1922 / 191 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Namen der Mitglieder

mm I

Prüfungsfächer Namen der Mitglieder

Wateinisch u, Griechisch

bräis{< und Türkisch ranzösish, Italienish _ und Spanisch _Franzöfish.

Ehglisch -

Geschichte -

Chemie Bolanik und Zoologie

Mineralogie u. Geologie

Meteorologie und Geophysk Klassische Archäologie Geschichte der Kunst des Yittelalters und der Neuzeit i Nergl. Sprahwissensch. Niederländisch

s

Dr. Schult, Pee.

Dr. Naumann, Professor.

Dr. Sprengel, Studienrat am Lessing- Gymnasium.

Dr. Korff, Privatdozent, Professor.

Dr. Otto, Professor, Geheimer NRegie- rungsrat.

Dr. Bölte, Honorarprofessor, Studienrat am Goethe-Gymnasium.

Dr. E Professor.

Dr. Friedwagner, Profes or, Regierungsrat.

Dr. Eggert, Oberstudiendirektor Helmholtz-Oberrealschule.

Dr. Peiger, Oberstudiendirektor Liebig-Oberrealschule. i L

Dr. Curtis, Professor, Geheimer NRegie- rnngsrat.

Dr. Ln>e, Studienrat an der Klinger- Oberrealschule.

Dr. Künzel, Professor.

Dr. Kern, Professor.

Dr. Gelzer, Professor.

Dr. Fedor Schneider, Professor.

Dr. Neubauer, Geheimer Studienrat, Studiendirektor am Lessing-Gymnasium.

Dr. Kraus, a. o. Professor, Studienrat an der Merton-Realschule.

Dr. Maull, Privatdozent.

Dr. Schönflies, Professor, Geheimer Re- gierungsrat.

Dr. E. Hellinger,' Professor.

Dr. Brendel, Professor.

Dr. Karl S<hwab, Studienrat an der Klinger-Oberrealschule.

Geheimer an der

an der

Dr. Dehn, Professor.

Dr. Wachsmuth, Professor, Run,

Dr. Déguisne, Professor.

Dr. Madelung, Professor. 3

Dr. Boller, Studienrat an der Klinger- Oberreal schule.

Dr. Lorenz, Professor.

Dr. von Braun, Professor.

Dr. Möbius, Professor, Geheimer Regie- rungsrat.

Dr. zur Straßen, Professor, Geheimer Regierungsrat.

Dr. Nacken, Professor.

Dr. Drevermann, Professor.

Dr. Linke, Professor.

Dr. Schrader, Professor. Dr. Kaubsch, Professor, Geheimer Regie- rungsrat.

Dr. Lomme!l, Professor. Dr. van der Meer, Professor, Privat- dozent.

Geheimer

11. Für die Rheinprovinz zu Bonn.

Allgemeine Prüfung mit Ausschuß der katho? lischen Weligionslehre

Evangelisdhe Religions: lehre und Hebräisch

Katholise Religions- lehre

Hebräish

Katholishe Religions- lehre, ät

Russis@ und Polnisch

hilosophishe Propä- Pru und Pädagogik

Deutsch

LUtei!s>{ und Griechisch

Franzö\i{, Spanisch und I ie bri

Französish Englis

Geschichte

Erdkunde

Mathematik

“und angewandte

hematik

Minetalogie, ¿ R l Bergrat. i Dr, Brauns, Professor, Geheimer Bergrat,

Dr. Pähler, Oberschulrat in Koblenz, “zugleih Vorsitzender des Prüfungsamits.

D. Dr. Meinhold, Professor, Geheimer Konfsistorialrat.

D. Dr. Weber, Professor.

D. Dr. Aurich, Professor.

Dr. Heitmüller, Professor.

Dr. Vogels, - Professor.

Dr. Ehrhard, Professor, Geheimer Re- gierungsrat.

Dr. Neuß, Professor.

Dr. Feldmann, Professor.

Dr. Goetz, Professor.

Dr. Dyroff, Professor, Geheimer Re- gierungsrat. j :

Dr. Störring, Professor, Geheimer Re- gierungsrat.

Dr. Wentscher, Professor.

Dr. Erismann, a. o. For Gai y

Dr. Meißner, Profesor, Geheimer Re- gierungsrat.

Dr. Walzel, guaeler.

Dr. nas rofessor.

Dr. Enders, a. o. Son .

Dr. Marx, Professor, Geheimer Re- gierungsrat. j

Dr. Elter, Professor, Geheimer Re- gierungsrat.

Dr. Brinkmann, ; ierungsrat, zugleih stellvertretender Vorsizender des Prüfungsamts.

Dr. Sondag, Oberstudiendirektor in Sieg-

burg.

Dr. Meyer-Lübke, Professor, Geheimer Regierungsrat.

Dr. Gaufinez, Professor.

Dr. Spitex, a. o. Professor. |

Dr. Plat, “Studienrat am staatlichen Gymnasium in Bonn. ;

Dr. Bu\serbru>, Studienratam städtischen Gymnasium in Bonn.

Dr. Dibelius, Professor. ;

Dr. Ri>, Studienrat am städtischen Gymnasium in Bonn.

