1922 / 211 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

a) Am 11. September 1922? Die“ Vök- und In der Generalversammlung vom 24. Juli der Maurer Gottfried

standémitglieder Friedrih Häer Christof Marquardt sind gestorben.

1922 wurden Heilig und der Landwirt Benjamin Blum,

je in Hochdorf, zu Vorstandsmitgliedern | H ist das E

gewählt. Vorsteher Borstandsmitglied Karl Schreiner, Ste

vertreter des Vorstehers das feitherige

Vorstandsmitglied Albert Truckseß.

b) Am 12. September 1922: In der Generalversammlung vom 12. März 1922

wurde tas Statut durcbgreifend geändert, wie beim Oarlebenskassenverein Eber- dingen, oben Ziffer 1.

3 Beim Darlehenskafsenverein Gryoßaiattvach, eingetragene Ge-

nossenschaft mit unbeschränkter Haft- pflicht; in Grofiglattbach am 13. Sep-

tember 1922: In der Generalversamm- lung vom 19. März 1922 wurde das Statut durclbgreifend geändert, wie beim AO een a Iehperein Gberdingen, oben Ziffer 1.

Den 13. September 1922.

Amtsgeriht Vaihingen a. Enz.

Oberamtsrichter Hau g.

Wissen, Sieg. [67298]

Jn das Genossenschaftsregister wurde heute die durch Statnt vom 27. August 1922 gebildete Eicttrizitätsgenofsen- schaft, eingetragene Genoffenschaft mit beschränkter Haftpflicht zu Köt- tingen bei Wissen (Sieg) eingetragen. Gegenstand des Ünternehmens ist au und Unterhaltung eines Leitungsneßes sowie Versorgung der Mitglieder mit elekftrisher Energie für Licht und Kraft- zwecke. Die von der Genossenschaft aus- gehenden Bekanntmachungen erfolgen unter der Firma der Genossenschaft, gezeichnet von zwet Vorstandsmitgliedern. Sie sind in der „Siegpost“ in Wissen aufzunehmen, beim Eingehen dieses Blattes im „Deutschen NReichécinzeiger". Die Willenserklärung und Zeichnung der Genossenschaft erfolgt durh zwei Vorstandsmitglieder. Die Zeichnung geschieht, indem die Zeichnenden ¿zu der Firma der Genossenschaft ihre Unterschrift beifügen. Der Vorstand bestellt aus Johann Roderich Strüder, Friedrich Brenner, Franz Rickert. Die Höhe der Hastsumme beträgt 2000 4, die böte Zahl der Geschäftsanteile fünf. Die Einsicht dex Liste der Genossen ift während der Geschäftsstunden des Gerichts jedem gestattet.

Wissen, den 11. September 1922.

Das Amtsgericht.

Wittenberg, Bz. Halle. [67299]

Im Genossenschaftsregister ist heute bei

der unter Nr. 29 verzeichneten Ländlichen Spar- und Darlehnskafse e. G. m.

b. H. in Zahna folgendes eingetragen :

Die Hastsumme beträgt 5000.4 für jeden Geschäftsanteil. und 37 der Statuten find geändert. Wittenberg, den 11. September 1922. Das Amtsgericht.

Zielenzig. [67300]

Sn unser Genossenschaftsregister ist heute unter Nr. 51 bei Gemeinnütßige Sied- lungs- und Baugenofsenschaft Kriegs- beschädigter zu Zielenzig, e. G. m. b. H., Siß Zielenzig, foltendes einge- tragen worden:

Spalte 1: Nr. 3.

Spalte 5: Der Bürohilfsarbeiter Erich Huwe zu Zielenzig.

Spaïte 6: Der Büroassisltent Hans Jachmann is aus dem Vorstand ausge- schieden und an seine Stelle der Büro- hilfsarbeiter Erih Huwe getreteu.

Zielenzig, den 13. September 1922.

Das Amtsgericht.

9) Musterregister.

(Die ausländi schen Muster werden unter Leipzig veröffentlicht.)

Coburg. [67610]

Musterregi!\ter Nr. 753. Firma Lichten- held & Stief, G. mnn, b. S., in Co- burg, cin offener Umschlag, enthaltend auf 15 Tafeln die Abbildungen verschiedener Möbel in Rohr, Weide und sonstigem Material, eine Garnitur: 1 Sofa, 1 Sessel, doppelt, 1 Tisch, Geschäftsnummer 228, a, b, 1 Sessel, doppelt, Ges chäftsnumimer213, 1 Tisch, Geschästsnummer 230, 1 Sessel, Geschäftsnummer 216, 3 Sessel, Ge- \häftsnummern 205, 207, 208, 4 el, Geschäftsnummern 204, 214, 215, 248; 4 Sessel, Geschäftsnummern 206, 217, 919, 231, 3 Sessel, Geschäftsnummern 211, 212, 229, eine Garnitur: 1 Sessel, doppelt, 1 Sofa, 1 Tis, Geschäfts- xummer 269, a, b, e, 1 Sefsel, 1 Tisch, Geschäftsnummer 203, a, e, eine Garnitur : 1 Sessel, doppelt, 1 Sofa, 1 Tisch, Ge- s{chäftönummer 211, a—c, 1 Schreibtisch mit Aufsay, Geschäftsnummer 214%, 9 Negale, Geschäftsnummern 238 und 239, eine Garnitur: 1 Sessel, doppelt, 1 Sofa, 1 Tis, 1 Chaiselongue, 2 Hoer, 1 Blumenständer , e\chäftsnemmer 271, a—g, eine Garnitur: 1Sesfsel, 1 Sofa, 1 Tisch, Geschäftsnummer 272, a—e, 3 Sessel, U En 273— 275, eine Garnitur: 1 Sessel, doppelt, 1 Sofa, 1 Tisch, Geschäftsnumimer 237, a—e, 2Se el, Geschäftsnummern 183, plasti)Ger Erzeugnisse, Schußfrist drei Sahre, angemeldet am 24. August 1922, Nachm. D Uhr. Coburg, den 12. Sep- tember 1922. Das Amtsgericht.

