1900 / 269 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

#5

Deutscher Reichs-Anzeiger

und

| Königlich Preußischer Staats-Anzeiger.

Der Bezugspreis beträgt vierteljährlih 4 A 50 S.

Alle Post-Anstaltèn nehmen Kestellung an;

für Derlin außer den Post-Anstalten auch die Expedition

8W., Wilhelmstraße Nr. 32.

Einzelne Aummern kosten 25 S.

Insertionspreis für den Raum einer Drn>zeile 30 „4. Inserate nimmt anu: die Königliche Expedition

des Dentschen Reihs-Anzeigers

und Königlih Preußischen Staats-Anzeigers

Berlin $W., Wilhelmstraße Nx. 32.

4 es G) D F h. h [3 N :: j t A \ a 11 HN “Az L I Fo d le A D rere À I TA O

Berlin, Sonnabend, den 10. November, Abends.

1900.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

dem Königlihen Kammerherrn und Hofchef Seiner oheit des Herzogs Friedrih Ferdinand zu Schléswig-Holstein- Sonderburg: Glücksburg Freiherrn von der Recke zu Biencbe> im Kreise Eckernförde und dem Ober-Steuer- knspektor a. D., Steuerrath Steinbrecher ju Erfurt den tothen Adler: Orden dritter Klasse mit der Schleife,

dem Hauptmann Poten im Jufanterie - Negiment von Poigts-Rhey (3. Hannovershes) Nr. 79, dem Rittmeister hon Krosigk (Siegfried) im Könias-Ulanen-Negiment 1, Hannovershes) Nr. 13 und dem„Pfarrer Jdeler zu Hakenberg im Kreise Osthavelland dét Rothen Adler-Orden jierter Klasse, ;

dem Majzor z. D. Hir\ h Lee zu Braunschweig, bisher Min der Stellung als inaktivec Stabsoffizier beim General- Kommando des TV. Armee-Korps, den Königlihen Kronen- Orden driiter Klasse, :

dem Oberleutnant Walther im Jnfanterie-Regiment von Voigts-Rheß (3. Hannoversches) Nr. 79, dem RNegierungs- Baumeister Burgemeister zu Breslau, dem Herzoglich <leswig - holstein - sonderburg - glü>sburgischen Ober-Anfpektor Peny zu Grünÿolz und dem Eiscnbahn-Stations-Einnehmer ). D. Müller zu Lauban den Königlihen Kronen-Orden vierter Klasse, den emeritierten Lehrern Schreiner zu Bonn, bisher in Biddig, und Zorn zu Gorlen im Kreise Ly> den Adler der Znhaber des Königlichen Haus-Ordens von Hohenzollern,

dem Botenmecister a. D. Karl Koch (gu Köslin und dem aen a. D. Karl Helm zu Malmedy das Kreuz (s Allgemeinen Ehrenzeichens, sowie dem Gemeinde-Verordneten Hüsgen zu Gicsenkirhen im reise M.-Gladbah, dem Gendarmerie- Ober - Wachtmeister Rösterbe> zu Northeim, dem Seelootsen Wilhelm Hauf- ild zu Swinemünde, dem städtischen Vollziehungsbeamten 1, D, Kleber zu Magdeburg, dem Eisenbahn-Weichensteller 1, D. Stelzer zu Zedliß im Kr-ise Schweidniß, dem Ciselier- neister Theodor E> zu Aitena, dem Vorarbeiter Ferdinand Krüger zu Alt-Hartmannsdorf im Kreise Beeskow-Storkow, dem städtischen Thurmwächter a. D. Karl Müller zu albe a. S. und dem Hirten Adam Nalik zu Tautschken im reise Neidenburg das Allgemeine Ehrenzeichen zu verleihen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

dem Staats- und Finanz-Minister Dr. von Miquel die laubniß zur Anlegung des von Seiner Königlichen Hoheit em Großherzog von Sachsen ihm verliehenen Großkreuzes 2s Großherzoglich sächsishen Haus-Ordens der Wachsamkeit der vom weißen Falken zu ertheilen.

