1922 / 194 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

_fchaftlice Nechnung und deren Ab un andel8betriebe an die ebe, pen rrihtung dem Kolonialwaren del dienender Anlagen und Betriebe zur Merterung des Erwerbes und der Wirt- fchaft ihrer Mitglieder. Die Förderung der Interessen des Kleinhandels. j tsumme: 5000 .#. Hödste Zahl der Geschäftsanteile: 10.

Mitglieder des Vorstands sind: Karl Splanemann, Kaufmann in Wormditt, Otto Dargel, Kaufmann in Wormditt, August Zint, Kaufmann in Mehlsack, Franz Klawki, Kaufmann in Mehlsack.

Statut vom 25. Juli 1922

Bekanntmachungen erfolgen unter der

irma der Genossenschaft in der Zeit- chrift „Edeka Deutshe Handelsrunds{hau"- Berlin.

Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr. Die Willenserklärungen des Vorstands erfolgen durch mindestens zwei Mitglieder. Die Zeichnung geschieht, indem zwei Vorstandsmitglieder ihre Namensunter- {rift der Firma der Genossenschaft bei-

fügen.

Die Einsicht der Liste der Genossen ist während der Dienststunden des Gerichts jedem gestattet. :

Wormditt, den 27. Juli 1922.

Das Amtsgericht.

Zeitz. . [60241] In unser Genossenschaftsregister Nr. 50 ist bei der Schuhmacher - Rohstoff- genossenschaft Zeiz und Umgegend, eingetragene Genoffenschaft mit be- schränkter Haftpflicht in Zeit beute folgendes eingetragen worden: Dur Bes{luß der Generalversammlung vom 24. Juli 1922 i} die Haftsumme für jeden Geschäftsanteil auf 3000 M4 fest: eseßt und der § 33 der Satzung ent- prechend geändert worden. Zeitz, den 16. August 1922. Das Amtsgericht.

9) Musterregister.

(Die ausländischen Muster werden unter Leipzig veröffentlicht.)

Altena, Westf. [61262]

Eintragung vom 25. August 1922 in unfer Musterregister Nr. 177, Firma Colsman & Co. zu Werdohl (Westf.). Cin Menagengriff, Fabriknummer 10d, ein Menagengriff, Fabriknummer 101, ein Menagengriff, Fabriknummer- 96, ein Menagengriff, Fabriknummer 97, eine Menagenplatte, Fabriknummern36353/136, eine Menagenplatte, Fabriknummern 28153/148, eine Menagenplatte, Fabrik- nummern 058302/137, ein Menagen- rahmen, Fabriknummern 05830/87, ein Menagenrabmen, abriknummern 7850/86, ein Menagenrahmen, Fabrik- nummern 7830/85, eine Drahtmenage, Fabriknummern 59364/147, ofen, für plastische Erzeugnisse, Schußfrist 10 Jahre, angemeldet am 22. August 1922, Vor- mittags 9 Uhr 20 Minuten.

Amtsgericht Altena (Westf.).

Mall, Schwäbisch. [61263]

Muiterregistereintrag vom 22. August 1922, Nr. 73. Theodor Koch, Fabri- Xant in Sall, drei Abbildungen eines Modells für einen Rundofen aus Blech, versiegelt, Geschäftsnummer 66, plastische Erzeugnisse, Schußfrist drei Jahre, an- gemeldet am - 21. August 1922, Vorm. 83 Uhr.

Wöürttembergis{ches Amtsgerihßt Hall.

Obersekretär M üller.

Oberstein. A

In urser Musterregister ist heute unter Nr. 618 eingetragen: Firma Liktor Schneider & Co. in Oberstein. Gegenstand: ein vershlossenes Kouvert, angeblich enthaltend: eine Haarspange in Celluloid, Nr. 786, eine folche in Cellu- Ioid mit Einlage, Nr. 794 und eine solce in Metall Nr. 785, Muster für plastische Erzeugnisse, Schußfrist drei Jahre, ange- 10 U am 24. August 1922, Vormittags

r. Amtsgericht Oberstein.

Plettenberg. [61265]

In unser Musterregister is Heute ein- getragen Nr. 60 Firma H. Prinz, Holt- haufen, ein Modell für Koffer- oder Kistengriffe (Fabriknummer 202), Schußtz- frist drei Jahre, angemeldet am 18. August 1922, Na@mittags 12 Uhr 30 Minuten.

Plettenberg, den 19. August 1922.

Das Amtsgericht. i

11) Konkurse. .

