1877 / 121 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Pest, 25. Mai. Vormitt. 11 Uhr. (W. T. B.)

Produktenmarkt, Weizen pr. Herbst 11,75 Gd., 11,80 Br. Hafer lcco 7,50 Gd., 7,60 Br. Mais pr. Mai-Juni 7,60 Gd., 7,65 Br., pr. Juli-Augast 7 80 Gd., 7,85 Br. Termine weichend.

Amsterdam, 24. Mai. (W. T. B.)

Getreidemarkt (Schlussbericht), Weizen pr. Xovemkter 334. Roggen pr. Mai 212, pr. Oktober 205.

Lendon, 24, Mai. (W. T. B.)

Án der Küste angeboten 16 Weizenladungen, Tendenz: Ruhig.

Liverpool, 24, Mai, (W. T. B.)

Baumwolle, (Schlnssberichi). Urasstz 10,900 B., davor für Soxkuiaticu uzá Eaporé 2000 B. Futares 1/16 d, billiger.

Middl, Upland 518/16, middl, Orleans 6, middI,’ fair Orleans 7%, middl, Mobile 512/16, fair Pernam 6%, fair Bahia 513/16, fair Maceio 6%, fair Maranham 61, fair Rio 61/16, middl. Egyptian 5%, fair Egyptian 65, geod fair Egyptian 65. fair Smyrna 54, fair Dhellerah 411/,6, fally good fair Dhollerab 5%, middâlL fair Dbollerah 44, middl, Dhellerah 4%, goed middi Dhollerah 43, fair Ocmra 4%, good fair Ocmra 47, fair Scinde 43, fair Madras 4°/16 fair Bengal 4}, good fair Bengal 41, fair Tinnevelly 453, fair Brcach 411/16,

Bradford, 24. Mai. (W.-T. B.)

Wolle und Wollenwaaren, Markt durchweg ruhig, Preise weichend.

aris, 24. Mai.

Produktenmarkt, Weizen matt, pr. Mai 32,25, pr. Juni 32.25, pr. Juli- August 32,25, pr. September-Dezemwber 32,25. Mehl weichend, pr. Mai 66.50, pr. Juni 67,00, pr. Zuli-Augnst 68,50, pr. Septemt:er-Dezember 68,50, RüköIl rubig, pr. Mai 91,50, pr. Juni 91,50, pr. Juli-Avgnust 91,75, pr. September-Dezember 92,00, Sziritnus rubig, sr. Mai 59,09, pr. September-Dezember 61,0.

Faris, 24. Mai. (W. T. B)

Prodnktenmarkt, (Schlussbericht.) Weizen matt, pr. Mai 32 50, pr. Juni 32,50, pr. Juli-Átugust 32,50, pr, September-Dezember 3250, Wehl] matt, pr, Mai 67,50, prx. Juni 68,00, pr. Juli- August 69.25, px. Seztember-Dezember 69,50, Bühöl matt, pr. Mai 91,75, pr. Juni 91,75, pr. Juli - Angust 92,25, pr. Sep-

Ruhbiger.

(T. T B)

tember-Dezember 92,50, Spiritas behauptet, pr. Mai 59,00, pr. tember-Dezemher 61,00, T ps P ne, 2 24. Mai. (W. T. B.)

Rohzucker rubig, Nr. 10/13 pr. Mai pr. 74.25, Nr. 5, 7/9 pr. Mai pr. 100 Kilogramm 80,25. Weissez Zucker fest, Nr. 3 pr. 100 Eilogramm pr. Mai 83,50, pr. Juli-Angnust 83,75, pr. Oktober-Januar 72,50.

New-York, 24. Mai. (W. T. B.)-

Waarenbericht, Baumwolle in New-York 11, do. in New- Orleans 10%, Petroleum in New-York 14, do. in Philadelphia 14. Mehl 7 D. 15 C. Rother Frühjahrsweizen 1 D, 93 C. Mais (old mixed) 58 C. Zucker (Fair reveuing Muscovados) 101. Kaffee (Rio-) 183. Schmalz (Marke Wilcox) 10 C. Speck (ehort clear) 73 C. Getreidefracht 5}.

100 Küagr.

Berlin, 24. Mai, (Wochenbericht über Eisen, Kohi -+- und Metalle von M, Löwenberg, vereidetem Makler und Taxatck- beim Königlichen Stadtgericht.) Der Feiertege wegen waren die ohnehin eschon Kleinen Umsätze auf dem Eisén- und Metallmarkt in dieser Woche noch mebr beschräukt und nur für den Consum geschahen kleine Einkäufe, die Preise sind meist unverändert. Roh- eigen : Auf dem Glasgower Markt hat sich die Tendenz nicht geän- Gert, verschifft warden in der beendeten Woche 2037 Tons mehr, wie im Jahre 1876, Warrauts notiren 34/3 Cassa, Middlestro-Eisen ist uicht besser. Hier gelten gute und beste Marken schottisches Roheisen 4,00 à 3,75 und englisches 3,10 à 2,90 pro 50 Kilo- gramm, Eisenbahnschienen zum Verwalzen 3,30 à 3,20, zu Bauten in ganzen Längen 3,80 à 3,60, Walzeisen 7,20 à 7,00 und Bleche 12,00 à 10,00 pro 50 Kilogramm, Kupfer unverändert,

