1900 / 285 p. 10 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Kasse in Zwiekau-Pölbiß und in Zwickau bei der Zwickauer Bauk gegen Rückzabe des 27. Dividendenscheins mit

Bilanz-Konto per 31. August 1900.

° M. Activa M S H n

- und i : A S Lonis „| 236 226 gegen Rückgabe des 1. Dividendenscheins mit Sudd C va 0a 84 782 ( 100,— | 351 008 erhoben werden. Abschreibun 4815 Im Anschluß an die diesjährige Generalversamms- Gäbetellee A P TTRAZ lung fand die planmäßige Ausloosung von §8 Stück :

Schuldscheinen à 4 500,— statt und {ind i 4 BULARd A 658/08 as 8-Sachen.

68658 Einladung n Ta aien ordentlichen Generalversammlung

u i Aktiengesellschaft in hiermit zur diesjährigen ordentlichen General- | der Germanuiabrauerei : j | 31, Dezember | Herselz; dieselbe findet statt am Mittwoch, den Lo Mis e Ae E n Berlir Wil- E Dezember 1900, Nachmittags 4} Uhr, helmstr. 92/93,

rchitektenhaus, ergebenst eingeladen. | im Lokale des Gasftwoirthen P. Növer in Bonn, RSFCTALORUNY Gesäftaberichts Wilhelmstraße. A aba 8 e : MO L R alie. und Verlust-| 1) Geschäftsberiht, Vorlegung der Bilanz, Ie Z - Rechnung für 1899/1900 und Ie Ner d fob R und des e b E E t aus Vorstands und des Auf-

2) Entlastung des Zur Theilnahme an der vir? er nog find

sihtsraths; diejenigen Aktionäre berechtigt, welche ihre Aktien 3) Bestimmung über Verwendung des Rein-| , Tátt. A. bis Dounerêtag, den 27, Dezember

4 Fünste Beilage zum Deulschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

M 25. Berlin, Freitag, den 30. November 1900.

| Deffentlicher Anzeiger. E

den auf Grund der Allerhö{sten Privilegien vom 24. Januar 1883 und vom 21. Juli 1886 auf- genommenen Prioritäts-Anleißhen von 800000 M (Ausgabe vom Jahre 1883) und von 400 000 4 Ga Eines) dap as in dem es leßigedachten Privilegiums der Gefellschaft vorbehaltene Recht, mit \taatlicher Genebmigung eine weitere Anleihe von 100 000 (A in Prioritäts-Obligationen T1. Emission aufzunehmen, wird in Uebereinstimmung mit dem,Beschlusse der Generalversammlung der Aktionär& vem 27. April 1892 hinfällig. Vor weiteren Anleihen, welhe die Gesellschaft etwa später aufnehmen follte, bleibt den Inhabern

Bi Herren Aktionäre unserer Gesellschaft werden

316 193

6. Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien- 7. Erwerbs- u.1d Wirtbithaste-Geno enschaften, cia 8. Niederlaffun, 2c. vou Rechtsanwälten.

9, Bank-Auswet; e.

10, Verschiedene Bekcnntmahungen,

der Vorlegungsfrist an. Der Vorlegung steht die gerihtlihe Geltendmachung des Anspruchs aus den U’ kunden gleich.

Deégleih hiernah aus dergleiden Schuldverschrei- bungen keiner[ei Verpflichtungen für die Gesellschaft in späterer Zeit abgeleitet werden fönnen, ïo ftebt doc der Generalversammlung der Aktionäre der Gesellshaft frei, die gämliche oter theilwetse Gia- ee solher Schuldverschreibungen aus Billigkeits- rüdsihten zu beschließen.

j § 8. Das Ausgebot und die Kraftloserklärung abhanden gekommener oder vernihteter Schuldverschreibungen erfolgt nach Vorschrift der §§ 1004 ff. der Zivil-

Verloosung x. von

gewinns; ä s\cheidenden 1900, bei der Gesellschastskasse in Berlin, 4) Neuwahl eines statutengemäß au r hinterlegt Aufsichtsrathmitglieds sowie Wahl zweier e r us ai S d D G S E gate, Berlin, den 30. November 1900. 5) Mittheilungen. ini i Die zur Theilnahme an der Generalversammlung Hessiscy-Rheinisther Bergbauverein. voEieidióe Ausweisung über den Aktienbesiy kann, Die Direktion. abgesehen von der Hinterlegung an der Geschäfts- Wenyke. stelle der Gesellschaft, au dur Niederlegung der Aktien bei der Bonuer Bank für Handel u. | Gewerbe in Bonn erfolgen. Der Auffichtsrath. Dr. Lieberz, Vorsigender.

[69289]

Slensburger Gisenbahn-Gesellshaft auf ihre Kosten bekannt zu machen. Berlin, den 18. Oktober 1900. (L. S.) Der Finanz- Der Minifter Minifrer: der öffentlichen Arbeiten= In Vertretung; Im Auftrage : Lehnert.

j ehrmann. Genuehmigung®surfunde, betreffend die Ausgabe von 500000 4A zu vier vom Hundert verzinslicher Schuldverschreibungen auf den Inhaber dur die Kiel-Eckernförde-Flensburger Eisenbahn - Gesellschaft 111. Emifston.

Der Vorftaud. Ioh. Claren.

