1900 / 264 p. 10 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

mindestens 1/10%/9 des Anlagekapitals betragenden jährlichen Zuschuß aus dea Betriebs, [61698] L ; : [61747] einnahmen zu dotieren. Hat er die Samme von #4 300 000 erreiht, so braucht erx nur | Mayser’s8 Hutmauufaktur Aktien-Gesellschaft Ulm a. D. Dampfbuchbinderei-Aktiengesellschaft vorm. F- A, Barthel, Leipzig.

auf dieser Höbe erhalten zu werden. Reservefonds 11 (Bilanz-Neservefonds), Activa- Bilauz ver 30. Juni 1900. Passîíva. Ge L V äftsja Lr Ä: L a 00.

E T lanz vom 1. 7Zu . Ulm, r E K S M Ï

aebildet seit dem 1. Januar 1885 gemäß § 262 des Handelsgeseßbuhs. Ecneuerungsfonds I, / | Z h + ang T y mit Eröffnung des Betri?bes gebildet und in Werthpapieren anzulegen, die von deutschen gmmobilien-Konto 1. Juli 1886] 175 36472 Alktien-Kapitak-Kto. (50 000 4| An Grundsfiück3-Konto: A. Fh 62| Per Kreditoren-Konto : M Bundesftaaten ausgegeben oder garantiert sind. Neuanschaffungen 6 25 000, E Obligationen-Konto 320 000|— Bestand am 1./7. 99 lt. Verzeihniß vom 1./7.

Anwesena. Bleiche . 33 039,86 58 039 86 Kreditoren-Konto , 27 809 505 414,50 E 76/03

233 404 58 Accepte-Konto . . 23 6296 Abschreibung 1% 5 054,15 Accepte-Konto: It: Dea es T 36

Hypotheken-Konto :

Er ift bestimmt, die Kosten der Erneueruna der Lokomotiven nebst Tendern und

Wagen bezw. einzelner ihrer Hauptbeftandtheile, sowie der Erneuerung der Schtenen : (D R T

Schwellen, Weichen und der kleinen Eisentheile des Oberbaues zu decken. Ihm sind die Abschreibungen : Obligation.-Kupons- y Dampf- u. elektr. 'Aniage-Kto. :

Einnahmen aus dem Verkauf der entsprehenden alten Materialien, seine eigenen Zinsen, p. 30.6. 99, M47 079 52 : G 21376 Bestand am 1./7. 99 82 Dp

sowie ein nah Anhörung der Direktion und des Aussihtsraths von dem Minister der D, Pee v, 8026,00 50 806 02] 182 598/56} Delkredere-Konto 2171 14 500,— Bestand vom 1./7. 1899

öffentlichen Arbeiten festzusezender Jahreszushuß aus den Betriebseinnahmen zu überweisen. Maschinen-Konto T. Juli 1886 39 784 68 Gewinn- u. Verlust- ; Abschreibung 10%/9 1 450 M 378 000,

4) Erneuerungsfonds 11, E “Meuanschaffungen . « . . „| 4776091 Konto 11 670 E Abzahluna 11000

gebildet im Jahre 1885 gemäß § 261 Nr. 3 des Handelsgeseßbuchs. : Z S BID 50 Fabrikations- M. Zugänge 5 534.59 18 584/59 Gewinn- u. Verlust - Konxo:

Der Brutto-Ertrag des Unternehmens wird wie folgt vertheilt : t gewinn 52 399,11 Mains u, GAINTE N Bade für Gewinn . 4 40 676,70 (N asc nen- u. Geräthe:K1o. : | Abschreibungen . 19 042,95

welche zu vertheilen : |

[61573] PROSPEKT.

Dorfmund-Gronau-Ensceder Eisenbahn-Gesellscaff.

Nom. s 6 000 000 neue Aktien,

eine jede zu i(« 1200 und je zwei Nummern (30 001/2—39 999/40 000) tragend, mit Aurecht auf drei Viertel der Jahres-Dividende des Geschäftsjahres 1901,

Die Dortmund-Grovau-Enscheder Eisenbahn-Gefellshaft wurde auf Grund der landesherrlichen Konzession vom 8. Januar 1872 dur notariellen Gesellschaftsvertrag vom 1. März 1872 mit dem Siße in Dortmund errichtet und am 15. April 1872 in das Handelsregister des Königlichen Amtsgerihts Dort- mund eingetragen. Gegenstand des Unternehmens ift die Erbauung, Ausrüstuna und der Betrteb etner Eisenbahn von Dortmund zur preußischen Landesgrenze bei Glanerbrück zum Anschlusse an die von dort nah Enschede erbaute Bahn, sowie etwaiger Anshiußbahnen zu von dieser Bahn nit berührten Orten, Bergwerken und fonstigen industriellen und gewerblichen Anlagen cins{chließlich Kanälen.

