1900 / 265 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

f | j

0: A O E E I S QOE L

I E Sm mr E E E E E

F E T

prmia- 2 rep ut D, dox g 1E

t T Mt Ei brt ae ir

T

bahn-Anl. 391/16, 4 9/9 garant. Transyaal-Eisenb.-Obl. —, Trans- yaalb.-Akt. —,—, Marknoten 58,90, Ruff. Zollkupons 1907. Getreidemarkt. Weizen auf Termine unverändert, do. pr. Nov. Roggen auf Termine fest, do. pr. März 129,00, do. pr. Mai 129,00. Rüböl loko 343, do, pr. Dezember 337, do. pr.

177,00. Mai 33}.

Java-Kaffee good ordinary 35. Bancazinn 764.

Brüssel, 5. November. (W. T. B.) (Sc{luß-Kurse.) Exterievrs 671/138. Italiener —,—. Türken Läitt. O. S170 Türken Litt. D. Lux. Prince A

22,35, Warschau-Wiener —,—. Antwerpen, 5 November. (W. T. B.

Petroleum. (Schlußberi

Stammlinie, 578 km, vom 15. Oktober bis 21.

204 817 Fr., mehr 106 974 Fr., vom 1. Januar bis 21. Oktober Ergänzungsney, 445 km, vom 15, Oktober bis 21. Oktober 72010 Fr., mehr 40 062 Fr., vom 1. Januar bis 21. Oktober 1900: 1219801 Fr., mehr 477 346 Fr. Hamidió-Ada-Bazar, 9 km, 42. Woche, vom 15. Oktober bis 21, Okt. 1900: In der Woche 3111 Fr. Seit 1. Januar 87 989 Fr.

New York, 5. November. (W. T. B.) Die Börse eröffnete fest und belebt, im Verlaufe gaben jedo die Kurse auf Realisatione- verkäufe nah; später trat Erholung ein. Der Umsaß in Aktien be- trug 443 000 Stück. Tägliches Geld war, bei einem vorherrschenden Saß von 15 9/0, zu 10 bis 2509/6 gefragt und wurde bei Sch{luß zu 10 bis 15 9/% angeboten. Morgen bleiben die amerikanishen Börsen,

3759419 Fr.,, mehr 525273 Kr.

der Wahlen wegen, geschlossen.

Die Weizenpreise waren anfangs, auf günstige europäis{he Marktberichte, auéländishe Käufe und Abnahme der Verschiffungen der Welt, anziehend, später ging die Steigerung jedoch theilweise auf [lokale Verkäufe wieder verloren. Der Matsmarkt befestigte \ch auf geringes Angebot, Deckungen und bedeutende Entnahme, später , auf ungenüzende Exportnachfrage und entspreWend der

\{chwähten fich Mattigkeit der Weizenmärkte, die Preise jedoch ab.

Berlin

Chicago Milwaukee und St. Paul Aktien

und Nashville Aktien 77, New York Zentralbahn

etreidemarfkt. Weizen behauptet. Roggen radis: Hafer fester. Gerfte flau.

t.) Raffiniertes Type weiß loko 187 bez. u. Br., pr. November 18è Br., pr, Dezember 19 Br., pr. Januar-März 19} Br. Ruhig. Schmalz pr. November 914.

Konstantinopel, 6. November. (W. T. B.) Die Betriebs-Ein- nahmen der Anatolishen Bahnen betrugen in der 42. Woche 1900 :

Northern Pacific

bis 16,87F.

Oktober 1900: | ¿n Mats 7 983 000 Bushels.

Vorwoche.

Weizen pr. Novbr. 73, do.

London 1011/16,

gestellt. Santa

133, Northern

Pacific Preferred 73}, Northern Pacific Common Shares 58, 3% Bonds 653, Preferred 764, Southern Pacific Aktien 383, Union Pacific Aktien 63, 4 9/9 Vereinigte Staaten Bonds pr. 1925 134F, Silber, Commercial Bars 64}. Tendenz für Geld: Stramm. j

Waarenbericht. Baumwolle-Preis in New York 9%/16, do. für Lieferung pr. Novbr. 9,01, do. für Lieferung pr. Januar 9 05, Baumwolle-Preis in New Orleans 9!/16, Petroleum Stand. white in New York 7,45, do. do. in Philadelphia 7,40, do. Refined (in Cases) e n 8,75, do. Credit Balances at Oil City 110, Schmalz Western steam 7,50, do. Rohe & Brothers 7,85, pr. Dezbr. 423, do. vr. Mai 423, Rother Winterweizen loko 797, Weizen yr. Novbr. 784, do. yr. Dez. 79F, do. pr. März 825, do. pr. Mai 82, Getreidefracht nah Liverpool 3È, Kaffee fair Rio Nr. 7 8è, do. Rio Nr. 7 pr. Dezbr. 7,30, do. do. pr. Februar 7,40, Spring - Wheat clears 2,80, Zucker 35, Zinn 27,75, Kupfer 16,75

NBisible Supply an Weizen 60034000 Bushels, do.

Der Werth der in der vergangenen Woche ausgeführten Waaren betrug 9888208 Doll., gegen 11095 777 Dol. in der

Chicago, 5. November. (W. T. B.) Die Preise für Weizen stiegen anfangs auf günstige europäishe Marktberihte und konnten si auch im Verlaufe gut behaupten. Ver Handel mit Mais nahm nah der Eröffnung einen durhweg festeren Verlauf auf günstige europäishe Marktberihte und allgemeine Kauflust. pr. Dezbr. 74. Mais vyr. Novbr. 384, Shmoalz pr. Novbr. 7,023, do. pr. Dezbr. 685, Speck short clea’ 6 75, Pork pr. Novbr 10 82#.

Rio de Janeiro, 5, November. (W. T. B.) Wesel auf | abgeg.

Buenos Aires, 5. November. (W. T. B.) Goldagio 131 30

Verkehrs-Anstalten.