Aachen. [61266]

Veber das Vermögen des Kaufmanns Nobert Thiele in Aachen, Burtscheider Straße 20, Inhaber der Firma Robert Tkiele, Deluroßbantlung, daselbst, ist am 25. August 1922, Mittags 12 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet worden. Ver- walter ist der Rechtsanwalt Dr. van Kann in Aachen, Wilhelmstraße 9. Offener Arrest mit Anzeigefrist bis zum 20. tember 1922, Ablauf der Anmeldefrist an demselben Tage. Erste Gläubigerversammlung und allgemeiner Prüfungstermin am 27. Sep- __tember 1922, Vormittags 10 Uhr, an hiesiger Gerichtsstelle, Augustastraße 89, Zimmer 16. Aacßen, den 25. August 1922.

Dos Amtsgericht. Abteilung 5.

E E

Berlin. [61267]

Straße 55, ist d das Landgericht k, Berlie, am 28. Jul 1922, Nehmt 12,20 Úhr, das Konkursverfahren eröffnet. (Aktenz. 81. N.31. 22.) Verwalter: Kauf- mann Klein in Berlin, Altonaer Str. Bet tus An dRa der Konkursforderungen is 26. Oktober 1922. Erste Gläubiger- versammlung am 26. September 1922, Vormittags 114 Uhr. fungstermin am 28. November 1922, Vormittags

immer 102—104. Offener Arrest mit

nzeigefrist bis 24. September 1922.

Berlin, den 28. August 1922.

Der Gerichts\hreiber des Amtsgerichts Berlin-Mitte. Abteilung 81.

Düisseldorf. [61268] Veber das Vermögen 1. der Kom- manditgefellschaft unter der Firma „Frit A. Krause und Co.“‘, Metallwaren und Fahrrad-Handel zu Düsseldorf, Graf- Adolf-Str. 100, 2. des perjönlih haftenden Gesellschafters, des Kaufmanns Fritz A. Krause, daselbst, wird heute, am 24. August 1922, Vormittags 11,05 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet. Der Nechts- anwalt Dr. Davidsohn zu Düsseldorf ‘wird um Konkursverwalter ernannt. Offener rrest, Anzeige- und Anmeldefrist bis zum 5. Oktober 1922. Erste Gläubigerversamm- lung am Samstag, den 23. September 1922, Vormittags 10 Uhr, und all- gemeiner Prüfungstermin am Mittwoch, den 18, Oktober 1922, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, im Justizgebäude an der Mühlenstraße, Zimmer 231.

Amtsgericht Düsseldorf. Abt. 14.

Berlin. Das Konkursverfahren über den Nach- laß des am 15. Februar 1920 verstorbenen, zu Berlin, Tieckstraße 32, wohnhaft ge- wesenen Fleischermeisters Ernst Her- mann Weise ist infolge Schlußverteilung nah Abhaltung des Schlußtermins auf- geboben worden. 84. N. 34. 20.

Berlin, den 18. August 1922,

Der Gerichts\chreiber des Amtsgerichts Berlin-Mitte. Abt. 84.

Bühl, Baden. [61270] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Schachtelmachers Richard Wißmer in Altschweier wurde nach Abhaltung des Schlußtermins aufgehoben. Bühl, den 23. August 1922.

Der Gerichtsschreiber Bad. Amtsgerichts. IL

Cassel. [61271] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Elektroingenieurs Heinrich Georg Buttlar, Inhaber der Firma Seinrich Georg Buttlar in Caffel, Friedenstraße 12, wird eingestellt, da eine den Kosten des Verfahrens entsprechende Konkursmasse niht vorhanden ist. Cassel, den 25. August 1922. Das Amtsgericht. Abteilung 13.

München. [61272] Am 25. August 1922 wurde das unterm 4. August 1920 über das Vermögen des verw. Landwirts Karl Friedrich Zeh in München eröffnete Konkursverfahren mangels einer den Kosten des Verfahrens entsprebenden Masse eingestellt. München, den 26. August 1922. Gerichtsschreiberei des Amtsgerichts.

Oppenheim. [61273] Das Konkursverfahren über den Nach- laß der Witwe Johann Munk in Friesenheim wird nah Abhaltung des Schlußtermins aufgehoben. Oppenheim, den 23. August 1922. Das Amtsgericht.

12) Taríf- und Sahrplanbetannt- machungen der

Eisenbahnen.

[61278] Deutsch- Tschechoslowakischer Per. sonen- und Gepäckverkehr. Am 1. Ok-

[61269]

tober 1922 wird das Hest 2 zum Tarif | B

neu herausgegeben. Das neue Heft ent- hält die vom gleihen Tage ab erhöhten Fahrpreise und Gepäckfrahten für die deutschen Strecken. Ferner erscheint zum De 3 des Tarifs ein Nachtrag I, ent- altend verschiedene Aenderungen und Er- gänzungen. Auskunft erteilt die Verkehrs- iontrolle I in Dresden. Dresden, den 28. August 1922. Reichsbahndirektion.

[61281] Freien Grunder Eisenbahn.

Mit Wirkung vom 1. September d. J. werden die Güter- und Tiertarife im gleien Umfang wie bei den Reichbahnen erhöht. : / Nähere Ausckunft erteilt die unterzeichnete Direktion.

