1877 / 113 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Verbesserung der Wasserstraße Pinuotwv- [4315] Hennigsdorf. Die Ausführung von 166,600 Kbm. Erd- und Baggerarbeiten mit oder ohne Wafserbewältigung, 50,000 Quadratmeter Rasenbelag

zur Verlängerung des Oranienburger Kanales, soll dur öffentliches Ausgebot verdungen werden.

Die Verding3bedingungen, die allgemeinen Vor- schriften vom 17. Februar 1875 für die Verdingung von Arbeiten und Materiallieferungen in unserem Geschäftsbereich und das Verzeichniß der auszufüh- renden Arbeiten können täglich von 9 bis 12 und von 3 bis 5 Uhr, bei dem Regierungs-Suvernumerar Kleemann, in unserem Geschäft8gebäude und bei dem Baumeister Ratjen in Pinnow (Posftstation Birkenwerder), eingesehen, au von denselben gegen Zablung von 1,50 # bezogen werden. Außerdem Tönnen eine Durczeihnung des Bauplanes und von eins{ließlich dem 28. Mai ab der Bauplan, der Kostenans&lag nebst Erläuterungsbericht, die Quer- profile und die Erdmafßenbere{nung bei dem Bau- meister Ratjen eingeschen werden.

Angebote bierzu, zu welchen das vorbezeichnete Ver- 4 zeichni® der auszuführenden Arbeiten oder eine wort- getreue Abschrift derselben verwendet werden muß, find mit der Aufscrift :

Oranienburger Kanal

Mittwoch, den 30. Mai d. Js., Mittags 12 Uhe,

versiegelt und frankirt an den Baumeister Ratjen

zu Pinnow einzureichen, in dessen Geschäftszimmer

ur bezeichneten Zeit die bis dahin eingegangenen

Angebote in Gegenwart der eiwa erschienenen Bes

werber eröffnet werden follen. Cto. 155/5.) Potsdam, den 7. Mai 1877.

Königliche Regierung, Abtheilung des Junern. v. Düesberg.

o G

. - A 1 [43083] Lieferung von Säcken.

Die Lieferung von 11,000 Stück dreisceffligen Magazin-Säcken aus gutem Hanfdrilli franko Magazin hier foll im Submisfion8wege an den Mindestfordernden ausgeboten werden.

Unternehmungélustige wollen ihre versiegelten be- dingungsmäßigen Offerten nebst Probesack bis zu

dem am Montag, den 28. Mai d. J., Morgens 10 Uhr, bei uns stattfindenden Eröffnungstermin ay uns einreichen.

Die Lieferungêbedingungen liegen in unserm Bus- reau, fowie bei den Königlichen Proviant-Aemtern zu Berlin, Breslau und Cöln zur vorherigen Ein- fit und Unterschrift aus.

Magdeburg, den 14. Mai 1877.

Königliches Proviant - Amt.

41231 Neubau der Moselbahn.

Die Ausführung von Erd-, Planirung®- und Be- festigungSarbeiten, sowte von Maurerarbeiten ein- {ließli Lieferung der sämmtlichen Materialien

A N N L zu Herstellung von Brücken und Durc@läffen in _ der IV. Bau-Abtkeilung sollen turch öffentliche Sub- mission vergeben werden, und zwar:

[4333] Bekauutmachung.

Von den zum Zwecke des Chaufsee- und Eisen- babnbaues auf Grund der Allerhöcsten Privilegien vom 17. September 1862, 28. November 1863, 17. August 1868, 2. und 23. Juli 1873 ausgegebenen Obligationen des Kreises Locbau find am 1. d. Mts. behufs Amortisation ausgeloost worden:

Von der I. Emission:

Litt. B. Nr. 1 über 500 Thlr., Litt. C. Nr. 7 u. 33 je über 100 Thlr.

Von der II. Emission:

Litt. B. Nr. 6 über 500 Thlr., Litt. C. Nr. 22, 30 u. 31 je über 100 Thlr.,

[4318]

Activa.

die bezeichneten Kapitalien hierdurch mit der Auf- forderung gekündigt, die Beträge gegen Einreichung

Litt. D. Nr. 2 Ter 50 Thlr. Von der IIT, Emion : Litt. C. Ne: 19, 27 u. 14 je übe‘ 100 Thlr., Litt. D. Nr. 35 über 50 Thlr. Von der Iv. Emission: Litt. B. Nr. 9 über 500 Thlr. p ú H S E 37, 14 u. 34 je über 109 Thlr., Landrath. on der Y. Ñ E - 7 7 R 7 Z Litt. G. Ne 5 über 500 A Gefucht für die Hiesige vollberechtigte höhere Tie D. Ne 10 u 45 je über 200 4 - | Bürgerschule zum 1. Oktober d. I. ein Lehrer Den Inhabern der gedachten Obligationen werden z für Deutsch, Latein und Geschichte. Hersfeld, am 15. Mai 1877. Das Curatorium.

der Obligationen vom 1. Oktober d. Js. ab in Empfang zu nehmen. Die Verzinfung der Obliga- tionen hört mit dem 1. Oktober d. Js. auf. Neumark, den 5. Mai 1877. Der A s Locbaner Kreises,

[4334]

North British and Mercantile Versicherungs-Gesellschaft

in London und Edinburgh,

gegründet im Jahre 1809, incorporirt durch Königliches Patent.

