1922 / 219 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Bern, 27. September. (W.T.B.) WoCLPenautswe?

#ch tationalbank vom

Se) ck—

tall h (111

(Zbn. 70 702 839) Zichtqutbal

) 2,09 200), Lombardvorschüsse

V4 G T O76 ) é 01S IOristen 9551 276 (Zun. 35 617), 2924 105), fonstige Aktiva Gelder 30 440 38958 (unverändert),

1 200 2103 C daé D990 A 1 302 810), Girodepot 220 264 291 ç

Wagengestellung für Kohl

am 27. Sey

A

. S nber (in Kl rgleih zu dem Stande eçranten: M estand, 620 754 257

Î \ten]heine 11 142175 (Abn. 57 100), Wechselbestand 2609 666 961 24 244 900 946 516)

35 296

Ausland

(Ubn.

Korre] pondenten

(Zun.

(otenumiaus

(Abn.

Koks

L TOZe

vom 19. (Abn. 1 651 988),

und

: (N

1 mmern

cheptemver) in

592 956) 7TAT7 2 D

69 954 448),

B wettert

Berichte

Zin. 28

Briketts

Belgien 1188

NRuhrrevier

| Oberschlesisches Revier Anzahl der Wagen

9tormweaen

r Gestellt. . A 21 721 icht aestellt : S VBeladen zurück-

geliefert... | 21300

Speisefette. (Bericht

amtliche Notierung ist: Einstandspreise per Pfund inkl.

Berlin Ia Qualität 325 4, Ila Qualität 305—315

fallende —— M. Margarine. Die Nachfrage ist in Er- wartiun höherer Preise etwas lebhafter.

S! ing der Schmalzpreise hat sih an der Chicagoer Börse in lebhaftem Tempo fortgeseßt. Die Packerforderungen wurden Tprechend beraufgeseßt und mußten auch bewilligt werden, disponibler Ware mangelt und andererseits ein starker JInlandsbedarf eingesezt hat. Auch das plöuliche Anziehen der Devisenkurse hat zu einer erheblichen Steigerung der Preise beigetragen.

Die Gletttolyltup fern

m

Gebr. 97. September 1922, Butter. die Zufuhren bleiben knapp und der Nachfrage konnte niht immer Die heutige

TTETUNU

für deutsche Elektrolytkupfernotiz {ich laut dss „W. T. B.“ am 28. September auf 55 520 M auf 90952 M) für 100 kg.

entsprochen werden. Die Notierung blieb unverändert.

nominell: Alerces 2099

Notierungen waren am 27. d.

Steam 240 M, Pure Lard

Packungen 260 .4, Berliner Bratenshmalz 255 Q of l

bis 260 4 je nah Stärke.

Berlin, 28, September.

ette tn Berlin, offiziell deutscher Großhändler der Nahrungsmittel- Berbandsgruppe Berlin (E. V., Berlin).

agraspen, lose 59,00— 61,50 M,

Hasexrflocten, lole 70,00—82,25 M, Hafergrütze, lose 70,00—71,50 A, Hakermehl,- lose —,— #, Kartoffelstärkemehl 58,50—66,50 M, Maisflocken, lose 46,25—47,50 46, Maisgrieß 52,00—53,00

mehl 49 00—50,00 A, Maispuder, lose O10 —63 00 M,

Iofe 79,00—-39,00 4, Schnittnudeln, lose 67,25—70,00 Æ, Burma 67 00—68 75 M, gla. Tafelreis 69,00—106,00 4, grober Bruch- reis 99,20—99,00 M, WMeismebl, lose 53,75—59,90 M, i grieß, lose 42,29—45,29 Æ, Ringäpkel, amerik. 401,00

getr. Apriko]en, cal. 675,00—750,00 ch6, getr. Birnen, bis —,— M, getr. Pfirsiche, cal. 233 -320,00 Æ, getr 82/,00—180,00 4, Korinthen, 1921 Grnte 323,00—345,00 4, 9osfinen Tiup. carab., 1921 Ernte 205,00——255, , Sultaninen in Kisten, 1921 (Ernte 531,00—590,00 4, Mandeln, bittere 226,00—260,00 #4, Mandeln, füge 391, 00—430,00 4, Kaneel 430,00—490,00 Æ, $

wi

S) festacftellt

und verwandten C1 Die Preise für 3 kg ab Lager Berlin. Gerstenflocken, lose —,— Gerstengrütze, lose 99,00

der

Gaufse.)

Die Marktlage ift

Berlin, unverandert,

Schmalz. Die

Choice

DO.

afte Nachfrage. Gesalzenexr amerikanischer Nückenspeck notiert 229

Großhandels-

durch

Den ç

/ M i;

tümmel 2950,00

Vereinigung Berliner Meldung

(am 27. September Gommerz-

985,00 bez,

Salpeter

verein —,—,

Y } «.

verstehen

60,00 A, 1670,82 G., graphische Auszaßlungen: 65 234,70 G., 65 365,30 2 1922 O. 1928 B,

Wien, 28. September. Februarrente 5700,

É, N R A0, JAHAULDs

Makkaroni, rente 2100,

450,00 M,

C J Pflaumen

is 300,00 ) 390 00 sUperior 933.0 542. [ 55 00—68 00 M Vet bis 66,50 M, LUnfen 60,00 Bratensc{hmalz 2 q 92,00 9, getalze (Corned beef 12/6 lbs ver Kiste 13 000—13 200 M raffiniert 91,00—105,00 4, Kernseife —,— M.

T ï Fro D/ [4 F (Fnaland 7328,30 B., 7

Das Xe

r! nt vid

r F.

Germania 745,00, Peniger Maschinenfabrik 375,00, Leipziger Werk Iotan-Werfe 1050,00, Leipz. Kammgarn- Wurzner Kunstmühl. Zudker - Fabrik —,—, Mittweidaer Kratzen 1200,00, Fri Schulz jun. 1475,00, Niebeck u. Co. 455,00, Hallesche Pfännerschaft 605,00.

