1922 / 191 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

( ; 1

5 3% O

E ati L E E E T

_Börsenbank, Hat das A

paviere be L R E e eautragt: dver- | Gen. - haben beantragt, den verschollenen reibungen der 3% Deutschen Rei Bi

R E S aen 2 e ie A Meisel, Bildhauer, geboren

10 240, 10242 über je 10 000 4

Nr. 493 376 bis 493 385 über je 1000,

B) der T Lite ie D000 N R baber i ran wird aufgefordert, Die In

dieser Urkunden werden aufgefordert, \pä-

und 2977 über

1922, Vormittags 11

unterz straße 12/14, 3. Sto>, Zimmer 102/104, anberaumten Mrt ne ihre Rechte

Mpmenen und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der-

selben erfolgen wird. 81. F. 53. 21

Amtsgericht Berlin-Mitte, Abteilung 81,

den 15, Februar 1922.

[124565] Aufgebot.

I. Die Rigaer Börsenbank in Riga, vertreten dur< den beeidigten Rechts- anwalt Alexander Lawrentjew in Riga, Nigaer Börsenbank, hat das Aufgebot na<stehender, ihr abhanden gekommener Schuldverichreibungen der Preuß. konsoli-

dierten Staatsanleihe beantragt: A) 34% Staatsanleihe:

a) von 1885: C Nr. 7448, 8454 bis

8456 über ie 1000 .4,

b) von 1886: A Nr. 11 603 und 13 185

über je 5000 .4,

c) von 1887, 1888: A Nr. 27 757 über 5000 M, B Nr. 69 865 bis 69 867 über

je 2000 .4. B) 3% Staatsanleihe:

a) von 1890: C Nr. 14718, 14719 und 16 105 über je 1000 6, D Nr. 952 und 953 über je 500 4, E Nr. 5404

über 300 4, F Nr. 1552 über 200 4,

b) von 1891: B Nr. 27772 über 2000 4, C Nr. 37 928, 38 215, 67 867 über je 1000 .#, D Nr. 20 971, 32 347, 32 735, 34 003, 44051, 45 251, 49 071, 49 872, 56 024, 56 333, 58 607, 62 129, 67 421, 79 644 über je 500 4, B Nr. 30 209, 48 428 über je 300 4, F Nr. 5524

und 11 758 über je 200 Æ,

c) von 1895, 1896, 1898: A Nr. 54 040, 60 672 bis 60 675, 72 808, 74264, 74 643, 74644, 95460, 95 461, 99825, und

99 826 über ie 5000 4, C Nr. 198 428,

206 826, 217 468, 235 661, 241 655 und 387 121 über je 1000 M, D Nr. 179 235,

179 807, 179884, 181 652, 187 642, 189 897, 191 796, 192 655 bis 192 659, 199 756, 200126, 209697, 219 034, 219 922, 222698, 223 636, 229 432,

295 720, 227 676, 227 748, 229 030 und

245 285 über je 500 4, E Nr. 138 824,

145 647, 167926, 171272, 172 096,

172 247 bis 172291, 177567, 180 018,

186 023, 196 716, 197 680 und 201 540

über je 300 4, F Nr. 34939, 43 436,

47 849, 51 167, 53 702 und 54371 über ale 200 M,

A) von 1899: C Nr. 258 945, 258 946, "958 947, 267 612 und 267 613 über je

1000 4, F Nr. 58 603 über 200 .4,

e). von 1900, 1901, 1902: A Nr. 78 962

bis 78 971, 88716, 88717, 90 365, 90 366 bis 90391 über je 5000 4, C Nr. 297553, 297554, 335 309, 335 326 und 361 731 bis 361 735 über je 1000 A, D Nr. 253439, 253 440, 974 501, 282 418 und 293 334 bis 293 336

über je 500 4, F Nr. 97704 über

200 M.

IX. Herr Alphons Büttner in Tu>kum (Lettland), Große Str. 48, vertreten dur< den Rechtsanwalt Alexander Lawrentjew in Niga, hat das Aufgebot nachstehender, ibm abhanden gekommener Sc<huldver- schreibungen der Preuß. konf. Staats- anleihe beantragt:

A) 349% Staatsanléihe von 1887, 1888: Nr. 99 678 und 106 714 über je 1000 M,

B) 34% vorm. 4% ‘Staatsanleihe von 1884: Nr. 578 968 und 622 633 über je 1000 M.

ie Inhaber diefer Urkunden werden gefordert, spätestens in dem auf den 29, September 1922, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht Neue Friedrichstraße 12/14, 3. Sto, Zimmer 102/104, anberaumten Aufgebots termine ihre Nechte anzumelden und diese Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung dieser Urkunden erfolgen wird. 81. F. 53. 21. Amtsgericht Berlin-Mitte, Abteilung 81, den 15. Februar 1922.

[60894] Die Zahlungssperre hinsihtli< der

5% Kriegsanleihe Nr. 466 573 über 2000 4 ist aufgehoben. Amtsgericht Berlin-Mitte. Abteilung 154.

l AbH d ef ischen anden gekommen : o scheine zu M 15000 59% lob - Ret Clektr. Verb. s, v r. 8690/700, 9216/19 = 15/1000. Berlin, den 26. 8, 1922. (Wp. 260/22.) Der Polizeipräsident. Abteilung TV. E.-D.

e A R“ are RRR A Len bes Mami if achen amilten es

R M n A E ubeea, i dur< Beschluß vom heutigen Tage fest- estellt, daß die Fideikommißeigenschaft es zu dem Fideikommiß gehörenden Ver- mögens erloschen ift. es wird mit der Aufforderung bekannt eman daß An- wärter, die Einspru<h einlegen wollen, diesen bei Verlust des Einspruchsrehts _ binnen einem Monat seit der Bekannt- : Bana bei dem Auflösungsamt an- : ingen haben. ___ Stettin, ven U nN p 10e,

4 “. a

des Auflösungsamts für Familiengüter.

nach- E ans Meisel in Durla< und drei

zu machen. Karlsruhe, den 21. August 1922, Gerichtsschreiberei Badischen Amtsgerichts B. TL.

