1922 / 219 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Nectsstreïts vor die erste Zivilkammer des Vandgerihts zu Ravensburg auf den 30. November 1922, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufdzorderung, einen bei dem gedachten Gericht zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwede der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage ecftanntgemacht.

Ravensburg, den 22. September 1922.

Gerichtsschreiberei des Landgerichts Ravensburg. Obersekretär E gg stein.

[71341] Oeffentliche ens.

Die Ehefrau des Kaufmanns Frih Gehrke, Frieda geb. Mädler, zu Dram- burg, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsan- walt Dr. Fließ - in Stargard L Pomm, agt gegen ihren Ehemann, den Kauf- mann Geis Gehrke, früher zu Dramburg, jegt unbefannten Aufenthalts, auf Grund des $ 1568 B. G.-B., mit dem Antrage, die Che der Parteien zu trennen und den Bekragten für den allein {uldigen Teil zu erklären. Die Klägerin ladet den Be- flagien zur mündlihen Verhandlung des Nechtsstreits vor die ILUI. Zivilkammer des Landgerichts zu Stargard i. Pomm. auf den 20, Dezember 1922, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gericht zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwette der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekanntacmacht.

Stargard i. Pomm., den 23, Sep- tember 1922.

Teske, Gerichts\{hreiber des Landgerichts.

[70989] Oeffentliche Zustellung.

Die Luise Friedl, geb. Gerstadt, in Stuttgart, vertreten dur< Recbtsanwälte Dr. Gunzenhauser und Hammelehle da- felbst, flagt gegen ihren Ehemann Jakob Friedl, Wirt, früher in Stuttgart, nun mit unbekanntem Aufenthalt abwesend, mit dein Antrage, die. am 9. Juni 1919 ge- \{"os\sene Ebe der Parteien wird ge- schieden, der Beklaate wird für den allein- schuldigen Teil erklärt und hat die Kosten des Nechtsstreits zu tragen, und ladet den Beklaaten zur mündlichen Verhandlung des Nechtsstreits vor die Zivilkammer [1 des Landgerichts zu Stuttgart auf Diens-

tag, den 19. Dezember 1922, Vorm. 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei diesem Gerichte zugelassenen

Anwalt zu bestellen. Stuttgart, den 22. September 1922. Der Gerichtsschreiber des Landgerichts. Dinkela>ker, Rechnungsrat.

[70992] Oeffentliche Zustellung.

Die CGbefrau Anna Stelzer in Soden a. T. Prozeßbevollmächtigter: Necbts- anwalt Dr. Milh in Wiesbaden, klagt gegen thren Ehemann Friedrih Stelzer, mit unbekanntem Aufenthalt, früher in Soden a. T., mit dem Antrage auf Ehe- scheidung. Die Klägerin ladet den Be- flagtén zur mündlichen Verhandlung des Nechtsstreits vor die zweite Zivilkammer des Landgerichts zu Wiesbaden auf den 4. Dezember 1922, De 97 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu besicllen. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage befanntgemacht.

Wiesbaden, den 19. September 1922.

Sakowsky, Gerichtsschreiber des Landgerichts.

[70991] Oeffentliche Zustellung.

Dje Frau Helene Ludwig, geb. Kaschel, in Berlin, Brandenburgstraße 26, Pro- zeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt Justizrat von Ek in Wiesbaden, klagt gegen ihren Chemann, den HZigarrenmacher Johann Heinrich Ludwig, früber in Biebrich a. Rh., jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß er die Klägerin am 4. Juni 1909 verlassen, fi< eit dieser Zeit nie mehr um feine Familie gekümmert habe und daß derselbe dem XTrunke ergeben sei, mit dem Antrag auf Ehescheidung. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des N ecbtsstreits vor die vierte Zivilkammer des Landgerichts in Wiesbaden auf den 1. Dezember 1922, Vormittags 97 Uhr, mit der Aufforderung, \i< dur< einen bei diesem Gerichte zugelassenen Nechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen.

Wiesbaden, den 21. September 1922.

Der Gerichtsschreiber des Landgerichts.

[71342] Oeffentliche Zustellung. Die minderjährige Gertrud Bansmann

Essen, gesezli<h vertreten durch den Berufsbormund Oberstadtsekretär Zimmermann in Essen, aen mächtigter: Rehtsanwalt Eicker in Oster- feld, klagt gegen den Schreiber Wilhelm Busch, früher in Bottrop, Kaiserstr. 49, mit dem Antrage, den Beklagten kosten- pflihtig zu verurteilen, an die Klägerin vom Tage der Klagezustellung ab bis zum vollendeten 16. Lebensjahre an Stelle der im Urteilanerkenntnis vom 27. April 1921 testgeschten Rente von 360 4 nunmehr vierteljährlich im voraus 1200 .4 zu zahlen und das Urteil für vorläufig vollstre>bar zu erflären. Die Klägezin ladet den Be- tHlagten zur mündlichen Verhandlung des Mechts\treits vor das Amtsgericht in Bottrop auf den 21. Dezember 1922, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwe> der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekanntgemacht.

Bottrop, den 20. September 1922.

: (UtteriGee) Gerihts\{<reiber des Amtsgerichts.

ra n m

[71343] Oeffentliche Zustellung.

Die a) Ehesrau Paula Weber in Kai\erslautern und b) die minderjährige Lieselotte Weber dahier, Vormund Loko- motivführer Abold in Ottenbah (Pfalz), Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt

zu

Neiclt in Burgdorf, klagen gegen den Buchhalter Richard Weber, unbekannten

S

Aufenthalts, früber in Sehnde, auf Grind seiner Unterhaltspfliht, mit dem Antrage zu a auf Zahlung von 10 000 4 viertel- jährli< im voraus, zu b auf Zahlung von 2000 M vierteljährli<h im voraus. Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Betlagte vor das Amtsgericht in Burgdorf i. H. auf Mittwoch, den 29, November 1922, Vormittags 92 Uhr, geladen.

on Ei i. S., den 23. September

Der Gerichtss{reiber des Amtsgerichts.

[71345] Oeffentliche Zuftellung und Ladung.

Maria Stegmann, minder}. Haus- meisterskind in Augsburg, Klägerin, ges. vertreten dur< den Pfleger Maria Frank, Witwe in Augsburg, klagt gegen Ottmar Stegmann, Hausmeister, zuleßt in Füssen, nun unbekannten Aufenthalts, auf Zahlung von Unterhalt, mit dem Antrage: 1. der Beklagte wird kostenfällig verurteilt, an die Klägerin vom 1. Januar 1922 an bis auf weiteres einen vierteljährlih voraus- zahlbaren UÜnterhaltsbeitrag von jährli 3600 4 zu bezahlen, 2. das Urteil wird ev. für vorläufig vollstre>bar erflärt. Der Beklagte Ottmar Stegmann wird hiermit zur mündlihen Verhandlung des Rechts- streits auf Mittwoch, den 15. No- vember 1922, Vormittags 9 Uhr, vor das Amtsgericht Füssen, Zimmer Nr. 2, geladen. Zum Zwecke öffentlicher Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekanntgemacht.