28. September.

zeug Pittler u. Co. 1050,00 [pinnerei 1290,00, Krietsch

Thüring. Gas 398,00, ant uUtt a D, Kredit 324,00, Badische Anilin 1649,00, Chem. Griesheim 1287,50, Farbwerke 1270,00, Holzverkohlungs - Industrie 1002,00, Deutsche Gold- und Silberscheideanstalt 1638,00, Adlerwerke Pokorny u. Wittekind Phil. Holzmann 700,00, | thrin t 940 rep.,, Zuckerfabrik | o Mexikanische Silberanleißhe —,—. T, B.) Noten: Amerikanische Polnische 19,47 G., 19 7367,60 G., 738 aris 12 G12; Warschau 19,47 G.

Kleyer 500,00, Aschaffenburg Wayß u. Freytag 679,00, Waghäusel 948,00, 3

Danzig, 28. September. 1674,18 B.

Unionbank 25 800, Lloyd Trie 280 000,

Veitscher Magnesit ,—, RKaiter - Ferdinand - Nordbahn Nordbahn 10 200 000.

Prag, 28. September.

London, 28. September. (W.T. B.) Privatdiskont 2!/zg, 4% fundierte Kriegsanleihe 84,75, 5 % Kriegganleihe 991/19. 4 % Sieges- anleibe 88F.

London. 28. September. (W.T.B.) Devisenkurse. Paris 58,042, 3564, Holland 11,334, New York 439, Spanien 29,054, Stalien 103,87, Deutshland 7737, Wien 335 000, Bukarest 707,50.

London, 28. September. (W.T.B.) Silber 355/16, Lieferung 39}.

Paris, 28. September. (W.T.B.) Devisenkurse. 94,30, England 58,03, Holland

peiseerbsen 60,00—71,09 A, Weizengrieß 63,00

Purelard 290,00—292,00 A,

Auslandszucker

Wertpapiermärkten.

(‘Amtliche Devisenkurse.) Holland 65594,15G., 65755 85 B., Frankreich 12594,20 G., 12625,80 B., Amerifa 1670,40 G. {weiz 31011,15 G, 31088 85 Ftalien 7001,20 G., 7018,80 B., Dänemark 34257,10 G., 34342,90 28214 65 G ) 44255,25 B., Spanien 25068,60 G., 25131,40 B., Prag 9168,50 G.,, Budapest 6092,00 2195 G, 2,197 B Emu, 2 uts{-Australische

von auswärtigen

5,10 G, 11914,90 B 1674,60 B. ,

6108,00 B, Wien (neue) ; Amsterda Staatsanleihe

anleibe 62,25,

(Börsenschlußkurse.) 926,00 bis 964,00 bez, Hamburg-Südamerika 551,00 bez., 4 ATEER Schantungbahn

8. Seytember. Damyf\chiff-Gesellschaft

mburger Paketfahrt 798,00 bis 820,00 bez., Norddeutscher Vereinigte Elbeschiffahrt 1465,00 bis 1496,00 bez., ; Brasilianische it —,— G., Alsen - Portland - Zement al 2775,00 bis 2825,00 bez., Asbest 953,00 bis Nordd. FJutespinnerei

G und Privat - Ba: —,— G., bis 2785,00 bez., Anglo-Continen 600,00 Gerbstof\ Renner 3900,00 bez., —,— bez., Merck Guano 2100,00 bis 2290,00 bez.,, Harburg-Wiener Gummi 1560,00 bis 1627,00 bez., Kaoko —,— G., —,— B., Sloman j Dedv

B.) Sähsishe Rente 67,00, eutsche Credit-

London 21,26, 34,60,

—— G, Minen-Aktien 6750,00 bez. Leipzig, 28. September. (W. 1 5 9% Leipziger Stadtanleihe Anstalt 234,00, Bank für Grundbesiß 185,00, Chemnißer Bank- Piano Zimmermann 975,00, Sächs. Emaillier- u. Stanz-

Allgemeine

Ludwig Hupfeld 890,00, Leipziger Baumwollspinnerei 1240,00, werfe vorm. Gebr. Gnücbtel 490,00, Stöhr u. Co. 4900,00, Thür. Wollgarnspinnerei 1230,00.

Sächi. Wollgtk. vorm. Tittel u. Krüger

Tränkner u. Würker 1075,00, Zimmermann-Werke 435,00,

Hugo Schneider 860,00,

Belgien 61.524, Schweiz

19.22 512,00, Italien 55,80,

Amsterdam, 28. September. (W.T.B.) Devijenkurse. London Paris 19,52}, Schweiz 48,15, Wien 0,0035, New York Italien 10,90, Budapest

m, 28. September. (W.T.B.) 5 % Niederländische Niederländische 3 9% Deutsche Neichsanleißhe Januar - Juli - Coupon i; Königlich Niederländ. Petroleum 447,25, Linie 112,00, Atchison, Topeka & Santa 109,25, Southern Pacifie —,—, Pacific 158,00, Anaconda 108,75, Unite

Kopenhagen, 28. September. JNtew York 485,50, Zürich 90,00,

Berlin 0,158, Kopenhagen 53,60, Stockholm 68,20, Christiania Brüssel 18,45, Madrid 38,97F,

,

von 1918

Berlin 0,23, j Amsterdam 147,25, Kopenhagen 78,75, Washington 380,50, Helfingfors. 8,40, Prag 12,00.

Christiania, 28. September. (W. T. B.) Devisenkurse. London Paris 44,75, New York 589,00, Amsterdam 228,50, Zürich 110,00, Helsingfors 13,10, Antwerpen —,—, Sto holm 155,75, Kopenhagen 122,50, Prag 18,50.

Hamburg 0,37,

Belgten Schweiz 246,25,

89,95,

(W. T. B.)

t

3 9%

Feiertag.

