1877 / 114 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Die zu versteigernden Grundstücke sind zur Grund- steuer bei einem derselben unterliegenden Gesammt-

lähenmaß von resp. 4 Ar 25 Qu.-M., 7 Ar 74

u.-M., 7 Ar 40 Qu.-M. und 6 Ar 93 Qu.-M., mit einem Reinertrag von resp. 3 M 99 S, 7 M 29 4, 6 Æ 9% Z$ und 6 Æ 51 S veranl agt.

Auszug aus der Steuerrolle und Abschrift der Grundbucblätter, ingleichen etwaige Abschäßungen, andere die Grundstücke betreffenden Nachweisungen und besondere Kaufbedingungen find in unserem Bureau V. A. 3 einzuschen.

Alle Diejenigen, welche Eigenthums- oder ander- weite, zur Wirksamkeit gegen Dritte der Eintragung in das Grundbuch bedürfende, aber nicht eingetra- gene Realrechte geltend zu machen haben, werden aufgefordert, dieselben zur Vermeidung der Präklu- sion spätestens im Versteigerungstermin anzumelden.

Berlin, den 20. April 1877.

Königliches Kreisgericht. Der Subhastations-Richter.

[3647] Subhastatious-Pateut.

Die dem Bauunternehmer Carl Ahrens zu Berlin gehörigen, in Rixdorf belegenen, im Grundbuch von Deutsh-Rirdorf Band 21 Bl. Nr. 716, Band 21 Bl. Nr. 717 und Band 21 Bl. Nr 718 verzeichneten Grundstücke nebst Zubehör sollen

den 20. Zuni 1877, Vormittags 114 Uhr, an Gerichtsstelle, Zimmerstraße 25, Zimmer Nr. 12, im Wege der nothwendigen Subhastation öffentlich an den Meistbietenden versteigert, und demnächst das Urtheil über die Ertheilung des Zuschlags ebenda

den 23. Juni 1877, Mittags 12 Uhr, verkündet werden.

Die zu versteigernden Grundstücke sind veranlagt, und zwar Band 21 Bl. Nr. 716 bei einer Größe von 5 Ar 44 Qu.-M. und Band 21 Bl. Nr. 717 bei einer Größe von 5 Ar 27 Qu.-M. mit einem Reinertrag von resp. 5 M. 19 4 4 und 4 4 92 -, während Band 21 Bl. Nr. 718 bei einer Größe von 13 Ar 22 Qu.-M. zur Gebäudesteuer mit einem jährlichen Nußungswerth von 1050 4 veranlagt ift.

Auszug aus der Steuerrolle und Abschrift der Grundbuchblätter, ingleihen etwaige Abschäßungen, andere die Grundstücke betreffenden Nachweisungen und besondere Kaufbedingungen sind in unserm Bureau V. A. 3 einzusehen.

Alle Diejenigen, welche Eigenthums8- oder ander- weite, zur Wirksamkeit gegen Dritte der Eintra- gung in das Grundbuch bedürfende, aber nicht ein- getragene Realrechte geltend zu machen haben, wer- den aufgefordert, dieselben zur Vermeidung der Präklusion spätestens im Versteigerung8termin an- zumelden.

Berlin, den 20. April 1877.

Königliches Kreisgericht. Der Subhastations-Richter.

[4362] Subhastations-Patent.

Das dem Tis(hlermeister Wilhelm Schmidt zu A gehörige, in Heer dort belegene, im

rundbuch von Zehlendorf Band 111. Bl. Nr. 118 verzeichnete Grundstü nebst Zubehör foll

den 9. Juli 1877, Vormittags 113 Uhr, an hiesiger Gerichtsstelle, Zimmerst. aße 25, Zimmer Nr. 12, im Wege der nothwendigen Subhastation óffentlißh an den Meistbietenden versteigert, und demnächst das Urtheil über die Ertheilung des Zu- lags ebenda

decn 10. Juli 1877, Nachmittags 1 Uhr, verkündet werden.

Das zu versteigernde Grundstück is 25 Ar 53 Qu.-M. groß und zur Gebäudesteuer mit einem jährlihen Nußungswerth von 375 4 veranlagt. Auszug aus der Steuerrolle und Abschrift des Grundbuchblatts, ingleichen etwaige Abschäßungen, andere das Grundfstück betreffende Nachweisungen und besondere Kaufbedingungen find in unserm Bureau V. A. 3. einzusehen.

Alle Diejenigen, welche Eigenthums- oder ander- weite, zur Wirksamkeit gegen Dritte, der Eintragung in das Grundbuch bedürfende, aber nicht eingetra- gene Realrechte geltend zu machen haben, werden aufgefordert, dieselben zur Vermeidung der Prä- Élufion spätestens im WVersteigerung8termin anzu- melden.

Berlin, den 5. Mai 1877.

Königliches Kreisgericht. Der Subhastations-Richter.

[4337] Subhastations-Patent.

Das dem Fuhrherrn Johann Carl Wilhelm Hoffmann zu Breélau gehörige, in Britz belegene, im Grundbuch von Britz Band X. Bl. Nr. 414 ver- zeichnete Grundstü nebst Zubehör soll

den 16. Juli 1877, Sage 10 Uhr, an hiesiger Gerichts\telle, Zimmerstr. 25, Zimmer Nr. 12, im oge der nothwendigen Subhastation öffentlich an den Meistbietenden versteigert, und demnächst p E über die Ertheilung des Zuschlags ebenda

den 17. Juli 1877, Nachmittags 1 Uhr, verkündet werden.

Das zu versteigernde Grundstück is 7 Ar 13 Qu.-M. groß und zur Gebäudester mit einem jähr- lichen Nutungswerth von 180 M. veranlagt. Aus- zug aus der Steuerrolle, Abschrift des Grundbuch- blattes, ingleichen eiwaige Abshäßungen, andere das Grundftück betreffende Nachweisungen und besondere Kaufbedingungen find in unserm Bureau V. A3 einzusehen. :

Alle Diejenigen, welche Eigenthums2- oder ander- weite, zur Wirksamkeit gegen Dritte der Eintragung in das Grundbuch bédürfende, aber nicht eingetra-e gene Realrechte geltend zu machen haben, werden aufgefordert, dieselben zur Vermeidung der Präflu- fion spätestens im Versteigerungstermin anzumelden.

