1922 / 224 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

——-

D i i G: i c E D Gd ammen D a

Mitte, Abteilung 75, ériedristraße 12/15, 1922, Vormittags 19 Uhr, geladen. Berlin, den 30. September 1922. Der Gerichts\{reiber des Amtsgerickßts.

[73394] Oeffentliche Zustellungen.

I. Friß Weiß, Kaufmann in München, Sendlinger Straße T75/TIL, vertreten durh die Rechtsanwälte Dr. Bandork, Dr. Sauter und A. Weinberger in München, Bayerstraße 1/1, klagt gegen Steininger, Naimund früher in

Mimchen, jeßt unbekannten Aufenthalts |

unter der Behauptung, daß der Beklagte den von ihm, dem Kläger, vereinnahmten Kaufpreis von 2000 Æ für einen Stuten nah Zurücknahme des Stutens ohne Nechtsgrund zurückbalte, und beantragt, den Beklagten zur Zahlung von 2000 4 nebst 49% Zinsen feit 15. Suli 1922 zu verurteilen und das Urteil für vorläufig vollstreckbar zu erklären Der Beklagte Naimund Steininger wird hiermit zux mündlichen Verhandlung des MRechts- streits auf Donnerstag, den 14. De- zember 1922, Vormittags 9 Uhr, vor das Amtsgericht hier, Justizpalast, Zimmer Nr. 6/0, geladen.

1]. Die Ingenieursfrau Dora Thyssen in Dillingen und die Ingenteurskinder [uguíffe und Martha Thyssen dortselbst, leßtere vertreten durch den Vorarbeiter Anton Hahn in Dillingen, Iakobstal 16 als Pfleger. klagen gegen den Ingenieur Heinz Thyssen, früher in München, jeßt unbefannten Aufenthalts, wegen Unter- halts, ‘und beantragen, den Beklagten zu verurteilen: l. an Dora Thyssen {vom 1. April 1922 an eine monatlich voraus- zahlbare Unterhaltêrente von monatlich 1000 Æ, 2. an Auguste und Martha Thyssen zu Händen ihres geleßlihen Ver- treters" vom 1, April 1922 «än «œeinê monatlich vorauszablbare Unterhaltsrente von monatlich je 500 4 zu bezahlen, und das Urteil für vorläufig vollstreckbar zu erflären. Der Beklagte Heinz Thyssen wird hiermit zur mündlichen Verhandlung des Mechtsstreits auf Freitag, den 22, Dezember 1922, Vormittags 9 Ußr, vor das Amtsgericht hier, Justiz- palast, Zimmer 58/0 geladen

[1T. Berta Franziska Barbara Póvpel, minderjähriges Kind in München, klagt geqen Karl Aufleger, Kau!tinann, früher in München, Karlstraße 49, jeßt unbe- kannten Autenthalts, mit dem Antrag den Beklagten vorläufig vollstreckbar zu verurteilen, an Klägerin neben der bereits zuerfannten Unterhaltsrente eine weitere Mente von monatlih 1200 A4 ab Klags- zustelung monatlich voraus zu zahlen Der Beklagte Karl Aufleger wird hiermit zur mündlichen Verbandlung des Nechts- streits auf Montag, den 11. De- zember 1922, Vormittags 9 Uhr, vor das Amtsgericht hier, Justizpalast, »Stmmer 58/0 geladen

München, den 2. Oktober 1922.

Tue Gerichtsschreiberei des Amtsgerichts. 1759593] Oeffentliche Zustellung.

Die minderjährige Gerda Ida Steinke, geboren am 26. Juli 1922 in Tarnowke, vertreten durch den Vormund, Besitzer Nobert Steinke in Tarnowke, Prozeß- bevollmächtigter : Necht8anwalt Dr: Manthey in Flatow, klagt gegen den Zimmerpolier Emil Lemke in Tarnowke, zurzeit unbekannten Aufenthalts, unter

[72949]

zu Berlin, Neue | IT Tr., Zimmer Nr. 174/176, auf den 6. Dezember

1

gart

weitere

Die

tober jeden

Dex Herr Gewerbe hat 14 September 1922 angeordnet, daß es zur Einführung der Nentenbriefe an der Börse der Einreichung eines Prospektes nicht bedarf.

Alle die Nentenbriefe betreffenden Be- besonders die auf Auslosung bezüglichen, sowie die Listen von früher ausgelosten, aber noch nicht ein- gelösten Stücken werden im „Deutschen und Preufijschen anzeiger““ veröffentlicht.

Die Zins\cheine sowie die ausgelosten kostenfrei in Berlin ein- Daselbst werden auh ncue Zins- \cheinbogen ausgegeben und etwaige Konver- tierungen fktostentrei ausgeführt.

Kiel, den 2. Oktober 1922.

Landesfultur-Nentenbank für die Provinz Schleswig-Holstein. Graf P laten.

RNeich®-

Stüde gelöst.

der Behauptung,

16. Lebensjahres.

4) Verlosung M. von Wertpapieren.

Die Bekanntmachungen Verluft von den sich ausschließlich abteilung 2.

30]

Allgemeine Rentenanfstalt zu Stutt- und Nentenversiche- rungsverein auf Gegenseitigfeit.

Im Oktober 1922 losung unferer Schuldverschreibungen nicht ftatt, da die vorgesehene Tilgung Wege des NRückkaufs worden ist. Der Vorstand. [73621] 49/, Ne der Landeskultur-Nentenbank für die Provinz Schleswig-Holstein.

