1900 / 280 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

K L N S S E E E Se E

E E

Nachrichten

über ven Stand der Herbstsaaten um die Mitte des Monats November 1900.

Zusammengestellt im Kaiserlichen Statistischen Amt.

——

}

Staaten und Landestheile,

Saaten Nr. 1 sehr gut,

Winter- Spelz.

Um die Mitte des Monats November war der Stand der Nr. 2 gut, Nr. 3 mittelgut, Nr. 4

{lecht, Nr. 5 sehr s{chlecht.

Staaten und

KFunger Klee. Landestheile.

Noggen.

Um die Mitte des Monats November war der Stand der Saaten Nr. 1 sehr gut, Nr. 2 gut, Nr. 3 mittelgut, Nr, 4 \{chlecht, Nr. 5 fehr {lecht.

Minter- Spelz.

Funger Klee.

Wetzen. Noggen.

i: E : Ä 206 H e N h J | 4 H

Preußen. Reg.-Bez. Königsberg . .

Gumbinnen . . « « «

Ev Marienwerder

Ea (mit St. Berlin o E

t es : L eee Stralsund

D Sas COHIDETA « * Breslau . Liegnitz . . Oppeln

Magdeburg . Merseburg . Erfurt

Scchleswtg nnover . Hisdesbeim

üneburg Se is e OsnabrückF

Ati ¿»« Münster .

Minden Arnsberg

Kassel Wiesbaden

Uo I

Düsseldorf Köln Trier Aachen . ¿ Sigmaringen Königreich Preußen

ecklenburg-Schwerin ..

ecklenburg-Streliß E ee Hamburg . E. - Oldenburg.

Berta Oldenburg

ürstenthum Lübeck

ü Birkenfeld

Großherzogthum Oldenburg - -

Schaumburg-Lippe . Lie A Waldeck Braunschweig. « - Anhalt

m R

O | Do Do bo DO DO DO

5 ho G.

O DO DO G2 Eck f O9

bk CAD

| |

O! O O O

DO O D DORO [I Po [do Cs

Das in der Beritt periode (Mitte Oktober bis Mitte November) herrschende feuhte, milde Wetter war sowohl für die Bestellungs- arkeiten als für die Entwidelung der Saaten außerordentli günstig.

Win tergetreide. In einigen

Kartoffelernte. Die

beendet; von dem gesäten ift erst ein Theil aufgegangen. 2 vielfa fast zu üppig. Die Schädigungen des Wintergetreides dur thierishe oder pflanzliche

eingebrachten Saaten stehen besonders gut,

| |

| | | | |

_

La en. | Kretishauptmannschaft Dresden . Ï Leipzig

G D O

O O Qr

_

D o DD Do D

Königreich Sachsen

Ï Zwidckau . .. Bauten E

_

o

_

|

O! DO DO S DO

Fe b DO DO s O

G5 DD

5 C5

N R ho

en-Altenbu Ton

Do HO bos E O2

DO O TO DO G

D«L«L«Ds

jen- Altenburg. A

arzburg-

QMSMAAnA [4

O

e == anon F

Go B

ATTETEL QUMIE & ck jüngerer Linie

LLAANAEAE

co

_

R Ma aaa 6

r . . . . . Gotha Ÿ

ondershaus arzburg-Rudolstadt. .

_ R _-

D Go RND

Do DO s DO D O E 0H U L L I

_

O DO DO DO DO DO DO DO G3 s D R R

DO DO DO DO

en

_-

Mom ov O DO D O

DO Do D

Ed

D S5 O TOTD

HOD DO DO O O E

He sfen. Provinz Oberhefsen . . 2ST «« * ¿ Nheinbefsen

Großherzogthum Hefsen

S bO DD

O O D

bo D

Î 1

Do Do O

h

Bayern.

Neg.-Bez. Oberbayern . Niederbayern Oberpfalz Oberfranken Mittelfranken Unterfranken Schwaben

Pfalz

bi L O O O

D Lomo R mm toC

MONPNOïEN

"

MO* N D D

Do t do N 00

do I

-

o

j en do S d

j

Königreich Bayern

U mp LRR Mo R Rho

5 C Ci u

Württemberg. Neckarkreis Schwarzwaldkreis Jagstkreis Donaukreis

D D O D DO DO O DO DO DO DO DO O TDO

N

M D

O O O DO O DO DO bo O O O

0 C

O DS

Gaden. Landeskomm.-Bez. Tontani « ü reibur

S -Lothringen.

ezirk Unter-El]aß Ober-Elsaß Lothringen

l

Gegenden verzögerte s\ch die Ausfaat wegen In- anspruchnahme der Arbeit: kräfte zur Wein-, Obst-, Rüben- oder Aussaat des Weizens war noch n LEEE

ie frü

Schädlinge haben nirgends einen bebenkliwen Umfang erreicht.

Die Saatenstands-Noten für das Reich zeigen bei Weizen, Spelz

und Roggen einen besseren Stand als im Vormonat an und wei

e ———

1. Untersuhunas-Sachen

2. Aufgebote, Verlust- und Fundsachen, Zuftellungen u. dergl.

3. Unfall- und Inyvaliditäts- 2c. Ber|icherung, 4. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. 5, Verloosung 2c. von Werthpapieren.