Die Betriebseröffnung der ganzen Bahn erfolgte am. 30. September 1875, Die Länge der Babn beträgt 98,882 km. Die Babn hat direkten Schienenanshluß an die Staatsbaha in Dortmund, Dülmen und Coesfeld. Ihr Unterbau ist mit Auenahme der zweigleisigen Strecke Dortmund-Lünen ein- gleisig bergestellt, das Terrain aber durchweg für zwei Gleise erworben. Die Spurweite ist die Vollspur der deutshen Bahnen. Die Betriebsmittel seßen sh zusammen aus 23 Lokomotiven und 3826 Wagen, von denen 35 Stück Personenwagen sind. Die Güterwagen, ausscließliz Gepäckwagen, haben ein Gesammt-Ladegewicht von 40 780 t.

Das dem pre-ußishen Staate zustehende Recht des Ankaufs der Bahn bestimmt sich nach § 42 des Geseße3 über die Eisenbahn-Unternehmungen vom 3. November 1838.

Das Kapital der Gesellshaft betrug ursprünglih 6 18 000 000, die in 15000 Stamm-Aktien R a 000 Stamm - Prioritäts - Aktien, sämmtlih auf den Jahaber und je über A 600 lautend,. ein- getheilt waren.

Im Jahre 1880 wurden die 46 9 000 000 Stamm-Prioritäts-Aktien den Stamm-Aktien gleih- gestellt, so daß das ganze Kapital der 6 18 000 000 aus 30 000 Stück (Nr. 1—30 000) Stamm-Aktien zu je M 600 bestand.

Activa. FP'assiìvVa.

500 360/351 70

1) Zunächst werden die Verwaltungs-, Unterhaltungs-, Betriebs- und fonstige Abschreibungen: 99 ac abzügl. : wle 9 L, auf dem Ünternehmen haftenden N O trttt : f My n A p e 99 4B E j | Immob.- Bestand am 1./7. e & d 2) S R E ea s I und dem Erneuerungsfonds T die für fie bestimmten Utensilien-Konto Sur 1586 f \inen- Abschreibung 10 °/9__7 698,80 | E i a0) 3) Der verbleibende Reinertrag wird in folgender Weise vertheilt: Neuanschaffungen . 90 Abschrei- 69 289,28 E C R 1 081 70 a. Der Reservefonds Ik erhält von dem jährlihen Reingewinn mindestens den 20. Theil bungen 15 273, Zugänge . 2.166 40 Dividende: i solange, bis dieser Reservefonds den 10. Theil des Grundkapitals nit überschreitet. Nettogewinn , Platten u. Schri1ten - Konto: 4 500 000,— b. Sodann erhalten die Inhaber der Aktien einen Gewinnantheil von 49/9 des Nenn- Bestand am 1./7. 99 # à 4%» « y 20 000,— 36 723/13 38 000,— Vortrag auf neue " j Rechnung. . 552,05 6.21 633,75

| betrages ihrer Aktien. | | 8 220/98 | Abschreibung 12%/ 4 560.— | Aktienkapital-Konto

74 455 68

Abschreibungen: p. 30. 6. 99, M59 051,07 V Dee v L 982,80 Kassa-Konto j Dar Konto A Debitoren-Konto Waaren-Konto: Rohwaaren . Halbfabrikate .

c. Von dem danach verbleibenden Reingewinn werden 5 9/6 den Mitgltedern des Aufsichts- 11 940/65 33 440

281 779/80 Zugänge . ¿ 2 374 50 35 814/50 Geschirr-Konto:

raths als Vergütung für ihre Thätigkeit entrichtet. d, Der noch vorhandene Uebershuß wird an èie Inhaber der Aktien gleihmäßig vertheilt, : foweit niht die Generalversammlung andere Bestimmungen tcifft. Die Zahlung des Gewinnantheils erfolgt gegen Einlieferung der entsprehenden Gewinnantbeil-

65 796/82 500 000 133 661/60

tleRA E E E D L E E E Are dami a

Kapitalserhöhungen durch Ausgabe von Stamm-Prioritäts-Aktien erfolgten auf Grund der jedeê- mal eingebolten landesherrlihen Genehmiauna; im Jahre 1883 um 4 1 500 000, im Jahre 1887 um é 600 000, im Jahre 1889 um M 1500000, im Jahre 1891 um A 2400000. Die Emission des Jahres 1883 bestand aus Stücken von je M 600 (Nr. 40 001— 42 500): die Stüde der übrigen Emissionen lauten über je A 1200 und tragen je zwei Nummern (Nr. 42 501/2-—49 999/50 000).

