1922 / 207 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

belminenftraße 5, jeßt unbekannten Aufenthalts, mit dem Antrage auf Scheidung der Ehe, § 1568 B. G.-B ., Aktenzeichen: 15. R. 580/20.

Die Kläger laden die Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Landgericht zu Essen, und zwar zu 1, 2 und 10 vor die 9. Zivilkammer auf den 28, November 1922, Vor- mittags 10 Uhr, auf Zimmer 248, M 9 vor die 11. Stoilltammer aus den 27. November 1922, Vor- mittags 9 Uhx, auf Zimmer 149, zu 4, 5, 6, 7 und 8 vor die 5. Zivilkammer auf den 20. November 1922, Vormittags D Uhr, auf Zimmer 248, zu 9 vor die 12. Zivilkammer auf den 15. Dezember 1922, Vormittags 9 Uhr, auf Zimmer 168, mit der Aufforderung, \ich durch einen bei diesem Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen.

Essen, den 6. September 1922. Esser, Gerichtsschreiber des Landgerichts. [66560] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau Clara Hexamer, geb. Gideon, in Berlin 83. 14, Dresdener Straße 114, Prozeßbevollmächtigter : Nechts- anwalt Justizrat Dr. Burgheim in {Frank- furt a. M., klagt gegen thren Chemann, den Graveur Friedrih Hexamer, früher in Bad Homburg v. d. H., jeßt unbekannt

wo, auf Grund des § 1568 B. G.-B. mit dem Antrag, das Landgericht wolle die am 8. März 1906 in Paris ge-

\{chlossene Ehe der Streitteile scheiden und den Beklagten für den allein schuldigen Teil erklären. Die Klägerin ladet den Be- Élagten zur mündlihen Verhandlung des Nechtsstreits vor die sechste Zivilkammer des Landgerichts in Frankfurt a. M. auf den 20. November 1922, Vor- mittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, fich durch einen bei diesem Gerichte zu- gelassenen Nechtsanwalt als Prozeßbevoll- mächtigten vertreten zu lassen. EARR a. M., den 4. September Der Gerichtsschreiber des Landgerichts.

[66562] Oeffentliche Zustellung. Die Frau Gertrud Lemmer in Bonn,

Marstraße 45, klagt gegen den Dreher ose! Lemmer, z. Zt. obne bekannten

Aufenthalt, früher in Bonn, unter der Behauptung, daß Beklagter ihr Ehemann fei, und sie und ihre zwei minderjährigen Kinder ohne Grund, während fie im Krankenhause lag, verlassen hat, mit dem Antrage auf Zahlung einer Unterhaltsrente für ih und ihre beiden Kinder Walter und Paul Rudolf von vierteljährlich 15 000 #4 seit 1. Mai 1922, und zwar hie rüdständigen Beträge sofort und die künftig fällig werdenden am 1. August, 1. November, 1. Februar und 1. Mai zánes jeden Jahres. Zur mündlichen Ver- handlung des Nechtsstreits wird der Be- flagte vor das Amtsgericht hier, Wil- belmstraße 23, Zimmer Nr. 86, auf den 15. November 1922, Vormittags 9 Uhr, geladen. WVoun, den 11. September 1922. Nettekoven, Gerichtsschreiber des Amtsgerichts.

[66567] Oeffentliche Sg aa Enns,

Frau Klara Hopf, geb. Hofmann, in for vertreten dur den Nechtsanwalt

asch, daselbst, klagt gegen ihren Mann den Stellmacher Alfred Georg Hopf aus Gotha, z. Zt. unbekannten Auf- enthalts auf Unterhaltsgewährung, mit dem Antrag, den Verïlagten kostenpflichtig zu verurteilen, an sie vom Tage der Klageeinreihung d. i. der 1. September 1922 ab einen wöhentlihen Unter- baltsbetrag von 200 4 zweihundert Mark oder den vom Gericht sür an- gemessen erachteten Betrag zu bezahlen, das Urteil auch für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Termin zur mündlichen Ver- handlung ist auf den 28. November 1922, Vorm. 9} Uhr, vor dem Amtsgericht 1 in Gotka, Zimmer 19, be- stimmt. Der Beklagte wird hierzu geladen.

Gotha, den 5. September 1922.

Der JIustizobersekretär Thüringischen Amtsgerichts. 1.

[66568] Oeffentliche Zustellung.

Der minderjährige Wilhelm Helmut Steinbrink, ge]eßlih vertreten durch den Beru{svocmund Fuchs, Bremen, Bahn- hofstraße 12, Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt Dr. H. Frank in Hamburg, flagt gegen den Georg Friedrih Wilhelm Hespenheide, zuleßt in Hamburg, z. Zt. unbefannten Aufenthalts, mit dem Antrage

auf Zahlung einer weiteren Zusagrente von .# 9300 für das Jahr, mithin zur

Zahlung einer Gesamtrente von jährli M 10800 vom Tage der Klage- ustellung bis zur Vollendung des sehzebnten P bensiars des Kindes, vierteljährlich im voraus zahlbar, unter der Begründung, daß Beklagter der uneheliche Vater des Klägers sei und als folher seine Vater- schaft bereits anerkannt habe, sowie daß die geforderten Beträge der Teuerung ent- sprechend seien. Der Beklagte wird zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Amtsgericht Hamburg, Zivil- abteilung 14, Ziviljustizgebäude vor dem Holstentor, Erdgeschoß, Zimmer Nr. 110, auf den 29, November 1922, Vor- mittags 95 Uhr, geladen. ‘Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekanntgemacht. Samburg, den 30. August 1922.