69216 ( Die ani Aktionäre der

Chemishen Fabrik Gernsheim

4112

ae taaten mitta OTR A E-IMENR S

| 4 u E folgende Nummern gezogen worden: _ 2. Aufgebote, Verlust- und Fundsa I i 21 50 59 91 115 151 243 und 385 E L ünfell- und Invaliditäts: 26. Sa u. dergl, Abschreibung . . .| a Die Naa Dig Ae E r N 4. Bie Verpachtungen, Verdingungen 2. «Qto.1-IV . Dezember ab dur e ickqauer : : Ss e T d Bank in Zwidtau gegen Rückgabe der Schuld- N GINIIIENN eine und Zinslettten. Z 7 Abschreibung . Zwickau, D e Aufsichtörath der 6) Kommandit - Gesellschaften ¿ «Kont O Pölbig. t6- Sudan 20 363,10 E Ei auf Allien u. Altien-Gesellsh, Abgang, 391,39 971 Go15N) a —— | Lie voti E en Setannkmadun en B : über den Verlust von Werthpapieren befinden Abschreibung . . . Nach s\tattgefundener Ergänzungswahl und Kon- aus\{ließlich in Unterabtheilung 5. s Maschinen-Konto stituierung des Aufsichtsraths der Actienbier- Zugang 46 28 003 96 Ss E A O L (69121] B us den Herren Kaufmann . Kaestner Ï : R. Ábgana 1 205,05 vertretenden Borsigenden, Kauimann Friedr, Jul M Flensburger i Î ur Meyer, MNentier Þ 4

Abschreibung . . ros Fleischer-Obermeliter Carl Meyer, Stadtrath ausg Menbahn-GesellGaft. Fend

Elekt. Beleuchtungs C. Richard Chümmler, Fabrikant Wilhelm Kiehle, die Ausgabe von 500 0 Cn g Ma ah 5 T fen :

werden hiermit zu der am Samstag, den 22, De- n C€., Nachmittags 4 Uhr, im Haufe der Herren W. H. Ladenburg und Söhne (1. Sto) in Mannheim stattfindenden aufterordeutlichen Generalversammlung eingeladen. Taged°sordnuung :

1) Reduktion des Aktienkapitals von 4 900 000

auf A 300 000 dnr Zusammenlegung von au Aktien in eine und gleichzeitige Wieder-

erhöhung auf 6 600 000 durch Ausgabe von

300 neuen Aktien zu 4 1000,— al pari. 2) Ausgabe von 90

ihrer Kund})chaft.

Dividende erhalten haben, eine

chaft in Liquidation tritt. 3) Statutenänderungen: j a. Die durch obige Beschlüsse

Paragravhen üter Genußscheine.

b. § 1 u. 2: Die Gesellshaft führt die Firma „Chemische Fabriken Gérnsheim - Heubruh Aktiengesells{aft* und hat ihren Siy in

Rheinau bei Mannheim.

c. § b hinzuzufügen: „die Ausgabe neuer Aktien N cinem den Nennwerth übersteigenden Be-

trage ift zulässia.*

Genußscheinen an - die Chemische Fabrik Heubruh G. m. b. H. in

Barmen für Ueberlassung ihres Geschäfts und Dieselben sollen aus dem Reingewinn, nahdem die Aktionäre 8 %/o jährliche Zahlung bis zu 200 4 per Stü erhalten und werthlos werden, wenn auf jeden Genuß- [den 4 1000 bezahlt find oder die Gesell-

nothwendige Aenderung bes § 5 und Einfügung neuer

Herzogpark Muenhen, Gern.

Wir beehren uns, hierdurch unsere Herren Aktionäre im Auftrag des Aufsichtsraths zu einer aufer- ordentlichen, in unseren Geschäftsräumen, München, Kauftagerstraße 23/111, abzuhaltenden Generalver- sammlung auf Moutag, den 24. Dezember cr.- Vormittags 1LL ag Apot S Tages- ordnung ganz ergebenit einzuladen.

1) Berathung und Beschlußfassung über Aufnahme eines Aa N Jai von /( 1 400 000,— auf den Herzogpart.

2) Herabseßung des Grundkapitals um 462000 000 durch Nückkauf von 1000 Aktien im Besiß des Herrn Baron Ludwig von Gumppenberg Pôttmeß-Oberbrennberg zum Kurs von 70 9/0.

3) Entsprehende Aenderung des § 3 unseres Statuts. /

Zum Zwecke der Theilnahme an der General» verjammlung und der Ausübung des Stimmrechts in derselben müssen die Aktien bei dem Vorstand unter Vorzeigung derselben angeme!det werden. Es iff auch gestattet, den Besiß durch Vorlage eines Hinterlegungs scheines giaubhaft zu machen ; die Aktiennummern müssen j:-doch in diesem Scheine aufgeführt sein. Die Anmeldung hat späteftens bis zum 20. Dezember 8. €- unter Beibringung eines arithwetish geordneten Nuammerverzeichnisses zu erfolgen.

München, den 29. November 1900.

Terrain - Aktiengesellschast '

Abschreibung . . Kühlanlage Konto Abschreibung . .

Pferde-

Zugang 4 3 186,35 Abgang .

Abschreibung .… . Wasserleitungs-Kto.

Abschreibung . 906/49

Inventar-Konto Zugang 4 11 406,51 Abgang

Abschreibung . . .| 01 Feldgrundstücks8-Kto. Abschreibung . -_.

Debitoren-Konto . Hypotheken - Debi-

Darlehns - Debi-

Mobiliar-Konto

und Kraftanlage- : Konto 38 699 3 865 83 4042

8 340/36

| L r t M C

7 200|—

2786 35 9 986/35 1 997/35 15 000|— 3136/49 18 136/49

und Ge- schirr-Konto

400,— E 37 000|—

11 368/01 T8 36801

38,50

i 92 795 41 155 065|— 20 912/88 17 300|— 586 073/29

toren-Konto .

toren-Konto

sämmtlich in Zwickau wohnhaft, Fabrikant Franz Schapsfy in Greiz und dem Unterzeichneten als Vorsitzenden.

Zwickau, am 28. November 1900.

Der Ausfichtsrath der

Actienbierbrauerei Zwickau

vormals Pölbitz Heinri Hei, 9. 9

(69148]

Mechan. Segeltuchweberei Wiildeufels i/S. Actiengesellschaft.

