1877 / 105 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Amsterdam, 3. Mai, Nachmittags.

Getreidemarkt (Schlussbericht). 348 Rage-r pr. Mai 225, pr. Oktober 218.

Antwerpen, 3. Mai, Nachm. 4 Uhr 39 Min. (W. T. B.)

GeLlreiucwarkt (Schlussericht). Weizen weichend. Boggen xubig. Hafer behauptet. Gerste stetig.

Petroleummarkt. (Schlussbencht.) Zaffinirtes, Type Wweiss loco 32 bez. u. Br., pr. Mai 31 bez., 314 Br., pr. Juni 315 Br.. pr. September 334 Br., pr. September - Dezember 34 bez. u. Br, Weichend.

Antwerpen, 3. Mai. (W. T. B.)

Wollauktion, 1806 Ballen angeboten, Markt ziemlich be!’ebt und beszer als gestern. hauptet.

London, 3. Mai. (W. T. B,)

An der Küste angeboten 8 Weizenladungen. Tendenz; Fest.

Liverpool, 3. Mai. Nachmittags. (W. : S

Baumwolle. (Schlussbericht). Umsatz 14,900 2, d=voz für Spekulation zzé Export 2000 B. Fester. Futures 1/16 d. theurer,

Midâl. Upland 57, middl. Orleans 6%. middI. fair Orleans 7%, middl Mobile 515/16, fair Pernam 63/16, tair Bahia 515/16, fairMaceio 63/16, fair Maranbham 65/16, fair Rio 6%, middl. Egyptian 54, fair Egyptian 61, good fair Egyptian 6%. fair Smyrna 93, fair Dhollerah 411/16, fully good fair Dhollerah 51/16, middl. fair Dhollerah 43, middl. Dhóllerab 41, * goed middi Dhollerah 43, fair Oomra 4%, good fair Ocmra 47, fair Scinde 44, fair Madras 411/16. fair Bengal 45, good fair Bengal 43, fair Tinnevelly 5, fair Broach 58f.

Bradford, 3. Mai. (W. T. B.)

Wolle und Wollenwaaren. verändert,

arie, 3. Mai Nachmittags. (W. T. B.)

Produktenmarkt. (Schlussbericht). Weizen matt, pr. Mai 31,50, pr. Juni 31,75, pr. Juli-4ugust 32,25, pr. September-Dezember 32,00. Mebl weichend, pr. Mai 67,50. pr. Juni 68,00, pr. Suli-August 69,25, pr. September-Dezember 68,75, Rüböl fest, pr. Mai 93,00, pr. Juni 93,50, pr. Juli-áugust 94,25, pr. September-Dezember 95,25. Spiritas bebauptet, pr. Mai 60,75, Wetter: Schön.

Paris, 3. Mai, Nachmittags.

C. T.)

Weizen pr. November

866 Ballen verkauft, Preise voli be-

Wolle stetiger, senst un-

(N. T. B.)

Recebzuekec fest, Nr. 10/13 pr. Mai pr. 1060 Küogramm

E Ea E T ® , . ® !’önigliche Schauspiele, Sonnabend, den 5. Mai. Opernhaus. 109. Vorstellung. Der Frei- schüy. Opec in 3 Abtheilungen von Friedrich M Musik von C. M. von Weber. Anfang ( T.

Schauspielhaus. 116. Vorstellung. König Hein- rih der Vierte. (Erster Theil.) Schauspiel in 5 Aufzügen von W. Shakespeare. Mit Benußung der Sclegel-Tieckschen Ueberseßzung für die deutsche Bühne bearbeitet von W. Oechelhäuser. (Sir John Falstaf: Hr. Müller, vom Königlichen Theater zu Hannover, als Gast.) Anfang halb 7 Uhr.

Sonntag, den 6. Mai. Opernhaus. 110. Vor- stellung. Das goldene Kreuz. Oper in 2 Akten, frei nah dem Französischen von H. S. von Mo- jeuthal. Musik von Ignaß Brüll. Tanz von Paul Taglioni. Hierauf: Divertiscement Oriental. Anfang 7 Uhr.

Schauspielhaus. 117. Vorstellung. Die Va- lentine. Schauspiel in 5 Akten von Gustav

lacht. Neu einstudirt:

Sonntag:

p p pri þe I E 02S

Wallner-Theater. Sonnabend: 3. 154. M:

pr. September-Dezember 62,0.

Thalia-Theater. Dorotheenstraße 19./20. Sonnabend: Gastspiel des Z. 1. M.: Englisch. Görner. Neu einstudirt: Hanni weint Hansi Operette in 1 Aft von I.

Vaudeville in 1 Akt von L. Angely. ; ( Gastspiel des Hrn. Guthery. selbe Vorstellung.

Belle-Alliance-Theater. Der Sommergarten ist geöffnet. Sonnabend : Debut der Herren Bojock, Felix und Trendies. Maria Stuart.

Deutscher Personal-Kalender,

Kaiser Leopold I. F.

J. Fr. Benzenberg *. Chr. Fr. Scherenberg *, Ed. Gans #.

72.00. Nr. 5, 7/9 pr. Mai pr. 100 Kilogramm 78,59. W eisser Zucker steigead, Nr. 3 pr. 100 Kilogramm pr. Mai 83,50, pr. Juli-August 83.59.

Paris, 3. Mai, Abenâàs 6 Uhr. (W. T. B.)

