1900 / 279 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

L e Al

T3

E

S L S E E Ee

zu Hzmer, beantragt. Der Inhaber [des Buches wird aufgefordert, spätestens fn dem auf den 20. Juni 1901, Vormittags 10 Uhr, vor dem unter- zeihneten Geriht anberaumten Aufgebotêtermine feine Rechte anzumelden und das Bu vorzulegen, widrigen- falls die Kraftloserklärung desselben erfolgen wird,

Jscrlohu, den 12. November 1900.

Königlißes Amtsgericht. [67055] Aufgebot.

Die zu Alsenz domizilterte Firma Gebr, Kopp, Holz- und Baumatertalie- handlung daselb}, vertreten dur< thre Inhaber Robert Kopp und Carl Kopp, beide Kaufleute allda, hat das Aufgebot des angebli verloren aegangenen, von ihr am 24. Oktober 1900 auf den Zimmermeister Heinri Brendel in Rc>en- hausen gezogenen, von diesem acceptterten und am 24. Januar 1901 fälligen Primawetsels über 1579 M 98 Z beartragt. Der unbekannte Inhaber des be- zeichneten Wechsels wird aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermine am Mittwoch, 26. Juni 1901, Vorm. 87 Uhr, im Sigzungsfaale dieses Gerichts seine Rechie anzumelden und den Wesel vorzulegen, widrigenfalls leßterer für kraftlos erklärt werden wird.

Rokenhauseu, 21. November 1900.

Kal. Amtsgericht. (gez.) Erbelding, K. Oberamisri@ter. Zur Beglaubigung: Die Gerichts]<reiberei des K. Amtsgerichts Nckenhausen. Engel, Kgl. Sekretär. [66975] .

Der Maurer Nikolaus He>ktor zu Hoheneciche hat beantragt, den unbekannten Gläubiger der im Grund- bu von Hobeneiche Artikel 71 Abtheilung 111 Nr. 2 eingetragenen Poft: 30 Thaler Darlehn für Kaufmann Christoph Wangemann zu Waldkapyel aus Obslis gation vom 7, Dezember 1770, im Wege des Auf- gebotêverfahrens gemäß $ 1170 B. G.- B. und Urt. 33 $ 3 Nr. 3 des preußtshen Ausführungs- gesetes zum B. G.-B. mit seinem Rechte autzu- schließen. Demgemäß wird derselbe aufgefordert, seine Rechte srätestens im Aufgebotstermin am S1, Januar L901, Vormittags 9 Uhr, kei dem unterzei@neten Gericht anzumelden, widrigen- falls dem Antrag stattgegeben wird.

Bischhausen, den 9, November 1900.

Königliches Amtsgericht.

[66985] Aufgebot.

Auf Antrag des Tischlermeisters Gustav Wilhelm Mu>e in Niederbturkau ift von dem unterz:cihneten Königlichen Amtgerihte das Aufgebot zum Zwecke der Autschließung des unbekannten Gläubigers mit seinem Nechte an den auf Blatt 24 des Grundbuch3 für Niederbukau in Abth. IIT unter 1/1 für Jo- bann Gottlieb Berthold in Nieverburkau feit 30. November 1823 eingetrogenen 50 Thlr. K.-M, oder 51 Thlr. 11 Gr. 7 Pf. im 14 Thaler- fuße nebst Zinsen zu 4 y. H., unbezahltes Kaufgeld, beschlossen worden. Der Aufgebotstermin ¡vird biermit auf Freitag, den 1L, Jauuar 41901, Vormittags 10 Uhr, bestim:t. Es ergeht die Aufforderung, etwaige Ansprüche und Ri chre an die Lypothek spätestens im Aufgebotstermine anzumelden widrigênfalls die Ausf<ließung des Gläubigers mit seinem Rechte erfolgen wird.

Bischofswerda, am 14. November 1900.

Königliches Amtsgericht. Bekannt gema<t dur< den Gert<htsschreiber: Sekr. Claus. [66966} Aufgebot.

Der Freiherr Oskar von Belthzim in Altona a. E. hat das Aufgebet des Hypothekenbriefs vom 22. Fe- bruar 1892 über im Grundbuche der Gutsgemeinde Destedt Band T Seite 7 Nr. 2b. eingetragene 14713 A _77 4 Lehnstamm nebst Zinsen zu jährlich D % für Défar voa Velthcim zu Hamburg, aus dem Ablösungsrezesse vom 9. Oktober 1863 und dem Theilungsrezesse vom 9./13. Februar 1880, beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens ia dem auf den 6, Juni L901, Vor- mittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht anberaumien Aufgebotétermire feine Rehte anzu- melden und den Hypothekenbrief vorzulegen, widrigen- falls die Kraftloserklärung des Hypothekenbri-fs er- folgen wird.

Braunschweig, den 17. November 1900.

Herzogliches Amtsgericht Ridbagéhausen, W Freitt.

[66518] ___ Aufgebot.

Der SHiffer Karl Otto zu Teschendorf, vertteten durh den Rechtsanwalt Werni>ke za Gransee, hat das Aufgebet des verloren gegangenen Hypotßheken- brtefs vom 3. September 1853 über die auf dem Grundbuchblatte des Grundstücks Teschent orf Bd, 111 Bl. Nr. 196 in Abtheilung 111 Nr. 1 für die Marie Charlotte Luise Wilhelmine Schenk ein- getragene Hypothek von 38 Thalern 5 Silber- groihen unò 7 Pfennigen Vatererbe, z1 40/9 yorz zurüctgelegten 18. Lebensjahre der Gläubigerin yers- zinelih) und nach dreimonatliher Kündigung rü>zahlbar, beantragt. Der Inhaber der U: kunde wird aufgefordert, späteftens in dem auf den D, Juli L901, Vor- mittags L Ußr, vor dem unteczekneten Gericht anberaumten Aufztbotstermin setne Neczte anzumelden und die Uckunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlog- erklärung ver Urfundez erfo!gen wird.

Gransee, den 13, November 1900,

Königliches Amtsgericht.