Füssen, den 26. September 1922.

Gerichtsschreiberei des Amtsgerichts.

[71346] Oeffentliche Zustellung.

Die minderjährige Selma Opiß zu Mittelsteine, Kreis Neurode, vertreten dur<h den Berufsvormund, den Geschäfts- führer Paul Welzel in Neurode, Glagter Straße 24, Prozeßbevollmächtigter: Nechts- anwalt Thielebein in Ottinacbau, flagt gegen Iosef Heber, früher in Gläsendorkf, Kreis Grottkau, jetzt unbekannten Aufent- halts, unter der Behauptung, daß der Beklagte der Vater der Klägerin und als folcher verpflichtet sei, der Klägerin vom Tage der Geburt ab bis zur Vollendung ihres se<szehnten Lebensjahres den der Lebensftellung der Mutter entsprehenden Lebensunterhalt zu gewähren, mit dem Antrage, den BeMagten kostenpflichtig durh vorläufig vollstrebares Urteil zu ver- urteilen, der Klägerin vom 1. Juli 1922 außer der dur Anerkennrnisverhandlung des Amtsgerichts Berlin-Lichtertelde fest- gesetzten Unterhaltsrente von vierteljährlich 70 M weitere 1010 M vierteljährlih als Zusatrente zu zahlen, und zwar die rüd- ständigen Beträge tofort, die künftig fällig

werdenden in monatlicen Raten von 360 .4, fällig am ersten eines jeden Monats, im voraus zu zahlen. Die

Klägerin ladet den Beklagten zur münd- lichen Verhandlung des Recbtästreits vor das Amtsgericht in Ottmachau auf den 11. Januar 1923, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekanntgemacht.

Amtsgerihts Ottmachau,

den 20. September 1922.

[70976] Oeffentliche Zustellung. der Kaufmann Jaques Anzant aus Lugano, Prozeßbevollmächtigter: Justizrat Dr. Friedländer, Berlin W. 35, Scböne- berger Ufer 28, klagt gegen 1. den Trainer Oswald Traber, 2. dessen Ehefrau Bar- bara Traber, geborene Schön, früher in Potsdam, unter der Behauptung, daß das zurzeit bei dem Trainer Büttner in Karls- horst untergebrahte Pferd Sultane VIII sein freies Eigentum sei, mit dem Antrag, 1. die Beklagten kostenpflihiig zu ver- urteilen, anzuerkennen, daß das Pferd Sultane VIII, zurzeit bei dem Trainer Büttner in Kar!shorst untergebracht, freies Eigentum des Klägers ist, 2. e O daß den Beklagten keinerlei Ansprüche mehr gegen den Kläger zustehen, 3. die Kosten des Rechtsstreits den Beklagten als Gesamts{uldner aufzuerlegen, 4. ‘den beklagten Ehemann zu verurteilen, die Ara g eung in das eingebrachte ut seiner Ehefrau zu dulden. Der Kläger ladet die Beklagten zur mündlichen Verhand- lungdesNechtsstreits vor die 19. Zivilkammer des Landgerichts IT1 in Berlin SW. 11, alleshes Ufer 29/31, Zimmer 112, auf den « Januar 923, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei diesem Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekanntgemacht. Berlin, den 25. September 1922. Der Gerichts\chreiber des Landgerichts Ik.

[70977] Oeffentliche Zustellung.

pu Sachen des Ingenieurs E. Gerling, früher in Berlin, jeßt unbekannten Auf- enthalts, Klägers, Berufungsbeklagten und Berufungsklägers, gegen den Ingenieur Oskar Schaumann in Berlin - Steglitz, Beklagten, Berufungskläger und Be- rufungsbeflagten, vertreten dur< den

[71542]

mals meistbietend verpachtet werden. Größe _ Grundsteuerreinertrag

e De 21: Q Q . . o .

l

Necßtsanwalt Dr. Leo Pash in Berlin- Schöneberg, Kaiser-Friedrih-SSraße 19, wegen einer seitens des Bäckermeisters Spitalny abgetretenen Forderung von 3000 4 aus dem mit dem Beklagten ge- \{lossenen Vertrage vom 7. Februar 1913 ladet in beiden Berufungen Aktenzeichen 19 (10) D. 4261. 21/19 U. 4480. 21 der Beklagte den Kläger, da dessen bis- heriger Prozeßbevollmächtigter Rechts- anwalt Dr. Seidel verstorben ist und Kläger einen anderweiten Bevollmächtigten nit bestellt hat, gemäß $ 244 Z.-P.-O. zur mündlichen Verhandlung des Nechts- streits vor den 19. Zivilsenat des Kammer- gerihts in Berlin W. 57, Elsholzstraße 32, Zimmer 382, auf den 27. November 1922, Vormittags 97 Uhr, mit der Aufforderung , einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwette der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Ladung bekannt- gemacht. Berlin, den 26. September 1922. Pesdke, i Gerichts\{hreiber des Kammergerichts.

[71344] Oeffentliche Zustellung.

Der Bergmann Ludwig Gorny zu Essen-Borbe>, Wildstraße 103, Prozeß- bevollmächtigter: Rechtsanwalt Justizrat Di>mann zu Essen-Borbe>, klagt gegen den Bergmann Nobert Pitzer, früher in Essen-Borbe>, jeßt unbekannten Aufent- halts, unter der Behauptung, daß der Beklagte vom Kläger am 14. Januar 1922 unter dem Versprehen auf Nückgabe bei Lohntag 100 4 bar geliehen sowie dem Kläger am 16. Januar 1922 aus einem vers<lossenen Spinde 400 4 ent- wendet habe, mit dem Antrage auf Zahlung von 500 6 nebst 4% Zinsen seit dem 17. Januar 1922. . Zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits wird der Be- flagte vor das Amtsgericht hier, auf den 14. Dezember 1922, Vormittags 9 Uhr, geladen.

Essen-Borbe>, den20.September1922. (L. S.) Weymar, Justizobersekretär,

Gerichtsschreiber des Amtsgerichts.

(71337] Oeffentliche GUT e LERE: Die Landesgenossenscha{tsbank E. G. m. u. H. in Hannover, Geschäftsstelle Velzen, vertreten dur< den Vorstand, Prozeßbevollmächtigter: RehtsanwaltHeine in Lüneburg, klagt gegen den Heinrich Nibbke, früher in Marniyß b. Parchim i. Medl., jeßt unbekannten Aufenthalts, im Wethselvrozeß auf Grund der Be- hauptung, daß der Beklagte ihr aus dem Wechsel vom 24. November 1921 als Akzeptant 30 000 4 nebst 60/9 Zinsen seit dem 24. Februar 1922 und 191,90 4 Prozeßkosten schulde, mit dem Antrage auf Zahlung von 30000 A nebst 69% Zinsen seit 24. Februar 1922 und 191,90 4 Prozeßkosten und das Urteil, au< evtl. gegen Sicherheitsleistung, vor- läufig vollstrefbar zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur münd- lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die IL. Zivilkammer des Landgerichts in Lüneburg auf den 21. November 1922, Vorm. 9 Uhr, mit der Aufforderung, ih duch einen bei diesem Gerichte zuge- lassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevoll- mächtigten vertreten zu lassen. Lüneburg, den 20. September 1922. Der Gerichtsschreiber des Landgerichts.