Berlin, den 7. Mai 1877.

Königliches Kreisgericht. Der Subhastations-Richter.

146] Subhastations-Patent.

Die dem Amtmann Georg Friedrich Ludwig Wöltge gehörigen, in Weißensee belegene, im Grundbuchßh von Weißensee Band IV. Bl. Nr. 87 und Band V. Blatt Nr. 130 verzeichneten Grundstüe nebft Zubehör sollen G

den 6, Juli 1877, Vormittags 11 Uhr,

öffentlih an den Meistbietenden versteigert, und dem- näcbst das Urtheil über die Ertheilung des Zuschlags den 10. Juli 1877, Mittags 12 Uhr,

ebendort verkündet werden. G

Die zu versteigernden Grundstücke sind zur Grund- steuer, bei einem derselben unterliegenden Gesammt- Flächenmaß von 29,73 und bezüglih 58,39 Ar mit einem Reinertrag von 9,27 bezüglih 12,36 H. ver- anlagt. Auszug aus der Steuerrolle und Abschrift der Grundbuchblätter, ingleichen etwaige Abshäßun- gen, andere die Grundstücke betreffende Nachweisun- gen und besondere Kaufbedingungen sind in unserm Bureau V. A. 3 einzusehen. Alle Diejenigen, welche Eigenthums- oder ander- weite, zur Wirksamkeit gegen Dritte der Eintragung in das Grundbuch bedürfende, aber nicht einge- tragene Realrechte geltend zu machen haben, werden aufgefordert, dieselben zur Vermeidung der Prä- kflusion spätestens im Versteigerungstermin anzu- melden. Berlin, den 9. Mai 1877.

Königliches Kreisgericht. Der Subhastations-Richter.

N . [41363] Subhastatious-Pateut. Das dem Restaurateur Carl Heinrih Gottfried Haller gehörige, in Pankow belegene, im Grund- buch von Pankow Band 10 Bl. Nr. 400 ver- zeichnete Grundstü nebst Zubehör soll den 3. Juli 1877, Vormittags 105 Uhr, an hiesiger Gerichtsstelle, Zimmerstraße Nr. 25, Zimmer Nr. 24, im Wege der nothwendigen Subhastation öffentli an den Meistbietenden ver- steigert, und demnächst das Urtheil über die Erthei- lung des Zuschlags den 6. Juli 1877, Mittags 12 Uhr, ebendort verkündet werden. E Das zu versteigernde Grundstück ist zur Grund- steuer, bei cinem derselben unterliegenden Gesammt- lähenmaß von 8 Ar 37 Quadr.-Meter mit einem Reine:trag von 2,67 A. veranlagt. Auszug aus der Steuerrolle und Abschrift des Grundbukblattes, ingleichen etwaige Abshäßungen, andere das Grund- betreffende Nachweisungen und besondere Kauf- Mgen find in unserm Bureau Y. A3 ein- zusehen. Alle diejenigen, welche Eigenthums- oder ander- weite, zur Wirksamkeit gegen Dritte der Eintragung in das Grundbuch bedürfende, aber nicht eingetragene Realrechte geltend zu machen haben, werden aufge- fordert, dieselben zur Vermeidung der Präklusion spätestens im Versteigerungstermin anzumelden. Berlin, den 9. Mai 187. Königliches Kreisgericht. Der Subhastations-Richter.

[4360] Subhastations-Patent.

Das der verchelichten Tischlermeister Schneider, Caroline Elisabeth Frizderike, geb. Lau, gehörige, in Reinickendorf (Gesellschafts\traße) belegene, im Grundbu von Reinickendorf Band V. Bl. Nr. 161 verzeichnete Grundstü nébst Zubehör foll

den 3. Juli 1877, Vormittags 115 Uhr, an hiesiger Gerichtsstelle, Zimmerstraße 25, Zimmer Nr. 24, im Wege der nothwendigen Subhastation öfentlih an den Meistbietenden versteigert, und demnächst das Urtheil über die Ertheilung des Zuschlag j

den 6. Zuli 1877, Mittags 12 Uhr,

ebendort verkündet werden. S 8

Das zu versteigernde Grundstück ist bei einem Gesammtflähenmaß von 8,68 Ar, zur Gebäude- steuer mit einem jährlihen Nußungs8werth von 336 M veranlagt. Auszug aus der Steuerrolle, und Abschrift des Grundbuchblattes, ingleichen etwaige Abschäßungen, andere das Grundstück be- treffende Nachweisungen und besondere Kaufbedin- gungen sind in unserm Bureau V. A. 3 einzusehen.

Alle Diejenigen, welche Eigenthums- oder ander- weite, zur Wirksamkeit gegen Dritte der Eintragung in das Grundbuch bebüicsenve, aber nicht eingetragene Realrechte geltend zu machen haben, werden auf- efordert, dieselben zur Vermeidung der Präklusion spätestens im Versteigerungs8termin anzumelden.

Berlin, den 9. Mai 1877.

Königliches Kreisgericht. Der Subhastations - Richter.

[4835s] Subhastations -Pateut.

Das dem Musikus Carl Schmidt zu Stegliß ge- hörige, in Stegliß belegene, im Grundbuch von Stegliß Band 19 Bl. Nr. 591 verzeichnete Grund- stück nebst Zubehör soll

den 16. Juli 1877, Vormittags 114 Uhr, an Gerichtsftelle, Zimmerstraße 25, Zimmer Nr. 12, im Wege der nothwendigen Subhastation öffentlich an den Meistbietenden versteigert, und demnächst Me A andes über die Ertheilung des Zuschlags ebenda

den 17. Juli 1877, Nachmittags 1 Uhr, verkündet werden.

