1900 / 271 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

LLY Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht zu melden, Dans ihre Todeserklärung erfolgen wird.

ugleich ergeht die Aufforderung an alle, welhe

uskunft über Leben oder Tod der Verschollenen zu ertheilen vermögen, späteftens im Aufgebotstermin dem Gericht Anzeige zu machen. F. 16/00—1,

- Löbau, den 6. November 1900.

Königliches. Amtsgericht.

[64210] Aufgebot.

Zum Zwecke der Todeserklärung des am 17. Ok- tober 1855 in Auerbach geborenen Hufschmiedes Friedrih Meinhard Heinrich, der bis zum Jahre 1884 in Hermersdorf aufhältliß gewesen, seitdem aber verschollen \ein foll, ift von dem Gutsbesigzer Christian Gotthilf Uhlmann in Auerbach, als Ab- wesenbeitspfleger des Verschollenen, die Einleitung des Aufgebotsverfahrens beantraat worden. Auf- gebotstermin is auf den 6, Juli 1901, Vor-- mittags 1A Uhr, vor dem hiesigen Könial. Amts- erichte anberaumt. An den Verschollenen Friedrich

einhard Heinri ergeht die Aufforderung, {si spätestens in diesem Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls derselbe für todt erklärt werden wird. An alle diejenigen aber, welhe Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu ertheilen vermögen, ergebt die Aufforderung, spätestens îim Aufgebots- termine dem unterzeichneten Geriht Anzeige zu machen.

Stollberg, am 6. November 1900,

Köntgliches Amtsgericht. Bekannt gemacht durch den Gerichtsschreiber : Akt. Brunst.

[64197] Aufgebot.

Der Forftæart Gottfried Kempter in Ealofsthal hat beantragt, den verschollenen, am 6. Oktober 1842 in Moos, Gde. Eglofs, geborenen Xaver Kleinhans, zuleßt wohnhaft in Eglofs, für todt zu erklären. Der bezeihnete Verschollene wird aufgefordert, sich spätestens in dem auf Donnerstag, den 13, Juni 19021, Vormittags 9 Uhr, vor dem unterzeihneten Geriht anberaumten Auf- gebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todes- erklärung erfolgen wird. An alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu ertheilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermin dem Gericht Anzeige zu machen.

Wangen i. A., den 8. November 1900.

Königlich-s Amtsgericht. Oberamtsrichter Bund \chu.

[64192 Aufgebot. i Die Witiwe Anna Böttcher, geb. Sühr, in Witten- burg hat beantragt, ihren Bruder, den verschollenen Schuhmacher Johann Christian Wilhelm Sühr, zuleßt wohnhaft in Költin, für todt zu erklären. Der bezeihnete Verschollene wird aufgefordert, sich späteftens in dem auf Dienstag, den 4. Juni 1901, Vorm. 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, auf der Gerichtéstele zu Zarrentin, an- beraumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die raus erfolgen wird. An alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu ertheilen vermögen, ergeht die Aufforderung, späteftens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen. Wittenburg i. M., den 9. November 1900. Großherzogliches Amtsgericht.

[64202] Aufgebot.

Die nachbenannten Perfonen:

1) der Kaufmann H. J. C. Hansen zu Hamburg vertreten durch den Justizrath Heymann in Altona als Vollstrecker des Testaments der am 21. März 1900 in Altona verstorbenen Wittwe Johanna Catharina Schade, geb. Stahl,

2) Andreas Gottlieb Hinrih Peemöller zu Ham- burg vertreten durch den Justizrath Sieveking in Altona als Bollstrecker des Testaments der cm 5, März 1900 zu Altona verstorbenen Wittwe Catharina Dorothea Gillberg, geb. Fuhrmann, und

3) der Rechtsanwalt Dr. Weber zu Altona, als Pfleger des Nachlasses des am 16 Februar 1900 zu Hamburg verstorbenen Arbeiters Peter Burchard Pauls gen. Jensen,

haben das Aufgebot3verfahren zum Zwecke der Ausschließung von Nachlaßgläubigern beantragt. Die Nachlaßgläubiger werden daber aufgefordert, ihre

orderungen gegen den Nachlaß der verstorbenen

chade, Gillberg und des verstorbenen Pauls aen. Jensen spätestens in dem aufden 12, Januar US0L1, Vormittags A1 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht anberaumten Aufgebotstermine bet diesem Gericht au- zumelden. Die Anmeldung hat die Angabe des Gegenftandes und des Grundes der Forderung zu enthalten. Urkundlihe Bewetsftücke find in Urschrift oder in Abschrift beizufügen. Die Nachlaßgläubiger, welche fich niht melden, können, unbeshadet des Nechts, vor den Berbindlichkeiten aus Pflichttheilsrehten, Ver- mä{tnifsen und Auflagen berücksichtigt zu werden, von den Erken nur insoweit Befriedigung verlangen, als fh nach Befriedigung der nicht aus9geschlofsenen Gläubiger noch ein Ueberschuß ergiebt. Auch haftet thnen jeder Erbe nah der Theilung des Nachlasses nur für den seinem Ecbtheil entsprechenden Theil der Verbindlichkeit, Für die Gläubiger aus Pflicht- theilérehten, Bermähhtnissen und Auflagen sowte für die Gläubiger, denen die Erben unbeschränkt haften, tritt, wenn fie sch nicht melten, nur der Rechts- nadtheil ein, daß jeder Erbe ihnen nah der Theilung des Nachlafies nur für den seinem Erbtheil ent- \prehenden Theil der Verbindlichkeit haftet.

Altoua, den 1. November 1900.

Königliches Amtsgericht. 3 a.

[64208] Aufforderung.

Am 4. Auguft 1900 it in Erding der Hausklehrer Ignaz Posner, 76 Jahre alt, vermuthlich in Müncwen geboren, gestorben. Dessen geseßlihe Erben werden zur Anmeldung der Erbrechte binnen einer Frist von 2 Monaten aufgefordert.

Erding, den 7. November 1900.

Kgl. Amtsgericht. [64190] Aufforderung.