Die Landeskultur-Nentenbank für die Provinz Schleswig-Holstein gibt JFyrhaber lautende M 20 000 000 4% Rentenbriefe ans, und zwar:

Buchstabe #@ Nr. 1—1000 Stück zu A 10 090,

Buchstabe A Nr. 801—2300 = 1500 Stück zu A 5000,

Buchstabe 8 Nr. 751—1750 = 1000 Stü zu A 2 000,

Buchstave C Nr. 1001—1500 = 500 Stück zu 4 1000. Rentenbriefe find von seiten des Fnhabvers unkündbar. entsprechend

| fonntmachungen,

Bei der gemäß § 8 des Gesetzes vom 18. April 1900 am 22. September 1922 vorgenommenen Auslosung von Schuldverschreibung zu Gotha vom Fahre 1900 sind folgende Nummern gezogeu tworden :

Lit. A Nr. 402 408 434 624 994 1122. Wit, M r, D408 1992 2085 2138 2325. 2372,

Lit. C Nr. 2490 2584 3116.

Die Einlösung dieser SWuldverschreibungen,

kreditanstalt in Gotha. Gotha, den 25. September 1922.

) Kommandit-

aeiellichafiten auf

Aktien und Aktien- gesellschaften.

[73609

¿Folgende Aenderungen sind in unserer Gesellichaft eingetreten :

1. Vorftand. Der Vorstand Oskar Mall wurde von seinem Posten abberufen und hierjür der Kaufmann Karl Höhne bestellt.

2. Auffichtsrat. Sämtliche Aufsichts- ratsmitglieder haben ihr Amt Mitte August niedergelegt.

Rheinische Dampfziegelei skar Mall A.-G. Karlsruhe. [73335] Herrmannsbad-UAttiengesellschaft

Bad Lausick. Außerordentliche Generalver- fammlung am 28. Oktober 1922, Vormittags 10 Uhr, im Direktions- gebäude des Herrmannébades, Bad Lausick. TagesorLuung : 1. Bericht des Vorstands über den Stand der Aktiengesellschaft. 2. Kapitalerhöhung. 3. Au}sichtsratswahlen. 4. Verschiedenes. Der Vorftand.

Direktor Scheufle r. Stellvertretender Aufsichtsrats- vorsitzender:

Ziegler.

Gebietsregierung.

auf Grund August 1922 Aktien

[73604]

Die NResteinzahlung von F909 9% unserer der Kapitalserhöhung ausgegebenen wird hiermit von den Aktionären eingefordert derart, daß diese spätestens bis §1, Oktober 1922 erfolgt sein muß. . Oktober 1922.

Aktiengesellschaft für Erz-

berghau und Hüttenbetrieb. Der Vorstand. Erlinghagen.

Restzahiung

Berlin, den

daß der Beklagte ihr Erzeuger sei, mit dem Antrage auf Ver- urteilung zur Zahlung einer Unterhalts- rente von vierteljährlich 1200 4 von ibrer Geburt bis zur Vollendung ibres Zur mündlichen Ver- handlung des Nechtéstreits wird der Be- flagte vor das Amtsgericht in Flatow auf den 20, Dezember 19 10 Uhr, geladen. Fiíatow, Westpr., den 28. September 1922, Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts.

Vormittags

über den Wertpapieren

Lebens-

ntenbriefe

auf den

Sie werden Darlehnsrückzahlungen durch Ankauf oder Auslosung getilgt. Die Zinsscheine sind am 1. April und 10. Ok- Jahres fällig.

Minister für Handel und

den

I.-Nr. I1 b 7697

[72956] Bekanntmachung.

Als Liquidator der Deutschen Farm- gesellschaft, Atktiengesellshaft in Liquidation, zeige ich an, daß die Ge- fellshaft aufgelöst ist, und fordere die Gläubiger der Gesellshaft auf, sich bei mir zu melden.

Köln, den 30. September 1922. Deutsche Farmgesellschaft Aktien- Gesellschaft in Liquidation. Der Liquidator: N. V oß.

[73607 |

Gemäß § 244 H. - G. - B. zeigen wir bierdurch an, daß Herr Staatsrat Dr. Karl Slevogt in Weimar durch Tod aus dem Aufsichtsrat unserer Gesell)chaft gaus- geschieden ift.

Weimar, den 2. Oktober 1922.

ITorddeutsche Grund - Gredit-Bank.

[73608]

Auf Grund der Wahl des Betriebsrats find der Werkzeugmacher Gottlieb Mün- singer zu Siemensstadt und der Kon- strukfteur Frit Lehrling zu Berlin, Born- holmer Straße 20, Mitglieder des Auf- sichtsrats der unterzeichneten Gesellschaft geworden.

Berlin, den 30. September 1922.

Siemens & Salstke Aktiengesellschaft.

Frantéê: Haller:

[73406]

Für das verstorbene Aufsichtsratsmitglied Herrn Generaldirektor Hermann Jahn, Zella-Mehlis, ist durch die außerordent- liche Generalversammlung vom 25. August 1922 Herr Dipl: - Ing. Jos. Walle, Berlin, in den Aufsichtsrat gewählt worden.

Berlin-Marienfeldve, den 30. Sep- tember 1922.

Heinrich Kämper Molorenfabrik Aktiengesellshaft.

