1922 / 202 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[64979] An die Gesellschafter der

Yraunichweigih-Hannoverschen

[64969] Bekanntmacung. / r. ç i act A2 Noroinéäh ,

Die s{chwedishe Staatsangehörige| Von der Deutschen an reinsbank El

Aurelia Lindquist, geboren ‘am 1. Fe- der Deutichen Bank Fi iale rauffurt i

bruar 1900 in Ploskowa, Rußland, und } be 3 dér Antrag auf Zulaffung von

irtig wobnbaft in Nürnberg, be-| # 10 000 000 den Inhaber Bergwer?s-Befellschaft. ;

genwärti vohnhaft in Nürnberg, be- M »00 090 den Inhaber | i P btiat 9 „Oa jen Neichs- lautende Stammaktien der Hanf- E ger gn A eint eiti A ute s f Ee R. E ck it Çç ; . n E Spl C g. Se em t L L S ane Márs 1900 in See Hleusfig l in Uslar, Hotel Menzhausen, E and Ea wohnhaft in Stein bet „H 1000, Emission März 1922, außerordentlichen Genera E! Nürnbera im Deutschen Reich die Che Nr. 24 601 34 600 mit Gewinn- | lung werden Ste ac lo einge zu ließen Einsprüche gegen diese Che- bexecligung wi E D p Rei I RURE x {chließung find bei der unterzeihneten | zum Handel und zur Vtotierung c Y e E Lerelaiiten Büder-

örde ätestens Sep- | hiesigen Börse eingereiht worden. Abschlufses ein Behörde spätestens am 18. Sep- | hiesigen Bör g | Tits 1922 anzumelden. Frankfurt a. M., den 6. September 5 E, Gia Macitanfs Berlin, den 4. September 1922. 1922 4 Zus Fe Geschäftolage E Königl, Schwedische Gesand:schaft. . Bericht ü : Se Gesellschaft. LV. Verschiedenes.

Srste Zentral-Handelsregister-Beilage zun Deutschen Reich8Sanzeiger und Preußischen Staatsanzeiger

Ir. 202, Verlin, Sonnabend, den 9. September 1922

Der Juhalt dieser Beilage, in welcher die Bekanntmachungen über 1 Ei ; gr rets, 6. Vereins-, 7. Genossenschafts-, 8. Zeichen-, 9. Musterre iber 2A, der Ur egung 2c. von Patentanwälten, 2. Patente, 3. Gebrauchsmuster, 4. aus dem Hanbvels-, 5. Güter- der Eisenbahnen enthalten sind, erscheint nebs dex Warenzeichenbeilage in ia ‘beseutus M T bem Tür ïber Konkurse und 12, die Tarif- und Fahrplanbekannimachungen

Sentral-HandelS8register für das Deutsche Neich.

Das Zentral - delôregister für das Deutsche Reich kann dur alle Postanstalten, in Berlin Das Zentral i ü i int i L L L de F ? 1 L ndel8register für das Deutsche N egel tägli. Der Bezugs für Selbstabholer auch urch die Geschäftsstelle des Reichs- und Staatsanzeigers, SW. 48, Wilhelm- | preis beträgt 120% für dar Borde R Nei ee U RE A n Ta e C EeCia

straße 32, bezogen werden. für den Raum einer 5 gespaltenen Einheitszeile 24 4 (vom 10. September ab 33 .4). Bom „Zentral-Handelsregister für das Deutsche Reich“ werden heute die Nen. 202 A, 202B und 202C auSgegeben F Befristete Anzeigen müssen drei Tage vor dem Einrückungstermin bei der Geschäftsstelle eingegangen sein. “S

Sntscheidungen des Reichsfinanzhofs.

1. Schenkungssteuerpfslicht der vorzeitigen Uebereignnn des Nachlasses durch deu befreiten Vorerben an den ‘Nad erben. HSöhe der steuerpflichtigen Bereicheruug. Der Erb- lasser bat dur Testament seine Chefrau als befreite Vorerbin und seine beiden Kinder als Nacherben eingeseßt. Durch notariellen Ver- trag hat die Witwe auf alle ihre Rechte als Vorerbin verzichtet und den Nachlaß ihres Chemannes ihren beiden Kindern je zur Hälfte übereignet. Da die Witwe auf Grund des Testaments nah Annahme der Erbschaft Vorerbin für die Dauer ihres Lebens S ist, so

Tonnte fie ihre Stellung als solhe durch Nechtsgeshäft schon mit | mäßig aber wird, namentlich dann, wenn nicht besondere Anhalts- Nücksicht auf etwaige An)prüche der Nachlaßgläubiger niht aufgeben. | punkte Anlaß zu einer anderen Beurteilung geben und in einem Falle, Dagegen ist sie befugt, den Nacherben S auf die Ausübung | in dem wie hier bas Nechtsverhältnis der Vor- und Nacherbschaft ihres Vorerbenrechts zu verzichten „und ihnen den Nachlaß herauszu- | zwischen dem überlebenden Elternteil und den“ Kindern angeordnet ist, geben, da sie über Nachlaßgegenstände jedenfalls injoweit verfügen | die wirtschaftliche Bereicherung der Nacherben dur die vorzeitige tann, als dadurh niht das Recht der Nacherben vereitelt | Uebereignung des Nathlasses in dem nach dem Alter des Vorerben A l Ode beeinträchtigt wird. Durh notariellen Vertrag hat | zu kapitalisierenden jährlichen Werte der einjährigen Nuzung des i 27 | die Witwe von diesem Recht Gebrauch gemacht, ohne hierzu ver- achlasses bestehen 145 der Neichsabgabenordnung). (Urteil vom Gi g s Vg E idt ie eQaUBA E des Vio 28. L oe VI A 176/21.) l