Die unbekannten Erben des im Februar 1900 in Hockerup verstorbenen ODienstknehts Jes Peter Mathiesen werden auf Grund des § 1965 des Bürgerlichen Geseßbuhs aufgefordert, ihce Erbrechte bis zum 15, Januar 190L bei dem unter- zeiWneten Amtsgeri{t anzumelden,

Flensburg, den 8, November 1900.

Königliches Amtsgericht. Abth. 2.

[63839] Bekanntmachung.

Durch Auss{lußurtheil des Königlichen Amts- gerichts Bartenstein vom 31. Oktober 1900 sind

a. der Justiz-Kommissarius Schlichting und seine Rechtsnachfolger mit ihren Ansprüchen auf die für den ersteren im Grundbu} von Bartenstein Bd. XXI[ Bl. 707 und Bd. XXX[IILT Bl. 1093 in Abth. 11T Nr. 2 bezw. Nr. 1 eingetragene Ge- sammthypothek in der Weise ausgeschlossen, daß sie ihre Befriedigung statt aus den genannten Grund- ftücken nur noch aus den von den Pflug’shen Ehe- leuten bei dec Königlichen Regierung zu Königs- berg hinterlegten 10,28 A verlangen können, und daß thr Necht auf diesen Betrag erlischt, wenn sie sich nicht binnen 30 Jahren nah Erlaß dieses Urtheils bei der Hinterlegungsstelle melden,

b, der Einwohner Carl Tolxdorf aus Kohsten und seine Rechtsnachfolger mit thren Rechten auf die für erfteren im Grundbuch von Albrechtsdorf Bd. IT Bl. Nr. 137 in Abth. 111 Nr. 2 eingetragene Hypothek von 600 M

auêgeshlossen.

Bartenstein, den 3. November 1900.

Königliches Amtsgericht. Abth. 2.

[64183] Oeffentliche Zustellung.

Der Straßenbahnshaffner Wilh. Ofsseudoth zu Meiderih, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Wall1ch hierfelbst, klagt gegen seine Ehefrau Eiisabeth, geb. Bufe, unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß dieselbe ihn im September 1897 ohne Grund verlafsen habe und wahrscheinli mi: einer anderen Mannsperson ausgewandert sei, mit dem Antrage, die Ehe zu trennen und Beklagte für den allein \{Guldigen Theil zu erklären. Der Kläger ladet die Beklagte zur mündlihen Verhand- lung des Rechtsstreits vor die Zweite Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Duisburg auf den 16, Jauuar 1901, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Duisburg, den 31. Oktober 1900.

Bremer,

Gerihtss{chreiber des Königlichen Landgerichts.

[64179] Oeffeutlihe Zustellung.

Die Töpfersehefrau Wilheimine Krauß von Hof, vertreten dur Rechtsanwalt Ströbei in Hof, har Klage geftellt gegen ihren Ehemann, den Töpfer Karl Krauf, früher in Hof, jeßt unbekannten Ausenthalts, wegen Ehescheidung, mit dem Antrage, zu erkennen :

1. Die Ehe der Stireitstheile wird gesWieden und Veklagter für den allein {huldiaen Theil erklärt.

IL. Der Beklagte hat die Kosten d:s Nechts\treits zu tragen.

Termin zur mündliGen Verhandlung vor der Zivil- kammer des K. Landgerichts Hof ist auf Freitag, den 15, Februar 1901, Vorm. 9 Uhr, be- stimmt, wozu dec Beklagte mit der Aufforderung geladen wird, einen bei dem genannten Gertchte zu- gelassenen Rechtsanwalt zu seinec Vertretung zu be- stellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemaht.

Hof, den 9. November 1900.

Gerichts\hreiberei des K. Landgerichts. Kirndorfer.

[64180] Oeffentliche Zustellung.

Die Frau Drechsler Vèacie Biegler, geborene Blum, zu Bremen, Dessauerstraße 17, Prozeß- bevollmächtigter: Nehtsanwalt Meyer in Liegnitz, klagt gegen ihren Ehemann , den Drechsler Gustav Viegler, früher zu Liegniß, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen bösliher Verlassung und Ver- fagung des Unterhcklts, mit dem Antrage, diz Eke der Parteien zu sheiden und den Beklagten für den schuldigen Theil zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die I1. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Liegniß auf den 12. Febrnar 1901, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedadten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Liegnitz, den 9, November 1900.

Mia, Gerichts\hreiber des Königlihen Landgerichts.

F [64186] Oeffentliche Zustellung.

Die Arbeiterfrau Malinowski zu Neustrelitz, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Praeske, Neu- streliy, ladet in ihrer Prozeßsache gegen ihren Ghe- mann, den Arbeiter Malinowski, z. Zt. unbekannten Aufenthalts, wegen Ehescheidung den Beklagten zur Eidesleistung vor die Erste Zivilkammer des Groß- herzoal. Landgerihts zu Neustreliß auf Mittwoch, den 19, Dezember 1900, Vormittags {1 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der êffentlichen Zust-Uung wird diese Ladung bekannt gemacht.

Neustrelitz, den 10. November 1900.

(L S) Baehrens, Diätar, als Gerichtsschreiber des Großherzogl. Landgerichts, i. V.

[64169] Oeffeutliche Zuftellung.

Die Frau Emma Treder, geb. Görß, zu Ohra, Niederfeld Nr. 47, Prozeßbevollmächtigter: Rechts- anwalt Bielewicz bier, klagt gegen thren Ehemann, den Werftarbeiter August Treder, zur Zeit unbe- kannten Aufenthalts, auf Herstellung der häuslichen Gemeinschaft, mit dem Antrage, den Beklagten zur Herstellung der häuslihen Gemeinschaft mit der Klägerin zu verurtheilen. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits voc die Dritte Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Danzig, Hintergebäude, 1 Treppe, Zimmer Nr. 20, auf den 28, Jauuar 1901, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem aedahten Gerihte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Danzig, den 8, November 1900.

