 488 000 4 Hasft- jummen aufzukommen. j Landsberg a. W., den 31. Juli 1922.

Landsberger Waren-Cinkaufs- verein e. G. m. b. H.

Der Auffichtsrat.

Christ. Jahn. [60148]

H. Bernhardt. Moldenhauer. Friy Kuhblanck

3 | verändert A 355 000 und die Gesamthaft-

60451) Texrrainges. Kl.-Borstel e. G. m. b. H. Bilanz am 31. Dezember 1921.

402 023/83 20 000/— 10 818

136/96 2 310

108 510|—

86 136/90

629 935/80 349 953/43 263 500|— | _16 482/37

M 629 935/80 Gewinn- und Verlustkonto.

An Grundstückskonto . .. Grundstücksverkauftskto. SONTTOII O a A Aan iee diverse Debitoren . .. Hypothekenkto.: Verkauf Verlustvortrag . - «

Per Anteilkonto Hypothekenkto. : Einkauf diverse Kreditoren

126 704/85

26 136/96 11 594/50

T64 4136 T

886/05 77 413/36

An Verlustvortrag . Unkostenkonto « Zinsenkonto

Per Anteilkonto Grundstücksverkaufskto. } ¿ WerltBorttaga » e 86 136/90

A T 164436|31

Es ift 1921 kein Genosse ausgeschieden und keiner eingetreten.

Die Zahl der Genossen beträgt 92.

Das Geschäftsguthaben beträgt

un-

summe unverändert „4 355 000.

7) Niederlassung x. vonRechtsanwälien.

[60469]

In der Liste der bei der Kammer für Handelssachen zugelassenen Rechtsanwälte it die Eintragung des Rechtsanwalts Dr. juris Johann Diedrich Bültmann

gelöst worden. e Bremerhaven, den 28. Juli 1922.

11/0

10) Verschiedene

Dresden hat beantragt :

Bekanntmachungen.

[60444) : Von der Direction der Disconto-Gesell- schaft, bier, ist der Anträg gestellt,

M 10 000 990 neue Stammaktien der Rheinisch -: Westfälischen Spre::gstoff- Actien - Gesellschaft zu Köln, Nr. 70 001—80 000 zu je # 1000, A E

zum Börsenhandel an der hiesigen Börse

zuzulassen. /

Berlin, den 22. August 1922.

Zulassungsstelle an der Börse zu Berlin. Kopetkv.

[60445] :

Von der Deutschen Bank, Darmstädter

und Nationalbank Kommanditgesellschaft

auf Aktien, Commerz- und Privat-Bank,

Aktiengesellshaft, Dresdner Bank und der

Mitteldeutschen Creditbank, hier, ist der

Antrag gestellt worden, :

6 1600 000 000 5 9/6 ige TeilschulD- verschreibungen (Ausgabe 1922) mit dem Recht auf Zinserhöhung bis

zu weiteren 9 %, ab 1932 bis spätestens 1972 rückzahlbar, der Ofst- werte Aktiengesellschaft in Berlin zum Börsenhandel an der hiesigen Börfe zuzulassen.

Berlin, den 22. August 1922.

Zulafsungsstelle an der Börse zu Berlin. Gelpdce.

[60442] i Von der Dresdner Bank, hier, Antrag gestellt worden, : Á 1 000 008 neue Stammaktien der Vogt & Wolf A.-G. in Gütersloh, Nr. 10012000 zu je 4 1000, / 7 zum Börsenhandel an der hiesigen Börfe zuzulassen. : : Berlin, den 23. August 1922. Zulassungsstelle an dex Börse zu Verlin. Kopeßky.

ift der

[60443] /

Von der Berliner Handels-Gesellschaft,

hier, ist der Antrag gestellt worden,

4 6 000 066 5% vom 1. Oktober 1926 ab zum Nennwert rückzahlbare hypothekarishe Anleihe von 1920 und é 40 0009 000 neue Aktien, r. 4001—44 000 zu je Æ 1000, der Leipziger Bierbrauerei zu NeuD- nit Riebeck & Co. Aktiengesell- schaft zu Leipzig-Reudnißz i

zum Börsenhandel an der hiesigen Börse zuzulassen. :

Berlin, den 23, August 1922.

Zulafsungsstelle an der Börse zu Berlin. Kopeßky.

