1900 / 266 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Bremen, 6. November. Dampfer „Werra* d. Novbr. v. Gibraltar n. Neapel und Heinrih“ v. Neapel n. Reise v. Singapore n. Bremen fortgeseßt.

7. November. Große“, v. New York, 6. Nov. a. d. Weser angek. v. Oporto n. Madeira abg?a.

merikanishe Dampfschiffahrts- Gesellschaft.

Nach Brasilien (Pernambuco, 14. November Postdampfer Postdamvfer „Pernambuco, Aires“, 5 Dezember Postdam ch Süd - Brasilien : 30. November Postdampfer „Maceio“,

dén La Plata-Staaten : rientes“, 17. November Postdampfe Postdampfer „Belgrano“, 4. Dezem o. Rhederei Rob. M. Sloman. Na New York und Newport News : 21. November Postdampfer

Verkehrs-Anftaltenu. d. Hamburg-Süda

Nah Mittheilung der „Hamb. Beiträge“ Abfahrtien der Hamburger Post- und Paf von Hamburg, wie folgt, statt:

Bahia, Rio de Janeiro und

finden die nächsten 22, November

98, November Postdampfer pfer „Patagonia®. 15, November Postdampfer ) 15. Dezember Postdampfer

10. November Postdampfer „Cor- r „San Nicolas“, 27. November ber Postdampfer „Santos“.

a, Hamburg-Amerika-Linie. „Rosario“,

r Postdampfer „Cap Frio“, 18. No- 9%, November Postdampfer „Graf ber Schnellpostdampfer „Deutschland“, Bulgaria“, 9. Dezember Postdampfer „Penn- ostdampfer „Belgravia“, Nach Portland (Maine) 20. November Postdampfer „Lady Arm-

Southampton und „König Albert“

„Helgoland“, v. E „Lahn“ 6. Nov. v. New York n. Bremen und „Stuttgart*

v. Schanghai n. Yokohama abgegangen. Hamburg, 7. November. (W. T. B.) Hambura-Amerikag» Dampfer „Patricia“, v.

i Nah New York 11. Novembe vember Postdampter Waldersee“, 29, Novem zember Postdampfer sylvania“, 12. Dezember P

ostdampfer „Pretoria".

„Westphalia“, 5. Dezember

Nah Beston 17. November Postdamp

„Lady Armstrong“. Nach „Acilia“, 21. November Postdampfer

lphia 8. November Postdampfer „Eolo“,

Nah New Orleans

Nah Pto. Nico und

Nach Hayti

Nach Ns

„Babitong

16. Dezember

ostdampfer . Plymouth abgeg.

„Auîtralia®, „Assyria“, v. Philadelphia n. Hamburg, v. Hamburg n. Baltimore, 6. Nov. Cuxhaven passiert. 7, Nov. in Hamburg angek. Antwerpen n. Hamburg abgeg. Singapore abgeg. in Taku angekommen.

London, 6. November. (W. T. B.) Union-Linie. Dampfer „Briton“" heute auf Ausreise in Kapstadt angekommen. A

Castle-Linie. Dampfer „Dunvegan Castle“ gestern auf Heim- reise in Madeira ansekommen.

Rotterdam, 7. Nooember. (W. T. B.) Holland-Ameriîika- Dampfer „Statendam“, in Notterdam angek.

5. Dezember Postdawpfer Baltimore

12. November Postdampfer „Belgia“. Nach Philade 17. November Postdampfer 99 November Postdampfer Columbien 18. I und Mexiko 21. vnd Columbien Guba Pto. Nic „Castilia*. dampfer „Markomannia“. Postdampfer „Hungaria“. dampfer „Holsatia“, 20. Nov

f. Deutsche Levante-Linie.

Nach Algier, Malta, Piräus, Smyrna, Odessa 30. November Expreßdampf Piräus, Smyrna und Konstantinop ch Bourgas und 30. November Dampfer „Tinos". Dedeagath 15. November Da Dampfer „Athos“. Dampfer „Andros*". „Lesbos*, 30.

Konstantinopel und

Nach Malta, el 15. November Dampfer „Helene Varna 10. November Dampfer Nach Salonik und mpfer „Helene Horn“, Syra und Kustendje 10 Nach Alexandrien und Syrien 10 November Dampfer „Pyrgos“. Batum 30. November Dampfer „Tinos“. Batum , Samsun und Trapezunt 15

„Assyrta“. er „Stambul“. tovember Postdampfer „Allemannia“. November Postdampfer „Polaria*.

95. November Postdampfer „Flandria“. ber Postdampfer November Post- d Moáos 15. November Nach Ost-Asien 17. November Post- ember Postdampfer „Silesia“,

b. Deutsche Ost-Afrika-Linie. Reicspostdaravfer

o und Zentral. Amerika 28. Novem Nah Jamaica und Columbi Nah Para un

. November

Novorossisk und Odessa, Novorossiék, Dampfer „Lipsos".

g. Deutsh-Australische Dampfschiffs-Gesellschaft.

, November

November,

(W. T. B) Norddeutscher Lloyd. « Prinz „Oldenburg“ 6. Novbx.,

(W. T. B.) Dampfer „Kaiser Wilhelm der „Livland" 6. Nov. „Darmsladt*, v. Ost-Asien kommend, „Prinzeß Irene“ 6. Nov. v, v. Penang n. Ost-Asien abgeg. New Orleans kommend, 6. Nov. Prawle Point

Ost-Asien abgeg.

Singapore passiert.

New Vork über Cherbourg n, Hamburg n. New York, 6. Nov, 7. Roy. in Stettin angek. Havre n. Westindien, und Dover, sowie „Bethania®, „Westphalig*® „Holsatia“ 6. Nov. v. St. Nazaire über „Sarnia“ 6. Nov. v. Honakong n. in Hamburg und „Savoig®

Pretoria“, v. „Christiania“ über

U e

v. Hamburg

„Silesia“ 6. Nov.

v. New York n. Rotterdam, heute

und Südost-Afrika. Nach Kapstadt, Algoa-Bay, Melbourne, Wharf, Sydney Dampfer

f, Batavia, Soera- November.

5, Dezember, „Kanzler“ 19. Dezember nach Osft- t“ 10. November.

Kapstadt, Algoa-Bay, Fremantle Wharkf, Tjikatjap Dampfer „Augsburg“ 24. Bay, Sydney, Brisbane, Toronsy

c. Woermann-Linie.

