1922 / 212 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Nolkswirtschaft und für Rechtspflege sowie der Ausschuß für

Preußen. : Rechtspflege Sizungen.

Dem Magistrat der Stadt Buer i. N. auf Grund des Geseßzes vom 11. Juni 187 S. 221) das Recht verliehen, das zur städtischen Friedhofs in Buer-Beckhausen erfor Mege der Enteignung zu erwerben oder, chränkung zu belasten.

wird hierdurch (Geseßsamml. Erweiterung des derlihe Grund=«

term 5. d. M.

Das Neichsverkehrsministerium hat un Anloge ©

und Ergänzungen der bahnverkehrsordnung verfügt. aus der Verordnung in N Teil 11 hervor.

.‘ D . f gr D B y eigentum im einige NenDerungen

dies ausreicht, mit einer dauernden Bef Berlin, den 15. September 1922. Das Preußische Staatsministerium. r die Herren Minister für Volk3wohlfahrt und für Handel und Gewerbe, Der Minister des Jnnern. Severing.

r. 24 des Reichsgeseßblatts

Zugleich

Parlamentarische Nachrichten.

Gem wirtschafts8politischen Aus\MGuß Neichswirtschaftsrats des Meichsfinanzministeriums und des erordnung über Zollerhöhungen Der Vertreter des Neichsfinanz- „Nachrichtenbüro des NBereins Begründung vornehmlich

des vor- gemeiniamer Neichswirtschaft3-

läufigen Entwurf minifteriums zur Begutachtung vor. mintstertums Zeitungsverleger“

Finanzministerium.

Den Lottericobersekretären W eine Stelle als Finanzobersekretär bei der C direktion in der Besfoldungsgruppe A 8 verliehen wor

eikert und Jäger nerallotterie-

währungspolitischer

Maßnahme ces rentbehrlicher

\s{hränkungder Einfuh Zollbelastung

der Zollsäte solle 50 vH betragen (S 1). daß der Neichsminister der Finanzen die 22, Dezember 1921 27. Dezember 1921 Zollsätße Tabaksteuerge

Ministerinm für Handel und Gewerbe.

jen Cisenwerken zu Weßlar wird Seseßes vom 11. Juni 1874 (Geseß- verliehen, das es erforderliche, inder Gemarlung (Grä sier Wilhelm Beer Wege der ies ausreicht, mit

urxu8waren

m übrigen sei beabsichtigt, auf Grund des Gefeßes vom 1) durch Verorduung vom vorübergehend ermäßigten 8& 88 Abs. 1 des

hierdurch auf Grund des ( samml. S. 221) eines Starkstrommafst Kreis Oberlahn, belegene, dem Mühlenbe gehörige Grundstü Flur 31 Parze Enteignung zu

das Recht Erhaltung (RGB[. 1922 (NRGBl. 1922 S. 2) der Nummern 1, 2a, 2b und 24d ves seßes vom 12. September 1919 ( S, 1667) in angemessener Weise wieder er höhe.

In der Erörterung wurde die Erbs erzeugnisse besonders behandelt. el 8 legte die bedrängte

lle 33/2166 im erwerben oder, joweit einer dauernden Beschränkung zu belasten. Berlin, den 15. September 1922. Im Namen des Preußischen Siaatsministeciums. Der Minister für Handel und Gewerbe. N L: SLLOUNE,

ung der Steuer für Tabak- rbeitgebervertreter Lage der Tabakindustrie dar, in vierigkeiten der Devisenbeschaffung, e sinkende Konsumkraft der habe si daher seit langem auch au eingestellt und sende etwa 30 vH itere Drosselung werde daher zu Arbeitslosigkeit führen, die nach § 91 des Nierteln des entgang enen Arheitêverdienstes Der Vortei! tes sparsameren

des Hand die ße durch die Schi hoben Steuern und dl! Bevölkerung ge- ins Ausland.

einer nit unerheblichen Tabak\teueraesetz28s mit drei der Reichskasse zur Last Devisenverbrauchs würde Die Umnstellung der Industrie auf eine

notwendigen Neuanschaffungen tverbältnissen unmöglich. ten untergebracht

in bestimmten sich befinden, angesiedelt sei.

ihrer Erzeugun Ministerium des Jnnern.