Uy

[59111] Mufgebeot. Die Wittwe Heinrich Bergerhoff, Rosalie, geborene Döôörrenberg, zu Diertnghaufeu hat das Aufgebot des Hypotbekenvriefs beantragt, welcher über die im Giuundbuce rox Gummerstah Band 9 Artikel 415 ‘Abtheilung TIT Nummer 2 eingetragene Post zu Gunsten der Untrazftellerin und zu Lasten der Ehe- Ileu‘ie Bâ>er Karl Finke und Bertha, géborene Weber, zu Dieringhausen über einen Betrag von Dreitausendse<shundert Mark gebildet ist. Der FIn- haber des Hypcthekenbriefes wird aufgefordert, jpätestens in dem auf den 4. April 1902, Mittags A2 Uhr, vor dem unterzeichneten Ge- rihtz2, Sißungtjaal, Zimmer Nr. 1, anberaumten Aufgebctét:rmine scine Nezte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, wihrigenfals die Krafilos- erflärung ter Uifunde erfolgen wird. Summer&bach, den 17. Ofktoter 1900,

[66965] Aufgebot.

1) Die Wittwe Hemiette König, geborene Nauscße, in Hettstedt,

2) der Kossath Reinheld Sommer zu Großörner bei Hettstedt,

3) die Wittwe des Kaufmanns Rudolf Müller, Hedwig, geborene Nebelung, zu Hettstedt,

haben das Aufcebot:

zu 1 des Hypothekenbriefs über die im Grundbuch von Flor Hettstedt Band VIIl Blatt 393 Abthei- luna TII d. eingetragene Hypothek von 250 Thalern = 750 M mütterli<hes Erbtheil, zahlbar für Frie derife Karoline Koenig zu Hettstedt, bestehend aus der Erbauseinanderseßung vom 7. Februar 1854 und Auszug aus dem Hypothekenbu< üb-:r die walzenden Gruntstüde der Flur Hettstedt Band VIII Blatt 393, vom 28. Februar 1854, zwe>3 Kraftloserklärung,

zu 2 der im Grundbu<h von Großörner Band I Artikel 8 Abtheilung 111 Nr. 1 eingetragenen Hypo- thekenpost von 50 Thalern Darlehn, zu 5 °/9 verzins- li, zatlbar für Charlotte Louise Albertine Hiepe, geb. Honiginann, zu Leimbach aus der Obligation vom 4, März 1799, der Zession vom 21. Juli 1815 und der Verfügung vom 23. Juni 1838, sowie’ des darüber gebildeten Dokuments, bestehend aus den vorgenannten U-rkunder, zwe>s Ausschließung der Gläubtger und Löschung der Poft,

zu 3 des Hypothekenbriefs über die im Grundbu von Burgöcner Band VI Blatt 38 Abtheilung [11 Nr. 16 eingetrazene Hypothek von no<h 1400 M4 Darlehn, zu 42 %% jährlich verzinëlih in vierteljähr- lien Naten vom 1. Juli 1893 ab und nah 3-monailiher Kündigung zahlbar, für den Kaufmann Rudolf Müller in Hettstedt, wel<he inzwisGen auf sie übergegangen ift, bestehend aus der Urkunde vom 14, Juni 1893 Und dem Hypothekenbrief vom 20. Juni 1893, zwe>s Kraftloëterklärung

beantragt. De“ Inhaber der Urkunden werden aufgefordert, späteftens in dem auf den 11. Juni 1901, Lormittags 11 Uhr, vor dem unter- ¡eichneten Gericht, Zimmer Nr. 2, anberaumten Auf- aecbotêtermin ihre Rechte anzumelden und die Ur- kunden vorzulegen, votdrigenfalls

1) die Kroftloserkiärung der Urkunden zit 1 und 3,

2) die Auss{ließung der Gläubiger und Löschung der Poft zu 2

exfclgen wird.

Hettstedt, deu 17. November 1900.

Köriigliches Amtsgericht. Abtheilun

{66962] Aufgebot.

Die verehelihte Färvermeister Marie Merkel, geb. Petzold, im Beistande ihres Ehemanns, bes Färber- meisters August Merkel in Luckenwalde, vertreten dur den Rechtsanwalt Shramme in Luckenwalde, hat das Aufgebot des Hypothekenbriefa über die auf dem Grundstü>ke Band 1 Blatt Nr. 8 des Grund- bu<8s von Lu>kenwalde in Abtheiluna 111 Nr. 14 für fie aus der S&uleurkunde vom 15. Juni 1882 eingetragenen 12000 A beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den Ä. März 1901, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht anberaumten Auf- gebotstermine feine Rechte anzumelden und die Ur- funde vorzulegen, widrigeyfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird.

Luckenwalde, den 15, November 1900,

Königliches Amtsgericht.

[66960] Trier. Oeffentliche Ladung.

Der Maurer Johann Engel aus St. Medard, jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, wird hiermit aufgefordert, spätestens im Termin vom 15, Januar 1901, Vormittags 11 Uhr, im Gerti{h18gebäude zu Trier, Zimmer 21, im Erdaesc oß, seine Anspyrüce an Flur 16 Nr. 647/45 St. Medard, Hofraum 2c. groß 2,07 a, rebft aufstehenden Gebäuden geltend zu machen, widrigenfalls seine brei minder- jährigen Kinder Mathias, Anna Maria und Elisabeth Engel zu St. Medard als Eigenthümer ins Grund- bu eingetragen werden.

Trier, dea 19. November 1900.

Königliches Amtsgericht. 5.

[66959] Oeffentlice Ladung.

Der Arnoïd Withelmus, Sohn von Friedrich Wilbelmus, ohne bekannten Aufenthaltsort, wird hiermit auf den $1, Januar 1901, Vor- mittags LO0 Uhr, vor das unterzeichnete Amts- geriht, Zimmer Nr. 12, geladen. Wenn der Vor- genannte voc oder spâteitens in dem Terwine einen Unspruch auf vie Grundslü>ke Flur 3 Nr. 1613 und Flur 4 Nr. 301 der Gemarkung Eisenschmitt nicht erhebt, sollen als Eigenthümer der Parzeile Flur 3 Nr. 1613 die CGheleute Fabrikarbeiter Peter Thul und Anna Maria, aeb Flescd, zu Eisenschmitt, und der Parzelle Flur 4 Nr. 301 die Eheleute derer und Holzhauer Johann Flei< (Königs) und Susanna, geb. Hosfmann, zu Eisenshmitt, ohne Einrilligung des GSeladenen eingetragen wzrden.

Wittich, den 17. November 1900.

Königliches Amt3gericht. 1TVY,

[66974] Aufgebot.