„Aline Woermann“ nach Madeiräà, Rey, Bibundi, Victoria, Krieg- Lonçji, Plantation, Kribi, Botica Point, Gabun, Cap 18. November Tanger, Casablance, Rio Nunez, Sierra, Postdampfer „Thekla Bohlen“ nah Monrovia, Axim, Saltpond, Appam, Klein Popo, Grand Popo, 95. November Postdampfer „Marie Woermann“ Lüderitbuht, Port Nolloth.

baya, Samarang, Nach Mosfsel-Bay, Algoa- ) Soerabaya und Padang 1. Dezember Dampfer ,

h. Deutsche Dampfschiffahrts3- Gesellschaft Kosmos. Nach Chile und Peru (Punta Arenas, Corral, buano, Valparaiso, Coquimbo, Antofogasta, Iquique, „Memphis* 17. November. Nach Zentral - Amerika, 10. November.

10. November Postdampfer Kamerun, Fernando Poo. Rio del Malimba, Klein Batanga, Groß Batanga, Campo, Bata,

Cama, Nyanga, „Ella Woermann“ nah Gibraltar, Bifsao, Bolama,

\chiffshafen,

Lopez, Sette, Mayumba, Loango; vin Coronel, Talca-

azagan. Saffi, Mogador, Arica) Dampfer

Leona, Sherbro; 20. November Teneriffe, Las Palmas, Conakry, Minnebah, Accra, A Whydah, Kotonou; i nach Swakopmund, Walfishbay,

) via Antweryen, Dampfer „Serapis" ddab, Quitta, Lome,

Anzeiger.

ch-Thüringischen Aktien-Gesellschaft für Braun- [62422] foblen-Verwertbuna in Halle a. S. 6159 über je 200 Thaler, auf den Fnhaber lautend, der Urkunden aufgefordert, spätestens in dem auf den 18. März 1901, Vormittags AL Uhr, vor dem unter- kleine Stetnstraßze 7, 2 Treppen, anberaumten Termine ihre Rechte die Urkunden vorzulegen, widrigen- falls deren Kraftloserklärung erfolgen und damit iht fälligen Gewinuantheilscheinen auf den Inhaber erlöschen

S

1. Untersuhungs-Sachen.

2, Aufgebote, Verlust- und Fundsachen, 3, Unsall- und Invaliditäts- 4. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2.

5, Verloofung 2c. von Werthpapieren.

ustellungen u. dergl. 2. Versicherung.

versteigert werden. steuermutterrolle unter Nr. 11 von 5 a 13 qm nachgewiesen und ir 95 836 mit einem jährlihen Nußzungs- 260 A zur Gebäudefteuer veranlagt. 3, Oftober 1900

Das Grundftück isl in der Grund- 990 mit einer Größe 1 der Gebäude-

suchungs-Saen. S Sl und Steckbrief.

bene unverehelihte Plätterin ber 1864 zu zuleßt in Berlin, T welche flüchtig ift L800;

steuerrolle Nr. werden

werth von 8 Der Versteigerungsvermerk ist am 1: in das Grundbuch eingetragen. Berlin, den 31. Oktober 1900. Königliches Amtsgericht 1. Abtheilung 87.

Aufgebot.

Es ijt das Aufgebot folgender angeblich abhanden ner Schuldverschreibungen beantragt :

34, vormals 4 °/oigen fonfolidierten preußt- {en Staatsanleihe von 1881 Litt. C. Nr. 212519 über 1000 A von dem Halleschen Bankverein von Kulisch, Kämpf & Co. zu Halle a. S

34 0/g igen Tonfolidierten preu

1889 Litkt. F. Nr. 80719 über 200 #4 von der Firma Soltau & Meincke zu Hzmburg, mals 4 9/itaen konsolidierten vreußi- be von 1884 Litt. E. Nr. 889 147 über 300 M von dem MRegierungs-Diätar Albert Bräsicke zu Pankow, Görschstr. 4,

4) der 3} 2/o tgen kon

anleihe von 1886 Litt. B von dem Pastor P. Gerhard an St. E

ls 4 9%%oigen Tonsolidierten preußi-

Gegen die unten beschrie Anna Müller, geboren am 9 Septem Koldenbof, Kreis Feldberg, ftraße 47 a,, wohnhaft gewesen, und s verborgen hält, ist in den Akten 3 F die Untersuhungshaft wegen Betruges im w holten Rückfalle verhän zu verhaften und in abzuliefern und zu den obigen richt zu geben. 7

Berlin NW. 5 tober 1900.

Königlide Staatsanwaltschaft 1.

Alter 36 Jahre, Größ: 1,55 m, Statur unterseßt, Haare dunkelblond (Ponys Augenbrauen ?, Augen braun, Zähne defekt, Kinn rund, Ge farbe blaß, Sprache teutsch und ?. \chwarzen wollenen Nock, zweimal mit {warz und roth gestreifte TailUe, braunes tuh mit braunen Blumen.

zeichneten Gerit, Zimmer Nr. 31, anzumelden und

Es wird ersucht, dieselbe as nähe Gerihtsgefängniß Akten hierher Nach: Ht, Moabi Ï Halle a. S., den 2. Juli 1900. N vat Fl den BL E Königliches Amtsgericht. Abth. 7.

utigen Nummer

In der Unterabtheilung 5 der he 1 thpapieren) be- A

dieses Blattes (Verloosung 2c. von Wer e Bekanntmcchung der Direktion .der tkafse in Caffel, betreffend Kündigung, an deren Schluß Werthpapiere als zur Kraftlos- erklärung angemeldet, bezw. als kraftlos erklärt, an- gezeigt werden.

9 . n Beschreibung: kischen Staats- findet sich ein

anleihe von Landeskredt

t rund, esihis- Gt Lund, Wel 3) der 34, vor

Borde beseyt, | hen Staatsanlei

Umschlage- Aufgebot.

Der Gutsbesißer Heinrich Frillendorf, Gut Wisthoff, Hof bei Rees a. Rh., hat \hcins Nr. 1 vo den Namen des

folidierten prevßischen Staats- Ne. 40 475 über 300 lisabeth zu

Brüning, früher zu jeßt auf Wartmanns das Aufgebot des Kurx- lautend auf

Obermeyer, geboren

] Geaen den Böttcher Georg er, Reichenhall,

m 25, Februar 1876, Oekonomen Heinrich Brüning zu Klarholz (Erblasser des Antragstellers) über vier 8 in tausend Kuxe eingetheilten Steinkoblen- gelegen in den Gemeinden Essen, Kray. Bergerhausen (im Ge- 19 verzeihnet),