OProduktenzarkt. Weizen weichend, pr. Mai 31,75, pr. Jani 32,00, pr. Juli-August 32,25, pr. September-Dezember 32,00, kiel weichend, pr. Msi 67,75, pr. Juni 68.25, pr. Juli-August 69,00, pr. Se: tember - Dezember 68,25. Rüböl fest, pr. ai 93.00, pr. Juni 93,50, pr. Juli - ¿agust 9450, pr. Beptember- Dezember 95,50 Spiritus weichend, pr. Mai 60,00, pr. September- Dezember 61,00.

New-York, 3, Mai, Avends 6 Ube. (M: T-B)

Waarenbericht, Baumwolle in New-York 11%, do. in New- Orleans —. Petroleum in New-York 14%, do, in Philadelphia 14x. Mehl 8 D. 35 C. Rother Frühjahrsweizen 2 D. 09 C. Mais (old mixed) 63 C. Zucker (Fair rerening Muscovados) 93. Kaffee (Rio-) 19%. Schmalz (Marke Wilcox) 10} C. Speck (short clear) 8} C. Getreidefracht 6.

Berlin, 3. Mai, (Wochenbericht über Eisen, Kow und Metalle von M. Löwenberg, vereidetem Makler und Taxa beim Königlichen Stadtgericht.) Wenngleich die dieswöchentlichen Umsätze auf dem Eisen- und Metallmarkt in bescheidezen Grenzen sich bielten, so sind doch die Preise fest und für einzelne Artikel höher. Roheisen : Der Glasgower ist besser, mit Verschiffzngzeisen und Warrants. Diese notiren 54/4 Cassa pr. Tons, auch Middlesbro- Eisen profitirte. Bei schwachem Begehr hier gelten gute und beste Marken schottisches Roheisen 4,20 à 3,85 und englisches 3,20 à 3,00 pro 50 Kilogramm. Eisenbahnschienen zum Verwalzen 3,30 à 3,20, zu Bauten in ganzen Längen 4,00 à 3.70, Walzeisen 7,60 à 7,40 und Bleche 12,50 à 10,50 pro 50 Kilogramm, Kupfer still, gute und bessere Sorten englisches und australisches 78,00 à 76,50 und Mansfelder 78,00 à 77,50 pro 50 Kilogramm, einzeln theurer. Zinn besser, Bancazinn 77,50 à 77,00 und prima énglisches Lammzinu 75,00 à 74,50 pr. 50 Kilogramm, einzeln höher, Zink ohne Umsatz, gute und beste Marken schlesischer Hüttenzink 20,75 à 20,25 pro 50 Kilogramm, einzeln mehr. Blei besser, Harzer, Sächsisches und Tarnowitzer 21,50 à 21,00 pro 50 Kilogramm, einzeln theurer. Kohlen und Koks angeboten, englische Schmiede-

kohlen nach Qualität bis 57,00 pro 40 H-ktoliter, schlesischer und westfälischer Schmelz-Koks 1,30 à 1,20 pro 50 Kilogramm frei hier.

Beriin, 3. Mai. Die Marktpreise des Kartoffel- Spiritus per 10,000 %/ nach Tralies (100 Liter a 100 %/5) trei bier ins Haus geliefert, waren auf huesigem Platze

am 27. April 1877 Rmk. 54,5 à 54,4 ® 28. B ü” ü 30.

1 MSE E

à 54,6 2.

B D, § Ly a à 54,3 Die Aeltesten der Kaufmannschaft von Berlin,

D O

ohne Fass.

IKüundigungen und Verlecosunzeln. Düsseldorfer Stadt - Obligationen. Ueber Kündigung von Obligationen Litt. A.—E und G. ; s. Ins, in Nr, 103. Noräbansen-Erforter Eisenbahn. Gekündigte Obligationen ; s, unter Ius, der Nr. 103. Auszahklungen. Geraer Bank. 2 9%/g Dividende bei Moritz Loewe & Co. in Berlin; s. Ins. in Nr. 103 Ausneise Vorn FESwuniien ete. Woohen-Uebersioht von 7 deutschen Zettelbanken pr. 30. April; s. unter Ivs, der Nr. 103. Meoklenburgisohe Hypotheken- n. Weohselbank Schwerin. Status pr. ult. Apri1 1877; s. tnter Ins. der Nr. 103. Aktien - Geselischast für Holzarbeit. Bilanz pro 1876 und Gewinn- u. Verlustkosto; s. unter Ins. der Nr. 103. Bank des Berliner Kassenvereins. ft-tus vom 30, April; s. unter Ins, der Nr. 103. Deutsohe Grandkreditbank in Gotha. Monats Uebecsicht vom 30. April; s. unt-r Ins, der Nr. 103. eneral Crum Enge. Westfälische Glashütte (Haarmann , Habne) in Witten a d. Rubr. Witten; s. 1ns, in Nr. 103. Magdeburger Allgemeine Versichernugs - AKtien- Gesellschaft. Ord. Gen. - Vers. zu Magdezurg; 8s. Ins, in Nr. 103.

18, Mai. Sohott &

Ord, Gen.-Vers. zu

N ei H E P E En Ebe m “a cnicheacnwem wnen lin

P ap

el des Hrn. F. Guthery : Lustsp. in 1 Akt von C. A. Berlin, den 30. April 1877, Offenbach.

Das Fest der - Handwerker.

Scholz.