Feuer-Departement.

Vereinigte Staaten Regierungs-Sicherheiten .

Auslande

Darlehen auf erbliche Sicherheiten . . . Eifenbahn-Prioritäten .

werth # 892. 50 S

-

Prämien zum Incafßo f

Filialen n A E S z

Regierungs-Sicherheiten für einzelne amerikanische Staaten Ausländische Regierungs-Sicherheiten und Depositen im

Sicherheiten der Colonial- und Munizival-Verwaltungen Gebäude in Edinburgh, London und den Filialen, theilweise _,als Bureaur der Gesellschaft benust, theilweise vermiethet 738 Gesellschafts-Aktien à # 366. 50 , jeßiger Marft- cämi ällig, Kafsenfaldo in Hand, in den Filialen und Agenturen und bei den Banquiers in den

M. 2,578,294. | 3,396,428. 08

Rechnungs-Abschluß pro 1876.

Feuer-Departemeut.

9,507,985/9N Eingezahltes Actien-Capital. . . 769,238! Capital-Reserve der Feuerbrane

M. 16,934,942. 58 613,686/92] Prämien - Reserve der 329,534 83] Feuerbranhe . . . 9,720,429. 25 L Nicht abgehobene Dividenden . . (T, Ausftehende Schäden Es age Wechsel as ückversiberungs-Prämien Pensions-Fond L h

22,655,371/83 33,520 /33 1,684,768 17 60,670|— 1,505,015/08 228,000

5,347,986 33 270,477

Fällige Wesel. . vorräthiger Kassenbestand. . . . Debet des Lebens-Departements

Renten-Departemeut.

Darlehen auf erblide und öffentlihe Sicherheiten . Post mortem Anweisungen und Anwartschaften . Angekaufte Leben8-Dokumente . . . . « - aur e E E Debet des Lebens-Departements «

Lebens-Departement.

A persönliche Sicherheit mit Policen Eisenbahn-Prioritäten. . .. . « « e + -

£ 4388. 17. 9. neue J Rene ¿ «d Cvlonial-, Regierung2- und Municipal-Sicherheiten Indische Regierungs-Sicherhbeiten .

L008 V. von Stat. 228420 bis Stat. 262-10 55,443 Kubikmeter Erd- 2c. Arbeiten, verans{lagt zu 56,400 M.

Locs V.s. von Stat. 228420 bis Stat. 262 410 488 Kubikmeter Maurerarbeiten, veran- {lagt zu 14,755 Æ

Loos IX. von Stat. 335430 bis Stat. 370 147,024 Kubikmeter Erd- 2c.-Arbeiten, veranschlagt zu 115,500 Æ!?

Locs IX. a. von Stat. 335430 bis Stat. 370 1935 Kubikmeter Maurerarbeiten , verans{lagt zu 46,372 Æ

Die Angebote sind mit entspre(ender Aufschrift

versehen bis zum Submissionstermin am Donnerstag, den 24. Mai cr., Vormittags 10 Uhr,

versiegelt und frankirt an den unterzeichneten Ab- theilungs-Baumeister einzureichen, in dessen Se- ibâftelofal zu bezeihneter Stunde deren Eröffnung erfolgen soll. S

Submtssionskedingungen , Mafen- und Preis- verzeichnisie 2c. können im Centralbüreau der Kö- niglichen Eisenbahn-Direktion zu Saarbrüdcken und im biesigen Abtheilungsbüreau eingesehen, die Sub- missionsbedingungen und Maßffen- und Preis- verzeinisse auch von mir gegen Erstattung von 1,75 M Kopialien für jedes Loos bezogen werden.

Wiittlitz, den 5. Mai 1877. Cto. 86/5.)

Der Abtheilungs-Baumeister. G. Prinz.