Durch Allerhöchstes Privileg vom 29. Februar 1896 wurde die Geselischaft ermächtigt, zum Zwecke der Erweiterung und Verbesserung der Bahnanlagen sowie zur Vermehrung und Ergänzung der Betriebsmittel eine 34 9% tige Anleihe im Betrage von 4 6 000 000 dur Ausgabe von auf den Inhaber gestellten, über je 4 1000 lautenden Anleihesheinen aufzunehmen. Die Anleihesheine unterliegen vom Jahre 1900 ab der Tilgung durch jährlich in den Monaten April bis Juni zu wiederholende Ausloosung. Die Einlösung der hiernach zur Rückzahlung gelangenden Anleihescheine erfolgt vom 2. Januar des nächst- folgenden Jahres ab. Die Gesellschaft ist berechtigt, mit Genehmigung der Staatsregierung jederzeit nah dein 1. Januar 1905 sämmtliche Anleihescheine mit sechsmonatlicer Frist zu kündigen. Die ausgelooften wie die gekündigten Anlethescheine werden zum Nennwerthe eingelöst. Bis zur Tilgung der ausgegebenen Anleihescheine darf die Gesellschaft keine Grundstücke verkaufen, abgesehen von solhen, durch deren Ver- äußerung die Betriebsfähigkeit des Unternehmens nicht beeinträchtigt wird, oder die innerhalb der Bahnhöfe zu öffentlichen Zweken, oder die zu Pakhöfen oder Waarenniederlagen abgetreten werden. Der gert{chtlid) zu erfordernde Nachweis darüber, daß die Betriebsfähigk-it des Unternehmens durch die Grundstücks- veräußerung niht beeinträchtigt werde, wird durch die B-scheinigung der Bahn-Aufsihtshörde erbracht. Von ua sind bisher M 2 624 000 begeben und 4 60 000 zur Nüdckzahlung am 2. Januar 1901 aus- geloost worden.

Die Generalversammlungen der Stamm - Aktionäre und der Stamm - Prioritäts - Aktionäre vom 5. Mai 1900 haben beschlossen, die Stamm-Prioritäts-Aktien unter Aufhebung der ihnen zustehenden Vor- rechte den Stamm-Aktien gleihzustellen und das Aktien-Kapital, vorbehaltlich der Genehmigung der Königlichen Staatsregierung, durch Ausgabe weiterer M 6 000 000 auf den Inbaber lautender, je zwei Nummern (30 001/2—39 999/40 000) tragendec Stzmm - Aktien zu je A 1200 von # 24 000 000 auf 4 30 000 000 zu erhöhen.

Durch Allerhöchste Entschließung vom 6. August 1900 haben diese Beschlüsse die landesherrliche

scheine spätestens am 1. Juli für das vorher abgelaufene Rechaungsjahr nach Anordnung des Autfsichts-

raths, und zwar bei der Kasse der Gesellschaft in Dortnund, oder : „_ Direction der Disconto-Gesellschaft in Berlin.

: Bei denselben Stellen gelangen auch neue Gewinnantheil|{cheine kostenfrei zur Ausgabe, ebenso kann bei ihnen die zur Wahrung des Stimmrechts der Aktionäre in der Generalversammlung erforderliche Hinterlegung der Aktien, fowie event. der Bezug neuer Aktien kostenlos bewirkt werden. | __ Die Gewinnantheilscheine sind, wenn sie nicht innerhalb 4 Jahren nah Ablauf des Kalender- jahres ihrer Fälligkeit zur Einlösung geltend aemacht roerden, werthlos und verfallen der Gesellschaft.

___ Demienigen, der den Verlust von Gewinnantheilsheinea vor Ablauf der Kündigungsfrist bei der Direktion anmeldet und den stattgehabten Besis durch Borzeigung der Aktien oder in fonst glaubhafter Weise darthut, wird nah Ablauf der gedachten Frist der Betrag der angemeldeten und bis dahin nicht vorgekommenen Gewinnantheilsheine gegen Quittung auégzzahlt.

x Df den leßten Jahren wurden bei einem dividendenberechtigten Kapital von F 24 000 000 (M 18 000 000 Stamm-Aktien und 6 6 000 000 Stamm-Prioritäts-Aktien) an Dividenden vertheilt :

für das Weschäftejahr 1895 L Ua E : 1896 A E Z r Ie S O

u " u

E ; S Die leßte Jahres-Bilanz nebs Gewinn- und Verlust-Rehnung ftellte sh wie folgt :

Bilanz per 31. Dezember 1899.

M. s | p . Mb. | A 30 157 826/76} Anlage-Kapital : a. Stamm-Aktien .

Activa. Passiva.

