1922 / 216 p. 9 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

(70116) Bekanntmachung.

Die Aktionäre der Kleinbahn-Aktien- esellshaft Könnern-Nothenburg werden \termit zu der auf Freitag, den 20. Oktober 1922, Nachmittags 4,15 Uhr, im Hotel „Hohenzollernhof“

in Halle a. S. anberaumten ordent- lihen Generalversammlung ein- geladen.

Tagesordnung :

1. Bericht über die Prüfung der Rech- nung für das Geschäftsjahr 1921/22 und Genehmigung des Abschlusses der Gewinn- und Verluftrechnung vom 31. März 1922.

Erteilung der Entlastung an den NBorstand und den Aufsichtsrat für das Geschäftsjahr 1921/22.

3. Wahl von Mitgliedern des Auf-

sichtsrats.

4. Verschiedenes.

Gemäß 88 21 und 22 des Gesellshafts- vertrags sind zur Teilnahme an der Generalversammlung nur diejenigen Aktio- nâre berechtigt, die ihre Teilnahme |pä- testens am dritten Tage vor der Generalversammlung bei dem unter- zeichneten Vorstande angemeldet haben.

Merseburg, den 19. September 1922.

Der Vorftand der

Kleinbahn - Aktiengesellschaft Könnern-Rothenburg.

Ohlendorf.

bo

[70443] Fnternationale Handelsbank Kommanditgesellschaft auf Aktien,

Berlin.

Mir laden hierdurch die Kommanditisten unserer Gesellsha\t zu einer am Soun- abend, den 14. Oktober 1922, Vor- mittags 11 Uhr, in unserer Bank, Hausvogteiplatz 8/9, stattfindenden außer- ordentlichen Generalversammlung ein.

Tagesordnung :

1. Saßungsänderungen:

a) $ 9. (Abänderung der Zahl der Aktien und der Nominalbeträge),

b) $ 20. (Anstellung von Pro- furisten).

9, Ver|\chiedenes. Í Zur Teilnahme an der Generalversamm- lung sind nah $ 34 der Sagzungen die- jenigen Kommanditisten berehtigt, welche bis spätestens Mittwoch, den 11. Ok- tober 1922, bei unserer Gesellschaft ihre Aktien unter Beifügung eines doppelten Nummernverzeichnisses oder den Hinter- legungsschein über ihre bei einem deutschen Notar oder der Reichs8bauk oder dem Giro-Effefkten-Depot der Bank des Berliner Kassen-Vereins hinterlegten Aktien einreichen.

Berlin, den 25. September 1922,

Der Aufsichtsrat. v. Loebell, Staatsminister.

[70512] 6chrauben-, Muttern- undNieten-

fabrik Aktiengesellschaft, Danzig-Schellmühl.

Die Herren Aktionäre werden hiermit zu der am Sonnabend, den 28. Ok- tober 1922, Vormittags 12 Uhr, in Danzig-Schellmühl im Kontor der Gesellschast stattfindenden ordentlichen Generalversammlung eingeladen.

Tagesordnung :

1. Vorlage des Geschäftsberichts und der Bilanz mit Gewinn- und Verlust- rechnung für das abgelaufene Ge- schäftsjahr. / :

9. Beschlußfassung über die Genehmigung der Bilanz und Gewinnverteilung.

3. Entlastung des Vorstands und Auf- sichtsrats.

4. Wahlen zum Aufsichtsrat.

Zur Teilnahme an der Generalversamm-

lung sind diejenigen Aktionäre berechtigt, welche thre Aktien bis spätestens den 24, Oktober 1922 bei dem Bankhause Sb Bleichröder, Berlin, hinterlegt aben.

Danzig - Schellmühl, den 29. Sep- tember 1922.

Der Auffichtsrat. Hilger, Geh. Bergrat.

[70407]

Metallwerke vormals J. UAders Actiengesellschast

Neustadt-Magdeburg.

Wir geben hiermit bekannt, daß Herr oseph Kurzweil, Berlin - Neutempelhof, aus dem Aufsichtsrat unserer Gesellschaft ausgeschieden ist. :

Bei der innerhalb des Betriebsrats unseres Werkes erfolgten Wahl zum Auf- sichtsrat unserer Gesellschaft sind folgende Herren gewählt worden:

Arbeiter Gustav Weiß, Magdeburg-

Neustadt, als erstes Mitglied, Kaufmann Ernst Bock, Magdeburg- Neustadt, als zweites Mitglied, Arbeiter Rudolf Er agdeburg- Neustadt, als erstes Ergänzungs- mitglied,

Arbeiter Hermann Waak, Magdeburg-

Neustadt, als zweites Ergänzungs- Magdeburg-

mitglied, Ergänzungs-

Arbeiter Hermann Buder, Sudenburg, als “drittes mitglied,

Schlosser Carl Daph, Magdeburg- Neustadt, als viertes Ergänzungs- mitgliev.

Magdeburg-Neustadt, den 23. Sep- tember 1922, Metallwerke vormals J. Aders Actiengesellschaft Neustadt-Magdeburg.

[70510] Bahag (Bayer. Automobil- Handels-A.-G.). Justizrat Nigauer ist aus dem Auf- fichtsrat ausge|chieden. München, den 23. September 1922.

[70589] : Einladung zur außerordentlichen Generalversammlung der Alster-

Schokoladenfabrik Aktiengesellschaft

auf Donnerstag, den 12. Oktober

1922, Nachm. 44 Uhr, in den Ge-

\chäftöräumen der Norddeutschen Effekten-

bank, Hamburg, Deichthorstraße 8.

Tagesordvung:

1. Beschlußfassung über die Uebernahme des Vermögens der Chemischen Fabrik Entrup A. G. als Ganzes ohne Li- quidation gegen Gewährung von Akfien der Alster-Schokoladen{abrik A. G. im Verhältnis von 1: 1.

92, Beschlußtassung über die bei ev. Durchführung des Beschlusses zu 1 erforderlide Erhöhung des Afktien-

fapitals um vier Millionen Mark sowie über die Bedingungen der Aktienausgabe.