AASUE N

d

SUOIIOYI uu Io) od QU

901088918 xowmy 10 uunxq orp Suil

) 0

Huaa0Aax0q A0P ov

‘nus N ‘puvgy 0 AMAUV

duo

YAAUIUM

‘S ! ‘nounoaUPOH Iq 1041p

10 01p *80puopu1q

110mg 10UIIg 400 *40P *10AMO8 101B10

aYOoNIUOA JSWOANO 08 109 HUnpPuo Ao A 010

H

pu WOPIO ¿Jun pItquioInuo

uo ZUO0D8OIVALY

qonuv 819

O S ED BLV AOA 0HNZAO À TSAVQIIO A AYoIA UOA WOILO U T) ¿g 0110118410140) 000*0T ui

v1401, Hul

OAMN U

nos ‘AOMOTIIO A

duo 0IP 0SO1InUYs

Wo Ou

10A

‘410 qortog nouromojn 1010 AUY4I0 LDIA

yors qnoazio pun ur yadou 03%pÞuo0

2

zip pun uo Hi

uv umopuz ‘40puy 14 800800 YON 6691

[10 9049114 80P 9 J0UYj0102 Una tj0gi10A na wq oa iO0A

9 muna 10 “uo ‘uou In U T A0 ‘duuamyuo

quula0 Sun pun “war W s0puonge

unzu

* Au

voin wor

"not *OSOUIRIA 49AM10 Op B0UQH UOUOPO

ooisHunadgan a0ui09 ut uy

«op ouro yonu pu

101 *8nv L [dlA UQUIO 19 PIOAM *

(nom) ug Uj u0190410-014J8npuy “1 ‘4 ‘W

«0 Huy O NIUOAIO

N ¡0 AyG [V Hun qt A\ 20p Ul y9 U

«U O STAJA N 918

100vg Qu 4140p

U LNWOEA -J0nYg Woo e V 40P

sun 4240016 (

194

Depots Tin Beælin: Hanptniederlaze bei J. F. Heyl & Cie. (Charlottenstr.), ferner bei Dr. Lehmann (Spandazuerstr.), Joh. Gerold (U. d. Linden), Buker & Lasswitz

United Klingdom Rückversicherungs-Conto . . - Gredil- Pramien. «2 N Saldi in den Branen und Agenturen . . Prämien zum Incafso in Edinburgh und London Stempelmarken . L a G9 Saldi bei den Bankiers

FOrDÉENNER «a S Gewinn auf Regierungs-Renten Zahlbar an das Renten-Departement Feuer-Departement .

r”

Gebäude der Gesellschaft Nr. 8 und 9 MWaterloo-Place

O Len MR En Anne von anderen Gesellschaften einzuziehen

Devositen bei Londoner Bankiers und kurze Darlehen und

Darlehen auf erbliche Sicherheiten und öffentliche Steuern Policen innerhalb ihres Verkaufswerthes

Ab Contokpro Diverse, nämli niht abgehobene Lebens- s M6 DOS.LOI1, 35.

7,095. 76. R F

_ 39241 50.

88,344/50

5,974,722 ad L

| SL167,315 41

5,150,037 17 491,073/83 171,773|75

6,760 17 25,251 33

| Renten-Departement. Mei o S A

[—| 5,844,896 25 | 43,141,755'67 2,273,863/33 4,132,232 83 28,000 83,694/75 757,941 175 363,243 /25 192,639.75 217,006 757,783'17 867,028/25 245,227/92 1,507|58 | 126,409/42 | E | mr À 53,188,333/67

‘vens-Departement.

Lebens-Versicherungsfond . . . . 152,128,593

1,059,739 92

| 52,128,593|75

39,110,335 71

Feuer-Departement.

52,128,593 75 39,140,835 41

Gewinn- und Verlust-Conto.

Prämien-Reserve-Conto aus 1875 *.

Prämien pro 1876 . :

ab Rückversicherungen

Cessionsfkosten .

Zinsen

Gewinn- abzüglich beiten .

aus dem Verkauf von Gesellschaftsaftien, Verluste auf andere verkaufte Sicher-

Á M M S «A S | | 5,735,950/42] Per Schäden pro 1876 . . . . . . . |12,141,532/83 22,199,691/08 | ab Rückversicherungen . . . . . . | 2,492,761/08 5,038,403/25117,161,287/83 Steuer auf den Gewinn der Gesellschaft E | uneinziehbare Agentur-Saldi . . allgemeine Unkosten . . . . . | ab Antheil des Lebens-Departemenis . 2 | Provi e C S S N Prämien-Reserve 4 von 17,162,287 A. | | 83 S der Netto-Prämie pro 1876 . | . Reingewinn pro 1876 . . . « -

s 20;985./75 18,593 83

2,962,592/92

1,171,651/25) | 412,631 58

549,961 /34 478,972/83

720,429/25 753,998/58

r r ,

2 2 5 3, 51,193,713 /33

SLIO3,713 33

Reserve-Couto pro 1876.

An Bilance pro 31. Dezember 1875 . . . Gewinn aus dem Feuer-Geschäft pro 1876 .

«a [Al : “M s 8,944/— Per Dividende pro April 1876 . | | 5,9985 . o L | 1.200.000|—

| Y , Interims-Dividendeim Okt. 1876 bezahlt ‘700,000 | |_} Bilance pro 31. Dezember 1876. : 16,934,942 58 | TS,S3L9025

18,834,942/58

1

5,07 A

Edinburgh, den 28. März 1877.