Der Schankwirth Oskar Schulz în Berlin als Pfl-ger des minderjährigen “Amandus Fugen Johanukneczt beantragt, den aa 6 1840 in VDecn!en geborcnen Tis{ler Heinrich Lutwig Wilhelm Jobanukneht aus Berlin, der tut Fahre 1879 aus dem Arveitshause entlassen worden ift und seit 1880 verschollen ist, für todt zu ertlären. Der bezeichnete Vers{ollen2 wird aufgefordert, i< spätestens in vem auf den 6. Juli 1901, Ver- mittags 14 Uhr, vor dem unterzethneten Sericht, Kloste:sträße 77/78 111 Treppen, Zimmer 5, anbe- raumten Aufgebotetermine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welche Auékanft über Leben oder Tod des Verschollenen zu ertheilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen.

Verlin, den 14

Königliches Amtsgericht L. [66983] Kgl, Amtsgericht Biberach. Aufgebot.

Die Forsiwarttehefrau Agathe Held, geb. Riegger, in Oberflaht, O-A, Tutilixgen, hat das Aufgébote- verfabren zum Zwe>e der Todete;klärung ihrer am 21. September 1851 geborenen Schwester Katharine Epplerx, geb. Niegger, geschiedenen Ebefrau des Bohrs@mie»s Paul Eypler in Ocsenhausen, welche

November 1900.

1 ot) F btheilung 84.

Königliches Amtsgericht. L.

am 23 November 1876 von Weigheim, O.-A. Tutt-

lingen, aus vers<wuäden und seither vershollen ist, beantragt und i mit diesem Antrag zugelassen worden. Die Verschollene wird aufgefordert. #i{< spätestens in dem auf Dienêtag, den 11. Juni 1901, Vormittags X0 Uher, vor dem K. Amts- geriht hier anberaunten Aufgebotstermin zu melden, widrigenfalls thre Todeserklärung erfolgen wird. An alle, weld;e Auskunft über Leben cder Tod der Ver- schollenen zu ertheilen vermögen, ergeht die Auf- forderung, spätestens im Aufgebotstermin dem Gericht Anzeige hievon zu macen.

Den 15, November 1900

Amtsrichter Häffner.

[66991] Aufgebot.

Der Kaufmann Oskar Fahrig in Berlin, ver- treten dur< den Rechtsanwalt Dr. Ury daselbst, hat das Aufgebot seines Bruders August Louis Gustav Fahrig des am 15. September 1861 zu Erfurt geborenen Soßnes des Arztes Franz Christian Fahrig und dessen Ehefrau Martha Sophie, geb. Hae>el, in Erfurt —, welher am 1. April 1879 von Erfurt na< Amerika ausgewandert und an- gebli4$ verschollen ist, zum Zwe>k2 der CTodes- erklärung beantragt. Gustav Fahrig wird hiermit aufgefordert, si spätestens in dem auf den 13. Juni 1901, Vorm. 17 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte an Gerichtsstelle anberaumten Termine zu melden, widrigenfalls setne Todeserklärung erfolgen wird. Alle diejenigen, welhe über Leben oder Tod des gen. Vershollenen Auskunft zu geben vermögen, werden hiermit aufgefordert, späteftens id dem vor- bezeihneten Aufgebotstermine hierher Anzeige zu machen.

Erfurt, den 15. November 1900.

Königlihes Amtsgericht. Abth. 8 C [66973] s K. Württ. Amtsgericht Freudenftadt, Aufgebot. In den verbundenen Aufgebots\achen, betr. die Todeserklärung

l) der Anna Maria Ostertag, geb. am 22. Febr. 1825 in Dornstetten,

2) des Johann Jakob Oftertag, geb. am 5. Aug. 1828 in Vornstetten,

3) des Johann Friedrich Ostertag, geb. am 19. Febr. 1832 in Dornstetten,

Kinder des f Ludwig Oftertag, Bauern u. Fuhr- manns, und der f Anna Maria, geb. Shlaich, welhe na< Amerika (ereist und {on lange ver- {ollen sind,

4) des am 16. September 1842 in Loßburg, O.-A. Freudenstadt, geborenen Johannes Kröß, Sohn des + Iokaun Georg Krêöß und der f Christine, geb. Udrion, welher tm Jahre 1856 na< Amerika ge- reist und seit mehr als 10 Jabren verschollen ist,

9) des am 11. November 1836 in Klosterreichen- bah, O. A. Freudenstadt, geborenen Meggers Xriedri<h Granunel, Sohn des f Ohtsenwirths Karl Friedri<h Grammel und der } Anna Maria, gb. Hornberger, welher im Jahre 1861 nah Amerika gereist und seitdem verschollen ist, i Auf- gebotstermin auf Donuerêtag, deu 20. Juni 1901, Vormittags UL Uhr, anberaumt, und ergeht gemäß $ 964 Z.-P.-O. die Aufforderung:

[) an die Verschollenen, sih spätestens im Auf- geboistermin zu melden, widrigenfalls die Todes- erflärung erfolgen würde,

2) an alle, wel<e Auskunft über Lêben und Tod der Verschollenen zu ertheilen vermögen, spätestens im Aufgebotstermin dem Gericht Anzeige zu machen.

Den 10. November 1900.

Hilfsrichter (Unterschrift). [66972] K. Württ. Amtsgeriht Freudeustadt, Aufgebot. _ In den verbundenen Aufgebotssachen, betr. die Todeserflärung

1) des am 26. Juli 1835 in Klosterreichenbach, O A. Freudenstadt, geborenen Christian Frey, Sohn des f Fuhrmanns Jakob Friedrih Frey und dec + Rgaihe, geb. Friy, anfangs der 50er Jahre nad) Amerika gereist und seit etwa 40 Jahren verschollen,

2) des am 13. Mai 1832 ia Kriebis, Gde. Baiert- bronn, OD.-A, Freudenstadt, geborenen Christoph Maichele,

3) des am 15 Dezember 1835 daselb geborenen Jobann Jakob Maichele,

4) des am 17; Dezember 1841 daselbs geborenen Christian Maichele, Kinder des f Zimmermanns Michael PVèaichele und der f Dorothea Barbara, geb. Joos, in den 50 er Jahren nah Amerika gereist und felther verschollen,

9) des am 10. Februar 1837 in Sulzbah, Gde. Lombah, O-A. Freud?nstadt, geborenen Wagners Michael Heinzelmanu, Sohn des f Bauern Johann Jakob Heinzelmann und der f Evza, geb. Pfav, im Jahre 1879 na< Amerika gereist und seit mehr als 10 Jahren verschollen,

__ 6) des am 24. Oftober 1851 in Hallwangen, O.-A. éFreudenstadt, geborenen Schneiders Julius Guhl, Sohn des f Webers und Zieglers Christian Guhl

und der f Angelika, geb. Schuon, im Jahre 1869 j Vere |

nah Amerika geret\t uad seit etwa 30 Jahren sollen,

ist Aufgebotêtermin auf Donuerstag, den 24, Juni 1908, Vormittags 11 Uhr, an- beraumt und ergeht gemäß $ 964 Z-P.-O. die Aufforderung:

l) an die Verschollenen, ih spätestens im Auf- gebotstermin zu melden, widrigenfalls die Todes- erklärung erfolgen würde ;

2) an alle, welde Auskunft über Leben und Too der Verschollenen zu ertheilen vermögen, fspäte- stens im Aufgebotstermin dem Gericht Anzeige zu maßen,

Den 15, Noveuiber 1900.