Der Gerichts\{reiber des Amtsgerichts. 66571] Deffentliche Zustellung.

[ Die minderjährige Dora Dillner, geb. am 22. Dezember 1919, vertreten dur den Berufsvormund Apr in Stettin,

o

klagt gegen den Arbeiter Otto Bän in Stettin, Passauer Straße, Evangelisches Vereinshaus, Herberge zur Heimat, jetzt unbekannten Aufenthalts, unter der Be- hauptung, daß der Beklagte ihr Vater und daher zur Zablung von Unterhalts- beiträgen verpflichtet sei, mit dem Antrage, den Beklagten kostenpflihtig zu ver- urteilen, der Klägerin vom Tage der Ge- burt, 22. Dezember 1919, an bis zum 31. März 1920 eine Unterhaltsrente von vierteljährlich 150 M, vom 1. April 1920 bis 30. September 1920 225 M, vom 1. Oktober 1920 bis 31. Dezember 1920 270 M, vom 1. Sanuar 1921 bis 30. Cep- tember 1921 360 Æ, vom 1. Oktober 1921 bis 31. Dezember 1921 540 M, vom 1. Januar 1922 bis 28. Februar 1922 600 M, vom 1. März 1922 bis 30. April 1922 750 M, vom 1. Mai 1922 an bis zur Vollendung des 16. Lebensjahres als Unterhalt eine im voraus am Ersten jeden Kalendervierteljahrs fällige Geldrente von vierteljährlichß 1620 4, t rückständigen Beträge sofort, zu zahlen, und das Urteil für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits wird der Beklagte vor das Amts- gericht in Stettin, Zimmer 94, auf den 7, Dezember 1922, Vormittags 9 Uhr, geladen.

Stettin, den 8. September 1922. Hübner, Gerichts\chreiber des Amtsgerichts.

[66563] Oeffentliche Zustellung. Der Wirt Theodor Keller in Buer,

Westf, Prozeßbevollmächtigter : RNechts-

anwalt Niewöhner in Buer, klagt gegen

die Firma Finke & Co., jeyt un- bekannten Ausenthalts, früher in Dort-

mund, Friedrichstraße 46, auf Grund der Behauptung, daß die Beklagte von dem Kläger die Erlaubnis habe, auf dem Ge- lände des Klägers in Buer mehrere Wagen gegen eine Vergütung von monat- lih 125 4 unterzustellen, mit dem An- trage, die Beklagte kostenpflichtig zu ver- urteilen, an den Kläger 31259 M nebst 49/0 Zinsen sfeit dem 1. August 1922 zu zahlen sowie vom 1. August 1922 an bis zum Tage der Näumung durch die auf dem Platze des Klägers untergestellten Wagen täglich 4,16 4 zu zahlen. Zur münd- lihen Verhandlung des Rechtsstreits wird die Beklagte vor das Amtsgericht in Buer, Westf., auf den 16. November 1922, Vormittags 10 Uhr, geladen. Buer, den 7. September 1922. Ernsting, Gerichtsschreiber des Amtsgerichts.

| [66559] Oeffentliche Zustellung.

Der Phototechniker Adolf Tögel în Düsseldorf, Benzenberastraße 17, Prozeß- bevollmächtigter: Rechtsanwalt Lennarz in Düsseldorf, klagt gegen den Arthur Körfer, früher in Düsseldorf, Benzenbergstraße 17, jeßt unbekanntenAufenthalts,aufHerausgabe einer {weren goldenen Herrenuhr mit drei Deckeln oder Wertersaß mit dem An- trag: a) auf Herausgabe dieser Uhr bezw. Wertersaß in Höhe von 20 000 4, falls die Uhr niht acht Tage nah Rechtskraft des Urteils an den Kläger herausgegeben ist, b) auf weitere Zahlung von 373,40 4, c) auf Zahlung der Kosten des Arrest- verfahrens 4 G. 140/22 vor dem Amts- geriht Barmen. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Nechtsstreits vor die vierte Zivilkammer des Landgerichts in Düsseldorf auf den 30. November 1922, Vormittags 97 Uhr, Justizgebäude, Mühlenstraße, Zimmer 111, mit der Aufforderung, sich durch, einen bei diesem Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen.

Düsseldorf, den 6. September 1922. H. Vollmann, Gerichts\chreiber des Landgerichts.

[66564] Oeffentliche Zustellung.