0

Beschlußfassung über die Erhöhung des Aktienkapitals um twoeitere zwet Millionen auf insgesamt neun Mil- lionen Mark und die Bedingungen der Begebung. 4. Beschlußfassung über Aenderung der bisherigen Firmenbezeihnung. 5, Verschiedenes. Zur Teilnahme an der Generalversamm- lung und zur Ausübung des Stimmrechts sind diejenigen Aktionäre berechtigt, die ihre Aktien oder die Hinterlegungsscheine der Reichsbank oder eines deutschen Notars bis spätestens 8. Oktober 1922 bei der Norddeutschen Effekten- bank in Hamburg, Deichthorstraße 8, Hinterlegen. Hamburg, den 23. September 1922. Vorstand und Auffichtsrat.

70586] “ghüringer Schieferwerke A. G., 6aalseld a. 6.

Die Herren Aktionäre werden zu der

am Montag, den 18. Oktober 1922,

Vorm. 94 Uhr, in Gotha, „Böhms

Meinstube“, Lutherstraße, stattfindenden

außerordentlichen Generalversamm-

lung eingeladen. Tagesordnung:

1. Erhöhung des Grundkapitals unter Ausschluß des Bezugsrechts der Aktionäre durch Ausgabe: a) von 1,2 Millionen Mark Stammaktien, b) von 0,1 Million Mark Vorzugs- aktien.

. Aenderung des Gesellschaftsvertrags:

8 3, betr. Veröffentlihungen der

Gesellschaft,

8 4, betr. Stammaktien, & 4a, betr. Vorzugsaktien, & 7, betr. Amtsdauer des Auf-

sichtsrats, i

& 10, betr. Verteilung der Ge- {äfte des Aufsichtsrats,

8 13, betr. Stimmrecht,

& 16, betr. Gewinnverteilung.

3. Zuwahl zum Aufsichtsrat.

Zur Teilnahme an der Generalversamm- lung sind die Aktionäre berechtigt, die ihre Aktien mindestens zwei Tage vor der Ge- neralversammlung, ohne MitrechWnung des Tages der Generalversammlung, bei der Ge- sellschaft oder der Coburg-Gothaischen Bank A.-G. in Coburg hinterlegen. Das Recht zur Hinterlegung bei einem Notar oder der Reichsbank bleibt un- berührt, jedoch müssen deren Hinter- Tegungs\heine in gleicher Frist bei den Hinterlegungéstellen eingereiht werden.

Saalfeld a. S., den 24. September 1922.

Thüringer Schieferwerke A. G.

Der Aufsichtsrat. Dr. Leo Gutmann, Vorsitzender.

[70127] :

Die am 26. August 1922 \tattgehabte ordentlihe Generalversammlung der Thespis - Verlag Aktiengesellschaft hat beschlossen, das bisherige voll ein- bezahlte Grundkapital von .4800 000 um Æ 400 000 auf 4 1200 000 zu erhöhen durch Ausgabe von St. 400 neuen anf den Jnhaber lautenden Stammaktien zu je 4 1000 unter Aus\{luß des geseßlichen Bezugsrechts der Aktionäre.

Die neuen Aktien wurden von der Bankfirma Alfred Lerchenthal, München, zum Kurse von 120 °/% übernommen mit der Verpflichtung, sie den Inhabern der alten Aktien zum Kurse von 140 0% zu- züglih 5 %/) Stückzinsen ab 1. Juli 1922 und zuzügliß Schlußnotenstempel derart zum Bezuge anzubieten, daß auf je zwei alte Aktien à 4 1000 eine neue Aktie zu 1000 bezogen werden fann.

Die neu auszugebenden Aktien sind für das Jahr 1922 zur Hälfte dividenden- berechtigt, im übrigen den alten Aktien

leib tigt. gleieh Aktien foll sofort

Die Begebung der erfolgen. S

Der Bezugspreis der neuen Aktien ift \ofcrt voll zu bezahlen.

Auf Grund obigen Generalversamm- lungsbeshlusses fordern wir hiermit unsere Aktionäre auf, das Bezugsrecht auf ihre Aktien in der Zeit von Montag, den 25. September 1922 bis Montag, den 9. Oktober 1922 bei der Bankfirma Alfred Lerchenthal in München auszuüben.

Thespis-Verlag Uktiengesellschaft München. Der Vorstand.

D

triebsratämitalieder:

[70415] T[

Großkraftwerk Franken Aktiengefellschaft.

Fn den Auffichtsrat entjandte Be-

Christian Barth, Schreiner, Zirndorf, Ernst Moßmeier, Ingenieur, Nürnberg. Nürnberg, den 22 September 1922. 70587 |

Sächsische Malzfabrik, Dresden-Plauen.

Wir beehren uns hiermit, unsere Herren Aftionäre zu der am 18. Oktober 1922, Vormittags 11 Uhr, im Lokale der Dresdner Bank, Dresden, König- Fohann-Straße 3, stattfindenden 383. or-

dentlichen Hauptversammlung er- gebenst einzuladen.

Tagesordnung: 1. Vorlage des SJabresóberichts, des

Gewinn- und Verlustkontos und der Bilanz für 1921/22 nebft Bericht des lben Beschlußfassung hier- Uber,

2, Beschlußfassung über die Verteilung des Neingewinns. |

3. Beschlußfassung über die Entlastung der Gesellshaft8organe.

4. Aenderung des Gesellschaftsvertrags in folgenden Punkten:

8 11, betreffend Ausübung des

Stimmrechts in der Hauptver]amm-

lung ; E

L 14, betreffend Vorsiß in der Hauptversammlung;

8 18 Ab]. 3, Ergänzung des Auf- sichtsrats; l

& 20, Einberufung der Sitzungen des Aussichtsrats ; :

& 21 Abf. 1, Beschlußfähigkeit des Aufsichtsrats;

8& 23, betreffend feste Vergütung des Aufsichtsrats ;

8 24 Abs. 1, betreffend Anstellung der Borstandsmitglieder; Abs. 3

2. Abs. zu Punkt a, betreffend An-

stellung von höher bezahlten Beamten

oder solhen, welhe mit längerer

Kündigungsfrist angestellt sind;

8& 27 Abs. 2, betreffend die Gewinn- verteilung. : Nach $ 11 unserer Statuten sind die- jenigen unserer Herren Afiionäre zur Teil- nahme an der Hauptversammlung be- rechtigt, die sich vor Beginn der Haupt- versammlung dur Vorzeigung ihrer Aktien oder von Hinterlegungsscheinen von einer Gerichtsbehörde über dieselben aus- weisen. Hinterlegungsscheine werden auch von der Dresdner Bank, Dresden, oder von der Geschäftsstelle selbst über die bei diesen Stellen vor der Haupt- versammlung niedergelegten Aktien aus-

gestellt. Dresden-Plaueu, den 25. September

1922. Der Vorftand. Paul Reißhauer. Dtto H. Knoop.

[70588]

Sächsishe Malzfabrik,

Drésden-Plauen.

