1900 / 267 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

u. Cherbourg n. New Yark, 8. Nov. u. „Patrîcia", v. New York n. Hamburg, 7. Nov. Dover passi?rt. „Columbia“ 7. Nov. v. New York über Plymouth u. Cherbourg n. Hamburg abgeg. „Australia“, v. Hamburg n. Westindien, 7. Nov. in Haore angek. „Armenia”" 7. Nov. v. Philadelphia n. Hamburg abgeg. „Bosnia“ 7. Nov. in Taku angek. „Assyria*, v. Philadelphia n. Hamburg, 7. Nov. Cux- haven pasîsiert.

London, 7. November. (W. T. B.) Union-Linie. Dampfer „Soron" heute auf Ausreise in Madeira und „Gascon“ auf Heim- reise in London angekommen.

Castle-Linie. Dampfer „Naglan Castle“ gestern auf Heim- reise in London angekommen.

Theater und Musik.

Neues Königliches Opern-Theater.

Am Dienstag brachten die italienishen Gäste Gounod's Oper „Faust“ mit Frau Marcella Sembrich in der Rolle der Margarethe erstmalig zur Aufführung. Frau Sembrih's ge- sanglide Leistung in dieser Partie i in Berlin bereits bekannt, sie gipfelt in dem vollendeten Vortrag des |so- genannten „Schmuckwalzers“, welher ihr auch am Dienstag Gelegenheit gab, ihre Meisterschaft in der kolorierten Gesangs8- kunst zu erweisen. Im Übrigen waltete über der ganzen Auf- Ehrung kein besonders günstiger Stern. Der Bassist Herr rimondi, welcher den Mephistovheles fingen sollte, hatte wegen Unpäßlichkeit absagen müssen. Für ihn war mit anerkennenswertder Hilfsbereitshaft Herr Mödlinger eingetreten, welcher die Rolle in deutsher Sprahe durhsührte. Als Faust konnte Herr Bonci zwar wieder seine s{chönen Stimmmittel, namentlih in der Cavatine, zur Geltung bringen, aber seine Auffassung der Rolle er- schien etwas zu süßlih. Die Damen Giaconia (Siebel), Luca (Martha) und Herr Bensaude (Valentin) vervollständigten das En- femble, ohne dur bemerkenswerthe Leistungen hervorzutreten. Vor- treffflich war dagegen das Orchester unter Herra Bevignani?s Leitung.

Im Königlichen Opernhause findet morgen der dritte Symphoniec-Abend der Königlichen Kapelle unter Kapell- meister Weingartner’s Leitung statt. Zur Feier des siebzigsten Geburtstags Nobert Radecke’'s gelangt d-en Ouverture „Am Strande“ zur Aufführung. Hierauf folgt als Novität eine Symphonie in E-dur von Sosef Suk, welhe in Prag und Amsterdam bereits mit großem Erfolge gespielt worden ist. Der Komponist wird der Aufführung beiwohnen. Zum S@Wluß wird die „Eroica“ - Symphonie von Beethoven zu Gehör gebraht. Die öfentlihe Hauptprobe findet Mittags 12 Uhr statt. Die am Sonnabend stattfindende Vorstellung von Richard Wagner?s Oper „Der fliegende Holländer“ ist folgendermaßen beseyt: . Daland: Herr Wittekopf; Senta: Fräulein Hiedler; Erik: Herr Kraus; Mary: Frau Goeße; Steuermann: Herr Philipp; Holländer : Herr Hoffmann. Kapellmeister Strauß dirigiert.

