1922 / 199 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

.

Statiftik und Volkswirtschaft. | Manul- unnd Klauenseuche (Aphthas spîzooticas), Nände der Einhufer (Scabies oquorum), Schweineseuche und Schweinepest | 10, 55 (2, 27) Lindau 2, 3 2H Markt Oberdorf Ï (Septicaemia suum et pestis suum). Memmingen i S 0 brt F (2, 53). 44: Kamenz 1, 1 (1, t 2

isterium für Landwirtshaft, Domänen | Meer bsteliraa zu e, bei den übrigen Unfallrentnern 1). 47: Grimma 31: ll 2, 6 (1, 1),

und Forsten. | um 50 vH zu er ch (Soz.) beantragte, diese : Die Nei@si iffer für die Lebenshaltungs E N Gn L Renten allgemein zu verdoppeln. Ei bei n e Msi der if fax [RS Dre Leven Ba : | Die Oberförsterstelle Schwerin a. d. Warthe im | verlebten mit 662 vH Erwerbsbeschränkung M : tosten i MEnñy Bugust 1925 : a) Negierungs8- usw. Bezirke. 11, 1). 46: Meißen 2, 2 (L, H: f 1g3bezirk Schneidemühl s zum L Meder. E zu | über die „Zge d e aus dem ¿¿Ermächtigungsgesebe hinaus. G Eetngen e Es Enn Auer die | E R aats A SE L G E a Z o Eteiiaut 49: Böblingen 1, 11 2) L : 5 ér : Wur : hei . | Aufwen s aul- u Ï j ines j , 3 j ¿ tal Bewerbungen müssen uk . September 1922 E ntrag ‘Ho urde m immengleichheit Waelewit ; flokendelt Familie : Ernährung, Heizung, Beleuchtung und nd Klauen}teuche ude der Einhufer Schweineseuche un weinep 2, 4 L E é. Le lafien Le 9), Üben i: Gelees L

: Se

pr d Q e 2 = c = ë e) S = Vx4 =

Laufende Nummer Gemeinden Gemeinden Gemeinden

Gemeinden Gemeinden Gemeinden

bak a D R dund ck Juni N

|

00 M D] do F ck

d2 N Qt bs DO OC Har hi O O N WLVO

D 00 U U D E R e O S H

—I Ad dO i ÉS LO N en 00° l] |

fok C) bmi

Anregung des -Negierungsvertreters wurde von meines ul Seite nit aufgenommen. Die H ö st 1. Wohnung üm Durchschnitt des Monats auf 7029 gegenüber 4990 \ L li i (2) | Ministerium für Volkswohlfahrtk. eri iSer s Va: der An A P4lICenvartihe e A im Monat „Zuli gestiegen. Die Steigerung beträgt 40,9 vH Bezirke sowie Länder, insgesamt insgesamt insgesamt davon neu lingen in L e i tas " L ; önigiee 2, 2

inisteriî der Unfallversicherung wurde auf 300000 4 festgesezt. | und übertrifft somit die Teuerungszunahme vom Juni zum Juli, bie uiGi ki bis ofe cim li, S7 2 Dermbe 1 „D. 08: Röniasee 2 2 Auf Grund des Artikels 2 des Wohnungsgeseßes vom | Darauf erklärte Abg. Karsten (U. Soz.), daß seine Freunde si | die 32 vH betrug, noch erheblich. Die Reichéindexziffer für die Er- : T R 5: D ing i - 1 (l, 1) Shotien 1, 1, 68: Gnoien 98. März 1918 (Geseßsamml. Seile 28.) wird hiermit die | an der weiteren Beratung dieser Vorlage nit beteiligen würden, | nährungsk osten allein stellt sich im Durchschnitt des Monats Regierungsbezirke L L ) al in , N, 68 ; Braunschwei 8,3 (2, 2) Wolfen, “Enteignung von Teilen der Grundstücke Kartenblatt 2, und verließ mit ihnen die Sitzung. Die Vorlage über die Erhöhung | August auf 9746; sie ist gegenüber dem Vormonat mithiu etwas - geteilt find bitte «1 (l 1 Blanfenburg 1, 2 - 2), 70: Ol bung Ll Parzellen 98, 101, 102, 103, 116, 117, 118, 121, 122, 124 | von Geldbeträgen in der Krankenund Unfallversicherung wurde hierauf | stärker als die Gesamtausgaben gestiegen. Fast sämtlihe Lebens- (1, P 8 B (6 69) Elsfleth 51 (2, 8), S binenborit 2, 10 And 359/99 Ba Gem tina Queenwalde, soweit fie in | nüenommen. Damit waren die drei Vorlagen erledigt. und der | mittel, Kartoffeln und Gemüse ausgenommen, haben weiter stark im ¿ Brake 8 s fleib d, 18 (2, ) „Delmenborst 2, 19 un Banzonen T und L tegen her Gesamtgröße von etwa aa Ut E T on s\chGuß des Reichst E e s E Ea (WT.B ee 9 , [ C, Bremisches Landgebiet 5, 54 (1, 7). : ; : 2 E N Im Ueberwachungsau u es Reichstags | ge 0 N i 84 a durch die Stadtgemeinde Luckenwalde für zulässig E an | A S l An nao ernan behandelt. * Die ain Verkehrswesen. Preußen. Schweineseuche und Schweinepest,

s : 4 S . September zwischen Vertretern der Yei i \ : 4 ;