5) der 3§, vorma en Staatsanleihe von

a. 1876/79 Litt. D. Nr. 56084 über 500 M,

b. 1882 Litt. D. Nr. 310 210 üker 500 M,

c. 1885 Litt. B. Nr. 419 987 über 2000 Æ,

d. 1885 Litt. B. Nr. 419 988 über 2000 M,

e. 1885 Litt. J. Nr. 44 096 über 3000 Æ,

f. 1885 Litt. J. Nr. 44097 über 3000 / von dem Kirchenpropst und Hauptpastor Buchholz als Kurator des Iyehoer Heldberg-Stifts,

6) der 3F 9/oigen konsolidierten preußischen Staats8- anleihe von

a. 1885 Litt. C. Nr. 38 670 über 1000 M,

b. 1887/88 Litt. D. Nr. 160 313 über 500 M4 von der Wittwe Emilie Jüngling, geb. Fischer, zu Berlin, Jahnstr. 2,

7) der 34 °/oigen konsolidierten preußischen anleibe von

a. 1876/79 (vormals 49/ofg) Litt. F. Nr. 54 170

ih verborçen

evangelisch, welcher en | Schöffengerihts tin

dur. Urtbeil des Königlichen en vom 12. Suli 1899 erfannte Gefängniß- zen vollstreckt werden. y'r wird um Vollstreckung richt zu den hiesigen Afktea

strafe von fünf Lac lle des Oberme obiger Strafe und Na D. 138/99 ersucht. Nordhausen, den 1. November 1900. Königliches Amtsgericht. Rudolph.

berawerks Herkules, Huttrop, Frillendorf, werkenbuch auf Der Inhaber spätestens in tem auf den 4. Juni 1901, Vor- mittags LO0 Uhr, vor dem unterzeihneten Ge- rit, anberaumten Aufgebotstermine seine Nechte an- Uckunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird. Efsen, den 25. Oktober 1900, Königliches Amtsgericht. Aufgebot. Hotelbesißer Spangenberg zu Kranz, Deutschen Lebensverficherung Police Nr. 100 87

beantragt. aufgefordert,

zumelden und die

E P E T E E C er S Rib ir h A E IRT Lt Ma e s 2 T E N E R E A idi

Beschlagnahme. Versüguug. Untersuhungssa%e gegen den Soldaten der 7. 102. Friedrih Wilhelm Al j Fahnenflucht wird aus Gecund der §8 69 bus sowie der §8 356, chtéordnung dec Beichuldigte tig erflärt und sein im Deutschen eschlag belegt.

vert König wegen

Militärstrafgese Militär\trafgeri durch für fabhnenflüch Reiche befiadl:ches Vermögen wit B Dresden, den 29. Oftober 1900. Kal. Sächs. Gericht der 1. Division Nr. 23. Der Gerichtsherr: _ Friedrich August H. 3. S, Gereralleu!nant und Divisions-Kommandeur.

Wilh-Ilm

S D E E T S2,

8-Gesellsaft in Lübeck auf 5 versichert ist, hat der genannten Gesellschast die Police als Faustpfand 20, Apuil Depcsitalshein ausgestellt worden ist. Dieser Schein uf Antrag des Versicherten unbekannten Inhaber des sein Recht auf fgebo!stermine vom hei dem t anzumelden, auch die Urkunde alls dieselbe für kraftlos erklärt

1881 (vormals 4 9/oig) Litt. F. Nr. 140 217 übergeben,

1887/88 Litt. F. Nr. 45 245 über 200 Æ,

1887/88 Litt. F. Nr. 65 653 über 200 Æ,

o. 1890 Litt. F. Nr. 171752 über 200 von dem Buchhändler Albert Dressel zu Dresden, Bis marckplay 14,

8) der °/o1 anleibe von 1887/88 Litt. E. Nr, 300 M von dem Lantwirth Friedrich Echardt zu Possenhain, vertreten dur den Recht s- anwalt Dr. Sturm zu Naumburg,

Schweiniß, Kitegsgerichtsrath. T ift verloren gegangen. ergeht hierdurch an den Depositalicheins die Aufforderun den letzteren spätestens in dem Au 7. Fauuar 1901, Vorm. unterzeichneten Gertd) vorzulegen, roidrigenf ¡ werden joll. Lübeck, den 2. April 1900. Das Amtröôsgerichi. Abth. V.

Aufgebot. Arbeiter Wilbelm Rust in Ellerhoop hat das Aufgebot seines Sparkafsenbuhs der städtishen Sypar- und Leibfkasse in Barmstedt Nr. 8872 über restlich belegte 600 auf Landmann Wi angeblih von dem Äntragfteller verloren. Sparfkassenbuhs spätestens in dem auf Montag, den 17, Juni 1901, Vormittags 10 Uhr, vor dem Amts- aeriht Ranßau anberaumten Ausgebotstermin seine en und das Sparkassenbuch vorzu- lls die Kcaftloserklärung tesjelben

Vekauntmachung. der Untersuchungssache Matrofen Heinri 6, Kompagnie Neichts- Än zeiger veröffentlichte aufgehoben.

Kiel, den 4. November 1900. ches Gericht der 1. Marine-Jnf\

1en Ponfolidierten preußihen Staats

egen den h é‘ ges 126 989 über

Wilhelm Hermann Wille der en-Division wird die im Nr. 250 vom 19. Okiober d. Is.

Beschlagnahme- Verfügung hierdurch E Maas e konsolidierten

n Staatsanleihe von. 1880 Litk. ber 300 A von dem Musterlager Deutscher Antonovich zu Belgrad.

der vorgenannten Urkunden werden spätestens in dem auf d-n 21. Januar 1901, Vormittags 1A Uhr, anberaumten mine ihre Rechte bei dem unterzeichneten Neue Friedrichstraße 13, Hof, Flügel B., 7, anzumelden und die Urkunden bor- tloserfläcung der Ur-

Fabrikate A. Die Inhaber aufgefordert,

Verlust- u. Fund- sachen, Zustellungen u. dergl.

Zwangsversteigerung. ¿ge der ZwangsvoUstreck Berlin, Perlebergerjiraße 24. jeßt im Grundbuche Nieder-Barnim Band 5 der Eintragu Namen des eingetra2ene Grund Vormittags 10 Uhr, (Gericht, Jüdenstraße 60, Erdgzes

9) Aufgebote,

A 6 beantragt. Das Buch lautet 4) Auf Antrag des Schmiedemeisters lhelm Nusft în Geno N er Sn»

part., Zimmer 2 aufgefordert,

zulegen, widrigenfalls die Kraf funden erfolgen wird.

Berlin, d-n 26. Mai 1900.

Königliches Amtsgericht 1. Abtheilung 84.

