1900 / 267 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Deutscher Reichs-Anzeiger

————M

Der Bezugspreis beträgt vierteljährlih 4 4 50 e

Königlich Preußischer Staats-Anzeiger.

Alle Post-Anstalten nehmen Bestellung an ;

und

ZIuserate nimmt anu:

für Berlin außer den Post-Anstalten auch die Expedition

SW., Wilhelmstraße Nr. 32.

4 Einzelne Nummern kosten 25 §..

E E S L L E L I T E T E E E:

Insertionspreis für den Raum einer Druckzeile 30 . |

die Königliche Expedition | des Deutschen Reichs-Anzeigers |

und Königlich Preußishen Staats-Anzeigers |

Berlin §W., Wilhelmstraße Nr. 32. |

|

25)

¿ 267.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht: dem Landgerichtsrath August Geißler zu Hanau den Rothen Adler-Orden dritter Klasse mit der Schieife, den Pastoren Bauer zu Bodenteich im Kreise Uelzen, O reyer zu 1, aen im Kreise Maricnburg |. Hann. und Kreuser zu Nienburg, dem bisherigen Oberlehrer am Gym- nasium in Groß-Strehliß, jeßigen Seminar-Direktor, Professor Dr. Buhwald zu Weidenau hd dem Oberlehrer a. D. Nr. Nathusius zu Halberstadt den Rothen Adler-Orden pierter Klasse, : : : dem Pastor Albrecht zu Kalefeld im Kreise Osterode a, H. den Königlichen Kronen-Ocden dritter Klasse, dem Rektor a. D.,, Königlichen Musikoirektor Hermann Müller zu Oppeln, dem Rektor a. D. Heinrich Hennig zu Gleiwiß und dem Lehrer a. D. Adolf Weber zu Carls- uhe O.-Schl., bisher in Tarnowiß, den Königlichen Kronen- Orden vierter Klasse, den emeritierten Lehrern Bastel zu Schönwald im Kreise ost:-Gleiwiß, Viktor Bek zu Moschczeniß im Kreise Rybnik, heodor Beck zu Rydultau desselben Kreises, bisher in Lissek, Bumbfk e zu Städtisch Dombrowa bei Beuthen O.-Schl., zech zu Kattowiy, Doenst zu Deutsch-Leippe im Kreise Zrottkau, Godduhn zu Wachtel-Kunzendorf im Kreise Neu- tadt O.-Schl., Nowack zu Antonienhütte im Kreise Kattowiß und Ziontek zu Lobkowiß im Kreise Kreuzburg den Adler der Jnhaber des Königlichen Haus-Ordens von Hohenzollern, dem Werkmeister Heinrich Joerg zu Großauheim im Landkreise Hanau, dem Waldwärter a. D. Theodor Groß zu Bindow, bisher in Bindowbrück, den Bahnwärtern a. D. Kleinhans zu Benhausen im Kreise Paderborn, Peschen zu Kleinenbroih im Kreise M.-Gladvah, Walrath zu Korschenbroich desselben Kreises und dem Eisenbahn-Portier a. D. Hutz zu Stettin, bisher in Stralsund, das Allgemeine Ehrenzeichen, sowie e dem Schiffbau-Jngenieur Karl Franzius zu Kiel die Rettungs-Medaille am Bande zu verleihen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht: den nachbenannten Offizieren 2c. die Erlaubniß zur An- legung der ihnen verliehenen nichtpreußishen Orden zu er- theilen, und zwar : des Offizierkreuzes des Königlich sächsischen Albrehts-Ordens: dem Oberstleutnant von Gabain beim Stabe des Olden- burgishen Fafanterie-Negiments Nr. 91: des Ritterkreuzes zweiter Klasse desselben Ordens:

dem Oberleutnant von Sell im Garde-Grenadier-NRegi- ment Nr. 5, Assistenten an der Jnfanterie-Schießschule ; des Königlich bayerishen Militär-Verdienstkreuzes: dem. Stabshoboisten Sabac el Cher im Grenadier- Regiment Kronprinz (1. Ostpreußisches) Nc. 1 und dem Wachtmeister und Siabstrompeter Knauer im 3. Schlesischen Dragoner-Regiment Nr. 15; des Ritterkreuzes des Großherzoglich Ladischen Ordens Berthold's I. von Zähringen: dem Oberstleutnant von Loos, Kommandeur des Olden- burgischen Dragoner-Regiments Nr. 19, und : dem Major von Pannewiß im 1. Badischen Leib- Grenadier-Regiment Nr. 109; des Ritterkreuzes erster Klasse des Großherzoglich badishen Ordens vom Zähringer Löwen: dem Major Dudy, Kommandeur des Hannoverschen Train: Bataillons Nr. 10;