Es soll damit der Gemeinde die Möglichkeit gegeben | teiligten Gewerksaffen gepflogenen emiich cls [epa vage Mit Wirkung vom 5. September an werden für Postfrachtstiicks | Kznigsberg (Bopticaemis ouns e postis aua A N werden, durch Herausverlegen von Fabrikbetrieben aus der | Ergebnis, daß die Bezüge der Beamten und Angestellten nah überseeischen Ländern, deren Beförderung durch Spediteure erfolgt, Gumbinnen « L dens 2 Gemeinden reh : iligenbet e Jnnenstadt auf das die vorbezeihneten Grundstücke ein- der Reichsbehörden für die Zeit vom 1. September ab gegenüber | die gesamten Gebühren ab Bremen oder Hamburg sowie die Allenstein (davon neu Í Gem. eb), abla „L Wi nstecburg S chließende Außengelände eine Gesundung von Wohnvierteln denen für August um rund 30 vH erhöht werden sollen, indem der | Versicherungs gebühren bis Bremen oder Hamburg in Gold- * Marienwerder E L. Siena 1 4 Dept a1. 8: Heiden ua 2 2 vas Fnnenstadt durchzuführen. prozentuale Teuerungszuschlag zu dem Grundgehalt und dem Orts- | franken erhoben. Nähere Auskunft erteilen die Postanstalten. Ä Ae Krefdtierarztbezirt 7 dh freu ‘5. grbes 18 res, 1

zus{lag von 305 um 132 L 437 vH erhöht wird bei unverändert e otsdam . - « 7. Krbez. 2. - 6: Angermünde em, Seh, „1, L éo f (kfurt Storkow 1, 1, Niederbarnim 5, 7 (2 4% erbarnim 1, D ite 5 Osthavelland 3, 4 (1, 1), Ruppin 1, T eltow 1, 1, Templin 1,

bi O

bnd jt D) bak beni CAS

4

1, 1), Westprigniy 3, 3 (3, 3). 7: Arnswalde 2, 2 (2, 2); Cottbus L 1, Friedeberg i. Nm. 1, 1 (1, 1), Guben 1, 1, Königsberg i. Nm. 1, 1, Landsberg 1, 1, Ludau 1, 1, Oftsternberg 3, 3. S8: mmin 1, 1 (1, 1), Demmin 4, 5 (1, 1), augard 1, 1, Randow 4, 4 (1, 1), Uedckermünde 1, 1, Usedom-Wollin 1, 1. 9: Kolberg-Körlin 3,” Stolp 2, 4. 10: Franzburg 1, 1, Greifswald T E Grimmen 2, 83 (1, 1), Rügen 1, 1. 11: Bomst 5, 9, Deutsch-Krone 1, 1, Fraustadt 2, 2. 12; Breslau 3, 4 (3, 4), p 7, Groß Wartenberg 3, 3, Militsh 3, 3, Münsterberg 1, 3, Neurode 11, Nimptsch 2, 2, Oels 2, 2 (2, 2), Reichenbach 2, 2 (1, 1), Striegau 1, 1 (1, 1), Trebniß 2, 2, Waldenburg 5, 5 (3, 3). 13: Bolken- hain 2, 2 (2, 2), Hoyerswerda 3, (3, 4), Jauer 5, 9 (1, 1), Lauban 3, 4, Löwenberg 4, 4 (2, 2), Lüben 1, E 14: Hindenburg 1, 1, Neustadt i. Q «S. 2, 2, Tarmnowt

1, 1, 15; Calbe 1, 4 (1, 4), Gardelegen 1, 1, Jerihow

5 6 (1, 1), Neuhaldensleben 4, 12 (—, 2), Osterburg 8, 12 (4, 4), Wanzleben 1, 1 (1, 1), Wernigerode 4, 4, Wolmirstedt 2, 2 (2, 2). 16: Eisleben Stadt 1, 1 (1, 1), Halle a. S. Stadk 1, 1, Mansfelder Gebirgskreis 4, 8 (1, 1), Mansfelder Seekreis 2, 2, Merseburg Stadt 1, 2, Merseburg 1, 1, Saalkreis 1, 1, Weißenfels 5.9 G 9). 17: Erfurt 1, 1, Grafsch. Hohenstein 1, 2, De live

Berlin, den 31. August 1922. leibendem Sonderkopfzuschla i i ü N L l t g von 59 vH auf die ersten 10 000 4 Der Preußishe Minister für Volkswohlfahrt. der Bezüge, sodaß für diese ersten 10 000 .# insgesamt 492 vH Zu- Gesundheitswesen, TDierkrankheiten und Absperrungs- J. V.: Bracht. schläge gezahlt werden. Abg. Bender (Soz.) beantragte, daß zu den von maszregeln. Köslin ... der Regierung vorgeschlagenen Bezügen der Kopfzuschlag um weitere Nachweisung Stralsund .. - 100 %/%, also auf 5920/ erhöht werden solle. Aba. Scholz | ¿perdenStand Wi ite aimBank j Schneidemühl Bekanntmachung. (D. Bp) e hin, a A s der Kopfzuschläge | AberdenStan a E J n de eut\schenNeiche Breslan S .; _] eine allgemeine Nivellierung sämtlicher Beamtengehälter erzielt werde, L : ; s iegniß . . Gemäß $ 46 des Kommunalabgabegeseßes vom 14. Juli | wodur es immer s{werer würde, qualifiziérie Beamte Ñ gewinnen (Nach den Berichten der beamteten Tierärzte zusammengestellt | Oppeln . . . « 1893 (Geseßsammlung S. 152) wird bekanntgemacht, daß für | und zu erhalten. Der Redner wies auf die Verbältnisse in Deutsch- m Reichsgesundheitsamt.) Magdeburg . das Steuerjahr 1921 die Reinickendorf-Lieben walde- | Desterreih hin, wo zwischen den Gebältern der Beamtengruppen I1I Nachstehend sind die Namen derjenigen Kreise (Amts- usw. Bezirke) Merseburg . « Groß Schönebecker Eisenbahn fommunalabgabenpflihtiges | Und X fogar_ eine Differenz von zwei Millionen Kronen entstanden | verzeichnet, in denen Tollrout, Rot, Maul- und Klauenseuche, Lungen- Erfurt . Reineinkommen im Betriebsjahr 1920 nicht gehabt hat. sei. Mit abfoluten Zahlen lasse ih eben bei der großen Geld- | seuche des Rindviehs, Pockenseuche der Schafe, Beshälseuche der Schleswig - Geclin, den 4 September 1929. entwertung die ganze Sachlage nicht rihtig einshägen. Jedenfalls | Pferde, Räude der Pferde und sonstigen Einhufer oder Shweineseuche Hannover . / Der Eifenbähnk j müsse der tüchtige und leistungsfähige Beamte dem Beamtentum | und Schweinepest s den eingegangenen Meldungen am Berihts- Hildesheim . er Eisen ahn ommissar. erhalten bleiben. Abg. D. Mumm (D. Nat.) wandte si ebenfalls | tage herrschten. Die Zahlen der betroffenen Gemeinden und Gehöfte Lüneburg . - J. V.: Dr. Amélung. E vom sozialdemokratischen Redner zum Ausdruck gebrachten | umfassen alle wegen vorhandener Seuchenfälle gesperrten Gehöfte, in f: Stade. . ivellierungswillen. Die Unkosten der verschiedenen Ausbildung | denen die Seuche nach den geltenden Vorschriften noch nit für er- Nene Hs

