1877 / 120 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

dieser Basis aufgefordert werden. Jn dem nicht erwarteten Fall ß si \ -

L TGEN l * | Falle | daß sih der Herzog Decazes von a * Mi- le E ; As e i j

jedo, daß sie dies niht thun wollte, wird es Aufgabe der e wiGe nit duawärtige S U Tunoen der Mi Sti A aersuheruns giebt, h die pekuniären Opfer, die der rien und den Donau aufwärts gehenden türkishen Ka- j zu stellen. Nach einer Verfügung aus dem Hauptquartier muß die / blie unter die Waffen, spricht die Hoffnungen aus, welche

Regierungen seien, die Konstituirung dieser österreichisch- für unbegründet. Wahr sei, daß fih der Herzo Decazes, | Truppen gebracht, Vie ur rqa sation and Vervollkommnung der nonenbooten ein Ge\chüßkampf stattgefunden. Armee Proviant für die Dauer von sech8 Wochen nach Bulgarien | das Land auf sie geseßt hat, erinnert an die Heldenthaten der / zog Vecazes, , rmee vollnmen zur Erfüllung der heiligen 2. Mai. (W. T. B.) Telegramme des „Neuen | glei mitnehmen. Au wird die Nothwendigkeit, einen großen Theil Vorfahren und spricht die Üeberzeugung aus, daß die Armee

ungarischen Bankgesellschaft mit Anderen durchzuführen.“ wie unter dem früheren Kabin ächli i i i i : 0 : ; et, hauptsählih mit den wich- | Pflicht vorbereitet habe, zu der Ichs\ie jest berufe ¿ us MHR E i : i Z i s n ; Aayre _ Schweiz. Bern, 22. Mai. Jn seiner vorgestrigen | tigen, Fragen seines Ressorts. und erst in zweiter Linie mit Indem Ich diese so s{önen Resultate dec vetitkeigen ang:- Wiener Tageblattes“: Athen, d. 24. Die Regierung bereitet | 1 Ane fahl. Die belvrisdte Aurilicricae (offiziell E das in sie gesebte Vertrauen rechtfertigen werde. „Jh werde Sihung bewilligte der Bundesrath der Direktion der der inneren Politik beschäftige. Nach einer heute aus ten, 4 sa@verständigen Thâlgkeit aller Organe des Kriegs- eine Anleihe von 60 Millionen Dramen vor. Den Staats- | , oltschenje“ genannt) wächst zusehends und ihre Organisation schreitet | Mich an die Spie der Armee begeben, um für die heilige Jurabahn die Eröffnung der Linie Court - Münster Cayenne hier eingetroffenen Nachricht ist der Sohn des Skéie sorgfältige S a rer patriotishen Ergebenheit, beamten werden 35 pCt. von ihrem Gehalte zu Kriegs- | gleihfalls ziemli vorwärts. Aus Bolgrad, Ismail, Galaß, Kra- | Sache zu kämpfen. Gottes Shuß und Segen mit uns!“ für den 24. d. M. Der Arbeiter fongreß in Neuen- Botschafters Vicomte de Gontáut Biron, der | ller Bedù rfnife T E Et bezglih rectzeitiger Befriedigung zwecken abgezogen. Der König hat die Hälfte der Civilliste | jowa, Piteshti und anderen rumänischen Städten mit ansehnlicher Tiflis, 22. Mai. Gerüchtweise verlautet, daß die burg hat Bern als Siß des Bundescomités bezeichnet und | Marineoffizier war und als Adjutant des dortigen Gouver- | werden, gewährt es Mir. au iht Den Cet eass _ Giiios zum Anfauf pon Waffen zur Verfügung gestellt. Bel- | bulgarisher Bevölkerung haben fich bei 4800 wehrfähige Männer ge- | Russen bei Kars das auf dem Karadagh gelegene Fort den „Bürger“ Greulih als Redacteur der „Tagwacht“ für | neurs fungirte, plößlich gestorben. volles Wohlwollen und Mein Le iche Dergnügen, Ihnen Mein rad, 4 . Die Türken errichten an der Drina neue | meldet. Aus diesen Freiwilligen wurden 10 Bataillone formirt. | Siaret - Tabia erstürmt haben. Ein Theil der aus die nähsten 2 Jahre bestätigt. E (W. T. B.) Von der „Agence Havas“ werden die Hierbei trage J Ihnen auf / D E auszudrüen. Fortifikationen. Jn der nächsten Woche werden 30,000 | General Stoletow, der Ober-Kommandant der „bulgarishen Opol- | Ardahan geflohenen Türken wendete sich auh gegen Kars; - Mine Dankbarkeit nit nur tann in der Umgegend von Belgrad ein Lager beziehen. | tsbenje“, hat die strengste Disziplin bei seizem Corps eingeführt und | General Scheremetjeff scndete ihnen am Freitag zwei Jäger-

23. -Mai. (N. Zür. 2ta.) D 8 über eine Vertagung der Weltausfstell allen Ihren nächsten Mitarbeit 8 Ja : Y i : ; ; zri -

e zu der e E15 E Orts umlaufenden Gerüchte als gänzlich us de Tad fe aen des Ministeriums, durch Teven pet gf hate Die erste Milizfklasse ist der regulären Armee einverleibt tei bie En DIUE MRT E aus E Ent de Balailione, ein F ein Dragoner-Regiment und zwei erk gelang, wie auc den Militärbeb worden. danit bescäftiat d tadienE bet diefer irrequlà atterien entgegen, welhe den Flüchtigen bei dem Passe

schäftigt, den Sanitätsdienf ler irregulären Truppe Bugaschama (4 Meilen nordwestlich von Kars) entgegentraten.