Bau-Konto

Bestand der Kasse E V 16 674.41 18 000 000

fert. Fabrikate

Fabrikations-Konto: Material Bankguthaben 43 2 Göppingen. íJmmoblien-Konto 1 Juli 1886 201 341/18 Neuanschaffungen 944/87 202 286 05

25 38831

Abschreibungen : p. 30. 6. 99 , M 47 075.65 p. heute 3 104,20 989 1521 Maschinen-Konto 1. Juli 1886 73 357/37 Neuanschaffungen

Abschreibungen : p. 30. 6. 99, M454 611,39 v E v 002420

Waaren-Konto : Roywaaren Halbfabrikate

Fabrikations-Konto: Material | |

| Soll. Gewinu- und

ST 084/70 18 363/51

| 224 846/73 8 524/05 3785 |

58 43559] 726 |

99 448/21

1377/06

117448415]

| |

06/20

l

60/26

| 1174 484/15 Haben.

Verluft-Konto.

ieeporaarmaammn and E dNA Ba VOM as

1900 | A | All 1900

Juni | An statutenmäßige Abschreibungen : , 6 6 830,70

| “M S Juni | Per Saldo pro 1899 . , |11 670/04

30, Fabrikationsgewinn

b. Stamm-Prioritäts-Aktien .

30. | a. an Immobilien

pro 1900 59 33911

Debet.

Bestand am 1./7. 99 M |

1 400,— Abschreibung 20% 280,— 1 120,— Zugänge . 4 185 81 Debitoren-Konto: Außenftände lt. Inventur vom 180/6109004 «„ Kassa-Konto: Bestand lt. Kasfsabucch u. Auf- nahme vom 1./7. 1900 . « Wethsel-Konto: Bestand am 1 /7. 1900 S Feuerversicherungs-Konto : Borausgezahlte Prämie « Betriebs-Konto: Lagervorräthe lt. Inventur .

| An Verluste:

111} Saldo von früher . . M 791, Se R A e 106) Unkosten-Konto . S 76| Ortskrankenkassen-Konto , 2053,15 109) Reisespesen-Konto . . 95 989 40

)

T 30

Abschreibungen:

1 051 868/14 Gewinn- und Verlust-Konto.

5 726,23

5 305/81 133 097 08 3 166/20 52 987 68 308 50

227 78775

1051 868/14 Credit.

M 49 30

149 79

53 964/89] | stüds-

|

| | Per Gewinn: M. P

96| auf Betriebs-Konto

| M. | 80 099,37 N Gruünd-

| l | | | | j |

ertragss-

Konto . 14 612,20

94 711/57

Genehmigung unter der Bedingung gefunden, daß der noh nicht begebene Theil der dur das Privileg | Banquier-Guthaben . ,„ 1016 002 20 | 1032 676/61 vom 29. Februar 1896 genehmigten 31/2%/6igen Anleihe im Betrage von 4 3 376 000 erst dann zur Ver- | Effekten: | ausgabung gelangt, wenn und soweit hierzu dec Minister der öffentlichen Arbeiten und der Finanz-Minister a. des Betriebsfonds A 201 751,30 | die ausdrüdcklihe Zustimmung ertheilt hätten, unter der Bestimmung, daß der Minister der öffentlichen . des Erneue.ungs- j Arbeiten darüber zu wachen habe, daß einz Begebung vor diesem Zeitpunkte nicht stattfindet. O 1592 089

Der Beschluß über die Erhöhung des Aktienkapitals und die Durchführung diefes Beschlusses ». des Rescrvefond81 „, 269 207,50 | ist am 18. bezw. 27. September 1900, der Beschluß über die Gleichstellung dec Stamm-Pcioritätt-Aktien 1. der Beamten-Pen- | und Stamm-Aktien am 25, September 1900 in das Handelsregister des Königlichen Amts9gerihts Dortmund On E n e DSTSTAGL | eingetragen worden. . der Arbeiie:-Pen-

Die neuen Aktien wurden zum Kurse von 1019/9 von der Direction der Disconto-Gesellschaft in oa e O2 1026 Berlin unter der Verpflichtung gezeichnet, sie den Inhabern der umlaufenden Stamm-Aktien und Stamm- der Krankenkasse. . 11925 65 | Neservefonds II 2 1 079 491/66 außerordentl. Abschreibungen Prioritäts-Aktien zu gleihem Kurse zum Bezuge anzubieten. Dies ist innerhalb der Präklusivfrist vom M I 47 3L Beamten-Pensionskasse . 630 952/91 Gewinn-Vortrag 1. bis 15. Oftober 1900 ges{chen, und zwar derart, daß der Besiß eines Nennbetrages von je A 4800 | Deyponterte Kautions- / Arveiter-Pensiontkafse 58 084/82 Aktien (ohne Unterschied zwischen Stamm- und Stamm-Prioritäts-Uktien) zum Bezuge einer neuen Aktie | Effekten... 590 864 22 | 3 236 281 53/| Krankenfafse . : 12 070/37 berechtigte. Auf die neuen Aktien brauchte bisher gegen entsprechende Kafsenquittung nur eine erste Ein- Materiali Porter 219 111 l1oll Kleiderkasse . 14 335/96 zahlung von 33 1/39/90 zuzüglih des Aufgeldes von 49/9 entrihtet zu werden. Won dem ausstehenden Rest- Debite q v 313 441/47 E 73 891/55 betrage find 331/3%/% f\pâtestens am 1. März 1901 und 331/3%/0 spätestens am 1. Oktober 1901 einzu- EPITOTEN, ; 424 161/34 Deponierte Kautions-Effekten . 520 864/22 zahlen; doch ift die Vollzahlung jederzeit vor den festgestellten Terminen zulässig. Auf die gezahlten | Kreditoren S 595 043/14 Beträge werden in diesem Falle 49/9 Jahreszinsen vom Zahlungstage bis zum Fälligkeitstage der vorzeitig | Reingewinn . . 1 2551 644/63 gezahlten Raten vergütet. I a