92) Ausgebote, Verlust- u. Fund- sachen, Zustellungen u. dergl.

[67357]

Das Königliche Amtsgeriht Pirmaseus hat am 19. November 1900 auf Antrag des Peter Sema II, Aerer, in Thaleishweiler wohnhaft, und 3 Genoffen, die Ka1harina Gestier, geb. am 4. März 1849 zu Thaleishweiler, Tochter von Jacob, zulegt in Thaleishweiler wohnhaft gewesen und seit 10 Fahren verschollen, für todt zu erklären, folgendes Aufgebot erlafsen: Es ergeht Aufforderung:

1) an die vershollene Katharina Geftier, {ih spätestens im Aufgebotstermine, als welcher die öffentlihe Sißung vom Dienstag, den 25. Juni 1901, Vormittags 9 Uhr, bestimmt wird, zu melden bei Vermeidung der Todeserklärung in dem genannten Termine,

9) an alle, welhe über Leben oder Tod der ge- nannten Katharina Gestier Auskunft zu ertheilen vermögen, spätestens in dem bezeihneten Aufgebots- termine dem Gerichte Anzeige zu machen.

Der Gerichtsschreiber des K. Amtsgerichts : Rufs\ler, K. Sekretär.

[67362] Aufgebot. : Bei dem unterzeihneten Amtsgericht i} die

Todeterklärung des am 2. August 1843 in Bettlach borenen und von dort vor etwa 20 Jahren un-

Lisunni wohin ausgewanderten Stefan Luß von

(ges) Beglaubigt: Der Amtsgerichts-Sekretär:

(T8) [67349]

Die Wittwe des weil. Anna Sophie,

Feldtange,

dessen Geschwistern Theresia, geb. Luß, Wittwe von | wird. Fohaun Stehlin in Sevenans (Frankreich), und Josefine geb. Luß, Ehefrau Sebastian Schaeck, Steb- macher in Altkirch, wird hiermit aufgefordert, sih spätestens im Auf- gebotstermine Mittwoch, den 21. Juni 1901, Vormitt. 9 Uhr, im Sitzungssaale des Kaiserlichen Amtsgerichts in Pfirt zu melden,

Todeserklärung erfolgen wird. Aufforderung an alle, welhe Auskunft über Leben und Tod des Verschollenen zu ertheilen vermögen, spätestens im Aufgebotstermine dem Gerichte An- zeiae zu machen. Pfirt, den 10. November 1900. Kaiserliches Amtsgericht. 1)

Jaderkreuzmoor, Friedrih Bernhard Feldtange aus Jaderkreuzmoor, geboren am 23. Mai 1865 daselbst, zuleßt wohnhaft in Jaderkreuzmoor, für todt zu erklären. zeihnete Verschollene wird aufgefordert, sich späteftens in dem auf den 29. Januar 1901, Vormit- tags 10 Uhr,

Zimmer Nr. 2,

melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen

_

DO DO DO DO DD ck N ON

Deutsches Reich November

Dagegen im Oktober ¿ November

_

-_

Königreih Württemberg . . . .|__

arIOrude . © « , Mannheim Großherzogthum Baden . „_…

Méidaltnd Elsak-Lotiiana ...| 20 | 2

p | ful pel fun Peel fra: fai D) fue

—__—— lmd pre ferm prach prak D

o! Do! D.

A

bd O DO DO

E j

/

DO| dI Do D omm j f j j

DD

| |

1900 1900 1899

Bemerkungen,

genau die gleihe fehr günstige Beurtkbeilung der Sachlage auf, wie im November vorigen Jahres.

Iunger Klee. Î

Der junge Klee steht im allgemeinen diht und ift kräftig ent- widelt. Stellenweise zeigt er infolge der vorausgegangenen Trocken- heit Lücken; ernstlich gelitten hat er im Osten der preußischen Monarchie; hier find große Flächen völlig ausgebrannt und haben umgeackert werden müssen. Insbesondere weisen die Regierungsbezirke Marienwerder und Bromberg (mit 46) und Posen (mit 4,4) einen \chlehten bis sehr shlehtien Stand auf. :

Die Gesammtnote für das Reich (2,6) is etwas günstiger als die des Vormonats, au etwas besser als die des November vorigen

Fn der vorstehenden Tabelle bedeutet ein Strich (—), daß die betreffende Frucht garnicht oder nur wenig angebaut ist, ein Punkt (. ), daß Angaben fehlen oder nicht vollständig gemacht sind.

Die Saatenstands-Noten sind bet jeder Fruchtart unter Berüdck- sichtigung der Anbauflähe und des Ertrags berechnet worden.

Berlin, den 24. November 1900.

Jahres.

Oeffentlicher Anzeiger.

An alle, welhe Auskunft Tod des Verschollenen zu ertheilen Derselbe

beantraôt worden. Gericht Anzeige zu machen.

liber Sihung verkündet werden.

widrigenfalls die Ebenso ergeht die

Aufgebot. Zum nannter

Stürmer. Thommes.