Geprüft und richtig befunden George Murray, Revisor.

Bericht über die Geschäfte im Königreich Preußen

pro 1876.

A. Feuer-Branche. Prämien - Einnahme auf ein von & 61137630. —. .- « » Antheil der Rückversicherer an den Brandschäden .

lich Reserven pro 1875

Brandschaden-Reserve pro 1877. . . - «

(Tempelhof S, W.);' in Balle: HeIlm- bold & Cic.; in Magäeburg: Eudirger & Sehrader.

Berlin, den 15. Mai 1877.

Versicherungs - Kapital

Bezahlte Brandschäden inkl. Regulirungskofien und abzüg-

Prämien für Rückrersicherungen abzüglich Provision. l

B, Lebens-Branche.

râmien-Einnahme abzüglih Storni . „.„« « « + terkefälle inkl. Bonus darauf in 1876 bezahlt MACdeTauiie Poli. ic ea S Ce Zur Reserve pro 1877 waren keine Schäden angemeldet. NB. Am 31. Dezember 1876 waren 72 Policen miï . Versicherungskapital in Kraft.

M 11,903. —. e: 2,002, 20, v 2,924. —.

„331,738, —.

. A 1,278,559. 05. A e M. 1,494,506. 81.

._ 4 638,602. 61. 336,937. 84.

e 975510. D. A 351,683. 54.

‘ck Die Generalbevollmächtigten der North British and Mercantile Insurance Company.

HWHeosfsmann. Müller.

zum Deutschen Reichs-Auze

Zweite Beilage

Berlin, Mittwoch, den 16. Mai

iger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

“Au dieser Beilage werden bis auf Weiteres außer ben gerichtlichen Bekannimacungen über Eintragungen und Löschungen in den en der deutscen Eisenbahnen,

1) Patente,

2) die Tarif- und Fahrplan - Veränderung

andels-, Zeichen- u. Mut

3) die Uebersicht der Haupt - Eisenbahn - Verbindungen

T7 erregistern, sowie über Konkurse veröffentlicht Berlins,

4) die Uebersicht der bestehenden Poftdampfschif - Verbindungen mit transatlantisen Lände rn

Der Inhalt dieser Beilage, in welcher auch Modellen vom 11. Januar 1876, vorgeschriebenen Bekanntmachungen v

andels-Reg

Central -H

Das Central-Handels-Register für das Deutsche Reih kann dur alle ¡ Mauerstraße 63—65, und alle Buchhandlungen, für

Berlin auch durch die Expedition : SW., Wilhelmstraße 32, bezogen werden.

dur Carl Heymanns Verlag, Berlin, W.,

Patente.

Preußen. Königliches Minisiertum JUr Handel, Gewerbe und öffentliche Arbeiten.

Das dem Kaufmann Herrn I On Pril[- wiß zu Berlin untcr dem 99. Mai 1874 auf die Dauer von 3 Jahren für den ganzen Umfang des preußischen Staats ertheilte Patent i

auf eine Flachsbrechmas{chine in der dur Zeich-

nung ‘und Beschreibung nachgewie]enen Zusam- mensezung, ohne Jemanden in Benußung bekann- ter Theile zu beshränken,

ift bis zum 22. Mai 1878 verlängert worden.

Dem Herrn James Wallace Brown zu London ift unter dem 11. Mai 1877 ein Patent

auf ein dur Zeichnung und Beschreibung er-

läutertes Verfahren zur Aufgabe und zum Em- vfang telegraphischer Zeichen, soweit dasselbe für neu und eigenthümlich erachtet worden ist, auf drei Jahre, von jenem Tage an gerechnet, und iür den „Umfang des preußischen Staats ertheilt worden.

Königreii) Sachsen. Auf 5 Jahre, 7. April 1877, Karl Menzel und C. Lührig, Zwitau, Stromapparat zur Aufbereitung. von Steinkohlen und Erzen aller Art ; 17. April, Clemens Riefler, Maria-Rhein, verbesserte Cinfat-, Hand- und Haar- «irkel ; 24. April, C. Swlickeisen, Berlin, ver- besserte Ziegel-, Torf- und Mörtelmaschine. Ber- längert bis 3. Juni 1878, Frist zu Ausführung des K. Ludloff, Dur in Böhmen, unterm 3. Juni 1876 auf eine Fangvorrihtung für Förderscalen in Scächten und Aufzugsvorrictungen aller Art, er- theilten Patentes.

Braunschweig. 25. April. Hermaun Böhlke, Braunschweig, Gestell für Regen- und Sonnen- schirme, auf 5 Jahre. Clemens Müller, Dresden, verbesserte Doppelsteppstich - Hand - Nähs- maschine, auf 5 Jahre.

