1900 / 275 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[65629] Amberger Bierbrauerei Aktiengesellschaft Amberg.

Wir beehren uns, die Herren Aktionäre unserer Gesellshaft unter Hinweis auf § 10 unseres Statuts zu der am Donnerstag, den 6. Dezember 1900, Nachmittags D Uhr, in den Geschäftscäumen unserer Gesellshaft (Haslmühlerweg) stattfindenden R. ordentlichen Generalversammlung ein- zuladen.

Tagesordnuug:

1) Vorirag des Geschäftsverihis und des Nechnungsabschlusses, sowie Beschlußfassung über Gnîlastung der Gefellschaftsorgane.

9) Beschlußfassung über Verwendung des Rein- gewinns.

3) Aenderung des Statuts.

4) Wahl zum Aufsichtsrath.

Amchberg, den 17. November 1900.

Der Auffichtsrath. Carl Eberth, Vorsitzender.

[65755] Bergmann - Elektromotoren - und

Dynamo - Werke, Aktiengesellschaft. |

Die Herren Aktionäre unserer Gesellschaft werden hiermit zu der am 15, Dezember 1900, Vor- mittags 112 Uhr, im Sitzungszimmer der Fabrik, Oudenarderftr. 23/30, Berlin N. ftattfindenden außerordentlichen Generalversammlung er- gebenst eingeladen.

Tagesorduuug :

Vorlage und Genehmigung etnes mit der Aktien- gesellschaft in Firma S. Bergmann & Co., Aktien- gesellshaft, Fabrik für Jfsolir - Leitungsrohre und Spezial-Installations-Artikel für elektrishe Anlagen, abgeschlossenen Fusionsvertrages; demgemäß Be- \{lußfafsung, daß das Vermögen unserer Gesellschaft als Ganzes an die genannte Aktiengesellshaft gegen Gewährung von Aktien der übernehmenden Gesell- schaft übertragen werden und hierbei je 1 solche

[65545]

Den Aktionären theilen wir hierdurch mit,

ab auf das Aktienkapital eine

Aktie gegen je 1 Stück unserer bisherigen Aktien, alle Aktien auf Inhaber und über je M 1000, lautend, eingetauscht werden foll; Beschluß, daß eine Liquidation des Vermögens unserer Gesellschaft nicht stattfinden soll; Festseßung der näheren Modalitäten, insbesondere wegen ver Vertheilung des Gewinns für das laufende Geschäftejahr, wegen Aenderung der Firma der übernehmenden Gesellschaft und einer Erhöhung ihres Aktienkapitaks, wobei unsere Aktionäre, außer ihrem vorerwähnten Umtauschrehte, ein weiteres Bezugsrecht nicht haben sollen; endlich Bes

stimmungen wegen Kraftloserklärung unserer Aktien, |.

die binnen gewisser Fristen zum Umtausch nicht ein- gereiht werden, und tarüber, daß die übernehmende Gesellschaft ihre Umtauschpfliht au in der Weise erfüllen darf, daß sie erklärt, daß die Aktien und Interimsscheine der übertrazenden Gesellshaft vom Zeitpunkte der vollendeten Fusion ab ohne weitere Abstempelung oder Eintaushung als rehtgültige Aktienurkunden beztl. Interimsscheine ihrer, der über- nehmenden, Gesellshaft anerkannt werden. : Gemäß § 21 dea Statuts haben diejenigen Aktionäre, welhe sih an der Generalversammlung betheiligen wollen, thre Aktien oder den darüber avsgestellten Depotshein der Reichsbank nebst doppeltem Nummernverzeichniß spätestens am 5. Tage vor dem Versammlungstage bei dem Vorftaude der Gesellschaft zu hinteclegen. Die Depotstellen find: 1) Deutsche Bank, Berlin, «2 2) Bankhaus Günther & Rudolph, Dresden, 3) Bankhaus Meuz, VBlochmaun «& Co., Dresden. Es genügt auch die? Hinterlegung bei einem Notar. Die EintrittXarten zur Generalversammlung werden bet dei Depotftellen verabfolgt.

Berlin, den 17. November 1900. Bergmann-Elektromotoren- & Dynamo- Werke, Akticugesellschaft.

Der Vorftaud. Der Auffichtsrath. S. Bergmann. Jos. P\chorr, Vorsitzender.

A V D IIEE MENAD

Berlin-Wilmersdorfer Terrain- Gesellschaft in Liq.

daß wir vom 19. N ovember C L

VIIL. Rückzahlung van = f 50,— pro Aktie

zur Ausschüttung bringen. B Die Zahlung erfolgt È

R T T

an der Hauptkafse der Bank für Hanudeiï uud Judusftrie zu Berlin, S{hinkel-

play 1/2, sowie

bei der Filiale der Bank für Handel und Judustrie zu Fraukfurt a. M. : Zug um Zug mit der Zahlung sind die Aktien nebst doppeltem, arithmetish geordnetem Nummern- verzeihnife behufs Abstempelung der Rückzablung bei einer der genannten Zahlstellen gegen Quittung ein-

o,

zuliefern und daselbst gegen Rückgabe dieser Quittung nah drei Tagen wieder in Empfang zu nehmen. Formulare zu den Nummernverzeichnissen stehen bei den Zahlstellen zur Verfügung.

Berlin NW., den 15. November 1900.

Bexrlin-Wilmer®&dorfer Terrain: Gesellschast in Liq. Werner Cichmann.

[65497]

Dorsftener Eisengießerei & Maschinenfabrik Actiengesellschaft.

Activa.