Das zu versteigernde Grundstück ist 6 Ar 76 Qu.- M. groß und zur Gebäudesteuer mit einem jährlichen es von 1800 46 veranlagt.

uszug aus der Steuerrolle und Abschrift des Grundbuchblattes, ingleichen etwaige Abshäßungen, andere das Grundstück betreffende Nachweisungen und besondere Kaufbedingungen sind in unserem Bureau V. A. 3 einzusehen.

Alle Diejenigen, welche Eigenthums- oder ander- weite, zur Wirksamkeit gegen Dritte der Eintragung in das Grundbuch bedürfende, aber nicht eingetragene Realrechte geltend zu machen haben, werden auf-

efordert, dieselben zur Vermeidung der Präklusion spätestens im Versteigerung8termin anzumelden.

Berlin, den 10. Mai 1877.

Königliches Kreisgericht. Der Subhastations-Richter.

(#359) Resubhastatious-Pateut.

Das dem Hâäuser-Verwalter Johann Joachim Pritkow gehörige, in Lichtenbrrg-Friedrichsber belegene, im Grundbuch von Lichtenberg Band 1 Bl. Nr. 455 verzeichnete Grundstück nebst Zu- behör foll

den 15. Zuni 1877, Vormittags 11 Uhr, an hiesiger Gerichtsftelle, Zimmerstraße 25, Zim- mer Nr. 24, im Wege der Resubhastation ösfent- li an den Meistbietenden versteigert, und dem-

an hiesiger Gerichtsftelle, Zimmerstraße 25, Zimmer Nr. 24, im Wege der nothwendigen Subbe ation

nächst das Urtheil über die Ertheilung des Zu- chlags

den 19. Juni 1877, Mittags 12 Uhr, ebenda verkündet werden. i

Das zu versteigernde Grundstück is zur Grund- steuer bei einem derselben unterliegenden Gesammt- Flähenmaß von 6 Hektar 53 Ar 70 Qu.-M. S E Réinertrag von 267 # 78 -Z ver- anlagt.

Auszug aus der Steuerrolle und Abschrift des Grundbucblattes, ingleichen etwaige Abschäßungen, andere das Grundstück betreffende Nachweisungen und besondere Kaufbedingungen find in unserm Bureau V. A. 3 einzusehen.

Alle Diejenigen, welhe Eigenthums- oder ander- weite, zur Wirksamkeit gegen Dritte der Eintragung in das Grundbuch bedürfende, aber nicht eingetra- gene Realrechte geltend zu machen haben, werden aufgefordert, dieselben zur Vermeidung der Präfklu- sion spätestens im Versteigerungstermin anzumelden.

Berlin, den 12. Mai 1877.

Königliches Kreisgericht. Der Subhastations-Richter.

[4386] Oeffentliche Vorladung.

Der Kaufmann Adolf Bader hierselbst Hat in der W echselprozeßsace Litt. B. Nr. 720 de 1877 Il, aus einem von ihm auf den Stadtgerichts-Rath außer Diensten Adolf von Le Coq unterm 27. De- zember 1876 gezogenen, am 27. März 1877 fällig gewesenen und von Leßterem acceptirten Prima- Wesel über 5000 4. gegen denselben die Wechsel- Tage erhoben. j Es

Die Klage ist eingeleitet, und da der jeßige Auf- enthalt des zuleßt hier wohnhaft gewesenen 2c. von Le Coq unbekannt ist, so wird dieser hierdurch öüf- fentlih aufgefordert, in dem zur Klagebeantwortung und weiteren mündlichen Verhandlung der Sache auf den 8. September 1877, Vormittags 11 Uhr, vor der unterzeichneten Gerichtsdeputation im Stadt- geriht8gebäude, Jüdenstraße Nr. 59, Zimmer Nr. 67, anstehenden Termin pünktlich zu erscheinen, die Klage zu beantworten, etwaige Zeugen mit zur Stelle zu bringen und Urkunden im Original eîin- zureichen, indem auf spätere Einreden, welche auf Thatsachen beruhen, keine Rücksicht genommen wer- den kann. :

Erscheint der Beklagte zur bestimmten Stunde nit, so werden die in der Klage angeführten That- fachen und Urkunden auf den Antrag des Klägers in contumaciam für zugestanden und anerkannt er- achtet, und was den Rehten nach daraus folgt, wird im Erkenntniß gegen den Beklagten ausgesprochen werden.

Berlin, den 8. Mai 1877.

Königliches Stadtgericht. Erste Abtheilung für Civilsachen. Prozeß-Deputation 11.

[2318] Oeffentliche Dn nag,

Dem Restaurateur Carl Theodor Sänger von hier, jeßt in unbekannter Abwesenheit, wird hiermit bekannt gemacht, daß der Kaufmann Otto Uhlig zu Halle a./S. aus dem von ihm acceptirten Wechsel vom 18. März 1873 über 40 Thlr., zahlbar am 15. Juli 1873, protestirt an demselben Tage, welche Forderung Uhlig durch Cession vom 3. April 1876 von a Bähr in Halle a./S. erworben, Klage mit dem range eingereiht hat, ihn zu verurtheilen, an den Kläger 126 46. 90 S nebst 6%/ Verzug8zinsen von

120 4 vom 15. Suli 1873 an“ : zur Vermeidung der Crekution zu zahlen und die Kosten zu tragen. Diese Klage ist eingeleitet. Der 2c. Sänger wird daher hiermit aufgefordert, behufs Beantwortung der Klage und weiteren mündlichen Verhandlung in dem auf den 26. Juni cr., Vormittags 11 Uhr,

im hiesigen Gerichtsgebäude, Zimmer Nr. 1, anbe- raumten Termine perfönlih oder durch einen Be- vollmächtigten zu erscheinen und die Klage zu be- antworten, widrigenfalls die in der Klage angeführ- ten Thatsachen und Urkunden, über welche keine Erklärung erfolgt, auf Antrag des Klägers für zu- gestanden und anerkannt erachtet, und, was den Rechten nach daraus folgt, im Erkenntniß ausge- \sprochen werden wird.