Dr. Schulte, Professor, Geheimer Re-

gierungsrat. E

Dr. Cichorius, Professor, Geheimer Rez gierungsrat.

Dr. Levison, Professor.

Dr. Kern, Professor. *

Dr. Platbhoff, a. o. Professor.

Bonn. ; Dr. Philippsohn, Professor, Geheimer

Regierungsrat. Dr. Quelle, Professor. i Dr. Study, Professor, Geheimer ‘Dorf, Profesf

. Hausdorff, Professor. Dr. X. O. Müller, a. o. Professor. Dr. Be>, Professor.

Dr. Konen, Professor. Dr. Pflüger, Professor. Dr. Eversheim, a. o. Professor Dr. Steinmann, Professor,

Nes

Geheimer

Professor, Geh. Re-.

Dr. Niepmann, Oberstudiendirektor in

Chemie ‘Dr. Benrath, a. o. Professor. Dr. B Professor. Botanik und Zoologie Dr. Fitting. Professor. Dr. gese, Professor. Dr. Borgert, Professor. | Dr. Noa>, Professor. : Dr. Küstner, Professor, Geheimer Re- gierungsrat. / Dr. Mönnichmeyer, Professor. Dr. Winter, Professor, Geheimer Re- Ce : / Dr. P. Clemen, Professor, Geheimer Re- o E Riharb, Profess x. Firmenich-Richarß, Prof eor. Dr. Thurneysen, Professor, Geheimer

Regierungsrat. i Professor, Geheimer

Dr. Meißner, Regierungsrat.

Dr. Horten, a. o. Professor.

Dr. Frings, Professor.

12, U MOIN

Dr. Wüllenweber, Geheimer Regierungs- rat, Obershulrat in Koblenz, zugleich Vorsitzender des Prüfungsamts.

Rupp, Studienrat am Friedrih-Wilhelm- Gymnasium in Köln.

Dr. Quast, Studienrat am Realgymnasium in Köln-Nippes. A :

Rupp, Studienrat am Friedrih-Wilhelm- Gymnasium in Köln.

Dr. Schneider, zuglei stellvertretender Borsitzender.

Dr. Scheler, Professor.

Dr. Lindworsky, Privatdozent.

Dr: Kahl, Honorarprofessor, Beigeordneter der Stadt Köln.

Or. v. d. Leyen, Professor.

Dr. Bertram, Professor.

Dr. Nießen, Privatdozent.

Dr. Wrede, Studienrat, Honorarprofessor.

Dr. Jungbluth, Oberstudiendirektor des Realgymnasiums in Köln-Deuy.

Dr. Lor>, Professor. S

Dr. Niederländer, Oberstudiendirektor am Städtischen Gymnasium (Kreuzgasse) in

Köln.

Dr. Schhröer, Professor. e

O. F. Schmidt, Studienrat am Städtischen Gymnasium (Kreuzgasse) in Köln.

Dr. Hashagen, Professor.

Dr. Spahn, Professor. G

Dr. Maier, Oberstudiendirektor in Köln- Chrenfeld.

Erdkunde Dr. Thorbecke, Professor.

Dr. Tu>kermann, Privatdozent.

Mathematik Dr. Fischer, Professor. ;

Dr. Drurxes, Studienrat, Privatdozent.

Physik Dr. Rinkel, Professor. H

Dr. Bermbach, Studienrat am Dreikönigs- Gymnasium in Köln.

Dr. Darapsky, Professor.

Dr. Kesseler, Privatdozent.

Dr, Esser, Honorarprofessor, Direktor des Botanischen Gartens.

Botanik und Zoologie Dr. Janson, Museumsdirektor.

Niederländisch Dr. Menne, Studienrat, Privatdozent.

Berlin, den 12. August 1922.

Der Minister für Wissenschaft, Kunst und Volksbildung. J. A.: Engwe r.

Astronomie

Klassische Archäologie

Geschichte der Kunst des Mittelalters und der Neuzeit

Verg ane Sprach- wissen]caften

Dänisch

Türkisch Niéderländis<

Allgemeine Prüfung mit Aus\f{luß der katho- lischen Religionslehre

Evangelische Neligions- lehre

Katholische Religions- lebre, Hebräish Philosophie

Psychologie

Deutsch

Französish

Englisch

Geschichte

Chemie Botanik

Bekanntmachung,

Das von mir auf Grund des Geseßzes zum Schuße der Republik ausgesprochene Verbot gegen die / „Westfälische Arbeiterzeitung“ in Dortmund, „Arbeiterzeitung“ in Gelsenkirchen und „Rote Tribüne“ in Hagen De ih auf 10 Tage, und zwar für die Zeit vom 22. August is 31. August 1922 eins<hließli< ermäßigt.

Münster, den 25. August 1922. Der Oberpräsident. J. V.: Weber.