Wegel, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[64223] K. Württ. Amtsgericht Neckarsulm. Oeffentliche Zuftellung. Die minderjährige Anna Würzburger in Hohen- wettersbach, Bad. Amts Durlach, vertreten durch den Klagvormund Karl Würzburger, Waisenrath da-

selbft, und Regine Würzburger, Handarbeitslehrerin zu Hohenwettersbah, Armenanwalt: Rechtsanwalt Lempsh hier, klagen gegen den mit unbekanntem Aufenthalt abwesenden ledigen Schmied Friedrich Moll, früher zu Lampoldshaufen wohnhaft, wegen Ansprüchen aus uneheliher Shwängerung, wit dem Antrage, durch ein vorläufig vollstreckbares Urtheil für Neht zu erkennen, der Beklagte sei s{huldig:

1) zur Ernährung der Klägerin Anna Würzburger einen Beitrag von wöchentlich 1 A 70 4 vom 3. August 1899 der Geburt an bis zum voll- endeten 14. Lebensjahre an die Mutter und Mit- klägerin Regine Würzburger oder den jeweiligen Vormund der minderjährigen Anna Würzburger, und zwar die verfallenen Beträge sofort und die ales verfallenden in vierteljährlih vorauszahlbaren

aten,

2) an die Mitklägerin Regine Würzburger 50 M Ersaß für Kindbettkosten zu bezahlen,

Die Kläger laden den Beklagten zur mündlichen

Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgeriht zu Neckarsulm auf Mittwoch, den 9. Januar 1901, Vormittags {9 Uhr. Zum Zweck der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Len 9. November 1900. |

Geiger, Gerihtsshreiber Köntgl. Amtsgerichts.

[64178] Oeffentliche Zustellung ciner Klage.

Nr. 21 090, Der uneheliche minderjährige Friedrich Bader in Elgerswetier, vertreten durch seinen Vor- mund Friedrich Bader zu Elgersweter, klagt gegen den Franz Veck, Zigarrenarbeiter von Zunsweier, z¿. Zt. in Amerika, auf Ernährungsbeitrag, mit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten zur Zah- lung eines wBöhentlihen Ernährungsbeitrags von 1 Æ und zwar in vorauszahlbaren Vierteljahres- raten, von der Geburt des Kindes, d. i. 6. November 1899 an bis zum vollendeten 14. Lebensjahre detê- selben, an die jeweilige Vormundschaft, sowie auf vorläufige Vollstreckbarkeitserklärung des Urtheils. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtéstreits vor das Großherzog- lie Amtsgeriht zu Offenburg auf Montag, den 7, Januar 1901, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwette der öffentlichen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemacht.

Offenburg, den 5. November 1900,

(L. S.) C. Beller, Gerichtsschreiber des Großherzoglichen Amtsgerichts.

[64184] Oeffentliche Zustellung eiuer Klage.

Nr. 65 394. Der Ar1hur Emil Merkel (Obländer), unehelihes Kind der Elise Merkel (Obläzder), in Neidenstein, vertreten durch die Vormünderin Christof Merkel Wittwe daselbst, Prozeßbevoll- mächtigter: Rechtsanwalt Fetterer hier, klagt gegen den Küfer Christian Regeimann, früher zu Pforz- heim, z. Zt. an unbekannten Orten, auf Grund des Geseßes vom 21. Februar 1851, die Ernährung un- ebelihezr Kinder betc,, mit dem Antrage auf vor- läufig vollftreckbare Verurtheilung des Bt klagten zur Zablung eines wöchentlihen Ernährungébeitrags von 1 Æ 20 S vom Tag der Geburt des Klägers, d. i. vom 16. Dezember 1899, bis zum zurütckgelegten 14. Lebens8jahr in 4 jährlihen vorauszahlbaren Raten und Tragung der Kosten des Rechtsstreits. Der Kläger ladet den Beklaaten zur mündlihen Ver- handlung des Rechtsstreits vor das Großherzogliche Amteégeriht zu Pforzheim auf Donnerstag, den 3. Januar 1901, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Pforzheim, den 9. November 1900,

Lohrer,

Gerichts\chreiber des Großherzoglißen Amtsgerichts.

[64177] Oeffentliche Zustellung.

Der Bildhauer Rudolf Panholzer zu Charlotten- burg, Spreestraße 15F., Quergebäude 1V Treppen, vertreten durch Rechtsanwalt Har:y Priester hier, SW., Zimmerstraße 21, klagt geaen die Bild- hauerin Miß Emma Cadwallader-Guild, zuleßt in Berlin, Landgrafenstr. 1, bei von Grothe wohn- haft, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Gehalts- anspzüuhe auf Grund des durch Schreiben vom 14. Februar d. J. eifolzten Engagements als Assistenten für die Zeit vom 15. Februar bis 1. September 1900 mit einem monatlichen Gehalt von 400 Æ, mit dem Antrage: die Beklagte zu ver- urtheilen, an den Kläger 2400 (4 zweitausend- vierhundert Mark nebst 40%/9 Zinsen von je 400 Æ feit dem 1. März, 1. April, 1. Mat, 1. Juni, 1. Juli, 1. August cer. zu zahlen und das Urtheil gegen Hinterlegung des jedèsmal zur Vollstreckung kommenden Betrages sür vorläufig vollstreckbar zu erklären, und ladet die Beklagte zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsftreits vor die 14. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts T zu Berlin, Gruvner- straße, 11. Stock, Zimmer 8, auf den 22. Januar 1901, Vormittags 10 Uhr, mit der Auf- forderung, einen bet dem gedahten Gerichte zuge- lassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öfent- lihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage be- kannt gemaht. Aktenzeichen: 31. O. 142. 00.

Verlin, den 8. Nooember 1900.

Degebrodt, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts 1. Zivilkammer 14.

[64182] _ Oeffentliche Zustellung.

Die Handlung Jacob von Roy in Brauntberg, Prozeßbevollmälhtigter: Rechtsanwalt Mekblhausen daselbst, klagt gegen den früheren Kaufmann Oito Pucknat, fcühec in Kaukchmen, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß ter Be- klagte ihr für in den Monaten Apuil und Mai 1900 entnommene Waaren ein|chl. Fastagen 147,29 A schuldig sei, mit dem Antrage auf Zah- lung von 147 4 25 S nebst 59/6 Zinsen:

As von 102,25 4 seit dem 18. Juli bis 29. August

00,

b. von 147 25 M sfcit dem 30. August 1900.

Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des NRechtsftreits vor das Königliche Amtsgericht in Braunsbera auf den 11. Januar 1901, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird diejer Auszug der Klage bekannt gemacht.

Brauusberg, den 6. November 1900.

Heinicke, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. Abtheilung 4.

[64181] Oeffentliche Zustellung.

Der Major a. D., Ritter gutsbesibe. ven Hind burg und Benekendorf zu Neudeck W.-Pr., Pryzn! bevollmächtigter: Rechtsanwalt Frank zu Dt..E klagt gegen den früheren Glaser Siegfried Jose früher in Bischofswerder, jeßt unbekannten A enthalts, unter der Behauptung, daß der Ege, thümer des Grundstück3 Bischoföwerder Blatt 156 Veymann Sachs, dasfelbe an Pius Krieg, dieser ay ‘Adolf Penner und leßterer an ihn, Kläger, verkauft und übergeben und ih seinerzeit verpflichtet habe die Auflassung des Grundstücks eventuell unmittelb: an den späteren Erwerber desselben zu geben, daß Heymann Sachs im Jahre 1882 verstorben und Beklagter sein Miterbe geworden fei, mit dem An- trage, den Beklagten kostenpflichtig zu verurtheilen dem Kläger das Grundftück Bischofswerder Blatt 155 aufzulassen und darin zu willigen, daß Kläger im Grundbuhe Bischofswerder Blatt 155 als Eigen- thümer «ingetragen werde. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlurg des Rechts. streits vor das Königliche Amtsgericht zu Dt..Eylau auf den 21, Januar 1901, Vormittags 10 Uhr, Zimmer Nr. 6. Zum Zwecke der öffent« lichen Zusteuung wird dieser Auszug der Klage be- kannt gemacht.

Dt.-Eylau, den 6. November 1900.

Hoffmann, Geritsshreiber des Kgl. Amtsgerichts,

[64168] Oeffentliche Zustellung.

Der Gastwirth A. Lützen zu Flensburg, Kläger Prozeßbevollmähtigter: Rechtsanwalt Dr. Aye da, jelbst, filagt gegen den Schiffshändler Brandt Schmidt, unbekannten Aufenthalts, früher zu Flens burg, Schiffbrücke 56, Beklagten, unter der Be, hauptung, daß Beklagter ihm den vierteljihrlih im voraus fälligen Miethzins für einen Laden nebst Wohnung im Hause Schiffbrücke Nr. 56 hier für die Zeit vom 1. Oktober bis ult. Dezember d. F mit 150 schulde, mit dem Antrage auf Ver: urtbeilung des Beklagten zur Zahlung von 150 M nebst 4% p. a. Zinsen seit dem 15. Oftober 1900 an Kläger und vorläufige Vollstreckbarkeitser klärung des Urtheils. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Ve:handluxg des Rechtsftreits vor das Königlich? Amtsgeriht 1 zu Flensburg auf den 14, Januar 1904, Vormittags 10 Uhr, Zimmer Nr. 29 Zum Zwecke der öffentlichen Zu- stellung wird dieser Auszug der Klage bekannt ges matt.

Flensburg, den 8. November 1900,

Hellmann,

Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts,

[64170] Oeffentliche Zustellung.

Der Alexander David, Handelsmann in Illingen, vertreten durch Rechtsanwalt Justizrath Dr. Brügge- mann in Saarbrücken, klagt gegen den Georg Kartes, Bergmann, und dessen Ehefrau Katharina, geborene Theobald, beide früher wohnhaft in Heus- weiler, jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufenthalts- ort, wegen Forderung, mit dem Antrage, die Be- klagten als Gesammtshuldnec zur Zablung von 605,95 A nebst 59/0 Zinsen von 345,95 46 seit dem 23. August 1900 und von 260 Æ seit dem 29. Juli 1900 Tostenfällig zu verurtheilen und das Urtbeil gegen Sicherheitsleistung für vorläufig vollstreckbar zu erflären, und ladet die Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Erste Zivil-

e kammer des Köntalichen Landgerichts zu Saarbrücken

auf den 20. Februar 1901, Vormittags 95 Uhr, mit der Aufforderung, -einen bei dem ge- dachten Gerichte zugelaffenen Anwalt ju bestellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Saarbrücken, den 9, November 1900. Koster,

Gerichtsshreiber des Königlichen Landgerichts. [64171] Oeffentliche Zuftellung.

Der Alexander David, Handelsmann in Jlingen, Bezirk Trier, vertreten durch Rechtsanwalt Justize rath Dr. Brüggemann in Saarbrücken, klagt gegen die Eheleute Georg Kartes, Bergmann, und Katha- rina, geborene Thi obald, ohne Stand, beide früher zu Heutweiler, jeßt obne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, wegen Forderung, mit dem Antrage, die Verklagten als Gesammtschuldner zur Zaklung von 697 M 88 - nebst 49/9 Zinsen seit dem Klagetage kostenfällig zu verurtheilen und das Urtheil gegen Sicherheitsleistung für vorläufig vollstreckbar zu er- flären, und latvet die Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Nechtsftreits vor die 1. Zivil- kammer des Königlichen Landgerichts zu Saarbrüden auf den 20, Februar 1901, Vormittags 9: Uhr, mit der YBufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwedcke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht

Saarbrücken, den 9. November 1900,

Koster, Geri{tsshreiber des Königlichen Landgerichts.

[64172] Oeffentliche Zuftellung. ( Der Alexander David, Handelsmann zu Jllingen, vertreten dur Rechbt3anwalt, Justizrath Dr. Brügge- mann zu Saarbrücken, klagt gegen den Sebastian Ferdinand Lux, Bergmann, und teffsen Ehefrau Karoline, geborcne Ewen, beide früher zu Heusweiler, jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, wegen Forderung, mit dem Antrage, die Verklagten als Gesammts{uidner zur Zahlung von 376,95 M nebst 4 9/0 Zinsen seit dem Klagetage kostenfällig zu verurtheilen und das Urtheil gegen Sicherheitsleistung vorläufig vollstreckbar zu erklären, und ladet die Be- klagten ¿ur münolihën Verhandlung des Rechtsftreits vor die 1. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Saarbrücken auf den 20. Februar 1901, Vormittags 97 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt ju bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Saarbrücken, den 9. November 1900.