Mit Ermächtigung des Preu erteilen wir hierdurch auf Grund des § 795 des 2 Art. 8 der Verordnung zur Ausführung B. G.-B. vember 1899 dem Provinzi Genehmigung bungen auf den Jn Millionen ; Zwecke der Landesbank der der durch M. f L la Io 0036, „Ordnung

hen Staaisministeriums i 3, G.-B. und vom 16. No- alverbande von Sch

fallen würde. dadur wiederaufgehoben. andere Erzeugung sei wegen der dann unter den beutigen Geld- und Kredìi könnten die Arbeiter niht in anderen Erzeugungsftät die Tabafindustrie meist Gegenden, wo keine anderen Industrien Vertreter des Reihswirtschaftsministeriums daß die Ausfuhr der Tabakindu

Holstein Schuldverschrei

Mark“ für Holstein gemäß = M, d. J. C 259, genehmigten verzinslicher Schuldverschreibungen verband der Provinz Schleswig-Holstein für ; Landesbank der Provinz Schleswig-Holstein“ mit abe, daß der Zinsfuß der rdnung) 5% ni ährlih mit mindejtens 2 °/o ilgung ersparten Ablauf des auf die erste Ausgabe |

haber bis zum Be- „zweihundert Miillionen Provinz Schleswig- strie weiter werde Arbeitslosigkeit Gegebenenfalls könnten die Erwerbs!osen Menn der von der Negierung er- um etwa 209% ein- lionen Mark, die

hielt dem entgegen,

Möglichkeit zu verhüten. anderweit untergebracht werden. wartete Nückgang des Verbrauchs im Inland eine Ersparnis von etwa 20 Mil \asbilanz so ins Gewicht falle, daß sie unter den heutigen Verbältnissen ausshlaggebend sein müsse.

Diesem Standzunkt {loß {h Ausschusses an. finanzministeriums aus] e die Regierung die Entschäd

Provinzial-

trete, bedeute das

de Mi E l l Der ap für unsere Zahl

Schuloverschreibungen und daß die Anleihe Zuwachs der durch die Tilgung nach olgenden Rechnungsjahres

cht Übersteigen darf die große Mehrheit des Vertreter des Rei chs- ine Anfrage geantwortet hatte, igung8pfliht gemäß § 91 des Tabaïsteuer- Stimme be - Der wirts{ast8politishe Ausschuß stimmt der zu, vorlibergehend die Zollsäße für T der Erwartung Ausdru,

Nut ; : l Nachdem der Zinsen zu tilgen ist und die 2

\chlossen:

der Negterung Er gibt dabei durch entspredende steuerlihe Maßnahmen

abaklserteugnisse getroffen wird, der Notwendigkeiten gerecht wird.“ ein Arbeitgebervertreter der Veredelungsverkehr nah Möglichkeit Die Vertreter der Regierung Verordnung wurde darauf ei Das Neich3ministerium des Innern legte den Entwu rf eines Gesetzes über Verlängerung der von Demobilmachungs Das Gesetz ift notr die an die Stelle der

machungsverordnungen treten sollten, Als Endzeitpunkt der der 31. März 1923 geseßt (Art. L 1). einstimmung darüber, daß eine Nege erlängerung

eine klare Geseßgeb bleunigung zu dringen,

Genehmigung wird vorbehaltlich der Rechte Befriedigung der Jnhaber der Schuld- rd eine Gewährleistung jeitet

Vorstehende Dritter erteilt. verschreibungen wi nicht übernommen.

Berlin, den 26. August 1922.

im Namen des Finanzministers und des Ministers für Landwirtschaft, Domänen und Forsten. Der Minister des Jnunern. J. A.: von Falkenhayn.

daß baldigst ein Ausgleich für die den volkswirt\Gaftlichen selbst bemerkte

18 des Staates

Zu der Verordnun des Einzel erleichtert werden müsse. stimmten dem zu. i nstimmig gebilligt.

Geltungsdauer zur Begutachtung weil es nicht gelungen ift, in Frage kommenden De

bis zum 31. Oktober 1922 zu Frist für die Verlängerung ist Im Ausschuß herrschte Ueber- lung der wichtigsten Wirtschafts- der Geltungsdauer von Verord- ung anzustreben sei, Um entschied si eine Verliutzung ber Minderheit von Negierungs-

Ministerium für Landwirtschaft, Domänen und Forsten.

Bokanntimamult@.