Oberndorf, Neckar.

[67611]

Fn das Musterregister wurde heute

Schramberger Majolika- Schrambexg 4 verfahren „eröffnet. Verwalter:

eingetragen : Nr. 389. fabrik G, n, b. in Schrambs

Die 88 3, 14 Abs. 6

280, Muster

eine versiegelte Rolle, enthaltend eine Zeichnung in doppelter Ausführung, Nr. 732 Dekor „Möricke“, Muster für Flächenerzeugnisse in jeglicher Ausführung und Größe und für jede Form, sowohl für feramishe Gegenstände als auch für olz, Glas und Metall. Angemeldet am 25. August 1922, Nachmittags 3# Uhr. Schußfrist drei Jahre. Den 15. September 1922. Württ. Amtsgeriht Oberndorf a. N. Obersekretär We igle.

Opladen. [67612] Fn das'Musterregister ist eingetragen am 13. Septbr. 1922 Nr. 79, Farbenfabriken vorm. Friedr. Bayer & Lo. in Leverkusen, ein für die Textilindustrie bestimmtes gewerbliches Flächenmuster, das durch in besonderer Weise angeord- nete Ausfärbungen die Entwicklung der Teerfarbstosfe aus dem Teer iUlustriert und im Inlande angefertigt werden foll, Geschäftsnummer 301, versiegelt, Schuß- frist drei Jahre, angemeldet am 7. Sep- tember 1922, Vormittags 10 Uhr. Amtsgericht Opladen.

Werden, Rh. [67613] Fn das Musterregister ist eingetragen: Am 29. August 1922 unter Nr. 126: W. Döllken & Co. Gesellschaft mit beschränkter Haftung Werden-Ruhr, angemeldet am 11. August 1922, Vor- mittags 11 Uhr 15 Minuten, 18 Bilder- rabmenleisten, Nr. 2041 R poliert, 2042 R poliert, 2043 R yoliert, 2046 R poliert, 2047 R poliert, 360 R antik Birnbaum, 518 R roh, 519 R firdengolb, 9530 R altgold, 532 R altgold, 533 R kirden- gold, 535 R rot poliert, 2028 R rotgold, 9048 R poliert, 2049 B poliert, 2050 R poliert, 2061 R poliert, 2005 E neugold; 91 Möbelleisten, Nr. 3046 roh, 3314 roh (3314a, 3314 b), 3316 roh, 3317 roh, 3440 roh, 3441 roh, 3442 roh, 3450 roh, 3451 roh, 3452 roh, 3836 roh, 3846 roh, 3837 roh, 5010 roh, 5015 roh, 5016 roh, 3720 roh, 3721 roh, 3722 roh. Amtsgeriht Werden -Ruhr.

Werden, Ruhr. [67614] Jn das Musterregister is eingetragen: Am 28. August 1922 unter Nr. 125:

Vereinigte Steinwerke Gesellschaft

mit beschränkter Haftung Kupfer-

vreh. Angeme!det am 17. Juni 1922,

Vormittags 8 Uhr. 33 Muster für Kunst-

steine. Meihe 11 Nr. 1 Muschelkalk,

Reihe 11 Nr. 13 Sandstein, Reihe IL

Nr. 35 Muschelkalk, Reihe IIT Nr. 36

Muschelkalk, Nr. 42 Granit, Nr. 44

Basalt, Nr. 45 Sandstein, Reihe T Nr. 51

Tuffstein, Nr. 52 Tuffstein, Nr. 61 Sand-

stein, Nr. 63 Dolomit, Reihe IT Nr. 70

Sandstein, Reihe III Nr. 116 Muschel-

falk, Nr. 148 Travertin, Nr. 163 Sand-

stein, Neibe I1 Nr. 189 Travertin, Reihe 111

Nr. 303 Basalt, Nr. 323 franz. Kalkstein,

Neihe IT Nr. 365 Trachit, Neihe TIT

Nr. 383 Muschelkalk, Heiße IT Nr. 372

Sandstein, Reibe IIT Nr. 423 Savonnier,

Reihe T Nr. 449 Muschelkalk, Reihe 11

Nr. 450 Muschelkalk, eihe ITL Nr. 488

Muschelkalk, Nr. 489 Muschelkalk, Nr. 489a

Muschelkalk, Reihe T Nr. 490 Basalt,

Reibe III Nr. 492 Sandstein, Nr. 493

Sandstein, Nr. 492a Granit, Rethe I

N-. 494 belg. Granit, Reihe 1IT Nr, 29 W

Granit.

Amisgericht Werden-Nuhr.

11) Konkurfe.