n rommt, nichi in Frage, da die Verfügung gerade zu - Zum Begriff der Tage- und Reisegelder der Anf- 11.238, 1. 4 deren Gunsten und mit deren Einverständnis erfolgt ist. Durch den sichtsratsmitglieder im Éixue des M De E Vertrag hat die Witwe die in ihr Eigentum übergegangenen Ver- | Das Geseß unterscheidet in Tarifnummer 9 Abs. 3 ausdrüdcklich mögenswerte, über die sie als befreite Vorerbin, abgesehen von den in | zwishen Tagegeldern und Reifegeldern. Schon diese Unterscheidung den 88 2112 ff. B. G.-B. vorgesehenen Beschränkungen, frei verfügen | ergibt, daß unter leyteren nichts anderes als die Aufwendungen für konnte, auf die Nacherben ohne Nechtsgrund übertragen. Die vor- | die Beförderung nach und von dem Orte der Bestimmung verstanden zeitige unentgeltlihe und freigebige Uebertragung des Nachlasses auf werden können. Alles, was nicht unter diese Beförderungskosten fällt, die Nacherben ist eine Schenkung. Bezüglich der Höhe der für die | insbesondere die Bestreitung der Kosten für Verpflegung und Unter:

[64530] [64972] Bekanntmachung.

Gewerkschaft Messel.

Einladung zur Gewerkenversamm- | lung am Donnerstag, den 28. Sep- tember 1922, Vormittags 11 Uhr, in den Geschäftsräumen der Herren Gebr. Schuster, Taunusplayz 23, zu Frankfurt am Main.

8) Unfall- und Fnvaliditäts- 1. Versicherung.

[64968 Einladung zur 8. ordentlichen Genofsse»nshaftsversammlung der f: Genossenschaft für die Neichsunfall- versicherung der Fahrzeug- und Neittier-Haltungen (Berufsgenossenschaft Nr. 68). Zeit: Dienstag, den 10. Oktober 1922, 11} Uhr Vormittags, und Ort: Berlin SW. 11, Kleinbterenstr 25 I. Tagesordnung : : 4. 1. Verlesung der Verhandlungsnieder- der Grubenvertretung. \chrift der 7. ordentlihen Genossen-| 5 Wahlen zum Verwaltungsrat. fchaftsversammlung. s 6, Wahl der Nechnungsprüfer. . Erstattung des Jahresberichts für 1921. | Grube Messel bei Darmstadt, den . Abnahme der Jahresrechnung für | 10, September 1922. 1921 und Wahl des Ausschusses zur Der Nepräsentant: Prüfung der YJahresrehnung für Weißkop|. 1922. Feststellung des Boranschlags u für 1923. i . Beschlußfassung über den Prämien- tarif (weitere Herabsezung oder Bei- behaltung der seit 1. Januar 1922 aûltigen Prämiensäte). j 5. Grhöhung der Betriebsmittelreserve. ). Bestimmung der Höhe des Pausch- betrags für Zeitverlust und der Höhe der Neise- und Tagegelder für die Vertreter der Arbeitgeber in den (Benofsenschaftêorganen. C 19 T Neu fdatebenea ( f. Sazungsänderungen S8 4, 16, 2; Berlin, den 6. September 1922. 24 usw. (Festlegung der Fahrt- Der Genofsenschafts8vorftand. grenzen)._ “Dr. Marx uh e De I euser, 2, Wertfestsebung der Fahrzeuge den Vorsitzender. heutigen Verhältnissen entspred)end. 2 3. Nückversicherung. 4. Verichiedenes. Berlin, den 8. August 1922. Der Vorstand der

Berovolína

Verficherungs - Verein auf Gegen- seitigkeit. W, Krause, Direktor.

aur deutschen Stamm : Hain werte Füffen-Fmumenstadt A.-G.

in Füssen, 100090 Stück zu je nom.

G fia Ur B E S A M E 7

Tagesordnung : Bericht des Verwaltungsrats und des Nepräsentanten über das Geschäfts- jahr 1921/22. 4 . Vorlage der Bilan zum 31. März 1922 fowie des Berichts der Rech- nungsprüfer. . Beschlußfassung über die Verwendung des MNeingewinns. Entlastung des Verwaltung3rats und

Die Kommission z für Zulassung von Wertpapieren an ver Börse zu Frankfurt a. M.

[64864] l

Von dem Bankhause Gebr. Arnhold in Dresden ift der Antrag gestellt worden, nom. 4 10 009 990 neue Stamm-

6400) Htgyi Minon- u ; Go af. L L N Se GUREZEL, 9tavi Minen- und Eisendahn-GBefellschaf

Bi L 4 Y ä 7 922, kugel- und Maschinenfabrik Bilanz am 31. März 19

Aktien-Gesellschaft zu Schwein- rang E £ £

furt, 10 000 Stück zu je 4 1000| _ ¿T raa 1213. 8. 5

Nr. 8042—18 041, ea 6 993I80 342.16. 8

zum Handel und zur Notiz Sobituven S 5 300 364/29 259 821.15. 7 Börje zu Dreéden zuzulassen. 2 \ ti If es A

Dresden, den 7. September 1922. Konsortialkon e Od 3 657. 6. 2

Die Zulafsungsftelle ag 1600 eau S 54 180.13

der Börse zu Dresden. Gebäude 523 119 91

Julius Heller, Vorsizender. abzügliß Abschreibung 102 000,—

Grundstücke und Inventar Üjafos Biehbestände Akerbau

S S E D arm -

an der [64875] Einladung zur außerordentlichen Generaiversammiung. / Am Dienstag, den 26. September 1922, Nachmittags 2 Uhr, findet auf Antrag des Vorstands und des Autsichts- rata gemäß § 42 der Satzung im Nestaurant von Landré, Berlin, Stralauer Straße 36/37, ‘eine außerordeutliche Generalversammlung des Vereins statt Tagesordnung :