O E M

Juni | Bau- und Anlage-Konto M 219 049 88 30. Abschreibung « 28 049,88 Maschinen-Konto . . . A 145 562 36 Abschreibung. 10562 36 Geräthe-u.Utenfilien-Kto.M4 11 568 99 Abschreibung L56899 Modell-Konto ... .44021,52 Abschreibung . 4 020,52 Beleuchtungs-Anlage-Kto. H 1 800,— Abschreibung 1 800, Roheisen- Konto E ( Ae O 3 Koks. Konto i: L ES Koblen-Konto | Wechsel-Konto Kassa-Konto Debitoren S Werth der Vorräthe

| An Saldo: Netto-Gewinn É |= 419/06 Divtdende . . M4 145 140,— i Bortrag auf neueRehnuna . 2000 74 41 + 4= 459/06 Dividende oder 4270,— pro alte Aktie und . 940,— | pr. neue Aktie Litt. A.

An Abschreibungen : | Baus- und Anlage-Konto Maschinen-Konto ; Geräthe- und Utensilien-Konto

M.

Zuschreibungen : Refervefonds-Konto

Tontraftlihe TLantième und Gratifikation an- Beamte Saldo: Netto-Gewinn

Die vorstehende Bilanz pro 1899/1900 ift

Bilanz pr. 30. Juri 1900.

191 000|—/} 30. | Delkredere-Konto . 135 000|—

10 000 Spezial-Nejervefonds-

6 150/50 i LoO 30 4% Zinsen für die 40 |— Aktionäre .

Gewiun- und Verluft-Konto.

28 04988} 30. | 10 562/36

1 568/99 Beleuchtungs-Anlage-Konto . 1 800|/—

6 006/13

Arbeiter-Unterstüzungsfends j 2 000 49/0 Zinsen für die Aktionäre 14 160)

P aSsSsiva.

§1] 1900 M. A Juni | Aktien-Kapital-Konto 354 000|— 90 000|— Neservefonds-Kto. M |

29 393,87

Zuschreibung 6 006.13 35 400|—

Konto . L 56 000

l Arbeiter -Unterstützungs- fonds . 10 000,

| Zuschreibung 2 000 12 000

Dividenden-Konto ¿ 36|—

Kreditoren 140 710/43

14 160|—

Saldo: Vortraz 147 141/74

A] 1900 | Juni | Per Brutto-Gewinn

| 361 332/10 Per Saldo: Netto- Gewinn 147 141/74 =— 41 9% Dividende | | 16 140-— ! Bortrag auf neue - | Rechnung 2 001,74 von den unterzeihneten Revisoren revidiert; die

einzelnen Konten sind nach dem Journal und Hauptbach verglichen, und nach den vorgenommenen Stich-

proben für rihtig befunden.

Hervest-Dorften, den 29, September 1900. j Dr, Böôding.

Schürholz.

H. Lueg.

In der am 10. November cr. stattgehabten ordentlichen Generalversammlung wurde dem Vor- ftand und Aufsichtsrath einstimmig Entlastung ertheilt und beschlofsen, dem Vorschlag des Auffichtsraths aemäß außer der vorgeschriebenen Dividende von 49% eine Super-Dividende von 41% = 45 %

Dividende = M 270,

pro alte Aktie und ( 540,— pro neue Aktie zur Vertheilung zu bringen.

Das ausscheidende Auffichtsraths-Mitglied Herr Kaufmann Gl. Hilgenberg, Gfsen, wurde ein- stimmig wiedergewählt. Die Dividenden können |ofort

bei der Gesellschaftskasse oder

j bei der Essener Credit-Anstalt in Essen gegen Aushändigung des Dividendenscheins Nr. 26 resp. Nr. 2 erhoben werden.

y 17, Dorsten, am 14. November 1900,

¿Der Vorftand,

Schumacher.

[64953]

Die Herren Aktionäre werden hierdurch zu der am Freitag, den 14, Dezember d. J., um 75 Uhr Nachmittags, im Nebenzimmer der Bret- jaher Bierhalle, Schiffstraße Nr. 9, zu Freiburg i. B. stattfindenden elften ordentlichen Generalver- sammlung eingeladen.

Die Eintrittskarten können gegen Hinterlegung der Aktien gemäß § 27 des Statuts bis spätestens 7, Dezember d. J.

bet der Gesellschaftskasse in Altbreisach,

bei der Filiale der Rheinischen Creditbank in Freiburg i. B.,

bei der Bankfirma Ludwig Weil in Frei- burg i. B. und

bei der Frankfurter Filiale der Deutschen Bank in Fraukfurt a. Main

bezogen werden.

Bilanz, Gewinn- und Verlustrechnung, mit dem Bericht des Vorstandes und des Aufsichtsraths yer- sehen, sind von heute ab in dem Bureau der Gesell-

schaft zur Einficht der Aktionäre ausgelegt:

Gegenstände der Tagesorduung sind:

1) Erstattung des Berichts über das abgelaufene Geschäftsjahr. / Genehmigung der Bilam und Gewinn- und Verlustrehnung, sowie Beschlußfassung über die Verwendung des Reingewinns. Entlastung der Direktton und des Auffiÿhts- raths. i

) Neuwahl des Aussihtsraths.

Altbreisach, den 15. November 1900. Der Aufsichtsrath der Brauereigesellsha]t vorm. J. Bercher. Der Vorsitzende: D. Pflüger. [65620] A : Bayer. Bierbrauerei zum Karlsberg vorm. Christ. Weber, Actiengesellschaft, omburg, Pfalz.

Wir beehren uns, die Herren Aktionäre unserer Gesellschast zu der am Dounerstag, den 13, De- zember l, J.„ Nachmittags 3 Uhr, zu Homburg (Pfalz) im Bureau der Brauerei stattfindenden füuften ordeutl. Generalversammlung hiermit ergebenst einzuladen.

Tagesordnung :

1) Gesäftsberihr des Borjtands, Vorlage der Bilanz, sowie der &ewinn- und Verlustrechnung, ferner Bericht des Aufsichtsraths und des Nevisors.

2) Entlaftung des Vorstands und raths.