Im Königlichen Schauspielhause geht morgen „Meine Schwiegertohter*“ („Ma Bru“), Lafstspiel in drei Aufzügen von Fabrice Carró und Paul Bilhout, deutsch von Paul Blo, in Scene. Die Damen Schramm, Sperr, Sandow, Pagay und die Hercen Vollmer, Boetther, Hrer, Keßler, Kirschner, Kraußneck und Paris sind darin beschäftigt. Am Sonnabend (Shiller's Geburtstag) gelangt zum ersten Male „Semele* in zwei Scenen von Friedrih von Swiller zur Aufführung. Die zur Handlung gehörende Musik is dem Oratorium „Semele“ von Georg E Händel entnommen und von Ferdinand Hummel für die Bühne eingerihtet. Die Rolle der Juno spielt Fräulein Lindner, die Semele, Prinzessin von Theben, Fräulein Wachner,

e

Hierauf folgt, neu einstudiert, *,Turandot, Prinzessin bon China“, tragifomishes Märchen in fünf Aufzügen nach Carlo Graf Gozi von Friedrich von Schiller. Die zur Handlurg gehörende Masik ti|st voa Carl Maria von W-ber. Die Beseßung lautet: Altoum: Herr Grube; Turandot: Fräulein Poppe; Adalma: Frau von Hohhenburger; Zelima : Fräulein Hausner; Skirina: Frau Schramm ; Barak: Herr Krausneck; Kalaf: Herr Christians; Timur : Herr Neéper; Fsmael: Herr R. Arndt; Tertaglia: Herr Vollmer ; Pantalon: Herr Hart- mann; Truffaldin: Herr Eichholz; Brighella: Herr Kirschner. Das Werk is vom Ober-Regifseur Grube in Scene gescßt, die dikorative Einrichtung hat der Ober-Inspektor Brandt besorgt. Die néuen Dekorattonen im ersten, dritten und vierten Aufzug sind vom König- lihen Theatermaler Quaglio, die Kostüme nah den Angaben und Zeichnungen des Malers Heil angefertigt.

Fm Neuen Köntglihen Opern-Theater findet morgen die achte italienische Opern-Vorstellung statt. Zur Aufführung gelangt Verdi’'s Oper „Rigoletto“ mit Frau Marcella Sembrih als Gilda. Den Herzog singt Herr Bonci, den Rigoletto Herr Bensaude, den Sparafucile Herr Arimondi, den Monterone Herr Tavecchia, die Maddalena Fräulein Giaconia. Kapellmeister Bevignani dirigiert. Preise der Pläße: Parquet 10 #4, Seiten- Parquet 6 #4, Seiten-Baikon 6 und 5 X, Tribüne 5 und 4 , Stehplay 2 M :

Im Schiller-Theater findet morgen die erste Aufführung des Lustspiels „Die W-lt, in der man sich langweilt" von Edmund Pailleron in der, Bearbeitung von Carl Friedrih Wittmann ftatt.

Im Nesidenz- Theater gelangte am Dienstag der Feydeau'she Schwank , Die Dame von Mcxrim“ zum 300. Male zur Aufführung. Die Beseßung war die nämliche wie bei der Erstaufführung und hatte von ihrer ursprünglihen Frische nihts eingebüßt. Herr Alexander als Dr. Petypon und Fräulein Léon als Tänzerin Crevette erweckten

wiederum durch ihre unwiderstehlih komische Darstellung dieser beiden

Hauptrollen stürmische Heiterkeit. Y

Mannigfaltiges. Berlin, den 8. November 1900.

Das unter dem Ehren-Präsidium der Prinzessin Elisabeth zu Hohbenlohe- Schillingssürst am 22. d. M. im Neuen Königlichen Opern-Theater stattfindende Wohlthätigkeitsfest für die Berliner Unfallstationen wird în seinem zweiten Theil eine Spezialitäten- Vorstellung bieten, in welcher u. A. die Frank-Bonhair- Truppe uad die Brüder Panzer vom Metropol. Theater. die spanische Tänzerin Chavita, sowie Herr Robert Steidl vom Apollo-Theater auftreten werden. Herr Pgul Lincke wird einige seirec Kompositionen selbs dirigieren, und die „Stettin-r Sänger“ werden einige ihrer beliebtesten Piècen zum Vortrag bringen.