Koster, : Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[64173] Oeffentliche Zustellung. / Der Alexander David, Handelsmann in JZllinget, vertreten burch Rechtsanwalt Justizrath Dr. Brüggf“ mann zu Saarbrücken, klagt gegen die Eheletite Sebastian Ferdinand Lux, Bergmann, und Karoline, geborene Ewen, beide früher in Heusweiler, jeh! ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, wes Forderung, mit dem Antrage, die Verklagten als

} Deutsdstraße Nr. 28, vertreten durh Rechtsanwalt

} werden. Zur Verdingung t Terwin auf Dienstag,

nebst 6 Prozent Zinsen hieraus seit 1. Oktober d. J., sowie F Prozent Provision und 10 A 10 H Retour- kosten. Der Kläger ladet den Beklagten zur münd- lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Groß- herzoalihe Amtsgeriht zu Villingen auf Montag, den 81. Dezember 1900, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung roird diejer Auszug der Klage bekannt gemacht. Villingen, den 8. November 1900.

(Le S) Buselmeter,

Gerichtsschreiber des Großherzoglihen Amtsgerichts.

[64175] Oeffentliche Zustellung einer Klage.

Nr. 24813 Der Laadwirth Blasius Kuner zu Furtwangen, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Scch{loß dabier, klagt gegen den Landwirth Konrad Zähringer, früher zu Vöhrenbach, auf Grund des Wechsels vom 4, Juni d. J., mit dem Antrage auf Tostenfällige Verurtheilung des Beklagten dur vor- läufiz vollstreckbares Urtheil zur Zablung von 100 M nebit 6 9/6 Zinsen hieraus seit 4. S?ptember d. F,, 5 9/0 Provision und 4,50 A Retourkosten. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts\treits vor das Großherzoglihe Amtsgericht zu Villingen auf Montag, den 31, Dezember 1900, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt emacht.

Villingen, den 8. November 1900.

(I, S) Buselmeier, Gerichtsschreiber des Großherzoglihen Amtsgerichts. [64176] Oeffentliche Zuftellung.

Der Fleischermeister Peter Pacz;kowski zu Z-mpel- burg klagt gegen den Tischlermeister Fosef Gappa, unbekannten Aufenthalts, früher zu Klein-Zirkwit, auf Grund des Schuldscheins vom 1. August 1897 auf Zablung von 150 , mit dem Antrage, den Beklagten zur Zahlung von 150 ( kostenpflichtig zu verurtheilen, das Urtheil auch für vorläufig voli- streckbar zu erklären. Der Kläger ladet den Be- klagten zur mündlihen Verhandlung des Rechts- streits vor das Königliche Amtsgericht zu Zempel- bura auf ten 29, Dezember 1900, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öfffentliGhen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt aemacht.

Zempelburg, den A eas 1900.

Uobdbe,

ts{uldner zur Zahlung von 916,40 ( nebst Gemen yon 260 & seit dem 29. Juli 1900, 99720 4 seit dem 20. August 1900 und von 236,40 „« seit dem 23. Auaust 1900 kostenfällig zu urtheilen und das Urtheil gegen Sicherheits- leiflung für vorläufig vollstreckbar zu erklären, und ladet die Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Kectöstreits vor die 1. Zivilkammer des Königlichen Landgerihts zu Saarbrücken auf den 20, Februar 1901, Vormittags 97 Uhr, mit der Auf- forderung, einen bet dem gedahten Gerichte zu- elassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der Ffentlichen Zustellung wicd dieser Auszug der Klage

t gemacht. A rbeiten, den 9. November 1900. Koster,

Gerihtss{reiber des Königlichen Landgerichts.

[64185] Oeffentliche Zustellung. Der Handlunasgehilfe Peter Andreas zu Trier,

Schmoller in Trier, klagt gegen den Oberkellner Heinrich Borges8, bisber zu Trier, jeßt ohne be- fannten Wobn- und Aufenthaltsort, wegen Forde- rung vor 240 4 für ein im September 1900 ge- gebenes baares Darlehn von 300 4 abzüglich einer Forderung des Beklagten für Miethe und einiger fleinen Auslagen im Gesammtbetrage von 60 M, mit dem Antrage auf kostenfällige, vorläufiz voll- streckbare Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung von 240 46 nebst 49/9 Zinsen seit dem Klagetage, auch demselben die Kosten des voraufgegangenen Arrestverfahrens zur Last zu legen, und ladet den Be- flagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Köntaliche Amtsgericht zu Trier, Abth. 2, auf den 24, Januar 1901, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Heufemann, Gerichts\{hreiber des Königlichen Amts3gerichts.

[64174] j Oeffentliche Zustellung ciner Klage.

Nr. 24811. Der Landwirth Blasius Kuner zu Furtwangen, Proz: bevollmächtigter: Rechtsanwalt Sloß dahier, klagt geaen den Landwirth Konrad Zähringer, früher zu Vöhrenbah, auf Grund des Wechsels vom 2. Juli d. J., mit dem Antrage auf fostenfällige Verurtheilung des Beklagten dur vor- läufiz vollitreckbares Urtbeil zur Zablung von 225 M Gerichts\{reiber des Königlichen Amtsgerichts.

ú S 4 Cv , e 9 V Ä 5) Unsfail- und Juvaliditäts- x. Versicherung. [64264] Bekanntmachung.

Nachdem Herr Kommerzienrath F. Chelius zu Unterwellenborn seinen Austritt aus dem Vorstande angezeigt hat und dessen Stellvertreter, Herr Bergrath Friedriß Röhr, Ilmenau, in ten Vorstand eingetreten ift 13 Abs. 4 des Statuts), besteht der Vorftand zur Zeit aus folgenden Herren :

1) Maschinenfabrikant Ferdinand Kunad, in Firma: Ferdinand Kunad, Leipzig-Plagwit, Borsißzender,

2) P. M. Stziersand, Direktor der Maschinenfabrik Kappel, Kappel i. Sa., stellvertr. Borsizer der,

3) Joser Hallbauer, Direktor der Afktiengesellshaft „Lauhhammer“, Lauchhammer,

4) U. Nägel, Direfktor der Sächsischen Gußstahlfabrik, Döhlen - bei Dresden,

9) Fabrikbesißer Ernst Hirzel, i. Fa. Heinr. Hirzel, Leipzig-Plagwit,

6) Karl Dulheuer, Direktoc der Königin Marienhütte, Cainsdorf,

7) Bergrath Friedri Röhr, Ilmenau.