Hilfsrihier (Unterschrift). [66977] Aufgedot.

Der Peter Jung V. von O>stadt, geboren am 8. August 1858, Sohn tes Peter Jung II1. von Odcftadt und seiner erftea Ebefrau Marie, geb. Leideder, ift .im Jahre 1880 na< Amerika aus- gewandert und ist seit dieser Zeit vershollen. Auf Antrag seines Pflegers, des Peter Jung IV. zu Odftadt, wird derselbe nunmehr aufgefordert, sich spätestens im Aufgebotstermine den 27. Juni 1901, Vormittags 9 Uhr, bei dem unter- zeichneten Gerichte zu melden, andernfalls er für todt erklärt wird. Gleichzeltig werden alle, wel@e Aus-

kunft über Leben und Tod des Verschollenen ertheilen vermögen, aufgefordert, spätestens im A gebotätermine dem Gericht Anzeige zu machen, Friedberg, den 16. November 1900, Großh. Hess. Amtsgericht. teßner.

[66978] Aufgebot.

Bezüglich ter na<hbenannten Personen ift Antra aus $$ 13 ff. B. G.-B. und $$ 960 ff. Z.-P.,Q. in stellt worden : ,

1) Frauz, Georg, geboren 31. März 1853 zu Heldenbergen, Sohn des Johannes Franz [. und seiner Ehefrau Marie Anna, geborene Rothweil von da, beide verstorben ; t

2) Schulweyer, Johann, geboren 23. Aprik 1858 zu Ilbenstadt, Sohn des Heinri Schulméyec und seiner Ehefrau Anna Maria, geborene Wintergerst von da, beide verstorben ; E

3) Weifibe>er, Andreas, geboren 30. April 1832 zu BVBüdesheim i. d. W,, zuleßt in Helden- bergen wohnhaft, Soha des Franz Weißbc>er und seiner Ehefrau Katharine, çeborene Sauer, bon Heldkenbergen, beide verstorben ;

4) Brückmaur, Jakob, geboren 29, August 1848 zu Kaichen, Sohn des - Joachim Brückmann und seiner Ehefrau Margaretha, geborene Beer, zuletzt in Iibenstadt wohnhaft, beide verstorben ;

5) Frech, Elisabetha, geboren 16. Januar 1896 zu Ober-Flo1 stadt, Tochter des Philipp Fre und setner Ehefrau Elisabetha, geborene Schmidt, vo: da, beide verstorben; N

6) Kuster, Konrad, geboren 24. November 1833 zu Ilbenftadt, Sohn des Peter Kuster 11. und seiner Ghefrau Katharina, geborene Lui, von da, beide vere storben;

7) Frauk, - Jobaun Konrad, geboren 10. Mai 1828 zu Sôdel, Sohn des Johannes Frank und seiner Ehefrau Anna Margaretha, geborene Weidling, von da, beide verstorben ;

8) Mais, Wilbelm, geboren 6. Stptember 1847 zu Betenheim, Sohn des Johannes Mais und seiner Ghefrau Eva, geborene Wegener, von da, beide verstorben ;

9) Kaufmaun, Jette, geboren 16. Januar 1831 zu Melbach, Tochter des David Kaufmann von da, und seiner ¿weiten Ehefrau, deren Vor- und Geburtsname nicht bekannt ift, beide verstorben, die Ehefrau am 8. April 1864 zu Melba;

10) Kausmann, Kaufmann, geboren 28, Juli 1839 zu Melba<h, Sohn des David Kaufmann von da, und seiner zweiten Ehefrau, deren Vor- und Geburttname nit bekannt ift, beide verstorben, die CGhefrau am 8. April 1864 zu Melkach;

11) S<hmidberger, Christoph Adam, geboren 18 November 1835 zu Kaichen, Sohn des Fohannes Schmidberger und seinex Ebefrau Susanna, Elisabetha, Ptargaretha, geborene Michel, voa da, beide ver- storben;

12) Schmidt, Johann Georg, geboren 21. Mai 1841 zu Affenheim, Sohn des Georg Schmidt 1] und seiner Ehefrau Louise, geborceue Schmidt, von da, beide verstorben ;

13) Schmid, Friedri< Wilbelm, geboren 6. Des zember 1839 zu MReichelsheim i. d. W.,, Sohn des Iohann Heinri<h Schmid und seiner Ehefrau, Elisa- betha, geborene Gros, von da, beide verstorben :

14) Becker, Tobias, geboren 30. Mai 1846 zu Dorn-Afsenheim, Sohn des W?2ndelin Becker und seiner Chefrau, Katharina, geborene Hütter, von da, beide verstorben ;

15) Schmidt, Johannes Heinrich, geboren 6. Fe- bruar 1855 zu Nieder, Wöllstadt, Sohn des Konrad Smidt und seiner Ehefrau, Katharina, geborene Gi oh, von da, beide v?rstorben ;

16) Bopp, Georg, geboren 4. April 1825 zu Asseahßeim, uneßeliher Sobn der verstorbenen Char- lo1te Wilhelmine Bopp, späteren Ehefrau des Johann Peter Diehl von da;

17) Vaft, Friedrich, geboren 7. März 1822 zu Deldenbergen, Sohn des Philipv Vaß und seiner Ehefrav, Anna Marie, geborene Weisbe:>er, von da, beide verstorben ;

18) Kapvpes, Karl Lutwig, geboren 18. Juni 1836 zu Nieder-Wöllstadt, Sohn des Harlmann Kappes I. und seiner Ehefrau, Marie Katharina, geborene Zeun, von da, beide verstorben ;

19) Tröfter, Georg, geboren 5. Februar 1849 zu Wöifersheim, Sohn des Balthajer Tröster und seiner zweiten Ehefrau, Sophie, geborene Hofmann, von da, beide verstorben ;

20) Ra>, Christian, geboren 21. De:ember 1814 zu Dorbeim, Bergmann, verheirathet gewesen mit der 1893 verstorbenen Katharina Dorothea Kad, geborene Appel, zuleßt in Wölfersheim.

