1900 / 270 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

auf dem Marsfelte gefellig versammelten Deutschen bringen in Ri si%t auf die bier im friedlihen Wettstreit dec Völker errungenen C j folge Eurer Majestät, dem unermüdlihèn Förderer heimischen Ge M werbefleißes, dem mächtigen Schirmherrn der Arbeit im Jn- und J, laude, begeisterte und ehrfurhtévollste Hüldigungägrüße dar. gez. Richter,

Paris, 11. November. (W. T. B.) Auf dem Bahnhof y Choisy-le-Roy (Departement Seint-et-Marne) ftièß heute ein A Näntes gehender Swnellzug“ mit einen Lokalzug* zusammey Ast Pexsónen; darunter der Zugführer und der Heizer, sind todt 16 sind verwundet. Die “Lokomotive des Schnelljugs | stürzte un mehrere Eisenbahnwagen sind zerstört, und das Geleise ist gesperrt Sechs Leichen wurden heute Nachmittag na Paris gebracht, Zusammenitoß scheint dur ‘ein falshes Signal herbeigeführt worden | i zu sein. Der Minister der öffentlihen Arbeiten ist nach der Ungliüg D eutsches Reih.

(O 0B f E N Nee Ot

\telle abgereift. dem Bahnhof, in der Kieler Straße gelegene neue Kirche i mit New York, 10. November, (W. T. B.) Der Damp fez der Ausprägungen von Neichsmünzen in den deutshen Münzstätten bis Ende Oktober 1900

einem Koftenaufwande von 250000 A nah den Plänen des | „City of Monticello*, von Yarmouth (Neu-Schottland) n E E E A B D S O ERS N A E E N C B Architekten, Professors Hebl in Charlottenburg im romantischen Ane unterwegs, ist in der Fundy-Bay gesunken; 40 Persone; i Bram N E N E L a ne A A 12. T nd ertrunken. ) Im Monat Oktober o 2dmuünzen underts erbaut. r m reiter un In oher N L Thurm wird von zwei [kleinen Treppenthürmhen flaänktert. Hongkong, 10. November. (W. T. B.) Nach einem T! F: 1900 find geprägt Doppel« Halbe Das Innere, das später noch malerishen Shmuck erhalten soll, | gramm bes „Reuter'schen Bureaus“ wüthete“ in Hongkong und Uu! worden in: kronen Kronen macht mit der mächtigen Kuppel etnen imposanten Eindruck. Der | gegend in der vergangenen Nacht ein heftiger Taifun, dessen Zentr, M P Hochaltar wird von vier rothen Marmorsäulen getragen. Die figür- | ansheinend Hongkong war. Das britische Kanonenboot „Sar! M E lien Bildhauerarbeiten an demselben bat der Bildhauer W Haverkamp- | piper“ is heute früh gesunken, die Mannschaft foll indessen ge: Berlin . 6 177 060 Friedenau, die ornamentalen Profesor Niegelmann - Charlottenburg | rettet fei, Der Admiralitäts-Bagger ist“ gekentert. Unter dey München L —— - modelliect. Die Ziselierarbeiten an den drei Portalen {uf dèr Ziseleur Schiffen der Eingeboreñnèn ist sehr erheblicher Schaden angerihte Muldner Hütte . E - Otto Robloff. Die Kanzel, die Kommunialbank und der Marien- | worden; viele Menschenleben find verloren gegangen. Der gan L s 5 ar E i E

Bei dem am Mittwoch, den 14. November, Mittags 12 Uhr, in der Marienkirche stattfindenden Orgelvortrag des Musik- direktors Otto Dienel - kommen:-Orgelstücke, Quartette, Duette, Arien und Violin-Kompcsitionen von Bach, Grell, Schumann, Thiele, Bruch und Dienel. zum Vortrag, Außer dem Genannten werden mitwirken: Fräulein Gertrud Maus, Fräulein Lotte Dienel, Hexr Alexander Curth, Herr Garl Ras, Herr Hans Bussenius

Biolinist) und Herr Adolf Bolte, Der “Eintritt ift frei. Am ittwoh, den 21. November (Bußtag), findet kein Orgelvortrag statt.