Das durch die Begebung der neuen Aktien erzielte Aufgeld im Betrage von annähernd 4 20 000 99 167 38774 fließt dem ep Reservefonds zu. Credit

ie Echöhung des Kapitals erfelgte zur Ausführung von nothwendig gewordenen oder enn t ttctrernt tit tr

werdenden EGrgänzungs- und Ecweiterungsbauten und zur weiteren Verstärkung des Wagen- und A M |S Lokomotivparkes. ; i 5 Ausgaben für den Betrieb pro 1899 (eia\schließlich Vortrag aus dem E

Die neu auszugebenden Aktien werden nach bewirkter Vollzahlung ausgehändigt; Is tragen M. 9157750 31/9 09/0 Sinsen auf Ltegevene | Fahre 1898 109 123/64 Talons und Dividendenscheine für die Geschäftsjahre 1901—1910. An der Dividende des Jahres 1901 6 2 624 000 der Anleihe). o 6 01517 787/391] Einnahme des Jahres | nehmen sie mit drei Viertel theil, siad aber sonst den übrigen Aktien sowie den umgewandelten Stamm- | Einlage in den Erneuerungsfonds 1. 342 663/48 1899. N Prioritäts-Aktien der Gesellschaft in allen Punkten vollständig gleichgestellt. Sie tragen je zwei Nummern | Reingewinn E 2551 644/63

6 000 000! S | b. an Maschinen u.

C, 31/9 09/9 Prioris Er I Utensilien .. 844230115 2(3|—

täts-Anleihe . A6 6 000 000

ab: noh nit Reserve-Konto :

beaébene. „823760001 2 624-000|— j | 59% a. 37 066,11 M

d, Bau-Einnaymen: Zujczüsse E | Delkredere-Konto:

von Gemeinden 2. ; 156 57058 M | Rückstellung Erneuerungefonds I 2 142 960/21 Dividenden-Konto: Erneue-ungsfonds 11. 407 47769 4% a. 750 000 M Reservefonds I. 300 000|— Utensilien-Konto :

4| auf Grundstücks-Konto | M 505 414,50 à 19% M ò 054,15 Dampf- u. elektr. Anlage M 14 500,— à 10% A6 1 450,— | | Mas|chinen- u. Geräthe- 9 000|— | | Konto | | A 76 988,08 à 109/6 A6 7 698,80 Platien- u. S{hriften- | Konto | M 38 000,— à 12%/9 A6 4 560,— | G&eschirr-Konto 4 | M 1 400,— à 20% M 280,— 19 042/95 | » Reingewinn . P ___21 70375 L 9471157] | 94 711/57 Vorstehende Bilanz nebst Gewinne und Verlust-Konto habe ich mit den ordnungsgemäß geführten Büchern der Dampfbuchbinderei-Aktiengesellschaft vorm. F. A. Barthel verglihen und in allen Theilen mit denselben übereinstimmend gefunden. H eo pes i R s se Geshäftofüh eis Biatt: Suttiid Silva ‘6171 ° P er gerihtlihe Sachverständige für kaufmännishe Geschäftsführung beim Königl. Amtsgeri zu Leipzig E Actieugefell\chaft: E ch L [verf D, a L ‘ek d. I: Hat stehende Bil bst : e. 4. F F 24 + ofs Die ordentlihe Generalversammlung vom 30. ober d. I. hat vorstehende anz ne Gemeinnügzige Anstalten sur weibliche Personen zu Aachen. Gewinn- und Verlustrechnung genehmigt. Die dana zu vertheilende Dividende von 4 °/o = 40 M Activa. Bilanz pro L. April 1900, Passìva. | yro Aktie ist von heute ab bei unserer Gesellschaftskasse, Hospitalstraße 21 in Leipzig, zahlbar. E E R E E E F S S B | N E Leipzig, den 1. November 1900. Dampfbuchbinderci-Aktiengesellschaft vorm. F. A. Barthel. Otto Petermann.