Solches wird in Gemäßheit des § 40 des Gewerbe-Unfallversiherung8geseßes vom 30. Juni 1900,

sowie der §S 29, 26 des diesseitigen Statuts hiermit zur öfentlihen Kenntniß gebracht. Leipzig, den 1. November 1900. Der Vorsitzende des Vorftands3 Ry 19 . C .. 9 y 9E fSy p der Sahsish-Thüringischen Eisen- und Stahl-Berufsgenossenschaft :

Kunad.

4 r: “y E r E gr

5) Verloosung x. von Werth- papieren.

Die bisher hier veröffentlihten Bekanntmachungen îber den Verlust von Werthpapieren befinden kd ausschließlich in Unterabtheilung 2.

Y) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen c.

[64273] Bekanntmachung. Die Lieferung von : 72684 m Seaelleinwand zu Magazinsäken, 96 612,25 m Jutestcf zu Magaiinsäken, 06 197,50 m Sackéand zum Einlegen in den Saum der Säâcke und __ 49972 m Sackband zum Z=«binden der Säcke joll im Wege der öfentlihen Ausbietung vergeben

[64267] 4 °/0 Lissaboner Stadt-Anleihe. Emission vom November 1886,

In der am 25. Oktober 1900 fstattachabten Amortifatious- Ziehung obiger Anleihe sind die nahftehenden Nummern zur Rückzahlung per 1, Januar L901 ausgeloc\t wroorden :

Obligationeu

von A 2000,— = Rs. 450 §000,—

92033 52141 52510 52534 54356 54689 54876 55157 55238 55522 55639 56475 57559 57585 58087 58801 58984 59252 60010 60654 61461 61465.

den 20, November 1900, Vormittags 11 Uhr, im Geschäftszimmer des Proviantamts Verlin, Köpeniderstr. 16/17, anberaumt, wo auch die Ueferungöbedingungen ausliegen. Preisangebote find daselbst bis zur Stunde des Termins einzureichen. Lieferungsbedingungen können gegen Einsendung } tiner Sreibgebühr von 1 F bezogen werden. _Zum Wettbewerb werden nur Besiß:r von Lpinnereten und Webereien, niht Zwischenhändlec

} jugelasen, Obligationen

von /( 400,— = Rs. 90§000,—

19836 20048 20314 20992 21000 23236 23261 24178 24265 24811 26332 26546 26690 26891 27079 27494 28040 28148 28878 29810 30868 31571 31700 31966 32832 33401 33451 33569 344859 34580 34701 35753 36030 36088 37055 37407 37440 38322 39656 40050 40061 41173 41299 41309 41426 41594 41715 43349 43779 43996 44826 44876 45436 45466 45485 46172 47151 47318 47763 48250 48358 49016 49521.

Aus früheren Verloosungen find noch

rückftändig : a. Emissiou vom Mai 1886 :

2293 15814, auaaclooft p. 1. Suli 1896.

8726 10433 18559 19383, autgeloost p. 1. Iuli 1898

1188 3385 14584, ausgeloost p. 1. Furt 1899.

3448 3582 3700 8843 9961 10815 11779 13149 16136 17746 18513 18868 19757, ausgelooft p. 1 Full 1900;

b. Emission bom November 1886 :

20270 20662 41002 45787 47213 50404 50614 52868 53043 55266 59563, ausgelooft p. 2. Sauuar 1897. 33951 48604 48632 48672 49690, ausgelooft p. Januar 1898. 21358 21417 24673 25580 25815 26437 32088 36664 47381 50140 50516 51332 60049, ausaeloost v 2. Januar 1899,

20954 21246 28888 323 33208

Königliches Proviantamt.

[64265] Verdinoung der Lieferung von 1420 qm Draht- teleht, 9020 kg Etjendraht, 6730 kg Stahldraht, S Stück Sprungfedern, 14230 m ODraht- und Miterfetten, 1360 kg Stahlblech, 10 084 Tafeln } Peißbleh, 4610 Stück Shmierkissengestelle, 64400 kg Lrabtstifte, 1990 ke blaue Kammzwecken, 1 270 500 Loud eiserne Unterlagssheiben, 290 500 kg eiserne S, eintete, 2405 Mille Blechniete, 4640 Mille i sFeente, 9324 Mille eiserne und messingene Holz- Sauen, 1318 Ville Bekleidungsscrauben, 1 032 000 | e rohe Muttern, 126 800 Stück bearbeitete it a 2 506 900 Stück ungedrehte Schrauben N zduttern , 166 000 Stüd ungedrehte Fugen- für die nd 90 000 Stück bearbeitete Schrauben 7e Eisenbahn-Diriktionsbezinke Köln, Elberfeld,

len, Frankfurt a. M., Mainz und Saarbzücken. aus erdingungsunterlagen föônnen bei unserer Erd de n, Domhof 28 hierselbst, Zimmer 27, ud best eingesehen oder von ihr gegen porto- (idt ellellgeldfreie Einsendung von 50 H in Baar á i Briefmarken) bezogen werden. Ÿ Angeb e sind versiegelt und mit der Aufschrift: |

| versehen auf Lieferung von Drahtaefleht 2c.“ uittggg 40 zum 30, November 1900, Vor- orto, u Ns Uhr, dem Zeitpunkte der Eröffnung, Ende d beftellgeldfrei an uns einzureichen. mittags 6 uge Mlagsfrift am 31, Dezember Nach-

Wu, den 8, November 1900. vnigliche Eisenbahu-Direktiou.

26457

95765

02371 37480 39712 42451 43958 47296 47983 51740 59555 60082, aué geloost p. 2. Januar 1900.