Unter dem Vorsig der Gemahlin des Reichskanzlers, Gräfin von Bülow, hat sich ein Comitsó gebildet, welches am Montag, den 10. Dezember, im Neuen Königlihen Opern-Tbeater ein Konzert zu Gunsten der deutschen Krieger in Ost-Asien veranstalten wird. Dem Comitó gehören noch“ an: der rrtos und die Herzogin von Ratibor, die Prinzessia Elisabeth zu Hohen- lohe-Schillingsfürst, Frau Staatsminister Studt, Frau Staatsminister von Goßler, Frau Staatsminister von Thielen , der bayerische Gesandte Graf von Lerchenfeld-Köfering, der Reichstag8-Abgeordnete

rinz von Arenberg, der Präfident des Reichsbank-Direktoriums, irklihe Geheime Rath Dr. Koh, der General - Intendant der Königlichen Schauspiele Graf von Hochberg und Andere.

Tin, 11. November. Zur gestrigen Einweihung der neuen katholishen Rosenkranz-Kirhe waren der Minister der geist- lichen 2c. Angelegenheiten Dr. Studt, der Leiter der geistlichen Ab- theilung des Ministeriums, Ministerial-Direktor, Wirkliche Gebeime Ober-Regierungsrath D Schwarßkopff, und die Geheimen Dber- Negterungsräthe Dr. Förster und Dr. Renvers, ferner der Ober- Präsident von Bethmann-Hollweg, der Regierungs- räsident von Moltke und der Landrath von Stubenrauh als Ehrengäste erschienen. Die Geistlichkeit war zablreich verteten, die katholischen Vereine Berlins und der Vororte hatten sch mit über 50 Bannern und Fahnen ein- gefunden. Der Kardinal - Fürstbischof Kopp war bereits vor 8 Uhr erschienen, um unter Assistenz des Provstes Dr. Neuber und des Kuratus Beyer aus Groß-Lickterfelde den Akt der Konsekration yvor- zunehmen, welcher über zwei Stunden dauerte. Kurz nach 10 Uhr wurde die Kirche der Festgemeinde geöffnet. Die Ansprathe am Schluß des feier- lien Hochamts knüpfte der Kardinal an das Wort aus der Gpifstel an die Philipper „Unser Wandel i} in dem Himmel“. Die nahe

| Erfte Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staals-Anzeiger.

attet ae aaa inie! ar L Pin rier L

A L Nickelmünzen Kupferm ünzen Hiervon auf] Lz t T T j Privat- Fünf- Zwei- Fine Fünfzig- Zwanzig- Zwazig- Zehn- _Fünf- Zwei- Ein- rechnung markstüde markstüdcke marfkfstüdcke | pfennigstüde pfennigstücke pfennigstüce | pfennigstücke | pfennigstüde | pfennigstüde | pfennigftüde M M M i l A A t 4 ; Ä 4 6177060) - t 1106 lg 185 632 |— | 45 977/92 _— e Par f lel Q CaleE HOLROONO 6 57616 68 337 N 34 584|— 4 393/10 48 000|— 12 000|—

Kronen

Fagd. Morgen, Dienaiog, findet Königliche Parforce-Jagd statt. _Stelldichein: 121/4 Uhr im Dorfe Döberiy vor dem Gutshause.

16 860/50 i1 000|— 20 000|—

13 410/70

Mannigfaltiges. Berlin, den 12. November 1900.

Das am Sonnabend von dem Verein „Berliner Presse“ in den Gesammträumen des Reichstagsgebäudes zum Besten der Unterstüßungskassen des Vereins veranstaltete Woßhlthätigkeitsfest Den ersten Theil desieliben bildete ein Künftler-Konzert in dem imposanten Kuppelsaal der großen uhörershaft voll beseßt

Gesaugsvorträge der Berliner Liedertafel, welhe in dem mächtigen Raume, dank der

nahm einen sehr anregenden Verlauf.

Wandelhalle, welher von einer auserwählten war. Das reichhaltige Programm bot zunächst

vortrefflihen Akustik, von ganz besonderer Wirkung diesen markigen, leiteten Chorgesängen

ähsishen Kammersängers Herrn Anthes ab.

Geltung,

Gehör gebrachten Lieder, entsprah. Die Begleitung der

dankenswerther Weise ausgeführt. beftand in einem Promenaden-Konzert,

i pan ir E: unter Leitung des Königlichen

rrn Freese. e die glänzend erleuhteten Räume des Hauses, Abends dem Publikum sämmtli geöffnet waren.

fizenden des Festcomités,

trage zugeführt werden können.