Aufgebot.! andmanns Johann Ludwig geborene Wemken, zu den verschollenen

Antrag seines Bruders, des Schäfsers in Pfullingen,

hat beantragt, 19. Oktober 1845 zu Eningen,

Der be- daselbst auf Antrag ihres Eitel, Kaufmanns in Echterdingen, vor dem unterzeihneten Gericht, anberaumten Aufgebotstermine zu

die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermine dem Das beantragte Aus- \{lußurtheil wird im Aufgebotstermine in öffent-

Varel, den 18. November 1900. Großherzogliches Atntsgericht. Abth. IL.

[67415] K. Amtsgericht Reutlingen.

weck? der Todeserklärung nachstehend ge- ersonen, welche seit mehr als 10 Jahren vershollen sind, ist das Aufgebotsverfahren eingeleitet : Sebastian Ulrich Schwarz - 30. Dezember 1846 zu Pfullingen, Sohn des Johannes Schwarz, Schäfers, und der Anna Maria Schwarz, geb. Schweizer, daselbst, unter Verzicht auf das württemb. Staatsbürgerrecht E

2) Wilhelmine Alber, geb. Eitel, geboren am

3) Gottlob Konrad Eitel, geboren am 16, Januar 1851 daselbst, Kinder des Johann Geor Handelsmanns, und der Marie Agnes Eitel, geb. Bader, ruders, des Georg

4) Jakob Keppeler, geboren am 24. Auguft 1843 zu ÜUnterhausen, Sohn des Johann Georg Bauern, und der Margarete Barbara Keppeler, geb.

6. Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gejell|h 7, Grwerbs- und Wirthschafts- O

8. Niederlassung 2c. von Nechtsanwälten.

9, Bank-Ausweife.

10. Verschiedene Bekanntmachungen.

Reiff, daselbst auf Antrag seiner S@wester, der Marie Barbara Neubrander, geborene Keppeler, Ehefrau des Johannes Neubrander, Bauern in Unterhausen. :

Es ergeht hiemit auf Grund der Beschlüsse des K. Amtsgerichts Reutlingen vom 12. November 1900 die Aufforderung, y :

1) an die Verschollenen, sich spätestens im Auf- gebotstermine zu melden, widrigenfalls sie für todt erklärt werden, und zwar der unter Ziffer 1 genannte Verschollene mit Wirkung für diejenigen Rechtsver- hältnisse, welhe ih nah den deutschen Gesesen bes stimmen, sowie mit Wirkung für sein im aland befindlihes Vermögen,

9) an alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod der Verschollenen zu ertheilen vermögen, spätestens im Ne dem Gericht Anzeige hievon machen.

Aufgebotstermin ist bestimmt auf Dienstag, den 4, Juni 1901, Vormittags 10 Uhr.

Den 12. November 1900.

Gerichtéshreiberei des K. Amtes. Justiz-Referendär Möridcke.

über Leben oder vermögen, ergeht

geboren am

ewandert auf einri Schwarz,

Erbeuausruf.

Die verw. Apotheker Luise Golz, geb. Wegner, hier ift ohne Testament verstorben, Von den Abköômr- lingen der Fechner, der Qittwe des Ave

manue etr er, Dorothea Ma Bremer u Stargard i. Pom,, haben si R ae Kinder einer Tochter verchelicht gewesenen

Eitel, | [67361]

O.-A. Stuttgart, eppeler,

jeldet. Erbkerechtigt sind namevtlih noch die

E htommen einer am 15. Januar 1793 geborenen

n Tochter Friederike Wilhelmine Fischer, ver- iel, Apotheker Jahnke, welhe einen Sohn Albert &ahnke hatte. Beide lebten in Pyriß und

slen na Berlin verzogen sein. Wer Erbrechte s0 d machen will, muß dies spätestens im Termin

andere

| gt Januar 1901. anmelden, widrigenfalls der

Grbschein für die Perrin’ [de Descendenz ertbeilt wird. Friedeberg N.:M., 19. November 1900, Königliches Amtsgericht. Zitielenziger.

51

derung zur Anmeldung von Erbrechteu.

Diejenigen, bie Grbrechte nah dem dur Ausschluß- urtheil vom 22. September 1900 für todt erklärten

inrid Brütt, getoren am 27. Mai 1829 in Fetelsbüttel ats Sohn des H.nning Brütt und der Anna Magdalene, geb. Stamerjobann, zu haben glauben, werden aufgefordert, ibre Grbrehte inner- halb 6 Wochen beim unterzeihneten Gerichte an-

elden. "Meldorf, den 19, November 1900,

Königliches Amtögericht. T.

(67366) Oeffeutliche Bekauntmachun

Der Klempner Emil Lehmann f in dem Testamente seirer Eltern, ver Schubmachermeister Jdolf Lebmann’shen Eheleute, vom 19. September 1892 T. 43163/92 bedat.

Berlin, den 13, November 1900.