Die vor kurzem begründete Künstler-Vereintgung „Die Unabhängigen" in Berlin veranstaltet am Mittwoch, den 14. No- vember, in den Fesisälen, Lindenstraße 105, einen Kün fstler- Abend, den neunten seinec Art, verbunden mit etner Ausstellung. Die „Unabhängigen“, eine Vereinigung sämmtlicher freien Künste (Liter tur, Musik, Schauspiel, Malerei, Plastik, Architektur), bieten an monatli wiederkehrenden Abenden eine Revue der n-uesten Leiftur gen ihrer Mitglieder, welche si ausschließlih aus Berufskünstlern zusammen- setzen. Die in Aussit genommenen Vorträge umfassen literarische Efsay3, Novellen, Balladen, Lyrtsches und Dramatisches (u. a. Scenen eines von der Sezeisionsbühne zur Aufführung angenommenen SŸau- sptels von Heinri Ilgenstein). Der musikalische Theil bringt Gesangs- und Instrumentalvorträge, darunter ein Solo für P-saune (Königlicher Kammermusikus Ladwig Plaß vom Königlichen Opernhaus), Zur Au? stellung sind 80 Bilder (Genre, Landschaften, Porträts, Geshichts- bilder in Oel, Pastell, Aquarell), sowie plastische Arbeiten von neun

Künstlern angemeldet. Nähere Auskunft über diese A n ba Eh tre J ÿ

theilt deren Leiter, der Schriftsteller Ernst Edler von der

laniy (Kreuzbergstraße 22).

Passau, 8. November. (W. T. B.) Bei der Einfahrt in den hiesigen Bahnhof eutgleiste gestern Nachmittag ein Theil des Nür n: berger Schnellzugs nah einem Zusammenstoß mit einer Rangier, maschine. Ein Maschinenführer, ein Hetzer und ein Schaffner sowte mehrere Neisende wurden leiht verleßt.

Nach Schluß der Redaktion cingegangene Depeschen.

London, 8. November. (W. T. B.) Die Morgen- blätter berihten in einer aus Peking stammenden Depesche (ohne Datum): Entgegen dem bei chinesishen amtlichen Schreiben üblichen Brauche, den Namen des Diplomaten, von dem das Schriftstück stammt, an den Kopf des Schreibens zu seßen, ist dies in dem Schreiben der Friedens: unterhändler Li-Hung-Tschang und Prinz Tsching, in welchem sie über angeblihe Plünderungen und Ausschreitungen der verbündeten Truppen zwischen Peking und Paoting-fu Klage führen, niht der F.ll gewesen. Die deswegen befragten chinesischen Stellen hätten erklärt, mit der Fortlassung dieser Namen sei beabsichtigt gewesen, den Gesandten Miß: ahtung auszudrücken. Es sei von den Mächten noch keine gemeinsame Uktion infolge dieses Verhaltens der Chinesen ein- geleitet worden. Die Gesandten Deutschlands, Großbritanniens, Frankreichs und Jtaliens würden die Annahme des chinesischen Schreibens ablehnen, die der übrigen Mächte dasselbe wahr: scheinlich ignorieren. î

Konstantinopel, 7. November. (W. T. B.) Marschall Schakir Pascha, welcher gestern von seiner Berliner Mission zurückgekehrt ist, überbrachte ein in den herx lihsten Worten abgefaßtes Handschreiben des Kaisers Wilhelm an den Sultan. Der Sultan hat darauf dem Kaiser scinen Dank ausgedrückt.

Yokohama, 7. Nov?:mber. (Telegramm des „Reuter'schen Bureaus“) Tokio eine Rede, in welcher er erklärte, das jeßige Kabinet werde die Politik gemeinsamer Aktion in China befolgen. Diese Politik müsse aber nah so vielen Verzögerungen einen gewissen Fortschritt in sich schließen. Das Kabinet beabsichtige, die Oeffentlichkeit in sein Vertrauen zu zichen, soweit das im Hinblick auf die Staatsinteressen möglich sei, er könne aber nicht versprechen, vor der Regelung einer jeden Frage deren Details zu enthüllen.

New York, 8. November. (W. T. B.) Nach einem Telegramm aus Peking vom 3. November ist der General Yen dort eingetroffen, um als Rathgeber den chinesischen Friedengunterhändlern zur Seite zu stehen.