[70994] Oeffentliche Zustellung.

Die Firma Büdowerk Schwenningen, Inh. Chr. Bürk-Maier, Schwenningen, Prozeßbevollmächtigter : Nechtsanwalt Dr. Baañis in Nottweil, klagt gegen den Willy Borchert, früher in Magdeburg, zurzeit mit unbekanntem Aufenthalt ab- wesend, wegen E aus Kauf, mit dem Antrage, den Beklagten durch eventuell gegen Sicherheitsleistung vor- läufig vollstre>bares Urteil zur Jaiung von 2072 A nebst 5 % Zinsen a 1. August 1922 zu verurteilen. Zur münd- lichen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Amtsgericht in Nottweil a. N. auf Donnerstag, den 16. November 1922, Vormittags 10 Uhr, geladen.

Rottweil, den 25. September 1922. Der Genie des Amtsgerichts.

A L,

[71348] Oeffentliche Zustellung.

_Der Dentist Paul Aey zu Wiesbaden, Rheinstraße 7, Prozeßbevollmächtigter : Justizrat Dr. Gessert zu Wiesbaden, klagt egen den Kaufmann Wilhelm Meyer, früber in Wiesbaden, Kirchgasse 38, auf Grund der Behauptung, daß Beklagter ihm aus unerlaubter Handlung 8200 4 Mulde, mit dem Antrage auf Ver- urteilung des Beklagten zur Zahlung von 8200 4 nebst 4 9/6 seit Klagezustellung, und das Urteil für vorläufig vollstre>bar zu erklären. Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Amtsgeriht in Wiesbaden auf den 21. November 1922, Vormittags 9 Uhr, geladen.

Wiesbaden, den 22. September 1922.

Das Amtsgericht. Abteilung 7.

L E L 3) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen x.

i s Domänenverpachtung.

Die Domäne Grumbkowkaiten im Kreise Pillkallen soll Dienstag, den 10. Oktober 1922, Vormittags 10 Uhr, im kleinen Sißungssaal des neuen Regierung8aebäudes fär die Zeit vom 1, Fuli 1923 bis 30. Juni 1941 no<h-

866,0579 ha, 3 519,39 Taler.

Vor dem Bieten na<hweisbares eigenes Vermögen 3 500000 4. (Die zur Vebernahme des Inventars erforderlihe Summe ist weit höher.) i

Die besonderen und die allgemeinen Pachtbedingungen sowie die Bietungs- regeln verjendet gegen Einsendung von 98 .4 und nähere Auskunft erteilt

die Regieruyg, Domänenabteilung, zu Gumbinnen,

[71578] Domänen-Verpahtuug. Die Domäne Neuhof im Kreise Jork, 5 km von dem Fleden Horneburg

und von dem gleihnamigen Bahnhote entfernt, soll Montag, den 16. Ofk-

tober d. JF., Vormittags 11 Uhr, hierselbst für die Zeit vom 1. Fuli 1923 bis 1. Juli 1941 meistbietend ver- pachtet werden, Größe63,9661 ha, Grund- steuerreinertrag 67 341 Taler, erforderlices Vermögen 3 000 000 #, Friedenspacht- zins rund 4500 4.

Nähere Auskuntit au<h über die Vor- aus1eßzung der Zulassung zum Mitbieten erteilt die Regierung, Abteilung für Domänen und Forsten zu Stade. Regierung, Abteilung für Domänen

und Forsten. von Carlshausen.

4) Verlosung x. von Wertpapieren.

[71547] Bekanntmachung.

Der diesjährige Abtrag für die 1887 er, 1902er und 1908er Anleihen der Stadt Caffel wird ni<ht dur< Ver- lofung, sondern na< den Bestimmungen der Anleihegenehmigungsurkunden durch Ankauf bewirkt.

Es sind angekauft:

1. Zum 1. März 1923:

101 200 A 34% ige Schuldverschrei: bungen der Anleihe von 1887.

9 Zum 31. März 1923:

211 200 4 34% ige Schuldverschrei- bungen der Anleihe von 1902, i;

122000 A 49% ige Schuldverschrei- bungen der Anleihe von 1902.

3. Zum 1. April 1923 :

33000 4 349% ige Schuldverschrei- bungen der Anleihe von 1908,

310200 49%%ige Schuldverschrei- bungen der Anleihe von 1908.

Nückstände aus früheren Verlosungen bestehen nit. E

Für kraftlos erklärt wurden die Shuld- verschreibungen : :

der 34 9% igen Anleihe von 1887: B 688, 1076, D 1156,

der 34 9/oigen Anleihe von 1902: D 272, E 146 und 147. i

Zahlungssperre ist verhängt worden über die Schuldverschreibungen D 2277, E 2487 der 3499/6 igen 1902 er Anleihe sowie über die Schuldverschreibungen C 3287, E 3570 und 3670 der 4 ?/oigen 1908 er Anleihe.

Cassel, den 25. September 1922,

Der Magistrat. Brunner.

[48023] Bekanntmachung.

Bei der am 7. Iuli 1922 erfolgten Auslosung von Kreisanleihescheinen (Kreisobligationen) des Kreises Angerburg sind folgende Nummern gezogen worden:

LV. Emisfion.

A. 6 Stü> à 1900 Æ Nr. 28 30 74 91 97 98.

B. 1 Stüd à 500 # Nr. 13.

C. 1 Stü> à 200 A Nr. 27.

Y. Emisfion.

A. 3 Stü> à 1000 A Nr. 1 3 4.

B. 6 Stüd à 500 4 Nr. 17 18 19 20-23: 31 n 4 Stü à 200 A4 Nr. 9 10

Indem wir vorstehend bezeichnete Kreis- anleibes<heine den Inhabern hiermit zum 1. Januar 1923 fündigen, beinerken wir, daß die Kapitalbeträge gegen Ein- sendung der Anleihescheine nit den dazu gehörigen Zinsscheinen (Coupons) vom 1. Fanuar 1923 ab dei der Bank der Ostpreußischen Landschaft in Königsberg Pr. und bei der hiesigen Kreiskommunalkasse in Empfang ge- nommen werden können. Die Verzinfung der ausgelosten Kreisanleihesheine hört mit dem 1. Fanuar 1923 auf.

Angerburg, den 12. Juli 1922.

Der Kreisaussc<huf des Kreises Angerburg.