Frankfurt a. M., den 25. August 1922, Freien Grunder Eisenbahn-Aktiengesellschaft. Die Direktion.

[61274] Bekanntmachung. Kleinbahnen Neuftadt-Prüffsau und Chottschow-Garzigar.

Mit Gültigkeit vom 1. September 1922 treten im Personen- und Güterverkehr Erhöhungen um etwa 50 9/ ein.

Nähere Auskunft erteilt die Bahn- verwaltung Chottschow.

Ueber das Vermögen des Kaufmanns |1 Sali Kaufmann in Verlinu, Lothringer

e eREuNs i. Pomm., den 28, August Der Vorstand,

33. [mit unseren Stationen zur Erhebung

11 , im Geri ebäude, Neue Friedridfiraße u E Stockwerk, | W

Kreis Alteunaer Scchmalspur-

l Borbehaltli§ ver ehmiqung dur Vor enehmigung dur

die Aufsichtsbehörde werden a Berkebr

fommenden Umladegebühren mit S keit vom 1. September d. I. ab bei Eil- und Frachtstückgut auf 406 5 für 100 kg, mindestens 4 #4 für die Frachtbrief- sendung und bei Wagenladungen auf 3 4 für 100 kg, mindestens 200 A tür den agen, erhöht.

Lüdenscheid, den 26. August 1922.

Die Direktion.

(61280] Köln-Bonuner Eisenbahnen. Mit Gültigkeit vom 1. September 1922 tritt im Binnen- und Wechselverkehr der Köln-Bonner Eisenbahnen glei wie bei den deutshen Neichseisenbahnen eine Erböhung der Frachten- und Gebühren- säße von etwa 5099/6 ein. Für die Fracht- berechnung aelten:

n E E e S

assen: der Frachtsaßzzeiger He a zum Deutscben Eisenbaßa E iri Teil II (Nr. 200 des Tarifverzeihnisses),

b) für Steine, Kies, Grund, Sand usw. zum Wegebau usw. der Ausnahmetarif 5 im Heft C Il Ausnahmetarife, Deutscher Eisenbahn-Gütertarif Teil IT (Nr. 200 des Tarifverzeichnisses), 4

c) für Brennstoffe (Briketis, Kohlen usw.) der Frachtsatzeiger T im Aus- nahmetarif 6 zum Deutschen Eisenbahn- gütertarif Teil IT (Nr. 1101 des Tarif- verzeihnisses). Cin besonderer Nachtrag wird nit herausgegeben. Köln, den 26. August 1922,

Die Direktion.

[61282] : Am 1. September d. I. werden die Frachtsäße unseres Binnen - Gütertarifs Gen Nr. 119) und die unseres Binnen-

ersonentarifs (Tfv. Nr. 2119) für Gepädt und Grxpreßgut in demselben Umfange wie bei der Rethsbahn erhöht. Genehmigung auch hinsihtlih der ver- kfürzten Veröffentlihungsfrist ist von unserer Aufsichtsbehörde erteilt. Neuruppin, den 26. August 1922.

Direktion

Ventts Eisenbahutarife, Teile T (Tfv. 1 a/b, 1500, 2000).

Am 1. Oktober 1922 treten in Kraft:

l. ein neuer Teutsher Eisenbahn-, Personen- und Gepäcktarif, Teil 1. Hier- durch wird die gleihnamige Ausgabe vom 1. März 1921 nebst Nachträgen 1—X aufgehoben, i ;

2. ein neuer eie Eifenbahntier- tarif, Teil T. Hierdurch wird die gleich namige Ausgabe vom 1. Dezember 1920 nebst Nachträgen 1—XII aufgehoben,

3. ein Nachtrag VIT zum Deutschen Eisenbahngütertarif, Teil TB, vom 1. Fe- bruar 1922,

4. ein Nachtrag II1 zum Deutschen Eisenbahngütertarif, Teil T A.

Die neuen Tarife und Nachträge ent- halten Aenderungen uad Ergänzungen der Allgemeinen Tarifvorschritten, der Güter- einteilung und des Nebengebührentarifs, ferner der Ausführungsbestimmungen und der Anlage © zur Eisenbahnverkehrs- ordnung. Neben Era gungen und fonstigen Tariferleihterungen treten auch Tariferhshungen ein, insbesondere die mit unseren Bekanntmachungen vom 26. Juli und 23. August 1922 bekanntgegebenen Erhöhungen im Perfonen- und Gepäck- verkehr. Nähere Auskunft erteilen die Verkehrsbüros dér deutschen Eisenbahn- verwaltungen. Die Aenderungen und Er- gänzungen der Ausführungsbestimmungen zur Eisenbabubeckebräeednng sind gemäß 8 2 dieser Ordnung genehmigt, ebenso die verkürzte Veröffentlihungsfrist mes der vorübergehenden Aenderung des H 6 EVO (f. R.-G.-Bl. 1914, S. 455). Die neuen Tarifdrucksachen können vom 28. Sep- tember 1922 an von den deutschen Eisen- bahnverwaltungen, in Berlin von der Auskunftei der deutshen Reichsbahn (Bahnhof Alexanderplaßz) käuflih bezogen werden. [61275]

Berlin, den 28. August 1922.