Der Rechtsanwalt Justizrat Schwartz in Oldenburg agt gegen den Schiffer G. de Jonge, früher in Elisabethfehn, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß er gegen den Beklagten einen Anspruch auf Rückzahlung der nah dem Kostenfestsezungsbes{luß des Amts- gerichts Wester"tede in der Sache de Jonge gegen die Firma: W. K. Strenge in Ocholt von leßterer an Beklagten zu erstattenden Kosten von- 153,35 .4 habe, die Beklagter unter Vershweigung des Umstands, daß sie ihm von Strenge bereits ausgezahlt waren, au noch vom Kläger erhalten habe, daß durch einen durch Beklagtes

Kosten, ferner durch unbestellbare Briefe uvd durh eine beim Amtsgericht Weener erhobene Klage 30,35 4 Auslagen und Kosten entstanden seien, mit dem Antrage auf kostenpflichtige Verurteilung des Be- kflagten 1. an Kläger 169,10 .4 nebst 4 9% Zinsen seit 9. August 1920, 2. 6 4 Aus- lagen, 3. 24,35 H Kosten der Klage- Ee in Weener zu zahlen und das Urteil für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits wird der Beklagte vor das Amts- gericht in Friesoythe auf den 27. No- vember 1922, Vormittags 9 Uhr, geladen. Friesoythe, den 5. September 1922. „Cordes, Justizobersekretär, Gerichtsschreiber des Amtsgerichts.

[66565] Oeffentliche Zustellung.

Die Q Martha Kerwien in Nott- hausen, Krayer Straße 98, Prozeßbevoll- mächtigter: Nechtsanwalt Holz in Kray, klagt gegen den Heizer Willy Pittel, früher in Notthausen, Krayer Straße 98, unter der Behauptung, daß der Beklagte bei der Klägerin in Kost und Logis war und außer Hinterlassung einer Kostgeld-

Geldtäs@Gen von 200 Æ, der Klägerin gehörig, mitgenommen zu haben, mit dem Antrage, den Beklagten kostenpflichtig und gegen Sicherheitsleistung für vorläufig vollstreckbar zu verurteilen: 1. an Klägerin 929 Æ(Neunhundertneunundzwanzig Mark) nebst 4 9% Zinsen darauf seit dem 1. Zuli 1922 zu zahlen; 2. an Klägerin eine goldene Armbanduhr, runde Fasson, mit schwarzen arabischen Ziffern und ein braun- ledernes Geldtäschchen (Portemonnate) oder für die Uhr den Betrag von 2000 # und für das Geldtäshchen 200 4 zu zahlen. Der Beklagte wird zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor das Amts- geriht in Geljenkfirhen auf den 7. No- vember 1922, Vormittags 9 Uhr, Zimmer 31, geladen. Zum Zwette der öffentlichen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekanntgemacht.

Gelsenkirchen, den 29. August 1922.

KRold1i8, Gerichtsaktuar des Amtsgerichts. [66566] Oeffentliche Zustellung.

Die offene Handelsgesellschaft A. Neu- fäufer & Co. in Essen, Prozeßbevoll- mächtigter: Rechtsanwalt Lux, Wanne, Élagt gegen die Ghefrau Meßgßgermeister Franz Fankowski, früher in Wanne, Karlstraße 42, dann Hindenburgstraße 78, unter der Behauptung, vaß die Beklagte der Klägerin für geliefertes Einwickel- papier (Pergamyn) laut erhaltener Nech- nung den Betrag von 1937,75 Æ \chulde, mit dem Antraae, die Beklagte vorläufig vollstreckbar gegen Sicherheitsleistung zu verurteilen: 1. an die Klägerin 1937,75 Æ nebst 4 9% Verzugszinsen seit dem 1. April 1922 zu ‘zahlen, 2. der Beklagten die Kosten des Nèechtsstreits, eins{ließlich des voraufgegangenen WVArrestverfahrens 2 O 2/0 122 des Amtsgerichts Gelsenkirchen, aufzuerlegen. Die Beklagte wird zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Amtsgericht in Gelsenkirchen auf den 27. November 1922, Vormittags 10 Uhr, Zimmer Nr. 40, geladen. Zum Zwecke der öffent- lichen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekfanntgemacht

Gelsenkirchen, den 6. September 1922. Koldit, Gerichtsaktuar des Amtsgerichts.

[66569] Oeffentliche Zustellung.

Der Gastwirt W. Geerken in Eins- warden, Prozeßbevollmächtigter: Nech- nungésteller Hurrelmann, Cinswarden, Élagt gegen den Matrosen Marion Popinski, früher bei der Firma W. Schuhmann in Geestemünde, jeßt unbekannten Aufent- halts, unter der Behauptung, daß der Beklagte ihm für gelieferte Waren den Betrag von 1831,65 4 nebst 4% Zinsen seit 1. Januar 1922 \{ulde, mit dem Antrage auf kostenpflichtige Verurteilung des Beklagten zur Zahlung von 1831,65 4 nebst 49/6 Zinsen seit 1. Januar 1922 fowie vorläufige VollstreËbarkeit - des

Schuld gestellten Pfändungsauftrag 9,75 4 | zuzu

Urteils. Zur mündlichen Verhandlung des Nechtssteits wird der Beklagte vor das Amtsgericht in Nordenham, Zimmer 36, auf den #. November 1922, Vor- mitiags 10 Uhr, geladen. C. 293/22. Nordenham, den 24. August 1922. (L. 8.) Kottkamp, Justizobersekretär, Gerichtsschreiber des Amtsgerichts.