Auf Grund des § 8 de 3. Runi 1919 (Geseßsamml. Bekanntmachung vom 1. Oktober 1919 „Ministerialblatt der S. 303) die Bezirke der

s8verordnungen or vendig geworden, die Gesetze,

8 Gesetzes über Landeskultur-

S. 101) werden verabschieden.

behörden vom in Abänderung meiner („Reichs- und Staatsanzeig landwirtschaftlihen Verwaltung“ Kulturämter wie folgt geändert:

Landeskulturamts der Nheinprovinz in Düsseldorf : adbach wird ein neues Kulturamt errichtet, dem tadt und -Land,

Fülih und

er“ Nr. 224, nungen unerwünsht und dies zu betonen und auf Bef Mehrheit von 16 M Frist auf den 31. Dezember 19 9 Mitgliedern, zume1]| entwurf war.

itgliedern für eine V 22, während eine Vertreter der Arbeitnehmer, für den

I. Im Bezirk des 1. in München-Gl als Amtsbezirk die Kreise München-Gladbah-S Erkelenz und Heinsberg zugeteilt werden. Kulturämter Düsseldorf, ie genannten Kreise verkleinert. Neuwied wird dem Kulturamt

ein Entwurf Gewerbeordnung des NReichs- rte zur Begründung aus, daß deutshen Handwerks- eine Körperscbaft des Bisher hätten sich die dem deutschen Handwerks- eines eingetragenen ff, B. G.-B. zusammengeschlossen. Bei der Gewerbekammertag obliegenden Aufgaben daß der Kammertag t hat, vielmehr auf

__ Ferner lag vom Reichswirts{aftsministeriu einesGesetßes zur Aenderung der Der Vertreter

2, Die Amtsbezirke der Aachen werden um d erwaltung des Kulturamts Mayen übertragen. ._ Im Bezirk des burg und Pommern in Fr Das Kulturamt Nauen, zurzel zeichnung Kulturamt Havelland-Ruppin.

Vorstehende Aenderungen treten am 1. Oftober 1922

Begutachtung ftsministeriums füh der Gesetzesvorschlag beabsichtige, den

und Gewerbekammertag öffentlichen Rechts zu verwandeln. en Handwerkskammern freiwillig zu

und Gewerbekammertag Vereins nah den §8 99 Fülle der dem habe ‘es si

wirtsccha

Landeskulturamts für die Provinzen Branden- cinkfurk a. d. D t in Berlin, erbält die Be-

Nechtsform

Handwerks- und als Mißstand herausgestellt, gegenüber seinen Mitgliedern kein U freiwillige Beiträge gegenwärtigen

Berlin, den 19. September 1922.

Der Minister für Landwirtschaft, Domänen und Forsten.

Q. A, : Arlicus. Verhältnisse ag gebeten, ihm die Nechte einer und biermit zugleißh ein Umlage- Handwerkskammern zu ver- et stelle als reines 9totgese Berufsverfassung des Handwerks, no Artikel 165 Absatz 1 Grundsaßz der

hmer, noch \{ließlich der ihswirtschaftsrat vor als wirtschaftspolitidhe irgendwie beecinträch tiprehend, daß d

wirtschaftlichen vandwerks2 und Gewerbekammert öffentlich-reWtlihen Körperscha ret gegenüber d leihen. Das vorges das weder der endgültigen in der Reichsverfassung,

demnächst zu verwirklichenden wirkung der Arbettne werks im endgültigen Me des NReichswirtschaftsrats, Neichsregierung zu dienen, des Entwurfs bestimme d eines Gesetzes über die

außer Kraft trete.

Die Vertreter der Arb den Entwurf, weil er einen vorläu Arbeitnehmer nah onen nicht berücksichtige. Körperschaft m in einem von den

Die Mehrheit Negierung und Gesetzentwurf, der mit 9 gegen

Akademie der Künste zu Berlir

ür Wissenschaft, Kunst und Volks- des Professors Xaver Schar- ede des Senats der Akademie der Künste,

E en ihm anges Der Herr Minister agene Gesetz stelle \

bildung hat die Sektion für

MWiederwa y niedergelegten und

eichberechtigten Mit- ertretung des Hand- reifen und die Aufgabe Beratungsstelle der solle. Artikel 3 as Geseß nach Erlaß Berufsvertretung des deutschen Handwerks

Bekanntmachung.

eßes zum Schuße der Republik babe Niederdeutschen j Provinz Hannover auf die Dauer

Auf Grund des Ges Erscheinen der , für den Umfang der ‘einer Woche verboten. Hannover, den 18. September 1922.

- Der E

eitnehmer erklärten s gegen figen Zustand geseßlich fesilege und paritätisher Beteiligung in den Sie fürchteten dann auch, it der größten Macht, die der Arbeitnehmern nicht ge- tellte si indessen entschied fih für den Stimmen gebilligt

die Wünsche der Berufsorganisati daß die einseitig beseßte Entwurf ihr verleihe, billigten Sinne wirken werde. Standpunkt

p E E E A E L P S L L C E N L

Nichtamiliches. Deutsches Neich.