Reichsbahndirektion als geshäftsführende Verwaltung.

[61277] Vorbehaltli

Liegnitz, den 24. August 1922.

der Ruppiner Eisenbahn. [61279]

íIn gleicher Leise ändern fi: Auf Seite 3, Absaß 4 (Nachtra Bahnhof A auf Seite 6 (Nachtrag I, Seite

bei Weißenstadt Ladestelle

und dafür zu setzen:

mit 11 km* zu ergänzen

Seite 6:

Bad Heilbrunn

Fleten 44 km 8 km ; bei D. Wbferligungdvorsckriften, borleßte Zeile, muß bei Türkheim (Bay.) das Wort „Bf“ ergänzt werden. Seite 5 ist bei Flegen unter der Anschlußstation München Süd die weitere Anschlußstation „Bil [|Staatslokalbahnstation]

Bayerischer Lokalbahnschnittarif.

0 L

1) die Zustreifgebühren bei Ludwigsmühle

München Süd | 49 km

N 7A 77

[61276] - Dentsche Gipeiaqe- Gütertarife, e FI.

Aus Anlaß der durch unsere Bekannt- machung vom 18. August 1922 ange- L Sitevier 1E r: ¿ er era eben:

a) Nachtrag 10 zum ‘Bewcelusámen Heft V Tfvy. 200,

b) rag zum Anhang 6 zu Heft A, Tfv. 200, jo 2 Heft CIa, Tfv. 200 (Frachtsaß-

er),

“9 die Nachträge 15 und 16 zu Heft C1 d, Tfv. 200,

fv. 200, :

e) der Nachtrag 5 zu Heft C TT (Aus- nabmetarife), Tfv. 200. /

Der Nadtrag 5 zu CIT enthält außerdem noch die durch unsere Bekannt- machung vom 24. Juli 1922 angekündigte Vereinigung der bisher in Sonderausgabe herausgegebenen Ausnabmetarife 2 für Düngemittel und 2d für Salze zum Düngen. Die Sonderausgaben treten hierdurch außer Kraft. Der mes tarif 8 für frische Seefishe ift auf den Verbrauch im Inlande (gültig vom 1. Ok- tober 1922) einges{ränkt wor

Die Nachträge sowie das Heft CTa fönnen Ende dieses Monats dur die be- teiligten Abfertigungen sowie das Aus- kunftsbüro Alexanderplatz, hier, Bahnhof Alexanderplatz, bezogen werden.

Die verkürzte E ent Quagei ist auf Grund der vorübergehenden Aenderung des § 6 E.-V.-O. (N.-G.-BlI. 1914 S. 455)

. | genehmigt.

Berlin, den 23. August 1922. Reichsbahndirektion 8 Tar. D,

[61284] Kerkerbachbahn. Vom 1. Oktober d. J. ab werden die A angr wie bei der Reichsbahn er- öht. Nähere Auskunft erteilen die Fahr- kfartenausgabestellen. Kerkerbachbahn - Aktien - Gesellschaft.

Der Vorstand.

Liegniz-Rawitfcher ESisenbahn.

preise im Personenverkehr ab 1. September d. J. für den Binnenverkehr und ab 1, Oktober d. J. für den direkten Verkehr um je 75 9/6 erhöht.

ufsichtsbeßörde werden die Beförderungs-

Die Direktion der Liegnitz-Rawitscher Eisenbahn-Gesellschaft.

Mit Wirksamkeit vom 1. September 1922 werden sämtliche Frachtsäße um 50 v. H. erhöht. Die neuen Frachtsäße sind auf Grund des mit Gültigkeit vom 1. September 1922 ausgegebenen Frachtsatzzeigers zu ermitteln.

, Seite 1) die Nebengebühren in Eichstätt / unter a) von 40 auf 60 S, von 20 auf 30 4,

ne. 0 0. “o O ¿D E O

a 000. O 357 DOG

b " - Unverändert bleiben die Gebühren und Zushläge bei Lehesten (Seite 5), bei den Stationen Altenhammer usw. (Nachtrag I, Seite 1) und bei den Stationen der Eisenbahn-Aktiengesellshaft Schaftlaß—Gmund— Tegernsee in Tegernsee. Im Nachtrag I sind folgende Aenderungen vorzunehmen : i Seite 4 ist bei C Verkehrsleitung Absaß 2 von „Für Bad Heilbrunn . .. ," bis „nah Bichl .…. 3 km* zu streichen

Bichl 3 km

m Linienverzeichnis ist unter VIII bei Türkheim (Bay.) das Wort „Bf“ zu ergänzen. /

ei Seeleiten-Berggeist ist bei den Besonderheiten für die Abfertigung neben fr, OK noch das Zeichen : In der Stern * Anmerkung is die Umladegebühr für Lang- und Seite 5/6 des Nachtrags I sind die Zuschläge wie folgt zu ändern :

„S“ zu seen.

tammholz usw. von 100 auf 150 S zu ändern.

