1922 / 226 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

beisptel8rwweise Höcstgrenze von so erbält er für jeden zum Grundbetrag als Nubegeld.

worden is. War also Gehbaltsflasse 1 mit der arbeitéverdien#| versichert, 3,60 M Steigerungssatz

3600 M

geldempfänger Kinder unter 18 Jahren bat.

berechnenden Nuhegeldes. waisen je zwei Drittel des Betrags der Witwenrente.

versicherung vertagte sih der Aus\{huß auf heute.

der Versidberte în Jahres: Beitragsmonat S i Ent- sprechend beträgt 3. B. der Steigerungésag der Gehaltsflasse 8 mit der Höchstgrenze von 244 800 4 Iabhresverdienst für den Beitrag8s- monat 244,80 Æ. Hierzu komtmnen noch Zuschläge, falls der Rube- é Die Witkwenrente und die Witwerrente beträgt zwei Fünftel des für den Versicherten zu Waisen erhalten je ¿wei Fünftel, Doppel- i | t h Nach Er- ledigung weiterer Gimelheiten der Umgestaltung der Angestellten-

Handel und Gewerbe. Telegraphische Auszahlung.

7, Oktober 6. Oktober Geld Brief Geld Brief Anmisterdam - Notterdam 186591,60 86808,40 183695,95 83904,75 Buenos Aires (Papier- peso) A 796,50 798,50 TTL,20 776,00 Brüssel und Antwerpen |15830,15 15869,85 |15480,60 15519,40 Ghristiania N 39250,85 39349,15 1 38501,80 38598,20 Kopenhagen .. , , 145193,40 45306,60 14419465 44305,35 Stockbolm und Gothen- burg e « (0087(640 9892860157228 36 5737166 WMelfngfors. « e « 204365 5056,35 | 5053,65 5066,35 Stalien A 9988,00 9612,00 f 9338,30 9361,70 . London o os 00902270 9847230 1 904809 9571/95 Ne V « g 6 2242,19 2247,81 1 2157,30 2162,70 Paris . S 16978,75 17021,25 116479,35 16520,65 O 5s 41947,90 42(52,50 1 40449,35 40550,65 Ant a 33957,50 34042,50 132759,00 32841,00 Japan na 1073,69 1076,35 338,10 . 1041,30 Mv de -Sanetto „5 257,17 27,83 250,68 201:82 En (a —- —— —- Wien (Dtsch. - Oesterr.), abgestemp. G: T 2,994 2,9914 2,98 3,02 Ma L e T OLODO T9044) 1 TO4ODO. TODO 45 Be L 89,38 89 62 85,89 86,11 E 1423,20 1426,80 1379,20 1076/70 tonstantinopel.

Ausländische Banknoten vom 7. Oktober.

Geld Brief

Amt ¡kanische Banknoten 1000—5 Doll. 2245,70 2250,25 5 L 2 Und 1 Voll, 2239,75 224425 Belgische u für 100 Frs. « «, 15984 16016,— Däniiche [ur 100 Ny,» » « O004DO 440/60 Englische ° große (100—500 Lftrl.) 9880,— 9900,— ¡ ú 1 Litrl. u. darunter . 9870, 9890, rinnische i E eo a DOOR O DOWDOS zéranzösiscße s O O s s e 4 T2020 1726/95 Holländiiche ü I s ee Oa SOOS T íItalienische j 100 Lire X 00029 OIOOITO Norwegische ä O, ¿ , 8946000 3953900 Oesterreichische z alte (1000 E). —,— —,— Ï u alte (10—100 Fr.) . —,— Uls em

ÿ ü neue (1000—-100 000 Kre.) 92,85 200

v v neue (10 u. 100 Kr.) —,— E Numänische s 500 u. 1000 Lei. 1383,00 1386/90 L G unter 500 Lei ¡ —— —,— Sdwedische Z O0 E E BaOEO A Schweizer é T 10 V % ¿ 42367,50 : 42442 50 - S pani}che « L N Gr a DADODANO AdOG4 75 L|ichecho-flow. Stactsnot., neue (100 Kr. u. darüber) 7442,50 7457 50 4 unter 100 Kr. 7442/50 7457,50 Untdariide Daninolen E U wb e 78,65 78,85

Stockholm 5. Oltober. (W. T. B.) Wotenausweis der Schwedischen Reichsbank vom 30. September (in Klamrnern der Stand am 23. September) in Kronen: Metallvorrat 273 616 227 26 070), Ergänzungênotendetung 539 005 587 (777727 535), davon Wechsel auf Jnland 352 962 445 (320 442 136), davon Wechse] au! Ausland 47 958 942 (48 791 436), Notenumlauf 604 615 930 (522 558 660), Notenre\erve 67 616 525 (149 393 481), Girokonto- Guthaben 180 195 623 (201 370 152).

t arate tee L

Wagengestellung für Kohle, Koks und Briketts am 5. Oktober 1922:

(972 (260

Nubrrevier | Oberschlesisches Revier Anzahl der Wagen

j

Gee. 4 2314 Nicht gestellt . . 36 Beladen zurüdck- geliefert 2 299 Wollversteigerung am 6, Oktober 1922 in