Der Retchsrat versammelte sih heute vorher hielten die vereinigten Aus\hü und für Volkswirtschaft, die vereinigten

Der s\ozialpolitisGe Auss{huß des vorläufigen Reichs-

zu einer Voll- wirtschaftsrats hielt heute eine Sipung.

\se für Rechts- Ausschüsse für

Handel und Gewerbe. Nas der Wochenübersicht der Neich38bank vom

15. September 1922 betrugen (in Klammern + und im Vergleich mit

der Vorwoche)

: 1922 | 1921 1920 die Akti va: K y M Á Metallbest.*) 1031 726 000| 1040356 000 1 098 211 000 M L S188 000)(— 74 000)(— 115 000) * 1004 860 000 | 1 023 707 000 | 1091 664 000 darunter U X h Gold *®*) . (— 1 000)(— 1 000) |(— 2 000) Meidis- “und! 27 801 688 000 | 2 505 158 000 | 18 849 145 000 arlenn8- 996 12 N 850 000) |( 199 22 fassenscheine (4-3 926 124 000) (— 613 850 000) (+ )

Noten anderer

Banken f 40 000)|(+- \ / |

Wechsel und H} 35441 997 000 1 035 592 090

disfontierte || 274 698 283 000 | 87 040 196 000 |{(-1-4859614000) Reichs\chaß- \ |(-1/92933229 000) (+6 537 200 000) anwetiungen F Y

Lombard- 301 396000| 19950 000 19 064 000 forderungen U(— 7 094 000) (-+ 768 000)|(— 14 976 000)

Effekten 279 810 0900 | 959 358 000 250 690 000

4 049 000 6 769 000 1 589 000

692 000) (4 382 000) M 7

(4 71 601 000)((+- 2937 000) „4 114 000)

sonst. Aktiven | 9 862516 000 | “6 735 603 000 | 11 791 201 000

die Passiva:

(+2 046 547 000) (— 219 275 000)

Grundkapital 180 000 000 180 000 000 180 000 000

(unverändert) (unverändert) (unverändert)

Neservefonds 127 264 000 121 413 000 104 258 000

(unverändert) (unverändert) (unverändert)

umlaufende { 971 597 757 000 | 81 469 690 000 58 927 894 000

Noten sonstige tägl. fällige Ver- bindlickeiten :

a) Reichs- u. (| 15 657 535 c00 | 3 690 252 000 | (+6 961 382 000) (4+ 814 871 000)

b) Privat- \ 61 752 233 000 | 10 623 903 000 | (419 871 964 000)|(+ 3 981 475 000)

Staätsgut- haben . .

authaben ..

(419224019000) (+ 742 164 000)

17 206 870 000

ma ani

sonst. Passiva | 10 106 674 000 | 1557 722 000 | 5310 693 000

oder ausländischen Münzen, das Kilogramm fein zu 2784 4 berechnet, **) und zwar: Goldkassenbestand M 95.4 898 000 (— 1000),

Golddepot (unbelastet) bei der Bank von

(unverändert).

ea r ——_—_——

Die Kohlenförderung des

England 4 90 032 000

Ruhrbecken8 im Monat August 1922 (einshließlih der linksrheinischen Zechen)

hat laut Mitteilung des „W. T. B.“ betragen :

Gesamt- Zahl der Arbeitstägl.

förderung Arbeitstage Förderung Augnst 1922 8 336 773 k 27 308 769 6 Suli 1922 7 864 200 b 26 302 469 b August 1921 8 068 065 t QT 298 817 t August 1913 9 795 236 t 26 376 740 t

m August 1922 war mithin die Gesamtförderung böber als im Vormonat. Die arbeitstägliche #| ist gegenüber dem Vormonat um rund 6300 t& gestiegen. Das günstigere Gesamtergebnis ist einmal auf die größere Zah tage (27 gegen 26), ferner aber au auf die Zunahme fräften zurüdzuführen. Die Zahl der beschäftigten U Ende August 1922 544 538 gegen 939 472 im Juli 1922.

wurden im August 1922 2176 208 b

hergestellt oder täglid)

70200 6 gegen 2105706 t oder tägli 67926 b im Julß

1322. Die Brikettherstellung 1992 275191 (arbeitstäglih 13 896) b gegen täglih 13569) 6 im Juli 1922. Im _Berichtsmonat insgesamt 587 343 Wagen gestellt, d. \. arbei Die höcbste Gestellung war am 14. August niedrigste am 31, mit 19 088 Wagen. Gefe

in den leßten 4 Tagen des Monats.

Nebenproduktengewinnung.

