1922 / 205 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

——————_—

meinsHaftliße Anlage, Unterbaltung und der Betrieb von landwirtschaftlichen Maschinen und Geräten. Die Haftsumme eines jeden Genossen beträgt 13500 M, die höchste Zahl der Geschäftsanteile 50. Der Vorstand besteht aus Otto Gerlach, Landwirt in Worfelde, Hugo Kohlschmidt, Landwirt in Freiberg, und Richard Neu- mann, Malermeister in Woxfelde. Die Bekanntmachungen erfolgen unter der Firma der Genossenschaft in dem Land- wirts{aftlißen Genofsenshaftsblatt in Neuwied und beim Eingehen dieses Blattes bis zur nächsten General- versammlung im Deutschen Reichsanzeiger. Das Geschäftsjahr läuft vom 1. April bis 31. März. Die Willenserklärungen und die Zeichnung für die Genossenschaft erfolgt durch mindestens zwei Vorstands- mitglieder. Die Zeichnung erfolgt in der Weise, daß die Zeichnenden der Firma three Namensunterschrift beifügen. Die Einsicht der Liste der Genossen ist in den Dienststunden des Gerichts jedem ge- stattet.

Sonnenburg, N. M., den b. Sep- tember 1922

Das Amtsgericht. Spandau. P

Sn unser Genossenschaftsregister isl bente unter Nr. 10 bei der Genossenschaft Konsum-Verein für Velten und Um- gegend zu Velten e. G. m. b. H. tolgendes eingetragen :

In der Generalversammlung vom 14. Mai 1922 - ist bes{lossen worden, die folgenden Paragraphen der Satzungen zu ändern: a) das Eintrittsgeld beträgt 9 M (& 9), b) Bekanntmachungen. sind im Mitteilungéblatt zu veröffentlichen (8 39), c) der Geschäftsanteil beträgt 300 „4 (S El),

Spandat, den 21. Juni 1922.

Das Amtsgericht. Abteilung 7.

FURA AUEC LASIEE 2 N R SURNTE 26 E 2 Bi VAEN RA Vechelde. [65128] In das hiesige Genossenschaftsregister ist Heute bei dem Consumverein Duttenstedt, cingetragene Genoffen- schast mit beschränkter Haftpflicht in Duttenstedt, folgendes eingetragen: Durch Beschluß der Generalversamm- sung vom 9. April 1922 sind die §8 41, 43 und 59 des Statuts geändert. Der (Geschäft8anteil beträgt jeßt 100 4, die Hastsumme 200 Æ: die Bekanntmachungen follen im „MNaiffeisen-Boten“, Braun- j \{chweig, erfolgen. Vechelde, den 21. August 1922. Das Amtsgericht.

Vechelde. 71 [VOL29)

In das hiesige Genossenschaftsregister ist heute bei dem Duttenstedter Spar- und Darlchnskafsenverein, ecinge- tragene Genossenschaft mit unbe- schränkter Haftpflicht in Duttenstedt, folgendes etngetragen :

Durch Generalversammlungsbes{chluß vom 9, Juli 1922 i an Stelle des Anbauers Friy Führmann der Landwirt Karl Dettmer in Duttenstedt in den Vorstand gewählt.

Vechelde, den 28. August 1922,

Das Amtsgericht.

Waldbröl. [65130]

In das Genossenschaftsregister des Amts8- ærihts ist heute unter Nr. 71 die durch Statut vom 22. März 1922 errichtete Wieser Elektrizitätögenofsenschaft, eingetragene Genossenschaft mit be- schränkter Haftpflicht zu Wies bei Waldbröl, eingetragen worden. i

Gegenstand des Unternehmens: Die Errichtung und der Betrieb eines Leitungs- nezes zur Versorgung mit elektrischem Licht und elektrischer Kraft. Die Haft- summe beträgt 12 000 4, die Hödstzahl der Geschäfilsanteile 10. Den Vorstand bilden: Wüh. Müller I., Landwirt in Spurkenbach, Wilh. Steiniger IT., Land« wirt, Krahwinkel, Peter Kaesberg, Land- wirt, Spurkenbach, August Wardenbach, Landwirt, Herfen, Karl Scheffels, Land- wirt, Seifen.

Die Bekanntmachungen erfolgen unter der Firma der Genossenschaft in der Land- wirtshaftlihen Genoffenschaftszeitung in Bonn oder der Waldbröler Zeitung in Waldbröl. 5

Die Willenserklärungen des Vorstands erfolgen durch mindestens zwei Mitglieder. Die Zeichnung geschieht, indem zwei Mit- glieder ibre Narnensunterschrift der Firma der Genossenschaft beifügen.

Die Einsicht der Liste der Genossen ist in den Dienststunden des Gerichts jedem gestatiet.

Waldbröl, den 29. August 1922.

Das Amtsgericht.