[34981] Verlosung von Anleihescheinen der Stadt Naumburg a. S.

Infolge der am 8. Juni 1922 statt efundenen Auslosung werden den In- Lahe zur Rückzahlung vom 2. Ja- nuar 1923 ab gekündigt folgende Anleihescheine der Stadt Naum- burg a. S., Ax. Ausgabe, begeben auf Grund allerhö<hsten Privilegiums vom 7. September 1889 (3F 9/6):

Buchstabe A Nr. 10 95 97 104 139 183 188 204 209 256 333 über 2000 A.

Buchstabe W Nr. 354 355 429 432 440 444 553 568 9587 604 668 über 1000 A.

Buchstabe C Nr. 708 736 777 808 846 979 1065- 1086 1098 1127 1161 LITC 1195 1221. 1274 1290 13411993 1360 1476 über 500 M.

Buchstabe D Nr. 1526 1545 1561 1574 1596 1641 1654 1690 1759 1761

1863

über 200 Æ.

Buchstabe E Nr. 1817 1835 1875 1886 1890 1894 über 100 M.

Mit dem 31. Dezember 1922 hört die Verzinsung dieser Anleihescheine auf. Die Einlösung der Stüd>e ‘ge- schieht bei der Stadthauptkafse, hier- selbst, bei den Bankhäusern H. F. Leh- inann und Reinhold Ste>ner sowie bei der Filiale ver Bank für Handel und Jndustrie in Halle a. S,, außer- dem bei dem Bankgeshäft Altenburg & Lindemann, hierselbst.

[71586] Betr. Berichtiguug zur Bekanntmachung, betr. Veriosung von Erfurter Stadtanleihen YHTL. und VIEL. Ausgabe.

Fn der Veröffentlihung in Nr. 210 vom 19. September 1922 is in der 97. Zeile vom Schlusse ab gere<net Nr. 65 507 gedruct statt richtig 65 607.

L450)

Auslosung der 4°% igen und der 37% igen Anleihe der Handels- Fammer Leipzig.

Von unserer 4% igen Anleihe sind in diesem Jahre bei der notariell voll- zogenen Auslosung die Nummern 13 28 133 471 478 492 505 556 600 627 665 689 757, und von unserer 3% igen Anleihe die Nummern 133 162 169 323 477 gezogen worden. Sie werden den Fnhabern mit der Aufforderung ge- fündigt, den Kapitalbetrag gegen Rü- gabe der Schuldverschreibung und der dazugehörigen Zinsleiste und Zinsscheine bei der Allgemeinen Deutschen Credit- Anstalt zu Leivzig am 31. Dezember

1922 in Empfang zu nehmen.

Gleichzeitig werden die JFnhaber der bereits im Jahre 1919 aus- gelosien Nr. 16, im Fahre 1921 aus- gelosten Ne. 474 der 3# 9% igen Anleihe sowie der im Jahre 1921 ausgelosten Nr. 720 der 49/6 igen Anleihe, welche bisher zur Zahlung no< nit vorgelegt wurden, erneut aufgefordert, die Beträge der seit dem Fälligkeitstermine von der Verzinsung ausgeschlossenen Schuldscheine bei der obengenannten Einlösungsstelle zu

erheben. D den 23. September 1922. ie Handelskammer. ArturSeemann, stellv. Vorsipender. Dr. jur. Wendtland, Syndikus.

[71568]

Gewerkschaft Beisselsgrube JFchendorf (Kreis Bergheim). Verwaitung: Köln,

Kaiser Friedrich-Ufer 55.

Auf Grund des $& 7 der Anleihe- bedingungen kündigen wir hiermit den no<h im Umlauf befindlihen Rest der ursprüngli<h .4 2500 000 betragenden Teilschuldverschreibungen unserer mit 43% verzinslichen, hypothekaris< ficher- gestellten Anleihe vom Mai 1909 zur Rüczahlung zum 2. Januar

19283.

Die Einlösung erfolgt vom 2, Ja- nuar 1923 ab gegen Äuslieferung der Stücke mit den no< nit fälligen Zins- cheinen und dem Erneuerungsschein zu 103 9/9 des Nominalbetrages

in Berlin:

bei der Deutschen Bank,

bei der Darmstädter und National- bank Kommanditgesellschaft auf Aktien,

bei dem Bankhause Securius,

in Köln : 5

bei der Deutschen Bank Filiale Köln,

bei dem Bankhause Sal. Oppen-

heim jr. & Cie.,

bei der Dresduer Bank,

bei dem A. Schaaffhausenu’schen

Bankverein,

bei dem Vankhause Deichmann & Co.

Die Verzinsung der Schuldverschrei bungen hört mit dem 2, Jauuar 1923 auf.

Köln, den 27. September 1922. Gewerkschaft Beisselsgrube, Der Repräsentant:

Dr. Silverberg.

JFacquier &>&

[58609] Bekanntmachung.

Bei der heutigen Verlosung von Rentenbriefen der Provinz Branden- burg sind gezogen worden :

L. 32% ige Rentenbriefe:

Buchst. F zu 3000 4 Nr. 66 84 95 328 705 806 1115 129 298 482 784 842 0 2020 090 265 408 417 471 669 762 808.

i Buchst, G zu 1500 #4 Nr. 51 302 29, Buchst. C zu 300 #4 Nr. 20 198 242 567 583 639 845 906 957.

Buchft. F zu 75 M4 Nr. 95 171 366 479 490.

Buchst. i zu 30 #4 Nr. 3 13 17 24 30 43 60 63 75 84 98 114 125 131 138 140 153- 155 165 167 180 182 206 208 931 242 250 251 256 257 258 261 266 288 291.

Ix. 4% ige Rentenbriefe : Buchst. FF zu 3090 A4 Nr. 278 983 377 487 498 516 688 860 902 935 963 -1017 159 193 559 571 892 916 2058 107 320 742 831 902 3155. Buchst. &G zu 1500 4 Nr. 77 196 306 570 593.

Buchst. M zu 300 M4 Nr. 216 362.

Buchst. IIF zu 75 A Nr. 44 72 130 101:

Die ausgelosten Stücke werden vom 2, Januar 1928 ab bei der Mengen Nentenbankkafse, C. 2, Klosterstraße 76 I, und bei der Preuß. Staatsbank (See- handlung) in Berlin W. 956 eingelöst. Die Rentenbriefe sind mit den dazu gehörigen Zinsscheinbogen, enthaltend zu F—K die Sins\cheine der Reihe 4

Nr. 15 und 16, i zu FF—JJ die Zinsscheine der Reihe 2

Nr. 12—16, i nebst Erneuerungsschein sowie mit einem Nummernverzeichnis zur Einlösung vor- zulegen.

Vom 1. Januar 1923 ab werden die ausgelosten Rentenbriefe ni<t mehr ver- zinst, fie verjähren na<h 10 Jahren zum Vorteil der Rentenbank.

Berliit, den 17. August 1922.