(Fortsezung des Nichtamtlichen in der Ersten und Zweiten Beilage.)

Der neue Minister des Aeußern Kato hielt in M

Er fte Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

Berlin, Donnerstag, den §8. November 1900,

Dentsches Reich. Ein- und Ausfuhr von Getreide und Mehl im deutschen Zollgebiet.

| Zahr 1900

t Hälfte

Gesammteinfuhr

dz

Fanuar bis Olktbr.

Davon Einfuhr dz Seitdem Abgang von Niederlagen in den freten Verkehr dx Davon Ausfuhr dz

a. unmittelbar in den freien Verkehr (\ofort verzollte Pengen)

o A Hälfte

b. Ver- edelun48-

Li Januar verkehr

im Mühlen- lager-

b, Veredelungs- verkehr (‘Vühlen- lager 2c.)

Oktbr. 2: Hälfte

e. zollfrei von in- ländischen Konten abgeschrieben

c. auf Nieder- ager [lagen G

Ian. | Oktbr. bis 2 Oktbr. Häifte

a. verzollte

Ae Brengsi verzollte

Aguar Mengen MIOE Brig

Oktbr. dz Hälfte | Oktbr.

s a, a. freiem Verkehr b. a. Mühlenlagern

c. von Nlieder- lagen

| | Gesammtausfuhr | |

Januar bis Oktbr.

Januar bis Oktbr.

Oktÿ5r. 2 Januar

i Ftbr. Hälfte Ok r.| Januar

Oktbr. 9 bia

P M is - 2. Hälfte | Oftbr. || Hauite| Oktbr.

feit : Hälfte

dem 1, Januar

gann

Weizen. . »

Ì RNoggen .

Ï Hafer. . « i Gerste .

Mais ...

Ï Weizenmehl ; Roggenmehl Außerdem zollfrei für Bewohner des Grenzbezirks: Oktober 2. Hälfte :

Ueberschuß

462770 960113 244427 911833 461558 920

Weizen Roggen

a

er

erfte Mais Weizenmehl Roggenmehl

Berlin, den 8. November 1900.

10728627 7814315 9057259 5626191

11694359

291940

fs

15284

(7

284337 378103 186467 432076 335982

5669/(® 4(F

Einfuhr Oktober 2, Hälfte

265 077 dz| 7 575 577 dz

913 759 162 135 466 810 457 189

643 68020 177790 doaos] 76602/826350 105408 _— 1201| 97960 4560597} 3115| 83859| 76642 8877523| L20076 197808! 60|/ 1826| 1655

44 j J

|

4296719 1765207 124929 1495003 42|100798 981735 2816836

935891836382 | S 2338930,

588640

| 848124 226830

387 206183|

43585 359263 435071) |

| 15278, 20725 [197693 46354

82292

3153050 la. 161455 990131 Ja. 22042 1703336 Ja. 48907 302236 39825

92186 la. 9

14587

2494 16713 22520]

814120 401491 8955212

75406

91799 24287

2136

62191

|

| 1193346) 426 1093 94312

33385 5198|

|

4360 609 |

| 6521 1330185

| |

15869] 92581 99808 45023 4369 53431] 700 274056 \ [8 949 Ek Sid 2423 796470

(* 1.823 da (f 528 dsz. 088A L Cf 12,407;

2813358

414/195342

ae

Januar/Oktober : *Ausbeuteklassen

seit: 1 Zuli Oktober 2. Hälfte |

19 993 dz ¿La Mis a

4 722 2 e 4120

46 171 ohae Vergütung . ,

28 656 S E 648 V E

1.313

T2

4 033

11 801

Ausfuhr Oktober Zanuar 2. Hälfte | bis Oktober

Weizénmehl

Oktober 2, Hälfte O 3496 dz T E 298 | S A 6 517 I A S A 4 244 h ohne Vergütung , 82 b. E M A Fr

n: d 6 d

3. S e O N 2:

SFanuar Roggenmehl

bis Oktober 6 36 876 494 130 620 . " 23 054 Roggenschrotmehl 1) —- z | 86 dz

b, 2299. T3000 1) Für Roggenshrotmehl wird das Ausveuteverhältniß in den einzelnen Betriebsanstalten besonders festgesegr. j : Bestand. in Verschkußkagerr, reinen und gemischten Transitlagern, Mühlen- lagern und Freibezirken*) nah den Abs{lüfsen der Lagerregister am 31, Dftober 1900 Weizen . . 1 308930 dz Weizenmehl . . Roggen 547 017% MNoggenmehl *) Brake, Bremen, Stettin, Danzig.