D L 5, enber, a ck b 4 h 7 oßer Kurfürst“ des Norddeutschen Lloyd wurde heute in (Schluß-Kurse) Geld für Regierungsbonds: Prozentsatz 10 9%, x s M) Auf

für andere Sicherheiten do. 15 9/0, Wechsel auf London (60 Tage) 4,830, Den IeNIL), Dre MEIMSPONDaMP ser LInTE naM BURTAFTIEN Cable Transfers 4,843, Wechsel auf Paris (60 Tage) 5,21F, do, auf (60 Tage) 937, Atchison Topeka u. Aktien 332, do. do. Preferred 75x, Canadian Pacific Aktien 87, 1176, Denver u. Rio Grande Preferred 71, Illinois Zentral Aktien 1193, Louisville

Lourenço Marques, 5. November. (W. T. B.) Nach einer Meldung des „Reuter’schen Bureaus“ hat eine hiesige Firma auf dem Dampfer „Kaiser“, der von hier in See gegangen ist, Goldbarren im Werthe von 100 000 Pfd. Sterl. verschifft.

Norfolk and Wesftern

passiert. Mais pr. Novbr. —, do,

beimkehrend v. Mehl,

Genua angek.

angekommen.

y. Philadelpkia

(W. T. B.) Der Dampfer

gangen.

angekommen. Lizard passiert.

6. November. (W. T. B.) v, Bahia über Madeira-Antwerpen n. d. Weser abgeg. „Nürnberg! mit Marinegut n. Ost-Asien best.,, 2. Nov. in Taku angek. „Sachsen! v. Ost-Asien 3. Nov. in Aden angek. „Aachen“ und „Rhein“ 4. Noy,

y. Honkong n. Suez abgeg. „Silesia“ 4. Nov. v. Havre n. Hamburg abgeg. „Sibiria", v. Oft, Asi-n über Havre n. Hamburg, 3. Nov. und „Sambia“, v. Hambur n. Ost-Asien, 4. Nov. Gibraltar passiert. „Alesia" 4. Nov. in Taky

6. November. (W. T. B.) burg über Plymouth n. New York, 5. Nov. v. Boulogne-fur-Me „Markomannia“ 6. Nov. in Hambura angek. „Australia® v. Hamburg über Havre n. Westindien, 5. Nov. v. „Hungaria“, v. St. Thomas n. Hamburg, v. Havre abzeg. „Affsyria"

Bremen, ò. November, (W. T. B.) Norddeutscher Lloy) Dampfer „Köln“ 4. Novbr. v. Hongkong n. Bremen urd e Puinjeh Irene“ von Antwerpen n. Ost-Asien weitergegangen. „Willehad*, y Australien kommend, 5. Novbr. Gibraltar pass. „Aller“ 4, Nov, v, New York in Genua, „Prinz Heinri“, n. Ost-Asien gehend 5, Novbr. in Neapel und „Mainz“ v. Baltimore in Bremerbayey angek. „Bayzrn“ 3. Novbr. y. Yokohama nach Bremen abaeg. „Kaise Wilhelm der Große“, v. New York n, Bremen, 5. Novbr. Lizar)

Dampfer „Hogland" 4. Noy,

Nagasaki abgeg. „Heidelberg“, v. d. La Platz

kommend, 5. Nov. St. Vincent passiert. „Livland“, n. Brasilien best., 5. Nov. in Oporto angekommen.

Hamburg, d. November. (W. T. B.) Linie. Dampfer „Lady Armstrong“, „Deutschland“ sowie „Bulgarig! 3. Nov. in New Vork angek. „Graf Waldersee“ 3. Nov. v. Ney York über Plymouth u. Cherbourg n. Hamburg abgeg. „Christiania! y. New York n. Stettin, 4. Nov. in Kopenhagen angek, „Westphalia*, y; Montreal n. Hamburg, 5. Nov. Dover pass. „Scotia*“ 3. Nov. iy „Hamburg“ 3. Nov v. Genua, „Phoenicia“ 4. Nov,

„Athesia“ 3. Nov. in Tsingtau angt,

Dampfer . Pretoria”, v. Ham

Grimsby und

n. Hamburg, 5. Nov. Scilly passiert. „Teutonia!

3. Nov. in Montreal angek. „Asturia“ 4. Nov. v. Penang n. Sue,

„Serbia“ 5. Nov. v. Singapore n. Kalkutta abgegangen. London, 5. November. (W. T. B.) Castle-Linie. Damyst

„Duvnolly Castle“ Sonnabend auf Ausreise v. Southampton abs

Union-Linie. Dampfer .Greek“ gestern auf Heimreise a. d, Canarischen Inseln angek. „Saron Southampton abgegangen.

Rotterdam, 5. November. (W. T. B.) Holland-Amerik(, Linie. Dampfer „Rotterdam“ von Rotterdam gestern tn New Yo! „Statendam“, v. New York n. Rotterdam, heut F

Sonnabend auf Ausreife h,

L ee ungs Daten,

2, Aufgebote,

3, Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. 6. Berta Verpachtungen, Verdingungen 2c. d, Verloosung 2c. von Werthpapteren.

erlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl.

Deffentlicher Anzeiger.

6, Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-GesellsŸ 7. Grwerbs- und 8. Niederlaffung 2c. von Rechtsanwälten. 9, Bank-Ausweise.

10. Verschiedene Bekanntmachungen.

irthshaft3-Genofsenschaften.

1) Untersuchungs-Sachen.

[62188] Steckbriefs-Erneuerung-

Der gegen den Barquier Wilhelm August Cors wegen wiederholter Untreue und Verleitung zum Meineide unter dem 6. März 1889 in den Akten U. R. I. 89. 89 erlaffene und unter dem 8, Ja- nuar 1896 erneuerte Steckbrief wird hiermit noch- mals erneuert.

Berlin, den 2. November 1900,

Der Untersuchungsrichter beim Königlichen Landgericht T.

[62098]

In der Unteisuhungssahe gegen den Füfßllier osef Simoka von der 9. Kompaanie des Füsilier- Regiments Nr. 39, wegen Fahnenfluht, wird auf Grund der 88 69 ff. des Militär-Strafgeseßbuchs, sowie der $8 356, 360 der Militär-Strafgerichts- anna der Beschuldigte hierdurch für fahnenflüchtig erklärt.

Düsseldorf, den 3. November 1900.

Königliches Gericht der 14. Division.

9) Aufgeb ote, Verlust- u. Fund- sachen, Zustellungen u. dergl.

[62114] Oeffentliche Zustellung.