Diese Personen sind fett geraumer Zeit vers@ollen ind follen für todt erklärt werden. És ergeht hier mit an “Jeden der obenbezeihreten Verschollenen die Aufforderung, {ih spätestens im Aufgebotsterzain Moutag, den 10, Juni 1901, Vormittags D Uhr. zu inelden, wiorigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. Alle, welche Auskunft über Leben oder Tod tines der Vers&ollenen zu ertheilen ver- mögen, werden aufgefordert, spätestens im Autge- totstermin dem Gericht Anzeiae zu machen

Fricdberg (Hesscu), den 30. Oktober 1900 Großherzogliches Amtsgericht.

[66970] Aufgebot.

Der Kaufmann Gustav Gerlah in Helmfted! Abroesenheitskurator der Nachbenanntea, hat bear- irazt, die vershollenre unvereheclihte Emilie Hulda Marie Henriette Hagedorn, zulegt zu Hannover, welde am 2. April 1853 zu Hannover geboren ist als Tochter des Lohndieners H, C. D. Hagedorn und sener Shefran, geb. Heyde>e, daselost, und welche 1869 ober 1870 nah den Vereinigten Staaten von Nord-Amerika ausgewandert und dort ver- {ollen ift, nahdem sie angeblih si< mit einem Otto Kühn aus Saalfeld in Philadelphia vereheliht hatte, für todt zu erklären. Die bezein-te s{oliene wird aufgefordert, sich spätestens ia dem auf den 1, Oktober 1901, Mittags 1S Uhr, vor dem unterzeihnct n Berit, Abthetlung füc Aufgebott- sader, anteraumten Aufgebotêtermin zu melden, widrigenfalis die Tedcserklärung erfolgen wird. * An olle, welhe -Autkunft über Leten oder Tod der Ver- schollenen zu ertheilen vermögen, ergeht die Auf- forderung, spätesten im Aufgebotstermine dem Geri! Anzeige zu machen.

Hannover, den 12. November 1900.

Königliches Amtéegeriht. 5K.

Stor 4141.

M 279.

i üntersuhungs-Sahen.

. Unfall- und Invaliditäts- 2c. ersicherung, , Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. . Verloosung 2c. von Werthpapieren.

9) Aufgebote, Verlust- u. Fund- sachen, Zustellungen u. dergl.

[66995] Aufgebot.

Án den am 17. Mai 1834 geborenen, im Jahre 1854 na< Amerika ausgewanderten und seither ver- \hollenen Balthasar Hermaun von Eltershofen, Sohn des f Johann Georg Hermann, Webers in Elt«rshofen, ergeht auf Antrag seines Abwesenheits- pflegers die Aufforderung, si spätestens in dem auf Montag, deu 127, Juni 9901, Vormitt. 19 Uhr, bestimmten Aufgebotstermin zu melden, widrigenfalls seine Todeserklärung erfolgen würde. Auch werden alle, welche Auskunft über Leben oder Tod. des Verschollenen zu ertheilen vermögen, auf- efordert, späteftens im Aufgebotstermin dem Gericht Rie zu machen.

Hall, den 16. November 1900.

K. Amtsgericht. Fromman=u.

C fn. G2 O pa

[66994] I K. Württ. Amtsgericht Gmiütud. Aufgebot.

Die Todeserklärung des am 6, Mai 1832 zu Gmünd geborenen Zimmermanns Franz Anton Vogt, verschollen seit mehr als 30 Jahrea, ist von seinem Bruder Benedikt Vogt in Gmünd beantragt und der Antrag zugelassen worden. Es ergeht nun die Aufforderung:

l) an den Verschollenen, f gebotstermine zu melden, rw erklärung erfolgen wird,

c Cat. A d M5 h späteftens im Aufs« r

J

idrigenfalls die Todes-

2) an alle, welhe Auskunft über Leben over Tod des Verschollenen zu ertheilen vermögen, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen.

Aufgebotstermin ift bestimmt auf Montag, den 24. Juni 1901, Vir. 48 Uhr.

Den 15. Noveraber 1900.

Amtsrichter Gau) <e.

[66993] K, Württ. Amtsgericht Gmünd, Aufgebot.

Die Tode2exklärung des am 4. November 1832 ¡zu Gmünd Franz Xaver Weikmaun, vershollen seit mehr als 50 Jahren, ist von dem Schneider Philipp Handshuh und dessen Ehefrau in Stuttgart beantrazt und der Antrag zugelassen worden. Es ergeht nun die Aufforderung:

1) an den Versczollenen, sih spätestens im Auf- gebotstermin zu melden, widrigenfalls die Todes: erklärung erfolgen wird;

2) an alle, wze Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu ertheilen vermögen, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen. Aufgebotstermin if bestiamt auf Moutag, den 24, Juni 1908, Vm. 11 Uhr.

Den 19, November 1900,

Amtsrichter Ga upp.

aechnrenen nCDorenen

Aufgebot.

Le [66979] Arbeiter Michael Heinri<h Tunnemann ina

Der

Demmin und das Dienstmädchen Friederike Tunne- |

>

mann in Greifêwald haben beantragt, den ve

Johann Joachim Chriftian Tunnemaun, zuleßt wohnhaft in Loitz, für todt zu erklären, Der be- zeichnete Verschollene wird aufgefordert, fich spätestens in dem auf den 5. Juli 1901, Vormittags 1 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todes- erklärung erfolgen wird. An alle, welhe Aus- kunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu ertheilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermin dem Gericht Anzeige ¿zu machen.

Loitz, deu 10. November 1900. Königliches Amtsgericht.

[66976] K, Amtsgericht Maulbroun.

j Aufgebot.

' Das Verfahren zum Zwe> der Todeserklärung ift eingeleitet worden gegen folgende vers{ollene Per- jonen, für welGe die hierna< bezeichneten Vermögens- beträge hier verwaltet werden :

1) Vraun, Gottfried Jakob, geb, am 17. April 1834 in Dürrmenz-Mühla>er, im Jahr 1854 nah Amerika auégewandert; Vermögen ca. 1600 M,

2) Sahn, Jakob, geb. am $8. März 1833, von Pinache, im Jahr 1852 nah Amerika ausgewandert ; Vermögen ca. 200 M

Antragsteller find:

zu Ziff. 1 K itharine Roßnagel, Dürrmenz-Mühlaer,

zu Ziff. 2 der Pfleger Daniel Gillé, Bauer, in Pinache.