erenz vom W. d. M. die Herren: Bundespräsident | zeichnet. ilitärbezirke bi ureböden von den Ober-Chefs i j Heer, Vizepräsident Schenk, Bundesrath Weslti und Grtthaed Spanien. Madrid, 24. Mai. (W. T. B.) Jn d E ar neirte Ma zu ev Kreis-Milit&x-Chefs hinab, von ai , Wien, 24. Mai. (W. T. B.) Telegramme des „Neuen | zy organisiren. : (4 2 O, \ bahn-JInspektor Koller abgeordnet. Unter den neuen steaiitenen Rit fand die Verhaft u L hs ; n der E Mobilisicung geli a, S häligkeit dd erfolgreiche Ausführung Wiener Tageblattes : Bukarest, 24. d. M. Groß- Aus Bukarest wird der „Times“ von ihrem Ardahan wird in vollen Vertheidigungszustand verseßt und Geschäften, welche in der nächsten Session der Bundesversamm- | statt, die sih einer cantonalistif# Sen Vers d Paxfonteit allerorts abhing. riedizung all Bedürfnisse der Armee fürst Nikolaus ist heute nah Plojesti zurügereist. | dortigen Spezialkorrespondenten unterm 22. ds. gemeldet: | im dortigen Bezirke die russische Ver waltung eingeführt. lung zur Berathung unterliegen, befindet sich auch der | voch étia: gemacht hatten. Bien Sat A (d uns J verbleibe Ihnen auf immer unveränkerli Kladowa, 24. d. M. Widdin, dessen Bombardement von | Die unlängst in Olteniza stationirt gewesene rumänische | Aus dem Hochgebirge werden noch immer Schneefälle ge- Entwurf „des Bundesraths zu einem Geseze über die {lag genommenen Beweisstüken aus denen fi ihre S. lo Das Original if von Sr. Majestät din Kaiser ca bändi Kalafat aus heute erwartet wird, ist von den Bewohnern | Znfanterie, Kavallerie und Artillerie ist nah Bukarest zurück- | meldet; die s{hlechte Witterung ist eines der größten Hinder- Freizügigkeit des Medizinalpersonals in der Shweiz. | ergiebt, alsbald den Gerichten überwiesen. * ih ihre Shuld | unterzeichnet: I gänzli geräumt. ; e 2 gekehrt. Dies beweist, daß die für die Beseßung der Positionen | nie für den Proviantnahshub. General - Lieutenant Der Bundesrath hat der aargauishen Regierung Cuba. (A. A. C) DieMmtszoeit z „Ihr Sie liebender un) dankbarer (W. T. B.) Die „Politische Korrespondenz“ meldet | an der Oltenißa-Linie bestimmten russischen Truppen angelangt | Tergukassoff meldet, daß sh die türkischen Truppen, L . (A. A. C. zeitung von Havan aus Konstantinopel von gestern, die Stellung Moukhtar | sind. Die von der unteren Donau abgelöfte rumänische Division | welche seine Operationslinie und ganz besonders Bajazid

mitgetheilt, daß das großherzogli id i- F ; ; D 5 a n ß großherzoglih badishe Mi- | veröffentlicht ein Dekret, wodur alle aus politischen Ürsachen St. Petersburg, 6. Mai 1877. ARFLA En, Paschas sei in Folge des Verlustes von Ardahan erschüttert. | wird sich wahrscheinlih westwärts bewegen und sih mit der A E nre 0eoen Es äie ea, die Fe pirten Gebiete namhafte Lokalgarnisonen verlangen, foll die