gute und bessere Sorten englisches und australisches 78,00 à 76,00

und Mansfelder 77,50 à 77,00 pro 50 Kilogramm, einzeln theurer. Zinn rubig, Bancazinn 77,00 à 76,50 und prima euglisches Lammzinn 75,00 à 74,50 pr. 50 Kilogramm, einzeln mehr, Zink ohne Umsatz, gute uud beste Marken schlasischer Hüättenzink 20,75 à 20.25 „pro 50 Kilogramm. einzeln höher, Blei stetig, Harzer, Sächsisches und Tarnowitzer 21,00 à 20,75 pro 50 Kilogramm, einzein theurer. Kchlen und Koks still, euglische Schmiedekohlen nach Qualität bis 58,00 pro 40 Hektoliter, schle-

sischer und westfälizcher Schmelz-Koks 1,30 à 1,20 pro 50 Kilo- gramm frei hier,

_ Berlin , 24. Mai. Die Mecktpreiss des Kartoffel- Spiritus per 10,000 %/6 nach Tralles (190 Liter à 100 %) trei bier ins Haus geliefert, waren auf hiesigem. Platze

am 18, Mai 1877 Bmk. 53,3 à 53,0 m v 002 S E 23, - , l a R Die Aeltesten der Kaufmannschaft von Berlin.

ohne Fass.

Auaweise von Banken ete. Woohen - Uebersicht einer deutschen Zettelbank vom 23. Mai; s. unter Ins, der Nr. 119. Auszahninmnzeun. Versicherungs-Gesellschaft Thuringia. 60 Æ Dividende pr. Actie bei der Disconto-Gesellschaft in Berlin; s. Ins. in Nr. 119. Generalveraznzarnlunzen. Fernslchter Thonwaaren-Fabriken. Ord. Gen.-Vaers. go Unn: 8s. Ins, in Nr. 119, orddentsche Lebeus-Versicherungs-Bank auf Goe- gonseitigkeit. Ord. Gen.-Vers. S ai, s, Ins in Nr. 119. / 26. Antwerpener Central-Bank. 0rd. Gen. Vers, zu Ant- WerPen, 28. Essoener Bergwerks - Verein König Wilbeim. Ord. Gen.-Vers. zu Essen, 30, Cöln-Mindener Eisenbahn-Gesellsohaft. Ord. Gen.- Vers. zu Cöln. 30. K. K. priv. Südbahn-Gesellsohaft, zu Wien; s. Ins, in Nr. 119. h EFisenhßahn-Einnahrmen. Lis O R O O 1 MRRSRARA, Im April er. 5,722, 110,514 A), 1. Januar bis ult. April 21,142,79 (+ 744,504 4). E E

14. Juni. - Be

01d, Gen.-Veis.

Theater. Königliche Schauspiele, Sonnabend. den

26. Mai. Opernhaus. 128. Vorstellung. Die Hu- genotten. Oper in 5 Abtheilungen, nach dem Französischen des Scribe, überseßt von Castelli. Musik von Meyerbeer. Ballet von Paul Taglioni. Anfang halb 7 Uhr. Ermäßigte Preise.

Schauspielhaus. 136. Vorstellung. Ein Erfolg. Lustspiel in 4 Akten von Paul Lindau. In Scene gefeßt vom Direktor Hein. Anfang 7 Uhr. Er- mäßigte Preise.

Sonntag, den 27. Mai. Opernhaus. 129. Vor- stellung. Der Troubadour. Oper in 4 Akten nah dem Italicnishen des S. Camerano. Musik von Verdi. Ballet von Paul Taglioni. Anfang 7 Uhr. Ermäßigte Preise.

Schauspielhaus. 137. Vorstellung. Wallensteins Tod. Tranecrsviel in 5 Akten von Schiller. Anfang 7 Uhr. Ermäßigte Preise.

Preise der Pläße: Fremden-Loge 4 F. Erster Rang 3 4. Parquet, Parquet-Loge und Tribüne 2 4. Parterre-Loge und zweiter Rang 1 4 50 . Parterre, Parterre-Sißplat und dritter Rang 1 4.

ebe

König, wie der

einstudirt :

Kaiser Franz

laute: Füdhfe. C. A. Görner.

Ruscheweyh.)

sen, der Fr. Clara Formes-S@hüler, des Frl. Sophie i der Herren A. Kurz und G. Kadelburg. Neu einstudirt: Grundsätze. Z. 1. M.: Eine Mutter vor Gericht. Z. 1. M.: Martha- Walzer. Neu einstudirt: Kurzsichtig. Neu Das Versprechen hinterm Heerd. Der Zutritt zum Konzert im Stadtpark ist für die Theaterbesucher frei.)

Sonntag: Neu einstudirt: Eine lcihte Person.