Berlin. Jn der 11. diesjährigen Wollversteigerung des Woll- perwertungsverbandes deutscher Landwirtschaftskammern, abgehalten von der Deutschen Wollge!ellscha?t, wurde das ausgestellte Quantum vor 1600 Zen!nern restlos verkauft. Die Versteigerung verlief in lebhafter Stimmung. Die angelieferten Mengen seßten sich zum großen Teil aus halbs{lürigen und Lammwollen zusammen; voll auêgewacksene Jahreéwollen waren nur wenig vertreten. Einige Partien hockfeiner s{lesischer Tuchwollen kamen ebenfalls unter den

Hammer. Bezahlt wurden: I für lo s ns / gewaschen Scchmutzwolle ohne Spesen Áb M AAA/AA Tubwollen -... 40000—60000 4400—5 000 Autgewa|chene Merino A/AA . 35 000—50 000 3 300—3 600 Merino-Lammwollen . . . „. 40 000—55 000 3 000—3 200 Halbschürige Merino A/AA.… , 35 000—45 000 3 200 Ha! bschürige A/B-Wosllen . 30 000— 40 (000 2 600—-2 700 Halbschürige B/C-Wollen . 2b 000—35 000 2 000

Befonders gepflegte und sauber bebandelte, helle Stallamms- wollen brahten Sonderpreise. Die nächste Versteigerung findet im Dezember d. I. statt. UERLa von Wolle nur an die Deutsche Wollgesellschast, Berlin SW. 1, Anhaltstraße 7, erbeten.

Berlin, 6. Oktober. (W. T. B) Großhandels- preise in Berlin, offiziel festgestellt durh den Verband

deutsher Großhändler der Nahrungsmittel- und verwandten Branchen, Verbandsgruppe Berlin (E. V., Berlin). Die Preise verstehen sich für § kg ab Lager Berlin. Gerstenflocken, lose —,— #4, Gersten- raupen, lose 71,25— 74,00 Æ, Gerstengrüge, lose 71,25—72,25 4, aferfloden, lofe 90,25—92,26 Æ, Hafergrüte, lose 90,75—91,75 4, atfermehl, lose —,— M, Kartoffelstärkemehl 55,50—66,00 A, Maisfloden, 1oje 58,25 —60,00 .4, Maisgrieß-65,00—67,00 4, Mais- mehl 60,00—62,00 .4, Maispuder, lose 70,75—72,75 .4, Makfaroni, lose 88,00—90,00 M, Schnittnudeln, lose 82,50—84,50 A, Reis, Burma 84,75-—85,75 M, glas. Tafelreis 86,75——121,25.4, grober Bruch- reis 62,90—76,29 M, Reismebl, lose 68,25—71,00 M, Neiss grieß, lose 71,00—72,25 4, Ringäpfel, amerik. 544,00—569,00 .4, getr. Aprikosen, cal, 683,00—776,00 4, getr. Birnen, cal. —,—

bis —,— M, getr. Pfirsiche, cal. 430,00—463,00 4, getr. Pflaumen 27,00—184,00 .Æ, Korinthen, 1921 Ernte 427,00—456,00 A, Rosinen, fiup. carab., 1921 Ernte 293,00—342,00 #, Sultaninen in Kisten, 1921 Ernte 765,00— 827,00 4, Manteln. bittere 301,00—337,00.4, Mandeln, süße 572,00—609,00 M4, Kaneel 555,00—606,00 4, Kümmel 364.00 bis 417,00 4, s{warzer Pfeffer 307,00— 342,00 4, weißer Pfeffer 437,00—476 00 A, Kaffee prims 670,00—680,.00 Æ Kaffee euperior 659,00—696,00 4, Bohnen, weiße 70,00—81,00 A4 Weizen- mehl 72,50—82,25 A, Speiseerbsen 76,50—87,25 .Æ, Weizengrieß 74,00 bis 78,00 4, Linsen 80,00—120,00 4, Purelard 375,00—378,00 A, Bratenschmalz 360,00—366,00 4, Marmelade 62,00—125,00.4, Kunst- honig 54,00—75,00 #4 Speck, gesalzen, fett 365,00—367,00 .4, Corned beef 12/6 1bs per Kiste 17 200—17 600 Æ Auslandszucker, raffiniert 113,00—134,00 M, Kernseife —,— M.