Aufgebot. ein Bila Gavia Buchholz zu Fiiedenau hat bin des verstorbenen Professors Dr. Hermann Buchholz das Aufgebot der beiden Aktien der

soll das in Nr. 30, belegene, gen im Kreise 9 Blatt Ne. 2470, zur Zeit na des Versteigerungsvermerks auf den Kaufmanns Louis Grabow zu Berlin ftüd am 83. Jauuac 1901, durch bas unterzeihnete oß, Zimmer Nr. 8,

von den Umgebun

Rechte anzumeld legen, widrigenfa erfolgen wird. Naatau, den 31. Oktober 1900. Köngliches Amtsgericht.

Nr. 47 des „Centralblatts für das Deutsche Rei“, berausgegeben im folgenden Inhalt: 1) Konsulatwesen: Ernennungen; Bestellung eines Konsular-Agenten; Ermächtigung zur Vornahme von Zivilftands- Akten ; Entlassung ; und Schiffahrt: Erscheinen des Nautischen JFahrbuhs für das Jahr 1903. 3) Zoll- und Steuerwesen: der aus dem Auslande heimkehrenden Angehörigen d r Kaiser lichen Marine. 4) Handels- : regelmäßigen Untersuchungen unterliegenden und den Anforderungen der Reblaus- Konvention entsprehend erklärten Gartenbau- 2c. Au lagen. 5) Polizeiwesen: Auéweijung von Ausländern aus dem

Neich8gebiet.

Reichsamt des Innern, vom 2. November, hat

Exequatur-Ertheilungen. 2) Marine

Zollfreier Einlaß von Effekten

und Gewerbewesen: Neues Verzeichniß der

7 STEA H

3. Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesellf@, Erwerbs- und Wirths fts-Genofsenschaften. Niederlassung 2c. von Ÿ echtsanwälten.

S ZUNoGe Verschiedene Bekanntmachungen.

Aufgebot.

Das Aufgebotsverfahren bat beantragt Jobanne, verw. Goll, geb. Groh, in Oberlemnit, hinfichtlid des ihr gebörigen, auf ten Namen Wilhelm Goll lautenden Schuldbubs der Fürstlichen Sparkaffe in Lobenstein Nr. 22 037 über 1500 4 Besiand. Den Artrage ist stattgegeben worden, und es wird hier dur der Inhaber des vorbejeihneten Sparkassen bus aufgefordert, spätestens in dem auf Freitag, den 31. Mai 1901, Vorm. 11 Uhr, vor dem Fürstlichen Amtsgerichte in Lobenstein anberaumten Aufgebotstermine feine Rechte bei dem Gerichte an- zumelden und das Buch vorzulegen, rotd1uigenfalls die Kraftloserklärung des Letteren erfolgen wird.

Lobenstein, den 2 November 1900.

Fürstliches Amtsgericht. Meyer.

[62425] Aufgebot.

Es werden aufgeboten :

1. nachstehende Hypotbekenposten :

1) auf Antrag des Wirthschaftsbesißers Katpar Fehrle zu Landeshut, vertreten durch Rechtsanwalt Mandowski zu Landeshut, die auf dem Grundftüd Wf eriteren Nr. 14 Landeshut Wiesen Abth. Ul Ir. für die Geshwister Käßler, nämlich Heinrich Trap

9) auf Antrag des S{hmiedemeifters Heiurid Bergmann zu Ober-Konradswaldau, vertreten dur Rechtsanwalt Mandowski zu Landeshut, die af dem Grundstück des ersteren Nr. 25 Ober-Konradb waldau Abth. 111 Nr. 4 des Grundbuchs feit tei 19. Mai 1832 hastende Forderung von 3 Thl 90 Silbergr. für Marte Rosine Sthreiber'{ Kuratelmafse von Gaablau,

[I nachstehende Hypothekenbriefe : :

1} auf Antrag des Stellenbesißers Robert Fische

anwalt Mandowski zu Landeshut, der Hypothek brief vom 18. Februar 1897 über die auf det Grundstüde Nr. 143 zu Mittel - Konradsroald@ Abth. 111 Nr. 3 des Grundbuchs für die verw. Fral Major Pauline von Chappuis, geb. Fitcher, p Liegnitz eingetragene Hypotbek von 260 4,

der 2) auf Antrag des Schmidt zu Ober-Konradswaldau, vertreten d

| 12. Mai 1844

ein | tgekenbrief vom 10. Juli 1844 über die auf d 26. Juli 1844

Grundstücke Nr. 22 Ober-Konradêwaldau Abth, 1b

Nr. 8 des Grundbuchs für den Bürger und Oeftillatul

Mendel Samuel Berliner zu Landeshut eingetrag

Kaufgelderhypothek von 15 Thlr. oder 45 #,

3) auf Antrag der verehelichten Slossermeis Bectha Bühn, geb. Lindner, zu Nieder-Leppertdl und des Buchhalters Heinrich Lindner zu Landes beide vertreten dur Rechtsanwalt Manor j

5. Juli 12 Landeshut, der Hypothekenbrief vom 35 Zuli 18

über die auf dem Grundftück Nr. 41 Nieder-Lpp dorf Abth. 111 Nr. 3 für Pauline Lorenz, (d Lindner, zu Landeshut eingetragene Hypothek M

195 gu

Schneider zu Reußendorf, Kr Landeshut, vertr dur Rechtsanwalt Mandowski zu Landeshut ú Hypothekenbrief vom 7. Januar 1837 über die ; dem Grundstücke Nr. 84 Reußendorf Abth. 111 a des Grundbuchs für die fkatholijche Kirchk asse Reußendorf eingetragene Hypothek von 90 M ju

5) Auf Antrag des Zigarrenfabrikanten M i Erdmann zu Breslau als Vormunds der Ml jährigen Geschwister Ernst und Georg Blümt Breslau, vertreten dur die Rehtsanwälte 9% und Dr, Lemberg zu Breélau, der Hypols

des Grundbuchs aus dem Erbrezeß von E 99. Auguit 1807 baftende Forderung von 90 Thaler E

gott, Friederike Juliane und Anna Christiane Louise, My

zu Mittel-Konradswaldau, vertreten durch Stedtb M

Stellenbesißers Wilhel f Rechtsanwalt Mandewtki zu Landeshut, der HW"

YHrief vom 14 August 1889 über die auf dem Grund- | fd: Nr. 93 Nieder - Blasdorf, Kr. Landeshut, bth, 1 B

IIL Nr. 3 des Grundbuchs für die Frau raumeister Minna Blümel, geb. Just, ges. Dögel,

| zu Breslau eingetragene Hypothek von 1500

Die unbekannten Berechtigten dieser Hypotheken- often und die unbekannten Jnhaber dieser Hypo- ihekenbriefe werden aufgefordert, ihre Ansprüche auf die Hypothekenposten und auf die Hypothekenbriefe unter Vorlegung lehterer spätestens im Aufgebots- termine am 14, März 1901, Vormittags 11 Uhr, bei dem unterzeihneten Gerichte an- zumelden, widrigenfall3 die unbekannten Berechtigten der Hypothekenposten mit ihren Ansprüchen hierauf ausgeschlofsen und die Hypothekenurkunden für fraftlos erflärt werden werden. Landeshut, den 27. Oktober 1900. Königliches Amtsgericht.