Bilanz per 39. Juni 1900. : :

T Een. : T é A

Grundstück- u. Gebäude-Konto M

85 000,—

Abschreibung 19/0. . 850,— 84 150,— 7 895,03

35.000,

92 045/03

Maschinen-Konto . . Abichreibung 59/0. . 36 271131

57 494/94 Fabrikations-Konto 7 494/94 Kassa-Konto 4810 Wechsel-Konto | 807 Kontc-Korrent-Konto, Debitoren „. 21 6619 Matertialiè-Konto 1812 Utensilien-Konto 6 1308,70

verzinsliher Schuldverschreibungen auf den Fn- haber durch die Kiel-Eckernförde- Flensburger Eisenbahn-Gesellschaft 111. Emission, wird hier- durh bekannt gegeben. Kiel, den 27. November 1900. Die Direktion. i Kleyböckter. Mit Allerhöchster Grmächtigung ertheilen wir hierdurch auf Grund des § 795 des Bürgerlichen Geseßbuhs und des Artikels 8 der Königlichen Ver- ordnung zur Ausführung des Bürgerlichen Gesetz- bus vom 16. November 1899 der Kiel-Eckernförde- Flensburger Eisenbahn-Gesellschaft die Genehmigung zur Ausgabe von Schuldverschreibungen auf den Fn- haber bis zum Betrage von 500 000 4, wörtlich: „Fünf Hundert Tausend Mark“, behufs Beschaffung der Mittel zur Erweiterung der Bahnanlagen, zur Vermehrung der Betriebsmittel, zum Ankauf eines Verwaltungsgebäudes und zur Einlösung ciner s{webenden Schuld von 200 000 A unter den folgenden Bedingungen :

S 1

Die bis zur Höhe von 500 000 (A auszugebenden Schuldverschreibungen, auf deren Rückseite diese Ge- nehmigungsurkunde abzudrucken ist, werden nah dem anliegenden Muster A. unter der Bezeichnung : „Zu vier vom Hundert verzinsliche Schuld- vershreibung auf den Inhaber der Kiel- Edckernförde-Flensburger Eisenbahngesellschaft : 111. Emission“

mm

der auf Grund dieser Génehmigung ausgegebenen

Schuldverschreibungen das Vorzugsreht für K

und Zinsen ausdrücklih vorbehalten. 4

Die ganze S{uld wicd nach dem genehmigten Tilgung2plane durch Einlösung auszuloosender Schuld- verschreibungen oder durch Ankauf von Scbuldyer- shreitungen vom 1. April des Jahres 1901 ab spätestens bis zum Schlusse des Jahres 1942 getilgt.

Zur Tilgung wird jährlih verwendet der Ueber- \{uß, der vom Ertrage des Unternehmens der Kiel- Eck-rnförde-Flensburger Eisenbahn-Gesellshaft nach Deckung der laufeaden BVerwaltungs-, Unterhaltungs- und Betriebskosten, der Beiträge zu den Reserve- und Erneuerungsfonds und der Zinsen der für das Unter- nehmen der Kiel-EcLernförde-Flensburger Gisenbahn- Gesellschaft ausgegebenen Sculdver|hreibungen übrig bleibt, bis zur Höhe von eins vom Hundert des Betrages der ganzen Schuld unter Hinzurehnung dec Zinsen von den getilgten Schuldverschreibungen.

Der Gesellshaft bleibt das Recht vorbehalten, nach dem 1. Januar 1906 eine stärkere Tilgung ein- treten zu laffen oder auch säâmmtlihe noch im Um- laufe béfindlihe Schuldverschreibungen durch öffent- lihe*Blätter mit sechsmonatiger Frist auf einmal zu kündigen. In beiden Fällen bedarf es der Genehmigung des Ministers der öffentlihen Arbeiten und des Finanz-Ministers. Die dur die verstärkte Tilgung ersparten Zirsen sind ebenfalls zur Tilgung der noch umlaufenden Schuldverschreibungen zu ver- wenden. Die Einlösung, sowohl der ausgeloosten, als der gekündigten Schuldverschreibungen, erfolgt

apital

prozeßordnung. Füc die demgemäß für traft- los erklärten Schuldverschreibungen, sowie auch füc beschädigte oder verunstaltete, an die Gesell- chaft ausgehändigte und zu vernihtende Schuld- verschreibungen, sofern ihr wesentliher Inhalt und ihre Unterscheidungsmerkmale nochß mit Sicherheit erkennbar sind, werden auf Antrag des Inhabers oder desjenigen, welcher das Auëschlußurtheil erwirkt hat, neue Schuldverschreibungen ausgefertigt. Die Koiten hat der Antragsteller zu tragen und vorzuschießen. Dagegen können abhanden gekommene oder vernichtete Zins- oder Erneuerunge scheine weder aufgeboten, noch für kraftlos erklärt werden. Es soll jedoch dem bis- herigen Inhaber, wenn er dea Verlust von Zins- scheinen vor dem Ablaufe der vierjährigen Vorlegung8- frist 2) der Gesellshaftsdirektion anzeigt, nah dem Ablauzje der Frist der Betrag der angemeldeten Zins- scheine gegen Empfangsvescheinigung ausgezahlt wer- den. Der Anspruch ist ausge\{ch%lofen, wenn der ab- banden gekommene Schein der Gesellshaftsdirektion zur Einlöfung vorgelegt oder der Anspru aus dem Scheine gerihtlich geltend gemacht worden ift, es sei denn, daß die Vorlegung oder die gerihilihe Geltend- machung nah dem Ablaufe der Frist erfolgt ist. Der Anspruch verjährt in vier SO

8 9. Die Inhaber der Schuldverschreibungen sind nit befugt, die Nückzahlung der darin vershri-benen Be- träge anders als nah Maßgabe der im § 4 enthal- tenen Bestimmungen zu fordern, «es sei denn, a. daß fällige ZinssGeine, ungeachtet solGe zur Einlösung vorgezeigt werden, länger als trei

_M. d, ô. A. IV. A. 7672. F. M. 1.1336.