Charlottenburg. [67617]

Ueber den Nachlaß des am 2. Sep- tember 1921 verstorbenen, zuleßt în Charlottenburg, Lutherstr. 5, wo nhaft gewesenen Kriminalwachtmeisters a. D. Hermaun Rühl, ist heute, Nachmittag 14 Uhr, von dem Amtsgericht Charlotten- burg das Konkursverfahren eröffnet. Ver- walter: Konkursverwalter Hans Borchardt Charlottenburg, Kantstraße 19. Frist zur Anmeldung der Konkursforderungen und offener Arrest mit Anzeigepfliht bis 10. Oktober 1922. Erste Gläubiger- versammlung und Prüfungstermin am 20. Oktober 1922, Vorm. 10} Uhr, im Gerichtsgebäude des Amtsgerichts Char- lottenburg, Amtsgerichtsplatz, I. Stod, Zimmer Nr. 254. Aktenzeichen 40 N 106. 22.

Charlottenburg, den 14. September

1922. Der Gerichts\hreiber des Amtsgerichts.

Charlottenburg. [67618]

Ueber den Nachlaß des am 17. Juni 1922 verstorbenen Kaufmanns Emil

aeuxe, zuleßt in Charlottenburg,

aitzftraße 25, wohnhaft, ist heute, Nach- wage +4 Uhr, von dem Amtsgericht Charlottenburg das Konkursverfahren er- öffnet. Verwalter: Konkursverwalter Hans Borchardt in Charlottenburg 2, Kantstr. 19. Frist zur Anmeldung der Konkürsforde- rungen und offener Arrest mit Anzeigepflicht bis 10. Oktober 1922. Erste Gläubiger- versammlung und Prüfungstermin am 20. Oktober 1922, Vorm. 11 Uhr, im Gerichtsgebäude des Amtsgerichts Char- Tottenburg, Amtsgerichtsplaz, I1. Stock, Himmer Nr. 254. Aktenzeichen: 40 N 100.22.

Charlottenburg, den 15. September

1922. Der Gerichts\{Greiber des Amts8gerichts. Abteilung 40.

Leipzig. [67619]

Ueber das Vermögen der offenen Handelsgesellschaft unter der ein- getragenen Firma Karl Paul Friedel in Liquidation in Leipzig, Meusdorser Straße 70, wird heute, am 13. September 1922, Nachmittags 2 Uhr, das Konkurs-

anivalt Dr. Erich Langbein în Leipzig, S{hlofßgasse 2. Wahltermin am 13. Ok- tober 1922, Vormittags 10 Uhr, Anmeldefrist bis zum 20. Oktober 1922. Prüfungstermin am 27. Oktober 1922, Vormittags 10 Uhr, offener Arrest mit Anzeigefrist bis zum b. Oktober 1922.

Amtsgericht Leipzig, Abteilung T A1,

den 13. September 1922.

Wüstegiersdort. Joan

Veber den Nachlaß des am 13. Juni 1922 zu Wüstewaltersdorf verstorbenen Kaufmanns Reinhold Glauer roird heute am 8. September 1922, Nachmittags 44 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet. Der Rechtsanwalt Sarrazin in Wüste- giersdorf wird zum Konkursverwalter er- nannt. Konkursforderungen sind bis zum 16, November 1922 bei dem Gericht an- zumelden. Erste , Gläubigerversammlung am 6. Oktober 1922, Vormittags 10 Uhr, allgemeiner Prüfungstermin am 8, Dezember 1922, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte. Offener Arrest mit Anzeigepflicht bis zum 3. Oktober 1922.

Amtsgericht in Wüstegiecrsdorf.

Rad Aibling. [67621] Das Amtsgericht Aibling hat mit Be- {luß vom 15. September 1922 das Konkursyerfahren über das Vermögen des WÆWarenhausinhabers Franz Textor von Kolbermoor als durch Schluß- verteilung beendet aufgehoben. Die Ver- gütung und die Auslagen der Konkurs- verwalter und der Mitglieder des Gläuberauss{husses wurden im Schluß- termin vom 31. August 1922 in der aus dem Terminsprotokoll ersichtlichen Höhe festgeseßt. . Bad Aibling, den 15. September 1922. Gerichtsschreiberei des Amtsgerichts Aibling.

Frankfurt, Main. [67622] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der Gesellschaft Töller und Co. Kommanditgesellschaft zu Frankfurt a. Main wird nach Abhaltung des Schlußtermins und nah Schlußverteilung aufgehoben. E NIGE a. M., den 13. September

2. Z Das Amtsgericht. Abteilung 17.

Frankinrt, Main. [67623]

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Kaufmanns GeorgSommer, Fnhabers der unter der C Georg Sommer betriebenen Hutfabrik, in Frank- furt a. Main, Kölner Straße 92, wird na Abhaltung des bd hdes Dat und nach Schlußverteilung aufgehoben.

S a, M., den 13. September Das Amtsgericht. Abteilung 17. Grenzhausen. [67624]

n dem Konkursverfahren über das Vermögen D des Kaufmanns Adam Weinand, b) des Kaufmanns Friedrich Pfannmüller, beide in Höhr, ist zur Abnahme der ) Sin, des Ver- walters der Schlußtermin auf den 5, Oktober 1922, Vormittags 9x4 Uhr, vor dem Amtsgerichte hierfelbst bestimmt.

Grenzhausen, den 14 September 1922.

Amtsgericht Höhr-Grenzhausen.

