1900 / 263 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Handelsgewohnheiten in Marokko.

Selten treten die Fabrikanten selbst in unmittelbare Handels- bezichungen zu Marokko, die Geschäfte werden vielmehr dur<h Kauf- leute vermittelt, welhe dort ihren Wohnsiß haben und meist mit vielerlei Artikeln Handel treiben. Nur Zu>ker und Kerzen machen eine Ausnahme und werden, wohl wegen des besonders umfang- reihen Verbrauches, zum großen Theile von den Fabrikanten selbst ohne Vermittelung eingeführt. Diese beiden Artikel genießen außer- dem den Vorzug, daß fie meist gegen Baarzahlung verkauft roerden können, Zu>er in französihèm Gelde und Kerzen in englishem Gelde. Infolge der starken Betheiligung der Raffinerie von Chantenoy hat die französishe Zu>kereinfuhr nihts von ihrer Be- deutung verloren, was dagegen die Kerzen angeht, so wird Frank- rei<h von Großbritannien und Belgten übertroffen.

Alle deutschen Einfuhrartikel werden in tranzösisWer Münze be- zahlt. Die Engländer verkaufen nur gegen Bezahlung in englischem Gelde. Vor einigen Jahren hatte man angefangen, gegen Bezahlung in spanischer oder marokkanis<er Münze zu handeln, indem man die Bree entsprehend erhöhte, das hat aber wegen der fortwährenden

urs\{wankungen zu Verlusten Veranlassung gegeben und man ift wieder davon abgekommen. Heutzutage handelt man in spanischer Münze nur no<h, f\oweit es sih um den örtlihen Verkehr und sofort lieferbare Waaren handelt.

Die Verkäufe werden fowohl fest als au< in Kommission ab- i. Der größte Theil der Einfahr ift fest verkauft. Bet

ommissionsgeshäften ist eine Courtage von 5 % (Großbritannien) und 6 9% (Frankreih und Deutschland) üblih. Die Zablung erfolgt in klingender Münze. Stets wird ausbedungen, daß die Zahlungsfrist von se<s Monaten ni<ht überschritten wird; das hindert aber nit, daß oft die Rehnungen erst nah Jahresfrist beglihen werden.

Die festen Verkäufe bestehen in der Ueberlassung der Waaren seitens des Fabrikanten an den in Marckko etablierten Händler zu einem bestimmten Preise. Diese Geschäfte w:rden in der Regel auf vier Monate, ausnahmsweise au<h auf se<s Monate Ziel abgeschlossen; die Zahlung erfolgt indessen au< nur sehr selten zu dem bestimmten Termin, und Verzugs8zin)en von den säumigen Händlern zu erhalten, ist \{wierig, selbst wenn solhe in dem Abschlusse aushedungen sind. (Nach einem Bericht des französishen Gesandten in Tanger, abgedru>kt in den Informations et Renseignements de l’Office national du Commerce extérieur.)

Tägliche Wagengestellung für Kohlen und Koks an der Nuhr und in Oberschle sten. An der Ruhr sind am 2. d, M. gestellt 14 637, nit ret» zeitig geftellt ketne Wagen. In Oberschlesien sind am 2. d. M. gestellt 5643, nit re<t- zeitig geftellt keine Wagen.

Berlin, 2. November. Bericht über Speisefette von Gebr. Gause. Butter: Das Geschäft war in dieser Woche infolge des Ultimo sehr ruhig, und es mußte zu billigeren Preisen verkauft werden, um genügenden Absaß für die größeren Zufuhren zu hafen. Geringere Qualitäten find ganz vernachlässigt, und nur für allerfeinste Butter if etwas Nachfrage. Die heutigen Notierungen sind: Hof- und Genofsenschaftsbutter Ta Qualität 109 #4, do. Ila Qualität 105 Æ, Landbutter $80—90 6 Schmalz: Die kleinen Schwankungen am Terminmarkt hatten auf das Loko-Geschäft keinen Einfluß. Greifbare und nahe Waare ift außecordentlih knapp. Hier am Plaß und in der Provinz beschränkt ih das Geschäft mehr auf Loko-Waare, für spätere Monate zeigt sh no<h wenig Kauflust. Die heutigen Notierungen sind: Choice Western Steam 45,00 A, amerikanis<es Tafels<hmalz 46 00—47,00 4, Berlirer Stadtshmalz 47,00—48,00 Æ, Berliner Bratenshmalz 48,00—50,00 4, Fairbank- Kunstspeisefett 39,00 M4

Vom obers<lesishen Walzeisenmarkt berichtet die „Schles. Ztg.“, daß die Werke no< mit Abwalzung der auf dem Kompromißwege erlangten Spezifikationen beschäftigt sind, si< aber \<on stellenweise Über den mangelnden Zufluß von weiteren Ordres beklagen. Daß leßtere in nennenswerthem Umfang aus dem intecnen \<lesis<hen Revier eingehen werden, ift für die nähsten Monate kaum zu erwarten, denn die heimis<hen Lager find übervoll, und der Winter mit seinem verminderten Konsum f\teht vor der Thür. Man ist daher darauf angewiesen, für die Beschaffung neuer Arbeitsmengen ent- legenere Gebiete aufzusuchen, die natürli nur unter bedeutenden Preisopfern hereingeholt werden können. Von einem Tagespreise Iäßt fih unter diesen Umständen kaum s\prehen, ebenso wenig von wiederkehrendem Vertrauev: es kauft jeder lediglih nur den aller- nothwendigsten Bedarf und benutzt die Situation dazu, die Preise nah Möglichkeit zu drü>ken.

Die nä<hste Börsenversammlung der Börse für die Stadt Essen findet am d. d. M. im „Berliner Hof“ statt.

__— Nach dem Bericht der Direktion der Aktien-Gesellschaft «Phoenix“ zu Laar bei Rohrort über das Geschäftsjahr 1899/1900 beirägt der Reingewinn 5 079361 A Hiervon verbleibt nah VBor- nahme von Abschreibungen ein Restgewinn von 4618440 4, von welchem, vorbehaltlih der Zustimmung der Generalversammlung, 15 9/6 Dividende = 4 500 000 4 auf das Aktienkapital von 30 Millionen Mark gezahlt und 118 440 M auf neue Rechnung vorgetragen werden sollen. Das Jmmobilten-Konto der Gesellschaft beziffert sih auf 27 015 703 Æ (gegen 24 632055 A im Vorjahre), der geseßliche Reservefonds auf 5 056 701 #4, der Dispoñütioasfonds zur Unter- ftütung von Beamten und Arbeitern auf 716 984 A Die Gesammt- De des. „Phoenix* an fertiger Waare ergiebt 321 912 (gegen 303382) k.

Breslau, 2. November. (W. T. B.) Schluß-Kurse. Schles. 379%/0 L.-Pfdbr, Litt. A. 94,00, Breslauer Diskontobank 104,10, Breslauer Wechslerbank 103,50, Kreditaktien Sclesiicher Bankv. 143,00, Breél[auer Spritfabrik 170,50, Donnersmark 225,70, Kattowitzer 197,00, Oberschles. Eis. 132,50, Caro Hegenscheidt Akt. 124,50, Oberschleï. Koks 142,50, Oberschles. P.-Z. 129,00, Opp. Zement 130,50, Giesel Zem. 129,00, L.-Ind. Kramsta 154,75, Schles. Zement 168.50, Schl. Zinkh.-A. —,—, Laurahütte 201,00, Bresl. Oelfabr. 81,00, Koks-Obligat. 94,40, Niederschles. elektr. und Kleinbahn- geiells<afi 61,25, Cellulose Feldmühle Kofel 155,00, Oberschlesische Bank-Aktien 116,00, Emaillierwerke „Silesia“ 150,00, Swhlesische Glefktrizitäts- und Gasgesellshast Liit. A. —,—, do. do. Litt. B. 103,00 Gd.