[66570] Oeffentliche Zustellung.

Der Kaufmann Carl Christian Kaiser zu Ostseebad Graal hat zu Protokoll des Notars Dr. Jaenke zu Nibniß vom 28. August 1922 die Erklärung abgegeben, daß er von dem ihm durch den Chemikec Heinrich Wirth, früher zu Ostseebad Graal, jeßt unbekannten Aufenthalts, zu Protokoll des Notars Curt Tardel zu Nostock vom 19. Mai 1922 eingeräumten MNecht, bis zum 1. Oktober 1922 die im Eigentum des Chemikers Heinrich Wirth stehenven Sachen, welche zu dessen Schlafstuben-, Wohnstuben-, Fremdenstuben- und Küchen- einrihtung gehören, fäuflih zu erwerben, Gebrauch mache und den Kauf der Sachen zum Preise von 70 000.4 fest abgeschlossen haben wolle. Die Zahlung des Betrags erfolge sofort zu Händen des Notars Dr. Faenke. Zum Zwecke der durch das nnter- zeichnete Gericht bewilligten öffentlichen Zustellung der Annahmeerktlärung des Kaufmanns Carl Kaiser an den Chemiker Heinrih Wirth, z. Zt. unbekannten Auf- enthalts, wird vorstehendes hiermit bekannt-

gemacht. R (MeckXlb.), den 12. September Der Gerichts\hreiber des Amtsgerichts.

4) Verlosung M. vou Wertpapieren.

[309] Tilgung der Schuldverschrei-

bungsanleihen der Stadt Danzig. Behufs planmäßiger Tilgung sür 1922 find I. am 14. März 1922 ausgelost :

a) von der Anleihe 1882. 15 Stück Buchst. A zu 2000 4 Nr. 63 89 129 126 212 228 230 388 389 390 393 394 396 407 409. 32 Stück Buchst. V zu 1000 4 Nr. 61 66 72 110 113 135 136 200 208 210 264 291 298 304 306 320 323 330 339 380 2398 394 307 309 3(7. 393 - 394

Magazinstraße 1, Prozeßbevollmächtigter : Ne L Friß Mayer iu Steitin,

{huld von 929 4 ne Ara rana Ma noch eine goldene Arm- nduhr ‘un. pon 2000 46 und ein

1142 1152 1161 1251 1379 161 Nr. 7 25 28 29 32 89 91 94 96 205 234 235 436 437 465 566 567 570 631 632 633 652 653 655 761 T6D 766 844 859 865

941 978 988

Stü

1079 1198 1324 1479 1653 1719 1744 1962

Nr. 2955. Nr.

9

Nx. 9947 5780 6016 6284 6599 7499. Nr.

8366 8428 8807 8872 9346 9350 9648 9837

Nr.

1519. 20 Stü

964 977

428 .498 934.

1263 1299.

2901 3713.

1, 38 Stüdck 2, 25 Stüd 3. 56 Stü 500 4 =

4. 69 Stück 200MÆ = „.

200 .# =

1114 1145 1156 1165 1349 1384,

242 502 578 636 657 837 874

1071 1084 1206 1422 1493 1682 1730 1TAT

62 Stük Buchst. V zu 3074 3116 3251 3269 3349 3499 3518 3537 3742 3772 3807 4061 4063 4207 4342 4358 4373 4559 4581 4608 4864 4885 4917 5285 5317 5353

42 Stük Buchst. 5600 5824 5853 6057 6088 6336 6377 6629 6664 6875 7000 7066

3142 3393 3558 3822 4251 4393 4701 5089 5397

5636 D874 6112 6396 6692 7158

37 Stük Buchst. TOI2 -TO9T 7882 7997 8060 8498 8944 9417 9933. c) von der Anleihe 1904 TUER. Ausgabe.

22 Stük Buchst. 2 10056 10062 10148 10275 10319 10370 10383 10496 10531 109580 10602 10718 10750 10785 10800 d) von ver Anleihe 1909.

16 Stük Buchst. zu Nr. 93 272 417: 432 899 1021 1088 1185 1248 1265 1304

Buchst. Nr. 151 341 443 489 518 570 641 700 788 875 938 970 999 1041 1149 1212 1247 1320 1361 1397. 19 Stük Buchst D Nr, 01 141 198 324 433 463 1043 1091 S 1202 1226 1255 1341. e) von der Anleihe 1911.