A An Se

Nah dem WochenberiGt der Preis8berichtfstelle des Deutschen Landwirtscbaftsrats vom 30. September bis 6. Oktober 1922 zogen die Preise für Landesprodukte haupt- sählich in Zusammenbang mit der starken Steigerung des Dollars und der Gulden beträchtliß an und erreihten auf der ganzen Linie einen Höchstsland. Auch find die inländishen Zufuhren durch die dringlihen Ernte- und Feldarbeiten stark verringert und werden, soweit sie abgeladen werden sollen, vielfaß durh Mangel an Transportmaterial zurückgebalten, da die Eisenbahnwaaen zu erbeblihem Teil für die Kartoffeln reserviert werden. Im Mehl- geschäft trugen große Käufe der Händler und Bäcker zu der steigenden Bewegung des Getreides bet, ebenso Zwangasdeckunaen. Für Weizen bestand in der ersten Wowenhälfte hauptsählih Nachfrage der Berliner Mühlen; später gesellten schG ihr beträchtliche Ansprüche

der süddeutschen Müllerei, die troy etwas mehr Angebot von Pommern nicht genügend Befriediqung fanden. Die Noggen- fäufe waren hauptsätlich für Mühlenzwecke bestimmt. Der Begehr zur Umlage ließ allmähliG na, weil der Wert- unterschied zwischen Roggen, Weizen und Gerste #ch o

vermindert hat und keinen ausreiGbenden Nußen beim Tausch dieser Getreidearten ließ. Dabei ist das Angebot in Nogagen im ganzen reihlicher als das für anderes Getreide. Für Gerste haben ih die Bedar!skäufe besonders der Grauvenmüllerei und Röstkaffeefabriken von Tag zu Tag verslärkt, während für Brauzwecke wegen Mangels an geeigneten Qualitäten nur mäßige Mengen auf dem Markt ge- nommen wurden. Die ts{hechis{e Gerste gab infolge der Valuta keine Rechnung mehr, so daß neue Importkäufe darin aufhörten. Eine stramme Haltung zeigt si wieder für Hafer, denn von diesem kommt nah wie vor nur wenig Material beraus und dieses wird in der Hauptsache für die Haferflockenfabriken im ganzen Lande aufgenommen.

Getreidenotierungen in Mark tür die Tonne (Welt- mar“tvreise umgerechnet zu dem jeweiligen Wechselkurse).

Berlin, 5. Oktober. Wetzen, märkischer 84 000— 86 500, Nogaen, märkiscber 75000—78 000, Sommergerste 78000 bis 84000, Wintergerste 73 000—76 000, Hater, märkischer 82 000—85 000 Ma i 8 ohne Provenienzangabe, waggonfrei Hamburg 84 000— 86 000.

Hamburg, 4. Oktober. Weizen, loko, 386 000—90 000, Noggen, loko, 78 000—82 000, Hafer, loko, 80 000— 34 000, Sommerqgaerste 80000—34000, Winterger ste 78000 bis 82 000, auéländishe 87 000—88 000, Mais. loko, 80 000—86 900, November-Lieferung 82 000—83 000, Dezember-Lieferung 84 000 bis 90 000.

Mannheim, 3. Oktober. Weizen, inländischer, 74 000 bis 75 000, Nogagen, inländischer, 62 000—63 000, Hafer, in- ländischer, 72 000---80 000, ausländischer 82 000—86 000, Futter- gerte, ausländische, 78 000—82 000, Winterg erste, inländische, 66 000—68 000, Ma i 8, grober, 76 000— 78 000.

Chicago, 3. Oktober. Weizen, Dezember-Lieferung 81 871, Mai-Lieferuna 83 799, Mais, Dezember-Lieferung 50532, Mai- Lieferung d1 772.

Kartottelpreife der Notierungskommission des Deuts®en

Landwirtschaftsräts. Erzeugerpreise für Speisekartoffeln in Mark je Zentner ab Verkladestation:

weiße rote gelbfleisch. Kartoffeln Berlin, 6. Oktober: 360—380 360—380 400—420 Hamburg, 5. Oktober: 360—390 320—340 460—490 Stettin, 3. Oktober: 340 330 420 Hannover, 2. Oktober: 330 300 400 Dresven, 9. Oktober: 340— 360 340—360 340—360 Magdebura, 5. Oktober: 560— 400 330—370 400—450 Gurt 9 Ofrober: 339—360 310—335 380—410 Stuttgart, 2. Oktober: Necktar”reis 315 —335 280—300 330— 350 übriges Land 280—300 260—275 300—320 Cassel, 5. Oktober: 300.—320 290—300 330—360 Breskau, 2. Oftober: 280 280

Köln a. Nh., 3. Oktober: Rheinische gelbe 500 4, weiße 450 bis 470 M. i

Berichtigung. Im Bericht vom 29. September muß der Preis für r o t e Speijekartoffeln in Stettin 295 4 statt 395 M lauten.

Butterversteigerungen:

Hamburg, 4. Oktober. Versteigert wurden 320 Faß I. Qual. zu 34149 Æ im Durchschnitt, bö&ster Preis 34 175 M, niedrigster Preis 34 020 4, 2 Faß II. Qual. zu 33965 4 im Durchschnitt.

Bremen, 3. Oktober. Zugeführt und versteigert wurden 201 Faß. Die Preise betragen für Hannover 35 660—37 840 M, Oldenburg 35 540—37 830 M, Oflfriesland 36 470—37 810 M, Braunschweig 36 830—37 160 4, Westfalen 35 020—35 400 M, abfallende Ware 26 000—33 500 M.

Schlacchtviehpreise in Mark für den Zentner Lebendgewicht.