Im Hörsaal der „Urania“ (Taubenstraße) wird morgen, Abends 8 Uhr, Herr Dr. Naß einen Vorkrag halten über das Thema „Wie An der Hand von zahlreihen Experimenten und Lichtbildern wird Herr Dr. Naß auf die verschiedenen Hetizmethoden

soll man heizen?"

und Materialien eingehen.

von dem Dirigenten Herrn A. Zander trefflich ge- wechselten Solovorträge von Fräulein Tilly Koenen, der Königlichen Hofopernsängerin Fräulein Destinn und | die der von ibrem Gatten, dem Königlichen Kapellmeister Strauß, be- leiteten Frau Pauline Strauß-de Ahna, roe L LON n e

famen die Stimmmittel der Künstler ganz besonders wirksam zur und der Dank des Publikums für die genußreihen Dar- bietungen bekundete fi in lebhaftem Applaus nah jedem der zu | ec deren Auswahl allen Geshmacksörihtungen Solisten wurde außer von dem vor- genannten Künstler von den Herren Behm und Bake gleichfalls in Der zweite Theil des Festes

ausgeführt von der

auf der Estrade des Kuppelsaals aufgestellten Kapelle des Garde-

Während desselben bewegte {ih die Festgefellshaft dur die während dieses Der Dank für das \{öne Gelingen der Veranstaltung gebührt in erster Neihe dem Vor- Herrn Redakteur Georg Schweißer ; dem wohlthätigen Zweck dürfte eine nennenswerthe Summe aus dem Er-

einer Sandgrube vorbeifuhc, um. mehrere eclitten Verletzungen.

Paris, 12. November. Pariser Weltausstellung,

waren. Mit

diesen Abend, dem über des Festes hielt der sagte, daß die an die durchaus erfüllt, theilweise weit

Musikdirektors

Staaten beigetragen habe.

Trinkspruch auf den Verdienste, welche habe.

einen dachte der stellung erworben

altar, sowie das einfahe Geftühl sind westfälische Arbeit, die Chors fenster sind von dem Glasmaler Derix in Kevelaar aus;eführt. Orgel foll erst noch beschafft werden. Bet der gestrigen Feler wurden die Gesänge mit Fnstrumentalmusik begleitet.

Krefeld, 12, November. (W. griffenen Bahnstrecke Kaldenki der „Niederrheinishen Bolkszeitung“ einer Erdrutschung ein Arbeitertransportzug, als er an Sechs Arbeiter kamen ums Leben,

rchen—Brüggen stürzte, wie

(W. T. B.)

Geheime Richter veranstaltete am Sonnabend Abend im „Spatenbräu“ auf dem Marsfeld zu Ehren der deutshen Aussteller und ihrer Vertreter sowie der Ansf\tellungsbeamten und Bediensteten einen geselligen 600 Personen Neichskommissar Ausstellung geknüpft-n

Dank dafür gebühre der Regierung und der selbstlosen Hingebung der deutschen Aussteller, ganz besonders aber dem weikthätigen Interesse Seiner Majestät des Kaisers, Allerhöhstwelher dem Redner gegenüber vor etniger' Zeit Seine Anerkennung und Seine Freude über den Grfolg der deutihen Ausftellung persönlih ausgedrüdckt babe. Der Reichskommissar \chloß mit einem dreifahen Hoh auf Seine Majestät den Kaiser, den erhabenen Schirmherrn der deu!shen Arbeit. Unter den Klängen der Nationalbyture ftimmte die Versammlung jubelnd in das Ho ein. Sodann hob der Geheime Ober-Regierungsrath Dr. Richter das ungetrübte gute Einvernehmen hervor, das zwischen den deutschen und französischen Ausstellern und Aut stellungsbeamten geherr\{t und sicher ¿zur Förderung der freundlichen Beziehungen zwischen den beiden Gr {loß mit einem Hoch auf den Prä- sidenten Loubet, worauf dite Marseillaise gespielt wurde. bayerishe Geschäftsträger Freiherr von der Tann brachte hierauf NReichékommissar aus und ge-

Sodann Telegramm an Seine Majestät der Kaiser abgesandt, welches lautet: „Die zum Schluß der Ausftellung in dem deuischen Restaurant

Eine

T. B.) Auf der im Bau be- brochen.

gemeldet wird, heute früh infolge

Oran, 10. November. sind wolkenbruhartige Regengüsse niedergegangen, Frauen und Kinder sind ta der Gegend von Mascara ertrunken, J Tunis ist die Gisenbahnverbindung bei Biserta unte

Umfang des Schadens konnte bisher noch niht festgestellt werden, (W. T. B.) In ter Provinz Orgi

Mehre

Der Reichskommissar für

Ober-Regierungsrath Dr. Berlin 3 V ,

beiwohnten. Im Verlauf Rede, in welcher Hoffnungen übertroffen worden seten... Der

eine

Nach einer fu unter dem

zurückgekehrt.