nisterium die Leistung eines Beitrages zu den Kosten der pro- | von der Insel verbannt s ie i rfi i siti i Ö i viso-ischen Rheinbrü cke in Kaiser Hub Abbe binden M 9 nnten Personen ohne Vorbehalt 24. Mai. (W. T. B.) Die russi Lei Die jungtürkische Partei beabsichtige, flls eine größere Nie- | andern rumänischen Division am äußersten rechten Flügel J solchen zu einer neuen Brücke A E - 67 ti günstige: pas E untere Rie ertb on Jnsur- | sprechen si übereinstimmend im cngtiia ein E derlage der türkishen Truppen und ein Einschreiten der Mächte | in der Nile von Kalafat verbinden, wodurch dem son Kaukasus - Armee um zwei Divisionen verstärkt ren Zufahrten „in entgegenkommende Erwägung ziehen wolle.“ | des Krieges unterwerfen, wird aus ehoben A das a a1 Sue Nan ösishe Ministerium aus. E U s s O E O eins Karl der Befehl über ein Aumee-Corps zufällt. Die rumä- | werden. j i An der christkatholishen Synode nahmen 143 De- Siaairtdtn der Anführer E Solo vi genommen das __— Nah einem Privattelegramm der „Hamburger Nach- Midhat Paschas ins Werk zu segen. Eine Auflösung | nischen Truppen haben, e sie ihre eigene Grenze an Wiener Blättern wird aus Belgrad vom 21. und legirte, wovon 51 Geistliche, Theil ; Landammann Brosi prä- | Amnestie si wieder den Aufstänbisches he na erhaltener richten“ hat cine Anzahl angeschener Polen aus dem War- der Kammer werde für sehr S gehalten. der Donau beschüßten, der russischen Sache einen großen Dienst | 22. Mai telegraphirt : Nordöstlih von Nish am Gorny sidirte, Die Bestimmung der Amtsdauer der Synodal-Mit- | Personen, auf welche diese Ausnah id 1 E shauer Gouvernement eine Adresse an den Papst En E Ae ned Ce pen NEUersGen | geleistet, weil sie. die türkisGe Besetung und Befestigung von | Komren, nahe an der Grenze Serbiens, haben zwei Tabors glieder wurde den einzelnen Gemeinden überlassen, die rage | müssen die Entscheidung -der Regi E b ezug haben, e welche gegen das Eren der Kurie, eine Ver- Bureau wird über Konstantinopel (von heute) aus Erzerum | Brückenköpfen an ber nördlichen Seite des Flusses verhin- NIga ms Lagor - ausges@agen, Die Verschanzungen von der Einführung der Kommunion unter beiderlei Gestalt an BälGlagiüibne Lon ug bum E avwarten. Die | ständigung zwischen Polen und Nußland zu érshweren, pro- gemeldet, die Russen hätten ihren linken Flügel nach | derten. Die russishen Corps nahmen allmählih aber siher | Babina-Glava werden rasch noch verstärkt. Laut Nach- die Liturgiekommission verwiesen. Der von leßterer eingebrachte genten wixd aufgehoben L a E ener Jnsurgen- | testirt und die Bemühungen der Westmächte und Roms kriti- Süden weiter ausgedehnt, bis in die Nähe von Wan | die ihnen zugewiesenen Positionen ein. Der Jnfanterie-Train | rihten aus Nisch wird in den Bezirken von Leskovag, Nisch Ritualentwurf is für ein Fahr provisorisch in Kraft geseßt, | wortet, wenn dies “e un j asse t en Erben überant- | sirt, welhe darauf ausgingen, die Polen zu Aktionen zu er- hätten sich Kosaken gezeigt. Feizi Pascha habe bei Abagha | des 12. Corps is noch gegenwärtig auf seinem Marsche durch | und Pirot von den türkischen Behörden das lebte Au fge- die Meßliturgie dagegen D e Dor dór, "1 Bbint ie él K S “treu leiben. Das nah Auf- | muntern, die eine Verschlimmerung der Lage der Volen ein Lager bezogen, die Russen seien nur wenige Stunden | Bukarest.“ bot organiszrt. Die Kosten dafür tragen die Christen. | | S has s Stn die voli bia C R darf erst zwei | herbeiführen müßten. “n entfernt, es fielen unausgeseßt Scharmüßel zwischen tür- Der Spéezialkorrespondent der „Daily News“ tele- | Die Stadt Nisch stellt 400 Mann Freiwillige. / Großbritannien und Irland. London, 23. Mai. der Insel n ge Herstellung des Friedens auf Amerika. Merik o. (A. A. C E fishen und russishen Truppen vor. Die Perser hätten in | graphirt aus Braila vom 22. d. Abends: „Die Nachricht, __— Aus Cattaro, 23. Mai, meldet die „Pol. Korr.“: (E. C.) Die „Morning-Post“ meldet : „Se. Excellenz Zuhdy Schad lde “g igt worden ist, verkauft werden. Für aididet: Uebecct LET) o. (A. A. C.) Unter dem 30. April wird ge- einem Lager bei Selmar an der türkishen Grenze 10,000 | daß ein russishes Corps bei Padbachi die Donau | Fürst Nikolaus hat sein Hauptquartier in Orja-Luka in- Effendi, Rath im türkishen Finanz-Ministerium, hat mit aden, welher dem Eigenthum während dessen Besch ag- L D i Ó Ge E Lande herrscht Ruhe und Friede, aber Mann Jnfanterie und 2000 Mann Kavallerie zu Behauptung | überschritten hat, ist durchaus unbegründet. Pad- | stallirt. Orja-Luka liegt 4 Stunden von Niksik und 44 Stun- Gefolge das Alexandra-Hotel verlassen Zu dem Besuche ape zugefügt wurde, wird keine Vergütung geleistet. Mit L Gn Big ewerbe liegen vollständig darnieder. Der Präsi- ihrer Neutralität zusammengezogen. : L bachi ist ein anderer Name für Gitchet, ein türk hes Dorf | den von Spuz entfernt. Der russische Generalkonsul Fonin Gladstone's in Birmingham am 31. d. M. werden O ee Eigenthum, welches dem Staate durch ge- d di "h wünscht, daß der Kongreß sih im September auflöse, Kairo, 24. Mai. (W. T. B.) Prinz Hassan hat | gegenüber Braila. Dieser Ort wurde vorgestern zerstört, weil | traf im Hauptquartier ein. Er überbrachte ein eigenhändiges große Vorbereitungen im Königreiche getroffen. Jn Wool- ri 4 E Lt wurde, steht der spanischen Regie- Ad t 1e K ‘ajoritát ist dafür, das gegenwärtige Haus für den sih mit seinem Generalstab heute nah Alexandrien begeben, | er den türkischen Scharfshüßen Schuß gewährte, und ist jezt | Schreiben des russishen Kaisers an den Fürsten. wi find mit dem 83 Ton-Geshübe neue Versuche an- rung die Entscheidung zu. E une e En, dessen Termin niht vor dem von wo das egyptische Kontingent wahrscheinlih morgen | nur von einem russishen Piquet beseßt. Ein Kampf hat | Nah dem Duga-Pafsse wurden heute 6 Geschüße abgeschickt. d worden und in befriedigender Weise verlaufen. Die Türkei. Konstantinopel, 24. Mai. (W. T. B.) Jn | â li f o “A Cr 8 erlöschen würde. Der Präsident will nach Konstantinopel abgehen wird. nicht stattgefunden. Rogame, Danilovgrad und Ostrog werden unter der Leitung pulverladung war die stärkste jemals in Woolwih gebrauchte, | der heutigen Sißung der Deputirtenkammer wurde von | würde ‘aon es E Mann retuziren ; diese Macht „Hirshs T. B.“ meldet: O _— Aus Konstantinopel wird dem „Manchester | des Wojwoden Zerovits stark befestigt. Die Türken kampiren fie betrug 425 Pfund bei jedem Schusse, während früher | mehreren Deputirten auf die Schwierigkeiten der Situatin | Celumbia (A d (n Räuberbanden freizuhalten. Konstantinopel, 24. Mai. Jn Folge dreitägiger | Guardian“ telegraphirt: „Die Türken haben beschlossen, | am Velje-Brdo. Man glaubt, sie beabfichtigen, eine Bewe- Res 380 Pfund zur Anwendung kamen. Die dem | hingewiesen und die Nothwendigkeit hervorgehoben, einige | d De April a ( A. C.) Aus Panama wird unter starker Regengüsse sind in Bulgarien die Flüsse ausge- | Odessa zu bombardiren. Wie verlautet, hat Hobart Pascha | gung gegen Kucci vorzunehmen. Aus Nikfsik machten die apste zum FZubiläum übersandten Spenden britischer | durh Fähigkeit ausgezeichnete Männer zu Ministern 13 L : t gemeldet: Der Krieg in Columbia kann treten, wodurch alle militärishen Operationen er- | diese Mission übernommen.“ Türken vor mehreren Tagen einen Ausfall. Es gelang ihnen, Katholiken be2zagen 14,770 Pfd. Sterl. zu berufen. Jn Folge der bereits gemeldeten Reb erte et angesehen werden. Am 6. April wurden die \chwert sind. Mahzar Pascha, Gouverneur von Sophia, Wie der Telegraph meldete, hat der Scheik-ul- | Vieh den Montenegrinern abzutreiben , -drei Montenegriner A A. C.) Mr. John Rogers, ein alter Chartist | Kundgebung der Sosftas ist über Konstantinopel es lige : Ei zu ees dur den General Trujillo i wurde zum Gouverneur Bosniens ernannt. : Jslam durch eine Fetwa (Meinungsäußerung) den türkish- | zu tödten und den Kapitän Maschan Mizunoviß zu verwunden. Und Präsident der „Männer-Stimmrec)ts-Liga“, ist vor einigen | und dessen Weichbild der Belagerungszustand ver- fo uta ba H Folg E Mb A BO c Le E n E N O LLNTIEN | russison Krieg qu einem „heiligen Krieg“ (Dschihad) Tagen verstorben. Er war einer der Führer der Chartisten- | hängt. Der bezügliche Regierungserlaß verbietet das af Sta t Anti M R 1 erlage kapitulirt und der Nikolaus hier wieder ein, um dem großen, gelegentlih der | exklärt. Man schreibt der W. „Presse“ darüber: 9 j Wol Z Bewegungen von 1830 und 1848, half die Charte selber ent- | Tragen von Waffen, ordnet Haussuhungen zur Weg- bei Mi aat Antioquia sih unterworfen. Am 16. April fand Unabhängigkeitserklärung veranstalteten Volksfeste beizuwohnen. „Nach den Saßungen des Islam kann der „heilige Krieg" selbst Aus dem Wolffschen Telegraphen-Bureau. werfen und stand mit Ernest Jones, George Julian Harney | nahme von Waffen an, ermähtigt die Behörden VALD R el M0 B eine Schlacht statt, „Un welcher, wie es heißt, Gegen 9 Uhr Abends erfolgte die Rückreise. Gegen hundert- | dann {hon erklärt werden, wenn den Gläubigen auch nur das Madrid, Freitag, 25. Mai. Der Minister des JFnnern und Bronterre O'Brien in innigen Beziehungen. Vor etwa | Personen ohne Richterspruch zu verbannen Und untersa 0 alle M Rebellen geschlagen wurden. ._ Fast alle Kongrepmitglieder tausend Menschen durhwogten die Stadt. geringste Hinderniß in der Ausübung ihrer religiöfen Pflichten | hat anläßlih der in der Naht zum Donnerstag vorgenom- g haben sih in einem Manifest für die Präsidentschafts-Kandi- Kalafat, 24. Mai. Heute begann mit verstärkter Macht | îin den Weg gelegt wird. Die Aufforderung zum Dschihad muß | menen Verhaftungen eine Bekann{machung publizirt, in welcher