Berlin Hamburg Köln, Rh. Mannheim 4, Oft. D: OMt, G E, 3. Ott, 8000- 8500 9300-10500 10200-10800 9200- 9600

De 80) b 9000- 9200

8000- 8400

10400-10800 9300-10000

° 6800- 7500 - « c) 6000- 6500 7600- 8700

"

(D) O 6000- 7500 7800- 9000 6800- 7800 Bullen . . a) 7200- 7800 8500- 8909 8500-10000 8200- 8600 o. b) 6500- 6800 6500- 7800 7500- 8200 7600- 8000 . c) 95800- 6200 %5000- 6500 6500- 7200 7000- 7600

F ärsen und

Kuhe. a) 7600- 8500 9300-10500 10000-10500 9400- 9600 ï b) 7600- 8500 9000-10500 9000- 9600 8800- 9200 6 c) 6900- 7200 7500- 9000 7500- 8700 7600- 8000 d) 5500- 6000 6000- 7500 6000- 7250 6600- 7400

e) 4000- 4800 4000- 5800 5000- 5700 5200- E000

Kälber a) 5 2 y : b) 12500-13500 13500-15000 12000-13000 12400-12600

; « . c) 11000-12000 11000-12500 10500-11500 12200-12400 o o. d) 9000-10000 9000-11000 9000-10000 11600-11800 e « « ©) (000- S000 8000-9000 11000-11400 Schafe:

Stallmast a) 9000- 9500 - - 7500- 8000 Ï . b) 6500- 8000 - - 7400- 7800 j . c) 4000- 5800 - - 7200- 7400 Weidemast a) - 10500-11500 8800- 9500 6600- 7000 ä 0 - 8500-10000 5000- 8000 6200- 6400 Schweine a - - - 20500-21000 ó Þ} 21600-22000 22000 19500-20000 20500-21000 s c) 21000-21500 20500-21500 18000-19900 20200-20600 Í d) 19500-20500 19000-20000 16500-17500 19800-20400 v e) 17500-19000 15000-18000 - 19200-19600

ë f) 16000 - - 4 g g) 18500-20000 16000-21000 17000-19200 18500-20000

Die Elektrolytkupfernotierung der Vereinigung

für deutsde EGleftrolytfupfernotiz stellte si laut Berliner Meldung

des „W. T. B.“ am 6. Oktober

}; : auf 69536 4 (am 5. Oktober auf 67209 Æ) für 100 kg. :

Kurfe der Federal Neserve Bank. New York vom 29. September 1922,

1. G. M = Fr. §2, 5,14269%

Beridbte

K01n, 6: Ollober (W. D. YY Holland 84444,30G.. 8465570 B,, Frankreich 16529,30 G., 16570 70 B.

Belgien 15480 60 G.. 15519,40 B., Amerika 2169,75 G. 2175,25 B. |

England 9580,50 G., 9604,50 B. Schweiz 40499 30 G., 40600,70 B. Italien 9368,25 G.. 9391,75 B., Dänemark 44449,35 G., 44550,65 B,, Norwegen 38027,40 G. 38122,60 B. Schweden 57228,35 G.,

57371,65 B., Spanien 32609,15 G., 32690,85 B., Prag 7370,75 G, j 7389,29 B., Budapest 86,39 G., 86,61. B., Wien (neue) 3,03 G., |

(BörsensGlußkurse.) | Deutsch-Australishe Damvfsciff-Gesellshaft 987,00 bis 1045,00 bez, |

3,07 B, Hamburg, 6. Oktober. (W. T. B.)

Hamburger Paketfahrt 874,00 bis 905,00.bez., Hamburg-Südamerika

1595,00 bis 1655,00 bez., Norddeutscher Lloyd 589,00 bis 598 00 bez., g

Vereinigte Elbeschiffahrt- 1985,00 bis 1990,00 bez.,, Schantungbahn 785,00 bis 840,00 bez., Brasilianishe Bank —,— G., 11 000,00 B,, Commerz- und Privat - Bank 315,00 bis 321,00 bez.,, Vereins-

bank 298 00 bis 303,00 bez., Alsen - Vortland - Zement N j Asbest |

3900,00 bez., Anglo - Continental 4625,00 bis 4725,00 bez., ( Salmon 589,00 bis 611,00 bes, Dynamit Nobel 976,00 bis 1009,00 bez., Gerbstoff Nenner 4150,00 bez., Norddeutsche Jutespinnerei G., Merck Guano 1880,00 bis 1900,00 bez., Harburg-Wiener Gummi 2535,00 bis 2565,00 bez. Kaoko 295,00 bis 305,00 bez., Sloman Salpeter 26 500,00 bis 29 500,00 bez, Otavi-Minen- Aktien 10 000,00 bez. 4

Frankfurt a. M, 6. Oktobek, ({W. T. B) Ote Kredit 375,00, Badische Anilin 1835,00, Chem. - Griesheim 1318,00, Höchster Farbwerke 1360,00, Holzverkohlungs - Industrie Konstanz

1000,00, Deutsche Gold- und Silberscheideanstalt 1665,00, Adlerwerke k

Klever 520,00, Hilpert Armaturen 530,00, Pokorny u. Wittekind 705,00, Aschaffenburg Zellstoff 1450,00, Phil. Holzmann 850,00, Wavß u. Freytag —,—, Lothringer Zement 940,00, Zuderfabrik Waghäusel 930,00, 3% Merikanishe Silberanleihe —,—.