Zu vier vom Hundert verzinslich Sul e undert verzinsliche - {reibung auf den Inhaber bér M Kiel-ECckernförde-Flenéburger Eifenbahn-Gesellschaft ITI. Gmissien Budhsiabe ‘s “E Dee ub s s Ÿ Mark. er Fnhaber dieser Schuldverschreibung hat a Höhe von Mark Antheil an dri in é mäßheit der umstehend abgedruckten Genehmigungs- urkunde aufgenommenen Bahnschuld der Kiel-Eckern- (O IT PIenM arge Eisenbahn-Gefellfchaft von 500 000 ark.

Die Zinsen find gezen Rückgabe der ausgegebenez Zinsscheine zahlbar. y E

(Trockener Stempel.)

Die Direktion der Kiel-Eckernförde-Flensburger Eisenbahn- Gejellschast.

(Zwei Unterschriften eigenhändig oder im Wege der mechanischen Vervielfältigung hergestelit.) Ausgefertigt :

/ (Unterschrift eigenhändig.)

Dieser Schuldverschreibung sind 20 Zintst§eine 1. Reihe für die 10 Jahre rom 1. Januar 1901 bis 31. Dezember 1910 mit Erneúerungsschein bei- gegeben.

TMfiuster B.

Der Vorstand.

Martin Dülfer. 281 282 Abschreibung 15 9% " 195,50 950 Stüden zu je 1000 M zusammen 950 000 A

16 090 S l 108,20 #4 » 900 r " 9500 " 250 000 C4 Zugang . - - « -_ B 657,26 | 765/46 im Ganzen 500 000 Beleuchtungs-Unkosten-Konto . 2899

Heizungsmaterial-Konto 207] Präparations-Konto. _. .. A Webgeschirre- und Blätter-Konto .

2 Aftien-Ginzahlungs-Konto, rückständige Einzahlungen

4. 8 10 (neuer § 16) Ziffer 2 soll künftig} ? a. Die Höhe der Abschreibungen be- stimmt der Aufsichtsrath ; es dürfen jedo die normalen Abschreibungen an Gebäuden höchstens fünf, an Maschinen und Apparaten niht mehr als zehn Prozent des Buchwerths betragen.“ i /

o. § 11 (neuer § 17) Ziffer 4 soll künftig heißen: „aus dem verbleibenden Rest erhält der Aufsichtsrath zehn Prozent als Tantiöme. * |=

Alsdann follen dem § 11 (17) hinzugefügt xden : L i n dana erhalten E eine Superdividende bis zu vier Prozent. i

6) hierauf D me Genußscheine die im § 9 vorgesehene Vergütung. | 8 (neuer § 22) in Absaÿ 2 Ziffer 2 soll „oder von zwei Prokuristen“ gestrichen werden. Absay 3 Ziffer 1 soll künftig heißen: „ZUr Erwerbung, Veräußerung und Verpfändung von Liegenschaften und zur Bestellung von ypotheken und Grundschulden fowie zu öshungen im Grundbu.“

g. § 19 soll gestriden werden. ;

h. § 22 (neuer § 27) nah „Anwesend find” soll eingeschaltet werdea: „in dringenden Fällen fann die dgl cer Es \hriftliGe oder telegraphische Umfrage erfolgen.“

I & 23 (neuer ® ibe Ang bis zum Schluß soll gestrichen werden.

k, S 25 es L 30) soll künftig heißen: „Der Aufsichtsrath bezieht außer dem Ersay aller dur seine Thätigkeit erwachsenen Auslagen für seine Bemühungen eine Vergütang von jährli 2500 A und außerdem die in S 17

Ziffer 4 (neue Fassung) festgeseute Tantiòme. 1, § 27 (neuer § 32) soll fünstig heißen: “Snnerhalb der ersten sechs Monate des Kalenderjahres findet eine ordentlide Ver- sammlung der Aktionäre A ; m. als neuer § (Nr. 35) is einzufügen: „Die Generalversammlung is ohne Rü@tsicht auf die in ihr vertretenen Aktien beshlußfähig. Die Auflösung der Gesellschaft oder die Aenderung des Gegenstandes des Unternehmens kann jedoch nur beschlofsen werden, wenn die Hälfte des Grundkapitals bei der Abstimmung in der Generalversammlung vertreten ift. In Erc- mangelung der exfacbertiden Betheiligung entscheidet eine neu einzuberufende Bersamm- lung, welhe ohne Rücksicht auf die Zabl der in thr vertretenen Aktien beshlußfähig ist. n. in § 32 (neuer § 40) follen Ziffer e und h gestrichen werden und Ziffer i (neue Ziffer g) joll künftig unter die Bestimmungen des 8 33 3 34 35 und 37 sollen wegfallen 0. „36 un o P. L 8 36 (neuer § 42) foll 1900 in 1901 geändert werden. : q. verschiedene Aenderungen in der Fassung des Statuts und Neu - Nummerierung der Para-

araphen. E 4) Mahl eines weiteren Aufsichtsrathmitgliedes. Diejenigen Aktionäre, welche dec Generalversamm- lung beizuwohnen wünschen, werden ersucht, sich ge- mäß § 28 der Statuten drei Tage vorher bei ver Gesellschaft oder beim Bankhauje W. H. Ladeu- burg u. Söhne E über den Besiß L fiien auszuweî]en. Ï

VS eaibbaio, den 28. November 1900. |

Der Auffichtsrath.

Komm.-Rath L. Aug. Baum, Vorsiyender.

Abschreibung . .