[60438] ; Non der Deutschen Bank, hier, ist der Antrag gestellt worden, 4 58750 000 neue Aktien der Kaliwerke Neu-Stafßfurt FriedD- richshall Attiengesellschaft in Sehnde (Provinz Hannover), Nr. 6251 —58000 und Nr. 93001 bis 100000 zu je Á 1000, zum Börsenhandel an der hiesigen Börse zuzulassen. : Berlin, den 24, August 1922. Zulafsungsftelle an der Börse zu Berlin. Kopetky.

[60439] | Von der Commerz- und Privat-Bank Aktiengesellschaft, hier, ist der Antrag ge- tellt worden, 6 11 000 009 neue Stammaktien der Elsäfsfisch - Badische Woll- fabriken Aktiengesellschaft zu Forst i. L., Nr. 6901—10 9500 und Nr. 11 001—18 000 zu je 4 1000, _ zum Börsenhandel an der hiesigen Börje zuzulassen. Berlin, den 24. August 1922. Zulassungsstelle an der Börse zu Berlin, Kopet ky.

(60440) Von der Dreédner Bank und der Firma C. Slesinger-Trier & Co., Commandit- gesell\haft auf Actien, hier, ist der Antrag gestellt worden, é 4 000 000 neue Stammaktien der Armaturen- und Maschinen- fabrik Aktien-Gesellschaft vor- mals J. A. Hilpert in Nürnberg, Nr. 10 001—14 000 zu je 4 1000, zum Börsenhandel an der hiesigen Börse zuzulassen. Berlin, den 24. August 1922. Zulafsungsfstelle an der Börse zu Berlin, Kopetky.

[60441] Von der Direction der Disconto-Gesell-

000 000 neue Stamm- aktien der Maschinenbau-Aktien-

M

tr. 10 001—21 000 zu je M 1000, zum Börsenhandel an der hiesigen Börje zuzulassen.

Berlin, den 24. August 1922. Zulassungsftelle an der Börse zu Berlin. Kopeuky.

chaft, Des ist der Antrag gestellt worden, 1

geen Balcke in Bochum, |#

Die Deutsche Bank Filiale Dresden in

uom. 4 18 000 000 neue Stamm- aktien, 18000 Stück zu je M 1000, Nr. 15 001—33 000, der Schubert & Salzer Maschinenfabrik Aktien- gesellschaft in Chemnitz j zum Handel und zur Notiz an der hiesigen Börse zuzulassen. Dresden, im August 1922. Die Zulassungsstelle der Börse zu Dresden. Fulius Heller, Vorsißender.

(57737) é Geschäftsbericht für das Geschäfts- jahr 1921/22. Bilanzkonto. Aktiva. M14 Marenbestand 30. Juni . 784 690/30 Sakonto . M 15 738,— 10 9%/% Ab- | schreibung, 1573,80 14 164/20 Fnventarkto. A T4 990,— 10 0% Als schreibung, T7 Kassakonto Postscheckonto A Segeberger Bank, Segeberg Holstenbank, Segeberg .

67 491 |— 27 316/10 1 570/54 100 477/30 1 836/53

997 545 27 Passiva.

Kontokorrentkonto . .

G. m. b. H.-Einlage . ._. Privatkonto der Gefell- schafter Neservefondskonto . . - Kapitalkonto

344 185/74 20 000|—

185 000|— 400 000|—

48 360/23 997 545197 Getvinn- und Verlustkonto.

S A [S 1 087 546/76 35 146/10

Unkostenkonto Zinsenkonto Sakkonto Inventarkonto Neservefondsfonto . . « Reingewinn 1 580 12589 1580 1258‘ 1 580 129189 Segeberg, den 30. Juni 1922. Lüïken & Jessen G. m. b. Ÿ.

Schnoor.

Marenkonlo «o s o

[59433] Als Liguidator der durch Gefell- \hafterbeschluß am 15. Mai 1922 aufs gelösten Nienburger Elektrizitäts- Gesellschaft m. b. H., Nienburg a. Weser, fordere ich hiermit sämtliche Gläubiger auf. ihre Forderungen, die sie an obige Gesellschaft haben, mir un- verzüglih aufzugeben.

Als Liquidator:

H. W. M. Seifert,

Hamburg 13, Behnstraße Le [59795] SVekanntmachung. Die Firma Stapp & Co. G. m. b. S§., München, Göthestraße 6, it 1n Liquidation getreten. Durch Gesell» schafterbeshluß zum Liquidator bestellt, fordere ih die Gläubiger der Gesellschaft hierdurch auf, sich bei der Gesell]ha\t zu melden.