Wir geben hiermit bekannt, daß in der lezten Sitzung unseres Aufsichtsrats die planmäßige Auslosung unserer Prioritäts- anleihe in Höhe von &# 17 000 stattsz gefunden hat. Dieselbe betrifft die Nummern 6 10 88 98 108 131 137 168 232 249 989 314 352 373 430 455 490 501 504 539 587 610 643 644 664 705 721 735 899 858 887 890 914 974 unserer An- leihe, welche gegen Einreichung der Stücke nebst Erneuerungs- und Zinsscheinen bei der Dresdner Bank, Dresden, vom 2, Januar 1923 ab zurückgezahlt werden. Vom 2. Jauuar 1923 ab erlischt die Verzinsung dieser ausgelesten Obligationen. Aus früheren Aus- losungen sind die Nummern 3 29 135 947 295 552 665 847 881 896 923 924 noc nicht zur Rückzahlung vorgelegt worden. Dresden-Plauen, den 25. September

1922. Der Vorstand. Paul Reißhauer. Otto H. Knoop. [70139] : Da die neuen Zinsscheinbogen zu unseren 42 % Teilschuldverschrei- bungen von 1902 bis zum 1, Ofk- tober 1922 nicht fertiggestellt jind, findet die Auszahlung der än diesem Tage fälligen Zinsen gegen Abstempelung der Erneuerungsscheine statt. Die Erneuerungsscheine sind mit einem in fich geo eten Nummernverzeichnis und einer Quittung über den zu empfangenden Betra i in Berlin : bei der Berliner Handels- Gesellschaft, bei der Darmstädter und Nationalbank Kommandit- gesellschaft auf Aktien, Abteilung Behreustraße, bei den Herren Delbrück Schickler & Co., bei der Deutschen Bank, in Aachen: bei der Dresdner Bank in Aachen, in Breslau: bei Herrn E. Heimann, in Frankfurt a. M. : bei der Deutschen Bank Filiale Frankfurt, bei dem Bankhause Jacob S. H. Stern, bei den Herren Gebrüder Sulz- bach,

Bank in Köln, in Leipzig: d Deutschen Credit-Anfialt

einzureichen.

um Ug, Berlin, im September 1922.

in Köln a. Nh. : bei der Dresdner bei der Allgemeinen

Die Nückgabe der abgestempelten Gr- neuerungsscheine erfolgt möglichst Zug

68817] E Ostdeutsche Grenzschlößchen Dampfbrauerei Act.-Ges. i. Lig-, Eydtkuhnen. Ausfordérunn. Die Aktionäre werden hiermit ersucht, eine Abschlagszahlung aus der _Ver- teilungsmasse gegen Einreihung des 2a- lons bei dem Vorsiger des Aufsichtsrats Herrn Dr. Dronke in Bremen, Kirchbach-

straße 208, baldigst in Empfang zu nebmen. Der Talon wird nach Vermerk

der Zahlung zurückgesandt._ Ÿ M. Heymann.

(70411) Sn der Generalversammlung vom 30. März 1922 i beschlossen worden, das Grundkapital der Gesellshaft um 450 000 #4 dadur herabzusetzen, daß je 50 Aktien zu 41 Aktien zusammengelegt werden. Dieser Beschluß ist am 25. April 1922 in das Handelsregister eingetragen worden. / N Als Termin, bis zu dem die Aktionäre spätestens ihre Aktien zum Zwecke der Zu- sammenlegung einzureichen haben, ift in Abänderung des Beschlusses vom 30 März 1922 vor der Generalversammlung am 90. September 1922 der 15, Januar 1923 bestimmt worden Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden demgemäß, aufgefordert, ihre Aktien | nebstGewinnanteil-undErneuerungS- scheinen bis spätestens 15. Fanuar 19283 beim Vorstand einzureichen. Aktien, die bis zum Ablauf der fest- geseßten Frist niht eingereiht werden, fowie eingereichte Aktien, welche die zum Ersaß durch neue Aktien erforderliche Zahl nit erreichen und der Gesellschaft nicht zur Verwertung zur Verfügung gestellt werden, werden für kraftlos erklärt. Berlin, den 29. September 1922. Der Vorftand ver

„Dinos“ Automobil-Werke, Aktiengesellschaft.

Götte. Barényi. [70134]

Vogt & Wolf, A.-G. in Güterssoh.

Die Herren Aktionäre werden hiermit zu der am Montag, den 28. Oktober d. J., Nachmittags 4 Uhr, im Hotel Kaiserhof in Gütersloh stattfindenden ordentlichen Generalversammlung eingeladen. Aktionäre, welche an der Generalversammlung teilnehmen wollen, haben gemäß $ 19 der Statuten ihre Aktien oder die darüber lautenden Neich8- bankhinterlegungsscheine bis zum 19. Of- tover bei den Filialen der Dresdner Vank in Bielefeld oder Gütersloh, bei dem Bankhause Delbrü Schickler & Co. in Berlin, bei einem deutschen Notar oder bei der Geschäftskasse zu hinterlegen. Tagesorduung: 1. Vorlage des Geschäftsberichts des Vorstands und des Berichts des Auf- sichtsrats. 9, Vorlage des Jahresabs{lusses und der Gewinn- und Verlustrechnung; Beschlußfassung über ihre Genehmi- gung und über die Gewinnverteilung. 3. Beschlußfassung über die Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats. 4. Ersazwahl für die ausscheidenden Mitglieder des Aufsichtsrats. 5. Beschlußfassung über Aenderung : a) des $ 15 Absay 1 der Statuten, betreffend die Mindestzahl der Auf- sichtsratsmitglieder. b) des $ 16 Absaß 4 der Statuten, betreffend die Beschlußfähigkeit des Aufsichtsrats. Gütersloh, den 21. September 1922. Der Aufsichtsrat. [70593]

Elektrizitätswerk Wannsee.