Der Clement Marchal, Tagner, früher in Sülzen, jeßt in Mey wohnend, hat in dem vor Notar Clavé in Mörchingen am 10 August 1900 stattgehabten Termin in dem anhängigen Theilungsverfahren Marchal gegen Marchal beantragt, die zur Güter- gemeinschaft, welhe zwischen ihm und feiner zu Sülzen verlebten Ehefrau Margaretha Bana be- ftanden hat, gehörenden Mobilien und Immobilien öffentlich zu verkaufen. Zur Verhandlung über diesen Antrag ist Termin auf Samêtag, den 29, De- zember 1900, Vormittags 10 Uhr, auf der Amtsstube des Notars Clavé fn Mörchingen anbe- raumt. Der Pilt Marchal, Arbeiter in Nangris (Seine et Marne) Frankreich, wird zu dem obigen Termin geladen, mit der Verwarnung, daß bei iti Ausbleiben angenommen wird, er sei mit der

ornahme der Theilung einverstanden, unb daß die leßtere ungeachtet seines Ausbleibens für thn bindend sein wird. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Nuszug d-s Antrags bekarnt gemacht.

Grofßtäuchenu, den 3. November 1900.

Sadler,

Hilfsgeritsschreiber des Kaiserlihen Amtsgerichts.

[60188] Aufgebot.

Die Witiwe Rentner Hubert Frank, Hubertine, geb. Schiller, und die Eheleute Oberlande8gerichts- rath Carl Morkramec und Odilia, geb. Frank, zu Köln, vertreten durch den Rechtsanwalt Westhoff zu Dortmund, haken das Aufgebot des angeblich ver- lorenen, auf den Namen des Gewerken Hubett Frank-Schiller in Köln lautenden Kux)cheines Nr. 640 des Steinkohlen- und Eisenfteinb-rgwerks „Scharnhorst“ bei Dortmund beantragt. Der Jn» haber der Urkunde wird aufgefordert, späte}t-ns in dem auf den 4, Juni 1901, Mittags 12 Uhr, vor dem unterzeichneten Geriht, Zimmer Nr. 33, anberaumten Termin feine Rechte anzumelden und den Kuxschein vorzulegen, widrigenfalls seine Kraftlcs- erklärung erfolgen wird.

Dortmund, den 22. Oktober 1900.

Königliches Amtsgericht.

62127] C Das Amtsgericht Bremerhaven hat am heutigen Tage das folgende Aufgebot erlassen: Nachdem der I1V. Ma chinist Martin Ssuddars in Bremerhaven

der Bremerhavener Sparkasse Nr. 25 497 mit einer Einlage von 340 #4 gestellt hat, wird diesem für zuläisig befundenen Antrage gemäß der Inhaber des vorbe¡eihneten Einlegebuchs aufgefordert, seine Rechte \srätestens im Aufgebotstermin am Mittwoch, den S, Mai 1901, Vormittags 93 Uhr, bei dem unterzetWneten Amtsgerichte anzumelden und das Ginlegebuh vorzulegen, widrigenfalls das leßtere für kraftlos erklärt werden foll.

Bremerhaven, den 3. November 1900.

Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts: Trumpf.

[62139] Aufgebot. :

Das Aufgebot folgender Pojten, welche im Grund- buch von Borgertrei} Band 11 Blait Nr. 38 in Abth Ill unter Nr. 1 und 2 eingetragen sind:

1) Eitnhundert und aht;ig Thaler Kapital nebst Zinsen für den Moises Susmann in Warburg aus der Urkunde vom 24 Dezember 1805 protestativish beim Befstreiten.

2) Fünfhundert und fiebenzehn Thaler 15 Silber- groshen eingeklagier Kindestheil nebst Zinsen und Kosten für den Clemens Nolte aus Lütgeneder laut Urkunde vom 14. Januar 1826, etngetragen zufolge Berfügung vom 7. Juli 1848. Von dieser Post find nach der Verhandlupg vom 28. Januar 1835 den Geschwistern August, Charlotte und Hieronymus Flotvo zu Körbecke einhundert neun und zwanzig Thaler 7 Sgr. 3 Pf. zugefallen.

Eingetrogen zufolge Verfügung vom 7. Juli 1848.

Diese Posten waren ursprünglich Vand 1lI Blatt 135 von Lütgeneder etngetragen und find von dort auf Band I1I Blatt Nr. 38 von Borgentreich am 2. Juni 1875 übernommen,

sowie das Aufgebot der Urkunden über folgende Posten:

3) Fünfundzwanzig Thaler Darlehn nebst 5 9/6 Zinsen für die Pfarrstelle zu Lütgeneder aus der Schuldurkunde vom 28. Mai 1743 eingetragen im Grundbu} von Eissen Vol. Ill Fol. 94 Abth. IlL1 unter Nr: 3

4) Neun Thaler sechs Sgr. 11 Pfg. und zwar 9 Thlr. 21 Sgr. 3 Pf. Judikat, 2 Thlr. 1 Sgr. 10 Pf. Zinsen, 18 Sgr. 1 Pf. Kosten und 6 Thlr. 17 Sgr. Mandatargebühren, worauf überhaupt 9 Thlr. 21 Sgr. 3 Pf. bezahlt sind, laut Erkennt- nisses vom 20, November 1845 und Requisition des Prozeßrichters vom 3. August 1848 für den Reichs- grafen Clemens von Westphalen zu Fürstenberg. Eingetrogen am 29. August 1847 eingetragen im Grundbuch von Eissen Vol. 11 Fol. 52 Abth. 111 unter Nr. 12

5) Dreiundfünfzig Thaler Konventiontmünze Dar- lehn nebst Zinsen für die Kaplanei in Borgentreich aus der Obligation vom 27. Junt 1811, Diese Post war u sprünglich Vol. V1 Fol. 273 von Borgentreich eingetragen und ist von dort auf Band 5 Blatt Nr. 10 von Borgentreih übernommen, wo sie Abth. 111 unter Nr. 1 eingetragen ift

haben beantragt: 1u 1 und 2 die Witiwe Land- wirth Heinrih Nolte, Bertha, geb. Wieaarh, zu Lütgeneder, zu 3 der Maurer Friedrih Höhne zu Eissen, zu 4 der Rechtsanwalt Pauly zu Warburg für den Ackerwirth Carl Fehring zu Eissen und zu 9 der Schäfer Friedrih Stiens zu Borzentreich. Die- jenigen, welche auf die zu 1 und 2 aufgeführten Posten Rechte und Ansprüche zu haben vermeinen, jowie die unbekannten Inhaber der zu 3, 4 und 5 aufgeführten Urkunden werden aufgefordert, spätestens in dem auf den 15, Januar 1901, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht anve- raumten Aufgebotstermin ihre Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls sie mit ihren Ansprüchen ausgeshlossen werden und die Kraftloserklärung der Urkunden erfolgen wird, auch die Posten im Grundbuch gelös{cht werden.