Stil : e

D Hck D DO D i i DO D J G3 b i

bank dD

ast O NORN A O i do

ck

..

l] L ll l | |

H. S D. SW Wh M0 D

[ey

G2 D Go r bai

S

e. DNMORAN

[E [N

f H Q ck O0

dO

e P

J DD

m C D bi pad 3 C D D b

O D s 00 3 C O D

09 H D i bi bt f O bo D

go | l

g i N M B AAANBN D O N C0 0005 N O V E D M O R bi 5 I

bs

Q O hrt D H P O A Ny fet

müßten Berücksichtigung finden. Wann endli komme die gleitende | loschen erklärt werden konnte. Münster - Münster

pi C

bi N D i H O M D O G

Do O O I R N

D s DO S f ck D A Cr

Bekanntmachung. Skala, die für die Beamtenpsychologie so wichtig sei? Endlich Tollwut (Rabies) M / Minden

: 4 habe der Kanzler jeßt . den bisher abgelehnten deutshnational Das Verbot der Zeitschrift „Landbund Soldin“ ist | Antra nes * Vie Mel Smne IdGnAG (án bis Mean in: as Verbot „L Antrag angenommen, die Reicsunterst Preußen. Reg.-Bez. Allenstein: Allenskein 1 Gemeinde, berg . von mir mit Wirkung vom 15. September d. J. aufgehoben | von 500 auf 1000 Millionen Mark a erböben. Wana würben viele | 1 Gehöft. Reg.-Bez. Potsdam: Prenzlau 1, 1, Nuvpin 1, 1. O worden. : Summen zur Auszahlung kommen? Von Regierungs seite Meek Frankfurt: Crossen 1, 1, Frankfurt a. O. Stadt 1, 1, Wiesbaden . Charlottenburg, ben 1. September 1922. getnde betont, baß alles qe/debe, um baldigfte Aubablung qu ern. | Shwiebus 2, 2 Nig-Bas Stet ti n: Cammin 2 d, Demmin t Der Oberpräsident der Provinz Brandenburg und von Berlin. | regie Sat Fa T E tis Las iee L, 4 L, L Oteifenbero “Nau i ‘Wollin 3, 3. “ara B . | regierung Anordnungen t lle, w j , 1, Greifenberg 1, 1, Naugard 3, 2 (1, 1), Ufedom-Wollin 3, 3. i i gen treffen Jolle, wona seitens des Reichövenfions- | q -Bez, K ö 6lin: Belgard 6, 9 (1, 3), Bubliß 4, 4, Köslin 2, 2; Sa

. Maier. amts unverzüglih den Ruhe ä ie i Jer; : gehaltsempfängern die ihnen zustehenden 8 T3 ; Gebührnisse, wenn nit anders, dias 1 Form einer A Kolberg Stadt 1, 2 (—, 1), Kolberg-Körlin 7, 7, Lauenburg i. Pomm. Aachen

zahlung etwa in Höhe der rückständigen Gebührnisse gezahlt werden 1, 1, Neustettin 12, 20 (1, 2), Schivelbein 1, 1 (1, 1), Schlawe 2, 2 Sigmaringen 19: Diepholz 1, 1, Hameln 2, 2, Hannover Stadt 1, 4 (—, 3), Han- sollen. Abg. Delius (Dem.) erinnerte daran, daß die Auszahlung der (1, T), Stolp 3, 3 (1, 1). Reg.-Bez. Stralsund: Greifswald f f nover Le L (1 1) Linden 4 4 (3 3) Neustadt a. Nbge. 3, 6 (4, 9), j

Nichtamtliches. Lehrerbezüge noch weit rüdckständig sei, und daß aud die Bezüge der Stadt L L, Greifswald D, D, Grimmen „4 Z. Neg.-Bez. Schn eides- Bayern. Springe 1 1 A Stolzenau 1 2 Sulingen f C: Y, Syke

Pensionâre noch nit voll ausgezahlt seien. Hier müsse endlich einmal mühl: Bomst 2, 2, Nepekreis 2, 2. Reg.-Bez. Breslau: Oberbayern 5, 8 (1, 6) $0 ¿* Duderstadt 1, 1 (1, 1), Einbeck 3 # (V,