Der | zerstört.

dieser sh um die Aus- wurde ein Huldigungs-

12, November. M:ldung des General-Feldmarschalls Grafen von Walderse aus Peking vom 8. November ist der Major Graham 1. Ostasiatisches Jnfanterie-Regiment, mit 2 Kompagnie 9 Esfadrons, 2 Batterien von Tientsin über T\chungying Hsianghohsien (55 bezw. 70 km nördlich von Tientsin ai dem linken Peiho-Üfer), wo ein leihter Zusammenstoß mit bs rittenen Boxern stattfand, in Tu ngpa (12 km östlich von Peking und Sunho (14 km nocdöstlich von Peking) eingetroffe Russishe Truppen hatten nördlih von Shan-hai-kwa| ein glücklihes Gefeht gegen 6000 Boxer unter Verlust vos 4 Todten und 61 Verwundeten.

weiteren Meldung des General: Feldmarschall vom 9. November find britishe Kolonnen von Paoting

Nach Schluß der Redaktion eingegangene

Depeschen.

(2 D O)

General Richardson über Yungtschön(

Yung-tsing, Lan gfang nah Peking, unter dem Gener Campbell über Yönnkiu, Wönngan nah Tientsi Der General Campbell hat mehrere Borerlags

(Fortsezung des Nichtamtlichen in der Ersten Beilage.)

Wetterbericht vom 12. November 1900, 8 Uhr Vormittags.

Wind-

ftärke,

Winds richtung

Name der Beobachtungs- \tation

Wetter.

Temperatur in Celsius,

Barometer a.09u.Meeres- iveau reduz

i Gr Go Do Ron

WNW 3|bedeckt SW 4'bedeckt SW 3|bededckt SW 4|Nebel

Stornoway . Vlalksod. ., Shtelds . Scilly ..., Jsle d’'Aix . Paris Blissingen .

E

hristiansund Skudesnaes . Skagen Kopenhagen . Karlstad. .. StodlLholm . Wisby ... Haparanda .

Borkum . Keitum mburg A winemünde Rügenwalder- münde. .. Neufahrwafser Memel Münster (Westf.). nnover . erlin. Chemnitz . Breslau. M

Frankfurt ; (Main)

J] I N C h C pi jk

do I D 00 N

-

Ei

SSW Z3\Nebel SW halb bed.

=ado| | ] o

So

=I=J D D D

| 21+]

Lo f J jx t S I R T S Do 0000 I RAD

Nebel Dunst Nebel Regen bedeckt Reaen

bedecckt halb bed. Nebel Dunst

wolkig Regen bededckt

757,5 |SW 760,5 |W 7574 |SO 757,2 |W 758,0 |[NW 757,0 |[SSW 76LI [S&W 758,6 |SW 761,0 |[SSW 761,8 |W

760,4 |WNW 760,4 |S 760,8 SSO

762,4 |W 1|Nebel 762,9 [Windstille |bedeckt 762,4 |NW 2|bedeckt 764,3 [Windstille |bedeckt

761,4 |W 2|bedeckt 764,5 |NW Lhbedeckt

764,6 [Windstille [Nebel Karlsruhe . . | 763,3 \|NW 3s/bedeckt München . . | 7632 |W 3|Regen

Marxima liegen über Rußland und Süddeuts{ch- land, ein Minimum von unter ‘748 mm liegt westlih von Schottland. In“ Deutschland ift das Wetter kühler, trübe und rubig. In Norddeutsh- Iand Erwärmung mit Regenfällen, im Süden meift trodenes Wetter wahrscheinlich.

j Deutsche Seewarte.

M R Ä I E S LS T T S A T N T Theater. Königliche Schauspiele. Dienstag: Opern-

=

od N PINAR-N N

A E

O

-

wm ORNP Uo H 00ck D

_

haus. 240. Vorftellung. Cavalleria rusticana.