1 853/30

30 000|—

5 000|— 9 882/85

64 00915 | —|| 1900 i Suli 1.| Per Saldo-Vortrag . . .

Mayser’s Hutmatuufactur, A.-G, Der Vorftand. F. Mayser. F. Buck.

Ea

| 64 009/15 2 882/85

mas r

| 1 | | | | | | | | | | | | |

35 167 38774 Gewinn- und Verlust-Rechnung.

Debet.

j M, | gl! M A | Aktienkapital 1 700 000/—

2 650 812/34 Neservefonds 1 2 800/

Immobilien : A. Erzichungsanftalten

4 302 971/86

E E E E T N

und find mit den faksimilierten Unterschriften zweier Mitglieder des Aufsichtsraths, sowie den Unter- Mer zweier Mitglieder der Direktion versehen und von einem Kontrollbeamten handschriftlih ausgefertigt.

Der Aufsichtsrath der Gesellschaft besteht aus zehn von der General-Versammlung zu wählenden Mitgliedern, von denen mindestens zwei Drittel ihren Wohnsiß im Deutschen Reichsgebiete haben müssen. Die Wabl erfolgt für einen Zeitraum, der mit der vierten auf die Wahl folgenden Generalversammlung endet. In jedem Jahre scheiden mindestens zwei Mitglieder des Aufsichtsrathes aus.

Gegenwärtig bilden den Aufsichtsrath die Herren: Baurath Alfred Lent (Berlin) als Vorsitzender, General-Direktor Kommerzienrath Hermann Brauns, Stadtrath Evuard Kleine, (sämmtlih in Dortmund), Konsul Eugen Tomsfon (Zehe Dahlbusch-Rotthausen bei Gelsenkirchen), Direktor Hermann Laurenz (Grunewald bei Berlin), Geh. Regierungsrath Hugo Lent, Direktor a. D. Emil Reinbold, Nechtsanwalt a. D. Adolph Salomonsohn (sämmtlich in Berlin), General-Konsul Emil RNufsel, Senator a. D. Carl Teichen (beide in Charlottenburg).

Die Direktion wird mindestens aus zwei, höchstens drei befoldeten Mitgliedern gebildet, von denen das eine die Befähigung für den preußischen höheren Verwaltungs- oder Justizdieast, das andere die Qualifikation zum preußishen Bauinspektor haben muß.

Die Wahl sämmtlicher Direktionsmitglieder, \owie die Wahl des Borsißenden der Direktion aus der Zahl der besoldeten Mitglieder steht dem Aufsichtsrath zu: sie bedarf bezüglich des Vorsitzenden und des oder der tehnishen Mitglieder der Bestätigung des Ministers der öffeatlihen Arbeiten.

Zur Keit besteht tie Direktion aus den Herren: Regierungsrath a. D. Paul Meyer, als Vorsißendem, Negierungsbaumeister Wilhelm Beukenberg, als tehnishem Mitgliede, Direktor Moriy Ottermann, als administrativem Mitgliede, und Regierungsbaumeister Gottfried Bode, als stellvertretendem tehnischem Mitgliede. i

Bekanntmachungen von seiten der Gesellshaftsorgane gelten für gehörig publiziert, wenn sie in den Deutschen Reichs-Anzeiger eingerückt werden. Sie werden außerdem in einer zweiten Berl:ner Zeitung veröffentlicht; jedoch ist dieje leßtere Veröffentlihung ftatutarish nicht erfordert. :

Die Generalversammlungen werden in Dortmund abgehalten. Die ordentliche Generalversamm- lung findet alljährlich in einem der ersten ses Monate des Jahres ftatt.

Die Einberufung der Generalversammlungen wird von dem Aufsihtsrath oder der Direktion in dem Gesellshaftsblatte unter Angabe des Zwecks der Versammlung und der Verhandlungsgegenstände wenigstens 21 Tage vor dem Tage der Verjammlung bekannt gemaht. Je A 600 Aktienbetrag geben dem Besitzer eine Stimme.

Das Geschäfts: oder Betriebsjahr der Gesellschaft ist das Kalenderjahr.

Die Aufstellung der Bilanz und der Gewinn- und Verlustrechnung erfolgt nah Maßgabe der geseßlihen Bestimmungen unter Berücksichtigung der vom Aufsichtsrathe zu beschließenden Abschreibungen bezo. Reservestellungen.