3) Beschlußfessung über die Berwend Reingewinns.

Die Herren Aktionäre, welche an die versammlung theilnehmen weU-n, haben ihre Aktien bis spätestens 10. Dezember l. F. entweder

bei dem Vorstande im Geschäftslokale der Gesellschast zu Homburg, Vfalz, oder

bei der Pfôlz. Bank zu Ludwigshafen a. Nhein, deren Filiale in Zweibrücken und deren übrigen Zweigniederlaffungen und

bei Herren Herz, Clemm «& Co. in Berlin

zu hinterlegen, wogegen dieselven eine Legitimation8- karte erhalten.

Bilanz, sowie Gewinn- und Verlvftrehnung liegen in dem Geschäftslokale der Gesellshaft zu Homburg zur Eirsiht auf.

Homburg (Pfalz), den 16, November 1900.

Der Vorfißeude des Auffichtêraths:

C. Lehmann.

S. Bergmann & Co., Akliengesellschaft, Fabrik für Isolir-Leitungsrohre und Spezial-Installations-Artikel für elektrische Anlagen.

Die Herren Aktionäre vnserer Sesellshaft werden hiermit zu der am 15. Dezember 1900, Vor: mitiags 10 Uhr, im Sitzungssaal unserer Fabrik, Hennigsdorferstraße 33, 34, 35, in Berlin N. ftatt- stndenden auferordentlihen Generalversamm: lung ergebenst eingeladen,

Tagesordnung.

a. Borlage und Genehmigung eines mit der Aktiengesell\shaft in Firma Bergmann-Elektromotoren- und Dynamo: Werke, Aktiengesellschaft, abgeschlossenen Fusionsvertrags, zufolge dessen das Vermögen diese Gesellshaft als Ganzes an unsere Gefellshaft gegen Gewährung von Aktien unserer Gefellshaft, und ¡war dur Umtausch der Akilien der genannten Aktien- gesellichaft in Aktien unserer Gesellschaft in der gleihen Zahl und zu dem gleichen Nennwertbe, über- tragen werden foll, in wpelchem zugleich vereinbart ift, daß cine Liquidation des Vermögens der übertragen- den Gesellshaft nicht statifinden foli, und in welchem ferner die näheren Modalitäten der Vereinigung fe|t- gestellt find, unter anderem wegen der Vertheilung des Gewinnes für das laufende Geschäftsjahr.

b. Dementsprehend Erhöhung des Grundkapitals unserer Gesellschaft um A4 3 000 000,— durch Aus- gabe von 3000 Stück auf den Inhaber lautender, vom 1. Januar 1901 dividendenberehtigter Aktien über je Æ 1000,— und Ueberlassung von 2000 Stüdck voll zezahlter dergl. Aktien und 1000 Stück mit 509% Einzahlung quittierter Interimsscheine an die Aktionäre der unter a. genannten Aktiengesellschaft als Gegenleistung für das Vermögen der leßteren. Bestimmung der zu diesem Zweck zu treffenden Maß- nahmen, insbesondere Feßseßzung des Ausgabekurses. Zugleich Bestimmungen wegen Herausgabe der neuen Aktien und darüber, daß unsere Gefellshaft ihre Umtauschpfliht auch in der Weise erfüllen darf, daß sie durch ihren Vorstand erklärt, daß die Aktien und Interimsscheine der übetrtragenden Gesellshaft vom Zeitpunkte der vollendeten Fusion ab ohne weitere Abstempelung oder Eintaushung als rechtsaültige Aktienurkunden beztl. Interimsscheine unserer Gesell- schaft anerkannt werden.

c. Weitere Erhöhung des Grundkapitals zur Ver- mehrung der Betriebsmittel um fernere 4 3 000 000,— durch Auégabe von noch 3000 Stück auf den In- haber lautender, vom 1. Jaauar 1901 dividenden- berechtigter Aktien über je (A 1000, —. Bestimmung der zu diesem Zweck zu treffenden Véaßnahmen, ins- besondere Fezseßung des Ausgabekzrses und Er- mächtigung des Vorstandes zur Begebung der Aktien an bestimmte Bankfirmen unter Abänderunz der in

8 282 des H.-G.-B.'s vorgesehenen Befti über das Bezugsrecht der Aktionäre. f mungen

d. Aenderung der Firma unserer Gesellschaft in: „Bergmann-EGlektricitäts- Werke, Aktiengesellschaft“

0. Durch vorstehende Maßnahmen veranlaßte Ah änderungen der § 1, 2 und 5 des Gesellschaft, vertrages, nämlih Aenderung der Firma sowie ite Bezifferung des Aktienkapitals, ferner Aenderuee folgender Statuten- Paragraphen : 7900

§ 2 erhält folgende Fassung:

Gegenstand des Unternehmens ift:

1) die Anfertigung, Erwerbung. Verwendung und

Veräußerung von Anlazen und Gegenständen, welde zur Erzeugung und Vertheilung elektrischer Energie dienen können, sowie allec Arten von Maschinen und Maschinentheilen und der Erwerb darauf bezüglicher Patente, Licenzen oder Gebrauchsmuster, 2) der Erroerb,, die Pachtung, Errichtung und Veräußerung von Grundstücken oder yon \olen Anlagen, welche den unter Nr. 1 angeführten oder ähnlichen Zwecken dienen, und die Betheiligung an Unternchmungen, deren Geschäftsbetrieb zu folien Zwecken in Beziehung steht.

§ 12 wird dahin geändert, daß Sah 1 fortan H

Utkunden und Ecklärungen des Vorstands sind für die Gesell'chaft verbindlih, wenn sie mit der Firma der Gesellschaft unterzezihnet find und die eigens hâändige Unterschrift zweier Direktoren oder i Unterschrift eines Direktors in Gemeinschaft mit einem Prokuristen tragen. j

8 31 Ziffer Ze. (Vertheilung des Reingewinns) erhält den Zusag: Ñ

„soweit nit die Generalversammlung Vortrcg auf neue Nehnaung beschließt“ ; endlich Ermächtigung des Auf\ichtsraths zur Vor, nahme von Aenderungen des Gesellschaftsvertrags die nur die Fassung betreffen. ;

f Wahlen zum Aussichtsrath.