München, den 18. August 1922.

Dr. Ing. Werner Grutkl, beratender Ingenieur, beeidigter und öffentlih angestellter Bücherrevi!or.

München, Agnesstraße 66, L

[55487] l Durh Beschluß der Generalver]amm- lung vom 16. Juli 1922 ist die ¿Ftrma „Glektro- und Maschinenindustrie, Gesell- \{haft mit beschränkter Haftung in Neuß“ aufgelöst. ;

Dor äFngenieur Heinz Gustorf ist als Geschäftsführer abberufen. /

Der Kaufmann Albert Gustorf in Neuß ist zum Liquidator bestellt. Die Glän- biger und Schuldner der Gesellschaft werden hiermit aufgefordert bei Vere meidung des Verlustes ihrer Rechte si bei demselben zu melden.

Neuß, den 9. August 1922. / Elektxro- und Maschinenindustrie G. m. b. H. i. L.

Albert Gustorf.

[57775)

Die Süddeutsche JFndustrie-Ver- triebs-Gese!lschaft m. b. H. Frank- furt a. M. ist laut Gesellschafterbes{luß vom 20. Juni 1922 aufgelöst. Die Gläubiger werden aufgefordert, fich zu melden. Die Liquidatoren: Hermann y. Passavant und Bernhard Flinsch, Frank- furt. Ve

[57716]

Durch Beschluß vom 31. Juli 1922 hat sich die Gesellschaft mit beschränkter Haftung Hermann Mayle & Co. in Ludwigshafen a. Nh. aufgelöst. Zum Liguidator ist der Unterfertigte bestellt. Die Gläubiger werden aufgefordert, {ih zu melden.

EBDMIBE Ge a. Rh., den 14. August

Der Liquidator: Hermann Mayle. Die „Dexa“‘ Vertriebs-Gesell- schaft m. b. H. ist aufgelöst. Etwaige Gläubiger werden auf- gefordert, sih bei der Gesellschaft zu melden. [59696] Der Liquidator:

Das Amtsgericht.

C. Fränkel, Wentorf b. Reinbek.

_tingetragen zu Spalte 5: Der Kaufmann

E Erste Zentral-Handelsregister-Beilage - zuin Deutschen Reichsanzeigec und Preußischen StaatsSanzeiger

Ir. 190.

Berlin, Sonnabend, den 26. August

welcher die

ja S8, Zei en-, 9 « : erscheint nebst Ver L UEL Mex

Der Jnhalt dieser Beila i rethts-, 6. Vereins-, 7. Genossenschafts. der Eisenbahnen enthalten find,

Bekanntmachungen über 1. Eintragung 2c.

B E E R A

1922

10. der Urheb téei A Ee, E Patente, 3. Gebrauchsmuster, 4. aus dem Handvels-, 5. Güter- S : : e DE ETTi ntragêrolle jowie 11. ü d 12. die Tarif- en Warenzeichenbeilage in cin in Da g Ee / i E über Konkurse und die Tarif- und Fahrplanbekanntmachung

Zentral-Handelsregister für das Deutsche Reich.

i Das Zentral - Handelsregister für das Deutf ï fúr Selbstabholer auch dur die Geschäftsstelle des Reihe nann

ftraße 32, bezogen werden. Staatsanzeigers,

dur alle Postanstalten, in Berlin

SW. 48, Wilbelm-

für den Raum einer 5 gespaltenen Einheitszeile 24 M.

,_ Das Zentral-Handelsregister für das Deutsche Neich erscheint in der Regel tägli. Der Bezugs- preis beträgt 120.4 für das Vierteljahr. Einzelne Nummern kosten 2,50 M. Anzeigenpreis

Bom „Zentral-Handelsregister Zentral-Handelsregister für das Deutsche Reich“ werden heute die Irn. 190 A, 1908, 190C und 190D ausgegeben.

F Befristete Anzeigen m

L

E

üfsen drei Tage vor dem Einrücungstermin bei der Geschäftsstelle eingegangen sein. “Wf

Sntscheidungen des Reichsfinanzhofs.