Vetrjährt find die Nr. 36800, ausgeloost p. 2, Ja- nuar 1890, i

Nr. 31499, ausgeloost p. 2. Januar 1892.

Der Präsident der Stadtkammer : Conde de Restello.

[64266] Bekauntmachung. Zur Ausloosung der am 1. L li 1901 ein- zulösenden Anleihescheine der Stadt Elberfeld vom Jahre 1889, nämltch: 60 000 M in 12 Stüd, Buchstabe A, 0000 O —BC 16000 1 08 2 ¿ O, 0000 4-15 L L IN, wird Termin auf Freitag, den 30. November d. J., Nachmittags 6 Uhr, im hiesigen neuen Rathhause, Zimmer Nr. 38, hierdurch vorbestimmt. In Betreff der im Jahre 1901 zu bewirkenden Ausloofung von Elberfelder Stadt-Obligationen und Anleihesheinen anderer Emissionen und Jahrgänge wird besondere Bekanntmachung erfolgen. Elberfeld, den 7. November 1900. Der Ober- Die städtische Schulden- Bürgermeister: Tilgungs-Kommissfion: Fund, Keetman, Medckel, Schlieper.

B tr E SC T D I L L M E N E N E S M E

6) Kommandit - Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesellsch.

Die bisher hier veröffentlihten Bekanntmachungen über den Verlust von Werthpapieren befinden i aus\chließlich in Unterabtheilung 2.

[64401] Deutsche Thermophor-Aktiengesellschaft Berlin S.W. 19.

In Gemäßheit des § 20 unseres Statuts haben wir die ordentliche Geueralversammlung unserer Aktionäre auf Dienstag, den 4, Dezember ds. Js., Nachmittags 4 Uhr, in unseren Bureau- Lokalitäten, Kommandantenstraße 14 hierselbst, an- beraumt.

Gegenstände der Tagesordnung sind:

l) Vorlage des Geschäftsberichts und der Bilanz. Ertheilung der Decharge an Vorstand und Aufsichtsrath.

Wabl des Aufsihtsraths.

Erhöhung des Aktien-Kapitals.

Erwerbung eines Grundstücks.

3) Sonstige Anträge.

Die Herren Aktionäre, welche ihr Stimmrecht aus- üben wollen, haben nah § 22 unseres Statuts ihre Aktien oder dite betreffenden Depotscheine der Reichs- bank oder des Bankha»ses Deichmann & Co., Köln a. Rh., ‘A. Busse & Co., Aktiengesell- schaft, Berlin W., Frarzösischestraße 22-23, späte- stens am füuften Tage, das heißt Werktage, vor dem Versammlungêstage in den üblichen Geschäftsstunden bis sechs Uhr Nachmittags gegen eine Bescheinigung bei unserer Geschäftöskafse zu hinterlegen.

Nach stattgehabter Versammlung erfolgt die Nück- gabe der binterlegten Aktien.

Der Geschäftsbericht und die Bilanz können in dem Geschäftslokal unserer Gesellshaft vom 17. ds. Mis. an eingesehen werden.

Berlin, den 5. November 1900.

Der Auffichtsrath. Baron von Kleinsorgen, Vorsitzender.

[64410] Cd i 2 _ ; Düsseldorfer Verlags-Anstalt A. G.

Zu der am Mittwoch, den 5. Dezember, Nachmittags 4 Uhr, in unserem Geschäftslokale hierselbst stattfindenden 13. ordeutlichen General- versammlung roerden die Herren Aktionäre hiermit ergebenst eingeladen.

Tagesorduung :

1) Entgegennahme der Bilanz und des Geschäfts- berihts fowie der Gewinn- und Verlust- rechnunç.

2) Entlastung des Vorstands.

3) Neuwahl für den Aufsichtsrath.

Düsseldorfer Verlags-Anstalt A. G, Der Auffichtsrath. Der Vorftand. W. Girardet, Ios. Schumacher. Vorsitzender.

[64406] Einladung zur außerordentlichen Generalversammluug der Hecrreu Aktionäre der

Rückversiherungs-Gesellschaft „Europa“. Wir laden hiermit die Herren Aktionäre zu der am Sounabend, deu §8, Dezember 1900, Vor- mittags Lu? Uhr, in den Bureaux der Gesellschaft Berlin, Neue Wilbelmstr. 1 L, stattfindenden außer- ordentlichen Generalversammlung mit folgender Tagesorduung ein: l) Wahl des Auffichtsraths. 2) Aenderung folgender Paragrc phen des Statuts: & 1 erhâlt folgenden Zusaß „gegen Sturms- shäden“ und „Viehverstcherungen“. § 3 erhält folgendzn Zusaß: Für die Uebertragung der Aktien auf einenMehts8na(hfolger ift die Gesellschaft zur Erhebung einer Umschreibegebühr berechtigt. Die Höhe derselben wird von dem Auf- sihtsrath bei Beginn jedes Geschäftsjahres festgeseßt. 8 9 Absatz 2 fällt fort. § 11 Nr. 4 fällt fort. § 20. Streichung der Worte „mindestens aber alle 3 Monate“* und Ersaß der Worte „zweier Mitglieder" dur „von 4 Mitgliedern“. § 26 Nr. 1. Aenderung statt „einen Pro- kuristen“ „zwei Prokuristen“. Nr. 2. Zusatz: Cc. „oder durch zwei Prokuristen“.

Die Anmeldung zur außerordentlichen Generalver- fammlung hat bei dem Vorftande der Gesellschaft mindeftens am zweiten Tage vor der General- versammlung zu erfolgen.

Nur Aktionäre, welche als fole im Aktienbuche der Gesellshaft eingetragen sind, können (in Person oder durch ihren gefeßlihen Vertreter oder durch einen schriftlich Bevollmächtigten) an der General- verfammlung theilnehmen, fofern sie sich über den Aktienbesiß dur Vorzeigung der Utltien oder dur Vorlage eines Besißzeugnisses ausweisen, welches gerihtlich oder notariell ausgestellt sein muß.

Berlin, den 13, November 1900,

_ Der Aufsichtsrath. Hermann Heyl, Vorsigender,

[64412] Mülheim-Niedermendiger Actien Brauerei und Mälzerci vormals Körsh & Hahn.