(73634)

In den Auffichtsrat sind von den Angestellten und Arbeitern die Herren Kautmann Heinrich Lorenz und Monteur Nichard Wagner zu Nienburg entsandt worden.

„Nienburg a. S., den 30. September 1922.

Niendurger Eisengießerei und Maschinenfabrik. O. Hesse. [73612] Hafen-Dampfschiffahrt A.-G., Hamödurg.

In der außerordentlichen Generalver- sammlung vom 12. August 1922 sind die Herren H. Schap#&, D. Hurtig und Mi. Leuteriß als fünstes, fehstes und

werden

Niemeyer.

en der Staatskasse

Verzinsung am 1. April 1923 aufhört, erfolgt von leßterem Tage ab bei der Landes-

i

gn f

O _00T S

[73611] Der Aufsichtsrat unserer Gesellschaft

besteht zurzeit aus folgenden Herren :

1. Oberdirektor Ottokar Tuma in Prag,

als Vorsitzender,

Oberdirektor Karl Svoboda in Prag,

als. stellv. Vorsiteuder,

Bankdirektor Dr. Erich Alexander in

Berlin,

Bankier Friedrich Fuchs in Prag, Oberdicektor Dr.

Prag,

g . Bankdirektor Curt Lebere{t in

Berlin,

Hugo von Lustig in Berlin, (Sroßindustrieler Nobert Mandelik in

Prag, Großindustrieller Rudolf Neumann

in Prag,

. Kommerzienrat Franz Pick in Dresden, .- Bankdirektor Eduard Stug in Prag, . Rechtsanwalt J. U. Spehla in Praç Berlin, am 3. Oktober 1922,

Tschehoslowakisher Baakverein Uktiengesellschaft.

Iosef Janda in

Dr. Stanislav

siebentes Mitglied unseres Aufsichtsrats gewählt worden. Der Vorstand. Moljen. (73318)

Gemäß der Vorschrift des §244 H.-G.-B. geben wir hiermit bekannt, daß die Herren Oscar Heilig, Kaufmaan, und Karl Segenwiß, Vorarbeiter, auf Grund des Betriebsrätegeseßes als Mitglieder des Betriebsrats in den Aufsichtsrat unserer Gesellichaft eingetreten sind.

Heidelberger Federhalter-Fabrik Koch, Weber & Co. A.-G.

Nudolf Weber. Dr. Otto Sommer.

[79900]

Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden hiermit zu der amn Moutag, den 259. Oktober 1922, Nachmittags 4 Uhr, in München, Karolinenplag 3, stattfindenden ordentlichen General- versammlung unserer Gesellschaft er- gebenst eingeladen.

Tagesordnung:

1. Vorlage der Bilanz und der Gewinn- und Verlustrechnung für das am 30. Juni 1922 abgelaufene zweite Geschäftsjahr der Gesellschaft jowie des Geschästsberihts des Vorstands und des Berichts -des Aufsichtsrats. Genehmigung der Bilanz und der Gewinn - und Verlustrechnung sowie Beschlußfassung über die Gewinn- verteilung.

Beschlußtassung über die Entlastung

des Vorstands und des Aufsichtsrats.

. Beschlußfassung über die Vergütung des ersten Aufsichtsrats.

. Neuwahl des Aufsichtsrats.

Erhöhung des Grundkapitals der

Gesellschaft und Beschlußfassung über

die Einzelheiten der Begebung.

7. Aenderung des Gesell scha|tsvertrags

a) soweit fie durch die Beschlüsse zu Ziffer 6 der Tagesordnung er- forderlih wird,

, b) Zusäßze und Aenderungen bei den S8 10, 12, 13, 14; Schaffung eines neuen § 1a.

Zur Teilnahme an der Generalversamm-

lung sind diejenigen Aktionäre berechtigt,

welche sih fpäteftens am zweiten

Werktage vor der anberaumten Ge-

neralversammlung bis 6G Uhr Abends

bo

S

Mo

bei unseren Gesellschaftskassen in

München oder Berlin oder bei der Bayerischen Vereinsbank, München, oder bei einem Notar über ihren UAktien-

befi aus8gewie)en haben.

München, den 3. Oktober 1922.

Drei Masken - Verlag Aktiengesellschast.

Der Vorsißzeude des Aufsichtsrats:

Felix Sobotka.

1 [73635]

Särbbaum Deutsche Edelholz Aktien Gesellschaft, Dresden-A. 26.

Durch Generalversammlungsbes{luß vom 14. September 1922 wurden neu in den Auffichtsrat unserer Gesellschaft gewählt :

Herr - Bankdirektor Dr. Schiebler in

Dresden,

Herr Dr. Thies, Dresden,

Herr Dr. Ostermann in Goslar a. Harz.

Dresden-A., den 3. Oktober 1922. Färbbaum Deutsche Edelholz

Aktien Gesellschaft. Der Vorstand. (CD02

Wir beehren uns hiermit, unsere Herren Aktionäre zu der am Freitag, den 27. Oftober 1922, Vormittags 11 Uhr, im Küpnstlerkeller in Brünings Saalbau zu Braunschweig stattfindenden 23. ordentlichen Generalversamnt- lung einzuladen.

