1922 / 197 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

. o <4 Doe «6 E E E S S. g o o s

0.

Y ,”

Y » Sebum salicylatum . Sirupus Citri Sirupus Kalii sulfoguajacolici BSuccus Liguiritiae depuratus

Fm 4 Ge 12 52 92 02 02 02 03 02 92 02 03 09 03 09 09 03 99.02 02

m

Y 99 B Sulfar depuratum Sulfar snublimatum .

Y » q

”» » E Tabnlettae:

Acidi diaethylbarbiturici 0,5. .

M M S «“ u s E E s > S S M s 2.9.2 A >$< M .

6.0.0.0. 0 90> S ee e E e

s: 4 90 a9 #s 0 M

Om OMOM

S 92 04

1Stü>k 4,60 ,„ 10Stüd 38,— », 10 Stüd> 19,— z, 1 Stü> 4,60 ;, 10 Stü 38,— 7

10 Stü 23,— ,

Kalii sulfoguajacolici U e > Natrii diaethyilbarbiturici 0,5

Y 9 Phenacetini 0,5 . Theobromino-natrii salicylici 0,5 . s Trional. .. K Ï 0,1 g —,90 J p . * « 1 i es Y 8 (00 62.— 20. 60,—

pk O

09 02 92 69 92 99 02 02 02 09 03 02 03 02 19 02 09 93 99 02 09 02 92 02 09 05 05 92 04 02 09 09

10

Ü «400 Ungnuenvam 1

9 » » . 10 D SUSNIOA DAGILIGUA » « «» eo. o D e A Unguentum Cantharidum 10 Uncuentam Cantharidum pro usn veterinario. 10 h L 100 Unguentam cereum Uhgnentam Cerussae : ¿ ¿o Unguentum Cerussae camphoratum J. . Ungnuentum diachylon

9 Ungnentum Unguentum Hydrarcyri' altbum

H s Unguenbam Hyrargyri

Unguentum Hyürargyri’ cinereum Unguentum Hydrargyri ’cinereum (10 9/6) Unguentum Hydrargyri ‘cinerenm in gtobulis . Ungnuentum Hydrargyri robrum

Ungnentum Kalii jodati. . . . G Unguentum Linariae

Unguentum Majoranao

Unguentum

9 55 Ungnuentam Popnuli Unguentum Rosmarini compositum Uncguentum Styratis Ungnuentum snulfuraturh cormmpositam Unguentum Tartari stibiati Utropin Utropin, Neu-

Vasolimentum .

Vasolimentum AÁcidi salicylici / Vasólimentum Acidi salicylici (19 9%) Vasolimentum empyrenmaticum (25 9%) Vasolimentum Hydrargyri

Vasolimentbam Ichthyoli (10%) Vacsolimentoum jodatum (6%)... Vasolimentaum jodatnum (10 9%)

Vasolimentum jodaethylatum (69/9 Tod) . Vasclimentum jodaethylatum (10 % Jod) Vasolimentum Jodoformiiï (3 9/9) i Vasolimentnm Kreosoti (59%)

Vasolimentum Mentholi (2 9%).

Vasolimentum Mentholi (10 9%)

Vasolimentum Mentholi (25 9/0)

Vasolimentum spissum . .

Zincum chloratum

»

fi pad Go C

uk duiik gk 12 99 12 421 041

pk fend fmd O 2 0 9

d O S s

»

and pk pak fk funk junek el j

ar H

H

9 99 Zincum oxydatum Zincum oxydatuni crudim

5,

e

U3 02 09 13 03 2 1 05 02 13 13 13 93 19 13 2 3 T

H Q C

G

Der Reichsminister des Innern. I. A: Hamel,

Auflösung des Versorgung3amts Bruchsal.

Mui dem 1. April 1923 wird unter Auflösung des Versorgungsamts. Bruchsal der Bezirk dieses Amts dem des Versorgungsamts Karls ruhe zugelegt.

Berlin, den 31. August 1922.