4 Jahren {loß er sich der J1 i Se D ; s hren {loß er sich der Znternationale an. Husammenrottungen. Zur Deckung der Kriegs kosten ist | batur Trujillo's ausgesprochen. Die Expedition zur ein neues Bombardement gegen Widdin. Die rumä- C E O S e ntt n fann von jedem | mitgetheilt wird, die Regierung habe einige auf halben Sold riftgelehrten, im O en E ogar au Lon einem | «seßte Offiziere verhaften lassen. Dieselben seien angeklagt,

24. Mai. (W. T. B.) Die Herzogin von Edin- | die Hammelsteuer verdoppelt worden. Für di i burgh ist nah dem Kontinent abgereist 7 graphi i PP orden. E die tele- | Vermessung: des projektirten Kanals durch die L i illeri it ügliche äzisi : x ; ; ische Korrespondenz von : / ) die Landenge nische Artillerie hoß mit vorzüglicher Präzision. ; 2 M b n lassen

P z Privatpersonen zwischen | von Panama is am 22. April nah Frankreich abgereist. Wien, 25. Mai. Die hiesige Wasfenfabrik (Aktiengesell- a0 ae, L Joel h E Les Dip Se ären La L E Bea zu haben.

j; p , | Lebtere sei indessen nicht gestört worden. Verschiedenen Ünter-

Li S : Gebrauch der türkishen Sprache gestattet. n dE J a ; : :

cine Beta oui E M eee des Len: Louis Blanc «(Wi T M Eine. D ADN n der Softas Südküste herrscht vollständige Ruhe. rungsgeshäft über 36,000 Gewehre ab, welche binnen zwei | bigen Türken handelt, der den Korangeseßen zuwider handelt. So | offizieren seien Anerbietungen gemacht worden, sih an dem

Q athung gehalten, ü ver deren esultat sie eine begab sih in die Deputirtenkammer, um die Ent- Asien. China. (A. A. C) Die Hungers G Monaten zu liefern sind. ha! Abd-el-Kader im Jahre 1837 den Franzosen in Algerien den | Complot zu bethz:iligen. Dieselben hätten aber in Folge dessen