Mew was

Zuschläge in

Pf. für 100 kg

Wagenladungsklassen eins{l. Ausnahwmetarife

Stationen und

Haltestellen

A. Für alle Güter,

Eil- und Frachtstückgut ausgenommen Steinkohlen,

Braunkohlen, Koks und

und

teinkohlen,

Braunkoblen, Koks und frische Kartoffeln

C. Für Güter der Aus- nahmetarife fiütr Dünge- und Salze zum Düngen

Düngemittel, frische Kar- Preßkohlen aller Art

Preßkohlen aller Art, toffeln u. Salze z. Düngen S

B. Für mittel

Stationen

Haltestellen

Zuschläge in Pf. für 100 kg

Wagenladungsklassen eins{chl. Ausnahmetarife

ck

Eil- und Frachtstückgut

Á, Für alle Güter, ausgenommen Steinkohlen,

Braunkohlen, Koks unb toffeln u. Salze z. Düngen B. Für Steinkohlen

raunkohlen, Koks und

B

Preßkohlen aller Art, Düngemittel, frishe Kar- Preßkohlen aller Art

C. Für Güter der Au3= nahmetarife für Diinge-

mittel, frische Kartoffeln

und Salze zum Düngen

Altstädten (Allgäu)... Au b. Aibling

ah Bad Aibling E. B. . Bad Be Süd Heilbrunn s -Bichel . Bad Kohlgrub . Bad Wörishofen Baierbrunn Balteratsried Berbling « Beuerberg Bolzwang

Cadolzburg . «

Degerndorf Demling-Steinbruch . . Dettendorf Donaustauf

Ebenhausen-Schäftlarn . . Egersdorf Eurasburg .

E «5+ Fischen . .

Fleßen

Fürth-Dambah

Fürth Lokalbf.

Fürth Westvorstadt Füssen

Grafenashau Großbesselohe Jsartalbf.

SS! S SSS

200 200 250

290 200

*) Aenderungen von Stationsnamen sind zu berüdsitigen! Das alsbaldige Inkrafttreten der Erhöhungen gründet }

S

Hölriegelofreut

örmaßen Iägerhaus

Ei «6 Kohlgrub Ort Lengenwang

Leutershah . . Lippertskirchen

Murnau E. B. . Oberammergau .

rinz Ludwigshöhe bullad ï

aulgrub Scherenau

Seeleiten-Berggeist Stadtambof ..

Sulzbach (D ltt, Bons

80 110 MWeiherhof

13 13 30 110 100 130

100 130 80 110

Wiesent 0%

U va Wolfratshausen . Wörth (Donau)

An

München, den 28, August 1922.

Tarifamt- beim R.-V.-M,, Z.-B.

öllriegel8kreuth-Grünroald

Langenwang (Schw.) *). .

Maria Einsiedel-Zentral- lände

München Jsartalbf. .

München-Thalkirchen .

Eb ¿a s

Stadtamhof-Reinhausen

e. o. . .

Unterammergau . . Weizern-Hopferau .

L SESS2Z2 22

S8

.- .“ 100

130

80 110 100 130 100 130

80 110

ih auf die vorübergehende Aenderung des § 6 E.-V.-O,

Deutscher Reichsanzeiger Preußischer Staatsanzeiger.

Er

Der Bezugspreis beträgt vierteljährlich 219 Mk. [le Postanstalten nehmen Bestellung an i Berlin außer

den Postanstalten und Zeitungsvertrieben für Selbstabholer

auch die Geschäftsstelle SW, 48,

Einzelne Nummern kosten 5 Mk.

Wilhelmstraße Nr. 32.

Tel.: Schriftleitung Zentr. 10 986, Geschäftsstelle Zentr. 1573. H U

Ir. [Y4, Reichsbantgirotonto. Berlin, Donnerstag, den 31. August, Abends. Pottkhecronto: Bertina1s21, 19ND

A lib

o o Anzeigenpreis für den Raum einer 5 gespaltenen Einheitszeile 24 VMk., einer 3 gespaltenen Einheitszeile 40 Mk,

Anzeigen nimmt an:

die Geschäftsstelle des Reichs - und Staatsanzeigers,

Berlin SW. 48, Wilhelmstraße Nr. 32.

73K

T

Einzelnummern oder einzelne Beilagen werden nur gegen Barbezahlung oder vorherige Einsendung des Betrages

einschließlich des Portos abgegeben.