Kahla. i [67626]

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der Handelsfrau Agnes Latterner, geb. Riese, in Kahla wird, nachdem der in dem Vergleichstermine vom 95. August 1922 angenommeue Zwangs3- vergleich durd rechtskräftigen Beschluß vom 95. August 1922 bestätigt ist, hierdurh aufgehoben.

Kahla, den 13. September 1922.

Thüringisches Amtsgericht.

Königsberg, Pr. [67627] Das Konkursverfahren über das Ver-

mögen des Schuhmachermeisters Albert

Schroeder, hier, Mittelanger Nx. 14,

wird nach erfolgter Abhaltung des Schluß-

termins hierdurch aufgehoben.

O O RErRe Pr., den 9. September

Das Amtsgericht. Abteilung 29.

Leipzig. [67628] Das Konkursverfahren liber das Ver- mögen des Kaufmanns Paul Emil August Walther in Leipzig-Möckern, Laubestraße 8 I1, alleinigen Inhabers einer Metallwarenfabrik unter der im Handels- register eingetragenen Firma Walther und illert in Leipzig-Gohlis, Landsberger traße 32, wird nach Abhaltung des Schlußtermins hierdurch aufgehoben. Leipzig, den 13. September 1922. Das Amtsgericht. Abteilung IT A 1.

Lübeck. Beschluß. [67629]

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der offenen Handelsgesell- schaft in Firma Hanseatisch-Meecklen- burgische Electrizitäts - Gesellschaft Binge & Kelling in Lübeck wird, nachdem die Schlußverteilung erfolgt ist, hiermit aufgehoben.

Lübeck, den 6. September 1922.

Das Amtsgericht. Abteilung 2.

Miinchen. [67630] Amtsgeriht München, Konkursgericht.

Am 14. September 1922 wurden die unterm 12. März bezw. 9. April 1918 über das Vermögen der offenen Handels: geselsdalt Joseph Zellerer und Söhne, Stahlwerk und Eisengießerei in München, sowie deren Mitinhaber Josef, Franz und Wilbelm Zellerer in München eröffneten Konkursverfahren als durch Zwangsvergleich) beendet aufgehoben. Die Bergütung und Auslagen des Konkurs- Pardo und der Mitglieder des

dem SwWhlußterminspröokokolle ersi@tlide ] Höhe festgeseßt.

München, den 15. September 1922. Die Gerichts\{reiberei des Amtsgerichts.

München. [67631] Amtsgeriht München, Konkursgericht.

Am 14. September 1922 wurde das unterm 9. Januar 1915 über das Ver- mögen des Kaufmanns Adolf Bliüme- link, Fnhaber eines Uhren- und Gold- warengeschäfts in München, eröffnete Konkursverfahren als durch Zwangsvergleih beendet aufgehoben. Die Vergütung und Auslagen des Konkursverwalters wurden auf die aus dem S{hlußterminsprotokolle ersihtlihen Höhe festgeseßt.

München, den 15. September 1922.

Gerichts|reiberei des Amtsgerichts.

Neuhaldens!eben. [67632] Sn demn Konkursverfahren über das Vermögen des früheren Fabrikbefitzers Otto Wurm aus- Althaldensleben wird das Honorar des Konkursverwalters, Versteigerer Gustav Keßler in Neuhaldens- leben, weiter auf 2000 „#4 festgeseßt. Termin zur Anhörung der Gläubiger- versammlung über die Vergütung der Mitglieder des Gläubigeraus\chusses und über Einstellung des Konkursverfahrens wegen Mangel einer den Kosten des Ver- fahrens entsprehenden Konkursmasse wird auf den 10. Oktober 1922, Vor- mittags 11 Uhr, bestimmt. Neuhaldensleben, den 12. September

1922. Das Amtsgericht.

Weuwiled. [67633] Sm Konkurse Peter Ftschert in Neu- wied 8 N 4/19 wird das Ver- fahren nach Abhaltung des Schlußtermins und Ausschüttung der Masse hiermit auf- gehoben. Neuwied, den 13. September 1922. Das Amtsgericht.

Olpe. [67634] In dem Konkursverfahren über das Vermögen der Gewerkschaft Wein- garten in Wenden ist zur Prüfung der nacträglich angemeldeten Forderungen Termin auf den 4. Oktober 1922, Vormittags 11 Uhr, vor dem Amts- geriht in Olpe, Zimmer Nr. 9, anberaumt. Oipe, den 22. August 1922. Das Anitsgericht.

Pirmasens. [67635)

Das Konkursverfahren 1. über das Vermögen der Firma Otto Stegner & Cie.,Kommanditgesellschaft, Schuh- fabrik in Pirmasens, 2. über das BVer- mögen des Schuhfabrikaunten Otto Stegner in Pirmasens wurde durch Beschluß des Amtsgerichts Pirmasens vom 12. September 1922 nach Abhaltung des Schlußtermins aufgehoben. Die Ver- ütung der Gläubigeraus\{ußmitglieder ür ihre Geschäftsführung im Gesell- 1 idm wurde auf je 200 4 fest- geseßt.

Pirmasens, den 14, September 1922, Die Gerichtsschreiberei des Amtsgerichts.

Radolszell. [67636]

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Kaufmanns Otto Matt in Singen a. H. wurde gemäß § 204 K.-D. eingestellt, da eine den Kosten des Ver- fahrens entsprehende Konkursmasse nicht vorhanden ift,

Radolfzell, den 14. September 1922. Der Gerichtsschreiber des Bad. Amtsgerichts.