W aläbröl. : _ [65131] In das GenostanmMaltareglee des Amtsgerichts ist heute unter Nr. 72 die durch Statut vom 20. Juli 1922 er- richtete Elektrizitätsgenossenschaft Geilenfausen, eingetragene Ge- nossenschaft mit beschräukter Haft- pflicht in Obergeilenkausen, eîin- getragen worden. i:

Gegenstand des Unternehmens: Errich- tung und Betrieb eines Leitungsneßes zur Versorgung mit elektrishem Licht und elektrisher Kraft. Die E be- träat 7000 M, die Högshzahl der Ge- sGättäanteile 1.

Den Vorstand bilden: Wilbelm Lenz, derer, zu Obergeilenkausen, Oskar Erd- mann, Lehrer, daselbst, Peter Neuhoff, Landwirt in Niedergeilenkausen. Die Bekanntmachungen erfolgen unter der Firma der Genossenschaft in der Wald- bröler Zeitung. Die Willenserklärungen des Vorstands erfolgen dur mindestens zwei Mitglieder, die Zeichnung geiWieht, indem zwei Mitglieder ihre Namens- unterschrift der Firma der Genossenschaft “beifügen.

um- l belSreaifter etngetragenen Firma „G. A. r- | Mosdort & Go.“ wird bierdur 1! nabdem der im Vergleichs ttans | termine vom 10. März 1922 angenommene : | 2wongsvergleih dur rechtsfräfti

Die Einsicht ter Genoffen | angeme

j stattet. [det | aufgehoben, ledem gestattet. [det | auf C Waldbröl, den

2, September 1922. Das Amtsgericht.

Waldshut.

——

Lcipzig, den 8. September 1922. Sri R rir D SÉatt,

GenossenschGaftäregister Das Amtsgericht.

zum „Spar- & Darlehens- | §5! Luttingen, | y Fridolin Dörflinger ist aus dem |

ausgescieden. if q

Abteilnmng IT A 1. Beschluß.

Das Konkutsverfahren Ü 1 môaen des Tischlers Hans Rath in Lübe, Fischergrube Nr. 24, wird, nah- dem die Schlußverteilung erfolgt ift, hier- mit aufgehoben.

Litbeck, den 5. September 1922.

Das Amtsgericht. Abteilung 2.

München. ) Amtsgeriht München, Konkursgericht. “7. September 1922 wurde das unterm 26. November 1909 über den verstorbenen Realschul- direftors Emil Schuüran eröffnete Konkursverfahren mangels einer den Kosten des Verfahrens entsprehenden Masse ein-

8. September 1922. Die Gerichtsschreiberei des Amtsgerichts.

Reischenbaeceh, Sehles. Das Konkursversabren über das Ver- Brauereibefizers Bongoll, früher in Reichenbach ï. jeßt in Frankfurt gestellt, da cine den ent) vrechende banden ist. , Neichenbach i. Schl., den 5. Sc}- tember 1922. | S Der Gerichts\hreiber des Amtsgerichts. Reichenbach, Sch!es. Das Konkursverfahren über das NVer- mögen des Brauereibesißer Sonntag,

kafsenverecin “egt A Stuttgart- ein versicgeltes mit der Num- eine Zeichnung mit P 859 von Kettenrädern für Yeotorrader | Erzeugnisse, ) Fabre, angemeldet am 30. Auguy Bormittags 10 Uhr 10 Ninuten. , September 1922. . Awmtsgerticht

Rüairingen.

lleber den Nachlaß: des am 28. Februar Kaufinanns Alex Mirr in Müstriugen is am 95. Sep- 2 Vormittags Konkursverfahren Î Rechtsanwalt Dr. Peters in Nüsftringen. Anmeldefrist bis 21. Oktober 1922, offener Arrest mit Anzeigefrist l t tober 1922. Este Gläubigerversammlung 7. Oktober 1922, Vormittags 9 Uhr, allgemeiner Prüfungstermin am Vormittags 9 Ukr, Zimmer 35. N 6/22.

Rüstringen, den 5. September 1922.

Das Amtsgericht. Abteilung IIT.

rmen, Umschlag mil

C , Motorergesfellic;aft nr DQur(zuabänder, :

Nj ib 0584 a4 Bürgermei H ° : e E - |Rntertürzheim. Vorstand gewählt. 2ntbaitent Waldshut, den 2. Septem Das Amtsgericht.

Wehen, Tanrnus. Fn unser Genossenschaftsregister ift bet dem Breithardter Spar- und Dar- lehnskfafsenvercin, eingetragene Ge- nofsenschaft mit unbeschränkter Haft- pflicht in Breithardt Gn.-)î. Nr. 8 - folgendes eingetragen worden: Der Bäder Georg ( ? hordt ist aus dem Vorstand ausgeschteden und an seine Stelle der Landmann August Schuck getreten. Wehen i. T., den 1. September 1922. Das Amtsgericht. Wipperfürth. :

Im Genossenschaftäregister ist heute bei eingetragenen nossenschaft „Mo!kerei-Gerofsenschaft Wasserfuhr, eingetragene Genofseu- beschränkter Haftvslicht in Wafsserfnhr““ eingetragen worden:

Durch . Beschluß der 91. November neues Statut errichtet. besondere 88 14 Abs. 10, 37, 36 mit der Aenderung enthalten, daß die Haftsumme (Beshäftsanteil 200 M erhöht worden ift.