Belle-Allianee-Theater. Sonnabend: Großes

Gartcn-Konzert, au8geführt von der Kapelle des Garde-Grenadier-Regiments Nr. 2, unter Leitung des Königl. Musik-Direktors Hrn. Saro. Hierzu; Steffen Langer aus Glogau, oder: Der Holländische Kamin.

Sonntag: Z. 1. M.: Auf Nsosen, oder: Füchse, Abends: des prachtvollen Sommer-Gartens.

Montag: Großes Garten-Konzert.

A TRAE- Es

von 50 F bezogen werden. Hettstedt, den 22. Mai 1877.

Bokelberg.

[4655]

verpachtet werden.

Original-L1stspiel in 3 Akten von Brillante Jllumination (Kapelle | werden.

Berlin, den 24. Mai 1877.

Proscenium dritten Ranges und Amphitheater 50 -s

Die in den Königlichen Theatern gefundenen Gegenstände können von den Eigenthümern inner- halb 4 Wochen bei den Hauspolizei - Inspektoren Schewe (Opernhaus) und Hoffmeister (Schauspiel- haus) in Empfang genommen werden. Erfolgt die Zurückforderung der betreffenden Sachen in der ange- gebenen Frist nit, fo werden dieselben den Findern ohe Weiteres ausgehändigt.

HTaliner-Theater. Sonnabend: 17. Ensem- ble-Gastspiel der Mitglieder des Wiener Karl- Theaters. Z. 17. M.: Margot, die reiche Bäckerin.

Sonntag: 18. Ensemble-Gastspiel der Mitglieder des Wiener Carl-Theaters, der Damen Finaly, Klein, Brauncker-Schäfer und der Herren Blasel, Eppich, Nüdinger. Zum 1. M.: Er hat etwas vergessen. Die Hczjagd nah einem Menschen. Leichte Kavallerie.

1709. 1827. 1823,

burg).

Victoria - Theater, Sonnabend: Der

Couricr des Czaren. Großes Ausstattungs\tück mit Musik und Ballet in 11 Bildern.

Friedrich-Wilhelmst. Theater. Saison- Theater. Sonnabend: Ein Blißmädel.

Sonntag: Ein Blißmädel.

Wintertheater.

_Sonnabend: 7. und vorleßte Vorstellung. des Sgr. Tommaso Salvini. 1 Figlio delle Selve. (Der Sohn der Wildniß.) _ Sonntag: 8. und leßte Vorstellung (dieser Gast- spiel-Serie) des Sgr. Tommafo Salvini.

Geboren:

Residenz-Theater. Sonnabend: Gastspiel

Nicol. L, Graf v. Zinzendorf #.

Verz&ählang des Prinzen Cari von Preussen, Vermählung der Prinzessin Anna, Tochter des Prinzen Carl von Preussen, mit dem Prinzen Friedrich Wilhelm von Hessen.

Wf M 98 M E Ar E Bw E M mer E ck

Familien-Nachrichten.

Verlobt: Frl. Flora Shmitten mit Hrn. Se- conde-Lieutenant Max Neumann (Saarlouis). &rl. Elisabeth Kreyher mit Hrn. Ober-Stabs8- und Garnifonarzt Dr. Nieter (Berlin—Neisse). &rl. Anna Dieck mit Hrn. prakt. Arzt Érnst Schröder (Neuhaldensleben—Sudenburg-Magde-

Verehelicht: Hr. Rittmeister und Escadronchef Freiherr Bahoff v. Echt mit Frl. v. Lindenau (Altenburg). Hr. Lieutenant v. Sceffer mit &rl. Martha Mandel (Stargard i. Pomm.). Hr. Lieutenant Friß v. Locfen mit Frl. Mar- E garethe Freiin v. Prinß (Danzig—Groß-Arnsdorf M. in Oftpr.). Hr. Regierungs-Afsessor Neumann mit Frl. Emmy Laar (Danzig—Hamburg).

_Ein Sohn: v. Hanenrschild (Tscheidt). Eine Tochter: Hen. Kreisrihter Kullmann (Hoyerswerda). Hrn. Dr. Hinte (Kaiserswerth).

Gestorben: Hr. General-Lieutenant a. D. Hurrel- brin (Stettin). Hr. Pastor Gustav Heinrich Clias _Sellin (Blesewitz). Hr. Oberprediger Friedri August Ronicke (Loebejün). Hr. Obec- E “ae D 9: Bentheim (Obereimer ei Urnsverg). Hr. Premier-Lieutenant Geor

Hildebrand (Marburg). atio

v. Ludwiger.

[4654] Die Lieferung von

26. Fail.

4 4 E REDE A E T L Ae Er E A rwa

[4649]

Activa.

Die Submissionsbedingungen liegen während der Dienststunden im Bureau des Unterzeichneten aus, können au von da gegen Eir.sendung der Kopialien

Der Abtheilungs8-Baumeister.

M Bekanntmachung.