Direktion der Berliner allgemeinen Wittwen- bahn. Pensions- und Unterftüßungs-Kasse. 5) Mittheilung des Vorstandes, den Umbau des

genommene Mitglied wegen unterlassener Berichti- | 4) Beschlußfassung über einen mit der Königlich tigung seines am 1. Januar d. I. fällig gewordenen Beitrags von uns excludirt worden ist.

sächsischen Staats-Cifenbahnverwaltung abge- \closjenen ‘neuen Vertrag wegen Uebernahme des Betriebs auf der Altenburg-Zeitßzer Eisen-

_ Bahnhofes in Altenburg betreffend. 6) Wahl zweier Vorstandsmitglieder und der

Die-

[3959]

statt.

tuts aufgeführten Angelegenheiten. 5. FEai. berechtigt sind.

als Legitimation. Berlin, den 5. Mai 1877.

Mein Leopold. Original-Volks\tück mit Gefang in 3 Aften von A. L’Arronge. Musik von R. Vial. | NRerlobt:

Sonntag: Zum 63. M.: Drei Monat nah | j Dato.

Direktion: Emil Hahn. Zum 132. Male:

: Kiel (Löten). Victoria-Theater, Sonnabend: Halbe Kafssenpreise. Die icóne VYi-lufine, L Montag, den 7. Mai: Lebte Aufführung der Feerie : Die schöne Melusine. Sonnabend, den 12. Mai: Zum 1. Male: Der Courier des Czaaren. Großes Ausftattungs\tück in 5 Akten (11 Bildern).

Friedrich-Wilhelmst. Theater. Sonnabend: Gastspiel des Hrn. F. Schweighofer. Ein Bliytz- mädel.

Sonntag: Ein Blihmädel.

Geh.

Besidenz -Theater. Sonnabend: Bei halben

Preisen: Die F-.emde.

Steckbriefe und Untersuchungs-Sachen.

l Frl. Clara Grunau mit Hrn. Prem-- Lieutenant Beh (Marienburg). Steiner mit Hrn. Tribunals-Referendar Johannes

Verehelicht: Hr. Ingenieur-Hauptmann Pienißz mit Frl. Charlotte Hoffmann (Dresden). Geboren: Ein Sohn: Hrn. Ober-Stabsarzt a. D. Dr, Wolff (Crossen). Hrn. Stabsarzt Dr. Hermann Schmidt (Ulm). Hrn. Baumeister Lindemann (Uslar). Hrn. Lieutenant Georg Hey (Trier). Eine Tochter: mann Woelki (Königsberg). Hrn. Lieutenant Grofser (Liatkawe). Gestorben: Hr. Oberst-Lieutenant z. D. Paschen Friedrich v. Flotow (Stralsund). Verw. Frau ). Medizinalräthin Weiß (Magdeburg). Hr. Kreiseinnehmer Albert Koch (Ueckermünde). Frau Majorin Alma v. Pelchrzim, geb. v. V Frau Kammerherr Louise v. Jagow, geb. Freiin e v. Bülvw (Neustrelitz). :

Der Vorstand Frl. Marie zu Berlin. [3958]

babn-Gesellshaft soll

werden. Hrn. Haupt- sind :

Gesellshaft und die Bilanz. Bianca Sculte, geb.

3 i ck Lf tbeilung. Gauvain (Schweidniß). heilung

[3933]

Krolls Theater. Der Garten ift eröffnet. Sonnabend: Zum 8. Male: Hotel Klinaebusch. Bei günstiger Witterung vor der Vorstellung Konzert im Garten. Anfang 6, der Vorstellung 7 Ubr.

Morgen u. folg. Tage: Hotel Klingebusch.

Woltersdorf-Theater, Sonnabend: Erstes Gastspiel des Hrn. Wilhelm Knaak vom K. K. priv. Carl-Theater zu Wien und zweites Auftreten des Frl. Auguste Floefel vom Refsidenztheater zu Dreéden. Der Hofmeister in tausend Aengsten. Lustspiel in 1 Aft na dem Französischen von Th.

1. Mai 1877. theilung.

Steckbriefe und Untersuchungs - Sachen.

Stebrief#-Erneuerung. Der hinter den Ein- wohner Theodor Zorr aus Zescbin unterm 3. Ok- tober pr. erlassene und in Nr. 241 des Anzeigers aufgenommene Steckbrief wird hierdurch erneuert.

Carthaus, den 26. April 1877.

Königliches Kreisgericht.

Der hinter den Gerbergesellen Heinrich Robert Barth aus Tilsit unter dem 11. Dezember 1874 erlaîsene Stec{brief ist erledigt. Königliches Kreisgericht.

1, Abtheilung.

Jauer, den Erste Ab-

Hell. (Magister Lassenius: Hr. Wilh. Knaak.) Der Sohn auf Reisen. Original-Lustspiel in 2 Akten von L. Feldmann. (Peter, Hr. Wilh. Knaak. Umsoust. Posse in 1 Aft von Nestroy. (Pit, Schauspieler, Hr. Wilh. Knaak.) Parquet 2,00, Tribüne 1,00 M

Sonntag: Dieselbe Vorstellung

[3942]

\chafft werden. Stadt-Theater. Sonnabend: Halbe Kassen- preise. Vorleßtes Ensemble - Gastsp. d. Mitgl. des Wallner-Theaters, unter Mitw. und Direktion Th. Les brun. Zum vorl-gten Male: Die Rosa-Domi- no’'s. Schwank in 3 Akten von Delacour u. Henne- quin. Vorher: Blitzableiter. Genrebild in 2 Aft g O. F. Gensichen. (Parquet ¿1,50 ., Logen 3 M.) / Sonntag: Érmäßiate Kassenppreise. Leßtes En- semble-Gastspiel. Dieselbe Vorstellung.