Die Bekanntmachungen der Genossen- {haft erfolaen im NRheinishen Genofsen- \haftäblatt.

WŒWivperfürth, den 28. August 1922.

Das Amtsgericht,

Wormditt.

T, L der Itummer 90 Vetnuten

H. G. Grote |

Gesellschaft mit / Barmen, Umschlag mit drei Mustern | Bandstubhl1pizen

Flädhenmuster, Fabrifnummern 9

: Cannstatt.

egugspreis beträgt vierteljährlih 219 Mk. talten nehmen Bestellung an; für Berlin au den ‘Postanstalten und Zeitungsvertriet-n für Selb äftsftelle SW. 48, Wilhelmstraße sten 5 M. (vom 15. Sept. ab 15 M). 10 986, Geschäftsstelle Zentr. 1578.

Anzeigenpreis für den Raum einer 5 gespaltenen Einheitszeile | 33 Mk. einer 3 gespaltenen Einheitszeile 55 Mk, Anzeigen nimmt an: die Geschäftsstelle des Neichs - und Staatsanzeigers, Berlin SW, 48, Wilhelmstraße Nr. 32.

angemeldet am mittags 11 Ubr 5 Minuten.

Nr. 12929. Firma Graphishe Kunft: anstalt Ernst Klein in Varmen. Die Schußfrist ist für die Muster Br. 5130, DIO2 UnD DIOT C

Alle Postans

auch die Gesch EinzelneNummern ko

München, den LIGt Schriftleitung Zentr.

Nr. 12 930. Firma Graphische Kunst- verstorbenen auftalt Ernft Klein in Barmen. Schußfrist für dic Muster Nr. 5139 und 5144 ift um sieben Jahre verlängert. Amtsgericht Barmen.

Verwalter :

Ir. 205. Reichsvantgirokonto. Berlin, Mittwoch, den 13. September, Abends. Poftichectonto: Bertina1s21, 19ND

Einzelnummern oder einzelne Beilagen werden nur gegen Barbezahßlun

einschließlich des Portos abgege R E E E E O E R R E E Ee E E

Juhalt des amtlichen Teiles: Deutsches Reich.

über den Bezug des Zentralblatts für das betreffend Preisänderungen in der Deutschen

fen des Verfahrens schaft mit is ¿zum 15. Ok- ‘osten erfahrens g oder vorherige Einsendung des Betrages

In das Mustershugregister wurde heute

Generalversamm- | eingetragen :

Ludwig Wefse!, Aktiengesellschaft für Porzellan uno Steinguifabrikation fiegelter Umschlag mit fechs Mustern für Flächendekoration, Fabriknummern 6830, 6831, 6832, 6833, 6834, 6835, Schußfrist am 23. August

Darin find inês-

in Bonn,

g) Kruken, graue oder gelbe bis 20 g Inhalt, das Stück von mehr als

(aus Ton oder Steingut), 5000 A er

n N Höht, wofür das Porto 20 A beträgt. Ein Auslandsbrief bi L N Dan eträgt

; s zum Gewicht von 20 g wird 20 4 Der Mindestbetrag für ein Ortstelegramm ist auf 30, in Ferntelegramm auf 50 4 festgesetzt. sprechgebühren haben jegt eine Erhöhung u

Ferdinand Neichenbach Leivzig, wird ein- osten des Ver- prehende Konkursmasse nicht

Ernennungen 2c.

Bekanntmachun Deutsche Reich.

Bekanntmachung,

eingegangen [992, Nachmittags 4 Uhr. Bonn, den 23. August 1922. Amtsgericht Bonn. Abteilung 9.

drei Jahre,

BiaGalieabGrs, Hars. g Inhalt, das Stück

Das Konkursvertahren : mögen der Sarzer Zucht- und Saudels- b. H. F. Gramm & Co. ¿zu Blankenburg a. H. ist, weil Verfahrens \prehende Konkursmasse nicht vorhanden ist, eingestellt.

Blankenburg a. D., teinber 1922. : Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts.

über das Ver-

jahrens ent}! h A vorhanden ist.

Reichenbach i. Sl, den 5. Sep- tember 1922. O

Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts. SensbITg. e 1 LODS

In dem Konkursverfahren über das Ver- mögen der Landwirtschaftlihen Eiu- und Verklaufsgeuosseunschaft Alt-Ukta e. G. m. u. S. in Alt Utta ist zur Ab- nahme der Schlußrechnung des Verwallers, zur Erhebung von Einwendungen gegen das Schlußverzeichnis der bei der Verteilung berüdsihtigenden Forder1 zur Beschlußfassung der Gläubi niht verwertbaren Vermögens j zur Anhörung der Gläubiger über die Er- stattung der Auslagen und die Gewährung einer L ens F die Mitglieder des Gläubigeraus\chusses 1 auf den 14. Oktober 1922, Mittags 12 Uhr, vor dem Amtsgerichte hierselbst, Zimmer 41, bestimmt.