E

Deutsches Neich.

Seine Majestät der Kaiser haben Allergnädigst geruht: zum Präsidenten der Käiserlihen Disziplinarkammec in Hannover: den Pacht preußischen Landgerichts-Direktor van Erkelens | aselbst,

zu Mitgliedern der Kaiserlihen Disziplinarkammern : s in Bremen: den Königlich preußischen Militär-Jntendanturrath Kuhnert | zu Hannover, | in Breslau: den kommissarishen Ober-Postdirektor, Postrath Hütten- heim zu Oppeln und den Königlich S Regie- rungsrath Dr. Shmölders zu Breslau, in Bromberg: | den kommissarishen Ober-Postdirektor, Postrath Köhler zu

Posen,

| j in Cassel: ‘den Ober-Postdirektor Maier zu Frankfurt a. M., b in Köln a. Rhein: ‘den Ober-Postdirektor Granzow zu Düsseldorf, o F 7 in Köslin:

den Königlich preußischen Militäc- Jntendanturrath Lig- mann zu Stettin und den Königlich preußischen Land- i gerihtsrath Siegfried zu Köslin, D A in Düsseldorf: den ENA reußishen Militär - Jntendanturrath _ Shhnéeider daselbst,

in Erfurt:

den Königlich preußishen Militär - Jntendantux - Assessor

Pil daselbst, |

E in Frankfurt a. Main:

| den Ober-Postdirektor S olFeld zu Darmstádt,

E, in Hannover: A

den Ober - Postdirektor Hoffinänn" zu Cassel ‘und den Königlich preußishen Regierungsrath von Alten zu Hannover,

in Lübe: den Ober-Postdirektor Dehn zu Schwerin i. Me>l., E _in Oppeln: den Königlich preußishen Militär-JFntendanturrath Lange zu Breslau, in Shwexin i. Mecklenburg: den Mee ireaogtic me>lenburgischen Landgerichterath Henke aselbst, in Straßburg i. Elsaß (für die Reichsbeamten in Elsaß- Lothringen): den Ober-Postdirektor Geisler zu Karlsruhe i. Baden

auf die Dauer der von ihnen zur Zeit bekleideten Neichs- bezw. Staatsämter zu ernennen.

Königreich Preußen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

dem Fabrikbesiger Max Klemm zu Forst i. L. den Charakter als Kommerzienrath zu verleihen.

Ministerium der öffentlichen Arbeiten.

Durch den Runderlaß meines Herrn Amtsvorgängers vom 11. Mai 1886 („Neichs- und Staats-Anzeiger“ 1886, Nr. 114) ist außer den Königlichen Regierungs-Präsidenten und der Königlichen Ministerial-Baukommission auh den Königlichen Ober-Präfidenten der Provinzen Westpreußen, Schlesien, Sachsen und der Rheinprovinz als Chefs der damaligen Strombauverwaltungen im Bereiche der allgemeinen Bauverwaltuna die Befugniß übertragen, innerhalb ihrer Zustän- digkeit Grundstücke für denStaat zu erwerben. Nachdem inzwischen eine Strombauverwaltung für die Weser unter dem Königlichen Ober-Präsidenten der“ Provinz Hannover und die Dortmunk- Ems-Kanalverwaltung unter dem Königlichen Ober-Präsidenten der Provinz Westfalen eing-seßt worden ist, habe ih dic gleiche Befugniß sämmtlihen Ober-Präsidenten, - denen Strombau- oder Kanalverwaltungen unterstellt sind oder in Zukunft unter- stellt werden, mit der Wirkung beigelegt, daß sie Dritten gegenüber zum selbständigen Abschluß der Grunderwerbsverträge und zur Entgegennahrae der Auflassungserkiärung allgemein ermächtigt sind, ohne daß es dazu meiner besonderen Geneh- migung bedarf.

Berlin, den 6. November 1900.

Der Minister der öffentlichen Arbeiten. von Thielen.

Justiz-Ministerium.

Dem Amtsgerihtsrath Dr. Scheller in Köln und dem Amtsrichter Wiedemann in Katkscher ist die nahzesuchte Dienstentlassung mii Pension ertheilt.