National-Theater, Sonnabend: Gastspiel

des Hrn. Ludwig Barnay. Othello, der Mohr von Venedig. Tragödie in 5 Akten von William

nen, Lampen,

zureichen.

Anträge gegen

Bekanutmachung.

_ Lieferungsofferten sind versiegelt mit ber Zar schrift: „Submission auf Lieferung vou

Laternen 2c.“ 19. Mai cr., Mittags 12 Uhr, im Bureau der unterzeichneten Behörde anberaumten Termine ein-

Die Lieferungsbedingungen, welche auf portofreie Erstattung der Kopialien - Gebühren von Æ 0,50 abschriftlid mitgetheilt werden, liegen nebst den näheren Bedarfsangaben in der Registra- tur der Kaiserlichen Werft zur Einsicht aus.

Kiel, den 2. Mái 1877. und CEfferßt,

Kaiserliche Werft.

Heinrich Fischer ;

bis zu dem am

Shafkespeare. (Othello: Hr. Barnay.) Sonntag: Gastspiel des Hrn. Ludwig Barnay. Dieselbe Vorstellung. Bei günstiger Witterung vor und nach der Vor- tellung: Garten-Konzert bei freiem Entree.

[3894]

Bekauntmachung.

…_ In Gemäßheit des §. 8 unseres Reglements vom 3. September 1836 machen wir bekannt, daß das unter der Nummer 1487 in die Berliner allgemeine Wittroen-Pensions- und Unterstüßungskase auf-

der Gesellshaft zur Einsicht offen.

: Bekanntmachung.

Die 7. ordentliche Generalversammlung des Aktienvereins des Zoologischen Gartens zu Berlin findet nah Maßgabe des §8. 17 des Statuts

am Freitag den 1. Juni cr., i x “Nachmittags 5 Uhr, im Restaurationslokale des Zoologischen Gartens

Die Tagesordnung bilden die im §. 19 des Sta-

Zur Theilnahme an dieser Generalversammlung laden wir alle im Aktienbuche eingetragenen Herren Aktionäre ein, die hierzu nah §8. 18 des Statuts

Die Vorzeigung der Aktie oder Aktionärkarte gilt

des Aktienvereius des Zoologischen Gartens

3] Altenburg-Zeißer Eisenbahn. Die diesjährize ordentliche Generalversamm- lung der Aktionäre der Altenburg-Zeißer Eisen-

Dienstag, den 19, Juni d. J., i ____ Vormittags 10 Uhr, im Gasthofe zum goldenen Pfluge hier abgehalten

Gegenstände der Berathung und Schlußfassung 1) Der Bericht des Vorstandes über die Lage der

2) Der Bericht der Revisoren über die Prüfung und Decharge der Rechnungen und die Bilanz, fowie über die Vorschläge zur Dividendenver-

3) Antrag eines Aktionärs auf Abänderung des 8. 26 der Gesellschaftsstatuten.

[4 . Ï . Jmmobilar- Verkauf.

: Auf Ersuchen der Herren Gustav Len und Louis Allolio, beide Direktoren zu Düf

wohnend, handelnd in ihrer Eigenschaft als Liquidatoren der zu Düsseldorf domizilirten AktienceselGat

unter der F Oen O für Locomotivbau in Li zutidation“, |

wird der unterzeichnete, zu Gerresheim im Landgerichtsbezirke Düss J önigli

Pra Notar Serbeiany gg Q / E E R S am Montag, den 14. Mai , Vormittags 9 Uhr, auf dem Fabriklokale de

H : Aktiengesellschaft zu Grafenberg bei Düsseldorf L

die folgenden der erwähnten Gesellschaft zugehörigen Immobilien, nämlich:

A 17 Hektare 81 Are 65 Meter Fabrikgrundstück mit den aufstehenden 6 Wohnhäusern und den

Fabrikgebäuden, sowie den sämmtlichen auf diesem Terrain befindlichen Betriebsmaschinen, Kesselanlagen

Werkzeugmaschinen, Wellenleitung, Geleisen, Dampf-, i ;

Utensilien, soweit diese Maschinen 2c. nach dem Geseße als Immobilar zu betrachten find;

i _ diese Parzelle, begrenzt öftlih von der Rheinischen Bahn, nördlich von der Parzelle C. und

Verschiedenen, westlih von der Station Grafenberg, südlih von der Parzelle B., Peter Wenders und

drei Revisoren.

_ Zur Theilnahme an der Generalversammlung sind nur Diejenigen berechtigt, welche spätestens 2 Tage vor der Generalversammlung ihre Aktien bei der Gesellschaftskasse, oder bei dem Herrn Ad- vokat und Notar Hermann Jahu in Meuseltvitz, oder bei dem Bankhause I. F. A. Zürn in Zeiß deponiren, 2 __Hlerbei hat jeder Aktionär cin von ihm zu unter- \chreibendes Verzeichniß seiner Aktien in 2 Exempla- ren zu übergeben, von denen das eine zu den Aften der Gesellschaft geht, das andere mit dem Stempel der Gesellschaft unter dem Vormerk der erfolgten De- position sowie mit der Stimmenzahl veefiken ibm zurückgegeben wird. Dies Cxemplar gilt als Ein- laßkarte zur Versammlung und als Legitimation n Empsang einer angemessenen Zahl von Stimm- zetteln. _ Gegen Rückgabe dieses Duplikatverzeichnisses er- folgt die Rückgabe der betreffenden Ae dig hes _ Die Stelle der wirklichen Deposition bei der Ge- sellschaftskasse vertreten nur amtliche Bescheinigun- gen von Staats- und Gemeindebehörden über die bei ihnen erfolgte Niederlegung von Aktien.