des Ritterkreuzes zweiter Klasse mit Eichenlaub desselben Ordens: dem Haupimann Roedenbeck im Junfanterie-Regiment Nr.-136:

des Ritterkreuzes zweiter Klasse mit Schwertern desselben Ordens: den Oberleutnants Freiherr von Schoenau-Wehr und Reiß, beide in der Schußtruppe für Südwest-Afrika ; des Ritterkréèuzes zweiter Klasse desselben Ordens: dem Leutnant Grafen Henckel von Donnersmarck im Garde-Kürassier-Regiment ; des Ritterkreuzes erster Klasse mit der Krone des Großherzoglich hessishen Verdienst-Ordens Philipp's des Großmüthigen: dem Major von Lochhow im Füsilier-Regiment von Gersdorff (Hessisches) Nr. 80; des Ehrenkreuzes mit Schwertern des Groß-

herzoglih mecklenburg-\chwerinshen Greifen - Ordens:

4 ‘dem Major von Kampt§, Kommandeur der Schußtruppe für Kamerun;

des Ritterkreuzes erster Klasse des Großherzogli sächsishen Haus-Ordens der Wachsamkeit oder vom weißen Falken: dem Oberstleutnant 4. D. von Koblinski, Kommandeur des Landwehrbezirks Il Oldenburg ;

des Ehren-Großkreuzes des Großherzoglich olden- burgischen Haus- und Verdienst-Ordens des Herzogs Peter Friedrich Ludwig: dem Generalleutnant von Beneckendorff und von Hindenburg, Kommandeur der 28. Division;

des dem Herzoglich braunshweigishen Orden Heinrich's des Löwen affiliierten Verdienstkreuzes zweiter Klasse: dem Vize-Feldwebel Bräter im 8. Thüringishen Jn- fanterie:Regiment Nr. 153; des Komthurkreuzes zweiter Klasse des Herzoglich sachsen-ernestinishen Haus-Ordens: dem Major Freiherrn von Lüttwiß im 6. Thüringischen Infanterie-Regiment Nr. 95, dem Major von Hoffmann beim Stabe des Olden- burgishen Dragoner:Regiments Nr. 19, dem Major a. D. Wittje und dem General-Arzt Dr. Jar osch, Korpsarzt des XI. Armee- Korps ; des Ritterkreuzes erster Klasse desselben Ordens: dem Rittmeister Freiherrn Raiß von Freny im 2. Rheinischen Husaren-Regiment Ne. 9 ; des Ritterkreuzes zweiter Klasse desselben Ordens: den Oberleutnants Hay und Ewald im 2. Rheinischen Husaren-Regiment Nr. 9 und / dem Leutnant Blomeyer im 6. Thüringishen Jnfanterie- Regiment Nr. 95; der demselben Orden affiliierten Verdienst-Medaille in Gold: dem Wachtmcister und Stabstrompeter Melzer, sowie den Wachtmeistern Wilke und Conrad, sämmilih im 2. Rheinischen Husaren-Regiment Nr. 9; der demselben Orden affiliierten Verdienst-Medaille in Stlber: dem Feldwebel Opolka im Grenadier-Regiment König Friedrich 111. (2. Schlesisches) Nr. 11, dem Wachtmeist:r Nicleß und dem Vize-Wachtmeister Schulz, beide im 2. Rheinischen Husaren-Regiment Nr. 9; der Kommandeur - Jnsignien zweiter Klasse des Herzoglich arnrhaltishen Haus-Ordens Albrecht's des Bären: dem Major von Gladiß im Jnfanterie-Regiment Fürst Leopold von Anhalt-Dc ssau (1. Magdeburgisches) Nr. 26 und dem Major von Koenig, aggregiert dem Husaren- Negiment Königin Wilhelmina der Niederlande (Hannoversches) Nr. 15, kommandiert als Adjutant beim Chef des Reitenden Feldjäger-Korps; der Ritter-Jnsignien erster Klasse desselben Ordens: dem Rittmeister von Thiel im 1. Badischen Leib- Dragoner-Regiment Ne. 20, kommandiert als Adjutant beim Gencral-Kommando des XIV. Armee-Korps; der Fürstlich waldeckschen silbernen Verdienst- Medaille: dem Sergeanten und Ober - Fahnenshmied Ludwig im Dragoner - Regiment Freiherr von Manteuffel (Rheinisches) Nr. 5: des Offizier-Ehrenkreuzes des Fürstlih shaumburg- lippishen Haus-Ordens: dem Major von Leveyow im Feld-Artillerie-Regiment Nr: 68: ferner: des Kaiserlich russishen St. Stanislaus-Ordens zweiter Klasse mit dem Stern: dem Obersten Hoppenstedt, Kommandeur der 19. Feld- Artillerie-:Brigade, und dem Obersten von der Lancken, Kommandeur des Garde-Grenadier-Regiments Nr. 5; der dritten Klasse desselben Ordens: dem Hauptmann von Koeller im Garde-Grenadier- Negiment Nr. 5, J dem Leutnant von Bünau, Regiments, und N : dem Leutnant von Weise in demselben Regiment; der Kaiserlich russishen St. Annen-Medaille:

den Feldwebeln Schröder, Nifka und Schulz, sämmtlich in demselben Regiment;

