1922 / 203 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E É E Ea C iz r M I

agte vor das

b1

als Gerichtss<hreiber

E A O Ca, wm L [65046] Oeffentliche Zu

n E 441

V! Í Nienburg net Al rtn Harm mächtigter: I

L l 4 DUTrg, Tlagti q n

kostenpflichtig zu vernrtf vom 24. Geptember 1921

endunq des 16. b aus zu entriter rente von 240 #4

En Kie ¿AY li&en handlin der Beklagte t!

Magdeburq-Aitftadtk

Mag rq-Aititadï auf vember 1922, Vormittags

geladen.

E S © Magdbveburg, den 3 Ci oh ow

GLEDAI

R als Gerichtsschreiber tona d

[65048] Oeffentliche

Mindischenarltn

mann Julius Künzel

Iteuhaus, bit consin U A 124 fecond Str

Foftenpflichtig zur Zahlung folgender Anter-

; ]

enthalts, mit dem

durch eit

läufig wolli

Haltsbeträge zu verun

tember 1912 bis 5 li 1200 Æ, vom

bis 5, Seytember 1918

vom 5. September tember 1922 jäh

f

5. Ceptember 1922 an j

Oeffentliche Zufstell Beklagte wird

Nerlanî lung des

G I Ov V il Amtsgericht Naila q V F fl 15, November

J @ )! CTV 9 thr, Zimmer r

mund,

fetretär (Ernft

Prozeßbevollmächtigter Berckhoff in Ratingen, Üagk

Arbeiter Rudolf

A4 y 7 4 Ratingen, TecBIl

und Aufenthaltsort, unter

TUNd, DAR DET

ertennunas8verhandlung vom 2 l S /, J

vierteljährlich 1c

verpflichtet sei und daß nit mebr ausreiche,

0 L A

gemäß $ 323 Z

1920 festgesetzten

vierteljährliß weitere A 42 der Zustellung der Klc die Kosten des echts das Urteil für vorläufig vol erklären. Zur mündlichen des Rechtsstreits wir? das Amtsgericht tn Yatin auf den 8. November 1922

9 Uhr, geladen.

Amtsgerichts ift der Klägeri re<t bewilligt und Berckhoff in ‘Ratingen beigeordnet worden.

offentlichen

Zum Zwecke der

wird dieser Auszug

gemach!

Natingen, den 2:

C7 4“ . SELBALDOLA, P 4

als Geri) G1 Cre

[65040] Oeffentliche 23

Der Lebrer a. D. August Ne in Neiffe, Louisenplatz 16, Proz mächtigter: Necht2anwalt Kallt

SW. 47, Yorkstr.

Kaufmann Franz Vin®Ewanger, z. Ztk. unbekannten Aufenthalts, früher tn Berki NO. 55, Hufelandstraße sl Behauptung, daß der Beklagte ihm weitere 41,05 Æ, und zwar an Vorprozeßkosten \hulde, mit dem Antrage, den Beklagten zu verurteilen, an den Kläger 41,05 Æ& zu zahlen. Der Kläger ladet den Beklagte mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die sechste Zivilkammer gerihts 111 in Berlin auf den 21, De- zember 1922, Vormittag& 10 Uhv, mit der Aufforderung, ei gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der. Klage

bekanntgemacht.

Charlottenburg, den 1. September

1922,

Oppermann, Gerichtsschreiber des Landgerichts 111 Berlin. [65043] Oeffentliche Zusiellung.

Kupser]hmiedemei]ter „Bietrich »_ualt, Klempnermeister Albert Blohm, Klempner-

meister Hermann meister Friedrich

Se ee an

in Gra

1922, Vorntiiitaas

Magdeburg, den

U A x es A terzinfung der Schuldverschreibungen hört

Ie T r T5 voríNo Tzanlung Tautg werden.

Zustellung.

G E rtin Matzat in Nur- : E 1

Ld E s ) T tv B & d Wo BE U du h nei O / Ln» TI Cyr s 2

- y Ca Ae Ae aa L Ae A ED (N

0: > >—> S M

$ Q 5 y Lo H 22 4 e Auslosung für die bis zun

e or S D

geb. Kuntka, ebenda!telb N Der Ztebunc m $ R E > A e ummern der Schu

eren SBertolungen gezogen, aber noc<) m><T ein-

hauptung, daß ihm gegen die geschiedene i gelöst worden sini S ie Anleihe kann au< ganz oder leilweise mit se>{@8monatiger Frist zu Í in, jedoch frübestens am 1 Bekanntmachung aufgekündigt werden. Bekanntmachungen Staatsanzeiger.

Memelagebiet,

2 : zeitigen Rückzahlung zu einem Zinefälligkeits h nebst 902,95 46 Kosten zustc L: )

: Vorstand der Emschergenossenschaft : dverschreibungsbuch. tontrollbeamter. Schuldverschreibung. ( betreffend Bildung einer Genofsenschaf Borflut und zur Abwösserreinigung im Emfschergebiete vom 14. (Geseßsammlung Se tegelung der Vorflut nach isferreinigung im Emjchergebiete er ausgefübrten Anlagen wird auf Grund dieses (H q Mitglieder der Genossenschaft (Genossen) find alle Lnd- und Stadtkrei)e, die ganz oder teilweise nah der Emscher und ihren Nebenläufen entwässern.