Die von heute ab zur Ausgabe gelangende Nummer 37 der Preußischen Geseßsammlung enthält unter

Nr. 12343 das Schußtzpolizeibeamtengesez vom 16. August 1922, unter

Nr. 12 344 das Abänderungsgeseß zu dem Gesetze, be- treffend Errihtung einer Zentralanstalt zur Förderung des genossenschaftlichen Personalkredits, vom 31. Juli 1895 (Geseß- amml. S. 310) in der Fassung der Bekanntmachung des Finanzministers vom 16. November 1920 (Geseßsamml. S. 518), vom 12. August 1922, und unter :

Nr. 12345 eine Anordnung des Ministers für Volkïs- wohlfahrt, betreffend - Umwandlung von Wohnräumen in gewerbliche, Geschäfts- oder Büroräume, vom 1. August 1922.

Berlin, den 26. August 1922.

Gesezsammlungsamt. Krüer.

G S C E AIT C OSG MODR A D S6 I I O MISER G A RSTSS I R LEI K 84: E T POE S N M

Nichtamtliches.

Deutsches Reich.

Der Königlih Bulgarische Geschäftsträger Pomenow hat Berlin verlassen. Während seiner Abwesenheit führt der Legationssekretär Ghéorghiew die Geschäfte der Gesandtschaft.

Die Preise für Dachpappe für niedervalutarische Länder sind mit Wirkung vom 25. August 1922, die Preise für miitel- und hochvalutarishe Länder mit Wirkung vom 1. September 1922 geändert worden.

Der Auslandsmarkpreis für Zinkweiß und Blei- mennige ist erhöht worden. Die Ausfu rmindestpreise für

iweiß in Oel und in Pulver sind abgeändert.

Die Auslands markpreise für Brom und Brom- salze find ufolge der Markentwertung der leßten Zeit mit sofortiger Wirkung erhöht worden.

_“ Näheres ist dur<h die Außenhandelsstelle Chemie zu er- fahren. :

Die Mindestpreise für Dynamit haben sih mit Wirkung. vam 21. August cr. geändert. Näheres ist durch die E Chemie, Nebenstelle „Sprengstoffe“, zu er- ahren.

Uebersicht über die Finanzgebarung des Reichs.

Vom 1. April 1922 bis

Vom 11. August 1922 bis 20. Zugel 20. August

192 1922

Tausend Mark

_____ Einnahme. Allgemeine Finanzverwaltung: 1) Steuern, Zölle, Abgaben, Gebühren 6 475 159| 77 159 508 (darunter NReichsnotopfer) (1087 948) Schwebende Schuld ; M 0 40 842 950

Zwangsanleihe 1 835 745 8 708 494/119 838 203

Rim Em T E Ter E R

Sumine der Einnahme .

j Aus3gabe. Allgemeine Verwaltungsausgaben Gegenre<nung der Einnahmen

Schwebende Schuld

unter 10 976 682/122 848 088

Fundierte Schuld 4947| 1516 462 O für die s<webende Schuld A 814 N! 7 996 737 insen für die fundierte Schuld 83

11 795 898/131 661 257

Betriebsverwaltungen.

Reils-Post- und Telegraphenverwaltung : Abliekerung) 7 ¿ « « « - 1809192 Deutsche Reichsbahn : 1 277 949

Ablieferung 2) mithin Ablieferung ®) .

Summe der Ausgabe .

Die \{<webende Schuld betrug an dis- fontierten Schaßanweisungen am 10. August 1922 312 380 525

Es traten hinzu . 54243 892

Es gingen ab .. 53 846 302

mithin zu . 397 590

erdibl ¿B12 C0 110

3 087 141/| 11 822 758 S 708 757/119 838 499

Davon: i a) mit dreimonatiger Laufzeit (bei der Neichsbank diskontiert) . 297 257 539 b) sonstige, mit einer länge- ren Laufzeit ausgegebene Schaßzanweisungen 15 520 580

Zur Beschaffung von ausländischen Zahlung smitteln

für die Erfüllung des Friedensvertrags von

Versailles sind Papiermark aufgewendet worden

3 590 624| 35 056 968

1) Das ta t\äGliGè Steuern- usw. Aufkommen bis ein- \{<ließlih Juni 1922; von da ab das Aufkommen nah Abzug der von den Oberfinanz- und Finanzkassen geleisteten Ausgaben.

2) Diese Angaben lassen einen Schluß auf das Wirtschaftsergebnis der Betriebsverwaltungen nicht zu, weil fie bei der Post auch fremde Einnahmen (z. B. Erlöse aus Reichssteuermarken) und Ausgaben (z. B. Militärrenten) umfassen.

Verkehrswesen.