GMCE 8 E AHRES N A IR P ITU E T E A

Rathenow. [67537]

Fn dem Konkursverfahren über das Vermögen des Fungenieurs Willi Scheffker in Rathenow, Frobenstraße 19, ist zur Prüfung der nacträglih ange. meldeten Forderungen Tecmin auf den 6. Oktober 1922, Vormittags 10x Uhr, vor dem Amtsgericht in Nathenow anberaumt.

Rathenow, den 13. September 1922,

Das Amtsgericht.

Welzheim. [67638]

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Kaufmanns Franz RNa- nalder in Lorch wurde heute nach Ab- haltung des Schlußtermins aufgehoben.

Den 14. September 1922.

Amtsgericht Welzheim. Stv. A.-R. Schmaußer.

Zeitz. [67639]

Fn dem Konkursverfahren über das Vermögen des Kaufmauns Abraham Seidler in Zeit ist infolge eines von dem Gemeinschuldner gemachten Vorschlags zu einem Zwangsvergleiche Vergleichs= termin auf den 7. Oktober 1922, Vormittags 104 Uhr, vor dem Amts- geriht in Zeitz, Zimmer Nr. 28, anbe- raumt. Der ergleihsvorshlag und die Erklärung des Gläubigeraus\{husses sind auf der Gerichtsschreiberei des Konkurs- gerihts zur Einsicht der Beteiligten niedergelegt.

Zeitz, den 8. September 1922,

Das Amtsgericht.

12) Tarif- und Fahrplanbekannt- machungen der Eisenbahnen.

[67640]

Denutsch-dänischer Gütertarif. Deutsch-schwedisch-norwegischer Gütertarif. Deutsch-dänischer Tier- tarif. Deutsch-dänischerKohlentarif. Am 1. Oktober d. F. treten erhöhte

läubigerausschusses. wurden auf die aus | deutsche Schnitifrachtsäge in Kraft, die

Sen atn gleï&ten Lage t per TUPTEROE

innerdeuts{hen Frachtsäßen entsprechen.

Nähere Auskunft erteilt unser Verkehrs-

büro.

Altona, den 15. September 1922. Reichsbahndirektion,

namens der Verbandsverwaltungen.

[67641] Gemeinsames Deutsches Ausnahme- tarifheft Tfv. 200 ©. \AL.

Der Ausnahmetarif 10 für frische Kar- toffeln wird bis zum 30. September 1923 verlängert. Die neuen erhöhten Fradcht- säße enthält das Heft vom 1. Oktober 1 922.

Auskunft geben die beteiligten Güter=. abfertigungen sowie das Auskunftsbüro, hier, Bahnhof Alexanderplatz.

Berlin, den 8. September 1922

Reichsbahndirektion.

MRIHGARZ T MCAE SVEA C CTEBRTOR A Hi [67642]

Gemeinsames deutsches Ansnahme- tarifheft CUL._

Der Ausnahmetarif 10a für Torfstreu

und Torfmull wird bis zum 31. Oktober

1923 verlängert. beteiligten Güter-

Auskunft geben die abfertigungen sowie das Auskunftsbüro,

hier, Bahnhof Alexanderplaß. Berlin, den 14. September 1922. Reichsbahndirektion.

[67643] Deutsche Eisenbahn-Güter- uud Tiertarife, Teil x und UL.

Mit Gültigkeit vom 1. Oftober 1922 werden sämtliche Frachten im Güter- und Tierverkehr, eins{chl. der Ausnahmetarife, um rund 334 9% erhöht. Dies geschieht unter gleichzeitiger organischer Einarbeitung der seit der leßten organischen Umarbeitung der Tarife (dem 1. Februar 1922) in Form gleiGmäßiger prozentualer Zuschläge durch- geführten Erhöhungen, bei den Kohlen- tarifen jedoch in der Weise, daß die Säße vom 1. Februar 1922 um 540 vH erhöht werden. Zum gleichen Zeitpunkte (1. 10. 2 treten auch bei, den tarifmäßigen Min- dest- und Sonderfrachtbeträgen, den Neben- und örtlihen Gebühren im allgemeinen Erhöhungen um rund 33F °/o ein. Meiter wird ab 1. Oktober 1922 die Mindest ens für die Frachtberechnung im Güter-, Tier- und Expreßgutverkehr von 10 km auf 5 km herabgeseßt. Die Durch- führung erfolgt teils dur Ausgabe neuer Tarife, teils im Nachtrag8wege; näheres ergeben die Bekanntmachungen zu den einzelnen Tarifen. Die neuen Tarif- drucksachen können voraussichtlich Ende des Monats von den deutshen Eisenbahn- verwaltungen, in Berlin von der Aus funstei der deutschen Reichsbahn (Bahnhof Alexanderplaÿz) fäuflich bezogen werden. Die verkürzte Veröffentlihungssrist ist auf Grund der vorübergehenden Aenderun des § 6 EVO. (s. RGBl. 1914 S. 499 genehmigt worden.

Berlin, den 14. September 1922. Reichsbahndirektion, namens der beteiligten Verwaltungen.