Direktion der Rentenbank

Naumburg a. S., den 15. Juni 1922. |

Der Magistrat,

für die Provinz Brandenburg.

“A

wette i

R - --- W !

Zweite

Beilage

zum Deutschen ReichSanzeiger vid reußischen StaatSanzeiger

Ir. 219.

i Berlin, Freitag, den 29. September

_1922

1. Untersu<ungssachen. 2. Aufgebote, Fa

3. Verkäufe, Verpa.htungen, Verdingungen 2c.

4, Verlosung 2. von Wertpapieren.

erlust- u. Fundsachen, Zustellungen u. dergl.

5. Kommanditgesellschaften auf Aktien u. AktiengesellsGaften.

er mb

i =

Öffentlic

R

W K s N M5 D D

(vom 1. Oktober 1922 ab 60 4).

her Nnzeiger.

Anzeigenpreis für ven Naum eincr 5 gespaltenen Einheitszeile 33 A4 1

29 90.ID

Ercwerbs- und Wirtichaftsgenofjenschaften. Niederlassung 2c. von Rechtsanwälten. Unfall- und Inyvaliditäts- 2c. Verficherung. Bankausweise.

Nerschiedene Bekanntmachungen.

11, Privatänzétgen.

F Befristete Anzeigen müssen d rei Tage vor dem Einrückungstermin bei der Geschäftsstelle eingegangen sein, “E

4) Verlosung x. von Wertpapieren.

[71555] Bekanntmachung.

Zur Durchführung der Tilgung der Pommerschen Provinzialanleihen find zum L. April 1928 folgende Stücke ausgelost worden:

V. Ausgabe zu 33 °/% (Privilegium vom 30. 8. 1886, ausgefertigt 1. 10. 1886).

Buchst, A Nr. 3 4 22 40 = 4 zu 5090 M,

Buchst. V Nr. 1 17 23 36 44 193 213 215 258 = 9 zu 3009 A,

Buchst. © Nr. 14 77 90 173 181 216 981 = 7 zu 1000 A,

Buchst. W Nr. 9 20 26 53 63 76 128 129 160 219 232 == 11 zu 200 A. ELI. Ausgabe zu S# 9/9 (Privilegium vom 12. 8. 1894, ausgefertigt 1. 4. 1395).

Serie 1.

Buchst, 4 Nr. 11 = 1 zu 5000 4,

Buchst. W Nr. 63 85 118 = 3 zu 3090 Æ,

Buchst. © Nr. 14 50 80 140 4 zu 1000 M,

Buchst. Nr. 5 27 68 140 154 168 180 229 230 = 9 zu 500 M,

Buchst. ÆE Nr. 84 101 103 = 3 zu

200 M. Serie 2,

Buchst. A Nr. 86 = 1 zu 5000 Æ, Buchst. #W Nr. 189 276 293 296 = 4 zu 39000 Æ, Buchst. © Nr. 162 210 220 = 3 zu 1000 M, Buchst. X Nr. 268 279 281 426 465 489 500 = 7 zu 500 A, Buchst. E Nr. 248 = 1 zu 200 A. Serie 8. Buchst. A Nr. 133 = 1 zu 5000 Æ, Buchst. W Nr. 357 360 382 = 3 zu 3000 M, Buchst. © Nr. 328 391 417 439 = 4 zu 1000 , Buchst. D Nr. 660 = 1 zu 500 4. Serie 4. Buchst. A Nr. 165 = 1 zu 5000 #4,

Buchst. W Nr. 459 572 592 = 3 zu 3000 4, Buchst. © Nr. 459 460 569 == 3 zu

1000 Æ,

Buchst. D Nr. 759 804 822 921 967 981 = 8 zu 500 M,

Buchst, Æ Nr. 393 = 1 zu 200 A.

Seri D.

Buchst. A Nr. 190=1 zu 5009 A,

Buchst. W Nr. 647 740 = 2 zu 3000 M,

Buchst. D Nr. 1202 1240 = 2 zu 5600 M,

Buchst. E Nr. 537 544 554 556 565 583 607 612 617 619 = 10 zu 200 Æ.

Die Fnhaber der Stücke werden aunf- gefordert, gegen Rückgabe der An- Ieihescheine und der zugehörigen Zins- scheine und Erneuerungsscheine die Kapitalbeträge bei dec Provinzialhaupt- Fasse in Stettin werktäglich vor- mittags von 9 12 Uhr vom 1. April 1923 ab in Empfang zu nehmen. Für fehlende Zinsscheine wird der Betrag vom Kapital abgezogen. Die Mens hört mit dem 31. März 1923 auf.

Gleichzeitig werden die JFnhaber folgen“ der, schon früher ausgeloster Stücke an die Einlösung erinnert :

L. Ausgabe (Privilegium vom 10. 12. 1883, ausgefertigt 1. 3. 1884), Buchst. B Nr. 82 zu 2000 A, Buchst. E Nr. 193 811 zu 200 M, ausgelost zum 1. 10. 1917. Buchst. B Nr. 44 zu 2000 A, ausgelost zum 1. 10. 1918.

Buchst. © Nr. 153 160 zu 1000 A,

Buchst. D Nr. 776 919 zu 500 4,

Buchst. E Nr. 524 528 zu 200 Æ,

ausgelost zum 1. 10. 1919.

Buchst. C Nr. 188 251 zu 1000 M,

Buchst. D Nr. 86 197 261 544 622 739 754 zu 500 4,

ae V Nr. 30 42 743 763. zu

ausgelost zum 1. 10. 1920. Buchst. B Nr. 84 zu 2000 4, Buchst. C Nr. 154 253 zu 1000 4, Buchst. D Nr. 74 419 775 zu 500 A, Buchst. E Nr. 115 $11 zu 200 4, ausgelost zum 1. 10. 1921. IL. Ausgabe (Privilegium vom 30. 8. 1886, ausgefertigt 1. 10. 1886). Buchst. C Nr. 102 zu 1000 , auégelost zum 1. 4. 1919. Buchst. D Nx. 29 142 zu 500 Æ, Buchst. E Nr. 77 170 zu 200 4, ausgelost zum 1. 4. 1920. Buchst. E Nr. 199 zu 200 M, ausgelost zum 1. 4. 1921. Buchst. E Nr. 54 194 zu 200 Æ, ausgelost zum 1. 4. 1922. TTI. Ausgabe (Privilegium vom 12. 8.1894, ausgefertigt am 1. 4. 1895). Serie 6 Buchst. E Nr. 651 zu 200 Æ,

824 842

ausgelost zum 1. 4. 1918,

| 7176—7180

T561— T7565

Serie 2 Buchst. A Nr. 72 zu 5000 4, | 3794 3795 3796 3798 3799 3800 3824 |[71587] Berichtigung. l 7201—7299 TO61— T9

Serie 4 Buchst. A Nr. 196 zu 5000 4, | 3826 3827 3828 3829 3832 3834 3835| Fn unserer in Nr. 207 vom 15. Sep- | 7816-—7820 8046—8050 8256—8290

Serie 4 Buchst. B Nr. 597 zu 3000 4, | 3841 3842 3911 3912 3913 3914 3915 |tember 1922 veröffentlichten Bekannt- | 8451!-—3455 $981 —8966 9046— I)

Serie 4 Buchst. C Nr. 540 zu 1000 4, | 3926 3927 3928 3929 3930 3992 3993 | machung, betr. die Tilgung der Schuld- | 9296--9300 9346—9390.