[

Ghe

bisherigen Namen tragen. X. 156. 21. Berlin, den 18. August 1922. Amtsgericht Berlin-Mitte. Abt. 111.

[60535

auf die Ehefrau. 111. X. 6. 20. Berlin, den 18. August 1922.

60129]

Der Hausverwalter Bronislay No- nowski in Berlin-Tempelhof, geboren am 13. November 1887 zu Klinzkau, Kreis Culm, führt an Stelle des Familiennamens Nonowski den Familiennamen Derks und an Stelle des Vornamens Bronis- lav den Vornamen Bruno. Diese Aenderung des Familiennamens erstre>t ih au< auf die Ehefrau und diejenigen minderjährigen Kinder des Genannten, die unter seiner elterlichen Gewalt stehen und

seinen bisherigen Namen tragen. Berlin, den 11. August 1922. Der Justizminister. Im Austrage: Dr. Koerne Veröffentlicht

[60128]

Günter zu führen.

Das Amtsgericht. [60130]

Marienwerder, führt laut Ermächtigun des Justizministers vom 31. Juli 192

feinen bisherigen Namen tragen. Bottrop, den 21. August 1922, Preußisches Amtsgericht.

[60538] vom 27. Funi 1922

3, Februar 1883 in

herigen Namen Lon, Haspe, den d. August 1922. Das Amtsgericht.

. SFanuar 19

V Creea, den 17. August 1922, 7. f Das Amtsgericht.

[60133] Durch Ermächt igung des Jtistizmin

s R s „Nöl an Stelle am mens ,„ en“ m den Familiennamen “"Neulen-- ren. Neröffentliht dur< Amisgericht Köln-Mülheim,

[60132]

'Familiennamens Klonowski den Familien- namen Klonau und an Stelle des Vor- namens Stanislaus den Vornamen Erich. Die Aenderung des Familiennamens er-

ebruar 1879 in Hamm i. W., zu- legt wohnhaft in Karlsruhe - Grünwinkel, für tot zu erklären. Der bezeichnete Ver- fich spätestens n dem auf Mittwoch, den 18. April l 1923, Vormittags 9 Uhr, vor dem testens in dem auf den E E R S B s Bttruee, i; , vor dem | Aka aße 2, I. , Zimmer Nr. eichneten Gericht, C. 2, Neue Friedri- | anberaumten Aufgebotstermin zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens | [ im Aufgebotstermin dem Gericht Anzeige

60127] Der Tischler Gustav. Karl Hermann Wawczynskowski in Berlin-Lichtenberg, eboren am 2. Juni 1886 in Rirdorf (Neuksln), führt auf Grund der Er- mächtigung des Herrn Justizministers vom 28. November 1921 an Stelle des Familiennamens Wawczynskowski den Familiennamen Handt. Diese Aenderung des L erstre>t sh auf die au und diejenigen minderjährigen Kinder des Genannten, die unter seiner elterlißen Gewalt stehen und seinen

] Der Bautechniker Alexander Ferdinand Nosette in Berlin, geboren am 21. August 1870 in Potsdam, führt auf Grund der Ermächtigung des Herrn Justizministers vom 28. November - 1921 an Stelle des Familiennamens Rosette den Familien- namen Nosette-Littmaun. Diese Aen- derung des Familiennamens erstre>t \i<

Amtsgericht Berlin-Mitte, Abteilung 111.

dur< Amtsgeriht Berlin-Lichtenberg.

Dem am 21. März 1920 geborenen Gerd Fri Tiburtius in Berlin-Pankow ist die Ermächtigung erteilt, an Stelle dieser die Vornamen Gerd Heinrich

Berlin-Pankow, den 17. August 1922.

Der Lokomotivführer Gustav Mali- nowski in Bottrop, geboren am 8. Ok- tober 1877 in Tes Ottlau, Kreis

an Stelle des Familiennamens Mali- nowsfki den Familiennamen Simberger. Diese Aenderung des Familiennamens er- stre>t sich auf die Ehefrau und diejenigen e rigen Kinder des Genannten, die unter feiner elterlihen Gewalt ftehen und

Gémäß Ermächkigung des Justizministers führt der Werkmeister

Johann Mierski in Hotle, geboren am rthaus, an Stelle

des Familiennamens Mierski den Familien- namen „„Mierbah““, Diefe Aenderung des A erstre>t \i< auf die Ehefrau und diejenigeu minderjährigen Kinder des Genannten, die unter seiner elterlichen Gewalt stehen und feinen bis-

[60131]

Die Que Meyer ju Aplerbe>, ge- boren am 9 zu Dortmund, wird ermächtigt, an Stelle des Vornamens Sophie künftig den Vornamen „Gertrud““

vom 11. August 1 IIL d 3558/22 ist dem Arbeiter Theodor Johann Nölgen in Köln-Mülheim, geboren am 26. Juni geflattet worden,

zu

Der efenverwalter Stanislaus Klonoroski in Neu Jucha, Kreis E ge a

boren am 12. März 1876 zu Kreis ANacieneidet, führt bte des

\tre>t auf die Ehefrau und diejenigen minderjährigen Kinder des Genannten, die unter seiner elterlihen Gewalt stehen und seinen bisherigen Namen tragen. Berlin, den 17. Funi 1922. Der Justizminister. Veröffentlicht dur< Amtsgeriht Ly.

[60134]

Der S(losser Siegfried BOCSQus in Annen, geboren am 27, März 1901 zu Witten, führt an Stelle des Familien- namens Konieczny den Familiennamen Schöneborn.

Witten, den 21. August 1922.

Das Amtsgericht.