Schkeudit, den 25. Februar 1877. _

Königliche Krei2gerichts-Kommission.

[4381] Bekanntmachung.

Die Frau Wilhelmine NRogowski, geb. Le- ginsfi, zur Zeit in Orlowen, hat im Beistande ihres Vaters, des Grundbesißers Carl Leginski ebenda, gegen ihren Ehemann, den Wirthsfohn, spätern Bahnwärter und nachherigen Hausdiener Paul Jiogowski, der vom Juni 1876 bis Ende September 1876 hierselb beim Hotelbesißzer Ko- nießko als Hausdiener in Lohn gestanden und sih im Winter d. F. vorübergehend in Spandau auf- gehalten hat, wegen Mißhandlung und Ehebruchs die Chescheidungsflage angebracht. In Folge des wird der Verklagte, Paul Rogowski, zur Beant- wortung der Klage zum Termin,

den 13. Dezember cr., Vormittags 11 Uhr, vor Herrn Kreisgerichts - Rath Andreae, Zimmer Nr. 3, unter der Verwarnung vorgeladen, daß bei seinem Ausbleiben angenommen werden wird, er räume die Mißhandlung seiner Ehefrau und den Ghebruch ein.

Lyck, den 25. April 1877. ;

Königliches Kreisgericht. T. Abtheilung.

Verkänfe, Verpachtungen, Submissionen 2c.

[4181] Submission.

Die Lieferung des Bedarfs an oberschlesischen Steinkohlen (Würfelkohle) für die diesseitigen Kasernements für die Zeit vom 1. Juli 1877 bis incl. 30. Juni 1878, soll im Wege öffentlicher Submission verdungen werden. /

Die Bedingungen sind im Zahlmeisterbureau, Kaserne des Regiments, tägli von 10 bis 12 Uhr Vormittags einzusehen. Lieferungslustige wollen ihre Offerten versiegelt unter der Aufschrift:

„Submission auf Kohlenlieferung“ bis zum 23. d. Mts. an das unterzeichnete Kommando gelangen lassen.

Berlin, den 10. Mai 1877.

Kommando des Kaiser Franz Garde-Grenadier- Regiments Nr. 2.

[4349] Verbesserung der Wasserstrafe j dh nt fie wie ted In unserer Bekanntmachung vom 7. d. Mts. über

längerung des Oranienburger Kanals if die Masse der Erd- und Bagger-Arbeiten us einem Versehea zu 1,666,000 Kubikmeter angeg-ebèn, während diese Ma in Wirklichkeit nur 166,609 Kubikmeter

rägt.

Potsdam, den 15. Mai 1877. : Königliche Regierung,

Abtteilung dcs Junecru. von Düesberg.

[4353] Cto. 183/5.) Königliche Ostbahn. Die Lieferung von 29 Stück Meidingerschen Füllöfen und 50 Stück Quintöfen (Kanonenöfen) foll verdungen werden. Submis- sionêtermin am 28. Mai 1877, Vormittags 11 Uhr, bis zu welhem Offerten, bezeihnet: „Offerte auf Lieferung von Oefen“ einzureichen sind. Die Be- dingungen können gegen Frankoeinsendung von zwei Mark von dem unterzeichneten Bureau empfangen werden. Bromberg, den 11. Mai 1877. Maschinen- technisches Bureau der Königlichen Ostbahn.

Befkfanutmachung.

Das auf dem von der früheren Königlichen Afa- demie bewirthschafteten Gute Eldena bei Greifs- wald gehaltene gesammte lebende Znventarium und ein Theil des todten JZuventariums soll auf dem Gutshofe daselbst

am 21., 22. und cvent. 23. Juni d. Js.,

: von Vormittags 9 Uhr ab, im Wege der Auktion meistbietcnd verkauft werden.

Kausfliebhaber werden hiervon mit dem Bemerken

in Kenntniß geseßt, daß in der Auktion zum Ver- kauf gestellt werden : ;

1) die Stammschäferei, bestehend aus der Ram- bouillet - Stammheerde, die Rambouillet - Ne- gretti - Stammheerde, der Original - Lincoln- Stammheerde und der Lincoln -Rambouillet- heerde, sowie die Böte und Lämmer aus.diesen vier Eren) die Rindvieh-Stammheerde, bestehend aus der Shorthorn- und. der Original -*Holländischen Milchvieh- Heerde; die Schweine-Stammheerde, bestehend aus der Original-Stammheerde der englischen großen weißen Zucht mit Ebern aus der Stammheerde des Mr. Duckering-Lincolnshire und der Original- Yorkshire-Heerde, gezüchtet mit Ebern aus der Stammheerde des Mr. Humphrey-Berkshire.

Das zu verkaufende Wirthschafts-Inventarium be- steht aus 29 Aerpferden, 22 Zugocfen und ver- schiedenen landwirthschaftlichen Maschinen, Adter- geräthen 2c.

Ueber die zum Verkauf gestellten Stammheerden und die sonstigen Gegenstände ist der Oekonomie- Rath Dr. Rohde zu Eldena, über die Stamm- shäferei insbesondere der Schäferei-Direktor Behmer in Berlin, SW. Kleinbeerenstraße Nr. 29, Auskunft zu ertheilen bereit. (H. 1658a. Il.) Greifswald, den 12. Mai 1877.

Königliche akademische Administration.

[4364] Königliche Ostbahn.

Die Maurerarbeiten zu den Brücken und Durch- läfsen in der VIII. Baustrecke der Bahnlinie Neu- stettin-Rügenwalde-Stolpmünde follen in 4 Loofen verdungen werden, im Ganzen mit 9067 Kbm. Fundamentaushub, 8248 Kbm. Feldsteinmauerwerk und 740 Kbm. Gewölbemauerwerk; desgleichen die Anlieferung von 455 Kbm. gelöshtem Kalk. Sub- missionstermin am Dienstag, den 29. Mai 1877, Vormittags 11 Uhr, bis zu welhem Offerten mit der Aufschrift: „Offerte auf Maurerarbeiten und Lieferung von Kalk“ versiegelt und portofrei hierher einzureichen sind. Dieselben können auf L oder mehrere Loose gerichtet sein.