Sensburg, den 4. September 1922.

Das Amtsgericht. Abteilung 6.

Beschluß. Das Konkursverfahken über das Ver-

mögen des Faufmanns Walter Keber

wird gemäß § 204 der Konkursordnung

mangels einer den Kosten des Verfahrens

entspre{henden Masse eingestellt. Templin, den 24. August 1922.

Das Amtsgericht.

Yohenstrauss.

Das Konkursverfahren über den Nach- laß des verstorbenen Fngenieurs Eugen Allwein von Waidhaus® wurde als durch S{{lußverteilung

Voßheustrauß, den 6. September 1922. Der Gerichtsschreiber

Arz borg.

Das Konkursverfahren über Verlagsanstalt Minerva Familienheim-Akticengesellschaft Zürich, Würzburg, wurde wegenSchchluß- verteilung durch Beschluß vom 6. Sep- tember 1922 aufgehoben.

Amtsgericht Würzburg.

12) Tarif- und Fahr- planbekanntmachungen der Eisenbahnen.

Gemeinsames deutshes Ausnahme- tarifzeft Tfv. 200. C. Ix.

Der Ausnahmetarif 13 für frische Kar- toffeln bei Aufgabe als Stückgut wird zum 15. September 1922 auf eine große abl von Privatbahnen ausgedehnt. Das Nähere ergibt der nächste Tarifanzeiger. Außerdem geben Auskunft die beteiligten Güterabfertigungen sowie das Auskunfts« bnhof Alexanderpl Reichsbahndirektion Ber

den 8. September 1922,

V.

gesellschaft i i Der Neichspostminister Gie sber ts bemerkte nach der Annahme

)efizit der Neichspostverwaltung nicht äßig wahrscheinlih noch ein Fehl- Wenn wir auf die Erhöhung so geschah es mit Rück- “I Tar, daB in gar feinem

T T VEXT

Vorlage: Hiermit ist das D abgedeckt, es bleibt rechnungsm von 15 bis 20 Milliarden. eitungsgebühren verzichtet haben , l l Not der Presse. die Leistungen der Post für das Zeitungswesen Verhältnis mehr stehen zu der Bezahlung, nicht für möglih, jeßt die Zeitungen mit erhöhten und Druckfsachentarifen {find wir wir nicht durch

Preußen.

) betreffend eine Pommerschen Stadtschaft in Stettin. Aufhebung eines Handels3verbots. Handel3verbot.

In das biesige Musterregister t ein-

Villeroy & Boch, Bekanntmachung,

Genossenschaftsregister heute unter Nr. 20 eingetragen worden : Einkaunfsgenossenschaft der Gast- wirte Wormditt’s und Umgegend, eingetragene Genossenschaft mit be- schränkter Haftpflicht zu Wormditt. Gegenstand des Unternehmens: Gemein- \haftlicher Einkauf von Waren. Die Hasft- summe beträgt 30 000 4. : Vorstandsmitglieder find: Hotelbesißzer

Saßungsänderung der foléje von mehr als 50 s fúr je 500 g

halts, das Stück mehr h) Kruken mit Deckel aus Pappe, graue oder C (aus Ton oder Steingut), bis 20 g Snbalt, das

ü A

Steingutfabrik in Bonu, Küden-|f cal [Der GerichtssWtéeiber des Anders M Q I “mean E M Ec E Waschgarnitur „Mosel", versiegelte Modelle für plastische Fabriknummer 3382, Schugstist fünf Jahre, angemeldet“ am 4. September 1922, Vormittags 11 Uhr. Bonn, den 4. September Das Amtsgericht.

Crefeld. y In pas hiesige Musterregister wurde Leute folgendes eingetragen : M S Firma Audiger & Meher in Crefe’d. Ein verschlossener Umschlag, enthaltend zwei Muster für seidene Futter- stoffe, versiegelt, Flächenmuster, Fabrik- angemeldet am NYormittags 11 15 Minuten, Schußsrist drei Jahre. Crefeld, den 6. September 1922. Das Amtsgericht.

! E iht auf die (Erzeuanie,

S A S (M E S E R E R000 M Q

von mehr als

Amtliches.

Deutsches Reich.

Der Negierungsoberinspekior Ueberall l i und Einsuhrbewilligung Regierungsrat bei dieser Behörde ernannt worden.