Die Herren Aktionäre werden auf Grund des Statuts zu deram 19. Oktober 1922, Nachm. 5 Uhr, stattfindenden ordent- lichen Generalversammlung nah dem Geschäftszimmer, Potsdam, Holzmarkt- straße 6/7, eingeladen. ; i; Zwecks Ausübung des Stimmrechts in derselben haben tie Aktionäre nah $ 7 des Statuts ihre Uftien bis spätestens drei Tage vor der Generalver- sammlung den Lag der Versammlung nicht mitgerechnet vei der Städtischen Sparkasse Potsdam in den üblichen Geschäftsstunden gegen Empfangnahme einer Bescheinigung zu hinterlegen. Bilanz sowie Wabi und Verlust- rechnung und der Geschäftsbericht werden vom 1. Oktober 1922 ab im Ge- \häftszimmer, Potsdam, Holzmarktstr. 6/7, ausliegen. Tagesordunng : 1 Bericht des Vorstands unter Vor- legung der Bilanz und Gewinn- und Verlustre(nung für das Geschäftsjahr 1921 sowie für das Interimsviertel- jahr vom 1. Januar bis 31. März 1922. 2. Bericht des Aufsichtsrats über die Prüfung des Geschäftsberichts und der JFahresabre{nung 1921 sowie des Snterimsvierteljahrs vom 1. Januar bis 31. März 1922. / . Beschlußfassung über die Genehmigung der Bilanz und der Gewinn- und NVerlustre(nung für 1921 sowie des íSnterimsvierteljahrs vom 1. Januar bis 31. März 1922. 4. Erteilung der Entlastung des Vor- stands und des Aufsichtsrats sowie Beschlußfassung über die Verteilung des Reingewinns. 5. Neuwahl eines Aufsichtsratsmitglieds. Potsdam, den 2d. September 1922. Der Vorstand.

I

hiermit j dentliche Generalversammlung auf DienCtag-

den 17. Oktober 1922, 11 Uhr, in Breslau Hotel eingeladen.

[70424]

Schlesische Aktiengesellichaft für

Mödelfaßbrikation, £ähn (Riesengebirge). Die Aktionäre unserer Gejellschaft werden zu einer außerordentlichen

Vormittags Monopol

Tagesordnung: L.) Erhöhung des Aktienkapitals dur Ausê-

gabe von:

a) 900 auf den Inhaber lautenden Aktien zum Nennwert von Je M 1000, divi- dendenberechtigt ab 1. Januar 1222, welche ausscließlich den Herren Gründern der Aktiengesellschaft über- lassen werden, wobei sämtliche Spelen der Neuauflage seitens der Herren Gründer zu tragen sind. 3100 auf den Fnhaber lautenden, ab 1. SFanuar 1923 dividendenberechtigien Aktien zum Ausgabewert von 16 M 1500 nebst den durch die Atltionuce zu übernehmenden Neuauflage|pe|en. Das gesetzliche Bezugsrecht is für beide Afktienarten ausge]schlosjen. Beschlußfassung über die Einzelheiten der Begebung der Aktien. Zur Teilnahme

b)

| an der Generalversammlung und zur Auê-

übung des Stimunrechts sind gemäß $ 10 der Satzungen diejenigen Aftionare berechtigt, welche ihre Aktien oder die darüber lautenden Depotscheine der Neich@#bank oder der Deutschen Bank fsp@äile}siens am zweiten Werktage vor dem Tage der Generalversammlung während der Geschäftsstunden bei der Gesellschaftskasse zu Lähn oder bei einem deutschen Notar oder bei der Deutschen Bauk, Filigïe Hirschberg i. Schl., hinterlegen. Lähn (Riesengebirge), den 21. Sey- tember 1922. 2 t Schlesische Afkt.-Ges. für Mövbel-

fabrilation.

Der Aufsichtêrat. N. K L0.EN:

[70514

Die Aktionäre unserer Ge’ellshaft werden

zu der am Donnerstag, den 19, Of-

tober 1922, Nachmittags S Uh?

in Berlin, LQuisenstraße 38 I, Zimmer 4,

stattfindenden außerordentlichen Gene-

ralversammlung hiermit eingeladen. Tagesordnung:

1. Erhöhung des Grundkapitals der Ge» sellshaft bis auf 50 000 000 .# dur Ausgabe von Aktien über je 1000 eins{l. der in Aktien umzuwandelnden Schuldverschreibungen von v 000000./6 unter Aus\{luß des geseglichen Be- zugsrechts der Aklionäre.

Erteilung der Ermächtigung an den Aufsichtsrat zur Festsezung der Einzelheiten der Begebung und Um- wandlung, insbesondere der endgültigen Festsezung der Kapitalerhöhung, der Bestimmung der Begebungskurse und Bestimmung über die Ausgabe von Namens- oder Inhaberaktien.

9, Beschlußfassung über die Ermächti- çung des Aufsichtsrats zur Vocnahme Lon Satzungsänderungen, foweit_ ih aus dem Beschluß zu 1 ergeden.

3. Beschlußfassung über Verlegung des Sieg e Gesellschaft und ent- sprehende Aenderung des Gesell- schaftsvertrags.

4. Beschlußfassung über Aenderung des 3 lehter Satz des Ge|eU- schaftsvertrags durch Ersay des

Wortes „kann“ dur „muß“.