Tagesordnung :

1. Genehmigung der Bilanz und Ent- lastung des Vorstands und des Auf- sichtsrats.

Unsern Aktionären liegen der Geschäfts- beriht und die Bilanz nebst der Gewinn- und Verlustrechnung vom 12. bis 26. Of- tober d. I. in den Bürozeiten von 9 bis 12 Uhr Vormittags und 4 bis 6 Uhr Nachmittags in unserm Büro Braun- s{hweig, Damm 1611, zur Einsichtnahme offen.

Braunschweig, den 5, Oktober 1922.

Bränings Saalbau und Kruses

Wilhelmsgarten A.-G.

Der Aufsichtsrat. Nichard Brauwers, Vorsizender.

73642 Hanseatische Verlagsanstalt Aktiengesellschafst, Hamburg.

Einladung zur ordentlichen Ge- neralversammlung am 26. Oktober 1922, Nachmittags 3 Uhr, in Ham- burg, Holstenplat 2 I.

Tagessrdnung:

1, Aenderung des Gefsell|chaftsvertrags. Absatz i des § 13 soll lauten:

„Ueber die Verteilung des Rein- gewinns be\chließt die General- versammlung.“

Vorlegung des Jahresberichts und der Jahresabrednung. Gntlastung des Vorstands und Auf- sichtsrats. Vebertragung von Aktien. Neuwahlen zum Aufsichtsrat und Fest- seßung der Zahl der Aufsichtsrats- mitglieder. 6. Verschiedenes.

Der Vorstand.

SGWarsenbera Ulr.

L C9 O

73761]

Farbenfabrik Tauberwerke A.-G., Weikersheim.

Wir laden hiermit die Aktionäre unserer Gesellschaft zur ersten ordent- linen Generalversammlung auf Samstag, den 28. Okiober 1922, Vormittags 11 Uhr, im Gasthof zum Lamm in Weikersheim ein.

Tagésordnung:

1, Bericht des Vorstands.

2. Vorlage der Bilanz nebst Gewinn- und Verlustrechnung sowie Beschluß- fassung hierüber.

3. Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats.

4. Neuwahl des Aufsichtsrats.

Aktionäre, die ai der Generalversamm- lung teilnehmen wollen, müssen ihre Aktien bis spätestens 25. Oktober bei dem Vorstand der Gesellschaf: oder bei nachstehenden Hinterlegungssellen hinter- legen :

VBankkommandite Eugen Karasz-

fiewicz & Co., Seilbronn,

G. Beiftwenger, Kommanditgesell- schast, Stuttgart,

Bankhaus Ernst Eberspächer, Efß- lingen.

Weikersheim, den 3. Oktober 1922.

Der Auffichtsrat. ; Cugen Karas8zkiewicz, Vorsitzender.

(73646]

Preußisches Leihhaus.

Die Herren Aktionäre un)erer Gesell- \chaft werden hiermit zur ordeatlichen Generalversammlung auf Sonn- abend, den 28. Oktober a. c., Vor- mittags 11 Uhr, im Geschäftslokal der Gesellschaft, Kommankvantenstraße 10/11, eingeladen.

Tagesordnung:

1. Vorlage des Geschäftsberichts, des Jahresabschlusses nebst Gewinu- und Verlustrechnung pro 1921.

2. Genehmigung des Abschlusses und der Gewinn- und Verlustrehnung und Erteilung der Entlastung an den Vorstand und Au}sichtsrat.

3. Vergütung an den Aufsichtsrat.

4. Aufsichtsratswah[.

Zur Teilnahme an der Generalver-

sammlung und zur Ausübung des Stimm-

rechts in derselben sind diejenigen Aktio- näre berechtigt, welche ihre Aktien nebst einem doppelten Nummernverzeichnis bis spätestens Mittwoch, deu 25. Ok- tober a. c., Abends 6 Uhr, bei der

Geseslschaftsfasse , Kommandanten-

straße 10/11, oder in Gemäßheit des § 24

des Statuts hinterlegt haben.

Verlin, den 5. Oktober 1922.

Der Aufsichtsrat des Preußischen Leihhauses.

Richard Schreib, Vorsißender.

[73625]

Wir geben davon Kenntnis, daß Herr Johann Bumann, jen., Fabrikant in Her- gaßz, in den Aufsichtsrat unserer Gesell- schaft gewählt wurde.

Kurhaus UAlexandersbad A.-G.

Der Vorstand.

73650] L

Preßspanfabrik Untersachsenfeld Actiengesellschaft

vorm. M. Hellinger, Unter-

sachsenfeld, Post Neuwelt, Sa.

Wir laden hiermit unsere Aktionäre zu der am Sonnabend, den 28. Oktober 1922, Vormittags 11 Uhr, in Restaurant Curt Poets( in Schwarzen! berg î. Sa. stattfindenden ordentlicher Generalversammlung unserer Gefell schaft ergebenst ein.

Tagesordnung:

1. Vorlegung des Geschäftsberichts, d Bilanz und des Gewinn- und Vel lustkontos. Bericht der Direkti über die Geschäftslage.

2. Beschlußfassung über die Genehmigurg der Bilanz und des Gewinn- unt Verlustkontos sowie über die Veri wendung des MNeingewinns für daî abgelaufene Geschäftsjahr.

3. Beschlußfassung über Entlastung des

Vorstands und des Aufsichtsrats. 4. Aenderung der Statuten in §8 3 20 23/205 26 Und 00 SS 5 und 27 werden gestrichen.

9. Wahl eines oder mehrerer Revisoren

für das laufende Geschäftsjahr.