Brandenburg, Favel. dem Ksnturäverfahren über a) das des Tuchhändlers Walter Cunradi in Braudenvurg, b) über den Nacblaß des Sirafanstaltsinspektors Yaul Scholz in Brandeuburg ist zur Abnahme der Schlußrechnungen des Ver-= walters, zur Erhebung von Einwendungen gegen die Schlußverzeichnisse der bei der berüdsichtigenden Forde- der Schlußtermin auf 14. Ofïtober 1922, Mittags 12 Uhr, vor dem Amtsgerichte hierselbst, Zimmer Nr. 5011, bestimmt. Die Vergütungen des Konkursverwalters sind zu a auf 178 A, zu b auf 345 # festgeseßt. Brandenburg a. H., den 6. September

zu belasten. außerordentlich mafßvoll pannte Gebühren den Verkehr abdrosseln wollen. f ein Briefporto von zehn Mark zu geben. Bir 6 ) tun zu jollen, weil wir nah die wir mit der Erhöhung des Tarifs von 60 gemacht haben, eine Verkehrsabwanderung im

Wir glauben aber, daß

Verkehr zu erhalten und lieber vorüberg niedrigeren Gebühr zu rechnen, damit das neuen Sätze katastrophal. durften wir ruhig sagen, hältnissen den Etat. nicht einen erheblichen Inzwischen haben sich die die E der ey die Beamten wenigstens einigermaßen eristie erforderlichen dabon! : U Tarife herausbringe müssen den Verkehr Wann das Ende komnit, ) altung hat weiter auch in sie ernsthaft“ der Frage vereinfachein und zu verbilligen ist. Widersprüche sind manche V die man auch als Versch! den Perfonalbestand langsam und sicher,

Schwierigkeiten verringert,“ und immer weite meinsam mit der Vertretung der Beamtenschaft, und dem sogenannten Verein Personal sparen können.

Diese Bekanntmachung tritt mit Wir tember 1922 ab in Kraft. Berlin, ‘den 12. September 1922.

Der Reichsm

nahbegelegt worden, au

api Forderungen i i Wir glaubten das nicht

h den Erfahrungen, auf zwei Mark größten Umfang er= es sehr wichtig ist, den ehend mit einer Publikum sich an die

fämtlich in Wormditt. tüûde fowie

Statut vom Bekanntmachungen Firma der Genossenschaft, gezeichnet von ¿wet Vorstandsmitgliedern, in der „Worm- ditter Zeitung“.

Die Willenserklärungen des Vorstands erfolgen durch zwei Mitglieder ; die Zeich- nung geschieht, indem zwei Mitglieder des Vorstands der Firma der Genossenschaft ihre Namensunterschrift beifügen.

Die Einsicht der Liste der Genossen ist in den Dienststunden des Berichts jedem

vom Reichs- 0 Ô inister des Jnnern.

11. August A.: Dr. Kahler.

kommissariat für Aus-

warten müssen.

Verteilung

Sdlußtermin

Bezug des Zentralblatts für das Deutsche Reich. Als wir im Soñuee vie A Mit Wirkung vom 1. Oktober 1922

für das Zentralblatt für das 175 A, der Verkaufspreis für jeden achtseitigen Bogen festge Meine Bekanntmach eiger Nr. 181 vom

August 1922, iferhö i 46 Tariferhöhung berieten,

wir würden bei gleihbleibenden Vers i. nit bloß balanciert haben, lleberschuß von

Preußen. Bekanntmachung.

dem Pommerschen Provinziallandtage am ssene und vom Preußischen Minister für . Juni 1922 genehmigte Saßungs- Pommerschen Stadtschaft, ] rbeilage zur Nr. 205 des „Reichs- un anzeigers“ zur öffentlichen Kenntriis gebracht. Stettin, den 7. September 1922. Der Landeshauptmann der e LUD

wird der Bezugspreis Deutsche Reich auf vierteljährlich zelne Nummern auf 650 M

ung vom 14. August 1922 (Reichs- 16. August 1922) wird hiermit auf-

i fondern - noch on etwa einer Milliarde erreichen. Verhältnisse derart vershlechtert, daß wix o erhöhen mußten, daß naßen erxistieren können. Summen lassen sich nit mit einem Male durch wir . müssen sie allmählih erzielen. ( d sehen, was er noch tragen fann. ist allerdings |chwer zu sagen.

Crimmßtschau. /

In das Musterregister if eingetragen : Firma SHSezinger Ofen- Crimmits it 20 Abbildungen

Templin. enden Beamtenschaft f

30. März 1922 beschlo Volk3wohlfahrt am 9 änderung der

wird als Sonderbe

Der “Fustizobersekretär des Amtsgerichts.

Cloppenbnrg. Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Rechuungsstellers Ferdi- nand Battermann wird nah erfolgter Abhaltung des Schluß- termins aufgehoben. Cloppenburg, den 1. September 1922. Das Amtsgericht.

D vesûen.

Das Konkursverfahren mögen der Gesellschaft Orplid-Verlag für Literatur schaft mit beschräunkter Haftung Dresden-N., Königstraße 3, wird nach Abhaltung des S{lußtermins hierburch aufgehoben. ;

Amtsgeriht Dresden, Abt-ilung Ik,

den 8. September !922.

Warburg, Elbe. Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Maschinenfabrikanteu Fritz Völke in Harburg wird, nacdem der in dem Vergleichstermine vom 29. Juli angenommene Zwangsvergleich dur Beschluß von demselben Tage bestätigt ist, hierdurch aufgehoben. Amtsgericht Harburg, ten 8. 9. 1922.

Lauban.