381 15 298 ; 4 964

n 2 E E E V S S S Wh

Kaiserliches Statistisches Amt. von Scheel.

den Jupiter Merkur Boettcher.

Herr Molenar,

den

Herr

Wetterbericht vom 8. November 1900,

8 Uhr Vormittags.

Name der Beobachtungs» ftation

Barometerft,

Wind- stärke, MWinh-

iveau reduz.

| Wetter. richtung |

| 1 | l

Temperatur | in Celfius.

Stornoway . Blacksod.

Vlissingea . Idé o hristiansund

Skudesnaes .

Skagen

Kopenhagen .

Karlstad.

Stocholm .

Wisby ..….

Haparanda .

Borkum .

Keitum

O E winemünde

RNügenwalder- münde. . .

Neufahrwafser

Memel .….

Münster (Westf). .

Sve Ss Erl, 4

Chemniy ..

Breslau.

A o v9

Frankfurt (Main)

Karlsruhe .

München

Der höchste Süd-Europa.

SSW WSW SW

SSW

=I=A=A=A SL'SS ha.09%u. Meeres» mw nit

[A

M O D

20 |S 9,1

TAT 8 750 6 757,8

761,5 |S 759,6 762,4 762,9 762,2 759,6 758,1 762,6 763,4

763,2 764,0 765,2

_—I=JI

D Hck f D O M NRS

@QAEAEEEA

Q S b D a D

S

indstille

E Q O

762,3 764,1 764,3 767,2 769,1 769,4

765,0 |SW 7652

l

bededckt bededckt wolkig wolkig

woltenlo8s bedecit alb bed. bededckt Dunst Nebel Regen vededt bededckt Regen bedeckt bedeckt wolkenlos Dunst

wolkig

3|bedeckt 3|bedeckt

bededckt roolfig Nebel

‘balb bed.

Nebel

3|bededckt

bededckt wolkenlos

duk Om J _— A A 00

p jd

l

pak pur

i n D D L I DIIDD—D

_

rNMmMO S-A OoONSOLWAN”IOo-A

Or

766,3

Luftdruck liegt über Rußland un erstreckt sh vom

Eine Depression

bededckt

6,2

Ozean bis über die Nordwestbälfte Europas, mit einem Minimum von unter 740 mm nordwestlich von Schottland. Jn Deutschland is das Wetter meist milde und, außer im Nordwesten, vorwtegend trübe. Mildes Wetter, im Norden stellenweise mit Regenfällen, wahrscheinli.

Deutsche Seewarte.

Theater.

Königlihe Schauspiele. Freitag: Opern- haus. 3. Symphouie- Abend der Königlichen Kapelle. Dirigent: Herr Kapellmeister Felix Wein- gartner. Anfang 74 Uhr. Mittags 12 Uhr: Oeffentliche Hauptprobe. Billet-V xkauf hierzu von 11—12 Uhr im Opernhause. Ein Theater- Billetverkauf findet Freitag im Opernhause nicht