[62129] Aufgebot.

1, Der Töpfer Josef Vèatelski in Posen, vertreten durch den Rechtsanwalt Mitscke in Kosten, hat be- antragt, die als Eigenthümer des Grundstücks Czempin Blatt 165 im Grundbu eingetragenen Personen, nämlih die Wittwe Magdalena Tomas- ¡(wéka, geb. Michalow?ka, und die Geschwister Tomatzewski, Vornamens Stanislaus, Apollonia, Anton und Julianna mit threm Recht auf dieses Grundstück im Wege des Aufgebotêverfahrens aus- zushließen. Das Grundstück liegt in der Ge- marfung Czempin, besteht aus Wiese und Acker und ist 28 a 10 qm groß.

11. Folgende Personen

1) der Wirth Michael JIzydorczyk in Rombin,

9) der Wirth Andreas Zakrzewski in Neu- Golembin,

3) der Wirth Johann Styzinski in Gr. Lenki,

4) der Wirth Iosef Ciorga und der Wirth Iosef Malinowsfi,

beide aus Wolkowo, sämmtlich vertreten durch den Rechtsanwalt Pinner in Kosten, haben beantragt, die unbekannten Gläu- biger nachstehender Posten mit threm Recht auf dieselben im Wege des Aufgebotsverfahrens auszu- {ließen :

zu 1: die Wittwe Marianna Tros¿czynska, geb. Ratajc;ak, mit ihrem Ret auf das für sie im Grundbuch von MRombin Blatt 111 Abtheilung 11 Nr. 3 auf Grund des Vertrages vom 30. September 1867 eingetragene Ausgedinge.

zu 2: die verehelihte Komornik Ursula Stalinsfa aus Tarnowo und die unverehelichte Hedwig Sobieska aus Neu-Golembin mit ihrem Recht auf die für se im Grundbu von Neu-Golembin Blatt 7 Abtheilung IIL Nr. 1c. und f. eingetragene Kauf- geld-Hypothek von je 50 Thalern.

zu 3: Joseph Gatzalewicz mit seinem Necht auf die im Grundbuch von Gr. Lenki Blatt 32 Ab- theilung I[1 Nr. 11 für ihn eingetragene Grbgelder- Hypothek von 364 M nebst 59/0 Zinsen.

zu 4: den Grundbesißer Fsfidor Kaczmarek aus Kiclczewo mit seinem Recht auf die im Grundbuch von Wolkowo Blatt 90 und 91 Abtheilung 11I Nr. 18 für ihn eingetragene Judikat-Hypothef von 99 4 20 A nebst Anspruch auf ein halbes Viertel Roggen oder Zahlung von 3 M

IIT. Folgende Grundstückseigenthümer :

1) der Häusler Johann Styzinski in Gr. Lenki,

9) tie Arbeiter Thomas und Johann Siernicki in Sandersdo1!f,

sämmtlich vertreten durch den Rehtsanwalt Pinner in Kosten, haben beantragt, die nachstehend bezeih- neten, angebli verloren gegangenen Dokumente auf- zubieten :

zu 1: den Hypotheker.brief über die für Josef Grzeskowiak im Srundbuh von Gr. Lenki Blatt a2 Abtheilung 111 Nr. 2 eingetragene und von dort nah Blatt 56, 79, 84, 85, 86, 98, 100 urd 103 übertragene Erbgelder-Hypothek von 437 Thalern 2% Sar. 95 Pfg.

zu 2: den Grunbshuldbrief über die im Grund- bu von Kosten Blatt 369 Abtheilung IITl Nr. 1 für den Vorshuß- und Grwerbsverein für den Kreis Kosten eingetragene Grundschuld von 210 46 nebst 89% Zinsen.

Der Aufgebotstermin iff auf den §8, März 1901, Vormittags A0 Uhr, im alten Gerichts- gebäude, Zimmer Nr. 7, angeseßt. Die zu I ge- nannten Grundftückseigenthümer und die zu 11 ge- nannten Gläubiger oder deren Rechtsnachfolger werden aufgefordert, ihre bezeichneten Eigenthums- bezw. Hypothekenrehte spätestens in diesem Termin anzumelden, widrigenfalls sie mit denselben aus3- ge\chlossen werden. Die unbekannten Inhaber der zu IIT bezeihneten Dokumente werden aufgefordert, späâtcstens in diesem Termin ihre Rehte anzumelden und die Dokumente vorzulegen, widrigenfalls die [etteren für kraftlos erklärt werden.

Kosten, den 31. Oktober 1900.

Königliches Amtsgericht. [62426] Aufgebot.

Das Aufgebot der auf den Grundstücken

a, Roswadze Blatt 7 Abtheilung I11 Nr. 2,

b, Roswadze Blatt 92 Abtheilung II1 Nr. 1.

c. Roswadze Blatt 133 Abtheilung IIl Nr. 2, _d. Roswadze Blatt 210 Abtheilung I1I Nr. 1 für die minderjährige Franziska Sojka auf Grund der Verhandlung vom 14. Junt 1839 eingetragenen unyerzinslichen und zur Zeit der Großjährigkeit zahl- baren mütterlichen Erbegelder von 7 Thlr. 8 Sgr. 9/5 Pf. ift von den Eigenthümern der genannten Grundstücke, und zwar:

ma MWeichensteller Philirp und Sumiatek’schen Cheleute zu Roswadze,

zu b. Häusler Alexander und Valeska Cyper'schen Eheleute zu Rosroadze,

zu c. Häuslerin Johanna Golombek in Noswadze,

zu d. Häusler Karl und Konstantine Sulik?shen Gheleute in Roswadze,

zum Zroecke der Ausschließung der Gläubigerin gemäß § 1170 B. G.-B. beantragt. Die Gläubigerin bezw. deren Rechtsnachfolger werden aufgefordert, spätestens in dem auf den 11. Jauuar 1901, Vormittags D4 Uhr, vor dem unterzeichneten A anen Sade oldtermine ihre Rechte

melden, widrigenfalls ihre Auétschließung mit ihrem Rechke erfolgt. [Mang

Leschuitz, den 1. November 1900,

Königliches Amtsgericht.