Serie 6 Buchst. E Nr. 653 zu 200 4, | 3994 3995 3998 3999 4000 4001 4002| verschreibnngsanleihen der Stadt Buchst. L = 1000 M. 32221—

ausgelost zum 1. 4. 1919. 4004 4061 4063 4064 4065 4068 4069| Danzig, ist nachsteheuver Drudfebler | 32230 32061—32570 933471—33430

Serie 2 Buchst. B Nr. 223 269 zu | 4070 4073 4074 4075 4127 4128 4129 | unterlaufen, welchen wir hiermit berichtigen: | 33551—33560 33731—33740 _ 33981 3000 M, 4130 4131 4132 4134 4173 4281. Von der Anleihe 1882 ist von | 33990 34:01—34110 _34171—34180

Serie 4 Buchst. A Nr. 197 zu 5000 .4,| Ax. 4°/% Anleihe von 1901. |den Stü>ken © zu 500 4 nit die| 34181—34190 35651-—35660 36131—

Serie 4 Buchst. B Nr. 595 zu 3000 4, | A Nr. 29 36 83. Nummer 1349, sondern 1349 ans-|36140 36381—36390 _36721— 36730

Serie 4 Buchst. © Nr. 530 d41 zu | W Nr. 117 118 162 202 242 302 391 | gelost. 37041—37050 37511—37520 37641 1000 M, 1414 415; [71237] | 37650 37891-37900 A Ztg L Is

ausgelost zum 1. 4. 1920. C Nr. 636 640 702 715 740 744 T2 [L 22! i; 29 n.5 | 38851 —38860 39061—39070 39431—

Serie 2 Buchst. A Nr. 78 zu 5000 .4, | 755 773 776 782 797 798 805 814 822|, Für das Rechnung8jahr 1922 find | 3944,09 3985139860 40231—40240

Serie 2 Buchst. B Nr. 228 250 zu | 838 847. folgende Schuldverschreibungen der | 10991-40910 41131—41140 41781— 3000 M, I Nr. 856 864 865 874 875 876 879 | Samelner Stadtauleihe anêgelost:| 41790 41881—41890 41901—41910

Serie 2 Buchst. D Nr. 421 zu 500 A, | 880 882 883 886 887 888 889 895 896 ; 37 L Ie e bl 10K 43091—43100 44141 —44150 44951—

Serie 4 Buchst. B Nr. 574 zu 3000 4 | 897 898 904 905 906 910 912 913 914| Lit. 4 u À r 196 183 299. | 44960 45441-45450 4701-25710

Serie 4 Buchst. D Nr. 915 926 zu |918 919 922- 924 927 928 931 932 933| Fif- 1 tun BUGO Nr 396 492 449 | 49971 —45980 46581—46590 46691— 500 A, 934 935 936 938 939 942. Mt O u 7e 681 697, ( 20700 4794147950 45041 48090

Serie 2 Buchst. E Nr. 424 430 4592| LIx. 34%/% Anleihe von 1903. E 500 A Nr "280 809 821 as —48150 18311— n S zu 200 Æ, A Nr. 1.10 52 77 121 128 153 1839| 2h R n S A Ties 1167 [48490 48901 49990. S002 S

ausgelost zum 1. 4. 1921. 360. n i 4e 188 1398 L 136g, | 48681—48690 49001-—49010 49261—

Serie 1 Buhst. C Nr. 7 zu 1000 4, | 1B Nr. 411 431 435 444 476 501 5131170 1171 124 1 v Abt. L [49270 501810190 51041-51050

Serie 2 Buchst. B Nr. 260 zu 3000 4, | 525 582 603 605 609 625 626 634 634 N des Ee Z Be 51121—51130 %51151—51160 951371— _ Serie 2 Buchst. D Nr. 278 400 zu | 714 728 748 779 798 859. I E E 900 „M, © Nr. 1011 1012 1053 1097 1131 Zt S M O Á Nr. 173 197 200. | 2179151800.

Serie 2 Buchst. E Nr. 154 165 zu |1201 1249 1281 1314 1347 1397 1403| Lite D 00 4 Nr. 219 244 254 | „„Bucbst, nl = 500 .4. 6900169020 200 M, 1486 1521 1547 1580 1581 1682 1658| „Zt D zu 2 a. Ur. 210 255 295 69401 —69420 69781—69800 70281—

Serie 4 Buchst. B Nr. 587 zu 3000 .4, |1674 1690 1795 1796 1851 1901 1945 A S 500 A Nr. 449 450 468 | 70300 70621-70640 __ 7108171100

Serie 4 Buchst. E Nr. 433 500 zu | 1946 2026 2054 2102 2128 2160 2332| „Zl B Wu 27 552 553 581 588 602 | 1781—71800 T72701-——72720 T3221— 200 M, 9353 9354 2381 2453 2499- 2513 2096 212419 200 201 Jen 990 VOS JOR P 73240 74281-74300 T4441 4200

ausgelost zum 1. 4. 1922. 2532 2542 2575 2579 2589. L I LAO L E e Le f | 75061 —75100 75401—75420 75501— IV. Ausgabe (Privilegium vom 4. 8. 1897, | D Nr. 2792 2793 2807 2808 2809| 2: i üge 5000 N 70 75520 75821—75840 76041—76060 ausgefertigt 1. 8. 1898). 2841 2842 2843 2844 2845 2856 2857| Sit A u 200 A Nr. 816 76141—76160 77821-—77840 T9981

Serie 1 Buchst. © Nr. 100 zu 1000 .4, | 2864 2865 2901 2902 2903 2910 2911| Zit E zu 2000 “« Na 839 79600 80901—80920 81861—81880

ausgelost zum 1. 4. 1919. 2912 2917 2918 2922 2923 2924 2933| Sit T 1000 A Nr. 890 905 919. | 8208182100 8228182300 82401— Serie 2 Buchst. C Nr. 39 82 zu 1000 .4, | 2934 2935 2936 2948 2949 2950 2951| - Z!t- D zu Z O Á Nr. 975 984 1008 | 824220 83081-83100 8392122940 Serie? Buchst. E Nr. 40 109 zu 200 4, | 2952 2963 2964 2965 2966 2967 2968 _Llk, S zu I fb Ur, d10 0E LUVO | S4161—84180 85221—85240 85861

ausgelost zum 1. 4. 1920. 9969 2970 2971 2972 2977 2995 2998 | 1087 S É Gti d 85880. Á E Serie 1 Buchst. E Nr. 109 zu 200.4, | 2999 3000 3001 3009 3010 3011 3012| @; S0 2000 p Ne. 1163. But. N = 2 : 26701 —26750 Serie 3 Buchst. C Nr. 42 zu 1000 .4, | 3013 3021 3022 3023 3024 3026 3037 Lite E gee 2000 “2 B 1907 27801—27850 3 33900.