Bei-- dem Landgericht T -in. Berlin. ist der Direktor des.

Berliner Maklervereins Leopold- Steinthal in Stegliß um stellvertretenden Handelsrichter ernannt, der Direktor des Berliner Spediteurvereins Max Ferdinand Hérmann Bleise in Berlin zum Handelsrichter, der Kaufmann Sieg- fried Hessel und der Direktor der Schiff- und Maschinenbau- Aktiengesellshaft „Germania“ Karl Hübner in Berlin sind zu stellvertretenden Handelsrihtern wiederernannt.

Dem Notar, Justizrath Dr. Heymann in Berlin ist die nahgesuhie Entlassung aus dem Amt ertheilt.

/ Der Notar Thies in Stolzenau hat sein Amt nieder- elegt.

s Dan Notar Schenk in Strausberg is der Amtsfiß in Fürstenwalde und dem Notar Stobbe in Soldau der Anmtssiß in Neidenburg angewiesen.

In der Liste“der Rechtsanwälte sind gelöscht : die Nechts- anwälte Dr. Becherer bei dem Landgericht I1T in Berlin, Ludwig Müller bei dem Amtsgericht und dem Landgericht in Erfurt, Schenk bei dem Amtsgericht in Strausberg, Thies bei. dem Amtsgeriht in Stolzenau und Stobbe bei dem Amtsgericht in Soldau.

Jn die Liste der . Rechtsanwälte sind eingetragen: die Rechtsanwälte Dr. Becherer vom Landgericht Il in Berlin bei dem Landgericht T in Berlin, Schenk aus Strausberg bei dem Amtsgericht in Fürstenwalde, Stobbe aus Soldau bei dem Amtsgericht in Neidenburg, Niedner in Malstiätt- Burbach bei dem Landgericht in Saarbrü>en, die Gerichts- Assessoren Wehlan bei dem Kammergericht, Dr. Aschen- heim bei dem Landgericht T in Berlin, Dr. Pinner: beidem Landgericht in Breslau, Reiners bei dem Landgericht in Aâächen, Krichel bei dem Landgericht in Köln und Adolf Wenßzel bei dem Amtsgericht und dem Landgericht in Stettin.

Ä „Der Rechtsanwalt und“ Notar Peters in Stendal ift ge- orben.

Ministerium der geistlichen, Untetrichts- und Medizinal-Angelegenheiten.

7 Der Komponist Professor Engelbert Humperdin> in Boppard am Rhein ist zum Vorsteher einer mit der König- lichen Akademie der Künste in Berlin verbundenen akademischen Meisterschule für musikalishe Komposition ernannt worden.|

Dem Organisten und Leiter des Musikvereins in Herford Adolf Pacets daselbst ist das Prädikat „Königlicher Musik- Direktor“ beigelegt worden.

Bekanntma uüis, betreffend freiwillige Gaben für das Ostasiatische Expeditionskorps und die Marine.

Mit Bezug auf die diesseitigen Bekanntmachungen vom 4. September und 6. Oktober (val. „NReihs- und Staats- Anzeiger“ Nr. 213 und 243) veröffentlihe ih im nichtamt- lichen Theile der heutigen Nummer des Reichs-Anzeigers (Erste Beilage) die Liste der im Laufe dcs Monats Oktober bei der Hauptsammelstelle Bremen für das Oitasiatishe Expeditions- korps und die Marine eingegangenen freiwilligen Gaben.