Die Aufgebote werden verbunden und Aufgebots- termin auf Mittwoch, den 29. Mai 1901, Vormittags 9 Uhr, anberaumt. Es ergeht die Aufforderung:

1) an die Verschollenen, si spätestens im Aufgebots- ermin zu melden, widrigenfalls sie für todt erklärt würden,

2) an alle, wel<he über Leben oder Tod der Ver- ollenen Auskunft geben können, spätestens im Auf- gebotstermine dem diess. Geribt Anzeige zu erstatten.

Zugleih werden etwaige Nahkommen der Ver- \@ollenen aufgefordert, s< bis zum Aufgebots- termin hier als event. Erben zu melden.

Den 5. November 1900.

Amtérichter Uls6höfer. Veröffentlizt durh Amt1sgerichtöschretber Schaefer.

[66980] Aufgebot.

Auf Antrag der Ehefrau Philippine Liebmann, geborene Müller, zu Mommenheim werden die nah- genannten, vor etwa fünfzig Jahren von Mommen- heim (Rheinhessen) aus nah Amerika ausgewanderten und feit langer Zeit vers<hollenen Personen, nämlich :

geb. Braun, in

. Aufgebote, Berlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl. Versi

5

Dritte Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

Berlin, Freitag, den 23. November

6, Kommandit-Gesells<haften G Alten u. Aktien-Geleli>, 7. Erwerbs- und

8. Niederlassung 2c. von Rechtsanwälten.

9. ats 4 rw ava 10. Verschiedene 4

1900.

enofsenschaften,

irthschaft3-

ekanntmahungen,

l) Karl “Müller, geb. 7. November 1834 zu Mommenheim, Barbter,

2) Marie Müller, geb. 26, November 1832 zu PMommenheim, ohne Gewerbe,

3) Wilhelmine Müller, ohne Gewerbe, Tag und Ort der Geburt unbckannt, Schwoester der beiden Vorgenannten, älter als der unter Ziffer 1 Genannte, alle drei Kinder des Barbiers und Heilgehilfen Philipp Müller und dessen Ehefrau Caroline, geb. Großheim, zu Mommenheim,

aufgefordert, sih spätestens im Aufgebotstermine am Dienstag, den 18. Juni 1901, Vormittags LO0Z Uhr, bei dem unterzeihneten Geciht zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung derselben erfolgen wird, Alle diejenigen, wel<he Auskunft über Leben oder Tod. der drei Verschollenen zu ertheilen ver- mögen, werden aufgefordert, spätestens im Aufgebots- termine dem unterzeihneten Geriht Anzeige zu machen.

Oppenheim, 15. November 1900.

Gr. Amtsgericht.

[66971] Aufgebot.

Auf Antrag der Wittwe Peter Rebsto>, Katharina, geborene Muths, hier, Mezardusgäßchen Nr. 1, roird bierdur Marie Magdalena Rebstock, geboren am 15. November 1862 zu Lingolsheim, Tochter von Peter Nebsto> und Katharina, geborene Mutkbs, zu- leßt im Inlande in Straßburg wohnhaft gewesen, dann angebli<h na< Paris ausgewandert, aufgefordert, sih späteftens in dem Aufgebotstermin, welcher hier- dur auf den 9, Oktober 1901, Vormittags 14 Uhr, im Sitzungssaale des unterfertigten Ge- richts, Zimmer Nr. 49, oberes Sto>kwerk, bestimmt wird, zu welden, widrigenfalls fie für todt erklärt werden wird. werden alle, wel<e Auskunft über Leben oder Tod der Verschollenen zu ertheilen vermözen, aufgefordert, spätestens im Aufgebots» termine dem Gericht Anzeige zu machen.

Straßburg, den 9. November 1900,

Kaiserliches Amtsgericht.

D EN 4 U Uj

[66990] K. Amts8gericht Stuttgart Atnt.

Zum Zwesk der Todeserklärung ist das Aufgebots- verfahren eingeleitet gegen

1) Ludwig Ziuk, led. volljähr. Bä>er von Bern- haufen, geboren am 13, Februar 1857, seit 1883 ver- sollen, auf Antrag seines Abwesenheitspflegers Friedri NReichle in Bernhausen :

2) Johannes Fauser, Schmied von Echterdingen, geb. am 27. März 1830, im Jahre 1852 nah Amerika gereist und feit ca. 20 Jahren verschollen, auf Antrag seiner Schwester Katharina Neef, geb Fauser, in Möhringen:

3) Christian Friedri VBerkemer von Plieningen geb. am 4. April 1839, seit 1866 oder 1867 in Amerika und seit ca, 20 Jahren verschollen, auf Antrag seines Abwesensheitspfl-gers Ludwig Leypoldt, Gemeindepflegers in Plienineen;

4) Ludwig Leypoldt von Plieningen, geb. am 1. April 1810 und dessen 7 Kinder:

Rosine Regine, geb. am 19. Februar 1833,

Christiane Friederike, geb. am 4. Oktober 1836,

Margarethe, geb. am 25. Mä1z 1838,

Christine Barbara, geb. am 2. Dezember #839,

Maria, geb. am 11. September 1842,

Nosine, geb. am 28, April 1844,

Ludwig Friedri, geb. am 22, September 1847 ;

9) Dorothea, geb Neuffer, Ehefrau des Schneiders Jakob Herb, von Plientngen, geb. am 28. Januar 1852, vor ca, 20 Jahren nah Amerika gereist und feit ca 15 Jahren verschollen ;

zu Ziff. 4 u. 5 auf Antrag thres Abwesenheits-

pflegers Lorenz Weinmann, Amtsdiener in Plieningen. ‘Aufgebotstermin ift auf Samstag, den 22. Juni 1901, Nachmittags 3 Uhr, bestimmt. Es er- geht nun die Aufforderung an die Verschollenen, sich spätestens im Aufgebotstermin zu melden, ferner an alle, wel<e Auskunft über Leben oder Tod der Ver- schollenen zu ertheilen vermögen, spätestens im Auf- gebotstermin Anzeige zu machen,

Den 16. November 1906,

Landgerichtörath: (gez.) Lobmiller.

Veröffentlicht dur Gerichts\hreiber Wagner. [66963] Aufgebot zwe>s Todeserklärung.