Die Fischerei-Nußuug im Berlin - Spandauer- Schiffahrts-Kanal, sowie im neuen Verbindungs- Kanal, zwischen dem Spandauer Kanal und der Spree bei Charlottenburg, sollen, jede getrennt, für die Zeit vom 1. Juli 1877 bis 1. Juli 1881 am Mittwoch, den 6. Juni d. JF.,, Nachmittags | Die 3 Uhr, im Kanal-Beamtenhause am Plötensee

Die der Verpachtung zu Grunde liegenden Be- dingungen werden im Termin bekannt gemacht wer- den, können aber auch {on vorher in dem gedach- ten Gebäude in den Vormittagsstunden eingesehen

: Der Königliche Bau-Znspektor.

Deutscher Personal-Kalender,

Bekanntmachung.

Di“ Li rund 33,800 Kilogramm {{chmiedeciserner Doppel-T.-Träger für den Neu- ban des Kriminalgerits-Etablissemenis zu Moabit {oll in öffentlicher Submission vergeben werden.

Eisenwerk Carlshütte.

Unter Hinweisung auf die nachstehende Bilanz des Jahres 1876 machen wir hi daß die von der heutigen Generalver /ammlung beschlossene Dividende von 6% Ee e aus

gegen den am 1, Jl: 0, 3. fälligen Coupon Nr. 5 außer an unserer Gesells chaftskasse in

Carlshütte bei den Herren Carl Uhl & Co. in Braunschweig, H. Ovvenhei i Nicfol, Husemaun & Co. in Berlin erhoben werden as 8, 9, Oppenheimer in Hannover und Braunschweig, den 23. Mai 1877.

Der Termin ift auf : reitag, den 1. Juni cr., 12 Uhr Mittags, fe Ber tes i erstegelte und entsprechend bezeichnete Offert sind im Baubureau Alt-Moabit es A L ARE erge ns der Träger und die Liefe- rungsbedingungen ausliegen. à Cto. 269/5. Berlib, Gin E O)

Die Bau-Verwaltung.

Lorenz Reimann Bau-Juspektor. Baumeister;

(Zt.Ag.475/5.)

[4653] s iese Eisenbahn. „Ausführung des eisernen Ueberbaues Lahnbrücke oberhalb Niederlahnstein in der gr» bindungsftrecke Oberlahastein-Coblenz-Güls im Ge- sammtgewiht von 730,000 Kilogramm soll vergeben werden. Die maßgebenden Zeichnungen, Bedin- gungen und Gewichtsberehnungen können auf dem Eisenbahn - Baubureau, Schloßstraße 4 hierselbft, eingesehen, auch gegen Einsendung von 15 M für Kopialgebühren von dort bezogen werden. Die Offerten find portofrei und mit entsprechender äußerer Bezeichuung versehen bis zum 26. Juni cr. an den Unferzeichneten einzureihen und sollen an diesem Tage Vormittags 11 Uhr in Gegenwart der etwa persönli)“ erschienenen Submittenten eröffnet

| werden. Cto. 242/5)

Cto. 274/5.)

Coblenz, den 22. Mai 1877. Der Eisenvahn-Bau- und Betriebs-Jnspektor. Altenloh.

Eisenwerk Carlshütte. Ferdinand Koch.

Bilauz -Couto.

F assiva.

Grundstück-Conto Gebäude-Conto . . .. 2 9/0 Abschreibung .

Hrn. Max Spiller

Neubauten . . Mascbinen- und Geräthe- e C E

5 % Abschreibung .

Neuanschaffungen .

Grubenfelder-Conto. . 1% Abschreibungen

des Frl. Buska, Bei ermäßigten Preisen. Freund

Friß.

Krolls Theater. Sonnabend: Fllumination.

Vor und nah der Vorstellung: Großes Konzert im Garten. Zum 29. Male: Hotel Klinugebusch. Anfang 57, der Vorstellung *+ Uhr.

Sonntag: Vollständige Illumination. Vor, während und nach der Vorstellung: Großes Doppel- Die Konzert. Zum 30. Male: Hotel Klingebusch,

Woltersdorff - Theater, Sonnabend: Halb: und ermäßigte Kassenpreise. Gastspiel des Hrn. Ernft Formes, des Frl. Marie Schwarz. E 8. E Male: Zchu Jahre Kriminell. wie mir. (Parquet 1,00, Tribüne 0,50, Logen 2—

steine,

Sonntag: Zum 1. Male: Der Arzt wider Willen. d. Loos

National-Theater.

des Herrn Emerih Robert. Egmont. Tragödie in 5 Akten von Goethe.

Egmont Hr. Robert. Kleine Preise. (Sgmon Hr. Robert.)