Aktionäre, welche bei dieser Generalver|amml :ng selbstständige Anträge zum Gegenstande der Ver- handlung zu machen beabsichtigen, haben dieselben so zeitig einzureichen, daß die hierdurch nöthige Vervollständigung der Tagesordnung mindestens 3 Wochen vor dem Verhandlungstage veröffentlicht werden tue i) Baut as :

Der gedruckte Geschäftsberiht kann bereits v 12, Juni d Is. an bei der Gesellschaftskasse (Hein auer Otto Lingke hier) in Empfang genommen werden.

Altenburg, am 2. Mai 1877.

Der Vorstand Cto, 29/5.) der Altenburg - Zeiger Eisenbahn-Gesellschaft. Laurentius. F. J. Krausse,

(àCto.44/5.)

Wind-, Wasßer- und Gasleitung, Werkzeugen und

B. 5 Hektare 75 Are 73 Meter Ziegelland mit den aufstehenden 3 Ziegelöfen, grenzend ate Lie: untécelibncie Wert Hil bes -Bébant vorige BRES S L Bevere Ra: S E _Für die zeichnete Werft soll der Bedarf an . 3 Hektare 59 Are 22 Meter Ackerland zend ( f | i diversen Kannen, blehenen und kupfernen, Lampen, Uf 009, ORERIE a Braee. dye D ea Me Laternen, Thermometern mit messing. Fassung, Kaf- D, serollen, Tupferne 2c., für das Etatsjahr 1877/78 be-

Grafenberger t Uw ene : D ektar 59 Are 47 Meter Gebäudeflähen und Gärten „Am Grafenberg“, an der Düffel- S A gelegen, me den L ie De A Q 15 Eren, Shutbkube und sonstigen Zubehörungen, grenzend an die folgende arzelle, an Chauff Düfseldörf - feld und Cigenthum der Shadf Düsselvorf; gend gel haussee von Düsseldorf nach Elber au- d E. Z Lee E Are N S und be am Wege von Grafenberg na erre8heim gelegen, mit den auf diejer Parzelle aufstehenden 9 Wohnhäusern nebst Zubehö z an die Me Parzelle, Sblebusch, Stommel s Verschiedene ; O S EIFUn get, aFenden F, 61 Are eter erland, im Torfbruch, am Wege von Grafenberg nah Gerreshei gelegen, mit aufstehendem Wohnhaufe, begrenzt von Schröder, Fehling und Mellenttigun n Seen G. 72 Are 85 Meter Ackerland auf der Hardt, begrenzt von Richarz, Ringel und Cremer; V. 9 Heftare 30 Are 92 Meter Ackerland, am Judenkirhhofe, zu Gerresheim gelegen, grenzend an Eigenthum der Stadtgemeinde Gerresheim, Lipgens, Ringel und Verschiedene; / I, 26 Are 3 Meter Gebändeflähe und Garten, an der Lindenstraße zu Flingern gelegen, mit aufstehendem Wohnhause, begrenzt von zwei Wegen, Schöllgen, Wenders, Stadtgemeinde Düsseldorf

zuerst in den vorangegebenen Parzellen und dann im Ganijen öffentlih an den Meistbietenden zum Verkaufe ausstellen. Bedingungen und Karte liegen bei dem Unterzeichneten, sowie auf n Bureau

4 Nach Beendigung der obigen Immobilar-Versteigerung wird der unterzeihnete Notar auf näm- lihes Anstehen an demselben Orte die der mehrgedachten Aktiengesellschaft Ia Mobilargegenstände, gie dle Laremnoteefilea, Biilietbet Fahewete Mages uo eti sestebens aus Materlaller le des l abrifate und fertige Fabrikate u. s. w., an die Meistbietend Gerresheim, im April 1877. nden zum Verkaufe ausstellen.

Coninux, Notar.

Deutscher Reichs-Anzeiger

und

Königlich Preußischer Staats-Anzeiger.

4

F Bas Abonnement beträgt 4 A T0 S

für dos Vierteljahr.

Insertionspreis für den Raum einer Eramkzeilz 80 S

A2 10S.