Das Vrojekt sowie

C 4 A9

Landgeri<)ts 1lhii ) Prändungsbe|<luß des Amtsgerichts Tilsit vom 22. April 1921 9 G 22/21

ie rben des verstorbenen

1 25. Oktober 1920 zu willigen und an gepfändet und ers Heinrich Kunfa i der Gerichtskasse

zinsen seit dem 25. Oftober 1920

‘5 G En “E s O ha rüdzuzahlen, das Urteil auch für vorläufig ¡ur Aegelung der

Schillgalle: V eke E cil qauen us dem Gesetz

lagten zur mündlichen Ver-

Nechtsftreits Por das

Mafgabe eines einheitlichen fowie der Unterhaltung und eßes eine Genofsen=-

Tot D DY 7 “A 7 Rofl ap Die Landwirtsebe! egt, Da Kläger die Bekla: E CanbIpIrigcC DEITA Fo 5!

legt | beantragt, 1. die Bel

verurteilen, in die Aus

on "N ¿ehbhenpnlmäacdhtinte E c . "e: - d i plozeoenolimatglen später erforderli oder zweEmäßig ersWeinende Aenderungen Jen der Genehmigung des zufîtä

enschaft fann

digen Ministers.

s n Nechte erwerben und ichkeiten eingehen, Eigentum und andere dingliche Rechte an Grundstücken hr ordentlicher Gerichtsstand

(l ¿ G E S S SnY urteilen, die Einwilligung seiner Ebefrau S R R E S E T genehmigen, i DUrinatlcyen Ange LICOIS, J Ii . j aufzuerlegen, für vorläufig vollstre>bar Zur mündlichen Verhandlung 9echts\treits vor das Amtsgericht in Dezember 10 Uhr, geladen Tilfit, den 31. August 1922.

Hen sellek, Sustizsekretär, Gerichtsschreiber des

und verktlagt werden. in dessen Bezirk sie ihren Siß ie dur Einnahmen 1 durch Beiträge zu de>en ist. S Die Genossenschaft if Aufsicht wird von einem durch den zu Beschwerdeinstanz von bem zuständigen bt. | beschränkt, daß die Angelegenheiten der Genossenschaft n Geseßzen verwaltet werden.

leihen, dur welche der Schuldenbestand Ver- | mehrt wird, bedarf die Genossenschaft vorgängiger Genehmigung der Aufsichtsbehörde. | Statut kann die vorgängige Genehmigung auch für andere Fälle

4“ (5d A Vor Werth

ist bei dem Gericht,

5 A

17 ly Pap f M4 ttliche ustellung.

Ter (Bebirgad V RAAU e G é R T E E A Ausgaben bilden eine Genofsen-

trels, vertreten g i : y iht des Staats unbekannten Aufenthalts, Vormittags

: M, E a G2 I A c P YY 5 ind der Behauptung, daß der Be- N

Minister ausgeübt

prahidenten, tin der

fasse und aus dem VBerwahrsam Statut und

E A L in Uebereinstimmung mit \ber!leTretärs Essligke dem Kreise ;

D + 55 Pa Zur Aufnahme

{mt8gerits.

E E E R R E R A E MUNT I PRR T HIE S N N E) J ÄRE S C E R D T I N E E

» Vebereinstimmung mit der Urschrift besMGeinigt Cllsen, tim September 1922. Der Oberbürgermeister.

Bürooberinspektor.

g des Staatsminister 1 Gesetzbuchs und ichen Gesetzbuchs vom 16.

ums erteilen wir auf Grund des 8 795 [s 8 der Verordnung zur Ausführung | f November 1599 (Geseßsammlung S. 562) der ie Genehmigung } is ¿um Betrage von zig Millionen fünfhunderttausend Mar?k““ ittel zur Aus{ührung der der Emschergenossenschafst im Geseß vom 14. Juli 1904 5. 175) gestellten Aufgaben. Schuldverschreibungen find na<h dem anliegenden Muster auszufertigen fünf vom Hundert jährlih zu verzinsen dur< Ankauf oder Verlosung vom 1. April 192 zuwachs der Zinsen von den getilgten Schuldverschreibungen in längstens 40 Jahren ; Zie dürfen nicht unter 90 (neunzig) vom Hundert ihres Nennwerts aus- gegeben werden. ; | E ende Genehmigung wird vorbehaltlih der Nechte Dritter erteilt. die Befriedigung der Inhaber der Schuldverschreibungen wird eine Gewährleistung durch den Staat nicht übernommen.

Diese Benehmigung ist mit den Anlagen im Deutschen Neichsanzeiger und Preußischen Staatéanzeiger bekanntzumachen. ; Berlin, den 24. Juli 1922. : ster für Landwirtsc<zaft, Domänen und Forsten.