(S. Anzeige am Schluß.)

Das Ober-Tribunal hatte in früheren Er- fenntnifsen fkonstant die Ansicht ausgesprochen, daß eine durch Anerkennung des Konkursver- walters ohne Widerspruch der übrigen E erfolgte Feststellung einer Forderung im Konkurse A wie ein kontradiktorishes Urtheil, oder ohne Einwendung gebliebener Zahlungsbefehl im Bagatell- oter Mandatsproze})]e elnen exekutivischen Titel wider das Vermögen des Gemeinschuldners ewährt, nnd gleihwie jede andcre rechtsfräftige

orderung erst mit dem Ablauf von dreißig Jahren verjährt. Im Fahre 1871 und 1872 beschäftigte sich auc das Reichs-Ober-Handelsgeriht mit dieser vom Ober-Tribunal festgehaltene Auffassung und machte gegen dieselbe mehrfache Bedenken geltend. Neuerdings (am 21. Dezember 1876) hatte das Ober-Tribunal wiederum Veranlaftung aus diese Sache zurüczuïommen und erklärte_in seinem Er- fenntnif, „ohnerabtet der in dem Erkenntnifie des Reichs Ober-Handelsgerichts vom 9. Dezember 1871 und 10. September 1872 gegen die Auffassung gel- tend gemachten Bedenken bei derselben verharren zu müsfsen“.

Die Ausstellung von HeizungE- und Lüf- tungS8anlagen in Cassel ist am 1. Mai eröffnet

worden. Die Ausftelluugs-Gegenstände sind in den drei zusammenhängenden großen Sälen des Orangerie- \{losses in der GCarlêaue aufgestelit, und zwar in dem ersten Saale die Central-Heizungë- und Venti- lations-Apparate, in dem zweiten Saale die Oefen und Heerde, in dem Mittelbau die Brennmaterialien und Kamine. Die ersten Firmen des Deutschen Reichs haben das Beste ihrer Fabrikation gesandt ; vom Ausland haben sich Amerika, England, Bel- gien, Oesterrei, die Schweiz und Italien mit ebenfo interessanten als lehrreihen Objekten_ betheiligt. Die Austellung wird am 26. August geschlossen.

Brem. H.) Der Dampfer „Spartan", der ¡ürst von New-York nach Java fuhr, soll der erste von New-York über den Suezkanal nah Díst- indien entsendete Dampser sein. Das Ereigniß ist indeß nicht allein deshalb erwähnenswerth, sondern vielmehr deswegen, weil die Ladung des Schiffes aus 400,900 Gall. raffinirten Petroleums in 40,000 doppelt geslofsenen Kisten besteht und weil bisher niemals ein Ozeandampser aués{ließlich mit Petroleum befrachtet ward. Der Dampfer wird in Gibraltar und Port Said anhalten, um Kohlen einzunehmen, und dürfte die ganze Reise in 40—45 Tagen zurüdlegen. Seit Kurzem herrs{cht in Java überaus rege Nachfrage für Petroleum. Demgemä wurden in im Januar und Februar mehrere Segelschiffe befractet, welhe um das Kap der _ Guten Hoffnung gehen und etwa 4—5 Monate zur Reise gebrauchen werden. Das Petroleum kostete damals 35 Cents die Gallone; mit Fracht und Versicherung wird es in Java zu 39—40 Cents gelandet werden. Seit Februar sind die Petroleumpreise gefallen ; die Ladung des „Spar- tan“ fostet nur 23 Cints die Gallone, und obglei die Dampferfracht bedeutend mehr ausmacht, als die Segelschifffracht, wird die Waare doch in Java zu

=

99—-30 Cents die Galloane verkauft werden fönnen, also um 10 Cents billiger, als die mit den Seglern abgegangenen Ladungen. Dazu kommt now, daß, wenn alles gut geht, „Spartan“ viel eher in Java anlangen wird, als jene zwei Monate vor ihm ab- gegangenen Segler, welche im günstigsten Falle nit vor Ende Mai landen können, während der Dampfer am 1. Mai am Ziele sein kann.

HSaudels -: Register.

ie Handelsregistereinträge aus dem Königreich

aven, dem Königreich Württemberg und dern Großherzocthum Hessen werden Dienstags, bezw. Sonnabends (Württemberg) unter der MRubriëï Leivzig resp. Stuttgart und Darmstadt ver- zffentlièt. die beiden ersicren wêdwentli, die leß-

teren uionatli®. Altona. Bekauntmachung.