Effekten-Konto . Bank-Kontg-Gut- haben Kasse-Konto . Wechsel:Konto . Bier-Konto, Vorrat: Hopfen-Konto, Vorrath. Pech-u. Harz-Kont o, Morrath. «s Tranépyortspesen- Konto, Vorrath Treber- und Malz- keime - Konto, Bob Maschinenunkosten- Konto, Vorrath Kühlanlageunkoften-

zum Nennwerth. Monate unberichtigt bleiben, Die Ausloofung findet zuerst tim Jahre 1901 und b. daß der Betrieb der Bahn durch Schuld der fodann alljährlich statt. Die Einlösung der hiernach Gesellsha‘t länger als fes Monate ganz zur Rückzahlung gelangenden Schuldverschreibungen aufhört, erfolgt vom 2, Januar des nächstfolgenden Jahres c. daß die im § 4 festgesetzte Tilgung der Schuld ab, zuerst also im Jah1e 1902. nicht innegehalten wird. Ueber die Ausführung der Tilgung wird der | In den Fällen zu a. und þ. kann das Kavital an Gisenbahn-Aufsichtsbehörde alljährlih Nachweis ge- | demselben Tage, an welchem einer dieser Fälle eins führt. tritt, zurückgefordect werden, in dem Falle zu e. ift

S 5. dagegen eine Kündigungsfrist von drei Monaten zu Die Ausloosung dec zu tilgenden Schuldver schrei-

beachten. bungen findet im Monat Juni jeden Jahres am

i Das Recht der Zurückfsorderung dauert in dem Sitze der Gesellshaft in Gegerwart der Direktion, | Falle zu a. bis zur Einlöjung der betreffenden Zins- entweder vor dem zuständigen Amtsgericht oder unter | heine, in dem Falle zu b. bis zur Wiederherstellung Zuziehung eines Notars jtatt. Die Zeit der Aus-

; D des unterbrochenen Betriebes, das Recht der Kündi- loosung, zu der den Inhabern der Schuldverschrei-

1 l gung in dem Falle zu c. drei Monate von dem Tage bungen der Zutritt frei steht, ift vierzeha Tage vor- | ab, an wœelhem die Zahlung der Tilgungsfumme ber durch einmalige Bekanntmachung in den im § 11

: [ 1 bâtte erfolgen follen. Die Kündigung verliert in- bezeihneten Blättern zur öffentlichen Kenntniß zu | dessen ih1e rechtlihe Wirkung, wenn die Gesellschaft bringen.

| i die nicht innegehaltene Tilgung naGholt und zu dem Bei der Tilgung find die Stücke zu 500 A und f

Gnde binnen längstens drei Monaten nach erfolgter 1009 A nah dem im § 1 angegebenen Verhältniß ihrer } Kündigung die Einlösung der ausgelooften Shuld- Gefammtbeträge zu berüdcksihtigen. Soweit die zur | verschreibungen nachträglich bewirkt.

Tilgung zu verwerbende Summe einen hiernach nit S 10 theilbaren Ueberschuß ergiebt, wird derselbe zur nächsten Tilgung verwendet.

4 790 65 | E E

Zinsschein 1. Kerye zu der zu 4 vom Hundert verzins- lichen Schuldverschreibung auf den Inhaber der Kiel - Eckern- förde - Flensburger Eisenbahn- Gesellschaft.

I1T. Gmisfion. Buchstabe s E über Mark. _Der Inhaber dteses Zins- scheins empfängt gegen dessen Rückgabe vom I A ab die Zinsen der vorbenannten S@uldverfchreibung für das Halb-

jahr vom

K

[69151] L : : i Actienbierbrauerei Zwickau

vormals Pölbig. »

ausgefertigt. Die. Schuldverschreibungen werden mit der eigen- händigen oder im Wege der mechanischen Verviel- fältigung hergestellten Nawensunterschrist zweter Mitglieder der Direktion der Kiel-Eckernförde-Flens- burger Eisenbahn-Gesellschaft versehen und von einem Beamten der letzteren eigenhändig unterzeichnet. Die für dieje Schuldverschreibungen nach dem ferner anliegenden Muster B. auß3zufertigenden Zins- sheine sowie die Erneuerungscheine zum Empfange neuer Zinsscheine nah Muster C. werden in gleihtr - 47 Weise ausgefertigt. Die Erneuerungs\cheine siand E jum Zwedke leiht erkenntliher Unterscheidung von 713 36558 M Aa au der ganzen Blattbreite des A inéscheinbogens über odex unter den beiden leßten | Verlusft- und Ven e ait Îlnfldeinen mit Lettern, die von dem S de Dee 160|— | ———_——————— ins\cheine abweichen, abzudrucken.

/ | N M A6 S Die erste Reibe der Zinsscheine für ¿ehn Jahre Materialien-Konto . rit Frntuernagsen wird den Schuldverschreibungen Heizung8material-Konto M Iege Len, : i : Zinsen-Konto E Die ferneren Zinsscheine werden für zchnjährige Reisespesen-Konto . . Zeiträume ausgegeben werden. Die Ausgabe einer Unkosten-Konto . . neuen Reihe von Zinsscheinen mit Erneuerungsschein 711/23 Faßunkoften- Konto Salair-Konto ftiolgt bei der Gesellschaftskasse in Kiel gegen Ab- Faßunkosten-Konto (1122 ] » M att ' 99/50 Pcäparations-Konto eferung des der âlteren Zins|cheinreihe beigegebenen t l Feldpacht-Konto 117/65 pores d, L R | | Abschreibungs-Konto Erneuerungsscheins an den Inhaber des legteren, e: unter Bezeihnung ibrer Buchstaben, Nummern und Maschinenunkosten-Konto . 933/65 Ge s A A 120|— | | Fabrikations-Konto . . fern nicht der Inhaber der Schuidverschreibung bet | Beträge, [sowie des Termins, an welhem die Rück- Elektr. Beleuhtungsunkosten-Kto. 97/88 onto a | Reingeioinn der Gefellshaftsdirektion der Ausgabe widersprochen | zahlung erfolgen soll, binnen 14 Tagen nah der Kühlanlageunkosten-Konto . . 19839 | Miteres onto, 6195 hat. In diesem Falle sowie beim Verlust eines | Ausloosung und spätestens drei Monate vor dem