Ten 1715 000 Salgo-RoßTen 2 080 000, Daim”er Motoren 20 550,

TRaffenfabrif 68 509, Gálizia-Petroleum

, Leykamaktien 121 000,

Silber auf

Deutschland

Spanien 199,75.

(W. T. B.) Hamburg 0,31, t C Amsterdam 187,80, Stockholm 127,60, Christiania 82,30, Helfingfors 10,75, Prag 15,10. Stockholm, 28. September. (W. T. B.) Devisenkurse. London Paris 28,85, Brüssel 27,30, schroeiz. Plätze Christiania 64, 7d,

(W. T. B.) Einfuhr 8750 Ballen.

3 e 22, Novemberlieferung 12,08. fanische und brasilianische Baumwolle je 9 Punkte, ägyptische teilweise 50 Punkte niedriger.

Holland - Amerika- Nock Island Southern Railway 26,00, Union States Steel Corp. 107,00, Devisenkurie. Paris 36,75,

Berichte von auswärtigen Warenmärkten.

Liverpool, 27. September. 6000 Ballen, 12,39 Ofktoberlieterung

Baumwolle. Septemberlieferung Ameri-

(W. T. B.) Desterr.

38 der

Armaturen

Lothringer S

7,69 B., Posen | Desgleichen Türkische Lose —,—, Maiî- t l Oesterreichische Kronenrente —,—, Oesterr. Goldrente 29 000, Ungarische Goldrente 106 000, Kronenrente 27 500, Anglobank 119 800, Wiener Bankverein 35 000 Oesterreichishe Kreditanstalt 44 300, Länderbank 110 000, Desterreichisch - Ungarishe Bank —,—, Wiener stina —,—, Staatsbahn 1 259 000, Süd- Südbahnprioritäten 603 000, 40 000, Alpine Montan 570 5009, Poldihütte 605 000, Prager Eisen 1 275 000, Rima Murany 445 000, Skoda-Werke 751 000, Brüxer

Ungarische Kreditanstalt 261 000, mit 100 000

Krankheiten

Fill dieien

in der Hebammenpraxis.

(Uebereinkommen

und mehr

: i „Versdsöffentlichungen gesundheitsamts“ vorn 20. September 1922 hat folgenden In- halt: Gang der gemeingefährlihen Kranfheiten. Zeitweilige Maß- | regeln gegeu Pest. Gesetzgebung usw. (Deutsches Neich.) Lebens und Genußmittel und Holz. Krankheitserreger. Unbrauchbar- machung von Branntwein zu Genußzwecken bei der Herstellung von Heilmitteln. (Preußen.) Bor\äurehaltiges Speiseeigelb. Lysol E Ç Preisfestsezung für Lympyhe. fahrtspflegerinnen (Vorbildung). Desgleichen (Berufs\{ulung). mit Baden usw.) Wermut. (Frankreich). Mineral- und Tafelwässer. Tierseuchen im Auslande. Vermischtes. (Preußen.) Ergebnisse der medizinischen und pharmazeutischen Hauptprüfungen, 1920/21. (Schweiz.) Ver- \{leppung von Pocken. Geschenkliste. Wothentabelle über die und Sterblichkeitsverhältnisse in den 46 deutschen Orten O Einwohnern. größeren Städten des Auslandes. Erkrankungen an übertrag- in deutschen und außerdeutshen Ländern. Witterung. Beilage A, Bd. X: Auszüge aus gerihtlicen Ent- scheidungen, betr. den Verkehr mit Nahrungsmitteln, Genußmitteln und Gebrauchsgegenständen (Wein).

Desgleichen

Rei chs-

Wofhl-

(Schweiz.)

in einigen

Ernte- B en | 2B

Winterweizen

rnte- ertrag

Ernteshäßung durch die

Sommerweizen Winterspelz

standshberi

Winterroggen

rftatter Anfang August 1922.

Sommerroggen Sommergerste

Ernte- fläche | 1922| S

ha

Ernte-

Ernte-

T1070

569 319 43 161

1 019 239

392 818

9 1 964 127

372 781 879 574 574 101 5923 329 7A “T 42 979

C200 F

O Q:

D IDOLE

U R

O t Dad

D O

DO

N

2 684 (109

bera prak nl fremd fi pri prt fri pr umi fi pi i jrurá

5 I

Go C5 p b

j pes CD

O Co

h M 00 D U O O H I

DO C H if LO DO

«

N

pri per ph jam prr fremd Sm pem prmn

DNO D E

8 951 327

312 399

3| 1 063 768

763 946 443 420 481 379 234 508 1 993 496 432 61 752 256 486 168 369 628

114 624 22 341

10 899

7 024

2 081 8 023 S E A 3 200 40

2 695 452

9 648 2 654 29

9 799 21 610

72 803 2102

Hck —J

_

pak jed pmk H H D s D N R T O

pad fund

1 046

B N D

—_

189

d

O

p D

S

dD

Undekt und fläche 1922 Landesteile

ha R: rOTO 5/04 RMOZA 170 are 15e Mr F F T W | Prov. Ostpreußen « 08 22 | Stadt Berlin . L 5 Proy: Brandenburg } 42 5958| Mert, 39 219] Grenzm. Posen-Westpr. 3567| Prov. Mteder\schlesien . 95 296) Wber|Mlenen . 1 39 3389| ü Oen 116 045 Schleëw.- Holst. 22 870 c Une 4 01 289] S M A 46 137| « Hessen-Nassau . | 46 286] v Dad 76 5511 » Hohenzollern . | 3411 Preußen «T0982 us Baßtern L T O 200 Aa n 58 061) Württemberg - « 5 69 434 IADENL s. e d 47 253| Thüringen N 39 609| U ail ea B 20 369 Hamburg . S 995 Mecklenb.-Schwerin . 24 609 Sb s Ce 3 960 SATOUNIGeEIA eine 13 035 Anhalt . E E Sah 8 588 ut E 67 Lippe E 4 593 Lübeck E 705 Mecklenburg-Streliß . 6 617 O E 0 2 653 Schaumburg-Lippe !) . 1 508 Deutsches Reich. . 11184 575 Xugusishäßung 1921 [1 271 207 Novemberermittl.19212) |1 274 368 Novemberermittl.19132) 1 463 813