In unser Gesellschaftsregister ist heute nter Nr. 559 die Firma:

Eguitable Lebens-Versicherungs-Gesellsczafst der Vereinigten Staaten zu Newyork mit 2weigniederlassang za Altona

eingetragen worden. Rechtsverhëltnisse der Gesellschaft:

Der Gesellschaftsvertrag datirt vom 2. Mai 1859, Zweck des Unternehmens ist die Versicherung auf das Leben und jede dazu gehörige und damit ver- bundene Versicherung. Die Gesellschaft ift eine Afktienge!ellshaft mit unbestimmter Zeitdauer. Das Grundfapital kcträgt 100,000 Dollars, eingetheilt in 1000 volleingezahlte, auf Namen lautende Aktien à 100 Dollars. Abgesehen von diesem Grundkapital, auf welches eine 7'/g p. a. nicht libersteigende Dividende gezahlt wird, geschieht die Versicherung nach dem Prin- zip der Gegenjeitigkeit, den Vorstand der Gesellschaft bildet ein aus 52 Mitgliedern bestehender Verwaltungs- rath. Förmliche Urkunden sind für die Gesellschast bindend, wenn sie vom Präsidenten und dem Sekretär, bezw. deren Stellvertretern unter Beidrückung des Ge'ellschaftssiegels unterzeichnet sind.

Zur Zeit ist:

Henry B. Hyde, Präsident,

George T. Adeec und Jameë W., Vize-Präsident,

Samuel Porrowe, Sekretär,

William Alexander, dessen Stellvertreter.

Die von der Gesellschaft auf das Leben preußischer Unterthanen oder Unterthanea anderer Länder in Europa auszustellenden Policen treten erst dann in Kraft, nachdem dieselben von dem Generalbevoll- mächtigten unterzei1-net und mit dessen Siegel ver- sehen sind. / j r

Generalbevollmättigter ist der Kaufmann Gustav Granville Pohl, in Firma Gustav Pohl & Co., zu Hamburg und befugt, Gelder aus Policen und Prämienguittungen für die Gesellschaft einzuziehen.

Die Bekannimachungen der Gefellscaft erfolgen dur das Regierungs - Amtsblatt für Schleswig- Holstein, die Weser-Zeitung und die Bremer Na- richten.

Altona, den 14. Mai 1877.

Königliches Kreisgericht.

Alexander,

Abtbeilung ÎÏ.

Agschersleben. Den Vorstand der unter Nr. 2 unseres Genossenschaftsregisters unter der Firma: Vorschußverein zu Cochstedt, eingetragene Genossenschaft, eingetragenen Genossenschaft bilden jeßt: a. der Bürgermeister Gustav Sónell, b. der Kaufmann Heinri Muhl, c. der Kantor Karl Fettback, sämmtlich zu Cocbstedt. __ Aschersleben, den 11. Mat 18e Königliche Kreisgerichts-Deputation. Handettregiiter des Göniplidien Stabtgericits ut Lerlin, Zufclge Verfügung vom 15. Mai 1877 find am selbigen Tage folgende Eintragungen crfolgt: Fn unser Gesellschaftsregister, woselbit unter Nr. 509 die biefige Handelsgesellschaft in Firma : Carl Kampfsmceyer vermerït steht, ift eingetragen ; is Die Handelsgesellscha|t ist durch gegenseitige Uebereinkunft aufgelöst.

ESCH L ÎEDe

In unser Gesellschaftsregister, woselbst unter Nr. 3737 die hiesige aufgelöste Handelsgesellschaft in Firma:

Zsenheim & Wildemann vermerkt steht, ist eingetragen: : Die Vollmacht des aufmanns Isenheim als Liguidator ist erloschen und die Liquidation beendet.

In unser Firmenregister, woselbst unter Nr. 5536 die hiesige Handlung in Firma: D. Römer vermerkt steht, ist eingetragen: : Das Handelsgescäst ist mit dem Firmenrecht durch Erbgang auf: i : A 1) die Wittwe Römer, Wilhelmine Friederike Rosalie, geb. Naumann, und 2) deren Kinder E a. Johanna. Rosalie Martha, b. Charlotte Wilhelmine Rosalie Gertrud, c. Rosalie Clara Marie Elise,

d. Goitfried Gustav David Georg,

die im $&. 6 des Geseges über den Markenuschuzz, ( eröffentliht werden, erscheint auch in etnem besonderen Blatt unter dem Titel

ister für

Post-Anstalten, sowie |

das Deut

, vom 30. November 1874, sowie die in dem Gesetz, betreffend das Urheberreht an Mustern und

he Reich. «r. 11)

Das Central-Handels-Register für das Deutsche Reich ersheint in der Regel tägli. Das

Abonnement beträgt 1 A 50 Insertionsp

E

e. Clata Rosalie Margaretha, f. Gustav Adolf Carl Ernft, Geschwister Römer, übergegangen. Die Firma is nach Nr. 6181 des Gesellschaftsregisters übertragen. Demnächst ist in unser Gesellschaftsregister unter Nr. 6181 die Firma: D. Römer und es sind als deren Gesellschafter die Vorgenannten eingetragen worden. Die Gesellschaft hat am 16. Januar 1877 be- gonnen. Die Befugniß die Gesellschaft nur der Wittwe Römer zu.

zu vertreten steht

Fn unser Firmenregister ist unter Nr. 10,106 die

Firma:

Wilhelm Schulze mit ihrem Siße zu Braunschweig und einer Zweig- niederlassung in Berlin unter der Firma:

W. Schulze

und als deren Inhaber der Kaufmann Friedri Wilbelm Schulze zu Braunscweig (hiesiges Geschäftélofal, jeßt: Hagelsbergerstraße 76) eingetragen worden.