1. Kapitalertragfsteuerpflicht bei Bestehen eines Konto- forreutverhältnisses. Abrechnungssaldo als steuerpflichtige Kapitalanlage. Vei der Entscheidung der Frage, ob beim Konto- forrentverhältnis das Abrehnungssaldo oder die einzelnen in das Kontokorrent aufgenommenen Forderungen als steuerpflictige Kapitalanlage anzusehen sind, ist von der rein wirtschaftlichen Betrachtungsweise des Kontokorrentverkehrs auszugehen wonach die einzelnen in das Kontokorrent aufgenommenen Leistungen feine Forderungen begründen, sondern nur Rechnungsposten und daß 2, sich erst bei der Saldoziehung ergibt, ob und für wen ‘der beiden Beteiligten eine Forderung besteht; die einzelnen in das Konto- korrent aufgenommenen Zinsposten stellen sich dann nicht als steuerpslihtige Zinsen dar, die Steuerpfliht kommt erst für den Saldo, mit dem zuerst eine Zinsforderung begründet und alsbald fällig wird, zur Entstehung. Dieser AÄnsiht stehen allerdings erhebliche rehtlide Bedenken entgegen. Den einzelnen in die Rechnun aufgenommenen Forderungsposten fehlt niht die rehtlihe Eigenschaft als Forderungen, sondern ihnen haftet nur insofern eine rechtlihe Beschränkung an, als sie nach dem Willen der Parteien nicht einzeln und nir vor Abschluß des Kontokorrents geltend gemacht werden sollen; eben weil sie Forderungen sind, können sie ja au nur während der laufenden Kontokorrentperiode verzinst werden. Aber dieses rechtliche Bedenken muß gegenüber der twirtschaftlihen Be- trahtungsweise, die bei der Auslegung von Steuergeseßen maß- gebend ist, zurücktreten. Nur die Annahme, daß der Zinssaldo sich als einheitliher Ertrag der im Kontokorrent hin=- und her- flutenden Kapitalforderungen in ihrer Gesamtheit darstelle, führt

vorschreibt. seßesrecht aebend,

Kriegssteuergesezes für die

zu cinem den wirtschaftlihen Verhältnissen entsprehenden Er- gebnis. Nur der Saldo ist wirtschaftlih der wirkliche Ertrag der im Kontokorrentverkehr verzinslih laufenden Forderungen und Bn L in ihrer Gesamtheit. Daraus folgt, daß nuar der

inssaldo, nit die einzelnen im Kontokorrent erscheinenden Zins3= chende Konjunkturwirku \ beträge Os sind. (Urteil vom 11. Horil 1923 5 i ¿ seines Bileu u i 75/21.

: Recht der Aktiengesellschaft, bei BVeranlagun ur Kriegsabgabe die im Geschäftsjahr ¿nact A s E rung der Anlagen in der Bilanz außer Betracht zu lassen. Für die Frage, ob cine Aktiengesell\chaft zur Be riiGteug, der von ihr als vorübergehend angesehenen Wertsteigerung bei den Anlagegegenständen bis zur Grenze des Anschaffungswertes ver- pslichtet ist, gibt das Kriegssteuergeseß 1916, dessen gemäß § 24 des Kriegs8abgabegeseyes 1918 auch hier anwendbar sind, die Möglihkeit, zu einer den wirtshaftlihen Verhältnissen Rechnung tragenden O gelangen, indem § 16 des gl Berechnung des Bilanzgewinnes neben der Beobachtung der geseßlichen Vorschriften ausdrücklih auch die Berücksichtigung der Grundsäße der ordnungsmäßigen Buchführung S faufmännishe Brauch kann jenes e Ge-

ni i soweit

Konjunktursteigerung bernhende

aufheben oder abändern. Er

Gesetze

ilt e mit dem

8 16 und 17

M : vereinbar Handelssitte aber gebietet, wie der allgemeine Brau gerade der vorbildlih geleiteten Betriebe beweist, besondere Vorsicht gegen-

sihtig rehnender

Wertsteige- wenden. Betrieb würde

Auch als der

ganzen

aber maß-

ist. Die Betrachtungsweise vorsi dürfen, außer Betracht

! Bewertung infolge der Konjunkturverhältnisse außerordentlich E Markt- preise der einzelnen Anlagen zugrunde gelegt haben, jo

der seinem Preisangebote für das ganze Unternebrten zugrunde zu legenden Kalkulation davon ausgegangen sein, daß die gegen- wärtige Konjunktur für die Bewertung der Age es die als nicht zum Verkauf bestimmt, von ihr keine

würden, außer Betracht bleiben müsse. für das Gebiet des Krieg8abgabegeseßes 1918 die Berechtigung der nah § 261 H.-G.-B. bilanzierenden Gesellschaften, solhe Wert- steigerungen ihrer ggen E die sie al3 auf vor®ber- gehender Konjunktursteigerung