= 4 BZA N S

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht : dem Kreisgerihts-Rath Martini zu Jauer und dem Rechtsanwalt und Notar, Justiz-Rath Potthoff zu Vlotho, im Kreise Herford, den Rothen Adler-Orden vierter Klasse; dem ersten Lehrer und Kantor Jlse zu Wolmirsleben, im Kreise Wanzleben, den Adler der Juhaber des Königlichen Haus Depeno von Hohenzollern ; sowie dem pensionirten Steuer- ufseher Arnhold zu Homburg v. d. H., dem penfsionirten Bahnwärter Gari ch zu Alt-Heidau, im Kreise Bunzlau, dem Veteranen Heinrich Sander zu Glane, Amts Jburg, und dem Hofmeier Wilhelm Blücher auf dem Rittergute Goll- wiß, im Kreise Zauch-Belzig, das Allgemeine Ehrenzeichen zu verleihen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht : den nachbenannten Offizicren 2c. die Erlaubniß zur An- legung der ihnen verliehenen nihtpreußishen Ordens-Jnsig- nien zu ertheilen, und zwar: : des Großkreuzes des Königlih bayerischen Ver- dienst-Ordens vom heiligen Michael: dem General-Lieutenant von Bülow, Jnspecteur der 9. Feld-Artillerie-FFnspektion; 5 des Sterns zum Commandeurkreuz zweiter Klasse des Großherzoglich badishen Militär - Karl- Friedrich-Verdienst-Ordens und des Fürstlich wal- deckishen Militär-Verdienst-Kreuzes erster Klasse: dem General-Lieutenant von Gottberg, Chef . des Stabes der 4. Armee-Jnspektion ; j des Komthurkreuzes erster Klasse des Königlich sächsischen Albrehts-Ordens: dem General-Major von Schenck, Commandeur der 1. Garde-Kavallerie-Brigade ; des Komthurkreuzes des Großherzoglich medcklen- burgischen Haus-Ordens der Wendi)chen Krone: dem Obersten von Albert, Commandeur des 4. Bran- denburgischen Jnfanterie-Regiments Nr. 24 (Großherzog von Meckleiburg-Shwerin) : ; i des Ritterkreuzes desselben Ordens: dem Major 3. D. von Aßmuth im Bezirk des Reserve- Landwehr-Regiments (Berlin) Nr. 35; S des Ritterkreuzes erster Klasse des Königlich säch- fischen Albrechts-Ordens: dem Hauptmann von Prittwiß und Gaffron vom 1. Garde-Feld-Artillerie-Regiment, kommandirt als Adjutant bei der General-Jnspektion der Artillerie ; i des Ritterkreuzes erster Klasse des Großherzoglich hessishen Ludwigs-Ordens: dem Corps-Jntendanten des Xl. Armee-Corps, Wirklichen Geheimen Kriegsrath Ritter; L j des Ritterkreuzes erster Klasse des Herzogli sahsen-ernestinischen Haus-Ordens: dem Seconde-Lieutenant à la suite des Königs-Husaren- Regiments (1. Rheinischen) Nr. 7, Ernst Erbprinzen von Löwen stein-Wertheim-Freudenberg; des Ritterkreuzes des Malteser-Ordens: dem Seconde-Lieutenant Grafen von Strachwiß 1. des 1. Garde-Dragoner-Regiments ; sowie x des Fürstlihwaldeckischen Militär-Verdienstkreuzes zweiter Klasse: dem Seconde-Lieutenant von Plato von der Landwehr- Infanterie des 1. Bataillons (Schwerin) 1. Großherzoglich Mecklenburgischen Landwehr-Regiments Nr. 89.

Deutsches Neich. Dem Kaiserlichen Konsul Dr. Kalisch in Rustshuk ist die Gan Entlassung aus dem Reichsdienste ertheilt WOLDEN.

Königreich Preufßen. Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht : dem Wirklichen Geheimen Ober - Regierungs - Rath und Ministerial-Direktor Mac-Lean zu Berlin bei seinem bevor- Ftehenden Ausscheiden aus dem Staatsdienste den Charakter als Wirklicher Geheimer Rath mit dem- Prädikate „Excellenz“ zu verleihen.

Ministerium für Handel, Gewerbe und öffentliche Arbeiten.

Die bei der Hanioverlen Staatsbahn angestellten König- lihen Eisenbahn-Baumeister Rohrmann zu Harburg Und Pilger zu Nordhausen sind in gleicher Eigenschaft resp. nah Nordhausen und Harburg versezt worden.

Justiz-Ministerium.

Es sind verseßt : der Kreisgerihts-Rath Hammer in Ha- velberg an das Kreisgeriht in Berlin, unter Uebertragung der Funktion des Dirigenten bei der Gerichts-Deputation in Charlottenburg, und der Kreisgerichts-Rath Eigendorf in Gröningen an das Kreisgeriht in Quedlinburg, mit der Funktion bei der Gerichts-Deputation in Aschersleben.

Berlin, Sonnabend,

D 1 Ale Poft- Außfiallea nehmen Aofielizug n; : R | füx Serlin außer den Post-Anufialten aud Kie Expe-

O i

dition: 297, Wilkeimfir. No. 82, L,

den 5. Mai, Abends.

17d

T

Der Konsulats-Kanzler a. D. Herzbruch ist zum Stadt- rihter bei dem Stadtgericht in Berlin ernannt.

Zu Kreisrichtern sind ernannt: der Gericht3afsessor Specht bei dem Kreisgericht in Gräß, der Gerichtsassessor Frit sch bei dem Kreisgericht in Jnowrazlaw, der Gerichts- assesor Lehmann bei dem Kreisgericht in Wanzleben, mit der Funktion als Gerichtskommissar in Hötensleben, und der Gerichtsassessor Dr. Ackermann bei dem Kreisgericht in Frei- stadt, mit der Funktion als Gerichtskommifsar in Carolath.

Die nachgesuchte Dienstentlassung' is ertheilt : dem Stadt- gerihts-Rath von Le Coq in Berlin mit Pension, dem Amts- rihter Matthiesen in Toftlund behufs Uebertritts zur land- wirthschaftlihen Verwaltung.

Der Kreisrichter Shenck in Rahden is zum Staats- anwalts-Gehülfen bei dèm Kreisgericht in Friedeberg N./M. ernannt. ; ora

Der Staatsanwalt Teuscher in Neustettin ist gestorben.

BekanntmaMGung.