Benzio!l. Seit Ende August sind die Prei : verändert geblieben. Da der Bedarf in Deutschland in

Zwangslieferungen an Frankreih nicht entfernt gedeckt werden kann, wird unvermischter Benzol durh die Kleinverkaussstellen nicht mehr

abgegeben. Zum Verkauf gelangt nur noch

in allen Motoren glänzend bewährt hat.

Die im Zentralverband der Deutschen Elektrotechnischhen Jn: F

Tetralitbenzol, das {ih

dustrie zusammengeschlossenen GSlühlamvenjabriken haben, dem

V L. B zufolge, mul Wirkung ab 21. Se»tember 1922 mit

Nücksicht auf die weiterhin gestiegenen Material preise, Löhne und

sonstigen Unkosten eine Erhöhung des bisherigen Teuerungs- 4 zuschlages zu den Glühlampenpreisen von 100

300 vH beschlossen.

-— In der gestrigen außerordentlihen Generalversammlung der Aktiengesellschaft für Ozonindustrie in Berlin wurde bescklossen, das Aktienkapital um 2 Millionen Mark auf 5 Millionen Mark unter Ausshluß des gesetzlichen Bezugsrechts der Aktionäré durch Ausgabe von neuen Aktien im Nennwerte von 2 Millionen Maxk zu erhöhen sowie den § 3 der Saßung eutsprechend abs

zuändern,

In der am 19. September abgehaltenen Aufsi{tsrats\fizung der August Wegelin A.-G. in Kalscheuren bei Köln wurde beschlossen, die Generalverfammlung auf den 19. Oktober ein zuberufen und ihr aus einem Reingewinn von # 9 549 932,03 eine Dividende in Höhe von 30 9/9 auf das Kavital von (4 8 000 000 (im Vorfahre 30 9/9 auf 4 4 000 000) vorzuschlagen. Ferner wurde vor:

geschlagen, das Aktienkapital von „4 8 000

000 auf .4 20 000 000 in

der Weise zu erhöhen, daß 4 12 000 000 junge Aktien mit Dividenden- berechtigung 1922/23 den alten Aktionären im Verhältnis von drei neuen Aktien auf zwet alte Aktien zu 110 0% angeboten werden.

Sn der Generalversammlung der

Dahme - Uckro'er

Eisendahn A.-G. am 11. September wurde nah der vor- gelegten Bilanz beshiossen, eine Dividende von 62/g ?% auf die Aktien

Ut. A und von 51/2% auf die Aktien Lit. B zu verteilen. A Anfrage bemerkte der Vorsißende, daß eine Umwandlung de H | n

uf

in Goldmarkwährung eingezahlten Aktienkapitals in Papiermar t erfolgt ist, die Aktien daher uur zu ihrem bisherigen Nenubetrage

dividendenberetigt sind.

Kopenhagen, 16. September. (W.T. B.) Wochenauswets der Nationalbank in Kopenhagen vom 16. September (in Klammern

der Stand vom 9. September) in Kronen : (228 299 222), GSilberbestand 4 077 693

Goldbestand 228 299 222 (4135 609), zusammen

532 376 915 (232 434 831), Notenumlauf 408 270 791 (414 030 891),

Deckungsverhältnis 56,9 (96,1) vH.

e. m S

Wagengestellung für Kohle, Koks und Briketts am 19. September 1922:

u

| Oberschlesisches Revier Anzahl der Wagen

Nuhrrevier Gestellt . A 21 179 Nicht gestellt . . feine Beladen zurück- delleNért . e 21 125

2457 keine

2457

E Des E auf 4D

Sr E

(4+ 244 858 000) M reis

Y getr is —,— M,

(4+ 175 627 000)

01 9 2 s(+ 5132382000) M Lonig 47,00—b2,00 A, S Corned beef 12/6 1bs8 per Kiste 11 590—11 800 Æ, # raffiniert 80,20—92,00 A, Kernsetfe —,— .

(+1 097 035 000)|(-+ 246 411 000)((— 14 908 000) [i Ì

*) Bestand an kursfähigem deutf chen Gelde und an Gold in Barren l

rund 472 5004 È Förderun F

l dex Arbeits:

an Arbeits 1 Arbeiter betrug F AnKofks f

betrug im August

793

L Ka x t of [el 7e ij e der Notierungskommission des Deutschen

N Landr irtschaf! s rzeugerpreti]e [ür Speisekartoffeln in Ï Mark je Zentner ab Verladestation:

Y Berlin, 19. September:

E gelbfieischige 290—300 M.