Untersachsenfelod, Post Neuwelt, Sa., den 3. Oktober 1922.

Der Aufsichtsrat. Otto Walter, Borsißender.

Wir geben hierdurch gleichzeitig bekannt, daß auf Grund des Gefeßes über die Entsendung von Betriebsratsmitgliedern in den Aufsihfsrat vom 15. Februar 1922 Herr Kurt Krause, Brethaus, Post Lauter, in den Aufsichtsrat unserer Gesellschast eingetreten ist.

Untersachsenfeld, Post Neuwelt, Sa., den 3. Oktober 1922.

Pref;spanfa brik Untersachsenfeld

Actiengesellschaft vorm. M. Hellinger. E. Fröhlich.

73647] Nienburger Eisengießerei und Maschinenfabrik.

Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden hierdurch zu der am Mittwoch, den 1. November 1922, Nachmittags 1 Uhr, in unseren Geschättsräumen zu Nienburg a. Saale stattfindenden ordent- lichen Generalversammlung ergebenst eingeladen.

Tagesordnung: 1, Vorlage des Ge|\chäftsberihts, der Bilanz und der Gewinn- und Ver-

lustrechnung für das Jahr 1921 22, :

Genehmigung derselben und der Ges

winnverteilung, 2, Entlastung von Auffichtsrat und Vorstand.

3. Aufsichtératswahlen. s

Die Aktionäre, welhe an dieser Ge- neralversammlung teilnehmen wollen, haben ihre Aktien bezw. die Hinterlegungs- bescheinigungen der Meichs8bank oder eines Notars über die bei diesen Stellen hinterlegten Aktien bis spätestens drei Tage vor der anberaumten General- versammlung, Abends 6 Uhr, bei der Gesellschaftstkafse in Nienburg oder bei der Bankfirma A. Ephraim, Verlin, zu hinterlegen.

Nienburg a. Saale, den 29. Sep» tember 1922.

Der Aufsichtsrat. A. Ephraim, Vorsißender.

[73649]

Maschinenbau Actiengesellschaft

vorm. Gebrüder Klein in Dahl» bru i. Weftf.

Geschäftsjahr 1921/22.

Mir bechren uns biermit unsere Aktionäre zu der am 28. Oktober L922, Morgens 117 Uhr, in der Gesellshaft Erholung in Siegen stattfindenden ordentlichen Genezalversammlung ergebenst einzus laden.

Zur Teilnahme an der Generalversamms- lung sind diejenigen Aktionäre berechtigt, die spätestens am fünften Tage vor der anberaumten Generalversamitt= lung (also 21. Oktober) in den üblichen Geschäftsstunden bei der Gesells schaft, dei der Siegener Bank in Siegen oder bei dem A. Schaaff- hausen’schen Bankverein A.,-G. in Köln oder dessen Zweigstellen

a) ein Nummernverzeichnis der zur Teils nahme bestimmten Aktien einreichen und

b) ihre Aktien oder die darüber lautenden Hinterlegungsscheine bei der Reichsbank hinterlegen.

Dem Erfordernis zu b kann auch durch Hinterlegung der Aktien bei einem deut- fchen Notar genügt werden.

Tagesordnung:

1. Geschäftsbericht.

2. Genehmigung der Bilanz für das Geschäftsjahr 1921/22 und Beschluß. fassung über die Verwendung des MNeingeroinns.

Entlastung des Vorstands und des

Aufsichtsrats.

4. Aenderung der Saßungen. Der erste Sas des § 9 soll lauten: Der Aufs sichtsrat besteht aus fünf bis zehn Mitgliedern.

9. Wahlen zum Aufsichtsrat.

Dahlbruch, den 3. Oktober 1922,

Der Aufsichtsrat,

I

J

zuni

S j Zweite Beilage Deutschen NeichSanzeiaer und

Preußischen StaatsSanzeïger

E R R A E 3

)

r _

. Untersuhungsfachen.

d

D Mp t

3. Verkäufe, Ber)achtungen, Verdingungen 2c. 4. Verlosung 2c. von Wertpapieren.

d

e Befristete

[Öffentlicher Anzeiger.

Anzeigenpreis fär den Naum einer Sgespaltenen Einheitszeile 60 4

- Aufgebote Verlust- u. Fundsachen, Zustellungen u. dergl

. Kommanditgesellshaften auf Aktien u. Aktiengefell\chaften.

Mnzeigen müifien drei Tage vor dem Einrickunastermin bei der Geschäftsftelle eingegangen sein. “E

Berlin,

Donnerstag, den 5. Yfktohber

9) Kommandit- qesellihaften auf

S.

«lilien und Aktien- ge¡ctiGaften.

473413] Kapler Maschinenfabrik _Attiengeselishaft, Berlin.

Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden zu der am Donnerstag, den ch0, Oktober 1922, Vormittags 11 Uhr, in den Geschäftsräumen der Darmstädler und Nationalbank Kom- manditgefellshaft auf - Aktien, Berlin, Schinkelplaß 1—4, abzuhaltenden ordeut- Jicheu Generalversammlung einge- aden.

Tagesordnung:

1. Vorlegung des Geschäftsberichts sowie der Bilanz und Gewinn- und Ver-

lustrechnung für das Geschäftsjahr

O22

2. Beschlußfassung über die Geneht- gung der Bilanz und die Verteilung

des Metngewinns.