Magdeburg, 2. November. (W. T. B) Zut>erberi<ht. Kornzu>er exkl. 88 %/0 Rendement 10,20—10,30. Nachprodukte exkl. 8,00—8,45, Stimmung: Schwach. Kristallzu>ker 1. 27,724, Brot- raffinade I. 27,728. Gem. Raffinade mit Faß 27,724. Gem. Melis mit Faß 27,22X. Stimmung: —. Rohzucker I. Produkt Transito f. a. B. Hamburg pr. November 9,55 Gd, 960 Br. pr. Dezember 9/60 Gd, 965 Br, pr. Januar- März 9,75 Gd, 980. Br., pr. Mai 9,95 Gd., 9,974 Br., pr. August 10,12} Gd., 10,20 Br. Ruhig, stetig.

Frankfurt a. M., 2. November. (W. T. B.) Schluß-Kurse. Lond, Wechsel 20,445, Parijer do. 81,483, Wiener do. 84,925, 3% Reichs. A. 88,00, 3/0 Hessen v.. 96 84,20, Italiener 94,90, 3 %/o port. Anl. 23,90, 5 9/0 amort. Rum. 87 00, 4 9/6 russ. Kons. 98,50, 4% Ruff. 1894 96,00, 4% Spanier 66,40, Konv. Türk. 22,30, Unif. Egypter 105,20, 59% Mexikaner y. 1899 97,60, Reichsbank 150,00, Darmstädter 135,00, Diskonto-Komm. 176,00, Dresdner Bank 147 50, Mitteld. Kredit 108 60, Nationalb. f. D. 132,20, Oeft.- ung. Bank 121,60, ODest. Kreditakt. 207,10, Adler Fahrrad —,—, Allg. Elektrizität 221,80, Schu>kert 193 00, Höchst. Farbw. 359,50, Bochum Gußst. 181,00, Westeregeln 219,60, Laurahütte 201,50, Lombarden 26,00, Gotthardbahn 143,90, Mittelmeerb. 99,70, Bres- lauer Diskontobank 104,50, Privatdiskont 4}.

Gffekten-Sozietät. (Schluß.) Oesterr. Kredit-Aktien 207,00, Franzosen —,—, Lomb. 25,50, Ungar. Goldrente —,—, Gotthardbahn 143,80, Deutsche Bank 192,80, Disk.-Komm. 176,10, Dresdner Bank 147,60, Berl. Handelsges. 147,70, Bochumer Gußst. 179,40, Dort- munder Union —,—, Gelsenkir<hen 187,55, Harpener 179,75, Hibernia Laurahütte 200,80, Portugiesen —,—, Italien. Mittelmeerb.

fei Hs

7E

—,—, S@Mhwetzer Zentralbahn 151,20, do. Nordoftbahn 91,20, do. Union 85,00, Jtalten. Möridionaux —,—, Schweizer Simplonbahn 92,10, Mexikaner —,—, Italiener 95,10, 32% Reihs-Anleihe —,—, Schu>kert —,—, Spanier 66,80, Northern 73,70.

Köln, 2, November. (W. T. B.) Rüböl loko 69,00, pr. Mai 67,50,

Dresden, 2. November. (W. T. B.) 30%/ Sächs. Rente 84,15, 34 9/9 do. Staatsanl. 95,10, Dresd, Stadtanl. v. 93 90,50, Allg; deutshe Kred. 188,75, Berliner Bank —,—, Oresd. Kreditanstali 113,75, Dresdner Bank —,—, do. Bankverein. 114,25, Letyziger do. —,—, Sächsischer do. 134,00, Deutsche Straßenb. 147,50, Dresd. Straßenbahn 170,75, Dampfschiffahrts-Ges. ver. Elbe- und Saalesch, 139,00, Sä<s.-Bö3hm. Dampf|chiffahrts-Ges. —,—, Dresd. Bau- gefells<.- 178,00.

Leivzig, 2, November, (W.T. B.) SHluß - Kurse. 3 9/6 Sächsishe Rente 84,00, 34% do. Anleihe 95,25, Oesterreichische Banknoten 84,95, Zeißer Paraffin» und Solaröl-Fabrik 142,50, Mansfelder Kuxe 1120, Leipziger Kreditanstalt-Aktien 188,25, Kredit- und Sparbank zu Leipzig 117,75, Leipziger Bank-Aktien 165,00, Leipziger Hypothekenbank 131,10, Sächsishe Bank-Aktien 133,75, Sächsishe Boden-Kredit-Anstalt 121,50, Leipziger Baumwollspinneret- Aktien 162 00, Leipziger Kammaarn-Spinneret-Aktien 163,00, Kamm- garnspinnereti Stöhr u. Go. 148,00, Wernhausener Kamtagarnspinneret 44,00, Altenburger Aktien-Brauerei 205,00, Zud>erraffinerie Halle- Aktien 143,00, „Kette“ Deutse Elbschiffahrts-Aktien 76,00, Klein- bahn im Mansfelder Bergrevier 82,00, Große Leipziger Straßenbahn 163,50, Leipziger Elektris<he Straßenbahn 96,00, Thüringishe Gag- Gesellshafts-Aktien 233,50, Deutsche Spigzen-Fahrik 203,25, Letpztger Elektrizitätswerke 112,50, ‘Sächsische Wollgarnfabrik vorm. Tittel u. Krüger 141,50, Polyphon 209,00, Leipziger Wollkämmerei —,—.

Bremen, 2. November. Börsen - Schlußbericht. Taba>. Umsaß 158 Paten Paraguay. Kaffee ruhig, Am Markt Antioquia. Baumwolle ruhig. Upland middl. loïo 493 &$. Wolle. Umsay 217 Ballen. Spe> fest. Loko short clear S, Nov.-Abladung 363 S, Dez.-Jan.-Abladung 352 H. Schmalz höher. Wilcox in Tubs 39 Z$, Armour shield in Tubs 39 S , andere Marken in Dopvel- Eimern 393 —40 H. Petroleum. Amerik. Standard white. (Offizielle Makler-Preisnotierungen der Bremer Petroleum-Börse.) Loko 7,00 6 Br. Reis. Polierte Waare fest.

Kurse des Effekten-Makler-Vereins. (W.T. B.) Nordd. Lloyd-Aktien 114} bez.,, Bremer Wollkämmerei 147 Gd, Norddeutsche Wollkämmerei und Kammgarnspinnerei-Aktien 1354 Gd.,, Bremer Bulkan 1585 Gd., Delmenhorster Linoleumfabrik 173 Br.