E Ad ; L S L 4 i M Mens 19. September: Weiße 260, rote 250, gelbfleishige

Be iso 4 -

Nerbhandsgrupve Berlin für § kg ab Läger Berlin. graupen, lose 5%,00-—58,00 M, E Haferflocken, lose 59,90— E Hafermehbl, lose

Berichte

E Köln, 20. September. N Holland 55960,00B,, 56070,00 B. E Belgien 10362,00 G. Ÿ England 6404,45 G., 6420,55 B., S Italien 604 I Norwegen 24519,30 G,

Kopenhagen New Vorf 3 d,

Noten 0,454, Pariser Devisen 2,60.

(W. T. B.) Privatdiskont 2,50,

h Kriegsanlethe 99,75, 4 9% Sieges

Die E eft ro Ty tkupfernotierung der Christiania tiche ŒEleftrolytkupfernotiz stellte T. B.“ vom 20. September a Fr 9, S

L vom 0. September auf 46 391 4 (am 19. Ceptember 33 M) für 100 kg.

Syanien 21622,90 G., 216 Prag 4364,50 G.,

Budapest 5493,00 G

Nerefnigung

38147,65 B. sich laut Berliner Vicldung E

437590 B, 1B G. 197 B.

Hamburg, 20. September. (W. T. B.) Dampficbifi-Gesellschaft Hamburger Paketfahrt 617,00 bis 625,00 bez., 1375.00 bis 1425.00 bez., Norddeutscher Llovd 43 Nereinigte Elbeschiffahrt 1432,00 bis 1480, 536.00 bis 546,00 bez., Brasilianische Bauk 1nd Pripat - Banl bank 290,00 bis 300,00 bez., 1915,00 bez., Anglo - Continental 23: 535,00 bis

Gerbstoff Nenrer 3500,00 bez, Merck Guano 1525,09 bis 1565,00 bez, Gummi 1425,00 bis 1475,00 bez., Kaoko —,— G,, Salpeter —,— G Otavi-Minen

Wien 0,043, Marknoten 2,624, Polnische

London, 19. September. Priegsanleihe 86,00,

z n i

on, 20. September. (W.T.B.) Silber 358, Silber au?

Lieferung 398- S Yaris, 20. Sep

(Börsens{blußkurse.) 785 00 bî3 815,00 1-Südamnerifa d 00 bis 516,00 bez.,

Deut!ch-Austiralische

J

Deutschland England 958,08#, Spanien 198,759. Devisenkurfe. New Bork 533,90, Brüssel 38,40, Kopen Madrid 81,10,

tember. (W.T.B.) Devisenkurfe. Belgien 94,40, Schweiz 249,00,

(W. T. B.) 0, Holland 207,40, 80, Stalien 22,50, StoÆholm 142,00, Ch Budapest 0,2:

eiße 250—260, rote 240— 250, eung Alsen - Portland - Zement 1835,00 bis 0,00 bis 2425,00 bez, 857,00 bis Nordd. Jutespinnerei Harburg-Wiener

508,25, Italien 99,20, Züri, 20. September. 0,36, Wien 0,004, P London 23,70, hagen 111,50, Buenos Aires 1, 90, Warschau 0,07. Nmsterdam, 20. September. (V Berlin 0,17F, Paris 19,673, Stockholm 68,60,

838,00 bez., cute ah ristiania 91,60, 81,10 ukarest —,—, Agram 175,00,

Berlin,

(W. T. B) Großhandels- 18 19,8 f f durch den Verband deutsGer Großhändler der Nahrungsmittel- und verwandten Branchen, E Die Preise verstehen si Gerstenfloden, lose —,— „#, Gersten- 4, Gerstengrüge, lose 55,00—56,00 Æ, 60,50 46, Hafergrüße, Tose 60,00—61,00 4, i : Kartoffelstärkemehl 52,25—56,90 4, Maisflocken, lose 94,50 —96,50 4, Maisgrieß 40,25 E mehl 40,25—43,29 4, Maispuder, lose M lose 79,00-—81,00 „4, SHuittnudeln, lose 60,00—66,00 4, Neis, Î Burma 59,00— 60,00 ., glaf, Tafelreis 60,50—86,00 .4, grober Bruch- 47,00— 56,50 6, grieß, lose 37,00—50,75 M, Ringäpfel, amerik. 371,00—410,00 Æ . Aprikosen, cal. 585,00—605,00 A, : 4 E bi getr. Pfirsiche, cal. 227,00- E 67,00—180,00 ., Korinthen, 19 N fiup. carab., 1921 Ernte 153,00—

«Aktien 4600,00

Leipzig, 20. September. (W. T. B.) S: 5 % Leipziger Stadtanleihe Anstalt 232,00,

Devisenkurse. Schweiz 48,29, 60, Christiania 44,50, Madrid 39,074, Italien 10874, Budayei1