In dem Konkursverfahren über den Na(laß des am 13. Oktober 1918 ver- storbenen Kaufmanns | Kerzdorf ist zur Abnahme dex S{luß- rechnung des Verwalters, zur Erhebung von Einwendungen gegen das Schlußver- zeihnis der Schlußtermin auf den 6. Ok- tober 1922, Vorm. 97 Uhr, vor dem unterzeidzneten Gericht,

gesellschaft Umschlag, versiegelt, n von Hezinger Vefen und Herden, Ge- \{äftsnummern 1 bis 20, Flächenerzeug- nisse, Schug]jrist drei Jahre, angemeldet am 24. August 1922, Nachmittags 12 Ühr 20 Minuten. Amtsgericht Crimmitschau, den 7. September 1922.

Stettin,

Wormditt, den 7. September 1922. ( d Staats-

Das Amtsgericht.

Zweibrücken. Genofsenschaftsregister.

Firma Spar- und Darlehenskafse, e. G. m. u. S. Siß: Reichenbach. Vorstandsveränderung : Karl Rüb. Landwirt in Albersbach.

Firma Spar- und Darlehenskafse, e. G, m. u. H. Sitz: Walshausen. Vorstandsveränderung : Ludwig Rojar, Wilhelm Orth. stellt: Heinrih Oberer, Landwirt, Anna Orth, Lehrerswitwe, Heinri Knerr, Land- wirt und Bürgermeister, alle in Wals-

Berlin, den 11. September 1992. eobachten und f

Der Neichsminister des Innern. J: N. Dr, Katsenberg.

Die Neichs= xm leßten Jahre gezeigt, daß n ist, wie der Betrieb zu Nicht ohne Schwierigkeiten- und erkehrsvereinfahungen durhgeführt worden, echterungen ansprechen kann.

in Cloppenburg

L nähergetreten rovinz Pommern. Î

Ausgeschieden :

bestellt: Karl Herzer, Wir haben

aber auch mit großen untersuchen toir ge- dem Verkehrsbeirat fahungéausschuß die Frage, wie wir Ueberzähliges Personal soll an andere Ver- gen abgegeben werden, wobei vor allen Dingen die 16 000 bis Beamten in Frage tommen, die aus den abgetretenen Gebieten ernom sind. Die Verhandlungen mit dem ministerium und anderen Verwaltungen sind erfreulih f Sodann müssen die Hilfskräfte vermindert werden, aber einer gefunden sozialen Auitassung; i Ich habe die Hoffnung, kurzer Zeit hier Klarheit zu® { Me an zu erreichen, daß wieder ein ordnungsmäßiger Betrieb

Betlanutmahung. betreffend Preisänderungen in der Deutschen "Arzneitaxe.

(Vierter Nachtrag zur 9. abgeänderten Ausgabe der Deutschen Arzneitaxe 1922.)

Preisliste

Sirnpus Ferri jodati. , Timebura Jodi .

Warburg, Elbe. über das Ver- VFn das hiesige Musterregister Nr. 106 Gummiwarenfabriken Harburg - Wien, vormals Menier- N. Reithoffer in Harburg ist te eingetragen, zwei Muster für Waren- | Fabriknummer 2050 a und b, Flächenerzeugnisse, Schuß- frist 15 Jahre, angemeldet am 4. Sep- tenber 1922, Mittags 123 Uhr. Amtsgericht, 1X, Harburg, den 6. September 1922.

Heidelberg. Musterregistereintrag Bd. 1T O.-Z. 69. Firma Wi!helm Geiger in Heidel- offenes Paket asenweinetikette mit der chußfrist zehn Jahre, an- gemeldet am 4. September 19 mittags 11,45 Ußr. Hcidelhberg, den 6. September 1922. Das Amtsgericht. V.

Weidelberg. Musterregistereintrag Bd. Il O.-Z. 70. Max Golze, Schuhmachermeister in eine Zeichnung stellung cines Schubpreßkissen“ für Klebe- pressen, Geschäftsnummer 4, offen, Schut- frist drei Jahre, angemeldet am 4. Sep- tember 1922, Nachmittags 5,10 Uhr. Heidelberg, den 6. September 1922. Das Amtsgericht. V,

Kaiserslantern. In das Musterregister ist eingetragen : Bei Nr. 12 und 13: Firma „G. M.

Pfaff“ in Kaiserslautern hat für die

1919 eingetragenen drei

Muster eine Abbildung von einem Näh-

maschinengestell mit Holzseitenteilen, Ge-

\haftsnummer

Näkmafchßinenoberteile,

nummern 139, 140 die Verlängerung

der Schußfrist bis auf zehn Jahre an-

BeranntmaGuUna

Huf term 22. Mai d A: usum unterm 22. Mai d. I. erlassene wird hiermit wieder aufgehoben... A s

Nienburg, den 11. September 1922. Der Landrat.

Z : Vereinigte und Kunst, Ausge\chieden : | R des Amtsgerichts.

der Arzneimittel. » übernommen worden MReichsfinanz-

ortgeschritten. i | ntir im Sinne wir wollen niht mit rauher Hand daß es uns gelingen wird, in affen und gemeinsam mit der

aufs{riften, unversiegelt, L ¿ 08 S von Klitzing.