Marianna

[17820] Aufgebot.

bice, Es ist das Aufgebot des am 10. Februar 1847 erjelbffft geborenen und im Jahre 1866 nah merika ausgewanderten Karl Kanzler, Sohn des

verstorbenen Stadtraißs Friedri Kanzler und dessen Ehefrau Friederike, geb. Kobl, in Bernburg, zum Zwecke der Todeserklärung von dem Rentier Gottlieb Kohl in Bernburg, als gerichtss\eitig be- stellten Vertreters des 2c. Kanzler, beantragt.

B. Die naw(hstehend aufgeführten Urkunden {sind abhanden gekommen:

1) das Forterungsdokument des Gutsbesitzers Friedri) Bauermeistec in Großmühlingen vom 7./8 Oktober 1873 über 1500,00 G an den Wege- wärter Andreas Schöne uud dessen Ehefrau, Caroline, geb. Bust, in Großmühlingen, eingetragen im Grundbuchße von Großmühlingen Band IV Blatt 197,

2) das Forderungsdokument des Altsigers Karl Kühne in Kleinmühlingen vom N, Srprewber 1873 über 450,00 e an den Arbeiter Andreas Kühne in Kleinmühlingen, eingetragen im Grundbuche von Kleinmühlingen Band 11 Blätt 70,

3) das Forderungsdokument des Leinwebermeisters Wilhelm Soldmann und dessen Ehefrau Sophie Marie, geb. Hahndorf, in Großpoley vom 8. No- vember 1876 über Auszugsleistungen und 150,00 H Hypothekforderung an die Wittwe des Schuhmacher- meisters Heinrich Körner, Wilhelmine, geb. Sold- mann, in Großpoley, eingetragen im Grundbuch von Grofßpoley Band 11 Blatt 62.

Das öffentliche Aufgebot dieser Urkunden ist von den nachfolgenden Personen beantragt :

zu B. 1: dem Landwirth Hermann Lange in Kleinmühlingen,

zu B. 2: 1) dem Arbeiter Andreas Kühne in Klein- mühlingen,

9) dem Arbeiter Carl Kühne daselbst,

3) der Ehefrau des Tuhmachers Gottfried Schulke, Dorothee, geb. Kühne, in Kalbe a. S.,

4) dem Arbeiter Emil Herrmann in Teuben bei Weißenfels,

5) dec Wittwe Johanne Nettelbeck, geb. Kühne, in Kleinmühlingen,

zu B. 3: der Wittwe des Shuhmachermeisters Heinri Körner, Wilhelmine, geb. Soldmann, in Greoßpoley.

C. Ferner ift das - Aufgebot zum Zweckz der Ausschließung der für den KelUner Ferdinand Fischer in Großwirshleben, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf den im GrundbuGße von Großwirshleben Band [I Blatt 120 und Band IV Blatt 249 ge- führten Grundstücken laut Kaufvertrags vom s. No- vember 1876 einaetragenen Hypotheksorderung von 30,00 M, deren Tilgung behauptet wird, von den Eigenthümern der Psandobjekte, nämlich:

a. dem Gutsbesißer Heinrih Haberland,

þ. dem Arbeiter Carl Shönemann,

beide in Großwirschleben, beantragt.

Den gestellten Anträgen is stattgegeben, und werden daher der unter A. genannte Karl Kanzler, die etwaigen Inhaber der unter B. 1—3 aufge“ führten Urkunden und der Jnhaber der unter C. auf- geführten Forderung hierdurch geladen, in dem auf Freitag, den 7. Dezember 1900, Vormittags 10 Uhr, an hiesiger Gerichtsstelle, Zimmer Nr. 34, anberaumten Termine zu ersheinen und. ihre Rechte, bezw. unter Vorlegung der bezeichneten, angebli verloren gegangenen Urkunden, wahrzunehmen, widrigenfalls auf Antrag die Todeserklärung des Karl Kanzler, bezw. die Kraftloserklärung der Ur- funden unter- B. 1—3 erfolgen, bezw. der Kellner Ferdinand Fischer in Großwirschleben mit seinen Rechten auf die unter C. bezeichnete Hypothek- forderung ausgeschlofsen werden wird.

Zugleich werden alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod des Karl Kanzler zu ertheilen vermögen, aufgefordert, hiervon spätestens im Aufgebotstermin dem unterzeihneten Gerichte Anzeige zu machen.

Bernburg, den 8. Mai 1900,

Herzoglich Anhaltisches Amtsgericht. Bekannt gemacht durch: (L. 8) Engelmann, Sekretär, Gerichts\chreiber Herzogl. Amtsgerichts.

[62433] Aufgebot.

Der Gärtner Wilhelm Schüler in Poln.-Tarnauer Vorwerk als Abwesenheitöpfleger hat beantragt, den verscholenen Maurer Johann Gottfried Raugsch, geboren am 15. September 1850 zu Siebenzig, zu- leut wohnhaft in Lehe, für todt zu erklären, Der bezcihnete Verschollene wird aufgefordert, ih \pâ- tistens in dem auf den 21, Juni 1901, Vor- mittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigen- fals die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod tes Ber- schollenen zu ertheilen verwögen, ergeht die Auf- forderung, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzetge zu machen.

Lehe, den 1. November 1900.

Königliches Amtsgericht. 1.

[62423] Kgl. Amtsgericht Leouberg. Nusfgebot.

Friedri Riexinger, Bauer und Todtengräber in Mearklingen, namens seiner Ehefrau, Christine Katharine, geb. Weik, hat die Todeserklärung des am 23. Juni 1833 zu Merklingen geborenen, im Fahre 1855 nah Australien ausgewanderten und seither vershollenen Johannes Beyerle beantragt. Der Antrag ist zugelassen. Aufgebotstermin ist auf Freitag, den 26. Mai 1901, Vormittags 11 Uhr, im Nathhausfaal hier bestimmt worden. Spätestens in diesem Termin haben alle, welche Auskunft liber Leben oder Tod des Verschollenen zu ertheilen vermögen, dem Gerichte Anzeige zu machen, und hat der Ver}hollene sih zu melden, widrigen- falls er für todt erklärt werden wird,

Den 2. November 1200.

Amtsrichter Keppler. Veröffentlicht durch: Eerichtsschreiberei Kgl. Amtsgerichis Leouberg. Baumann, Stv.