Die Zeichnungen, sowie Bedingungen mit Sub- missionsformular liegen im Baubureau hierselbft aus und können letztere gegen 1 4. pro Eremplar bezogen werden.

Rummelsburg i. P., den 13. Mai 1877.

Der Streckeu-Baumeister. Caspary.

[4337]

Die zur Herstellung der Betongründungen für die A E der umzubauenden Batterie Grimmer- örn bei Curhaven erforderlichen Erd-, Beto- nirungs- 2c. Arbeiten und Materiallieferungen follen im Wege der öffentlichen Submission an den Mindestfordernden vergeben werden. Die Objekte sind: etwa 5000 Kubikmtr. Erdförderung , 1600 Kubikmtr. Betonirung und 200 lfd. Mtr. Spund- wand, veranschlagt zu ca. 60,000 H.

Die Bedingungen und Zeichnungen liegen im diesseitigen Bureau aus, werden auch excl. Zeich- nungen gegen Erstattung der Kopialien verabfolgt. Offerten mit der Bezeichnung: „Offerte auf Ueber- nahme der Bctongründungs - Arbeiten für Batterie Grimmerhörn“ haben Unternehmungs8- lustige bis zum 29. d. Mts.,, Nachmittags 4 Uhr, einzureichen, zu welcher Stunde auc die Eröffnung in Gegenwart der erschienenen Sub= mittenten stattfinden wird.

Cuxhaven, den 15. Mai 1877.

Königliche Befestigung der unteren Elbe.

[4205] Hannoversche Staatsbahn. s Submission auf Autführung des zweigleisigen eisernen Ueber- baues einer (ilenbahunnter gra bei Hannover. Termin: 30, Mai cr., Vormittags 10 Uhr, im Burcau des Abtheilungs-Baumeisters Shwering hieselbst, wo Bedingungen und Zeichnungen aus- liegen, auch zum Preise von 1 ä. pro Exemplar kfäuflih zu haben find Hannover, den 5. Mai 1877. Königliche Eisenbahn-Direktion.

Verloosung, Amortisation, Zinszahlung u. # w. von öffentlichen Papieren.

Bekanntmachung wegen Ausreihung der neuen Zinscoupons zu der Staats-Anleihe der vormals Freien Stadt Frankfurt a. M. vom 30. November 1848. Die LCULons zu den Schuldverschreibungen der vorbezeihneten Staats=- anleihe Ser. I. Nr. 1—8, wovon Ser. I. Nr. 1 am

den öffentlichen Verding von Arbeiten zur Ver- ! 1, Oktober 1877 fällig wird, nebst Talons werden

vom 1. Zuli 1877 an von der Königlichen Kreis- Tasse zu E a. M. während der üblichen Dienststunden ausgereicht. Diese Coupons können auh- durch die Königlichen Regierungs-Hauptkafsen, sowie durch die Königlichen Bezirks-Hauptkassen in Ainorer, Lüneburg und Osnabrück bezogen werden.

eim Bezug der neuen Coupons sind von dem Eigenthümer, oder dessen Beauftragten die alten Talons, mit einem doppelten Verzeichnisse an die betreffende Kasse einzureihen. Das eine Verzeichniß wird, mit einer Empfangsbescheinigung versehen, fogleich zurückgegeben und ift bei Aushändigung der ‘neuen Coupons wieder abzuliefern; über die neuen Coupons und Talons hat deren Empfänger Quit- tung zu geben. Formulare zu diejeu Verzeichnissen find bei den genannten Kassen unentgeltlih zu haben. Der Einreihung der Schuldverschreibungen bedarf es zur Erlangung der neuen Coupons nur dann, wenn die alten Lalons abhanden gekommen sind; in diesem Falle sind die betreffenden Dokumente an das Tas iche Regierungs-Präsidium zu Wiesbaden mittelst besonderer Eingabe einzureichen. Die ent- stehenden Portokosten haben die Empfänger der neuen Coupons zu erseßen. Wiesbaden, den 10. Avril 1877, Der Regierungs - Präsident. von Wurmb.

E019) Bekauntmachung.

Bei der in Gemäßheit des Allerhöchsten Privi- legiums vom 31. Dezember 1875 heut ftättgehabten Ausloosung von Kreis-Obligationen des hiesigen Kreises I. Emission sind die Appoints

E A E « «S UDET LOOO E

Nh B. E00 90 200 297 über je 500 M

lit. C. Nr. 43 203 340 425

E 200 M

0t D Ne 70-125 199. 100 M. gezogen worden.

Die betreffenden Obligationen werden den JIn- e zur Einlösung am 1. Juli 1877 mit dem

emerken gekündigt, daß von dem gedachten Termin a B Verzinsung der gekündigten Obligationen aufhört.

Die Einlösung der leßteren erfolgt bei der hiesigen Kreis-Kommunal-Kasse.

Breslau, den 19. Dezember 1876.

Der Kreis-Ausschuß des Kreises Breslau.