Wir beehren uns hiermit, die Aktionäre unserer Gesellschaft zu der am Dienstag, deu 11, De- zember a4.- c., Vormittags A1 Uhr, in der Amtsstube des Herrn Notar A. Pohl, hierselbst, Regentenstraße Nr. 15, stattfindenden dreizehnten ordentlichen Generalversammlung einzuladen, Tagesorduung :

1) Entgegennahme des Geschäftsberichts des Vor- stands, der Bilanz neb Gewinn- und Verlust- Rechnung, des Prüfungsberichts des Aufsichts- raths, Beschlußfassung über die Bilanz und die Gewinnvertheilung.

2) Entlaftung des Vorstands.

3) Entlastung des Aufsichtsraths.

4) Wahl vou Aussihtsrathsmitgliedern.

Diejenigen Aktionäre, welche beabsihtigen, an der Generalversammlung theilzunehmen, werden ersucht, ihre Aktien bis spätestens den 5. Dezember, Abends 6 Uhr, bei unserer Gesellschastskafse zu hinterlegen, oder ihren Altienbesiß durch Vor- zetgung eîner notariellen Hinterlegungs - Quittung nachzuweisen. Mülheim a. Nheiu, den 12. November 1900. Der Vorftaud. _Ludwig Börs.

0 Brauhaus Würzburg.

In Gemäßheit des § 12 unseres Statuts laden

wir die Herren Altionäre zuc 18S, ordentlichen

Geueralversammlung ein, welche Donuecrêtag,

den 6, Dezember 1900, Vormittags 11 Uhr, in unsecem Geschäftslokale, Höchbergerstraße 6, statt-

findet. Tagesorduung : D) Bericht des Aufsichtsraths und der Direktion über das Ergebniß des Ge)chäftejahres

1899/1900 und Beschlußfassung hierüber,

sowie über Bertheilung des Gewinnes und Ertbeilung der Decharge.

2) Ausfsichtsrathswahl.

_Anmeldungen zur Theilnahme wollen bis läugstens 4. Dezember l. J. im Bureau des Brauhaus Würzburg, Höchbergerstraß2 6, oder bei den Herren Merck, Finck «& Co. ín Müäucheu unter Vorzeigung der Akti-n, oder unter Vorlage eines gerihtlich oder notariell beglaubizten Besitzeugnifsses gemacht werden. ;

Bericht und Bilaoz mit Gewinn- und Verlust- rehnung liegen während der geseßlihen Frist im Geschäf1slokale der Brauerei zur Éinsfihtnahme der Herren Aktionäre auf

Würzburg, den 10. November 1900. Die Direktion.

[64417]

Die Herren Aktionäre unserer Gesellschaft laden wir hiermit zur 6. ordentlichen Generalversamm- lung für Sonnabend, den L. Dezember 1900, Nachmittags 35 Uhr, ins Braueret - Reftaurant, hier, ergebenft ein.

Jeder Theilnehmer hat sein- Aktien (obne Talons und Dividendexscheine) vor Begiun der Ver- sammlung bei dem protokollierenden Herrn Notar zu hinterlegen.

Der Geschäftsbericht kann vom 15. Nevember cer. ab von den perren Aktionären im Komtor der Sesell- haft eingesehen und entnommen werden.

Tagesorduung :

1) Vorlegung der Bilanz und des Gewinn- und

Verlust-Kontos, sowie des Geschäftsberichts für die Zeit vom 1. Oktober 1899 bis 30. Sey- tember 1900. Beschlußfassung über Genehmigung der Bilanz und über Vertheilung des Reingewinns, sowie Ertbeilung der Entlastung für Vorstand und Auffichtsrath.

) Beschlußfassung über Erhöhung des Grund- kapitals und über die Bedingungen der-Aus- gabe der neuen Aktien.

4) Statutenänderung des §8 5 Abf. 1.

5) Wahl eines Aufsihtsrathsrmitaliedes.

Glauchau, den 5. November 1900.

Der Ausfichtsrath

der Bierbraueréi Glauhau, Actiengesellschaft.

Glißmann.

[64415] Kreis Oldenburger Eisenbahn-Gesellschaft.

Ordentliche Generalversammlung der Aktionäre am Donunerètag, den 29. November 1900, Nachmittags 1 Uhr, im Hotel Hamburg zu Neustadt i. H.

Tage®Lorduung :

1) Jahresbericht der Direktion für das Betriebg- jaßr 1899.

2) Bericht des Aufsichtêratbs über die Prüfung der Bilanz und der Jahresrechnung sowte Antrag auf Ertheilung der Decharze.

3) Genehmigung dêèr Aufnahme einer Anleibe bis zum Betrage von 84267 4 10 .

4) Die in Anlaß der Weiterführung der Kreis Oldenburger Eisenbahn von Oldenburg nat Heiligenhafen abzusließenden neuen Verträge üder die Betriebsführung auf der Bahn von Neustadt i. H nah Heiligenhafen und über die gemeinschaftlihe Benußung des Bahnhofs Neustadt i. H.

) Neuwahl von drei Mitgliedern des Auffichts« raths an Stelle der nach dem Turnus aus- scheidenden Herren Detlef, Mumm und Martens.

6) Gefschäftlih: Mittheilungen.

Altievinhaber, welche der Generalversammlung bei« zuwobnen beabsihtigen, haben si am 28. No- vember, Nachmittags von 6 bis 7 Uhr, oder am 29, November, von 10 bis UU Uhr Vor- mittags, in dem Vureau der Gesellschaft (im Hotel Stadt Hamburg zu Neuftadt) dei der Direktion durch Deponierung ihrer Aktien, event. unter Nieder» legung ertheilter Vollmachten zu legitmieren.

Der Geschäftsbericht der Direktion sowie die Bilanz und die Gewinn- und VerluftreGuung werden in der Zeit vom 15. bis 28. November, Vormittags von 9 bis 12 Uhr, bei dem unterzeihneten Stadtrath Martens în Neustadt zur Einsicht der Aktionäre ausliegen.

Neustadt iu Feine, den 11. November 1900,

er Aufsichtsrath.

edt WULUIdI

I. Martens.