ausgelost zum 1. 4. 1921. 3038 3039 3040 3045 3056 3057 3058| Fl C i 2000 .% Nr. 19249. Buchst. © 31601—31700 Einlösungsfstellen in Berlin: Deutsche | 3061 3062 3074 3075 3076 3077 - 3078 Ste I gu 1000 4 V 1395 1341 37601—37700. 5 A 5

Bank; S. Bleichröder; Delbrü | 3086 3088 3093 3096 3097 3106 3107| S H 500 # Nr. 1367 1445| „Die heute ausgelosten Stadtanleihe

SchiÆler & Co.; F. W. Krause |3110 3111 3112 3163 3177 3178 3179| „Ti Du H M l | feine werden, soweit fie nit son ein-

& Co.; 3180. 1940, 4 0/ = erie V Abt. 1 gelöst find, zum L. Fanuar 1928 in in Stralsund: Neuvorpommerscße E Nr. 3636 3637 3638 3639 3640 3644 Qt A 2000 i S C HEA | Höhe des Nennwerts gekündigt; die

Spar-- uud Kreditbank. aosó 3647 3648 3652 3653 3654 3656| S S 7000 .% Nr. 128 154 221. | Verzinsung der Wertpapiere hört mit

Außer den . ausgelosten Stücken. | 3656 3657 3658 3659- 3660 3661 3662 Si fes $00 L Nr. 261 305 “599 | diefem Zeitpunkt auf. gelangen im Zahre 1922 zur Tilgung | 3663 3664 3665 3666 3667 3668 3669 | T s S G as Die Auszahlung E baren Beträge freihändig erworbene Stücke der Aus- | 3670 3671 3672 3673 3674 3675 3676|“ =>, Nr rf actilat 2 q [der gekündigten Anleihescheine erfolgt ga l S2 3683 3684 3685 3686 3687 are Rückkauf ar ne “¿vom 15. Dezember 1922 ab in

IL. (Privilegium v. 30. 8. 1886, aus- | 3688 3689 3690 3691 3692 3693 3694 M Ä 0s 2006 4 Rr 109 529 [u tferer Stadthauptkafse im Nathause, gefertigt 1. 10. 1886) über 10500 Æ, | 3695 3696 3697 3698 3699 3700 3701 Lit, B zu 2000 4 Nr. 615 6g | Eingang Jüdenstraße, Erdgeschoß re<ts, LIT. (Privilegium v. 12. 8. 1894. aus- | 3702 3703 3704 3705 3706 3707 3708 S © L 1000 « Ne. 698 700 719 | Zimmer 4 werktäglißh von 9—1 Uhr, gefertigt 1. 4,1895) über 43200 #4, | 3711 3712 3713 3/14 3/10 37160 317 12 15 an E 7) gegen. Nüdgabe des: Sie Und Der mou 1V. (Privilégium v. 4. 8. 1897, aus- (3718 3719 3720 3721 3722 3723 3724 Gr a L “500 % Nr. 1000 1037 | gehörigen Zinsscheine; von leßteren find aefertiat 1, 8, 1898) über -G9.000. M 3729 26 0120 0120 929 aco) 9792 1071 1083 108 1147 : 1959 1318 13191 die Nummern 6—17 der Reihe 9 ab- E Fednnas f A 1900, ausgefertigt | 3733 3734 3735 3736 3739 3740 3741 1325 1329 1335 13 10 E O e d Bank

.:10, 1900) über 30900. 4, VI (gé-| 3742 3743 3744 3745. 3092 3763 3004| S x Na Ee M - ; Folgende Kassen, Banken und Bank- nehmigt v. 20. 6. 1900, ausgefertigt 1. 10. | 3755 3756 3757 3758 3759 3760 3761| Dur Aan, getage IHOY #. |gäuser lösen die vorstehend gekündigten 1907, über 37200.4, VII. (genehmigt v. 20 6. | 3762 3763 3764 3765 3766 3767 3768 Lit. A 2600 N 13 MWertyapiere ein:

1907) ausgefertigt 1.10. 1907) über 37200 4, | 3769 3771 3772 3773 3774 3775 3776| Si m x 2000 4 Nr. 84 94 die Preuftishe Staatsbank (See- VIIL. (genehmigt v. 22.9. 1907, ausgefertigt | 3777 3778 3779 3780 3781 3782 3783 Bet C d 1000 “4 Nr. 908 Del 968 handlung),

1. 10. 1909) über 34500 M, IX. (ge- | 3784 3785 3786 3787 3788 3789 3790 301 312 4 S r. 200 2 D oie Preußische Zentralgenofsen- nehmigt v.19.2. 1910, ausgefertigt 1.10.1910) | 3791 3792 3793 3794 3795 3796. 3802 Li “D ¿u 500 M Nr. 456 482 509 \chaftsfafse,

über 61 800.4, X. (genehmigt v. 6. 7. 1910, | 3803 3804 3805 3806 3807 3808 3809|. 2 Tan O E R L die Deutsche Girozentrale, ausgefertigt 1. 4. 1911) ‘über 79 200 , |3810 3812 3814 3821 3822 3827 3828 P A Nückk uf ait t 14 000 A die Girozentraie ver Provinz XI. (genehmigt v. 19. 5. 1911, ausgefertigt | 3829 3830 3831 3832 3833 3834 3835| “D Aus. a L Met E, Brandenburg,

1. 10, 1911) über 38 100 „# X. (ge- | 3837 3838-3840 3843 3844 3845 3846| Die Qusgahlung der Setrap? ersi pie Berliner Handelsgesellschaft, nehmigt v. 11. 2. 1912, ausgefertigt 1.4.1912) | 3847 3850 3851 3852 3853 3857 3858 | g€ge# Briden A Inb An, Herr S. Bleichröder,

über 38100 .4, XIII. (genehmigt v. 8.2.1912, | 3859 3889 3890 3892 3895 3896 3897 | Ler Wg n R 1923 ax die Berliner Hansbefitzerbank ausgefertigt 1. 10. 1912) über 85 700 G. | 3898 3914 3915 3916 3917 3918 3919| Ver e Kämmerei für Serie ULL c. G. m. b. S.,

Stettin, den 22. September 1922. 3920 3921 3922 3923 3924 392% 3926 | Ur E D rio Deulshe Bank in| die Commerz- und Privatbank Der Landeshauptmann 3927 3928 3929 3930 3931 3932 3933 s Mad rc) die SEUYYE Dank in A.-G,, ver Provinz Pommern. 3934 3935 3936 3937 3941 3944 3945| Ser. Nückstände: die Herren Delbrück Schi>ler & &Lo.,