Mascagni. Text nah dem gleihnamigen Volks\tück von G. DUN Bajazzi. (Pagliacci.) Oper in 2 Akten und eincm Prolog. Mußfik und Dichtung von R. Leoncavallo, deutsch von Ludwig Hartmann. Anfang 7$ Uhr. Schauspielhaus. 254. Vorstellung. Der wilde Reutlingen. Lustspiel in 4 Aufzügen nach dem Roman von Hans Werder, von Gustav von Moser und yon Thilo von Trotha. Anfang 7F Uhr. Neues Opern - Theater. Die Fledermaus. Aue Operette mit Tanz in 3 Akten von Meilhac und Halévy. Bearbeitet von C. Haffner und Richard Genóe. Musik von Johann Strauß. Tanz von Emil Graeb. Anfang 7} Uhr. Mittwoch: Opernhaus. 241. Vorstellung. Mar- garethe. Oper in 5 Akten von Charles Gounod. Text nach Beqane von Goethe's Faust, von Jules Barbier und Michel Carró. Anfang 7# Uhr. Schauspielhaus. 255. Vorstellung. Semele in 9 Scenen von Friedri von Schiller. Die zur Hand- lung gehörende Musik ist dem Oratorium „Semele“ von Georg Friedrih Händel entnommen und für die Bühne. eingerichtet von Ferdinand Hummel. Turandot, Prinzessin von China. Tragi- komisches Märchen in 5 Aufzügen nah Carlo Graf Gozzi von Friedri von Schiller. Die zur Handlung roe Musik von Carl Maria von Weber. nfang 7} Uhr.

Deutsches Theater. Dienstag: Die Macht der Finsterniß. Anfang 7s Ohr.

Mittwoch: Rosenmontag.

Donnerstag: Die Macht der Finfternif.

Berliner Theater. Dienstag: Ueber unsere Kraft.

Mittwoch: Die strengen Herren.

Donnerstag: Die. streugen Herren.

Schillex-Theater. Dienstag, Abends 8 Uhr: Faust, von Goethe. Der Tragödie zweiter Theil. (Erfter Abend: Das Reich der Mütter.)

Mittwoch, Abends 8 Uhr: Faust, zweiter Theil. (Zweiter Abend: Fauft's Tod und Erlösung.)

Donnerstag, Abends 8 Uhr: Die Welt, iu der man fich langweilt.

Theater des Westens. Dienstag: 11, Abonne- ménts-Vorstellung. 4. Gastspiel von Frau Selma Schoder, Boccaccio.

; H! Hossmann o ran hingen: Ed nnerstag: 5. Ga y Schoder. Böoccaccio. A 0H DIgP M

Freitag: 11. Abonnements-Vorstellung. 6. Gast-

spiel von Frau Selma Schoder. Boceactio.

LCessing-Theater. Dienstag: Zum ersten Male: Die Mission. Schauspiel in 3 Aufzügen von Felix Philippi.

Mittwoch: Jokhannisfeuer.

Donnerstag: Die Mission.

Neues Theater. (Direktion: Nusha Buge.) Dienstag: Gerda Mohr. Schauspiel in 4 Akten von Franz Kovpel-EUfeld. Anfang 7# Uhr. Mittwooh: Zum ersten Male: Die Liebesprobe. Schwank in 3 Akten von Ch. von Trotha und Jul. Freund. Donnerstag bis Sonntag: Die Licbesprobe.

Residenz-Theater. Direktion: Sigmund Lauten- burg. Dienstag: Die Dame vou Maxim. (La dame de chez Maxim) S@wank in 3 Aften von. Georges Feydeau. UÜeberseßt und bearbeitet von Benno Jacobson. In Scene geseßt von Sigmund Lautenburg. Anfang 7# Uhr.

Mittwooch und folgende Tage: Die Dame von Maxim. E D

Secessionsbühne. Alexanderplay 40. Diens- tag: Der Tod des Tintagiles. Ein Heiraths- antrag.

Mittwoch: Die Bildschnißzer. Daheim. Der Bär.

Thalia-Theater. Dienstag: Der Liebes- \chlüfsel. Große Ausftattungëpofse mit Gesang und Tanz in 3 Akten von Jean Kren und Alfred Schön- feld. Musik von Max S{midt. Anfang 7+ Uhr. :

Mittwoch: Der Liebesschlüfsel.