Gemäß § 21 des Statuts haben diejenigen Aktionäre, welche fich an der Generalversammlung betheiligen wollen, ihre Aktien oder den darüber ausgest:llten Dépotschein der Reichsbank nebst doppeltem Nummernverzeihniß spätestens am 5, Tage vor deu Versammlungstage bel dem Vorftand der Gesellschaft zu hinterlegen.

Die Depotstellen find:

1) Deutsche Bauk, Berlin,

2) Bankhaus Günther «& Rudolph, Dresden,

3) Banthaus Meaz, Blochmaun «& Co, Dresden.

Es genügt auch die Hinterlegung Notar.

Die Eintrittskarten zur Generalversammlung werden bet den Depotßellen verabfolgt.

Berlin, den 17. November 1900

S. Bergmaun «& Co., Aktiengesellschaft Fabrik sür Jsolir, Leitungsrohre und Spezial: Justallations-Artikel sür elektrische Anlagen,

Der Vorftaud. Der Ausfichtsrath. Geo. S. NRunk. T h. Dirksen.

s L

P h. Seubel.

bei einem

[65619]

A - D e d . Stettiner Bergihloß-Brauerei Commandit - Gesellschaft auf Actien Rudolph Rückforth.

Die Kommanditisten werden bierdurch zu der im hbiesizen Börsengebäude, Schiedsgerichtszimmer, statt- findenden ueunundzwanzigsten ordeutlichen Generalversammlung aur Sonuabeud, den S, Dezember 1900, Vormittags Ul Uhr, er- gebenst eingeladen.

Tagesorduung : Geschäftsbericht, Vorlegung der Jahresrehnung und Bilanz.

Beschlußfassung über die Vorschläge des Auf- sih:sraths zur Gewinnvertheilung und Er- theilung der Eatlaftung.

Ergänzungswahl des Aufsichtsraths nah § 20 des Statuts.

Beschlußfassung wegen Ergänzung des § b unserer Statuten, bezüglih des Grundkapitals der Kommanditisten und des persönlich haftenden Gesellschafters.

Diejenigen Kommanditisten, welche an der General versammlung theilnehmen wollen, haben nah § 31 des Statuts dem Führer des Aktienbuhs ihre Aktien vorzulezen oder die Fortdauer ihres Besißes an den Aktien in einer dem Aufsihtsrathe genügenden Weise nahzuweisen und die Stimmkarten bis zum 7. De zember a. er., Abeuds 6 Uhr, in unserem Komtor, Pommerensdorferstr. Nr. 23/24, in Empfang zu nehmen.

Stettin, den 15. November 1900,

Der Vorfißende des Auffichtsraths: Wilh. Ambach.

[65614] E G Me Z i L Westfälishe Stahlwerke, Boum, Wir beehren uns hiermit, die Aktionäre unserer Gesellshait zur ordentlichen Generalversam luug auf Freitag, den 14. Dezember (lv Vormittags 11S Uhr, im Hôtel Neubauer Bochum ergebenst einzuladen. Tagesorduung : e . 1) Vorlage der Bilanz pro 30. Juni 198 e Geschäftsberi&ts des Vorstands und Prüfungsberihts des Aufsichtsrats. r, Beschlußfassung über die vorgeleg! D nebs Gewinn- und Verlustrehnung, 10 über die Vertheilung des Reingewinns Une Entlastung des Vorstands und des raths. 3) Wakk zum Aufsichtsrath S Behufs Theilrahme an der Generalverjamm Tie sind gewäß § 19 unseres Gesellschaftsftatut® s Aktien oder die von der Reichsbank oder E deutshen Notar ausgestellten Depotscheine, gs s mit den Nummern der Aktien versehen, ble | 9. Dezember cr., Abeuds 6 Uhr, mit dopp=

: bot f eidhr (R Di

arithmetisch geordnetem Nummernverzei@ni u den Herren J. L. Eltbacher & Co. Köln a. Rh., L den Herren Gebrüder Veer zu Efen a. d. f der Nationalbauk f. Deutschland m oder unserer Gesellschaft zu Bochu zu hinterlegen. 3 Bochum, den 16. November 1900. Der Ausfichtsrath. C. Eltbacher, Vorsißender.

gelegte Aktien.

M 275.

Dritte Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

Sonnabend, den 17. November

: Berlin,

1900.

“1. Unterfuhungs-Sachen,

9, Aufgebote, Berlust- und Fundsachen, Zuftellungen u. dergl,

3. Unfall- und Invaliditäts- 2e. Versicherung. 4. Verkäufe, Verpachtungen, Berdingungen 2c. ÿ, Verloosung 2c. von Werthpapieren,

Desfentlicher Anzeiger.

- Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesell Erwerbs- und Wirthschafts-Genofsenschaften. E Niederlaffung 2c. von Reckchtsanwältez,

. Bank-Ausrvcise.

Verschiedene BekanutmaHungen,

#) Kommandit - Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesellsh.

Die bisher hier veröffentlihten Bekanntmachungen fiber den Verlust von Werthpapieren befinden [ih aus\{ließlich in Unterabtheilung 2.

(64409) Actien-Bierbrauerei zum Plauenschen Lagerkeller.

Die Herren Aktionäre werden hierdurch zu einer Donnerstag, den 29. November 1990, Nach- mittags 4 Uhr, im Saale des Restaurants zuni Ylauenschen Lazerkeller in Plauen bei Dresden abzu- haltenden ausßerordeuntlichen Geuneralversamm- lung eingeladen.