Danzig, 6. Oktober. (W. T. B.) Noten: Amerikanische 2147,85 G,, 2152,15 B., Polnishe 22,22 G., 2228 B. aravhisbe Auszahlungen: London 9502,95 G., 9528,05 B., Holland 33 216,70 G.. 83 383,30 B., Paris —— G., —,— B., Posen 22,091 G., 22,154 B., Warschau 22,344 G., 22,40% B.

Wien, 6. Oktober. (W. T. B.) Notierungen der Devisens zentrale: Amsterdam 28 600,00 G. Berlin 3385,00 G., Kopens hagen 15 185,00 G. London 325 700,00 G., Paris 5594,00 G, Zürich 13 785,00 G, Marknoten 3490,00 G., Lirenoten 3112,50 G., Iuaoflawishe Noten 1060,00 G, Tschecho - Slowakishe Noten 2485,00 G., Polnische Noten 765,00 G, Dollar 73 375,00 G. Ungarische Noten 2950 00 G.

Prag, 6. Oktober. (W. T. B.) Notierunaen der Devisen- zentrale (Durchschnittskurse): Amsterdam 11,45, Berlin 1,334, Christiania 5,323, Kopenhagen 6,05, Stockholm 7,824, Zürich 5,53, London 1,29%, New York 29,20, Wien 0,04, Marknoten 1,41}, Polnische Noten 0,32#, Pariser Devisen —,—.

London, s. Oktober. (W. T. B.) 4 % fundierte Kriegs anleibe 843, 5 % Krieg8anleiße 1004, 4 % Siegesanleihe 88. Privatdiékont 213/,5. :

London, 6. Oktober. (W. T. B.) Silber 358/,5, Silber auf Lieferung 351/15. i

Paris, 6. Oktober. (W. T. B.) Devisenkurse. Deuts(land 0,60, Amerika 13,17}, Belgien 93 70, England 58134, Holland 910,50, Ttalien 56.30 Sckchweiz 246,25, Spanien 200,00. Zürich, 6. Oktober. (W. T. B.) Devisenkurse. Berlin 0,247, Wien 0,007, Prag 18,35, Holland 207,50, New York 535,00, London 2364, Paris 40,65, Italien 22,974, Brüssel 38,25, Kopens- bagen 109,75, - Stodckholm 142,40, Christiania 93,50, Madrid 81,30, Buenos Aires 1,91, Budapest 0,22, Bukarest —,—, Agram 2090,00, Warschau 0,052.

Amsterdam, 6. Oktober. (W. T. B.) Devisenkurse. London 11,38}, Berlin 0,12, Paris 19,60, Schweiz 48,20, Wien 0,00371, Kopenhagen 53,00, Stockholm 68,50, Christiania 45,60, New York 298,00, Brüssel. 18,395, Madrid 39,10, Italien 11,024, Budapesl —,—, Praga —,—.

Amsterdam, 6. Oktober. (W. T. B.) 5% Niederländische Staatsarleihe von 1918 897/64, 3 9% Niederländishe Staats» anleihe 62,50, 3 9%, Deutsche Neich8anleihe Januar - Juli - Coupon —,—, Königlich Niederländ. Petroleum 448,75, Holland - Amerikas Linie —,—, Atchison, Topeka & Santa ——, NRock Island ——,—, Southern Pacific 1012, Southern Nailway 26,75, Union Pacific 159,00 Anaconda 110,00, United States Steel Corp. 108,25.

Kovenhagen, 6. Oktober. (W. T. B.) Devisenkurte. London 21,60, New York 491,00, Hamburg 0,25, Paris 37,35, Antwerpen 34,85 Zürich 91,60, | 129,80, Ghristianta 86,50, d Ae 11,10 Ptaa 17,00;

6

Stockholm, 6. Oktober. 3. T. B.) Devisenkurse. London

16,67, Berlin 0,18, Paris 28,57, Brüssel 27,00, schweiz. Pläße 70.60, Amsterdam 146,25, Kopenhagen 77,40, Christiania 66,50,

Washington 378,00, Helsingfors 8,50, Prag —,—.

Chrisitania, 6. Oktober. (W. T. B.) Devisenkurse. London 25,15, Hamburg 0,28, Paris 43,70, New York 570,00, Amsterdam 222,00, Züri) 107,00, Helfingfors 13,00, Antwerpen 41,50, Stocks

holm 152,00, Kopenhagen 117,00, Prag 19,75.

Berichte von auswärtigen Warenmärkten.

Liverpool, 5. Oktober. (W. T. B.) ‘Baumw sl l& Umsay 8000 Ballen, Einfuhr 4300 Ballen. Oftoberlieterung 12,11, Novemberlieferung 11,99, Dezemberlieferung 11,96. Ameriz

kanische und brasilianische Baumwolle je 7 Punkte niedriger, ägyptische 25 Punkte niedriger.

(Fortseßung des Nichtamtlichen in der Ersten Beilage.)