Aenderung der Gebühren im Paket- usw. Ver- kehr nah dem Auslan d. Der deutshe Gegenwert des Gold- franken bei der Gebührenerhebung im Auslandspaket- und Telegramm- verkehr is mit Wirkung vom 26. August an auf 400 4 fesigeleht worden. Dieses Umrechnungsverhältnis ist auch für die Wertangabe auf Paketen und Briefen sowie auf Kästhen mit Wertangabe nah dem Ausland maßgebend. Für Ferngesprähe na<h dem Ausland werden ebenfalls \ entspreßend erhöhte Gebühren erhoben werden. Nähere Auskunft erteilen die Postanstalten.

f

Nr. 36 des „Reihs-Verkehrsblatts3“, heraus" im NReichsverkehrsministerium, Abteilung A für Eisenbah» 23. August 1922, hat folgenden Inhalt: Gesetz vom 29. 7 zur Ausführung des Staatsvertrags über den Uebergang t: eisenbahnen auf das Reih. Verordnung vom 24. Jul Eisenbahnverkehrsordnung. Bekanntmachung vom 15. Au zu der dem Internationalen Uebereinkommen über den C {rachtverkehr beigefügten Liste. Erlaß vom 31. Juli !: Reichswassershuß. Erlaß vom 11. August 1922, betr. W taus<h versezter Beamten. Erlaß vom 11. August 19: Heft 3 der Schriftenreihe „Die Reichébahn“. Erlaß vom 19. Aug: 1922, betr. Grundstüdsverkehr zwischen der RNeichsschaßverwaltun. und den übrigen Reichsverwaltungen. Nachrichten,

Nr. 41 des Zentralblatts für das Deutsche Reich, herausgegeben im Reichsministerium des Innern, atn 25. August 1922, hat Ee Snhalt: 1: Allgemeine Verwaltungssachen: Nicht? linien über die Gewährung von Zusaßentshädigungen an verdrängte Beamte. 2. Steuer- und Zollwesen : Erböbung der Aufschläge für Weinsprit. Nachweisung über Zugang, Absaß und Bestand der Reichsmonopolverwaltung an unverarbeitetem Branntwein für Juli 1922. Verordnung zur Ausführung des I ies vom 3. Juli 1913 über Zollaus\{<luß im hamburgis<hen Hafengebiete. Verordnung über Erlaß von Grunderwerbsteuer auf dem Gebiete der Vassenwirt)Gaft, 3, Marine und Schiffahrt : Betriebsordnung füt den Kaiser Wilhelm-Kanal. 4. Medizinal- und Veterinärwesen : Sr EE einer neunten abgeänderten Ausgabe der Deutschen, Arznei axe E O

(Fortsezung des Nichtamtlichen in der Ersten Beilage.)

Verantwortlicher Schriftleiter: Direktor Dr. Tyr ol, Charlottenburg,

Verantwortlich für den Anzeigenteil: Der Vorsteher der Geschäftss\tellè Rechnungsrat Mengering in Berlin,

Verlag der Geschäftsstelle (Menger in g) in Berlin. Dru> der Norddeutschen Buchdruckerei und Verlagsanstaält, Berlin, Wilhelmstr. 32.

Drei Beilagen. (einshließlih Börsenbeilage.) und Gríle, Aweite, Dritie unb Vierte Kentral -fankaläreailiar-Bailaas ua

zun Deutschen Reichsa ‘Mer. 191, ega

L E ce

= Nichtamtliches. | (Forlejung aus dem Haupiblait.) | Handel und Getverbe. |

Nab der WogdenübersihGt ter Neis 93, August R betruzen (in Klammern + und e. Tas h

der V bie A kti va: T E Metallbest) | 1/25 921 000

(— | 702 000)(+ 1934 000 darunter { 104 861 000 | 1091 543 000. (1 Gold * .

„Bold *) - (+ 3 000)|(— 8 000)| (unverändert) 2/503 192 000 | 3644 332 000 | 18 074 736 000 Lein : | (4-4 904 514 000)|(+ 192 146 000)|(-- 110 370 000)

6 220 000 2 365 000

1412 000)( 440 000 1 031 609 000 M )

1920

M

1099 314 000 779 000)

1 091 674 000

M 1 108 107 000

4 92480 000 ( /6 727 843 000° er (+4 462 792 000)((+ 27 670 000)

24 482 734 000 | 75 031 147 000 (7-6 043 713 000)|(—3 947 784 000)

Bee e 893 000

T 241476000 | 966012000 |

_— 51 644 000)|((— 8 275 000)|((— 19 994 000)

7 736 108 000 | 6 482 085 000 | 11 796 733 000

(4+ 92% 365 000)|(+ 406 766 000)((— 154 641 000)

180 000 000 (unverändert) 127 264 000

Banken Wechsel und Cdeds. diskontierte

Reichsschaßz- anweisungen Lombard- forderungen Effekten e.

sonft. Aktiven

die Passiva: Grandkapital

Reservefonds

utnlaufende eige täg! onstige

fällige N , bindlichkeita: a) Reichs» 1. É Staatsgu* haben . .} þ) Privat;

41 381 199 000 (—3169 377 009)

6 657 000 465 000) 288 206 000

Noten anderer | 8 499 000

180 000 000 (unverändert)

i 121 413 000 (unverändert) (unverändert) (unverändert) 215 168 262 000 | 77190 575 000 | 56 653 231 000 (1-9 892 913 000)|(— 205 565 000)|(-|- 191 368 090)

180 000 000 (unverändert) 104 258 000

11 598 582 000 | 2142998 000 (4 998 549 000)|(— 1 582 206 000)