über je über je

sz

Nordhause Eisenbahu. Die folgenden nach $. 6 des Allerhöchsten Privi- Legiums vom 20. Februar 1871 über?400,000 Thlr. Prioritäts - Obligationen zur Ausloosuug ge- langten Obligationen Nr. 181. 314. 516. 550. 684. 690. 745. 1004. 1228. 1376. 1646. 1769, 1811. 2238. 2275. 2549. 9550. 2832, 2846. 3664. 3957. werden hiermit a ut p und gesMieht die Rück- zahlung des Nominalwerthes vom 2. Januar 1878 ab. Die Direktion,

[4348] Bei der in Gemäßheit des Gesetes vom 5. No- vember 1853 Nv. 451 der Gescßsammlung, am 28. v. Mts. stattgehabten fünf und vierzigsten Ausloosung von Schuldbricfen ver hiesigen Ablösungskasse, welche zur Ablöfung von Grund- lasten ausgegeben worden sind, find die nachver- zeichneten Schuldbriefe betroffen und zur Abzahlung Lestimmt worden :

aus Serie A. Nr: 204;

aus Serie B. Nr. 206, 713, 901, 1266, 1575,

1739, 1750, 1891, 2081, 2108, 2149 und 2156;

aus Serie C. Nr. 121, 262, 364, 390 und 429;

aus Serie D. Nr. 52;

aus Serie E. Nr. 44d, 501 und 503;

aus Serie F. Nr. 31 und 143.

Die Inhaber dieser Schuldbriefe werden hier- ‘durch aufgefordert, dieselben nebst den dozu ge- hörigen, noch uicht fälligen Zinsabschnitten und den Binéleisten innerhalb eines halben Jahres, vom Taae des Erlasses der gegenwärtigen Bekannt- machung an gerechnet, bei der Herzogl. Ablösungs- fafse-Verwaltung allhier einzureichen und dagegen den Nennwerth dieser Schuldbriefe in baarem Gelde, so wie au die laufenden Zinsen bis zum Tage der Kapitalzahlung, sofern diese innerhalb des bezeich- neten halbjährigen Zeitraums erfolgt, in Empfang zu nehmen. Mit dem Ablauf des sechsten Monats, vom Tage des Erlasses dieser Bekanntmachung an, hört die Verzinsung der sämmtlichen ausgeloosten, oben bezeichneten Schuldbriefe auf.

Hiernächst wird zur öffentlichen Kenntniß gebracht, daß an dem obigen Auéloosungstage die am 12. Mai 1873 ausgeloosten, inzwischen sämmtlih zur Rück- zahlung gekommenen Schuldbriefe der Ablösungs- Tasse, nämlich:

Serie A. Nr. 93; Serie B. Nr. 47, 355, 421, 569, 735, 795, 796, 808, 1084, 1499, 1555, 1580, 1665, 1792, 1929, 1966, 2066; Serie C. Nr. 127, 325, 330, 367, 369, 401, 419 ; Serie D. Nr. 49; Serie E. Nr. 144, 292, 329, 428, 489, 514, 519; Serie F, Nr. 84; i : nebst den dazu gehörigen Zineleisten und Zin3ab- schnitten der gejeßlihen Bestimmung gemäß ver- brannt worden sind. 5

Ferner wird darauf aufmerksam aemact, daß fol- ende, bereits früher ausgelooste Schuldbriefe der

blöfungsfkafse, nämlich:

Serie A. Nr. 164; Serie B. Nr. 203, 254, 329, 592, 1498, 1681, 1754, 1986, 2012, 2074, 2130, 2166, 2169; Serie C. Nr. 172, 193, 211, 303, 335, 373; Serie D. Nr. 28, 50, 61, 117, 122, 129; - Serie E. Nr. 33, 49, 59, 375, 450, 453; bis jeßt zur Einlösung bei der Ablösungskasse-Ver- waltung noch nit präsentirt worden find. Es wer- den daher die Inhaber derselben zu deren Einlösung mit dem Bemerken aufgefordert, daß die Verzinsung dieser Schuldbriefe bereits aufgehört hat.

Endlich wird hiermit bekannt gemacht, daß der 18. zum ‘1. Mai 1873 fällig gewordene Zinsäbschnitt von den Rentenbriefen :

Serie C. Nr. 132, Serie E. Nr. 420, Serie F. Nr. 144, bis jeßt zur Einlösung nit präsentirt worden ist

und daher wegen Ablaufs der vierjährigen Frist nunmehr seine Gültigkeit verloren hat. Gotha, den 7. Mai 1877. Herzoglich Sächs. Staat3-Ministerium. Im Austrag: I. Braun.

AUlochen-Ausweise der de en Zettelban?ken. E

Danziger Privat-Actien-Bauk. [4374] Status am 15, Mai 1877,

Activa, TETAI en ¿mre M 1,0060308 Se ¿atr Ed 1,075 Noten anderer Banken . A 320,500 Wechselbestand . 9,459,225 Lombardforderungen . 674,490 CEffekten-Bestand 272,546 Sonstige Activa « 426,229

Grundkapital S 2A #6 3,000,000 I es aue e O MUGAIENRe M0 s d e 6 284/000 Sonstige täglich fällige Verbindlich- P i a d s o i AGOLOES Verzinsliche Depositen-Kapitalieaa . ,„ 4,731,800 Se A G C ee 535,0£0 Eventuelle Verbindlichkeiten aus wei- ter begebenen, im Inlande fälligen C R P

[4387] Uebersicht

der Magdeburger Privatbauk.

Activa. Metallbestand . . Reich8-Kafsenscheine Noten anderer Banken . E Lombard-Forderungen . Seen T Sonstige Activa

Grundkapital. . ; Reservefonds. . Spezial-Reservefonds . i UMLGUTCNDE Flens A s Sonstige täglich fällige Verbind- I e Don 5 Sonstige Passiva S Event. Verbindlichkeiten aus weiter begebenen, im Inlande zaßlbaren D S Magdeburg, den 15. Mai 1877.

[4367] _ Wothen-Uebersicht der Städtischen Bank zu Breslau am 15. Mai 1877.

FPassiva. 5

M 228,968

1,194,243 39,000 301,010 4,627,992 842/930 48/345 365,615

3,000,000 600,000 18,802 2,285,600

17,221

1,358,020 54,455

Passiva.

91,639

Activa. Bestand an Reichskafsenscheinen : 8,195 4 Bestand an Noten anderer Banken : 318,800 4 Welsel : 6,246,992 A 88 S. Lombard: 2,003,500 M vai legi 436,406 4 25 S. Sonstige Aktiva: vacat.