Königliches Amtsgericht T. Abtheilung 95,

Im Namen des Königs!

Berfündet am 31. Oftober. Hahlbeck, als Gerichtsschreiber.

Jn dem Verfahren, betreffend Aufgebot der Nachlaß- gläubiger des am 12. August 1900 in Hattstedt ver- storbenen Volquard Momme Hansen daselbst, hat das Königliche Amtsgericht in Husum dur den Gerihts-Afsessor von Oldenburg für Recht erkannt :

Diejenigen Nachlaßgläubiger, welhe ihre Forde- rungen bis zum Schluß des Aufgebotstermins, den 31, Oktober 1900, niht angemeldet haben, können, unbeschadet des Rechts, vor den Verbindlichkeiten und Pflihttheilsrehten, Vermächtnifsen und Auflagen be- rüdsihtigt zu werden, von den Erben nur insoweit Befriedigung verlangen, als sich nach Befriedigung der nicht ausgesch!ossenen Gläubiger noh cin Ueber- huß ergeben wird. Die Kosten des Aufgebots- verfahrens werden aus dem Nalaß ged ckt.

Beröffentliht Hahlbedck, als Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. 2. 67073] Im Namen des Königs!

In der Au1gebotésacbe

]) des Vollhöfners Hinrih Dek nke in Schwitschen,

9) des Anbauers Hinrich Wiedecs in Jeddingen,

3) des Anbauers Hinrich Bunke in Jeddingen,

4) des Anbauers Hinrich Benten in Jeddingen,

5) des Viertelhöfners Hinrich Dierks in Jeddingen hat das Amtegeriht Roteuburg i. Hann. am 8. November 1900 für Recht erkannt:

Die Hypothekenaläubiger hinsichtlich der Hypothek vom 12. Juni 1884 für 150 4 Abfindung, ein getragen für Diedrich Dierks in Jeddingen, Bruder des Viertelhöfners Heinrich Dierks in Jeddingen, in den Blättern 5, 32, 46, 54 des Grundbuchs von Jet dingen,

ferner hinsihtli® der Hypothek für 200 Thaler Darlehn vom 25. August 1836, eingetragen für den Neubauer Hans Hinrih Helmke in Stellichte in Blatt 32 des Grundbuchs von Jeddingen,

ferner hinsichtlih der Hypotbek für 100 Thaler Darlehn vom 21. November 1850, eingetragen für Demoiselle Sophie Niestedt in Visse-lhôvede in Blait 2 des Grundbuchs von Switschen, werden mit ihren Rechten ausgeschlossen, Die Kosten dieses Utheils tragen die Antragsteller.

[65899]

[67069]

Durch Ausschlußurtheil vom heutigen Tage ist für Ret erkannt:

Die zu Gunsten der beiden Söhne des Ver- siherungsbeamten Eduard Lichtea hagen zu Bonn aus- gestellten Policen der Deutshen Militärdienst-Ver- siberungs-Anstalt zu Hannover i B. TIT Nr. 227110 für Heinrich August Erich Lichtenhageum,

B T1 Nr. 227 111 für Hans Lichtenhagen, datiert je vom 8 Juli 1893 und lautend auf je 3000 4, werden für kraftlos erklärt.

Hannover, den 7. November 1900.

Königliches Amtsgericht. 5 K.

[67445] Bekanntmachung.

Durch Ausschlußurtheil des hiesigen Königlichen Amtsgerichts vom 9. November 1900 find die Gläu- biger folgender im Grundbuch von Alt-Kalettka Nr. 10 eingetragenen Hypotheken von:

a 74 MÆA 88 Schwesternerbtheil in Ab- theilung TI1 Nr. 23 a. für den Altsizer Casimir Kayssa in Plaußig aus dem Anna Klossowski’schen Erbrezessé vom 26. Mai 1856,

b. 21 G vorgemerkfte Darlehnsforderung in Ab- theilung TIT Nr. 23 d. für den Färbermeifter Norbert Laufa in Allenstein auf Grund des Ersuchens vom 11, Januar 1878

mit ihren Rechten ausgeschloffen.

Alleustein, den 9. November 1900.

Königl. Amtsgericht. Abthl. 2. (F.

[67062]

Durch Ausschlußurtheil des unterzeichneten Gerichts bon heute is der Sattlermeifter Friedrih Arnoldi, früher hier, z. Zt. unbekannten Aufenthalts, einge- tragener Eigenthümer der Wiese im Wagenthale, 5. Revier Nr. 7a. zu 1 Morgen 80 Ruthen

olzmindener Feldmark mit feinem Recht als

rundstückseigenthümer ausgeschlossen.

Holzminden, den 15. November 1900.

Herzogliches Amtsgericht. M. Kammerer.

[67341] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau Franzióka Jepsen, geb. Michalski, ju Ornum, Prozeßbevollmächtigter Qustizrath Brandt in Kiel, klagt gegen ihren Chemann, den Maurer Matthias Jepsen, früher zu Klein-Waabs, jeyt un- bekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß ihr Ehemann sie im Jahre 1894 böslih verlassen habe, mit dem Antrage, die zwischen Parteien be- stehende Ehe zu scheiden und Beklagten für den

7/00.)