Schauspielhaus. 250. Vorstellung. Sonder- Abonnement B. 834. Vorstellung. Meine Schwiegertochter. (Ma bru.) Lustspiel in 3 Auf- züzen von Fabrice Carró und Paul Bilhout. Deutsch von Paul Block. In Scene geseßt vom Regisseur Droesher. Anfang 7# Uhr. Neues Opern- C heater. Ftalienishe Oper Marcella Sembrih. 8. Vorstellung: Rigoletto. Opera in 4 atti del G. Verdi Direttore d’orchestra: Signor Bevignani. Preise der Pläße: Fremden» Loge 20 4, Mittel-Balklon und Logen 12 M, Mittel. Parquet 10 M4, Seiten-Parquet 6 4, Seiten- Balkon 1. und 2 Reihe 6 M, 3.—d5. Rethe 5 M, Tribüne 1. und 2. Reibe 5 M, 3 —d. Reibe 4 M, Stehvlaß 2 4 Der Billet-Verkauf findet täglich im Königlihen Schauspielhause am Abendkassen- halter statt. Billetreservesaß 47. Anfang Uhr. Sonnabend: Opernhaus. 237. Vorstellung. Der fliegende Holländer. MRomantishe Oper in 3 Akten von Richard Wagner. Anfang 7# Uhr. Schauspielhaus. 251. Voistellung. Schiller's Geburtstag. Zum «rsten Male: 2 Scenen von Friedri von Schiller. Neu einstudiert : Turandot, Prinzessin von China. LTragi- komisches Märchen in 5 Aufzügen nah Carlo Graf Gozt von Friedrih von Schiller. Anfang 7 Uhr. Neues Opern-Theater : Geschlossen.

Deutsches Theater. Freitag: Rosenmontag. Anfang 7# Uhr.

Sonnabend: Die Macht der Finfsternifß.

Sonntag, Nachmittags 24 Uhr: Der Biberpelz. Abends 74 Ubr: Rosenmontag.

Berliner Theater. Freitag: 10. Abonnements- Borstellung. Der Rebell.

Sonnabend (Schillerfeier): Maria Stuart.

Sonntag, Nachmittags 24 Ukr: Der Pfarrer von Kirchfeld. Abends 7F Uhr: Die strengen Herren.

Schiller-Theater. Freitag, Abends 8 Uhr: Zum ersten Male: Die Welt, in der man sich langweilt. Lustspiel in 3 Aufzügen von Edmund Pailieron. Deutsh von Carl Friedrih Wittmann.

Sonnabend, Abends 8 Uhr: Faust, zweiter Theil. (Erster Abend: Das Reich der Mütter.)

Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Wilhelm Tell. Abends 8 Uhr: Die Welt, in der man fich langweilt.

Theater des Westens, Freitag: 10. Abonne-

ments-Vorstellung. 2. Gastspiel voa Frau Selma Schoder. Boccaccio. Sovrnabend: Bolkéthümliche Vorstellung zu halben Preisen : Der Freischütz. Sonntag, Nachmittags: Zu halben Preisen: Der Troubadour. Abends: 3. Gastspiel von Frau Selma Schoder. Voccaccio. Montag: Die lustigen Weiber von Windsor.

Semele in |

174 Uhr.

Cessing-Theater. Freitag: Johannisfeuer. Sonnabend: Johanuisfeuer.

Sonntag, Nathmittags 3 Uhr: Zu volksthümlichen Preisen: Die Ehre. Abends 7f Uhr: Johanuis- feuer.

Ueues Theater. (Direktion: Nuscha Buye.) Freitag: Gerda Mohr. Schauspiel in 4 Akten von Franz Koppel-Elfeld. Anfang 74 Uhr. Sonnabend und Sonntag: Gerda Mohr. Sonutag, Nachmittags: Nackte Kunst.

Residenz-Theater. Direktion: Sigmund Lauten- burg. Freitag: Die Dame vou Maxim. (La dame de chez Maxim) GWhwank in 3 Aften von Georges Feydeau. Ueberseßt und bearbeitet von Benno Jacobson. In Scene geseßt von Sigmund Lautenburg. Anfang 7# Uhr.

Sonnabend und folcknde Tage: Die Dame von

Maxim.

Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Bei bis über die Hälfte ermäßigten Preisen: Sturm. Schauspiel in 4 Auf,ügen von Friedri Jacobsen.

Secessionsbühne. Alexanderplay 40. Freitag:

Die Bildschuiter- Daheim. Der Vär. Sonnabend: Dieselbe Vorstellung.