60538]

Durch Aus\{lußurteil vom 22. August 1922 ist der am 12. Juni 1824 in Langen- enslingen geborene Fohann Baptist Sauter für tot erklärt worden. Sigmaringen, den 22. August 1922.

Das Amtsgericht.

E Fn Sachen der Frau Bertha Hasen- push, geb. Schmidt, in Bellin, Kreis UVe>kermünde in Pommern, Klägerin und Berufungsklägerin, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Wulkop in Celle, gegen ihren Ehemann, den Bootsmann Walter Hermann Hasenpusch, früher in Lehe, le t unbekannten Aufenthalts, wegen Che- eidung, hat die Klägerin den Antrag gestellt, einen Termin anzuberaumen, in welchem sie beantragen wird, das Ober- landesgeriht wolle das zuständige Amts- geri<ht um die Abnahme des dur< Urteil des LandgeriGßts Verden vom 2. Juli 1921 bezw. Oberlandesgerihts Celle vom 11. Mai 1922 für den Beklagten fest- geseßten Eides ersuchen. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- handlung über diefen Antrag vor den 7. Zivilsenat des Oberlandesgerihts in Celle zu dem von diesem auf Montag, den 18. Dezember 1922, Vorm. 9 Uhr, angeseßten Termin mit der Auf- forderung, si< dur< einen bei diesem Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen. Celle, den 21. August 1922. Der Gerichtsschreiber des Oberlandesgerichts.

[60543] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau des Maurers Karl Bayer, Katharina geb. Marquardt, in Notthaufen, Vemker Straße 21, bei dem Schmied V. Herb, Prozeßbevollmächtigter: Rechts- anwalt rodthof in Duisburg, klagt gegen ihren Ghemann, den Maurer Karl

ayer, früher in Duisburg, Kronprinzen- siraße 51, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Grund der $8 1567 und 1568 B. G.-B. mit dem Antrage auf Ehescheidung. Die Klägerin ladet den Beklagten zur münd- lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die erste Zivilkammer des Landgerichts in Duisburg auf den 16. November 1922, Vormittags 9 Uhr, mit der Auf- forderung, sfi< durch einen bei diesem Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen.

Duisburg, den 7. August 1922.

_S< ulz, Aktuar, Gerichtésch1eiber des Landgerichts.

[60542] Oeffentliche Zustellung. Die Ehefrau D rdt, Katharina S Neukäter, în Oberhausen, Alstader traße 188, Klägerin, Prozeßbevollmäch- tigte: Rechtsanwälte Mehlkopf und Dr. Bae>ker in Duisburg, klagt gegen ihren Ehemann, den Bergmann Heinrich Hardt, zuleßt in Oberhausen - Lrih, Wilms- straße 172, Beklagten, auf Grund $ 1568 B. G-.B., mit dem Antrag auf Ehe- scheidung. Die Klägerin ladet den Be- klagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die erste Zivilkammer des Landgerichts in Duisburg auf den 29, November 1922, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, sich durch einen bei diesem Gericht zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu Jae Duisburg, den 16. August 1922. : Blasius, Gerichtes{hreiber des Landgerichts.

[60878] Oeffentliche Zustellun

Die Ehefrau Ee rah íIndefrei in Duisburg-Bee>, Albertstraße 27, Klägerin, Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt Dahblbender in D.-Ruhrort, klagt gegen ihren Ehemann, den Heinrih Judefrei, E in Hamborn, jeßt unbekannten

ufenthalts, auf Grund $ 1568 B.G.-B., mit dem Antrag auf Ehescheidung. Die Klägerin ladet den Beklagten zur münd- lihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die erste Zivilkammer des Landgerichts in Duisburg auf den 24, November 1922, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, \sih durch einen bei diesem Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen.

z Bla \ ins 1 Gerichts\hreiber des Landgerichts.

[60545] Oeffentliche Zusftellumn Die Chefrau A8 Sen M da 2A Blum, in Koblenz, Kaiser-Friedrich- e 53, Prozeßbevo mächtigter: Nechts- anwalt Dr. Heidenheim in Köln, klagt egen ihren Ehemann, den Kaufmann ns Erkelenz, jeßt unbekannten Auf- enthalts, früher in Köln, auf Grund der s 1565 und 1568 B. G.-B., mit dem ntrag auf Ehescheidung. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- L des Rechtsstreits vor die dritle ivilkammer des Landgerichts in Köln auf den 20. Dezember 1922, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, fich dur einen bei diesem Gericht zugelassenen Nechts- anwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten

zu lassen. Zum Zwe>e der öffentlichen

Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekanntgemacht. Köln, den 16. August 1922. inger, Aktuar, als Gerichtsschreiber des Landgerichts. _

[60547] Oeffentliche Zustellung. Frau Elsa Leuthäuser, geb. Kämpf, in Sonneberg, Prozeßbevollmächtigte:: der Rechtsanwalt Doebner in S ouneberg, klagt gegen ihren Mann, den Stanzer Marx Leuthäuser, früher zu Sonneberg, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß er sie mißhandelt, be- leidigt und böswillig verlassen habe, ohne si< um den Unterhalt seiner Familie zu ?ämmern, mit dem Antrage, die Ghe der Parteien zu heiden, den Verklagten als allein huldigen Teil zu erklären und ihm die Kosten des Nechtsstreits aufzuerlegen. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die dritte Zivilkammer des Landgerichts zu Meiningen auf Dienstag, den 14.No- vember 1922, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei diesem Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Meiningen, den 22. August 1922. Der Justizobersekretär des Landgerichts.

[60905] Oeffentliche Zustellung.