36 206 381 000 7 496 478 000 guthaben. . (+2 750 256 000)|(— 1 662 617 000) sonst. Pasi 7 594 821 000 449 182 000 3 661 526 000 (4-1 584 970 000)|(4 125 150 000)|(4+ 99 408 000) *) estand an kursfähigem deutsen Gelde und an Gold in Barren eder ausändis<hen Münzen, das Kilogramm fein zu 2784 4 berechnet, **) und zwar: Goldkafsenbeftand 4 954 829 000 (4- 3000), Golddéot (unbelastet) bei der Bank von England „& 0 032 000 (unveundert). |

12 050 195 000 (— 3522734 000)

R E E

Our. Abkommen zwischen dem britisGen Reih und Siam ift auf Grund des Artikels 296 f des Vertrages von Versailles vereinbart worken, daß dur Vermittlung der Ausgleichsämter auch die aus der Notriecgszeit herrührenden, vor dem Kriege oder während des Krieges fällg gewordenen Forderungen und Schulden von in Duts<land ansässigen Deutschen gegenüber im britis<hen Reiche mit Ausnahme Kanadas, Austra>iens, der swafrikanishen Union, Neufundlands und Neuseelands ansässigen Eiamesen Me gegenüber E Dae anes britischen Etaatsangehörigen geregelt werden [olen _

Auf Grund der Bekanntmachung des Reichsministers für Wieder- afbau vom 15. Juli 1922 (NGBl. Teil IT S. 676) kann die Regelung der von dem Abkommen betroffenen deutshen Forderungen aus\{ließlih im Ausgleihsverfahren erfolgen. Da die für die An- meldung festgeseßte Frist am 30. September d. J. abläuft und mit ainer Verlängerung der Frist niht zu rednen tis, werden die in Be- tracht kommenden Gläubiger nohmals aufgefordert, ihre Forderungen umgehend bei der zuständigen Stelle des eich8ausgleihamts auf den äblichen dort erhälilihen Vordru>en anzumelden. (Nachrichtenbüro es Vereins Deutscher Zeitungsverleger.)

Die Mertquia tei C O *folierter Leitung8drahlte Weie Mei nter Haftung V. L. G. Berlin SW. 61, Tempelhofer üfer 11, teilt dem „W. T. B.“ mit, daß ihre nene Preisliste Nr. 12 init: Wirkung vom 29, August erschienen ist, Die Preise dieser Liste sind auf einer Kupferbasis von 30 000 #4 für 100 x errehnet und gelten bis auf weiteres mit folaenden Teuerungs8zuf Ln: NGA,

mm

f NGAT 1—2; A \<warz NGAB, NGAF, G, NGAB. NGAF, NGAZ, NGAT

‘inprägniert 150 vH L Gim und stärker 110 vH, NPL, NPLR, NPLS, NSA, NFA

iki e¿<tmng und für alle übrigen Typen 160 vH.

E Glanga der Lederwerke Wi emann A.G., Zamburg, hat lait Meldung des „W. T. B.* den Vorstand in- ‘olge der faden Entwertung der Reichsmark T M eine mebr der minder große Bitriebseinshränkung entsprehend der

weiligen Lage porte Canada-Pacific- Eisenbahn

vtrugen laut Meldu1g des „W. T. B." in der dritten Augustwoche

abrikanten aft mit b

£369 000 Dollar; Abzahme gegen das Vorjahr 125 000 Dollar.

M

1, Untersuchungssachen dar 2, -Au sub u. FundsaHen, Zustellungen u. derg? N Aufgebots E Verdingungen 2c-

4, Verlosung 2c. von W

». Kommanditgesellsäaften f ellschaften.

EScste DVeilage

Berlin, Montag, den 28. August

London, 24. August. (W. T. B.) Wothenausweis der Bank von Gngland vom 24. August (in Klammern Zu- und Abnahtne

im Vergleich zum Stande vom 17. August): Gesamtreserve 22 414 000 | (Zun. 818 000) Pfd. Sterl, Notenumlauf 123 414 000 (Abn. 787 000)

fd. Sterl, WBarvorrat 127 417 000 (Zun. 9000) Pfd. Sterl, edseclbestand 75 763 000 (Abn. 3 855 000) Pfd. Sterl., Guthaben der Privaten 105 496 000 (Abn. 6 092 000) Pfd. Sterl, Guthaben des Staates 18 458 000 (Zun. 3 289 000) Pfd. Sterl, Notenreserve 20 590 000 (Zun. 820 000) Pfd. Sterl. , Regierungssicherheiten 43 853 000 (Zun. 1 224 000) Pfo. Sterl. Verhältnis der Ne- reen iu S ag E gegen 0D E v E Tearinghoufe-Umsatz illionen, gegen entspre<ende Woche des Vorjahres mehr 74 Millionen. h E

Paris, 24. August. (W. T. B.) Ausweis der Bank von Frankrei <vom 10. August (in Klammern Zu- und Abnahme im Ver- Geis mit dem Stande am 3. August) in Franken: Gold in den Kassen

582 713 000 (Zun. 366 000) Fr., Gold im Ausland 1 9483 367 000 E Fr, Barvorrat in Silber 285 669 000 (Zun. 91 000) ‘rank, Guthaben im Ausland 577 344 000 (Abn. 631 000) Fr., vom Moratorium nit betroffene Wechsel 1 897 692 000 (Abn. 54 504 000) Fr., gestundete Wechsel 34 667 000 (Abn. 33 000) Fr., Boridtülle auf Wertpapiere 2117 265000 (Abn. 37 606 000) Fr., Vorschüsse an den Staat 23 300 000 000 (Abn. 450 000 000) Fr., Bor- {üsse an Verbündete 4 278 000 000 (Zun. 3 000 000) Fr.,, Noten- umlauf 36 050 884 000 (Abn. 170 456 000) Fr, Schahßguthaben 27 597 000 (Abn. 30 949 000) Fr., Privatguthaben 2 111 317 000 (Abn. 118 090 000) Fr.