Hamburg, 2. November. (W. T. B.) Schluß-Kurse. Hamburg Kommerzb. 114,70, Bras. Bk. f. D. 147,00, Lübe>-Büchen 136,85, A.-C. Guano-W. 92,00, Privatdiskont 4, Hamb. Pa>etf. 128,50, Nordd. Lloyd 115,00, Truft Dynam. —,—, 3 9% Hamb. Staats- Anl. 84,75, 83$ 9/0 do. Staatsr. 95,90, Vereinsbank 161,50, 6 % Chin. Gold-Anl. 98,00, Schuckert —,—, Hamburger Wechslerbank 104,50, Breslauer Diskontobank —,—, Gold in Barren pr. Kilogr. 2788 Br., 2784 Gd., Silber in Barren pr. Kilogr. 88,75 Br., 88,29 Gd. Wechselnotierungen: London lang 3 Monat 20,26 Br., 20,22 Gd., 20,245 bez, London kurz 20,465 Br., 20,425 Gd., 20,45 bez, London Sicht 20,484 Br., 20,447 Gd, 20,465 bez., Amsterdam 3 Monat 167,90 Br., 167,40 Gd., 167,75 bez, Desterr. u. Ung. Bkpl. 3 Monat 83,85 Br., 83,55 Gd., 83,80 bez., Paris Sicht 81,65 Br., 80,60 Gd., 80,82 bez., St. Petersburg 3 Monat 213,30 Br., 212,80 Gd., 213,00 bez, New York Sicht 4,234 Br., 4.203 Gd., 4,224 bez., New York 60 Lage Sicht 4,184 Br., 4,154 Gd,,

4,177 tez.

Getreidemarkt. Weizen flau, bolsteinisher loko 142—150. Roggen flau, südruf. flau, cif. Hamb. 104—108, do. loko 107—112, me>lenburg. 134—144, Mais stetig, 1204. Hafer ruhig. Gerste rubig. Rüb®s! ruhig, loko 64. Spiritus still, pr. Novbr. 18, pr. Nov.-Dez. 18, pr. Dez.-Jan. 18. Kaffee ruhig, Umfay 1500 Sa>. Petcoleum ruhig, Standard white loko 6,90.

Kaffee. (Nahmittagsbericht.) Good average Santos pr. Dezbr. 394 Gd., pr. März 40} Gd.,, pr. Mat 403 Gd., pr. September 413 Gd. Zud>ermarkt. (S<ÿlußbericht.) Rüben - Rohzu>er I. Produkt Basis 88% Rendement neue Usance, frei an Bord Haw- burg pr. Novbr. 9,55, pr. Dezember 9,62}, vyr. Januar 9,70, pr. März 9,82$, pr. Mai 9922, vyr. August 10,123, Stetig.

Wien, 2. November. (W. T. B.) (Schluß - Kur}]e.) ODester- reihis<e 41/5 9/6 Papierrente 97,25, ODesterrethisWe Silberrente 96,95, ODesterreihis<e Goldrente 114,60, Oesterreichische Kronenrente 98 15, Ungarische Goldrente 114,75, do. Kron.-A. 90,30, Oesterr. 60er Loose 131,75, Länderbank 411,00, Oefterr. Kredit 659,25, Union- bank 542,00, Ungar. Kredith. 656 00, Wiener Bankverein 462,00, Böhm. Nordbahn 417,00, Buschtiehrader 1101,00, Elbethalbahn 467,00, Ferd. Nordbahn 6035, Desterr. Staatsbahn 658,00, Lembh.- Czernowiß 529,00, Lombarden 109,75, Nordwestbaÿn 454,00, Pardu- biger 368,00, Alpy.-Montan 415,50, Amsterdam 199,50, Berl. Sche> 117,65, Lond. She> 240,65, Pariser She> 95,90, Napoleons 19,20, Marknoten 117,67, Ruff. Banknoten 254,50, Bulgar. (1892) —,—, Brüxer —,—, Prager Eisenindustrie 1698, Hirtenberger Patronen- fabrik —,—, Straßenbahnaktien Läitt. A. 261,00, Litt. B. 256,00, Berl. Wechsel —,—, Lond. Wechsel —, Veit ‘Nagnesit —, Rima

Murany 499 00.

Getreidemarkt. Weizen pr. Frühjahr 8,02 Gd., 8,03 Br. Noggen pr. Frühjahr 7,69 Gd., 7,70 Br. Mais vr. Mai-Juni 5,36 Gd., 5 37 Br. Hafer pr. Frühjahr 5,86 Gd., 5,87 Br.

3. November, 10 Uhr 50 Minuten Lormittags. (W. T. B.) Ungar. Kreditaktien 656,00, Desterr. Kreditaktien 659,00, Franzojen 657,90, Lombarden 109,50, Œlbeihalbahn —,—, Oesterr. Paytercente 97,25, 49/0 ungar. Goldrente —,—, Oesterr. Kronen-Anleihe —,—, Ungar. Kronen-Anleihe 90,30, Marknoten 117,65, Bankverein 464,00, Länderbank 410,00, Buschtterader Litt. B. Aktien —, Türkische Loose 105,00, Brüxer —,—, Straßenbabn-Aktien LTitt. A. 264 00, do. Litt. B. 259,00," Alpine Montan 415,50, Taba>ks-Aktien —,—.

Budapest, 2. November. (W.T.B.,) Getreidemarkt. Weizen loko s<wa<, do. pr. April 7,75 Gd., 7,76 Br., do. pr. Oktober 7,90 Gd., 7,91 Br. NRoagen pr. April 7,26 Gd., 7,27 Br. Hafer pr. Avril 5,56 Gd., 5,58 Br. Mais pr. Mai 1901 5,05 Gd., 5,07 Bex. .

London, 2. November. (W. T, B.) (S(luß-Korse.) EnglisHe 23 9% Konf. 983, 39/0 Reichs-Anl, 87, Preuß. 3} 9/6 Konsols —, 5 9/9 Arg. Gold-Anl. - 92, 4 9%/0 äuß. Arg. —, 69/0 fund. Arg. A. 934, Brafil. 89er Anl. 61}, 5 9/0 Chinesen 914, 3709/0 Egypter 98, 4 9/0 unif. do. 1034 exkl, 3# 9/6 Rupees 643, Ital. 5 9/6 Rente 944, 6 92/6 konf. Mex. 983, 4% 89er Russen 2. Ser. 99, 40/9 Spanier 664, Konvert. Türk. 228/16, 49/9 Trib.-Anl. 96, Ottomanb. 118, Anaconda 94, De Beers neue 287, Incandescent (neue) 26, Rio Tinto neue 57 exll., Plaßdiskont 3F, Silber 2915/16, 1898 er Chinesen 76t.

Getreidemarkt, (SHluß.) Markt ruhig, Weizen nur zu niedrigeren Preisen verkäuflih, Mehl und Gerste matter, Hafer stetig.

An ver Küste 1 Weizenladung angeboten.

96% Javazu>ker loko 124 ruhig, Rüben-Rohzud>er 9 h. 55 d. Käufer stetig. Chile-Kupfer 713, pr. 3 Monat 723.

Wollauktion. Preise unverändert bet lebhafter Betheiligung.

Manchester, 2. November. (W. T. B.) 12r Water Taylor 6#è, 20c Water Letgh 74, 30r Water courante Qualität 8}, 30r Water bessere Qualität 8}, 32r Mo>k courante Qualität 84, 40c Mule Mayall 9, 40r Medio Wilkinson 9F, 32r Warpcops Lees 82, Z36r Warpcops Rowland 9#, 36r Warpcops Wellington 93, 40r Double Weston 94, 60r Douktle courante Qualität 13, 32r 116 yards 16 M 16 grey printers aus 32r/46r 192, Fest.