Konjunktursteigerungen, die ihrem ganzen Wesen nah den Charak- ter einer vorübergehenden Erscheinung tragen. ‘xe ausmann es ablehnt, die während des Kriegs- ge|chaftsjahrs etwa eingetretene, von

Wenn ein vor-

ihm als bloße vorüber- Preissteigerung seiner

Anlagegegenstände in seiner“ Bilanz zu berücksihtigen, unter dem Gesichtspunkt; daß es sih hier um nicht realisierte und nit- realisierbare Gewinne handelt, und bei Ansehung des Anschaffungs- werts und der Abschreibung der dur die tatsäcliche Abnußzung herbeigeführten Wertminderung bestehen bleibt, so isi dagegen vom

tandpunkt der ordnungêmäßigen Buchführung nichts ein vorsichtig

einzu- Kaufer, der den erwerben wollte, augenblidcklichen,

rehnender Fortführung

nicht die

Zur

ndern bet

orteile haben Aus diesen Gründen ist

eruhend. ansehen und nach der tig r ige Kaufleute auch ansehen P lassen, zu bejahen. (Urteil vom

4 d [s 1 in die Gesellschaft eingetreten. Vad an e regi CL. Doberan, den 11. August 1922, Das : Amtsgericht.

Altenburg, S.-A. [58626] In das Handelsregister Abt. A ist heute unter Nr. 666 die Firma Curt Riemann in Altenburg und als ihr Inhaber der Kaufmann Curt Waldemar Riemann in Altenburg eingetragen worden, E Link-Gärtner, Gefellscha mit be- Altenburg, den 16. August 1922. schränkter Haftung, Bud Gombura Thüringisches Amtsgericht. Abt. 1. v. d. Höhe. Die Firma ist geändert S - 0027 [in: Hauck & Gärtner, Gesellschaft

S mit beschränkter Haftung. l den

| Bad omburg v. d. heute bei Nr. 63 Altenburger H 9 D.

Streumehl - Judustrie Gesellschaft a Predblsbes Aintsgerict Abt. 6 mit bschränkter Haftung in Alten- E h i ; burg eingetragen worden, daß die Liquidation beendet und die Firma er- loschen ift. Altenburg, den 16. August 1922. Thüringishes Amtsgericht. Abt. 1.

[58633] Bad Homburg v. d. Höhe. Veröffentlichung aus dem Handelsregifter. H.-N. B 60: Geschäftsbücherfabrik

Altenburg, S.-A. In das Handelsregister Abt. B

[58634] Bad Homburg v. d. Höhe. * Veröffentlichung aus dem Handelsregister. H.-R. B Nr. 8: Omouuth-Ver-

Altenburg, S.-A. [68827] lag, Gesellschaft mit beschränkter

In das Handelsregister Abt. A it heute imier Nr. 667 die Firma Otto Schaefer, Landesproduktengroß- handlung in Altenburg, und als ihr Inhaber der Kaufmann Otto Schaefer in Altenburg eingetragen worden.

Altenburg, den 17, August 1922.

Thüringisches Aintsgeriht. Abt. 1.

Aschaffenburg. [58629] Unter der Firma „Gebrüder Mio- dowsky““ mit dem Sive in Aschaffen- burg, Wermbachstraße 22, betreiben die Schneider Abraham Miodowsky in Aschaffenburg u. Wolf Miodowsky in Frankfurt a. M. seit 7. August 1922 in offener Handels8gesellshaft die Fabrikation hon gen u. Knabenkonfektion fowie den Handel mit Textilwaren. Aschaffenburg, den 18. August 1922. Das Amtsgeriht Registergericht.

v. d. H.: Die mit dem Sihe in Frank- furt a. M. bestehende Omomuth Ver- lags-Gesellshaft mit beschränkter Haf- tung hat in Bad Homburg v. d. H. eine Zweigstelle errihtet. Das Stammkapital beträgt 20000 Æ. Geschäftsführer q rau Dr. Schoschanah Persiß, geb. Zlatopolsky, Bad Homburg v. d. H. Der Sesellschaftsbertrag ist am 13. Februar 1922 festgestellt worden. Die Bekannt- machungen der Gesellschaft erfolgen nur im Deutschen Reichsanzeiger. Gingetragen am 17. August 1922. H.-NR. B 97: Dfuß, Drudckerei- Gefellschaft mit beschräukter Haf- tung, Bad Homburg v. d. Höhe. Gegenstand des Unternehmens ist der Be- trieb einer Druckerei, insbesondere für hebräifhe Literatur. Das Skammkapital beträgt 600090 Æ. Geschäftsführer L rau Dr. 'Schoschanah Persiß, L latopolsky, Bad Homburg v. d. H. Der Gesellschaftsvertrag ist am 15. Mai 1922 festgestellt und am 12. Juli 1922 geändert worden. Die Bekanntmachungen der Gesellshaft erfolgen durh den Taunus- boten. Eingetragen am 17. August 1922. M27 B 67: Theodor Haller, Ge- sell\