ILIV. Ausgabe. . . . zinfige Anleihe der C A e a T E R hi 2 v y L Tia (Smischergenoffenschaft zu Cfsen-Nußhr.

Erneuerungss<hGein

E, ZEECT E

79 500 000 M

0 500 000 A

den Inhaber behufs Beschaffu

L:

Erneuerung3\<hein zur Schuldverschreibung Schuldverschreibung auf den Inhaber Neihe . . Ÿ î Gegen Nü>kgabe dieses Erneuerungsscheins wird eine neue Neihe Zinsscheine ausgehändigt. Efsen-Nuhr, im Eingetragen. kontccllbeamter.

und nah dem festgeseßten || t ab jährlih unter

É L T

Tilgung8plane

Emschergenossenschaft. (ÜUnter|chriften.)

¿-. Dom QunDert.

BEZGSIE: 2 L 5ER So T: D E I T

dieser Betrag jeßt

z

i Zaza S

den Þ. Kling verurteilen, an Klägerin außer dem in Anerkennungsverhandlung vom

IV. Ausgabe. . zinsige Anleihe der Emschergeno\enschaft zu Essen-Nuhr.

Bin Men Nt auf den Inhaber Reihe . . Nr Zinsscheins

5

79 500 000 Æ .

a DUUST O E N

zur Schuldverschreibung

Cs S 2 de j Dex Mitni

S E A 1ER E

treits zu tragen und Ul l (2 V G. «9/0 Schuld-

Der Finanzminister. Im Austrage :

Der Minister ves Junern. Im Auftrage: (Unter)chrift.)

Senchmigungsurfunde.

L402 Md. 2 I

: Beklagte vor L: verschreibung i i Halbjahr vom 1 ab an den von

zu bezeichnenden Stellen.

G PUC0. 0 1: 16

E T T”

P10 0:50 0 S Qa! de Men

Die na< der vorstehenden Genehmigungéurkunde zur Ausgabe gelangenden E E Schuldverschreibungen sind dur< Beschluß des Bundesrats vom 6. Dezémber 1906 Gerte bezw. des Neich8rats vom 10. März 1921 zur Anlegung von Mündelgeld für geeignet N es Emschergeseßes vom 14. Juli 1904 (G.-S. S. 175) erforderli<he Genehmigung zur Aufnahme der Anleihe über 79 500 000 4, woörili<: „Neunundsfiebzig Millionen fünfhunderttaufend Mark“, wird erteilt:

Münster, den 8. August 1922. , berpräsident der Provinz Westfalen.

Bt WEbEL,

Mule der Zinsscheine. : Der Anspruch aus diesem Zinsschein erlischt mit dem Ablauf von vier Jahren 5tngan]prud) fallig geworden ijt, wenn

ertlärt worden. Die gemäß $8 2

vom Schlusse des Jahres ab, in dem der Zint ' l [2 nicht der Zinsschein vor dem Ablauf dieser Frist der Emschergenossenschaft zur Gin- Erfolgt die Vorlegung, so verjährt der Anspruch i

löfung vorgelegt wird. 2 Der Vorlegung steht die gerichtliche

¡weier Jahre nah Ablauf der Vorlegungsfrist. Geltendmachung des Arspru<s œus der Urkunde gleich. j / Einlösestellen für die Zinsscheine und die ausgelosten Schuldverschreibungen

Die Uebereinstimmung mit der Urschrift bescheinigt Cssen, den 1. September 1922. (Siegel der

Der Oberbürgermeister. . A. : Pie k, Bürooberinspektor.

0 60 90. 0:0

f ——————————

Die Uebereinstimmung mit der Urschrift bescheinigt Essen, im September 1922. (Siegel der Stadt Essen.) Der Oberbürgermeister. Piek, Bürooberinspektor.

79 500 000 Mark . . zinfige Anleibe und 1. . , . jeden Jahres, rü>zahlbar zum Nennwert auf Grund festen Tilgungsplans vom Rechnungsjahr 1924 ab in 40 Jahren) der Cmscher Genossenschaft zu. Cssen-Ruhr (Geseß vom 14. Juli 1904, betreffend Bildung einer Genossenschaft zur Regelung der Vorflut und zur Abwässerreinigung im Emscher Gebiet, Geseßsammlung Seite 175), ausgegeben in Schuldverschreibungen auf den

IV. Ausgabe.

Anlehen 1897 zu 1000 A4 Nr. 34 urd Am 31. Dezember 1922 kommen von | 190 zu 500 4 16 211 258 323 325 37 Schuldverschreibungen Pirmasens zur Einlösunç außer Verzinsung :

4, 33% ige Anleihe vom Fahre 1888: Zu 1009. Æ die ? 39 52 54 110 136 und 137. Zu 500 4 die Nummern 35 40 75 9 110.185; Zu 200 4 die Nummern 34 37 40 09 90 und 104 VF. 32% ige Anleihe vomJahre 1897 : Zu 1000 # die Nummern 170 204 Und 19: Zu 500 .( die Nummern 7 204 227 und 250. INT.40%/ ige Anleihe vomFahre u 1900 Æ

d) 97Nn 92 278 H f iRG d L090 20 2850 0 200 409: 406

Anlehen 1899 zu 1000 4 Nr. 251 und Fnhaber auf Grund der mit Ermächti- )

n Staatsregierung erteilten Genehmigung der Preußischen Minister des Innern, der Finanzen und für Landwirtschaft, Domänen und Forsten vom 1922, zur Anlegung von Mündelgeld gemäß $ 1807 Ziffer 4 des Bürgerlichen Geseßtz- bus dur< Beschluß des NReichsrats vom (Deutscher Reichsanzeiger und Preußischer Staatsanzeiger Nr.