Näh Vorschrift des Geseßes vom 10. April 1872 (Gesehe Samml. S. 357) sind bekannt gemaht :

1) das am 22. Mai 1876 Allerhö vollzogene Statut der Ge- nossenschaft zur Melioration des Thales der fleinen Welna, oberhalb der Ratshkowoer Mühle in den Kreisen Gnesen und Wongrowißt, dur die Beilage zu Nr. 12 des Amtsblâtis der Königlichen Regie- rung zu Bromberg Jahrgang 1877 S. 1 bis 3, auêgegeben den 23. März 1877 ; j

9) das Allerhöchste Privilegium vom 13, November 1876 wegen Ausgabe auf“ den Inhaber lautender Obligationen der Stadt Düfsteldorf im Betrage von 5,000,000 durch das Amtsblatt der Königlichen Regierung zu Düsseldor Jahrgang 1876 Nr. 53 S. 531 bis. 533, ausgegeben den 16, Dezember 1876;

3) das Allerhöchste Privilegium vom 19. Februar 1877 wegen Ausgabe auf den Inhaber lautender Obli ationen über cine Anleihe ver Stadt Coblenz von 309,000 \( durckckas Amtsblatt dec Königl. Negierung ¿zu Coblenz Nr. 14 S. 75 bis T7, autgegeben den 29. März 1877; ti i ;

4) der Allerböchste Erlaß vom 19. Februar 1877, betreffend die Verleihung des Enteignungsrechts und der fiskalisden Vorrechte für den Ausbau der Chaussce von Sassenberg über Greffen, Harsewinkel und Marienfeld bis zur Grenze des Kreises Warendorf in der Rich- tung auf Gütersloh, sowie für den Bau der Anschiußstrecke nach Gütersloh im Kreise Warendorf, durch das Amtsblatt der Königl. Regierung zu Minden Nr. 13 S. 53, ausgegeben den 31. März 1877 ;

5) das Allerhöchste Privilegium vom 24. Februar 1877 wegen Emission auf den Inhaber lautender Obligationen über eine Anleihe der Stadt Elberfeld von 5,009,000 S durch das Amtsblatt der Königlichen Megierung zu Dütseldorf Nr. 13 Seite 145 bis 148, aus- gegeben den 31. März 1877; L 2

6) der Allerhöchste Erlaß vom 26. Februar 1877, betreffend das der Gemeinde Hardenberg im Kreise Mettmann verliehene Enteig- nungsrecht bezüglich der zur Vollendung des Ausbaues der Verbin- dungsstraße zwischen Neviges und der Solingen-Essener Chaufsee bei Tönnisheide mit der Abzweigung in der Rihtung auf Wülfrath er- forderlihen Grundstücke, dur das Amtsblatt der Königlichen Regie- rung zu Düsseldorf Nr. 14 S. 157, ausgegeben den 7. April 1877;

7) das Allerhöchste Privilegium vom 3. März 1877 wegen Aus- gabe von 3,090,009 M Prioritäts - Obligationen 1V. Emission der ostpreußischen Südbahn-Gesellfhaft dur das Amtsblatt der König- lichen Regierung zu Königsberg Nr. 14 S. 69 bis 71, ausgegeben den 5, April 1877.

Personalveränderungen

Königlicz Preunf ische Armee.

Ernennungen, Beförderungen und Verseßungen. Im aktiven Heere. 24. April. von und zu Gilsa, Gen. U. von der Armee, von dem ihm mittelst Kabinets-Ordre vom 21. November v. J. übertrag. Kommdo. zur Vertretung des beurlaubten Commdrs. der 7. Div. entbunden. v. Brauchit\ch, Sec. Lt. yom Inf. Regt. Nr. 67, vom 1. Juni cr. ab auf ein Jahr zur Dienst- leistung bei dem Nebenetat des Großen Generalstabes kommandirt. 96. April. Frhr. von der Borch, Sec. Lt. vom 3. Garde- Gren. Regt., in das Inf. Regt. Nr. 53 verseßt. 1. Mai. Frhr. v. Manteuffel, Gen.-Feldmarshall und Gen.-Adjut. Sr. Majestät ee ai und Königs 2c., à la suite des 1. Garde-Drag. Regts. gestellt. -

Beamte der Militär-Verwaltung. Dur Verfügung des Kriegs - Ministeriums. 23. April. Fingerhuth,- Zahlnmstr. des Ulan. Regts. Nr. 16, mit Penj. in den Ruheftand verseßt.

Nichtamtliches. Deutsches Neich.

Preußen. Berlin, 5. Mai. Ueber den Besuh Sr. Majestät des Kaisers und Königs und Sr. Kaiser- lihen und Königlichen Hoheit des Kronprinzen im Straßburger Münster am 2. d. M. entnehmen wir der „Straßb. Ztg.“ Folgendes :

An der Zufahrt zum Münster auf dem Gutenbergplaß, auf dem Fishmarkt, in der Krämergasse, vor den Portalen des Münsters hatte sich {hon von Mittag an eine dite Volks- menge angesammelt. Die Generalität erwartete Se. Majestät am Hauptportale. Von den Freudenrufen des Volkes begrüßt,