16 271 574

1/23 704 548 26 239 370 39 326 173

166 491 166 672 212 762

126 668

190 3/9 150 730

Anmerkung: Y Für Schaumburg-Uppe ift dic

A i A U Berlin, M2 September 19:

) I

L e

272 083

vorjährige Fläche eingeseßt

—— —— o V —JI Cn

Del brü ck.

worden, da die diesjährige noch nit vorlag. ? Die Vergleihszahlen entspreGen dem feßigen Reichsgebiet,

Ss i S Ernte- x Ernte- Ls De |ZE| cis | 6e | S | alias |

ha dz | dz ha dz

@ | | c a | c 80612| 12,21 983 373] 267 037 3 242 126 21 17 JOO 1910 24 448 61421| 141| 868 726| 213 723 2 876 036 48 409 15,7| 759 377| 252 690 3794 934 9931| 11,8) 117186] 39661 436 271 86 293| 12/9 1111482 219 096 2 585 333 47614| 128 609 459 98 807 1 106 638 120 760| 16,7| 2 017 049] 195 147 9 896 595 31854| 15/6| 496 922| 121 084 1 816 260 17622 13,9| 244 100| 214 129 3 032 824 8218| 118/ 96734] 137 363 1 506 608 19917| 11/8| 235 178] 134 009 1537 430 93 831 964 343] 202 368 3 340 204 5027 63 3401 7718 97 184 A1 790 7 872 0782 104 737 27 292 891 299 487 4121 793] 420 095 4 667 178 21 633 362 314 153 731 9 693 939 90 877 1 105 339] 104 609 1181 709 49 034 451 330] 61 350 549 830 39 387 540 237] 78 208 934 435 36 156 527 4601 45 417 b44 S4 116 97) 1673 13 682 23 303 382 335] 113 737 1817 431 4818 58 965] 31 589 371 998 5211 93 7061 25 747 277 485 12 662 229 4411 13962 15,5| 8216195 79 N U 5 743 965 3188 8537| 12/6| 106 717 249 3760| 2237| 12,9| 98857 4110 52 928| 19 350| 12,5| 241199 525 5828| 11043 113| 124786 71 13631 2191| 177| 38781 49 773 15 813 66913 198 9594| 12,9/41 307 800 1 134 294 [17 841 52013 161 309| 14,8/46 692 765 1 136 492 19 389 95013 162 224| 15/8/50 049 830 1 381 366] 22,030 402 1823 924 706) 22,0/86 186 180

Staats8-

UntersuGuncas\acen.

T 2. Aufgebote, Verlust- u. Fundsachen, Zustellungen u. derg! L Nerkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

Nerlosung 2c. von Wertpapieren.

5. Kommanditgesellschaften auf Aktien u. Aktiengesellschaften.

C

[Öffentlich

(vom 1. Oftober 1922 ab 60 4).

er 2Mnzeiger.

Anzeigenpreis für ven Naum einer 5 getpaltenen Einheitszeile 33 # 1

ODIAND

. Erwerbs- und Wirtfchaftsgenossenshaften. . Niederlaffung 2c. von t tsanwälten.

. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung.

, Bankausweise. i i

, Verschiedene Bekanntmachungen. 11. Privatanzeigen.

E Befristete Anzeigen müssen drei Tage vor dem Einrückungstermin bei der Geschäftsstelle eingegangen sein. “WE

1) Üntersuchungs- sachen.

Der Obermatrose Hermann Graß in Flensburg-Mürwik, zuleßt Torpedoschule, eboren am 20. Mai 1900 in Groß Stein- eim, Kreis Offenbach, wird für fahnen- flüchtig erflärt. J. 3537/22,

Flensburg, den 23. September 1922.

Das Landgericht, Strafkammer.

[71249] Beschluß.

Der Schüße Gustav Scherer vom 2./15. in Gießen wird auf Grund des $ 12 des Gesetzes vom 17. August 1920, betr. Aufhebung der Militär- gerichtsbarkeit, für fahnenflüchtig erklärt. J. 2566/22.

Gießen, den 20. September 1922.

_Das Landgericht, Strafkammer. Prätorius. Dr. Hansult. Trümpert.

2) Aufgebote, Ver- luît- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl.

[71307] Zwangsversteigerung.

Im Wege der Zwangsvollstreckung \oll am 30. November 1922, Vormittags 10 Uhr, an der Gerichtsstelle Berlin, Neue Friedrichstraße 13/15, drittes Stok- werk, Zimmer Nr. 113—115, versteigert werden das in Berlin, Ahlbecker Straße 6, belegene, im Grundbuche vom Schönhauser- torvezik Band 98 Blatt Nr. 2892 (ein- getragener Cigentümer am 1. September 1922, dem Tage der Eintragung des Ver- steigerungsverinerks8: Maurerr.eister Her- mann Herrnsdorf zu Berlin) eingetragene Grundstück Gemarkung Berlin, Karten- blatt 99 (nach dem Grundbuche 31), Par- zelle 43 (nah dem Grundbuche 2482/1), 7 a 08 qm groß. Reinertrag 1,39 Taler, Grundsteuermutterrolle E O02, in der Gebäudesteuerrolle nicht nach- gewiesen. 87. K. 69. 22,

Berlin, den 21, September 1922. Amtsgericht Berlin-Mitte. Abteilung 87.

E Y

[71311] Aufgebot.