Der Reichsarbeitsminister. J. A.: Dr. Kerschensteiner.

twe ree

Bekanntmachung. __ Für die Zeit bis einschließli< 31. Dezember 1922 ist : zue Ausführung von Kalisalzanalysen gemäß der Be- anntmahung vom 2. Mai ‘1922, betreffend Beiträge zu den oan von Probeuntersuchungen (Nr. 102 des „Deuts 68 P ameigers Un Pren isGen Staatsanzeigers für 1922), außer den bisher belanntgegebenen Versuch3an j gelassen worden: suchsanstalten noch zu _ Versu<hsänstalt:

Chemisches Untersuhungsamt für die Provinz Oberhessen in Gießen. s R v emb Daus al 4 nes von Kalisalz- auf das ganze Reihsgebiet. wähnten Vorschriften erstre>t sich ; Berlin, den 2. September 1922,

Der Vorsißende des Reichskalirats. " J. V.: H. SaGse,

Mert wR d me

Bekanntmachung. Gemäß Beschluß hes Neichskohlenverhandes vom 30. August gelten ab 1. September, 1922 . folgende Brenn- toffverkanf3preise je - Tonne - einschließlih Kohlen- und

10 Stü 58,—

1. Nheinish-Westfäkishes Kohlensyndikat: Stetnkohlenbriketts:

2. Aachener Steinkohlensyndikat:

Eschweiler Bergwerksvertéin : M 3. Ni s Steinkoblenbriketts «(Waldenburger und Ienceslaus «. s 6

4. Niedersächsis<hes Kohblensyndikat: Steinkoßlenbriketts : Obernkirchen

Sbbenbüren . . .. 5. NRNheinifcGes Hessische Gruben.

Gewerkschaft Friedrih in Hungen:

Siebkohlen

E Hessishe Bergqwerksdirektion in Friedberg:

Förderkohlen . Gewerkschaft „Salzhäufer Bergwerk“, Obershmitten :

Siebkoblen L « LOOT Gewerkschaft „Amalia“, Seligenstadt:

&Förderkohßlen

Naßpreßsteine Braunkol)lengrube „Prinz von Hessen“, Darmstadt :

Hausbrandkohblen, großstü>kig. . . « « « « 14 L Braunkoblengrube „Jägerthal“, Alsfeld:

A Stü>koblen ; Westerwälder Gruben. Elektrizitätswerk Westerwald Akt.-Ges.,, Marienberg (Alexandria): : Förderkoblen : _1605,— M Akt.-Ges. für Hüttenbetrieb, Duisburg-Meiderih (Wilhelmszeche): Hausbrandkohlen 1915, M Industriekohlen T 1730— , Industriekohlen IL . . 1710,— Hausbrandkohlen 1835, M Förderkoblen T erorderktohlen I

(Viktoria): Hausbrandkohlen Förderfohken L ¿Förderkoblen Ik

Segen Gottes, Großsfeifen : Hausbrandkohbßlen Förderkoblen L Förderkoblen IL

Weiler 1, Langeinbcæch: Hausbrandkohlèen

Nistertalsperren-Gefelkschaft m. b. H. (Naff &Förder- und Knorpelkohlen Stückkoblen

Concordia, Marienberny: Hausbrandkohlen . , « «

Gustavshall, Hadamar: Hausbrandkohlen . . Industriekoblen

BRMe Laer Bergbaugesell (aft: U

Nuß T]

. 2385,— M . 2345,— . 2265,—

. 1845 1795,— . 1715

Franz

Sndustrietoblen Maintal: Hausbrandkoblen . . Industriekohblen Erlkönig, Obererlenba Hausdrandtoblé Föôrderfohlen (Gruskohlei Rasse! steiner Eisenwerksgef. n _ Förderkohlen Horn, Oberpleis : Hausbrandkohlén . . . « « Förderkoblen Gruskoblen Freistaat Preußen (Oranien): O 8 SSnNdUstrielobien + . Adolphsburg: Förderkoblen x Westerwälder Tonindustrie : Fördertoblèn i Gewerkts<haft Sonntagskind, V Förderkoblen Gewerkschaft Himmélsberg, Fulda: Förderkoblen è » 20A M Grube Glüd>auf I, Norgen: Förderkohlen ao 02328 M Grube Gnade Gottes, Bc VORIODIEN e «anon a 2028 U 6. Kohlensyndikat für- das re<tsrheinis<e Bayern. Die în der Bekanntmachung vom 31. August 1922 genannten Preise für die na<hstehenden Kohlensorten werden wie folgt geändert : 1. Oberbayverishe Pec<hk ohlen: Hausham, Penzber eißenberg, Marienstein: Nuß I1, L E E s N i 2. Braunkohlen (Gustav bei Dettingen): Sortierte Förderkohlen . « « .1341,— M Ie a aae C, L BOOE Se e 2668,— : Großweil assau: E E Nußkohblen Grieß Die in der Bekanntmachung vom 28. April 1920 (Reichs- anzeiger Nr. 91) und vom 29. September. 1920 (Reichsanzeiger Nr. 222) enthaltenen allgemeinen und Sonderbestimmungen gelten auch für die vorgenannten Brennstoffverkaufspreise.