E

Inhalt des amtlichen Teiles:

Deutsches Reich,

Ernennungen 2c.

Bekanntmachung über die Erhöhung der Ausfuhrabgabe.

Bekanntmachung, betreffend Einfuhr von Waren des ersten Abschnitts des Zolltarifs.

Bekanntmachung über das Verbot der Einfuhr von Kakao- \chalen, Kakaomasse und Hummern.

Bekanntmachung, betreffend den Uebergang einer Gesellschaft auf das Reich.

Verordnung zur Ergänzung der Verordnung über die Gewährung freier Eisenbahnfahrt an dia. Miiglicder des vorläufigen Reichswirtschaftsrais.

j Preußen.

Ernennungen und sonstige Personalveränderungen. Prüfungsoyonung für Studierende der Landwirtschaft an Land-

wirtschoftlihen Hochschulen und mit Landwirkschaftlichen : Justtkien ausgestatteien Universitäten. S

Handel3verhot.

ÖRCCE S T R NE R R E O E E A A R S PR I I S R F Amtliches.

Deutsches Reich.

, Der Legationssékretär Dr. Smend ist zum Legationsrat im Auswärtigen Amt ernannt worden,

E)

___In der Neichsfinanzverwaltung (Geschäftsbereich der Besiz- und Verkehrsfteuern) sind ernannt: E 9

zu Regierungsräten: die Regierungsassessoren Genge in Oppeln, Lipke in Nordhausen und Bülter in Delmenhorst; zu Steueramimännern: die Obersteuerinspektoren Kayser in Blankenese, Enderlein in Berlin, Friedrich in Stettin, Schneider in Schönebeck a. E., Hungerland in Goslar, Meyer, Karl, in Hannover, Hinß in Oels, Wilhelms in Hannover, Heydeck in Königsberg i. Pr., Nostock in Eis- leben, Marx in Löwenberg i. Schl., Wehsener in Duisburg, Schiering in Neuß, Müller in Brauns- berg, Dr. Hellenbroih in Köln, Fricke in Syke, Knebel in Lauban, Klawe in Herne, Uhlmann in Lands- berg a. W., Urbschat in Königsberg i. Pr.,, Ziegler in Rostock, Tengelmann in Wiedenbrück, Rihtmöller in Altona, Schneider in Stolp i. P, Schmidt in Wandsbek, Kiehn in Stettin, Pohl in Frankfurt a. M., Badge in Bremen, Heine in Rendsburg, Klein in Kolberg, Diek in Königsberg i. Pr, Behnke îin Stetlia, Kapp in Ohligs, Hammer in Oldenburg, Neubauer in Emden und der Rechnungsdirektor Reßmeyer in Braunschweig.

an Da Nuhestand verseßt ist der Regierungsrat von und zur Mühle in Kleve. i

Aus dem Reichsdienst ausgeschieden ist der Regierungsrat Dr. Heims in Berlin.

Dem Direktor Seyboth im Stktatistishen Reichsamt

ivurde die nachgesuchte Entlassung aus dem Reichsdienst erteilt.

E unaen

Der Zollamimann Seit in Kusstein ist in den Ruhestand herseßt worden. Bekanntmachung

über die Erhöhung der Ausfuhrab gabe. , Auf Grund des § 9 der Uag eimgen vom 8, April 1920 (NGBl. S. 500) zu der Verordnung über die Außenhandelskontrolle vom 20. Dezember 1919 (RGBl. S. 2128) wird bestimmt: L tilel L

Die Erhebung der Ausfuhrabgabe erfolgt vom 3. September 1922 ab bis auf weiteres, soweit Ausnahmen nicht ausdrücklih zu-

gelassen sind, unter Berechnung eines Zuschlags von 60 vH' auf die

Säße des Ausfuhrabgabentarifs- vom 27. Oktober 1921 (Deutscher Reichsanzeiger Nx. 254 vom 29. Oktober 1921) in * der Fassung der Bekanntmachungen vom ‘25. Januar 1922 (Doutscher Neichs- anzeiger Nr. 22 vom 26. Januar 1922), 29, März 1922 Deutscher Reichsanzeiger Nr. 77 vom 31. März 1922),

. April 1922 (Deutscher Reichsanzeiger Nr. 9% vom 24. April 1922 mit Berichtigung im Deutschen Reichsanzeiger Nr, 103 vom 4. Mai

———

1922), 19./21.- Junt 1922 (Deutsher Reichsanzeiger Nr. 145 vom 24. Juni 1922) und 23. Juni 1922 (Deutscher Reichsanzeiger Nr. 145 vom 24. Juni 1922).