Sonntag: Gastspiel des Hrn. Emerich Robert. Dieselbe Vorstellung. ;

Thalia-Theater. Dorotheenstraße 19./20. d E: Benefiz für den Dramaturgen Hrn. D. Fellecbner, unter gefl. Mitwirkung der Fr. Di- Nach rektor Hermine Claar-Delia, der Fr. Pauline Carl-

Sonnabend; Gastspiel steine, . Loos VI,

__ Bau-Abtheilung Hettstedt. vi Fern, f intermauerungssteinen für die zu erbauenden Bahn- höfe der Streke Sandersleben B ec beineee Tunnel foll im Wege öffentliher Submission, und zwar in folgenden 6 Loosen, vergeben werden: . Loos 1. 97 Mille volle Verblend-,

Vorher: Dir | þ. Loos 11. 5764 Mille Hintermaue- O e rungssteine K ; c. Loos 11IL. 615 Mille volle Ver- Neuanschaffungen . blendsteine, IV, 4695 Mille Hinter- mauerungsfteine . Loos V. 69 Mille volle Verblend-

185} __ mauerungss\teine Hierzu steht Termin an auf Sonnabend, den 9. Juni cr.,

P Vormittags 11 Uhr, im hiesigen Abtheilungs-Bureau, bis zu welcher Zeit Offerten mit entsprechender Aufschrift portofrei und E L,

er Terminsftunde eingeßende Offerten wer- ten nicht berüdcksichtigt. Ne

Pferde-Conto .

Verkauft 2 Pferde .

E

I e Gekauft 2 Pferde . Nordhausen.

Fuhrwerks-Conto

von vollen Blendsteinen und

Mobilien- und Comptoir- Utensilien-Conto .

Hettstedt,

392,590/78 7,851 384,738/97

. |_13,363/16

217,857|76 10,892/89 Krankenkafe-C D S E rantentalte-Sonto . | “8738/94 : 47} Creditoren . . | 115,900 1,200 ; es l E 15 % Abschreibung . | 840 4,764 1,065 3,699 1,500 B 5 %/o Abschreibung . |____355 6,758 Verkauf 20 s 6,518 Neuanschaffungen . 1 020

) s 4,896 10 % Abschreibung 489

M [S A 14 750,000 500,000

17,221 05 E 6,960|—

960

14,863 93

96,807 85

52,855 99

S M S) 106,454 52 ||| Aktien-Capital-Conto . h Prioritäts-Anleihe-Conto . 81 Reservefond-Conto | Zinsen für 1876 3/|| Delcredere-Conto. . | Prioritäts - Zinsen - Conto E G Dividenden-Conto für 1875

i 16,401 : P ‘82005 398,102 ——-

| Gewinn- und Verlust-Conto Reingewinn . . , Verwendung desselben: 9% zum Reservefonds von M. 51,863. 18. . 10 % ZIantième an den Aufsichtsrath von K A S 10°/9 Tantième an die Direktion von A 117002. Abschreibung auf Priori- tâts-Gmissions-Conto 6 °%/o Dividende Vortrag auf neue Rech- nung E L

S i

[Sol | Ie ZISE

V

| für Bahnhof

4,406 1,158

r

5,565 58!

[S22z

für Bahnhof

Mansfeld, Köhlerei-Conto .

Gafsa-Conto . Depositen-Conto. . . Prioritäts-Emissions-Conto Waaren-Vorräthe ¿ Debitoren .

Bahnhof Creisfeld.

Mille Hinter-

p Ans&luß-

897|—| 12,824 31 6,000|—| 33,781/77| 9252/25067 273,924 60,

1,442,847/93|

1,442,847 '93

CarlShütie, den 30. April 1877.

Eiseuwerk Carlshütte.

erdinand Koch.

__ Die Uebereinstimmung der vorstehenden Bilanz mit den Büch ini Carlshütte, den 10. Mai 1877. Y : aae Æ. Hollandt.

H. B. Borchhardt.

- Kreises und dem Ober-Prediger und Garnisonpfarrer

Deutscher Reichs-Anzeiger

und

Königlich Preußischer Staats-Anzeiger.

Das Abonnement beträgt 4 50 für das Bierteljahr.

Insertionspreis für den Raum einer Druczeile 30 S

Mg 121.

Se. Majestät der Köni dem Pfarrer Grüel zu- | Pfarrer und Lokal-Schulinspektor Stange zu Glinde

aben Allergnädigst geruht :

ei h n Neeise Calbe, dem elben oll- mann zu Schönebeck desselben Kreises den A “Adler- Orden vierter Klasse; dem Amtmann Rudolyvh von Reichenau zu Weilburg den Königlichen Kronen-Orden dritter Klasse; dem früheren Schulzen, jebigen Schiedsmann Gottfried Lienke zu Podgradowiß im Kreise Bomst, das Allgemeine Ehrenzeichen; sowie dem Vize-Feldwebel So mmer- feld in der See-Artillerie-Abtheilung die Rettungs-Medaille am Bande zu verleihen.

Berlin, 6. Mai 1877.

Se. Königliche Hoheit der Großherzog von Mecklenburg-Schwerin ist heute Nahmittag nah Schwerin zurückgereist. :

Dentsches Nei. Î

Se. Majestät der Kaiser haben den Gemeinderath Lion Grumbäch, Banquier zu Saargemünd im Bezirk Lothringen, zum Bürgermeister, den Gemeinderath Mathias Müller, Schnittwaarenhändler daselbst, zum ersten Bei-

eordneten und den Gemeinderath Johann Franz Sibeth, aufmann daselbst, zum zweiten Beigeordneten dieser Gemeinde zu ernennen geruht.

Bekanntmachung.