| kamen Se. Majestät der Kaiser und Se. Kaiserliche Ho-

heit der Kronprinz in einer zweispännigen Kalesche angefahren. An der Spitze des Domfkapitels empfing der Bischof Pr. Raes, in reihem Kirchengewande, in der fog. „Cappa magna“ den Kaiserlihen Besuch. Der Pfarrklerus, fowie die Alumnen und Seminaristen in ihren Soutanen standen in zwei Reihen zu beiden Seiten des Langschiffes. Der Bischof begrüßte den Kaiser in ehrfurchtsvollen Worten, die ebenso gewinnend und herzlich erwidert wurden. Hierauf begannen Se. Majestät, vom Bischofe geleitet, die Besichtigung des Münsters in allen seinen Theilen, besuchten die Krypta, den hohen Chor, die Sakristei, dann die zunächst der astronomischen Uhr gelegene Andreasfapelle. Der Kronprinz, von dem Kanonikus Dr. Straub geleitet, nahm an den vorhandenen alten Skulpturen das sichtlichste Juteresse, so besonders in der Andreas- und Marien- fapelle, an der Kanzel u. \. w. Mit dem Bischof Dr. Raes theilte sih der Dombaumeister Kloß in die Ehre Sr. Majestät dem Kaiser die gewünschten Erläuterungen über das imposante Bauwerk zu geben. Die astronomische Uhr, Schwilgues be- rühmtes Werk, durfte der Uhrmacher Ungerer Sr. Majestät in ihren Haupttheilen erklären. Zu Ehren des Tages wurde ichließlich der oberste Theil der Uhr, „Christus und die Apostel“, in Bewegung geseßt, der Hahn regte sein Gefieder und gab regelrecht seinen dreimaligen Ruf zu hören, wie dieser eiserne „Herold des Tages“, als eines der Wahrzeichen Straß- burgs, jeden Tag um die Mittagsstunde zu thun pflegt. Nach- dem dieser denkwürdige Besuch des Münsters nahezu drei Viertelstunden gewährt hatte, verlangten Se. Majestät der Kaiser nohmals in das Mittelschiff zurückzukehren, wo Aller- höchstdieselben dem Bischofe und Dombaumeister, das ganze Langhaus überblickend, nochmals Jhre Bewunderung über den Bau aussprachen. Von den geistlichen Würdenträgern bis an das Südportal des Münsters geleitet, nahmen Se. Majestät in freundli{ster Weise von denselben Abschied, um Sich, jofort wieder von brausenden Jubelrufen begrüßt und begleitet, durch eine, von den Studirenden der Universität gebildete Hecke nach dem S&losse, bez. Universitätsgebäude hinüber zu begeben. Der weite Schloßplaß war voñ einer dicht gedrängt stehenden Menschenmenge gefüllt.

Ueber die Parade auf dem Polygon meldet die „Straßb. E

Punkt 10 Uhr Vormittags kamen Se. Majestät der Kai- ser auf dem von Tausenden von Zuschauern besuchten Polygon an. Die Truppen waren auf der linken Seite des weitge- dehnten Ererzierfeldes in zwei Treffen folgendermaßen auf- gestellt :

l. Treffen: Jnf. Regt. Nr. 25, 105, 126, 47, 2 Ba- taillone Fußartilleri, 1 Bataillon Pioniere, Jnfanterie-Regiment Nr. 92:

il. Treffen: (etwa 150 Schritt hinter dem ersten) Ulanen- Regiment Nr. 15, Feldartillerie, Train.

Se. Majestät der Kaiser und der Kronprinz waren in großer Generals-Parade-Uniform. Se. Majestät ritten den Walla „Gladiator“. Auf der Fahrt nah dem Exerzierplaßze wurden Allerhöchstdieselben von der an der Polygon straße auf- gestellten Schuljugend von Neudorf und Neuhof begrüßt. Bei der Ankunft auf dem Polygon empfingen den Monarchen die braufenden Hochrufe der Menge. Bon den Truppen mit drei- maligem Hurrah begrüßt, ritten Se. Majestät in Begleitung des Kronprinzen, des General-Feldmarschalls Grafen Moltke, des Kriegs-Ministers von Kameke und einer glänzenden Suite die Fronten entlang, worauf der Vorbeimarsch der Truppen, zuerst in Compagniefront-Kolonnen, Kavallerie und Artillerie im Schritt, dann die Fnfanterie in Regiments-Kolonnen, Ka- vallerie und Artillerie im Trab, erfolgte. Die Truppen be- währten eine ausgezeichnete Haltung. Das Wetter war fo {chöón und günstig als nur möglich.

Am 2. Abends begaben Sih Se. Majestät der Kaiser und Se. Kaiserliche Hoheit der Kronprinz nach dem Stadt- haufe, wo der Ober-Präsident von Möller eine Soirée zu Ehren Sr. Majestät veranstaltet hatte. Se. Majestät der Kaiser durchfuhren in einem zweispännigen geschlossenen Wagen die mit bengalishem Feuer erleuchtete Brandgasse inmitten einer dichtgedrängten ehrfurhtsvollen Menschenmenge und wurden bei Jhrem Eintritte in das Stadthaus von dem Ober- Präsidenten empfangen. Nach einigen Vorstellungen im Kaiserzimmer machten Se. Majestät einen Nundgang durch die prachtvollen Säle, unterhielten Sich huldvoll mit mehreren Herren und Damen und zogen Sich um 104 Uhr zurü.

Gestern Mittag trafen Jhre Majestät die Kaiserin und Jhre Königliche Hoheit die Großherzogin von Baden in Straßburg ein, wurden von Sr. Majestät dem Kaiser am Bahnhofe empfangen und von der Bevölkerung auf das Freudigste begrüßt. Nach einer Besichtigung des Münsters

esuhten Jhre Majestäten mit der Großherzogin das Bürger- spital und die Diakonissen-Anstalt. Das Diner wurde en famille eingenommen. E i

Abends wohnten Jhre Majestäten und der Großherzog und die Großherzogin von Baden der Festvorstellung im Theater bei und nahmen danach den Thee ein. Die Abreise erfolgte Nachts. , d

Se. Majestät der Kaiser haben 3000 zur Vertheilung an hülfsbedürftige Straßburger und andere reiche Geschenke an wohlthätige Anstalten gespendet.