Artilel IL

Statt des Zuschlags von 60 vH auf die tarifmäßigen Säße werden erhoben :

a) 30 vH der Tarifsäße anf die Tarifnummern: 166a bis d, 167, 17la bis d, 172, 220a bis h, 340, 392a bis 502, 5l15a bis 541 e, 555 bis 556 d, 587 bis 991, 992, ausgenommen Rohrklopfer, 593 bis 600, 608, 609, 610, 613, 688c, 737a und b, 778 bis 783h, 791b bis 793, 795a und-b, 798a bis 799f, 801 a bis 841 c, 848, 849, 853a bis 8ó4c, 859a und b, 863 a bis c, 868, 874a bis .877b, 878a bis 880b, 883 bis 889, 890b: bis 907 G 912a bis f, 912h bis 914 e, 926 bis 928, 944a bis b.

__b) Für folgende Tarifnummern wird ein Zuschlag zu den tarif- mäßigen Sätzen nit erhoben: | 1 , U aus 130 natürlihes und“ künstlihes Gerbefett (Degras), é 141, 144c, 144f, 145b, 145c, 146, 147b, 150, 1596, 162 a bis 165, 173b, 198 bis 201, 203a, 203 b, 205 a, 231 e, 247a,

aus 266 metallisches Uran (Uranmetall), 284, 296, 300, 301, 310, 31786, 317r,

aus 3178 Quelsilbersalze, Wismutfalze, Plalinjalie Harzleirn, 324à und b, 326a, 327, 328b, 380a und b, 384b und c, 544 bis 52e, 557, 560c undd,

aus 560 e Kragenrüten, -bänder; Blätter für Flugwalzen (Volant- blätter); Streifen und Blätter für Schüßentreiber; Nitschel- hosen (Laufleder, Manchons); Schlag-, Näh-, Florteilriemen, Lederschnüre für Spinnerei und Weberei; Bindriemen, Weber- pöôgel; alle diese aus Leder, rohen Häuten ust.

562 a bis 565, 570 bis 586,

aits 592 Nohrklopfer, . t

aus 601 Elfenbeinplatten oder -\tüdcke, auß zu Waren erkennbar vor- gearbeitet,

aus 602 Waren ganz oder teilweise aus Elfenbein, Täschnerwaren do Leder in Verbindung mit Elfenbein oder Nahahmungen abon,

aus 603 Schildpattplaiten oder -stücke, auß zu Waren erkennbar vor- gearbeitet, i

aus 604 Waren ganz oder teilweise aus Schildpatt, Täschnerwaren in Verbindung mit Schildpatt oder Nachahmungen davon,

aus 60 Perlmutterplatten oder -stücke, auh zu Waren erkennbar vorgearbeitet, Perlmutter in ganzen Schalen, geschliffen oder poliert, au mit Perlen, aus 606 Waren ganz oder teilweise aus Perlmutter, Täschnerwaren as Leder in Verbindung mit Perlmutter oder Nachahmungen abon, 607 a, 612, 635 bis 638 c, 646 a, 648 a und b, 674 a bis 678, 683 b,

aus 687 Steinmeßzarbeiten, ges{liffen, gehobelt, poliert oder vergoldet, auch in Verbindung mit Holz oder Eisen, aus Granit, Porvhyr, Syenit oder ähnlichen harten Steinen, 692 a, 705 bis 708, aus 724a und b Schamottesteine, 769 a! bis 7T71c, 776 a bis 777 b, 800 a und b, 844 bis 846, 390 bis 852, 8595 a bis 858, 860 bis 862, 864 bis 866, 869 a bis 873, 877 c und d, 881 a bis 882 b, 890 a, 9084 bis 909, 912 g, 915 d, 921 a bis 924,

Artikel IIL Führen diese Zuschläge zu Abgabesäßen, die nicht auf voll Hunder tsäge lauten, fo ist bei Bruc(teilen is zu 0,5 o einsGließlid der nächst niedrigere, bei Bruchteilen übér 0,5 % der nächst höhere volle Prozentsaß zu erheben.

Artikel IV.

_ Bei vor dem 3. September 1922 erteilten Ausfuhrbewilligungen wird die Ausfuhrabgabe ohne Zuschlag zu den Säßen des Tarifs er- hoben. Diese Ausfuhrbewilligungen können auch mit den Säßen des Tarifs ohne Zuschlag verlängert werden, soweit nach den Bestim= mungen des Reichskommifsars für Aus= "und Etnfuhrbewill{ ung eine Verlängerung gewährt wird, und. soweit außerdem der Nachweis ge- führt wird, daß die Ware mit fester Preisvereinbarung in bandels- übliher Weise und mit handelsüblichen Lieferfristen in das Ausland verkauft worden ist. i;

Artikel V.