Fasstra. Grundtfapital: 3,000,000 A Res serve-Fonds: 600,000 6 Banknoten im Umlauf : 2,050,090 a Tägliche Verbindlichkeiten: Depositen- Kapitalien: 3,079,640 (4 An Kündigungsfrist ge- bundene Verbindlichkeiten: 1,000,000 «A Sonstige Passiva: vacat.

Eventuelle Verbindlichkeiten aus weiter begebenen im Inlande zahlbaren Wechseln: 68,806 4 50 „S.

(4394) Cöluishe Privat-Bauk. Uebersicht vom 15. Mai 1877. Activa. Ma eins{chl. Einlösungs8- E E L Bestand an Reichskassenscheinen . Bestand an Noten anderer Banken MBeand an Wet Bestand an Lombardforderungen Bestand an Effekten . .

Bestand an sonstigen Aktiven. FPassiva.

A 1,009,500 15,000 385,000 8,183,600 613,200 226,300 3,000,000 750,000

2,494 420

304,100

Grundkapital .

Meer d

Betrag der umlaufenden Noten

Ls täglich fällige Verbindlich- t

An eine Kündigungsfrist gebundene Verbindlichkeiten . L O0 000

Ste Da O 47,600

Eventuelle Verbindlichkeiten aus weiter begebenen, im Inlande zahlbaren Wechseln S 354,500, Cöln, den 16. Mai 1877. Die Direktion.

Stand der 7èrankfurter Baut [4378] am 15. Mai 1877.

Mctiva. Cassa-Bestand: Metall... A 5,440,500. —. Reichs - Kafsen- Wee «+5 4,096,005, Noten anderer Bankea . . 1,492,000. —.

Wechsel-Bestand —. Vorschüfte gegen Unterpfänder Sigene Gee, a Ss po i Effecten des Reserve-Fonds . Sonstige Activa inkl. Guthaben bei Dee In e s og Darlehen an den Staat (Art. 76 der

Statuten) . E Es Fassiva.

Eingezabltes Actien-Capital L

Bankscheine im Umlauf. . . Täglich fällige Verbindlichkeiten . . An eine Kündigungsfrist gebundene Verbindlichkeiten S A Noch nicht zur Einlösung gelangte Guldennoten (Schuldscheine) . .

Die noch nicht fälligen, zum JIncafso gegebenen in- ne Wechsel betragen 4 2,631,742. 62. Die Direction der Frankfurter Bauk.

8,029,200 26,550,600 5,035,000 1,662,100 3,496,500

1,625,700 1,714,300 17,142,900 3,496,600 16/227,200 7,759,400

2,661,900 7 527/200

171,200

M.

O. Ziegler. H. Andreae.

Metallbestand: 830,230 4A 15 S.

Neberficht der Provinzial - Aktien - Bank des [4368] Großherzogthums Posca : am 15. Mai 1877.

Activa: Metallbestand 4A 794,810, Reichs- fafsensheine Æ 2080, Noten anderer Banken o 35,400, Wesel M. 5,159,070, Lombardforde- rungen 863,350, Sonstige Aktiva 4 415,540.

Passiva: Grundfapital A 3,000,000, Reserve- fonds A 722,170, Umlaufende Noten A 2,021,400, Sonstige täglich fällige Verbindlichkeiten Æ 41,470. An eine Kündigungsfrist gebundene Verbindlichkeiten 4. 1,331,190. Sonstige Passiva M. 26,230.

Weiter begebene, 1m Inlande zahlbare Wechsel

A 933,320. Die Direktion.

Leipziger Kafsenvercin. ut A MNE Reder vom 15, Mai 1877.

iva. Den «s & e 6 L106058 Bestand an Reichskafsensheinen , 23,500. « Notenanderer Banken 545,600. Sonstige Kafsen-Bestände . . 235,781. 8 Bestand an Wechseln . . 4,367,213. L « Lombardforderungen 1,192,635. s E 509,697. Ï « sonstigen Aktiven 710,974.

i Passiva. Das Grundkapital... , H 3,000,000. E C e e 2 TECION Der Betrag der umlaufenden Noten 2,955,500. Mgen täglih fälligen Ver- bindlichkeiten (Giro-Kreditoren) 2,310,565. 80 218,238. 50

Die an eine Kündigungsfrist ge- bundenen Verbindlichkeiten . , : Die! sonstigen Paisven .-+ 89,942. 35 Weiter begebene im Inlande zahlbare Wechsel : M. 336,988. 70.

Die Direktion des Leipziger Kafsenvercins,

Status der Chemuißer Stadtbank

in Chemuiß [4396] am 15. Mai 1877, Activa. 1) Cafsa Metallbestand 4 281,287. 53. Bestand an Reichskafsen- Ant L estand an Noten an-

derer Banken 241,400. —. i ——— A6. 543,277. D3.

2) Bestand an Wechseln. . » 3,689 858, 29. 3) Beftand an Lombardforde- Le. 6 4) Vestand an Effekten . . . , 5) Pans an sonstigen Ak- tiven

20,590. —.

Passiva.

6) Das Grundkapital . . .

5 Der Neservefonds L

8) Der Betrag der umlaufen- irte di E

9) Die sonstigen täglich fälligen Verbindlichkeiten . . . ,

10) Die an eine Kündigungsfrist

gebundenen Verbindlich- ‘e 3,336,300, —,

T Ps 11) Die sonstigen Pasfiven . „, 61,204. 47. Weiter begebene und zum Incaffo gesandte, im Snlande zahlbare Wechsel 4 244,800. —.

Cemmerz- Bank ia Lübeck, [4371] Status am 15. Nai 1877.