Borgenutreich, den 27. Oftober 1900.

den Antrag auf Kraftloserklärung des Einlegebuhs

|

[62137] Aufgebot.

Im Grundbuche des den Eheleuten Wirth Dola- towsfki, Bartholomäus und Marianna, geborene Drzazaata, in Gr.-Strzelce, als MViteigenthümern kraft allgemeiner Gütergemeinscbaft gehörigen Grund- ftücks Groß-Strzelce Band 1 Blatt Nr. 7 stehen in Abtheilung TIT bei Nr. 8a. für die Martanna Jemmrych 20 Thlr. rückständiges Kaufgeld, welches die Peter und Catharina Jewm1yd’schen Gheleute ihr in Anrechnung auf ihr künftiges Elternerbe über- wiesen haben, auf Grund der Versüzung vom 12. Juni 1866 eingetragen. Die genannte Gläu- bigerin dieser angeblich bereits getilgten Post ift unbekannt. Auf den Antrag des Miteigenthümers Bartholomäus Dolatowski, vertreten durch den Rechtsanwalt Dr. Sarrazin in Gostyn, werden die genannte Gläubigerin beziehentliß deren Rechts- nahfolgec aufgefordert, ibre Ansprüche und Rechte auf besagte Hypothek svätestens im Aufgebotstermin am 12, Februar 1901, Vorm. 10 Uhr, bei dem unterzeihneten Gericht anzumelden, widrigen- falls sie mit ihren Ansprüchen auf die Hypothek werden ausges{chlofsen werden.

Gostyn, den 27. Oktober 1900.

Köntgliches Amtsgericht. [62129] Aufgebot.

1. Der Töpfer Josef Vtatelski in Posen, vertreten durch den Rechtsanwalt Mitsc ke in Kosten, hat be- antragt, die als Eigenthômer des Grundstücks Czempin Blatt 165 im Grundbuch eingetragenen Personen, nämlich die. Wittwe Magdalena Tomas- ziwéka, geb. Michalcwi:ka, und die Geschwister Tomaszewski, Vornamens Stanislaus, Apollonia, Anton und Julianna mit ihrem Recht auf dieses Grundstück im Wege des Aufgebottverfaßhrers aus- zuschließen. Das Grundstück liegt in der Ge- markung Czempin, besteht aus Wiese und Acker und ist 28 a 10 qm groß.

IL. Folgende Perfonen

1) der Wirth Michael Jzydorczyk in RNombin,

2) der Wirth Andreas Zakrzewski in Neu- Golembin,

3) der Wirth Johann Styzinski tn Gr Lenki,

4) der Wirth Josef Ciorga und der Wirth Josef Malinowski,

beide aus Wolkoroo, sämmtlich vertreten dur den Rechtsanwalt Pinner in Kosten, haben beantragt, die unb: kannten Gläu- biger nachstehender Posten mit ihrem Recht auf dieselben im Wege des Aufgebotsrerfahrens auszu- schließen:

zu 1: die Wittwe Marianna Trosiczynska, geb. Ratajczak, mit ihrem Reht auf das für sie im Grundbuh von Rombin Blatt 111 Abtheilung I1 Nr. 3 auf Grund des Vertrages vom 30. September 1867 eingetragene Ausgedinge.

zu 2: die vecehelihte Komornik Ursula Stalinska aus Tarnowo und die unyverehelihte Hedwig Sobieska aus Neu-Golembin mit ihrem Recht auf die für sie im Grundbuh von Neu-Golembin Blatt 7 Abtheilung I[I Nr. 1c und- f. eingetragene Kauf- geld-Hypothek von je 50 Thalern.

zu 3: Ioseph Gatzalewici mit seinem Ret auf die im Grundbuch von Gr. Lenki Blatt 32 Ab- theilung LIT Nr. 11 für thn eingetragene Erbgelder- Hypothek von 364 M nekst 59/0 Zin}en.

zu 4: den Grundbesißer Istooc Kaczmarek aus KicIczewo mit seinem R-cht auf die im Grundbuch von Wolkowo Blatt 90 und 91 Abtheilung III Nr. 18 für ihn eingetragene Judikat-Hypothek von 22 M 20 S nebst Anspruch auf ein halbes Viertel Roggen oder Zahlung von 3 M

Il, Folgende Grundstücseigenthümer :

1) der Häusler Johann Styzinski in Gr. Lenkt,

2) die Arbeiter Thomas und Johann Sierniki in Sandersdorf, -

sämmtli vertreten durch den Rechtsanwalt Pinner

Königliches Amtsgericht.

in Koften, haben beantragt, die nachstehend bezeich-

neten, angebli verloren gegangenen Dokumente auf zubieten:

zu 1: den Hypothekenbrief über die für Jos!

Grzeskowiak im Grundbu von Gr. Lenki Blatt 3? Abtheilung [111 Nr. 2 eingetragene und von dot nach Blatt 56, 79, 84, 85, 86, 98, 100 urd 10 übertragene Erbgelder-Höpothek von 437 Thalen 25 Sgr. 95 Pfg.

zu 2: den Grunrdschuldbrief über die im Grund

buch von Kosten Blatt 369 Abtheilung 111 Nr. 1 ß

für den Vorschuß- und Erwerbsverein für den Krei! Kosten eingetragene Grundschuld von 210 4 nelbf 89/9 Zinsen.

Der Aufgebotstermin i auf den $8, Mär 1901, Vormittags 10 Uhr, im alten Gericht gebäude, Zimmer Nr. 7, angeseßt. Die zu k g nanntea Grundstückseigenthümer und die zu Ik ge nannten Gläubiger oder deren Nechtsnachfolgt werden aufgefordert, ihre bezeihneten Gigenthumb bezo. Hypothekenrehte spätestens in diefem Termit anzumelden, widrigenfalls sie mit denselben aub ges{lossen werden. Die unbekannten Junhaber de

zu 1TT bezeihneten Dckumente roerden au1gefordet

\pâtc\tzns in diesem Termin thre Rechte anzumeldtt

und die Dokumente vorzulegen, widrigenfalls d!f

letzteren für kraftlos erklärt werden. Koften, den 31. Oktober 1900. Köntgliches Amtsgericht. [62140] Aufgebot. G8 ist beantragt, die verschollenen

[) Wilhelmine Häussermanu, geb. am 9. Miss

1818,

2) Karoline Christiane Häussermanu, geb. a! 23. November 1828,

3) Iakob Häussermann, geb. 15. April 1840, zuleßt wohnhatt in Unterweissah, für todt zu t! klären. Die bezeichneten Verschollenen werden al aefordert, sich spätestens in dem auf Freitag, del 7, Juni 1901, Nachmittags 5 Uhr, vor d! unterzeihneten Gericht anberaumten Aufgebotsterul zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgt wird. An alle, welche Auskunft über Leben oder T der Verschollenen zu ertheilen vermögen, ergeht V Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermine di! Gericht Anzeigè zu machen.