Die Legitimation erfolgt durch Vorlegung der tien oder von Depositenscheinen über bei dexr Ge- sells aft oder bei einer Geriht8behörbe nieder-

Tagesorduung :

Beschlußfassung über Aufhebung des alten und Annahme eines neuen Statuis, welches im wesent- lidei folgende Acnderungen enthält :

Verlegung des Siges der Gesellschaft von Dresden mah Plauen bet Dresden. Ausdehnung des Gegen- standes des Unternehmens auf den Betrieb des Brauereigewerbes nebst Nebengewerben. Im Fall der Erhöhung des Aktienkapitals ift die Ansgabe der neuen Aktien zu einein höheren Betrage als dem Nennwerth zulässig. Die Einziehung (Amortisation) yon Aktien kann mittels Ankaufs, bei solden Aktien, welhe fünftig infolge einer Kapitalerhöhung aus- gegeben werden, aud durch Ausloosuna, Kündigung der in ähnliher Weise je nach Bestimmung des Aussihtsraths erfoigen. Alle Bekanntmachungen der Gesellschaft werden im Deutschen Reiche Anzeiger veröffentlicht dergestalt, daß, wenn sie vom Vorstande ausgehen, dessen Mitglieder und, wenn sie vom Aufsichtsrathe ausgehen, dessen Vorsißender oder sein Stellvertreter der Firma ihren Namen beifügen, Die alljährliche ordentlize Generalversammlung beruft der Auf- sihiscath, außerordentlidze Generalversamml!ngen können vom Vorstand over vom Aufsichtsrath jeder- zeit und müssen einberufen werden, wenn die Inhaber wenigstens des zwanzigsten Theiles des Grundkapitals darauf antragen. Die Ausübung des Stimmrechts in der Generalversammlung is davon abhängig, daß die Aliten mindestens drei Tage vor der Bersamm- lung, den Tag derselben ungerehnet, bei der Gefell» Maît, bei einer NReichsbankstelle, einer öffentlichen Behörde, einem deutschen Notar oder bet einer der in der Einladung zur Versammlung vom Aufsichts- rath ¿zu bestimmenden Stellen bis nach der General- veriammlung hinterlegt werden. Die über die Hinterlegung ausgest-llten Bescheinigungen gelten als Kgitimation für die Theilnahme ‘an èer General- versammlung. Jede birterlegte Aktie gewährt eine Slinime. Vollmachten bedürfen der \{ciftlihen Form uod bleiben tn Verwahrung der Gesellscaft. Veber die Anerkennung der Vollma@ten, welche nicht geri&tlih oder notariell beglaubigt sind, enticeiden die in der Versammlung anwesenden Mitglieder des AussiGtsraths. Den Vorsitz in der Generalversamm- lung führt der Vorsigende oder ein anderes Mit- old des Aufsichtsraths. Die Beschlüsse der Generalversammlung bedürfen der Mehrheit der abs gegebenen Stimmen, zur Beschlußfassung über Er- hôhung oder Verminderung des Srundkapitals, Ab- inderung des Gesellschaftsve:trags, Auflösung der Gesellschaft bedarf es einer Mehrheit von mindestens dret Viertheilen des bei dec Äbstirnmung vertretenen Grundfapitals. Bei Wahlen entscheidet im Falle der Stimmengleichheit das Loos. Wer durch die Veshlußfassung entlastet oder von einer Verpflichtung

| befreit werden foll, bat hierbei kein Stimmrecht und

darf ein folhes auch nicht für andere ausüben. Dasselbe gilt bei ciner Beschlußfaffung, wel§e ein Rehtsgeschäft oder einen Rechtsstreit mit cinem ftionâr betrifft, von diesem Aktionär. Der Auf- sts:ath besteht aus 5 bis 9 Mitgliedern, welche bon der ‘Generalversammlung auf je vier Jahre gewahlt werden und nah Ablauf ihrer Amtsdauer wieder wählbar sind. Aus dem bet der ersten Wahl O Annahme des neuen Gesellschaftsvertrags ge- en Aufsichtsrath scheidet jedoch bereits im (en, zweiten und dritten Geschäftsjahre E fine durh den Aufsichtsrath zu beftim- Be Anzabl von Mitaliedern aus, auch die Due des Ausscheidens bestimmt der Aufsichtërath. 7 Auffichtérath wählt alljährlich in feiner erften nt nah der ordentlichen Generalversammlung Jedes oriißenden und einen Stellvertreter desselben. vis Mitglied des Aufsichtsraths hat alsbald nach ivi Wabl 10 Stück Gefsellschafts-Aktien nebst i denbenscheinen und Dividendenlecisten so lange be, Gesellschaft zu hinterlegen, bis die Jahre®- erfolgt auf das Jahr, in welhem sein Ausscheiden dieie tig gesvrohen worden ist. Zur Beschluß- wndesteng s Aufsichtöraths ift die Anwesenheit von Nd 3 Mitgliedern erforderlich, er faßt seine he nah Stimmenmehrheit, bei Stimmen-

d scheidet die Stimme des Vorsitzenden.

en geseglihen Rechten und Obliegenheiten Gntlafue leiden intb-sondere zu: Ernennung und ellun iu, des Vorstands, Festseyung der An? ibm L engungen desfelben etnshiteßlich der von Grund estellenden Sicherheit, Feststellung der führun ge für den Betrieb und für die Geschäfts- sa i G Vorstands, sowie Ueberwachung des ge- orftand y lhäftabetriebs, Genehmigung der vom von Beamt geschlagenen Anstellung und Entlassung betägt dev deren Jahresgehalt mehr als 2000 4 länger oder bei denen die Kündigungsfrist. eine Entlassung, dreimonatliche ist, Suzpendierung und er Beamten und Angestellten bei groben