Seit Abgang der leßten Tcuppen-Transportdampfer am 7. September sind Sendungen mit den Dampfern „Loewen- burg“, „Mara Kolb“, „Nairnshire“, „Fceiburg“ und „Prinzeß Jrene“ na< Ost-Asien verschifft worden. Der leßtgenannte Reichs-Postdampfer, welcher am 30. Oktober Bremerhaven ver- lassen hat und am 15. Dezember in Schanghai eintrifft, be- fördert insbesondere die für :die Truppen gesammelten bezw. aus den überwiesenen“ Ankaufêegeldern beschafften Weihnachts- gaben, darunter größere Posten von Aepfeln, Nüssen und Weihnach18gebä>, "welche so bemessen sind, daß jeder An- gehörige der in Ost-Asien befindlihen Truppen- uno Marine- theile in der in der Heimath üblihen Weije bedacht werden kann. Durch Vermittelung des Auswärtigen Amts und des Reichs-:Marineamts ist Sorge getragen, daß diese Sendungen, falls ni<t unvorhergisechen ungünstige Wittecrungsverhältnisse ihre Weiterführung zu den Häfen im Golf von Petschili unmöglich machen sollten, rechtzeitig zur Weihnachtszeit bei den Truppen cintreffen.

Für d:e weiteren Sammlungen hat das Königliche Kriegs- Ministerium die nachstehenden Gegethstände als besonders erwünscht bezeihnei: Wollene, blaue Halstücher, Hosenträger, Taschentücher, Handtücher, :Beste>e (Messer, Gabel, Löffel), fecner für Lazarethzwe>e. und als Zugabe zur Verpflegung Stärkungs- und Genußmittel (z.-B. Wein, Kognak, Fcucht- marmelade, Fruchtsäfte, eingemahte Früchte Kompot —, Zigarren und Zigaretten, Tabak), sowie kleinere Gebrauchs- gegenstände, wie Seife, Zigarrenspißen, Tabackpfeifen, Zigarren- taschen, Taschenmesser.

Jndem ich bitte, diese Wünsche bei den ferneren Samm- lungen in erster Linie zu- berü>sihtigen, sprehe ih allen gütigen Spendern für die Einlieférung von freiwilligen Gaben an Geld und Material, insbesondere für die den Truppen bereitete Weihnachtsfreude, meinen wärmsten Dank aus.

Berlin, den 4. November 1900.

Der Kaiserliche. Kommissar und Militär-Jnspekteur der freiwilligen Krankenpflege. Fricdri < Graf zu Solms-Baruth.

Tagesordnung

für die am Donnerstag, den 29. November-1900, Vor- mittags 11 Ubr, im stadtseitigen Empfangsgebäude zu Magdeburg stattfindende 36. Sihung des Bezirks- Eisenbahnraths für den Direktionsbezirk Magdeburg.

1) Mittbeilung der KönialichenEifenbahn-Direktion über die in früheren Sigungen gefaßten Beichlüsse.

2) Mittheilung der Königlichen Eisenbahn-Direktion über die feit ‘der l-tten Sißung eingetretenen wihtigeren Verkehr8- einri@tungen und Tarirmaßnahmen.

3) Antrag des Herrn Elbs<hiffahrts8- Direktors Wän>el, Vettreters der Handelskammer zu Halberfiadt, auf Herstellung einer Spätabend-Verbindung ton Magdeburg na den Stationen der St:e>- Blumenberg—Staßfuart und eines An- schlusses doitbhin an den 1022 Abends aus dem Varz in Blurenderg eintreffenden Personenzua 379. E

4) Antxag des Herra Kaufmanns Pilet, Vertreters der Handelskanwer zu Magdeburg. auf Schaffung eines gegen 1,45 Nohaittags ton Magdeburg nach Or abgehenden Pettdnciqugs sowie auf Frlibérlegung und Beschleunigung des 11,18

ormittags von Magdeburg nah Halle a. S. abaehenden Perfonenzugs zwe>…s Erreichung des Anfhlusses an den 1,09 Halle verlassenden S@nellzug Berlin—Probftzela—München.

5) Mittheilung der Königlichen Eisenbahn-Direktion über den Sommer-Fah1plan 1901.

6). Voxlage dèr Königliwen Eisenbahn. Direktion. Betrifft : Zulaffung von Privat-Gisenbabnwagen mit befonderen Ein- rihtungen tür ten Traréport von Obft und »cisGem Gemüse.

j D Ss E wird um ein ersucht, e Zulaffung von ptivaten tin die bessere

» 4

E! tür mth deim längeren

da i tue: uvm

E R L S S S E S G E T S R C E T N