S RIE E s E S 1 E E E M E N É

{huldigen Theil zu erklären, event. den Beklagten zu verurtheilen, die häuslihe Gemeinschaft i bee Klägerin wieder herzustellen. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Nechts\tretts vor die Zweite Zivilkammer des König- lihen Landgerichts Kiel, Ringstraße 21, auf Sonn- abend, den 16, Februar 1901, Vorwittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem ge- dahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemaht.

Kiel, den 20. November 1900.

: | Hinte, Gerichtsshreiber des Königlichen Landgerichts.

[6747] Offentliche Zustellung. 1) Anna Klara, verehel. Weiß, geb. Singer, in dige pin M 2) Anna Marie Minna, verehel. Hofmann, geb. Sm Ei n kp r pg U Poî G ¿ arie Dorothee, verehel. Zenker, geb. Pfusch, in Leipzig-Neuschöneseld, L S 4) Wilhelmine Auguste, verehel. Schnabel, geb. Morche, in Leipzig, 5) Marie Viinna, verehel. Kießig, geb. Dorn, in

L f ohanne Elisabeth, verehel. Jahn, geb. Pilt, in Leipzig,

7) Emilie Bertha, verehel. Wenzel, geb. Keiliß, in Lindhardt bei Naunhof,

8) Sujanne, verehel. Lichera, geb. Lachmann, in Halle a. S,

9) der Maurer Johann Baptist (irrthümlich Johann Wolfgang) Kerscher, in Leipzig-Neustadt, nd Hermine, verehel. Tonndorf, geb. Noah, in

ena, 11) Friederike Olga, verehel. Reinhardt, geschied. Freytag, geb. Loose, in Leivzig-Plagwiß,

12) Beta Margarethe Johanne, verehel. Meyer, geb. Buse, in Leipzig-Neustadt,

13) Wilbelmine Anna, verehel. Gnke, geb. Zschieshe, in Leipzig-Neufstadt,

14) Klara Lina, verehel. Schubert, geb. Franke, in Wechselburg,

vertreten durch die hiesigen Rebtsanwälte: Ober- Justizrath Dr. Schill zu 1 bis 5, 11, 12, Rudert zu 6, 7, 8, 9, 10, Friedrich zu 13 und der Nechtsanwalt Dr. Franz in Grimma zu 14, klagen gegen ihre Ehegatten: /

zu 1) den Schneider Karl Ludwig Weift aus Rodewisch, zuießt in Leipztg,

zu 2) den Ärbeiter Friedrih Adolf Hofmaun aus Taucha, zuleßt in Paunsdorkf,

zu 3) den Bildhauer und Annoncensammler Fohann Max Zenker aus Potschappel, zuleyt in Leipztg,

¡u 4) den Handarbeiter Heinrich Wilhelm Schuabel aus Großw1g, zuleßt in Leipzig,

zu 5) den Bierfahrer Ernst Moriß Kießig aus Neusorge, zuleßt in Leipzig,

zu 6) den Markthelfer Gustav Adolf Jahn aus Paunédorf, zuleßt in Leipzig,

zu 7) den Schneider Franz August Gustav Wenzel aus Lotz:n, früher ia Naunhof, dann vor- übergehend in Döbeln, Meerane, Chemniy und Glauchau, :

zu 8) den Handarbeiter Karl Lachera aus Lonkta, zuleßt in Leipzig-Eutriß\ch,

zu 9) Glifabeth Wilhelmine, verehel. Kerscher, geb. Oesterlein, zuleßt in Leipzig,

zu 10) den Maler Eduard Karl Friedrich Tonn- dorf aus Kamsdorf, zuleßt in Leipzig-Plagwiß,

zu 11) den Mechaniker Friedrich Karl Reinhardt aus Leipzig-Konnewit, zuleßt in Letpzig-Gohlis,

zu 12) den Arbeiter Guftav Alwin Meyer aus Leipzig-Gohlis, zuleßt in Leipzig,

zu 13) den Maurer Hermann Georg Enke aus Leipzig-Volkmarsdorf, zuleßt in Schöneseld,

zu 14) den Barbier Ernst Bernhard Schubert aus Dresden, zuleyt in Nerchau,

sämmtlich jeßt unbekannten Aufenthalts.

Zu 1) bis 12) auf Ehescheidung und zwar :

zu 1) bis 9) wegen bösliher Verlafsung,

zu 10) bis 12) wegen \{chwerer Verleßung der dur die Ehe begründeten Pflichten und zu 12) au noch wegen ursittlihen Verhalt:ns ($ 1568 des D. B.-G.-B.), : l

zu 13) bis 14) auf Herstellung der häuslichen Gemeinschaft,

und laden die Beklagten zur mündlihen Ver- handlung der Ehestreite vor die Erste Zivilkammer des Königlichen Landgerichts ¿u Leipztg auf den S. Februar 1901, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, je einen bei dem gedachten Ge- riwte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zweke der öffentlihen Zustellung wird diefer Auszug der Klagen bekannt aemacht.