Die Reserven der Gesellschast seßen sich aus folgenden Fonds zusammen :

1) Reservefonds I, j mit der Eröffnung des Betriebes gebildet und in Werthpapieren anzulegen, die von deutschen Bundesftaaten ausgegeben oder garantiert N

Dieser Reservefonds ist bestimmt, die Mittel zur Bestreitung der durch außer- gewöhnliche elementare Ereignisse und größere Unglüdsfälle hervorgerufenen außerordent- lihen Ausgaben zu gewähren.

Mit Genehmigung des Ministers der öffentlichen Arbeiten soll er auch zu den Kosten der nachhträglih für erforderlich oder zweckmäßig erachteten Grgänzungsbauten herangezogen werden. Er if aus Ueberweisung der nicht rechtzeilig erhobenen und zu Gunsten der Gesellschaft verfallenen Zinsen und Gewinnantheile des Anlagekapitals, seinen eigenen Zinsen, sowie aus einem von dem Aufsichtsrathe der Gesellschaft zu bestimmenden,

4412 095/50 4 412 095/50 Verwendung des Reingewinns : T N ra g Zur Einlage in den Reservefonds Il Y

2 Oba: Dex Gie ba R S L A einer Dividende von 81/29/69 auf 46 6 000 000 Stamm-Prioritäts-Aktien .. einerDividende von 81/20/96 auf 418000000 Gun es

ä 7 einer Tantième an den Aussihtsrath Zum Vortrag auf neue Rechnung E

122 126/05 225 000|—

510 000|— 1 530 000|— 52 500|— j; 112 018/58 wie oben | 2551 644/63 Die provisorisch ermittelten Einnahmen der Gesellschaft im laufenden Geschäftsjahre betrugen im Januar 4. 324 400 gogen M 292 900 im Vorjahre Februar ¿ 2908990 4.284860! 2 März „8336800 822260 April 324 250 306 000 Mai 348 500 316 200 i 335 990 325 260 354 950 374 470 378 680 391 890 367 590 383 750

|

September Dortmund, im Oktober 1900, ; | : Dortmund-Gronau-Enscheder Eisenbahn-Gesellschaft. Meyer. Auf Grund vorstehenden Prospekts find : Ï A. 6 000 000 neue Aktien der Doxrtmund-Gronau-Enscheder Eisenbahn-Gesellschaft

zum Handel an biesiger Börse zugelassen. Berlin, im November 1900.

Direction der Disconto-Gesellschaft.

[61799

] 4 dem Dane dr Qeseictast oder

: y et der rtt, Vereinsbank oder Filderbahn-Gesellshast, Stuttgart. | hi der Württ. Bankauftalt vormals

Die Aktionäre unserer Gesellshaft werden hter- Pflaum «& Co. in Stuttgart mit auf durh Deponierung seiner Aktien auêgewiesen hat.

Freitag, den 30. November, Jede Stamm-Aktie à 500 # gewährt eine Vormittags 10 Uhr, Stimme, jede Stamm-Aktie à 1000 gewährt zu einer außerordentlichen Generalversamm- | 2 Stimmen, jede Prioritäts-Aktie à 1000 M4 gewährt lung in den gelben Saal des Bürger-Museums, | 6 Stimmen. Langestr. 4B. in Stuttgart, eingeladen.

Zur Theilnahme an den Beschlußfassungen der Generalversammlung ift jeder Aktionär berechtigt, welcher sih spätestens bis zum 26, November, Abends, über seinen Aktienbesit

Tagesordnung : Neuwahl des Aufsichtsraths. Stuttgart, den 3. November 1900. Der Ausfichtsrath. Alex. Pflaum, Vorsitzender.

Immobilien B. Ländereien

D S Kassenbestand

210 021130 160 585/29

14 913) 12

4 624/10

3 040 556/15 Soll. Getwvinn- und V

K d 8 352 55 3 260 52 7 689 47

33 765 50

An Abschreibung auf Immobilien Abichreibung auf Mobilien. . «E S aas «„ Reparaturen f « Zuschüssen zur Ver ar i E 0 64 800 Verwaltungskoften 59773 Zinsen 38 428 92 Salkèo Gewinn 2 764/80

Reservefonds II Kreditoren

Saldo Gewinn 2 764180

3 040 556/15

erlust: Nechnung. Haben.

A | A 56/13

153 000|— 6 602/96

Per Vortrag . Miethe der j Pacht der Immobilien B. „,

|

159 65909

159 659 09 Aachen, 1. September 1900.

[61715] Aktiengesellschaft: Gemeinnüßige Anstalten für weibliche

Personen zu Aachen.

In der Generalversammlung vom 27. Sep- tember cr. wurden an Stelle der durch den Tod aus- geshiedenen Elise Braun und Magdalena Weis die Institutsvorsteherinnen Antonie Happ und Antonie Simmler, beide zu Simpelveld, zu Mitgliederu des Auffichtsraths gewählt.

Der Vorstand. Therese Felten.