Liverpool, 2 November. (W. T. B.) Baumwolle. Umsay 8000 B., davon für Spekulation und Export 500 B. Tendenz: Willig. Middl. amerikanische Lieferungen: Flau. November-Dezember 51/64 Berkäuferpreis, Dezember-Fanuar 463/64 do., Januar-Februar 461/64 Käuferpreis, Februar-März 459/64—489/44 Verkäuferpreis, März- April 458/64 Käuferpreis, April-Mai 457/64 Verkäuferpreis, Mai-Juni 455/64—4%6/64 Käuferpreis, Junt-Juli 454/64—455/e4 Verkäuferpreis, Jult-August 453/64 Käuferpreis, August-September 418/64—4%/64 d. do.

Baumwollen-Wochenberiht. Wochenumsag: Gegenwärtige

Wo>e 48000 B. (vorlge Woche 45 000), wov."1 amerikanische 41 000 (41 000), für Spekulation 200 (300), für Erport 3000 (400). für wirklißen Konsum 45 000 (44 000), unmittelb. ex. Schiff 68 000 (61 000). Wirklicher Export 5000 (6000). Impyort der Woche 179 000 (104 000), wovon amerikanische 174 000 (93 000), Vorrath 305 000 (199 000), wovon amerikanis<he 253 000 (144 000), S{hwimmend na< Großbritannien 390 000 (421 000), wovon

amerifanis<e 360 000 (394 000). . Getreidemarkt. Weizen ruhig, F d. höher, Mehl stetig, Roheisen. Mixed

unverändert, Mais stetig, { d. höher.

Gla3gow, 2. November. (W. T. B) numbers warrants träge, 65 h. 9 d, per Kassa, 65 h. 10 d. per lauf, Monat. (SgHluß.) Mixed numbders warrants 65 \h. 11 d, Warrants Middlesborough I11. h. d.

Die Vorräthe von Roheisen in den Stores belaufen Ah auf 75482 k gegen 278 176 t im vorigen Jahre. Die Zahl der im Betriebe befindlihen Hochöfen beträzt 78 gegen 83 im vorigen Fabre.

Paris, 2. November. (W. T. B.) Die in den leßten Tagen stattgehabten umfangreichen Verkäufe haben eine gründlihe Säuberung des Marktes herbeigeführt; infolge dessen {loß ih die Börse den von Berlin ausgeaangenen Anregungen an, und das Geschäft entwilelte ih auf allen Gebieten in auffteigender Richtung. Eastrand 182, Randmines 1000. i

(Schluß-Kurfe.) 39/9 Französis<- Rente 100 60, 4 9/9 Italienische Rente 95,25, 3 92% Portugtesishe Rente 23,40, Portugiesishe Taba>- Oblig. 500,00, 4 %/o Russen 89 —,—, 49/0 Russen 94 —,—, 3# % Nuf. A. —,—, 39/0 Russen 96 —,—, 49% spanische äußere Anl. 66,90, Konv. Türken 22,65, Türken-Loose 110,20, Meridionalb. 67000, Oesterr. Staats8b. —,—, Lombarden —,—, Banque de France 3925, B. de Paris 1082, B. Ottomane 534,00, Crsd. Lyonn. 1086, Debeers 724,00, Geduld 113,00, Rio Tinto-A. 1480, Suezkanal-A. 3530, Privatdiskont —, W<s. Amst. k. 205,81, W<! a. dtf<. Pl. 1217/16, W<sf. a. Ital. 58, W<\. London k. 25,07, Sche>s a. London 25,094, do. Madrid k. 372,50, do. Wien k. 103,12, Huanhaca 148,00, Harpener 1349,00. New Go< G. M. 57,00

Bankausweis. Baarvyorrath in Gold 2292 835 000 Abn. 53 000 Fr., do.‘in Silber 1 112 837 000 Abn. 1 532 000 Fr., Porte- feutlle der Hauptbank u. der Fil. 948 465 000 Zun. 166 642 000 Fr., Notenumlauf 4 123 954 000 Zun. 101 345 000 Fr., Lauf. Rechnung d. Priv. 478 664 000 Zun. 16 400 000 Fr., Guthaben d. Staat8schaßzes 393 843 000 Zun. 12 818 000 Fr., Gesammt-Vorshüfse 522 566 000 Zun. 5 569 000 Fr., . Zins- u. Diskont - Erträgnisse 10 413 000 Zun. 858 000 Fr. Verhältniß des Notenumlaufs zum Baar- vorrath 82 58.

St. Petersburg, 2. November. (W. T. B.) Wechsel London (3 Monate) 93,75, do. Amsterdam do. —,—, do. Berlin do. 45,80, Sche>3 auf. Berlin 46,274, Wechsel auf Paris do. 37,424, Privatdiskont 64, Ruf}. 4% Staatsrente 96}, do. 4 9% tons. (Fisenbahn-Anleibhe von 1880 —, do. 4% fkorfolidierte Etsen- bahn-Anleibe von 1889—90 —,—, do. 34 9% Gold-Anleibe von 1894 —,—, do. 5 9%/ Prämien-Anleihe von 1864 3343, do. 5% Prämiten- Anleihe v. 1866 282}, do. 49/9 Pfandbriefe der Adels-Agrarb. 967, do. Bodenkred. 38/10 9/6 Pfandbriefe 91}, Asow-Don Kommerzbank 523, St. Petersburger Diskontobank 505, do. Internat. Bank 1. Em. 344, do. Privat-Handel3bank 1. Em. 302, Russ. Bank für auswärtigen Handel 280, Warschauer Kommerzbank 383.

Produktenmarkt. Weizen loko 9,30. Hafer loko 355—3,65. Leinsaat loko 18,00. Talg loko —,—, pr. August —,—.

Mailand, 2. November. (W. T. B.) Italients<he 5 °/9 Rente 100,324, Mittelmeerbahn 521,00, Méridionaux 704,00, Wechsel auf Paris 105,15, Wesel auf Berkin 129,50, Banca d’Italia 871.

Madrid, 2. November. (W. T. B.) Wechsel auf Paris 32,75.

Lissabon, 2. November. (W. T. B.) Goldagio 373

Amsterdam, 2. November. (W. T. B.) (S<hluß-Kurse.) 49/6 Nufsen y. 1894 61}, 3 9% holl. Anl. 89}, 59/9 garant. Mex. Eisen- babn-Anl. 3911/15, 4 9/9 garant. Transvaal-Eisenb.-Obl. 897, Trans- vaalb.-Akt. 162, Markuoten 58,90, Ruff. Zollkupons 191.

Getreidemarkt. Weizen auf Termine unverändert, do. pr. Nov. 177. Rogaen auf Termine unverändert, do. pr. März 128,00, do.

r. Mai 128,00. Rüböl loko 343, do. pr. Dezember 341, do. pr. Mai 34

Java-Kaffee good ordinary 35. Bancazinn 77},

Brüssel, 2. November. (W. T. B.) (SW)ufi- Kurse.) Exterteurs 66. Italiener —,—. Türken Läitt. C. 25,10, Türken Lätt. D. 22,274. Warshau-Wierer —,—. Lux. Prince Henry —,—.

Antwervyen, 2. November. (W. T. B.) Keine Börse.