Muldenuferbau-Konto 167/60 Vorrath L as Erneuerungs\heins werden die Zinsscheine nebs Er- | Zahlungstermine öffentlih bekannt gemacht. Grundstücks- und G:bäude-Konto, „_ Kohlen-Konto, Vor- 8e neuerungss{ein dem Inhaber der Schuldverschretbung Die Einlösung derselben erfolgt von dem im §4 Abschreibung . . . 44 815,67 | Ér Diauntoßeh« 0e ausgehändigt, wenn er die Schuldverschreibung vorlegt. | angegebenen Tage. ab bei ter Gesellshaftekasse in Gährkeller-Konto, v

29 236 27 762 6 009

insschein ung vor-

Anspruch

orlegungsfrist. Der Bor- hung des Anspruhs aus der

376/70

Ÿ gung, so verjährt der

nde der V

Gewinu- und Verlust-Konto 61 656|— per 31. Auauft 1900.

1 549/09

9 nar. !rRa 243 0) 0 zte ennen | S

4 740|—

cht ter zur Einl

K ‘ia B ou E An Hopfen-Konto G l B und Harz-Konto 411077 : Cis-Konto 3884/42 Gerste- und Weizen-Konto . . 136 87 8/54 s Steuern- und Abzaben-Konto 3 958/27 Gebhalt- und Lohn-Konto . „,„ 64 383/64 Malz! und Biersteuer-Konto . 29 110/89 L AEN peln Santo L 17 20187 ä boten Konto 2 4 2 | x R Pr E 20 48714 Kont2, Vorrath Rabatt- und Dekort-Konto , . 23 738/94 « Malz-Konto, Vor- Anleihe-Zinfen-Konto 7 810/— rath Geschäftsunkosten-Konto , . „, 33 942/89 Gerste- u. Wetzen: Brauereiunkosten-Konto 12 409/94 Konto, Vorrath Maälzerei-Konto 205/64 Braueretunkofsten- Gasanlage-Konto 66|— Konto, Vorrath

Q171C S Passiva. Aktien-Kapital-Konto

DUPotbetene ol a s v Konto- Korrent-Konto, Kreditoren Nerlust- u. Gewinn-Konto, Reingewinn

n erlischt mit dem Ab-

150 000|— 70 000¡— ?9 920 11

F i

fem Zinsf\chei

laufe von yier Jahren vom S

der Zinsanspruch f

1 002/80

105|— 150|—

chlusse des Jahres ab, in welchem orden ift, wenn ni

Frist der Direktton

ie Vorle

A Mak bei unserer Ge- fellihaftskafe zu Kiel. Di (Trockener Stempel )

Die Direktion der Kiel-Eck@ernförde- Flensburger Eisenbahn-Gejellschaft. (Zwei Unterschriften etgenhändig oder im Wege der mechanischen Vervielfältigurg bergefstellt.) Ausgefertigt : (Unterschrift eigenhändig.)

Muster C. Erneuerungs\{ein für die Zinsscheinreihe Nr. . zu der zu 4 vom Hundert verzineliden Schuldverschreibung auf den Inhaber der Kiel-Eckernförde-Flensburger Eifenbahn-

Gesellschaft TIL Emisfion Bu(bstabe N

Der Inhaber dieses Scheins empfängt gegen desserz Rückgabe zu der obengenannten Schuldverschreibung. die . . Reibe von Zinsscheinen für die . . . Jahre von 19 . . bis 19 . . nebst Erneuerungtscein beè der Gesfellshaftskafse zu Kiel, sofern nit der In» haber der Schuldverschreibung der Ausgabe bei der unterzeichneten Direktion widersprochen hat. In diesem Falle sowie deim Verluft dieses Scheins werden die neuen Zinsscheine nebst ErneuerungssŸhein dem Jnhaber der Schuldve1 schreibung ausgehändigt, wenn er die Schuldverfchreibung vorlegt. j Kiel, den J Ö (Trockener Stempel.) on __ Die Direktion der Kiel. Eckernförde-Flensburger Gisenbahn- Geseiuschaft. ch das (Zwei Unterschriften eigenbändig oder im Wege der Stell- mechanischen Vervielfältigung hergestellt.) a ent- Augsgefertigt : es für (Unterschrift etaznbändiag.)

älliz gew

ror dem Ablaufe dieser

gelegt wird. Er

folgt d in zwei Iabren von dem E

legung steht die Uikunde glet

A 516/10 352|— 2 580/84 1 701130 6 128/35 6 179/60

30/69 2 795/50

45 083/36

gerihilihe Geltendma

9 343 6: A | 9 343/63 Bis zur Tilgung der auf Grund dieser Genchmi- gungsurkunde ausgegebenen Schuldverschreibungen darf die Gesellshaft tinzelne Grundstöcke nit vzräußern noch belasten. Dies bezieht sh jedech nicht auf die Grundstücke, durch deren Veräußerung oder Belastung die Betriebsfähigkeit des Bahnunternehmens nicht beeinträchtigt wird, auch nicht auf solche, die inner- halb der Bahnhöfe etwa an das Reich oder den Staat oder an Gemeinden zur Errichtung von Poft-, Telegraphen-, Polizei- oder steuerlihen Anlagen und Einrichtungen oder die zu Pakhöfen oder Waaren- niederlagen abgetreten werden möchten. Der von den Gerichten zu fordernde Nachweis darüber, ob durch die Veräußerung oder Belastung eines Grund- stüds die Betriebsfähigkeit des Bahnunternehmens beeinträchtigt wird oder nit, wird durch eine Be- scheinigung der Bahnauffihtsbebörde erbraht 5 des Geseßes vom 19, August 1895, betreffend oas Pfandrecht an Privateisenbabnen und Kleinbahnen S 99 Zwangsvollstreckung in dieselben, G.-S. Diese Bestimmung soll ch tedoch auf diejenigen zur Rückzahlung fällig erklärten Schuldverschreibungen nit beziehen, die nicht innerhalb sechs8 Monate nah Verfall zur Einlöfung vorlegt werden. S