Telegraphische Postanweisungen im Verkehr mit Belgien. A etre non Dee Gan und Belgien sind vom 1. Juni d. J. a tele ged PRTTOE Do ta ns uge nags um Meistbetrage von 300 Mark bz:*375 Franken zulässig. Für telegraphishe Postanweisungen na ch Belgien hat der Absender im Voraus zu entrichten : die Postanweisungsgebühr, die Ge- bühr für das Telegramm und eine Gebühr von 25 Pfennig für Besorgung des Télegramms von der Post zur Telegraphen- anstalt, wenn leßtere fih nicht im Postgebäude mitbefindet. Sofern der Absender die Bestellung am Bestimmungsorte dur besonderen Boten verlangt, wird das Eilbestellgeld vom Empfänger erhoben. Berlin, den 21. Mai 1877. / Der General-Postmeister. Stephan.

Bekanntmachung. : Beitritt Japans zum allgemeinen Postverein. Zum 1. Juni tritt das japanische Reich dem allge- meinen Postverein bei. Das Porto für die Briefsendungen nah und von Japan beträgt vom obigen Zeitpunkte ab: für frankirte Briese 40 Pfennig und für unfrankirte Briefe 60 Pfennig für je 15 Gramm; für Postkarten 20 Pfennig; für Drucksachen, Waarenproben und Geschäftspapiere 10 Pfennig Ur je 50 Gramm. Die Einschreibgebühr beträgt 20 Pfennig; ür die Beschaffung eines Rücscheins tritt eine weitere Gebühr von 20 Pfennig hinzu. Berlin W., den 24. Mai 1877. Der General-Postmeister. Stephan.

Königreich Preußen Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht : den Kreisgerichts-Direktor Scholz in Poln. Wartenberg in pee Amtseigenschaft an das Kreisgericht zu Striegau zu verseßen.

Nichtamtliches.

Deutsches Neis.

Preußen. Berlin, 26. Mai. Se. Majestät der Kaiser und König begaben Sich gehern früh 94 Uhr ee Ga nach Potsdam ihtigten dort auf dem Bornstedter Felde die 1. Garde-Jnfanterie-Brigade unter dem General-Major von L'Estocq, verweilten dann bis gegen 4 Uhr in Schloß Babelsberg und nahmen hierauf das Diner bei dem Offizier-Corps des 1. Garde-Regiments zu Fuß ein. Abends 7# Uhr erfolgte die Rückfahrt nah Berlin, wiederum mittelst Extrazuges.

Heute früh nahmen Se. Majestät zuerst den Vortrag des Chefs der Admiralität, Generals der ues von Stosch entgegen, besichtigten hierauf um 10 Uhr auf dem Tempel- hofer F E 2. Gardé-Atranete BEBe unter dem General-Major Freiherrn von Meerscheidt-Hüllessem und statte- ten auf der Rückfahrt Jhrer Königlichen Hoheit der Prinzessin Albrecht einen Besuch in Höchstderen Palais ab.

Berlin, Sonnabend,

- - i: E /

Um 12 Uhr in Allerhöchstihr Palais zurügekehrt, empfingen Se. Majestät den General der Kavallerie, Baron von Rheinbaben, und den zur Dienstleistung als Adjutant bei Sr. Königlichen Hoheit dem Prinzen Carl fommandirten Major von Ballufeck, ter soeben von MAnGER, woselbst Se. Königliche Hoheit auf der Rückreise von talien eingetroffen war, hierher zurückehrte. Zum Vortrage er- schienen außerdem der Kriegs-Minister, General der Fnfante- rie von Kameke, der Chef des Militär-Kabinets, General-Ad- jutant von Albedyll, der Geheime Kabinets-Rath von Wil- mowsfi und der Staatssekretär des Auswärtigen Amtes, Staats-Minister von Bülow.

Jhre Majestät _die Kaiserin-Königin empfin estern in Baden Se. Königliche Hoheit den Prinzen Carl un hre Königliche Hoheit die Prinzessin Elifabeth, welche den

heutigen Tag daselbst zubringen.

Jhre Königlichen Hoheiten der Prinz Carl und die Prinzessin Elisabeth sind, laut telegraphischer Meldung, gestern Nachmittag in Baden-Baden eingetroffen und gedenken bis morgen früh daselbst zu verweilen.

Ueber die Reise Sr. Majestät des Kaisers und Königs nach Liegniß sind nunmehr folgende Bestimmun- gen getroffen : / ;

Se. Majestät gedenken am Dienstag, den 5. Juni, Nachmittags 2 Uhr mittels Extrazuges von hier abzureisen und um 6 Uhr 25 Minuten in Liegnitz einzutreffen. Das Logis wird im Königlichen Schlosse genommen, wo nah der Ankunft ein kleines Diner stattfindet. Abends um 8 Uhr wird im Saale des Schießhauses eine Darstellung lebender Bilder nebst einem Festspiel veranstaltet; im Anschluß daran Ball, gegeben vom Dffizier-Corps. |

Ain Mittwoch, den 6., ist Reveille und Morgenmusik vor dem Schlosse, um 9 Uhr Empfang eiyer „Deputation des Offizier-Corps, dann Parade, darauf Dejemer im Schieß- haufe, gegeben von der Stadt, und um 3 Uhr Festessen in der neuen Offizier-Speiseanstalt. :

Die Abreise von Liegniß erfolgt Nachmittags 5 Uhr 30 Minuten, die Ankunft in Berlin Abends 10 Uhr.