74 609/08 1044 085/29

kunft, muß daher unter der Bezeihnung Tagegelder begriffen werden. Daraus, daß die Befreiung der Tagegelder an einen niedrig ges haltenen P auscchalsagz geknüpft ist, folgt ohne weiteres, daß füe die Neisegelder, die für steuerpflihtig erklärt find, wenn sie den Bes trag der baren Auslagen übersteigen, im Gegensaße zum Pauscaïg der Nachweis dieser Auslagen hat gefordert werden sollen. Man hat einen Mißbrauch der Befreiungsvorschrist bei den Bez förderungskosten durch den leiht zu FTontrollierenden Nacb- weis der erwachsenen Kosten, bei den Kosten der Ver= pflegung und des Unterhalts durch die niedrige Bemessung des Pauschal= betr@ds aus\chließen wollen. Die Auslegungsgrundsäße des Bundess rats unter VI, 4,5, die allerdings keine geseßliche Kraft baben, haben hiernach in der Begriffsbestimmung dessen, was als Tagegeld und was als Neisegeld anzusehen ist, durchaus das Nichtige getroffen. Wenn infolge der Geldentwertung die Befreiung der Tagegelder in Beschränkung auf einen Bektrag von 50 .4 für heutige Verhältnisse zu eng erscheint, so ift dies ein Mangel des Gesetzes, der nur auf dem Wege der Geseßzesänderung beseitigt werden kann, wie dies in- ¿wischen auch dur das neue Kapitalverkehrssteuergeseß 8 64 Abs. 2 geshehen ist. Den Auslegungsgrundsäzen des Bundesrats ist auch darin recht zu geben, daß sie die Befreiung von Tagegeldern uno Neisegeldern, selbst in dem im Gesetz anerkannten beshränkten Um- a, tei E En Ra den Fall der Abwesenheit es Quichtsöralêmitglieds von seinem Wohnort beziehen. (Urteil v

11, Zuli 1922 IL A 151/22.) y ; E

Beschenkten eingetretenen und fteuerpfli{tigen Deren ist dabon auszugehen, daß der befreite Vorerbe, troydem er den Nalaß für sich bverbrauchen fann, doch nicht einem unbeshränfkten Eigentümer gleihzuahten ist, da seine Bersügungomacht durch das Verbot, leßtwillig und freigebig über den Nachlaß zu verfügen, beschränkt ift. Diese Beschränkung ist bei der Bewertung des Rehts des Vorerben am Nachlaß im Verhältnis zum Volleigentum als wertmindernd in Betracht zu ziehen. Bis zu welcher Höhe diese Wertminderung zu bemessen ist, mag im Einzelfalle schwierig festzustellen sein. NRegel-

20 643. 2. 8

13 640. 5. 9 19 155.19, 2 27 755.11. 5

421 119/91 278 261/89 390 781154

S 566 213/63 Wasserleitung, Pumpftation 25 626,06 aeg Abschreibung . . 25 605,66 20149} Goa a « CAOLODOD O © Adel Abschreibung 41 538,99 j 20/40} örderschachtanlage. . « 1696 096,88 S Abschreibung . 244 800,—- Tagebauanlage ._ abzügl. Abschreibung üttenanlage Dal, Abschreibung Bahnanlage Kalkfeld Elektr. Kraftzentrale . abzügl. Abschreibung : Aufbereitungsanlage . 1489 166,72 Pee „Abichreibung 163 200,— NBüro- und Laboratoriumstnyentar

322 07 abzügl. Abschreibung . .

64970] Bekanntmachung.

Bon der Deutschen D an! aud der Deutshen Bank Filiale Frankfurt, der Fa. B. Meyler seel. Sohn & Co,, der Fa. Lazard Speyer-Cllissen und der Fa. Jac. S. H. Stern ist bei uns der Antrag auf Zulassung von 5

4 24 900 000 Stammaktien, Stück

20 750 über je A 1200, Nr. 41 501 his 62250, und 4500090099 59/oige ab 1. November 1925 mit 102 % rüdzahlbare Teilschuldvershrei- bungen der Philipp Holzmann Afktiengesellschaft in Frankfurt a. M. j

zum Handel und zur Notierung an der

hiesigen Börse eingereicht rwoorden.

Frankfurt a. M., den 6. September

1922.

Die Kommission ; für Zulassung von Wertpapieren an der Börse zu Frankfurt a. M.

amar ia

(64971) Vekanntmachung.

1206. 8. 7 1.200, 8:57

2 037. 4. 6

2 036. 4. 6

83 142.—. 1 12 000.—.— 11 083.14.— 3 000.—.—

4018.15. 7

4 017.15. 7

L——

(

L—.—

1 451 296/88 71 142.—. 1

rz | ÁÀ

164 907/- 8 083.14.—

61 200,— 81 983,09 81 962,69 | 20

104 169 229 2596

10) Berschiedene Vekannimachungen.

630507) Peutieve Eismaschinen - Gesellschaft m. b. H. in Liqu. Durch Beschluß der Generalversamm- lung vom 21. Mai 1920 ist die Gesell- schaft aufgelö} worden und in Liqui-

19 238. 1. 4 8 000.—.— (29098. G 4

8 000.—.—

392 456 60 163 ?200,—

[61160] 1 325 986/75 64 998. 7. 4 Die Firma Erben Langewiesche

Grunbstlickfsverwertungsgesellschast mit bescchränfter Haftung in Schwelm ist durch Beschluß der Gesellschafter auf-

gelöst. Die Gläubiger der Gesellschast

15.15. 9 14.15. 9

70 345. 7.10

L

301,67 20

Material und Inventar 1 435 045,99

1190 245

dation getreten.

Die Gläubiger der Gesellscaft werden gemäß § 65 des. Getetes, betreffend die Gesel! {aften mit beschränkter Haftung, aufaefordert, thre Ansprüche anzumelden.