Backuang, den 1. November 1900.

Königliches Amtsgertcht. (ge¿.) Meßger, H.eR. Beréffentliht durch Gerichtsschreiber Fis her

[62149] K. Amtsgericht Brackenheim. Nufgebot.

Louise Friederike, geb. Weißhaar, Ehefrau E Friedrich Bernecker, Bäckers in Niederhofen, hat ds

Tod serflärung ihres Stiefbruders Jakob Bollingt geb. den 9. Dezember 1843, unehel. Sohn de Louise Friederike, geb Gall, gew. Ehefrau

&Fohann Leonhard Weißhaar, Küsers von Burgst

O.- A. Marbach, zuleßt in Niederhofen, tm Ns 1876 nah Amerika ausgewandert und seit mehr di

10 Jahren verschollen, für wezlch:n in Niederh0! ein Vermögen von ca. 650 46 öffentlich verwa wird, im Wege des Aufsgebotsversahrens beant) Es ergeht nun die Aufforderung:

1) an den Verschollenen. sich spätestens in 1 auf Donuerstag, den 23, Mai 1901, Bs mittags 10 Uhr, anberaumten Aufgebotstern" zu melden, wiorigenfalls seine Todeserklärung folgea würde; /

2) an alle, welhe Autkunft über Leben oder L des Verschollenen zu ertheilen vermögen, spätestt

im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige L

machen. Den 21. September 1900. Oberamtsrichter Lazk. 7 Veröffentliht dur Amtsgerichtsschreiber Ha!

Hamburg-Amerika, |

M 265.

L Untersuchun s-Sahen.

9, Aufgebote, Veclust- und Fundsachen, ‘its u. dergl

3. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Bercsicherung. 4. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. h, Verloosung 2c. von Werthpapieren.

Zweite Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staals-Anzeiger.

Berlin, Dienstag, den 6. November

BDeffentlicher Anzeiger. |

Erwerbs- und Niederlassung-2c. von Rechtsanwälten,

1900.

6. Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u, Aktien-Seselsch.

irthshafts-Genofsenschaften.

Bank-Auswe L 10. Verschiedene Bekanntmachungen,

9) Auf gebote, Verlust- u. Fund- sachen, Zustellungen u. dergl.

[62150] K. Amtsgericht Brackenheim. Aufgebot.

Christian Frank, Go1tfrteds Sohn, Bauer in Nordheim, hat die Todeserklärung der 2 Kinder des + Philipp Fakob Scheerle und der f Anna Elisa- bethe, aeb. Eisenmann, in Nordheim, Nams?ns :

a. Philipp Jakob Scheerle, geb. zu Nordheim am 12. Mai 1830, zulegt dort wohnhaft, im Jahre 1851 nah Amazika ausgewandert und seit mehr als

| zehn Jahren verschollen ;

b. Christine Magdalene Scheerle, geb. zu Nord- heim am 11. Juli 1837, zulegt dort wohnhaft, im Zahre 18953 rach Amerika ausgewandert und seit mehr als 10 Jahren verschollen, 5

für welhe in Nordheim ein Vermögen von ca. 94 dffentlih verwaltet wird, im Wege des Auf- gebotsverfahrens beantragt. Es ergeht nun die Aufforderung : ; i

1) an die Verschollenen, sich spätestens in dem au! Donnerstag, den 23. Mai 1901, Vormittags 10 Uhr, anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls ihre Todeserklärung erfolgen würde ;

9) an alle, welche Auskunft über Leben oder Tod der Verschollenen zu ertheilen vermögen, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen.

Den 21. September 1900.

Oberamtsrichter Lazi. Veröffentlicht durch Amtsgerichts\hreiber Hailer.

[62151] K, Umtsgericht Brackenheim. | Aufgebot.

Anton Scholl, Amtsdiener in Hausen b. M., hat als Abwesenheitsvertreter die Todeserklärung der Marie Kitzinger, geboren den 31. Dezember 1844 zu Hausen b. M., Tochter des 7 Ludwig Kißinger und der Christine, geb. Wörsching, tm Jahre 1867 förmlih nach Amerika ausgewandert und seither ver- sollen, für welche in Hausen b. M. ein Vermögen von ca. 90 6 öffentli verwaltet wird, im Wege des Aufgebotsverfahrens beantragt. Es ergeht nun die Aufforderung:

1) an die Verschollene, fh spätestens in dem auf Donnerôêtag, deu 23. Mai 1901, Vormittags 9 Uhr, anberaumten Auf ebotstermine zu melden, widrigenfalls ihre Todeserklärung erfolgen würde;

9) an alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod der Verschollenen zu ertheilen vermögen, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige ¿zu machen.

Den 29, Oktober 1900.

Oberarntsörichter : (gez.) Lazi.

Neröffentliht durch Amtsgerichtss{hreiber Hailer.

[62152] K. Amtsgericht Brackenheim. Aufgebot.

Linus Merkle, Bauer in Hausen b. M., hat als Abwesenheitsvertreter die Todeserklärung der Katharine Kaprell, geb. am 30. April 1847 zu Hausen b. M., Tochter des } Jobannes Kaprell und der f Rosine, geb. Merkle, in Husen b. M., im Jahre 1864 förmlih nah Amerika ausgewandert und seit dem Jahre 1887 verschollen, für welche in Haufen b. M. ein Ver- mögen von ca. 330 4 öffentli verwaltet wird, im Wege des Aufgebotsverfahrens beantragt. „Es ergzht nun die Aufforderung :

1) an die Verschollene, \sich spätestens in dem auf Donnerstag, den 23, Mai 1901, Vor- mittags 9 Uhr, anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls ihre Todeserklärung erfolgen wücde;

2) an alle, wel@e Auskunft über Leben oder Tod der Verschollenen zu ertheilen vermögen, spätestens im Aufgebo1stermine dein Gericht Anzeige zu machen.