Getreidemarkt. Weizen ruhig. Roggen ruhig. Hafer ruhig. Gerste flau.

Petroleum. Keine Börse.

New York, 2. November. (W. T. B.) Die Kurse gingen an der heutigen Fondsbörse bei den ersten Geschäften zurü> und \<wähten h auh im Verlaufe auf Geldknappheit uvd infolge von Realisierungen ab. Der Umsay in Aktien betrug 240 000 Stü>. Am Nachmittag stieg der Prozentsaß für täglihes Geld, der tin der leßten Zeit zwischen 45 und 20 ge|<wankt hatte, von 6 auf 209%, da mehrere Bankfirmen große Beträge: kündigten.

Die Weizen preise, anfang9, auf ungünstige Ernteberihte aus Argentinien, anziehend, gaben weiterhin, auf Verkäufe der Haussiers und der Baissiers, sowte infolge der Mattigkeit in Liverpool und der gegen den S@luß etngegangenen günstigeren Ernteberihte aus Argen- tinien, fortgeseßt na<. Der Mais markt nahm, auf höhere Kabel- beri<te und unbedeutendes Angebot, einen durhweg festecen Verlauf.

(Schluß-Kurse.) Geld für Regiecungsbonds: Prozentsay 6 9%, für andere Sicherheiten do. 6 9/0, Wesel auf London (60 Tage) 4,802, Cable Transfers 4,847, Wechsel auf Paris (60 Tage) 5,21}, do. auf Berlin (60 Lage) 94, Atchison Topeka u. Santa F Aktien 313, do. do. Preferred 73}, Canadian Pacific Aktien 863, Chicago Milwaukee und St. Paul Aktien 116, Denver u. Rio Grande Preferred 694, Vllinois Zentral Aktien 1184, Louisville und Nashville Aktien 75, New York Zentralbahn 132#, Northern

acific Preferred 72, Northern Pacific Common Shares 57, Northern Pacific 3% Bonds 66, Norfolk and Wesftern Preferred 764, Southern Pacific Aktien 378, Union Pacific Aktien 605, 4 9/0 Vereinigte Staaten Bonds pr. 1925 134F, Silber, Commercial Bars 642. Lendenz für Geld: Fest.

Waarenberi<t. Baumwolle-Preis in New York 9%/16, do für Lieferung pr. Novbr. 8,92, do. für Lieferung pr. Januar 8,97, Baumwolle-Preis in New Orleans 9F, Petroleum Stand. white in New York 7,45, do. do. in Philadelphia 7,40, do. Refined (in Cases) 8,79, do. Credit Balances at Oil City 110, Schmalz Western steam 7,45, do. Rohe & Brothers 7,80, Mais pr. Novbr. 44, do. pr. Dezbr. 423, do. vr. Mai 424, Rother Winterweizen loko 794, Wetzen pr. Novbr. 77, do. pr. Dez. 788, do. pr. März 82}, do. pr. Mai 81F, Getreidefracht na Liverpool 33, Kaffee fair Rio Nr. 7 8, do. Rio Nr. 7 pr. Dezbr. 7,25, do. do. pr. Februar 7,35, Mehl, L E clears 2,80, Zuder 35, Zinn 27,25, Kupfer 16,75

s 16,87X.

VBaumwollen-Wochenberiht. Zufuhren in allen Unione- bäfen 297 000 Ballen. Ausfuhr na< Großbritannien 144 000 Ballen. S nah dem Kontinent 141 000 Ballen. Vorrath 636 000

allen. |

Chicago, 2. November. (W. T. T.) Weizen, anfangs auf Erportkäufe im Preise steigend, ging im Verlaufe, auf günstiges Wetter sowie auf günstigere Ernteberihte aus Argentinien und weil die Nachfrage der Spekulanten den Erwartungen nicht entsprach, zurü>, Vas Maisgeshäft verlief, auf höhere Kabelmeldungen, gute Nachfrage nah Lokowaare und Abnahme der Verschiffungen aus Argentinien, durhweg fest.

Weizen pr. Novbr. 721, do. pr. Dezbr. 738. Mais yr. Novbr. 374, Schmalz pr. Novbr. 7,00, do. pr. Dezbr. 6,824, Spe> short clear 6,75, Pork pr. Novbr. 10 625,

Rio de Janeiro, 2. November. (W. T. B.) Keine Börse.

Buenos Aires, 2. November. (W. T. B.) Goldagio 132,20.

Noggen loko 6,20, Hanf loko —,—.

Zweite Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

Berlin, Sonnabend, den 3. November

1900.

Verdingungen im Auslande.

Desterreih-Ungarn.

8 November, 12 Uhr. Direktion der K. K. priy Defterr. Nord- westbahn und Süd-Norddeutshen Verbindungsbahn: Lieferung von Stabeisen und Eisenblehen für die Zeit vom 1. Januar bis 31. De- zember 1901. Näheres bei der genannten Direktion in Wien, Sektion D., und beim „Reichs-Anzeiger“. :

13. November 12 Uhr. Direktion der „K. K. priv. Kaiser- Ferdinands-Nordbahn in Wien: Lieferung thres Jahresbedarfs an „Werkstättenschnittholz“ für das Jahr 1901. Näheres bei der Maschinen-Direktion (11/2 Nordbahnstraße 50) und beim „Reichs-

Anzeiger“. Verkehrs-Anstalten.

Laut Telegramm aus Köln (Rhein) hat die zweite englishe Post über Ostende vom 2. November in Köln den Anschluß an Zug 31 nah Berlin über Hildesheim wegen Zugverspätung in England und Nebels auf See nicht erreicht.

Nach dem S<hwebebahnsystem von Eugen Langen i}, wie das „Archiv für Post und Telegraphie“ mittheilt, eine eigenartige Berg- bahn, die erste Bergshwebebahn überhaupt, am re<hten Glb- ufer oberhalb von Dresden, dem bekannten Vororte Blasewitz gegenüber erbaut worden. Sie verbindet das Elbthal, in dem Lo schwißt liegt, mit der steil abfallenden, 100 m über der Thal- station liegenden No<wiger Höhe. Von der nach dem gleihen System erbauten Schwebebahn zwishen Barmen und Elberfeld unterscheidet sich die Lo\hwiter Bahn insofern, als hier das Langen’sche System den besonderen Anforderungen einer Bergbahn angepaßt werden mußte. Die Wagen schweben an je einer von kräftigen Stützen getragenen Schiene frei pendelnd dur< die Lust; eine Schiene dient für die Berg-, die

andere für die Thalfahrt. Mittels eines Drahiseils ohne Ende, das dur ein vou zwei Dampfmaschinen angetriebenes Windewerk bewegt wird, ift der aufsteigende mit dem abfteigenden Wagen verbunden. Jeder von ibnen erbält nah Bedarf einen Anhängewagen. Die Steigung beträgt 1:3. Für die Sicherheit der Fahrgäste sorgt eine dreifache Bremêvorrichtung: eine Betriebébremse, die vom Maschinisten in der Kraftstation bedient wird, eine Bremse für jeden Wagenführer und eine Nothbremfse; leytere wird ni<ht nur im Falle eines Seil- bruchs8, sondern au< |<on bei einem etwaigen Nachlassen des Seiles automatish ausgelöst.