9. Beschlußfassung über Entlastung von Aufsichtsrat und Vorstand.

Zur stimmberechtigten Teilnahme an

der Generalversammlung sind nux die-

jentgen Aktionäre berechGtiat, wel{e ihre

Altien bis zum vorletzten Werktage

L

vor der Generalversammluug, Nach-

rund National-

ban? Kommanditgeselischasc auf

bei der Commerz- und Privatbank Aktiengesellschaft,

bei dem Vankhause Richard Lenz 6 f % G &0.,

in Frankfurt a. M.: bei der Dormftädter und National- ban i ommanditgesellshaft auf Aktien, Filiale Frankfuxt a. M.,

E em Vankhause Lazard Speyer- S ‘ti

unker Veifügung eines doppelt ausge- fertigten Nummernverzeichnisses hinterlegt oder die bis zum Schluß der General- versammlung lautenden Hinterlegungs- fcheine Neichsbank oder eines deutschen

Notars bis zu dietem Zeitpunkt bei der Gesellschaft eingereiht haben.

Bevollmächtigte haben s{riftliße Voll- macht einzureichen.

en wird auf 88 13, 14 und 15 ungen Bezug genommen.

Berlin, im Oktober 1922. Kapler Maschinenfabrik “létiengefsecllschaft. . der Vorstand. 0M Verg Gebxlin a C err Oro B s i 5asdrauerei Aktiengefell- G ea S6 Sp , S haft, Krombach i. W. Vie Generalversammlung vom 19. August

S Ce hat beschlossen, das Grundkapital um / 000 000 auf 1 600 000 zu erhöhen wrch Ausgabe von 800 Stück auf den Inhaber lautenden Aktien über je 4 1000, welche vom 1. Oktober 1922 an amn Ge- winn teilnehmen. Die Aktien sind von einem Konsortium übernommen worden.

Nachdem die Durchführung der Kapitals- erhöhung in das Handelsregister eingetragen worden ist, werden die Inhaber der alten Aktien aufgefordert, ihr Bezugsrecht unter folgenden Bedingungen auszuüben:

1. Die Ausübung des Bezugsrechts hat bei Vermeidung des Ausschlusses bis Donnerstag, den 26. Oëtober 1922 einschließlich zu erfolgen, und zwar

uu Meisenheim a.Glan beiA, Bonnet

& Cie., in Krombach, Kreis Siegen, bei der Gesellschaftskasse ünter Einreichung der Aktien ohne ZSewinnanteilbogen mit einem doppelten Anmeldeverzeichnis. Nach dem Ablauf der Bezugsfrist werden Anmeldungen nicht mehr entgegengenommen.

2. Auf je 4 1000 alte Aktie wird eine neue VAftie im Nennwert von 4 1000 zum Kurse von 157 % zuzüglih Schluß- \cheinstempel gewährt. Bei der Auës- übung des Bezugsrechts ist der Bezugs- preis gegen entsprehendes Anerkenntnis bar zu zahlen mit 7% Zinsen vom 1, Oktober an.

2. Die Mäntel der Aktien, für welche das Bezugsrecht geltend gemacht worden ist, werden mit einem die Auéübung des Bezugsrechts kennzeihnenden Stemyel- aufdruck versehen und demnächst zurück- gegeben. [73638]

_ _Krombach, Kreis Siegen, den 2. Of- tober 1922. Dasbrauerei Aktieugesellschaft,

E S

[73637] Berlagsgesellschaft Deutscher Herold.

Einladung zur vierten außer- ordentlichen Generalversamm!ung am 19. Oktober 1922 um 2 Uhr in den Geschäftsräumen des Notars Hercher, Verlin W. 8, Charlottenstraße 62.

Die Aktien sind geméß § 255 H.-G.-B. zu hinterlegen.

: Tagesordnung:

1. Bericht über die Geschäftslage, Vor-

legung der Bilanz sowie der Gewinn-

und Verlustrechnung. . Beschlußfassung über weiteres Be- stehen dex Verlagsgesells{aft.

D

3. Beschlußfassung über Entlastung des |

Borstands und Aufsichtsrats. (Sventuelle Neuwahlen. Verschiedenes. Der Aufsichtsrat, Her ch er. Der Vorstand. Sontag.

Rheinisch-Westfälische Kalk- werke, Dornap.

Ordentliche Generalversammlung Dienstag, den 31, Oktober 1922, Mittags 12 Uhr, im Hotel „Kaiserhof“ zu Elberfeld.

Tagesordnung : 1. Bericht des Vorstands über den Betrieb im abgelaufenen Geschäfts-

O!

jahr fowie über den Vermögensstand | und die Verhältnisse der Gesellschaft |

unter Vorlage der Bilanz und der Gewinn- und Verlustre{nung.

2. Bericht des Aufsichtsrats über die Prüfung der Bilanz und der Gewinn- und Verlustrechnung, etwaige Be- merkungen desselben zu dem Vor- standsberiht sowie Vorschlag zur Gewinnverteilung.

der Bilanz und über die Vorschläge zur Verteilung oder sonstigen Ver- wendung des MReingewinns 4. Beschlußfassung über die Entlastung __des Aufsichtsrats und des Vorstands. 9. Wahl der Mitglieder zum Aufsichtsrat.