Adjutanten desselben

: 1900.

der Kaiserlich russischen silbernen Medaille für Eifer am Bande des St. Annen-Ordens:

dem charakterisierten Fähnrih Ritter von Xylander in demselben Regiment ;

des Großkreuzes des Königlich großbritannischen Victoria-Ordens: dem Hauptmann Heinrich XXX. Prinzen Reuß, Durchlaucht, im Leib - Grenadier - Regiment König Friedrich Wilhelm 111. (1. Brandenburgisches) Nr. 8;

des Großoffizierkreuzes des Ordens der Königlich italienishen Krone:

dem Obersten von Alten, Kommandeur des Husaren- Negiments König Humbert von Jtalien (1. Hessisches) Nr. 13;

des Offizierkreuzes des Königlich italienischen St. Mauritius- und Lazarus-Ordens: dem Rittmeister von Tiedemann im Husaren-Regiment König Humbert von Jtalien (1. Hessishes) Nr. 13 und dem Oberleutnant von Kayser, Adjutanten desselben Regiments;

des Ritterkreuzes erster Klasse des Königlich \hwedishen Ordens vom heiligen Olaf: dem Hauptmann von Below im Königin Augusta Garde-Grenadier-Regiment Nr. 4;

des Ritterkreuzes zweiter Klasse des Königlich \chwedischen Shwert-Ordens: dem Oberleutnant von Roon in demselben Regiment unö dem Oberleutnant von Gillhaussen, à la suite des 6. Thüringishen Jufanterie-Regiments Nr. 95, militärishem Begleiter Seiner Königlichen Hoheit des Herzogs Carl Eduard von Saëhsen-Coburg und Gotha;

des Kommandeurkreuzes erster Klasse des Königlich spanischen Ordens Karl's [II.: dem Obersten Grafen von Kaniß, Kommandeur des Königin Augusta Garde-Grenadier-Regiments Nr. 4;

des Ritterkreuzes desselben Ordens: dem Oberleutnant von Quast im Kürassier-Regiment Königin (Pommersches) Nr. 2, kommandiert bei der Leib- Gendarmerie ;

des Großkreuzes des Königlich rumänischen Ordens „Stern von Rumänien“:

__ dem Generalleutnant von Krosigk, Kommandeur der

2. Garde-ZFnfanterie-Division ;

des Kommandeurkreuzes des Ordens der Königlich rumänischen Krone: dem Major Wild von Hohenborn im Generalstabe der 1. Garde-Znfanterie-Division und dem Major von Trotha im 3. Garde-Regiment z. F.;

des Offizierkreuzes des Königlich rumänischen Ordens „Stern von Rumänien“: dem Hauptmann von L’Estocq im 1. Garde-Regiment Z. De fommandiert als Adjutant bei der 1. Garde-Jnfanterie- Division, dem Hauptmann Freiherrn von Speßhardt im 3. Garde- Regiment z. F. ;

des Offizierkreuzes des Ordens der Königli h rumänischen Krone: den Oberleutnants von Rosenberg-Lipinsky Freiherr von Hadeln im 3. Garde-Regiment z. F. ;

des Ritterkreuzes des Königlih rumänischen Ordens „Stern von Rumänien“: den Leutnants von Scheliha, Freiherr von Hammer- stein-Loxten, von Platen, von Chappuis, sämmtlidh im 3. Garde-Regiment z. F. ;

der Königlih rumänishen Militär-Medaille in Gold: dem Stabshoboisten Goerisch, den Feldwebeln Erbert und Kampa, den Vize-Feldwebeln Derias und Hoppe, sämmtlih im 3. Garde-Regiment z. F.; sowie

der Königlich rumänischen Verdienst-Medaille zweiter Klasse in Silber: dem Sergeanten Meuer im Königin Augusta Garde=- Grenadier-Regiment Nr. 4, Schreiber bei der Kommandantur

Berlin, und i : dem Sergeanten Suchanek im 3. Garde-Regiment z. F-

und