N) Porlin) E à Berlin). sische Nente 62,00,

Wien 0,003, Kopenhagen 53,89, 958 50, Brüssel 18,578, —,—, Prag —,—

Amsterdam Staatsanleihe anleihe 65,00, 3 9/9 Deutsche Nei: —,—, Königlich Nieder?änd. Petr Linie 112,50, Southern Pacifi: 109%, Anaconda 110,29, Kovenhagen, 20. September New York 482,90, 2ürih 90,90,

180,00, Chemniger Zimmermann 800,00, Gmaillier- u. Stöhr u. Co. 3600,00, Sächs. Wollgf. vorm. Tittel u. 30,00, Zimmermann-Werike 410,00, ipziger Werk- 840,00, Leipz. Kammgarn-

Bank für Grundbesitz verein 230,00, Ludwig Hupfeld 745,00, Piano Leipziger Baumwollspinnerei 1250,00, werke vorm. Gebr. Gnüchtel 480,00, Wollgarnspyinnerei 1100,00, 1395,00, LTränkner u. Würker 10: Germania 600,00,

S 9% Niederländische erländishe Staatse- anuar - Julî - Coup!

5 M, Mais- A 90. Segotember. (W.T.B.)

50,50—-52,50 .4, Makkaroni,

Veniger Maschinenfabrik 364,00 zeug Pittler u. Co. 950,00, Wotan-Werke Hugo Schneider 810,00, vorm. Krietsch 450,00, Hall. Zuder - Fabrik —,—, Fritz Schulz jun. 1310,00, Halleshe Vfännerschaft 550,00 20. September.

Topeka & Santa 576 Southern Mail United States Slee!

Neismeh!l, lose 47,75—49,50

; : 1070 tailway —,—, getr. Birnen, : Ipinnerei 1070,00, Pacific —,— ) —275,00 Æ, getr. Pflaumen 21 Ernte 231,00—250,00 4, Nosinen, E 170,00 .4, Sultaninen in Kisten, 1921 Y Ernte 383,00— 400,00 .4, Mandeln bittere 216,00—230,00,4, Mandeln, E süße 356,00—375,00 M, Kaneel 429,00 E vis 200,00 4, shwarzer Pfeffer 243,00—2 E 342,00—360,00 M, d

Mittweidaer Kratzen 1200,00, (So. 500,00, Thüring. Gas 398,00,

Frankfurt a. M, Kredit 252,50, Badische Anilin 1550,00, Chem. Farbwerke 1180,00, Holzverfohlungs - Indi he Gold- und Silberscheideanstalt 1395,00, Pokorny u.

London 21,30, ( Amsterdam Helsingfors 10,59,

(W. T. B.) Devisenkurse. London , \chweiz. Pläße hristiania 64,50,

127,70, Ghristiania 81,70,

Stockholm, 20. September. 16,64, Berlin 0,28, Amsterdam 146,29, | Washington 378,00, Christiania, 20. September. Hamkurg 0,43, Paris 44,60, | 998 00, Zürich 110,00, Helfingfors holm 155,75, Kopenhagen 122,25, Prag 19,00.

Griesheim 1180,00,

U l Se E D, , weißer Pfeffer . Kaffee prime 432,00—440,00 F Mafieo Ÿ guperior 420,00—428,00 4, Bohnen, weiße 48,00— N mehl 47,75—62,50 4, S

Adlerwerke

Paris 28,80, Kopenhagen 78, Helsingfors 8,00

898,00, Deuts Klever 510,00, Hilpert Armaturen 458,00, Aschaffenburg Zellstoff Wayß u. Freytag 570,00, Waghäusel 882,00, 3 9/% Mexikanische 6 20. September.

seerbsen 54,50—66,00 6 A ep 0326 ) seerbsen 54,50—66,00 46, Weizengrieß 53,29 his 56,00 M, Linsen 46,90—90,20 M, Purelard 338. 00-241,00 t, Bratenschmalz 230,00—233,00 4, Marmelade 60,00 —125,00 4, Kunst- fett 242,50—247,50 4, Auslandszucker

Lothringer Zement isenkurse. London ch s : Amsterdam (W.T. B.) Amerikanische

Danzig, : A nische 19,094 G.,

1463,53 G., 1466,47 B., Polnische graphishe Auszahlungen: London 6443,99 G.,

19,154 B. Tele- | 6456,45 B., Holland Posen 18,97 G.,

1 4 19,03 B, Warschau 18,97 G. B Wien, 20. September. (W. T. B.) Amsterdam 28 900,00 G., London 330 300,00 G., Marknoten 5200,00 G., Lirenoten 953,00 G. f Polnische Noten 995,00 G., Dollar 74 325,00 Ungarische Noten 2920,00 G. Pra g, 20. September. (Durchschnittskurse) :

von auswärtigen Warenmärkten.