: Pflichtwidrigkeiten oder beharrlicer Verleßung der Interessen der Gesellshaft, dafern in solhen Fällen der Borstand einzuschreiten unterläßt, Zustimmung zu den vurch den Voistand erfolgenden Prokuras- ertheilungen, Bes&lußfassung über Ankauf, Verkauf und Verpfändung von Grundstücken, über Bauten oder Umbauten, sowte über Neubeshaffung von Mobilien, Utensilien und Maschinen im Betrage von mehr als 1500 4, die Beschlußfaffung über Auf- nahme von vorübergehenden oder dauernden Anleihen, Genehmigung von PaHt- und Mtiethverträgen, twoelche der Borstand auf mehr als drei Jahre zu ließen gedenkt odér bei deren der jährlihe Pacht- oder Miethzins wehr als 2000 A beträgt, Ge- nehmigung von Lieferungs“ oder fonstigen Verträgen, dur welche der Gesellshaft Verpflichtungen auf länger als ein Jahr erwachs!n, Feststellung der Normen für den Geldverkehr der Gesellschaft, Ab- änderungen des Gesellschaftsvertrags, die nur die Forin betrcfffen, das Recht, zur Ausübung einzelner seiner Befugnifse, aus seiner Mitte Bevollmähztigte zu ernennen. Die Mitglieder des Aufsichtsraths er- halten außer dem Ersaß der in Ecfüllung ihres Amtes gehabten Auslagen eine jährlih- Sesammt- vergütung von 6000 A An Stelle des seitherigen Verwaltungsraths tritt ein aus einem over mehreren Mitgltedern beftechencer Vorstand, welher vom Aufsichtsrath widerruflich be- stelt wird und die Gesellszaft geritlich und außergerihtlich vertritt. Seine Rechte und Pflichten bestimmen sh nach dem Gese und dem Gesellschaftsrertrag. Besteht der Vorstand aus mehreren Personen, so wählt er aus seiner Mitte bei jedem Wechsel ver Zusammensetzung einen Bor- sigenden und einen stellveriretenven Borsigzenden. Zu Stellvertretern von behinderten Vorstandsmit- gliedern kann für einen im voraus begrenzten Zeit- raum der Aufsichtsrath einzelne seiner Mitglieder be- stellen, Zu Willenserklärungen des Vorstandes, ins- besondere zur Zeihzung für die Gesellschaft, ift, wenn derfelbe aus einem Mitglied besteht, dessen Untersrift und, wenn er aus mehreren Mitgliedern besteht, die Unterschrift zweier Mitglieder odex eines derselben in Gemeinschaft mit derjenizen eines Pro» kuristen erforderli. Bon dem aus ter Bilanz sich ergebenden Reingewinn sind zunächst die auf Vsr- \chlag des Vorstandes vom Au!sichtsrathe zu be- schließenden Abschreibungen . abzusrtzen. Alsdann werden a. 5% dem Reservefonds Überroteszn, bis derselbe die Höhe von 150 000 4 erreicht hat bez. dafern er angegriffen, bis zu diese: Höhe wieder er- gänzt ist, b. von dem hiernach und na Abjug et- waiger vom Aufsichtsrath beschlossener So"derrüd- lagen verbleibenden Üeberschuß erhalten Vorstand und Beamte der Gesellshaft die ihnen nah Maß- gabe ihrer Anstellungsverträge zukommende oder durch Beschluß des Auffichteratßhs zugebilligte Tantième, hierauf werden c. 4% des Grundkapitals den Aktionären als ordentliche Dividende gewährt, sodann werden d. 5% von dem Uebershusse, welhzr nah Kürzung sämmtlicher Abschreibungen und Rücklagen, fowie na Abzug der für die Aktionäre unter c, be- stimmten 4 9/0 Dividende verbleibt, dem Aufsichtsrath als Tantième überwiesen, 6. der. verbleibende Reft des Reingewinnes wicd, soweit niht die General- versammlung anders bes{ließt, als weiterec Gewinn- antheil an die Aktionäre vertheilt. Der Reserve- fonds kann im Geschäft der Gesellshaft werbend an- gelegt w-rden. It die Aufiösung uno Liquidation der Gesellschaft te[chlossen, fo bat die Gerneralver» fammlung, fofern fie tie letztere nicht demi Borstand überträgt, einen oder mehreze Liquidatoren zu wählen, zuvor aber die venselben zu gewährende Vergütung zu bestiumen. Nah Bestellung der Liquidatoren und Eintrag derselben in das Handelsregifter erlischt das Amt des bisherigen Vorftandes. Dafern mehr als 2 Liquidatoren bestellt fiad, genügt zu Willens- erklärungen, insbesondere zur Zeichnung, die Unter- {rift von 2 Liguidatoren. Dresden, am 9. November 1900, Dex Verwaltungsrath. Justizrath von Schüt, Vorfißender.

[65616] Einladung zu der am Sounabend, den 8. De- zember 1900, 4 Uhr Nachmittags, im Ge- 1häftslokale der Gesell|haft, Bremerhaven am Deich, Nr. 25/37, tattfindenden ordentlichen Geueral- versammlung von G. Seebeck A. G. Schiffs8- wers, Maschineufabri? und Trockeudots,. Tagesorduung :

1) Vorlage der Bilanz und der Gewian- und Berlustre{nung und Beschlußfassung über die Gewinnvertheiliung.

2) Entlastung des Vorstands und Aufsichtsraths.

3) Kapital - Erhöhung und dadur bedingte Statuten-Aenderung.

4) Wahl zum Aufsihtsrath.

Nur solche Aktionäre sind \timmberechtigt, welche ihre Aktien bezw. den Depotschein einer Bank spätestens S Tage vor der Versammlung bei der Gesellschaft oder bei der Vremer Filiale der Deutschen Vank in Vremeu hiaterlegr haben.

Der Vorftand. G. Seebedck.