Zweibrücken, den d. September 1922. Das Amtsgericht.

9) Musterregíster.

(Die ausländischen Muster werden unter Leipzig veröffentlicht.)

Barmen. i i In unser Musterregister wurde ein-

irma Graphische Kunst- in Barmen,

Bekanntmachuna.

Dem Kaufmann Willy Vagt in Bergt der Erlaubnisschein zum Sant el L, Futtermitteln wegen Unzuverlässigkeit e

. Wandsbek, den 9. September 1922.

Der Landrat des Kreises Stormarn: Kunßtzen. CARDEREI G ZRCZ E S RA S S R A I E R R R E R E S ZE R I S N T R

Nichtamtliches.

Deutsches Reich.

Der Reichs rat erklärte sih in seiner ô vom Donnerstag abend, die unter dem Vor ministe:zs Giesberts abgehalten wurde, wie büro des Vereins deutscher Erweiterung der pflicht bei Krankenkassen auf 20000 und genehmigte eine Verordnung über Teuerungszuschüsse und der Einkom Geseg über die Teuerungsmaßnahm LENIN ÉL,

Weiterhin be Erhöhung der gebühren. Staatsrats von R o shüsse wurden die

0 S. S S S

6 E ch0 S S S o 0 e ® o S S S: E... S S E S. 00S

Tinctura Jodi fortior

Preisliste der Gefäße.

Die Preise verstehen sich: eins{chl. Kork und Ueberdecke. :

a) G lâsfer, runde oder sech8eckige, mit enger oder weiter Oeffnung,

weiße oder farbige, bis 20 g Inhalt, das Stück. . . von mehr als :

g bis 8 g Inhalt, das Stück

mit Lebens- und ntzogen worden.

rechtskräftigen Muster ciner M fler D Parlamentarische Nachrichten. Der Reichstagsaus\chuß für heiten behandelte ‘den Ent A U enhilfe, Aenderung von Geldbeträgen in d Neichsregierun Vereins deutscher x die von der Negi Erhöhungen f vg: t Con o "wurden die Pauschbeträge i Schwangerschaftsbes{hwerden bezw. Was allein von 250 auf 600 4 erhöht. geldes für selbstversiherte Wöchnerin höht; ferner wurde erhöht der selbstversicherte Wöchnerinnen von betrag bei Gewährung 200 M, der Wert der oder gegen sie von 150 auf 400 M4 die nah Landesgeseß verpflichtete Kör zahlen hat, von 150 auf 400 4 Wertes der freien Arztbehandlu geldes und des Stillgeldes von 4,90 auf 15 M, bezw. von g der Krankenkasse statt freier 00 auf 500 46. Au Juni 1922 wurden die E nahme des Mindestbemitteltseins sowte bezüge und die Wochenge si E wandte erordnung üb Unfallver j d wurde die Ve leßten Zeit au

soziale Angelegen- Verorduung auf Grund ' des Gesetzes über er Sozialversicherung vom 9. Junt

Nr. 13 347. ier Wo anstalt Ern : Umschlag mit 42 Mustern für Etiketten, Bricfbogen, Reklamemarken und Plakaten, versiegelt, Flächenmuster, Fabriknummern 6100—6141, Schußfrist drei Jahre, an- gemeldet am | mittags 10 Uhr 30 Minuten. /

Firma H. A. Schmit in Barmen, Umschlag mit 16 Mustern für Besaß- und Pugtartikel, Flächenmuster,

1267, 1269, 3; 1277, 1279, 2595, Schußfrist drei Jahre, angemeldet am 10. August 1922, Vor- mittags 11 Uhr 40 Minuten. | Nr. 13 349. Firma Schmah! & Schulz in Barmen, 20 Modelle für Taschen- bügel, Gürtelbesäße und Gürtelschnallen, versiegelt, Muster für vlasti\be Erzeug- nisse, Fabriknummern 409, 6466, 6471, 6473, 6474, 6476, 6478, 6479, 6480, 6482, 6491, 6492, 6494, 6620, 6633, 6634, 6636, 6637, 6644, Schußfrist drei Jahre, angemeldet am 10. August 1922, Nachmittags 12 Uhr 10 Minuten. Kanfmann Ewald in Barmen,

aul Arndt aus

L zT R S S. S 0 @ . s . s ® . . a 0... A D s § S. M-W D 0

„Nachrichtenbüro Zeitungsverleger“

erung vorgeschlagenen unkten noch Entbindung und ) schaftsbes{hwe1 den Der Mindestbetrag des Wochen- R E ge 6 en 15 M er-

tIndesibetrag des Stillgeldes 8 auf 30 R ver er N N ilfe und Arz

entlichen Sißzung des Reichspost- | das „Nachrichten- Zeitungsverleger“ berichtet, mit einer Versicherungs- 0 M einverstanden Erhöhung der mensgrenze im en für Militär-

solde von mebr als 500 g

halts, das Stück mehr

b) Gläser mit eingeriebenem Glas}öys\

enger oder weiter Oeffnung, bis zu 20 g Inhalt,

dus SUE von mehr als

Seidelberg, 5. August

Wt E 0E P

Zimmer Nr. 12, bei Schwanger

Nr. 13 348.