[62429]

Auf Antrag des Pflegers Gutsbesißers Gustav Arnold in Kleinschkorlopp wird der in unbekannter Abwesenheit lebende, am 16 Dezember 1824 geborene S@cuhmacher Julius Franz Albert Schümichen aus Kleinschkorlopp aufgefordert, fh spätestens im Auf- gebotstermin am 83. Juli 1901, Mittags 12S Uhr, zu melden. widrigenfalls er für todt erklärt werden wird. Zugleih werden alle, welche Auskunst über Leben oder Tod des Verschollenen zu

ertheilen vermögen, aufgefordert, spätestens im Auf- gebotstermin dem Geriht Anzeige zu machen. Lügen, den 28. Oktober 1900. Köntgliches Amtsgericht.

[62432] Aufgebot.

Es werden folgende Perfonen :

1) Johann Philipy Lien von Groß - Bieberau, geb. am 13. Juni 1833 zu Kir - Brombah, auf Antrag setnes Bruders Johann Dieter Lien,

2) Jobann Peter Eisenhauer von Brensbach, geb. daselbst am 9 Januar 1821,

3) Leonhard Eisenhauer von Brensbach, zu Groß-Bieberau am 25. Auguft 1832,

4) Maria Eiseunhauer von Brensbach, geb. zu Groß-Bieberau am 6. Dezember 1827,

5) Elisadethe Eisenhauer von Brenshach, geb. zu Groß-Bieberau am 18. Dezember 1834,

die sub 2—5 Genannten auf Antrag ihres nächsten Verwandten, ihres Neffen Johann Wilhelm Eisenhauer von Groß-Bieberau.

6) Anna Margarethe Lautensck{läger Wersau, geb. daselbst am 9. Juni 1837,

7) Helene Margarethe Lauteuschläger Wersau, geb. daselbst am 7. Januar 1841,

8) Ludwiq Lautenschläger von Wersau, geb. daselbst am 2 November 1842,

9) Johann Wilbelm Lautenschläger von Wersau, geb. daselbst am 25 März 1847,

die sub 6—9 Genannten auf Antrag des Kura- tors Ludwig Kübler zu Wersau.

10) Adam Bock von Wersau, geb. daselbst am 22. Oktober 1834, auf Antrag des Kurators Georg Philipp Bock von Wersau, :

11) Johann Philipp Vierheller von Niedern- hausen, geb. daselbst am 1. Juli 1844, auf Antrag des Kurators Georg Adam Vierheller von Groß- Bieberau,

aufgefordert, sich spätestens in dem Aufgebots- termin Freitag, deu 17, Mai 1901, Vorm. S Uhr, bei unterzeihnetem Amtsgericht zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgt. An Alle, die über das Leben oder den Tod der Verswhollenen Auskunft zu geben vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens in dem Aufgebotstermin dem Gericht Mit- theilung hiervon zu machen. Zuglei werden die- jenigen, die an das fkuratorisch verwaltete Vermögen Ansprüche und Nechte geltend zu machen haben, auf- gefordert, spätestens in dem Aufgebotstermin kie Anmeldung zu bewirken, widrigenfalls das Vermögen In O meldenden Erben ausgeantwortet werden roird.

Reinheim, den 27. Oktober 1900.

Großherzoglih Hessisches Amtsgericht. [61397] Aufgebot.

Es ift beantragt worden, nachstehende verschollene Personen für todt zu erklären :

1) den Tischleraeselen Marx Hinrich Lüthje, geboren am 22. September 1833 zu Blunk, zuleyt wohnhaft in Blunk, beantragt von dessen Bruder, dem pensionierten Babhnhofsarbeiter Hans Jochim Lüthje in Klein-Flottbeck,

9) den Drechsler Claus Hinrih Lüthje, geboren am 15. Dezember 1830, zuleßt wohnha\t in Klein» N endorf, beantragt von dessen Schwester, der Ehefrau Katharina Margaretha Lembke, geb. Lüthje, aus Neverstorf,

3) den Arbeitsmann Hans Blunk, geboren am 29. April 1833, zuleßt wohnhaft in Klein-Rönnau, beantra¿t von dessen Pfleger, Eigenkäthner Hans Hinrih Bostedt aus Klein-Nönnau,

4) a. den Rademacher Asmus Hinrich Lüthje, geboren am 26. März 1849,

b. den Rademacher ‘August Chriftian Lüthje, geboren am 20. Novzmber 18346,

c. den Schiffszimmermann Hans Friedrich Lüthje, geboren am 16. März 1891, sämmtlich zul üt wohnhaft in Steinbedck, beantragt von deren Schwester, der Haushälterin Katharina Vagdalena Lüthje, aus Bühnstorf,

5) den Hans Jochim Kruse, geboren am 24. Februar 1830, zuleyt wohnbast in Fehrenktötel, beantragt von dessen Pfleger, dem Schmicd August Christian Ramin, aus Fi hcenböôtel,

6) den Arbeiter Franz Gottfried Petersen, geboren am 4. April 1830 zu Buchholz, zulitt wohnhaft in Heidmühlen, beantragt, von dessen Biuder, dem Äitentheiler Timm Hermann Petersen aus Heidmühlen,

7) die Katharina Magdalena Rottgardt, geboren am 12. Aprii 1833 zu Weede, beantragt von deren Pfleger, Arbeiter Heimich Rottgardt, aus Segeberg,

8) die Maria Grimm, avs H-ilshop, geboren am 1. Dezember 1828 zu Heilshop, zuleyt wohnhaft in Segeverg, beantragt von veren Tante Luis: Dorothea Kammann, geb. Grimm, aus Traventhal,

9) den Wilhelm Chistian Burmeister aus Swlamersdorf, geboren am 23, April 1850, zuleßt wohnhaft in Pinneberg, beantragt von dessen Geschwistern,

a. dezr ledigen Schneiderin Emma Dorathea Elise Burmeister,

b. der ledigen Doris Fanny Christine Burmeister,

c. der Pauline Sophie Henriette Frielig, geb. Burmeister, sämmtlih in Altona,

10) den Gèorg Johann Detle7 Rolff aus Preeß, geboren am 13. Juli 1843, zuleßt wohnhast in Segeberg, beantragt von dessen Neffen, Lagermeister Max Julius Franz Hermann NRoiff in Hambucg, Kl Grasbrock, Vogelreth 16/18.