Berkin, den 1. September 1992. Deutsche Eismaschinen - Gesellschaft

m. b. H. in Liquidation.

werden aufgefordert, sih bei derselben zu melden. S

Der Liquidator; Scheiing. [62709] Bekanntmachung. ; Das Erzgebirgische Ofenwerk G. m. b. H. in LWßnitz i. E. ist aufgelöst. Die Gläubiger der Gesellschaft werden aufgefordert, sich bei ihr zu melden.

C. Graaff, Unter den Linden 2.

623041 [ In der am 16. Juni 1922 abgehaltenen ordentlichen Gesellshafterversammlung ifl beschl\}cn worden, das Stammkapital des Hanseatischen Entstaubungsmaschinen- Werks m. b, H. von H 95 000 auf 4 20 000 herabzuseßen. Wir fordern die Giäubiger unserer Gesells{aft auf, ihre Ansprüche bei uns anzumelden. Bremen, den 18. August 1922. Hanseatifsches Entftaubunrgemaschinen-Werk mit beschränkter Haftimng. V Mo N 63141 | Die M Schuhfabrik Hähn & Co,, G. m. b. H, Dessau, Muldstraße 1, befindet sih in Liquidation. Wir fordern hier- mit sämtlide Gläubiger auf, thre Forderungen bis spätestens 14 Tage nah der leßten Bekanntmachung bei uns geltend zu machen. Zum Liquidator ist der Fabrikdirektor Peter Hähn, Leipzig, Sedanstraße 8, ernannt. Schuhfabrik Sähn & Co. Gesellschaft mit beschränkter Haftung i. Liquid.

2695] ; P Erwin Stierle G. m. b. H., NVforzheim. i i Die Gesellscbart ift durch einstimmigen Beschluß der Gesellschafter vom 9. August 1922 aufgelöft. : Die o il des Geschäfts- führers Erwin Stierle ist beendet. Der Fabrikant Valentin Broß, Pforz- heim, ist zum alleinigen Liquidator be- ellt. Y Die Gläubiger der Gesellschaft werden hiermit aufgefordert, sih zu melden. Pforzheim, den 26. August 1922. Exwin Stierle G. m. b. H. i, Liqu. Valentin Broß.

[64862] Vekanntmachung.

Die Meyer & Wilkening Guse walt Fohann Martini, Saarbrücken

mit beschränkter Haftung in Sande

Bergedorf ist aufgelöst, Die Gläubiger der Gesellschaft werden aufgefordert, fi

zu melden.

Sande b. Bergedorf, den 4. Sep-

tember 1922. i: Der Liguidator ver

Meyer & Wiikening Gesellschaft mit

beschränkter Haftung i. Liqu. : dis Hermann Krohn.

[63051]

Yel-Verwertung G. m. b. Ÿ.

zu Magdeburg.

, Versammlung der Gesellschafter La August 1922 ist die Auflösung der Gesellschaft beschlossen worden. Die

äubiger der Gesellschaft werden auf Setuztt, sh bei ihr zu melden.

Osnabrückt, Wittgkindstraße 9/10, den

Lößuit i. E., den 31. August 1922. Der Liquidator des Erzgeb. Ofenwerk Gesellschaft mit beschränïkter Hastung i. Liquidation :

Hermann Tischendorf.

Die ee Ane in Hamburg at den Antrag gestellt,

° nom 4 20/000 000 5% zu 103 %% rücfzahlbare HSypothekaranleihe, eingeteilt in 20000 auf den A E haber lautende Schuldverschreibungen Nr. 1—20 000 der Norddeutschen Afffinerie in Hamburg,

zum Börsenhandel und Notierung an

der hiesigen Börse zuzulassen. Hamburg, den 4. September 1922.

Die Zulassnngsftelle an der Börse

zu Hamburg. :

W. O. Schroeder, stelly. Vorsißender.

[63102]

verloren gegangen :

Binnenschiffahrt-Treuhant:-GBesellschaft m. b, H. (B.T.G.), Duisburg.

Die folgenden Fahrzeuge find auf Grund des Ge!eßes über Gnteignungen und Entschädigungen aus Anlaß des Friedensvertrags zwischen Deutschland un den alliierten und assoziierten Mächten bom 31. August 1919 (RGBI. S. 1527) ent- cignet oder auf Grund des Waffenstillstandsvertrags vom 11. November 1918 in Belgien bezw. Elsaß-Lothringen oder infolge des Krieges in Frankreich oder Belgien

Eigentümer und Wohnort

SMŸmeil & Friedri, Hamburg

äakob Kleinholz, Mülheim

Anton Klöckner, Koblenz

Ferdinand Weiß, Hamburg

Nüttgerswerke A. -G., Raurel

Elbe, Dampfschiffahrts-Akt.-Gesellschaft,

Hamburg

delmuth Köhler, Spandau

Backhaus & Dörflein, Hamburg

Paul Friedrih & Schiller, Hamburg

Wilhelm Korn, Reinhold Schönebeck,

Friedersdorf

Ernft Düvel, Hamburg

Nobert Bökenhauser, Hamburg

Frau Helene Gerhardt, Otto Gerhardt, Fürstenberg

Christian Schmelzer, Kehl

Karl Metzger, Njederhausen

osef Metzger, Niederhausen

A Hubert Adams Erben, Alf Wwe. Hubert Adams Erben, Alf Dils, Peter, Saarbrücken

Lukas Math. Kirsten, Saarbrücken 1 MWwe. Wilhelm Martini, Trier Der s Seip, Kehl

Deinrih Seip, Kehl

Nik. Kiefer, Louisenthal

Peter Hofimann, Fenne_

Dito Bayer, Saarbrüdcken z Wuwe. Balthasar Bayer, Saarbrücken Stephan Dils, Saarbrüden 1

Peter Dohr, Louisenthal

Peter Dutt, Saarbrücken - d dgn Schramm, Saarbrücken Nik. Werner Schamper, Hilbringen Peter Schamper-Werner, Hilbringen Mathias Thiel, Saarbrücken 1. Iosef Zimmer, Saarbrücken

Jakob ‘Maß, Duisburg

Mathias Thull, Trier

register ersihtlich sind,

werden können.

t 1922. s Eee Geschäftsführer: Dr. Proft.