Zur Teilnahme an der Generalver- sammlung sind nach $ 10 des Gesell- schaftsvertrags diejenigen Aktionäre be- rechtigt, die spätestens sechs Tage vor der Generalversammlung den Hinker- legungs- und Versammlungstag nicht mitgerechnet ihre Interimsscheine bei der Gesellschaft bis zum Schluß der Generale versammlung hinterlegen oder die Hinter= legung bei der Reichsbank, dem Girg- effektendepot der Bank des Berliner Kassenvereiuns oder einem deutfcheun Notar dur Einreichung des ausgestellten Hinterlegungsscheins vor Ablauf der Hinter- legungsfrist nachweisen. Berlin - Schöneberg, den 23. SeþÞ- tember 1922.

Deutsche Volksbank Attien- Gesellschaft.

Der Vorstand. Or. Pitshke: Beder. [680954] Bilanz þer 31. März 1922. d. Sotel zum König von England Akt.-Ges. vorm. Gerbaulet, Münster.

__ Aktiva. A 4 Grundstück u. Gebäude. . | 746 94161 QIEVITOTEN C aat ae 26 615/94 De aa d es 7 047/51.

780 604/66

Pasfiva. Aktienkapllal 20 000 Kreditoren u. Hypotheken . 737 380/15 Mel ron av e 23 224/51

780 604/66 Gewinn- und Verlustkonto.

H S Unkostenkonto, 99 474/99 Abschreib. a. Gebäude . .|___5 000/— 60 474/59 Mieteinnahmen . . . 53 427/08 Be ca 7 047/51.

60 474/59 Hotel zum König von England Akt,-Ges. vorm. Gerbautset.

Geldwachexr. est.

A. Uhlmann.

Gesellschaft,

Allgemeine Lokal- & Straszenbahn- | Der Aufsichtsrat.

Vosberxg Jesinghaus.

Felix Weyman.

E Ed L A

Eini E E M M RA Mb S M MMS FMSM E

SEC T R S O2 E D T E A R A E T T Mgr E E!

Ir. 216.

__ _GBierte BVeilage zum Deutschen RNeichSanzeiger und BVreuizi[cßen StaatSanzeiger

Berlin, Dienstag, den 26. September

1922

. ÜUnterjuchungëgsachen.

Verlosung 2c. von Wertpapieren.

S Oh

Aufgebote, Berlust- u. Fundsachen, Zustellungen u. dergl. Verktäufe. Verpacßtungen, Verdingungen 2c.

Kommanditgesellschaften auf Aktien u. Aktiengese!ls{Gaften.

S Befristete Anzeigen müssen drei Tage vor dem Einrückungstermin bei der Geschäftsstelle eingegangen fein.

Öffentlicher Anzeiger.

Anzeigenpreis für den Naum einer ® gespaltenen E

(vom 1. Oktober 1922 ab 60 Æ)

inheitszeile 33 4

(Érwerbs-

I-T

und Wirtschafstsgenoijen!chasteu

. Niederlassung 2c. von Rechtsanwälten.

. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. . Bankausweise.

10. Verschiedene Bekanntmachungen.

11, Privatanzeigen.

“s

5) Kommandif- gejellihaften auf Aktien und Aktien-

geiellschasten.

[70122]

Faber & Schleicher MMktiengesellschaft.

Am Dienstag, den 24. Oktober 1922, Vormittags 19 Uhr, findet im Pan g e zu Offenbach a. M., Sedan- traße 10, eine außerordentliche Ge- neralversammlung statt.

Tagesordnung:

1. Erhöhung des Stammaktienkapitals

um (46 6 400 000 auf 4 12 000 000. 2. Festseßung der Ausgabe- und Bege- bung8bedingungen, wobei das gesetz- liche Bezugsreht der Aktionäre aus- geschlossen werden soll.

3. Aenderung der Satzung: $ 3 (Höhe

des Grundkapitals), $16 (Aenderung der festen Bezüge des Aufsichtsrats), Î 19 (Erhöhung des Stimmrechts der Vorzugsaktien auf das Fünfzehnfache und eschränkung dieses erhöhten Stimmrechts auf die Fälle des $ 15 Absay 5 des Kapitalverkehrsfteuer- gesetzes).

Neben dem Beschluß der Generalver- fammlung findet eine gesonderte Abstim- mung fowohl der Stammaktionäre als auch der Vorzugsaktionäre statt.

Aktionäre, die an der Generalversamm- Iung teilnehmen wollen, haben ihre Aktien- mäntel oder den Hinterlegungsschein der Reichsbank oder eines deutschen Notars spätestens am Donnerstag, den 19, Oktober bei einer der nahfolgenden Stellen zu hinterlegen und dafür die Gin- trittskarten in Empfang zu nehmen :

Gesellschaftskasse, Deutsche Ver-

einsbanf in Frankfurt a. M. oder deren Filiale Offenbach a. M., Deutsche Effecten- und Wechsel- Bank in Frankfurt a. M., Dresdner Bank in Dresden, Bankhaus S. Merzbach in Offen- bach a. M,, Württembergische Vankanstalt in Stuttgart.

Offenbach a. M., im September 1922.

Faber & Schleicher Aktiengesellschaft. Der Vorstand, Dr.-Ing. Worm: ser.

[70400] Gas-undEleklricitäts-Werke Eberstadt A.-G.

Bilanz per 20. April 1922.

Lange.

l,

Aktiva. bb Gaswerksanlagen M 484 721 44 Elektrizitäts- anlagen 130 877,18 615 598/62 Kassenbestand u. Debitoren 382 297/57

DUATCNDOTI E E eee 197 435/89

Passiva. Ua Ta n 120 000|— Anleihen, Gläubiger, Vor- A au C N 924 838/93 Neservefonds und Erneue- TUNGSTONO «s 135 750|— Gewinn- und Verlusikonto: Vortrag aus 1920/21 582,26 Neingewinn in 1921/22 14 160,90 14 743/15

1195 332/08

Gewinn- und Verlustrechnung per 30, April 1922. ;

e

Verluste. M Auggaben. A 1 515 739/89 Vortrag auf neue Rechnung 701/51

| 1516 441/40

Gewinne.

Vortrag aus 1920/21 582/25 Cinnabmen. 1515 859 15 1516 441/40

Bremen, im August 1922.

Der Auffichtsrat.

Frigz France, Vorsiter.

Der Vorstand.