Verantwortlicher Schriftleiter: Direktor Dr. T y r ol, Charlottenburg,

Verantwortlich für den Anzeigenteil : Der Vorsteher der Geschäftsstelle Rechnungsrat Mengering in Berlin.

Verlag ‘der Geschäftsstele (Mengerin s) in Berlin. Druck der Norddeutschen Buchdruckerei und Verlagsanstalt, Berlin, Wilhelmstr. 32.

Bier Beilagen und Erste, Zweite und Dritte Zentral-Handelsregister-Beilage.

1 G M. = § 0238216 293815 1 P.-M. = § 0,000 602 Hiernach: l Fr. Fr. = § 0,0756 1 Fr. Fr. = P.-M. 125,581,395 | 1 Belq. Fr = § 0,0710 1 Belg. Fr. = P.-M. 117,940 199 | 1 G.-M. = P -M. 395,708 129 1 G.-M. = Belg. Fr. 3,356 159. M 1 G.-M. = Fr. Fr. 3,151: 009 New York vom 30, September 1922. 1 G.-M. = § 0,238 216 293 815 - 1 P.-M. = § 0,0006 Hiernach: i 1 Fr. Fr = § 0,0758 1 V1 Gr. = P-M. 126/333.358 1 Bela. Fr. = § 0/0711 1 Belg. Fr. = P.-M. 118,5 1 G.-M. = P.-M. 397,027 156 1 G.-M. = Belg. Fr. 3,350 44

von auswärtigen Wertpapiermärkten. | (Amtliche Devisenkurse.) E

Nenguinea 2875,00 bez., |

Telee |

Amsterdam 190,00, Stockholm L '

zum Deutschen ReichSanzeiaer

Ir. 226.

Srste Veilage

Berlin, Sonnabend, den 7. Atober

und Preußischen Staatsanzeiger

1922

Amtliches.

(Fortseßung aus dem Hauptblatt.) Deutscll,es Reich,

Entscheidungen der Filmprüfstelle in Verlin in der Zeit vom 27. September bis einschließlich 3. Ottober 1922.