Budapest, 24. August. (W. T. B.) Wogenauswei3 des Königlich ungarischen staatlihen Noteninstituts vom 15. August (in Klammern Zunahme und Abnahme im Vergleich zu dem Stande am 7. August) in tausend Kronen: Metallscha 13551 (Zun. 28), Noten der Oesterreichis<h - Ungarischen Ban 18 182 944 (Zun. 2167), Postsparkasfsennoten 1 362 339 (Zun. 447), NBanknotennahahmungen 14 683 (Zun. 26), Wechsel, Warrants und Effekten 12 217 175 (Zun. 996 943), Darlehen gegen Handpfand 1 760 530 (Abn. 2681), Vorschüsse an den Staat 7 200 000 (un-

verändert), Effekten 1 224 686 (Zun. 608), sonstige Aktiven 7 876 206 |

Notenumlauf 42 016 259 (Zun. 1 066 904), Giro-

(Abn. 28 550), Passiven 2 497 329

uthaben 4115 167 (Abn. 148 411), fonstige (Bun, 50 498).

Sto>bolm, 24. August. (W. T. B.) Wocßenausweis der Schwedischen Reichsbank vom 23. August*) (in Klammern der Stand am 8. August) in Kronen: Metallvorrat 273 821 147 (273 909 066), ErgänzungsnotendeŒung 537 004 413 (828 495 329), davon Wechsel auf Inland 350 934 473 (369 050 905), davon Wechsel auf Ausland 53 426 178 (50 122 109), Notenumlauf 521 812 656 (545 633 001), Notenreserve 150 829 638 (127 185 132), Girokonto- guthaben 237 345 979 (230 288 613). *) vom 15. August aus-

geblieben. :

Christiania, 24. August. (W. T. B.) Wochenau8weis der Bank vonNorwegen am 22. U (in Klammern der Stand vom 15. August) in 1000 Kronen: Metallbestand 147 292 (147 292), ordentlißes Notenau8gabere<t 250 000 (250/000), außerordentliches Notenausgabere<t 000 (25 000), gesamtes Notenauszgaberecht 422 292 (422 299), Notenumlauf 375 403 (375 690), Notenreserve 46 889 (48 602), 1- und 2-Kronen-Noten im Umlauf 9198 (9156), De- positen 137 419 (133 464), Vorschüsse und Wechselbestand 438 312 434 138), Guthaben bet ausländisden Banken 39 707 (38 856),

enten und Obligationen 9780 (9780).

ammeraid ata eere 0E

Wagengestellung für Kohle, Koks und Briketts am 25. August 1922:

Ruhrrevier |[ Oberschlesishes Revier Anzahl der Wagen

21 613

E

1 930 437

Gestellt... Nicht gestellt , E 188

Beladen zurü>- geliefert . . . Die Elektrolytkupfernotierung der Vereinigung

für deutsGe Glektrolytkupfernotiz stellte f< laut Berliner N

des „W. T. B." am 26. August auf 62 758 4 (am 25. August au 74 550 46, am 24. August auf 56 592 #4) für 100 kg.

E A R E

Berlin, 26. August. (W. T. B. Grsßhandels8- preise in Berlin, offiziel festgestellt dur Verband deutsher Großhändler der Nahrungsmittel- und verwandten Branchen, Verbandsgrüppe Berlin (E. V., Berlin). Die Prie verstehen sich für 50 kg frei Haus Groß Berlin, soweit ni<t auf Grund des Orts- gebrauhs Nollgeld berechnet wird. Gerstenfloden, lose #4, Gersten-

rauven, lose 5155—6990 4, Gerstengrüße, lose 5159—6740 .4, d aterstoErn lose 5500—6900 4, Hafergrüge, lose 5625—6700 4, Safermebl, lose A, Kartoffelstärkemehl 4600—7000 H,

taisflo>en, lose 4700—4880 .Æ, Maisgrieß 4870—5730 .4,- Mais- mnehl 4640—4725 Æ, Maispuder, lose 6175—6350 .4, Malkkaroni, lose 8000—8250 Æ#, Schnittnudeln, lose 6050—6500 4, Reis,