[61801] y Neustettiner Vergbraucerei Actien-Gesellschaft. Einladung zur dritten ordentlichen Geueral-

versammlung unserer Gesellschaft auf Sonnabend, den L. Dezember 1900,

Nachm. 6 Uhr, im Hotel „Preußischer Hef“ zu Neusftettin.

Der Vorftaud. Therese Felten.

Tagesordnung : i 1) Vorlage und Genehmigung der Bilanz nebft Gewinn- und Verluftrechnung für das Ge- \chäftsjahr 1899/1900. 2) Genehmigung der Abschreibungen. 3) Festseßung der Dividenden. 4) Entlastung des Aufsichtsraths und Vorftands, 5) Festseßung der Mitgliederzahl des Aufsichts- raths und event. Wahl eines Aufsichtsraths- mitgliedes. Die Bilanz, sowie Gewinn- und Verlustrechnung nebst Geschäftsbericht liegen zwei Wochen lang vor der Generalversammlung im Geschäftslokale zu Neu- stettin zur Einsicht der Akticnäre aus. Stimm- bere{tiat sind nur solche Aktien, welche späteftens am S7. November 1900 bei dem Vorftande in Neustettin hinterlegt sind und bis nah Schluß der Generalversammlung hinterlegt bleiben oder deren anderweitige Hinterlegung dargethan ift 16 der Statuten). Neusftettiu, 4. November 1900. Der Auffichtsrath.

Bürgermeister Sasse, Vorsitenter.

4 0/9 Prioritäts - Anleihe Nummern gezogen :

Bilanz-Konto

1 326 991/35 [61704] Malzfabrik Mellrihstadt in Mellrichstadt i. Bayern. |

per 30. September 1900.

Activa.

An Grundftücke- und Gebäude-Konto

Maschinen-, Eisengefäß-, Elektr. Beleuchtungsanlage- ,Utensilien-, Pferde- und Wagen-, Säcke- Konto E ac i

Kassa-, Wechsel- und Effekten-

onto

Debitoren . .

vorausbezahlte Steuern

Vorräthe

Passìva. Aktien-Kapital-Konto Prioritäts-Anlethe-Konto. . . . Prioritäts: Anleihe-Tilgungs- Kto. :

Unerhobene verlooste Obligation Prioritäts-Anleihe - Zinsen-Konto: Unerhdbene Zinsen . .,«« Dividenden-Konto: Unerhobene Dividende pro 1898/99 . R D Dividende pro 1899/1900 Delkredere-Konto Erneuerungsfonds-Konto . . « « Reservefonds-Konto . .. . « Tantieme A6 Lb N Vortrag auf neue Rehnung .

[61705]

| 373 139/24

177 400

21 602/70 94 732/55 1223/66 263 126 64 931 2251

l | 34

350 000 245 500

900 3 379

90|—

24 500|— 11 938/40 191 076/47 24 520/50 2 910/39 74 322/27 2 492/10

931 225/13

Bei der heute stattgefundenen Verloosung unserer

wurden folgende

8 18 78 91 154 167 174 176 201 206 299

332 341 381 534 571 587 673 694.

620 631 640

Die Rückzahlung der Schuldverschreibungen,

deren Verzinsung mit dem 31. Dezember d. J. auf- hört, erfolgt von diesem Tage an, außer an unserer Kasse in Mellrichstadt, bei dem Bank-

Gewinn- und Verlust - Kouto per 30. September 1900.

Debet,

An Gerste-, Betriebsunkosten-, Feue- rungs-, Lohn- Salair-, Fourage-, Geschirrunkosten- und Repara- turen-Konto

Versicherungs -, Handlungsun - kosten-, Reise-, Diäten-, Steuer-, Zinsen-, Provisions-, Spesen- R und Prioritätenzinsen-Konto . 27 076

Erneuerungsfonts8-Konto . . 10 000

Dellkrederefonds-Konto. . «„ « 10 000

Reservefonds-Konto 1 533

Dividenden-Konto 24 500

Tantième-Konto . 2910

Vortrag auf neue Nechnung 2 492

649 476

570 963

Credit.

Per Gewinn-Vortrag von 1898/99 . 760 Malz-, Malzlohn-, Malzkeime- und- Abfall-Konto. . . . . .} 648715

649 476

hause B. M. Strupp in Meiningen und dessen Filialen in Gotha, Hildburghausen, Salzungen und Ruhla.

Aus früheren Ausloosungen sind zur Einlösung noch nit präsentiert: Nr. 203, rückjzahlbar per 31. Dezember 1899.

Mellrichstadt i. Bayern, den 30. Oktober 1900.

Malzfabrik Mellrichstadt.

Vogel. H. Ruby,

aim dgiinewtbtzzitwWaig

S A E R t A E S I I

T E