Hamburg, 2. November. (W. T. B.) Zwischen der Ham- burg-Amerika-Linie und der Rhederei von A C.de Freitas u. Co. ift, wie die „Hamb. Börsenh.“ von der ersteren erfährt, cin Vertrag ges{lofsen worden, nah wel<hem die von der leßtgenannten Firma betrievenen Damps\s\<iffslinien na<Brasilien und den La Plata-Staaten mit dem gesammten auf diesen Linten verwendeten Schiffsmaterial von der Hamburg - Amerika - Linie käufli<h über- nommen sind.

Die russisde Negierung hat, wie „W. T. B.* meldet, die „Hamburg »- Amerika - Linie“ mit der _Rüc>kbeförderung russisher Truppen von Ost.Asien nach Odessa beauftragt. Zu diesem Zwe>k werden einige der Dampfer Verwendung finden, auf denen das deutshe Exrpedition8îorps na< China befördert rvorden iff. Der Dampfer „Batavia“ ist bereits auf dem Wege von Mojti nah Wladiwofte>, um dort 2500 Mann an Bord zu nehmen.

Budapest, 2. November. (W. T. B.) Die Regierung hot den Vertrag mit der Seeschiffahrts-Gesellschaft „Adria“ avf der Grundlage erneuert, daß die Fahrten nah Zentral- und Süd-Amerika vermehrt werden und die Subvention ent\prehend er- Eöht wird.

__ Luxemburg, 2. November. (W. T. B.) Die Direktion der Luxemburgischen Prinz Heinrih-Gisenbahn ertlärt, daß in-

folge der Senkung eines Theils der Böschung, welche ro< nit genügend befestigt war, vor einem Monat auf der neuen Linie Luxemburg— Potange etne dreitägige Betriebestörung stattgefunden hat. Seitdem ist der reguläre Personenverkehr wieder aufgenommen worden. Die Installatio«en für die Aufnahme des Güterverkehrs werden jedo< erft nad) drei Monaten beendet fein.

Bremen, 3. November. (W. T. B.) Norddeuts®er Lloyd. Dampfer „Ems“, n. New York beft., 1. Nov. Punta Delgada paf. „Vorkum* 1. Nov. y. Galveston n. d. Weser abgeg. „Willehad*, v. Australien kommend, und „Stuttgart“, n. Oft-Asien best., 1. Nov. in Hongkong angek. „Prinzeß Jrene*“ 1. Nov. Reise v. Rotterdam n. Antwerpen und „Karlsruhe“ v. Fremantle n. Colombo fortges. „Hamburg“, von Oit-Asien“, 2. Nov. in Genua uad „Köln“ in Hongkong angek. „Norderney“ und „Straßburg“, im Marine dienst, 1. Nov. bezw. 31. Okt. in Taku eingetr. „Roland*, mit dem Truppen- transport n. Oft-Asien best, 31. Okt. ebendaselbst, „König Albert“, n. Ost-Asien beft., 1. Nov. in Colombo angekommen.

Hamburg, 3. November. (W. T. B.) Hamburg-Amerika - Linie. Dampfer „Kaiser Friedrich“ 2 Nov. a. d. Elbe und „Auguste Victoria“ in New York angek. „Australia“, v. Hamburg über Grimsby u, Havre n. Westindien, 2. Noy. Cuxhaven passiert. „Numidia“ 2, No». v. New Orleans n. Hamburg abgeg. eAcilia“ 3. Nov. in Hamburg angek. „Teutonia“, v. Hamburg n. Montreal, 2. Nov. Father Point pass. „Georgia“ 23. Oft. in Buenos Aires, „Sicilia®“ 1. Nov. in Monterideo, Hamburg“ 2. No». in Genua angek. „Bosnia“ 2. Nov. v, Kobe n. Taku abgeg. „Sardinia“ 2. Nov. v. Kuckinctsu über Hongkong in Hamburg an- gekommen.

_ London, 2. November. (W. T. B.) Union -Linte. Dampfer „Scot* auf Heimreise Mittwoch von Kapstadt abgegangen. _ Castle-Linte. Dampfer „Doune Castle* heute auf Ausreife in Kapstadt und „Arundel Cafile* a. d. Canarischen Inseln angek.

ESr8 f C T A E S E C E R R

1, Untersu<hungs-Sachen.

2, Aufgebote, Berlust- und Fundsachen, Zußtellungen u. dergl.

| Oeffentlicher Anzeiger.

3, Unten: und Invaliditäts- 2c. Bersicherung. 4. Berkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. b, Verloosung 2c. von Werthpapieren.

6. Kommandit-G 7. Grwerbs8- und 8, Niederlaffung 2c. von 9, Bank-Ausweise.

10. Verschiedene Bekanntmachungen.

aen au Den u. Aktien-Sefell hz irthshafts-Genofienschaften. e<t8anwälten,

1) Untersu<hungs-Sachen.

[61428] Stectbrief.

Gegen den unten beschriebenen Kaufmannélehrling Friy Morge, geboren am 26. April 1882 in Steglitz, Krets Teltow, zuleßt S<höneberg, Sedanstcaße Nr. 22 wohnhaft gewefen, welcher flüchtig ist und sich ver- borgen hâäit, if in den Akten 3 F. L. 56. 00. die Untersuchungshaft wegen versu<hten {weren Dieb- stahls verhängt. Es wird ersucht, denselben zu ver- haften und in das Untersuhung8gefängniß in Berlin, Alt-Moabit Nr. 12 a., abzuliefern.

Berlin NW. 52, Alt-Moabit 11, den 15. Ok- tober 1900.

Königliche Staatsanwaltschaft. I.

Beschreibunz: Alter: 18 Jahre, Größe: 1,60 m, Statur: shiank, Haare: dunkelblond, Stirn: niedrig, Augenbrauen: braun, Bart: keinen, Nase: gewöhns- li, Augen : grau, Zähne: vollständig, Mund: ge- wöhnlih, Gefi&t: längli<, Kinn: \piß, Gesichts- farbe: bräunlih, Sprache: Deutsch, Berliner Dialekt, Kleidung: unbekannt. Besondere Kennzeichen : keine.

[61427]

Der gegen den Kaufmann vormals Mühlenbesitzer Gustav Wenzel zu Eichermühle (Kreis Gelnhaujen) am 3. November 1889 wegen Betrugs erlassene Stedlbrief wird zurückgezogen.

Hanau, den 30. Oktober 1900,

Der Erfte Staatsanwalt : Pinoff. [61429]

Der unterm 4, Februar 1882 gegen den Kauf- mann Rudolf Vach aus PWMagdeburg wegen be- trügerischen Bankerutts erlassene Ste>kbrief ist erledigt. Ji 207/82,

Magdeburg, den 24. Oktober 1900,

Der Erfte Staatsanwalt.

[61297] Beschlaguahme- Verfügung.

In der Untersuchungssache gegea den Gemeinen Alois Peter der 11. Kompagnie K. Bayer. 15. ZJn- fanteric-Neaiments, wegen Fahnenfludt, wird auf Grund der 8$S 69 ff. des Militär-Strafgeseßbuchs sowte der 88 356, 360 der Militär-Strafgerihtsordnung der Bejichuldigte hierdur<h für fahnenflüchtig erklärt und sein im Deutschen Reiche befindlihes Vermögen mit Beschlag belegt.

Aug®burg, den 29. Oktober 1900.