Berlin, den 1. September 1922.

Aktiengesellshaft Reichskohlenverband. Keil. Loeffler.

| S

108 4 407

. . . . . s . . . D 9-0 E A0 Q

Bekanntmachung.

Auf Grund der uns dur<h die Beschlüsse des Reichs- l'ohlenverbandes vom 29. Dezember 1920 und vom 28. S 1921 erteilten Ermächtigung werden nachfolgende Brennstoff- verfkaufs preise je Tonne einschließlih Kohlen- und Umsaßz-

steuer für den Verkauf im Landabsaß vom 1. S 1922 ab bis auf weiteres festgesegt: epromder

_—

Frankfurter Gasgesellshaft Akt.-Gef., Frankfurt a. M. (Neue Hoffnung) :

Heddernheimer Kupferwerke und Süddeutsche Kabelwerke Akt.-Ges.

geseßes vom 13. Juli 1899 genehmigen wir di ordentlichen Generalve ama Ls e

1. Gesamtbergamt in Obernkirchen: S<miedekohlen Nußkoblen IL . Kokskoblen Nacseßz- und S<hlammkohlen Magerförderkohblen Magernußkohlen Bekedorfer Förderkoblen Großkofs Brechkoks . . Perlkoks Koksgrus . Briketts

2. Preußische Berginspektion in Barsingh Barsinghäuser Förderkohlen . . « . « - +9429, Banitotsèr Förderkoblen. « + a «sa» 000, Hohewarter Stollenkoblen. . . « « «

5975,— M 6 «4D 5851 ,—

. . 4270,— 4834,—

« . 9390,—

. 4833,

. 0977,—

. 8704,—

. 4846,—

. 3861,—

2 G68

Sa

e D060,

099 e VOO (j

Feggendorfer Stollenkohlen

3. Preußis<e Berginspektionl i JIbbenbürener Förderkoblen Stückkoblen

M A 0h 2) A o.

A TEL Feinkohlen v as Püsselbürener Förderkohlen Sclammkohlken Briketts d, Steinkohlenbergwerk Osterwald in Osterwaldz Förderkohlen :

a) vom Bärensteinstollen 23, M

b) vom Nesselberger Stollen . . . . . . 542: z

c) vom Bergeflöz des Lichtschachtes I 48 Gruskohlen .

9. Steinkohlenbergwerk in Münchehagen: CSANNCDeTO Et a a ao e « OOTO E Förderkohlen ú

6. Steinkohlenbergwerk A gsens Förderkoblen bl M Feinkohlen R.

7. Kohlenbergwerk Minden, G. m.b.H., Minden i, W, e óörderktoblen C «9020, 6 Nußkohlen . D830, einkoblen

8, Steinkohlenwerk Pl ög, G. m. b. H, in Plöh bei

Löbejün: BOIUToIN ae e 0100, M S stü>reich t Stükkohlen HBUNTOU en Briketts, 1,5 ke ä (Eiform) 9. Private Stetinklobhlenbetriebe von Zbbenbüren: (Slü>sburg Förderkoblen Dikenberg Förderkoblen Buchholz Förderkohlen 10, Zewe Hammerstein - bei (Krets Melle): TOLDELLDDIEN + ea aaa O0 M 11. Borgloher Bergwerks-Gesell schaft, G. m. b. H, IHurg: : i Förderkoblen 5318, M 12: Sülzhayner Steinkohlenbergwerk: Görderkoblen. ». «4 j 13. Gewerks<haft-Wenzelzehe Ilfeld: Förderkoblen - Hannover, den 1. September 1922. Niedersächsishes Kohlensyndikat. Schlösser. Brust.

Wellingholzhauseg

BetanntmaGung

über Ausgabe von Schuldverschreibungen

auf den Jnhaber.

Mit Ministerialentshließung von heute ist genehmigt worden, daß die Pfalzwerke A.-G. in Ludwigshafen mit 5 vH verzinsliche Schuldverschreibungen auf den Jnhaber im Gesamtbetrag bis zu 100 Millionen Mark, und zwar Stücke zu 5000, 2000 und 1000 4, in den Verkehr bra

München, den 31. August 1922.

Bayerisches Staatsministerium des Innern. J. A.: Lurxenburger.

Preußen.

VelanntmaGung,

betreffend Aenderungen der Saßungen der Königs- berger Bank, Aktiengesellshaft, früher Grund- kreditbank Königsberg.