Bentral-Theater. Dienstag: Die Geisha. Operette .in-3 Akten von Sidney Jones. Anfang

7x Uhr. Mittwoch, Donnerstag und Freitag: Die Geisha. Sonnabend, den 17. November: Zum erften Male: Der Brautvater. Gesangsposse in 3 Akten von Adolf Nosse und H. Platbeker.

Konzerte.

Sing-Akademie. Dienstag, Anfang 8 Uhr: Lieder-Abend von Jda Seegert. Mitwirkung: Haus Neumann (Violine).

Saal Bechftein. Dienstag, Anfang 74 Uhr: L. Konzert (Klavier - Abend) von Theodor Szántó. :

Beethoven-Saal. Dienstag, Anfang 8 Uhr:

Pirkus Schumann. Dienstag, Abends prä 7x Uhr: Gala-:Vorftellung. Programm. Auftreten sämmtlicher neu engagiert( Spezialitäten. U. a.: : führung der anerkannt unerreiht dastehenden Origina

Schluß: Das größte Wassershaustück der Gegel wart: China. Bilder aus der Gegenwart | neuen Wassereffekten versehen vom Direktor Alb 20 Fuß hoheu, glatteu Mauer. (Hifsung d Gegenwart. Beginn der Pantomim-z 94 Uhr.

A U? C Ea

Familien-Nachrichten. Larish, mit Fn Oberst Wilhelm von Ul (Berlin). Paula Gräfin Fink von Finckeni

berg-Schweidntg). Anna Gräfin von Bernstorff (S{loß Eisenbad

Dr. Walther von Hippel mit Maria Frein V Dörr. berg (Königsberg). Hr. Major a. D. Ÿ mann Frhr. von und zu Ecloffftein mit verw. Elisabeth Halske, geb. Heller (Leipzig). Geboren: Ein Sohn: Hrn. Regierungirs Dr. Schoen (Berlin). Hrn. Oberleutnant d und Kammerherrn Leopold Grafen von Walder Hühnerland i. Mecklb.). Hrn. Moriß ?

Gerhard von Hagen (Langen). L Gestorben: Hr. Konsul a. D. und Ritter besißer Otto Boas (Neu-Gaarz). Hr. L Landesgerihisrath Georg Fritsch (König? i. Pr.). Hr. Oberstleutnant x. D. Carl y Gaffron (Dresden). Adelheid Gräfin Bernst' geb. Freiin von dem Bussche-Kefsell (Gartew, Fr. Elise von Hübe], geb. Harck (Klingews Verw. Fr. Geheime Hofrath Jon! 4 geb, Grahmer (Berlin). „A «o blie 4 Ta! Verantwortlicher Redakteur: [A Direktor Siemenroth in Berlin Verlag der Expedition (Scholz) in Berlin

Druck der Norddeutschen Buchdruckerei und DON Anstalt, Berlin L Wilhelmftraße Nr.

Siebèn Beilagen

(Bauern-Ehre.)

per in 1 Aufzug von Pietro

Lieder-Abend von Therese Behr. Mitwirkung: Alfred Netsénauer. ) 5 2 q

(einshließlich Börsen-Beilage).

Nach eint

Ganz erquisitf Der Löwer-Baron. Vis

Dressuren des Direktors Albert Schumann. Zul

3 Abtheilungen vom Hof-Balletmeister A. Siem Mit nie gesehener Pracht insceniert und mi! gal

Schumann. Erftürmung der großen chinesische! deutschen Flagge.) Die größte “Uttraktion d

Verlobt: Verw. Fr. Sophie voa Larisch, geb, 1d

mit Hrn. Landwirth Alfred d’'Alton-Ravch (f

Verehelicht: Hr. Ernft Frhr. von Grunelius n Hr. Regierungs-Affefsor und Leutnant d. F

rittwiß und Gaffron (Shmoltschüß).

Da .

Vorherwaren geprägt*)| 3 039 575 120/612 237 460|27 969 925 3) Gesammt-Ausprägung| 3 045 752 180/612 237 4602 M1) Hiervon sind wieder eingezogen

M) Bleiben

91 500

84 652/80

4 746/60

6 497/07

Summe 1. 6 177 060

6 177 060

2394146590

115343640

139 715 888

194 705 310

159 837

71 874 608/50

35 717 922/80

» 005 860/80

397 939/60

19 686 147/10]

52 60710

6 213 207/44

75 114/73

9 015 943/70

3427 020

11 178 759123 627 950

7 969 925|2360323650/115:

3 042 325 1601601 058 710

1311 975

3 647 725 845 4

436401139 715 888

67 825

122512

194 865 147

28 961

71 874 608/50

411 561/50

35 717 922/80

28 012 267/60

5 005 360/80

776/60

43 084 086/70} 2(

44 710/60

6 213 207144

J 091 388/73

293/06 202/51

115275815139 593 3761194 836 186

71 463 047|-

7 705 655/20

ck 005 084/20

621291438

9 091 185192

*) Vergl. den „Reichs-Anzeiger“ vom 8. Oktober 1900, Nr. 239. Hauptbuchhalterei des Reihs-Schayamis.