Thalia-Theater. Freitag: Der Liebes- \hlüfsel. Große Ausftattungspofse mit Gesang und Tanz in 3 Aktea hon Jean Kren und Alfred T Musik von Max Schmidt. Anfang

Ü

Sonnabend und folgende Tage: Der Liebes-

\{chlü}el.

Bentral-Theater. Freitag: Operette in 3 Akten von Sidney Jones.

Die Geisha. Anfang

Sonnabend: Die Geisha. Sountag, Abends: Der Vogelhändler. Nach- mittags 3 Uhr: Die Geisha.

Pirkus Schumann. Freitag, Abends präzise 7x4 Uhr: Große Vorftellung. U. a.: Direktor Albert Schumann’s aucerkannt unerreicht da stehende Original-Dressuren. Neu: 5 Ale, 5 Folkeys, 4 Balaguers, Löwen-Baron. Un 9x Uhr: China. Das sensationellste und größle Ptanòègen- Ausstattungs\tück. Sonnabend, Abends präzise 7} Uhr: Grande Soirée HWigh-Life. Elite Programm. Zun 50, Mal-: China. Neue Einlagen. ESrftürmung der großen cchinefishen Mauer. Hissung der

Produktion.

Sonntag, den 11. November, Nachmittags 3F und Abends 7F Uhr: Vorstellungen. Nachmittags 34 Uhr: Ein Kind frei auf allen Pläger. Zum erst:n Male: Die lustigen Maurergesellen, komishe Pantomim-, Scenen aus dem New Yorker Straßenleben, auß geführt von der aus 15 Personen beftehendtt amerikanishen Excentric-Truppe „Oceauo“. - Abends: China.

Familien-Nachrichten.

sistorial - As-ssor Dr. Hermann Niedergesath! pon Fragstein-Niemsdorff mit Hrn. Zahnarzt und Zen d. R. Sterz (Kitnowko—Magdeburg). - r B nt Fulius Jerike (Breslau—Köünigébtl i. Pr.). Frl. Marie Krüger mit Hrn. Beth Assessor und Leutnant d. R. Ernst (Koîten). Verehelicht: Dr. Frederic von Rosenberg mit Frl. Lu! Theremin (Cassel). Hr. Bruno Negenborn m Marie-Glise Freiin von Canstein (Kwamkoro-

Berlin). Geboren: Eine Tochter: Hrn. Schlihter (Wilhelmsberg i. Westpr.). Gestorben: Wolzogen (Goslar). Hr. Oberstleutnant j. L nt). B berstreutnant a . Heinri lôßntß) Hr. Oberstteut D. V

deutshenFiagge Senfation-lle gymnastish-akrobat!ise

Zwei große Gala - Parade F

Verlobt: Frl. Frieda Rahtjen mit Hrn. Kor F

(Hamburg-Harvestehude—Stettin). Frl Soph|! E Argelika Shmook mit Hrn. Regierun F

Lehmann E

Hr. Referendar und Leutnant d. ß 1

Odersörstt M Hr. Oberstleutnant a. D. Frhr. 1 Leonard von Frankenberg und Proschlißz (mia S

vom Berge und Hzrrndorf (Berlin)

Konzerte. Sing-Akademie. Freitag,

Mabel Seytonu (Klavier).

Eduard Levy. (Sopran), Lindemann (Klavier).

Beethoven-Saal.

ftatt. :

Konzert von Maria Gscheidel (Gesnng) und

Saal Bechstein. Freitaz, Anfang 74 Ubr:

Lieder- und Klavier-Abend. Kompositionen von Mitvi:kung: Charlotte Taubert

Eugen Brieger (Bariton),

Freitag, Anfang 8 Uhr: Lieder-Abend von Raimund von Zur-Mühlen.

Fr. General Hedwig von Thümen , Unruh (Dessau). Freifr. Clara von beck, geb. von Holtzendorff (Berlin). Fr. E Marie Pinkenburg, geb. Erlenbach nover).

Anfang 8 Uhr: (Hal

Verantwortlicher Redakteur: Direktor Siemenroth in Berlin.