Die Aktiengesellscha\ît Nheinische Stahl- werte zu Duisburg-Meiderih hat das Aufgebot der angebli verloren gegangenen Aftien der NRheinishßen Stahlwerke zu Duisburg - Meiderich Nr. 153 739 bis 153 748 Ausgabe vom November 1921 in Stücken im Nominalwerte von 1000 46 beantragt. Der Inhaber der Urkunden wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 25. April 1923, Vormittags 11 Uhr, vor deim unterzeiwneten Gericht, Zimmer Nr. 19, anberaumten Aufgebots- termine seine Necbte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die N i Maus o der Urkunden erfolgen ird.

Duisburg - Ruhrort, den 19, Sep- tembex 1922.

Das Amtsgericht.

[71308] Aufgebot.

Die Aktiengesellschaft Shwebebahn Voh- winkel-Elberfeld-Barmen zu Elberfeld hat das Aufgebot von fünf Aktien der Altiengesellshaft Zoologisher Garten Elberfeld über je 300 4, und zwar die Nrn. 158, 159, 160, 161 und 162, lautend auf die Schwebebahn Vohwinkel-Elber- feld-Barmen A.-G. in Elberfeld bean- tragt. Die Inhaber der Urkunden werden aufgefordert, spätestens in dem auf den 20, Avril 1923, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Ge- rit, Zimmer 4, anberaumten Aufgebots- termine ihre Nechte ‘anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunden erfolgen wird.

Elberfeld, den 21. September 1922.

Das Amtsgericht. 16.

P}

[71309] Aufgebot.

Die vier Inhaberaktien Nr. 16 390 bis 16393 der A. Niebeckschen Montanwerke A. G. in Halle a. S. über je 1000 46 find angeblich gestohlen worden und werden auf Antrag des Gastwirts Hermann Bauer in Blösien aufgeboten. Die În- haber der Urkunden werden aufgefordert, spätestens in dem auf den 16. April 19283, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Geriht, Poststraße 13, Zimmer 45, anberaumten Autgebots- termin ihre Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls deren Kraftloserklärung erfolgen wird.

Halle a. S., den 29. September 1922.

Das Amtsgericht. Abteilung 7. [70952] Aufgebot.

Die offene Handeisgefellshaft A. & W. Allendorf in Schönebeck a. Elbe hat das Aufgebot der von dem Militärverein „Hohenzollern“ in Schönebeck ausgestellten Schuldverihreibungen Nr. 119—238 über je 5 M beantragt. Der Inhaber der Urkunden wird aufgefordert, spätestens in dem vor dem unterzeihneten Gericht, Zimmer Nr. ò1, auf den 3, April 1928, Vormittags 9 Uhr, anberaumten Auf-

gebotstermin seine Nechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widtigenfalls die Fr lo ins der Urkunden erfolgen wird. Schönebeck, den 28. August 1922. Das Amtsgericht.

[71312]

Die Zahlungssperre vom 22. November 1919 über die Schuldverschreibungen der Krieg8anleihe Ne. 5 690 812 bis 814 über je 200 M wird aufgehoben. 84. F. 1285.19. Amtsgericht Berlin-Mitte, Abteilung 84,

den 25. September 1922.

[71313]

Erledigung. Die im Reichsanzeiger Nr. 178 vom 12 8. gesverrten „4 10 000 Neu Guinea Comp. Anteile sind er- mittelt.

Berlin, den 27, 9. 1922, (Wp. 244/22.) Der Polizeipräsident. Abteilung IV. E.-D.

[71597]

Abhanden gekommen : 20 000 Kr. 40/9 Oesterr. Kronenrente Nr. 161 628, 174 930, 364 194/95 = 4/2000, Nr. 20 879, 26 572/14, 27.952198 = 11/1000, Nr. 176 187, 473 713/15, 477 623 = 5/200,

Berlin, den 28. 9. 1922. (Wp. 283/22.) Der Polizeipräsident. Abteilung IV. E.-D.

[71310]) Aufgebot.

Der Butterhändler Wilhelm Huypers und seine Ehefrau, Johanna geb. Liesen, in Mörs, vertreten durch Rechtsanwalt Dr. Giese in Mörs, haben das Aufgebot des verlorengegangenen Hypothekenbriefes, welhe gebildet ist über die im Grund- buche von Mörs Band 1V Blatt 162 in Abteilung Il1 unter Nr. 5 eingetragene Forderung des Schlossers Joh. Huppers in Heesen, jeßt Zecenshmied in Meer- beck, von 3000 4 beantragt. Der JIn- haber der Urkunde wird au*gefordert, \pä- testens in dem auf den 283. Februar 1923, Vormittags 19 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht, Zimmer 32, an- beraumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird.

Mörs, den 19. September 1922.

Das Amtsgericht.

[71314] Familienfideikommiß Graf von Pückler. Fideikommißauslösungéschein.

Es wird bescheinigt, daz die Fidet- fommißeigenschaft des Geldfideikommisses, nahdem es auf den minderjährigen Wilhelm-August Grafen von Pücker in Nogau - Nofenau übergegangen und in dessen Hand freies Vermögen geworden ist, erloschen ist ($ 11 Abs. 1 S. 4 und 8 31 Abs. 1 S. 1 Zwangsauflösungs- verordnung). Anwärter, die Beschwerde einlegen wollen, haben diese bei Verlust des Beschwerdere{wts binnen einem Monat seit der Bekanntmachung bei uns anzubringen.

Berlin, den 19. September 1922.

Auflösungsamt für Familiengüter.

[71315] Beschluß.

Sn Sachen. betr. das Familienfidei- fommiß Louise-Wruno Wühlisch, wird die Hälste des Fideikommißvermögens gemäß dem Teilungsvlan vom 6. August 1922 dem Fideikommißbesitzer Major a. D. Bruno von Wühlish in Klein Volz bei Nummelsburg i. P. als freies Vermögen zugeteilt ($ 11 der Zwangsauflösungs8- verordnung). Anwärter, die Beschwerde einlegen wollen, haben diese bei Verluft des Beshwerderehts binnen eineni Monat seit dieser Veröffentlihung bei uns anzubringen.