Sarnow. 3946 3947 3948 3949 3951 3953 3954 Seit e Sanuar 1919: die Deutsche Bank, S908 T LIIE L Leo O L00e | Serie V Ab 2A ONs. 198 über 1000.4, | V Ei Dee N 390. 0909 0919 O 3975 3976 3977 E 1 N E Haft [71546] Bekanntmachung. 3978 3979 3981 3982 3983 3985 3986| v R Rai TIU S R 6 500 A O M avaes Bank,

Von den Anleihescheinen der Stadt | 3989 3990 3991 3992 3993 3994 3995| F? “Seit 1. J ar T9] die Herren Jacquier & Securius, Trier sind bei der erfolgten Auslosung | 3997 3998 3999 4000 4001 4002 4006| &=,,.; I a A N 110 üb : 9000 M die Herren F. W. Krause & Co., die folgenden Nummern zur Rückzahlung | 4007 4008 4012 4013 4015 4016 4018 Serie T at BNÑ 182 ber 9000 ‘% | die Herren Mendelssohn & Co., gezogen worden: 4019 4024 402% 4026 4027 4028 4029| "Sit D Nr. 944 1921 ie über 500 | die Mitteldeutsche Creditbauk,

U. 37% Anleihe von 1898, 4033 4034 4036 4037 4043 4044 4045 | =>rie 1Y Abt. 1 Ut EN A 17 a 500 % die Darmstädter und Nationalbank,

A Nr. 58 81 109 140 239 289. 4046 4047 4048 4049 4050 4051 4053| Spit pg rege goo I] pie Herren Eichborn & Co,, Breslan,

Es Nr. 317 345 346 371 388 432 |4054 4055 4057 4058 4059 4060 4061 | Serie L it Q N 648 über 500 « Herr A. Levy, Köln,

644 694 705 785. 4062 4063 4064 4065 4067 4068 4073 | Serie TI Ut C N 1186 ib 500A der A. Schaaffhausen'she Bank”- © Nr. 934 966 1076 1082 1157 1731 |4079 4080 4081 4082 4083 4089 4101| Serie IIT Lit. A N 124 Ther 2000 verein A.-G., Köln,

1732 1733 1816 1817 1872 1874 1915 |4103 4104 4105 4106 4107 4108 4109| Serie 1V ait. E Ne. 464 694 ib 500 % | err Leopold Seeligmann, Köln,

1917 1918 1924 1989 2006 2007 2008 | 4110. Serie 1V Abt 2 Ut E Nr. 1035 b ‘} die Herren Gebr. Arnhold, Dresdeu,

20 2073 L 2188 2190 2211 2222 cet íäInhaber der I An- O K. O Le Uer die Deutsche Effekten- und Wechsei-

2289 2290 2291. leibes<eine werden aufgefordert, gegen ; E ; « bank, Frankfurt/M.,

D Nr. 2328 2335 2336 2351 2372| Rüdgabe dieser Scheine und der dazu ge» | Serie V Abt. 2 Lit. D Nr. 985 989 über iu E E S ania s 9373 2378 2379 2380 2423 2676 2677 | hörigen Zins- und Erneuerungs\<eine den H Ti vin D. Salenber- 1989 burg,

9678 2681 2726 2730 2746 2747 2748 | Nennwert der Anleihescheine bei der| ame E M G C L U die Herren Ephraim Meyer & 9751 2773 2775 2785 2786 2791 2793| biesigen . Stadthaupttkasse, sowie bei den er Magistrat, Sohn, Hannover,

9806 2807 2826 2827 2828 2829 2830 | auf der Nüfeite “der Zinss<eine bezeih- Bürgen die Herren Hammer & Schmidt, 2831 2846 2847 2851 2852 2853 2861 | neten Zahlstellen vom 2. Januar 1923 |[68427] 1. Bekanntmachung. Leipzig,

2862 2873 2874 2886 2887 2903 2904 |ab in Empfang zu nehmen. Die Ver- | Bei der am 15. September 1922 statt- | sowie die Zweigniederlassungen vor- 9924 2925 2928 2956 2957 2992 2993 | zinfung der ausgelosten Stüde hört mit | gefundenen Verlosung von Berliner | stehender Firmen.

3043 3044 3045 3090 3098 3120 3130 | dem 31. Dezember 1922 auf. Stadtanleihescheinen der Auleihe Ferner

3145 3159 3160 3290 3291 3299. Trier, den 26. September 1922, von 1882 find die nachstehend auf-| die Herren C. B. Richard & Co,, a E 5 n s s 038 Dex Oberbürge rmeister. L Es en E C New Yorfk,

c De O0 95 S. 902 uh L = F, 003—1004 die He i

3321 3222 3324 3325 3326 3327 3328 | [71544] : 1041—10422 1065—1066 1119—1120 So ree I 0 REO 3329 3375 3377 3385 3386 3387 3388| 419% ige Neuhaldensleber Kreis- |1225—1226 1253—1254 1277—1278| Restverzeichnisse, die die Nummern aller 3389 3391 3392 3393 3618 3620 3621 anleihe von 1820. 1283—1284 1303—1304 1339—1340 | bereits gefündigten, ab üdständi

89 3991 « 999) 2618 9620 362 : i Ï ereits gefündigten, aber uo< rüd>ftändigen 3622 3623 3624 3628 3629 3630 363 Die planmaßige Tilgung zum |1459—1460 1471—1472 1517—1518 | Stü>e der liner Stadtanleihe ent- 3634 3635 3636 3652 3667 3668 3669 |2, Fanuar 19283 ist dur< Nückkauf |1565—1566 1569—1570 1637—1638 | halten und über die Verlosungs8zeiten und 3670 3671 3672 3699 3701 3702 3703| erfolgt. 1711—1712 1787—1788. abzuliefernden Zinsscheine Auf\hluß geben, 3709 3710 3711 3717 3718 3719 3721| Neuhaldensleben, den 25. Sep-| Buchst. C = 2000 4. 5041—5045 | werden in der zweiten Hälfte des fonatt 3730 3731 3733 3743 3744 3745 3746 |tember 1922. 5196—0200 5601—5605 5646—5650 | Sanuar 1923 in unjerer Stadthauptkasse 3747 3748 3749 3750 3752 3753 3756| Namens des Kreisauss<husses, |5711—5715 5791—5795 6131—6135 | zur Einsicht bereit liegen 3757 3758 3759 3761 3763 3776 3777 Der Vorsitzende; 6151—61ò% 6171—6175 6241—6245 | Berlin, den 15. September 1922 3778 3779 3780 3781 3783 3784 3786 Hähnsen. 6266—6270 6446—6450 6506—6510 " Der Ma istrat, h 3787 3788 3789 3790 8791 3792 3793 Pan 6556—6560 67466760 7086—7090 ai

E E Es