Aschaffenburg. [58630] „n das Handelsregister wurde die Firma „Johann Bachmann“ mit dem Ziße in Elsenfeld, Nückerstraße 17 1/6 eingetragen. Inhaber der Firma ist der

ndler Johann Bachmann in Elsenfeld. Degenstand des Unternehmens: Handel mit Lebens- u. Futtermitteln sowie Vieh- bandel,

Aschaffenburg, .den 18. August 1922.

Das Amtsgeriht Registergericht.

chaft mit beschränkter Haftung, Friedrihsdorf a. Taunus: Die Pro- fura des Kaufmanns Wilhelm YZeppen- feld zu Friedrichsdorf i. T. ist erloschen. Eingetragen am 17. August 1922.

N. A 28: Karl BVlenkner, D Homburg v. d. Höhe: Der bisherige Inhaber Kaufmann Karl Blenkner ist gestorben. Das Geschäft ist auf die Kauf- frau Martha Kutsche, geb. Blenkner, in Bonn übergegangen, die es unter der bis-' herigen Firma weiterbetreibt. Dem Kauf- mann Alfreo Illinger, Bad Homburg v. d. "Höhe, ist s erteilt. Fingetragen am 18. Augu 22, Gege en 79: Maschinenfabrik „Automat“, Wilhelm Birsch, Ober- ursel. Inhaber: Kaufmann und Jn- genieur Wilhelm Busch, Oberursel.

Aschaffenburg. [58631] Markert «& Wüst“ in Aschaffen- burg. Die offene Handelsgesellschaft ist durh Beschluß der Gesellschafter auf- gelöst, Die (ita ist erloschen. Aschaffenburg, den 18. August 1922. Das Amtsgericht Registergericht.

Bad Doberan. [586832] Zu Nr. 256 des Handelsregisters, betr. die Firma Werner von zur Mühlen

o. in Brunshauvten, ist heute

exander Baron Engelhardt i} als

Hastung, Zweigstelle Vad Homburg | §4,

G

über der höheren Bewertung von Anlagegegenständen bei bloßen

2 Lp N U, e C

v. d. Höhe. Jnhaber: Kaufmann Franz Zigan, Bad Homburg v. d. Höhe. Ein- getragen am 18. August 1922. Vad Homburg v. d. H., den 18. August 1922. Preußisches Amtsgericht. Abteilung 6. Bensberg. [58635] __ In unser Handelsregister Abteilung B ist heute bei Nr. 30 der Firma „„Ver- gis Licht-, Kraft- und Wasser- werfe, Gesellschaft mit beschränkter Haftung in Bergish-Gladbah““ fol- gendes eingetragen worden: Karl Bohnhoff ist als Geschäftsführer ausgeschieden. Amsgeriht Bensberg, den 17. August 1922.

Bensberg. [58636] _In unser Handel8register Abteilung B ist heute unter Nr. 41 bei der Firma „Aktiengesellschaft Liguose Berlin, Zweigniederlassung Bensberg in Bensberg““ folgendes eingetragen worden:

1: Durch Beschluß des Aufsichtsrats vom 21. April 1922 ist die Sabung hinsicht- lih Höhe des Grundkapitals und Anzahl der Aktien 4) geändert. Das Vorstandêmitglied, General- direktor Dr. Hugo Geldermann in Berkin ist ermächtigt, die Gesellschaft allein zu vertretén. Amtsgeriht Bensberg, den 17. August 1922.

Bergedorf. [58637] Eintragung in das Handelsregister. 11. August 1922:

Johann Giese, Neuengamme: Die

Firma ist erloschen. Amtsgericht Bergedorf.