Den 29. Oktober 1900.

Oberamtsrichter (gez.) Lazk. Veröffentliht dur Amtsgerichtsshreiber Hailer.

[62153] K, Amtsgericht Brackenheim. Aufgebot.

ohannes Wittmann, Bauer in Hausen b, M. hat als Abwesenheittxfl-ger die Todeserklärung des Heinri Heil, geboren am 19. August 1853 in Hausen b. M., Sohn I. Ehe des f Johannes Heil in Hausen b. M., im Herbst 1877 nach Amerika gereist und seit mehr als 10 Jahren verschollen, für welchen in Haufen b. M. ein Vermögen von ca. 65 4 dffentlih verwaltet wird, im Wege des Auf- gebotsversahrens beantragt. Es ergeht nun die Auf- forderung:

l) an den Verschollenen, sid spätestens in dem auf Donnerstag, den 23, Mai 1901, Vor- mittags 9 Uhr, anberaumten Aufgebotstermin zu welden, widrigenfalls jeine Todeserklärung erfolgen würde;

2) an alle, welch2 Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erctheilen vermögen, spätestens im Aufgebotst-rmin dem Gericht Anzeige zu machen.

Den 29. Oktover 1900.

G Oberamtsrichter: (gez.) Laz. j Veröffentlicht durch Amtsgerichts\chreiber: Hailer.

[62154] K, Amtsgeriht Brackenheim.

: Aufgebot.

Heinrih Bickel, Bauer ia Massenbach, hat als Abwesenheitepfleger die Todeserklärung des Wilbelm Friedcih Bergthold, geboren den 12, Januar 1834, außereheliher Sohn dec f} Charlotte Elisabethe, geb. Bergthold, gewes. Wittwe des Gerorg_Adam Wörz, Taglöhners in Massenbah, am 12. Oktober 1849 nah Texas, Nord-Amerika, ausgewandert und seit mehr als 10 Jahren vershollen, tür welchen in Moassenbah eia Vermögen von ca. 70 #4 öffentlich verwaltet wird, im Wege des Aufgebotsverfahrens beantragt. Es ergeht nun die Aufforderung: 1) an

den Verschollenen, sich spätestens in dem auf Dounerêtag, den 23. Mai 1901, Vormittags 9 Uhr, anberaumten Aufgebotsrermine zu melden, widrigenfalls feine Todeserklärung erfolgen würde ; 2) an alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu ertheilen vermögen, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen,

Den 29. Ottober 1900.

j Oberamtsrichter (gez) Lazi. Beröffentlicht durch Amtsgerichts\chreiber Hailer.

[62155] K. Amtsgericht Brackenheim. Nufgebot.

Der Maurer jung Philipp Lehmann in Nord- heim hat als Abw?senheitsvertreter die Todeserklä- runa der Christine Plieniuger, aeboren am 29, Juni 1847, Tochter d?s f Johannes Plieninger und der F Christine, geb. Churr, im Jahre 1862 mit ihrer Muitec förmli* nach Amerika ausgewandert, für welche in Nordheim ein Vermögen von ca. 54 M offentlich verwaltet wird, im Wege des Aufgebots- verfahrens beantragt. Es ergeht nun die Aufforde- rung: 1) an die Verschollene, sich spätestens in dem auf Dounerstag, den 23, Mai 1901, Vor- mittags 9 Uhr, anberaumten Aufgebotstermin zu melden, widrigenfalls ihre Todesertlärung e:folgen roürde; 2) an alle, welche Auskunft über Leben oder Tod der Verschollenen zu ertheilen vermögen, späte- stens im Aufgebotstermin dem Seriht Anzeige zu machen.

Den 29. Oktober 1900.

Oberamtsrichter: (gez Beröffentliht durch Amts3gecichtt

E ¿reiber : [62132] Aufgebot.

Der Shiffer Johann Schunk in Oberfell hat beantragr, die verschollene Magdalena Shunk, Tochter der Eheleute Iobann S@urk und Anna, geb Bod, geboren am 11. Februar 1851 zu Oberfell und zuletzt daselbs wohnhaft, für todt zu erklären.

1) Die genannte Magoalena Schunk wird auf- gefordert, fich spätestens in dem auf Mittwoch, den 22, Mai 1901, Vormittags 10 Uhr, vor de unterzeihneten Geriht im Sißzungs8saale anberaumten Aufgebotstermin zu melden, widrigenfalls die Todes- erklärung erfolgen twoird,

2) alle, welWe Auskunft über Leben oder Tod der Verschollenen zu ertheilen vermögen, werdea auf- gefordert, spätestens in dem vorangegebenen Auf- gebotstermin dem Bericht Anzeige zu machen,

Boppard, den 30. Oftober 1900,

Königl. Amtsgericht.

[62156] Aufgebot.

Der Shmiedemeister Johann Fülsher zu Bra:n- stedt hat als Pfleger des mit unvekinntem Aufent- halt8ort abwesenden, am 30. März 1856 zu Bram- stedt geborenen und im Iahre 1873 von da nach Amerika ausgewanderten Heinri Meyer beantragt, denselben für todt zu erklären, nahdem derselbe feit etwa 95 Fahren keinerlei NaŸhricht mehr von sih gegeben hat. Der bezeichnete Verschollene wird aufaefordert, sich spätestens in dem auf den 22. Mai 1901, Vor- mittags 12 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte anberaumten Aufgebotétermine zu melden, widrtgen- falls die Todeserklärung erfol,en wird. An alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod des Ver- schollenen zu ertheilen vermögen, ergcht die Aufs forderung, svätestens im Aufgebotstermine dem Ge- rit davon Anzeize zu machen.

Bramstedt, den 18. Oktober 1900.

Königliches Amtsgericht.

[62162] Aufgebot.

Der Landmann Hinrich Hartmann junior zu Shmalfeld hat in seiner Eigenschaft als geseßlicher Pfleger beantragt, die nahbenaanten verschcllenen Personen, nämlich:

1) die Katharina Steffens, geboren am 3. Juli 1837,

92) den Christian Hinrih Steffens, geboren am 19, Mai 1844

3) die Elisabeth Wilchens, geborene Timmer- mann (rectius Hartmaun), geboren am 8. Junt 1832,

welche im Julande zuleßt in SHmalfeld woßnhast gewesen und von da vor êtwa 30 Jabren nach Süds- Amerika und beziehungsweise nach Queensland (Australien) ausgewandert sind, für todt zu er- klären. :

Die bezci(neten Vershollenen werden aufgefordert, d svätestens in dem auf den 22, Mai 1901, Vormittags 1D Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls ihre Todeserklärung erfolgen wird. An alle, wele Auskunft über Leben oder Tod der Ver- {ollenen zu ertheilen vermögen, geht die Auf- forderung, spätestens im Aufgebotster:uin dem Gericht Anzeige zu machen.