Durch Beschluß der Generalversammlung der Aktionäre der Königsberger Bank vom 11. März und 20. Mai 1922 sind ee Aenderungen der Saßung beschlossen und in das Handelsregister des Amtsgerichts in Königsberg am 28. Juni und 20. Juli 1922 eingetragen worden: 1. „8 19 der Saßung is dahin geändert, ns an Stelle des Wortes „zwei“ im ersten Saß das Wort „drei“ geseßt ist.“ Auf Grund des $ 1 Absayz 2 und 3 des Hypothekenbank: geseßes vom 13. Juli 1899 genehmigen wir die von der ordentlichen Is der Aktionäre der Königsgz berger Bank, Aktiengesellschaft in Königsberg i. Pr. am 11. März 1922 beschlossenen Aenderung des 8 19 des Bank- statuts unter der Vorausseßung, daß die Aenderung in das

Handelsregister eigetragen wird.

Berlin, den 24. Mai 1922. Der Finanzminister. Der Justizminister. J. A.: von Halfern. Am chne Der Minister für Volkswohlfahrt, Hirtsiefer.

2. „Das Grundkapital ist um 8 Millionen Mark ( beträgt jeßt 16 Millionen Mark, Die Sabun rone 4 Es der Höhe und Einteilung des Grundküpitals

L .

Auf Grund des $ 1 Abs. 2 und 3 des Hypothekenbank«

er Aktionäre der Königs:

berger Bank, Aktiengesellschaft

in Königsberg i. Pr, am

éin vereinfa<htes Enteignungsverfahren vom 26. Juli

90. Mai 1922 bes<lossenen Aenderung des F 4 des Bank- statuts unter der Vorausseßung, daß die Aenderung in das Handelsregister eingetragen wird. Berlin, den 20. Juni 1922. Der Ter: Der Bi t Pera J. A: von Halfern. J. V.: Mügel. Der Miflister für Volkswohlfahrt. J V: SwWerelr,

Auf Grund des Gesehes vom 11. Juni 1874 (Geseßsamml. S. 221) wird der Stadtgemeinde Düsseldorf hierdurch das Recht verliehen, die in der Gemarkung ege De Flur 3, gelegenen Parzellen Nr. 415/15, 16, 1146/17 Bach- anteil (Brückerbach) 14a —, zusammen 2 ha 74 a 40 qm, Nr. 1147/18 17 a 50 qm, Nr. 1148/19, 439/19, zusammen 41 a 76 qm, Nr. 21, 22, zusammen 21 a 87 qm, Nr. 23... 91 a 76 qm, im ganzen 4 ha 47 a 29 qm im Wege der Enteignung zu erwerben oder, soweit dies ausreicht, mit einer dauernden Beschränkung zu belasten, insoweit als die Grundstücke zur Er- weiterung des Pumpwerks V der städtis<hen Wasserwerke um 20 qroße bezw. 24 kleinere Brunnen nötig sind und unter Berücksichtigung des Umstandes, daß ein Schußstreifen in einer Breite von je 50 m von der Brunnenreihe ab einerseits bis zur NRheinstromuferkante und andererseits landeinwärts angelegt

werden kann. Gleichzeitig wird auf Grund des $ 1 des Geseßes, betreffend

1922 (Geseßsamml. S. 211) bestimmt, daß die Vorschriften dieses Geseßes bei der Ausübung des vorstehend verliehenen Ent- eignungsre<hts Anwendung zu finden haben. Berlin, den 30. August 1922. Das Preußische Staatsministerium. J, A: Dietrich.

eater

Im Anschluß an das der Ueberlandzentrale Belgard Aktiengesellschaft in Belgard a. Pers. dur< Allerhöchste Erlasse vom 15. Juni 1911 und 20. Februar 1913 verliehenen Ent- eignungsrechts wird hierdur<h auf Grund des $8 1 des Gesetzes über ein vereinfahtes Enteignungsverfahren vom 26. Juli 1922 (Geseßsamml. S. 211) bestimmt, daß die Vor- schrift dieses Geseßes bei der Ausübung des vorstehend be- zeichneten Enteignungsrehts Anwendung zu finden hat.

Berlin, den 1. September 1922.

Im Namen des Preußischen Staatsministeriums.

Der Minister für Handel und Gewerbe. J. A.: Haaselau.

Ministerium des Jnunern. __ Auf Grund der $8 20 und 21 des Geseßes zum Schutz der Republik vom 21. Juli 1922 RGBl. Teil 1 Nr. 52 Seite 585 verbiete ih hierdur<h das Erscheinen der „Deutschen Allgemeinen Zeitung“ auf die Dauer einer Woche vom Tage der Zustellung dieser Verfügung ab. Berlin, den 1. September 1922. Der Minister des Innern. E 1 NrEUND,

Ministerium für Landwirtschaft, Domänen und Forsten.