Die Eigentümer diesen Ae O Lan dur dic Bi i -Treuhand-Gesellschaft m. b. H., Duisb E P S imteucen dinglich Berechtigten, soweit sie nicht aus dem Schiffs- einshließlih der Schiffégläubiger werden hierdurch auf- - | gefordert, ihre Nechte oimen Ee Beh f A e der Veröffentlichung

i der Binnenschiffahrt-Treuhand-Gesellschaft m. b. H., : r l S m AEea U sie bei der Zahlung der Entschädigung nicht berücksichtigt

Duisburg, den 1. September 1922. l Binnenschiffahrt-Treuhand-G

i T Schifssregistec und Schiffsname | A Amtsgerichts Hamburg 8501 Mülheim-Nuhr 300 Koblenz 126 Hamburg 9386 Castrop 1 Hamburg 10. 248

Spandau 154 Hamburg 4607 Hamburg 6826 Storkow (Mark)

SMhmeil&Friedrih2 Ada

CGonfluentia T Breâlau Nr. 2713 Naurxel IL Albatros

Hertha Werner Gustav Adolf Siegfried

Hamburg 7256 Hamburg 7688 Fürstenberg 508

Mannheim 1259 Mannheim

B. XV. 1293 Saarbrüdcken 127 nicht eingetragen Saarlouis Saarbrücken Trier Trier nicht eingetragen nicht eingetragen nicht eingetragen Trier nicht eingetragen Ave Maria nicht eingetragen Falkenstein | Saarbrü@en Hoffnung Trier Mosella Völklingen Frma nicht eingetragen Maris Stella nicht eingetragen Magdalena nicht eingetragen Rival nicht eingetragen Allah Saarbrücken Hertha nicht eingetragen Lucie nit eingetragen Anna Saarlouis

Gertrud Allegro Emden

Gn Burg Zähringen

St. Helena Hubert Pygmalion (Fya

Nobis

St. Agnes Louise IIT Sorep Prinz Héinrih Loreley Carolina

Duisburg, beantragt.

„, Duisburg, Bösrsenhaus,

Storevorrâte Sprengmaterialien

Kohlen und Schmelzkoks / Material und Inventar Otavital

Forshwirt)caft

UntersuHungsarbeiten . « . 316 264,34 |

Kupfererze :

Aufgeschlossene «Erze Gifenbahnabwicklungskonto Konto neue Nechnung - -

Anteilskapital Neservefonds Nükstelung

Kreditoren

abzügl. Abschreibung . 244 800,—

14 972,83

abzügl. Abschreibnng . . 14 952,43

abzügl. Abschreibung . . 102 000,—

Bestände in Swakopmund und

Tsumeb

12 000.—.— 5 094.11. 9 2134.17.— 6 846. 1. 3 6240. 4. 5

103 929 43 550 139 659

127 300 733.19. 3 20/40 782.19. 3 10-0007 0; 1 5 000.—.—

1.——

214 264 10503. 3. 1

neun

39 000.—-.— 195 000. —.— 51 961. 7,10 83 940. 3.2

795 609 3 978 000 1 060 012 1 712379

1273 693,55 97 920:—

A ekuranz- und Unfallreserve

Einlösungskonto der Dividendenscheine Mearkarteilsfapital-Rückzahlungskonto aus 1910

Marfkkapitalaus\chüttungskonto aus 1921 Gewinnsaldo S

Berlin, im September 1922. Duft.

20 747 829

16 320 000|—

|20 747 825135

1 017 050. 5. 3

800 000.—.—

67 235.19. 2

971,18, 0 103 875.16.11 20, 2 L

0:10, 7 200 43 657.10.10

“1017 050. 5. 3

62 435.19. 2 1 371 613/56] 4 800.—.— 19 827/19

2 119 067/25 573/33

112/79 26 017/39 890 613/85

Die Direktion. B R A

Gewinn- und Verlustrechnung am 31. März 1922,

Tolzmann.

ga Sr Verwaltungskosten, Steuern, Pro- visionen und Saläre einschließlich eta Sas Betriebskosten der Hütte Verfrachtungs-, Verschiffung8-, Ver- sicherungs- und Analysenspesen der

Erze Betriebskosten des Bergbaus Nückstellung : auf Reservefonds . « Abschreibungen : auf Gebäudekonto . auf Forstwirtfchaft . auf Wasserleitung, Pump- station

S .

. . 102 000,— 14 952,43

25 a auf Hospital 41 538, auf Förderschachtanlage . 244 800,— auf Tagebauanlage . . . 61 200,— auf Untersuchungsarbeiten 102 000, auf Hüttenanlage . _. 81 962,69 auf elektr. Zentrale. . . 163 200,— auf chSnventarien « . «244 200,— auf Aufbereitungsanlage 163 200,— auf Büro- und Labo-

ratyoriumsinventar

Getrvinnsaldo

A A

17 425. 6. 7

264 894 62 004.12.11

l 1 264 894/78

159 653.15. 9 108 160.18. 6

4 800,—.—

3 296 937/26 2 206 482

97 920

6 000 732.19. 3

1 255. 3. 7 2036. 4. 6

B 000 4017.15. 7

61 056.18. 8 43 657.10.10

1 245 561/44 890 613/89

9 317 836/91

Einnahme. Zinsen Einnahmen aus Bergbau . Gewinnsaldo 1920/21

2 850. 8.11 453 491. 7, 5 M O

58 149/10 9 251 223/96 8 513/85

Berlin, im September 1922. DUTE

Berlin, im September 1922. Zintgraff.

9 317 886/91 456 709, 3. 3

Bi So, oke. i;

Vorstehende Bilanz und das Gewinn- und Verlustkonto haben wir geprüft und mit den Büchern in Uebereinstimmung gefunden.