Dem Mastinentechniker Emil Ubrig zu Berlin ist für die vorgenannte Berliner Zweigniederlaffung Prokura ertheilt und ist dieselbe in unser Pro- Éurenregister unter Nr. 3592 eingetragen worden.

Seléest sind: Firmenregister Nr. 7412: die Firma: Rusch & Forst. Firmenregister Nr. 8214: die Firma: J. M. Brünn. Prokureoregister Nr. 95: die Prokura des Hartwig Müller Firma Lehmaun & Mohr. Berlin, den 15. Mai 1877. Königliches Stadtgericht. 1. Abtheiluna für Civilsachen.

Beuthen O./S. Befanntmachuna. In unser Gesellschaftsregister ist Nr. 228 die Handelsfirma: Landsberger et Comp. zu Kattowiy unter nac|tehenden Rechtsverhältnifsen heut eingeträgen worden :

Die Gesellschaft ist eine Kommandit-Gesfell- schaft und am 8. Mai 1877 errichtet worden. Persönlich haftender Gesellschafter ist der Kauf- mann Adolf Landsberger zu Kattowiß.

Beuthen O./S., den 13. Mai 1877. :

Königliches Kreisgericht. I. Abtheilung.

Bekanutmachuug. Königliches Kreisgericht zu Burg.

In unsere Handeléregister sind folgende Eintra- gungen am 11. Mai 1877 bewirkt worden :

a. Gesellschaftsregister Nr. 29 Col, 4 bei der Firma:

„Friedr. Schilling's Nachfolger“ : Die Gesellschaft ist aufgelöst.

b, Firmenregister Nr. 227:

Kaufmann Ernst Dieterici zu Loburg. Ort der Niederlassung: Loburg. Firma: E. Dieterici.

Calbe a./S. Befanntmahung.

Fn unser Gesellschaftsregister ist zufolge Ver- fügung vcm 12. Mai 1877 an demselben Tage ein- getragen worden bei Nr. 58 in Colonne 4:

Der Kaufmann Julius Burchardt zu Magde- burg ist gestorben und sind dessen Söhne, Fas- i brikfbesitker Mar Burchardt zu Sudenburg- Magdeburg und Kaufmann Paul Burchardt zu Magdeburg, als Gesellschafter eingetreten.

Calbe a./S., den 12. Mai 1877.

Eöniglihes Kreisgericht. I. Abiheilung.

Burg.

C81. Auf Anmeldung, daß der in Neuß woh- nende Kaufmann Joseph Hubert Dürselen in sein

daselbst mit einer Zweigniederlassung in Cöln unter

der Firma: i „Hub, Dürselen“ A geführtes Handels8geschäft mit dem 15. März 18( den in Cöln wohnenden Kaufmann Friedrich Arx- macher als Gesellschafter ausgenommen habe, ift diese Gesellschaft, welbe zu vertreten ein jeder dec beiden Gesellschafter berechtigt ist, heute in das hie- sige Handels- (Sesellschafts-) Register unter Nr. 1866 eingetragen und der Uebergang der Firma „Hub. Dürselen" auf die Gesellshaft bei Nr. 2167 des Firmenregisters vermerkt worden. , L Ferner ist in dem Prokurenregister bei Nr. 702 vermerkt worden, daß die von dem Kaufmanne 2c. Dürselen für die obige Firma dem genannten 2c. Armadcher früher ertheilte Brokura erloschen ist. Cöln, den 5. Mai 1877. G Der Handelsgerichts-Sekretär. ; Weber.

Cöln. Auf Anmeldung ist heute in das hiesige Handels- (Gesellshafts-) Register unter Nr. 1867 eingetragen worden die Handelsgesellschaft unter der

Firma: t „C. Barttels & Söhne“,

etrag 5 für das Vierteljahr. reis für den Raum einer Druckzeile 30 -ch.

Einzelne Nummern kosten 20 «Ö

E Die Gesellschafter sind 1) Carl Barthels, Kauf- nann in Derslag und 2) Robert Barthels, Kauf- mann, in Barmen wolgend, und if jeder derselben berechtigt, die Gesellschaft zu vertreten. Cöln, den 7. Mai 1877. Der Handelsgerits-Sekretär.