Bramstedt, den 22. Oktober 1900,

Königliches Amtsgericht,

[62135] Oeffeutliche Bekanutmahung.

Das Kal. Amtsgericht Burgau hat unterm 2. No- vember 1900 nachstehendes Aufgebot erlaf\zn: Auf Antrag des Oekonomen Matthäus Thoma in Iettingen als gerihtlich bestellten Pflegers des verschollenen Schneiders Johann Holzmann von dort ergeht:

1) an Johann Holzmann, geboren 6. August 1843, Schneider von Jetting-en, die Aufforderung, ih spätestens im Autgebotstermin, welcher auf Dienstag, den 21. Mai 1901, Vormittags 9 Uhr, an- beraumt ist, zu melden, widrigenfalls er für todt er- klärt wird;

2) an alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu ertheilen vermögen, die Auf-

forderung, spätestens im vorbezeihneten Tertnine dem Gerichte Anzeige zu mähen. Burgau, den 3. November 1900, Gerthtsschreiberei des Kgl. Amtèögerihts Burgau. (L. S) Vogt, K. Sekretär. [62146] K. Württ. Amtsgericht Gmünd. Aufgebot.

Die Todeserklärung

1) des am 10. September 1834 geb. Josef Begtler,

2) des am 22. Oktober 1844. geb. Wilhelm Begler,

beide Söhne des verstorb. Hirshwirths Michael Betler von Mösögglingen, verschollen seit mehr als 30 Jahren, is von Julianna Beyler, Wittwe von Reichenbach, beantragt und der Antrag zugelassen worden. Es ergeht nun die Aufforderung:

1) an die Verschollenen, sh spätestens im Auf- gebotstermin zu melden, widrigenfalls die Todes- erklärung erfolgen wird;

2) an alle, welche Auskunft über Leben oder Tod der Verschollenen zu ertheilen vermögen, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen.

Aufgebotstermin ift bestimmt auf Montag, den 13, Mai 1901, Vormittags A1 Uhr,

Den 25. Oktober 1900.

Amtsrichter Ga upp. [62147] K. Württ. Amtsgericht Gmünd, Aufgebot.

Die Todeserklärung der am 20. Mai 1830 in Unterbettringen, O.-A. Gmünd, geborenen, im Jahre 1855 nah Amerika ausgewanderten und feit 1861 vers{hollenen Maria Anna Barthle, Tochter des Maurers Franz Barthle und dessea glei&falls ver- storbenen Ehefrau Walburge, geborene Burkhardt, ist beantragt und der Antrag zugelassen worden. E ergeht nun die Aufforderung :

1) an die Verschollene, {G spätestens im Auf- gebotstermin zu melden, widrigenfalls die Todeß- erklärung erfolgen wird,

2) an alle, welche Auskunft über Leben oder Tod der Verschollenen zu ertheilen vermögen, spätestens im Aufgebotstermin dem Gerichte Anzeige zu maden.

Aufgebotst-rmin ist bestimmt auf Dienêtag, den 14. Mai 1901, Væ. 9 Uhr.

Den 25. Oktober 1900.

Hilförichter Preu.

[62148] K, Württ. Amtsgericht Gmünd, Aufgebot.

Die Todeserklärung

1) des Franz Iosef Elser , Musikers, geb. 22. März 1825 zu Mögalingen,

2) des Oito Kirsh, geb. 11. Dezember 1837 zu Mögzglingen,

3) des Clemens Kirsch, geb. den 6. Februar 1844 zu Mögglingen,

4) des Xaver Harsch, geb. den 30. August 1829 zu Brackwang, Gemeinde Iggingen,

5) des Iohann Harsch, geb. den 16. Dezember 1831 zu Brackwang, Gemeinde Iggingen,

\ämmtlih länzst verscholl-n, ist- 207 Josef Harsci in Brackwanz u. Franziska Nieg in Mögglingen be- antragt und der Antrag zugelassen worden. Es er- geht nun die Aufforderung:

1) an die Verschollenen, sh spätestens im Auf-

gebotstermin zu melden, widrigenfalls die Todet- }

erklärung erfolgen wird;

2) an alle, welche Autkunft über Leben oder Tod der Verschollenen zu ertheilen vermögen, spätestens im Aufgebotstermine dem Geriht Anzeige zu machen.

Aufgebotstermin ist bestimmt auf Moytag, den 13. Mai 1901, Vin. 11 Uhr.

Den 30. Oktober 1900.

Amtsrichter Gaupp. [62134] Aufgebot.

Es hat der Lokalrichter Heinrich Kühn in Leipzig bei dem Königlichen Amtsgericht Leipzig das Auf- gebot‘verfahren zur Herbeiführung der Todes- erklärung folgender vershollener Personen einzuleiten beontragt, nämli:

1) des am 28. April 1847 zu Magdeburg ge- borenen Leopold Robert Grabau,

9) des am 8. Februar 1849 ebenfalls zu Mag? burg geborenen August Max Grabau.

Das Gericht hat dem Antrage stattgegeben. Als Aufzébotstermin vor dem hiesigen Gerichte rwvird Montag, der 3. Juni 1901, Vormittags 9 Uhr, bestimmt. És ergeht hierdurch die Auf- forderung:

1) an die aufgeführten Verschollenen, sich spätestens im Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls auf Antrag die Todeserklärung erfolgen wird,

2) an alle, die Auskunft über Leben und Tod jener Verschollenen zu ertheilen vermögen, spätestens im Aufgebotstermin dem Gericht Anzeige hierüber zu er- stätten.

Leipzig, den 20. Oktober 1900.