Birma —,— «&, Ml Tafelreis 7450—7675 M, „gee Bruch» reis 5750 6375 , Reismehl, lose 5650—d8 &, MReiss grieß, lose 5750—5915 „4, Ringäpfel, amerik. 45 500—48 000 M,

nzeiger und Preußischen Staatsanzeiger

1922

etr. Aprikosen, cal. 63 500—66 500 4, getr Atrnen, cal. -—,— is —,— 4, getr. Pfirsiche; cal. 27 000—28 000 e es Pflaumen 6300—8300 Æ, Korinthen, 1921 Ernte 21 800—23 00C M, L fiup.carab.1921 Ernte 14300—15 800.4, Sultaninen in Kisten1921 tnte 43 000— 44 300 4, Mandeln, bittere 29 000—31 000 .4, Mandeln fûße 46 000—48 000 4, Kaneel 42 800—44 500 #, Kümmel 18 000 bis 20 000 4, s<warzer Pfeffer 21 900—22 800 M, ees Vester 37 500—40 000 Æ#, Kaffee prime 47 400—48 500 M, Kaf ee superior 46 200—47 100 4, Bohnen, weiße 5650—7450 #, _Weizen- mehl 5560—6775 Æ, Speisfcerbsen 5000—6900 4, Meizengrieß 6300 bis 7850 M, infen 5300—8050 Æ, Purelard 29 000—29 500 „4, SBratens<malz 28500—29 000 .4, Marmelade 6000—12 500.4, Kunst- bonig 4800—5000 #4, Sped, gesalzen, ett 31 400—32 000 M, Corned beef 12/6 Ibs per Kiste 14 500—14 700 .4, Auslandszuder, raffiniert 10 000—11 640 „4.

-

Speisefette. (Berit von Gebr. Gause.) Berlin, den 26. August 1922. Butter. Die Nachfrage na<h Butter. ist lebhaft, da die Preise für auéländisde Fette infolge weiterer fprung- hafter Entwertung der Mark wesentlih höher sind. Die Notierung für Butter wurde um 20 .4 per Pfund erhöht. Die heutige ant- lie Notierung ist: Einstandspreise per Pfund inkl. Faß frei Berkin Ta Qualität 220 4, IIa Qualität 200—210 .4, abfallende —,—. Margarine. Die Fabriken setzten die Preise abermals um 10.4 per Pfund herauf und find diese zurzeit 155—180 .4 per Pfund je na<h Qualität. Die Fabriken ea jedo< nur ganz geringe R ab, U daß die Nachfrage nicht besriedigt werden kann. —Sc<ma An der Chicagoer Produktenbörse hat sich die Tendenz für Schrnalz wieder befestigt und dementsprehend wurden die Angebote der Pader über !/4 Dollar erhöht. Im Zusammenhang mit der Devisenhausse gingen die Schmalzpreise rapide in die Höhe. Bei der Unsicherheit der Marktlage kamen Umsätze in den leßten Tagen fast gar: nicht zu- stande. Die Preise sind gon nominell und s{<wanken heute fbis 310—340 Æ. Spe >. Nachfrage lebhaft bei steigenden Preisen. Ses amerikanischer Nü>kenspe> notiert 220—280 4, je nah Stärke.

Berichte von auswärtigen Wertpapiermärkteu.

Köln, 26. August. (W. T. B.) (Amtliche Devisenkurse.) K 70312,00 G., 70488,00B., Frankreich 13033,65 G., 13066,35B., elgien 12409,45 G., 12440,55 B., Amerika 1855,15 G., 1859,85 B., England 8489,35 G., 8510,65 B., Schweiz 36054,85 G., 36145,15 B, talien 8233,65 G., 8260,35 B., Dänemark 39250,85 G., 29349,15 B., Norwegen 31960,00 G.,, 32040,00 B, Schweden 51435,60 G. 51564,40 B., Spanien 28564,25 G., 28635, 75 B., Prag 6866,40 G. 6883,60 B., Budapest 99,85 G, 100,15 B., Wien 1,58 G., 1,62 B,

London, 2. August. (W. T. B.) Silber 35}, Silber auf

Veferung 353.

London, 26. August. (W. T. B.) Devisenkurse. Paris. 58,95, Belgien 62,05, Schweiz 23,46, Holland 11,443, New York 447?/s, anen 28,314, Italien 1028,75, Deutschland 73,50, Wien 416,00,

ukarest —,—. ,

London, 26. August. (W. T. B.) Privatdiskont 2,50.

Zürich, 26. August. (W. T. B.) Devisenkurse. Berlin 0,29, Wien 0,004, Prag 18,70, - Holland 205,00, New Vork 524,75, London 23,464, Paris 39,65, Stalien 22,65, Brüssel 37,50, Kopen- bagen 113,00, Stodholm 140,25, Ghristiania 89,50, Madrid 81,60, Buenos Aires 189,50, Budapest 0,29, Bukarest —,—, Agram 145,00,

4 Warschau 0,064.

Mog eaen, 26. August. (W. T. B.) Devisenkurse. London 20,73, New York 464,50, Hamburg 0,27, Paris - 25,00, Antwerpen 33,20, Zürich 88,60, Aimfterdam 181,50, Stockholm 124,00, Christiania 79,60, Helsingfors 10,05, Prag 16,695. i Sto>kholm, %. August. (W.T. B.) Devisenkurse. London 16,74, Berlin 0,22, Paris 28,40, Brüssel 27,25, \{weiz. läge 71,40, Amsterdam 146,25, Kopenhagen 81,15, Christiania 64,25, Washington 3,744, Helsingfors 8,10, Prag 13,40. : Christiania, 26. August. (W.T. B.) Devisenkurse. London 26,12, Hamburg 0,35, Paris 44,25, New York b85,00, Amsterdam 223,00, Züri 111,50, Helsingfors 12,80, Antwerpen 42,50, Sto>- bolm 156,50, Kopenhagen 126,50, Prag 20,50. :

Berichte von auswärtigen Warenmärkten.