Tolzmann.

von der Por ten.

efellschaft m. b, §,, Duisburg

53 345. 7.10 s S E

4) Handelsregister.

Achim. [64281] In das hiesige Handelsregister A unter Nr. 192 ist heute zu der Firma Lüsse Kreutgrabe in Oyten als jebiger ÎIn- haber derselben der Kaufmann Friedrich Kreußzgrabe in ten eingetragen, mit dem Bemerken, daß die Handels\{ulden des bisherigen Inhabers von dem neuen Grwerber nicht übernommen worden sind. Ferner E eingetragen, daß die Prokura 028 Kaufmanns Friedrich Kreußgrabe in ODyten erloschen “ist. : Amtsgericht Achim, 1. September 1922.

Andernach. i:

Im Handelsregister B ist heute unter N (e die Gesellschaft mit beschränkter altun unter der gra ,„Krufter Steinfabrik, Gesellschaft mit be- schränkier Haftung“ mit dem Siß in Kruft eingetragen worden. Der Gesell-

lNaltonentrag ut am 22. Juni 1922 ab- | 1000 ge!

{lossen worden. Gegenstand des Unter- nebmens ist die Herstellung von Schwemm- steinen und verwandten Artikeln. Das Stammkapital beträgt 20000 Æ#. Ge- schäftsführer sind Alexander Dedcters, Kaufmann in Aachen, und Landwirt in Kruft. Dem Kaufmann Johann Geisen in Kruft ist Prokura er- teilt. Die Gesellschaft wird durch zwei Cte gemeinschaftlih oder dur einen Geschäftsführer und j kuristen gemeinschaftlich vertreten. Die Bekanntmachungen der Gesellschaft “er-- folgen nur durch den Deutschen Reichs- angege T gi u Gesea wird festgeseßt auf die Zeit bis zum al ember 1929, Wird die Gesell-

Ablauf des eeE caftenereraas gekündigt, | fi

so verlängert jih die Dauer der Gesell- [haft um ein Jahr und jo weiter bis eine Kündigung mit Jahresfrist zum A L; Fen erfolgt. udernach, den 30. August 1922, Das Amtsgericht.

AYTENRRER, belSreatfi „E unser Handelsregister unte Nr. 59 ist bei der Nheinischen Ver- lags8anstalt Gesellshaft mit be: schränkter Haftung zu Audernach

eingetragen worden: j Die Geschäftsführungsbefugnis des Karl Fuhlendorf ist erloschen. An seiner Stelle ist Hermann Strüder in Neuwied zum eshäftsführer bestellt. Audernach, den 1, S Das Amtsgericht.

Andernach. : [64264]

In unser Handelsregister is heute unter Nr. 78 die Aktiengesellshaft unter der Firma „„Nettetaler Steinwerke, Aktiengesellschaft“ mit dem Sih in Saffig, Bürgermeisterei Andernach- Land, eingetragen worden. Der Gesell- schaftsvertrag ist am 12, Juli 1922 fest- gestellt worden. Gegenstand des Unter-

[64282] é

Josef Barz, | B

einen Pro- |Z

tember 1922. | Geis

\{äbe, namentlih der vulkanishen, im Banne Saffig uad Umgegend, insbesondere die Herstellung und der Vertrieb von Bimöserzeugnissen, der An- und Verkauf aller in dieses Fah einschlagenden Materialien und brauchägegenstände, ferner die Beteiligung an ähnlichen Unter- nehmungen. Das Grundkapital beträgt 3000000 A (drei Millionen Mark). Der Vorstand besteht aus: 1. Karl Geißler, Kaufmann in Cottenheim, 2. Hermann Istas, Bankdirektor a. in Andernach. A pflihtenden Erklärungen müssen: a) ent- weder von einem Mitgliede des Vorstands, welchem hierzu durch den Aufsihtsrat die Befugnis auésdrücktlih beigelegt ist, oder ) von zwei Mitgliedern des Vorstands (ordentlihen oder Stellvertretern), oder c) von einem Mitgliede des Vorstands in Gemeinschaft mit einem vom Vorstand mit Zustimmung des Aufsichtsrats er- nannten Prokuristen abgegeben werden. Das Grundkapital zerfällt in 3000 auf den Inhaber lautende Aktien über je Æ, die zum Nennwerte aus egeben werden. Auf jede Aktie ist ein Viertel bar eingezahlt. Die Bekanntmachungen der Gesellschaft erfolgen durch einmaliges Grscheinen im Deutschen Reichsanzeiger, soweit niht im Geseß eine mehrmalige ekanntmachung vorgeschrieben ist. Die Zeichnung der Firma geschieht in der Weise, daß der oder die Zeichnenden zu der Firma der Gesellshaft ihre Unter- {rift hinzufügen und zwar, sofern die Zeichnenden Prokuristen sind, mit einem dieses Verhältnis andeutenden Zusaße. Die Bekanntmachungen des Vorstands er- folgen in der für die Firmenzeichnung M Term Die Bekanntmachungen des Aufsichtsrats sind mit der Firma der

ichtsrat” zu versehen und von dessen Vor- ibenden oder einem seiner Stellvertreter zu unterzeihnen. Die Generalversamm-

Aufsichtsrat durch einmalige Mende Bekanntmachung berufen. Die Gründer der Gesellschaft sind: 1. Lehrer & Siemens, vereinigte Baustoffindustrien, Berlin, . Guenther v. Siemens, Kaufmann in Berlin, 3, Hubert Fuchs, Kaufmann ‘in Andernach, 4. Peter Diedrich, Pfarrer in meister von Andernach-Land, * zu Ander- nah, 6. Hugo Burret, Gutsbesißer in Saffig. Die Gründer haben sämtlie Aktien übernommen. n ersten Auf- sichtsrat bilden außer den oben 1 bis 6 benannten Personen folgende: 1. Balthasar illigen, Landwirt in Saffig, 2. Anton indheuser, Kaufmann in Saffig, 3. Peter isen, Landwirt in Saffig, Die mit der Anmeldung eingereihten Schriftstücke, insbesondere der S ena des Vor- tands, des ufsihtsrats und der evisoren, können während der Dienst- stunden auf der Gerichtsschreiberei ein- gesehen werden. Von dem Prüfungs- beriht der Revisoren kann auch bei der Handelskammer in Koblenz Einsicht ge- nommen werden.