Weber.

e 2 E A M F A arr 25x E

Cöln. Auf Anmeldung if bei Nr. 1074 des hiesigen Handels- (Gesellshafts-) Registers, wo- \-16\t die Handelsgejellshaft unter der Firma: „Hubert Bündgens & Cie.“ rgisch-Gladbac und als deren Gefellschafter bert Bündgens, Kaufmann in Bergish-Glad- ( 2) Michael Cahea, früher Hütten- direktor in Bergisch - Gladbach, jeßt In- genieur, in Cöôln wohnend, vermerkt ftehen, heute die Eintragung erfolgt, daß der Ju- genieur Michael Cahben aus der Gesellschaft aus8ge- {ieden ist und daß der Kaufmann Hubert Bünd- gens das Geschäft mit Uebernahme von allen Af- tiven und Passiven für seine Rechnung untkr der- selben Firma zu Bergish-Gladbach fort ührt. Sodann ist unter Nr. 3255 des Firmenregisters der Kausmann Hubert Bündgens in Bergisch-Glad- bah als Inhaber der Firma: „Hubert Bündgens & Cie.“ beute eingetragen worden. Cöln, den 8. Mai 1877. Der Handelsgerichts-Sekretär. Weber.

in Be Hube u

) a, und

Cöln. Auf Anmeldung, nende Kaufmann Ludwig H in unter der Firma: „Horn-Gidian“ estehendes Handelsgeschäft mit dem heutigen Tage seine Schwiegermutter, die in Cöln wohnende Han- delsfrau Johannaæ, geborene Seckel, Wittwe de Kaufmannes Nathan Horn als Gesellschafterin auf- genommen habe, ist diese Gesellschaft, welche zu ver- treten jeder der beiden Gesellschafter berechtigt ist, beute in das hiesige Handels- (Gesellschafts-) Res gister unter Nr. 1869 eingetragen und der Ueber- gang der Firma „Horn - Gidian“ auf die Gefell- haft bei Nr. 2624 des Firmenregisters vermerkt worden. Cöln, den 9. Mai 1877. Der Handels8gerihts-Sekretär. Weber.

sein

CöIn. Auf Anmeldung ist heute in das biesige Handels- (Gesellschafts-) Register unter Nr. 1870 eingetragen worden die Handelsgesellschaft unter der

Firma:

„W. B. Siebel & Co.“, wel{e ihren Siß in Gummersbach 1. Mai 1877 begonnen hat.

Die Gesellschafter sind: 1) die Kauffcau Lifette, geborene Heuser, Wittwe von Wilhelm Bernhard Siebel, und 2) der Kaufmann Edmund Siebel, Beide in Gummersbach wohnend, und ift jeder der- selben berectigt, die Gesellschaft zu vertreten.

Cóöln, den 9. Mai 1877.

Der Handelsgerichts-Sekretär. Weber.

und mit dem

Cöln. Auf Anmeldung ist bei Nr. 1358 des hie- sigen Handels- (Gesellschafts-) Registers, woselbst die Aktiengesellshaft unter der Firma: „Bensberg-Gladbacher Bergwerks- und Hütten- Aktien-Gesellschaft Berzelius“, mit dem Site in Bensberg vermerkt stehen, heute die Eintragung erfolgt, daß gemäß Akt des Notars Cramer dahier vom 28. April 1877 in der an dies sem Tage stattgehabten ordentlichen Generalver- sammlung der Aktionäre der Gesellschaft bestimmt und festgestellt worden ist, daß der Beschluß der Generalversammlung der Aktionäre der Gescllschaft vom 22. Februar 1876, betreffend Abänderung der Paragraphen 4 und 5 des Statuts und Reduktion des Grundkapitals der Gesellschaft auf drei Million drei hunderttausend Mark, eingetheilt in sech8tausend feshundert Aktien à fünfhundert Mark, nunmehr in Kraft getreten sei. Cöln, den 9. Mai 1877. Der Handelsgerichts-Sekretär. Weber.

CóöóIn. Auf Anmeldung ist heute in das hiesige Handels- (Firmen-) Register unker Nr. 3256 einge- tragen worden der in Cöln wohnende Kaufmann Richard Huber, welcher daselbst eine Handelsnieder- lassung errichtet hat, als Inhaber der Firma: „N. Huber“. Cöln, den 9. Mai 1877. j Der Handelsgerichts-Sekretär. Weber.

Cótn. Auf Anmeldung ift heute in das hiefige Handels- (Firmen) 2 egister unter Nr. 3257 ein» getragen worden der in Cöln wohnende Kaufmann Wilhelm Skerl, welcher daselbst eine Handels- niederlassung errichtet hat als Inhaber der Firma: W. Sferl“, den 9, Mai 1877. Der Handelsgerichts-Sekretär. Weber.

welche früher ihren Siß in Barmen, nunmehr in

Derschlag, Regierungsbezirk Cöln, hat.