(67645) Kerkerbachbahn. Christianshütte für den öffentlichen Güter- verkehr gescklossen und in eine Haltestelle für den Personenverkehr umgewandelt. Kerkerbach, den 15, September 1922. Der Vorstand,

(67644) O Am 1. Oktober 1922 wird der zwischen den Stationen Binde—Kaulit und Arend- see (Altm.) rechts der Bahnstrecke Salz- wedel—Arendsee gelegene altepuntt Kläden (Kr. Osterburg), welcher bisher dem Perfsonen- und Gepäckverkehr diente, au für die Abfertigung von Wagen- ladungsgütern eröffnet werden.

Die Abfertigung von Fahrzeugen, Sprengstoffen und Gegenständen, zu deren Ver- und Entladung eine Kopf- rampe erforderlich ist, ist bis auf weiteres ausgeschlossen.

it demselben 0 wird der Halte- punkt Kläden (Kr. Osterburg) in den Staats- und Privatbahn-Gütertarif auf- genommen. :

Ueber die Höhe der Tarifsäße geben dic Dienstellen Auskunft.

Hannover, im September 1922.

Reichsbahndirektion,

[67646]

Betreff: Vorläufiger Tarif für den Deutsch-italienishen Personen- und Gepäd- verkehr über Kusstein—Brenner und über

Salzburg—Piedicolle. Gültig vom 1. Februar 1922, Mit Gültigkeit vom 1. Oktober 1922 wird der Nachtrag IT zum Tarif aus-

gegeben.

_Er enthält Aenderungen und Er- gänzungen der Tarifbestimmungen, der Dienstanweisung, der Preistafeln uud der Anteilsübersiht. Der Anhang B zum Tarif (Umrechnungstafel für den Verkehr von Italien) wird aufgehoben.

In den Preistafeln für die Strecken nördlich Brenner find die deutschen und österreichischen Einrechnungssäße gefondert angegeben. Die eistafeln nördli Piedicolle enthalten gesonderte Säße für die deuts Reichsbahnstrecken und für die Strede Salzburg—Piedicolle. Der für die öôsterreihishen und jugoslawischen Strecken anzuwendende Crhebungssay \o- wie: der Kurs für die Umwandlung der HaL en Anteile von Le in Mark wird na wie vor von der N. B. D. Berlin (Devifenstelle) bestimmt. E München, den 14. September 1922. Verkehrsamt beim Neichsverkehrs- NORERA De Diner gene Bayern.

. o E Le

———————

Am 1. Oktober d. J. wird der Babnyof

f Der Bezugspreis beträgt vierteljährlißch 219 Mk. Alle Postanstalten nehmen Bestellung an; für Berlin außer

den Postanstalten und Zeitungsvertrieben für Selbstabholer

auch die Geschäftsstelle SW. 48, Einzelne Nummern kosten 15 Mk.

Wilhelmstraße Nr. 32.

O Anzeigenpreis für den Raum einer 5 gespaltenen Einheitszeile 33 Mk. einer 3 gespaltenen Einheitszeile 55 Mk.

Anzeigen nimmt an:

die Geschäftsstelle des Neichs- und Staatsanzeigers,

Tel. : Schriftleitung Zentr. 10 986, Geschäftsstelle Zentr. 1573.

0

Berlin SW. 48, Wilhelmstraße Nr. 32.

FITr. 211. Reichsbantgirotonto. Berlin, Mittwoch, den 20. September, Abends. Postschectkonto: Berlin 41821. 1922

Einzelnummern oder einzelne Veilagen werden nur gegen Barbezahlung oder vorherige Einsendung des Betrages

einschließlich des Portos abgegeben.

Juhalt des amtlichen Teiles:

Deutsches Reich.

Ernennungen 2c.

Exequaturerteilung.

Bekanntmachung über die Vertretung des Reichsfiskus in Nuhegehalts- und Versorgungsangelegenheiten.

Bekanntmachung, betreffend die Beschlagnahme von Fahrzeugen für das Reich. / Ì

Bekanntmachung, betreffend das Verbot des Verbandes national- gesinnter Soldaten und der deutsch-sozialistischen Partei in Baden.

Anzeige, betreffend Ausgabe der Nummer 24 des Reichs- geseßblatts, Teil IL

Preußen.

Ernennungen und sonstige Personalveränderungen.

Nachtrag zur Polizeiverordnung vom 30. Mai 1921 über den Schuß von Tieren.

Urkunden, betreffend die Anwendung des vereinfachten Ent- eignungsverfahrens bezw. Verleihung des Enteignungsrechts.

Zeitungsverbote.

Amtliches. Deutsches Reich.

Die Regierungsräte Dr. Doinet und Schmidt find zu Oberregierungsräten im Bereiche des Reichsarbeitsministeriuums ernannt worden.

Der Regierungsoberinspektor Hayn ist zum Verwaltunags- | E L B | des Neichsgeseßblatts Teil I[ enthäit

amtmann ernannt worden.

Der Ingenieur Erhard Sch oepke ist zum Vizekonsul des Reichs in Larvik (Norwegen) ernannt worden.

Der Zolldirektor Tscheppe in Schweidniß und der Zoll- amtmann Tötemeyer in Lemgo sind in den Nuhestand ver seßt worden.

Dem cubanischen Konsularagenten in Eisenah Adolf

Bekauntmäaqung über die Vertretung des Reichsfiskus in Ruhe- gehalts- und Versorgungsangelegenheiten.