' Zu Oberförstern m. N. sind ernannt: die Forstasse}ssoren : Koehler in Frankfurt a. O. unter Verleihung der Ober- försterstelle in Schulenberg, Regierungsbezirk Hildesheim ; Schwanke in Lüneburg unter Verleihung der Oberförsterstelle in Kolpin, Negierungsbezirk Potsdam, zum 1. April 1923: NRheinen in Köln unter Verleihung der Oberförsterstelle in Kempfeld, Regierungsbezirk Trier, zum 1. Ofttober 1922; Hermann in Cassel unter Verleihung der Oberförsterstelle in Frankenau, Regierungsbezirk Cassel, zum 1. Oktober 1922 ; von Fidler in Lauterberg (Harz) unter Verleihung der Ober- försterstelle in Neuenstein, Regierungsbezirk Cafsel, zum 1. Oftober 1922,

Ministerium für Volkswohlfahrt. Betanntmachutg:

Im Hinbli> auf die stark shwankenden Einkaufspreise der Arzneimittel wird das Reichsministerium des Jnunern für die Dauer der gegenwärtigen außerordentlichen Verhältnisse in kurzen Zwischenräumen die auf Grund der geltenden allge- meinen Bestimmungen der Arzneitaxe vom Reichsgesundheits- amt ecrechneten Abänderungen der Preisliste der Arzneitaxe im Reichsanzeiger veröffentlihen. Die \o ver- öffentlihten Preise gelten als Nachträge zur Arzneitaxe.

Berlin, den 2. September 1922.

Der Minister für Volkswohlfahrt. s A: DIEtrid), Bekanntmachung.

Auf Grund des $ 80 Abs. 1 der Gewerbeordnung für das Deutsche Reich bestimme ich:

1. Die in Nr. 2 der Allgemeinen Bestimmungen der Deutschen Arzneitare 1922, 9. Ausgabe, festgeseßte Staffelung der Zuschläge auf den Einkaufspreis

wird dur folgende Staffelung erseßt: : bis zu 20,— Æ ein Zuschlag von N vH, 96 Ms

8 vo br 18 20,— E (2 26,60 . " » t

S 40 6 p v 75 vH, 36,— 4,

vH.

1

W - v 2 1 * t » 48,— - E t S x - # - 60,— e 60 Dem CEinkaufspreise von Diphterieserum, Meningokokkenserum ünd Tétanusserum ist unabhängig von der Höhe des Cinkaufspreises ein Zuschlag von 40 vH binzuzurechnen. 2 Fn Nr. 23 der Allgemeinen Bestimmungen treten die folgenden Aenderungen ein: unter a statt 5,— ÆÁ und 7,90 , O x v L v - b » 7,50 x [ E A S E n 12,— h, A G“ d und 6 statt 2,— M S 3. Die Apotheker sind bere<tigt, auf den na< Nr. 1, T—II[ der Allgemeinen Bestimmungen berehneten Verkaufspreis einer Arznei also ausgenommen die nah Nr. 2 dieser Bestimmungen zu be- reWnenden abgabefertig bezogenen Arzneimittel oder Arzneien einen Teuerungszuschlag von d vH zu erheben. Diese Bestimmungen treten am 1. September 1922 in Kraft.

Berlin, den 31. August 1922.

Ministerium für Wissenschaft, Kunst und Volksbildung. Der Rektor Weiß aus Marienwerder is zum Kreis- \{hulrat in Heinrihswalde, Regierungsbezirk Gumbinnen, und der Mittelshullehrer Müß e zum Kreisshulrat in Wigen- hausen, Negierungsbezirk Cassel, ernannt worden. i Die Wahl des bisherigen Prorektors am Lehrerseminar in Ly> Dr. Haupt zum Studiendirektor der städtischen Goethe- \hule (Lyzeum) in Ly> ist bestätigt worden.

Vekanntma un@

Auf Grund des $ 14 Absaß 1 des Reichsgeseßes zum Schutze der Republik verbiete ih hiermit bis auf weiteres für den Umfang der Provinz Schleswig-Holstein die Ver- sammlungen, Aufzüge und Kundgebungen des Bundes der Niederdeutschen, e. V.,, Hamburg, weil die Besorgnis begründet ist, daß in ihnen Erörterungen statt- finden werden, die den Tatbestand der in den $$ 1—8 des Geseßes zum Schuße der Republik bezeichneten strafbaren Hand- lungen bilden. Gegen diese Anordnung ist binnen zwei Wochen, vom Tage der Zustellung an gerechnet, die Beschwerde an den Herrn Minister des Jnnern zulässig. ($8 17 Abjay 3 a. a. O.) Kiel, den 30. August 1922. Der Oberpräsident. Kürbis.