SMUlDPer|Mretbung . : « . « . tausend Mark Deutscher Reichswährung

Pirmasens, den 5. September 1922. Das Vürgermeisteramt, ¿ Rem Mmerllld.

gung der Preußif

für geeignet erflärt C M v LORDN

Verantwortlicher Scriftleiter Direkior Dr. Tyrol in Charlottenburg. Verantwortlih für den Anzeigenteil:

Vorsteher der Geschäftsstelle <bnungsrat Viengering in Be erlag der Geschäftestelle (N

auf den Inhaber über

Die unterzei<nete Emschergenossenschaft bekennt si< durch diese für jeden Jn- | haber gültige Schuldverschreibung zu einer seitens des Darlehnsshuld von . Lerzinsen ist.

Die Anleihe von 79 500 000 4 ist eingeteilt in (Einteilung bleib vor- behalten) Schuldverschreibungen auf den Jnhaber über je... Sie sind in (Einteilung bleibt vorbehalten) Reihen ausgefertigt.

Diese Schuldverschreibung ist ein Teilbetrag derjenigen Anleibe, die auf Grund des Beschlusses der Genossenschaftsversammling vom 8. Mai 19 gung des Oberpräsidenten der Provinz Westfalen vom .. lihtsbehörde aufgenommen worden ist.

unkündbaren j¿hrlih zu

Gläubigers

vom Hundert cengering)

« « ACuleno Weart, Die M Drud> der Norddeutschen Bucbdru>erei und

C A An ande É l X erlagsanjtalt, Derlin

die Nummern

ilbelmstraße 32. A Beilagen Flih Börsenbeilage) und Erste, Zweite, Dritte, Vierte und Fünfte Zentral-Handelsregister-Beilage

. Mark Deutscher Reichswährung. Aus früheren losungen sind noh uneingelöft :

Anlehen 1888 zu 1000 .4 Nr. 10 zu 500 4 Nr. 69 und 74 zu 200 46 Nr. 66.

Balsottemeyer Meincke, sämtlich »ow, Prozeßbevollmächtigter : Nechts- anwalt Stae>er in Grabow, Tlagen gegen

und der Genehmi- 1922 als Auf-

E 0: 6,0 E..0 P

A E D D E T T C A C E E E T E E E E E E E E I A E E E E E S

Ir. 203.

Srste Veilage zum Deutschen ReichSanzeiger und Preußischen Staatsanzeiger

Berlin, Montag, den 11. September

1922

1. Untersuchungssachen.

2. Aufgebote, Verlust- u. Fundfachen, Zustellungen u. deral. 9, Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen E 2

4. Verlosung 2c. von Wertpapieren

9. Kommanditgesellschaften auf Aktien u. Aktiengesell\Gaften.

nossenschaften.

6. G bs- und Wirtscha iederlafunc [8 echtsanwälten.

7. Niederlassung 2. von 8. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung.

9, Bankausroeise. i 10. Verschiedene Bekanntmahungen. 11. Privatanzeigen.

——————————————————

Öffentlicher Anzeiger.

Anzeigenpreis für den Naum einer 5 gespaltenen Einheitszeile 33 4

a ——— ren me

F Befristete Anzeigen müssen drei Tage vor dem Einrückungstermin bei der Geschäftsstelle eingegangen sein, “Æ

4) Verlosung x. von Wertyapieren.

Die Bekanntmachungen Über den

Verluft von Wertpapieren befin-

den si<h aus\chließli< in Unter- abteilung 2,

ags a

[22616]

Auslosung von Rentenbriefen.

Bei der heutigen Auslosung von Rentenbriefen der Provinz Pommern sind zum 1. Oktober 1922 nachstehende Nummern gezogen worden :

L. 32%ige Rentenbriefe Buchst. F bis U.

Buchst. X zu 3000 4 Nr. 281 503 555 575 751 824 855 1020 132 254 344 464 512 543 768. 2008 175 318 876 3116 457 611 856 4026 768 943 5006 180 335 482 655 734 950 952 6203 701 702 855 980 7203 217 234 289 503 844 880 8140 213 727 746 798 902 9075 188 205 396 505 731 791 869 903 949 10028 070 079 352 383 619 659 695 799.

Buchst. G zu 1500 #4 Nr. 177 476 484 550 598 794 827 L075 191 443 650 683. 2230 387 433 657 696 813.

Buchst. M zu 300 4. Nr. 493 989 991 1089 250 286 304 426 427 584 618 661 900 915 917 2136 375 441 443 474 3426 518 622 761 773. 847 4020 057 076 310 960 986 5011 014 052 096 151.

Buchst. F zu 75 Æ Nr. 228 517 h 616 661 683 726 L122 149 209

Buchst. C zu 30 # Nr. 283 319 335 353 364 365 369 395 401 406 407 423 426 437 442 443 444 447 451 456 459 465 468.