Das Deutsche Reih wird in Ruhegehalts- und Ver- forgungsangelegenheiten der ausgeschiedenen Beamten des ehe- maligen Heeres und des Uebergangsheeres der ehemaligen Marine, des ehemaligen Reichsmilitärgerichts und der Hinter- bliebenen solcher Beamten durch das Reichspensionsamt für die ehemalige Wehrmacht in Berlin SW. 48, Verl. Hedemann- straße 8, gerichtlih vertreten.

Berlin, den 14. September 1922.

Dex Reichsminister des Jnnern. J V: Weler

Ur 0 E R

Bekanntmachung.

1. Auf Grund des § 5 des Gesehes Über Enkeignungen und Entschädigungen aus Anlaß des Friedensvertrages zwischen Deutschland und den alliierten und assoziierten Mächten vom 31. August 1919 (RGBl. S. 1527) und unter Bezugnahme auf die Bekanntmachung des Reichsministers für Wiederaufbau vom 18. Januar 1921 (Reichsanzeiger Nr. 15 vom 19. Ja- nuar 1921) wird folgendes Fahrzeug, das in Ausführung des Friedensvertrages abzugeben ist, sür das Reich be- \chlagnahmt:

Baut-

Eigentümer laut Zentral- : jahr

binnenschiffsregister | “. u Julius Grube, Hamburg „Frieda-Hertha" Hamburg 8249

2, Die Beschlagnahme erstreckt sich auch auf die zu dem Fahrzeug gehörigen Ausrüstungsstücte, auf die Bordpapiere und auf die im Besitz des Schiffseigentümers befindlichen Zeichnungen.

Name des Fahrzeugs

| 1910 | 661

3. Die Beschlagnahme hat die Wirkung, daß ohne Zu- |

stimmung des Präsidenten des Neich3ausschusses für Schisfbau und Schiffsgablieferung in Bérlini SW. 45, Verlängerte Hede- mwmannstraße 3/4, die Vornahme von Veränderungen an den von

m | gesinnter Partei für den Freistaat Badeu verboten und Orts- gruppen dieser Verbände, soweit sie in Baden bestehen, auf-

der Beschlagnahme betroffenen Gegenständen verboten ist und- daß rechtsgeschäftlihe Verfügungen über fie verboten und nichtig sind, Den rechtsgeschäftlihen Verfügungen stehen solche aleich, die im Wege der Zwangsvollstreckung oder Arrestvollziehung erfolgen. Beschlagnahme endet mit dem freihändigen Erwerb dur das Reich, mit der Enteignung oder mit der ¿Freigabe.

4. Diejenigen, welche Rechte an den beschlagnahmten Gegen- ständen zu haben glauben, werden aufgefordert, sie binnen drei

Trio Ie

| Wochen vom Erscheinen dieser Bekanntmachung im „Reichs-

anzeiger“ an hier anzumelden. Berlin, den 15. September 1922. S Dr. Kauß, Wirklicher Geheimer Oberregierungsrat, R) o « ( . S S Pr C f t Cr Präsident des Reichsausschusses für Schiffbau und Schiffsablieferung.

BaotanntmacGnta _ Auf Grund des § 14 Absaß 2 des Reichsgeseßes zum Schuße der Republik werden der Verband national- Soldaten und die deutsch-sozialistische

gelöst. Karlsruhe, den 18. September 1922. Ministerium des Jnnern. Der Ministerialdirektor. J. V.: Dr. A. Jung.

Die von - heute ab zur Ausgabe gelangende Nummer 24 eine Verordnung Eisenbahnverkehrsordnung, 31. August 1922,

eine Verordnung zur . Anlage © der Eisenbahnverkehrs- ordnung, vom 5. September 1922,

eine Verordnung / gehörigen Polens, vom 5. September 1922,

eine Verordnung, betreffend Aufhebung der Bundesrats- verordnungen über die Ausfuhr und Durchfuhr von Gold und die Ausfuhr von Goldwaren, vom 5. September 1922,

eine Verordnung, betreffend Aufhebung von zur Abwehr

zur

Wein stein ist namens des Reichs das Exequatur erteili worden. | al Ee Krankheiten erlassenen Einfuhrverboten, vom I, CPie

1922,

eine Bekanntmachung über den Beitritt Argentiniens zu den am 23. September 1910 in Brüssel unterzeichneten see- rechtlichen Nebereinfommen, vom 10. September 1922,

eine Bekanntmachung, betreffend die Aenderung von Punkt V der Anlage D zur Vereinbarung zwischen der Deutschen Regierung und der Reparationskommission über die Ausführung der im Friedensvertrag übernommenen Sach- leistungen gegenüber denjenigen Negierungen, die dieser Ver- einbarung beitreten, vom 2. Juni 1922 (RGVl. IL S. 638 ff.), vom 8. September 1922. :

Berlin, den 19. September 1922.

Geseßsammlungsamt. Krüer.

Vreufzen. Nachtrag zur Polizeiverordnung vom 30. Mai 1921.

Auf Grund des Gesezes vom 8. Juli 1920 (GS. S. 437), betreffend die Abänderung des § 34 des Feld- und Forstpolizei- geseßzes vom 1. April 1880, in Verbindung mit F 196 Des Gesetzes über die allgemeine Landesverwaltung vom 30. Juli 1883 (GE. S. 195) wird für den Umfang des Staatsgebiets folgendes angeordnet : |

Die Liste der nach der Polizeiverordnung vom 30, Mai 1921 geschüßten Tiere (Anlage 1) wird im Abschnitt Vögel unter a) Ziffer 2 dahin erweitert, daß außer dem: Höckerschwan, Cygnus olor Gm für das ganze Jahr ferner ges{üßt sind der Singshwan, Cygnus cygnus L und der Zwergschwan, Cygnus bewicki yarr.