(ole ausgiebt, in der es heißt: „Die Abgeordneten der Linken lassung der Minist / Dle Snt- Shantung verursaht noch immer viel E gersnoth in London, 24. Mai. Von autorisirter Seite wird die | heiligen Krieg erklärt und einige Jahre später erklärte er denselben | von dem Complect Anzeige gemacht

sind einstimmig der Ansicht, daß die unselige Politik der Mi- | cine so fürmische Debatte a as Es entspann si | nd A "Etnivébne e A Lid: Bie fremden der „Times“ von ihrem Pariser Korrespondenten unterm | wieder dem Sultan von Marokko, Sidi Abdurrahman, weil derselbe St. Petersburg, Freitag, 25. Mai. Telegramm des

nister in dem Abscheu des Landes vor der anarchischen Mit- fk die Sika aud eben, D Z (A6 E g Traktatshäfen haben tadt Sherdèn 0 und, E 21. d. M. telegraphirte Nachricht: „England hat der Türkei | seine Glaubensbrüder in Algerien in ihrem Regen Krieg gegen die | Großfürsten Nikolaus: 23. Mai. Jn Olteniza sebt si der gung g si darauf ng der Noth eröffnet, daß es allem, was die Durchfahrt von Kauffahrtei- | Franzosen nicht gebührend unterftügt hatte. Die Verpflichtungen, | Kampf mit den Türken fort, welche das gegenüberliegende Ufer

bewerbung der Prätendenten, vor dem Klerikalismus u i i Ñ inesi i F / nd nah dem Palais des Sultans. beigesteuert. Chinesishe Blätter m T S : A E : : F s N C Une : elden den Tod des und Kriegsschisfen neutraler Mächte durch den Suezkanal Sn mus E un d S E Lo Ee Publ der Donau einnehmen. Unsere Artillerie beshießt die vom

dem Kriege ein Hinderniß finden wird: daß demnach dié ; 2 ;

4 , : , ) dié E D 2 ; E 14 1 ste (9 d Ka B s ; real ) D, ( i ie Pforte ist, wenn man den türkishen Orga: Jüngsten (9.) der vier Kaiserlichen Prinzen, des Prin ; h e ; f ; Ee N e ba Ma E A L, der Hriede, die Republik | Glauben bveimessen darf, zu dem Entschlusse A P FU, Bruders des Prinzen von Ch'un (des flbtien Prinzen“ hindern dürfte, entgegentreten werde. Es hat zugleich die | in den Kampf ziehen; 2) jeder Gläubige, der das 13. Lebensjahr | Feinde neu aufgeführten Befestigungen bei Tuturkai. Jh Gefahren de K if B i ader, wenn es geboten ist, sih die stantinopel zu befestigen. Die Befestigungen sollen aus und Vaters des jungen Kaisers); er erreichte ein Alter andern Mächte von dieser Eröffnung in Kenntniß geseßt. | zurückgelegt hat, muß an dem Kampfe theilnehmen; 3) jene Gläubigen, | fuhr heute nah Bukarest , welches anläßlih des Fahres-

4 it r Krise nicht zu übertreiben, deren Tragweite | Erdwerken bestehen, die sich vom Derboefce am S * | ungefähr 35 Jahren. Etwa W hinesische S fad Fn Die Türkei scheint troß des ihren Oberhoheitsrehten dadurch | welche nicht inden Kampf ziehen können, als Greise, Weiber, Kranke u. \.w. | tages der Thronbesteigung des Fürsten Karl ein festliches ade nmch unterschäßen darf; daß heute insbesondere die Meere bis nah Bur ub-tshemedjé am M Jwarzen sind in Hongkong angekommen, um M: me S etten verseßten Schlages gencigt zu sein, dieselbe zu acceptiren, und | müssen für die Kämpfenden arbeiten und sie ernähren; 4) zur Führung | Ansehen haite. Die Volksmassen begrüßten den Fürsten und Energie in der Ruhe und die Wachsamkeit unerläßlih sind; | dehnen werden Sän is 0) liche A S LUEEIE Qs 1 ith Frankreich zu reiset (N g Da Nu. Sigland Rußland scheint ebenfalls niht gesonnen zu sein, Einwen- | des heiligen Krieges dürfen alle Güter der Gläubigen, selbst die in | mich mit Hurrah. 24. Mai. Jch bin soeben aus Bukarest

) ey ; ammtliihhe männlichen arbcitstauglichen Ein- Ö ô l, wo ste die Marineschulen besuchen dungen zu erheben. Jn Folge dessen is das Gerücht in Um- | den Moscheen verwendet werden; 5) während des Dschihad können zurügekehrt. Jn Folge heftiger Regengüsse in den Bergen

daß heute insbesondere die Klugheit darin bet i teht, niht blos | wohner der Hauptstadt und ihrer i werd e s i iltigfeit erklä 9 rer Umgebung werden \ich an TDen. ; e e ‘L ver: ar die Gebote des Korans außer Gültigeteit erklärt werden, da- | E Irr S E sis lauf gerathen, daß die Pforte geneigt ist, für die Kapitalisirung U s r S Eltizen he Feindebland Alles an si neh, | sind die Flüsse ausgetreten, in reißende Ströme verwandelt