11) a. den Dienstkneht Heinri Kröger, zuletzt wohnhaft in Gcroß-Rönnau,

b. die Ehefcaz Maria Cdristine Rehex, geb. Kröger, zuleßt wohnhaft in Groß-Rönnau, beantragt von deren Pfleger, dem Käthner Hinrih Heering aus Groß-Rönnau, _

12) den Landmann Hans Friedri Nisseu, geboren am 33. Oktober 1837, zuleßt wohnhaft tn Pronstorf, beantragt von dessen S@hwester Helene Catharina Henriette Nissen in Lübeck,

13) den Kutscher Hans Friedrich Heinrich Westphal, geboren am 28. November 1837, zuleßt wohnhaft in Pronstorf, beantragt von dessen Pfleger, dem Gärtner Karl Westphal aus Rohlstorf,

14) a, den Hinrich Friedri Christian Brockftedt, geboren am 16. November 1822,

b. de Ehefrau Katharina Magdalena Brockstedt, geboren am 25. November 1824,

c. die Anna Magdalena Katharina Brockstedt, geboren am 16. November 1829,

d. den Christian Heinri Brockstedt, geboren am 25, August 1832, vier Geschwister, sämmtli zuleßt wohnhaft in Seedorf, beantragt von dem Arbeiter Chiustion Friedrich Brockstedt gen. Plath aus Stlamersdorf, Sohn der unter b. Genannten.

geb.

von

von

Die bezeichneten Verscholl-nen werden aufgefordert, sich spätestens in dem auf Montag, den 17. Juni 1901, 10 Uhr Vormittags, vor dem unter- zeihneien Gericht anberaumten Aufaebotstermine zu R widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen

ird.

An alle, welche Auskunft über Leben oder Tod der Verschollenen zu ertheilen vermögen, geht die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen.

Segeberg, den 27. Oktober 1900.

Königliches Amtsgericht. L.

[62431] Aufgebot.

Der Tagelöhner Johann Oehlers in Mennrat bat beantragt, den verschellenen Peter Heinri Oehlers, geboren am 22. Oktober 1835 zu Nhetin- “blen, Genbholland, zuleßt wohnhaft in Bilk bei Düsseldorf, von wo er sih Herbst 1863 nah Ma- triht und von da nah Ost-Indien begeben haben soll, für todt zu erklären. Der bezeihnete Ver- \{ollene wird aufgefordert, sch spätestens in dem auf den 3, Mai 1901, Vormittags Uk Uhr, vor dem unterzeihneten Geriht anberaumten Auf- gebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todes- erkiärung erfolgen wird. An alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu er- theilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen.

Rheydt, den 23. Oktober 1900,

Königliches Amtsgericht. [62428] Aufgebot.

Auf Antrag seines Bruders und vermuthblihen geseßlihen Erben des Landmanns Jürgen Sieh in Lobe, vertreten durch den Rechtsanwalt Sinn in Rendsburg, wird der am 4. Mai 1853 in Lohe ge- borene, vershollene Arbeiter Johann Sieh auf- gefordert, sich spätestens in dem auf den 29, Mai 1901, Vormittags 9} Uhr, an der hicsigen Gerichts\telle, Zimmer Nr. 7, anberaumten “Auf- gebotstermin zu melden, widrigenfalls seine Todes- erklärung erfolgen wird. Zugleich werden alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des obengenannten Verschollenen zu ertheilen vermögen, aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermin dem Gericht Anzetge zu machen.

Reudsburg, den 2. November 1900.

Königliches Amtsgericht. Abth. 3.

[62430] Aufgebot.

1) Karl Weifert von Petterweil (Oberhefsen), geboren am 22. Mai 1823,

9) Jakob Weifert, Sohn des Vorigen, geboren 5, Oftober 1849,

3) Friy Weifert, Sohn des unter 1 Genannten, geboren 28, April 1852,

sind vor mehr als 30 Jahren nah Auftralien aus- gewandert und vershollen, Auf Antrag von Sabine Weifert in New Yak ergeht Aufforderung :

a. an die drei Genannten, spätestens im Aufgebots- termin am Dien®êtag, den 21. Mai 1901, Vormittags LO Uhr, sih zu melden, widrigenfalls ihre Todeserklärung erfolgen wir»,

b. an alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod der Verschollenen zu ertheilen vermögen, spätestens im Aufgebotstermin dem unterzeiGneten Gericht Anzeige zu machen,

c. an alle, welhe nähere Erbansprüche als die Antragstellerin bezüglich des Nachlasses der oben- genannten Personen haben, dieselben anzumelden.

Vilbel, den 2. November 1900.

Großherzoglihes Amtsgeriht Vilbel. [62427] Aufgebot.

Es haben beantragt:

1. der Eigenthümer Friedrih Kohn zu Benz, den verschollenen Seefahrer Carl Michael Ferdinand Wolff, geboren am 7. September 1839 zu Benz, zuleßt wohnhaft zu Gothen,

11. die Ehefrau des Arbeiters Otto, Marie, geb. Reich, im ehelichen Beistznde, der Feuermann Wil- helm Reich zu Berlin und die geschiedene Ebefrau des Kohlenlöscher s Rockmann, çeb. Reich, zu Swine- münde, sämmtlih vertreten durh Rechtsanwalt Feldmann zu Swinemünde, den verschollenen Former Johann Adolf Friedrih Reich, geboren am 16. Mai 1851 zu Ulrichshorst, zulezt ebendaselbst wobnbaft, für todt zu erklären. Die bezeih- neten Verschollenen werden aufgefordert, sich spätestens in dem auf den 13, Juni 1901, Vormittags 18 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht Zimmer Nr. 9 anberaumten Yufgebotstermin zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welhe Auskurft über Leben oder Tod der Verschollenen zu ertheilen vermögen, ergeht die Aufforterung, spätestens im Aufgebotstermin dem Gericht Anzeige zu machen.

Swincmünde, den 13. Oktober 1900.

Königliches Amtsgericht. 1. [62424] Aufgebot.

Der Besitzer Rudolf Kroß in Rehhof, vertreten dur den Rehtsanwalt Müller in Stuhm, hat als deren Pfleger beantragt, die vershollenen Geschwister Thomaszewski

a. Elisabeth, geb. 24. Junt 1862,

b. Marie, geb. 31. Dezember 1864,

c. Thomas, geb. 25. Dezember 1869, zuleßt wohnhaft in Rehhof, für todt zu erklären. Die bezeihneten Verschollenen werden aufgefordert, ch spätestens in dem auf den 20, Juni 1901, Vormittags Al Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod der Bers- {ollenen zu ertheilen vermögen, ergeht die Auf- forderuna, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen.

Stuhm, den 1. November 1900.

Königliches Amtsgericht.

[62446] Oeffentliche Bekanntmachung. In dem am 5 Oktober 1900 eröffneten Testament der Frau Emilie Louise Marie Gladendeck, geb. Treu, ist deren Mutter bedaht. Berlin, den 1. November 1900, Königliches Amtsgericht 1. Abtheilung: 9%,

[62439] Bekauntmachung.

Nuf Antrag der Kutscherfrau Friederike Häring zu Hermsdorf u. K hat das Königliche Amtsgericht zu Bs v. K. am 18. Oktober 1900 für t erkannt :