A e A e ee r A L e)

Nichtamtliches.

Deutsches Reich.

Die vereinigten Ausschüsse des Reich srats für Volks- wirtshaft und für Haushalt und Rechnungswesen hielten heute eine Sißung.

Nach einer im Reichsversiherungsamt gefertigten Zu- \sammenstellung sind von den Landesversicherungs- anstalten und Sonderanstalten in dem leßten Kalender- vierteljahre vom 1. April bis 30. Juni 1922 36 186 Jnvaliden- renten, 3387 Krankenrenten, 11 367 Altersrenten, 8405 Witwen- und Witwerrenten, 286 Witwenkrankenrenten, 8927 Waisenrenten festgeseßt worden. Von den bisher überhaupt bewilligten Renten liefen am 1. Juli 1922 no<h 1036 114. Jnvaliden- renten, 59 481 Krankenrenten, 277 429 Altersrenten, 126 848 Witwen- und Witwerrenten, 4499 Witwenkrankenrenten, 523 145 Waisenrenten. Jm letzten Vierteljahre hat si<h der Bestand an Jnvalidenrenten um 6698, an Altersrenten um 3991, an Witwen- und Witwerrenten um 6621, an Waisen- renten um 2094 erhöht und der Bestand an Krankenrenten um 4347, an Witwenkrankenrenten um 28 vermindert.

Die Ausfuhrmindestprei\e für Walzenmasse, Sprengstoffe, Trinitrototuol, Dan onpe per: Mineralwa}fer und der Auslandsmarktpreis für Gelatine sind geändert worden. Näheres ist durch die Außenhandelstelle

Chemie zu erfahren.

Parlamentarische Nachrichten.

Der Neihsbegnadigungsaus\<uß, der von der Regierung auf Grund" des Amnestiegeseßes einberufen worden ist, hat si, wie das „Nachrichtenbüro des Vereins deutscher Zeitungsverleger“ berichtet, am 2. d. M. im Neichsjustizministerium vorläufig konstituiert und zu seinem Vorsizenden den Abgeordneten Dr. Moses bestellt. Der Aus\chuß trat sofort in die Beratung und BelGlusalsung über einzelne bereits Dar legende Gnadengesuche ein. Die Verhandlungen selbst sind nicht öffentlich. 5

Der zweite Unteraus\{uß des parlamentaris<en Untersu<hungsaussc<husses, der vom Reichstag zur Unter- suchung der Ursatben der Verlängerung des Krieges einge|eßt worden, ist nah Prüfung des aus dem Auswärtigen Amt und dem Reichs- arhiv vorgelegten Aktenmaterials sowie auf Grund der eidlichen Vernehmungen der Staatssekretäre a. D. von Kühlmann, Dr. Helfferich, Zimmermann, des Reichskanzlers a. D. Michaelis, der Reichsminister a. D. Nofen, Graf von Brocdorff-Ranizau, der Gesandten von der Landen, Niezler und Freiherr von Romberg, der Generale von Haeften und von Bartenwerffer, des Botschafters von Bergen und des eich8e tagsabgeordneten Scheidemann in der Paterludung der pädstlihen Friedensvermittlung des Jahres 1917 zu folgenden Gr- gebnissen gelangt: 1. Ein Friedensangebot Englands lag im Sommer 1917 ni<t vor. 2. Ebensowenig kann in Anbetracht der vielfachen Schwierigkeiten und der immerhin fraglidhen Verständigungs- bereitshaft auf feindlicher Seite von einer starken Friedens- wahrscheinli<keit gesprohen werden. 3. Eine ernste, von seiten der deutshen Regierung gewissenhaft zu prüfende Friedens- möglihkeit war bei Beginn der päpsilichen Friedensaktion vor- handen. 4. Die Ereignisse der Monate Juli und August in Deutschland und Oesterreich-Ungarn haben die an fich niht sehr starke Friedensgeneigtheit der Westmächte nicht erhöht.

, Die deutshe Negierung hat der formellen Sa ge nan der päpstlichen Friedensaktion Fehler begangen. 6. Auf Grun

bezeihnet werden, da August 1917 ein

werden.

Der Unteraus\Guß des vorläufigen

beute, morgen und am Mittwoch Sitzungen.

der vorliegenden Aussagen und Dokumente kann es als wahrscheinlih

England und Frankrei jedenfalls Gn de ingehen auf die päpstliche Friedensvermittlung mit Rücksicht auf die gesamte Kriegslage als niht in ihrem Interesse liegend betrahteten. 7. Die Frage, ob die päpstlihe Friedensaktion allein dur< die Verzögerung der von der Kurie gewünschten deutschen Erklärung über die Freigabe Belgiens vereitelt worden ift, kann- auf Grund der vorliegenden Akten und Zeugenausjagen niht bejaht

t _NReiqhswirts s<haftsrats für die Arbeitslosenversiherung hält

Gesundheitswesen, Tierkrankheiten uud Absperrungs-

maßregelu. Erkrankungen in den deuts<Gen Heimkehrklagern

tein, Sagan, Lamsdorf, Neuhammer a. Queis

In den dem Reihskommissar für Flüchtlinge und Zivilgefangene unterstellten Heimkebrlagern Eydtkuhnen, Heilsberg, Preußisch Holland, velberg, Zossen, Frankfurt a. D., Guben, Swinemünde, mer»

anke! efrefen: Fle>Ffieber 190, : fieber ufen een B Iterleibetvobus 10, Se R I

7.9 - und Keblkopstuberkulose 31 (7 Todes- Aner erlacia 6, Aaferir wb Nöteln 35 (1 D, Mumps 17. Der Flüchtlingsbestand betrug am 31. SFuli 33 736 Personen.

Gang der gemeingefährlihen Krankheiten. (Nah den „Veröffentlihungen des Neichsgesundheitsamts“ Nr. 35 vom 30, August 1922.)

Pet. Ftalien. Vom 24. bis 30, Juli 1 Fall în St. Giovanntk

i . Neapel). i: a Depu Fand, Bom ‘24, April bis 14. Mai 3 Tobesfälle in

P uvina wurden vom 14. Juni bis 13. Juli 4 Pestfälle

ermittelt. s «M iner Mitteilung vom 10. August greift die Pest “in R E ih. An einem Tage follen mehr als

 in. = r E ne 31. Mai 21 Erkrankungen und 17 Todes

. vom 26. Mat bis 3. Funi 10 Todesfälle in A moy. s Pl p in R Am 3, Zuni 1 Erkrankung und 1 Todes-

[A ( il L é fal S A Jn Tunis wurden am 30. Juni 1 und am

9. Juli 2 Pesifälle festgestellt

a CITeEUL.

Britisd Ostafrika. Bn E 28, Februar 15 Er- d1 sfälle in Nair ob.

e “Am 4. Mat 1 Todesfall in Anke strina

(Provinz Tananarive). 1 Erkrankung in

Brasilien. Vom 7. bis 13. Mai Pernambuco.

Peru. Vom 1. bis 15, Mai 36 Erkrankungen und 19 Todesfälle.

Cholera. len. Vom 6. bis 12. August 32 Erkrankungen (und 2 Todes- Fülle) Labn in Rown o (Bez. Molbynien) 29 (2) uny in Baras

Î . Nowogrodek) 3. : l “lis A 26 Mai bis 3. Juni 2 Todesfälle in A mo y.

ilipyinen. Vom 2. bis 8. April 1 Erkrankung (und 1 To Sal W der Provinz Rizal; vom 16. bis 22. April in den Provinzen Laguna 1 und Pampanga 1 (1); vom 21. bis 27. Mai in Manila 1. Polen.

Xtalien. Vom 31. Juli bis 6. August 5 Erkrankungen, und

zwar in den Provinzen Benevento4und Massa e Carraral1. E Bom 6. bis 12, August 8 Erkrankungen, und zwar

in den Kantonen Züri < 5 davon in der Stadt Zürich 4 —,

Thugau 2 und Ticino 1.

Frankrei. Vom 1. bis 10. Juni 1 Erkrankung und

1 Todesfall in Paris. j ortugal. Vom 4. bis 10. Juni 17 Erkrankungeu in

Lissabon. : Großbritannien. Vom 11. bis 17. Juni 1 Erkrankung in Sheffield; vom 18. bis 24, Juni 2 Erkrankungen in Sou t-

hampton. Nußland. Vom 2. bis 15. Juli in Petrograd 2 Er- franfungen, vom 23. bis 29. Juli 1.

Lettland. Vom 1. bis 30. Juni 21 Erkrankungen. Türkei. Vom 4. bis 24. Juni 12 Erkrankungen und 5 Todes

fälle in Konstantinopel. FledLfieber.