Der Auss\chuß des Bundesraths für Handel und Verkehr trat heute zu einer Sißung zusammen,

Jn den danten Münzstätten sind bis zuni 19; Mai 1877 géprägt worden an Goldmünzen : 1,097,700,280 M Doppelkronen, 337,980,480 4/6 Kronen, 1,398,170 # halbe Kro- nen ; hiervon auf Privatrehnung: 171,423,459 M6; an Silber- münzen: 71,653,095 6 5-Marfkstücke, 94,125,654 4 2-Mark- stüde, 143,512,165 # 1:Markstüce, 57,640,572 H s0-Psennigstüde, 35,717,922 4 80 S 20-Pfennigstüke; an Nickelmünzen: 23,502,530 # 70- Z 10- Pfennigstücke, - 11,657,813 M 75 S 5-Pfennigstüde; an Kupfermünzen : 6,211,177 4 44 5 2Pfennigstüide, 3,380,547 3 S 1-Pfennigstücke. Gesammtausprägung an Goldmünzen : 1,437,078,930 46; an Silbermünzen: 402,649,408“# 80 S; an Nickelmünzen: 35,160,344 4 45 F §; an Kupfermünzen: 9,591,724 4 47 S.

Die Einkiahmen des Reichs an Zöllen und ge- meinschaftlihen Verbrauchssteuern, sowie anderen Einnahmen häben für die Zeit vom 1. April 1877 bis gn Schlusse. des Monats April 1877 (verglichen mit demselben Zeitraum des Vorjahrs) betragen : 1) Zölle und gemeinschaft- liche Verbrauchssteuern (vergl. die spezielle Nachweisung in Nr. 117 d. Bl.) 11,635,009 # (— 8,791,240 4), 2) Wechsel- stempelsteuer 566,297 H (+ 834,794 M), 3) Post- und Tele- graphenverwaltung 9,400,738 M (+ 370,535 M), 4) Reichs- Eisenbahnverwaltung 2,868,624 M. (— 40,470 #4)

Der Minister des Jnnern hat an die Provinzial-Behörden unterm 17. d. M. eine Verfügung bezüglich der einzusendenden Waahlakten ergehen lassen und alle die Beläge bezeichnet, welche ur Vollständigkeit derselben nöthig sind. Es sind folgende stimmungen getroffen : Sämmtliche Wahlakten sind geheftet einzureichen.“ Aus den Verhandlungen über die Ermittelung des: Wahlergebnisses is ein besonderes Heft zu bilden, das olgende Schriststücke enthalten muß: die - Legitimation--der ahlkommissare; diejenigen Blätter, durch welhe die Ernen- nung der Wa [kommissare bekannt gemacht worden ; ein Ver- vorste der Wahlbezirke, der Wahllokale und der Wahl-

vorsteher nebst deren Stellvertreter; das Konzept der Einladung an die zur Ermittelung des Wahlergebnisses berufenen Wähler; die dazu gehörigen Empfangs- bescheinigungen ; diejenigen Blätter, durch welche der Termin und das Lokal für die Ermittelung des Wahlergebnisses zur gn n R ebracht worden ; das Protokoll über die

ittelung des Lb lergobtilies, welchem eine Zusammen- stellung des Resultats der Wahlen in den einzelnen Wahl- bezirken beizufügen ist; diejenigen Blätter, durch welche das Wahlresultat veröffentlicht ist; das Konzept des Benachrich- tigungs\hreibens an- den Gewählten über seine Wahl, nebst

Empfangsbescheinigung; die Annahmeerklärung des Gewählten ; der Naweis der Wählbarkeit des Gewählten; die Beschwerden,

Alle Post-Anstalten unehmen Sestelluug au; | | T C / für Berlin außer den Post-Anstalten auch die Expe- h

4 en E ammaatiznaeia

den 26. Mai, Abends.

16 s

dition: §8W, Wilhelmsir. Nr. 32. s

1877.

welche bei den Wahlkommissaren über-Unregelmäßigkeiten ein- gegangen sind.

Nach der Bekanntmachung vom 13. November v. J., betreffend das Abkommen der preußischen Regierung mit meh- reren deutshen Bundesstaaten über die L tbn Dur@- führung der Schulpflicht, sollen in dem Fürstenthum Lippe die Zeugnisse über die Erfüllung der Schulpfliht von dem Hauptlehrer und dem Schulinspektor gemeinschaftli unter Be- glaubigung ihrer Unterschriften durch die betreffende Distriktsbehörde ausgestellt werden. Von dem E: der Beglaubigung dieser Zeugnisse durch die etreffende Distriktsbehörde hat die Fürstlih lippishe Regierung nah- träglih Abstand genommen.