Gericht der 2. Bayer. Division. Der Gerichtsherr : Claus, Generalleutnant, Deybed>, Divisions-Kommandeur. Kriegsgerichtsrath.

[61424] Beschlagnahme-Verfüguug.

In der Untersuchungssahe gegen den Musketier Georg Wilhelm Meininger der 7. Komp. 9, Württ. Inf.-NRegts. Nr. 127, geb. 25, September 1880 zu Bremen, wegen Fahnenfluht, wird auf Grund der SS 69 ff. des Militär-Strafgeseßbuhs, sowie der

S 356, 360 der Militär-Strafgerihtsordnung der Beschuldigte hierdur< für fahnenflüchtig erklärt und fein im Deu!schen Reiche befindlihes Vermögen mit Beschlag belegt.

Uiím, den 1. November 1900.

Gericht der 27. Division. Der Gericztsherr : I. V.: Frhr. von Röder, Generalmajor und Brigade-Kommandeur.

Haigis, Kriegsgerichtsrath.

[61426] Bekanntmachung.

Die gegen Camil Levy, geboren am 16, April 1872 zu Dambach, wegen Verleyung der Wehrpflicht dur Beschluß hiesizer Strafkammer vom 13, Januar 1894 angeordnete Vermögensbeschlagnahme in Höhe

von 1000 4 ift dur Beschluß derfelben Stelle vom 16. Oftober 1900 aufgehoben worden, Colmar, den 30. Oktober 1900. Der Kaiserlihe Erste Staat3anwalt: Hasemann.

2) Ausgebote, Verlust- u. Fund- G i

sachen, Zustellungen u. dergl. [61420] Zwangsverfteigerung.

Im Wege der Zroangsvolstre>ung foll das in Berlin am Hohen Steinweg Nr. 14 belegene, im Grundbuche von Berlin Band 6 Nummer 503, zur Zeit der Eintragung des Versteigerungsvermerks auf den Namen der Erben des Instrumentens<hleifers Heinrih Joseyh Fr1nz Schierz zu Berlin, nämlich:

1) der Wittroe Schierz, Glifabeth, geb. Schmidt,

2) der drei Geshwister Schierz, Vornamens:

2a. Margarethe, j

b. Johanna,

c. Antonte, in Berlin in ungetheilter Erbaemeinschaft ein- getragene Hausgrundftü> am 4. Januar 1901, Vormittags 10 Uhr, durch das unterzei<nete Ge- rit, Jüdenstr. 60, Erdgeschoß, Zimmer Nr. 8, versteigert werden. Das Grundstü>k ist zur Grund- steuer ni<t veranlagt, es ift in der Gebäudesteuer- rolle des Gemeindebezirks Berlin unter Nr. 21 302 mit einem jährlihen Nußzung8werth von 3270 M zur Gebäudesteuer veranlagt. Der Versteigerungs- vermerk ist am 15, Oktober 1900 in das Grund- buch eingetragen.

Berlin, den 29. Oktober 1900.

Königliches Ämtösgericht 1. Abtheilung 85.

[61387] Aufgebot.

Das Aufgebot nachstehend aufgeführter, angeblich abhanden gekommener Schuldver|{<reibungen ist von den Bezeichneten beantragt worden:

l) der 3X 9/6 igen Reihs- Anleihe von 1888 Litt. B, Nr. 29 518 bis 29 520 über je 2000 „#6, beantragt von dem Bureaugehilfen Johann Burger zu Frank- furt a. M., Heddrichstr 78,

2) der 3F 9/0, vormals 49/6 igen Reichs-Anleibe von 1878 Läitt. C. Nr. 6083 über 1000 6, Litt. E. Nr. 5183 über 200 Á, von 1879 Litt. E. Nr. 134 und 135 über je 200 Æ, beantragt von I. R. Schwartbrod zu Oberehnheim in Unter-Elsaß,

3) der 3# °%/o igen Reichs-Anleibe von 1892 Litt. E. Nr. 180 408 über 200 M, beantragt von dem Barquier Ernst Fran zu Charlottenburg, Kant- straße 138,

4) der 3% igen Reihs-Anleihe von 1892 Litk. E. Nr. 188 666 Über 200 Æ, beantragt von dem Dr, med. Carl Mayer zu Frankfurt a. M., Kaiser- straße 25,

5) der 35 vormals 49°/6 igen Reichs-Anleihe von 1878 Litt. E. Nr. 28 042 üter 200 und von 1881 Litt. B. Nr. 7522 über 2000 #, beantragt von dem Riemermeister Hermann Lindner zu Fret- berq i. Sachsen, Peteréstraße 7,

6) der 3 %/g igen Reibs- Anleihe von 1891 Litt. E. Nr. 129 937 über 200 #, beantragt durch die Maurerfrau Theresia Seiffert, geb. Bartsch, zu Breslau, veitreten dvur< den Rechtéanwalt Fischer zu Breslau, Junkernstraße 28/29,

7) der 3}, vormals 4 9/oigen Reichs-Anleihe von 1878 Litkt. C. Nr. 5652 über 1000 Æ, beantragt dur< Andreas Hoß zu Frankfurt a. M., Bornheimer- lanbstraße 71,

8) der 34 %/oigen Reihs-Anleihe von 1886 Litk. C. Nr. 6488 über 1000 4, beantragt dur die Aachener Disconto-Gesellschaft zu Aachen, namens des Obezrst a, D. Gustav yon Forkenbe> daselbft, als General- bevollmächtigten der Erben des zu Aachen verstorbenen Dr. August Sträter, ;

9) der 3 °/otgen Reihs-Anleihe von 1890 Lit, D,

Nr. 39 922 über 500 4, beantragt von dem Häusler August Schmidt in Goldbach, vertreten dur< den Justizrath Neumann in Sorau N.-L.,

10) der 34 °/oîgen Neichs-Anleihe von 1888 Litt. E. Nr. 25285 über 200 Æ, beantragt dur den Hotel- besißer A. Tietjen zu Nordenhaxm, :

11) der 34, vormals 4 °9/oigen Reichz- Anleibe von 1879 Litt. D. Nr. 3871 uno 3872 über je 500 M, Litt. E. Nr. 5614, 5765, 5766, 5767 über je 200 4, und von 1880 Litt. B. Nr. 2488 über 2000 #, beantragt dur Fräulein Johanne Marie Schiller ¡u Baußen, vertreten tur<h den Geheimen Juftiz- rath Lefse und Ne<htsanwalt Irmler zu Berlin, Friedrichstr. 79 a.,

12) der 34, vormals 4 %/otgen Neics-Anleihe von 1879 Litt. D. Nr. 147, 10504 und 10536 über je 500 6 und von 1877 Litt. D. 2264 über 500 M, beantragt dur< Oswald Oppelt zu Seifersdorf tet Rabenau,

13) der 34, vormals 4 9/gtgen Neihs. Anleihe von 1881 Litt. D. Nr. 12558 über £00 M, beantragt dur den Bürgermeister Lohse zu Nastenberg in Thür., als geseßlihen Vertreter der Stadtgemeinde Nastenberg,

14) der 3} %/oigen Reichs - Anleihe von 1881 Litt. C. Nr. 27 918 über 1000 M, beantragt dur den Kaufmann Alexander Strich zu Berlin, Nunge- ftraße 30, vertreten dur Rechtsanwalt H. Levy da- felbît, Seydelstraße 3,