Berlin. j [58295] in unser Handelsregister B _ ift am 4. August 1922 eingetragen worden: Nr. 25 399 Grubenholzvertrieb2gesell- hast mit beschränkter Haftung. Siß: Berlin. Gegenstand des Unter- nehmens ist: Der Handel mit Holz und Erzeugnissen daraus, die Lagerung von ‘Grubenholz für fromde Rechnung, die Beteiligung an añderen Unternehmungen ähnlicher Art. Stammkapital: 20 000 4. Geschäftsführer: Kaufmann Theodor Küster, Berlin-Schöneberg. Die sell- schaft ist eine Gesellshaft mit beschränkter ftung. Der Gesellschaftsvertrag ist am 1, Oktober 1911 abgeschlossen, am 29. September 1911, 2. Januar und 18/ November 1918 abgeändert. Der Siß der, Firma ist von Stolp i. P. nah Berlin verlegt. Berlin, den 4. August. 1922. Amtsgericht Berlin-Mitte. Abteilung 152.

Berlin. ; [58296] In unser Handelsregister A is heute folgendes eingetragen worden: Nr. 62 368. Lina Koter, Berlin. Inhaberin: Lina Koter, unverehel. Kauffrau, Berlin. Nr. 62 369. Walter Berndt, Spedi- tion, Berlin.

| shafterin Erna Kaufmann ist aus der Ge-

nhaber: Walter Berndt, | 1922

Lonis Krüger, Charloitenburg. Jn- ‘Haber: Louis Krüger, Großhandels- vertreter, Charlottenburg. Nr. 62 370. Otto Elkan, Berlin. Inhaber: Otto Elkan, Kaufmann, Berlin. Nr. 62 372. Emmal Spielwarenvertrieb Em- mnerih Altenburger, Berlin. Jn- haber: Emmerich Johann Altenburger Ingenieur, Berlin. Nr. 62.373, August Behrendt, Neukölln. Jn- haber: August Behrendt, Kaufmann, Neukölln. Nr. 62374. Eisen «& Co., Berlin. Offene Handelsgesellschaft seit dem 5. August 1922. Gesellschafter sind: Kaufleute Simche Eisen, Wien, und Heinrih Jacobowtß, Berlin. Nr. 62367. Anderson «& Co., Verlin. Offene Handelsgesellschaft eit dem 15. Junt 1922. Gesell|hafter sind: Kaufleute Hellmut Anderson, Berlin, und Carl Frishmuth, Berlin-Südende. Bei Nr. 61 216 Karl Greim, Verlin: Die Firma _ lautet fortan: Greim «& Kösters. Offene Handelsgesellschaft seit dem 1, August 1922. - Philipp Kösters, Kaufmann, Berlin-Wilmersdorf, ist in das Geschaft als persönlih haftender Ge- fellshafier eingetreten. Bei Nr. 60 Verß « Schlenkert, Verlin: Jn- haber jeßt: Mar Wegener, Kaufmann, Verlin. Der Uebergang der in dem Be- triebe des Geschäfts begründeten Forderun- gen und Verbindlichkeiten ist bei dem Er- werbe durch Mar Wegener ausgeslossen. Bei Nr. §419 Martin Jacoby Comp., Berlin: Jnhaber jeßt: Martha O geb. Hirsh, verw. Kauffrau, Berlin-Schöneberg, Antonie Jacoby, geb. am 29. Juli 1902, Berlin-Schöneberg, beide in. ungeteilter Grbengemeinschaft. C ist: Mus Löwenbera, Char- ottenburg. Bei Nr. 9526 Leopold Kaufmann, Die Gesell-

——.

Verlin:

U ausgeschieden. Bei Nr. 12 563 Auerbach «& Silberstein, Berlin: Die Gesellschaft ift aufgelöst, Der bis- herige Gesellshafter Maximilian Auer- bach ist Alleininhaber der Firma. Bei Nr. 25085 Gustav Hauser Leihhaus, Berlin: Die Firma lautet jeßt: Max Hauser, Leihhaus. Inhaber jeßt: Marx Baues Kaufmann, Berlin. Die Prokura des Max Hauser 1 durch Uebergang des Geschäfts erlo)hen. Bei Nr. 50 691 Baruch & Meyer, Berlin: Die Ge- sellschaft ist aufgelöt. Der bisherige Ge- sellschafter E Haus ist alleiniger

nhaber der Firma. Bei Nr. 51 885 nternationales Reisebüro Treuen- fels & Co., Berlin-Wilmersdorf: Die Prokura der Hertha Sue d er- loshen, Bei Nr. 52 290 Burchardt «& Co., Berlin: Offene Handelsgesellschaft seit dem 1. Januar 1921. Erich Leiser, Kaufmann, Berlin, ist in das Geschäft als persönlich haftender Ges ter. ein- getreten. Bei Nr. 53 515 Delika- tessenhaus am Zoo Gebhardt «& Petnick, Charlottenburg: Die Firma lautet fortan: Delikatessenhaus am Zoo Gebhardt « Schnecke. Offene HandelsgeseUschaft seit dem 1. Er urt Schnee, Kaufmann, Berlin,