11 Stü Buchst. A Ny, 90 133 204 299 393 894 400 420

7709 S141 8535

I

100

21 Stück Buchst. €© zu Nr. 3 160 279. 399 399 422 900 5901 700 701 714 899 914 948 1004 1015 1016 1102 1113 1203 1238.

f) von der Anleihe 1919.

13 Stük Buchst. W zu Nr. 503 901 1102 1301 1402 1555 1602 1716 2001 2153 2215 2601 2921.

16 Stük VBuchst. © zu Nr. 203 500 701 837 908 1117 1208 1336 1528 1813

. IL. Angekaust:

2a) von der Anleihe 4882, Buchst. À zu 6

2M S S

I M =

0: 0D: S S0 S .

1156 1EDT 1167 1353

166 S 503 579 645 660 838 875 1009 1010 1 1073 1088 1279 1424 15943 Ti 17391 1928

A

0190 3403 3072 380 4276 4468 4746 9128 O4 C zu 500 #4 9674 5906 6145 6437 6730 7250

D zu 7744 012 8568 9097

o

538 600 705

C U

768 738 804 806 808 809 905 912 913 917 919 985 991 1007 1038 TIEL 112 Tis 1143 1144 1154 1155 1162 1163 1202 1293 1380 1381 Buchst. D zu 8 91011 1410 17 34 39 64 76 100 156 239 476 575 635 656 775 S866 995 1055 1056 1058 1080 1081 12014 1270 1407 1421 1482 1492 1679 1680 1728 1729 1745 1746

1107 1140 1149 1159 1160 1168 1195 1397 1365

200 M 18 20 21 T2 (9 80 68 198 200 203 299 341 342 563 564 969 584 605 610 646 648 651 140 T57- (D9 840 841 843 937 939 940 L. 1013 1077 L078 1190 TLO1 1294 13910 44 140 1559 1652 T4 LCLO 1740 1748 1930 1959

1047 1138 1148

Mit vorstehender Auslosung sind sämt- lie Stücke der Anleihe 1882 aus dem Verkehr gezogen

b) von der Anleihe 1904 L. Ausgabe. 1 Stük Buchst.

zu 95000 M

1000 #4 3219 3244 3417 3451 3696 3657 3973 4907 4290 4323 4521 4535 4747 4828 5192 92954 5496 5900.

5697 5974 6193 6500

5731 6000 6290 6554 6744 6807 7298 7396

200 M 7788 7827 82459 8310 8602 8712 9202 9287 9548 9600

zu 5000 M 10177 10244 10400 10479 10661 10697 10864,

1000 M 805

500 M

zu 200M (L079 4146 1178

¿u 5000 M

4 Stük Buchst. E zu 2000 M Nr, 4 160 419: 609. 25 Stü Buchst. 1 Nr. 8 99 200 263 373. 456 535 590 630 G00 (23 (04 802 824 918. 1001 1028 LIOI 1109 1145 L 1215 1202

zu 1000 #4

500 #4

10900 #4

500 M4 1013 1014 1927 2326

. 76 000 Bucst. B zu . 29:000 Buchst. © zu C O, ¿20-000 Buchst. D zu T 13 800

zu}. 142 800

b) von der Anleihe 1904 V. Ausgabe.

1. 22 Buchst. À zu 100 E . 110 000 2, 10 Stück Buchst. B zu 1000 N a 00S 00 S *

3. 16 Stück Buchst. C zu O

4

1 800 zu}. 129 800

c) von ver Anleihe 1904 L. Ausgabe,

4102 en 475 S L A E Stück Buchst. A zu A i; 21 Stük Buchst. © zu 500 4 E E 9 Nr. 69 70 74 78 81 82 85 86 88 89 90| 2. 4 Stück Buchst. B zu

102 109 110 113 115 116 117 118 1 A S s «4000 122 123 124 127 129 150 152 153 161| 3. 11 Stü Buchst. C zu

177 238 239 252 254 257 380 385 387/900 = .. . + «+- .

416 418 419 552 567 570 571 572 574| 4. 29 Stü Buchst. D zu

b75 634 635 637 642 644 645 648 6511200 = „. „e c

653 654 721 733 734 736 744 748 750. “Gus 60 300°

4) von der Anleihe 1909.

1. 6 Stük Buchst. A zu H O E 008

2 21 Sli Buck, B zu O2 M OOO

3. 12 Stück Buchst. C zu O M. e QODO

4. 14 Stück Buchst. D zu O S a E 2 800 zut. 959 800

e) von der Anleihe 1911.

1.1 Stü Buchst. A4 zu H O 5 000 2, 10 Stüd Buchst. V zu 2000 S A 20 000 3. 3 Stück Buchst. B zu 1000 Ms 4 4 Stud Bur, © zu O S A 2 000

zus. 30 000 f) von der Anleihe 1919, 75 Stück Buchst. A zu M 2000 E e Ee 150 000 Die ausgelosten Anleihescheine werden hiermit zur Rückzahlung zum 1. Oktober 1922 gekündigt mit dem Bemerken, daß die Verzinsung mit diefem Tage aufhört. / Die Einlösung der gekündigten Stücke

zum Nennbetrage erfolgt für sämtliche

Anleihen

bei der Kämmereihauptkafsse in Danzig.