Amtsgericht Lauban. Leipzig.

Das Konkursverfahren über den Nach- laß des am 13. Dezember 1912 ver- und . Fabrik- besizers Arno Weiske in Leipzig- Fröbelstraße 1, Mitinhabers der Firma Arno Weiske in Breitenau bei Oederan, wird nach Ab- haltung ‘des Schlußtermins bierdurch auf-

mäßigte Pausch- nei von 100 auf gansprüchen der Kasse den die Kasse an Hebammienhilfe zu Erstattung des 00 4, der Betrag amilienangehörige dez auf 30 Æ, schlie Arztbilfe bei der i Geseß über Wochenfür- inkommenéêgrenze für die An- gewährenden Pausch- eutend erhöht. ntwurf einer ulagen in der 8regierung dentwertung der d. I. geltenden

Fabriknummern büro, hier,

50 nhalt, 1253, 1255, 20 8, Ans

achleistungen be

Kaufmanns

schäftigte -sih ‘der Reichsrat mit einer neuen ost-, Telegraphen- und F einem kurzen Referat des bayerischen hmer über die Verhandlungen der Aus- neuen Säße ohne Erörterung einstimmig mmlung angenommen. l sie bereits nah den Verhandlungen der Oeffentlichkeit mitgeteilt worden

Fernbrief vom im Fernverkehr ' er Nahzone 30 Mark, Die ursprünglich vorgeschlagene l ist vom Ministerium selbst Die Verpackung der Zeitungen hat der i der Verpackungs- für. Postanweisungen

perschaft für , der Pauschbetrag 300 auf 500

Der an der Strede Caffel—Marburg (Lahn) gelegene Bahnhof I. § erbält ab 1. Oktober 1922 die Beze Wabern (Bezirk Cassel).

Cassel, den 7. September 1922,

Reichsbahndirektion,

Plagwit, ernsprech-

am 4. August asse Wabern des Wochen Versicherten die Barleist

bindung vo

c) Tropfgläser mit eingeriebe

Ms zu 20 & Gnhalt, bas SUE. (6 von mehr als

20 g bis E & Inhall, das Sl! «s «e 40

einges{liffener P i pette, das ‘Stück e) Ampullen, weiße oder farbige, bis zu 2 cem In- halt, das Stü . L

von mehr als cem bis 5 cem Inhalt, das Stück. .

o 0 S 62.0

Verzierungen l | Leipzig, den 8. September 1 Die Erhöhungen

Das Amtsgericht

Leipzig. : Das Konkursverfahren mögen des Kaufmanns Karl Schmaus Leipzig-Gohlis, Inhaber eines Tertil-Nohstof-Großhan- dels:-Geschäfts Firma „Karl Schmaus* in Leipzig, Ber-

nd so geblieben, Reichspostbeirats in find. Danach L Obe: an 6 3 Mark kosten. in der Fernzone 80 Mark fosten.

Erhöhung der Zeitungsgebühren zurückgezogen worden.

Verleger auf seine Kost ¿wang ist weggefallen. Der Höchstb

Abteilung Tkl A 1.

d) Glä ser mit wird Q f Mark, die Postkarte Ein 5 ks-Paket wird in der

lder und Stillgelder bed ch der FlGui dem E u

siherung zu. Vo lten rf duung damit begrü ; eine Erhöhun in der Unfallversi Verteuerung entspre(e ' im berigen Gesamtbezüge -

aherif Persouen- und Gepäckverkehr. Zum 1. Oktober 1922 werden einzelne bejondere Bestim- mungen für den Verkehr mit Stationen auf t\cheho-slowakishem Gebiet aufgeboben. Nähere Auskunft erteilt unsere fontrolle L Dresden,

; fi Kaiserslautern, 4. September 1922. über das Ver

Das Amtsgericht Registergericht.

Konstanz.

Musterregister Bd. T S. 83 Nikolaus Ort, Fugenieur in Kon- versiegelter haltend zwei Blatt Zeihnungen zu einem

É. 00S. 01:0 6

Menkestraße. öl, i n seiten der Ne i ch

ndet, daß die Gel der seit dem 1. Juli erung erfordere. [lgemeinen eine Verdoppelu

der Zulageberectigteu.

Schmidt junior 1 Ut eingetragenen {lag mit drei Mustern für zweifadige Spitzen, versiegelt, Flächenmuster, Fabrik-

nummern 1, 2, 3, Schußfrist drei Jahre,

m Detckel bis zu 20 g F

vou mehx als 20. g bis 100 g Juhalt, das Stü .

am 9. September

äser mit feste :tüd

en auszuführ

dchemisher Erzeugnisse unter der im Han-

Bei den Verl