Köntgliches Amtsgericht. Abth. T1 A 2, Sch öbe. [62136]

Das K, Amt3geriht Marbach hat durch Be- {luß vom 25. Oktober 1900 folgendes Aufgebot erlassen: Beantragt ist die Todeserklärung folgender versczollener Personen :

1) des Johann Ludwig Rühl, geboren zu Pleidelsheim am 11. Dezember 1835, durch Katharine Kletn von Pleidelsbeim,

9) der Christiane Friederike Stadelmaun, Tochter der Christina Magdalena Stadelmann von Murr, geboren zu Marbah am 18. Dezember 1838, durch Friederike Jaudes von Murr,

3) des Johann Heinrich Glock, -geboren zu

Pleidelsheim am 11. März 1836, durch Wilhel- mine Loos von da und Paul Rommel in Chicago,

4) des Johann Christian Sauter, geboren zu Ottmarsheim am 9. November 1833, durh Christian Veigel von da,

5) des Wilhelm David Veigel, geboren zu Ottmarsheim am 8. Oktober 1847, Schreiners, dur denselben,

6) des Sabistian Friedrih Hartmaier, ge- boren zu Großvottwar am 25. Juni 1836, durch Gottlieb Hartmaier von da,

7) der Karoline Bäuerle, geboren zu Rielings- hausen am 31. Dezember 1836, durch Jakob Lili von da und Avgust Wün von Oßweil,

8) des Christoph Friedri Clauß, geboren zu Großbottwar am 29. Oftober 1837, PVeühlbauers, durch Luise Killinger von da,

9) des David Dicterich, geboren zu Ottmars- ir iat 30. Januar 1836, durch Friedrich Hekel von da,

10) des Konrad Käfer, geboren zu Zuffenhausen am 29. März 1806, Schuhmachers, zuleßt in Mar- bah wohnhaft, durch Carl Käfer von Ludwigs- burg und Gottlieb Käfer von Zuffenhausen,

11) der Wilhelmine Luise Käfer, geboren zu Mar- bad am 22. Juli 1841,

12) der Wilhelmine Karoline Käfer, geboren daselbst am 20. Juni 1844,

13) des Gottlieb Wilhelm Käfer, geboren daselbst am 23 Mai 1849,

zu Nr. 11——13 Kinder des Konrad Käfer (er 10), durch die zu 10 genannten Perfonen.

Aufgebotstermin wird auf 18, Mai 1901, Nachm. 32 Uhr, bestimmt. Die Verschollenen werden aufgefordert, sich spätestens im Aufgebots- termin zu melden, widrigenfalls die Todeterklärung erfolgen wird. Alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod der Verschollenen zu ertheilen vermögen, werden aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermin dem Gericht Anzeige zu machen.

Geriht2shreiber Pfa ff. [62157] K. Amtsgericht Mergentheim. Aufgebot.

Gegen nachbenannte verschollene Personen, nämli:

1) Rcsine Margarethe Steiua, geb. am 1. August 1841, zuleßt wohnhaft in Schäftersheim,

2) Christine Dorothea Stein, geb. am 16. No- vember 1843, zulegt wohnhaft in Schäftersbeim,

3) Rosine Barbara Stein, geb. am 28. März 1848, zuleßt wohnhaft in Schäftersheim,

4) Johanna Christine Stein, geb. am 21. Fe- bruar 1851, zuleßt wohnhaft in Schäftersheim,

5) Johann Leonhard Vach, genannt Heerlen, geb. am 26. September 1830, zuleßt wohnhaft in Sechfelbach,

6) Anna Maria Schmidt, geb. den 27. Januar 1831, zuleßt wohnhaft in Freudenbach,

tit zu Ziff. 1—4 von kcm Vortzaund Córistian Hanselmaun, Küfser in Wiesenbach, zu Ziff. 5 von SFohann Bach, Taglöhner in Sechselbah, Gemeinde MWaidma:nóhofen, zu Ziff. 6 von Margarethe Schlee, Wirths- und Bierbrauers. Wittwe in Freudenbach,

! das Aufzebotiverfahren zum Zweke der Toceserklärung

der Verschollenen beantragt worden.

Unter Verbindung diefer Aufgebote wurde Auf- gebotstermin auf Donnerstag, deu 23. Mai 1901, Vormittags 11 Uhr, bestimmt. Es er- gebt nun die Aufforderung:

a. an die unter Ziffer 1—6 genannten verschollenen Perfonen, sih beim unterzeihneten Gericht spätestens im angegebenen Aufgebotstermin zu melden, widrigen- falls ihre Todeserklärung erfolgen würde;

b. an alle, welche Auskurft über Leben und Tod der erwähnten Verschollenen geben können, spätestens im Aufgebotsterrnin Anzeige hieher zu machen.

Den 31. Oktober 1900.

Landgerichtsrath Shmieg.

Veröffentlicht dur: Gerichtsschreiber Hauser.

[62130]

Nr. 27532. Vom Gr. Amtsgericht hier wurde ßeute folgendes Aufgebot erlassen: Seitens der Wittwe Maria Anna Kraßmann von Rittersbach, geborene Kerber, wurde der Antrag gestellt, den am 2. Sep- tember 1851 in Rittersbach geborenen, seit 40 Jahren an unbekannten Orten in Amerika abwesenden Ludwig Kraßmaun für todt zu erklären. Der Verschollene wird aufgefordert, si spätestens im Aufgebotstermin, der auf Dienstag, den 4. Juni 1901, Vor- mittags 9 Uhr, festgesetzt ist, zu melden, widrigen- falls die Todeserklärung erfolgen wird. Ferner werden alle diejenigen, welhe Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu ertheilen vermögen, aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermin dem Ge- rihte Anzeige zu machen.

Mosbach, Baden, 30. Oktober 1900.

Der Gerichts\hreiber Gr. Amtsgerichts: Heber. [62133 Aufgebot.

Der Regierung8-Kanzlet-Inipektor Jefse zu Münster hat alo Pfleger der Ehefrau Kötter, Klara, geb, Zutelgte, behufs Verwaltung des durch Testament der Wittwe Lohse ¿u Münster vom 13. Oktober 1893 ibr vermahten Erbtheils beautragt, die genannte Ehefrau Kötter, zuleßt wohnhaft in Dhama, Nebraska, Nord-Amerika, welche verschollen ist, für todt zu erklären. Die bezeihnete Verschollene wird aufgefordert, \ich spätestens in dem auf den 15, Mai 1901, Vor- mittags 1A Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Zimmer Nr. 28, anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welche Auskunft über Leben und Tod der Verschollenen zu crtheilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu mahen. F. 30—00.

Münster, den 15. Oktober 1900.

Königliches Amtsgericht. Abth. 6.

E I E E

Sd H E G S D U T R

A P As L AS a: ee wr fe TeaER L pte Satt

E n a S I I

Iiii Ga M E

E E