L. 4 % ige Nentenbriefe Buchst. A bis D.

Buchst, A zu 3000 4 (1000 Tlr.) Nr. 31 59 127 278 285 299 322 324 329 398 407 447 485 496 515 549 587 627 644 656 675 683 766 866 880 950 974 1017 024 040 062 075 208 311 341 356 377 379 526 547 637 685 755 811 938 939 2056 068 078 112 134 156 216 220 226 229 303 613 629 643 689 736 918 919 3042 044 062 135-158 232 332 343 345 392 972 659 714 719 747 766 776 845 878 907 926 4018 101 112 241 271 318 327 336 340 410 450 463 464 465 529 545 594 715 781 824 847 857 860 870 883 895 901 920 5013 067 069 110 126-160 208 220 235 239 247 316 362 442 502 585 588 618 65L. 716 768 786 812 875 880 932 944 979 6035 049 078 099 107 227 236 244 332 438 461 492 535 541 546 570 573 621 638 789 809 836 911 920 7020 039 064 138 202 214 281 289 296 321 346 347 363 403 437 439 499 501 518 O21 526 562 589 675 678 679 696 733 794 795 850 901 925 926 964 8030 O70 103 136 196 211 276 377 389 408 430 143 457 476 573 600 601 610 622 628 666 710 719 808 825 863 892 930 29/ DOOC 034 112 126 1594 1/2 213

‘220 237 249 297 331 373 396 476 488

914 536 572 580 583 621 704 742 803 822 828 830 855 929 930 10042 071 161 250 253 260 268 297 316 331 371 378 418 439 450 453 509 539 583 609 615 620 645 665 680 685 706 736 739 741 748 753 To8 808 823 839 854 860 897 898 908 915 925 949 950 953 986 989 990 11011 018 030 032 034 038 040 057 085 097 099 105 111 115 128 132 147 149 157 181 201 204 215 228 236 256 260 277 291 292 317 320 328. __ Buchst. 8 zu 1500 4 (5009 Tlr.) Nr. 60 217 286 404 406 452 935 9593 097 623 688 705 817 890 930 983 1063 073 132 217 280 -293 308 330 333 376 416 430 503 544 566 599 615 626 7093 714 716 726 790 799 830 841 877 .917 924 965 2001 019 036 047 053, 068 089 102 121 144 230 323 325 368 417 449 454 467 475 483 522 542 588 593 603 639 674 698 809 827 878 880 890 909 940 998 3003 025 028 053 071 140 151 180 213 263 297 321 330 371 376 384 416 417 422 456 460 463 482 487 489 497 500 508 510.

. Buchst. © zu $00 4 (100 Tlr.) Nr. 24 121 129 155 256 265 297 306 357 418 439 481 491 ó11 544 571 714 717 732 784 796 882 889 899 954 985 1002 104 114 152 156 181 201 242 320 329 387 456 469 495 588 639 669 711 712 736 743 779 886 901 913 982 989 2008 036 117 127 165 197 347 440 468 550 841 848 922 934 965 8028 062 O(( O91 132 1060 242 290 258 296 899 651 663 673 682 750 860 889 910 916 919 950 985 999 4048 062 067 166 175 248 261 309 360 397 529 599 678 695 753 754 811 845 874 942 960 974

(884 5036070 116141 149 166 19L4

seit 1. 10. 18: B 243 255 641 1029, C 2171 3873 4303 5469 6205, D 134 5186 218 898 7406 575, E 5650 651.

seit 1. 4. 19: B 1052, C 480 1317 763 2011 119 3525 5596 775, D 148 1418 4520 5364 783 6837.

seit 1. 10. 19: B 951 1100, C 16 694 1087 242 243 3023 652 6324, D 2204 683 4253 336 500 696 5826 6874 7451

A 4040 9859 11028 13394 821 14032 049, B 364 448 794 861, C 178 811 1177 978 2223 3132 285 6242, D 103 117 2326 641 4288 6587 669 ‘726 7067 657 659. seit 1, 4 18: A4 20. seit 1, 4.20: AAÂ 6009 618 BB 192: C0 291 097 D 1/9 DE L Die ausgelosten Nentenbriefe werden den Inhabern derselben mit der Aufforde- rung gekündigt, den Kapitalbetrag gegen Rückgabe der N dazugehörigen Zinsscheinen zu I Reihe IV Nr. 15/16

607 652 675 695 739 812 832 G064 171 217 233 257 268 281 350 471 535 706 524 884 958 980 7025 028 066 101 259 285 406 407 409 424 679 689 695 695 701 759 918 8103 123 191 331 367 584 705 715 718 729 730 T0 COT (1A A1 (88 020 9 3025 026 044 148 210 218 437 447 539 545 630 999 10007 140 215 261 263 622 629 656 699 995 11085 344 408 425 429 650 662 688 748 985 12095 430 568 572 608 882 930 13023 245 258 358 430 464 599 626 650 665 667 878 883 896 898 911

Buchst. V zu 1500 #4 (5009 Tlr.) N 12 25 12 89 101 136 187 219 280 301 307 331 437 467 474 477 480 488 584 597 696 731 806 865 896 1001 081 102.