2A Datum s Bugeläflen N Erneut zu- : S Ursprungs- Länge der E [S | El 2 | 2 Jgoelafsen nah Titel Ursprungsfirma Antragsteller land Akte S Ent, = 83S ¿L S 2 Beschwerde | Bemerkungen = If5 222] # oder scheidung S 122 Sal E 5 ; i : h S | R S Widerru? E) j c 5 | ctc O E Licho-Film Inland 5 11700 A 6553 |l- 1 1 1,90 E A 4 v o a Ernst Lubitsch G. m. b. H. | Ernst Lubitsh G. m. b. H 5 E 2540 Zu 6558 I et i D Del Don Un a a A Sing-Film G. m. b. H. | Sing-Film G. m. b. H. 5; 5 1680 98 6564 i Ine MiarmoL, «e ca Nordist-Kopenhagen Üniver]um-Film-Verleih | Dänemark É 422 30. 6560 le Nachzenfux Ein Stelldichein Da 00ck D Oliver-Film ä Inland 1 354 20. 6561 E (aMzen| Die Sa e A a M, Milit B. B. Film 2 1 430 20. 6562 4 x Die [Mwarie. Schachbame. .-. ch ch « | Marx Landa-Film Marx Landa-Filtn Z 6 1976 30. 6563 + Das Schicksal der Gräfin Leonore . . . 4 Nordisk-Kopenhagen Üniversum-Film-Verleih Dänemark 4 995 30. 6565 E Sa e A s J : S 1116 30. 6575 4 1 Doe N D Lee e c Dlthop-Nilitt Í Inland 1 348 30. 6576 A 5 Unit Brunel Vor det Loe Sing-Film Sing-Film 5 1846 30. 6581 4 7 Fesseln der Tradition (Das Geheimnis Ï h 1922, Okt. Dee Quan Dera P FUlm-Handel Film-Handel 6 1895 9, 6567 L Die Schneiderkomteß (Ist Arbeit Schande?) L 7 2 6 1895 2 6589 4 Das Brandmal der Mae . «s» è « » Paramount-Film Phoebus-Film A.-G. Amerika 5 1507 2 6555 4 Die Tanger R 7 Z 5 1702 3 6577 2 Eddie Polos Abenteuer im wilden Westen : 1922, Sept. IV. Abenteuer. Sein Gelübde « . Lu Manu Filmhaus Bruckmann & Co. iz 9 574 99, 6566 a facturing Co Der verebel S ew Plastrick-Film-A.-G. Plastrick-Film A.-G. Inland 1 182 29. Go E Der Rüfstenforscher Gee s Q J ï 4 L 1 9200 99, 6572 H Im Erpreß-:-Zuge- zum Mars ...., ¿ z 1 206 99, 6573 s Säuglingsheim für schwache Tierkinder . | Terra-Film Terra-Film s 1 154 29, 6579 1 -—+ Metau fte E a a L d f ¿ L 1 158 929, 6580 le S eDDI als Delétlid «e » a « « « « | Distributing: Corp. Deulig-FFilmbverleih Amerika 2 603 30. 6050 F Nhönsegelslug 1922 . « » « « « « « « | Donar-Film G. m. b. H | Donar-Film G. m. b. H Inland 1 250 30. 6588 | 1922, Oft. Ueber s{Gwindelnden Tiefen . . . . . . | Nordisk-Kovenhagen Univerfum-Film- Verleth Dänemark 1 106 h 6559 fue MWerkstattageheimnisse des Uhrmachers . . | Humbold-Film Humbold-Film Inland 2 336 2, 6584 4 G Dee a Deulig-Film Deulig-Film L L 100 2 6590 | —+ Eignungs- und Leisiungsprüfung im Sport, psychotehnischer Lehrfilm, Aus der Filmvortragsreihe: Der rehte Mann am rechten Plaß e L T QUmDold- Fin Humbold-Film 9 728 585 Lehrfi Aus der Chronik von Wilbelmshaven-| ; N 5 E J O T eyen Nüstringen, dem Neichskriegshafen An Der V e ea i é D 2 690 8; 6587 | —- z E / 1922, Sept. Ie Se Ca e ae 6 Ernst Lubitsh-Film Ernst Lubitsh-Film ï 5 2595 27. 6570 + Berlin, den 5. Oktober 1922. Filmprüfftelle Berlin. Mildne-r. . C - L - My 9. - - . o - . Entscheidungen der Fismprüfstelle in München in der Zeit vom 20. September bis einshließlich 3. Mtober 1922. 7 T [ Datum 8 DugGallen 2 Erneut zu- ; 5 2 7 Ursprungs- Länge der z S S=| L S2 gelassen nah Titel Ursprungsfirma Antragsteller E Atte Da Ent- É S2 E S S Beschwerde Bemerkungen Zte = 25 E22 C R der c Gotkit © TES S S S E {eidung S 155! 1M Bibereut 1922, Sept Münchner Filmbilderbogen Nr. 28 Seel-Thomas-Film G. m. | Seel-Thomas-Film G. m. b. H. b. H. Inland L 175 20 1047 | +4 Der A O Arnold & Nichter, München | Willy Brückner, München ü 6 9121 22 1048 -+- Die alte Salzstadt Halle und thre U N Kleinfilm, München Kleinfilur, München L 2 561 25 1049 4 Münchner Bilderbogen Nr. 1, 2. Jahr- ls C Moevefilm, München Bayer. Filmges., München G 1 157 27 1000 F L Trachtenschau in Miesbah ., , . . .| Volkstrachterhaltungs- Bolkstrachterhaltungs- verein Miesbach verein Miesbach 6 1 280 28 1051 -+ Dr. Im. . «o ooooo) e « | Universal-Film-Manufac- | Bayer. Filmges. Fett & turing Nero York Wiesel Amerika 5 1291 29, 1052 1 Die beiden Frauen des Herzogs von Porta | Unionfilm Co.,, München | Unionfilm Co.,, München | Fnland 6 1802 29, 1053 -+- Serienfilmreklame Nr. 9... . . | Bayer. Propaganda-Film- | Bayer. Propaganda-Film- 1922, Okt i veririebsges. m. b. H. vertriebsges. m. b. H. s 1 66 2. 1054 F -+ Pömperlis Kampf mit dem Schneeshuh | Berg und Sport-Filmges. | Berg und Sport-Filmges. m. b. H., Freiburg t. B. m. b. H., Freiburg i. B. Z 6 2192 2 1065 F e Y Serienfilmreklame Nr. 3. . « . . | Florentinfilmwerk, Florentinfilmwerk, j München München L 9 2. 1056 +

München, den 3. Oktober 1922,

Nichtamtliches. (Fortsezung aus dem Hauptblatt.)

Statistik und Volkswirtschaft.

Ueber den Arbeitsmarkt in Deutschland im Monat AuUguit 1922

beriGtet nach den Ergebnissen der statistishen Erhebungen das „Meichsarbeitsblatt“ : : j

Auf dem Arbeitsmarkt hat ih während des Berichtsmonats eine wesentlihe Veränderung vollzogen. Die seit der Jahreswende beobachtete ftetige Aufwärtsbewegung des Beschäftigungsgrades hat im August zum ersten Male einer Verschlechterung Plaß gemacht, und das, obwohl die erhöhten Bedarf an Kräften bringende Ernte noch in vollem Zuge war. Die s{windende Kaufkraft der Mark im Inland und die Kreditnot der Industrie haben ein Er- Tahmen zur Folge gehabt, das durch Auslandsaufträge niht in dem bisherigen Maße ausgeglichen werden konnte. Der Ausblick auf die bevorstehenden Wintermonate eröffnet sich außerordentlih ernst.