H. Theuerkau f. . Revidiert und mit den ordnungsmäßig geführten Büchern stimmend befunden.

H. A. Rede der,

beeidigter Bücherrevi!or.

Der Dividendenschein Nr. 23 wird mit 10% = Æ 100 per Stü bei der

Direction der Disconto-Gesellschaft, | 1922

[70421] Vadische Landeselektrizitäts- versorgung Aktiengesellschaft

Badenwerk). Auf Grund des Gesetzes über die Ent- sendung von Betriebsratsmitgliedern in den Auffichtsrat vom 15. Februar 1922 wurden die Herren L; Lao Oberle, Ingenieur in Karls- ruhe, 2, Lorenz Ulrich, Bezirksmonteur in Nassig ___ (Amt Wertheim)

in unseren Aufsichtsrat entsandt. Karlsruhe, den 21. September 1922, Badische Landeselektrizitäts- verforgung Aktiengesellschaft

(Badenwerk),

Der Vorstand.

O. Helmle. Fettweis.

[70120] Chemische Fabrik Griesheim- Elekiron, Frankfurt a. M.

Die Aktionäre unserer Gesellshaft werden hiermit zu einer außerordentlichen Generalversammlung eingeladen auf Dienstag, den 17. Oktober 1922, Vormittags 11 Uhr, im Geschäfts- hause der Gesellshaft, Frankfurt a. M., Gutleutstraße 31. Tagesordnung:

1. Erhöhung des Stammaktienkapitakls um 110 000 000, eingeteilt in 110 000 Inhaberaktien zu Æ 1000 pro Stück mit Dividendenberehtigung vom 1. Januar 1922 ab, und des Vorzugsaktienkapitals um .46 8 000 000, eingeteilt in $000 auf Namen lautende Vorzugsaktien zu 4 1900 pro Stück mit denselben Eigenschaften wie die bestehenden Vorzugsaktien und mit Dividendenberehtigung vom 1. Januar 1923 ab.

2. Festseßung der Mindestbeträge, zu denen die neuen Aktien auszugeben find und Beschlußfassung über die zur Durchführung der Kapitalerhöhung erforderlichen Maßnahmen. Ausschluß des Bezugsrechts der bisherigen Aktionäre. Die neuen Snhaberaktien sollen von der fie über- nehmendeu Bankgruppe den bigs- berigen Aktionären zum Kurs von 150 9/9 zum Bezug angeboten werden, so daß auf jede alte eine neue Aktie entfällt.

Die Vorzugsaktien sollen von den übrigen Firmen der Interefsengemein- schaft ühernommeu roerden.

3, Beschlußfassung über die durch die Kapitalerhöhung bedingten Aende- rungen des Gefellschaftsvertrags.

Für die Beschlußfassung über die Gegenstände der Tagesordnung bedarf es neben dem Beschluß der General- versammlung eines in gesonderter Abstimmung zu fassenden Beschlusses jeder Aktiengattung (Stammaktien und Vorzugsaktien).

Diejenigen Aktionäre, die an der Ge- neralversammlung teilnehmen wollen, und deren Aktien auf den Inhaber lauten, haben ihre Aktienmäntel {pätestens bis zum 13. Oktober d. J. einschließli, mit doppeltem Nummernverzeichnis ver-

sehen, ___ in Frankfurt a. M.: bei der Kasse der Gesellschaft, Frankfurt a. M., Gutleutstr. 31, bei der Darmstädter und National- bank,Commandit-Ges.auf Aktien, Filiale Frankfurt a. M., bei der Deutschen Bank, Filiale Frankfurt a. M. bei der Deutschen Vereinsbank, i: in Verlin: bei der Darmstädter und Natiozal- bauk,Commandit-Ges.aufAktien, bei der Deutschen Bank, i: in Hamburg: bei der Vereinsbank in Hamburg, bei der Darmstädter und National- bank, Commandit-Ges.aufAktien, Filiale Hamburg, in Duisburg: bei der Duisburg-Ruhrorter Bank, Filiale der Essener Creditanstalt, oder gemäß $ 15 der Saßung bei einem deutschen Notar bis nah der General- versammlung zu hinterlegen. Aktien, die auf den Namen lauten, find von der Pinlerlegung befreit. Die Besitzer erhalten die Ausweiëkarten zur Teilnahme an der Generalversammlung an ihre im Aktienregister eingetragene Adresse zugestellt, Die Inhaber von Vorzugéaktien sind von der Hinterlegung befreit. Der Aufsichtsrat hat gemäß $ 14 Absaßz 3 der Satzung die Frist der Einberufung zur Geneiblb@lautntuna auf zwei Wochen beschränkt. Frankfurt a. M., den 23. September

Der Vorftand.

Filiale Bremen, eingelöst.

[70121]

Gemäß Beschluß des Auffichtsrats werden die Aktionäre unserer Gesellschaft hiermit zur außerordentlichen General- versammlung eingeladen. Dieselbe findet statt am 14. Oktober d. J.,, Nach- mittags 24 Uhr, im Geschäftslokal unserer Gesellschaft zu Caffel, Mönche- bergstraße 102.

Tagesordnung:

Beschlußfassung über Crböhung des Aktienkapitals um höchstens fechs8 Millionen Mark sowie Bescchluß- fassung über die Einzelheiten der Aktienausgabe.

Beschlußfassung über vollständige Neu- fafsung und Aenderungen der Saßzungen unserer Gesellschaft.

Cassel, den 22. September 1922.

Der Vorsitzende des Auffichtsrats der

A. G. Möncheberger Gewerkschaft.

Hugo von Kintzel.

[70442]

BVüttner-Werke Aktiengesellschaft Uerdingen (Niederrhein).

Die außerordentlihe Generalversammu- lung unserer Gesellschaft vom 2. August 1922 hat beschlossen, das Grundkapital der Gesellshaft um nom. 4 6 000 000 durch L von 6000 Stück auf den &Fnhaber lautende Stammaktien à nom. Æ 1000 mit halber Dividendenberehtigung für das laufende Geschäftsjahr zu er- höhen.