Der Gerichtsschreiber bei dem Königlichen Landgericht zu Leipzig, am 22. November 1900. Dsölling, Sekc.

[67344] Oeffentliche Zuftellung.

Das Kgl. Bayer. Amtsgericht Pfarrkirchen, als Prozeßgeriht, hat in Sachen der Vormundschaft über Josef Hagspiel, unebelich der ledigen großs» jährigen Bauerstohter Sophie Hagspiel von Walten- bofen, K. Amtsgerichts Kempten, vertreten dur den Normund Franz Daniel Hagsptel, Enzianbauer vnd: Oekonom in Waltenhosen, Klagspartei, gegen Wimpflinger, Albert, led., großjähriger Brâäu- meisters\sohn von Triftern, zur Zeit unbekannten Aufenthalts, Beklagter, wegen Unterhaltsforderung, durch Beschluß vom 19. November 1900 der Klags- partei öffentlihe Zustellung bewilligt, und wird Albert Wimpslinger zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits in die döffentlihe Sißung des K. Amtsgerihts Pfarrkirhen vom Donnerstag, den 17. Januar 1901, Vormittags 9 Uhr, in dessen Sitzungssaal geladen. Die Klagspartei wird in diesem Termine beantragen, durch Urtheil auszusprechen :

1. Beklagter Albert Wimpflinger ift s{uldig, an die Vormundschaft über Josef Hagsptel, unehelich der ledigen großjährigen Bauerstochter Sophie Pag pte von Waltenhofen, bis zum zurückzelegten 4. Lebentjahre des Kindes eine jährlihe Unterhalts8- rente von 96 4 in monatli vorauszahlbaren Fristen von 8 4 zu entrihten und sämmtliche Kosten des Rechtsflreits zu tragen bezw. der Klagspartei zu er- statten.

T1. Das Urtheil wird für vorläufig vollstreckbar

erklärt. Vorstehendes wird dem Albert Wiwmpflinger zum

Zwecke der öffentlichen Zustellung gemäß $8 203, 204

d. R.-Z.-P.-O. mit dem Beifügen bekannt gemacht, daß die Klagspartei zum Armenrecht zugelassen wurde. Pfarrkirchen, 21. November 1900. Gerichtsschreiberei des Kgl. Amtsgerits Pfarrkirhen (Bayern). Der K. Sekretäc: (L. 8.) Naith.

[67342] Oeffentliche Zustellung. Der Privatmann Friedrich Wilhelm Diezsh in Dresden, vertreten durch die Kehtsanw. Barthold und Dr. Leuthold das, klagt gegen den Baugeweiken Hermann Wilhelm Menzel, früher in Nteder- lößniß, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Zahlung von 125 M Zinsen auf das 3 Quartal 1900 auf 10 000 M, die fich auf dem Grundstücke Blatt 74 des Grundbuhs für Niederlößniy für den Kläger bypothekarish eingetragen bcfinden, mit dem Antrage, den Beklagten zu verurtbeilen, d.m Kläger zur Ver- meidung der Zwangf?verwaltung und Zwangs- versteigerung des auf Blatt 74 des Grundbuchs für Niederlößniß eingetragenen und dem Beklagten ge- hôrigen Grundftücks und der Zwangsvollstreckung in sein sonstiges Vermögen 125 4 zu bezahlen, das Urtheil au für . vorläufig voUstreckbar zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Berhand- lung des Rechtsstreits vor das Königliche Amts- gericht zu Dresden, Lothringerstr. 1 11, Zimmer 155, auf den 9, Januar 1901, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwedcke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Dresden, am 17. November 1900.

Sekr. Grünewald, Gerichts\hreiber beim Königlichen Amtsgericht.

[67348] Oeffentliche Zuftellung. Der Buchhändler Juk. Herm. Müller in Leipzig, vertreten durch die Rechtsanwälte Dr. C. Junck und Dr. Limburger in Leipzig, klagt gegen den Zeichner Hugo Maun, früher in Eilenburg, Weinbergstr. 1, jeßt unbekannten Aufenthalts, aus etnem Leferungs- vertrage, mit dem Anträge, den Beklagten zur Zahlung von 73 4 30 H nekst Zinsen zu 4 ?/9 von 72 M seit dem Tage der Klagzustellung zu ver- urtheilen, das U: theil au füc vorläufig vollstreckbar zu erklären. Klägerin ladet den Beklagten zur münd- lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das König- lide Amtsgericht zu Leipzig, Peterssteinweg 8, Zimmer 65, auf den 4, Januar 1901, Vor- mittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zu- stellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Leipzig, den 19. November 1900,

Sekr. Manu, Gerichts\hreiber des Königlichen Amtsgerichts,

[67343] Oeffentliche Zustellung.