695139

Der Anspruch aus die

8 6. Die ausgeloosten Schuldverschreibungen werden

| 20 729/85 44547 f 20 7291851 20 729185 Wildenfels, 27. November 1900.

" Der Vorftand.

S R ee T E

[69230] Pereinigte Werdersche Brauereien

in Werder a/H.

Auf Grund des § 19 des Statuts werden die Herren Aktionäre zu der am 21, Dezember d. Jes Nachmittags 5 Uhr, in Berlin, Mauerstraße 24, | parterre rechts, stattfiadenden ordentlichen Geueral- 100 000|— j versammlung hierdurch ergebenst eingeladen. 36 000|— Tagesordnuung:e 17 090|— 1) Bericht des Vortitandes über die Lage des 6 000|— Geschäfts unter Vorlegung der Bilanz, des 10 000|— Gewinn- und Verlust-Kontos und des Ges \{äftsberichts für das verflossene Geschäfts- L jahr, sowie Bericht des Aussichtsraths. Dividenden-Konto, unerhobene . 445 2) Bericht der Revisoren über die Prüfung der Gewinn- und Verluft-Konto: Bücher, der Bilanz, des Gewinn- und Ver- Bruttogewinn lust-Kontos für das verflossene Geschäftejahr. M 112 922,80 3) Beschlußfaffung über die Genehmigung der Abschrei- / Bilanz und Ertheilung der Decharge.

124 131/44 1159 737/57 “M ld 560 000|— 900 000|— 150 000|—

th Durch die Rückgabe des Erneuerungss{heins wird | Kiel an die Vorzeiger der betreffenden Schuldver- Abschreibung . «„ 596,08 Konto, Vorra der Empfang der neuen Zinsscheinrelhe nebst Er- | shreibungen gegen Auslieferung derselben und der Lagerkeller-Kto. —IV, neuerungsshein bescheinigt. Im Falle \des Verlustes | dazu gehörigen, noch nit fälligen Zinsscheine.

Abschreibung . .°. 1087,70 des Erneuerangésheins is von dem Inhaber der | Werden die noch nicht fälligen Zinsscheine nicht Faß-Kto., Abschreibung 6 894,71 Schuldverschreibung eine Empfangsbescheinigung zu | mit abgeliefert, fo wird der Betrag der fehlenden Maschinen-Konto, Ab- | ertheilen. boa dem Kapitalbetrage gekürzt und zur Einlösung

reibung . . « « 4112,91 der Zinsscheine verwendet, sobald dieselben zur Flektr. Beleuhtungs-

P asSsiva. Per Aktienkapital-Konto Anleibe-Konto Reservefond-Konto Accept-Konto j Dispositionsfond-Konto , Kautions-Konto I Kautions-Konto Il Delkredere-Konto . . Malzsteue--Konto, / Malzfteuer 2 958|—

E A E E S C E E E R E E L s 4 i S E E D E D E E, R A G D I S R gb Mea raa ri E ria pri m ias B E R L y E L u E 5 LEDOES N Meg « À 2 Cinaapita e A. “A F Et E gien att c D R

rüdständige

Alle in dieser Genehmigungsurkunde vorgeschriebenen öffentlihen Bekanntmachungen müfsen etnmal in dem Deutscheu Reichs- und Königlich Preußi- schen StaatsAnzeiger, im Amtsblatte der Königlichen Negiecurg zu Schleôwig, der Kieler eitung, der Nord-Ofstsee-Zeitung în Kiel, der lensburger Norddeutschen Z?itung und der Eernförder Zeitung abgedruckt werden. Bei dem Eingehen cines der leßtgenannten vier Blätter, oder wenn dieselben unzugänglich werden, genügt die Bekanntmachung in den übrigen Blättern, oder auch allein in dem Daciiden Reihs- Anzeiger.

Vorstehende Genehmigung wird vorbehaltlich der | Die am A, Dezember cer. fälligen Zinsfehang ermädtigt Rechte Dritter ertheilt. Lu die Befriedigung der } unsérer 5 6 Sculdscheine. find mit arithu?

Inhaber der Schuldverschreibungen wird einz Ge- Qua Numumernverzei?pniß und Bankaauumlung er währleistung seitens des Staates niht übernommen. | bei Herren Joj. L, Levy # Co,, großer Burtels j