Der Heinri<h Elsner in Hamburg, Großmannstraße 26 I, als Vormund der minderjährigen Elfriede Röhr, Prozeß- bevollmächtigter: Rechtsanwalt Otto in Kiel, klagt gegen den früheren Oberboots- mannsmaaten Friz Ziemer, früher Torpedoboot „144“ der 5. Halbflottille, z. Zt. unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß der Beklagte der Mutter der am 6. Dezember 1916 außerehelich ge- borenen Klägerin, der Meta Nöhr, in der geseßlihen Empfängniszeit beigewohnt habe, mit dem Antrage auf Verurteilung zu einer Geldrente von jährli 3120 M vom Tage der Klagezustellung ab bis zum vollendeten 16. Lebensjahre der Klägerin in dreimonatlichen, im voraus zu ent- richtenden Raten. Zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits wird der Be- flagte vor das Amtsgeriht in Kiel, Abt. 12, auf den 26. Oktober 1922, Vormittags 10 Uhr, geladen.

Kiel, den 23. August 1922.

Funghans, Gerichtsschreiber des Amtsgerichts.

[60548] Oeffentliche Zustellung.

Die am 13. Mai 1911 geborene Erna íFrmgard Riem, vertreten dur< den Be- rufsvormund in Weimar, Prozeßbevoll- mächtigter: Justizrat Neisner in Liegniß, flagt gegen den Schlosser Alfred Keßler, jeßt unbekannten Aufenthalts, früher in Liegnitz, unter der R b daß der Beklagte ihr außereheliher Vater set, mit dem Antrage, den Beklagten zu ver- urteilen, an die Klägerin von der Geburt bis zur Vollendung des 16. Lebensjahres folgende Beträge zu zahlen: vom 1. Ja- nuar 1919 bis 31. Dezember 1919 viertel- jährli<h 180 4, vom 1. Januar 1920 bis 31. Dezember 1920 vierteljährlich 240 , vom 1. Januar 1921 bis 31. Dezember 1921 vierteljährlih 360 # und vom 1. Sanuar 1922 ab vierteljährli<h bis zum 16. Lebensjahre des Kindes 900 .4, und zwar die fälligen sofort, die später fällig werdenden am Ersten eines jeden Kalender- vierteljahres zu bezahlen, dem Beklagten die Kosten des Rechtsstreits aufzuerlegen und das Urteil für vorläufig vollstre>bar zu erklären. Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Amtsgeriht in Liegni auf den 26. Oktober 1922, Vormittags 97 Uhr, geladen.

Liegnitz, den 17. August 1922,

Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts.

DEMEW Ki Zir A O E: VNSSTRLCNIORUME (60539] Oeffentliche Zustellung.

In Sachen des Kaufmanns Jean Agelosto in - Charlottenburg, Schaper- straße 29, Prozeßbevollmächtigter : Rechts- anwalt Dr. Walde> in Berlin W. 9, Potsdamer Straße 125, gegen den Kauf- mann Jtig Koppel (ae Sopel), früher in Berlin, Wilhelmstraße 15, legt in Paris, ladet der Kläger den Beklagten ur mündlihen Verhandlung des Rechts- treits über die bereits am 25. Oktober 1921 zugestellte Klage vor die 17. Kammer für allei ver ad des Landgerichts T zu Berlin, Neue Friedrichstraße 16/17, IL. Stockwerk, Zimmer 63, auf den 1. No- vember 1922, Vorm. 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- rihte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwede der öffentlichen Zustellung wird dieses bekanntgemacht.

Berlin, den 18. August 1922.

Müller, Justizoberfekretär,

Gerichtsschreiber des Landgerichts I.

[60911] Oeffentliche Zustellung.

Der Kaufmann Emil Waraus, Hamburg, Barkhof 3, vertreten durh Rechtsanwälte Dres, Albre<t und Rode, klagt gegen die Gräfin Manuela Friederike 'von Ein- fsiedel, geb. Harna>, zuleßt Hamburg,

Hotel Esplanade, jet unbekannten Auf-.

enthalts, aus einem Darlehensvertrage, mit dem Antrage, die Beklagte kosten- pflichtig F s verurteilen, dem Kläger 210 nebst 6% Zinsen seit dem 1. Oktober 1917 zu zahlen. Klägerin. ladet die Beklagte zur mündlichen Ber- handlung des Rechtsstreits vor das Land- e t in Hamburg Atammer 3, Ziviljustizgebäude, Sievekingplaß), auf den 7. November 1922, Vormittags 97 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei

dem gedachten Gerichte zugelassenen An- wede der G

walt zu bestellen. Zum öffentlichen Zustellung wird diefer Auszug der Klage t,

anntgem S - den 19. 1922. Der eriwplsschreiber dos

60546] Oeffentliche Zustellung. i Der Arbeitir Nobert Paul in Magde burg, Alt Fermersleben 92, Proze bevoll, mäcbtigte: tsanwälte Justizrat Werner und Dr. Hirsäberg in Magdeburg, klagt áegen 1. seine Ghefrau, Bertha Paul, eb. Leis, in Dortmund und 2. den aufmann Aus Borchardt genannt Anton Leis, friher in Dortmund, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Be- hauptung, daß de Beklagte zu 1 mit dem Beklagten zu 2' im Dezember 1921 aus- erüdt sei und bäáde gemeinsam dem Kläger fein ganzes Vernögen mit 40 000.4 wegz enommen haben, mit dem Antrage, 1. die Beklagien fostewpflihtig als Gesamt- \<uldner zu vertrteilen, an den Kläger 40 000 M4 nebst 4% Zinsen seit dem 91. Dezember 19A zu zahlen, 2. die Be- flagten als Gesamschuldner zu verurteilen, dem Kläger allen veiteren Schaden zu er- seßen, der ihm dir die Vorenthaltun des Geldes erwahfn ist, und das Urteil, erforderlichenfalls ggen Sicherheitsleistung, für vorläufig volstretbar zu erklären, Der Kläger ladet dn Beklagten zu 2 zur mündlichen Verhanbung des Rechts\treits vor die siebente Ziülkammer des Land- gerihts in Magdburg, Halberstädter Straße 131, auf dn 14. November 1922, Vormittag 94 Uhr, mit der Aufforderung, ih du einen bet diesem Geridte zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen. Magdeburg, den Y. August 1922. Der Gerichtsschreiber des Landgerichts.