Andernach, den 4. September 1922.

nehmens ist die Ausbeute * der Boden-

D. Der Alle die Gesellschaft ver- | G

: : Gesellshaft und den Worten „Der Auf- schaft nicht spätestens ein Jahr nah dem | sti L schaft und den Worten „Der Auf- | W

lungen werden durch den Vorstand oder | B

Saffig, 5. Friedrih Hasdenteufel, Bürger- B

Auma. [64285] V unser Handelsregister Abt. B Nr. 5 i

Aktiengesellschaft in Oberpölluitz, eingetragen worden: Das Grundkapital ist um 660 000 X erhöht, bestehend aus 660 Stück Aktien zu je 1000 M4 Nenn- wert auf den Inhaber lautend; das Grundkapital beträgt nunmehr zusammen

zu je 1000 M, auf den Inhaber lautend. ver Gesellshaftsvertrag is in der Generalversammlung vom 3. Juli 1922 in Ansehung der S8 4, 5, 7, 8, 9, 10, L: 12, 13, 16, 18 und 19 abgeändert worden. Auma, den 5. September 1922. Thüringisches Amtsgericht.

Bad Schwartau. [64286] In unser Handelsregister Abt. B ist beute zu Nr. 14 Firma Heinr. Schark «& Co., Gesellschaft mit beschränfter Haftung in Cleverbrück folgendes eingetragen: urch Beschluß der Gesellshafter vom 13. August 1922 ist die Gesellschaft auf- gelöst. Die bisherigen Geschäftsführer find Liquidatoren.

Das Amtsgericht. Abteilung Il.

Berlin. [62132] In unser Handelsregister B ist heute eingetragen worden: Nr. 25 625. Oden- waldstrasie 10, Grundstücksgesell- schaft mit beschränkter Haftung. Siß: Berlin. Gegenstand des Unter- nehmens ist der Erwerb von Grund- stücken, in erster Reihe des Grundstücks Ydenwaldstraße 10 zu Berlin-Friedenau, ihre Nußung durch Vermietung, ihre eiterberäußerung und die Vornahme aller hiermit in Verbindung stehenden MNechtsgeschäfte. Stammkapital: 20 000 Mark. M äftsführer: Arthur Hermann, ankier, Berlin-Wilmersdorf. Die Ge- [ellschaft ist eine U mit be- \chränkter Haftung. er esellshafts- vertrag ist am 12. Juni 1912 ab- geschlossen, Sind mehrere Geschäfts- führer bestellt, so erfolgt die Vertretung durch sie gemeinschaftlich, Als nit ein- getragen wird veröffentliht: Oeffentliche ekanntmachungen erfolgen nur durch den Deutshen MNeichsanzeiger. Nr. 25 626. Mitex-Jndustrie Gesell- Bi mit beschränkter Haftung. iß: Verlin. egenstand des Unter- nehmens ist die tellung und der Vertrieb von mechanischen Apparaten und Gegenständen aller Art, die Verwertun von tehnischen Neuheiten, der Erwerb ähnlicher Unternehmen oder die Beteili- gung an solhen sowie überhaupt die

rchführung aller damit im Zusammen-

M, esa ren: Carl Sonn- tag, Kaufmann, Berlin-Charlottenburg. Die Gesellschaft ist eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung. Der Gesellschafts-

Sind mehrere Geschäftsführer bestellt, so erfolgt die Vertretung durch zwei Ge- schäftsführer oder dire einen Geschäfts-

Das Amtsgericht.

eute bei der Firma Friedrich Töpel, | b

1 300 000 M, bestchend aus 1300 Aktien B

Vad Schwartau, den 30. August 1922, | Reich

Perle ung und der Vertrieb von Büro-

E tehenden Geschäfte. Stammkapital: | N 50

vertrag ist am 31. Juli 1922 eaen, V ï

risten oder dur zwei Prokuristen ge- meinshaftlich. Nr. 25 627. H. Schoß- erger Gesellschaft mit beschränkter Haftung. Siz: Berlin. Gegenstand des Unternehmens kauf und Handel von Materialien für den Bedarf der elektrotehnishen unv eisen- verarbeitenden Pndustrie von anderen ähnlichen Artikeln und Erzeugnissen, die e an verwandten oder inter- essierten Unternehmungen, Uebernahme bon Vertretungen solher und der Ab- {luß von Geschäften, welche diesem Zwette dienen. Stammkapital: 300 000 Mark. Geschäftsführer: Kaufmann Cn Ga in Berlin. Die Besellshaft ist eine Gesellshaft mit be- schränkter Haftung. Der Gesellschafts- vertrag ist am 27. ‘Juni 1922 qab- ge/Gloisen. Geschäftsführer Schoßberger ist allein vertretungsberechtigt. Sind andere Geschäftsführer bestellt, so erfolgt die Vertretung dur zwei Geschäftsführer oder durch einen Geschäftsführer in Ge- meinschaft mit einem Prokuristen. Als niht eingetragen wird e: Oeffentliße Bekanntmachungen der Ge- sellschaft erfolgen nur durch den Deutschen eih8anzetger. Nr. 25 628. Preio Vürobedarfs-Gesellschaft mit ve- schränkter Haftung. Siz: Berlin. Gegenstand des Unternehmens ist die