15) der 3 %/oigen Reichs- Anleihe von 1893 Litt. D, Nr. 181 413 über 500 H, beantragt dur den Krankenwärter Emil Gnaegy zu Mülhausen i. Eif., Belforterstr. 16,

16) der 33, vormals 49/gigen Reihs- Anleihe von 1881 Litt. E. Nr. 14 271 u. 14272 über je 200 #4, beantragt dur den Rechtskonsulecten Eugen Ber- mont zu Straßburg i. Els. namens der Rentnerin Catharina Wersfing zu Straßburg,

17) der 3} %/oigen Reichs - Anleibe von 1888, Litt. C. Nr. 27 398 über 1000 4, beantragt dur den Kaufmann Heinrih Fischer in Mainz,

18) der 34, vormals 4 9/gtgen Reichs-Anleibe von 1879 Läitt. E. Nr. 406 und 407 über je 200 M, beantragt dur< die von ‘dem Testamentsvolistre>er Kaufmann Walther Senf in Zeiß vertretenen Schneider’shen Testamentserben, vertreten dur den Rechtsanwalt Dr. Rümler dafelbft,

19) der 34 %%/%igen Reichs - Anleihe von 1886 Litt.. E. Nr. 988 über 200 4, beantragt dur den Werkmeister Johann Georg S@lenker zu Sulz, Oberelsaß, i

20) der 3F, vormals 4 9°/gigen Reihs-Anleibe von 1880 Litt. E. Nr. 1030 und 8506 über }: 200 , beantragt du:<h den Tagelöhner Carl Marten zu Bodenburg in Braunschrveig,

21) der 3 9/tgen Reihs-UAnleihe von 1890 Litt. C. Nr. 40 940 über 1000 46, beantragt von dem Lehrer Fischer in Mohrin N.-WVê.,

22) ‘der 34 9/otaen Reichs Anleihe von 1886 Litt. E. Nr. $327 über 200 1, dem im \tädtishen Kranken- hause im Friedrihshain zu Berlin verstortenen Bä>ergesellen Julius Schubert gehörig gewesen, beantragt von der Armen-Direktion zu Berlin.

Die Inhaber der vorstehend aufgeführten Urkunden werden aufgefordert, spätestens in dem auf den 22, Mai 1901, Vormittags {07 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht, Klosterttraße 77/78, IIT Treppen, Zimmer 6/7, anberaumten Aufgebots- termine thre Nehte anzumelden und dic Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunden erfolgen wird.

Berlin, den 18. Oktober 1900.

Königliches Amtsgericht 1. Abtheilung 82.

[61386] Aufgebot.

Das Aufgebot folgender Urkunden ift bzantragt worden:

L. der Shuldverschreibungen der 3F- vormals 49/0 igen Tonsolidierten Preußishen Staats-Anleihe :

1) von 1882 Litt, F. Nr. 231 800, 231 801,

231 802 über je 200 Æ, von Frau Bkterfahrer Auguste Reumann, geb. Neumann, zu Altenburg, Kreis Naumburg a. S,

2) von 1880 Litt. E. Rr. 392494 und von 1876/79 Litt. E. Nr. 45517 über je 300 4, von dem Mühblenbesißer Julius Werniß zu Shwanebe>,

3) von 1880 Litkt. V. Nr. 122597 über 300 4, von der offenen Handelsgesellshaft D. H. Aypelt & Sohn zu Halle a. S.,

4) von 1882 Liäitt. C. Nr. 309 737 über 1000 Æ, von Rehttanwali Schonlau zu Mülbeim a. Ruhr namens der Wittwe Schmitz, geb. Koks, daselbft,

5) von 1880 _Litt. E Nc. 162823 über 300 M, von 1881 Litt. F. Nr. 156 099 über 200 #4, von 1885 Litt. H. Nr. 135 107 über 150 4, beantragt von dem Rechtsanwalt H. Levy zu Berlin namens H “en Alexander Strich zu Berlin, Nunge- liaße U,

6) von 1881 Litt. A. Nr. 66 854 über 5000 Æ, von 1884 Litt. B. Nr. 292 469 üker 2000 M, be- antragt von Rechtsanwalt Ascher zu Ofterburg namens des Müßblenbesißers Friedri Schilling zu Hainbolzmüßle bei Prißwalk und der Frau Dorothee Steller, geb. Schilling, zu Klein-Sc{warzlosen bei Lüderit,

7) von 1880 Litt. D. Nr. 147 008 übezr 500 Æ, beantragt von Rechtsanwalt Heidenfeld zu Berlin zamens des Bäckermeisters Julius Opiy zu Warms- brunn i. Sl.,

8) von 1885 Tätt. E. Nr. 1 060 782 über 300 M, beantragt von Es Auguste von Schönermark, geb. E>ert, zu Berlin, Teltowerstraße 16

9) von 1876/79 Läitt. D. Nr. 42246 und 46 643 über je 500 1, Litt. F. Nr. 18 490 über 200 4, beantragt von den Nehtsanwälten Justizrath Ornold und Homeyer ¡u Berlin namens des Königlichen Ge- beimen Regierungsraths Magnus zu Berlin, Friedrih- Wilhelmstraße 5,

10) von 1885 Litt. F. Nr. 352372 über 200 M, beantragt von Rechtéanwalt Thewalt zu T=*ter namens der Hubertine Ploenes daselbft,

11) von. 1880 LTátt. V. Nt. 120 591; 162050, 208 562, 225 306, 365246 und 386 398 über je 300 4, beantragt vcn den Geschwistern Viinna und Otto Uehr zu Hannover ;

IT. der 35 °/oigen konsolidierten Preußishen Staats Anleihe:

1) von 1890 Litt. C.“Nt. 257214, 275952 und 275 953 über je 1000 M, beantragt von Wittwe Louise Schubert, geb. Stoewe, zu Berlin, Fenn- ftraße 49,

2) von 1887/88 Lâátt. E. Nr. 134070 über 300 4, beantragt von Wittwe Anna Schwiede, geb. Spletzer, zu Tempelhof, Ringbahnstraße 5, namens der Anna Elisabeth Hedwig und des Erich- Nudolf Wilhelm Schwiede dafelbft.

Die Inhaber der Urkunden werden aufgefordert, svätestens in dem auf den 22, Mai 190L, Vormittags 10} Ubr, vor dem unterzeichneten Gericht, Klofterstr. 77/78, 111 Treppen, Zimmer 6/7, anberaumten Aufgebotstermine ißre Rechte anzu- melden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserkläruna der Utkunden erfolgen wird.

Berlin, den 25. Oktober 1900

Königliches Amtegericht T. Abtheilung 82.

[36703] Aufgebot.

Die na@&stehends genannten Antragsteller haben wegen der bei eines jeden Namen verzeichneten Werthpapiere und Wechsel das Aufgebot beantragt:

1) Marie Elise verw. Döhner, geb. Reißmann, in Zwickau, wegen des Königl. Säch}. 3% Staats- shuldenkassensheins vom Jahre 1855 Nr. 32 708 über 100 Thaler,

2) Bürgershul-Oberlebrer August Rihard GlöFaer in Zwi>kau wegen der Königl. Sächs. Staats- schuldvershreibungen über 39/0 jibrlihe Renten vom Jahre 1878 Litt. C, Nr. 34045 und 34 046 über je 1000 M, i

3) Schlossermeister Albin Liebold in Blasewißz