Der Präsident des Bundesamtes für das Heimath- wesen, König, ist zur Kur nah Karlsbad abgereist.

Der Contre-Admiral Batsch, Chef des Stabes der Kaiserlichen Admiralität, wird sihch zur Uebernahme des Uebungsgeshwaders nach Wilhelmshaven begeben.

Cassel, 25. Mai. Nachdem 1 der heutigen Sißung des Kommunal-Landtags die Verkündigung des Ergebnisses der gestrigen Ausshußwahlen erfolgt war, geschah Mittheilung über die inzwischen erfolgten weiteren Eingänge. Darunter befand si der selbständige Antrag des Abgeordneten Hellwig, die Königliche Regierung hierselbst um eine Revision der von ihr erlassenen Bau-Ordnung zu bitten.

(Leipz. Ztg.) Die

Sachsen. Dresden, 24. Mai. D für Ende dieses Monats von den Königlichen Majestäten beabsichtigte Reise nah dem Bade Ragaz wird, in Folge der niht unbedenklihen Erkrankung des Vaters der T des Prinzen Gustav von Wasa, welcher zur Zeit zum S auf der Königlichen Villa in Strehlen verweilt, unterbleiben.

eff}en. Mainz, 22, Mai. Dem „Frkf. E wird von Be geschrieben : Bie Einführung der neuen Gerichts- verfassung wird den dermaligen Bestand un}erer hiesigen Gerichte und auch die der Provinz wesentlih umgestalten. An die Stelle der Friedensgerichte treten Amtsgerichte mit Schöffen- Beisitern, und den beiden hier zu errichtenden Amtsgerichten dürfte ein jeßiger das Stadtgebiet fast einshließender FFrie- densgeritsbezirk zugetheilt werden. - An die Stelle der beiden Bezirksgerichte (Mainz und Alzey) tritt ein einziges hier zu errich tei:des Landgericht mit ausreichend stärkerer Beseßung. für die ganze Provinz. Es wird aus einer Straf-, einer Civil- und «iner Kammer für HARIENgGen bestehen, Vor den Handels- fammern dex Landgerichte können nux wirkliche (in diè- an- delsregister eingetragéiie) Kaufleute und nur in Handelssachen Recht nehmen; sonstige Rechtsstreite zwischen Kaufleuten und Bürgern gehören künftig vor die Amtsgerichte, deren eines leihzeitig Rheinschiffahrtsgeriht wird. Unser jeßiges Han- elsgeriht, sowie das Obergericht gehen ein. Schwurgerichte finden vierteljährig amm Sigße der Landgerichte statt. Gegen die französischen Taxen wird uns die neue Justiz-Organisation wesentlihe Kostenermäßigung bringen.

Sachsen-Altenburg. Altenburg, 24. Mai. (Leip. Ztg.) Am 16. d. Mts. verschied hier im Alter von 78 Fahren der frühere langjährige, seit drei Fahren in Ruhestand getretene Präsident des Herzoglichen Appellationsgerichts, Geheimrath Dr. W. Schenk. Derselbe hat sich sowohl als juristischer Schriftsteller, wie auch als Entomolog einen Namen erworben.

Oesterreich-Ungarn. Wien, 24. Mai. Die Kaiserin begiebt sich wie der „Volksfreund“ vernimmt über- morgen nach Js{l, an welhem Tage der Kaiser und der Kronprinz den Aufenthalt in Schönbrunn nehmen dürften. Wie das genannte Blatt weiter meldet, ist der Linienschiffs- fapitän Graf Bombelles, derzeit Dienstkämmerer beim Erzher- zog Franz Karl, zum Oberst-Hofmeister des Kronprinzen er- nannt worden. i i

JFnnsbruck, 22. Mai. Die Erzherzogin Maria Theresia ist am 13. d. M. in Meran eingetroffen. Die goue Frau mußte die Abreise von Genua, wo sie seit der

rankheit verweilte, wegen Ungunst der Witterung bis dahin verschieben, E

Triest, 23. Mai. Der Separatzug mit den Ministern und Reichsrathsabgeordneten ist um 84 Uhr hier an- gelangt. Das Comité des Stadtrathes und der Handels- kammer begrüßte die Gäste am Bahnhofe. Auf die Begrüßungs- rede des Podesta antwortete Abgeordneter Dr. Herbst. Am Bahnhofe waren auch viele andere Persönlichkeiten aller Stände anwesend und bildete ein sehr D Publikum Spalier vom Bahnhofe dur die Straßen bis zu den Gasthöfen.

24. Mai. Heute Morgens fand eine Zufammen- kunft der gestern hier aran Mitglieder des Reichsrathes im Lloyd-Arsenale statt, woselbst dieselben von der Direktion begrüßt wurden; dann wurde um 8 Uhr die P08 der Bassins des Trockendos mit dem Dampfer „Poluce“ vorgenommen. Hierauf fand der Stapellauf der Due „Arco“ und „Nil“, dann mittelst des Lloyd- Dampfers „Polluce“ der Besuch des „Stabilimento tecnico“

in S.-Rocco statt.