I. Der Auktionator L Brau>mann, Uslar, als Abwesenheitspfl-ger, bat beantragt, . die Verschollenen

l) den Ernst Haase in Lauenförde, geboren den 25. November 1818, zuleßt wohnhaft in Lauen-

förde,

2) den Heinrih Hinze Gierswalde, geboren den 30. Juni wohnhaft in Gierswalde,

3) den Karl Henze aus S<hlarpe, geboren den 9, Mai 1868, zuleßt wohnhaft in Schlarpe,

[1], der Aufktioaator Nolte, Uslar, als Abwefenhelts- pfleger, hat beantragt, die Verschollenen

1) die Wilhelmine Kruse in Bodenfelde, ge- boren am 8. April 1826, zuleßt wohnhaft in Bodenfelde,

2) den Friedri<ß Jdahl genannt Ebeling, in Sohlingen, geboren am 22. April 1853, zuleßt wohnhaft in Sohlingen, y

[ITT. der A>ermann August Wahn>2 aus Offenfen, als Abwesenheitspfl-ger, hat beantragt, den Ver- {ollenen Ernst Schaper aus Offensen, aeboren am 9, Dezember 1837, zuleßt wohnhaft in Offensen, für todt zu erklären. Die Verschollenen werden auf- gefordert, ih spätestens in dem auf Mittwoch, deu 5, Juni CU901, Vormittags 10 Uhr, anbe- raumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welche über Leben oder Tod der Verschollenen Auskunft zu erthetlen vermözen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen.

Uslar, den 1. November 1900.

genannt Rohrig in 1849, zuleßt

Königliches Amtsgericht. 2.

Oeffentlicher Anzeiger.

[66987] K. W. Amtsgericht Waiblingen. Aufgebot. Ia Sachen der Todesecklärung des: 1) Gèora Wilhelm Schmalzried, geb. den 1, No- vember 1855, 2) Karl Gottlob Schmalzried, geb. den 5. Fe- bruar 1861 tin Leutenbach, beide im Jahre 1880 na< Amerika ausgeroandert und seither verschollen, es ergeht hiemit die Auf- forderung : Le a, an die Verschollenen, sih spätestens im Auf- gebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todes- erklärung erfolgen wird, b. an alle, wel<e Auskunft über Leben oder Tod der Verschollenen zu ertheilen vermögen, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen. Aufgebotstermin ift bestimmt auf Freitag, den 7, Juui 1901, Vormittags 11 Uhr. Den 17. November 1900, Amtsrichter Ger of. [66989] Aufgebot. als Pfleger beantragt, die verschollene Elisabeth Seil, geboren am 21. Auguft 1822 zu Gersfeld, zuleßt wohnhaft in Gersfeld, für todt zu er- flären. Die bezeihnete Verschollene wird auf- gefordert, si spätestens in dem auf den 14, Juni 190L, Vormittags 9 Uhr, vor dem unter- zeichneten Geriht anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todeserfläruna wird. An alle, welhe Auskunft über Leben odec Tod der Verschollenen zu ertheilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen. Weyhers, den 15. November 1900, Königliches Amtsgericht.

[66964] Bekanntmachung.

Das Kgl. Amtsgericht Würzburg erläßt auf Grund $ 14 B. G.-B., $8 946 ff., 960 ff. R.-Z.-P.-O. folgendes Aufgebot: Nachdem über das Leben der am 7. Juni 1830 in Würzburg geborenen ehemaligen Klostecsfrau und späterer Gouvernante Margareta Leopoldine Apollonia Be>, verschollen seit dem Jahre 1879, seit länger als fünf Jahren keine Jtahriht mehr eingegangen ift, ecrgelt uf Antrag des Dompfarrers Dr. Braun dahier in seiner Eigen- schaft als BVollstre>er des Testaments der ver-

S

storbenen L?hrerin Franziska Bec

tro I ufs

Der Landwirih Peter Schleicher von Gersfeld hat |

|

erfolgen |

| ausgewandert und seitdem vershollen sind, bean»

tragt. Es ergeht daher die Aufforderung :

a. an die Genannten, Georg “Andreas Beutel, Iohann Christoph Beutel und Johann Adam Beutel, s< spätestens im Aufgebotstermin Donnerstag, den 13, Juni 1901, Vor- mittags 10 Uhr, bei unterzeichnetem Gericht zu melden, andernfalls si: für todt erklärt werden ;

b, an alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod der Verschollenen zu ertheilen vermögen, spätestens im Aufgebotstermin dem unterzeichneten Gericht Anzeige zu erflatten ;

c, an alle, wel<e auf Grund geseßliher oder gewillkürter Erbfolge oder aus irgend einem anderen Nechtsgrund Ansprüche an den Nathlaß der Ver- schollenen bilden zu fönnen glauben, fol<he bis zum Aufgebotstermin ebenfalls anzumelden und zu be- gründen, widrigenfalls sie, soweit geseßli< zulässig, bei der Erbvertheilung ni<t berü>sihtigt werden und der Naclaß den Anmeldenden und den dem Gerichte bekanntcn Erben ausgcantwortet wird.

Zwingenberg, 16. November 1900.

Großherzogliches Amtsgericht. Beröffentliht: Kieser, Gerichtsschreiber.

Amtsgeri<t Hamburg. AufgePb’ot.

Auf Antrag des Vaters des verstorbenen Kommis Arthur Ludwig Schmidt, nämlih des Prokuristen Adolph Ludwig Heinrich Schmidt, vertreten durh die hiesigen Nehtsanwälte Dres. jur. Richard Pels und Martin Wassermans, werden alle Nahlaßgläubiger des am 28. April 1868 in Hamburg geborenen und hierseltst am 15. September 1900 verstorbenen Kommis Arthur Ludwig Schmidt aufgefordert, ihre Forderungen späteftens in dem auf -Mittwoch, den 9, Januar 1901, Vormittags 11 Uhr, an- beraumten Aufgebotstermine bei dem unterzeihneten Gerihte, Postsiraße 19, Erdgeschoß links, Zimmer Nr. 1, anzumelden, unter dem Rechtsnachtheil, daß sie, unbeschadet des Rechts, vor den Verbindlich- keiten aus Pflichttheilerehten, Vermähhtnissen und Auflagen berücksichtigt zu werden, von den Grben nur insoweit Befriedigung verlangen können, als sh nah Befriedigung der niht ausgeshlofsenen Glâu- biger no< ein Uebers{huß ergiebt, und daß jeder Erb nach der Theilung des Nachlasscs nur für den seinem Erbtheil entsprehenden Theil der Verbindlichkeit

rue ka e

[66968]

M 5 ao i QNm0 Itovember 1900.

iht Hamburg.