Hierdurh machen wir gemäß § 244 H.-G.-B. bekannt, daß Herr Albert de Gruyter in Berlin durh den Tod aus dem Aufsichtsrath unseres Vereins ausgeschiedea ist. j

Oberhausen D (Nheinlaudd, den 15. No- vember 1900. ;

Gutehoffnungshütte, Aktienverein für Bergbau und

Hüttenbetrieb.

C. Lueg. G. Ziegler.

[65615] Wallrabe-Brauerei, Act. Ges., Hoerde. Die Herren Aktionäre unserer Gesellschaft werten zu der am 19, Dezember d. J., Nahm. 4 Uhr, im Westfälishen Hof (Bahnbofftraße) bierselbst statifindenden „Ordentlichen Geueralversaum- lung“ hiermit eraebenst cingeladea. i Tagesorduung :

1) Entgegepnahme des Geschäftsberihts über das erste Geichäftéjabr und Vorlage und Ge- nehmigung der Gewinn- und Verlust-Nech- nung und der Bilanz.

2) Bestimmung über Verwendung d2s8 Rein-

gewinns,

3) deri ant des Vorftands und des Aufsits- raths.

4) Erböhung des Aktienkapitals und der Theil- SHultvershreibungen.

_ Diejenigen Aktionäre, wel? beabsihtiger, an ter Gencralversammlung theilzunehmen, werten ersuht, ihre Aktien bis {pätestens deu 11. Dezertber b. J., Abends 6 Uhr, in dem Bureau der Gesellsciaft oder bet Herrn Rechtsanwalt und Notar Schrop hierselbft (Victoriastr.) zu hinter- legen oder thren Aftienbesiß dur Vorzeigung einer notariellen Hinterlegung8s-Quittuna nachzuweisen. DHörxbe, ben 16. November 1900. Der Vorftand. A. Heukeshoven. Türk.

[65503]

NtorddeutsWGe Jute-Spinuerei uud Weberei. _In Gemäßheit der Tilgungsbedingungen sind unter Leitung eines öffertlicen Notars von den von uns ausgegebenen 4 °/9 igen Prioritäts-Obligationen die nadstehend verzeihneten 40 Stücf im Betrage von 40 000,— #4 Nominal zum 831. Dezember dieses Jahres turch das Loos zur Rüctzahlung beiïtimmt, und iwar:

Nr. 36 55 58 60 169 183 194 225 240 241 245 261 264 270 307 309 377 411 412 415 457 475 478 479 506 529 543 547 548 557 570 606 637 649 702 709 880 972 984 991,

Die Rückzablurg diefer Prioritäts-Obligationen erfolgt zum Karse von 103% gzgen Einlieferung der Origtnalftücke mit tazu gehörenden Talons und sämmilihen nicht fälligén Zinsscheinen vom 21. De- zember d. J. ab:

bei unserer Gefellschaftskasse

bei der Filiale der Dresduer in Bauk DHamburg.

und bei der Vercins8ßbauk

Bom 1. Janitax 1901 ab werden diese Prioritäts- Dbligationen niht mehr verzinst.

Reftauten von der vorigen Ausloosuna, deren Vorzinsung mit dern 1. Januar 1900 aufhörte, find :

Nr. -253 254 255 und 338 = 4 Stück à #4 1000.

Hamburg, den 4. September 1900. Norddeutscze Jute-Spiunerei und Weberei.

Der Aufsichtsrath. Dex Vorftaud.

[65621] Aktien-Gesellschaft für Bergbau, Blei- und Zinkfabrikation zu Stolberg und in Westfalen.

Zu der am Donnerstag, den 20. Dezember d. J., Vormitiags {Ul Uhr, im Direktion8gebäude, Hocstraße 11, bierjelbst sfiattfindenden außerordeut- tien Generalversammluug der Aktionäre laden wir hierdurch ergebenst ein.

Tagesorduung :

1) BeriGt der in der ordentlißen General-

versammlung vom 19. Mai ds. Is. ge- wählten Kommission zu: Berathung über die Vereinheitlihung der Aktien, und tn Verfolg dieses Berichts : Beschlußfaffung über eine Herabsetzung des Stamm- Aktienkapitals durch Zusammenlegung von je zwei Srawm-Aktien zu einer, unter Gleichftelleng des herabgesetten Star. m-Aktien- kapitals und seiner Aktien mit den bisherigen privilegierten Äktien bezw. über Aufbebung der Privilegien der vrivilegierten Altien; ferner über den Wegfall der bisherigen Do- tierung des Nü(kaufsfonds und die Umwand- lung dieses KRüclkaufsfond3 in einen Diri- denden-Ergänzungsfonds.

Beschlußfassung über die durch die Maß-

nahmen zu 2 erforderli werdenden, fowie

über einige andere Aenderungen des Statuts, insbefondere

a. Aenderung des ‘Art, 3 (Feststellung des herabgeseßten Stamm-Aktienkapitals8),

b. Streichung der in den Art. 3, 5, 10, 13, 14, 15, 16, 35 und 37 enthaltenen Be- stimmungen üver die privilegierten Aktien,

». Aenderung des Art 10 (Anderweitige Vers theilung des Reingewinns),

d. Aenderung des Art. 13, betr. die Dotierung der beiden Reservefonds, neuer Artit:l, betr. Umwoandlung des big- herigen Nückkaufsfonds in einen Dividenden» Grgänzungdfonds und Festseßung der Art der Gatnahmen aus demselben sowie seiner Wiederergänzung,

f. Streichung des Art. 19, betr. die von den Aufsichtsraibtsmitgliedern zu hinterlegenden Aktien und Aufnahme einer analogena Bes stimmung in Art. 17,

o. Aenderung des Art. 22, betr. Befugnisse und Pflichien des Aufsichtsraths,

. Aenderung des Art. 24 und Streichung des Art. 25, betr. die Tantiòme des Auf« fichtsraths,

. Aenderung des Art. 27, betr. die Befugnisse und Pflichten des Vorstands,

Ÿe } Nummern der Aktien erthalten oder denen cin von

Kk. Aenderung des Art. 37, betr. Herabseßung der zur Beschlußfassung über die Auf- lôsung der Geiellshait in der crsten des- falsizen Genera!versjammlung aezforder- lichen Anzahl Aktien,

, Aenderung d:3 Art. 39, ketr. einzelne Speztalceftimmungen übzr die Gesellschafts- blâtter,

. verschtedene reda?tionelle Aenderungen, in3- hesondere in den Ert. 4 und 29, in der Ueberschrift de-s dritten Tteils und bin- fih'lich der Zahlea der in Bezug ge- nommenen Ariikel.