das Gese zu beobachten, sondern sih behufs Vertheidi i i T ees Uu Veo , jonde l Yeidigung der | der Errichtung d Werk ili i dentlirbca Freiheiten : L De / 1g diefer Werke zu betheiligen haben. Eine Be- i i / i i e Gerd eb dée lie N e welche das Gesetz freiung davon kann aber durch die Zahlung von 60 Piaster des ihr von Egypten gezahlten Tributes England ihre Hoheits- men, sogar die Frauen des Feindes, und Denjenigen unter ihnen, Viel wedhir-E attiéumtie eina a A Pflicht aufectezne L (6 M) p A werden. D E N Egypten abzutreten,“ als gänzlich unbegründet | die in n Ne 4 en V n Bn, sie im E E 9 ang / 19 „in Der Belgrader Korrespondent d ; u G er rufsi\sch{G-türkische Kriea. ezeichnel. : ; größten Sünder waren, das Paradies mit allen seinen himmlischen : | L l e ERG De io CNEE DeS HEUGIGEIE E 24. Mai | graphirt unterm 20. ds.: Sobeibe B M C0 EIUNA inive St. Petersb s c E L Liflis, 23. Mai. Jn Suram (Georgien) haben große | Freuden gänzlich offen. a r Oie eung Von SUGUM alen Mie, naGdem sie U verfahren, Die Mitglieder. D A of Ae prolongirt werden. Die Wahlen für die Skupschtina sind | Russe“ ‘bezeichnet dia ahrisi A G R ry ¿Tone E E [ih M 30s T e Me f d m sl e Stihet “dal i A ba E D i e nbi do Barditiene i rfahren, Die Y er der äußersten Linken sind ent? | 2roongirt 1. i: schtina fi / ; ‘ihten, wonach Rußland die udenhäuser und die Synazoge zerstört wurden. ih unterjoczt wurde oder 218 er iy zum Zam dbeteyrl hat. | nommen hatte, durh die aufständishe Bevölkerung der \lossen, in diesem Sinne die auf die Departemental- und Ge- E per R e so rang E welche die Sanktion | Absicht haben sollte, über die Donau in Serbien ein- 9 s Ds Plojesti 79 Mai Le der „Pol. Korr.“ ge- | Keinenfalls darf aber, wenn derselbe in seinem Unglauben beharrt, | Umgebung von Suchum Kaley abgeschnitten ; ¿60G ist E atgielendé Propaganda zu betreiben, und diesem iber ia den Stand A E E dhesih n Li D R O E servischen Minister dem Fürsten schrieben: i j / D idlosen 4 U E aa A R S E L e ne gemaß haben sie ein Aufsi ‘fe i ¿He R a L y undbesiß in ilan den Nath ertheilt hätte ; z ; Qn & f b+ | abgeschlossen werden.“ : h : : ie beseßte siti inige erfolgreiche ches während ver Beta V N ernannt, wel- | Serbien erwerben zu können. Große Truppenabtheilungen | Serbiens ib La Krie B bu D Lab han gigkeit L E Der, Peer een Ns e E N A Die „Presse“ bemerkt hierzu: „Wie uns feinen will, E la e L, O M SOLLNe ern die im Interesse | werden nad Tesbine Derrel uns Solon L E A b Krieg geg Türkei zu erklären, als die bereits angeordnet gewesene V:rlegung des russischen Haupt- sind diese Bestimmungen weder mit dem europäischen Völker: Treffen mit dem Feinde, welher die Ruinen von Suchum / xtra-Waggon- urhaus unbegründet. Rußland werde die Neutralität quartiers nach Kotrotscheni und bleibt dasselbe vorläufig hier. Aus N Ot den Softnungen in. Cms M A i Kaleh besegt hält. Eine dieser Abtheilung zugesandte Ver- ) 9 R stärkung schreitet unbehindert in Eilmärschen vor. Der

der Partei nöthigen Maßregeln treffen, die darauf bezüali E add: Mittheilungen entgegennehmen und Ia Uo tfonimenben els Ia ladungen von Waffen und Munition dirigirt.“ Serbiens respektiren. Die Frage der Unabhängigkeit Ser- dieser Anordnung {ließt man, daß der Uebergang über die Donau i die Vforte rer aeaen A B H Berat noch immer nit unmittelbar bevorstehe, was auch mit den Aeuße- | welchen die Pforte nach ihrer gegenwärtigen Situation berech Feind hat gestern bei Ardler nah vorhergegangenem starken

Kenntniß der Vorstände der anderen republikanischen Gru Numáänien. Bukarest, 25. Mai. (W. T biens sei eine Frage der Zukunft

: S T an ppen i Q , 29. Mai. (W. T. B) Von y Frage der Zutunst, welhe nur unter vollem t: A R S A 4

bringen soll, mit denen es sih über Alles, was die gemeinschaft: | der Regierung wird eine Vorlage vorbereitet, wonach Se Einvernehmen der europäischen Mächte gelöst werden könne. e be U S e Ab ndhand sabe M S F erhielt f T Bombardement eine Landung von 7 Schisfen mit Truppen

liden „Interessen berührt, zu benehmen gedenkt.“ Dieses | Papiergeld eingeführt und ein Verkanf von Domanial- |., ,— (W. T. R Die Türken haben Ardler bombar- seit heute direkt über Bukarest beförderten Truppen haben zumeist Das W. „Fremdenbl. erhielt folgende Telegramme: | guggeführt. Der größte Theil der ausgeschifften Mannschaften

omitè besteht aus den Herren Louis Blanc, Madier-de- | gütern bis zum Betrage von 30 Millionen ins Werk geseßt dirt und Tscherkessen ans Land gesebt, die sie auf 7 Shiffen j Giurgewo zum Bestimmungsorte. Sowohl der Filareter als auch Konstantinopel, 23. Mai. Wie verlautet, hat nun | hesteht aus Auswanderern aus dem Kaukasus.

Montjau, Lockroy und den sonst in Paris verbliebenen Mit- | werden soll. Dieser Betrag soll in auf den Inhaber lauten- | Mit sih führten. _Die bezüglichen Punkte der Küste waren der Trgovishter Bahnhof \ind von russischen Truppen und Kriegs- | JSmail Pascha, General-Gouverneux von Srzexum, der rft

gliedern der Partei. Hr. Mathieu-Bodet, ehemaliger | den Schabbons bis zum Minimalbetrage von 5 Frs. herab | v9n russischen Truppen entblößt. Unser bei Suhum material vollgepfropft. Gestern kam die Division des Generals Man- | vor einigen Tagen an der Spiße eines großen, angeblich 40,000 Mann starken Kurdenheeres nah dem Kaukasus auf- Statistishe Nachrichten.

Finanz-Minister und Abgeordneter der Charente, erklärt in | emittirt werden, die Bons sollen in ihrem 42 00 Kaleh befindlihes Detachement behauptet sich, in welow durch Bukarest, wo die Mannschaft von einem russischen Comité ) [werthe O sich, indem es bewirthet wurde. Die dritte Division des zweiten Armee-Corps unter dem | gebrochen ist, einen bedeutenden Theil seiner Armee nah Ba- S, gf h j | Nach Mittheilung des statistishen Bureaus der Stadt Berlin