6. Wahl von zwei Rechnungsprüfern | und zwei Stellvertretern derselben |!

zur Prüfung der nächsten Vilanz. Aenderung des § 16 Absaß 1 der

7I

Satzungen, betreffend die Gefamt- |

vergütung für die Mitglieder des

Aufsichtsrats.

Diejenigen Aktionäre, welhe an der |

Generalversammlung teilnehmen wollen, haben ihre Aktien oder die Depotscheine der Reichsbank oder eines deutschen Notars entweder bei der Kasse der Gesellschaft, oder in DVerlin bei der Deutschen Bank oder der Commerz- u. Privat- Ban Aktiengesellschaft, Bremen bei der Deutschen Bank, FilialeBremen, oder derCommerz- u. Privat - Bank Aktiengesell- schaft, Filiale Bremen, Hamburg bei der Deutscheu Bank, Filiale Hamburg, oder der Com- merz- u. Privat-Vank Aktien- gesellschaft, Niederlassung Sam- burg,

Köln a. Rhein bei der Deutschen Bank, Filiale Köln, oder der Commerz- u. Privat - Bank Aktiengesellschaft, Filiale Köln, oder den Bankhäusern A. Levy und

Sal, Oppenheim jr. & Cie.,

Bonu bei der Deutschen Bank,

Zweigstelle Bonn,

Fvraukfurt a. Main bei der Deutschen Vank, Filiale Frankfuxt, der Commevrz- u. Privat - Bank Aktiengefellschaft, Filiale Franf- furt, oder dem Bankhause Vaß & |=

Derz,

Düsseldorf bei dem Bankhause C. G, Trinkaus oder der Commierz- u, Privat - Bank Aktieugefellschaft,

Filiale Düsseldorf,

Elberfeld bei den Baukbäusern F: Wichelhaus, P. Sohn oder von der Heydt-Kersten & Söhne oder der Commerz- u. Privat- Vank Aktiengesellschaft, Filiale

Elberfeld,

Barmen bei der Vergish-Märkischen JFndustrie - Gesellschaft oder der Commerz: u. Privat - Bank Aktiengesellschaft, Filiale Bar-

men,

Essen bei der Effener Credit-An- stalt und dexen Filialen oder der Commerz- u. Privat - Bauk

Aktiengesellschaft, Filiale Essen,

spätestens fünf Tage vor dem Tage der Generalversammlung, also bis zum 26. Oktober 1922 einschließlich,

zu hinterlegen. [CO2CT] Dornap, den 5. Oktober 1922.

Der Auffichtsrat. Der Vorstand.

N

x)

Mülheimer Stadt- und Vor-

_Im Bau befindlihe Anlagen

| Kassenbestand . P E

| Wertpapiere, als Haftsummen

Bee A

HOastsummen, von uns hinterlegt .

Waronbestände É E juldner :

A) Bantauthabet 2% 69 4797 b) Verschiedene Schuldner . 850 9444

orausbezahlte Versicherungs-

Der E E A

Verlust:

D

(H M

C

Sol.

ortlinien :

Siand am. 30:3, 1921. 10/186 71218

Zugang 1921/22 abzüglich Ab-

U a e 156 3563 „leftrishe Kleinbahn S{lebusch :

Sland üm 31. 3, 2921. 1 160933 Zugang 1921 /22 abzüglich Ab- N S

Verlustvortrag 1920/21 .. 386 008 Belt 1921 O 106 884

P. O M MMPEZICEZ BOL I A

S,

5 292 070/16 |

E A,

| 1 810 642/02

e e

M —I

9 465 940/68

Gewinn- und Verlustrechnu

[73628] Aktiva. Vilanz auf den 31. März 1922. J M6 T j Anlagen: Aktienkapital

45 9%/oige Teilshuldvershreibungen

Davon verlost zum 2. 1. 1922 Gesetzliche Nücklage . eilshuldverschreibungszinsen Am 1. 4. 1922 fällige Zinsen Früher fällige nit erhobene

eilschuldverschreibungêrü zahlung: Ausgeloste und noch Teilschuldver- ¡reibungen eins{chl. Aufgeld

o C Kapitaltilgungs- und Erneuerungs-

eingelöste

Stand am. 31, 3 1921.

Zuweisung für 1921/22 Spezialrefervefonds Schlebusch Talonsteuerrücklage . . . Haftsummen, von uns bint Gläubiger : In Anspru genommene Darlehen O Für Warenlieferungen und Gutschriften auf Abrech-

Verschiedene Glä

ng auf den 31. März 1922,

M I 4 1 5

3. Beschlußfassung über die Genehmigung |

Zinsen: Darlehens- und Hypot Provisionen abzügl. Bank- und Effekten-

Ile UND ga Kapitaltilgungs- und Erneuerungsfonds: Zu-

wurden neu in den Aufsichtsrat gewäl Homburg v. d. H. Köln-Mülheim, im September 19922.

Miüilheimer Kleinbahnen AMktien-

Rothenhöfer.

n

rtrag aus 1920/21 ; 9% ige Teilschu

Nücfzahlungsaufgeld

zinsen

9 1

O ea

ldverschreibungen: Zinsen und

bekenzinsen sowie

1 036 866/82

Der nach der Amtsdauer aus dem Auffichtsrat ausgeschieden it die Herren Assessor Ernst Hey

Ueberschüsse aus Betrieb, Verkauf von Alt- material und Grundstücken .