[60550] Oeffentliche Zustellung.

Der Kaufmann Richad Pusch in Tilsit flagt gegen den Knecht Beorg Petrosch, früher in Wilkerischken, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Zehauptung, daß der Beklagte ihm am 7. April d. J. ein Fahrrad, Marke „Göri>ke, im Werte von 3000 4 gestohlen habe ind damit ver- {wunden sei, mit dem Attrage, den Be- flagten zu - verurteilen, a den “Kläger 3000 .4 zu zahlen, die Kosen des Nechts- streits zu tragen und das Urteil für vor- läufig vollsire>bar zu efklären. Zur mündli<hen Verhandlung det Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Intsgericht in Ragnit auf den 7. Novenber 1922, Vormittags 10 Uhr, gelden. Zum Zwe>e der öffentlichen. Zustllung wird dieser Auszug der Klage bekanitgemacht.

Ragnit, den 19. August 192.

Der Gerichts\{hreiber des Amsgerihts,

C E E R E a 0E

4) Verlosung x. von: Wertyapieren.

{60821]

Der Minister des Innern H> auf unseren Antrag am 8. Juli [1922 TYa. II. 1184 die der frißeren Stadt Charlottenburg erteilte Ge nehmigung zur Aufnahme einer Inh@(er anleibe von 17 Millionen Mark on 30. April 1920 IVa. II. 937/L 11. 634- aufgehoben.

Berlin, den 23. August 1922.

Der Magistrat. Frauz.

A

5) Kommandit gesells<aften auf Aktien und Altiew

gesells<haflen.

Dis Bekanntmachungen über bei

Verlust von Wertpapieren befin

den sich ausschließlih in Unter abteilung 2,

pee aer ay

(61123) Eiswerke Hurxmann

Uktiengesellshaft, Bremen. Sn der außerortentlihen Generalve fammlung vom 21. August 1922 ist Herk H. H. Janssen in ‘den Aufsichtsrat ge wählt worden. i

Aus dem Betricsrat der Gesellschaft wurden die Herren Gerd Meier unò E Kuls in den Aufsichtsrat enti andt.

Bremen, den 2%, August 1922. Eiswerke GRLTTe Aktiengefell-

' aft. j

[60830]

Auf Grund des Gesetzes über die Ent sendung von Betrkbsratsmitgliedern in den Aufsichtsrat gelören dem Aufsichts rat unjerer Gesellchaft an die R Á

Mar Fiedler und Josef Voigt, Rudolstadt. Volkftedt, den 2. August 1922.

Aelteste Volkstedter Porzellan- A et Aktiengesellschaft. [61 : Fudustrie- u. Siedelungsbau A.-G. Köln.

Die zum 9. September 1922 ein- berufene außerordentliche Generalver- Ms mußté verlegt werden. Dic|e

ndet am 283, September 1922, Mittags 12 Uhr, im Konferenzzimmcr e E llschaft zu Köln, Neumarkt 1B,

Die bereits n R bleibt v cor te Tagesordnung Kölu, den 25, August 1922.

P A Mes

Ier. 191.

| 1. Untersuchungssachen.

2. Aufgebote, Verlust- u. Funds e fäufe Verpachtungen, T iStg N u. dergl.

3. Ver 4. Verlosung 2c. von W

5, Kommanditgesellschaften auf Aktien u. Aktiengesellschaften.

F” Befristete Anzeigen müssen d r ei Tage vor dem Einrückungstermin bei der Geschäftsstelle eingegangen sein. “ü

| Zweite Veilage zum Deutschen NeichSanzeiger und Preußischen

Berlin, Montag, den 28. August

Öffentlicher An

Anzeigenpreis für den Naum einer 5 gespaltenen Einheitszeile 24 4

Grwerbs- und Wirts.

6. Grwe! Zeiger. | {bnd

10. Verschiedene Bekanntmachung

5) Kommandit- gesells<afsten auf Aktien und Aktien- geielli<haften.

[60917] Einladung.

Wir laden hierdur< unsere Herren Aktio- näre zu der am Samstag, deu 16. Sep- tember 1922, Vormittags 117 Uhr,

“in dem Geschäftszimmer des Herrn Rechts-

anwalts Dr. Rosenfeld in Mannheim, M. 1, 2, tattfindenden Generalver- sammlung ein.

Tagesordnung:

1. Vorlage von Geschästsberiht und Bilanz nebst Gewinn- und Verlust- re<nung per 1921/22.

. Beschlußfassung über Verwendung des Reingewinns. . Entlastung der Verwaltungsorgane.

. Érgänzungswahl des Aufsichtsrats.

. Aenderungen des Gesellschaftsvertrags in folgenden Punkten:

& 7, 8 und 12 (Anstellungs-

verhältnisse der Direktoren und ftell=- vertretenden Direktoren). 8 10 Absatz 4, $ 17 Absak 1 und 818 Abs S 2 (Rechte des Auffichtsrats). 8 16 Absaßz 3 und 4 (Aussichtsrats- fißungen und Protokolle hierüber).

Diejenigen Aktionäre, wel<he an der

Generalversammlung teilnehmen wollen, haben ihre Aktien bis längstens 12. Sep-

tember d. F., Vormittags, an der

Gesellschaftskasse der Papier- und Tapetenfabrik Bammental A.-G. in Bammental oder bei der Rheinischen Creditbank in Manuheim oder deren

Filiale in Heidelberg oder bei der Mannheimer Bank A.-G. in Mann-

heim gegen Empfangnahme der Gintritts- arte zu hinterlegen.

Bammental, den 27. August 1922.

Papier- und Tapetenfabrik

Bammental A.-G.

G. Martini. E. Freund.

Herrmannsbad- und Grube

Gottes Segen Aktiengesellschast

in Vad Lausi>.