Der geisteskranke Rentner NRutolf Winkler, zur Zeit in Hechtspringe, vertreten durh seinen Vormund, den Mühlenbesißer Fr. Bollmann zu NReinddorf, Prozeßbevollmächtigter : Justizrath Stelger in Torgau, flagt gegen Fräulein CGlisabeth Hirschfeld, zuleßt in Wittenberg, jeyt in unbekanter Abwesenheit, unter der Behauptung, daß Beklagte, welche früher bei dem Kläger als Wirthschafterin in Stellung war, dem Vormund des Klägers die Herausgabe zweter dem Kläger gehörigen Policen verweigert, mit dem Antrage, die Beklagte zu verurtheilen, an den Kläger

a. die Police Nr. 52 494 über 3000 der Lebens- versiherungsgesellshaft Janus in Hamburg,

b. die Police Nr. 230285 über 3000 der Lebensversiherungsbank für Deutschland in Gotha beide auf den Namen des Klägers ausgeftellt herauszugeben, dieses Urtheil auch gegen Sicherheits- leistung in Höhe von 500 A für vorläufig voll- ftreckbar zu erklären.

Der Kläger ladet die Beklagte zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Erste Zivil- kammer des Königlichen Landgerichts zu Torgau auf den S. März 1901, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemacht.

Torgau, den 15. November 1900.

Heinrichs,

Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[67345] Oeffentliche Zustellung.

Die Erben und Rechtsnachfolger des zu Löwen- brücken wohnhaft gewesenen verstorbenen Rentners Nicolaus Alf, als:

1) der Kaufmann Johann Alf in Köln,

9) die Eheleute Gutsbesißer Josef Alff} und Louise Schlags zu Rockeskyll,

3) die Wittwe des Notars Shwickert, Magda- lena, geb. Alf, zu Trier,

4) die Eheleute Carl Shlags jr. und Maria, geb. Alf, in Hillesheim,

vertreten durch Rechtsanwalt Dr. Brüning hier- selbft, klagen gegen

I. 1) den Postkassierer Karl Josef Franz Schmidt in Marburg,

9) den Gerichtssekretär Johann Adam Schmidt in Cochem,

3) den Lehrer Theodor Wilhelm Schmidt in Schönecken;

IT. 1) die Eheleute Augustin Mayer, Adckerer, und Anna Maria, geb. Jacoby, zu Ordorf, zl den Ackerer Michel Blum zu Biewer bei

rier,

3) den ulte Peter Blum zu Kl. Heffler,

4) die Anna Maria Blum zu Densborn,

5) die Eheleute Schäfer Franz Leyendecker und Anna Maria Blum zu Pelm,

6) den Rehtsanwalt Justizrath Meurin in feiner Eigenschast als Vertreter der Beklagten zu 11. 1——d;

TII. 1) den Bahnbeamten Jacob Jacoby zu Differdingen,

9) die Cheleute Jacob Horsch und Anna Ja- coby, Fabrikarbeiter in Beck i. Weftfalen,

3) die Aderin Catharina Jacoby in Pelm,

a 4) Mathias Jacoby, ohne Stand, zu Differ-

ngen, i 1 5) den Fabrikbeamten Peter Jacoby zu Differ- ingen,

6) den Geschäftsmann Heinrih Döring zu Trier, Paulinstraße, in seiner Eigenschaft als Vertreter der Beklagten zu 111. 1—d5;

Pa den Brennereibesizer Jos. Wallenborn zu urg,

wegen Streitigkeiten im , Vertheilungsverfahren, mit dem Antrage: „Königliches Landgericht wolle anerkennen, daß die Beklagten, soweit sie es gethan,

otheken auf den Grundstücken des Gemeinde-

ihre Hy hannes Pei unter Flur 13 Ne. 1586/615 und 1585 zu Unrecht erneuerten, daß ferner ihre Hypotheken

binter derj:nigen der Kläger als zu: üdckftehend zu be» trachten sind, wolle daher den Vertheilungöplon des Königlichen Amtsgerichts zu Hilleöheim abändern únd zwar dahin, daß Kläzer vor den sämmtl chen Beklagten mit ihrer ganzen Hypothekenforderung von 2450 A6 angewiesen werden; wolle den Beklagien die Kosten zur Last legen und das ergehende Urtbeil gegen Siherheitsleistung für vorläufig vollstreckbar erklären und laden die Beklagten unter 11, 1) Gheleute Augustin Mayer, Ackerer, und Anna Waria, geb: Jacoby, früber zu Ordorf, unter 111, 2) Gheleute Jacob Horsh und Anna Ja- cohy, Fabrikarbeiter, früher in Beck i. Westfalen, jeßt alle ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, zur mündlichen Verhandlung des Retsstreits vor die 2. Zioilkammer des Königlichen Landaerichts zu Trier auf den L. März 1901, Vormittags $ Uhr, mit der Aufforderung. einen bei dem ge- dachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird ti-fer Auszug der Klaae bekannt gemacht. Trier, den 16. Novemkter 1900. Oppermann,