Verlustvortrag 1920/21 erlust 192120

Shrage.

die gegen Eingabe der Gewinnanteilscheine b furt a. M., oder bei dem Bankhause

Betriebsrat wurden in den

Abschreibung auf Gebäudekonto . .

Ÿ ü Mühleneinrihtungskonto . 4, Reingewinn inkl. Vortrag von 1920/21 .….….

Frankfurt a. M., den 12. August 1922,

Der Vorstand.

Heinv Burk. Mar Holzhausen. Die heutige Generalversammlung beschloß, 25 9/0 auf die alten Aktie

129 999 |

1047 510/34

Jacob S. H. Stern, Frankfurt a.

1 [73632] o... - —— Safenmihle in Frankfurt a. M. Actiengesellschaft, L Frankfurt a. M. Aktiva. Bilanz þpro 1921/22, 1 Geo S 1, Aktienkapital! : 2. Gebäudefonto: e 2988 Aktien à M 500 Nominal 1 494 000,— BeItanod ant L Sul 1924. . 622000 und 10506 Aktien à 4 1000 C0 YPOIICIONN A C. 17000 Nominal . . 10 506 000,— 3. Mühleneinrichtungskonto: 2. Obligationen : Bestand am 1. Juli 1921. . 123 000,— 3000 Stück 44/6 Obligationen ab Abe. 22000 à „M 500 Nominal 1 500 000,— 4. Betriebsmaschinenkonto: Bestand an T. Juli ab Rückzahlung f N 3. Reservekonto E 9. Gleisanlagekonto: Bestand am 1. Juli 1921 4. Spezialreservekonto . E 6, Gleftr. Lichtanlagekonto : Bestand am 1. Juli 9. Dividendekonto: unerbobene Dividende L E 6. Delkrederekonio: Bestand am 1. Juli 1921 }5 (. Feuerlöschanlagekonto: Bestand am 1. Juli 7. Konto für Wohlfahrtszwecke . . ¿ E 8. Talonsteuerkonto . 8. Mobilienkonto : Bestand am 1. Juli 1921 9, Kontokorrentkonto: 9. Materialienkonto: Bestand an Kohlen, a) Kreditoren . ä 25 30 Se 1 b) Bankschulden . j 20-(05: j 10, SUtetonto: DBorile s C l E O 9 E E L Warentoao Ge N 9 - Avalkonto .4 660 000,— 2. Rüsatonto: Baba L. a As und Bea tonts: 3. Versicherungskonto : vorausbezahlte Prämien a) Dortrag von 1920/21 14. Kontokorrentkonto: Debitoren . . 7 G b) Reingewinn pro 1921/22 . 3 139 96363 8 15. Avalkonto A 660 000 O DCICINOUN Sn O a e : 22 131 589/09 22 131 589/09 Frankfurt a. M., den 12. August 1922. E G Der Vorstand, Der Auffichtsrat. 7 Qn. Bur bat), Mar Holzhausen. J. Baumann, stellvertretender Vorsitzender. Soll, Gewinn- und Verlustkonto am 30. Juni 1922. Z R i; D 1. Generalunkostenkonto: Gleichstellung. . - } 7 642 648|— h} 1. Vortrag von 1920/21 2, DUNOCHONE N Ent E z 98 657/90 N 2. Warenkonto 10 981 268/13 3, Abschreibungékonto : s

54

je M 12d,

ei der Gesellschaftskasse oder bei M,, of

Die turnusgemäß ausscheidenden Mitglieder des Auffichtsrats Herren Dr. Eugen Oppenheimer, Frankfurt a. M., \ Herrn Alfred Weinschenk, Frankfurt a. M, gewählt die Herren Direktor Griß Mehr,

wurden wiedergewählt. wurde Herr Berlin, Direktor erren Heinrich

Hans Reg O j Nauch, thofen, e Aufsichtsrat beordert die d i

Frankfurt a. M., den 30. September 1922. Hafenmühle in Frankfurt a. M. Actien

Il t, Heinrih Burkard, Max Holz esellschaf

LCEWR at

Rui

\

1922

6. GErwerbs- und Wirtschaftsgenossenschaften.

7. Niederkfafsung 2c. von

8. Unfall- und Jnvaliditäts- 2c. Versicherung. Bankausweifi

10. Verschtedene Bekanntmachungen. 11. Privatanzeigen.

tsanwälten.

9.972 000 2 942 000|—

1 409 330/78

| 415 953/29 | 334 011/65 1 973 186/36

9 465 94068

C S ee S E E

ic

543 973/52

492 893/30

1 038 866/82 e Herr Dr. Haas wurde wiedergewählt; außerdem mann, Berlin, und Direktor (Ernst Hüsselrath, Bad

Gesellschaft.

A #8 zs E) t Bl Ï S L M V f

Co

ee rAr T Ce errn

11 047 510/34

Der Auffichtsrat. 8 I. Baumann, stellvertretender V Dividende zu verteilen, und zwar: n von Æ 500

dem Bankhause Baß & Herz, Frank- ort in Empfang genommen werden können. Frankfurt a. M., und glieds des Aufsichtsrats Ferner wurden hinzu- er, Karlsruhe.

Jakob Baumann, An Stelle des ausgeschiedenen Mit Frankfurt a. M., gewählt. j und Dr. Ernst Schäf Altmeier und Karl Schütt, Frankfur

Der Aufsichtsrat. J. Baumann, stellvertretender Vorsigender,