Die außerordentliche Generalversamm- fung vom 7. Juni d. J. hat u. a. be- s{lossen, das Grundkapital der Gesell- ichaft um (6 1 000 000 Stammaktien auf 3 000 000 dur Ausgabe neuer auf den Inhaber lautender Aktien zum Nenn- wert von je M 1000, die ab 1. April 1922 dividendenberechtigt sind, unter Aus- {luß des geseglihen Bezugsrechts zu er-

öhen.

Die neuen Aktien sind von der Bank- firma Seifert & Schmidt in Grimma mit der Verpflichtung übernommen worden, fie den Besißern der alten Aktien dere gestalt anzubieten, daß auf je zwet alte Aftien eine neue Aktie zum Kurs von 130 % zuzüglih Schlußnotenstempel dbe-

zogen werden kann.

Nachdem die Eintragung der Kapital- erhöhung in das Handelsregister erfolat ist, fordern wir die Aktionäre unserer Ge- sells<aft * auf, ihr Bezugsre<ht unter

nachstehenden Bedingungen auszuüben : T Ba Bezugsrecht ist bei Vermeidun des Ausschlusses in der Zeit vom 28. Augu

bis einshließli< 18. September 1922 “ag der Bankfirma Scifert &

Schmidt in Grimma während der

der genannten Stelle üblichen Geschäfts

stunden auszuüben.

n . 9. Bei der Anmeldung haben die Aktionäre die Mäntel der Aktien, auf die fie das Bezugdreht ausüben wo len leitung eines È folge na geordnet in erd

doppelt ausgefertigten Die Aktien, auf die das Bez

ausgeübt worden ist, werden mit einem entsprechenden Stempelaufdru> verseLen ormulare zur Ausübung des Bezugsre

ind bei der genannten Bezugéstelle er-

bältli

werden Kassequittungen ausgeste

5, Die Anmeldestelle ist bereit, ‘die Ver- mittlung des An- und erfaufs von BDe-

ertigstellung umgetauscht werden D

zugsrehten zu übernehmen. is Lausi>, den 2. August 1922.

U Serrmannsbad- und Grube Gottes

Segen Aktiengesellschaft.

Die außerordentliche Generalver-

sammlung der Bayerischen Montan-

A.-G. München findet am 15. Sep-

tember 1922, Nachm. 4 Uhr, in den

Amtsräumen des Notariats TX München,

Kaufinger Straße 15, statt mit folgender

_ Tagesordnung:

1. Bericht des Vorstands.

2. Beschlußfassung über Kapitalerhöhung von 2,5 auf 15 Millionen Mark.

3. Verschiedenes.

München, den 25. August 1922. |

Der Vorsitzende des Aufsichtsrats:

E. Zen, Kommerzienrat.

Hochseefisherei F. Wietiu E ti Senittiten

im | Dieser Beschluß

[60434]

Alfred Ott A.-G. Chemische

Fabrik sür Teererzeugnisse A.-G.

Erwitte i. W.

Erwitte, den 22. Auguft 1922. Der Vorstand.

Die Generalversammlung vom 19. Mai d. F. hat beschlossen, das Grundkapital von 2 000 000 Æ# um bis zu 1 500 000 Mark ‘dur< Zusammenlegung der Aktien Verhältnis von 4:1 herabzusetzen. Y ; ist inzwischen in das E eingetragen worden. Unter

inweis hierauf fordern wir hiermit auf Grund des $ 289 H.-G.-B. die Gläu- biger der Gesellschaft auf, ihre Ansprüche anzumelden.

Einladung zur fünfzehnten ordent-

lichen Generalversammlung der Aktio-

näre am Mittwoch, den 20. Sep-

tember 1922, Nachmittags 4 Uhr,

in Herrmanuns Hotel in Bremerhaven.

Tagesorduun

1. Vorlegung des Geschä der Bilanz für 1921/22.

2. Beschlußfassung über die Verteilung des Reingewinns.

3. Entlastung des Aufsichtsrats und des

4. Wahl eines Aufsichtsratsmitglieds

Aktionäre, welche ihr Stimmrecht aus-

üben wollen, haben ihre Aktien späteftens

am 16. September 1922, Mittags

12 Uhr, entweder

bei der Gesellschaft oder

bei der Direction der Disconto- Gesellschaft, Berlin oder Bremen,

bei der Oldenburgischen Spar- & Leih-Bank, Oldeuburg, und deren Filialen oder der Bremerhavener Bank, Filiale der Geestemünder Ba Bremerhaven, zu hinterlegen. Geestemünde, den 24. August 1922. Der Vorstand. E. Dierks.

Äsberidhts und

abri? isolierter Drähte zu elektri- chen Zwecken (vormals C. J. Voge$ Telegrapheudraht - Fabrik) Aktien-

gesellschaft. Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden hierdur<h zur außerordentlichen Ge- neralversammlung auf Donnerstag, den 21. September 1 mittags 11 Uhr, im Si Commerz- und Privat-Ban : haft zu Berlin, Behrenstraße 46, ein-

Tagesordnung : s über die Erhöhung tals unter Aus\{<luß Bezugsrechts 52 000 000 .4 on 52000 Stüd> auf d über je 1000 M lautenden Stammaktien, welche vom . Oktober 1922 ab dit find und im übrigen Stammaktien gleicht des Mindestausgabekurses der weiteren Ausgabe sowie Beschlußfassung übe des bisherigen Stimmrechts Lit. B. . Beschlußfassun des Gesellsastsve < aus den Beschlü

7, 18, 19f und 20 >e der An-

Grundstüd> Gebäude Maschinen . Stahlgießerei Snventar. e «o 6 a6 Fuhrwerk . « « Modelle Patente

Debitoren Kasse 78 267

1922, Vor- ungsaale der Aktièngefell-

1. Beschlußfassung des Grundkapi

Aktionäre um nom. dur< Ausgabe v den Inhaber un

Rohmaterialien 2c. . -

Aktienkapital . .