einer Zuschrift an die republikanishen Blätter die Angabe, | zum Ankaufe von Domanialgütern, die zur j Verstärkungen abwartet. Die türkischer Quell daß er das Manifest der Linken mitunterzeihnet hätt V âe Schabbons-Emission dienen dvs det j eewrincit der | Nachricht, ein von uns untevnomit Ve e Befehl - des General-Lieutenants Baumgarten ift heute in derselben | jazid abgeschickt, um diese Stadt au von der Nordseite her | „7 A Ah S j | éurt G önli 4 z hätte, für R & N , verwendet werden können. Kal tber „TETIommener ersuch, Suchum Richtung befördert worden. Die Züge bejtehen aus unabsehbaren O / ; türkis{-asiatishen Kit sind bei den hiesigen Staudes8ämtern in der Woche vom 13. Mai rrig, jeine persón ichen Beziehungen zu dem Marschall, als A Fass y, 24. Mai. (W. T. B.) Der Verkehr auf der aleh wieder E nehmen, jei mißglüdt, ist unbegründet. Wag Cen, Auf jed Milità : lat in L t: d | ift anzugreifen. Aus den meisten Urt) )-asiatischen Küsten- bis incl. 19, Mai cr. zur Anmeldung gekommen : 259 Gheschließzungen einer jeiner früheren Minister, hätten ihm dies nicht erl Eisenbahn nah Plojesti ist wied B (W. T. B.) Nach eingelangten Me i i agenreihen. Auf jeden Militärzug folgt ein Lastzug, der zumeist | {ädten am Schwarzen Meere werden die dort garnisonirenden STME: i ; E D Bi A Y( ) Jr erlaubt. 1 ST hergestel T Pat ) g gien eldungen sind nit Geschütze und Munition transportirt. Bis heute find nach Giur- | © A : S 813 Lebendgeborene, 31 Todtgeborene, 544 Sterbefälle. Der Bischof von Saint-Flour, von Pompignan, ist Nußland und Pol nur die Telegraphenstationen in Suchum Kale und gewo bereits 36 der größten Positionsgeshübe expedirt worden. Nah | Truppen zurückgezogen und nah dem inneren asiatischen Ueber die Brennmaterialien-Frequenz der Stadt heute O verstorben. Die ‘bisher für den Bau der St. Pet. Herold.) D L, St. Petersburg, 22. Mai. Otschemtschiry, jondern auch die Stationen der indo-europäi- den vom Generalstabe getroffenen Anordnungen dürfte in und um Kriegsschauplaße dirigirt. Scamyls Sohn, Mehemed Berlin im Monat April d. J. theilt das statistishe Bureau Herze u-Kirhe auf dem Montmartre aufgebrachten Ausfu ° er Kaiser hat, dur die erfolgreiche | hen Telegraphen-Compagnie in Gagry und Gudauty von Giurzewo allein ein Corps in der Stärke von 45,000 Mann Jn- | Ghazi, hat vor seiner Abreise nach dem Kaukasus, um den- | der Königlichen Niederschlesisch-Märkischen Eisenbahn Summen belaufen sih nah einer soeben von der erzbischöf- | führung sowohl der im Herbst v. J. stattgehabten, wie | den Türken verbrannt worden. Die indo-europäische fanterie, 12 Escadronen Kavallerie und 115 Geschüßen konzentrirt | selben zu insurgiren, vom Sultan zwei mit Silber belegte | folgende Erhebungen mit: Es betrug der Cingang von Steinkohl-n lihen Kanzlei veröffentlihten Note auf 3,483,466 Francs, - auch der im April d. J. zur Ergänzung ausgeführten Mobil i- | Telegraphen-Compaagnie hat ferner Nachrichten empfangen werden. Der Präfekt von Giurgewo Manolaki meldet, daß | Revolver zum Geschenk erhalten. 1 und Koks auf den Cisenbaÿn- und Wasserstraßen 61,348 Tonnen wovon bis jeßt 2 Millionen Francs verausgabt sind. | nos eines Theiles der Arrzee, durch die regelrehte Versorgung wonach auch ein großer Theil der Telegraphenlinien an Alles zum Empfange dieses Corps vorbereitet sei. Russische Quar- Bukarest, 23. Mai. Russische Offiziere des Großen Ï E L ge N r Mersandt an Sleinkobl E ofs auf , 23. Mai. (Köln. Ztg.) Die Erregung in der Pro- iti A mit allen Verpflegungsgegenständen, ihre ret: | der Küste völlig zerstört worden ist. tiermeister bereit-ten ein [chönes Zeltlager vor. Wenn kein Hin- | Generalstabes aus dem Gefolge des Großfürsten Nikolaus ver- | Fe S inen E E Braunkoh les Tut "8807 Ctr: vinz ist eine ganz ungewöhnliche, und außer den Klerikalen 45 ges dnzentrirungund überhaupt dur den ausgezeichneten, | 24. Mai. (W. T. B.) Dem „Reuterschen Bureau“ vers gad N n a A Dan es 100 eit d. sichern, daß das Gros der russishen Armee erst jeßt in Ru- es verblieben demnach in Berlin 54,779 Tate Steinkohlen und und einem Theil der Orleanisten findet die Regierung dort M Paten der Kriegszeit entsprechenden Zustand der sind folgende Meldungen zugegangen: Erzerum, 23. d Uhde ai A t de in Rent. Galaß h Fsmail Ne mänien einrüde, daß die ganze Aufstellung an der Donau | Koks und 24,460 Tonnen Braunkohlen. keine Vertheidiger. Alle Geschäfte die anfingen, etwas E Be ommen befriedigt, FJhren Kaisérlichen Hoheiten | Moukhtar Pascha hat neuerdings gegen Tzakirbabada ope- Barken zu “ate haben. Das hiezu erforderliche Material ist | niht vor Mitte Juni beendigt sein könne und der Donau- Land- und Forstwirthschaft. besser zu geten, liegen nun vollständig darnieder. Die kaukasischen e N. der aktiven und und der | rkirt. Eine Kolonne vom linken Flügel der russishen Armee, auf diesen Punkten in großen Quantitäten aufgestapelt worden. | Uebergang erst in der zweiten Hälfte des Juni Im Regierungsbezirk Danzig sind die Saaten im All- Verhandlungen über den Handelsvertragmit En g- tanten Miliuti ee und dem Kriegs-Minister, General-Adju- welche in der Richtung auf Wan vorgerückt war, hatte zwei Man versichert, es sollen mehrere Hundert solcher kleinen Fahrzeuge | stattfinden werde. Die gestrige Nede des Fürsten | gemeînen gut dur den Winter gekommen. Nur der Rübsen hat land sind seit dem 16. d. M. völlig ins Stocken gerathen. E V in _jeine Erkenntlichkeit ausgedrückt. An den | Scharmüßel mit irregulären türkischen Truppen in der hergestellt werden, die offenbar für die Ueberseßung d-r Donau zu | Karl erregt die nahhaltigste Sensation. unter dem hohen Schnee so stark gelitten, daß die Rübsenfelder rlegs-Minister hat der Kaiser folgendes Reskript | Gegend von Argishe. Die Türken haben sich von Karakilissa dienen haben werd-n. Unter den Punkten, welche für die Uebergangs8- Die Einnahme von Ardahan bemerkt ein | meistentheils zu anderweiter Benußung haben umgepflügt werden müssen. Die während des Monats April bis in den Mai hinein