Deutsches Reich. Abbilfe gesehen. Non dem Nbg. Dr. Höfle (Zentr.) wurde an- S g F e E ú Ma iee n E rann S 9 | Niederbavern . \ L Hildesheim 1, 1 D SFsenhagen L L (1, 1), Soltau É; 1. 22;

Die vereinigten Ausschüsse des Reichsrats für Volks- | Hoa: die neuerreiten Zuschläge für die hartbedrängte | 4" 4 (1, H- Nimptsch 2, 2, Oblali & $0; 1, Steinau 1 La e Dfalz dim 2/2 Bremervbibe: 1/2, E E V Dees

j , 1 (1, 1), E Obervfalz münde 2: 2'(1, L), Forf A 1 D) Bott

L 4, 10 (1, 7). 23: Lngen 1, 1. 25: Borken 1, 1 (1, 1), Bottrop

L DOUS- | Beamtenschaft, namentli ir di Pete l wirtschaft und für Haushalt- und Rechnungswesen sowie die | noch nicht is auskömmlid 4 eibe fels Auferden ftadt 2,9 ‘Gro: eis g An bés g anan L 1, Frey- Oberfranken adt 2, 2, Glogau 2, 2 (2, 2), Görlitz 2, 2, Landeshut 1, 1 (1, 1), Mittelfranken . Stadt 1, 2 (—, 1), Gladbeck Stadt 1, 1, Münster 1. W. Stadl J) l 1, 1, Münster i. W. 1, 1, Reckllinghausen 1, 2, E, Y 2

vereinigten Ausschüsse für Steuer- und Zollwesen und für | hätten sich eine ganze Reihe Ma ißverlältni j A N l ) je Mängel (Mißverl-ältnis zwischen 2 Volkswirtschaft hielten heute Sißungen. Grundgehalt L T anerunaszuiiee 2 ke E Lüben l, 2 (1, 2) Sagan 2, 3, Sprottau 7, 8. Reg -Bez. L 2} Unterfranken : zwischen den Ortsklassen usw.) ergeben ; deshalb müsse die Regierung Oppeln: Falkenberg 1, 1 (1, 1), Grottkau 1, 1 (1, 1), Leobschüß a Schwaben x 26: Bielefeld 4, 4, (3, 3), Büren 1, 1, Halle i. W. 2, Der Königlih \{chwedishe Gesandte Freih auf eine mögli allgemeine Neuregelung der Beamtenbesoldungs- | 1; 1 (l, 1) Neisse 1, 1 (1, 1). Reg. - Bez. Schleswig: e | (2, 2), Herford Stadt 1, 9 (—, 8), Herford 7,13 (4, 11), Minden ist Berli g ort andie Freiherr v. Essen | verhältnisse hinarbeiten. Um aber die sofortige Auszahlung der 3 . | Plön 1, 1. Reg-Bez Hannover: Diepholz 1, 1. Neg.-Bez. o Sachsen. : : ò, 9 (2, 9, Paderborn L, 4 (1, 4). 27: Altena 4, 8, Arnsberg nah Berlin zurückgekehrt und hat die Leitung der Gesandt- | {läge nicht zu verzögern, müsse es bei den Abmachungen bleiben, die Dsnabrück: Bersenbrück 10, 12 (3, 3), Graf. Bentheim 2, 2, . e 3, 5 (1, 1), Bochum Stadt 1, 2 (—, H), Bochum 2, 4 (—, 2h schaft wieder übernommen. mit den Spitenorganisationen getroffen worden seien. Abg. Iburg 2, 2 (1, 1), Lingen 1, 1 (1, 1), Osnabrück Stadt [1, 1, 8 Baußen Brilon 1 i (1 1), Dortmund Stadt 1, 1, Dortmund 1, 1, Gelsene D Aus iubenriadeftpreite find. geänd 6 A e v Be es ftr junerträglidh s ineßelige Bter hene Sons oe À L s I E e Reg-Bez. a “a st N __ r E Us fichen Stadt 1, 1, Gellenkunea  e Hagen 2. 4 1 a dotE ie Ausfuhrmindestpreise sind geändert worden für: | als ehelihe Väter gestellt werden. Jede Bevölkerungspolitik | Fz; He P A Un E Q: (Se D ele Ss 4 3 dil s A 1/3 (17/8) Hattingen 2 2 G S P g für gp Minden: Bielefeld 2, 3 (—, 1), Halle i. W. 1, 1 (1, 1). Reá.- ;¿ h Leipzig 5 1 CNeichete 3, 3, Schwelm 2, 2, Soest 2, 2 (1, 1). 28: Cassel Stadt 1, 2(—, 1), Caffel 1, 5, Frankenberg 1, 7, Gelnhausen 3, 3

a

E

DD C is D it fd n bd CIO funk jf bnd C G0 D J S N D O r ia. C0 O I

2 2 1. 18: Bordesholm 2, 2, Eckernförde 5, 5 (2, 2), Eider«. stedt 2, 3, Flensburg Stadt 1, 4 (1, 2), Slensburg 2, 2, Herzogt. Lauenburg 8, 13 (1, 3), Kiel Stadt 1, 3 (—. 2), Neumünster Stadt 1, 1, Norderdithmarschen 1, 1, Pinneberg 15, 22 (2, 4), Plöôn 1, 1 Rendsburg 9, 11 (7, 7), Schleswig 5, 5 (2, 2), Steinburg 15, 1s (4, 7), Süderdithmarshen 5, 6 (4, 4), Südtondern 5, 6 (L 2e

1 b O 5 D b5 —J I I mt bk Ct bt C D J bi C3

M fart D fk bara pel D) paò j C5 H l d d O

| | | | j i

CIS jd do O O! i 1 s pt jmd [il bank pmk O [urs 14 bi O bo fas

D bk CIT Q unkb D) fd bak D s C0 U O S i h bi jed

| l l

| |

i i tr b | müsse betonen, daß für das Ki : f: i ta Far! aer, ‘Robe u N De a d, ae folhen veforgt M bin Wie Bee Bez. Arnsberg: Arnsberg 2, 2 (2, 2), Soest 1, 1, (1, 1). A Zwickau. | Wachspa i Geändert h E eld 13 fassung geforderten Schuß der Familie müsse jede Verwaltung, au Neg.-Bez. Düsseldorf: Essen 1, 1. Bahern. Neg.-Bez. Württember (3, 3), Grafsch. Schaumburg 2, 2, Hofgeismar 1, 2, Marburg

E er us aue) der Auslandopreis für | der Neichöfinanzminister und der Relhörat betlisitigen, Wenn | Di 1 L (1 1) Rer Riebe Nen A Bau Vats s 2, 2 (2, 2). 29: Oödhst 4, 5 (4, 5), Oberlahnkreis 1, 1 (1, 1), L E Rotsiegel. Näheres ist durch die Außenhandels- | eine ärztliche Versorgung der Beamtenfamilien geplant sei manche stein 1, 1, (1, 1). Reg.-Bez. Niederbavern: Bogen 1, 1, ( e fammiias ldkreis Unterlahnfreis 5, 9, Unterwesterwaldkreis 1, 1 (1, 1), Usingen 4, 4 ——— Se e en M8 fen at L f | Salo 0b sa au C O Et len Ps Y AG T npleNle der edner aSbaldige Bersndigung mit den ärztlichen | à ' , O , 1 (—, 1), Passau D s 2, 10, Coblenz 1, , 1), Mayen 1, , 9), Neuwied 1, gung à tadt 1, 2 (12), Pasa 2. 2% (1, 1), PlartkirWen 2, ==, | Donaukreis | 2, 10, Coblent 1, L (L 1) Mas O R 3,

Essen Stadt 1, 2 (—, 2), Essen 3, 3, Grevenbroih 1, 1, Neuß 6,

; Standesorganisationen. Im Verlaufe der weiteren Debatte wurde ; ; : : dann der sozialdemokratische Ant 6b vf Regen 2, 2, Viechtah 2, 4, Vilshofen 1, —, Wolfstein 3, 3 (2, ).

Parlamentarische Nachrichten. dann „der sozialdemokratishe Antrag auf Grbößung des KopfusGlags | Reg-Bez Oberpfalz: Gbam 2, s, Neunburg v. W. 1, 1, Regens | E (2, 2), Solingen 1, 1, 82: Bergheim 2, 2, Bonn Städt 1, 5 (—,1 5 8 acl o uo Aus für soziale Angelegen- | (Neichsfinanzministerium) erklärt hatte, daß die Reichs- burg Stadt 1, —, Roding 8, 8 (2, 2), Stadtamhof 3, 3, Vohen- S A E Li 2 | Bonn 5, 16, Köln Stadt 1, 3, Mülheim a. Rh. 1, 1 (1, 1). p N R dite 18 am F Srplember mi einer Vorlage | regierung grundsäglih bereit sei, in eine Nachprüfung des S - g —-), Walkinlindien 1, K “v as Obere E ¿e hai pri M S ? t 4 | 33: Prüm 3, 5 (3, 5). 834: Aachen Stadt 1, 1, Düren 1, “pte E On ers, gus er dringendsten | ganzen Befoldungsgeseßes sobald wie irgend angängig einzutreten. Bitte E Das L —. , Sachsen. K.-H. Baußgzen: L E t Wanubeln L D), Erkelenz 1, 1 (1, 1), Geilenkirhen 6, G (1; 1), Zülich 2, ce e i t | Cl E A e VECW Bg gus Mu g dem Gilet [F 6 (1 H Milz l L M-Q Bwidan: -| Ld: ermerabein L 4, Aweibräden e 40. #04 Menmnnrtt N

A L C á L 0 z F Ÿ , , . «A s R b D; I erSDeltr E 0 : 1

I Oen oliro des Vereins deutscher Zeitungsverleger“ berichtet, | entwurf erst im Herbst dem Reichdtage Vvrasleat Mare Ai Auerbach 1, 1. Thüringen. Sahsen - Alte nburg: \ S f Pi * Gie as | 40: Forchheim 1, 2, Hof 1, 1 (1, 1), Selb Stadt 1, 1 (1, 1). e er Ministerialdirektor Nitter einleitend eine Erläuterung des | das Einverständnis des Ueberwachungsaus\{u}ses notwendig, um ala E 1 Mali L b I Lutwiggui 4, 4 l E eian | a 5 S Baut n le F le: d S BN iee e. 1 1), , L, , j L ecklendurg- S ELITE v A Rothenburg v. L. 1, L, L wa Fo : Aschaffenburg 1, 10 (1, 10). 43: Dillingen 1, 4, Donauwörth 1, L

twurfs: Das Reich stellt 1 Milliarde Mark zur Verfü i telt di k j rf zur Verfügung, die | {on jeßt die Zahlungen an die Beamten usw. nach den neuen Strelit. Neubrandenburg 4, 4, Woldegk 2, 2. : Gera-Greiz 46: Dresden Stadt 1, 1 (1, 1). 47: RoWliß 1, L

an die Länder zur Verteilung kommen, wobei 30 Millionen Mark | Sätzen vornehm Tönne pen vornehmen zu können. Insgefamt: 102 Kreise usw., 226 Gemeinden, 269 Gehöfte; SPE ene etne », «e h ; Satsen-Gotha 51: Crailsheim 1, 1. 52: Göppingen 1, 1. 53: Stockah 1, 3.

als Sonderzuschüsse für die besezten Gebiete gedaht sind. Die Der Veberwachun L i [i j s »achungésausschuß stimmte alsdann den von d - ; Ee ees Art und Umfang der Notstandmaßnahmen | regierung bekanntgegebenen E lichen in: davon neu: 45 Gemeinden, 60 Gehöfte. Ç Nudolstadt ' i E geln ae Hen der Neichszushüsse an die Ge- | maßnahmen für die Rentenempyfänger der In- Noßtz (Mallens) Ÿ Schw.-Ru d Aa fa Me 54: Cmmenbingen 1, 1, Freiburg. 1, 1 (1, 1), Offenburg 1, 1 (1, 1), in Betrubt M B b otstandêmaßnahmen fommen insbesondere | validen- und Angestelltenversiherung zu Hiernah Preußen. Neg.-Bez. Kön i 8b s S(hw.-Sonderbhaujen. Wolfach 4, 4. 55: Karlörube 1, 1 (1, 1), Pforzheim 4, 10 (—, 3 Dae T a i men zur Beschaffung billiger Lebensmittel, Kleider | stellt das Reih für derartige außerordentliche Notftandêmaßnahmen | 1 Gz höft (davo 4 G "i gLver g: Braunsberg 1 Gemeinde, Hessen. 56: Heidelberg 2, 2, Mannheim 2, 3, Mosbach 1, 1 (1, 1 N tf a N den NReichszuschüssen dürfen neun Zehntel nur | eine Milliarde Mark zur Verfügung. Diese Mittel sind nach fol- Pill; le Vi vis Reg B em. 1 Geh.). Neg.-Bez. Gumbinnen: pu f Ô Schweßingen 3, 19 (—, 6), Sinsheim 1, 1 (1, 1), Tauberbischofss f oil andömaßriahinen verwendet werden, deren -Kosten von den | genden Gesichtspunkten zu verwenden: 940 000 090 6 werden an die Sh inka 1 L Rbf ee stein: Allenstein 1, 1 (1, 1) Uar eures ; beim 1, 1 (l, 1), Wiesloch 1, 1. 57: Avolda 1, 1 (1, 1). E au i Feinden zu einem Fünftel aus ihren eigenen Mitteln | Länder verteilt, und zwar drei Viertel nah der Einwohnerzahl, ein T Geb. ; 9. R 1 ehe Ñ 1. Berlin: 1. Kreistierarztbezirk Gderbellen “s L 60: Roda 1, 2. 64: Bensheim 3, 9, Groß Gerau 1, 2, Heppen- R eva M iniaeo H o ch (Soz.) und Karsten (U. Soz.) |} Viertel auf die im Oriéklassenverzeichnis zum NReichsbesoldungs- | 1 Geb. (1, 1) “Used Wollin 1 Stettin: Greifenberg 1 Gem, Rheinhessen „. «-+ - - 13 heim 1, 1. 66: Mainz 1, 2 (—, 1). 67: Hamburg Stadt 1, 7 A illiarde Mark als vóllig ungenügend und übten | gesez genannten Orte der Ortsflassen A bis D derart, daß auf die i iy n y v es in 1, l, RNeg.-Bez. Köslin: Stolp Gama 9 j, p 0 2), Marschlande 1, 1 (1, 1), Bergedorf 1, 1, Nitebüttel 3, 4 Et R ethode, nah der für die Sozialrentner jeder | Einwohner der Ortsklasse A 2% vH, auf die der Ortsfklasse B 20 vH, | M 5 ster: Qfdinen en Pen „Kreuzburg 1, 1. Reg-Bez. Meckl1b.-Scchwerin . 1 14 1, 2). 68: Boizenburg 2, 2 (1, 1), Gadebusch 1, 1, Wismar R be O) D oren gehe und ‘die Sozialversicherung immer | auf die der Ortsklasse C 10 vH mehr entfallen als auf die Einwohner | N A N ingbausen 1, 1. Reg.-Bez. Caf sel: Hersfeld 1, 1. Brauns{chweig - - -- 3, 4 (1. 1), Ludwigslust 1, 1, p 1, 1 (1, 1), Güstrow 9, 9 (3, 3), ae r E arafter der Armenfürsorge erhalte. Die sozialistishen | der Ortsklasse D. Maßgebend sind die Ergebnisse der neuesten Volks- S L b f jetdorf: Essen 1, 1. Bayern. Reg-Bez, Rostock 9, 16 (1, 4), Gnoien & 4 (F. 9), Malchin 2 2 G9: Deauny airnia ne au teen demgegenüber eine Erhöhung der | zählung. Weitere 30 Millionen Mark werden als Sonderzuschüsse auf die 1 E en : Sondhofen 1, 1 (1, 1). Braunschweig. Helmstedt | Oldenburg. 11 {weig 1, 1, Wolfenbüttel 5, & (8, 4), Helmstedt 1, 2 Holps Boten. 6 peiiter vielen Einwand betonten die Regierungs- | Länder, die durch die Folgen der feindlichen Besegung zu außergewöhnlichen | " Fns89 t: 15 / Undest. Oldenburg . . - 9 iminden 2, 2, Blankenburg 3, 3 (3, 3). 70: Oldenburg Stadt 1, 1 Fridlide N es sih jeßt um eine Aktion zur Linderung der | Aufwendungen für die Nentenempfänger genötigt sind, nah derEinwohner- d nsgesamt: 15 Kreise usw, 17 Gemeinden, 18 Gehöfte; 6 Lübeck 1 (1, 1), Oldenburg 3, 7 (—, 1), Jever Stadt 1, 1 (1, 1), Brake böbun grad A 2 handle, ohne daß damit einer bald folgenden Er- | zahl des defekten Gebiets verteilt. Der Rest von 30 Millionen Mark avonneu: 6 Gemeinden, 6 Gehöfte. E Birkenfeld . . 1/1 V 1), Delmenhorst Stadt 1, 1. FL : Landesteil Lübeck 1, 2 Reltbrèn Le wlivbe L ULE werden solle. Im Verlauf der | soll znr Verfügung des Reichsarbeitsministers bleiben, Der Minister | L ungenseuche des NRindviehs (Pleuropneumonia bovum contagiosa) W G % Cat L L Bee L 1 Dai S R Sre: S empfängern einen R Ht om Abg. Hoch beantragt, den Renten- | wird daraus u. a. Maßnahmen allgemeiner Art und reihswihtige Preußen. Reg.-Bez. Potsdam; Templin 1 z A E d D 9 öthen 1, 1, Bernburg 1, 1, Ballenstedt 2, 2 (1, 1). 74; Bremen nat Mahgabe ves “F milie Att atn “oie ari nat: Sri ges, es 2 der tätigen Wohlfahrtspflege, unter- | 1 Gehöft (davon neu 1 Gem., 1 Geh.) “Meg ¡Bez Mien “P ! n Bi L 4 40 Stadt i C ag 1) Dora Su A z N Det lo 10, 1s (2. 3) Le Motitandägesez vom 39. Juli * be doe e n tüßen. Aus diefem Betrag können auch folche Rentenempfänger unter- | Neuhaldensleben 3, 3 (1, 1), Oschersleben 2, 6 (—, 2), Wolmirstedt 1, 1. e r E 9 Sal flen Stadt 2, 2 (7, 1 Schötmar Stadt 1 1 Süöimace (4 Selten l So) t Uv E e ig ind. g. | stugt werden, die nah $ 9 des, Notstandsmaßnahmengeseßes in der | Neg.-Bez. Erfurt: Grafsch, Hohenstein 1, 1, Nordbautea 1 Meckl1b.-Streliß n 1 1) "B rntrup Stadt t! 2 B ake 7, 21 (1, 5), Bl mberg Kabinett \{chon bewilligten einen Milliarde im Sine s Fassung vom 29. Juli 1922 (Reichsgeseßbl. T S. 675) Zulagen er- | (1, 1). Reg.-Bez. Hannover: Linden 1, 1 (1, 1). Reg.-B Waldeck S T 2 2. 26: Lübe 9. 31). 77: Q ? jalten. Die Länder bestimmen Art und Umfang der außer tlichen Not- i : e 4 Ei FUA ese E ; init il Stadt 1, 1, Blomberg 2, 2. 76: Lübeck 9, 40 (6, 31). Neu- Norlage vorzunehmen. aneben beantragte er, di ee A2 ha tunme: i g der außerordentlichen No Hildesheim: Alfeld 1, 1, Goslar 1, 1, Marienburg i. Hann. i Schaumburg-Lippe strelitz 1, 1 Neubrandenburg 1, 1 (L Tk Auszahlung einer bestimmten einmaligen Geldunterfii t oe ige slandêsmaßnahmen. Sie bestimmen weiter, wer die Notstandsmaßnahmen | 1, 1 (1, 1). Reg.-Bez. Arn sberg: Bochum Stadt 1, 1, Lippstadt Y | relitz 1, 1, g 1, s s igen Q 4 jeden | durchzuführen hat, und entscheiden darüber, in welchem di j ; i 4% IPHNO Dentsches Reich Abg. Cre (D, Nat) Qu [ee für jedes Kind zu beschließen. und nach welchen Grund})äßen die ihnen (Mé idea Zuichü Déanuaeie elm L 6 Ca 1), i Seinigen N Z am 31, August 19. - p cine Milliarde für Notftandsim Lee ragte, die s{on bewilligte | an die Gemeinden und Gemeindeverbände weiter verteilt werden. } Gandersheim 1, 1. E S am 15, August 1999 5 142/ 298| 1169| 200 369 E T Ba ber ga e )mén alsbald durh weiterere Mittel | Als Notstandsmaßnahmen kommen insbesondere in Betracht Maß- Fnsgesamt: 16 Kreise, 21 Gemeinden, 26 Geböfte: : l: : : mit der vom Abg. Hot beantragien Aenderung ueestimmt, Der | stoffe Aus den Vuittcla sind, solche Rentenempsingee nah Mose | Gemeinden, 8 Gehöfte E B E R D 10 A D Mebdingen 1 6, gebe 2 11 (ch, B) | Berlin, 5. September (W. T. B) Großbandeks- : j ; ; i : + er offe. Aus den Mitteln sind so ä i i: / js estemün : 2, Po L L A E s S 1 Ae M aulres dien wurde in der Form eines Abänderungs- | gabe des En lente 0 aften bie de Ale Pockeufeuche der S(afe (Variola ovinm). Frei. Maul- und Klauenseuche (Aphthae epizooticas). Neubaus a. Ofte 1, 1, Osterholz 2, 2 (2, 2), Verden 3, 3. | preise in Berlin, offizie stgestelt durch den Verban ei M enerungoverbältani erg Pg anten, der bn: Loe a Grund des „Geseßes über Notstandsmaßnahmen zur Unter- Beschälseuche (Exanthema coitale paralyticum). | 1: Gerdauen ‘2 S Ï, b L ; olen ua 25: Beckum 2, 2 (1 1) Ao a (1, Lb ( R L S Under G A Aen A vérwionblen Brand rfußung verlangt, üßung von nten Ä n iden- Ÿ . a „2 Geh.). ¿ Insterburg 9, (l, : ente 1, 1), Lüdinghausen 1, 8, nster i. W. 1, —, 0) R erban , Preife verstebe E g gung Rentenempfängern der Invaliden- und Angestellten Preuften : Neg.-Bez. H odeburg: Neidenburg 1 Gemeinde, N 9 D É Erbe Stadt j? 3, Elbing 21, 56 (4, 9). 5: 7. Kreis A Ï ï (y 1) Dortmund Stadt 1, 1, Dortmund 1, 1, Gelsen- | für + kg ab Lager Berlin. Gerst : K