Eingetragen am 18. August 1922. A 371: Franz Zigan, fabrikate Engros, Vad Homburg

Gesellschafter aus eschieden und der Kaus- mann Wilhelm Ritter zu Brunshaupten

b kos.

Kaufmann, Charlotieaburg. Nr, 62 371.

11. April 1922 I A 132/21.

«& | vertrag ist am 6.

Gesellschafter eingetreten. Zur Veriretung der Gefells ind nur beide Gesell» schafter gemeinshaftlich miteinander ers mächtigt. Ber Nr. 54451 Grzebi- nasch «& Zorek Textilwaren Engros- Detail, Berlin: Die Gesellschaft ist aufgelöt. Der bisherige Gesellschafter Josef gebinasch ift alleiniger. Inbaber der Firma. Bei Nr.

223 Berliner Dampf-Talgschmelze Vercintigter Großshlähter Pförtke, Hergt «C Co. in Liqu., Beklin: Die Liquidation ist beendet. Die Firma ist erloschen. Ferner iff am 29. Juli 1922 bei Nr. 43687 Victor Joseph «& Co., Berlin, Qs en worden: Die Pro- kura des Julius Friede ist erloschen. Verlin, den 9. August 1922.

Amtsgericht Berlin-Mitte. Abteilung 90.

Berlin. [56479] Jn das Handelsregister B des unter-

zeichneten Gerichis ist heute gen worden: Nr. 25453. Bodemer & Co. Gesellschaft mit beschränkter Haf- tung. Siß: Berlin. Gegenstand des Unternehmens: Der Handel mit Oel, Be- tricbs8stoffen und Industriebedarfsartikeln ähnlicher Art. Stammkapital: 20 000 #. Geschäftsführer: Kaufmann Wilhelm Bodemer, Berlin-Wilmersdorf. Die Ge- sellshaft i eine ‘Gesellschaft mit be- \hränkter Haftung. Gesellshafts- ] Ti 1922 abgeschlosjen. Als mt eingetragen wird veroffentlicht: Oeffentlihe Bekanntmachungen der Ge- sell]haft erfolgen nur durh den Deutschen Reichsanzeiger. Nr. 25454 Artes sellschaft mit beschränkter Haftung. el f m {chränkter ng. Siß: Verlin. Gegenstand des Unter- nehmens: Die Herausgabe von Büchern, Ae, Meoppenwerken, Photo- graphien und Galerietarten aus den Ge- bieten der Malerei, Plastik, Zeichenkunst, Graphik, Kunstgewerbe und Architektur, ferner von Werken über Kunst, Künstler, Musik, Musiker, Dichter sowie Werken von Dichtern. Sämtliche Publikationen ersheïnen in rusfsisher Sprache. Stamm- kapital: 30000 Æ Geschäftsführer: Kaufmann Max Morducovitch, Wies- baden, Verleger Dr. Eugen unberg, Gharlottenbu gee Alexandér Arnstam, Berlin, Verleger Julius Bard, Berlin-Wilmersdorf. Die fie S ift aftung.

eine Gesellshaft mit beshränkter Der Gese [ha tsvertrag ist am 6. 1922 abgeschlossen. Je zwei Geschäfis- führer, von denen in jedem Falle einer der, Verl D Bard sein muß, sind gemeinf@ha tlih vertretungsberechtigt. Di uer der Gesellshaft ist bis 1. August 1925 vereinbart, verlängert sich wber fels

um 3 "e, wenn nit - 4 des ia Maoeiiraas gefünd ut 2 mi Als

eingetlragen Wwl entlicht: Oeffentliche Bekanntmachungen D Ge: ell Va erfolgen nur bur den Deutschen ei E: Nr. % 455. Bal: nearivo tel-Betriebs-Gesellschaft mit beschränkter Haftung. 6: Berlin. genau des Unternehmens:

Mai

ist in das Geschäft als persönlich haftender | Pens

Die Bewirtschaftung von ) ionen. St apital:

Á

5