77? Hamburg, den

forderung :

1) an die Verschollene, si gebotstermine Donuer®stag , 1901, Vormittags 9 Uhr, im Nr. 51 T links des Kal. Amtsgerichts melden, widrigenfalls sie für todt erklärt wird :

Würzburg, den 15. November 1900 Kgl. Amtsgericht. (gez.) Zinser.

x. 204 N.-Z.-P.-O. öferntlih bekannt gemacht. Würzburg, den 18. November 1900. Gerichtsschreiberei des Kgl. Amtsgerid Der geshäftsleitende Kgl. Ok (L. S) Andreae.

[67059] Aufgebot.

Elisabeihz, geborene Rühl, Wittwe des Ackermann zu Darmstadt, und Todeserklärung

1) des Nicolaus Rühl, geboren 28. Mai 1800,

2) des Jakob Rühl, geboren Os Iuni 1804

3) der Anna Katharina Rühl, geboren den 18. Mai 1809,

4) des Adam Rühl, geboren den 1 sämmtli<h Kinder der Johannes von Staffel, die vor mehr als se<zig Amerika ausgewandert und seitdem verschollen beantragt. Es ergebt daher die Aufforderung :

a. an die Genannten, Nicolaus Rühl, Jakob Rühl, Anna Katharina Rühl und Adam Rühl, fi spätestens im Aufgebotstermine Donnerstag, den 13, Juni 1901, Vormittags 10 Uhr, bei unterzeihnetem Geriht zu melden, andernfalls sie für todt erklärt werden ;

b. an alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod der Verschollenen zu ertheilen vermögen, spätestens im Aufgebotstermin dem unterzeihueten Gericht Anzeige zu erstatten ;

6, an alle, welhe auf Grund geseßliher oder gewillkürter Erbfolge oder aus irgend einem anderen Rechtsgrund Ansprüche an den Nachlaß der Ver- schollenen bilden zu kFnnen glauben, folhe bis zum Aufgebotstermin ebenfalls anzumelden und ju be- gründen, widrigenfalls sie, soweit geseßlih zulässig, bei der Erbvertheilung nicht berü>sihtizt werden und der Nathlaß den Anmeldenden und den dem Gericht bekannten Erben ausgeantwortet wird.

Zwingenberg, 16. November 1900.

Großh. Heff. Amtsgericht. Veröffentlicht: Kieser, Gerichtsschreiber.

i 1813,

2

Nnd,

[67060] Aufgebot.

Johann Peter Beutel von Brandau hat Erlaß des Aufgebots und Todeserklärung des

1) Georg Andreas Beutel, geboren den 28. August 1814,

2) Johann Christoph Beutel, geboren den 17. Juni 1816,

3) Johann Adam Beutel, geboren den 22, Oktober 1820,

Söhne des Mathäus Beutel von Beedenkirchen,

die vor mehr als fünfzig Jahren na< Amerika

im Auf- | A. Juli } Sitzungssaal |

Naht 2 CREQGAA Hater, zu } [90

2) an alle, wel<he Auskunft über Leben oder Tod ! der Verschollenen zu ertheilen vermögen spätestens | zin Aufgebot2termine dem Gericht Anzeige zu maden. L

Vorstehendes Aufgebot wird im Hinbli> auf $8 948 |

hat Erlaß des Aufgebots |

ir Aufgebotsfachen.

ters Dr.

Amtsgericht Hamburg. Aufgebot. Auf Antrag des Teftamentsvollftre>ers der ver- ftorbenen Jnhaberin eines EGwerführer - Geschäfts Henriette Caroline, geb. Vierneusf\el, des Johannes Jacob Martin Langko ge- efrau, nämli des hiesigen Rechtsanwalts r. Andreas Wilhelm Henry Behrens, lle Nachlaßgläubiger der in Hamburg hierselb#t am 18. September 1900 verstorbenen Jnhaberin eines Ewerführer-Geschäfts Henriette Caroline, geb. Vierneusfel, des Johannes Jacob Martin Langkso Ehefrau, aufgefordert, ihre Forde- ungen späteftens in dem auf Mitiwoch, den Januar 1901, Vormittags 11 Uhr, beraumten Aufgebotstermine bei dem unterzeih- Poststraße 19, Erdgeschoß links, anzumelden, unter dem Rechts- , unbeschadet des Rechts, vor den us Pflichttheilsrehten, Vermächt- gen berüdsihtigt zu werden, von infoweit Befriedigung verlangen na< Befriedigung der nit aus- Släubiger no< ein Uebershuß ergiebt, der Erbe nah der Theilung des Nach» r für den seinem- Erbtheil entspre<henden E Verbindlichkeit haftet. Damburg, den 14. November 1900. Das Amtsgeriht Hamburg. Abtheilung für Aufgebotssachen. (gez.) Völ>kers Dr. Veröffentlicht: U de, Gerichtsschreiber.

| geborenen und {

L

[66992] Aufgebot.

Auf Antrag des Rechtsanwalts Kantorowicz iu Koschmin, Generalbevollmächtigter der Handelsfrau Marianna (Maria) Reazner (Reisner), geborene Kurzawska, wohnhaft in Brooklyn, der Bereinigten Staaten von Nord-Amerika, Staat New Bork, auf Aufgebot aller derjenigen Personen; welhe ein Erb- ret na< dem zu Brooklyn verstorbenen Arbeiter (Julian) Julius Kurzawski haben, werden alle dies jenigen Personen, welche nähere oder gleihnahe Erbs ansprühe an den Nalhlaß zu haben vermeinen, als die ehelihe Tochter desselben, Marianna (Maria) Reazner (Reisner), geborene Kurzawska, aufgefordert, ihre Ansprüche späteftens in dem auf den 4, Ja- nuar 1901, Vormittags 9 Uhr, vor dem unterzeihneten Geriht anberaumten Aufgebotstermin bei diesem Gericht anzumelden mit der Verwarnung, daß nah Ablauf des Termins die Ausstellung der Grbbescheinigung auf die genannte Marianna Reazner (Reisner) erfolgen wird.

Koschmin, den 10. November 1900.

Königliches Amtsgericht. [66986] Aufforderung.

Am 1. September l. J. is dahier, Thal 36/L, die 66 Jahre alte Schneiderswittwe Walburga Mayr, außerehelihe Tochter der am 26. Dezember 1882 bter verftorbenen ledigen Näherin Ucsula Müller,

ver¡torben. Erb- und Forderungsansprüche an den Rü>»