Spanien. Vom 1. bis 31. Mai 9 Todesfälle in Madrid Portugal. Vom 11. bis 24. Juni 7 Erkrankungen und 3 Todesfälle in Oporto. E Man Rußland. Vom 2. bis 15. Juli in Petrograd 178 Ew krankungen, vom 23. bis 29. Juli 57.

Lettland. Vom 1. bis 30. Juni 111 Erkrankungen. Rumänien. Vom 1. bis 30. April 21 Erkrankungen in der Stadt Chisinau; vom 1. bis 31. Mai in den Städten Bukarest 14, Cerenauti 5, Eluji 18, Sulina Z Konstangya und Galata jel. |

Türkei. Vom 11. bis 17. Juni 3 Erkrankungen in Kon -

stantinopel. / : L Aegypten. Vom 11. bis 17. Juni 3 Erkrankungen (und

1 Todesfall) in Alexandrien. i : Algerien. Vom 11. bis 20. Juni 2 Erkrankungen in Oran.

-

Nr. 35 der „VeröffentliGungen des Neichs8- esundheits8amts“ vom 30. August 1922 hat folgenden Inhalt: Gaus der Ten Krankheiten. Zeitweilige Maßregeln egen Pest. Gesetzgebung usw. (Preußen). Imbpfungen gegen E Polera und Typhus. Wassermannsche Reaktion. Impfitoffe unh Sera. Hebammenwesen. Deutsche Arzneitaxe 1922, achte abge- änderte Ausgabe. (Mecklenburg-Schwerin). Landesgesundheitsamt zu Rosto>. Tierseuchen in den Niederlanden, 1920. Verhand- lungen von ge e Körperschaften, Vereinen, Kongreffen usw. (Deutsches Reich.) Verein für öffentliche Gefundheitspflege. Vers« mishtes. (Deutsches Reich.) Erkrankungen in den Heimkehrlagern. Wochentabelle über die Geburts- und Sterblichkeitsverhältnifse in den 46 deutschen Orten mit 100 000 und- mehr Einwohnern. Des gleicher in einigen größeren Städten des Auslands. Erkrankungen an übertragbaren Krankheiten in deuts{hen und außerdeuts{en Ländern. Witterung. Beilage B, Bd. VIIl: Sammlung gerichtlicher Entscheidungen auf dem Gebiete der öffentliczen Gefundheitspflege (Impfwesen).

+

Handel und Gewerbe.

Na eîïner Uebersibt des Hauptwagenamts (Eisenbahn zentralamt) in Berlin über die Wagengestellung für Kohle, Koks und Briketts in Einbeiten zu 10 6 für die Zeit vom 1. bis 15. August 1922 wurden in den Stetnkohlenbezirkten Ruhr, Aachen, Saarbezirk, ver, Oberschlesien, Ni <lefien, Sächsischer Bezirk, Münster (1921 bezw. 1914 in Klammern) in 13 13) Tagen ellt: 396391 (— 56453 bezw. 263588)

en, nicht p. tan en 17 175 im Jahre: 1921 und 52 “r P im Zuhue g S Simm neen aa e Mr

oblenbezirken Ha eburg, over, Sächsischer Bezirk, Ç Frinisüies Bezirk, Often, Breslau, L rantfurì a. M. in 19 C9) Tagen tell E —+ 40 00% bezw. +2 850). Nicht re<tzeitig gestellt wurden 11/947 gegen 10 827 inr Jahre 1921 und 57 Wagen im: Jahre: 1914,

Die mit Wirkung ab 1. September bescloisene Erhöhung Koblenpreise hat, laut V des „W. T. B.“, eine entsprechende Erh èhung dez Stid>kstoffpretse in Dis S R

se für Stickstoffdünger find det ab L S er d olgenden per K tistof im s{<wefelsauren Atnmonis gewöhnlide Ware 242,20 .4, im s{<wefelsauren Maas, j und gemahlen 247,90 „G, im. salzsauren Ammoniak

aliammonfalpeter NAW M danalen, witd. ver: Saligabalh # ür Kali im Chlorkalium für die jeweilige Abladung gel

PILCIIO

T

Der Minister für Volkswohlfahrt. R Dietrich.

üstrow i. Mell. find in der Zeit vom 2. bis 29. | den „Veröffentliungen des Reichsgesundheitsamts*

y odstedt, hameln, Kolonie Riglob, Nordbol4, Lechfeld, Zitian, eitbain R I

S A El P Me: In" R M TE A aTE 2A E Ner DARTEE L T P Mr Art T E R E a

N P dENE P ieg M a A S Ed