Berlin, den 15. Juli 1922.

Der Minister für Landwirtschaft, Domänen und Forsten. J. A.: #Eggert. i

Der Minister für Wissenschaft, Kunst und Volksbildung. J. A,: Nentwig.

Ministerium für Handel und Gewerbe.

Auf Grund des. §, 1 des Gesetzes über ein verein- fach tes Enteignungsverfahren vom 26. Juli 1922 (Gesezsamml. S. 211) wird hiermit bestimmt, daß die

| bezeichnet und rot schraffiert, im Y | erwerben veit di vom |

über gewerblihe Schußrechte der An- |

von Anlagen für die elektrischen Stroms, für welche YAftiengesellshaft zu Bochum, 13 das Enteignungsrecht ver-

Vorschriften dieses Geseßes bei dem Bau Letiung und el dem Elektrizitätswerk Wetitfalen, durch den Erlaß vom 5. Juli 1 liehen is, Anwendung zu Berlin, den 13 Ov A R Q E E E E E O o Im Namen des Preußischen Staatsministeriums: Dex Minister für Handel und Gewerbe.

y e ee L O IEC

Gefeßes über ein verein- vom 26. Juli : 1922

ch bestimmt, daß. die Vor

1 Kommunalen Kraftwerk

iße durch die Erlasse vom rliehenen Enteignungsrechte

Aus Grund fahtes Enteignungsverfah B e c Í f » (Geseßsamml. S. 211)

schriften

Des

dieses Geseßes

Oppeln, Aktiengesel

9. April 1920/11, M

Anwendung zu finden haber Berlin, den 13. (

Preußischen Staatsministeriums :

e L C (Ct 5 S r Handel und Gewerbe.

E: @ Pn L, +47 Wes MUOUIE

Dl A wt «m (amen

Bo (G1 {354 a v @-,- é C ° . Î Dem Eigentümer der Kalkwerke Dehm-Dietkirchen

zu Dietkirchen a. n, Eduard Bartling, wird hierx- durch auf Grund d eseßes vom 11. Juni 1874 (Geseßzz samml. S. 221) das Recht verliehen, das zum Bau eines {chmalspurigen f / rtgleises erforderliche, der Ge meinde Dietkirchen, Kreis Limburg, gehörige Grundstü Karten blatt 3 Parzelle 41, in dem sandten Lageplan mit „B“ Lege der Enteignung zu ceicht, mii einer dauernden

Sala hnHtrAH FeiDVaNNIranSP

oder, foöweit dies aus Beschränkung zu belasten. Gleichzeitig wird auf Grund des § 1 des Geseßes über ein vereinsahtes Enteignung sver rahren vom 26. Juli 1922 (Geseßsamml. S. 211) bestimmt, daß die Vorschriften dieses Geseßes bei der Ausübung des vorbezeichneten Ent-

| eignungsrechts Anwendung zu finden haben.

Berlin, den 13. September 1922, Im Namen des Preußischen Staatsministeriums: Der Minister für Handel und Gewerbe. J A: KL0YUG

44 E T

Dem Preußischen Staate, vertreten durch das Wasser- bauamt in Emden, wird hierdurch auf Grund des (eseßes vom 11. Juni 1874 (Geseßsamml. S. 221) das Recht ver- liehen, das zur Gewinaung neuen Baggergeländes für den Deichbau an der f in der Gemarkung

Knok erforderliche,

Wybelsum, Kreis Emden, belegene, dem Landwirt Dirk Swart

und der unverehelichten Gesfine Harmanna Swart gehörige Grundeigentum, Parzelle 125/2, auf der übersandten Karte hellgrün angelegt,. im Wege der Enteignung zu erwerben oder, soweit dies ausreicht, mit einer dauernden Beschränkung zu belasten. :

Gleichzeitig wird auf Grund des § 1 des Geseßes über ein vereinfachtes Enteignungsversahren vom 26. Juli 1922 (Geseßsamml. S. 211) bestimmt, daß die Vorschriften dieses Geseßes bei der Ausübung des vorstehend verliehenen Enteignungsrechts Anwendung zu finden haben.

Berlin, den 14. September 1922.

Jm Namen des Preußischen Staatsministeriums: Der Minister für ‘Händel und Gewerbe. J A: Krone

'Oberrechnungs8fkammer.

Der bisherige Regierungsobersekretär Ziolkowski aus Noabom ist zum Registrator bei der Oberrechnungskammer ernannt. i

Ministèrium für Wissenschaft, K Lu Dora ARAY

Der Lyzeallehrer Tiemann ist zum Kreis i Velbert, Regierungsbezirk Duell aa N K

Die Ernennung der: Studienräte Eulen an dem Lyzeum und Oberlyzeum in Duisburg-Nuhrort, Dr. Denke an dem Realgymnasium .in. Duisburg-Meiderih, Berzen am Real- gymnasium in Duisburg und Dr. Fester an der Oberreal- \chule in Duisburg zu Oberstudienräten ist bestätigt worden.