Gerichts\hreiber des Königl. Landgerichts. [67418] Oeffentliche Zustellung. David Frenkel, Kaufmann in Zabern, Prozeß- bevollmächtigter Rechtsanwalt Lurz in Zabern, klagt gegen 1) 2c., 2) Gustav Weill, Sohn von Michael, Handelêmann, früber zu Ballbronn, jeßt in Amerika ohne bekannten Wohnort, unter der Behaup!ung, daß der hiernah bezelchnete Kausvertrag in der Ab- sicht abge‘chlofsen worden sei, thn zu benachtheiligen, mit dem Antrage: den zwischen den Beklaoten bur Akt vor Notar Brenner in Westhofen vom 10. Januar 1900 abgeschlossenen Kaufvertrag betreffend Ueber- tragung des Kigenthums zu einem Drittel an „Flur C, Nr. 134p., 080 a Bodenflähe, Wohnhaus mit Hof, Stall, Keller, Rechten und Zugebörungen, gelegen zu Ballb onn an der EE Nr. 25, zwischen Wwe. Josef Vierling und Straße", von dem Beklagten ad 2 auf den Beklagten ad 1 für unwirksam zu er- klären und 22, den Beklagten die Kosten dcs Rechts- streits zur Last zu legen, auch das Urtheil vent. gegen Sicherheitsleistung für vorläufi1 vollstreckvar zu erklären. Der Kläger ladet die Beklagten ¿ur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 11. Zivilkammer des Kaiserlihen Landgerichts ¿u Zabern auf den 13, Februar 1901, Vor- mittags 9 Uhr, mit der Auffocderung, einen bet dem gedachten Gerichte z'aelassenen Anwalt zu bes stellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Zabern, den 22. November 1900.

Parnemann, Geridhts\chreiver des Kaiserlichen Landgerichts.

3) Unfall- und Juvaliditäts- 2c. Versicherung.

Keine.

4) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2.

Keine.

5) Verloosung 2c. von Werth- papieren.

Die bisher hier veröffentlihten Bekanntmachungen ber den Verlust von Werthpapieren befinden ih aus\ließlich in Unterabtheilung 2.

[67152] Bekanntmachung.

Bei der heute stattgehabten öffentlichßen Ver- loosung der zum 1. April 1901 einzulösenden Rentenbriefe der Provinz Posen find folgende Stücke gezogen worden:

x. 40°/ige Reutenbriefe.

Litt. A. zu 3000 % (1000 Téÿlr.) 176 Stück, und zwar die Nummern: 8 76 219 299 339 730 928 1362 1422 1520 1643 1699 2013 9019 2123 2141 2196 2238 2246 2362 2441 2711 9795 2747 2775 2813 2930 2974 3021 3132 32 3336 3368 3419 3432 3554 3792 3845 3868 38 3891 3909 4028 4104 4192 4309 4330 4416 4494 4614 4767 4770 4953 4958 5219 5360 5474 5509 5518 5656 5802 5920 5964 6072 6 6335 6435 6508 6614 6662 6801 6830 7048 7123 7129 7165 7220 7638 7660 7695 7712 7728 7856 7966 8074 8109 8267 8536 8668 8855 8874 8880 8924 8956 8984 8993 9152 9320 9370 9498 9508 9528 9607 9646 9663 9814 9817 9886 9920 10085 10126 10130 10189 10210 10249 10295 10311 10316 10399 10495 10602 10606 10685 10908 10912 10924 11067 11210 11219 11229 111326 11330 11332 11346 11412 11483 11542 11577. 11600 11619 11637 11662 11796 L825 11844 11849 11875 11910 11915 11988 12025 12210 12223 12287 12304 12327 12434 12435 12447 12540 12597 12612 12652 12721 12780 13178 13218 13280 13292 13490 13536 13538

13545.

Litt. B. zu 1500 s (500 Thlr.) 61 Stö, und zwar die Nummern: 100 400 523 636 849 964 986 1017 1141 1181 1184 1282 1289 1310 1413 1498 1508 1650 1654 1696 2039 2095 9118 2245 2632 2715 2777 2813 2907 2989 3055 3056 3127 3129 3165 3195 3228 3267 3329 3344 3382 3399 3498 3500 3511 3543 3560 3617 3634 3762- 3830 3852 3965 4139 4140 4204 4252 4265 4269 4294 4371.

Lite. C. zu 300 (100 Thlr.) 241 Et, und zwar die Nummern. 4 132 178 514 568 874 934 1048 1381 1423 1535 1550 1582 1941 1976 9025 2053 2149 2159 2164 2186 2226 2386 2556 9573 9958 3131 3193 3540 3560 3612 3755 3791 3931 4037 4314 4399 4469 4588 4599 4918 4965 5189 5255 5362 5370 5760 5792 5948 6102 6158 6175 6262 6814 6835 6910 6978 7036 7086 7163 7559 7747 7795 8226 8329 8462 8490 8608 8641 8719 8885 8904 9077 9241 9272 9336 9400 9495 9524 9625 9784 9799 9821 9910 9935 10071 10149 10169 10508 10535 10537 10566 10601 10610 10656 10760 10893 10904 10945 10952 10959 11031 11037 11040 11101 11103 11248 11393 11394 11442 11588 11613 11631 11649 11666 11746 11802 11829 12008 12104 12156 12423 12429 12430 12450