Mar er Tee ran am 25. August 1922 igs Halle a. S. In der 10. diesjährigen Wollversteigerung des Wollverwertungsverbandes deuts<her Land- wir E abgehalten von der Deuts<hen Woll- gesellschast, wurde, ‘angesichts des atastrophalen Rü>gangs der Mark in lebhaftester Stimmung alles verkauft. Fast das gesamte Angebot bestand aus halbwüchsigen Merino A und Â/B Wollen, welche je na< Beschaffenheit und Waschergebnis zwischen 30000 und 40 000 .# je Zentner (das heißt Gen 2000-—2400 4 je Kilo reingewafs<hen ohne Waschspesen) bezahlt wurden. Beste leichte Lammwolle brate zwischen 40 000 und 50 000 .# je Zentner. Die nächsten Ver- steigerungen finden statt: Donnerstag, den 28. September in Berlin, Domeran den 26. Oktober in Berlin. Die Daten der Termine der November- und Dezember-Versteigerung werden noth bekanntgegeben.

Bradford, 24. A W. T. B.) Am t

vor dem Einrückungstermin bei der Geschäftsstelle eingegangen sein. “Wt

Öffentlicher Anzeiger.

den Naum einer 5 gespaltenen Einheitszeile 24.4

10. Berschievenè Bekanntmachungen. 11. Privatanzeigen.

R R E A

Macedon wo ag . l) Untersuchungs» 60494] Beschluß. * Der am 13. Novemler 1900 in Drekd f ¿eborene Schüße der 5. Kompagnie Inf.- zuut 11 in Leipzig, Alfred Her man? Weinhold, nel unbekannten Aufer e halts, der dringend rerdächtig ift, "1 eigenmähtig von seinem Lruppentere - entfernt zu haben in der Absicht, sich der Di A R Un versteia len auernd zu ge en Jm Wege der Zwangsvo D , 14 M.-St.-G.-B. Le, nid gen ber bie Gtoatsamvaltschaft zu am 2 November 19

flucht er erflärt.

impf.

stellungen u.

î «Fentlide Klage wegen Fahnen- Cents es bet wie für fahnenflühtig

den 24. August 1922. Amtsgericht. Abteilung T1 A,

É E S E R ERRO 2) Aufgebote, Berlust : betb Î nd Fundsachen, u Setai Mer P M

Vormittags

10 Uhr, an der Gerichtsstelle, Berlin, Neue Friedrichstr. 13/15, drittes Sto>- werk, Zimmer Nr: 113/115, versteigert | 340 000 werden das in Berlin, Alte Jakob- straße 70, belegene, im Grundbuche von der Luisenstadt Band 4 Blatt Nr. 253 (eingetragener Eigentümer am 3. Juni 1922, dem Tage der Eintragung des Ver- steigerungsvermerks : Witwe Elisabeth Elsasser, e Otto, in Hamburg lexan ä

Zimmer Nr. eingetragene Grundstü>: Vorderwohn- aus mit S und linkem Seiten-

gel, Hof, Garten und abgesondertem

ungswe uerrolle Nr. 104,

d. E U e ragen. estgeseßter rundstücöwert j M 987 R. 29. 22,

Berlin, den 19. August 1922. Amtsgeriht Berlin-Mitte. Abteilung 87. j ; a j lin, [60525] Zwangsversteigerung. | : I Im Iege ber gien avollstre>ung Se ferolle A 4 dar E am 6. November 1 13 oTT 10 Uhr, an der < Neue Friedri r N Wi , verste ( werden das in Berlin, Zorndorfer Straße 57, be- i torbetirk Beob 2 Blatt Nr. 1949 (4 : j b orbez n att Nr. N [60524] Zwangsversteigerung. g soll | Klosett, Gemarkun Berlin, Nuß fergaene Eigentürmerin am 1. Angus treten dur. den 8430 „4, Gebä 922, dem Tage der Gintragung des Ver: Alexander Lawrentjew

t einge- | fleigerungsvermerks: Die verebelidte Fr Clise Ganzfow, geb. Sp elde Fes eingetragene Grundstü>: u) Vorderwohn- O O ne D nen s ] uergebäude u B)» rets, Gemarkung n ble *

Pp A A e h u "Y S 7 Am

Berlin, den 22. August 1922. [124186 ebot. Die Nigaer Börsenbank i beeidigten

joll } , Vormittags

Gerichtsstelle Berlin, odwerk,

he vom Frankfurter-