Durch die monatliche Mitgliederbestandsstatistik der Kranklen- Tassen wurde. en SuUTruCge ben. e Sa De Des shäftigten Arbeitnehmer festgeflellt. Bei den 5592 Kassen, von denen Meldungen vorlagen, fiel die Mitgliederzahl von 13 183 854 am 1. August auf 13 151 049 am 1. September 1922, also um 32 505 oder 0,2 vH (im Vormonat + 1,0 vH). i

Nach der Arbeitslosenstatistik der Fachverbände hat auch die Arbeitslosigkeit im Berichtsmonat eine Steigerung erfahren. Von 6 334 893 durch die Erhebung exfaßten organisierten Arbeitern waren am Stichtage 25 473 Männer und 17,744 Fxauen als arbeitslos gemeldet, zusammen also 43 217 Arbeiter oder 0,7 vH gegenüber 0,6 vH im Vormonat.

Die Erwerbslosenstatistik der öffentlihen Für- forgeverwaltung zeigt, wie im Vormonat, einen etwas ver -

Filmprüfstelle München. Dr, Le1dtg.

in den Zahlen der unter- stüßten Personen. Inszgesamt wurden am 1. September 11 960 Vollerwerbslose unterstüßt. Hiervon waren 8191 Männer und 3769 Frauen. Die Zahl der unterstützten Familienangehörigen Erwerbsloser betrug 14 367.

In der Arbeitsnahweisstatistik? ergab ih für den Berichtsmoz:at zwar wieder eine geringe Steigerung der Fnanspruc- nahme der Arbeitsnachweise im allgemeinen, doch überwogen die Arbeitsgesuhe das Stellenangebot, tio daß fast in allen Berufs- gruppen die Andrangsziffern fich erhöhten und eine Vers chlechte-= rung unverkennbar ist. Jnsgesamt kamen bei den nihtgewerb3- mäßigen, d. h. in der Hauptsache bei den öffentlichen Arbeitsnahweisen im August zur Anschreibung: 765 998 Arbeitsgesuche (im Vormonat 731 959), 700 435 Stellenangebote (im Vormonat 688 667) und 485 065 Vermittlungen (im Vormonat 464 552). Auf je 100 Stellen- angebote entfielen dana 109 Arbeitsgesuche (im Juli 106, im Juni 103) ; von je 100 Arbeitsgesuchen konnten, wie im Vormonat, 63 durch Vermittlung erledigt werden.

ringerten Nückgang

Die Steigerung der Leben3haltungskosten

in Deutschland im Monat September 1922.

Infolge der anhaltenden starken Preissteigerung aller Lebens- bedürsnisse ist die vom Statistischen Reichsamt festgestellte R e i ch s = inderziffer für die, Lebenshaltungskosten . (Auf wendungen für Ernährung, Heizung, Beleuchtung und Wohnung) im, Durchshnitt des . Monats September auf 11 376 gegen: über 7029 im, , August . gestiägen. Die Steigerung gegenüber, dem BPormonal bairagt „somit [61,8 H: Die Snderzisser sür die Ernaährungsausgaben Un September berechnet sich auf 15 417, die Steigerung gegen- über August auf 58,2 vH. Eine noch bedeutend stärkere Verteuerung ist für die Bekleidungsausgaben fest-

gestellt worden, die vom Statistischen Neich8amt jetzt ebenfalls regels

mäßig erhoben werden. Die Indexziffer für die Bekleidungsausgaben

beträgt für September 26 000 gegen 12571 im Vormonat, die -

Filgerung mithin 106,8 vH. Unter Einschluß der

Aufwendungen für Bekleidung berehnet s|ch die

Reich8tinde‘xziffer für September auf 13319; die

E eige a gegenüber der Augustzahl von 7765 beträgt danach ,9 v H. i

Nr. 39 der “„Versffentlihungen des Neichs- esundheitsamts“ vom 27. September 1922 hat folgenden nhalt : Gäâng der gémetngefährlißen Krankheiten. Zeitweilige Maßregeln gegèn ga knd Gholera. Gesetzgebung usw. (Deut)ches Neich). Ginlaßstellen für Fleish. Stempelzeichen für Fleish. Deutsche Arzneitaxe 1922, Preisänderungen. Desgleichen, zweiter Nachtrag zur neunten abgeänderten Ausgabe. ibe E Gerichts lihe Untersuhung. menschlicher Leichen. Deutsche Arzneitaxe 1922, neunte abgeänderte Ausgabe. Desgleichen, Aenderung der All- genen Bestimmungen der neunten Ausgabe, Teuerung3zushlag.

esgleichen, Preisänderungen. Tierseuchen im Deutschen Neiche, 15. September. Vermischtes. Die Bewegung der Bevölkerung in Frankreich in den Jahren 1913 bis 1920. Geschenkliste. Wochene tabelle über die Geburts- und Sterblichkeitsverhältnisse in den 46 deutschen Orten mit 100000 und mehr Einwohnern. Des: gleichen in einigen größeren Städten des Auslandes. Erkrankungen an übertragbaren Krankheiten in deutschen und außerdeutshen Ländern. Witterung. Beilage B, Bd. VI1I: Sammlung gerichtlicher Entscheidungen auf dem Gebiete der öffentlichen Gesundheitspflege (Smpfwèsenk

RN if fi F , L

S R An

wi tes

L E E

tp t Er:

fe atribwviviiwwtpnwrewemwmneieiereieente ge

Eve

eru

Ta ec

E R Et

J t