edarfsartikeln aller Art. Stammfkapital- 20000 M. Geschäftsführer: Heinrich Pröhl, Kaufmann, Berlin-Stegliß. Die Gesellshaft ist eine Gesellschaft mit be- {ränkter Haftung. Der Gesellshafts- vertrag ist am 27. Juli 1922 abgeschlossen. Als nicht eingetragen wird veröffentlicht: Fllen de Bekanntmacbungen der Ge- sell)chaft erfolgen nur - durch den Deutschen Reichsanzeiger. Nr. 25 629. Pache-Modelle Gesellschaft mit be- schränkter Haftung. Siß: Berlin. AEaE des Unternehmens ist die Her- stellung und der Vertrieb von Damen- konfektion, insbesondere der als Pache- Modelle hergestellten Kleider. Zur Er- reichung dieses Zweckes ist die Gesellschaft befugt, gleichartige oder ähnliche Unter- nehmungen zu erwerben, sich an solchen

nehmen. Stammkapital: 1000 M, Geschäftsführer: Josef Goldbeeg, Kauf- mann, Berlin-Treptow, Kurt Pacbe, enann, Berlin-Treptow. Die Gesell- schaft ist eine Gesellschaft mit beschränkter

Die

Toftung, Der Gesellschaftsvertrag ist am B: ugu

st 1922 abges{lossen.

ertretung erfolgt durch jeden Ge- schäftsführer Calbvi a ls nit eingetragen wird veröffentliht: Oeffent- liche d Sb ad erfolgen durch i

. Viktoria erwerbsgese!lshaft mlt beschränkter Haftung. Siß: Verlin. Gegenstand des Unternehmens ist der Erwetb und die Veräußerung von Grweæftückèn sowie die ornahme von Geschäften aller Art, die mit dem Grundstückshandel in Beziehung stehen. Stamank@ilW&: 2000 K. Ge- schäftsführer: Kaufmann Kurt Vierarm

ist der Einkauf, Ver- |#

zu beteiligen oder ihre Vertretung zu über- {önh

enndstiick8- beruf

fellshaft mit beshränkter Haftung. Der Gesellschaftsvertrag ist am 2. August 1929 abgeschlossen. Die Gesellshaft wird durch einen Geschäftsführer oder mehrere Ge- châft&führer vertreten. Sind - mehrer@ Geschäftsführer oder sind neben mehrerew Geschäftsführern auch Prokuristen bestell& so wird die Gesellshaft dur zwei G@ {äftsführer „oder zwei Prokuristen odeg einen Geschäftsführer und einen Proz kuristen „gemeinschaftlich vertreten. Al@ niht eingetragen wird veröffentlichte Oeffentliche Bekanntmachungen der Ge!elt schaft erfolgen nur durch den Deutsgen Jveichganzeiger, Nr. 25 631. Spreuge(l- straße #8, Gruirdftück8-Gesellsciaft mit beschränkter Haftung. Sißz: Verlin,. Gegenstand des Unternehmens ist die Verwaltung und der Verkauf des Grundstücks Sprengelstraße 8 in Berlin. Stammkapital: 60 000 4. Geschäfts- führer: Kaufmann Otto Oestreicher in Berlin. Die Gesellschaft is eine Geselk- Gn mit bescbränkter Haftung. Der

ellshaftsvertrag is am 21. August 1922 abgeschlossen. Der Geschäftsführer Oestreicher ist von der Beschränkung des § 181 des B, G.-B. befceit. Als nicht eingetragen wird veröffentliht: Oeffent- lihe Bekanntmachungen der Gesellschaft erfolgen nur durch den. Deutschen Neichs- angeiger. Bei Nr. 4354 Maschinen für Massenverpackung Gesellschaft mit beschränkter Haftung: Dem Arkhur Brause in Berlin, dem Mar Paatsh in Berlin, dem Heinri Steffen in Berlin-Charlottenbug und dem Alphons Brose in Berlin-Fichtenau ist Prokura erteilt derart, daß je zwei von ibnen gemeinsam die Gesellschaft ver- treten Bei Nr. 6434 Vfarr- straße 14, Grundfstücs-Gesellschaft mit beschränkter Haftung: Durch Bes {luß der Gesellshaftsversammlung vom 26. Juli 1922 ist der Gesellschaftsvertrag hinfihtlich der Vertretung abgeändert. ¡Falls mehrere Geschäftsführer vorhanden ind, ist jeder allein zur Vertretung der Gesellshaft berechtigt. Richard Puls ist niht mehr Geschäftsführer. Hermann Peters, Bankdirektor, Berlin-Lichtenberg, Mar Leue, Kaufmann, Berlin-Hohen-

önhaufen, sind zu Geschäftsführern be- stellt. Bei Nr. 8207 Vschorrbräu- Vertriebsgesellschaft mit beschränkter Haftung: Kaufmann Georg Stulzen- bacher is nicht mehr Geschäftsführer, Kaufmann Hermann Stein in Berlin ist zum weiteren Geschäftsführer bestellt. Bei Nr. 14 431 Pflanzenftoff Gefell- \chaft mit beschränkter Haftung: Durch einstweilige Verfügung des Land- gerihts I Berlin *vom 11. August 1922 = 21, Q 44. 22 ist der Syndikus Richard Röhrig als Geschäftsführer ab-

ufen. Der Rechtsanwalt Dr. Paul Posener und der Landwirt Friß Alert sind gemäß § 29 B. G.-B. zu einstweiligen Geschäftsführern bestellt. WBei Nr. 16 074 Materia Vertriebs Gefell- schaft mit beschränkter Haftung: Durch Gei vom 8. Dezember 1921 ist die Gesellschaft aufgelöst und der Ge-

führer in Gemeinschaft mit einem Proku-

in Berlin, Die Gesellschaft ist eine Ge-

schäftéführer Blau zum Liquidator bestellt. Bei Nr. 16 607 Nomaco Gesell:

Ÿ L

d « R e e S)

V R “4 O , TLELA Ri PS 4 ift t

g Ed N ¿

E E

erti