Für die Anleihen 1882, 1904, E., DRU. und LELE. Ansgabe, 1909 und 1911 erfolgt die Einlösung außerdem bei den nachstehenden Zahlstellen, und war:

a) in Datutzig: bei der Danziger Privat - Aktieu- Bank,

bei der Deutschen Bank,

bei der Disconto-Gesellschaft,

bei der Landwirtschaftlichen Bank

der Vrovinz Westpreußen, bei der Danziger Kreditanstalt A. G. (früßer Meyer & Gelhorn),

bei der Ostbank für Handel und Gewerbe ; i

b) in Berlin:

bei der Preußischen Staatsbank (Sechandlung),

bei der Bank für Sandel und Fr- oustrie, 5

bei der Nationalbank für Deutsch:

land,

bei der Dentschen Bauk,

bei der Preußischen Zentral - Ge-

nofsen}tchaftS8Tasje,

bei der Disconto-Gesellschaft;

c) in Damburg:

bei L. Behrens & Söhne,

bei der Vereinsbank,

bei der Preußischen Bank,

d) in Frankfurt a. M.:

bei der Disconto-Gesellschaft,

bei der Deutschen Bauk.

Mit den Anleibhesheinen sind auch die zugehörigen Zinsscheine für 1. April 1923 und folgende Termine sowie die Erneue- rungsscheine einzureichen.

Für jeden nicht eingelieferten Zins\{hein wird der Betrag desselben an der Kapital- summe gekürzt.

Von den in früheren Jahren ausge- [osten Stücken sind bisher noch nicht zur Einlösung gelangt:

Anlethe 1882.

Buchstabe C zu 500 4. Nr. 1235 1237 1385 1386 1387 1388 1429 1430 1456 1471.

Buchstabe D zu 200 .4 Nr. 640 642 643 661 663 1140 1180 1258 1259 1467 1579 1622 1623 1669 1851.

Anleihe 1904 I.

Buchstabe A zu 5000 .4 Nr. 128 129 383 384 386.

Anleihe 1904 T1.

Buchstabe A zu 5000 4 Nr. 2793.

Buchstabe B zu 1000 4 Nr. 3014 3015 3016 3017 3018 3019 3020: 3021 3096 3097 3099 3100 3102 3106 3107 3192 3156 3157 3198 31099 32159 4047 4288 4289 4786 4787 4893 4894 4975 4976 5028 35066.

Buchstabe C zu 500 #4 Nr. 6869 6893 T7274 7349 7448.

. Buchstabe D zu 200 4 Nr. 7607 7614 7636 7682 7693 9142 9143 9521. Anleihe 1909.

Buchstabe A zu 5000 .4 Nr. 42.

Buchstabe C zu 500 4 Nr. 105 114 116 167 169 180 204 215/239,

Buchstabe D zu 200 4 Nr. 969.

Anleibe 1911.

Buchstabe A zu 5000 46 Nr. 461.

Buchstabe B zu 1000 .4 Nr. 447.

Buchstabe C zu 500 4 Nr. 40 59 98.

Buchstabe E zu 2000 Æ Nr. 573 669."

Anleihe 1919.

Buchstabe A zu 2000 Nr. 1401 1407 1434 1437 1445 1449.

Buchstabe B zu 1000 4 Nr. 1120 1401 1407 1422 1439 1441 1453 1463 1470 1484 1493.

Danzig, den 21. März 1922.

Der Senat. Verwaltung der Stadt gemeinde Danzig.

Verantwortlicher Schriftleiter Direktor Dr. T y r ol in Charlottenburg, Verantwortlih für den Anzeigenteilz |

Der Vorsteher der Geschäftsstelle Rechnungsrat Me ngering tn Berlin, Verlag der Geschäftsstelle (Mengering) in Berlin.

Dru der Norddeutschen Buchdrukerei und Verlagsanstalt, Berlin, Wilhelmstraße 32.

Sechs Beilagen (einschließlich Börsenbeilage

und (rfte, Zweite und Dritte

Zentral-Handelsregister-Beilage

ESrste Beilage

zum Deutschen ReichSanzeiger und Preußischen Staatsanzeiger

Ier. 207.

Berlin, Freitag, den 15. September

———

Amtliches.

(Forisezung aus dem Hauptblatt.)

Nachweisungen über die Branntweinstatistik für das Betriebsjahr 1919/20.