Buchst. © zu 300 4 (100 Tlr.) 136 102 176 190 296 319 327 017 679 726 (70 804 831 957 986 1047 0959 117 123 139: 229 247 361 T1 992 785 888 2006

4 vH Rentenbriefe :

seit 1. 4. 18: D-96579,

E L 4 10: 16507, D-27433 786 eal 12109,

seit 1,10. 15: C 1045 6603. 16465, D 7240 10564 12564, B 042, C 310-9612 13403 15765 992, D 1413 10820 11238,

seit 1. 10. 16: A 6073, C 2731 17020, D 2728 7991,

et 1.4, 17: A.4200,.0 12781 16815

A 9134, B 2631,

208 266 270 271 297 298 387 423 431 451 474 483 492 533 754 854 942 6013 040 045 037 118 171 172 208 258 259 263 285 303 324 334 348 363 375 460 994 998 561 605 630 652 683 688 752 767 823 831 847 862 886 989 037 056 072 078 079 206 209 344 385 405 444 461 462 554 633 643 680 692 711 751 781 862 914 969 8004 016 026 197 211 297 368 374 392 393 907 515 591 628 726 789 804 830 871 880 885 894 895 942 9003 090 203 237 260 334 907 509 641 660 667 690 692 916 939 947 951 202 251 256 295 447 461 498 527

C 4158 8551 13399

seit 1. 4. 20: D 3571 6727 11790,

C 14870 15764 16161 379 381, D 1283

5028 13736, C 9312 805 16558, D 10380 11968, / seit 1. 10. 18: A 2661 10025 11055, C 7207 11959, D 1461 2252 3263 338 10545 12828 13396, seit 1. 4. 19: A 3649 9937,

914 3376 4660 9950 15287 829, D 1186|

seit 1 10; 19: A 1639 9002 6072, B 2383, C 7759 10147 660 680 882 2791 10128 12300

977 10040 303 365 375 618 632 644 905 918 11059 396 374 381 454 653 658 666 718 964 998 12033 299 324 332 353 466 470 480 483 642 684 6 980 991 13050 501 503 517 656 686 706 988 14048 119 142 326 331 383 386 432 582 597 621 654 660 747 763 769 803 825 893 949 960 15032 093 100 227. 201 284 311 333 337 512 568 574 582 591 685 703 710 723 736 749 755 100 Gl! 819 SE6 964 968 971 997 16008 010 0L1 099 132 143 147 1598 172 217 209 202 206 281 291 333 353 368 430 441 445 526 536 545 615 618 623 662 669 681 684 719 724 781 786 794 806 835 852 916 928 944 948 949 960 17008 044 049 050 058 100 104 106 116 120 149 Buchst. D

Rentenbriefe

14944 16178, D

seit: 1.4; 20: A 15359 (40 8172 3959 10176, C 627 938 1033 3201 6878 7282 843 9712 13041 15578, D 2965 9440 6328 12282 14075. ie ausgelosten Rentenbriefe werden den Inhabern derselben mit der Auf- ekündigt, den Kapitalbetrag gegen Rückgabe der Nentenbriefe mit den dazu gehörigen Zins- und Erneuerungs-

zu .L Reihe TV Nr. 15/16,

zu Il mit den Erneuerungsscheinen,

zu 111 Reihé IL Nr. 3/16 vom 1. Oktober 1922 ab bei unserer Kasse hierselbst, Augustaplatz d, bei der Rentendaufkkasse in Verlin, Kloster- straße 76 I, oder bei der Preußischen Staatsbank {(Sechandlung?) in Berlin W. 56, Markgrafenstraße 38, in Empfang zu nehmen.

Vom 1. Oktober 1922 ab hört die Verzinsung dieser Rentenbriefe auf.

Stettin, den 15. Mai 1922.

Direktion der Nentenbank,

und Erneuerungsscheinen vom 1. Oktober 1922 ab bei unserer Kafse hierselbst, Augustaplazz 5, bei der Rentenbankkaffe in Berlin, Klosterstraße 76 I, oder bei der Preußischen Staatsbank (See- handlung) in Berlin W. 56, grafenstraße 38, in Empfang zu nehmen.

Vom 1, Oktober 1922 ab hört die Verzinsung dieser Rentenbriefe auf.

Der seit 1. Oktober 1912 rü>ständige Nentenbrief Buchst. D Nr. 5770 verjährt am 31. Dezember d. I.

Stettin, den 16. Mai 1922.

Direktion der Rentenbank,

705 737 749 023 093 103 343 349 374 416

3024 112 117 130 140 201 275 370 481 632 651 ‘668 678 808 923 4108 121 175 271 503 508 511 529 553 972 593 T4 O CeO 084 109 175 268 309 350 3595 424 441 456 472 476 602 700 827 828 874 905 922 6027 028 032 087 148 157 159 198 204 211 213

797 844 947 5037

Wir kündigen biermit die Schuldver- schreibungen Serie VII Nr. 1081—1140, Serie VAILE Nr. 1141—1440, Serie IXK. Nr. 1441 1680, Serie K Nr. 1681 bis 1930 zu Rückzahlung zember 1922 auf.

für 15. De- Die Einlösung erfolgt spesenfrei 15. September ab dur<h die Treu- hand - Bank für Sachsen, Dresden, NRNingstraße 64.