ohne daß in der Entschließung selbst bestimmte Summen j j l genannt | versicherung“ in der Fassung vom 29. Juli 1922 erhalten können. | 1 , s h ; ck iti i den, Geldunterstüßungen dürfen ihnen daraus nur bewilligt werden; i O T Gel). A L Poeroura B, 0 (davon / tierarztbezirk. 1 Gehöft, 6: Beesfow - Storkow | Gem, s Titddeo E E L) Süntelb T $9: ‘Dillfeis 7 21 REEE h Ee

Vorlagen des Reichsarbeitsminki ie “bereits di i g.-Bez. Mer sebur g: Eckartsberga 4 : 1, Züllihau-Schwiebus 1, 2 : : e Verdoppelung der Vers iSeeuna i kie Ga a Ot oi C g ber Vobfit panien s, 8. Reg. - Bez. Erfurt: Weißensee 0 10 Meg: Bei, Y E 9 (l g Sees ù T (M Manbow 8,3, agg (1! 3 S bernestermaldkreis 3, 90, St. Goarshausen 1, 1, Westerburg | Hafermebl, lose #, o i E B 19 ez A A i 7 000 : L uf | Notstandsmaßnahmen follen die Gemeinden tunlichst Dorsonen Stadt 1 r Dee s d e IDRRA Chemunig: Ghemniß | 1 1. 9: Dramburg 2, 2 (1, M ev a Rod S 2) Mith S (1, A E T 1 S p C Me llenheim ss 12 a N 0, ‘%, Meidourer Loe O “aus ! run Ö e î S D e : reSDens- N | iy i 1 , , “h U Ï : , 1 , Tee 1 Se : , ì ar8PUder, 7 p, O dane Seb hOu na Ae Grund dhne anb dec | auf vem drese dee Werserlen oker der Nontenempsüager ju: | Heusladi Z 3, Großenhain ‘L 1 Messen Steht 1, ‘1, Beier (U % 4 Bug egel 1, L 18) Vrgnih 1 Svrctan 1, 2 | Bouscim1, 1 (f, Y, Siy 1 & 352, Bilhng 2 2 (D. | lge 7209-7400, M Sümimitely oe 500-290 M Tee a4 vor Me Grundlsb S s S Marien (U. Soz.), worin die Reichsregierung ersucht its Weim f t E if enn : “Weimar A 51 (— Uyelo 8 *10, J 14’: Falkenberg 1, 1, Oppeln 1, d i A Raa / i Y 34; Erfelenz 1, 1, Jülich V4 G L). „E: L u S ben O 47 20-5300 Meine iemebl, lose 7,50 E von: n ne bei den Kranken- | sofort zu veranlassen, daß den Empfängern von Notstandsunter- | Dermbah 2 j i L S A E Osterburg 1, 1, Wanzleben 2, , 2), Wolmirsiedt 1, 1. | 1/14, Rosenheim Stadt 1, 1, Wasserburg 1, A Q, L, Feten | xe ,90— 53,00 e, e | urden von 60 bezw. 120 4 guf 180 48 | ( l ; 7 1déunter ermbah 2, 2. Sachsen - Meiningen: Meini # 11 ; E l 4 Ln 8 Altona | ¡1 j : 2). 38: 1 lose 36,79 uf bezw. 500 M | ftügungen eine einmalige, den Teuerungéverhältnissen angemessene | Sachsen-Alten E Noda 1, 1. Sat se f Rie: e 16: Gftarteberga 3, A, L iter SQU N L tis iy Sa 1,1 dhe B! A g a / Rüenters Stedt 1, 8, Scheine ares Aprikosen cal. 12.06. r

n der Kranken-. und Unfallver- | Abg. D. M u D. Nat bitte erun {lug auf eine Anregung aus dem Aus- | der Kieinientner E Nag O mte Sou bs E lia Onbabdalen 8 11 Orea 11 Qi e Goa pevábansen: 00— Mandeln, : fts 1e ; : \ ï genommene Summe von d [- N E R g der Meg 2 z r G ge e 2 x E A die Renten für die | ionen Mark mit größter Beichleunigung zur Miablung a Sonderausen 8, t 23 tr Ao Anhalt. A L | 1) An Stelle der Namen der Negierungs- usw Bezirke ist -die | 4; 39 (—, 291), Würzburg Stadt 1, 1, Würzburg 4, 6. (—, 1). | kiup.carab., 1921 Ernte 128,00-132,00,4 E u erverleglen mit über 685 vH 1 werden foll. Hierauf vertagte fich der Auss{uß. davon neu: Gemeinden, 4 Gehöfte. I 2E S E entsprechende iaideate Nr. aus der vorjtehenden Tabelle aufgeführt. | 43: Augsburg L, 1, (1, 1), Dillingen h, 1 R R E

ll l]

bak pur

{44

L bel

Do R © bo f b b Ct Go

Do o D N iy

| |

——

T H F L

1197 193 343 25 29) 2270| 587 963) 184 8337 267) 593) 969 190 373

Handel und Gewerbe.

#

2