Verlag der Expedition (Schcholz) in Berlin

Dru der Norddeutschen Buchdruderei und Verla Anstalt, Berlin 8W,, Wilhelmstraße Nr, 32

Acht Beilagen (einshließlich Börsen-Beilage).

Fritz

Verichte von deutschen Fruchtmärkten,

1900

L November Marktort

Tag

_Qualität

mittel

gut

Gezahlter Preis für 1 Doppelzentner

d.

niedrigster

hödjster S

niedrigster

M.

hödhster

niedrigster S A

Yöster E

Verkaufte

Verkauf3- Menge

werth Doppelzentner 6.

preis

ur 1 Doppel- zentner

M

Durchschnitts-

Außerdem wurden am Markttage (Spalte 1) nad übershläglihèr Schäßung verkauft Doppelzentner (Preis unbekannt}

Am vorigen Markttage

D s ihnitts-

preis | dem

Infterburg . Prenzlau Angermünde Neuruppin , Stettin . . Greifenhagen

att Stargard i. Pomm. . M A E s On 4 Militsch A Breslau . Frankenstein

S 0 Schönau a. K. Halberstadt . Gilenburg

Marne , Göslar “… . Duderstadt . Paverborn . Limburg a. ‘L. . M A2 Dinkelsbühl

Giengen .

Nostock .

Altenburg

S A T M

Insterburg . Prenzlau. Angermünde Ludckenwalde. Neutpbin rankfurt a. D. . Greifetbe Ee reifenhagen . . argard 1. Pomm, L), O On D Kohn Militsch . . Breolu Cranfkenstein z e 4A Schönau a. K. Halberstadt . Eilenburg .

arne , Goslar . ,

Duderstadt , Paderborn ;

T E29 E É Uma 2 e

14,30 14 40

14,40 13,40 14 60 15,00 12,60

14,25 14,20 14 00 14,00 13,40 14,00 14,40

13,50 16,40

14,00

c F Es D

Ink prak d jk purk Lo SIS | bo S2 | 21

14,30 14,40

14 40 13,60 14,60 15,00 13,60

14,50 14,50 14 05 14,29 13,40 14,20 14,60

13,50 1650

14,00

Go 2 l | O

L TES

14,00 14,50 15,20 14,80

14,40

14,00 15,00 15,40 13 90 15,20 14,75 14,60 14,05 14,50 13,50 14,30 14,60

14,50 16,60 16,60 13,60 14,50

13,80 14,50 14 00 14,10 13,70

13,30

13,40 13,60 14,30 13,90 14,90 13,75 14/50 14,50 14 75 13,50 14,40 14,60

14,00 14,50 15,20 14,80

1440

14,50 15,00 15 40 14 30 15,20 15,00 14,90 1410 14,70 13,50 14,50 14,80

14,50 16,70 16,60 14,30

28

eizen. 14,00 14,50 14,70

14,60 14,20 14,50 14,80 14 80 15,20 15,80 14,90 15,90 15,25 15,10 14,10 14,75 13,60 14,60 14,804 15,00 15,63 16 20 16 80 17,00 14,50 15,00

get,

12,50 13,50 14,00 14 75

14 20 13,90 13 60 13,40 13,50 13,20 13,60 13,80 14,80 14,20 15,30 14,25 14,90 14,55 15,30 13,60 14,70 14,80

14,60

14,00 14,50 14,70

14,80 14,40 14,60 14 80 15,10 15,20 15,80 15,60 15,90 15,90 15,30 14,20 15,20 13,69 15,00 15,00 15,40 16,13 16,20 17,00 17,40 14,70

84

8 100

162 858 C2 2730 365 222

79 248

15,00

12 50 13,80 14,00 14,75

14,20 13/90 13,80 13,40 13,60 13,20 13,80 13 80 14 80 14,50 15,30 14,50 15,10 14,60 15,50 13,60 15,00 15,00

14,00

14,68

14,30 14 50 14,67 14,46 14,73

15,00

- .

o S 0s o;

E E R Öfpiiaie