Berlin, den 19. September 1922. Das Auflösungsamt für Familiengüter.

[1317]

Leben oder Tod des Verschollenen zu er- teilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermin dem Ge- rit Anzeige zu machen. Bitburg, den 18. September 1922. Das Amtsgericht. Dr. Klaae s.

[70966]

Der Schneider Richard Bednarczik in Berlin, geboren am 10. Mai 1883 in Plozitznen, Kreis Ly, führt an Stelle des Familiennamens Bednarczik den Familien- namen Böttcher. Diese Aenderung des Familiennamens erstreckt sih auf die Ghe- frau und diejenigen minderjährigen Kinder des Genannten, die unter seiner elterlichen Gewalt ftehen und seinen bisherigen Namen tragen.

Berlin, den 15. August 1922.

Der Justizminister.

(L. 8.) Im Auftrage: Versen. Ermächtigung. 111. d. 3727/22. Veröffentlicht.

Berlin, den 23. September 1922. Gerichtsfchreiberei des Amtsgerichts Berlin-Mitte. Abteilung 96.

[70967]

Der am 13. Juli 1921 geborene Ingo- mar Pâäkelmann in Berlin - Schöneberg führt dea Familiennamen Thulcke. 15. P. VTL, 426. Berlin-Schöneberg, den 24. Juni 1922. Das Amtsgericht.

[70968 | i: Dem am 26. Juni 1911 in Posen ge- borenen minderjährigen Dietrich Benno Georg Kurt Müller in Weimar ist durch Erlaß des Justizministers vom 11. Sep- tewber 1922 die Ermächtigung erteilt worden, an Stelle des Familiennamens Müller den Familiennamen Müller- Hausser zu führen. Erfurt, den 18. September 1922. Das Amtsgericht. Abteilung 3.

[70969] ]

Der Fabrikarbeiter Johannes Sobieroy in Hofolpe führt an Stelle des Familien- namens „Sobieroy“ den Familiennamen „Schulte“. Ermächtigung des Justiz- ministers vom 8. September 1922. IlI d 4169/22.

Amtsgericht Kirchhundem.

[70970]

Dur Verfügung des Preußischen Justiz- ministers vom 20. April 1922 führt der Eisenhobler August Franz Gryszczynski in Magdeburg, geboren am 8. Septembec 1887

ebendort, an Stelle des Familten- namens „Grys8zczynski“ den FFamilien- namen „Grießtner“‘. Diese Aenderung des Familiennamens erstreckt sid auf die

Ebefrau und diejenigen minderjährigen

Kinder des Genannten, die unter seiner

elterlihen Gewalt stehen und seinen bis- berigen Namen tragen.

Magdeburg. den 3. Mai 1922.

Das Amtsgericht A. Abteilung 13.

[70971]

Der Herr Justizminister hat durch Erlaß vom 7. September 1922 dem Kolon Franz Conrad Westendarp in Dratum, geb. am 27. April 1863 in Dratum-Ausbergen, und der ledigen Anna Westendarp daselbst, geb. am 21. Vêärz 1896 in Dratum- Ausbergen, gestattet, an Stelle des Familiennamens Westenvarp den Familiennamen Schimmöller zu führen. Diese Ermächtigung erstreckt sich auch auf die Ehefrau und die minder- jährigen Kinder des oben genannten Westendarp.

Amtsgericht Melle, 22. September 1922.

[70959] L Ueber den Nawlaß des am 12. Mai

| 1922 verstorbenen, in Berlin, Jablonski-

In Familiengutsaßen Graf von | straße 2, wohnhaft gewesenen Kaufmanns

Schlieben-Gerdauen ist das Familien- |

Marx Giesenow ist die Nachlaßverwaltung

gut, eine Hypothek von 3403 Talern | angeordnet. Zum Nachlaßverwalter ist der 19 Sgr. 4 9 = 1021094 M, gemäß Rechtsanwalt Justizrat Friy Ladewig,

8 9 der Zwangsauflösungsverordnung auf- gehoben worden. Anwärter, die sich hier- über beschweren wollen, haben dieje Be- schwerde bei Verlust des Beschwerde- rechts binnen Monatsfrist seit der

Bekanntmachung bei dem Auflösungsamt |

anzubringen.

Königsberg, den 16. September 1922. | Leubniß-Neuostra, jeßt in Berlin-Marien-

Das Auflssungsamt für Familiengüter.

[71316] In der Niemacksch*« Aufgebotssache

Nr. 63146 der Nr. 198 des Deutschen |

Neichsanzeigers vom 5. September 1922

wird der Aufgebotstermin auf den | 16. April 19283, Vormitiags 11 Uhr, |

verlegt. Halle a. S,., den 23. September 1922. Das Amtsgericht. Abteilung 7.

ret ms

[71318] Aufgebot. Der Landwirt Peter Hammes in Stahl,

vertreten dur Rechtsanwalt Dr. Krause

in Bitburg, hat beantragt, seinen Oheim, den verschollenen Mathias Göbel, geboren

am 22. Mai 1850 zu Stahl, vor ungefähr

50 Sahren nach Australien ausgewandert, O wohnhaft in Stabl, sür tot zu er- lären. Der bezeihnete Verschollene wird aufgefordert, sich spätestens in dem auf den 23. März 19283, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht anbe» raumten Aufgebotstermine zu melden,

widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen 1922, wird. An alle, welche Auskunft über 1

| Berlin, Pankstraße 93, bestellt.

Berlin, den 21. September 1922. Amtsgericht Berlin-Mitte. Abteilung 168.