Activa. Metallbestand . N 544,485, 94 Reichskassenscheins , 3,130. Noten anderer Banken . 104,900. Sonstigs Kassenbestände , : 26,340. 43 Wechselbestand incl, discontirter Schatzanweisungen : 3,656,247. 55 Lembardforderungen 127,027, 30 Ge s o 661,237. 01 Efffekten des Reservefonds . 29,928, Täglich fällige Guthaben . 45,062. 40 SONSUSE Oa « c G9 P assiva, Grundkapital è s Reservefonds ..,, Banknoten im Umlauf . . ., Sonetige täglich fällige Verbind- lichkeiten . C 0 An eine Kündigungsfrist gebun- dene Verbindlichkeiten . Sonstige Passiva - ., Präcludirte Thalernoten . 8,310.

Event. Verbindlichkeiten aus ; weiterbegebenen, im Inlande zahlbaren Wechseln . M 4880,

EBTCInCr Bani. Ucbersficht vom 15, Mai 1877.

Activa: M 2,841,595.

1,667,219, : 48,434, ¿

[4397]

Metallbeftand . Reichskassenscheine . a 72,140. Noten anderer Banken . . , 386,000. Gesammt-Kassenbestand. . 4 83,299,735. 3: Giro-Conto b. d. Reichsbank , 749,462. L E 32,549,088. Lombardforderungen . 3,950,696. Effekten . é 880,428. Uto S, e S 689,107. Immobilien & Mobilien .* 300,000. / FPassiva: Grundkapital . . 6 16,607,000. M 757,018. Mole 0 9,991,000, Sonstige, täglich fällige Ver-

548,991.

bindlichkeiten . . Ï 18,050,231. 37,150.

E G G

An Künpgkngsfeilt gebun- dene Verbindlichkeiten Credit Verbindlichkeiten aus weiter begebenen nah dem 15. Mai fälligen Wechseln

a 612,095. Der Dircktor:

1) Aus dem Personen-/ i:

incl. Gepäck-Verkehre, 11,014 2) Aus dem Güter-Ver- 3) Aus dem Depeschen- B. Außerordentliche

1) Micthe für Restau-

2) Verkauften Kies 2c. 3) Verkaufte

4) Miethe aus dem gegen-

5) Für beförderte Post-

Mithin

[4347]

Einnahme für Personen 2c.

Z z : Anderweite Einnahmen

Dagegen pro 1876 . Mithin pro

Ad. Renken. Dreier,

Proc.

[4370]

Rostofer Bauk.

Stand ter Aftiva und Basiíiva der

RNostadter

Bank am 15. Mai 1377.

Metallbestand . Reichskafenscheine Noten anderer Banken . Lombard . E, Wechsel . n Sonstige Aktiva .

Grundkapital . Neservefonds Umlaufende Noten

Sonstige täglich fällige Verbindlich-

E aa a Kündbare Schulden . Sonstige Passiva.

Activa.

F asaiva,.

M 102,765 316,100

1,200 7,535,241 3,512,198 1,604,809 2,731,484

6,009,000 402,500 196,800

« 1,203,098 « 7,277,305

475,991

_ Eventuelle Verbindlichkeiten aus weiter begebenen, im Inlande zahlbaren Wechseln mit 26,930 A.

Verschiedene Bekanntmachungen.

[4317]

Preussische Central-

Bodenkredit - Aktiengesellschaft.

Status am 230, April 1877. Activa:

Cassa-Bestand (inc, Giro-(aot- haben bei der Reichs-Haupt- E E s s

Wechsel-Bestand und Schbatz- Be 6

Anlage in Lombard-Darlehns- Geschäften , S

Laufende Rechnuug mit Bank- häusern gemäss Art, 2 sub 8 O E: ie

Anlage in Hypotheken - Dar- lehns-Geschäften , E

Anlage in Kommunal - Dar- lehns-Geschäften . , , .;

Anlage in Werthpapieren, ge- mäss Art, 2 sub 8 des Statnts

Grundstäcks-Conto ,

Verschiedene Activa

Passiv Eingezahltes Aktien - Kapital Emittirte 43 prozent, kündb, Central-Pfandbriefe Emittirte 5proz. kündbare Cen- tral-Pfandbriefe (zur Rück- zahlung am 1, Oktober 1873 Seitens der Gesellschaft ge- K a e Emittirte 5 prozent, unkündb. Central-Pfandbriefe . è Emittirte 4}proz. unkündb. Central-Pfandhriefe , Depots gemäss Art. 2 sub 7 des Statuts (mit Einschluss des Checkverkehrs) Reservefondsconto . . Central-Pfandbriefziasen-Conto Boch nicht abgehobene Zinsen Verschiedene Passiva

t. 444,008. 3,010,943. 90,

722,106.

215,165.

n O 82 He C0291.

aWs:

M 14,400,000.

«9/099, 000.

2,962,183. 33.

486,666. 85.

2: 186300 10

« 2,752.514. 50. A. 156,902,921.

Berlin, den 30. April 1877. Die Direktion.

v, Philipsborn,

Bossart,

Herrmanun.

[4338] Crefeld-Kreis-Kempener Judustrie-Eisecnbahn.

Betriebs-Einnahmen pro April 1877.

1877

M.

A. Betriebs-Ein- nahmen.

TeUrG

Verkehre Einnahmen.

rationen, Landab-

splisse und Anscluß-

geleise . :

S

alte aus- gewechselte Schienen.

seitigen Wagenverkehr mit der Rheinischen D 108 mit den and. Bahnen 39

padete .

3,782

59

L 19 6) Für vermieth. Wagen 2A

1877

1876 mehr wenig.

Summa] 16,812

Einnahme pro April 1876] 17,236

Weniger - Ein- nahme pro April E 474

Crefeld, den 9. April 1877.

Die Verwaltung.

Berlin-Hamburger Eisenbahn. A Betriebs-Einnahmen Cto. 174/5.)

pro Monat April 18377.

Güter 2c.

pro bis ultimo April. April. M E

309,425! 1,014,255 912,962 3,898,925 28/255] 139,332

Summa | 1,280,642] 5,052,512

April 1877 Wee G tithin bis ultimo April 1877 weniger

1/496,123| 5,600,141

215,481 _— 547,629