Die neuen Stammaktien sind von einem unter Führung der Darmstädter und Nationalbank Kommanditgesellschaft auf Aktien stehenden Konsortium mit der Verpflichtung übernommen worden, fie unter Aus\{luß des geseßlihen Bezugs- rechts der Aktionäre den jeßigen Aktionären der Gesellshaft mit einer mindestens vierzchntägigen Ausschluß frift derart zum Bezuge anzubieten, daß auf je nom. b 1000 alte Stammaktien eine neue Stammaktie von 4 1000 Nennwert zum Kurfe von 250 % zuzüglich Schlußschein- stempel und eventuell des Stempels für das Bezugsrecht bezogen werden kann. Nachdem die Eintragung der durh- geführten Kapitalserhöhung in das Handels- register erfolgt ist, fordern wir hiermit im Auftrage des Konsortiums die Aktionäre unserer Gesellschaft auf, das Bezugsrecht auf die neuen Aktien unter nachstehenden Bedin igen auszuüben :

1. Auf eine alte Stammaktie kann eine neue Stammaktie zum Kurse von 250 9% zuzüglich Schlußscheinstempel und eventuell des Stempels für das Bezugsrecht bezogen werden.

2. Das Bezugsrecht ist bei Vermeidung des Auss{lusses bis einschließlich 12. Oktober 1922 an den Werktagen während der bei jeder Stelle üblichen Geschäftsstunden auszuüben. : in Berlin : bei der Darmstädter und National- bank Kommanditgesellschaft auf Aktien, Abteilung Behrenstraße, i: in Barmen: bei der Darmstädter und National- bank Kommanditgesellschaft auf Aktien, Filiale Barmen, bei dem Barmer Bankverein Hins- berg, Fischer & Comp., i in Sildesheim : bei dem Bankhause Albert Hornthal, i in Uerdingen : bei der Darmstädter und National- bank Kommanditgesellschaft auf Aktien, Filiale Uerdingen, bei dem Barmer Vankverein Hins- berg, Fischer & Comp., Filiale Uerdingen. :

3. Die Ausübung des Bezugsrechts ist provisionsfrei, sofern die alten Aktien, nah der Nummernfolge geordnet, ohne Dividendenscheinbogen mit einem doppelt ausgefertigten Nummernverzeichnis am Salter eingereiht werden. Formulare können bei den Bezugsstellen in Empfang genommen werden. Falls die Ausübung des Bezugsrehts im Wege der Korrespon- denz erfolgt, wird die Bezugsstelle die üblihe Bezugsprovision in Anrechnung bringen.

4. Bei der Geltendmachung des Bezugs- rechts ift für jede Aktie von nom. 4 1000 der Betrag von 44 2500 jowie der Schlußscheinstempel in bar zu erlegen. Die eingereichten alten Aktien werden nach der Abstempelung zurückgegeben.

6. Ueber die geleisteten Einzahlungen wird eine Empfangsbestätigung erteilt, gegen deren Nückgabe die Auslieferung der Aktienurkunden erfolgt. Die Bezugs= stellen sind berechtigt, aber nicht verpflichtet, von dem Vorzeiger der Empfangsbestäti- gung einen Ausweis zu verlangen.

Uerdingen, den 22. September 1922, Büttuer-Werke Aktiengesellschaft,

[70418]

_Gemäß der Bestimmung des Betriebs- rätegeseßes sind in den Auffichtsrat unserer Gesellichaft gewählt worden:

Den Otto Hilger, Oberme: ster, und

Herr Wilhelm Liebig. Drufereiarbeiter, beide in Oberlangenbielau, Schl.

Kattundruckerei F. Suckert Akt-Ges, Merlangenbielau, Schl.

[70124] Vank für Mittelsachsen Uktiengesellshaft, Mittweida.

Einladung zur Rin

Generalversammlu

den 16. Oktober 1922, Vormittags

9x Uhr, im „Gesellshaftshaus Schiller-

garten“ in Mittweida.

E: 1. Be {lußfassung über Erhöhung des Grundkapitals um 10 000 000 durch Ausgabe von 10 000 Stück auf den Inhaber lautenden Aktien über je nom. 4 1000 und Festsetzung des Ausgabekurses und der sonstigen Modalitäten.

. Abänderung von $ 3 des Gesellshafts- vertrags, betreffend die veränterte Zu- Ie Nano des Grundftapitals.

Nach $ 17 des Gesellschaftsvertrags

sind nur diejenigen Aktionäre stimmbe-

rechtigt, die ihre Aktien oder die Be-

{einigung über bei einem Notar hinter-

legte Aktien bis 12. Oktober 1922

bei den Gesellschaft8kafsen in Mitt-

weida, Chemnis , Burgstädt,

Frankenberg oder Waldheim bis nah

der Generalversammlung hinterlegen. Mittweida, den 25. September 1922.

Der Aufsichtsrat. Otto Starke, Vors. Der Vorstand. Büchner. Knoch.

[70425] Sächsische Ein- und Ausfuhr- Aktiengesellschaft, Chemniß.

ir laden hierdurch unsere Herren Aktionäre zu der am Mittwoch, den 18. Oktober 1922, Vormittags 10 Uhr, im Sigzungsfaale des Chem- nißzer Bankvereins in Chemniß. Johannis- pla 4, stattfindenden 5. ordentlichen Hauptversammlung ergebenst ein.