19. September.

Notierungen der Devisen- Berlin 5185,00 G., N A

h ch Waum V O 1LLs Septemberlieferung 12,62, Amerifanische ägyptische un-

I VELB-HVL, Umsat 6000 Ballen, Einfuhr 1190 Ballen. : 19409 N E P A 996 12,42, Novemberlieferung 12,26.

2 Punkte höher,

auswärtigen Wertpapiermärkten.

(Amtliche Devisenkurse.) B., Frankreich 10961,25 G,, 10988,75 B., 10388,00 B., Amerika 1450,65 G., 1454,35 B,, Wee N Schweiz 26916,30 G., 26983,70 B., 2,40 G., 6057,60 B., Dänemark 29912,55 G., 29987,45 B., Schweden 38092,35 G.,

hagen 15 485,00 G., Zürich 13 935,00 G,, Jugoslawische 2295,00 G.,

(W. T, B.) 2092,50 G,, | Um 00 Oktoberlieserung l und brasilianisGße Baumwolle 1e

Manchester, 19. Septen . T. B.) / Der Umsaß am Tu@&- und Garnmarkt war begrenzt.

(W, T. B.) Amsterdam

Notierungen der Devisen-

24580,70 B.,

Zal ats taten! a e fl at d ten Sczlacßtviehmärkten Deutschland

Markt

352 784 (arbeits-

wurden tstäglich 21 010 Wagen. mit 22 028 Wagen, die hlt haben 3171 Wage

reise für Benzol uni folge der

vH aus Y

h

E Aachen | Augsburg Barmen . E Berlin | Bremen . Breslau . Cassel

Themnitz

Coblenz .

Crefeld

Dortmund . Dresden .

Düsseldorf . (lberfeld Gen... Franffurt a. Hamburg

Hannover

Husum

i Karlsruhe . Kiel E Köln j E Königsberg i. P e Leipztg

E Mcinz . Y Mannheim i München

y Nürnberg . . Plauen 1. V. Stettin . Stuttgart Wiesbaden . . Würzburg « «

wviCau *

Berkin Bremen .

E Coblenz .

N

resden .

Hamburg Hannover Kiel Köln . bel, . München Nürnberg Zwickau .

Marktverkehr mit Vieh auf den 36 bedeutends

Kälber

ckchweine

(i

Ninder (einschl. Jungrinder)

», | einem | nah |

Orten | zugefUhrt | Orten | zugeTühßrt |

f pi 002. O

. .* s 6 . . . . s s Hl bt n I O S A =, c

Drt 2202

Go O S H

L

bi -A

b 3 03 M O a O0 Z

Om

dO O

É L S0 Q P S De E S

l

G & Su. 9 S

ck 00 00

o di

(4 n S 2% A

bia J V

f

d D

|

ck O

-_

P BRD

D S O

Ko N C

f m O A

©

C bo

S dO

Hck O S F D A

1E

J

J

eli

C =_ 2

Ci D

3

P J O

c

O C ck N LNRE D

—— Uo I U DD S DO F C0

o S "S . 4 . . . . s .

U

D V H L 0 D

G O i b pad

it

J

pu

Se Di Wi O D S n o N T Uo V U

[Ey O —_— 20 f #ck D Hck H I D

Ei

E E S S S D S M S E

[

S 2: De D S i P D M: S4

Sumtne August 1922 .

Dagegen im

Davon aus dem Ausland (auch aus Seeguarantäneanstalten) :

ETF S

ITLTTETIETES

ELTTEL E THES IILFELTEFEL Tf

L LE E EITTELE T E [44A T ELLLEE H I 4E IEFERL L T E E

T4115 A

ammer erie RAER meren Ee f

ELEEFEEEFLH CTEEFLEEFT H ELEFFL E L E

G L T

I

S —] s S

Summe August 1922 . «agegen u - 4

J fei p -

i &

D

net, in den nastehenden Zahlen mitenthalten. ®) Außerdem 70989 kg Fleisch und

iere umgeredch hende 38 42H kg Schweinefleisch.

tel Tiere sind, in ganze T 1186 kg Ge | s) Außerdem

4186 kg Gefrierfleish. Statistisches Reichsaml. J. V.: Dr. Plaßer.

Halbe und vi

ieh. G E Außerdem 9

Jebenenfalls a1 1 chiedener Art. *)

1 zer Schla : E s 168 Gefrierviertel ver

Fleischwaren. “) Außerdem

Berlin, den 19. September 1922,