mit dem Ablaufe von vier Jabren vom Schlusse des | Angabe des Betrages der angekauften Schuldver- Jahres ab, in welhem der Zinsanspruch fällig ge- | schreibungen alebald nah dem Ankauf in gleicher worden ist, wenn niht der Zinsschein vor dem Ab- | Weise bekannt zu machen. aufe dieser gr zur Einlösung vorgelegt wird. Die infolge der planmäßigen Ausloosung einge- bungen 42 296,82 M 70 625,98 4) Wahl von Mitgliedern des Aufsichtsraths. Erfolgt die Vorlegung, so verjährt der Anspruch | lösten „oder an deren Stelle durh Ankauf zu dem uno E E / 5) Antrag auf Abänderung des § 10 des innerhalb zweier Fahre nah Ablauf der Vorlegungs- | planmäßig zu tilgenden PDarale erworbenen Schuld- Gewinn-Bortrag vom Statuts, dahingebend, daß, wenn der Bor- rist. Der Vorlegung steht die gerihtliche Geltend- | verschreibungen werden unter Beachtung der für die vorigen Jahre . . _- stand aus einem Mitglied besteht, dieses allein mahung des Ansprus aus der Urkunde gleich. Ausloosung vorgeschriezenen Form verbrannt, wogegen zur Vertretung der Gesellschaft nah außen 3, die Gesellschaft die darüber hinaus dur Ausloofung berechtigt sein soll, während dies bisher nur Die Inhaber ter Schuldvershreibungen find auf | oder Ankauf oder infolge einer allgemeinen Kündk- dur ein Mitglied des Vorstands und einen dôhe der darin verschriebenen - Kapitalbeträge und | gung ihrerseits oder infolge der Rückforderung seitens P toen gemeinschaftlih geshchen konnte. der dafür nah § 2 zu zahlenden Zinsen Glädbiger | der Gläubiger 9) eingelösten Schuldverschreibungen Zur Theilnabme an der Generalversammlung find der ‘Kiel-Eckernförde-Flensburger Eisenbahn-Gefell- } wieder ausgeben darf. diejenigen Aktionäre berechtigt, welhe ihre Aktien haft. Leytere hat die Bahneinheit der Kiel-Eckern- C j oder Depotscheine der Reisbank oder ein Nummern- vrde-Flensburger Eisenbahn nah Maßgabe des Der Anspru aus den Schuldverschreibungen“ er- verzeichniß der bei einem Notar hinterlegten Aktien Veseßes vom 19, August 1895, betreffend das Pfand- | list mit dem Ablaufe von dreißig Jahren nah dem Nückzahlungstermine, wenn niht die Schuldyer-

bis zum L7, Dezember d. J.- Nachmittags ht an Privat-Gisenbahnen und Kleinkahnen und die : | | 4 Uhr, bei der Gesellschaftskasse oder bei dem Dvangsvollstreckung in dieselben (G.-S. S, 499), Engen E a. Mi u arina r der ; Bn F ag du de M M ea aua en Hamburg. wit li übr D quan. eig and reftion der Gijenbahn-Gesellshaft zur Einlösung j im Deutschen PHeichs- un nig eußischen | wogegen ax: uäGsten Werktage Bankzablun Auzeiger“ , bei

Der Vorstaud. auâähtigten /

8.2 | Der Nennwerth der Schuldverschreibungen wird, | Zablung vorgezeigt werden. Im übrigen erlischt u Krastanlage-Kto., Die Zinsen werden halbtjährlih vom 2. Januar | die Ausloosung und die Bekanntmachung folgenden Abschreibung . . ü „1997,35 zu bestimmenden Zahlstellen ausbezahlt. Der An- | den Tage. Wasfserleitungs-Konto, schreibung ia A S8601 azum- i „Konto, Ab- | Debitoren-Konto ¿d dos

O vom 1. Januar 1701 an gerechnet, mit vier vom | die Verbindlichkeit der Gesellshaft zur Verzinsung Abschreibung . . . 3 865,89 Hundert jährli verzinst. jeder ausgeloosten Schuldvershreibung mit dem auf Kühlanlage- Konto, g . 8 340,36 bezw. 1. Juli jeden Jahres ab bei der Gesellschafts- | 31. Dezember und jeder gekündigten Schuldver- Pbhreibung lasse zu Kiel und bei dea von der Gesellshaft noch | shreibung mit dem dem Zahlungstermine vorangehen- Abschreibung . . [pruch aus einem Zinsschein erlischt zu Gunften der | Wird die Tilgung der Schuld durch Ankauf von bele-Konio, Äb- ae Kiel-Gckernförde-Flensburger Eisenbahn-Gesellschaft | Schaldverschreibungen bewirkt, so is dies unter Inventar-Konto, Ab- eldgrundstücks-Kto., . Se bscreibung s 53,— | \chreibung . . . Bilanz-Konto 77 244

77 244 1/159 737

6 618,09 510 573

E

M HERL E E L ERB A R Mt EREE E E

1899 ' Credit. Sept. 1. | Per Gewinn-Vortrag

A La Bier-Kont

j Ae er-Konto . . .

20 Treber- und Malzkeime- A a

insen: Konto 00

iverse Konti . .

(69261] i ndkapitals Wilhelmsburger Chemische Fabrik Gründe Hamburg. cohen wird,

Geprüft und rihtig befunden. S io f Alexander Kreßner, Revifor. Zwicktau-Pölbit, am 31 August 1900,

487 025 Otto Großkopf.

14 627 [69152] / Z 4 : | 340 Actienbierbrauerei Zwickau

510 573 vormals Pölbizg.

Die in der Generalversammlung vom 26. No- vember a. c. beschlossene Dividende für das Ge- \chäftsjahr 1899/1900 von 1G °% auf die Aktie kann vom 30, November a. €- ab an unserer

Bankkause Arous & Walter, Berlin W., tit dieser Bahnschuld zu belasten. Jhre Eintragung Behrenstr / N vorgelegt werden. Erfolgt die Vorlegung, so ver- | Staats-Anzeiger fowie in den im § 11 genann

aße 58, hinterlegen. l das Bahngrundbuh hat vor der Ausgabe der : | eta s H., den 29. November 1900. Shuldverscreibungen zu erfolgen, und zwar hinter | jährt der Anspru in zwei Jahren von dem Ende | Blättern von der Direktion der Kiel-Ecernförde-

Der Vorfißende des Aufsichtsraths : B. Arons.

uft und richtig befunden. V lexander Nene, Ner 200 wictau-Pölbit, am 31. Augu á N Otto Großk opf.