[70974] i

Dur das Ausschlußurteil des unter- zeichneten Gerichts vom 16. September 1922 is der von Franz Hoffmann in

dorf, Chausseestraße 304, ausgestellte, von der Firma Paul Neuter & Co. in Hertigs- walde bei Sebniy angenommene, am 30. Juni 1921 von der Chemischen Fabrik D G. m. b. H. in Zeitz an die An- tragstellerin indofsierte, bei der Commerz- und Privatbank Aktiengesellschaft, Filiale Sebniß in Sebnitz, zahlbare und am 27. August 1921 fällig gewesene Wechsel über zehntausend Mark für kraftlos erklärt

worden. ö Amtsgeriht Sebnitz, den 21. CGeptember 1922.

| [71322]

Durch Aussc{lußurteil des unter zeichneten Gerichts vom 15. September

| d. J. ist der am 29. März 1856 zu | Dresden geborene Apotheker Ludwig Max

Nabenhorst, zulegt in Osterode a. H " wohnhaft gewesen, für tot erklärt worden. | Als Todestag ist der 28. Oktober 1920 | festgestellt.

Oftexode a. $., den 16. September Das Auitsgericht.

[71333] Oeffentliche Zuftellung.

Die Drutereiarbeiterin Helene Stephan,

geb. Daßler, in Gera, Böttchergasse 19, vertreten durch Rechtsanwalt Taubert in Gera, klagt gegen den Arbeiter Alfred Paul Stephan, frühec in Gera, jeßt un- dekannten Aufenthalts, auf Ehescheidung, mit dem Antrage, die Ghe der Parteien zu scheiden und den Verklagten für f{uld an der Scheidung zu erklären. Die Klägerin

ladet den Beklagten zur mürdlihen Ver- handlung des Rechtsstreits vor die vierte Zivilkammer des Thüringi|cen Landgerichts zu Gera auf den 28, November 1922, Vormittags 8} Uhr, mit der Aufforde- rung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwette der öffentlichen Zustellung wird diejer Nuszug der Klage bekanntgemacht. Gera, den 295. September 1922. Der Gerichtsschreiber des Thüringischen Landgerichts. [71334] Oeffentlißhe Zuftellung.

Der Arbeiter Hermann Tröbs in Mont- real (Kanada), vertreten durch NRechts- anwalt Justizrat Dr. Bröfel in Greiz, klagt gegen die Emma Tröbs&, geb. Oertel, z. Zt. unbekannten Aufenthalts, auf Ehescheidung, mit dem Antrage, die Ebe der Parteien zu {heiden und die Be- klagte als den {huldigen Teil zu erklären. Der Kläger ladet die Beklagte zur münd- lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die vierte Zivilkammer des Thüringischen Laydgerichis zu Gera (Neuß) auf den 8, Dezember 1922, Vormittags 97 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekanntgemacht.

Gera, den 25. September 1922.

Der Gerichtêschreiber des Thüringischen Landgerichts.

[71335] Oeffentliche Zustellung.

Die Ebefrau Gertrud Johanna Gerecke, geb. Sudikatus, Bremen, Zirkus Corty Althoff, vertreten durch Nechtsanwälte Dres, Hallier, Blohm, A. Kiesselbach, Hübbe u. Matthiessen, klagt gegen ihren Ehemann, den Geschästsführer Alexander Gerecke, zurzeit unbekannten Aufenthalts, wegen Ehescheidung, und ladet denselben zur mündlichen Verhandlung des Nechts- streits vor das Landgericht in Hamburg, Zivilkammer 1V (Ziviljustizgebäude, Sieve- fingvlatz), auf den 9. Dezember 1922, Vormittags 94 Uhr, mit der Aufforde- rung, einen bei dem gedachten Gericht zu- gelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecle der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug aus der Ladung bekannt- gemacht.

Hamburg, den 25. September 1922.

Der Gerichtsschreiber des Landgerichts.

[71331] Oeffeutliche Zustellung.

Die Ehefrau Johann Weis, Gertrude geb. Weber, in Koblenz, Mehlgasse Nr. 9, Klägerin, ProzeßbevoUmächtigte : Nechts- anwälte Fahr und Dr. Scherer in Koblenz, tlagt gegen ihren Ebemann Fohann Weis, zurzeit unbekannten Au}- enthalts, unter der Behauptung, daß der Beklagte sich ein Verbrechen habe zu- \hulden fommen lassen, wegen defsen er mit Zuchthaus bestraft worden sei, mit dem Antrage auf Ebescheidung. Die Klägerin adet den Beklagten zur münd- lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die zweite Zivilkammer des Landgerichts in Koblenz auf den 12. Dezember 1922, Vormittags 9 Uhr, mit der Auf- forderung, ih durch einen bei diefem Ge- rihte zugelassenen MRechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen.

Koblenz, den 21. Geptemher 1922.

JIores, Gerichts\{reiber des Landgerichts.

a

1. Martha Lydia Förster, geb. Winter, in Espenhain, 2. Margarethe Emilie Hartmann, geb. Hartmann, in Leipzig,

. Anna Charlotte Haferkorn, geb. Berthold, in Leipzig-Lößnig, 4. Marie Diversi, geh. Franz, in Leipzig-Lindenau, 5. Wilhelmine Henriette Deh, geb. Schönro, in Leipzig, 6. Ida Ella Hörig, geb. Rothe, in Lipzig-Lindenau, 7. Liska Martha Fussek, geb. Plaul, in Leipzig- Connewiy, 8. Olga Lina Heyne, geb. Schmidt, in Leipzig-Möckern, 9. Anna Marie Selma Dähnert, v Seiffert, in Dresden, 10. Marie Jda Enigk. geb. Albert, in LeipzigeMöcern, 11. Marie Anna Ballhorn, geb. Brose, in Linnen- thal, 12. der Kellner Hermann Marx Frißse in Leipzig, Prozeßbevolimächtigte zu 1 und 2 Rechtsanwälte Justizrat Dr. Lenguick und Dr. Erih Müller, zu 3 bis 5 Nechts8anwalt Hari, zu 6 und 7 Rechtsanwalt Dr. Ullrich, zu 8, 9 und 11 Rechtöanwalt Ernert, zu 10 Rechtsan- wälte Inftizräte Hauß, Dr. V. Berger, MNechtsanwälte Dr. A. Krefsse und Dr. A. Peter, zu 12 Rechtsanwälte Dr. H. Otto und Dr. W. Hoffmann in Leipzig, klagen gegen ihre Ghegatten

zu 1: den früheren Bergarbeiter Rinaldo Kar! Förster aus Lugau, wegen Scheidung der Che,