Abgabe von Branntwein zu ermäßigten Verkaufspreisen. Betrtebsiabr 1919/20,

1922

und Warenzeichenbeilage Mr. 8 Au. B)"

1 | 2 3 B l 2 3 d Zu A Ae Ind Von den nebenstehend unter IT aufgeführten Weingeist- Zu erm pa ertausWreiion ino Von den nebenstehend unter IT aufgeführten Weingeist- A mengen find abgegeben worden : G mengen find abgegeben worden : h1 Weingeist hl Weingeist / , im im hl Wein- im im hl Wein- einzelnen | ganzen geist einzelnen | ganzen ; geist

I. nah vollständiger 1. zur Herstellung von Speiseessig sowie von I. ohne Vergällung, 20. zur Herstellung von Brom (Chlor-, Jod-) Borg «e 543 298 Bleiweiß, essigsauren Salzen(Bleizuker usw.) und zwar: silbergelatine und ähnlichen Zubereitungen

ce T 543998 und von Essig zu technischen Zwecken: a) an öffentliche! Kran- sowie photograpbischen Papieren und Troken-

II. na unvollständi- a) nach Vergällung mit Essig) . . . .| 135 078 fen-, Entbindungs- : PIRHEN e es S A E 1 493 ger Vergälltung mit: b) nac) Vergällung mit anderen Mitteln 43 und ähnliche An- L 21. zur Herstellung von Ver andstoffen, ein- y D 7 135 078 2. zur Herstellung von Aether?) 56 972 L \chließl. der Nähstoffe für Heilzwecke . . . 9 b) Holzgeist . . 3 043 3. zur Herstellung von Essigester . . . . .. 1106 | 9 Mever. ae Derlin By C S i c) Pyridinbasen .. . 12 052 A zur Herstellung von Ameisenester 1695 schaftliche Lehr- und u 23, zur Herstellung von E Ld ) d) Tieröl E Co 5. zur Herstellung von Brauglasur: For|ungsanstalten 390 24. zur Herstellung von ros Or è 4 e Tas e) SchellaŒÆlöfung . . 470 a) aus mit SdellaÆlösung vergällte:n c) an militärische An- 29. zur Herstellung von Dromäthyl L z f) Fichtenkolophonium 1 249 a 174 stalten 2 S 26. zur Herstellung von Chloräthyl . .. . 127 g) Terpentinöl 3 959 b) aus mit Fichtenkolophonium ver- Q) ‘qu Aniifen lur die 27. 400 E eNAuo Van Mais Eee ae h) Kampfer .. 2 502 gälltem Brann «i, « 4 Herstellung von Fetten zu Heilzwecken (Jodipin, Mor- sin i) verslüssigter Karbol- 6. zum Appretieren von Gummizeugen . 62 dant Es s M ThRse E E et

E 235 7. zur Herstellung von Zellhorn (Zelluloid) 23 269 ver (aus|chl. der 59. E g S N E) Môlher 14 905 8. zur Herstellung von Zellt ........ A unter c fallenden) . 29. zur Herstellung von Stempelfarben . S 1) Chloroform 230 9. zur Herstellung von Lederersaßzstofen . . .| 6280 | ©) an andere Anstalten 2a N 0E E E E Tee Urt (aud m) Jodoform 19 10, zur Herstellung von. Kunstseidé . . . 400 Summe Il. 6 653 91. lie aug da Ne R A a n) Bromalyl »« 18 - 11. zur Herstellung von )ynthetishem Kampfer 229 _TV, zur Ausfuhr dur I Sus Ula Polituren g 6485 o) Chloräthyl 323 12, zur Herstellung von Harzen, Gummiharzen die Monopolverwaltung S 32. zur Herstellung von Baltlireliwass E O) Ruin D an ale ta 4 T. E A w Pren aber Sali E O O r t E 7 as 7 E 8 495 | Ueberhaupt. 821 558 ta s R E / E

vi t C . V L U d S a A “C 36. zum Schattieren (teilweises Abwaschen des E A E O 15. zur Herstellung von Kollodium, Chlor- T E Metau O Ceeiias Is t) Zentralit s 2 098 (Brom-, Jod-) silberkollodium sowie Löfungen Es Brillengestelleu As galvanis Vere tarten u) Tetrachlorkohlen- ck von Kollodiumwolle in Branntwein, und feinen Metallwaren E 73 O E 8. jur Herstellung wüssenscßaflihor Präparate | w) Salpetersäure . 90 16. zur Herstellung von Teerfarbstoffen eins{[. 29 G E von is G 101 A A e 72 der zu ibrer Gewinnung bestimmten Hilf3- 40. Cu Reit Seifen S y) Kollodium . . + - 27 und See as 9 730 4 es j e ba ed Seifen 790 z) Methylalkohol . 93 17. zur Herstellung von Teerfarbstofflösungen 12. a eitteliung S 07 0p E 2 SUmme 11. 271 607 T Me MEHODIOAEE. a a m 13 ¡ur- Herstellung von. Galalith S 46 18, zur Herstellung von Knallquecksilber, Zünd- A E brik ti C E 7155 säßen: und SpLenalloffen e &+ +4 e 2 730 r iss N Süßstoff S 931 19. zur Herstellung von sonst nit genannten 46, I Éttraktionen A g 311 chemishen Erzeugnissen, die Branntwein 3 753 47. zur Herstellung von Glühkörpern . 242 ntcht mehr enthallen . « « « » - «a 48. zur Herstellung von Aluminium . . . «- 95 - n 49. zur Herstellung von Rohparfüm . . « «. 72 1) Von den unter 1a nadgewiesenen Mengen verwendet zur Herstellung von Speiseessig 90. zu! Splegelbelegzweden . „+ + «e ch- » 55 135 078 hl Weingeist. 91. E LON Vergällung mit:

2) Darunter nach Entrichtung des Unterschieds zwischen dem regelmäßigen und dem erm äßigten b) Terventinsl E - Veexrkaufspreis 3110 11 Weingeist. idt, c O Der Präsident der Reihsmonopolverwaltung für Branntwein.