Tagesordnung :

1. Vortrag der Bilanz und des Geschäfts- berichts für das Jahr 1921/22 sowie des Berichts des Auffichtsrats.

2. Beschlußfassung über die Genehmigung der Bilanz und Verwendung des Reingewinns.

3. Beschlußfassung über Entlastung des Aufsichtsrats und des Vorstands.

4. Saztzungsänderungen, und zwar :

a) Streichung der $8 11 Absatz 2, 12, 18, 21 Absay 2 und 25 Absay 2.

b) Neue Fassung bezw. Abänderung der 88 1: Firma, 3: Grundkapital, 6: Anstellungsbedingungen der Bor- standêmitglieder und ihrer Stell- vertreter, 10: Aufsichtsro18wahl, 14 Absay 2: Einberufung des Auf- sichtsrats, 19: Vergütung des Aut- ihtsrats, 16 Absatz 2: Aufsichtsrats-

erufung in dringenden Fällen be- treffend.

c) Zusäße zu $ 3 Absaß 2, betr. Ausgabe von Aktien zu einem höheren Kurs, $ 8 Absayz 2, betr. Crnennung von Prokuristen und allgemeinen Ma Nen, & 16, betr.

efugnisse des Aufsichtsrats.

d) N der Worte: „von der Generalver ammlung gewählte“ vor Mitglieder bezw. AÄntsichtsrats-

mitglieder in $8 11, 13, 16, 22.

s Einfügungen in $ 20 Absatz 2

der Worte: „oder die Bescheinigung

über Hinterlegung derselben bei einem

Notar“ zwischen den Worten Aktien

und wenigstens und in $ 23 Absah 2

des Wortes „zwingend“ zwischen ab-

weichendes und vorschreibt. 5. Aufsichtsratswahl. Aktionäre, welche der Versammlung bei- wohnen und ihr Stimmreht ausüben wollen, müssen wenigstens zwei Tage vor der Generalversammlung ihre Aktien oder die Bescheinigurg über Hinter- legung derselben bei einem Notar bei e Gefellschaftskasse in Chemnitz oder bei dem Chemnitzer Bank-Verein in Chemnitz, Iohannisplaßz 4, oder bei dem Chemnitzer Bank-Verein in __ Dresden, Pirnaischer Play, I der Generalverjammlung hinter- n. : Chemnitz, den 20. September 1922. Sächsische Ein- und Ausfuhr-Aktien- gesellschaft. Der Auffichtsrat.

O

Plieninger.

Der Vorstand,

g auf Montag, |

[70412]

Aus dem Auffichtsrat unserer Gefell- schaft is Herr Kommerzienrat Georg Stilke, Berlin, ansgeschieden.

Berlin, im September 1922.

Dr. Sysler & So. Ætiengesellschaft.

Meßner. Dr. Hammerbacher.

[70831] Sederwerkte, vorm. Ph. Fac. Spicharz.

Der unterzeihnete Aufsichtsrat beehrt ih die Aktionäre zu der am Montag, den 16, Oktober 1922, Nachmittags 2 Uhr, im Geschäftélokale der Gesellschaft [zu Offenbach a. M. stattfindenden außer- ordentlichen Generalversammlung einzuladen.

Tagesordnung :

1. Erhöhung des Stammkapitals um „M 7 000 000 durch Ausgabe von 7000 auf den Inhaber lautenden Stamms- aktien zu je Æ 1000, die vom 1. Juli 1922 an dividendenberechtigt find. Das Bezugsrecht der Aktionäre soll ausgeschlossen werden. Festsetzung des Ausgabekurses. Beschlußfassung über die Einzelheiten der Begebung.

2. Sonderabstimmung der Vorzugs- und der Stammaktionäre zu Punkt 1.

3. Aenderung der Satzung gemäß dem Beschluß zu 1. Y

Diejenigen Aftionäre, welche sich an der

Generalversammlung beteiligen wollen, haben ihre Aktien spätestens am dritten Werktage vor der Generalversagum- lung (den VersammlungStag nicht mitgerechnet) während der üblichen Ge- \{ästsstunden bei der Gesellschaft oder bei dem Bankhause Baß & Serz, Frankfurt a. M., zu hinterlegen oder die Hinterlegung bei einem deutschen Notar dadurch nachzuweisen, daß fie ciner der Anmeldestellen vor Ablauf der Hinter- legung8frist einen ordnungsmäßigen Hinter= legungsschein des Notars in Berwahrung geben.

Offenbach a. M., 23. September 1922,

Der Vorsisende des Aufsichtsrats: Max Strauß.

[70130] Ferd. Rücforth Nachfoiger Aktien-Befellshaft zu Stettin.

Wir laden hiermit die Herren Aktionäre unserer Gesellschaft zu der am 17. Of- tober 1922, Vormittags 11 Uhr, im Börsengebäude zu Stettin stattfindenz den außerordentlichen Generalver- sammlung ein.

__ Tagesordnung: É Beschlußfassung über Umwandlung der bestehenden nom. .4 20 000000 Vor- zugsaktien rit einfahem Stimmrecht Nr. 40001 bis 40200 in 20000 Stammaktien über je 1000 mit Gewinnberechtigung vom 1. Januar 1923 ab fowie Erhéhung des Grund- fapitals um 4 50 000 000 dur Aus= gabe von .4 20 000 000 StammoJtien, „4 28 000 000 Vorzugsaktien mit einz fahem Stimmrecht, 46 2008 000 Vorzugsaktien mit mehrfachem Stimm= ret. Festsetzung des Mindestkurses, Bea gebung, Stimm- und Dividendenrecht, Ausf\ch{ckluß des gesetzlichen Bezugsrechts der Aktionäre. Aenderung des $ 3 der Satzung ents- sprechend den Beschlüssen zu Punkt L und Il der Tagesordnung. Ueber sämtliche Punkte der Tagesordnung findet neben dem Beschlusse der General- versammlung gesonderte Abstimmung der Aktionäre jeder Gattung statt. Die Herren Aktionäre, welche in der Versammlung das Stimmrecht ausüben wollen, haben ihre Aktien gemäß $ 17 des Statuts spätestens am dritten Werk- tage vor der Generalversammlung bei der Gesellschaft abstempeln zu lassen oder nebst einem doppelten Nummern- verzeichnis bei einer der folgenden Banken :

Stettin : Bankhaus Wm. Schlutow, Deutsche Bank Filiale Stettin, Dresdner Bank Filiale Stettin,

VBeriinz: S. Bleichröder, Gebr. Arnhold,

Dresden: Gebr. Arnhold,

Frankfurt a. M.: VBaf: & Herz, Königsberg, Pr. :

Deutsche Bank Filiale Köndgs3- __ berg, Pr. bis nah der Versammlung zu hinterlegen. „Für die Hinterlegung bei einem Notar gilt $ 17 des Statuts. Stettin, den 23. Septewber 1922. Der Vorsißende des Aufsichtêrats;

E

TITL.

Wilhelm Dannhof, Vorsizender.

Adolf Rückfort h.

trr

A E