Dresden, den 6. September 1922,

Wohnhaus-Gesellschaft

mit Ote, Haftuug.

Buchst. D zu 75 Æ ( Nr. 5 29 91 113 165 346 443 560 612 753 768 777 784 785 790 871 908 1014 300 310 315 411 434 476 618 679 694 706 749 785 912 994 2039 117 194 305 390 518 570 628 642 700 789 798 860 867 883 1933 987 989 992 3048 077 111 145 371 376 411 461 482 495 517 560 716 738 831 832 838 867 910 943 | 4088 102 105 149 217 412 623 718 751 | 848 899 5069 086 187 249 389 394 396 452 490 496 614 621 731 807 818 6037 183 186 196 237 249 267 308 447 494 622 640 702 709 771 895 904 945 7011 023 025 105 2 204 261 294 310 314 361 371 394 402 447 463 466 485 536 542 611 629 640 705 744 758

zu 75 X (25 Tlr) Nr. 458 468 530 537 618 643 649 668 697 835 895 952 1057 136 155 228 253 260 363 468 491 550 590 693 725 792 910 948 $49 2018 097 167 245 281 302 | 399 386 487 512 662 674 700 771 874 946 3328 448 551 713 724 819

680 681 899 998 205 236 281 315 380 384 415 425 463 989 990 601 604 895 869 917 946 979 6030

667 684 730 803 7043 080 099 106 321 410 425 931 9534 536

387 411 466 535 579 659 660 765 907 986 9002 012 020 094 114 231 262 286 315 321 397 660 668 788 806 837 875 918 934 990 998 10064 151 252 369 383 397 507 559 699 719 720 883 888 900 11011 051 059 119 191 346 382 404 412 417 439 623 724 760 798 809 836 928 936 962 977 978 12022 145 182 228 231 235 258 347 398 423 462 535. 573 623 657 675 679 682 687 709 770 841 848 853 886 896 955 13003 005 015 016 027 082 122 125 126 138 164 174 192 210 224 242 261 270 282 294 434 436 479 506 519 524 565 580 596 601 608 620 621 640 678 701 708 712 720 727 733 774 825 826 829 830 843 861 882 896 898 900 902 904 916 963 991 14021 034 035 037 064 066 071 093 096 098 099 115. Ex. 4% ige Rentenbriefe Buchst, AA bis Ex. Buchst. 4A zu 3000 4 Nr. 155 971 1057 066 227 328 440 507 546 614 837 963 2059 222 613. P BBE zu 1500 Æ Nr. 30

Buchst. ©C zu $00 4 Nr. 65 458 613 673 687 800 824.

Buchst. DD zu 75 A Nr. 15 33 53 76 92 94 110 114. <s. E zu 30 4 Nr. 20 27 99 31 36 44 45 0 58. Rückständig sind seit zwei Jahren:

34 vH Nentenbriefe:

feit 1.4. 16: H 1100,

seit 1, 10. 16: F 4282, H 878, J 217,

at 1. S 10191,

seit 1. 4. 18! H 897 1511,

et 1. 10 1040 2,

feit 1. 4. 19: F 9709, G 2754, H 146,

seit 1, 10. 19; G 2535, E 1542,

Auslosung von Nentenbriefen. Auslosung Rentenbriefen der Provinz Schleswig- | | Holstein sind zum L, Oktober 1922 | nachstehende Nummern gezogen worden :

$ % ige Rentenbriefe Buchst, E bis K.

<\st. X zu 3000 4 Nr. 65 189 280 293 299 300 397 460 784 861 959 972 1011 039 130.132 168 177 182 222. 255 324 376 389 446 526 534 567 662 695 834 910 987 2083 192 207 260 308 349 411 435 568 605 629 632 657 717 726

Buchst. G zu 1500 4 Nr. 2 18 22 28 59 129 260 300 305 419 478

Buchst. ä zu 300 4 Nr. 55 372 382 462 483 488 544 5953 601 647 700 731 751 843 871 1033 040 374 402 409 419 618 652 657 690 731 778 849

75 A Nr. 202 309 311 425 427 493 501 (00 (82 CAS 1066 079 099 205 318 440 511.

Buchst. K zu 30 4 Nr. 89 90 94 1OL-LLE 113 1195 116 123.126 139 143 144 162 192 195 217 224 -239 291 252 255 265 267 277 279 298 303 304 312 314 3159 331 356 368 379 386 389 395 404 420 421 424 428 435 439 449 460 462 465 487 502 505 507 038 548 561 571 573 578 579 604 614 623 630 633 639 641 658 662 663 671 677 685 691 694 698 701 706 712 714 715 (20 Tod (01 (A8 (98 CTL C 784 787 791 793 797. 803 805 814 815 820 825 833 841 849 894 928 936 938 949 952 958 985 990 991 999,

LUI. 4 %/%ige Rentenbriefe <stabe A bis D.