2: den früheren Regierungsfekretär Louis Heinri Karl Hartmann aus Blankenburg a. H., wegen Nichtigkeit der Ghe bezw. Ghescheidung,

3: den Dreher Otto Gustav Hafer-

forn aus Leipzig-Lindenau, wegen Ehe- scheidung,

4: den Fabrikarbeiter Johann Diversi

aus Dillingen, wegen Ehescheidung,

5: den Schmied August Deh aus

Nassadel, wegen Ehescheidung,

6: den Maschinenarbeiter Johann Karl

Hörig aus Eilenburg, wegen Che- scheidung,

7 : den Reisenden Josef Walter Fufsek

aus Connewißz, wegen Ehescheidung,

8: den Tapezierer Oscar Ernst Frißz

Heyne aus Neuschönefelo, wegen Che- {cheidung,

9: den Musiker Oskar Ernst Dähnert

aus Leipzig, wegen Ehescheidung,

10 : den JInhaber einer Reflamewerk-

statt Willy Walter Curt Enigk aus Leivzig, wegen Ghescheidung,

11: den Sélosser Nolf Claus Ioabim

Ballhorn aus Leipzig, wegen CHe- \eidung,

12 : der Violet Clara Fritsche, geb.

Harris, ans England, wegen Chescheidung,

fämtlih unbekannten Aufenthalts,

mit dem Antrage, die Ehen der Parteien zu 1, 3 bis 12 zu scheiden, zu 2 die Eve für nichtig zu erflären bezw. zu |cheiden, die Beklagten für schuldig an der Schei- dung zu erflären. Die Klägerinnen zu 1 bis 11 und der Kläger zu 12 laden die

Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits, zu 10 zugleih zux Leistung des dem Kläger durch rechts-

kräftiges Urteil auferlegten Parteieioes, vor die erste Zivilkammer des Land-

geridts Leipzig auf den 21. November 1922, Vormittags ¿9 Uhr, mit der

Aufforderung, sihch je durch einen bei diesem Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu

lassen. Leipzig, den 27. September 1922. Der Gerichtsschreiber des Landgerichts.

[71338] Oeffentliche Zuftellung.

Die Frau Emilie Lange verw. gewesene Lux, geborene Pêthke, in Magdeburg, Prozeßbevollmächtigter: Rehtanwalt Reuter in Magdeburg, klaat gegen ihren Ehes mann, den Sattler Paul Richard Lange, früher in Magdeburg, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Grund des $ 1565 B. G-B. mit dem Antrage auf Ebe- \{heidung, Die Klägerin ladet den Bez flagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die vierte Zivilkammer des Landgerichts in Magdeburg auf den 14, Dezember 1922, Vormittags 9x4 Uhr, mit der Aufforderung, fich durch einen bei diesem Gericht zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevolmächtigteu

vertreten zu lassen.

Magveburg, den 23. September 1922. Der (Zerichis\hreiber des Landgerichis.

[70987] Oeffentliche Zuftellung.

Die Ehetrau Franziska Gdowzak geb. Kowalzyk, in Schadeleben, Prozeßbevoll- mächtigter: Rechtsanwalt Scblitte in Naumburg a. S., klagt gegen ibren Ghe- marn, Arbeiter August Gdowzak, früher in Schlekau bei Teuchern, jetzt unbekannten Aufenthalts, auf Grund des $ 1567 B. G-B. mit dem Antraae auf Ehescheidung. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündliHen Verhandlung des Nechtsstreits vor die dritte Zivile fammer des Landgerichts in Naumburg a. S. auf den 21. November 1922, Lor: mittags 9 Uhr, mit der Aujforderung, ih durch einen bei diesem Gerichte zu- gelassenen Rechtsanwalt als Prozeß- bevollmächtigten vertreten zu lassen. 4, R. 110/22.

Ea a. S., den 22. Septenber

Der Gerichtsschreiber des Landgerichts.

[70988] Oeffentliche Zuftellung.

Die Ehefrau Ida Nagel, geb. FeBner, in Sandersdorf, Dessau Prozeß: bevollmächtigte: Rehtsanwälte Dr. Leichse- ring und Dr. Holländer in Naumburg a. S, klagt gegen ihren Ehemann, den Schmied Gustav Nagel, früher in Naun- dorf, jeßt unbekannten Autenthalts, auf Grund der 88 1565 u. 1568 B. G.-B. mit dem Antrag auf Ehescheidung. Die Klägerin ladet den Beklagten zur münd- lihen Verbandlung des Yechis\treits vor die IIT. Zivilkammer des Landgerichts in Naumburg a. S. auf den 19. Dezember 1922, ormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, sih durch einen bei diesem Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen.

ARARES a. S., den 25. Sevtemßker

Der Gerichtsschreiber des Landgerichts.

E mre T RE R Lun» R r E

[71340] Oeffentliche Zustellung. Die cle Dirie, geborene Debastian, E in Ravensburg, Prozeß- bevollmächtigter : Rechtsanwalt Hänle in Ravensburg, klagt gegen ihren Ehemann Lraugoti Schempy, Bäer, früher in Ravensburg wohnhaft, nun mit unbe- kanntem Aufenthalt abwesend, auf Ehe- scheidung, mit dem Antrage: Die am 20. September 1916 vor dem Standesanit Ravensburg giG ene Ebe der Parteien wird geschieden und der Beklagte fr schuldig an der Scheidung erklärt. Der Beklagte hat die Kosten des Rechtsstreits

zu tragen. Die Klägerin ladet den Be- flagten zur mündlichen Verhandlung des