Verlin, den 10. November 1900.

Biester.

598 874 079,20 M

-_

68 808 346,70 A6

_

15 304 100,30 M4

ait

1900 November

Tag

Marktort

gering

niedrigster | bödster

Berichte von deutschen Fruchtmärkten,

_Qualität

mittel

j U

bödhster

E h niedrigster

Gezahlter Preis für 1 Dovpelzentner

b

L E S niedrigster | hödster

Verkaufte

Menge

Doppelzentner

Berkauf3-

werth

Durchschnitts3- preis für 1 Doppel- zentner

A

Am vorigen

Markttage

Durch- shnitts- prets

M

Außerdem wurden am Markttage (Spalte 1) nah überschläglider Schätzung verkauft Doppelzentnér (Preis unbekannt)

=-= = æ« wWRRAMAMWMWffwckwöckGöO4wUffUwFTLATWSL RWSsSUWASALWSSMSWsSASS/TURtR;ET[TS[ [U UUAw [U Qu A G U s

bak ck

S Insterburg . E, Luckenwalde . Brandenburg a. H. . Neuruppin . rankfurt a. O. Stettin . Greifenhagen M ee a Stargard i. Pomm. . Kolberg : Köslin Bromberg Namslau Trebniß . Breélau . Ohlau Brieg . Sagan . Ses ; Bunzlau Goldberg . tEverda eobs{chüß E L ; Silenburg Erfurt M Goslar .. Duderstadt . Lüneburg Paderborn Fulda Kleve . Wesel Neuß . . München . Straubing . Regensburg . Mi Plauen i. V. Ravensburg Ui Offenburg M 2 Waren i. M. . Braunschweig . Altenbüira Arnstadt t. Th.

Tilsit . : Insterburg . Lydck ¿

Beeskow . Luckenwalde .

e Brandenburg a. H.

Ele?1 theilu- doe

Neuruppin . ¿ &frstenwalde a. Spree . ¿æankfurt a. D. Anklam .

Stettin

Greifenhagen

D a (ee Stargard i. Pomm. . Schivelbein. . Neustettin j Kolberg . «+ i Köslin N Rummelsburg i. P. . C v e

13,00 12,50 13,00 11,20 12,80

15,60

17,25

14,20 14,00

11,60

T0

12,29 13,80 14,50 13 80 14,00 14,00 14,00 13,40 13,70

13,20 12, 7D 13,25 12,00 13,12 13 00 12,60

Weizen.

14,20 13,75 14 60 15,20

14,70

14,50 14,00

14,90 14,20 14,30 14,00 14,80

14,40

15,20 14,55 15,06 14,10 14,70 14,75 14 50 14,50 14,80 14,60

15,00 15,71 17,00 14,50 18,30 17,35 19,00 14,20 14 60 16,41 17,00 17 60 14 00 13 90 14,40 14.50 15,00

R

12,00

1225 13,80 14,590 14,10 14,00 14,00 14 00 13,40 13,70

13,30 12 75 13,20 12,40 13,76 13,00 12,80

14,20 14 00 14,25 15,50

14 50

14,50 14,20 14,60 14,40 14,80 14,50 15,40 14,50 14,90 15,00 15,00 15,40 15,00 E580 15,50 14,55 15,18 15,00 14 10 14,75 15,00 14,70 14,60 14,80 14,60 15,00 19,20 16,00 17,50 16,20 18,40 17,78 20,00 14,30 15,40 16,60 17 20 17,00 14,50 14,00 14,60 15,00 15,60

ggen. 12,00 12.50 12,63 14,00 14,75

14,02 14,00

A a a E M Fine D G E D E M E L E Zu N E E E N di « dés

E R R I SRA S G Ri s

E a s Sti Ai Sis ri H ai E G E R A Dee GErT E Ruge S

R E —- S I E RE

S G T R G ata

S EE