Menge der zur Branntweinerzeugung verwendeten Stoffe. Betriebsjahr 1919/20, E A 5 6 7 8 9 10 [8 H 15 Erzeugnisse der Sneuante der And : : Abgefallenes Kern- treide» Ge Mira- | Sonstiges L S Kartoffeln Kartoffel- ; ; Anderes C ; 4 Kernobst | s (Fallobst) und ; Roggen e Weizen Mais ; verarbeitung sowie | mehlige Kirshen |. Zwetschgen L ernobs sowie Abfälle stände auch gewässerte dz dz âz dz dz dz dz dz dz hl hl hl hl hl bl 9 792 111,4 19 490,5 74,2 295 542,9 285,3 01 320,0 80 263,0 59,4 66 016,9 38 354,0 | 180,5 17 666,1 160 440,5 464 220,3 63 SE = L A A d 27 290,6 12 135,8 19,4 8 386,8 82 549,4 233 690,1 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 Weintreber, die nah einem Auf«- L Gw j alias, |' Sodfitoe | Tovincmbuts l Sutlndisiler | Cueliabititer) Oos nb | N Do eer di V beiti U L EE

Wein- Wadgholder- bes Enzian- | Ingwer- | Kalmus- | Sonslig p D : i _| Trauben- | eines [0E on denen der Nachwein nit auf

beeren s wurzeln | wurzeln | wurzeln | Wurzeln | (Noßkartoffeln) | Traubenwein | Traubenwein | Beerenwein wiinbefe flüssige und gepreßte | einmal durch Pressung aus-

beeren, au früchte Obstweinhefe |geschieden, sondern nah und nah gewässerte abgezogen worden ist hl bl hl hl hl hl hl hl hl } hl hl hl hl hl 1,8 1 394,8 2 990,1 278,9 1 765,5 15 096,9 11 443,3 33 069 8 32 494,1 17 254,6 31 912,8 9233.4 0,2 19,0 1 645,3 T2 -— 4,1 _— 257,8 5 525,9 4 963,0 16 580,7 80,6 —_— s Ug E 30 N82 33 4 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 Weintreber von | Andere Weintreber E Lon fes Dler-|- Eclendeii :

eintreber von nder ä ter- nbrühe E

sdländischen gNelassen aller | üben und |"“ereitung, um (B.O, § 190 umd | Gedudortos | a Erter | nitmeblige | Steine, \ Per Gensto, | Kalitum- | Andere

rauben j l ause der 5 geshlagenes Bier, Mes Obst ; Sägemehl : | farbid Stoffe

(gewässert und nit t gewässert | Zulkergewinnung) NRübenfaft Tropfbier und sonstige| Abs. 2.) Rosinen f Wein Stoffe genie gewinnung toff nicht gewässert) | gewälsser Bierrükstände

hl bl hl dz dz E hl hl hl hl hl dz bl dz dz 14,4 | 94 603,3 | 50 739,0 819 884,5 | 1 055 419,4 6 855,9 16,7 355,7 3 219,7 18,2 3019,7 27 047,9 | 1 626 476,0 —_— ide 5,9 | 36 339,0 | 28 422,3 2,4 T L i dis d N S 7 2 S

1 Spalte 2: Trockene Kartoffeln = 132,3 àz; Stärke = 105,3 äz; Pülpe = 1733,0 dz; Kartoff

elabfälle = 16 497,5 dz; verdorbene Kartoffeln = 28,3 dz; Kartoffelmehl = 44,1 dz

u Spalte 8: Haferschalen = 2894,8 dz; Haferhülsen = 1819,0 dz; Roggenschrot = 3,2 dz; Kleie = 2455,3 dz; Roggenkleie = 15,0 dz; Gerstenmehl = 1,2. dz; Hafermehl = 202,0 dz; Hafer-

s{chrot = 11,6 dz; Gerste Zu Spalte

Zu

9: Spargelmehl = 15,2 dz; Unfrautsamen Spalte 40: Rohzuder 1487,3 11; Apfelpülp = 98,

= 31,5 dz; Zargentnehl = 12,7 dz,

Spalte 22: Wurzeltnischung aus Meister- und Angelikawurzeln = 1765,95 hl

1 hl; Feigen = 1434,3 hl Der Präsident der Reichsmonopolverwaltung für Branntwein.

nsrot = 5,3 dz; Roggenabfälle = 2,1 dz; Müllereiabfälle = 2,9 dz; Kornschrot = 1,5 dz; Malzkeime = 72 849,1 dz.