dividenden- | Kreditoren

bedingungen | Gewinn 406 313

r Erhöhung

über Aenderungen eitrags, soweit

sen zu 1 ergeben. “ph pen PRSIEINA

* det &8 13, 14, 17, Arbeiterversicherungskonto . | 236 027 agung zum Zwe Bestimmungen Say ber den Aufsichtsrat an das Betriebsrätegeses und Aenderung der Rechte des Aufsichtsrat assung über die C 18 und Aenderúng

arf es neben dem Be- sammlung eines in

Zur Beschlußf des Grundkapita Stimmrechts bed \{lusse der Generalver esonderter Abstimmung gefaßt lusses der Aktionäre jeder ur Teilnahme an der Generalversamm- ist jeder Aktionär berechtigt, testens bis zum 18. S 22, Mittags 1 Uhr,

treder bei der Gesellschaftskafse in Avdlers-

of, bei der Commerz- Aktiengesellschaft bei der Darmstä Da e (Deut en zu WVeriin, nkhause A.

eines | \< j “oichnis einzureichen. mit Nummernverzeichnis einz uggre Ht

3, Bei der Geltendmachung des Bezugs- rets ist auf jede Aktie der Betrag e „M 1300 und der Schlußscheinstempe in

bar einzuzahlen. ; ; ; ahlungen 4. Ueber die geleisteten n e

egen die neuen Aktien sofort nach deren

zu ‘Berlin, ditgesellschaft auf Hirte zu liner Kaffen- u demselben Zeit-

interlegung gemäß ertrags nahweist.

Berlin oder bei der Bank des Ber

Berlin, den 26. A

[60874]

Steinkohlenbergwerk Rehburg- Stadt Aktiengesellschaft.

Tagesordnung : fihtsratsmitgliedern. Vorstand.

Aktiengesellschaft. Der Vorstaud. Marx Glafer.

Die Herren Aktionäre unserer Gefell- {aft werden hierdur<h zu einer außer- ordentlichen Generalversammlnng eingeladen, die am 19. September 1922, 34 Uhr Nachmittags, in dem zu Berlin - Schöneberg, Hohenftaufen- itraße 45, belegenen Geschäftslokal statt- finden soll.

1. Abberufung und Neuwahl von Auf- 2. Umordnung der Verhältnisse im

Nach $ 255 Abs. 3 H.-G.-B. müssen Anmeldungen zur Teilnahme an der Ge- neralversammlung zugelaf|en werden, wenn sie nicht später als am dritten Tage vor der Versammlung erfolgen. E den 28. August Steinkohlenbergwerk Rehburg-Stadt

[60832] Vilanz per 31. März 1922.

_ —-

Aktiva.

* 99 628 366

Wechsel 19 200 Kautionen 157 500 . 1 2071 310

26 254 650

E ._._. } 7 500 000

1 776 165 16 107 022 Avale 157 500 Erneuerun 300 000 Nicht abge 7 650

Neservefonds

96 254 650 Gewinn- und Verlustre<hnung.

Go Hageda

Handelsgesellshaft Deutscher

Apotheker, Aktiengesellschaft. sa theker, Atliengei E

werden hiermit zu einer am Montag, den 18. September 1922, Vor- mittags 9 Uhr, zu Berlin, im Vereins- haus Deutsher Apotheker, Levetow- straße 16 b, stattfindenden außerordent- lichen Generalversammlung eingeladen.

Tagesordnung:

1. Beschlußfassung über die Erhöhung des Grundkapitals bis auf 116 Mil- lionen Mark Vorzugsaktien unter Um- wandlung der bestehenden drei Mil- lionen Mark Vorzugsaktien in Stamm- aftienundAusgabe neuer Vorzugsaktien zum Betrage von se<s Millionen Mark; im übrigen dur) Ausgabe von wel- teren auf den Inhaber lautenden Stammaktien, die den bisherigen Stammaktien Lit. B gleichstehen sollen, bis zum Betrage von 57 Millionen Mark.

. Beschlußfassung über den Aus\{luß des geseßlihen Bezugsre<hts der Aktionäre. :

Festsezung der Gewinnberehtigung der Stamm- und Vorzugsaktien sowie der Mindestausgabekurse.

Grteilung der Ermächtigung an Aufsichtsrat und Vorstand, die Cinzel- beiten der Begebung der Aktien fest- zusetzen.

3. Aenderung des $ 4 der Saßung hinsichtlich der Höhe des Grundkapitals.

Ueber die Gegenstände der Tagesordnung

hat außer der gemeinsamen Abstimmung sämtlicher Aktionäre au< gesonderte Ab- stimmung sowohl der Stammaktionäre wie der Vorzugsaktionäre stattzufinden.

Diejenigen Aktionäre, welhe an

Generalversammlung teilnehmen wollen, haben ihre Aktien oder die über ihre Aktien lautenden Depotscheine der Reichs-

bank oder eines Notars spätestens am Donuerstag, deu 14. September 1922, bis 6 Uhr Abends, nebst einem Nummernverzeichnis der zur Teilnahme bestimmten Aktien entweder bei der Kaffe

der Gesellschaft oder. bei der Dresdner

Bank in Berlin niederzulegen.

Berlin, den 25.. August 1922.

Der Vorftand. Hagenbe>. Koschitgky.