Die Annahme tines neuen, auf Srund der

Beschlufse zu 2 und 3 zusammengestellten

Gesellschastsftatuts und Ermächtigung des

Aufsichtsrats zur Vornahme rzdaktioneller

Aenderungen.

_«Der genauz Wortlaut der Statut-Aenderungen sowie der Berit der ¿tommission wird den Aktic- nären sofort nach vec Drueflegung auf Antrag und insbesondere bei der Anmeldung zur Generalve:ciamm- lung von den Hinterlegungsftellen verabfolgt werden.

Ueber die die Herabsczung des Stamm-Aktien» kapitals und dessen Glei{itellung mit tem yrivile- gierten Aktienkapital bezw. die Auftebung der Yrivi- legien des Leßteren betrefenten Anträge und die ta- mit zusammenhängenten Statutänderungen hat neben der (Gcsammtabstimmung auch cine getrennte Ab- stimmung der beiden Aktiengattungen stattzufinden.

Zur Ausübung des Stimmrechts in der General- versammlung find die Aktioräre nur für ttieicnicen Aktien berechtizt, wel: spätesteus am 8. De- zember ds8, Js. bei den nochb-ezeichnecteu Stellen oder bei einem Notar hinterlegt find und deren Hinterlegung, soweit sie ni&t beim Vorstande selbft erfolgt ift, späteftens am fiebenten Tage vor dem Generalversammlungstage unter Angabe der ÎNummern dem Vorstande mitgetheilt ift. _Die Aktien müssen bis nach Beendigung Generalversammlung hinterlegt bleiben, was feit der Hinterlegungsftellen und ter Notare i Hinterlegun gsscheinzn, welhze als Berehtig weis für die Generalversammlung dienzn, ausdrüd.t ermerkt werden muß (Art. 30 des Statuts).

Die Hinterlegung®sftellen sind:

1) in Aachen: beim Verstaud, am Beselsbaft; 2) in Köln: bei dem A. hausen’schen Bankverein und bei der Sal. Oppeußteim jr. & Cie.; 3) in bei Hzcren Mendelssohu & Cie. Henning & König, bei der Deutschen Bauk und bei dem A. Schaaffyausen’sheu Bankverein; 4) in Verviers: bei Herren A. de Lhoueux, Liunon «e Cie.; 5) in Brüssel: bei Herren Balser & Cie. ; 6) in Paris: bei Herren Perier, Mercet & Cie.

Depotscheine der Reichébank, mel: die

der Neisbank ausgestelltes Nummernverzeichniß bei- aefügt ist uad dem Vorftand spätesteus 6, Dezember ds. Js. eingesandt werden, bereh- tigen ebenfalls ¿zur Theilnahme an der General- versammlung, Aahen, den 16. November 1900. Der Ausfichtsrath.

[65610] VBrafilianishe Bank für Deutschland.

Die Aftionäre werden bierdur zu einer ordeut- lichen Generalversammlung auf Dounuerstag, den 13. Dezember d. J., Nachmittags 24 Uhr, im Verwaltungsgrebäude der Norddeutschen Bark in Hamburg eingeladen.

/ Tage®sordtuzutnz :

1) Vorlegung der Jahresabrechnung und des Ge- \ckchäftaberichts.

2) Wahl von zwei Mitgliedera des Aufsicht3- raths.

Die Aktionäre, welze in dieser Generalversamnm- Tung thr Stimmre@t ausüben wollen, haben in Ge“ mäßheit des Artik.ls 23 des Statuts ißre Aktien auf ihren Namen fpäteftcns am 10, Dezember d. J.

bei der Norddeutschen Bauk in Hamburg, Hamburg, oder bei dec Direction ver Disconto-Gesellschaft in Berlin zu binterlegen, um dagegen die auf ihren Aktienbeßig entfallenden Stimmkarten entgegen zu nehuen. Hamburg, den 16. November 1900. Der Vorftaud.

[65612] Zuckerfabrik Münsterberg.

Die Herren Aktionäre unserer Gtfellschaft werden hiermit jur dietjährigen ordentlichen Geueral- versammlung auf Moutag, den 10. Dezember d. J., Vormittags D Ubr, in das Bureau der Gefellshaft ergebentt eingeladen.

Tagesorduung : 1) Vorlage der Bilanz und der Gewinn? und Verlust-Rechnuna p. -1899/1900. 2) Ertheilung der Decharge. 3) Wahlen zum Auffichtsrath, 4) Wahl zweter Revisoren.

Zur Theilnahme an der Versammlung {sind dies jentgen Aftioaäre berechtigt, welche thre Aktien spätesteus zwei Tage vor der auberaunten Versammlung bis Abends 6 Uhr bei der Gesellschaftêkasse, dei dem Bankhause Gebr. Axruhoid in Dresden oder bei dem Bantkbaufe Zuekschwerdt & Veuchel in Magdeburg binter- leat haben.

Münsterberg, den 13, November 1900.

Der Vorfißeude des Auffichtsraths: Munckel.

C E L E G ai E E E I I I