Buchst. A4 zu 3000 4 (1090 Tlr.) Nr. 11 48 67 142 177 284 328 417 467 505 549 565 597 601 606 632 691 800 836 881 918 928 942 956 991 1170 204 278 461 472 477 510 546 581 594 614 620 683 684 698 E131 150 370 374 376 393 416 433 434 471 6518 523 T21 743 764 810 838 858 980 3003 014 051 085 118 232 337 407- 502 504 512: 513 554 617 778 836 840 920 969 4039 054 075 082 097 201 332 335 400 401 402 414 451 491 529 575 583 603 656 666 829 852 907 973 5028 100 146 1206 309 315 818 329 362 364 394 450

908 921 958

Der west- und südjütische , Creditverein.

Infolge $ 37 der Statuten des Vereins find heute auf dem Büro des Vereins von dem hiesigen Notarius publicus die nadstehenden zu der ersten Serie der Vereinsabteilung für 4 prozentige An- gehörenden Obligationen zur Zahlung den 11, Dezember 1922 aus- geloft worden, nämlich:

4 % Anleihe 1. Serie, rüd>zahlbar zu 110 9%.

Litr. A à 2090 Kz. Nr. 42 220 1596 1880 1956 2306 2357 2408 2474 2732 3202 3659 3836 3998 4127 4386 4396 4956 4994 5041 5065 5151 5204 5393 9971 5620 5863 6368 6467 6721 7206 7208 7269 8265 8267 8515 8516 8759 9007 9123 9165 9745 9773 10998 13024 13025 14474 14734 14768 14812 14822 14976 15058 15103 16096 16753 16839 16912 17099 17141 17203 17269 17561 17652 17840 17978 18104 18436.

Litr. B à 1000 Kr. Nr. 37 57 369 045 546 804 973 1718 1843 1942 2059 2718 3378 3379 4706.

Litr. C à 200 Kr. Nr. 120 593 672 TLT (61 2378. 2017.

Litr. D à 100 Kr. Nr. 311 697 1146.

Diese gezogenen Obligationen werden Pri me u Wage

rivatbank in Kopenhagen und von der Norddeutschen Bag g einem Zuschlage 11. Dezembertermin d. nach welchem Termine keine

sten Obligationen und Kupons uts<land in M 1,125 Á, zahlbar bei der Norddeutschen

g Rückständig sind:

Von der V 1921: Lit. B Nr. Von der Verlos it. A Nr. 2545 3

Von der Verlos Lit. B Nr. 1150 35

Von der Verlosun

Lit. O Nr. 2100 21

797 802 847

In. 4% ige Rentenbriefe Buchst. AA bis EE. zu 3000 4 Nr. 347 351 541 604 652 698 767 794

1005 102 LTL 292 301. Buchst, VBW zu 1500 4 Nr. 24

Buchst. ©C zu 300 #4 Nr. 180 262 304 308 476 521 531 569 627 647, <}t. DBD zu 75 M Nr. 194 202 280 338 427 466 470 476 488 527.

Buchst. EE zu 30 4 21 22 20 26. 90 09 27 09 56 58 60 68 80 84 89 91 108 110 127 130: 137 139 145 146 147 156 166 175 176 179 180 184 188 190 195 213 216 219 228 231 240 245 249 251 254 266 257 266 269 270 20 200 2G Ll.

Rückständig sind seit zwei Jahren: + vH Rentenbriefe,

fit 141 P 122

seit 1. 10. 18: H 980.

seit 1. 10. 19: F 2765.

seit 1. 4. 20: F 478 1759 2764 783. G 66 188 507. H 1366 369 418 642 pr 673, J 330 379 1191 244 245 423

4 vSH Nentenbriefe,

eit 1.10: 12: D. 5770.

eit 1. 4. 14: D 2623.

eit 1. 10. 14: A 13833, D 1990.

seit 1. 4. 15: C 5101, D 2115 7069, D) 5569 970 595 596 597 598.

seit 1. 10. 15: B 376, C 5560, D 3249 4617, E 5600 611.

sêit 1,4 186: 5817, D 1271 2410 728 639

seit 1. 10. 16: A 11318, C 1739 5473 621, D 1678 991 7039. -

A Le! 1564 5151,

Buchst. AA

Nr. 9 12: 15

684 692 694 t 44 49 53

üro, von der

nk in Hamburg von 10%

Ee S erlosung pax 11. M 00 ezember E 11. Zuni 1922: 3813 3875. i A per 11. Juni 1922: g per 11. Juni 1922: Von der Verlosung per 11. Juni 1922: est- und süd:

A 6214 218, C 2386| L

A 910 10645, C 485 D 1024 3233 5352 "7728,

seit 1. 10. 17: A 4838 10763 13877, C 115 360 700 5274 411 680, D 1992 2574 3239 7042 267.

feit 1. 4. 18: C 3179 4094 173 6292, D 2598 5357, E 5636 637 638 639 649,

Lit. D Nr. 1108. Die Direction des w jütischen Credi Ringkjöbing, den 1. Septem| | Tromse B.

ata P S H E I E