ISIS| TSSTTTTTTTT& N

1. 2. a: 4. Grundstüde und Ge- 5 6

SIW| I 1 %S|

Debet. M 1 205 016

teuerntonto 135 155

Abschreibungen : Gebäudekonto 20 000

inenkonto . . « «| 328 999 Maschinenkon Ea

2331 512

rtr E 31. winnvortra . Mär ui Nl Std ; 76 288

92 Geschäftsgewinn 2 255 223

DS 0s

H IS I

2331 512

Soll. Die auf 12 0/o festgesezte Dividende Unkosten: Handlungs,

gelangt sofort gegen inreihung

Dividendenscheins für 1921 bei der Com- nd Privatbank und bei der

merz- u

Darmstädter und Nationalbauk, Kom- mauditgesellschaft auf Aktien, zur

Auszahlung.

o Aufsichtsrat besteht ‘Be- 2E e GenccaR Rig om

e ugust 1922 aus den en

Heer : Geheim- rat Dr. Felix Deutsch, Berlin, V der, Peierls, Berlin, stellv. Vorsizender, Direktor E Elfes, Berlin, n Vi Berlin,

irektor Hjalmar Schacht, Berlin, Direktor

Direktor Heinrich ustizrat Georg Ma

ei, Berlin. B e den 16. August 1922. e

artíu Berl

22: ats: Der Vorsitzende g fsichtôrat® l

Der Vorstand, f

{138

[60490]

W. Heymann A.-G.

Inden (NhHld.)

Abschluß am 31. Fanuar 1922. Aktiva.

Vebiloren —. « S 4 06 Kasse 14 Beteiligungen u. Effekten 20

bäude : 7— . Maschinen und Ein- rihtungen . Waren- und Material-. bestände 16 348 913

43 048 884

, Passiva. . Aktienkapital . . -…. . | 4000 000 * Gesegliher Reservefonds | 400 000} . Talonsteuerrüdtlage . . 8000 . Kreditoren 37 734 272): . Reingewinn . _. „F 906612 : i 43 048 884] Verwendung des. Neingewinns : Geseßlicher Neservefonds . A 400 000,—- 69/9 Dividende . . - - . 240 000, Talonsteuer i « 8000,— Tantieme des Auffichtsrats 63 000,— Vortrag auf neue Rech „195 612,50

| „H 906 612,50

Gewinn- Verlustrechnung am 31. Januar 1922.

unkosten, D unkosten, Gehälter, Löhne, Frachten, Abs schreibungen usw... . " Reingewinn d: S Di

eiger 1922 ew Eh, S

StaatSan

Aktionäre werden hiermit zu der am 23 September d. J., Nachmittags 3 Uhr, im Bahnhofshotel zu Emmerich stattfindenden außerorDentlichenHaupt- versammlung ‘eiñgéladen. Tagesordnung: Aktienkapitals.

1. Erhösh des s 6 (Grundkapital

2, Aenderung der S der Gesellshaft) und 16 Absag 1 (Zahl det Aufsichtsratsmitglieder) der Saßzungen.“ *

3. Wahlen zum Auffichtsrat. ; Stimmberechtigt sind diejenigen Aktionkre oder deren Vevollmächtigte, die ihre Aktien oder einen von ‘der Deutschen Reichsba oder einem deutshèn Notar ausgefertigten Hinterlegungs\schein , ) Nummern der hinterlegten Aktien auf: geführt sind, spätestens am dritten Werktage vor dem VersammlungsS- tag bei unserer Gesellschaft oder bei der Essener Credit-Anstalt oder b dem A. Schaaffhausen'shen Bank- verein A.-G., Filiale Emmerich,

ei 24. August 1922.

H. von Gimborn-Akt.-Ges.

Der Vorftand.

in wel<hem die

hinterlegt haben. Emmerich, d

Actien-Ges“ schaft für feuerfeste Producte (vorm. Rud. Keller), Stolberg 2

Die diesjährige orventliä

versammlung fi

den 23. September 1922, Mitta

12 Uhr, in der Erholungsgesells<ha

Aachen, Friedrih-Wilhelm-Plaß 7, statt.

Tagesorduung:

1. Bericht des Vorstands und des Auf- fichtsrats sowie Vorlage der Bilanz und Gewinn- und tür 1921/22.

2. Bericht der Revisionskommission.

3. Beschlußfassung über die Verwendung des Gewinns und Festseßung der

4. Entlastung des Aufsichtsrats und Vorstands.“ -

5. Neuwahlen für den Aufsichtsrat emäß & 11 det Statuten.

6. Wahl dreier Revisoren zur Prüfung des Rechnungsabschlusses 1921/22. In der Generalversammlun jenigen Aktionäre stimmberechtigt , ihre Aktien spätestens drei Tage vor vem 23. September 1922 bei dem Vorstand der Gesellschaft, Dresdner Bank, Berli Zweignuiederlafssungen, S burg-NRuhrorter Bank in Duisburg

und Duisburg - Nuhrort hinterlegen interlegungsbesheinigung der der eines , deutshen Notars bis zum 19. September. 1922 : der Gesellschaft einreichen. Der Auffichtsrat. h. c. Adolf Kirdorf, Gehetmer Kommerzienrat.

Stolberger-

he General- Samstag,

erlustre<hnung

oder ihren i der Duis-

oder eine H! Reichsbank o

[60842] A i =| Werkzeugmaschinenfabrik „Unioù“ (vorm. Diehl),

Chemnitz, Sa.

ierdur< laden wir die Aktionäre unserer f zu der am Montag, den 18. September 1922, Vormittags 11 Uhr, in Chemniß im Sitzungszimmer des Chemnizer Bankvereins (Johannis- play 4) stattfindenden fünfzigsten ordent- lichen Generalversammlung

Tagesordnung: 1. Vortrag. der. Bilanz und _ \<häftsberihts für 1921/22 sowie des Berichts des Aufsich Bes fassung über die Genehmigung und Verwendung des Rein- 2. Beschlußfassung übér Entlastung des tsrats und des Vorstands.

Aktionäre, welhe der Versamm! wohnen und ihrxr Stimmrecht wollen, müssen ihre Aktien scheinigung übér Hin : bei einem Notar,

Tage vor der in Berlin : bei Bank

Sul 1922.

L CiscagieheretandG ufestahl-

Licht en stein. Go Idmann.