Wird -die Ausfuhrbewilligung am 3. September 1922. oder später erteilt, so erfolgt die Erhebung der Ausfuhrabgabe nach den i s tikel T und II bezeihneten Säßen. fugrabs T M

Der Tarif ohne Zuschlag findet jedo Anwendung, -

1. wenn der Antrag auf Erteilung der Ausfuhrbewilligung vor dem 3, September 1922 an eine zur Erteilung von Ausfuhr- bewilligungen' zuständige Stelle abgesandt worden ist, oder

2. wenn dîe Ware vor dem 18. August 1922 nahweiski î fester Preisvereinbatung in andelsüblicher Weife E M handelsüblichen Lieferfristen in das Ausland verkauft worden ist und außerdem bis zum 15. Oktober 1922 ein Antrag auf Au Res e dai Gesu, Ra angat-, wenden, an - die zur Erteilung von rbewilligungen ständige Stelle abgesandt ist. O E

äishen Ländern genügt es,

Bei AusfubrgesGäften. nach außereur

wenn das vom Käufer innerhalb angemessener Frist angenomztnene

L

bindende Verkaufsangebot vor dem 18. August 1922 und der Antrag auf Ausfuhrbewilligung oder das Gesuch auf Beibehaltung des früheren Tarifs vordem 30. November 1922 abgesandt worden find.

Berlin, den 30. August 1922, Der Reichswirtschaftsminister. Schmidt.

Der Reichsminister der Finanzen. Dr. Hermes.

Bekanntmachung,

betreffend Einfuhr von Waren des ersten Abschnitts des Zolltarifs.

_ Auf Grund des 8 1 und des 8 4 Abs. 3 der Verordnung über dié Regelung der Einfuhr vom 16. Januar 1917 (RGBL S. 41)/22. März 1920 (RGBl. S. 334)/3. Mai 1922 (RGBL S, 479) wird verordnet, was folgt:

S1:

Die Bekanntmachung, betreffend Einfuhr von Waren des ersten Abschnitts des ZoUtarifs (Erzeu wie der Land- und Le A und andere tierische und pflanzliche aturerzeugnisse; Nahrungs- und Genußmittel) vom 4. Oktober 1920 (Deutscher Reichsanzeiger Nr. 227 vom 7. Dftober 1920), durch welche die Einfuhr für:

is Einfuhrnummer

des Statistischen Warenverztihnisses

Tabaklaugen, au gemischt mit Tabakbrüße .. . . 9220c ohne die vorgeschriebene Bewilligung gestattet wurde, wird aufgehoben,

S2,

__In § 1 der Bekanntmachung, betreffend Einfuhr von Waren des ersten Abschnitts des Zelltarifs (Erzeugnisse der Land- und Forst- wirtschaft und“ andere tierishe ‘ünd pflanzlihe Naturerzeu nisse; Nahrungs- und Genußmittel) vom 27. Juli 1991 (Deutscher Meichs: anzeiger Nr. 174 vom 28. Juli 1921) wird in der Aufzählung der Wareén, für welche die Einfuhr ohne die ‘vorgeschriebene Bewilligung gestattet ist, gestrichen:

Einfuhrnumtner

des Statistishen Warenverzeihnisses Tabakblätter, bearbeitet (ganz oder teilweise enirippt, auch mit Tabakbrühe behandelt [gebeizt] usw.); Abfälle von bearbeiteten Tabakblättern und Ab- fälle von Tabakerzeugnissen, auch gemischt mit

Abfällen von. Nohtabak (Soraps)

Tabakrippen und -stengel, auch : mit Tabakbrühe be-

handelt (gebeizt) Gas

Karotten (Mangotes), Stangen und Nollen zur Her-

stellung von Schnupftabak

220 a 220 b 290 d

* ®» - . s . »

j N | Diese Bekannimachung tritt mit dem Tage der Verkündung

_in Kraft.

Berlin, den 30. August 1922. Der Reich3wirtschaftsminister. Schmidt.

Bekanntmachung

über das. Verbot der Einfuhr von Kakao alen Kakaomasse E Hummern, d

Vom 29. August 1922. Sd Q a 84 1 D der Verordnun Regelung insuhr vom 16.. Jäánuar 1917 (RG! 22. März 1920 (NGBl. S, 334) wird eint:

S1,

Im § 1 der Bekanntmachung über die Einfuhr v - unt Genußmitteln und Holz vom 26. Juni 1922 (Deut E Nr. 148) ist in der L l - die D i 1 der Verordnung über [ 317 (RGBI.-S.: 41)/22,

über die l, S. 1)

| adel Si * c n Kakaoschalen, rob, auc gebranut d V 64 f Daner und Larfgusten ticelenrerele E aîao, gebrannter oder gerösteter, gescält, emablen, gequetscht oder sonst zerkleinert, auch in Tafeln 0

oder Bls eformt (Kakaomasse); r oder weniger entlt K | ) 21) M

Kakavschalen, demi es tp E Diefe Verkündung tritt mit - dem 4, September 1922 in Kraft Berlin, den 29. August 1952. H

Der Reichsminister für Ernä L eihsminister für Sagorung und Landwirtschaft.

Wa

seren)