Die englischen Unterhändler sind vorläufig abgereist. T w : gereist. Ga m- | reritet : j D s . , 5 U - - z . “u r , , , geri auf Toprakkale (auch Alaschgerd, etwa 4 Meilen nordwestlich N N en Arie Caens n Dort L R Korrespondent der „Times ist eine wichtige Waffenthat. andauernde kalte Witterung hat die Entwickelung der Saaten sehr

betta begiebt sih dieser Tage nah Lyon und Marsei

; rseille. rit T, i 4 h Bei dem inif T Dmitrij Aler-jewitsh! Die ausgeführte: Mobilifirung des Thei Vv0o1 ili Straß ; nannt. ) , | : h i beute aros E Minister des Jnnern, de Fourtou, war | der Streitkräfte des Reichs, der für die Zwecke des gegenwärti L F Ns an der Straße von leßterem nah Chorasan Aus verläßlicher russisher Quelle wird versichert, daß bis zum | Da die Straße von Achalsik aus unpassirbar für Kanonen ist, zurücgehalten, auc ist die Frühjahrsbestellung durch die Nässe des Fe S S ke e Adi G hervorragenden Bonapartisten, wie | gonnenen Krieges hinreiend ift, haben faktis{ bewiesen, daß ‘alles ive E ie Hel Ur G geRoge, Bei Erzerum findet eine heutigen Tage an der Mittel- und Ober-Donau 72,000 Russen | müssen leßtere über Kars gesendet worden sein, was nicht ge- | Wodens verzögert worden. hatten i E einen ‘Auch ZUEA Nige Sußti A edle, fue af ba Kriegöbereitschaft Nöthige vorgesehen, regelrecht organi- Like die Rus (en bie WoL is bia # Dienstag be- konzentrirt sind, die sich nah den verschiedeneu L ger N sein R ands R C es wacdh- Verkehrs: Anstalten.

Depeyre war ers is ° Sor fr ) ge SUz- inister Bei d Berichti, ichen Kriegsbedürfnissen entsprechend eingetheilt war. Außenwerke von Kars “e b ó az und Karadagh, zwei wie folgt, vertheilen : Infanterie 58,000 Mann, regulâre Kava erie | jam gewesen. er Fall von rda jan e el die Belagerungs- i : x der Berl d : nover if gestéa ) E is | E ö nts von Han- ait Wg Cn der Truppen as u in tnee habe Ich die | 54 és Russen bab p lr n Erzerum, a E m i ere bbaticciet, Ps es vor Kars von der Gefahr im Rücken angegriffen | L uta e E ehrs der Berliner Nordbahn wird G h rhalten, indem S \önlidd úber- . d. n geste j i rtillerie be aus railleusen, , - zun 1, Jun de S »tigt.

4 A Éi e k S T. B.) Der " Moni: t E e einen- jeuate, da fh N L Setten r auégezeicnetem Zustande Feuer war L O sehr heftig unb babe BbcuEs teren S E und 42 aron Der gge Bann, E ne W. „Presse“ wird telegraphirt: L Münden ; R A 1A d. M. E d E i e ITI 10 0s das Gericht ï n, Jondern daß auch alle Zweige der Militä ; noch fort. as Resultat des K Fe; : n Braila, Zimnitßza, Giurgewo, Kalaraschi, Piteschti u: , S pf 41S ; U e rüdcke über den ein ber Germersheim feierlih dem Ver- t von der Entlassung des Herzogs Aufgabe mit bemerkenswerthem Erfolg erfüllen inb die a Ee O 24: Mi, (0 nicht bekannt. tenißa werden Proviantmagazine errichtet. Für Roggen werden Bukarest, 23. Mai. Heute ist das rumänische Kriegs- | fehr übergeben worden. Damit ist die direkte Eisenbahnverbindung

h \ . L. B.) Nach einer die höchsten Preise gezahlt. Die bulgarishen Produktenhändl:r | manifest in Form cines Tagesbefehls an die Armee er- | zwishen Brudhsal (und dessen Hinterländern) und Zweibrücken bezw.

Decazes, sondern erklärt auch die Nachrich Temps“ : Y richt des „Temps Versorgung der Armee sich dur eine Vollständigkei i i 1 1 ( Uft 1 ° L L ; E * E s E S - \ ollständigkeit auszeichnet, ' Depesche aus Hirsova hat zwischen russishen Batte- beeilen si, ihre Vorräthe der russishen Intendanz zur Verfügung ! schienen. Der Fürst ruft Alle in dem jeßigen shweren Augen- | Saarbrüen hergesteUt.

: Quit ; 4 der Türkei und europäische Stationen» i i j Frankreich. Paris, 23. Mai. (L. C.) Die äußerste päisch ten» ist fortan nur der | Auf dem Jsthmus, in Centralamerika und an der saft) shloß mit der griehischen Regierung ein Liefe: | wenn es si um einen Krieg gegen Ungläubige oder gegen einen gläu-

und bedrohen viele Brücken; der Gesundheitszustand bei der Armee is} gut, nur wenig Kranke. Telegramm von der Kaukasus-Armee vom 24. Mai: